Sie sind auf Seite 1von 16

Fertigteil-

Köcherfundamente
Frostriegel
Stützen
Pfetten
Riegel/Balken
Dachbinder
Plattenbalken-Decke

Hochbau
Stahlbeton-Skelettbau
W irtschaftliche
Lösungen mit System

Wir von RÖCKELEIN bieten Ihnen Systeme


für anspruchsvolle und individuell gestaltete
Architektur zu kostengünstigen Preisen.
Von der Planung bis zur Fertigstellung:
Mit unserer vielfach erprobten Stahlbeton-
Skelettbauweise sind wir der ideale Partner
für Ihr Bauvorhaben!

Wir garantieren Ihnen


• Kreative Planung ohne Kompromisse bei
Qualität und Kosten
• Kompetente Beratung
• Exakte Durchführung und termingerechte
Fertigstellung
Systeme der Zukunft
für die Gegenwart
des Bauens
Setzen Sie auf die vielfach bewährten
Systeme unseres Stahlbeton-Skelettbaus,
denn
• durch sie ist es möglich, technisch anspruchsvolle
Bauwerke besonders kostengünstig zu realisieren.

• den Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt:


vom konventionellen Hallenbau über anspruchsvollen
Industriebau, Verwaltungs- und Schulbau bis zu
Tiefgaragen profitieren Sie von den zahlreichen
Vorteilen der Stahlbetonsystembauweise.

• in puncto Kosten, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit,


Stabilität und konstruktive Flexibilität ist es jedem
anderen System weit überlegen.
RÖCKELEIN Komplettlösung

Der Wirtschafts- und Objektbau muss heutzutage höchsten Ansprüchen genügen. Es reicht nicht aus,
ein Gebäude allein unter funktionalen Aspekten zu betrachten. Denn Architektur – ob modern oder
traditionalistisch – erfüllt immer auch repräsentative Funktionen. Außerdem sollen sich Menschen bei
ihrem Aufenthalt in Werkhallen oder Büros natürlich wohlfühlen können. Individualität in Gestaltung,
Konstruktion und Funktion ist mehr denn je gefragt. Unser Skelettbau-System entspricht all diesen
Erfordernissen gleichermaßen.

Attika

Dachbinder

Randriegel Plattenbalken Stützen mit/ohne Frostriegel Fenster RÖWAPLAN®


Konsolen Wandelemente

Köcherfundament

4
Bauen mit System
Hochleistungskomponenten
von RÖCKELEIN

Vertrauen Sie unserem Know-how RÖCKELEIN Komplettlösungen


Dank unserer über 60-jährigen Erfahrung im Sämtliche Komponenten aus eigener Produktion:
Stahlbeton-Skelettbau garantieren wir unseren Köcherfundamente, Frostriegel, Stützen, Balken,
Kunden höchste Qualität und eine reibungslose Riegel, Dachbinder, Pfetten, Außenwände,
Abwicklung von der Planung bis zur Bauaus- Decken, Massivdächer.
führung. Die Voraussetzungen dafür haben wir
durch ein umfassendes Qualitätsmanagement- Durch die Nutzung vorgefertigter massiver Wand-,
System geschaffen. Decken- und Dachelemente werden Wirtschaft-
Beton-Fertigteilprodukte von RÖCKELEIN haben lichkeit und Qualität von Hallen-, Industrie- und
sich bestens bewährt und ermöglichen es, alle anderen Objektbauten erheblich gesteigert.
statischen, konstruktiven und bauphysikalischen Unsere Komplettlösungen sparen daher allen
Anforderungen exakt zu erfüllen. Beteiligten viel Zeit und Geld. Sämtliche Kompo-
nenten können wir für Ihr Bauvorhaben als
Setzen Sie auf mehr Fertigteile ausbilden. Wir beraten Sie nicht nur
Wirtschaftlichkeit bei der Auswahl, sondern sorgen auch für das
exakte Zusammenspiel aller nötigen Schritte
bis zur termingerechten Fertigstellung.
Beim Bauen mit elementierten Bausystemen von
RÖCKELEIN bestimmt das Prinzip „just in time“
alle Planungs- und Bauphasen. Das bringt Zeit-,
Kosten- und Qualitätsvorteile, die den Stahlbeton-
Skelettbau gerade unter wirtschaftlichen Gesichts-
punkten besonders attraktiv machen.
• extrem kurze Bauzeit durch maß- und pass-
genaue Vorfertigung der einzelnen Bauelemente
in unseren Werken
• völlig witterungsunabhängige Produktion
• Anlieferung und Montage in nur wenigen Tagen
• geringer Personalbedarf auf der Baustelle
• keine Baufeuchte, keine Frostschäden,
keine Bauverzögerung
• niedrige Folgekosten durch gute Wärme-
dämmung und Frostbeständigkeit, günstige
Brandschutzeigenschaften
• Langlebigkeit mit geringen Wartungs- und
Unterhaltungskosten
• angenehmes, ausgeglichenes Raumklima, das
extreme Temperaturschwankungen ausschließt.

