Sie sind auf Seite 1von 2

Sächsische Akademie

der Wissenschaften zu Leipzig

Alle ›Richtigkeiten‹, die Wahrheit des Wissens, das Mora­ Mit freundlicher Unterstützung der VolkswagenStiftung Hegel-Tagung
lische und Gerechte im freien ethischen Urteilen, auch über
Rechtsetzungen, und schließlich das Rechtliche in der Recht- Normativität und Institutionen.
sprechung, haben eine Funktion, die auf den Erhalt von koo­ Hegels Autonomiebegriff in den
perativen Institutionen ausgerichtet ist. Diese ermöglichen
ihrerseits allererst ein humanes Leben in Gemeinschaft und Ort
Herausforderungen der Life Sciences
Gesellschaft. Der legitimatorische Status dieser Normativi­
täten muss dennoch immer wieder neu ›versöhnt‹ werden mit Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
der Idee der Autonomie der Person. Deren Kohärenz mit dem Karl-Tauchnitz-Straße 1
Wissen der Lebenswissenschaften über die erste Natur des 04107 Leipzig
Menschen bleibt dabei eine nachhaltige Herausforderung, www.saw-leipzig.de
gerade auch im Nachgang zu Hegels Programm der ›Verwelt-
lichung‹ aller Normativität. Im Dialog zwischen ­Philosophie Die Abendvorträge finden im Vortragssaal
und Jurisprudenz und im Dialog der Vortragenden soll der der Universitätsbibliothek Albertina statt.
Impakt dieser Einsichten ausgelotet werden.

Kontakt
Weitere Informationen unter
www.saw-leipzig.de/hegel Universität Leipzig
Juristenfakultät
Dr. Benno Zabel
Tel.: +49 341 9735-264
zabel@rz.uni-leipzig.de Veranstalter

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Sekretariat in Zusammenarbeit mit
Elke Kotthoff Universität Basel, Juristische Fakultät
Tel.: +49 341 71153-13 Universität Leipzig, Juristenfakultät
sekretariat@saw-leipzig.de Universität Leipzig, Institut für Philosophie

Leipzig, 19. – 21. Juli 2012


Normativität und Institutionen. Freitag, 20. Juli 2012 Samstag, 21. Juli 2012
Hegels Autonomiebegriff in den
Herausforderungen der Life Sciences
Moderation: Kurt Seelmann Moderation: Benno Zabel

Interdisziplinäre Tagung zur Rolle der Philosophie


im Dialog mit den Rechts- und Sozialwissenschaften 9:00–10:20 Uhr 9:00–10:20 Uhr
des 21. Jahrhunderts Günter Dux (Freiburg i. Br.) / Wolfgang Schild (Bielefeld) /
Pirmin Stekeler-Weithofer (Leipzig) Diethelm Klesczewski (Leipzig) /
Radikale Historisierung Katrin Gierhake (Bonn)
Sozialkontrolle, Rechtspflege und Sanktionierung
10:35–11:55 Uhr
Programm Kenneth Westphal (Norwich) / Michael Kahlo (Leipzig)
10:35–11:55 Uhr
Autonomie und Freiheit Kurt Seelmann (Basel) / Erzsébet Rózsa (Debrecen) /
Prof. Dr. Elisabeth Weisser-Lohmann (Hagen)
Donnerstag, 19. Juli 2012 Daniela Demko (Basel)
Ethische Räume jenseits rechtlicher Institutionen
Autonomie in den Life Sciences und Hegels
(Formen von Gnade, Versöhnung und Verzeihung)
Institutionenlehre
Moderation: Pirmin Stekeler-Weithofer
12:00–13:30 Uhr Mittagspause 12:00–13:30 Uhr Mittagspause
14:00 – 15:20 Uhr
Benno Zabel (Leipzig) 13:30–14:50 Uhr 13:30–14:50 Uhr
Freie Praxisformen und rechtliche Institutionen
Heikki Ikäheimo (Sydney) / Carla De Pascale (Bologna) Sabrina Zucca-Soest (Hamburg) / Christoph Enders (Leipzig) /
Christian Schmidt (Leipzig) Anerkennung von Normen und Personen Gerhard Luf (Wien)
Das Recht der Geschichte Das Recht der Menschenwürde
15:05–16:25 Uhr
15:00–16:20 Uhr
15:35–16:55 Uhr Ludwig Siep (Münster)
Freiheit, soziale Identität und Natur in Hegels praktischer Walter Jaeschke (Berlin) / Birgit Sandkaulen (Bochum)
Giacomo Rinaldi (Urbino) »Das Ewige, das gegenwärtig ist« – Metaphysik und
Philosophie
Hegel und das moderne Verständnis der Person Naturrecht
Stephan Kirste (Salzburg)
Stephan Stübinger (Bonn)
Hegel und der postnationale Verfassungsstaat
Hegel und das moderne Verständnis der Person im Recht
16:30–18:00 Uhr

17:10–18:30 Uhr Abschlussvortrag


19:30–21:00 Uhr
im Vortragssaal der Universitätsbibliothek Albertina
Christoph Halbig (Gießen) / Andrea Kern (Leipzig) Abendvortrag
Wandel moralischer Prinzipien im Vortragssaal der Universitätsbibliothek Albertina Klaus Vieweg (Jena)
Die bürgerliche Gesellschaft als ›Verstandesgemeinschaft‹.
Sebastian Rödl (Leipzig) Zur logischen Grundlegung von Hegels praktischer
Gemeinsames Abendessen Das gemeinsame Wollen Philosophie