Sie sind auf Seite 1von 100

AKTEN DES

KONGRESSES
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF
Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF


AKTEN DES KONGRESSES

Vatikanstadt
25. - 26. Februar 2016

DE
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

INHALTSVERZEICHNIS

 Der Päpstliche Rat Cor Unum - Einführung S. 5

 Audienz mit Papst Franziskus S. 9


Ansprache des Heiligen Vaters
Grusswort des Sekretars¨ an den Heiligen Vater

 Programm S. 15
3
 Grußwort und Einleitung S. 19
¨
Pralat Dr. Giampietro Dal Toso

Inhaltsverzeichnis
 Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt S. 25
Der Päpstliche Rat S. Em. Kard. Gerhard Ludwig Müller
Cor Unum
 Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen für katholische
Palazzo San Pio X Wohltätigkeitsorganisationen S. 37
Via della Conciliazione, 5 Dr. Michael Thio
V-00120 Città del Vaticano
 Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht S. 47
Tel.: + 39.06.69889411 Rabbi David Shlomo Rosen
Fax: + 39.06.69.88.11.62
www.corunumjubilaeum.va  Der islamische Barmherzigkeitsbegriff S. 57
email: corunum@corunum.va Prof. Saeed Ahmed Khan

 Die christliche Botschaft der caritas:


Welchen Beitrag stellt sie für den modernen Menschen dar? S. 67
Prof. Fabrice Hadjadj
Auf der Titelseite : Die Mantelspende des heiligen Franziskus, Giotto, Fresko, (ca. 1295-99).
Archivio fotografico del Sacro Convento di San Francesco in Assisi  Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est für
den Liebesdienst der Kirche S. 81
Photo credit:
Osservatore Romano S. Em. Kard. Luis Antonio G. Tagle
Cristian Gennari
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

EINFÜHRUNG
 Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est S. 91
Hochw. Prof. Paolo Asolan

 Die Enzyklika Deus caritas est:


Perspektiven für eine Caritastheologie S. 105
Prof. Rainer Gehrig

 Erfahrungsberichte S. 127
Marina Almeida Costa, Caritas Cabo Verde
Roy Moussalli, Syrian Society for Social Development
Alejandro Marius, Asociación Civil Trabajo y Persona
Eduardo M. Almeida, Inter-American Development Bank
1971 von Papst Paul VI. eingerichtet, Notsituationen aufgrund von Konflik-
 Schlusswort S. 157
ist der Päpstliche Rat Cor Unum ten sowie bei wirtschaftlichen und
¨ Dr. Giampietro Dal Toso
Pralat
nach den Worten Benedikt XVI. für sozialen Krisen –, die der ganzheitli-
 Homilien bei den Eucharistiefeiern S. 165 die Orientierung und Koordination chen Förderung der Person dienen.
S. Em. Kard. Paul Josef Cordes, 25. Februar 2016 der karitativen Organisationen und • Eine koordinierende Rolle unter den
S. Em. Kard. Robert Sarah, 26. Februar 2016 Aktivitäten der Katholischen Kirche katholischen karitativen Einrichtun-
4 verantwortlich. Die Zuständigkeit gen einnehmen, für die Cor Unum die
5
 Meditationen S. 173
des Dikasteriums umfasst somit drei Referenzstelle beim Heiligen Stuhl
Hochw. Francesco Giosuè Voltaggio
primäre Aufgaben: ist, und sie zur gegenseitigen Zu-
Inhaltsverzeichnis

Einführung
 Liste der Teilnehmer S. 185 • Die konkrete Umsetzung karitativer sammenarbeit anregen.
Werke im Namen des Papstes – ins- • Die Katechese und die Theologie der
besondere bei Naturkatastrophen, caritas fördern.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Die am 25. Januar 2006 veröffentlichte Stuhl akkreditierte Botschafter


Enzyklika Deus caritas est ist ein teilgenommen haben.
lehramtliches Dokument, dessen Der Kongress hat nicht nur einen
großes Verdienst es ist, den Dienst wichtigen Moment kirchlicher
der Nächstenliebe wieder in den communio dargestellt, sondern –
Mittelpunkt der kirchlichen Sendung insbesondere dank der Worte des
gerückt zu haben. Papstes – auch die Aktualität der
Aus diesem Grund hat Cor Unum Botschaft der Enzyklika Deus caritas
anlässlich des zehnten Jahrestages est aufgezeigt. Die verschiedenen
ihrer Vorstellung, in seinem Vorhaben Beiträge haben aus unterschiedlichen
durch den starken Zuspruch von Blickwinkeln deutlich gemacht, dass
Papst Franziskus ermutigt, den das päpstliche Schreiben weiterhin
Internationalen Kongress „Die Liebe hört richtunggebend für den kirchlichen
niemals auf (1Kor 13,8) – Perspektiven 10 Liebesdienst ist, über den Millionen
Jahre nach der Enzyklika Deus caritas Menschen kapillar erreicht werden und
est“ organisiert. Er wurde am 25. und durch den die Kirche ein bedeutendes
26. Februar 2016, dem Jubiläumsjahr Zeugnis der Liebe Gottes für den
6 der Barmherzigkeit, in der Neuen Menschen ablegt. 7
Synodenaula im Vatikan abgehalten. Den Teilnehmern und all jenen dan-
Die vorliegende Publikation fasst kend, die zur Realisierung des Kon-
die Beiträge dieses internationalen gresses beigetragen haben, stellen wir
Einführung

Kongresses zusammen, an dem nun diese Kongressakten bereit, auf


Vertreter von Bischofskonferenzen, dass sie in den einzelnen Tätigkeitsbe-
karitativen Organisationen und der reichen, in denen wir den Menschen
Römischen Kurie sowie beim Heiligen dienen, Anwendung finden mögen.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

AUDIENZ MIT
PAPST FRANZISKUS
Ansprache des Heiligen Vaters

Liebe Brüder und Schwestern!

Ich empfange euch aus Anlass des Apostolisches Schreiben Evangelii


internationalen Kongresses zum gaudium, 199), die den anderen
Thema »Die Liebe hört niemals auf« »als eines Wesens mit sich selbst
(1 Kor 13,8). Perspektiven zehn Jahre betrachtet« (Thomas von Aquin,
nach der Enzyklika Deus caritas est«, Summa Theologiae II-II, q. 27, a. 2) 9
veranstaltet vom Päpstlichen Rat und die Freundschaft mit Gott teilen
Cor Unum, und ich danke Prälat Dal möchte. Die Liebe steht also im

Audienz mit Papst Franziskus


Toso für seine Worte der Begrüßung, Zentrum des kirchlichen Lebens
die er in euer aller Namen an mich und ist wahrhaft ihr Herz, wie es die
gerichtet hat.Die erste Enzyklika von heilige Therese vom Kinde Jesus
Papst Benedikt XVI. behandelt ein gesagt hat. Sowohl für den einzelnen
Thema, das es erlaubt, die gesamte Gläubigen als auch für die christliche
Kirchengeschichte Revue passieren Gemeinschaft in ihrer Gesamtheit gilt
zu lassen, die auch die Geschichte das Wort Jesu, nach dem die Liebe das
der Liebe ist. Sie ist eine Geschichte erste und oberste Gebot ist: »Darum
der von Gott empfangenen Liebe, die sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben
in die Welt getragen werden muss: mit ganzem Herzen und ganzer Seele,
diese empfangene und geschenkte mit all deinen Gedanken und all deiner
Liebe ist der Dreh- und Angelpunkt Kraft. […] Du sollst deinen Nächsten
der Kirchengeschichte sowie der lieben wie dich selbst« (Mk 12,30-31).
Geschichte eines jeden von uns. Denn Das Jubiläumsjahr, das wir derzeit
der Akt der Nächstenliebe ist nicht erleben, ist auch ein Anlass, um zu
nur ein Almosen, um sein Gewissen diesem schlagenden Herzen unseres
reinzuwaschen. Er umfasst »eine Lebens und unseres Zeugnisses
aufmerksame, liebevolle Zuwendung zurückzukehren, zum Zentrum der
zum anderen« (vgl. Nachsynodales Verkündigung des Glaubens: »Gott
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

ist die Liebe« (1 Joh 4,8.16). Gott hat seine Liebe zu, und wir sind gerufen, dass wir alle die Gnade des Jubiläums unversehrt bei, mit der sie die für
nicht bloß den Wunsch oder die in der Welt Zeugen dieser Liebe zu leben können, gerade indem wir die den Weg der Kirche stets aktuelle
Fähigkeit zu lieben. Gott ist die Liebe: werden. Werke der geistigen und leiblichen Perspektive aufzeigt. Und wir alle sind
Die Liebe ist sein Wesen, seine Natur. Daher müssen wir vor Beginn jeder Barmherzigkeit in die Praxis umsetzen: umso wahrere Christen, je mehr wir in
Er ist einzig, aber er ist nicht einsam. Er Aktivität auf die Liebe Gottes als die Werke der Barmherzigkeit zu tun diesem Geist leben.
kann nicht allein bleiben, er kann sich Kompass blicken, der unserem Leben bedeutet, das Verb »lieben « im Sinne Ich danke euch nochmals für euren
nicht in sich selbst verschließen, weil Orientierung gibt: Dort finden wir die Jesu zu deklinieren. Und so tragen wir Einsatz und für all das, was ihr in
er Gemeinschaft ist, Liebe ist, und die Richtung, von ihr lernen wir, wie wir alle gemeinsam auf konkrete Weise dieser Mission der Liebe in Zukunft
Liebe teilt sich von ihrem Wesen her auf unsere Brüder und Schwestern zur großen Sendung der Kirche bei, verwirklichen könnt. Die jungfräuliche
mit, breitet sich aus. und auf die Welt blicken müssen. die Liebe Gottes mitzuteilen, die sich Mutter stehe euch immer bei, und mein
So lässt Gott den Menschen an seinem »Ubi amor, ibi oculus«, sagte man im ausbreiten will. Liebe Brüder und Segen begleite euch. Bitte, vollbringt
Leben der Liebe teilhaben, und Mittelalter: Wo Liebe ist, da ist auch Schwestern, die Enzyklika Deus caritas ein Werk der Liebe und vergesst nicht,
auch wenn der Mensch sich von ihm die Fähigkeit zu sehen. Nur »wenn est behält die Frische ihrer Botschaft für mich zu beten! Danke.
entfernt, bleibt er doch nicht fern von wir in seiner Liebe bleiben« (vgl. Joh
ihm und geht ihm entgegen. Dieses 15,1-17) werden wir den, der uns nahe
Uns-Entgegenkommen, das in der ist, verstehen und lieben können. Die
Menschwerdung des Sohnes seinen Enzyklika – und das ist der zweite
Höhepunkt hat, ist seine Barmherzigkeit. Aspekt, den ich unterstreichen möchte
10 Es ist seine Weise, sich uns Sündern – weist uns darauf hin, dass diese Liebe
gegenüber zum Ausdruck zu bringen; sich immer mehr im Leben der Kirche
es ist sein Antlitz, das uns anblickt und widerspiegeln will. Wie sehr wünsche
sich unserer annimmt. In der Enzyklika ich, dass jeder in der Kirche, jede
Audienz mit Papst Franziskus

heißt es: »Das Programm Jesu ist das Institution, jede Aktivität offenbaren
›sehende Herz‹. Dieses Herz sieht, wo möge, dass Gott den Menschen
Liebe not tut und handelt danach« (Nr. liebt! Die von unseren Caritas-
31). Liebe und Barmherzigkeit sind so Einrichtungen ausgeführte Mission
eng miteinander verbunden, weil sie ist wichtig, weil sie vielen armen
die Art und Weise sind, wie Gott ist Menschen zu einem würdevolleren,
und handelt: seine Identität und sein menschlicheren Leben verhilft, was
Name.Der erste Aspekt, an den die dringend notwendig ist. Aber diese
Enzyklika uns erinnert, ist gerade das Mission ist deshalb äußerst wichtig,
Antlitz Gottes: wer der Gott ist, dem weil sie nicht mit Worten, sondern mit
wir in Christus begegnen können, wie der konkreten Liebe bewirken kann,
treu und unübertrefflich seine Liebe ist: dass jeder Mensch sich vom Vater
»Es gibt keine größere Liebe, als wenn geliebt fühlt, als sein Sohn, der für das
einer sein Leben für seine Freunde ewige Leben mit Gott bestimmt ist. Ich
hingibt« (Joh 15,13). Jede Form der möchte allen danken, die sich Tag für
Liebe, der Solidarität, des Teilens ist Tag in dieser Mission engagieren, die
nur ein Widerschein jener Liebe, die an jeden Christen appelliert. In diesem
Gott ist. Unermüdlich wendet er uns Jubiläumsjahr wollte ich betonen,
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

GRUSSWORT
DES SEKRETÄRS
AN DEN HEILIGEN VATER

Eure Heiligkeit,

Sie sehen heute die große Welt des bei der Predigt anlässlich des Jubi-
kirchlichen Liebesdienstes vor Ihnen läums der Römischen Kurie folgen-
versammelt, und es ist mir eine Ehre, de Worten an uns gerichtet: „Unsere
sie Ihnen vorstellen zu dürfen. Rund Gedanken und unser Blick seien auf
zweihundert Vertreter von Bischofs- Jesus gerichtet, Ursprung und Ziel al- 13
konferenzen, karitativen Organisatio- len kirchlichen Handelns.“ Durch den
nen, der römischen Kurie sowie Exper- Dienst der Nächstenliebe begegnen

Audienz mit Papst Franziskus


ten haben sich zu diesem Kongress wir sehr vielen Menschen und neh-
eingefunden, den der Päpstliche Rat men uns als Akteure dieses großen
Cor Unum anlässlich des zehnten Jah- kirchlichen Auftrags wahr. Ihre Worte
restages der Enzyklika Deus caritas est werden unseren Weg erhellen und
organisiert hat. Dieses Dokument hat uns Anregung sein, in unserem jewei-
in diesen zehn Jahren die Herzen vie- ligen Einsatzbereich den Menschen
ler Menschen befruchtet. das Antlitz Gottes zu zeigen, der sich
Mit diesem Kongress wird aber nicht in Christus als Diener der Menschheit
nur ein Jahrestag begangen. Je- offenbart hat, und insbesondere der
mand schrieb in den vergangenen Verletzten und Ausgegrenzten.
Tagen, die caritas sei der rote Faden, Eure Heiligkeit, ich danke Ihnen von
der Papst Benedikt und Papst Fran- ganzem Herzen für die Nähe, der Sie
ziskus verbindet. Wenn jedoch Gott auch kürzlich durch Ihren Besuch in
Liebe ist – Deus caritas est –, und unseren Räumen Ausdruck gegeben
wenn Christus das Antlitz Gottes ist, haben. Wir bitten um Ihren Segen für
dann bedeutet Liebe bringen auch uns und unseren Dienst sowie für all
Christus bringen. Eure Heiligkeit hat jene, an die er gerichtet ist.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

PROGRAMM

„Die Liebe hört niemals auf“ (1 Kor, 13,8)


Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est
(Vatikanstadt, 25. - 26. Februar 2016)

Donnerstag, 25.02.2016
09.00 Eröffnungsgebet 15
09.15 Grußwort und Einleitung
Prälat Dr. Giampietro Dal Toso, Sekretär des Päpstlichen Rates Cor Unum
09.45 “Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt

Programm
S. Em. Kard. Gerhard Ludwig Müller, Präfekt der Kongregation für die
Glaubenslehre
10.45 Pause
11.15 „Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen für katholische
Wohltätigkeitsorganisationen“
Dr. Michael Thio, Präsident der internationalen Konföderation
der Vinzenz-Konferenzen
12.15 Erfahrungsberichte
Marina Almeida Costa, Leiterin der Caritas Cabo Verde
Roy Moussalli, Direktor der Syrian Society for Social Development
13.00 Pause
14.30 „Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht“
Rabbi David Shlomo Rosen, Internationaler Direktor für Interreligiöse
Beziehungen, American Jewish Committee
15.00 „Der islamische Barmherzigkeitsbegriff“
Prof. Saeed Ahmed Khan, Wayne State University
15.30 Gedankenaustausch
16.00 Pause
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

16.30 „Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie für den
modernen Menschen dar?“
Prof. Fabrice Hadjadj, Leiter des Istitut Philanthropos
18.00 Eucharistiefeier unter dem Vorsitz von
S. Em. Kard. Paul Josef Cordes emeritierter Präsident des
Päpstlichen Rates Cor Unum

Freitag, 26.02.2016
09.00 Eröffnungsgebet
09.15 „Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est für den
Liebesdienst der Kirche“
S. Em. Kard. Luis Antonio G. Tagle, Präsident von Caritas Internationalis
10.15 Erfahrungsberichte
Alejandro Marius, Präsident von der Asociación Civil Trabajo y Persona
Eduardo M. Almeida, Vertreter in Paraguay,
Inter-American Development Bank
10.45 Pause
12.00 Audienz mit dem Heiligen Vater
16 17
13.00 Pause
14.30 „Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst der
Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est“
Programm

Hochw. Prof. Paolo Asolan, Päpstliche Lateranuniversität


15.15 „Die Enzyklika Deus caritas est: Perspektiven für eine Caritastheologie“
Prof. Rainer Gehrig, Universidad Católica San Antonio de Murcia
16.00 Pause
16.30 Gedankenaustausch und Schlusswort
18.00 Abschließende Eucharistiefeier unter dem Vorsitz von
S. Em. Kard. Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den
Gottesdienst und die Sakramentenordnung

Koordinator Meditationen
Msgr. Segundo Tejado Muñoz Hochw. Francesco Giosuè Voltaggio
Unter-Sekretär Rektor, Priesterseminar
des Päpstlichen Rates Cor Unum Redemptoris Mater di Galilea

Moderator
Moderatorin Dr. Luca Tuninetti
Dr. Martina Pastorelli Professor
Präsidentin, Catholic Voices Italia Päpstliche Universität Urbaniana
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

GRUSSWORT UND EINLEITUNG


Prälat Dr. Giampietro Dal Toso

Liebe Freunde,

ich heiße euch herzlich willkommen jeden von euch von Herzen willkom-
und möchte allen danken, die sich men, ohne euch einzeln erwähnen zu
hier eingefunden haben, um an dieser müssen. Erlaubt mir jedoch, einen be-
wichtigen Tagung anlässlich des 10. sonders herzlichen Gruß in unser aller
Jahrestages der Veröffentlichung der Namen an Seine Eminenz Kardinal An- 19
Enzyklika Deus caritas est teilzuneh- gelo Sodano, Dekan des Kardinalkol-
men. Unsere Reflexionen werden an legiums, zu richten, der uns mit seiner

Grußwort und Einleitung


genau jenem Ort stattfinden, an dem Anwesenheit eine große Ehre erweist.
die Enzyklika vor 10 Jahren vorgestellt Als ich Papst Franziskus den Vor-
wurde: in der Neuen Synodenaula. Un- schlag einer Konferenz anlässlich des
ser Päpstlicher Rat Cor Unum ist sehr zehnten Jahrestages der Enzyklika un-
erfreut, dieses Treffen veranstaltet zu terbreitete, stimmte er diesem sofort
haben. Zur Förderung der gegenseiti- zu, denn sie fügt sich gut in dieses Ju-
gen Bekanntschaft möchte ich darauf biläum der Barmherzigkeit ein. Dieser
hinweisen, dass wir mehrere Gruppen einfache Umstand berührt bereits den
von Menschen eingeladen haben: die Kern unserer Initiative. Zehn Jahre sind
Mitglieder von Cor Unum, die Vertreter vergangen, doch die Enzyklika von
der Bischofskonferenzen, die Vertreter Papst Benedikt bleibt jung, verleiht sie
der Dikasterien der Römischen Kurie, doch durch ihre Botschaft dem We-
die beim Heiligen Stuhl akkreditierten senskern des christlichen Glaubens
Botschafter sowie die Vertreter der Ausdruck. Papst Franziskus selbst hat
größeren karitativen Organisationen diese persönliche Überzeugung auch
der Kirche. Unsere Konferenz soll auch während seines Besuchs unserer Räu-
eine Gelegenheit sein, uns gegensei- me am vergangenen 4. Februar erneut
tig persönlich kennenzulernen und in betont, als er im Gespräch mit uns den
Dialog miteinander zu treten. Ich heiße Begriff „brilliant“ für Deus caritas est
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

verwendete. Damit wollte er sagen, dersetzung mit dem Thema. Und zwar Kraft zu verleihen, um neuen Mut zu wie Christus dient, desto mehr ist sie
dass es sich um ein „strahlendes“ Do- beginnend bei der Terminologie, über geben. Dass dies ein zutiefst kirchli- sie selbst. Je mehr die Christen das
kument handelt, das also Licht, Klar- die wir schließlich unsere Botschaften ches Thema ist, betonen wir anderer- Fleisch Christi berühren – wie es Papst
heit und Orientierung bietet. Schließ- vermitteln. Was Gott uns offenbart ist seits tagtäglich während der Eucharis- Franziskus während des Treffens bei
lich glauben wir an einen Gott, der caritas, nicht nur Liebe. Darauf weist tiefeier. Das zweite Eucharistiegebet Cor Unum von uns gefordert hat –, und
Liebe/caritas im innertrinitarischen auch das Dokument hin, dem wir un- besagt im lateinischen Original: ut das in der täglichen Begegnung mit
Leben ist, der sich als Liebe/caritas im sere heutige Zusammenkunft verdan- eam (Ecclesiam) in caritate perficias. ihren Brüdern und Schwestern, desto
Leben Jesu äußert, des Gottessohnes, ken, und ich möchte in dieser Einfüh- Auch hier erschweren Übersetzungs- mehr entsprechen sie dem, was sie
der sein Leben für uns hingegeben rung ebenfalls daran erinnern, um den schwierigkeiten das Verständnis. Die selbst eigentlich sind. Es geht also
hat. Das ist die Liebe/caritas. Das ist Rahmen für unsere Reflexion abzuste- vermutlich getreueste Übersetzung um grundsätzliche Fragen. Wenn es
eine unvergängliche Botschaft. Und cken. Das menschliche Denken hat die ist jene ins Spanische: llévala a su per- stimmt, dass es eine Entsprechung
die Kirche kann nichts anderes tun, Liebe artikuliert, nicht aber die caritas. fección por la caridad. Es ist nämlich gibt zwischen dem woran wir glauben
als sie gegenüber jeder neuen Gene- Die Liebe ist menschlich, die caritas nicht von einer moralischen Vollen- und dem, was wir beten, dann sind
ration auf dieser Welt zu wiederholen. ist göttlich. Es sei hier auf die Unter- dung die Rede, sondern davon, dass wir auch überzeugt, dass wir in ei-
Die Kirche wiederholt sie durch das scheidung zwischen eros und agape die Kirche vollendet werde in dem nem Bereich von zentraler Bedeutung
Kerygma und durch die Werke, die die erinnert. Die Liebe wünscht, was die Sinne, dass sie ganz sie selbst ist. Das agieren, denn es geht um das Leben
Verkündigung begleiten, so wie auch caritas bietet, und alleine aber nicht ist ein ontologischer Begriff. Wie aber selbst der Kirche.
Jesus uns durch seine Worte und sei- vollbringen kann. Die caritas steht kann der Kirche dazu verholfen wer- Im Laufe dieser Jahre bei Cor Unum
20 ne Taten Gott offenbart hat. Sie wie- nicht in Widerspruch zur Liebe, er- den, ganz sie selbst zu sein? Durch habe ich festgestellt, dass sich viele 21
derholt: Deus caritas est. Die gesam- möglicht dieser aber eine Vollendung, die caritas. Durch das Erfahren, Le- Menschen, die in diesem Bereich tä-
te umfangreiche Welt des karitativen die letzterer nicht eigen ist, denn die ben und Bezeugen der Liebe Gottes tig sind, von den Worten der Enzyklika
Dienstes der Kirche, die unzähligen caritas ist Gott. Leider sind nicht alle ist die Kirche ganz sie selbst, dadurch unmittelbar berührt gefühlt haben. So
Grußwort und Einleitung