Auch unter ökologischen Gesichtspunkten bieten


RÖCKELEIN Skelettbau-Fertigteile viele Vorteile.
Sie bestehen aus natürlichen Rohstoffen, die voll
recyclebar sind. Das macht sie zu besonders
umweltfreundlichen Bauprodukten.

5
Köcherfundamente

Stahlbeton-Köcherfundamente dienen zur Einspannung von


Stahlbeton-Fertigteilstützen (Pendelstützen).
Die Köcherfundamente setzen sich aus einer Sohlplatte und
aus einem Köcher (Becher) zusammen. Die Innenwände des
Köchers und der Stützenfuß sind profiliert, um zusammen mit
dem Vergussbeton einen optimalen Verbund zu gewährleisten.

Ein Köcherfundament als Stahlbeton-Fertigteil bietet:


• große Variabilität in den Abmessungen
(nach statischer Bemessung) Sa
ub
• optimaler Einsatz in vielen Hallenbauten er
ke
its
• maximaler Korrosionsschutz sc icht
hic ssch
• Köcherfundament aus einem Stück ht
uberkeit
Sa
• schnelle und einfache Montage durch den Wegfall sonst
üblicher Schal- und Bewehrungsarbeiten auf der Baustelle
• Betongüten: C 30/37, C 35/45 und C 45/55
(abhängig von der Stütze)

Draufsicht Schnitt A-A


a1 a0 a1

55 55
b1

d be a St d be
b0

A A

t
a1 a1
b1

a a

Köcherfundament-Abmessungen/Gewichte
für verschiedene Stützenquerschnitte
Stützenquerschnitt ast /bst [cm]
35/35 40/40 50/50 60/60 70/70 40/60 50/70 60/80
a (m) 1,65 1,80 2,10 2,40 2,60 2,00 2,20 2,50
b (m) 1,65 1,80 2,10 2,40 2,60 2,40 2,60 2,80
ao (m) 0,95 1,00 1,20 1,40 1,50 1,20 1,30 1,50
bo (m) 0,95 1,00 1,20 1,40 1,50 1,40 1,50 1,70
dbe (m) 0,20 0,20 0,25 0,30 0,30 0,30 0,30 0,35
h (m) 0,40 0,40 0,50 0,50 0,50 0,50 0,50 0,50
t (m) 0,80 0,80 1,00 1,00 1,20 1,00 1,20 1,20
G (to) 4,00 4,60 8,00 10,70 13,00 9,20 11,30 14,30
Andere Abmessungen auf Anfrage

Detail „Stützenfuß und Köcherwände“ Stb-Fertigteilstütze


Bauseits vergießen!
Dorn-Zentrierplatte
in Stütze

6 Lochzentrierplatte (bauseits) Köcherfundament


Frostriegel

Um ein Auffrieren der Bodenplatte bei Hallen ohne Unterkellerung


zu verhindern, kommen Stahlbeton-Frostriegel zum Einsatz.
Sie werden jeweils zwischen zwei benachbarten Stahlbeton-
Köcherfundamenten angeordnet. Gleichzeitig dienen die Stahlbeton-
Frostriegel als Fundament für die aufgehenden Wände der Halle.

Ein Stahlbeton-Frostriegel als Fertigteil bietet:


• große Variabilität in den Abmessungen
(nach statischer Bemessung)
• optimaler Einsatz in vielen Hallenbauten
• maximaler Korrosionsschutz
t
• Fundament und gleichzeitig Schutz gegen Frost chich
erkeitss
• schnelle und einfache Montage durch den Wegfall sonst Saub
üblicher Schal- und Bewehrungsarbeiten auf der Baustelle
• Betongüten: C 30/37, C 35/45 und C 45/55
• Aussparungen für Kanal- und Stromleitungen werkseitig möglich
• Auflagerung auf Stahlbeton-Köcherfundament
• integrierte Anschlussbewehrung für die Bodenplatte (möglich)
• alle Kanten gebrochen (Abfasung mit Katheten von je 10 mm)
• Außenseite in Sichtbetonqualität

Seitenansicht Querschnitt
L
h1

h
h2

l2 l1 l2 b

Frostriegel-Abmessungen/Gewichte
Frostriegellänge L (m)
4,00 5,00 6,00 7,00
b (cm) 15 20 25 30 15 20 25 30 15 20 25 30 15 20 25 30
80 110 140 170 80 110 140 170 80 110 140 170 80 110 140 170
h (cm) 90 120 150 180 90 120 150 180 90 120 150 180 90 120 150 180
100 130 160 190 100 130 160 190 100 130 160 190 100 130 160 190
1,2 2,2 3,5 5,1 1,5 2,8 4,4 6,4 1,8 3,3 5,3 7,7 2,1 3,9 6,1 8,9
G (to) 1,4 2,4 3,8 5,4 1,7 3,0 4,7 6,8 2,0 3,6 5,6 8,1 2,4 4,2 6,6 9,5
1,5 2,6 4,0 5,7 1,9 3,3 5,0 7,1 2,3 3,9 6,0 8,6 2,6 4,6 7,0 10,0
Andere Abmessungen auf Anfrage

Sonderausführungen
1) Ausführung als Sandwich-Frostriegel 2) Ausführung mit anbetoniertem Fuß

b
Tabelle für Sandwich-Frostriegel Abmessungen nach Anfrage
b T (mm) 140 bzw. nach statischen
e (mm) 40 / 60 / 80 / 100 Erfordernissen
h

b V (mm) 70 / 80
bF = Breite des anbetonierten
bT ebV
F

bT : Dicke der Tragschale Fußes


h

bF
e : Dicke der Dämmung hF = Dicke des anbetonierten
bV : Dicke der Vorsatzschale Fußes
7
Stützen
ohne/mit Konsolen in alle Richtungen
Für mehrgeschossige Gebäude können die Stützen geschoss- Seiten-
weise gestoßen oder über mehrere Geschosse durchgeführt ansichten
werden. Nach Erfordernis auch stockwerkweise abgestuft.
Konsolen zur Auflagerung von Kranbahnträgern, Deckenbalken
vor und zwischen den Stützen, Längsunterzügen, Wandplatten.
Anbauten können auf allen vier Seiten angeordnet werden.
Alle Abmessungen ausreichend für Feuerwiderstandsklasse
F-90A nach DIN 4102. Alle Kanten gebrochen; Abfasungen
mit Katheten von je 10 mm.
Betongüten: C 30/37, C 35/45 und C 45/55

Stützenquerschnitt
h [cm] b [cm]
30 30
40 30 40 50
50 30 40 50 60 70
60 30 40 50 60 70 80
70 40 50 60 70 80
80 40 50 60 70 80

Überschlägige Ermittlung von Stützenquerschnitten


in Abhängigkeit von der Binderspannweite
Binder-Spannweite Querschnitt
Schnitt
L [m] h [cm] b [cm]
7,50 - 10,00 50 50
10,00 - 12,50 55 55
12,50 - 15,00 55 55 b