Gruppen, Organisationen, Einrichtun- Sprachen in der Lage, diese Unter- wird sie verwirklicht und gelangt sie sind auch die darauf zurückzuführen-
gen und Vereine, die im Namen der scheidung deutlich zum Ausdruck zu zur Vollendung. Je mehr die Kirche den Früchte mannigfaltig, wenn auch
Kirche für das Wohl des Menschen bringen, d. h. nicht alle haben Wor- durch ihre Mitglieder dem Menschen im Grunde nicht berechenbar, denn
tätig sind, sind das lebendige Zeugnis te für die griechische agape und die
dieser unvergänglichen Botschaft. Mit lateinische caritas. Für uns alle steht
ihrem Tun bringen sie gegenüber allen aber wohl fest, dass diese Besonder-
Menschen jeder Zeit und aller Konti- heit der caritas viel zu wichtig ist, als
nente zum Ausdruck, dass Gott Liebe dass sie vernachlässigt, verwischt
ist. Aus diesem Grund ist und bleibt oder vergessen werden darf.
jener der caritas der bevorzugte Weg Durch die Enzyklika, über die wir heu-
für die neue Evangelisierung, derer die te gemeinsam nachdenken, hat der
heutige Welt so dringend bedarf. karitative Dienst der Kirche eine starke
Die Zentralität dieses Begriffs für die Motivation erfahren und einen bedeu-
christliche Offenbarung – der von tenden Impuls erhalten. Erstmals in
solch zentraler Bedeutung ist, dass der Geschichte wurde ein Lehrtext von
Gott selbst sich so bezeichnet – for- solcher Tragweite diesem Aspekt des
dert von der Kirche als ganzen eine kirchlichen Auftrags gewidmet, gera-
angemessene und offene Auseinan- de um ihm neue Inspiration und neue
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

das Leben des Geistes kann nur Gott cesco Voltaggio für seine Hilfe. Der Hadjadj, die aus ihrer jeweiligen Sicht geschaffen wurde, zu schützen. Bei
bemessen. Eine für das Kirchenrecht heutige Vormittag ist der Vertiefung die Botschaft der caritas, oder genau- dem zweiten Thema handelt es sich
wichtige Frucht dieser Enzyklika ver- der theologischen Inhalte der Enzykli- er gesagt der Liebe, in Bezug auf die um die Caritastheologie, welcher viel-
dient jedoch erwähnt zu werden: das ka mit Kardinal Gerhard Müller, Präfekt aktuellen Probleme beleuchten wer- leicht größere Aufmerksamkeit gewid-
Motu proprio „Intima Ecclesiae natura“, der Kongregation für die Glaubensleh- den. Morgen schließlich werden wir met werden sollte, da der ideelle Be-
mit dem bedeutsamerweise der kari- re, gewidmet, während Dr. Thio, Präsi- uns möglichen Ausblicken zuwenden: weggrund unseres Einsatzes häufig mit
tative Dienst als dem Wesen der Kir- dent der Konföderation der Vinzenz- Welche Hilfe bietet die Enzyklika im der Soziallehre der Kirche verwechselt
che selbst zugehörig erneut heraus- gemeinschaften, über die Rezeption Hinblick auf die Arbeit, die wir im Be- wird. Da jedoch Subjekt der karitativen
gestellt wird. Was die Enzyklika aus des Textes referieren wird im Lichte reich der karitativen Tätigkeit der Kir- Tätigkeit die Kirche ist, während das
theologischer Sicht ausgesagt hat, seiner Erfahrungen als Präsident einer che in Angriff nehmen müssen? Gesellschaftsleben die Gesellschaft
versucht das Motu proprio in der Spra- großen karitativen Organisation. Auch Kardinal Luis Antonio Tagle, Erzbischof zum Subjekt hat, berührt auch die
che des kanonischen Rechts auszu- die Erfahrungsberichte, von denen wir von Manila und Präsident von Caritas theologische Reflexion verschiedene
drücken. Dabei möchte ich anmerken, heute und morgen hören werden, sol- Internationalis, wird diese Frage in sei- Ebenen. Ich danke Professor Gehring
dass einige Punkte jenes Schreibens len uns helfen, auf die Botschaft der ner Eigenschaft als Verantwortlicher von der Universität Murcia in Spanien,
noch immer offene Herausforderun- Enzyklika auf der konkreten Ebene nä- für die größte und bekannteste, im der uns bei der Auseinandersetzung
gen darstellen: die kirchliche Bindung her einzugehen. karitativen Sektor tätige katholische mit diesem Thema unterstützen wird.
der verschiedenen karitativen Werke, Während der Vorbereitungen zu die- Konföderation erörtern. Caritas In- Unsere gemeinsamen Reflexionen
die Wahl und Ausbildung der Mitar- sem Treffen hat mir Papst Benedikt ternationalis hat sich nicht zuletzt im werden von Eucharistiefeiern beglei-
22 beiter, die Finanzierungsformen und geschrieben. Im Besonderen hat er Licht dieser Enzyklika voll und ganz tet sein. Diesen werden zwei ehema- 23
die Transparenz in der Verwaltung. sich zur Tatsache, dass Vertreter an- der kirchlichen Sendung angeschlos- lige Präsidenten von Cor Unum vorsit-
Unser Treffen soll darum der gesam- derer Religionen eingeladen wurden, sen. Wir haben außerdem zwei The- zen: Kardinal Paul Josef Cordes sowie
ten Kirche die Aktualität der Enzyklika mit folgendem Satz geäußert, der das men gewählt, die besonders wich- Kardinal Robert Sarah, derzeit Präfekt
Grußwort und Einleitung

Grußwort und Einleitung


Deus caritas est bewusst machen. Die- Wesen der christlichen caritas gut auf tig, ja von grundlegender Bedeutung der Kongregation für den Gottesdienst
ser Kongress hat zum Ziel, uns zusam- den Punkt bringt: „Diese Überschrei- sind, um dem karitativen Wirken der und die Sakramentenordnung. Mit be-
menzuführen und dann erneut aus- tung der Grenzen zwischen den Reli- Kirche neuen Elan zu verleihen. Das sonderer Freude sehen wir der Bot-
zusenden, auf dass wir durch unsere gionen ist ja gerade der innere Auftrag erste Thema ist jenes der Anthropolo- schaft entgegen, die Papst Franziskus
Werke die unvergängliche Botschaft der Liebe, deren Wesen es ist, Gottes gie, dem wir uns mit Professor Asolan während des morgigen Treffens mit
der Liebe Gottes in Jesus Christus Güte über alle unsere Grenzen hinaus von der Lateranuniversität zuwen- ihm an uns richten wird. Seine Worte
bezeugen. Soviel zum Warum dieses spürbar werden zu lassen.“ Für Gott den werden. Sind wir nämlich alle der werden eine Inspirationsquelle sein
Kongresses. ist niemand gleichgültig, Er möchte Meinung, dass bei unserem Dienst für den täglichen karitativen Dienst,
jede und jeden erreichen, ja, Er hat sie der Mensch im Mittelpunkt steht, so den wir in unseren Ortskirchen leisten.
Ich möchte nun durch eine kurze bereits erreicht, denn die Botschaft müssen wir auch Klarheit darüber er- Dieser Dienst ist kein Beiwerk, son-
Übersicht auf den Geist des Kongres- der Liebe ist hineingeschrieben ins langen, was wir unter „Mensch“ ver- dern ein konstitutives Element des
ses einstimmen. Am Anfang stand, Herz des Menschen, der als Ebenbild stehen und welchen Menschen wir Kirchenlebens, und er wird es immer
mehr als ein Gebet, eine Verkündi- Gottes, welcher Liebe ist, geschaffen fördern wollen. Das der Anthropologie mehr werden, je mehr die Säkularisie-
gung, die zunächst uns erreichen wurde. Deshalb stehen heute Nach- ist eines der meist einschneidenden rung zunimmt, denn umso mehr wird
möchte, auf dass dieses Treffen nicht mittag vor allem andere Religionen Themen und wir sind überzeugt, dass die Welt konkreter Zeichen des Glau-
allein akademischer Art sei: die Ver- im Mittelpunkt, aber auch die Welt, in wir als Katholiken einen wichtigen Bei- bens an Jesus Christus bedürfen. Euch
kündigung, dass Gott jeden Menschen der wir leben. Ich danke Rabbi Rosen trag leisten können, um die Würde des allen gilt bereits jetzt mein herzlicher
liebt, auch mich. Ich danke Don Fran- sowie Professor Khan und Professor Menschen, der als Ebenbild Gottes Dank.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DEUS CARITAS EST:


LIEBE UND WAHRHEIT
SCHAFFEN EINE NEUE WELT
S. Em. Kard. Gerhard Ludwig Müller

Das 20. Jahrhundert war von Ideolo- und der Erkenntnis des Geschaffenen
gien und Männern bestimmt, die der und dem Streben nach einer lebens-
Welt rücksichtslos auf das Lebens- weltlichen Glückseligkeit, sondern in
glück von Millionen anderen Men- der gnadenhaften Erhebung zu Gott,
schen ihren Willen aufzwingen woll- in der neuen Geschöpflichkeit, der
ten. Ihre eigenen Ideen hielten Stalin, Gotteskindschaft, im Einwohnen der
Hitler, Pol Pot, MaoTseTung für das Heil drei göttlichen Personen in der Seele 25
der Welt. Die Zukunft des Menschen und schließlich im ewigen Leben in
sollte nach ihrem Bild und Gleichnis der Gemeinschaft mit Gott. Das Kon-

Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt
geformt werden. Auch heute erleben zil von Trient beschreibt das Wesen
wir, wie der Wille zur Herrschaft und der Rechtfertigung des Sünders fol-
weltweite Terrorismus, manchmal so- gendermaßen: „Die Wirkursache der
gar im Namen Gottes Hass und Ge- Rechtfertigung ist der barmherzige
walt zu Mitteln für eine künftige bes- Gott... und die Formalursache ist die
sere Welt erklären. Gerechtigkeit Gottes, nicht jene ,durch
Demgegenüber ist das Christentum die er gerecht ist, sondern diejenige,
die Religion des Geistes und der Lie- durch die er uns gerecht macht ( näm-
be. Die Liebe, mit der Gott uns Men- lich durch die Barmherzigkeit, die der
schen alle im überreichen Maß be- Sohn Gottes uns in seinem Leiden am
schenkt und der unsere Antwort als Kreuz verdient hat), und mit der wir
Hingabe an Gott und den Mit-Men- von ihm beschenkt und im Inneren
schen entspricht, ist die Wesenserfül- unseres Geistes erneuert werden und
lung des Menschen. Es handelt sich nicht nur als gerecht gelten, sondern
um die übernatürliche Vollendung wahrhaft gerecht heißen und sind, in-
des Menschen, der auf Gott hin ge- dem wir die Gerechtigkeit - ein jeder
schaffen worden ist. Das Wesen des die seine- in uns aufnehmen nach
Christseins besteht nicht in einer Voll- dem Maß, das der Heilige Geist den
kommenheit der natürlichen Moral einzelnen zuteilt, wie er will, und nach
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

der eigenen Vorbereitung und Mit- bloßes Vertrauen auf die göttliche auf das Geschenk des Geliebtseins, mit die caritas ihre eigene Stellung in der
wirkung eines jeden“ (de iust. cap. 7). Barmherzigkeit. Er ist ein neues Sein dem Gott uns entgegengeht“ (Nr. 1). Neuordnung und in der Benennung
Gerade im Heiligen Jahr der Barmher- und Leben mit Jesus Christus. Denn Gottes- und Nächstenliebe sind die der Dikasterien finden wird, die derzeit
zigkeit stellt sich die theologische und die Gnade bliebe uns nur äußerlich, wenn Herzmitte des christlichen Glaubens im Zusammenhang mit dem Reform-
spirituelle Aufgabe, die Eigenschaften sie nur eine günstige Gesinnung Gottes an die schöpferische, erlösende und projekt der Kurie betrieben wird.
der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit uns gegenüber wäre. Die Gnade Gottes vollendende Macht Gottes des Vaters,
Gottes nicht nur spekulativ innerhalb aber wird uns innerlich zu eigen gege- des Sohnes und des Heiligen Geistes. Die Einheit der Liebe in Schöpfung
einer philosophischen Gotteslehre ben. Sie verwandelt uns zu einem neuen Liebe und Hass - zwischen diesen Al- und Heilsgeschichte
miteinander zu vermitteln, sondern in Leben und ermöglicht und erfordert ein ternativen wird sich das Schicksal der Liebe kann missverstanden werden
ihrem heilsgeschichtlichen und so- Leben nach den Weisungen Gottes. Die Welt und jedes einzelnen Menschen als ein bloßer Moralappell, ein fol-
teriologischen Sinn als Selbstmittei- Gnade rechtfertigt uns, weil wir in der erfüllen. genloser Aufruf zum Guten, während
lung Gottes in Gnade und Wahrheit Wirklichkeit von Gott aus dem Status Das war das Thema des ersten Rund- die reale Welt unbeirrt ihren Weg von
zu verstehen. Nachfolge Christi oder des Sünders in den Status des Ge- schreibens von Papst Benedikt XVI. Hass und Egoismus, von Selbstsucht
die Gleichgestaltung mit seinem Tod rechtfertigen überführt worden sind. Die Botschaft von der alle einschlie- und Orientierung am Eigennutz und
und seiner Auferstehung heißt nun, Im ewigen Sohn des Vaters sind wir ßenden Barmherzigkeit Gottes und rücksichtsloser Selbstverwirklichung
sich das geschenkte göttliche Leben Söhne Gottes durch die Gnade Christi seiner unbedingten Vergebungsbe- weitergeht. Man kann aber auch fra-
zu eigen zu machen in einer Lebens- ( Trient, de iust., can 11 u.12). Oder mit reitschaft, die Papst Franziskus zum gen, warum das 20. Jahrhundert nicht
gestaltung kraft der eingegossenen den Worten der Enzyklika Deus caritas großen Thema seines Pontifikates ge- nur Ungeheuer hervorgebracht hat,
26 göttlichen Tugenden von Glauben, est gesagt: „Die Liebe ist nun dadurch, macht hat, schließt unmittelbar an die sondern auch Menschen wie Mahat- 27
Hoffnung und Liebe. Der Glaube, der dass Gott uns zuerst geliebt hat, nicht Enzyklika Deus caritas est an, da die ma Gandhi, Dietrich Bonheoffer, Fr.
uns rechtfertigt, ist weit mehr als ein mehr nur ein Gebot, sondern Antwort Enzyklika die caritas als das Herz des Roger Schutz, Maximilian Kolbe, die
kirchlichen Lebens hervorgehoben sel. Mutter Teresa oder den hl. Papst

Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt
hat. Sie ist nämlich das Leben Got- Johannes Paul II.
tes, das die Gemeinschaft der Gläu- Christenmenschen sind solche, die
bigen beseelt. Ebenso hat sie darauf der Liebe geglaubt haben. Christsein
hingewiesen, dass der Liebesdienst vollzieht sich in der Begegnung mit
konstitutiv für die Mission der Kirche der Person Jesu von Nazareth. In ihm
ist, gleich wie die Verkündigung des sind alle Verheißungen Gottes wirklich
Wortes Gottes und die Feier der Sa- und wirksam geworden. In ihm sind
kramente. Ich glaube, dass gerade Gottesliebe und Nächstenliebe inner-
diese theologische und ekklesiologi- lich vereint, so wie sie schon in der Of-
sche Qualität der caritas auch auf in- fenbarungs- und Glaubensgeschichte
stitutioneller Ebene nicht vernachläs- des erwählten Volkes Israels angelegt
sigt werden darf. Die Strukturen der waren.
Kirche, und somit auch die zentralen Darum ist das Bekenntnis zu Gott im
Leitungsstrukturen der Kirche müssen Zeugnis: „Gott ist die Liebe, und wer
theologischen Kriterien entsprechen, in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und
bevor sie organisatorischen oder rein Gott bleibt in ihm“ (1Joh 4,16) der ein-
administrativen Kriterien entsprechen. zige und sichere Weg in die lichtvol-
Aus diesem Grund bin ich sicher, dass le Zukunft sowohl in der Zeit der Ge-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

schichte wie auch in der Vollendung Öffnung zum Nächsten in der Hinga- Lassen wir die oft verqueren Anläufe Herz, erahnen wir, was es heißt: Gott
des Menschen in der ewigen Liebe be. Der Mensch ist nach dem Plan des zum Verständnis des Göttlichen in den ist die Liebe und seine Barmherzigkeit
Gottes. Im ersten Teil seiner Enzyklika Schöpfers so verfasst, dass er sich nur polytheistischen Religionen beiseite ist unausschöpflich. Die Liebe Gottes
entfaltet der Papst die Einheit der Lie- gewinnen kann, indem er sich an den und schauen wir uns das Gottesver- in Christus ist realistisch und präsent
be in Schöpfung und Heilsgeschichte geliebten Mitmenschen verschenkt ständnis des Aristoteles auf dem Hö- in der Feier der Eucharistie. Hier emp-
während er im 2. Teil praktisch über die und so mit ihm in eine Gemeinschaft hepunkt der griechischen Philosophie fangen wir nicht statisch nur die sich
caritas spricht. Es geht dabei um das der Liebe eingefügt wird. an. Er kennt nur den einen einzigen hingebende Liebe Christi. Wir werden
Liebeshandeln der Kirche als einer Damit ist auch der Einwand des Philo- Gott, den das menschliche Denken in sie hinein gerissen. So wie Jesus
Gemeinschaft der Liebe. Von der Aus- sophen Friedrich Nietzsche gegen das erreichen kann. Aber Gott ist der, der ganz für uns da war, so können wir nur
legung dessen, was Liebe ist, hängt Christentum beantwortet, das Chris- von allem Seienden geliebt und ange- Christen sein, indem wir uns mit ihm
entscheidend unsere Gotteserkennt- tentum, das er wohl gnostisch-dua- strebt wird, der aber selbst nicht liebt für die Menschen öffnen und dahinge-
nis und unser Menschenbild ab. listisch aber nicht inkarnatorisch inter- und der Liebe bedürftig ist. ben.
Von Liebe sprechen wir bei allen ge- pretiert hatte, habe dem Eros Gift zu Auch das Judentum und Christentum Diese mystische Vereinigung mit Je-
glückten Beziehungen des Menschen, trinken gegeben, daran sei der Eros erkennen Gott als das höchste Sein. sus im Sich-mit-Opfern und im Emp-
die etwas mit Sinn und Erfüllung zu zwar nicht gestorben, sondern man Aber das ganz Neue ist dies: Gott, der fang der Kommunion, als Lebens-
tun haben. Wir reden von der Liebe habe den Menschen ein schlechtes Schöpfer der Welt und der, der sich gemeinschaft mit ihm und den Glie-
zwischen Geschwistern, Eltern und Gewissen gemacht und ihre biologi- Israel als sein Volk erwählt hat, ist ein dern seines Leibes, den Brüdern und
Kindern, unter Freunden, aber es gibt schen und naturhaften Antriebe zu liebender und verzeihender Gott. Ja, Schwestern, hat, wie der Papst sagt,
28 auch die Liebe zur Arbeit, zur Kunst, Lastern erklärt. Logos und Bios las- gleichsam ist auch der Eros in seiner „sozialen Charakter“ (Art 14). 29
Musik und Wissenschaft. sen sich jedoch nicht gegeneinander- Liebe zu seinem Volk erkennbar. Er
Doch der höchste Gesichtspunkt, in stellen oder als zwei völlig getrennte ist ein eifernder Gott. Er ist voller Zorn
dem in allen Kulturen und besonders Sphären absondern. über die Halsstarrigkeit, die Gleich- Die Einheit in Christus
Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt

Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt
auch im Raum der biblischen Offen- Sowohl eine Leibfeindlichkeit, die den gültigkeit und den Liebesentzug, mit Es wäre völlig falsch, wenn wir das
barung von Liebe gesprochen wird, Menschen als reinen Geist sieht jen- dem die Israeliten und heute wir ihn Christsein aufspalten wollten in drei
ist die geist-leibliche Gemeinschaft seits seiner biologischen Existenzbedin- strafen wollten. Aber größer ist seine verschiedene Komplexe, nämlich des
von Mann und Frau in der Ehe. Wegen gungen, wie auch eine konsumistische leidenschaftliche Liebe auch zu dem Glaubensbekenntnisses, der Moral
der inneren Einheit des Menschen in Leibvergötzung, die Geist und Ethos nur störrigen und sündigen Volk. So wie und Ethik und schließlich von Kult und
Geist und Materie, Seele und Leib darf als weltfremden Überbau abschütteln ein Bräutigam seine Braut liebt und Liturgie. In Christus sind Gottes- und
man den Eros des leiblichen Begeh- will, zerstören die Liebe. Wahre Lie- sich vor Sehnsucht nach ihr verzehrt, Nächstenliebe, Orthodoxie und Ortho-
rens und die Philia der Seele und die be will Ewigkeit: Nur du und für immer. ja ihre Untreue mit noch größerer Lie- praxis wie die zwei Seiten einer Münze.
Agape des Herzens, die empfangen- Dem Glauben an den einzigen Gott, wie be beantwort, so liebt Gott seine Braut Wir sehen uns aber in unseren eige-
de und die sich verschenkende, die er zum Kern der Identität des Gottesvol- Israel. nen Überlegungen und im Gespräch
aus der Gnade lebende und die sich kes Israel geworden ist, entspricht daher Im Neuen Testament haben wir nicht mit anderen immer zwei Einwänden
hingebende Liebe nicht voneinander die monogame Ehe. einfach nur neue Ideen. Das Neue be- gegenüber:
trennen. Es geht um die Reinigung So zeigt sich, dass das Neue des bibli- steht in der Person Christi, der fleisch-  Können wir Gott überhaupt lieben,
von allen egoistischen Regungen, die schen Glaubens in Israel und in der Kir- gewordenen Vernunft und Liebe Got- wenn wir ihn doch nicht sehen?
den Menschen am Ende zum Skla- che in der unlöslichen Zusammengehö- tes. In seiner leidenschaftlichen Liebe  Und kann man Liebe gebieten?
ven seines Ich oder der kommerzia- rigkeit des Gottes- und des Menschen- zu den Menschen geht er bis zum Du sollst Gott und deinen Nächsten
lisierten Lustindustrie macht. Ziel ist bildes liegt. Worin besteht das ganz Kreuz. Im Blick auf seinen zerschun- lieben! Gewiss ist Gott unseren leibli-
die leibseelische Integration und die Neue des biblischen Gottesglaubens? denen Leib und sein durchbohrtes chen Augen nicht sichtbar. Niemand
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

hat Gott je gesehen. Aber „der Einzige, haben. Liebe wächst durch Liebe. Lie- sation der karitativen Tätigkeit auf der Im Mensch-Sein bewahrt: Mit Chris-
der Gott ist und am Herzen des Vaters be kann dann niemals nur eine religiö- Ebene der Pfarrgemeinde, der Orts- tus die Inhumanität überwinden
ruht, er hat Kunde gebracht“ (Joh 1, 18). se Pflicht bleiben. Liebe macht sensi- kirche, des Bistums bis hin zu der Or- Der Papst kommt auch auf die großen
Wer mich sieht, sieht den Vater, ant- bel für Gott und den Nächsten. ganisation auf nationaler und interna- gesellschaftlichen Verwerfungen im
wortet Jesus dem Philippus, der ihn bit- tionaler Weltebene, die die heutige Europa des 19. und 20. Jahrhunderts
tet: Herr, zeig uns den Vater (Joh 14,9). Caritas und Diakonia: Die Kirche ist „Caritas“ ist. So wie die Offenbarung zu sprechen, die durch die industriel-
Ja, wir haben es mit eigenen Augen ge- eine Gemeinschaft in der Liebe Gottes universal ist, so ist die Liebe universal. len und wissenschaftlichen Revolu-
sehen, mit unseren Ohren gehört und Die Liebe ist Gott, der sein dreifaltiges In der karitativen Tätigkeit drückt sich tionen ausgelöst worden waren. Seit
mit unseren Händen berührt: das Wort Leben auf uns Menschen hin öffnet: nach katholischem Verständnis das der Aufklärung des 18. Jahrhunderts
des Lebens und haben mit und durch Aus Liebe erschafft Gott die Welt und Wesen von Heil und Kirche aus. hatte sich auch der Fortschrittsglaube
Christus Gemeinschaft mit dem Vater beruft die Menschen als seine gelieb- Es gibt genügend Beispiele aus der herausgebildet, der geistesgeschicht-
(1Joh 1,1-3). Die Jünger haben die Liebe ten Söhne und Töchter. Der Sohn wird Zeit der Kirchenväter, dass zu ihrer lich im liberalen Kapitalismus und im
Gottes mit ihren eigenen Augen gese- in der Menschwerdung einer von uns. Zeit auch die Heiden die Fürsorgetä- sozialistischen Marxismus zu seiner
hen als Jesus Kranke geheilt, Ausgestos- Er zeigt, dass Liebe mehr ist als un- tigkeit der Christen und der Kirche für größten geschichtlichen Wirksamkeit
sene in die Gemeinschaft zurückgeholt verbindliches Gefühl, sondern tätiges die Armen und die Notleidenden als gekommen waren.
hat, den toten Sohn der trauernden Mut- Sich-Verschenken. Er öffnet in seinem das besondere Merkmal der Christen Der Kapitalismus ist am Profit der
ter lebendig zurückgegeben hat, den Ar- blutigen Tod sein Herz für uns. Im betrachteten. Kaiser Julian der Apostat Leistungsfähigen auf Kosten der gro-
men die Frohbotschaft verkündet und die Herzen Gottes sind wir geborgen. Der hatte als sechsjähriger Junge die Er- ßen Allgemeinheit interessiert. Ihm
30 Trauernden getröstet hat. Und er bleibt Geist von Vater und Sohn wird über mordung seines Vaters und seiner Ver- erscheint die auf Solidarität und sozi- 31
bei uns, indem er die Bitte der Emmaus- einen jeden von uns persönlich ins wandten durch seine sich so christlich ale Gerechtigkeit aufgebaute christ-
jünger erfüllt, durch sein Wort und die Herz gegossen, so dass wir wie Je- gebenden kaiserlichen Verwandten liche Gesellschaftslehre als Ausfluss
Sakramente, die Eucharistie, das Gebet, sus von allem Hochmut befreit, den erleben müssen und war dadurch zu einer weltfremden Ethik, die von den
Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt

Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt
das er erhört und durch die Liebe, die wir Menschen sogar den Sklavendienst einem glühenden Hasser des Christen- harten Gesetzen des Marktes aus
erfahren und die wir verschenken können. der Fußwaschung verrichten können tums geworden. Als er sein Neuheiden- dem Feld geschlagen wird. Der Mar-
Wenn Liebe nicht nur Gefühl ist, son- (vgl. Joh 13). Weil der Heilige Geist tum wieder aufrichten wollte, setzte er ximus meint den Gegensatz von Kapi-
dern das Sich-Hinein-Ziehen-Lassen im Herzen der Kirche lebt, wird all ihr heidnische Wohlfahrtsorganisationen tal und Arbeit durch die gewaltsame
in die Liebesgeschichte Gottes mit Handeln zum Ausdruck und zur Mit- der Kirche gegenüber, weil das Chris- Herstellung einer klassenlosen Ge-
den Menschen, dann lernen wir auch teilung der Liebe Gottes in der Welt. tentum durch die praktizierte Nächs- sellschaft auflösen zu können. Christ-
den Unsympathischen, den Lästigen Untrennbar sind darum Leiturgia, tenliebe so populär geworden war. liche Liebestätigkeit wird denunziert
und Langweiligen, ja sogar unseren Martyria und Diakonia. Die organisierte Caritas ist darum als Stabilisierung der ungerechten
Feind auf einmal mit den Augen Gottes Die Diakonia als Caritas Christi ist eine nicht einfach nur eine humanistische Gesellschaftsordnung, als Gewissen-
zu sehen. Dann wird die Erfüllung des Wesensäußerung der Kirche. In der Wohlfahrtstätigkeit, die man auch beruhigung der Machthaber.
Liebesgebotes möglich. Wir ringen Apostelgeschichte heißt es: „Alle, die dem Staat oder anderen Organisati- Beide Systeme haben bei all ihrem
unserer eigenen Liebesunfähigkeit et- gläubig geworden waren, bildeten onen überlassen könnte, sondern sie politischen Gegensatz aber eines ge-
was ab und überwinden sie. Der aus eine Gemeinschaft und hatten alles gehört zum Wesen der Kirche und ist meinsam: ihre Inhumanität. Erlösung
dem Glauben Gerechtfertigte lebt in gemeinsam. Sie verkauften Hab und unverzichtbarer Wesensausdruck ih- von allen Übeln der Menschheit, soll
Hoffnung und ist von der Liebe erfüllt, Gut und gaben davon allen, jedem so rer selbst (Art 25). Die Kirche ist Gottes durch die gewaltsame Unterdrückung
die im Heiligen Geist ausgegossen ist viel er nötig hatte“ (Apg 2,44f). Familie in der Welt, in der jeder Not- oder Auslöschung der jeweils anderen
in sein Herz (vgl. Röm 5,5). Wir geben Als die Kirche immer größer wurde, leidende mein Bruder ist, in dem mir Klasse erreicht werden oder in einer
nur weiter, was wir selbst empfangen kam es notwendig zu einer Organi- Christus selbst begegnet. politisch-medialen Erziehungsdiktatur
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

die geistige Gleichschaltung aller Bür- eine gute Zusammenarbeit der kari- diesem konkreten Menschen helfen kenntnisses und der Feier der Sakra-
ger erreicht werden, d.h. der klassen- tativen Einrichtungen der Kirche mit lässt. Die Liebe Christi drängt uns (2 Kor mente bleibt.
lose oder gedankenlose Endzustand staatlichen und freien Organisationen. 5,14), so sagen wir es als Christen. Wer beruflich den Liebesdienst der
einer Selbsterlösung des Menschen Niemals aber wird eine noch so op- Aber wir helfen ohne geheime Ab- Kirche vollzieht, muss sich vor zwei
mit einem rein innerweltlichen Ziel. timale Gesellschaftsordnung alles sichten dem Nächsten, einfach weil er entgegengesetzten Gefahren hüten.
Die christliche Gesellschaftslehre ori- Leiden der Menschen aus der Welt unser Nächster ist. Darum instrumen- Einmal gibt es die Versuchung, auf
entiert sich nicht an kontraprodukti- schaffen können. Hier hat das caritative talisieren wir die praktizierte Nächsten- irrlichternde Ideologien hereinzufal-
ven Utopien. Sie geht davon aus, dass Handeln jedes Christen und der organi- liebe nicht und machen sie zu einem len, die vorgeben, eine Lösung aller
in der Gesellschaft Gerechtigkeit und sierten Hilfstätigkeit der kirchlichen Ins- Mittel des Proselytismus. Der erfahrene Probleme herbeizuführen, indem der
Solidarität durch vernünftiges Han- titutionen seinen Ort. Bei der konkreten Christ weiß, wann er von Gott sprechen Mensch das in die Hand nimmt, was
deln auf der Basis der Rechtsordnung Liebestätigkeit geht es um die Erfah- und wann er von Gott schweigen soll. der Weltregierung Gottes bisher nicht
approximativ herbeizuführen sind. Die rung der Liebe Gottes zum Menschen Das wortlose Beispiel ist manchmal gelungen sei. Es gibt aber auch die
Kirche als Sakrament des Heils hat kei- in seiner geistig-religiösen, seiner see- das beste Zeugnis für die Liebe Gottes, Gefahr der Resignation, weil wir alle-
nen unmittelbaren politischen Auftrag. lischen und körperlichen Not. die auch zum Glauben an Gott und zur zeit Arme und Notleidende unter uns
Sie kann sich nicht an die Stelle des Menschen sollen durch die Vermittlung Erfahrung der Liebe Christi in der Ge- haben. Alle Spenden und Einsätze
Staates setzen, der in der politischen derer, die in christlichem Namen tätig meinschaft seiner Kirche führen kann. scheinen wie hineingeschüttet in ein
Auseinandersetzung der gesellschaft- sind, erfahren, dass in aller irdischen Die beste Verteidigung Gottes und Fass ohne Boden. Damit wir weder
lichen Gruppierungen und bei Beteili- Gebrechlichkeit und Vergänglichkeit des Menschen besteht eben in der hochmütig-totalitär und sogar terro-
32 gung aller Bürger eine gerechte soziale die Würde des Menschen unverlierbar Liebe (Art 31c). Die Kirche als ganze ist ristisch werden im Namen Gottes oder 33
Ordnung herzustellen hat. „Gerechtig- bleibt, weil sie aus der Liebe Gottes Subjekt des caritativen Handelns, so des Guten werden, noch auch uns be-
keit ist Ziel und daher auch inneres Maß hervorgeht und in sie einmündet. wie sie auch Subjekt des Glaubensbe- leidigt in das Schneckenhaus des ei-
aller Politik“ (Art 28). Was der Staat nicht
Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt

leisten kann, wozu aber die Christen als Die Liebe Christi drängt uns: Von der
einzelne und die Kirche als Gemein- Liebe zum Nächsten
schaft berufen ist, das ist die Erfahrbar- Wir brauchen die Schärfung des
machung der Liebe in der Gottes- und spezifischen Profils der kirchlichen
Nächstenliebe, die Einsicht in die un- Liebesstätigkeit. Gegenüber der De-
bedingte Würde des Menschen, weil nunziation christlicher Liebestätigkeit
er Bild und Gleichnis Gottes ist und zur durch den Marxismus ist die ideolo-
Gotteskindschaft berufen wird. giefreie und unverzweckte Herkunft
Es ist die wichtige Aufgaben der Lai- der caritativen Motivation hervorzuhe-
en, in Beruf und Politik am Aufbau ge- ben. Warum helfen wir denn wie der
rechter gesellschaftlichen Strukturen barmherzige Samariter dem, der unter
mitzuwirken. Da Gerechtigkeit und die Räuber gefallen war ? Wir räsonie-
Solidarität sich aus der gemeinsamen ren in diesem Moment nicht über eine
menschlichen Vernunft erschließen, bessere polizeiliche Überwachung,
darum ist auch eine Zusammenarbeit sondern wir haben als Menschen ein
mit Menschen anderer religiöser oder aus unserer von Gott geschaffenen
rein humanistischer Gesinnung mög- geistigen Natur hervorquellendes Mit-
lich und geboten. Dazu gehört auch leid, das uns konkret, jetzt und gerade
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

genen kleinen Glücks zurückziehen, fassend Papst Benedikt XVI. „ist das
bedarf all unser Einsatz für den Nächs- Licht – letztlich das einzige - , das
ten des Gebetes. Das Gebet bewahrt eine dunkle Welt immer wieder erhellt
vor blindem Aktionismus und fanati- und uns den Mut zum Leben und zum
schen Weltverbessertum. Handeln gibt. Die Liebe ist möglich,
„Eine echt religiöse Grundhaltung ver- und wir können sie tun, weil wir nach
meidet, dass der Mensch sich zum Gottes Bild geschaffen sind. Die Liebe
Richter Gottes erhebt und ihn anklagt, zu verwirklichen und damit das Licht
das Elend zuzulassen, ohne Mitleid mit Gottes in die Welt einzulassen- dazu
seinen Geschöpfen zu verspüren. Wer möchte ich mit diesem Rundschrei-
sich aber anmaßt, unter Berufung auf ben einladen.“ (Art 39).
die Interessen des Menschen gegen Das Christentum wird bei uns an Kraft
Gott zu kämpfen – auf wen soll er sich gewinnen, der Glaube wieder als Ge-
verlassen, wenn das menschliche Han- schenk erfahren, wenn wir begreifen,
deln sich als machtlos erweist?“ (Art. 37). dass Gott die Liebe ist. Das ist auch das
Mit Jesus, der ohnmächtig seine Todes- große Anliegen von Papst Franziskus,
not und Verlassenheit in Gott hinein ge- der nicht müde wird, einer glaubens-
schrien hat am Kreuz und der vom Vater schwachen und von Gleichgültigkeit
34 erhört und in der Auferstehung gerecht- und Fanatismus zerrissenen Welt die 35
fertigt wurde, sterben auch wir hinein in Botschaft von der Liebe und Güte und
die Hoffnung, die ewiges Leben in der der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit
Liebe des dreifaltigen Gottes schenkt. Gottes zu verkünden.
Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt

Deus caritas est: Liebe und Wahrheit schaffen eine neue Welt
In dieser historischen Stunde, in der Möge das Heilige Jahr der Barmher-
die Menschheit geistig erneut an ei- zigkeit, das am 8. Dez. 2015, dem Hoch-
ner Wegscheide steht, müssen auch fest der Empfängnis Mariens ohne den
wir uns entscheiden zwischen Liebe Makel der Erbsünde, begonnen hat,
und Hass, zwischen Leben und Tod. möglichst viele Christen wachrütteln
Wir sind überzeugt, dass im Tiefsten und aufwecken für die Botschaft, die
die Gründe für den Säkularismus oder die Welt verändert und rettet:
die innere Distanzierung vieler von der „Wer bekennt, dass Jesus der Sohn
christlichen Überlieferung nicht intel- Gottes ist, in dem bleibt Gott und Gott
lektuelle Schwierigkeiten mit einzel- bleibt in ihm. Wir haben die Lieb, die
nen Glaubenslehren der Kirche sind, Gott zu uns hat, erkannt und gläubig
sondern ein mangelndes Vertrauen in aufgenommen. Gott ist die Liebe,
die weltverändernde und hoffnungs- und wer in der Liebe bleibt, der bleibt
gebende Kraft der Liebe Gottes. in Gott und Gott bleibt in ihm.“ (Joh
Die Liebe, so sagt es zusammen- 4,15f). 
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DIE ENZYKLIKA DEUS CARITAS EST:


HERAUSFORDERUNGEN
FÜR KATHOLISCHE
WOHLTÄTIGKEITSORGANISATIONEN
Dr. Michael Thio
Gestatten Sie mir, mit einem Zitat aus trauen ihm, denn ohne Ihn können wir
der Heiligen Schrift zu beginnen: nichts vollbringen. Wir dienen und Er
„Wer Erbarmen hat mit dem Elenden, wirkt. Wie Er zu uns sprach: „Wer in mir
leiht dem Herrn; er wird ihm seine Wohl- bleibt und in wem ich bleibe, der bringt
tat vergelten“ (Sprüche 19,17). reiche Frucht; denn getrennt von mir
Bei der Erfüllung unserer Mission im könnt ihr nichts vollbringen“ (Joh 15,5).
Apostolat der Nächstenliebe besteht Der Glaube bedingt unser Vertrauen 37
die grundlegende Herausforderung für in Gott, er gibt uns unsere Bestim-
uns als katholische Organisation dar- mung und die Offenbarung der Güte

für katholische Wohltätigkeitsorganisationen


Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen
in, sicherzustellen, dass die Dimension und Liebe Gottes. Und er gibt uns die
Christi, die unser Ethos und unser Cha- Überzeugung, dass Jesus das Juwel
risma auszeichnet, in der Liebe Christi unseres Lebens ist. Der Glaube sieht
erhalten, gelebt und beseelt wird. das Unsichtbare, er glaubt das Un-
Wir alle, die wir in einer christlichen glaubliche und empfängt das Unmög-
Form oder Dimension karitativ oder hu- liche. Mit uneingeschränktem Glauben
manitär tätig sind, erleben unweigerlich hören wir Sein Wort: „Mit ganzem Her-
die Anwesenheit Christi in den Armen zen vertrau auf den Herrn, bau nicht auf
und Bedürftigen, denen wir dienen und eigene Klugheit; such ihn zu erkennen
helfen. Wir verkörpern und leben die auf all deinen Wegen, dann ebnet er
evangelischen Werte des Glaubens, selbst deine Pfade“ (Sprüche 3,5-6).
der Hoffnung, der christlichen Liebe
und der Liebe allgemein. Dies sollte Hoffnung
unserem Eifer und unserer Hingabe an Durch Christi Auferstehung hat Er uns
unsere Glaubensvision und an unsere Hoffnung gegeben, ein neues Leben,
Berufung zugrunde liegen. eine neue Zukunft. Auf dieselbe Wei-
se teilen wir diese Hoffnung mit jenen,
Glaube denen wir dienen und helfen, und ge-
Wir glauben an den Herrn und ver- ben ihnen ein hoffnungsvolles Leben
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

und die Möglichkeit, Christus zu be- kennen, die uns Gott in seiner Güte und geführt, und das Bezeugen der Güte Mutter Teresa mit Ihnen teilen: „Was
gegnen. Denn wir möchten für sie ei- Großzügigkeit anvertraut; die Nächs- und der Liebe Christi kann Bekehrung du bist, ist Gottes Geschenk an dich,
nen Neuanfang, eine bessere Zukunft. tenliebe lässt sie Früchte tragen“, wie und Evangelisierung bewirken. Die was du aus dir machst, ist dein Ge-
In den leidenden Armen sehen und der emeritierte Papst Benedikt XVI in Evangelisierung ist das Lebensblut schenk an Gott.“
begegnen wir dem leidenden Chris- seiner Botschaft zur Fastenzeit 2013, der Kirche – stirbt die Evangelisierung, Die Stärkung und Vertiefung unse-
tus, und das ermöglicht es uns, Ihm in im letzten Jahr seines Pontifikats an- stirbt auch die Kirche. Der emeritierte rer Spiritualität ist eine der Grundla-
ihnen zu dienen. Dadurch empfangen merkt. Papst Benedikt XVI erinnert uns in der gen unserer Mission im Apostolat der
wir Christus in uns und erfahren Christi Zuversichtlich und liebend Seinem bereits erwähnten Botschaft zur Fas- Nächstenliebe. Die vinzentinische Spi-
Liebe, und wir werden in dieser Nach- Ruf folgen bedeutet, sich mit Glau- tenzeit daran, dass „das höchste Werk ritualität stellt Christus in den Mittel-
folge Christi gestärkt. Die HOFFNUNG be, Hoffnung, christliche Liebe und der Nächstenliebe gerade die Evangeli- punkt unserer Tätigkeiten.
verleiht uns Zuversicht und Mut. Sie Liebe allgemein in den Dienst Christi sierung, also der ‚Dienst am Wort’ ist. Es Sowohl der heilige Vinzenz von Paul
verleiht uns Dynamik, einen festen zu stellen, der in den Armen und Be- gibt kein heilsameres und somit wohl- als auch der selige Frédéric Ozanam,
Glauben und große Stärke. Sie ist eine dürftigen gegenwärtig ist. Durch das tätigeres Werk am Nächsten, als das unser Hauptgründer, haben Wege
wunderbare rettende Kraft, die immer Eintreten für die Armen werden die Brot des Wortes Gottes mit ihm zu bre- gefunden, um Christus in den Armen
an unserer Seite ist. Denken wir an die christlichen Initiativen und Tugenden chen, ihn an der Frohen Botschaft des zu dienen. In die Fußstapfen des hei-
Worte des Herrn: „Kommt alle zu mir, gefördert und verbreitet, und wir sind Evangeliums teilhaben zu lassen, ihn in ligen Vinzenz tretend, versuchte der
die ihr euch plagt und schwere Lasten nur einfache Diener, die Zeugnis von die Beziehung zu Gott einzuführen: Die selige Frédéric nicht so sehr dessen
zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe Christus ablegen. Durch unsere Wer- Evangelisierung ist die höchste und um- Werke als vielmehr dessen Geist der
38 verschaffen“ (Mt 11,28). ke christlicher Liebe spiegeln wir die fassendste Förderung des Menschen.“ Nächstenliebe nachzuahmen. Der se- 39
christliche Lebensweise als Anhänger Lassen Sie mich diese inspirierenden lige Frédéric hatte erkannt, dass in der
Christliche caritas und Jünger Christi wider und strahlen und tiefgründigen Worte der seligen Praxis vieles geändert werden musste,
Die christliche Liebe motiviert uns und sie aus. In der Nachfolge Christi wach-
für katholische Wohltätigkeitsorganisationen
Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen

verleiht uns außerordentlichen Eifer. sen lässt uns zu besseren Christen


Die christliche Liebe ist die Umwand- und besseren Menschen werden. „Ihr
lung unserer Liebe zu Gott in lieben- seid das Salz und das Licht der Erde“,
den Dienst an den Mitmenschen, ins- wie der Herr in Matthäus 5,13-14 ge-
besondere den Armen. Gott ist Liebe sagt hat. Und der emeritierte Papst
(Deus caritas est). Solange Gott nicht Benedikt XVI schrieb 2013 in seiner
in unserem Herzen wohnt, können wir Botschaft zur Fastenzeit: „Durch den
andere nicht an jener Liebe teilhaben Glauben entsteht unsere Freundschaft
lassen. „Die Liebe Christi drängt uns“ mit dem Herrn; durch die Nächstenlie-
(2Kor 5,14). „Was ihr für einen meiner be wird diese Freundschaft gelebt und
geringsten Brüder getan habt, das habt gepflegt.“
ihr mir getan“, sagt der Herr in Matthäus Als Christen müssen wir unsere Spiri-
25,40. Durch unser liebendes christli- tualität bewahren und in ihr wachsen,
ches Handeln legen wir Zeugnis von um jene Heiligkeit, Liebe und Nähe,
Christus ab, und dies ist das wesent- jenen Frieden mit Christus aufrecht-
liche Unterscheidungsmerkmal zwi- zuerhalten. Durch unser Beispiel eines
schen christlicher und säkularer Liebe. frommen christlichen Lebens wer-
„Der Glaube lässt uns die Gaben er- den andere Menschen näher zu Gott
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