15,00 - 17,50 60 60
17,50 - 20,00 60 60
20,00 - 25,00 65 65 h

Überschlägige Ermittlung von Stützenquerschnitten


in Abhängigkeit von der Krannutzlast, Höhe und der Position der Stütze
Stützenquerschnitte b/h [cm/cm]
Höhe H [m]
6,0 9,0 12,0
Position der Stütze Rand Mitte Rand Mitte Rand Mitte
Krannutzlast 50 kN 40/40 50/40 50/50 60/50 60/50 70/50
Krannutzlast 100 kN 50/40 50/40 60/50 70/50 60/60 80/60
Krannutzlast 200 kN 50/40 60/40 60/50 80/50 70/60 100/60
Alle anderen Querschnitte und Kranlasten auf Anfrage möglich.
Berücksichtigt werden: Eigengewicht der Konstruktion, Eigengewicht Kran, Wind und Schnee.

8
Pfetten

• Ausklinkungen am Auflager entsprechend konstruktiver und statischer Erfordernis


• Auflager mit Bolzenloch, Einbauteil oder Schlaufen zur Verankerung
• Pfettenoberseite mit Dübel- oder Ankerschienen, Schlaufen
• Einbauteile und Aussparungen für den Anschluss von Ausrüstungen unter
Berücksichtigung der statischen Zulässigkeit
• Bewehrung der Pfetten erfolgt nur schlaff
• Pfetten sind mit entsprechender Überhöhung vorzusehen
• Brandschutz F-90A nach DIN 4102
• alle Kanten gebrochen; Abfasungen mit Katheten von je 10 mm
• Betongüten: C 30/37, C 35/45 und C 45/55

Seitenansichten h

Überschlägige Querschnittsermittlung für Pfetten


Spannweite Querschnitt Schnitt
L [m] h [cm] bu [cm] bo [cm] bo

7,50 40 15 19
10,00 40 19 23
10,00 50 15 20
1: 20

h
12,50 50 19 24
15,00 60 19 25
17,50 80 19 27
bu

Überschlägige Pfettenhöhenermittlung
Spann- Pfetten- Pfettenhöhe h [cm] bei Dachlast q [kN/m2]
weite abstand
L [m] a [m] q = 1,0 q = 1,5 q = 2,0 q = 2,5 q = 3,0 q = 3,5 q = 4,0 q = 4,5 q = 5,0
7,50 3,00 40 40 40 40 40 50 50 50 50 Ermittlung von
4,00 40 40 40 50 50 50 50 60 60 Pfettenhöhen
5,00 40 40 50 50 50 50 60 60 60
6,00 40 50 50 50 50 60 60 60 60 In der Tabelle
10,00 3,00 40 40 50 50 50 60 60 60 60 eingearbeitet:
4,00 40 50 50 60 60 60 80 80 80 Eigenlast g der
5,00 40 50 50 60 60 80 80 80 80
Pfetten
6,00 50 50 60 60 80 80 80 80 80
12,50 3,00 50 50 50 60 60 60 80 80 80
frei wählbar:
4,00 50 50 60 60 80 80 80 80 85
5,00 50 60 60 80 80 80 85 85 85
Dachlast q (kN/m2)
6,00 50 60 80 80 80 85 85 95 95
15,00 3,00 60 60 60 80 80 80 85 85 85
4,00 60 60 80 80 85 85 85 95 95
5,00 60 80 80 85 85 85 95 95 95
6,00 60 80 85 85 85 95 95 – –
17,50 3,00 80 80 80 80 85 85 85 95 95
4,00 80 80 85 85 85 95 95 95 –
5,00 80 85 85 85 95 95 – – –
6,00 80 85 85 95 95 – – – –
20,00 3,00 85 85 85 85 95 95 95 – –
4,00 85 85 85 95 95 – – – –
5,00 85 85 95 95 – – – – –
6,00 85 95 95 – – – – – –
9
Riegel/Balken

• Riegel und Balken sind mit entsprechender


Überhöhung vorzusehen
• Auflager mit oder ohne Ausklinkungen
(je nach statischer Erfordernis)
• Auflager mit Bolzenloch, Einbauteil oder Schlaufen
zur Verankerung
• Querschnittsabmessungen werden individuell den
statischen und architektonischen Erfordernissen
angepasst
• Betongüten: C 30/37, C 35/45 und C 45/55

Rechteckbalken b

ha
h h
hu

h h

Deckenbalken
b

ha
h h' h
hu

L bu

h'
h h
hu
L bu

Giebelriegel
b

hs hs
h

h h'
h
hu

10
Dachabschlussriegel Z-Profil bo

ho
h h' h
hu
L b
bu

bo

ho
h h' h
hu
L b
bu

Dachabschlussriegel L-Profil
bo

ho
h h' h
hu
L b

bo

ho
h h
h'

L b

Dachabschlussriegel T-Profil
bo

ho
h h' h
hu
L b

bo

ho
h h
h'

L b

Die Abmessungen sind entsprechend der jeweiligen


Konstruktionslösung variabel.

11
D a c h b i n d e r, D o p p e l - T- P r o f i l

• Binder aus einem Stück


• optimaler Einsatz in vielen Hallenbauten
• maximaler Brand- und Korrosionsschutz
• parallelgurtig (auch mit geneigten Stirnflächen für eine Verlegung im Gefälle)
• satteldachförmig
• große Variabilität in den Abmessungen
• Brandschutz F-90A nach DIN 4102
• alle Kanten gebrochen; Abfasungen mit Katheten von je 10 mm
• Betongüten: C 35/45 und C 45/55

Seitenansichten 5 % (3 %) oder Absprache xo = 0,4 · L

hs h

Überschlägige Querschnittsermittlung für Doppel-T-Profil-Binder


Spannweite Querschnitt
Schnitt
bo
L [m] h [cm] bo [cm] hu [cm] b [cm]
7,50 - 15,00 50 - 60 30 - 40 15 - 20 20 b ≤ 32 cm ho ≥ 15 cm
b ≥ 12 cm ,5
7,50 -20,00 70 - 80 30 - 50 20 20 1: 2

12,50 - 25,00 90 -100 40 - 60 20 20 - 25 bo = b + 45 cm h

1
17,50 - 25,00 110 -120 50 - 65 25 25 (Vorzugsmaß) 1:
hu
20,00 - 25,00 130 -140 60 - 65 25 25 bu = b + 25 cm
b
22,50 - 25,00 140 -160 60 - 70 25 25 - 30 L = variabel
bu

Überschlägige Binderhöhenermittlung für Doppel-T-Profilbinder


Spann- Binder- Binderhöhe h [cm] bei Dachlast q [kN/m2]
weite abstand
L [m] a [m] q = 1,0 q = 1,5 q = 2,0 q = 2,5 q = 3,0 q = 3,5 q = 4,0 q = 4,5 q = 5,0
7,50 5,00 50 50 50 50 50 50 60 60 70 Ermittlung
6,00 50 50 50 50 50 60 60 70 70 von Binderhöhen
10,00 5,00 50 50 50 50 50 50 70 70 80
6,00 50 50 50 50 50 70 70 80 80 In der Tabelle
12,50 5,00 60 60 60 60 60 80 80 80 90 eingearbeitet:
6,00 60 60 60 60 80 80 80 90 90 Eigenlast g vom
15,00 5,00 60 60 60 60 80 80 80 100 100 Binder
6,00 60 60 60 80 80 80 100 100 100
17,50 5,00 80 80 80 80 80 100 100 100 120
frei wählbar:
6,00 80 80 80 80 100 100 100 120 120
Dachlast q (kN/m2)
20,00 5,00 80 80 80 80 100 100 100 120 120
6,00 80 80 80 100 100 100 120 120 140
22,50 5,00 90 90 90 90 110 110 130 130 130
6,00 90 90 90 110 110 130 130 130 150
25,00 5,00 100 100 100 100 120 120 140 140 140
6,00 100 100 100 120 120 140 140 140 160

12
D a c h b i n d e r, T- P r o f i l

• Binder aus einem Stück


• für Gabellagerung auf Stützen besonders geeignet
• Kombination unterschiedlicher Binderabmessungen möglich
• optimaler Einsatz in vielen Hallenbauten
• maximaler Brand- und Korrosionsschutz
• parallelgurtig (auch mit geneigten Stirnflächen für eine Verlegung im Gefälle)
• satteldachförmig
• Brandschutz F-90A nach DIN 4102
• alle Kanten gebrochen; Abfasungen mit Katheten von je 10 mm
• Betongüten: C 35/45 und C 45/55