wenn das Evangelium noch eine Be- sei lauwarm; sie würden ihre Religion täglichen Leben. Wie wir sie erreichen verschuldeten Länder umfasst, und
deutung haben sollte. Das Evangelium zwar noch ausüben, häufig jedoch, können? Durch das Gebet“ (Sel. Mutter der den weltweit höchsten Prozent-
selbst ändert sich nie, die Art, wie wir ohne sie vollständig zu verstehen. Wir Teresa). satz an Einwohnern aufweist, die unter
seine Vorschriften umsetzen, kann je- müssen Licht in dieses Halbdunkel „Jede Tat für die Armen ist an sich ein der Armutsgrenze leben.
doch nicht immer gleich bleiben. bringen und diese Kühle erwärmen; Gebet, wenn sie von Barmherzigkeit Mehr als 70 % der städtischen Bevölke-
Eines der Charismen sowohl des hei- Erbauung ist die vorrangige Notwen- getragen ist, und das ist durch Gottes rung lebt in Slums und Squattersied-
ligen Vinzenz als auch des seligen digkeit. Es besteht kein Mangel an Ka- Gnade inspirierte Liebe“ (Hl. Vinzenz lungen, die durch ärmliche Behausun-
Frédéric war jenes der Fürsorge für tholiken, aber wir müssen sie zur Heili- von Paul). gen, den Mangel an grundlegenden
die Armen, doch ein grundlegendes gung führen. Diensten sowie begrenzte Möglich-
Element ihrer Mission war stets auch Wie der heilige Vinzenz sagte: „Möge Globale Armut: ein globaler Kontext keiten für eine reguläre Beschäftigung
die Fürsorge für die Seelen. Die Kon- der Glanz deiner Liebe ein strahlendes Mehr als 3 Milliarden Menschen (et- oder die persönliche Entwicklung ge-
gregation der Mission (Vinzentineror- Licht in unserem tätigen Glauben sein.“ was weniger als die Hälfte der Welt- prägt sind.
den) wurde nicht nur zu dem Zweck Darauf antwortete der selige Frédéric: bevölkerung) haben weniger als 2,5
gegründet, materielle Hilfe zu leisten, „Lasst uns zu den Armen gehen. Be- US-Dollar pro Tag zur Verfügung, und Neue Formen globaler Armut
sondern auch, um das Evangelium zu schränken wir uns nicht darauf, zu re- mindestens 75 % der Menschheit we- Heute haben wir es nicht nur mit „tra-
predigen. Der heilige Vinzenz war der den, sondern lasst uns handeln und niger als 10 US-Dollar pro Tag. ditionellen Formen von Armut“ wie
Ansicht, dass das Bedürfnis der Men- durch unser Wirken die Lebendigkeit Mehr als eine Milliarde Kinder lebt in Hunger, Durst, Hungersnöten, Ob-
schen ein spirituelles ist. Der selige unseres Glaubens dartun.“ Armut, also ungefähr jedes zweite dachlosigkeit, Krankheit und Arbeits-
40 Frédéric hat den Mitgliedern der Vin- Geistliche Bildung und Programme Kind weltweit. 640 Millionen Men- losigkeit sowie der stetigen Zunahme 41
zenzgemeinschaft dieselbe Botschaft zur Entwicklungsförderung sind unbe- schen leben ohne angemessene Un- von Natur- und Umweltkatastrophen,
vermittelt und betont, dass die mate- dingt notwendig für unsere mehr als terkunft; 400 Millionen haben keinen Kriegen und politischen Umwälzun-
rielle Hilfe nicht den wichtigsten Teil 800.000 Mitglieder in etwa 150 Län- Zugang zu sauberem Wasser; 270 gen unterschiedlichen Ausmaßes zu
für katholische Wohltätigkeitsorganisationen
Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen

für katholische Wohltätigkeitsorganisationen


Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen
ihres Dienstes an den Armen darstelle. dern. Wir wenden eine Rollout-Me- Millionen haben keinen Zugang zu tun. Hinzu kommen nun „neue Formen
Durch die Spiritualität der Mitglieder thodik an, bei der wir zum Beispiel die Gesundheitsleistungen und jeden Tag von Armut“: Einsamkeit, Sucht, soziale
und ihr liebevolles christliches Wirken, Ausbilder ausbilden, um so auf die sterben mehr als 21.000 Kinder. Ausgrenzung und Ungleichheit; Aids-
durch das sie Zeugnis von Christus ab- kostengünstigste Weise unsere Mit- Die Mehrheit der Menschen dieser kranke und HIV-positive Menschen;
legen, konnten bereits viele Christen glieder zu erreichen; dabei handelt es Welt hat nur wenige Dollar pro Tag die interne Massenabwanderung von
zur Umkehr bewegt und zum Glauben sich um einen fortlaufenden Prozess. zur Verfügung. Es macht keinen Un- ländlichen in städtische Gebiete; die
zurückgeführt werden; und wie viele „Bildung und Entwicklung sind ein konti- terschied, ob man im reichsten Land Abwanderung in andere Länder; die
Nicht-Christen wurden evangelisiert nuierlicher Prozess und fester Bestand- oder im ärmsten lebt: Überall ist ein dramatische Zunahme von Straßen-
und haben den Glauben angenommen! teil unseres Lebens. Sie hören niemals hohes Maß an Ungleichheit zu ver- kindern auf der ganzen Welt; Kinderar-
Dies ist einer der wichtigsten Aspekte auf und begleiten uns bis an unser Le- zeichnen. Armut ist der Zustand, in beit und der fehlende Zugang zu einer
der vinzentinischen Spiritualität. bensende“ (Hl. Johannes Paul II). Dies dem die meisten Menschen und Völ- Schulbildung für Kinder und Frauen.
Gleichzeitig hatte sich der selige wurde mir zu der Zeit vermittelt, als er ker der Welt leben. Das sind die neuen Herausforderun-
Frédéric besorgt darüber geäußert, Papst war. Den afrikanischen Kontinent zeichnen gen für unser Globales Dorf. Es hat
welch oberflächliches Wissen viele Wir müssen unser Gebetsleben ver- extreme Armut und das damit verbun- eine rasante Zunahme einer „Unter-
Katholiken von ihrem Glauben hätten. tiefen und darin wachsen, und wir dene Leid aus. Dabei handelt es sich schicht“ entrechteter Menschen statt-
Auch in der religiösen Praxis mangelte müssen die Hingabe und die Nähe um einen Kontinent, der reich an na- gefunden, die man am treffendsten
es an konkretem Engagement. Sie be- zu Gott bewahren. „Wir brauchen diese türlichen Ressourcen ist, und dennoch als die beschreiben kann, die „nichts
säßen zwar den Glauben, doch dieser innige Verbindung mit Gott in unserem 32 der 38 ärmsten und am höchsten haben“, – buchstäblich nichts!
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Die Vinzentinische Antwort Evangelium den Armen“ (Lk 4,18). Armen anstreben und sprechen. fürsorglichen und demutsvollen Be-
Wir kennen die Armen, die Notleiden- Unser Dienst muss stets selbstlos Der Heilige Vater, Papst Franziskus, ziehung. Durch unseren Dienst an den
den und Schutzlosen, für uns sind sie sein. Wir dürfen unsere Gottesliebe hat uns aufgerufen, bei unserer Missi- Armen dienen wir Christus.
keine gesichtslosen Menschen. Sie nicht auf das beschränken, was wir tun on im Dienst der Armen und Schutz- „Die Armen sind unsere Herren, sie sind
sind nicht bloß Statistiken in verschie- – wir müssen stets die Herausforderung losen wirksam zu handeln, so dass unsere Könige. Man muss ihnen gehor-
denen Berichten. Wir kennen sie als annehmen, Gott durch uns wirken zu unser Dienst den Bedürfnissen der chen. Es ist keine Übertreibung, sie so
„unsere Freunde in Not (Our Friends in lassen, jederzeit, an allen Orten und Menschen, die im Kontext der heuti- zu bezeichnen, denn in den Armen ist
Need - FIN)“, und durch sie lernen wir, in all jenen, denen wir begegnen. Dies gen Welt leben, entspricht und sie zu unser Herr gegenwärtig“ (Hl. Vinzenz).
was soziale Ausgrenzung, der tägliche führt zu einer Vereinigung mit dem le- befriedigen vermag. Wir müssen auf Jesu Frohe Botschaft an diese Men-
Kampf ums Überleben, was gebroche- bendigen Gott. Ist nicht gerade das die Zeichen der Zeit reagieren und da- schen ist, dass “sie dazugehören, dass
ne Versprechen und nicht eingehalte- unser Ziel? bei realistisch, pragmatisch und sach- sie miteinbezogen sind – sie sind Kinder
ne Verpflichtungen bzw. deren Folgen Wir müssen nach kreativen Formen dienlich handeln. Um es mit seinen Gottes.” Der heilige Vinzenz hat gesagt:
tatsächlich bedeuten. Wir versuchen, der Zusammenarbeit mit anderen ka- Worten auszudrücken: Wir müssen „Geht zu den Armen, und ihr werdet
sowohl Brot als auch Hoffnung mit un- ritativ tätigen Personen und Organisa- innovativ, mutig und kühn sein. dort Gott finden. Möge eure Gegenwart
seren Brüdern und Schwestern zu tei- tionen suchen. Wir müssen mutig sein Wir müssen einen Systemwandel för- und Fürsorge für die Menschen in Not
len, in deren schmerzvollen Situatio- und bereit, unsere Stimme zu erheben. dern und herbeiführen, die Lebens- die Freundlichkeit, die Achtung und die
nen wir Christus erkennen, und geben Wir müssen für sozialen Frieden und weise der Armen ändern und ihnen Würde widerspiegeln, die wir im Leben
ein Zeugnis der Frohen Botschaft von Gerechtigkeit eintreten. Wir müssen dabei helfen, aus dem Teufelskreis und im Wirken Jesu erkennen.“
42 Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Lie- engagiert und zu Beharrlichkeit be- der Armut auszubrechen und sie zur Als Vinzentiner müssen wir versuchen, 43
be. „Der Geist des Herrn ist auf mir, weil reit sein. Wir müssen integre Personen Unabhängigkeit befähigen, damit sie den fünf Vinzentiner Tugenden Aus-
er mich gesalbt hat, zu verkündigen das sein; wir müssen die Wahrheit für die nicht mehr betteln müssen und ein druck zu verleihen. Diese sind: Einfalt,
normales Leben leben können. Auf Sanftmut, Demut, Eifer, Heiligkeit. In

für katholische Wohltätigkeitsorganisationen


Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen
diese Weise erhalten sie ihre Würde Glaubens- und Moralfragen halten wir
zurück, die ein jedem Menschen von uns an die Lehre der Kirche, um den
Gott gegebenes Recht ist. Katholizismus in unserer Mission und
„Wir dürfen keine Scheu haben, uns den Berufung im Apostolat der Nächsten-
Ärmsten, den Schwächsten, den Ge- liebe zu verbreiten.
ringsten voller Zuneigung und Zärtlich- Dieses von Papst Franziskus ausgeru-
keit zu nähern, indem wir ihnen zeigen, fene Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit
dass Gott sie liebt, indem wir sie lehren, ist als komplementär zu den Werken
die Zeichen Seiner Liebe in ihrem Leben der Nächstenliebe für die Armen und
zu erkennen und uns für mehr Gerech- Schutzlosen anzusehen. Der Heilige
tigkeit in der Welt einsetzen, im Licht der Vater hat uns aufgefordert, über die
Soziallehre der Kirche“ (Papst Franzis- leiblichen und geistlichen Werke der
kus). Barmherzigkeit nachzudenken. Wir
In unserer Tätigkeit als Vinzentiner müssen bewusst und aufmerksam
stellen wir uns in den persönlichen sein. Wir müssen unsere Herzen und
Dienst der Armen, durch eine Begeg- unseren Geist öffnen für das Elend in
nung von Mensch zu Mensch, indem der Welt und die Menschen, die von
wir uns hingeben in einer liebenden, Not, Trostlosigkeit, Einsamkeit und Ar-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

mut betroffen sind, und ihnen zeigen, Der Heilige Geist ist jene innere Kraft, hen, durch unser karitatives Wirken Ausdauer, innere Widerstandsfähig-
dass sie uns wichtig sind und etwas die das menschliche Herz mit dem und unsere Mission eine gerechte keit und Treue die Grundhaltungen
in ihrem Leben bewirken, ihnen ihre Herzen Christi in Einklang bringt und soziale Ordnung zu verwirklichen, in und Attribute sind, die uns zur Bewäl-
Würde zurückgeben wollen. dazu bewegt, die Mitmenschen so zu der Gerechtigkeit, in der christlichen tigung von Schwierigkeiten, Fehlern,
Um es mit den Worten des Heiligen lieben, wie Christus sie liebt; die Liebe Liebe und in der Liebe allgemein für Missverständnissen und Entmutigung
Vaters auszudrücken: „Entdecken ist ein Geschenk des Heiligen Geistes. die Würde des Menschen und zur grö- befähigen.
wir erneut die leiblichen Werke der Die Liebe ist daher der Dienst, durch ßeren Ehre Gottes eng miteinander Lasst uns ein LEBEN anstreben ... ein
Barmherzigkeit: Hungrige speisen, den die Kirche konstant auf die Lei- verwoben sind. Die Enzyklika hat un- erfüllendes, von Liebe und Frieden
Durstigen zu trinken geben, Nackte den und Bedürfnisse der Menschen sere Überzeugung vom Apostolat der geprägtes christliches Leben nach
bekleiden, Fremde aufnehmen, Kran- antwortet, auch die materiellen – das Nächstenliebe sogar vertieft und er- den Werten des Evangeliums.
ke pflegen, Gefangene besuchen und ist auch ein Aspekt des karitativen neut bekräftigt. Ein Apostolat, dem wir Lasst uns KONTEMPLATION anstre-
die Toten begraben. Und vergessen Dienstes. Die Nächstenliebe ist in der uns verschrieben haben und zu dem ben ... um zu meditieren, reflektieren
wir auch nicht die geistigen Werke Gottesliebe begründet und liegt in der wir anregen in Demut und Einfach- und unterscheiden.
der Barmherzigkeit: den Zweifelnden Verantwortung eines jeden Gläubigen. heit, in der Liebe für Gott, in Gott, mit Lasst uns DIENEN wollen ... Christus
recht raten, die Unwissenden lehren, Die Liebe erfordert Organisation, wenn Gott und durch Gott. Gebt Liebe, und und der Menschheit.
die Sünder zurechtweisen, die Betrüb- sie ein geordneter Dienst an der Ge- ihr werdet Liebe empfangen. „Was Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich
ten trösten, Beleidigungen verzeihen, meinschaft sein will, und in der Tat ge- zählt, ist nicht, was man gibt, sondern habe euch erwählt und dazu bestimmt,
die Lästigen geduldig ertragen und hört der Dienst der Nächstenliebe zur die Liebe, mit der man gibt“ (Sel. Mutter dass ihr euch aufmacht und Frucht
44 für die Lebenden und Verstorbenen zu Grundstruktur der Kirche. Teresa). bringt und dass eure Frucht bleibt. 45
Gott beten. Und hören wir vor allem auf Die Kirche zeichnet sich durch drei Während wir unsere Mission im Na- Dann wird euch der Vater alles geben,
das Wort Jesu, der die Barmherzigkeit konstitutive Aspekte aus: men von Glaube, Hoffnung, christli- um was ihr ihn in meinem Namen bittet.
zu einem Lebensideal und Kriterium  die Verkündigung von Gottes Wort che Liebe und Liebe allgemein aus- Dies trage ich euch auf: Liebt einander!“
für katholische Wohltätigkeitsorganisationen

für katholische Wohltätigkeitsorganisationen


Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen
Die Enzyklika Deus caritas est: Herausforderungen

für die Glaubwürdigkeit unseres Glau-  die Feier der Sakramente üben: Wagen wir es, Träume zu träu- (Joh 15,16-17).
bens gemacht hat: ’Selig die Barmher-  den Dienst der Nächstenliebe. men mit Jesus in unseren Herzen. „So soll euer Licht vor den Menschen
zigen; denn sie werden Erbarmen fin- Als katholische karitative Laienorgani- Wagen wir es, davon zu träumen, dass leuchten, damit sie eure guten Werke
den’ (Mt 5,7) ist die Seligpreisung, von sation gründen unsere Leitprinzipien wir uns alle ändern können, dass wir sehen und euren Vater im Himmel prei-
der wir uns mit besonderer Hingabe in in diesen drei konstitutiven Aspekten zusammenarbeiten können und durch sen“ (Mt 5,16).
diesem Heiligen Jahr inspirieren las- der Kirche. Dies kommt auch in unse- den Heiligen Geist inspiriert sind. Jesus liebt euch. Vielen Dank, Gott
sen sollten.“ Denn die Barmherzigkeit rem Bemühen zum Ausdruck, die Lie- Wagen wir es, davon zu träumen, dass segne euch.
offenbart sich erneut als ein grundle- be zu Gott und die Barmherzigkeit zu
gender Aspekt des Auftrags Jesu. fördern und all unsere Freunde in Not
Die Enzyklika „Deus caritas est (Gott ist daran teilhaben zu lassen. Gottesliebe
Liebe)“ ist ein außerordentlich tiefge- und Nächstenliebe sind wahrhaftig in
hendes, aufschlussreiches und erhel- dem Einen Leib Christi miteinander
lendes Dokument. „Wer nicht liebt, hat verbunden.
Gott nicht erkannt; denn Gott ist die Lie- Die Enzyklika „Deus caritas est (Gott
be“ (1Joh 4,8). Gottesliebe und Nächs- ist Liebe)“ hat besonders deutlich die
tenliebe sind untrennbar miteinander Liebe (caritas) unseres Gottes und
verbunden, sie sind die beiden wich- Erlösers betont und dazu ermahnt.
tigsten Gebote Gottes. Unser Beitrag besteht in dem Bemü-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DIE BIBLISCHE LIEBE


AUS JÜDISCHER SICHT
Rabbi David Shlomo Rosen

In der hebräischen Sprache, und da- äußerlich sind und der Erfassung von
mit in der hebräischen Bibel, gibt es Bildern und Daten dienen. Sie bieten
viele verschiedene Bezeichnungen für jedoch nicht die Intimität der persön-
„Liebe“. Deus caritas est unterstreicht lichen Beziehung. Ein solches inneres
den Unterschied zwischen den grie- Wissen, wie die Liebe es in der Tat ist,
chischen Begriffen Eros und Agape. ist nicht primär von externen Informa-
Es scheint allerdings kein hebräisches tionen abhängig, sondern von der Inti- 47
Äquivalent für Eros zu geben (wäh- mität der Erfahrung.
rend es allgemeine Worte für „Ver- Dies lässt sich auch von der Tatsache

Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht


langen“ gibt). Dieser Umstand ist an ableiten, dass das Wort „yada“, ken-
sich aufschlussreich, da der erste mit nen, in Zusammenhang mit der inni-
„Liebe“ in Zusammenhang stehen- gen Vereinigung mit dem Göttlichen
de Begriff, dem wir in der Thora (dem verwendet wird, wie etwa bei der
Pentateuch) begegnen, gerade in ei- Theophanie Moses’ in Exodus, Kapitel
nem fleischlichen Kontext vorkommt. 33 (Verse 13 und 17). Deshalb wird Mo-
Dabei handelt es sich aber um das ses in Deuteronomium 34,10 als der
Wort „yada“, von dem Verb „lada’at“, einzige Mensch bezeichnet, mit dem
das „kennen“ bedeutet. Es wird hier in der Herr „miteinander Auge in Auge
Hinblick auf die Beziehung zwischen geredet hat“ (vgl. auch Exodus 33,11).
dem ersten Menschenpaar verwen- Den Kindern Israels wird entsprechend
det: „Adam erkannte Eva, seine Frau; aufgetragen, danach zu streben, Gott
sie wurde schwanger und gebar Kain“ zu erkennen (z. B. Jesaja 43,10: Hosea
(Gen 4,1). Neben dem körperlichen As- 6,3; Sprüche 3,6).
pekt könnte die Verwendung dieses Wie die Enzyklika aufzeigt, ist das
Begriffs in diesem Kontext als Hinweis wichtigste hebräische Wort für Liebe
darauf verstanden werden, dass es „ahavah“. Dieser Begriff wird tatsäch-
zwar verschiedene Formen des Wis- lich sowohl in physischem als auch
sens gibt, diese aber überwiegend metaphysischem Sinne verwendet.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Wie Deus caritas est bemerkt, werden Vers mit den Worten „Shema Yisrael“, und alles kommt von Ihm.“ Und er fügt Deshalb schließt der Text mit den Wor-
diese Aspekte in der hebräischen Bibel „Höre, Israel! Jahwe, unser Gott, Jahwe hinzu, dass gerade weil der Mensch ten von Rabbi Tahuma, wonach jede
nicht als gegensätzlich angesehen, im ist einzig“, beginnt) zur zentralen Rezi- mit dem göttlichen Funken in sich Respektlosigkeit gegenüber einem
Gegenteil. Die Gelehrten der Mischna tation in der jüdischen Liturgie wurde. geschaffen wurde (das kabbalistische anderen Menschen eine Respekt-
betonen jedoch die Vorstellung einer Wie Deus caritas est unterstreicht, ist Konzept des göttlichen Abbilds), die losigkeit gegenüber Gott selbst sei,
höheren menschlichen Liebe, wenn diese Verkündigung der Gottesliebe Liebe zu den Mitmenschen buchstäb- „denn als Abbild Gottes schuf Er ihn.“
sie erklären: „Jede Liebe, die von ei- das Gebet, das der gläubige Israelit je- lich Gottesliebe sei. (Shnei Luhot Hab- Gesellschaftliche Gebote gründen
nem physischen Faktor abhängig ist – den Tag betet und in dem er „das Zen- rit 44b-45b) somit unmittelbar in der Gottesliebe.
hört der physische Faktor auf, so hört trum seiner (des israelischen Volkes) Um die Untrennbarkeit dieser beiden Dem Midraschwerk Tanna dbei Eliyahu
die Liebe auf; aber eine Liebe, die nicht Existenz zusammengefasst weiß.“ Formen von Liebe geht es bereits in (Abschnitt 28) zufolge erfordert des-
von einem physischen Faktor abhän- (Um genau zu sein: Der gläubige Jude der Diskussion zwischen den Rabbi- halb das Gebot, Gott zu lieben, dass
gig ist, hört niemals auf. Welches ist rezitiert diese Verse sowie die folgen- nern Akiva und Ben Azai aus dem ers- wir „durch ein gerechtes Verhalten
eine Liebe, die von einem physischen den vier, also Deuteronomium 6,4-9, ten Jahrhundert (Genesis Rabba 24:5 gegenüber Heiden wie Juden dafür
Faktor abhängig ist? Das ist die Liebe mit Deuteronomium 11,13-21 und Nu- und Sifra Kedoschim, 4), die sich darum sorgen müssen, dass der Name Got-
von Amnon und Tamar. Und eine, die meri 15,37-41, in den täglichen Mor- dreht, welcher biblische Text als obers- tes von allen Geschöpfen geliebt wird.“
nicht von einem physischen Faktor ab- gen- und Abendgebeten.) te Regel der Thora, des Pentateuchs http://en.wikipedia.org/wiki/Jewish_
hängig ist? Das ist die Liebe von David Die jüdischen Gelehrten heben die un- (also der ipsissima verba Dei für das Ju- views_on_love - cite_note-7
und Jonathan“ (Avot 5,16). auflösliche Verbindung zwischen der dentum), angesehen werden könne. Die jüdische Tradition interpretiert das
48 Die hebräische Bibel hebt natürlich Gottesliebe und der Nächstenliebe al- Wie bereits erwähnt, sieht Akiva in Le- Gebot, Gott zu lieben, in seinem wei- 49
die Bedeutung der Gottesliebe und lein schon durch die Tatsache hervor, vitikus 19,18 das höchste Prinzip. Ben testen Sinn, also alle Worte Gottes zu
der Liebe zu den Mitmenschen her- dass der vollständige Text in Leviticus Azzai fügt dem hinzu, das höchste Prin- lieben, Seine Thora (Offenbarung) wie
vor. Die jüdische Tradition, die auf die 19,18 „Du sollst deinen Nächsten lieben zip sei, dass jeder Mensch als Abbild Seine Gebote (TB Roschha-Schana 4a),
Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht

Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht


Zeit des Zweiten Tempels zurückgeht wie dich selbst. Ich bin der Herr“ lautet. Gottes erschaffen ist (Genesis 5,1-2). sowie alle Aspekte des Daseins dem-
und insbesondere unter den Pharisä- Der berühmte Rabbi Judah Löw von Manch einer hat darin eine Diskussion entsprechend zu leben (TB Men. 43b).
ern, sah diese allerdings als oberste Prag (16. Jh.)erklärte diese Vorstellung zwischen einer eher partikularistischen Diese Liebe wird auch als Bereitschaft
Ziele an. Jesu Betonung der Gebote folgendermaßen: „Die Liebe zu allen und einer universelleren Position ge- verstanden, das eigene Leben für Ihn,
im Pentateuch „Darum sollst du den Geschöpfen ist auch Liebe zu Gott; sehen. Doch keiner der Gelehrten der für Seinen Weg, für die Einhaltung Sei-
Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem denn jeder, der den Einen liebt, liebt Mischna-Zeit betont die biblische Leh- ner Gebote zu geben (Mekhilta, Yitro,
Herzen, mit ganzer Seele und mit gan- all Seine Werke. Wenn man Gott liebt, re, wonach alle Menschen als Abbild 6, über Exodus 20,6; Sifre, Deut. 32; TB
zer Kraft“ (Deuteronomium 6,5) und kann man nicht umhin, Seine Geschöp- Gottes geschaffen sind, so stark wie Berachot 54a).
„Du sollst deinen Nächsten lieben wie fe zu lieben. Das Gegenteil ist ebenso Akiva. Man kann also annehmen, dass Die Gottesliebe wird jedoch nicht nur
dich selbst. Ich bin der Herr“ (Levitikus wahr. Wenn man die Geschöpfe hasst, die Intention Akivas auch universal war im Martyrium und Momenten großer
19,18) bringt somit genau diese rabbi- ist es unmöglich, Gott, der ihr Schöpfer in der Betonung der Nächstenliebe. Opfer sichtbar, sondern, wie schon er-
nischen Lehre zum Ausdruck. ist, (wirklich) zu lieben“ (Netivot Olam, Ben Azzai fügt dem lediglich hinzu, wähnt, vor allem in unserem täglichen
Desgleichen erklärte Rabbi Akiva, das ahavathare’a 1). dass das biblische Gebot, einander zu moralischen Verhalten. Im Talmud
wichtigste Gebot sei „Du sollst deinen Bei dem großen Rabbiner und Kab- lieben, unmittelbar in der Idee wurzelt, heißt es hierzu etwa: Beleidigungen
Nächsten lieben wie dich selbst“, wäh- balisten Isaiah Horowitz klingt Ähnli- dass der Mensch als Abbild Gottes er- ohne Groll hinnehmen; Verurteilungen
rend die oben erwähnte Passage aus ches an, wenn er anmerkt: „Die Liebe schaffen ist. Wenn man Gott wirklich ohne Widerworte hören; aus reiner
dem Buch Deuteronomium über die zu Gott und unseren Mitmenschen ist liebt, dann liebt man Gottes Abbild – Liebe handeln, und sich selbst über
Liebe zu Gott (deren vorangehender letztlich dasselbe, da Gott Einer ist, die Essenz eines jeden Menschen. Widrigkeiten als Prüfsteine der reinen
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Liebe freuen (TB Schabbat 88b; TB hen, für die man jemandem auf die als äußeren Ausdruck wahrer, einge- kenntnis des Glaubens an den Einen
Sotah 31a.) Schulter klopft, sondern vielmehr als standener Reue (Lev. 5,5-6; Num. 5,6; Schöpfer und Weltenlenker, mit sei-
Den Gelehrten des Talmuds zufolge gerechte Antwort – als Wahrnehmung siehe auch Psalmen 32,5; 38,19; 41,5; nem Gebot der Gottesliebe – nicht nur
wird deshalb das Gebot, Gott zu lie- unserer Verantwortung gegenüber Klagelieder3,40), als Widerspiegelung eine persönliche Erklärung, sondern
ben, durch die Imitatio Dei verwirklicht, unseren Mitmenschen, die in der Er- dessen, was im Judentum als „teshu- vor allem das Bekenntnis des Glau-
das Festhalten an Gott aus Liebe, der kenntnis gründet, dass jeder Einzelne va“ bekannt ist, von der Wurzel „shuv“, bens und der Entscheidung der Ge-
durch ein Leben in Übereinstimmung Kind Gottes ist, nach Seinem Ebenbild Umkehr (siehe Joel 2,12-14). Darin meinschaft Israel. Sie ist also Bekun-
mit den göttlichen Attributen Aus- erschaffen. kommt die Vorstellung zum Ausdruck, dung eines Liebesbundes.
druck verliehen wird. Sie erklären (TB Die Tatsache an sich, dass jeder dass der Mensch von Natur aus gut Nach den Worten der Weisen (Tosefta,
Sota 14a): Mensch als Ebenbild Gottes erschaf- und fromm ist, also danach trachtet, Sota 7,10) sagte Gott zu Israel: „Ihr habt
„ Wie Gott die Nackten bekleidet, wie fen ist, wird als Ausdruck der Liebe bei Gott zu sein und entsprechend zu mich zum einzigen Gegenstand eurer
es heißt: „Gott, der Herr, machte Adam Gottes gedeutet. Ein verwandter heb- leben; da er jedoch menschlich und Liebe in der Welt gemacht, also wer-
und seiner Frau Röcken aus Fellen räischer Begriff für Liebe ist das Wort mit dem göttlichen Geschenk des frei- de Ich euch zum einzigen Gegensand
und bekleidete sie damit“ (Genesis 3), „Chibah“. Die Gelehrten der Mischna en Willens begabt ist, macht er Fehler Meiner Liebe in der Welt machen.“
so kleide auch du die Nackten. Der verwenden diesen Begriff, um zu er- und wird beständig verdorben. Dass der Bund ein Ausdruck göttli-
Heilige, Er sei gesegnet, besuchte die klären (Avot, 3,14): „Der Mensch wird Alles, was ein Mensch tun muss, um cher Liebe ist, wird in Deuteronomium
Kranken, wie geschrieben steht: „Der geliebt, denn er ward erschaffen nach wieder bei Gott zu sein, ist jedoch, die 4,37 deutlich gemacht: „Weil er deine
Herr erschien Abraham bei den Eichen dem Ebenbild (Gottes); noch größere eigenen Fehler aufrichtig zu bereuen Väter lieb gewonnen hatte, hat er alle
50 von Mamre“ (Genesis 18), so besuche Liebe aber ist es, dass ihm offenbart und dadurch zu Gott zurückzukehren, Nachkommen eines jeden von ihnen 51
auch du die Kranken. Der Heilige, Er ward, dass er nach dem Ebenbild ge- der in Seiner grenzenlosen Liebe den erwählt (...)“, sowie in Kapitel 7, Vers 8:
sei gesegnet, tröstete die Trauernden, schaffen worden ist.“ Sünder annimmt und seine Schuld aus- „Weil der Herr euch liebt und weil er
wie geschrieben steht: „Nach dem Tod Diese Vorstellung klingt auch in Deus löscht. „Sag zu ihnen: So wahr ich lebe auf den Schwur achtet, den er euren
Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht

Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht


Abrahams segnete Gott seinen Sohn caritas est in der Feststellung an, der bi- - Spruch Gottes, des Herrn -, ich habe Vätern geleistet hat“ (siehe auch Deu-
Isaak“ (Genesis 25), so tröste auch du blische Aufruf zur Gottesliebe sei an sich kein Gefallen am Tod des Schuldigen, teronomium 10,15).
die Trauernden. Der Heilige, Er sei ge- unwiderlegbarer Ausdruck der Wahr- sondern daran, dass er auf seinem Weg Abraham wird, nach den Worten Jesa-
segnet, bestattete die Toten, wie ge- heit, dass Gott den Menschen liebt. umkehrt und am Leben bleibt. Kehrt jas, von Gott ausdrücklich als derje-
schrieben steht: „Gott begrub ihn (Mo- Diese Liebe Gottes für Seine Geschöp- um, kehrt um auf euren bösen Wegen! nige bezeichnet, der Gott liebte: „Du,
ses) im Tal“ (Deuteronomium 35), so fe zeigt sich in höchstem Maße in Sei- Warum wollt ihr sterben, ihr vom Haus mein Knecht Israel, du, Jakob, den ich
bestatte auch du die Toten“. ner Vergebung. Israel?“ (Hesekiel 33,11). erwählte, Nachkomme meines Freun-
Diesen Gedanken finden wir in den Da es „auf der Erde keinen einzigen Diese Auffassung der „teshuva“ als et- des Abraham“ (Jesaja 41,8).
Worten Abba Shauls zusammen- Menschen gibt, der so gesetzestreu was, das von der Liebe Gottes für Sei- Auch in Deuteronomium 7,13 heißt es:
gefasst (TB, Schabbat 133b): „Wie Er wäre, dass er stets richtig handelt, ne Geschöpfe ausgeht, nimmt einen „Er wird dich lieben, dich segnen und
barmherzig und gütig ist, so sei auch ohne je einen Fehler zu begehen“ (Ko- zentralen Platz im rabbinischen Den- dich zahlreich machen.“
du barmherzig und gütig.“ helet 7,20), wären wir alle aufgrund un- ken und in der rabbinischen Lehre ein. Tatsächlich geht der Rezitation des
Das gebräuchlichste hebräische Wort serer Verfehlungen verdammt. Gottes Die Liebe für und von Gott gilt jedoch „Shma“ in der jüdischen Liturgie, bei
für Barmherzigkeit ist „Tzedaqa“. Die grenzenlose Liebe und Barmherzig- nicht nur für den einzelnen Menschen. den täglichen Gebeten, ein längerer
Wurzel dieses Wortes ist jedoch „Tze- keit reinigen uns von unseren Sün- Diese zeigt sich in der hebräischen Bi- Segensspruch voraus, um Gott für Sei-
dek“, was Rechtschaffenheit bedeutet. den, sofern unsere Reue aufrichtig ist. bel vor allem im Hinblick auf die Ge- ne große Liebe zu danken, die sich in
Barmherzigkeit wird also im Judentum Tatsächlich betrachtete die jüdische meinschaft. Seiner Erwählung Israels gezeigt hat,
nicht als großmütige Geste angese- Tradition die Sühnopfer im Tempel nur Tatsächlich ist die „Shma“ – dieses Be- dem Er Seine Offenbarung und Seine
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Gebote zur Einhaltung gab und an de- Vergebung –, Ausdruck der „verzei- wortung im Bund nicht gerecht wer- sondern auch durch den Hinweis auf
nen es sich erfreuen soll, „kraft unse- henden Liebe Gottes“, wie es in Deus den sollte. die göttlichen Attribute der Gnade, der
rer Väter“. caritas est heißt. Israels Versäumnisse werden ernst- Langmut, der großzügigen „Chesed“
Damit kommen wir zu einem weiteren Gottes „Chesed“ ist eine bedingungs- hafte Folgen nach sich ziehen, bis hin und Treue; des Einen, der Tausenden
bedeutungsvollen Wort in der hebrä- lose Liebe, die über alle Sünden und zum Exil (Leviticus 26,14-41), jedoch (Generationen) „Chesed“ bewahrt ...
ischen Bibel, das Liebe, Barmherzig- jeden Verrat hinweg Bestand hat und niemals zu seiner vollständigen Ver- (Kapitel 34,6-7; siehe auch Nume-
keit, Gnade und noch mehr bedeutet: gütig vergibt. nichtung führen – denn Gott bleibt ri 14,18-19). In der jüdischen Tradition
das Wort „Chesed“. Norman H. Snaithmerkt erklärt in Dis- Seinem Bund ewig treu und wird Isra- sind dies die „13 Attribute“ der göttli-
Es lässt sich nur schwer übersetzen, tinctive Ideas of the Old Testament el wieder in das Land seiner Väter zu- chen Nachsicht.
da es dafür kein genaues Äquivalent in (London 1944), dass der Begriff, der im rückführen (Leviticus 26,42; 44-45),als Die Vorstellung dieser „Chesed“, die
anderen Sprachen gibt. Im Englischen Neuen Testament dem hebräischen Ausdruck Seiner „Chesed“. Gott davon abhält, das widerspensti-
wird häufig versucht, es durch Wor- „Chesed“ am nächsten komme, charis Nach den beiden größten Debakeln gen Israel in Stich zu lassen, klingt in
te wie „unerschütterliche Liebe“ oder (Gnade) sei, wie Luther feststellte, als der Kinder Israels in der Wüste, der allen Schriften der hebräischen Pro-
„Gnade“ auszudrücken, manchmal er das deutsche Wort „Gnade“ für bei- Sünde des Goldenen Kalbes und dem pheten an. Hier einige Beispiele:
auch „Treue“. Bischof Myles Coverdale de Begriffe verwendete. mangelnden Vertrauen angesichts „(...) mit ewiger „Chesed“ habe ich Er-
übersetzte es im 15. Jahrhundert recht Während dieser Liebesbegriff, wie ge- des furchterregenden Berichts der barmen mit dir, spricht dein Erlöser,
gut als „liebende Güte“. Doch selbst sagt, mit der persönlichen Vergebung zehn Kundschafter, erbittet Moses in der Herr. (...) Auch wenn die Berge von
diese Übertragung wird dem Wort zu tun hat, wird er vor allem in Zusam- der Tat die Vergebung Gottes nicht ihrem Platz weichen und die Hügel zu
52 nicht wirklich gerecht. menhang mit der Bundesbeziehung nur, indem er an den göttlichen Bund wanken beginnen –meine „Chessed“ 53
Chesed taucht in der hebräischen Bi- Gottes und Israels verwendet. Folglich mit den Vätern erinnert (Exodus 32,13), wird nie von dir weichen und der Bund
bel in Zusammenhang mit zwischen- taucht das Wort häufig zusammen mit
menschlichen Beziehungen und rech- dem Ausdruck „Brit“, Bund, auf (z. B. in
Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht

tem menschlichem Verhalten auf (z. Deuteronomium 7,9 und 12; 1.Könige
B. Micha 6,8, Sacharja 7,9); tatsächlich 8,23; Daniel 9,4; Nehemia 9,32; 2.Chro-
wird der hebräische Begriff „Gemilut nik 6,14). Theologisch bedeutend ist
Chassadim“ in der jüdischen Tradition das Wort „Chesed“ deshalb, weil es,
verwendet, um all die oben erwähn- mehr als jeder andere Begriff, die Hal-
ten Ausdrucksformen und Werke der tung zum Ausdruck bringt, die beide
menschlichen Güte zu bezeichnen, Parteien eines Bundes der jeweils an-
die eben die göttliche Liebe wider- deren gegenüber haben sollten.
spiegeln. Erwähnenswert ist in diesem Der Gottesliebe verleihen die Men-
Zusammenhang die Schimon dem schen durch ihre Treue gegenüber
Gerechten zugeschriebene Aussage den ihnen aus Liebe geoffenbarten
in der Mischna (Sprüche der Väter, Geboten Ausdruck. Und Gottes im-
1,2), wonach die Welt auf drei Dingen merwährende Treue zeigt sich vor
stehe: auf der Thora, auf dem Gottes- allem in Seiner unbegrenzten Liebe,
dienst und auf „Gemilut Chassidim“. Barmherzigkeit und Vergebung sowie
Vor allem wird das Wort in der hebräi- in Seinem Versprechen des ewigen
schen Bibel aber im Sinne des Pathos Bestehens Israels, selbst wenn dieses
Gottes verwendet – insbesondere der den hohen Ansprüchen seiner Verant-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

meines Friedens nicht wanken, spricht dich mir an um den Brautpreis von Ge- chen von Gottes Weg erfahren, gäbe als Beweis Seiner „Chesed“ –, sind ein
der Herr, der Erbarmen hat mit dir“ rechtigkeit und Recht, von „Chesed“ es nichts als die Zerstörung für Israel, Beweis für die Tatsache, dass Gott die
(Jesaja 54,8; 10). und Erbarmen“ (Hosea 2,21). da Gott stets rechtes Handeln fordert. Barmherzigkeit gegenüber der Ge-
„Gott hält nicht für immer fest an sei- Die häufige Verwendung des Wor- Trotz der strengen Forderung nach rechtigkeit vorzieht, trotz der grundle-
nem Zorn; denn er liebt es, „chesed“ zu tes spiegelt also Gottes unbegrenzte Gerechtigkeit und Einhaltung Seiner genden Bedeutung Letzterer.
sein. Du wirst Jakob deine Treue be- Barmherzigkeit wider, durch die Seine Gebote waren sich die Propheten, und Wie in der Bibel zu sehen ist, lehrt
weisen und Abraham deine „Chesed“, Treue gegenüber dem Bundesvertrag nach ihnen die Rabbiner, jedoch sicher, das Judentum, dass Gottes Liebe und
wie du unseren Vätern geschworen gesichert ist. Deshalb verwendeten die dass die Liebe Gottes für Sein auser- Barmherzigkeit stets über Seinem Ur-
hast in den Tagen der Vorzeit“ (Micha griechischen Übersetzer für den he- wähltes Volk noch stärker sein und Sei- teil stehen.
7,18; 20). bräischen Begriff normalerweise das ne Barmherzigkeit überwiegen würde. Tatsächlich beschreiben die Rabbiner
„Hat er betrübt, erbarmt er sich auch griechische Wort „eleos“ (Barmherzig- Dies wirft natürlich die Frage nach der recht ausdrucksvoll Gott, wie Er Sein
wieder nach seiner großen „Chesed““ keit, Erbarmen) in ihren Übertragungen, Beziehung zwischen der göttlichen persönliches Gebet spricht, das fol-
(Klagelieder 3,32). wie später auch Hieronymus mit dem Gerechtigkeit und der barmherzigen gendermaßen lautet: „Möge mein(e)
„(Er) dachte ihnen zuliebe an seinen lateinischen misericordia. Liebe Gottes auf. (Attribut der) Barmherzigkeit mein
Bund; er hatte Mitleid in seiner großen Die liebende Güte Gottes gegenüber In der hebräischen Bibel werden vor- (Attribut des) Urteil(s) bezwingen,
Gnade („Chasadav“)“ (Psalm 106,45; Israel ist von Letzterem äußerst unver- wiegend zwei Namen für Gott ver- so dass ich mit meinen Kindern weg
siehe auch Psalm 107,1). dient. Hätte es die angemessene Be- wendet. Einer ist „Elohim“ bzw. ver- von einem strengen Gericht verfahren
„Ich traue dich mir an auf ewig; ich traue handlung für sein mehrfaches Abwei- wandte Formen des Wortes, das in kann“ (TB, Berachot 7a).
der jüdischen Tradition das göttliche Das göttliche Urteil wird von der gött- 55
Attribut der Gerechtigkeit ausdrückt. lichen Liebe und Barmherzigkeit, von
Der andere Name, das Tetragramma- Gottes „Chesed“ überwältigt.
ton „JHWH“ – welches gläubige Juden Und tatsächlich ist es, wie in Psalm

Die biblische Liebe aus jüdischer Sicht


nicht aussprechen, und stattdessen 89,3 dargestellt, die göttliche „Che-
den Begriff „Adonai“ (Herr) für religi- sed“, die die Zukunft der ganzen Welt
öse Kontexte sowie „HaSchem“ (der sichert. Es ist Gottes Liebe, die unser
Name) im alltäglichen Gebrauch ver- gesamtes Universum trägt.
wenden –,wird hingegen als Ausdruck Dem Ausdruck „ki l’olam chasdo”“, „denn
des göttlichen Attributs der Barmher- Seine „Chesed“ währt ewig“, begegnen
zigkeit aufgefasst. Diese gelten als wir sehr häufig im Buch der Psalmen.
die beiden wesentlichen Eigenschaf- Lassen Sie mich also mit den Worten
ten Gottes, die folglich auch Seine von Psalm 117 abschließen, mit denen
transzendente Natur einerseits und der emeritierte Papst Benedikt XVI
Seine Immanente Natur andererseits seine Ansprache anlässlich seines Be-
widerspiegeln. suchs der Großen Synagoge zu Rom
Der Begriff der „Teschuwa“ selbst, die im Januar 2010 beendete: „Lobet den
Versicherung der göttlichen Verge- Herrn, alle Völker, preist ihn, alle Nati-
bung für die Büßer, sowie die Idee des onen! Denn mächtig waltet über uns
ewigen Bundes mit Gott, der Israel seine „Chesed“, die Treue des Herrn
immer wieder eine Chance einräumt– währt in Ewigkeit. Halleluja!“
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DER ISLAMISCHE
BARMHERZIGKEITSBEGRIFF
Prof. Saeed Ahmed Khan

Verehrte Gäste, erlauben Sie mir, Sie das erste Kapitel (Sure) des Heiligen
mit dem traditionellen islamischen Korans, Al-Fatiha. Deren zweiter Vers
Friedensgruß zu begrüßen, As-Sa- lautet: „Ar-Rahman, Nir-Raheem“: Gott
laam-u-Alaikum: Mögen der Friede und wird hier als der Allerbarmende, allum-
der Segen des allmächtigen Gottes mit fassend Barmherzige bezeichnet. Die-
Euch sein. Ich möchte Cor Unum und ser Vers wird mindestens siebzehn Mal
den Organisatoren dieses hochkarätig am Tag gebetet, um die Pflichtgebete 57
besetzten Symposiums für die freund- einzuhalten. Er kann auch noch min-
liche Einladung danken, daran als Red- destens weitere elf Mal täglich wäh-