Überschlägige Querschnittsermittlung für T-Profil-Binder


Spannweite Querschnitt
bo
L [m] h [cm] bo [cm] b [cm] Schnitt
ho ≥ 15 cm
7,50 - 15,00 50 - 60 30 - 40 20 b ≤ 32 cm
7,50 - 20,00 70 - 80 40 - 50 20 b ≥ 12 cm 1:2,5
bo = b + 45 cm h
10,00 - 20,00 90 -100 40 - 55 20
(Vorzugsmaß)
17,50 - 25,00 110 -120 50 - 65 25 h = variabel
20,00 - 25,00 130 -140 55 - 65 25 L = variabel

22,50 - 25,00 150 -180 65 - 80 30 b

Seitenansichten
5 % (3 %) oder Absprache xo = 0,4 · L

hs h

Überschlägige Binderhöhenermittlung für T- Profilbinder


Spann- Binder- Binderhöhe h [cm] bei Dachlast q [kN/m2]
weite abstand
L [m] a [m] q = 1,0 q = 1,5 q = 2,0 q = 2,5 q = 3,0 q = 3,5 q = 4,0 q = 4,5 q = 5,0
7,50 5,00 50 50 50 50 50 60 60 70 70 Ermittlung von
6,00 50 50 50 50 60 60 70 70 70 Binderhöhen
10,00 5,00 50 50 50 50 50 70 70 90 90
6,00 50 50 50 50 70 70 90 90 90 In der Tabelle
12,50 5,00 60 60 60 60 60 80 80 80 100 eingearbeitet:
6,00 60 60 60 60 80 80 100 100 100 Eigenlast g vom
15,00 5,00 60 60 60 60 60 80 80 80 100 Binder
6,00 60 60 60 60 80 80 100 100 100
17,50 5,00 70 70 70 90 90 90 100 100 100 frei wählbar:
6,00 70 70 90 90 100 100 100 120 120
Dachlast q (kN/m2)
20,00 5,00 80 80 80 100 100 100 120 120 120
6,00 80 80 100 100 120 120 120 140 140
22,50 5,00 90 90 90 110 110 130 130 150 150
6,00 90 90 110 110 130 130 150 160 160
25,00 5,00 100 100 100 120 120 140 140 160 160
6,00 100 100 120 120 140 140 160 180 180

13
Plattenbalken-Decke

Der Plattenbalken setzt sich zusammen aus teilweise


vorgefertigten Stahlbetonbalken und Deckenelemen-
ten, die nach dem Verlegen mit Ortbeton zu einem
Plattenbalken ergänzt werden. Er vereinigt die Vorteile
industrieller Fertigungsverfahren und der Ortbeton-
bauweise bei geringem Montagegewicht.

Der teilweise vorgefertigte Plattenbalken bietet daher:


• schnelle und einfache Montage durch den Wegfall
sonst üblicher Schal- und Bewehrungsarbeiten
• vielseitige Kombinierbarkeit und Anpassung an
bauliche Gegebenheiten
• monolithischen Verbund durch nachträglich
aufzubringenden Ortbeton
• einen leistungsfähigen Querschnitt
• geringes Fertigteilgewicht
• günstige Installationsführung in Balkenrichtung

14
Zulässige Montagestützweiten für Balken (m)
Betonfestig- Achsabstand Balkenhöhe ho - h= 30 cm tief
keitsklassen der Balken
h = 12 cm h = 14 cm h = 16 cm
C 20/25 2,40 4,50 4,40 4,30
1,30 4,80 4,75 4,70
C 30/37 2,40 5,20 5,00 4,80
1,30 5,50 5,30 5,10

Zulässige Montagestützweiten der Deckenelemente


(l = li -Weite + 0,04 m)
Trägerabstand OG Ø 8 Diagonale Ø 5 UG Ø 5
[cm] h = 12 cm h = 14 cm h = 16 cm
KT 807 KT 807 KT 809
31,40 213 208 212
36,70 200 196 200
44,00 196 190 193
55,00 192 185 184
60,00 – – –
65,00 – – –
70,00 – – –
75,00 – – –

Balken (Halbfertigteil-Unterzug) Deckenelemente

Die Balken enthalten die vollständige Feld- und Die mindestens 5 cm starken Deckenelemente
Schubbewehrung. Die herausstehende Schub- enthalten die statisch erforderliche Feld- und
bewehrung gewährleistet den Verbund mit dem Verbundbewehrung. Abstand und Abmessung der
Ortbeton. Der abgebildete Balkenquerschnitt Träger bestimmen in erster Linie die Stützweiten
entspricht der Feuerwiderstandsklasse F 90-A der Deckenelemente im Montagezustand und
und zeigt die Bewehrung. Die Montagestützweite damit den Abstand der Balken. Die Tabelle gibt
des Balkens wird im Wesentlichen von seinem die Montagestützweiten an. Größere Stützweiten
Querschnitt, dem Balkenabstand und der sind möglich durch kleineren Abstand der Träger,
Plattendicke bestimmt. durch stärkere Ausbildung der Träger sowie
Wenn die Montagestützweiten nach der Tabelle durch größere Dicke der Deckenelemente und
eingehalten werden, bleibt die rechnerische Versteifungsrippen im Deckenelement.
Durchbiegung unter 1,5 cm.

Schnitt
RÖCKELEIN-Deckenplatten, unterstützungsfrei
zwischen den Halbfertigteil-Unterzügen

ho
30 RÖCKELEIN-Halbfertigteilunterzug

30 lichte Weite 30

4 22 4 4 22 4

Achsabstand

15
Hochbau
Stahlbeton-Skelettbau
Auszug aus unserem Lieferprogramm

Mauerwerk
RÖWATON®-Klimablöcke nach DIBt-Zulassung
Hohlblocksteine aus Leichtbeton DIN 18151
Vollsteine aus Leichtbeton DIN 18152
Mauersteine aus Beton DIN 18153
Deckenauflagerdämmsteine L
Isoliersteine und Filterplatten
RÖWATON®-LM-Mörtel nach DIBt-Zulassung

Deckensysteme
SUPRAPLAN®-Vollmontagedecken
Großflächen-Deckenplatten

Treppensysteme
Geradläufige Element-Treppen
Gewendelte Element-Treppen

Bauteile
RÖWAPLAN®-Doppelwände
RÖWANORM-Massivwände aus gefügedichtem Normalbeton
RÖWAPOR®-Massivwände aus Leichtbeton
RÖWAPOR®-Massivwände mit RÖWA-Thermo-Mantel®
RÖWATOP® massives, wärmegedämmtes Fertigteildach
RÖWAPACT®-Isolierschornsteine mit Hinterlüftung, geschosshoch
RÖCKELEIN Osmotec-Kamine AGL und HS mit Fertigfußelement
Leibungsrahmen aus Faserbeton mit Stahl- und Kunststofffenstereinsätzen
Leichtbetonstürze

© K. Röckelein KG · Technische Änderungen vorbehalten · 18042006 · Foto- und drucktechnische Farbabweichungen sind möglich.
Rollladenkästen S aus Stahlleichtbeton, statisch belastbar mit
hoher Wärmedämmung

RÖWA-Systembau-Häuser

Transportbeton und Pumpenservice

Stahlbeton-Skelettbau

Ihr Partner für hochwertige Baustoffe und Systemhäuser


Kaspar Röckelein KG
Baustoffwerk und Hauptverwaltung Baustoffwerk Ebing 96179 Rattelsdorf
Kaspar-Röckelein-Str. 6 Telefon: 09544 9490 - 0 · Telefax: 09544 9490 - 50
96193 Wachenroth Baustoffwerk 06721 Osterfeld
Telefon: 09548 89-0 Telefon: 034422 50 - 0 · Telefax: 034422 50 - 259
Telefax: 09548 89-118 Vertrieb für
Internet: www.roeckelein.de Baustoffwerk 96146 Altendorf
E-Mail: verkauf@roeckelein.de Telefon: 09545 9400 - 0 · Telefax: 09545 9400 -15