Der islamische Barmherzigkeitsbegriff


ner teilzunehmen. Ich fühle mich wirk- rend der empfohlenen Gebete wieder-
lich sehr geehrt, die Gelegenheit zu holt werden. Dabei handelt es sich nicht
haben, einige Aspekte des Begriffs der um bloße Erinnerungen an die Macht
Barmherzigkeit aus Sicht des Islam zu Gottes; der Gläubige wird auch daran
erläutern, in einer Zeit, in der die Welt erinnert, dass er die Aufgabe hat, Gott
dringend Sinn und Praxis von Barmher- in seinem persönlichen Leben nachzu-
zigkeit braucht. eifern. Im Heiligen Koran heißt es:
Das Wort „Barmherzigkeit“ berührt die „Er sagte: ‚Kein Tadel treffe euch heute.
Lippen eines Muslim hunderte Male Möge Allah euch vergeben! Denn Er
am Tag. Bevor sie irgendeine Tätigkeit ist der Barmherzigste Erbarmer.“ (Sure
beginnen, rufen Muslime die Barmher- Yusuf, 92)
zigkeit Gottes an mit den Worten „Bis- Das Oxford English Dictionary definiert
millah hir-Rahman nir-Rahim.“ Deren Barmherzigkeit als „Mitleid oder Ver-
wörtliche Übersetzung lautet „Im Na- gebung gegenüber jemandem, den
men Gottes, des Allerbarmenden, des man aufgrund der eigenen Macht be-
allumfassend Barmherzigen“. Darüber strafen oder dem man Schaden zufü-
hinaus rezitieren Muslime, wenn sie gen könnte.“ Aus islamischer Sicht ist
sich fünfmal am Tag zum Gebet Rich- dies eine in mehrfacher Hinsicht pro-
tung Mekka wenden, in jedem Gebet blematische Definition. Zunächst ein-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

mal schränkt sie die Allmacht Gottes in sich birgt, jene zwischen Gott und und als Beweis für Gott und Seine herzigkeit ein ganzes Kapitel (das 55.
ein und reduziert Ihn unwillkürlich zu dem Menschen als eine Beziehung Güte offenbart werden. Die Wohltaten von insgesamt 114). Die Sure Rahman,
einer Gottheit, deren Hauptanliegen in darzustellen, die sich darin erschöpft, dienen auch dazu, den Menschen an „der Allbarmherzige“ verweist mehrere
der Geltendmachung von Macht und Bestrafung zu vermeiden. Barmher- Gott zu erinnern, an Seine Allmacht Male auf Gottes Größe durch die Auf-
im Bestrafen bestehen. Daneben wird zigkeit ist ein Akt Gottes, der dem und Sein ewiges Wirken im Leben des zählung einer Reihe von Wohltaten,
die Barmherzigkeit als rein reaktiver Bedürfnis des Menschen nach Verge- Menschen, um die Menschheit daran qua Barmherzigkeit, mit denen Gott
Imperativ dargestellt, damit die Mög- bung vorangeht und ihm zuvorkommt. zu erinnern, stets ihre Achtung, ihre den Menschen bedacht hat. Vor allem
lichkeit ausklammernd, dass Barm- Nach dem Islam besteht Gottes erster Dankbarkeit und ihren Gehorsam ge- aber fordert die Sure den Einzelnen
herzigkeit auch proaktiv oder sogar Akt der Barmherzigkeit in der Schöp- genüber Gott zu zeigen. Die einzige heraus, angesichts solch unbestreit-
präventiv geübt werden könnte, also fung selbst. Allein die Existenz der wirklich unverzeihliche Sünde im Islam barer Beweise des göttlichen Wirkens
bevor tatsächlich „Bedarf“ an ihr ent- Menschheit, der Erde und der Natur ist Schirk, Gott Partner beizugesellen. Gottes Existenz zu leugnen, durch
steht. Zu guter Letzt gibt es viele Men- in ihr stellen einen Beweis für Gottes Die Darstellung von Gottes Wohltaten den ständig wiederkehrenden Refrain
schen, die behaupten werden, sie hät- Segen dar und sind als das höchste als Barmherzigkeit und das ständi- „Welche der Wohltaten eures Herrn
ten nicht die Möglichkeit oder seien göttliche Geschenk anzusehen. Na- ge Erinnern des Menschen an Gottes wollt ihr da leugnen?“. Im Folgenden
nicht in der Position, Macht auszuüben türlich besteht ein wesentlicher Un- Geschenk der Barmherzigkeit dienen einige Beispiele dieser Zeichen:
oder gezielt zu bestrafen, um damit zu terschied zwischen Islam und Chris- dazu, zu verhindern, dass der Mensch 19. Er hat den beiden Gewässern (Salz-
sagen, dass sie keine Barmherzigkeit tentum im Hinblick auf die jeweilige Gott und Seine Botschaft vergisst bzw. und Süßwasser), die einander be-
üben könnten bzw. bräuchten. Aus re- Auffassung von der Natur des Men- vernachlässigt oder, was noch schlim- gegnen, freien Lauf gelassen.
58 ligiöser Sicht scheinen das Wesen und schen im Urzustand. Nach dem Islam mer wäre, diese Wohltaten auf eine 20. Zwischen ihnen steht eine Schei- 59
das Ausmaß der Barmherzigkeit je- wurde der Mensch frei von Sünde er- andere Quelle zurückführt. dewand, so dass sie nicht ineinan-
doch niemals so beschränkt verstan- schaffen, wenn auch mit der Fähigkeit, Der Heilige Koran widmet der Barm- der übergreifen.
den worden zu sein. zu sündigen. Diese Auffassung unter-
Der islamische Barmherzigkeitsbegriff

Im Islam deckt der Barmherzigkeits- scheidet sich vom christlichen Begriff


begriff natürlich die herkömmliche der Ursünde, sie wirkt sich daher auch
Definition von Vergebung ab, die man auf die Beziehung zwischen Gott und
zu Recht als ein Segen und ein Ge- Seiner Schöpfung, und folglich auf
schenk Gottes betrachten kann. Der das Ausmaß der Barmherzigkeit aus.
Koran schildert etwa Noahs Flehen Im Islam braucht der Mensch natür-
um das Erbarmen Gottes: lich die Barmherzigkeit Gottes; das ist
“Mein Herr, ich nehme meine Zuflucht der Grund, warum die Barmherzigkeit
bei Dir davor, dass ich Dich nach dem so häufig im Koran vorkommt – als
frage, wovon ich keine Kenntnis habe. ständige Erinnerung an den allerbar-
Und wenn Du mir nicht verzeihst und menden, allumfassend barmherzigen
Dich meiner nicht erbarmst, so werde Gott. Der Islam betont jedoch, dass
ich unter den Verlierenden sein.” (Sure die Barmherzigkeit ein Geschenk und
Hud, 47) eine Wohltat Gottes ist; somit erweist
Zwar wird die Barmherzigkeit im Koran sich der menschlich-göttliche Vertrag
als göttliche Vergebung dargestellt, er zugleich als ein solcher, in dem Got-
geht jedoch weit über eine Konzep- tes Wohltaten noch vor der Schöp-
tionalisierung hinaus, die die Gefahr fung des Menschen manifestiert sind
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

21. Welche der Wohltaten eures Herrn dessen entscheidende Bedeutung für Übung von Barmherzigkeit während oder deshalb verzweifeln, denn Got-
wollt ihr leugnen? den Menschen unterstreicht und es dieses heiligen Monats nieder. tes Barmherzigkeit wird den Schaden
17. (Er ist) der Herr der beiden Osten als einen weiteren Akt der Barmher- Im Islam wurde die göttliche Botschaft mildern:
(Orte des Sonnenaufgangs zu Win- zigkeit Gottes herausstellt. im Laufe der Zeit von Gottes Boten 44. (Wir entsandten sie) [die Boten] mit
ter- und Sommerbeginn) und der Der gesegnete Monat Ramadan wird überbracht. Aus diesem Grund wer- den deutlichen Zeichen und mit
Herr der beiden Westen (Orte des oft als ein Monat der Wohltaten be- den im Islam alle Propheten Gottes den Büchern; und zu dir [Moham-
Sonnenuntergangs zu Winter- und zeichnet und wurde den Gläubigen anerkannt und verehrt, von Adam bis med] haben Wir die Ermahnung
Sommerbeginn). von Gott als ein Akt der Barmherzig- Mohammed, einschließlich Abraham, [den Koran] herabgesandt, auf dass
18. Welche der Wohltaten eures Herrn keit gegeben. Diese dreißig Tage ge- Isaak, Ismael, Lot, Jakob, Joseph, Da- du den Menschen erklärest, was ih-
wollt ihr leugnen? ben dem Gläubigen Gelegenheit, sei- vid, Salomo, Zacharias, Moses, Aaron, nen herabgesandt wurde, und auf
10. Und Er hat die Erde für die Ge- nen Fokus wieder auf das Göttliche Johannes der Täufer und Jesus, mö- dass sie nachdenken mögen.
schöpfe bereitet; zu richten durch die Enthaltung von gen der Friede und der Segen Gottes 45. Sind denn jene, die Böses planen,
11. auf ihr sind Früchte und Dattelpal- materiellen Ablenkungen wie Essen, über ihnen allen sein. Laut dem Koran sicher davor, dass Allah sie nicht in
men mit Hüllen (welche die Dattel- Trinken und die Ausübung ehelicher wurde Mohammed als Barmherzigkeit die Erde versinken lässt, oder dass
früchte umschließen) Beziehungen während der Tages- für die Menschheit gesandt, und das- die Strafe nicht über sie kommen
12. und Korn auf Halmen und duften- lichtstunden. Der quälende Hunger selbe kann man von allen Boten Got- wird, wenn sie es nicht ahnen?
de Pflanzen. und der Durst mögen einigen als eine tes sagen, die in die verschiedensten 46. Oder (sind jene sicher davor,) dass
13. Welche der Wohltaten Eures Herrn Last oder gar eine Strafe erscheinen, Orte und Gebiete entsandt wurden. Er sie nicht in ihrem Hin und Her
60 wollt ihr leugnen? der Islam sieht in diesen Unannehm- Diese Auffassung bekräftigt die islami- [bei ihrer Tätigkeit] ergreift, so dass 61
Wie diese Verse zeigen, ist die Barm- lichkeiten jedoch Wohltaten, da sie sche Überzeugung, dass die Botschaft sie nicht imstande sein werden,
herzigkeit für den Islam weit mehr als den Einzelnen zwingen, eine Disziplin selbst, sei es jene, die durch die Thora, dies [die Strafe Allahs] zu vereiteln?
Gottes unendliche Fähigkeit zu Verge- zu üben, derer er sich möglicherweise die Evangelien von Jesus, die Psalmen 47. Oder (sind jene sicher davor,) dass
Der islamische Barmherzigkeitsbegriff

Der islamische Barmherzigkeitsbegriff


bung und Mitleid im herkömmlichen gar nicht mehr bewusst war; und ihn Davids oder den Koran vermittelt wird, Er sie nicht durch vorgewarnte Ver-
Sinn des Wortes. Sie bekräftigen au- daran erinnern, dass Verzicht für viele ein Beispiel für die Barmherzigkeit nichtung [ihres Reichtums und ihrer
ßerdem Gottes Existenz durch die Erin- Menschen auf dieser Welt keine Fra- Gottes ist und ein Geschenk und eine Gesundheit] erfasst? Euer Herr ist
nerung an die Geschenke (Segen), mit ge der Wahl oder des freien Willens Wohltat für die Menschheit darstellt, wahrlich Gütig, Barmherzig.
denen Er die Menschheit bedacht hat. ist, sondern von Armut und Entbeh- und nicht als bloßer Leitfaden für ein Sure Al-Nahl
Diese Geschenke werden auf zweier- rung herrührende Wirklichkeit. Diese moralisch einwandfreies Leben anzu- Der Begriff von Barmherzigkeit als
lei Arten vorgestellt. Gott beweist die Charakterisierung des Ramadan als sehen ist. Abschirmung vor Schaden ist eine
eigene Barmherzigkeit durch die Nen- Barmherzigkeit, und nicht als Strafe, ist Während die Barmherzigkeit in der im islamischen Glauben häufig vor-
nung einiger Seiner Wohltaten, zusätz- auch eine Metapher für die Beziehung Regel definiert wird als die Übung von kommende Metapher. Tatsächlich
lich zeigt er der Menschheit jedoch des Gläubigen zu Gott und die Barm- Gottes Großmut angesichts einer indi- ist der erste Schutz dieser Art, den
Seine Barmherzigkeit, indem er ihr das herzigkeit, die man gegenüber seinem viduellen Verfehlung, wird sie im Islam der Mensch erfährt, jener im Mutter-
Wissen um solche Naturerscheinun- Nächsten üben sollte. Die Empathie, von Gott auch zum Schutz für einen leib. Das Wort „Barmherzigkeit“ wird
gen vermittelt, deren Verständnis den die für das Verständnis der Entbehrung Einzelnen vor Schaden durch einen im Arabischen von der Wurzel R-H-M
Menschen der damaligen Zeit und je- eines anderen Menschen geschult anderen eingesetzt. Wer an Gottes abgeleitet, die auch dem arabischen
ner Region völlig unmöglich gewesen wird, wird durch die eigene Entsagung Allmacht und endlose Barmherzigkeit Wort für den Mutterleib, Rahm, zu-
wäre. Nach dem Wort Allah (Gott) ist geformt. Diese Wechselseitigkeit der glaubt, braucht sich vor dem Unheil, grunde liegt. Die Barmherzigkeit ist
der im Koran am zweithäufigsten vor- Erfahrungen schlägt sich im gegensei- das ihm durch einen Mitmenschen im Islam deshalb mit der Haltung ei-
kommende Begriff Ilm (Wissen), was tigen Austausch und einer verstärkten drohen könnte, nicht zu ängstigen ner Mutter gegenüber dem, was sie
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

in ihrem Schoß trägt, verwandt – also Dinge. Dabei wird auch eine ungleiche Barmherzigkeit, nicht wegen Noten Barmherzigkeit ist auch nicht auf zwi-
generell Schutz und Abschirmung vor Beziehung zwischen dem wohltäti- oder um wissenschaftliche Gespräche schenmenschliche Beziehungen be-
Schaden, und zugleich die Gnade und gen Geber und dem auf Wohltätigkeit zu führen. Sie suchen nach Verständ- schränkt – sie muss auch gegenüber
das Geschenk der Mutterschaft selbst. Angewiesenen suggeriert. Dieses Un- nis und Einfühlungsvermögen. Es ist anderen Geschöpfen Gottes geübt
Bei dem Versuch, Unterschiede zwi- gleichgewicht schafft, auch wenn dies ein trauriges Zeugnis für unsere Ge- werden: Natur und Tiere. Laut einer
schen Christentum und Islam zu cha- unbeabsichtigt ist, ein Machtgefälle: sellschaft, dass diese Studenten offen- prophetischen Überlieferung sah eine
rakterisieren, entstehen häufig grob Der Empfänger ist dem Wohltäter in sichtlich das Gefühl haben, sich nicht an Prostituierte an einem heißen Som-
vereinfachende Dichotomien. Die gewisser Weise untergeordnet. Der konventionellere Ansprechpartner für mertag einen Hund nahe einer Quelle
Christen sagen, Gott sei ein Gott der Gesellschaftsvertrag ist aber kom- eine Unterstützung wenden zu können: schmachten. Sie zog einen Schuh aus,
Liebe, Muslime hingegen kontern, plexer als das. Es war niemals Gottes Familienmitglieder, Freunde, religiöse füllte ihn mit Wasser und stillte damit
Gott sei ein Gott der Gerechtigkeit. Das Absicht, dass Wohltätigkeit zu solch oder Gemeindeleiter. Sie sind wenig den Durst des Hundes. Der Prophet
sind Attribute, die sich nicht gegensei- einem Ungleichgewicht führt. Wohltä- erzogen zum menschlichen Kontakt erklärte, Gott habe ihr ihre Sünden
tig ausschließen, sie bringen aber mit tigkeit muss von dem Blickwinkel her und zu jener grundlegenden entschei- aufgrund ihrer Geste der Barmher-
sich, dass Gott auf eine einzige Qua- gesehen werden, dass nicht nur der denden menschlichen Qualität, die zigkeit und des Mitleids gegenüber
lität reduziert wird. Das gemeinsame, Empfänger hilfsbedürftig ist, sondern das Mitleid ist. Die Technologie hat uns einem anderen Seiner Geschöpfe ver-
vereinende Attribut, das alle Men- auch der Geber. Dieser hat das Be- geholfen, die Welt um einiges kleiner geben.
schen – Christen, Muslime, Juden und dürfnis, der von Gott aufgetragenen zu machen, indem wir alle Ecken der Die Enzyklika des Heiligen Vaters über
Anhänger anderer Religionen – mit- Pflicht, Barmherzigkeit durch Wohl- Welt miteinander verbunden haben. den Klimawandel, die im letzten Som-
62 einander verbindet, ist, dass Gott ein tätigkeit zu üben, Ausdruck zu verlei- Ironischerweise machen sich zugleich mer veröffentlicht wurde, hätte kaum 63
Gott der Liebe und der Gerechtigkeit hen, gleichzeitig muss er sich dessen jedoch zunehmend Entfremdung und zu einem besseren Zeitpunkt erschei-
ist, und beides beweist Er durch Seine bewusst sein, dass auch er auf jemand Isolation unter den Menschen breit, nen können. Unser Planet schreit uns
unendliche Barmherzigkeit. Liebe ist anderes angewiesen sein könnte, der insbesondere unter den jungen Leu- förmlich sein Leid entgegen, vor al-
Der islamische Barmherzigkeitsbegriff

Der islamische Barmherzigkeitsbegriff


ein Segen, der von Gott kommt; Ge- ihm mit Barmherzigkeit begegnet. ten, die die Hauptversorger der sozi- lem, da die Menschheit selbst so viel
rechtigkeit ist ein Segen, der von Gott Wohltätigkeit als Ausdruck von Barm- alen Medien sind, und für die norma- dazu beigetragen hat. Die vollkom-
kommt. Beide sind Ausdruck Seiner herzigkeit wird zwar häufig durch die le menschliche Interaktionen immer mene Gleichgültigkeit, und häufig die
Barmherzigkeit. Linse des Materiellen betrachtet, sie schwerer nachvollziehbar werden. Verachtung, die so viele der Umwelt
Während Barmherzigkeit ein Segen ist aber auch etwas, das bei der Über- Barmherzigkeit durch Mitleid und Ver- und jenen entgegenbringen, die sich
ist, der von Gott kommt, ist Wohltä- windung von seelischer oder emoti- ständnis kann nicht auf optimale Weise, für ihr Wohlergehen und ihre Ge-
tigkeit eines der Instrumente, durch onaler Unterernährung hilft. Ein dem wenn überhaupt, mittels einigen Emo- sundheit einsetzen, zeugen von dem
die der Mensch diese Barmherzigkeit Propheten Mohammed zugeschriebe- jis auf Facebook oder Textnachrich- Fehlen an Mitleid und der Unfähigkeit
selbst üben kann. Wie auch Barm- ner Spruch lautet: „Auch ein Lächeln ten vermittelt werden. Es braucht ein bzw. fehlender Bereitschaft, Barmher-
herzigkeit wird das Wort „Wohltätig- ist eine Form der Wohltätigkeit.“ Dieser wirkliches, menschliches Lächeln und zigkeit zu zeigen. Als Diener Gottes,
keit“ häufig missverstanden. Die her- Gedanke und diese Geste mögen sim- die reale Stimme eines Menschen, der oder, nach islamischer Auffassung,
kömmliche Definition des Begriffes pel erscheinen, sie sind aber äußerst persönlich gegenwärtig ist. Das macht als Statthalter Gottes auf Erden, ist es
beschreibt Wohltätigkeit als etwas, wichtig, um die Bedeutung der Barm- auch wiederum verständlich, warum unsere Pflicht, den Planeten, auf dem
das eine Person einer anderen in Not herzigkeit als verbindende Brücke in Wohltätigkeit im Islam als eine Form wir alle leben, zu schützen. Und der
gibt, normalerweise in Form materi- einer zunehmend unpersönlicheren des Kultes betrachtet wird. Man muss erste Schritt besteht dabei darin, ihm
eller Zuwendungen wie etwa Geld, Welt zu begreifen. nicht vermögend sein, um jemandem Barmherzigkeit entgegenzubringen.
Nahrung oder andere, für das leibliche Viele Studenten kommen in meine Mitleid entgegenzubringen oder ein Einfühlungsvermögen und Mitgefühl
Wohl oder das Überleben notwendige Sprechstunden auf der Suche nach Lächeln zu schenken. für seine Bedürfnisse, die ja vor allem
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

von dem Schaden, den wir anrichten, Menschen, die Barmherzigkeit er- Al-Rahim, auf die Barmherzigkeit be- dies impliziert und erfordert ist daher
herrühren, sind die Voraussetzungen fahren haben, sind viel besser in der rufen. Diese Attribute beschreiben ziemlich klar. Barmherzigkeit ist kein
und der Ausgangspunkt, um den Zer- Lage, selbst Barmherzigkeit zu zeigen. nicht nur die göttliche Allmacht, son- Gott vorbehaltenes Terrain – die göttli-
störungsprozess zu verzögern oder Ebenso wichtig ist es, sich daran zu dern dienen als Eigenschaften, de- che Botschaft wird auch durch uns, die
gar umzukehren. Im Hinblick auf jene, erinnern, dass die Erde Gottes Schöp- nen es nachzueifern gilt, auch als wir Seine Diener sind, offenbart. Die
die meinen, von dieser Aufgabe aus- fung ist und dass wir, damit uns Seine Richtschnur für den Menschen. Wir Barmherzigkeit Gottes ist eine gegen-
genommen zu sein oder sie aktiv be- Barmherzigkeit zuteil wird, unserer- leben in einer Zeit, in der ein dringen- über dem Menschen geübte Wohltat,
hindern, gilt es herauszufinden, war- seits Seiner Schöpfung gegenüber der Bedarf an göttlicher Führung und und die Menschen sind dafür verant-
um ihnen die Barmherzigkeit fehlt, die Barmherzigkeit zeigen müssen. ganz gewiss an göttlicher Barmherzig- wortlich, diese Wohltat einander wei-
benötigt wird, um den Herausforde- Das Buch des Heiligen Vaters trägt keit herrscht. Zugleich ist es wichtig, terzugeben.
rungen des Klimawandels entgegen- den sehr treffenden Titel: „Der Name sich in Erinnerung zu rufen, dass der Haben Sie nochmals vielen Dank für
treten zu können. Höchstwahrschein- Gottes ist Barmherzigkeit“. Laut der Bibel zufolge der Mensch nach Gottes die große Ehre, heute zu Ihnen spre-
lich sind sie von einer weit verbreiteten islamischen Tradition hat Gott neun- Ebenbild erschaffen wurde, und der chen zu dürfen. Mögen der Friede und
Krankheit betroffen: Keiner hat ihnen undneunzig Namen oder Attribute, Koran bezeichnet den Menschen als der Segen Gottes mit Euch sein. Was-
gegenüber Barmherzigkeit geübt. von denen sich zwei, Al-Rahman and den Statthalter Gottes auf Erden. Was Salaam-u-Alaikum. 

64 65
Der islamische Barmherzigkeitsbegriff

Der islamische Barmherzigkeitsbegriff


DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DIE CHRISTLICHE BOTSCHAFT


DER CARITAS: WELCHEN BEITRAG
STELLT SIE FÜR DEN MODERNEN
MENSCHEN DAR?
Prof. Fabrice Hadjadj
1. An der Frage, die mir zur Behand- Worten, sondern mit unserem Le-
lung vorgeschlagen wurde, lässt ben. Ist unser Thema nicht die Lie-
sich alles infrage stellen. Bevor be? Es ist nun einmal so, wenn es
ich versuche, sie zu beantworten, die Liebe ist, die uns Fragen stellt.
möchte ich sie deshalb hinterfra- Wenn eine Frau ihren Mann fragt:
gen. Es ist schließlich Aufgabe ei- „Liebst du mich?“, dann erwartet sie
nes jeden Philosophen, die ihm von ihm keine lange Abhandlung 67
gestellte Frage infrage zu stellen. über die Gründe ihrer Ehe. Als Je-
Umso mehr, wenn es sich um ei- sus Petrus fragt: „Liebst du mich?“,

für den modernen Menschen dar?


Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie
nen christlichen Philosophen han- ruft er ihn auf, seine Schafe zu wei-
delt, denn entgegen dem, was sich den. Gleichsam müssen wir, wenn
Atheisten allzu leicht vorstellen, wir uns hier eine Frage stellen, in
hält dieser keine vorgefertigten deren Ergründung so weit gehen,
Antworten bereit. Im Gegenteil: Der bis, wie in Christus, der Logos mit
christliche Philosoph muss jeder der Agape identisch wird, bis also
Frage radikal auf den Grund ge- die Antwort zum Ruf wird, und die
hen, bis hin zur Aufgabe der eige- Frage zum Gebet.
nen Autorität auf dem betreffenden
Gebiet, bis die Frage zur wirklichen 2. Aus der Formulierung der Frage
Anfrage wird, und das bedeutet, bis selbst ergeben sich mindestens
sie zum Gebet wird. drei Probleme. Erstens ist dabei
Sind wir überhaupt hierher gekom- die Rede von einer „christlichen
men, um Antworten zu erhalten? Botschaft der caritas“: Ist die cari-
Ich habe vielmehr den Eindruck, tas tatsächlich in erster Linie eine
dass wir hier sind, um einem Ruf Botschaft? Gewiss gibt es eine
zu folgen, um in unserer Berufung Glaubensbotschaft (Röm 10,8). Ge-
bestätigt zu werden. Und um zu hört die caritas als solche aber
antworten, und das nicht nur mit nicht einer ganz anderen Ordnung
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

an? Und ist es nicht wichtig, diese aus: Die Liebe hört niemals auf. Sie ruhigten, ihre eigene Stellung fest- in vielen Filmen auffällt, in denen
andere Ordnung hervorzuheben, ist also zeitlos, sie ist immer aktuell, hielten und die Armen um ihr Recht das ursprüngliche Paradies mithilfe
gerade in einer Zeit, in der die Ten- da reiner Akt des Ewigen. Sie stellt betrügen würden“ (Nr. 26). virtueller Bilder wiederhergestellt
denz besteht, alles zur Information also nicht nur den Berührungs- Dieser relevante Einwand ist be- wird).
zu reduzieren, und in der alles zu punkt zwischen Zeit und Ewigkeit zeichnend für die Moderne. Er setzt Auf die Bedeutung dieses Über-
Nachrichten, zu „Botschaften“ wird, dar, sondern auch den roten Faden, ihre drei Hauptmerkmale voraus: gangs zur Postmoderne macht
die unsere Mailboxen verstopfen? den Faden des Erlösenden Blutes, Humanismus, Rationalismus und vor allem die Enzyklika Caritas in
Zweitens geht es bei unserer Frage der eine Epoche mit der anderen Progressivismus. Heute, am Anfang Veritate aufmerksam, die daran er-
um einen „Beitrag“ der caritas: Ist verbindet, und seien sie noch so des dritten Jahrtausends, gilt es innert, „dass es sehr gefährlich ist,
die caritas tatsächlich nur ein „Bei- verschieden, der der gesamten Ge- zu erkennen, dass sich die Dinge den gesamten Entwicklungspro-
trag“, eine kleine Zugabe, etwas schichte Einheit und Sinn verleiht. geändert haben. Das der sozialen zess allein der Technik zu überlas-
Würze für das Leben? In seinem Darauf werde ich noch zurückkom- Gerechtigkeit ist weiterhin ein An- sen“ (Nr. 14). Die Moderne glaubte
berühmten Lobgesang sagt der men. Zunächst möchte ich aber liegen von besonderer Dringlich- noch an eine politische und ge-
Apostel Paulus: Hätte ich die Liebe auf den zweiten Irrtum näher ein- keit, seltsamerweise wird es mitt- sellschaftliche Entwicklung. Die
nicht, wäre ich nichts (1 Kor 13,2). Es gehen, den man durch eine weite- lerweile aber stärker von der Kirche postmoderne Vision ist die einer
scheint vielmehr, als handle es sich re Frage formulieren kann: Ist der als von der Welt verfolgt. Der Mar- technisch-wirtschaftlichen Ent-
nicht um einen bloßen „Beitrag“, moderne Mensch noch aktuell? xismus ist gescheitert, und mit ihm wicklung: Von der Geburt zur Inno-
sondern um das Fundament selbst, Sind wir nicht vielmehr schon seit Humanismus, Rationalismus und vation übergehen, die Generation
68 um die Essenz des menschlichen geraumer Zeit in der Postmoderne politischer Progressivismus. der Menschen der Generation der 69
Lebens. Käme ich zu dem Schluss, angelangt? Ist nicht vor allem das Produkten unterordnen, den Kör-
die Liebe sei ein wundervoller „Bei- die Veränderung, die Epochen- 4. Nach dem Scheitern der großen per und die gesamte Schöpfung
trag“ für den modernen Menschen, wende, die uns bewusst werden Utopien der Aufklärung deutet vie- zu einem Lager machen, dem man
für den modernen Menschen dar?
Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie

für den modernen Menschen dar?


Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie
so wäre dies eine Katastrophe. Das sollte, zehn Jahre nach Erscheinen les darauf hin, dass ein eindeutlich Elemente entnehmen und, den je-
würde nämlich bedeuten, dass ich der Enzyklika Deus caritas est? post-humanistisches Zeitalter an- weiligen Marktanforderungen ent-
die caritas als solche zerstöre und gebrochen ist. Die Frage der Tier- sprechend, jedes Mal neu kombi-
zu einer Option reduziere, wenn Das Ende des modernen Menschen rechte scheint an die Stelle der so- nieren kann.
nicht gar zu einer sozialen Fürsor- 3. Einer der größten Einwände gegen zialen Frage zu rücken, der Glaube Diese Feststellung lässt die Frage
getätigkeit. die Liebe, auf den unsere Enzyklika an den technischen Fortschritt hat der caritas in einem anderen Licht
Damit berühren wir eine dritte Fra- eingeht, ist jener der sozialen Ge- jenen an den politischen Fortschritt erscheinen. Wenn auch das Wesen
ge: Warum sprechen wir von einem rechtigkeit, wie sie im neunzehn- abgelöst. Im Mittelpunkt steht nicht der caritas übernatürlich ist und sie
„modernen Menschen“? Das ist ten Jahrhundert gefordert wurde mehr der Mensch – dort finden wir, Teilhabe am göttlichen Leben be-
eine riskante Formulierung, birgt und insbesondere im Marxismus wenn es sich nicht um die Rück- deutet, so wird sie uns doch zuneh-
sie doch die Gefahr eines zweifa- herausgestellt worden ist: „Die Ar- kehr eines Gottes handelt, der das mend als Mittel zur Wahrung der
chen Irrtums in sich. Der erste Irr- men, heißt es, bräuchten nicht Lie- Menschliche zermalmt, die Technik natürlichen Ordnung und Gewähr-
tum bestünde darin, zu vergessen, beswerke, sondern Gerechtigkeit. oder die Natur. Die Scheinwelten leistung eines Lebens erscheinen,
was die caritas für den Menschen Die Liebeswerke — die Almosen der ersten nähren dabei das Phan- das schlicht menschlich ist.
ist, ganz unabhängig von der Zeit, in — seien in Wirklichkeit die Art und tom der zweiten, denn die Vermeh-
der er lebt – sei es die Moderne, die Weise, wie die Besitzenden sich an rung des Künstlichen lässt uns von 5. Mit dem Scheitern des modernen
Antike oder die Steinzeit. Das Mot- der Herstellung der Gerechtigkeit einer unberührten, vollkommenen Humanismus geht auch das des
to unseres Kongresses drückt es vorbeidrückten, ihr Gewissen be- Natur träumen (ein Paradoxon, das Rationalismus einher, der durch
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

eine Spaltung zerfällt: Er spaltet nikationsmittel immer raffinierter tieren, Erziehern, die dafür sorgen, Kreuzes zu gehen. Gibt es etwas
sich in technischen Verstand auf werden, werden die Kommunika- dass es die Fähigkeiten erlangt, die Grausameres?
der einen und Sentimentalismus tionsinhalte immer summarischer, für eine optimale Eingliederung in
auf der anderen Seite. bis hin zu nur noch 140 Zeichen die Leistungsgesellschaft am för- 6. Das zuletzt Ausgeführte macht ei-
Die Herrschaft der objektiven Ma- langen Tweets oder gar Emoticons, derlichsten sind. nen Unterschied deutlich, näm-
nipulation verursacht zugleich eine einer Art Bildersprache, die uns der Das ist eine neue Herausforderung lich den zwischen dem modernen
Enthemmung auf der subjektiven Mühe enthebt, unsere Eindrücke für die christliche caritas – sie muss Progressivismus, der von großem
Gefühlsebene, und das nicht nur zusammenhängend zu artikulie- diesem technizistischen Mitleid Optimismus hinsichtlich einer bes-
aus kompensatorischen Gründen, ren, so dass unsere Empfindungen gegenübertreten, das ihre dämoni- seren Welt geprägt war, und dem
sondern auch und in erster Linie in einem unförmigen Zustand ver- sche Parodie darstellt. An Letzerer Progressivismus der Postmoderne,
durch ein Zusammenspiel. Die bleiben. gemessen wirkt die christliche ca- den ein tiefer Pessimismus dem
modernen Technologien gaukeln Während für die Moderne also ritas grausam. Denn während das Menschen gegenüber auszeichnet.
uns vor, uns das Leben zu erleich- noch die Behauptung der Wahrheit technizistische Mitleid den Men- In der Moderne wird der Fortschritt
tern, indem sie uns das Lernen, das kennzeichnend war – wenn auch schen seinem Menschsein entrei- noch als ein Fortschritt im Einklang
Nachdenken und die Geduld er- einer ideologischen und totalitären ßen will, will die caritas ihn darin mit dem Menschlichen dargestellt.
sparen: Es geht darum, durch das Wahrheit –, ist die Postmoderne in festhalten und behauptet, es ge- Der Einzelne ist noch sterblich,
Drücken von Knöpfen unmittelbar erster Linie von dem Streben nach höre zur Natur des Menschen, ja von einem Vater und einer Mutter
wunderbare Effekte zu erzielen. technischen Lösungen und dem sogar zu seiner Bestimmung, ge- gezeugt und fähig, einen Sinn für
70 Dadurch wird unsere Beziehung Kult der Emotion geprägt. Und es boren zu werden, zu leiden und zu Gerechtigkeit und das Gute aus- 71
zur Welt aber immer instinktiver. ändert sich die Auffassung von ca- sterben, den eigenen Körper und zubilden. Weil dieser Humanismus
Hinter dem Komfort der Automati- ritas – heute haben wir es in der sein Geschlecht zu akzeptieren, jedoch nicht von Mann und Frau,
sierung lauert eine immer animali- Tat nicht so sehr mit Häresien der und eventuell sogar den Weg des wie sie vom Schöpfer geschaffen
für den modernen Menschen dar?
Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie

schere Impulsivität, die sogar noch Wahrheit, als vielmehr mit Häresien
unter dem Animalischen anzusie- der Liebe zu tun. Nicht im Namen
deln ist, denn der Instinkt der Tiere der Wahrheit, sondern der Liebe
ist in keiner Weise anarchisch. Die werden Abtreibung, Sterbehilfe,
ausschließlich dem technischen gleichgeschlechtliche Ehe, Kon-
Verstand zu verdankende Wei- sumismus, Transhumanismus uvm.
terentwicklung der Gegenstände gefördert. Aus der Verbindung von
impliziert beim Einzelnen eine Re- technischem Verstand und Senti-
gression zu einer leicht erregbaren mentalismus entsteht ein Unge-
Emotionalität. Die Kontrolle durch heuer: Ein bewaffnetes Mitleid, das
die Maschinen bedingt in zuneh- sich anmaßt, ein befriedetes Indi-
mendem Maße eine unbeherrsch- viduum zu schaffen, indem sie das
te Leidenschaftlichkeit, weil die von der Natur Gegebene missach-
Beherrschung der Technik an die tet. Im Namen der Liebe zum Kind
Stelle der Selbstbeherrschung tritt. etwa wird dieses einer Mutter und
Besonders deutlich lässt sich dies eines Vaters beraubt, und statt-
an der Entwicklung der Medien dessen Experten übergeben: Gen-
ablesen: Während die Kommu- technikern, die es genetisch selek-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

wurden, sondern von einem von kehrt es in pathologischer Gestalt Um diese Verkehrung, oder viel- theologischeren Ansatz, wenn es
einer Ideologie erdachten Men- zurück. Verstößt man die zu unend- mehr diese Verschiebung von der denn einem Philosophen zusteht,
schen ausgeht, weist er bereits licher Steigerung fähige theologale Gottwerdung zur Menschwerdung theologische Aussagen zu treffen.
starke konstruktivistische Züge Liebe, finden wir ihren Drang in der zu begreifen, kann es hilfreich sein, Ich habe versucht darzulegen, dass
auf. Er möchte häufig Tabula Rasa Utopie eines unendlichen materiel- das Geheimnis der Auferstehung zu sich die caritas im Kontext unserer
machen, was die Vergangenheit len Wachstums wieder, welches in betrachten. Dieses Geheimnis kann so sonderbaren Zeit anders dar-
angeht, die Last der Traditionen dieser pathologischen Ausprägung vor allem als eine Verheißung der stellt. Sie tut das nicht etwa, weil sie
abstreifen und alles neu beginnen, das Geschöpf nicht erlöst, sondern Unsterblichkeit dargestellt werden. etwas anderes geworden ist – als
angefangen bei einem neuen Ge- es im Gegenteil zugrunde richtet, Wenn uns die Biotechnologien je- Teilhabe am Leben des Ewigen ist
sellschaftsvertrag. Die Postmoder- es zerstört. doch eine irdische Unsterblichkeit die caritas an sich unveränderlich.
ne knüpft also an die Moderne an Auch hier erkennen wir, dass eine in Aussicht stellen können, kehrt Geändert hat sich die Betonung,
– und bricht doch gleichzeitig mit Verkehrung stattfindet. Von der sich das Vorzeichen der Auferste- diese hat sich verschoben. Es han-
ihr: Sie führt den modernen Kon- Liebe predigen bedeutete einst, hung um. Sie ist Eintritt ins Ewige delt sich um das Deutlichwerden
struktivismus fort, radikalisiert ihn von der Öffnung für das Unendli- Leben, erscheint jedoch auch wie von etwas, das schon da war und
jedoch und bricht folglich mit dem che zu predigen. Heutzutage muss eine Verheißung der Sterblichkeit – durch den aktuellen Kontext au-
ursprünglichen Humanismus. dazu auch vom Akzeptieren einer schließlich muss man sterben, um genfällig wird. Wie immer in der Kir-
Letztlich kann die Logik eines un- gewissen Endlichkeit – oder viel- zu neuem Leben erweckt zu wer- chengeschichte, und wie es auch
endlichen technischen und wirt- mehr vom Auf-Sich-Nehmen der den. Das bedeutet, dass der Tod in Paulus formuliert, braucht es auch
72 schaftlichen Wachstums nur zur eigenen Endlichkeit – gepredigt Christus kein Scheitern bedeutet, Häresien unter uns (1 Kor 11, 19), 73
Sprengung der menschlichen werden. Ich möchte es mit einem sondern der eigentliche Ort des denn sie stellen unsere Treue auf
Grenzen führen. Interessanterweise Satz ausdrücken, der ein wenig äußersten Opfers ist, und somit der die Probe und können die dogma-
ist die Vorstellung eines unendli- zum Leitgedanken meiner Refle- äußersten Lebendigkeit, und dass tische Weiterentwicklung in einem
für den modernen Menschen dar?
Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie

für den modernen Menschen dar?


Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie
chen Wachstums nicht heidnisch – xion geworden ist: In einer post- hingegen die selbstsüchtige Un- gewissen Maß fördern.
sie kommt mit der Caritastheologie modernen und posthumanen Zeit sterblichkeit ein völliges Scheitern Was ist das Wesen der caritas?
auf. Der heilige Thomas von Aquin genügt es nicht mehr, zu sagen, bedeuten würde. Weshalb ist sie, als Öffnung für das
bejaht die Frage „Utrum caritas au- Gott sei Mensch geworden, auf Unendliche, auch tiefstes Auf-Sich-
geatur in infinitum“–kann die Liebe dass der Mensch Gott werde – man Der „unerhörte Realismus“ der caritas Nehmen der eigenen Endlichkeit?
hier auf Erden endlos wachsen? muss hinzufügen, Gott sei Mensch 7. Hiermit wären wir auch schon beim Das ist eine entscheidende Frage.
Da sie Teilhabe an der unendlichen geworden, auf dass der Mensch zweiten Teil meines Vortrags ange- Sie knüpft an jene an, die Gegen-
Liebe des Heiligen Geistes sei, sei menschlich bleibe. Das Ereignis langt. Im ersten habe ich aufgezeigt, stand einer Auseinandersetzung
sie unbegrenzt, sowohl im Hinblick der Fleischwerdung stellt eine dass wir uns mit der „christlichen zwischen Petrus Lombardus und
auf ihre Dauer als auch auf ihr Sub- Gottwerdung dar, die zugleich eine Botschaft der caritas“ nicht mehr Thomas von Aquin gewesen ist: Ist
jekt, denn als übernatürliches Ge- Menschwerdung ist, ein Gnadener- an einen Menschen der Moderne, die caritas etwas in der Seele Ge-
schenk an das Geschöpf erhöhe eignis, das die Natur nicht zerstört, sondern an einen der Postmoderne schaffenes? Das fragt sich Thomas
sie die Fähigkeit, sie zu empfangen, sondern sie durch Erhöhung heilt, wenden, der bestrebt ist, aus der von Aquin unmittelbar nachdem er
in dem Maße, wie sie selbst sich eine Agape, durch die der Eros Ebene des eigenen Menschseins, die Liebe als eine Freundschaft be-
verschenkt. Das würde beweisen, nicht aufgehoben, sondern ganz er der eigenen Vernunft und des po- zeichnet hat, die in der Mitteilung
dass die techno-liberale Welt eine selbst wird, wie es Benedikt XVI so litischen Fortschritts auszubrechen. der göttlichen Seligkeit bestehe.
Parodie der caritas zum Ideal hat. schön am Anfang von Deus caritas Wir sollten nun zur caritas an sich Bei dieser sehr zugespitzten Fra-
Verstößt man das Übernatürliche, est formuliert. zurückkehren, und das mit einem ge, von der man meinen möchte,
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

sie gehe nur einige wenige ausge- gie entgegengesetzt, die Erlösung endlich zum bloßen Behältnis für Bang bis heute. Vom Erscheinen
wählte Theologen an, geht es um nicht der Schöpfung zuwiderhan- die eigenen, wohlwollenden Pläne Beatrices sagt Dante, es habe be-
etwas sehr Wichtiges. Der Sen- deln kann, das Gute nicht vom Sein umfunktioniert. wirkt, dass er „keinen Feind mehr
tenzenmeister Petrus Lombardus getrennt werden und das Konstru- hatte“2. An die Worte des Dichters
vertrat die These, dass die caritas ierte das Gegebene nicht zu data 9. Hier klingt ein Gedanke von Josef anknüpfend bemerkt Josef Pieper,
nicht etwas in uns Geschaffenes ist, reduzieren kann, sondern zuerst Pieper an, den wir in seinem Es- die Liebe zu einem einzigen Wesen
sondern der Heilige Geist selbst, das ursprüngliche donum beach- say „Über die Liebe“ finden. Joseph lasse die moralische Gewissheit um
der durch uns hindurch geht wie ten und würdigen muss. Ratzinger hat diesen Aufsatz sehr die universale Gutheit aller Wesen
das Licht durch ein Fenster. Eine An einer Stelle in der Abhandlung aufmerksam gelesen und so ge- als Geschöpfe Gottes entstehen
solche Aussage impliziert jedoch, über die Liebe in der Summa Theo- schätzt, dass sich Spuren dieser und öffne für eine wirkliche Frucht-
dass der Mensch als solcher nicht logiae zählt Thomas von Aquin die Lektüre in Deus caritas est finden. barkeit im Sein3. Die Liebe zu Beat-
Subjekt der caritas ist, dass sie fünf Merkmale der Freundschaft Pieper betont, dass in der Liebe, rice sei dieselbe „Liebe, die bewegt
nicht von ihm persönlich und in auf: „Jeder Freund 1. will, dass sein noch vor dem Handeln wollen und Sonne und Sterne“. Sie schrumpft
einem seiner menschlichen Natur Freund sei und lebe; 2. möchte für vor dem Anspruch des Guten, die nicht zu einem psychologischen
entsprechenden Maß ausgeht. Und ihn das Gute; 3. tut ihm Gutes; 4, „reine gutheißende Bejahung des Gefühl, sondern besitzt kosmische
sie steht im Widerspruch zur cari- freut sich am Verkehr mit ihm; 5. bereits Daseienden“1 stehe. Die Ausdehnung und überträgt sich,
tas als Freundschaft, denn Freund- ist eins mit ihm, ist nämlich traurig Aussage „Ich liebe dich“ bedeute ausgehend von der Bejahung eines
schaft bedeutet, dass ein Mensch und freudig über das Gleiche wie zuallererst „Gut, dass du da bist; einzelnen Wesens, auf jedes ande-
74 Gott von Angesicht zu Angesicht der Freund“. Der heilige Thomas wunderbar, dass es dich gibt“, und re Wesen in seiner Einzigartigkeit, 75
gegenübersteht, und nicht als blo- unterstreicht dabei bescheiden, erst in einem zweiten Moment „Ich aufgrund einer konkreten und nicht
ßes ihm ausgeliefertes Werkzeug. dass er nur Aristoteles zitiere. Er hab’ dich gern“. Die Liebe zu einem abstrakten Universalität – denn um
Der heilige Thomas von Aquin ändert jedoch die Reihenfolge, wie Menschen ist vor allem wiederho- Beatrice lieben zu können müssen
für den modernen Menschen dar?
Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie

für den modernen Menschen dar?


Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie
wandte sich deshalb gegen die wir sie in der Etica Nicomachea (IX, lender Nachvollzug des schöpferi- Erde, Sonne, Pflanzen, Tiere und
These von Petrus Lombardus und 4) vorfinden: Aristoteles hatte an schen Wortes Gottes: „Es sei!“. Das alle bis zum Augenblick der Be-
erklärte, diese Teilhabe an der un- die erste Stelle dem Freund Gu- ist der Grund, weshalb die Liebe gegnung geborenen Generationen
geschaffenen Liebe Gottes gesche- tes wünschen und Gutes tun ge- das Gegebene der Schöpfung an- existiert haben.
he dank einer geschaffenen Tugend, setzt. Thomas hingegen gibt dem nimmt und es nicht sofort verbes- Diese eher phänomenologische
so dass das Menschliche weder Wunsch, dass der Freund einfach sern will. Andernfalls würde sie sich Sicht steht in Einklang mit der
aufgelöst noch gemindert wird, sei und lebe, den Vorrang. selbst verleugnen, und zerstöreri- theologischen Sicht des Thomas
sondern vom Göttlichen bestätigt. Diese Umkehrung ist von grundle- scher Aktivismus macht die besten von Aquin. Auch hier kommen wir
Die caritas ist kein Zusatz, sondern gender Bedeutung: Die Liebe will Absichten zunichte. zu dem Schluss, dass die caritas
Rechtfertigung des Menschlichen. vor allem, dass der Andere sei, und Wenn jedoch jemanden lieben in umso authentischer ist, je mehr sie
Ihre Übernatürlichkeit ist nichts, das dass er ganz er selbst sei, noch vor erster Linie bedeutet, das Wort die natürliche Ordnung annimmt,
sich der menschlichen Natur über- dem Wunsch seines Wohls. Sonst des Schöpfers zu wiederholen, desto göttlicher, je mehr sie für das
stülpt, sondern eine Gabe, die deren trennt sich, wie in den Utopien oder dann wird in der Liebe die gesamte Menschliche eintritt.
Innerstes wieder an ihren Ursprung in den Wunschvorstellungen der Schöpfung gerechtfertigt, vom Big 10. Deshalb schreibt Benedikt XVI. in
zurückbindet. Eltern im Hinblick auf ihre Kinder,
8. Das bedeutet, dass, dem Gnosti- das Gute vom Sein, und im Namen
zismus und dem materialistischen des Wohls des Anderen wird dieser 1
Josef Pieper, Über die Liebe (1972; Neuausgabe: Kösel, München 2014).
Neo-Gnostizismus der Technolo- als solcher vernichtet und letzt- 2
Das neue Leben, Kapitel 11.
3
Josef Pieper, ebd.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Deus caritas est (Nr. 28b): „Wer die alltäglichsten Dinge – wie den Ess- bereits erwähnt, verbindet uns die Priester und Levit vermutlich von
Liebe abschaffen will, ist dabei, tisch, das Brot, den Wein – mit caritas, als Berührungspunkt zwi- der Botschaft der Liebe erfüllt und
den Menschen als Menschen ab- überwältigender Aufmerksamkeit schen Zeit und Ewigkeit, mit all je- eilen auf der Straße von Jerusalem
zuschaffen.“ Deshalb ist es auch so und Zärtlichkeit angeht. nen, die vor uns waren. Durch sie dahin, um diese zu verkünden, da
notwendig, wie er zu merken, dass Denken wir nur an den Auferstan- wissen wir, dass es nicht darum Jerusalem zur damaligen Zeit der
„Das Moment der Agape in [den denen. Hätte man jemanden be- geht, zum Superman zu werden, zentrale Knotenpunkt eines Kom-
Eros] eintritt, andernfalls verfällt er auftragt, die Geschichte eines Auf- sondern zu einer kleinen Teresa, munikationsnetzes war. Deshalb
und verliert auch sein eigenes We- erstandenen zu erfinden, so hätte dass der Mittellose von Assisi rei- gehen sie an dem von Räubern
sen“ (Nr. 7). Heute mehr denn je, in er einen Übermenschen beschrie- cher ist als jeder mit Verpflanzun- überfallenen Mann vorüber, ohne
einer vom Virtuellen überfluteten ben, der Spektakuläres vollbringt, gen und Prothesen ausgestattete stehen zu bleiben – die caritas ist
Welt, in der das Fleisch zunehmend der die Massen in seinen Bann zieht Mensch. Und dass wir in Wirklich- für sie eine Botschaft. Der Sama-
zum Material und zur Ware herab- oder Berge mit nur einem kleinen keit eher Zeitgenossen Augustins riter hingegen bleibt stehen und
gewürdigt wird, lehnt die Weisheit Finger heben kann. Nichts derglei- als von Androiden sind. geht auf ihn zu. Die Umkehrung,
der caritas jeglichen Spiritualismus chen findet sich in den Evange- Wir sehen also: Die caritas stellt die Jesus durch dieses Gleich-
ab und offenbart sich als Spirituali- lien. Dies beweist auch, dass der nicht einfach einen „Beitrag“ für nis vollzieht, ist nämlich diese: Ein
tät der Fleischwerdung. Auferstandene des Evangeliums den postmodernen Menschen dar. Schriftgelehrter fragt ihn: „Wer ist
Im zwölften Kapitel von Deus ca- wirklich göttlich und keine Projek- Sie sichert seinen Verbleib in der mein Nächster?“, und er antwortet,
ritas est schreibt Papst Benedikt tion unserer Selbstgefälligkeit und Menschheitsgeschichte und die indem er aufzeigt, dass die caritas
76 diese grundlegenden Zeilen: „Das unseres Hochmuts ist. Er vollbringt Erhaltung des uralten Gedächtnis- uns zum Nächsten macht, dass 77
eigentlich Neue des Neuen Testa- einfachste Dinge: Er kocht am Ufer ses der Tradition, sie schützt ihn da- durch die caritas erst Nähe ver-
ments sind nicht neue Ideen, son- des Sees für seine Jünger, er lädt vor, sich in einer technologischen wirklicht wird.
dern die Gestalt Christi selber, der sie zum Essen ein, kommentiert für Amnesie zu verirren, in deren Vor- Ganz in diesem Sinne schrieb auch
für den modernen Menschen dar?
Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie

für den modernen Menschen dar?


Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie
den Gedanken Fleisch und Blut, sie die Heilige Schrift ... stellungswelt nur Dinosaurier und Mutter Teresa 1961 in einem Rund-
einen unerhörten Realismus gibt.“ Roboter existieren. Dies ist kenn- brief an ihre Schwestern: „Jesus hat
Das Neue der caritas besteht in Eine durch das Unendliche garan- zeichnend für eine Zeit, die man uns nur dadurch erlöst, dass Er eins
diesem unerhörten Realismus, der tierte Nähe durchaus apokalyptisch nennen mit uns war. Wir dürfen das Glei-
uns lehrt, dass das Geistige nicht in 11. Weiß man, dass sich das Wesentli- kann: Das Zeitliche wird zuneh- che tun: All die Trostlosigkeit der
Widerspruch steht zum Leiblichen, che in der caritas findet, können ei- mend nur durch das Ewige garan- Armen, nicht nur ihre materielle Ar-
dass das Ungeschaffene nicht zur nem futuristische Illusionen nichts tiert werden können, das Fleisch mut, sondern auch ihre geistliche
Auflösung des Geschaffenen führt anhaben. Man findet seinen per- durch den Geist, die Vernunft durch Not, müssen erlösend werden, und
und dass göttlich werden nicht sönlichen Platz und Sinn in der Ge- den Glauben, das Natürliche durch wir müssen unseren Anteil daran
darin besteht, sich in einen über- schichte wieder. Wir hatten es be- das Übernatürliche. haben“.
mächtigen Cyborg zu verwandeln, reits kurz angesprochen: Während Durch die caritas konnte das Wort
sondern das menschlichste, das die Moderne die Geschichte zu 12. Selbst die Nähe wird nur durch zum Fleisch werden und unter uns
einfachste aller Leben zu leben. ihrem Ende führen wollte, will die das Unendliche gesichert werden leben. Anders ausgedrückt: Die
Etwa das eines jüdischen Zim- Postmoderne aus der Geschichte können. An dieser Stelle kehren caritas unterscheidet sich von der
mermanns, der mit den eigenen ausbrechen, mit der alten mensch- wir zur ersten Frage unseres Bei- Philanthropie oder einem huma-
Händen arbeitet, der ohne Mikro- lichen Tragödie brechen zugunsten trags zurück: Was ist an der cari- nitären Hilfsdienst durch die Tat-
fon spricht, der keine technischen eines all umfassenden Vergnü- tas eine „Botschaft“? Im Gleichnis sache, dass sie in Situationen der
Neuerungen erfindet, sondern die gungsapparates. Wie eingangs vom barmherzigen Samariter sind persönlichen Nähe zur Entfaltung
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

kommt, von Angesicht zu Ange- schrecklichste bestrafen!“ die Grundlage der Wirtschaft nicht kranken Mann erführe, der von ihm
sicht, im Nebeneinander, in einem Die Anprangerung einer solchen die Hochfinanz ist, sondern die ein Süppchen benötigte, würde ich
convivium, dessen Ausgangs- und „karitativen Tätigkeit“ ist gerechtfer- Landwirtschaft. Dass das, was sich es als weitaus anerkennenswerter
Höhepunkt die Eucharistiefeier ist. tigt. Es gilt jedoch andererseits zu im Silicon Valley tut, unwichtiger ist, betrachten, dass du aus Liebe auf
Es geht also nicht darum, Botschaf- erkennen, dass die caritas auch ein weniger göttlich, als was auf den die Ekstase verzichtest und dem
ten auszusenden. Christus sagt zu Tun impliziert, dass es ein karitati- Äckern geschieht. Dass Lebens- Bedürftigen mit noch größere Liebe
seinen Jüngern nicht: „Sendet Bot- ves Wirken gibt, das äußerst unauf- mittel letztlich nicht wie Waren be- zu Hilfe eilst.“
schaften an die ganze Welt“, son- fällig und bescheiden ist, da dieses handelt werden dürften, mit denen Allein hierin besteht die caritas. Sie
dern „Geht hinaus in die ganze Welt“. Tun zuallererst nichts mit Techno- spekuliert wird. Jesus sagt von sei- verbindet die Endlichkeit mit der Un-
Die Botschaft der caritas besteht in logie zu tun hat, sondern mit den nem Vater, dass er ein Weinbauer endlichkeit, das Leibliche mit dem
der Nähe ihres Überbringers, und einfachen Dingen, von denen zuvor ist (Pater agricola), und nicht ein In- Geistlichen, den primären Hunger
das ist von unschätzbarem Wert in die Rede war: speisen und tränken, formatiker oder ein Börsenmakler. mit dem letzten Ziel. Hier geht es
einer Postmoderne, in der wir vor Nackte bekleiden, Obdachlose be- Nicht etwa nur, weil es damals keine nicht um gute Gefühle, sondern um
unseren Bildschirmen verharren, herbergen, Gefangene und Kranke Computer gab oder weil er keiner Realismus. Die Menschen sind von
während die Kunst der geselligen besuchen. Bankiersfamilie angehörte, sondern unvergleichlich größerem Reichtum
Zusammenkunft so sehr verlernt Die höchste der Tugenden vereint weil die Menschen ernähren die als Dinge, und einen Teller Suppe
wurde, dass man der künstlichen sich hier mit dem geringsten der In- erste Geste der Gerechtigkeit und mit einem von der Vorsehung Ge-
Konsumwelt verfällt. stinkte. Die caritas reagiert auf den die erste Geste der caritas ist. sandten teilen ist besser, als alle
78 Hunger. Ihr Tun ist nicht das von Meister Eckhart bemerkt in sei- einsamen Orgien. In unserer Zeit der 79
13. Dadurch wird die Beziehung zwi- Geräten, sondern der Nahrung. Am nen geistlichen Gesprächen (§ 10): technologischen Verblendungen ist
schen caritas und dem Karitativen Anfang von Caritas in veritate spricht „Wenn sich der Mensch in der glei- es diese einfache Menschlichkeit,
verständlich. Wie kommt es, dass Papst Benedikt XVI vom Leben als chen Verzückung wie der Heilige die von der göttlichen caritas wie-
für den modernen Menschen dar?
Die christliche Botschaft der caritas: Welchen Beitrag stellt sie

die göttliche Liebe, die Liebe, die im Berufung, doch unmittelbar, nach- Paulus befände und von einem der hergestellt wird.
Anderen jemanden sieht, der beru- dem er diesen Begriff verwendet
fen ist, durch Teilhabe zum Gott zu hat, zitiert er Paul VI und erinnert
werden, dass diese Liebe mit „kari- an den Hilferuf jener, die Hunger
tativer Tätigkeit“ in Verbindung ge- leiden. Er erinnert daran, dass die
bracht werden kann? Darin lassen göttliche Berufung auf diesen in-
sich eine Entartung und eine diabo- stinkthaften Appell antwortet: Sie
lische Verzerrung erkennen. Léon speist die Hungernden. Heutzutage
Bloy dachte das zurecht: „Man hat stirbt bekanntlich alle fünf Sekun-
dreihunderttausend Franken Rendi- den ein Kind an Hunger. Es geht
te, spendet etwas Geld an der Kir- aber nicht nur um diesen Skandal,
chentür, dann rast man mit einem sondern vor allem darum, die ge-
Auto davon, um sich mit Abscheuli- samte Wirtschaft neu zu denken,
chem und Unwichtigem zu beschäf- ausgehend von der Liebe eines
tigen. Das nennt sich nun karitativ Auferstandenen, der vierzig Tage
tätig sein. Gott, der dem Menschen unter seinen Jüngern weilt und mit
die Sprache geschenkt hat, möge ihnen die Mahlzeiten teilt.
diesen Missbrauch eines Tages aufs Die caritas erinnert uns daran, dass
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DIE ZEITLOSE BEDEUTUNG


VON DEUS CARITAS EST
FÜR DEN LIEBESDIENST DER KIRCHE
S. Em. Kard Luis Antonio G. Tagle

Der zehnte Jahrestag der Veröffentli- der zeitlosen Bedeutung von DCE für
chung von Deus Caritas est (DCE), der den Liebesdienst der Kirche widmen.
ersten Enzyklika Papst Benedikt XVI., Dabei werde ich natürlich nur auf ein
konnte kaum angemessener began- paar wenige ausgewählte Punkte ein-
gen werden, als mit einem internati- gehen können.
onalen Kongress. Die Broschüre gibt Im Mai 2015 verabschiedete die Ge-
Auskunft über die Ausrichtung des neralversammlung der Mitgliedsorga- 81
aktuellen Kongresses: Perspektiven nisationen von Caritas Internationalis
10 Jahre nach der Enzyklika. Auf der fünf strategische Leitlinien, an denen

für den Liebesdienst der Kirche


Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est
einen Seite sind wir aufgefordert, die wir uns in unserem Liebesdienst wäh-
Enzyklika als reichhaltige Quelle an rend der nächsten fünf Jahre orientie-
Lehren neu zu entdecken. Auf der an- ren müssen, und zwar:
deren Seite erinnert man uns daran, Caritas im Herzen der Kirche. Die ka-
dass wir sie im Kontext der konkreten tholische Identität der Caritas als we-
Realität von 2016 lesen. Die Enzyklika sentlicher Dienst der Kirche an den
wird auf jeden Fall die gegenwärtige Armen aufrechterhalten.
Situation erhellen. Gleichzeitig konn- Leben retten. Gemeinschaften wieder
ten weltliche und kirchliche Ereignis- aufbauen, die Auswirkungen humani-
se dieser letzten zehn Jahre das Ver- tärer Krisen verringern durch verbes-
mächtnis der Enzyklika bestätigen, serte Katastrophenvorsorge und Re-
unter Beweis stellen und erweitern. aktion.
Das Jubiläum der Barmherzigkeit bie- Eine ganzheitliche und nachhaltige
tet eine einzigartige Gelegenheit für menschliche Entwicklung fördern.
eine eingehendere Auseinanderset- Weltweite Solidarität aufbauen. Die
zung mit DCE. Deshalb, und aufgrund Ursachen extremer Armut durch ver-
der Erfahrungen von Caritas Internati- stärkte Kommunikation, Bildung und
onalis sowie anderer karitativer Orga- Mobilisierung bekämpfen und die
nisationen, möchte ich meinen Beitrag Sichtbarkeit der Caritas erhöhen.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Die Effektivität der Caritas Konfödera- der Enzyklika erkennen lassen. Dazu Diakonie der evangelischen Kirche) ein vermitteln eine Vorstellung davon,
tion steigern. Die Konföderation durch möchte ich zwei Überlegungen aus- höheres Ansehen bei den Deutschen was passieren kann, wenn der Dienst
professionelle und aktive Mitglieder führen. genießen, als diese Kirchen selbst ... der Liebe in einer Gemeinde nicht gut
stärken, die sich von der Herzensbil- Der Dienst der Liebe (diakonia) be- Die hohe Wertschätzung, die „Outs- mit den Diensten des Wortes und der
dung leiten lassen, und mehr Ressour- dingt und ist untrennbar mit den an- ider“ Einrichtungen wie Caritas und Verwaltung der Sakramente verknüpft
cen mobilisieren. deren beiden Aufgaben der Kirche Diakonie entgegenbringen, entspricht ist bzw. sie ergänzt. Die Kirche selbst
Diese Leitlinien und die Art und Wei- verbunden: die Verkündigung von nicht der Art und Weise, wie diese ist gespalten: „Aktive Gemeindemit-
se, wie sie formuliert wurden, sind Gottes Wort (kerygma-martyria) und Einrichtungen innerhalb der Kirchen glieder“ sind selten karitativ tätig. Und
stark von DCE geprägt. Man könnte die Feier der Sakramente (leiturgia). gesehen werden. Jene Gläubigen, die jene Menschen, die sich in karitativen
sogar sagen, dass die Enzyklika den Zusammen drücken diese drei Aufga- aktiv am Kirchenleben teilnehmen, Einrichtungen engagieren, besuchen
oben genannten strategischen Ziel- ben oder Dienste das Wesen der Kir- würden wahrscheinlich der Verkün- keine Bibellesungen oder Gottes-
setzungen der Caritas ihren Geist „ein- che aus (DCE 25). Sind nicht alle drei digung des Evangeliums und dem dienste.
gehaucht“ hat. Gleichzeitig steht fest, gegenwärtig, können das wahre We- Gottesdienst im engeren Sinne den
dass sie auch Wege erschließen, die sen und der Auftrag der Kirche nicht Vorrang geben.“ In eine ganz ähnliche Die Mitarbeiter karitativer Organi-
in der Enzyklika nicht explizit enthal- zur Gänze erfüllt werden. Die „gegen- Richtung geht die Aussage von Dr. Jo- sationen: der Bedarf an beruflicher
ten waren. Ich bin jedoch geneigt, zu seitige Durchdringung“ der drei We- achim Reber, wonach „in vielen christ- Ausbildung und an Herzensbildung
glauben, dass die jüngste Generalver- sensaspekte der Kirche muss inten- lichen Gemeinden, deren Mitglieder (DCE 31)
sammlung von Caritas Internationalis siver beleuchtet und gelebt werden. häufig der gesetzten Mittelschicht Berufliche Kompetenz ist selbstver-
82 ein Akt der erneuten Rezeption von Die Predigt ist zum Beispiel ein Akt angehören, die Tendenz vorherrscht, ständlich eine grundlegende Voraus- 83
DCE gewesen ist. der Liebe, sie muss von Liebe für das jegliche Erinnerung an die dunklen setzung für jene, die sich um die Not-
Im Folgenden möchte ich nun auf ei- Wort und die Gemeinschaft getragen Seiten des Lebens zu verdrängen leidenden kümmern. Da der Dienst der
nige in DCE behandelte Punkte einge- sein. Die Sakramente müssen in Über- und die Sorge um „die da draußen“ Liebe jedoch an Menschen gerichtet
für den Liebesdienst der Kirche
Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est

für den Liebesdienst der Kirche


Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est
hen sowie auf deren zeitlose Bedeu- einstimmung mit Gottes Wort und als an „professionelle karitative Organi- ist, die eine Zuwendung des Herzens
tung für den Liebesdienst der Kirche. Zeichen der liebenden Gegenwart sationen“ zu delegieren. Die Armen, benötigen, brauchen pastorale Mit-
Jesu gefeiert werden. Spiegelbildlich die Schwachen, die Elenden, sie alle arbeiter eine Begegnung mit Gott in
Der Liebesdienst als Teil des We- dazu muss der Liebesdienst im Wort werden weggeschickt. Mit ihnen wer- Christus, die ihre Liebe weckt und ih-
sen der Kirche, unverzichtbarer We- und in der Gnade der Sakramente be- den auch jene, die sich um diese Ver- ren Geist öffnet, so dass sie leidenden
sensausdruck ihrer selbst (DCE 25) gründet und durch sie geläutert sein. stoßenen kümmern, mehr und mehr Menschen mit Barmherzigkeit zur Sei-
Papst Benedikt XVI. hat in DCE betont, Die fehlende Verbundenheit der drei von den „gewöhnlichen Christen“ und te zu stehen vermögen.
dass der Liebesdienst nicht eine Art Säulen schwächt jede einzelne von ihren Gemeinden getrennt ... Viele Wir müssen die Notwendigkeit von
Wohlfahrtstätigkeit ist, sondern Aus- ihnen sowie das wesenhafte Zeugnis Gemeinden haben eine Atmosphäre Kompetenz bekräftigen. Die berufli-
druck der ureigensten Identität der der Kirche gegenüber der Menschheit. erzeugt, in der wer Pech hat oder ver- che Ausbildung darf nicht im Namen
Kirche als Gemeinschaft der Liebe. In Im Zusammenhang mit dem eben sagt, nicht willkommen ist. Wer bleibt, der „Priorisierung“ eines menschlichen
ihren karitativen Organisationen hand- Ausgeführten sollten wir vielleicht sind die tugendhaften, die erfolgrei- gegenüber einem technischen Ansatz
le die Kirche als unmittelbar verant- über diese Feststellung von Professor chen, die rechtschaffenen Christen. vernachlässigt werden. Kompetenz
wortliches Subjekt (das also nicht nur Norbert Mette nachdenken: „Jüngste Sie sind es, die den Kern der Gemein- im Bereich des Dienstes ist an sich
mitwirkt) und tue das, was ihrem We- Umfragen haben gezeigt, dass die bei- schaft bilden, und an die die pastora- ein Zeichen, dass den Armen und Be-
sen entspricht (DCE 29). Diese Aussa- den größten kirchlichen Wohlfahrtsor- len Bemühungen von Priestern, Diako- dürftigen das Beste geboten wird, das
gen implizieren weitreichende Konse- ganisationen Deutschlands (also die nen und Pastoralassistenten gerichtet sie verdienen. Eine technische Ausbil-
quenzen, die die zeitlose Bedeutung römisch-katholische Caritas und die sind.“ Diese beiden Betrachtungen dung muss nicht der menschlichen
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Ausbildung zuwiderlaufen. Inkompe- arm ist, wie jene Menschen, denen bote, bei denen man ihnen lediglich andere Weise aufnehmen, nicht als
tenz und der Mangel an Antrieb oder er dient. Wir sind alle Bettler. Wir sind mit Fachwissen hilft. Beide Formen Aufruf, sondern als eine Verheißung.“
Motivation, sich selbst angemessen für alle verletzt. Nicht jede gebende oder der Unterstützung betrachten den Jeder wahre Geber empfängt tatsäch-
den Dienst vorzubereiten, erniedrigen helfende, äußerliche Geste ist tatsäch- Empfänger als ein Objekt der Hilfs- lich mehr. Und jeder wahre Empfänger
die Menschen, denen gedient wer- lich altruistisch. Kommt sie von einem bemühungen anderer, da er ja nicht wird sich der Gaben, die er oder sie mit
den soll, und hindern außerdem dar- selbstgerechten Menschen, wird sie in der Lage ist, sich selbst zu helfen. anderen teilen könnte, bewusst.
an, das gewünschte Ziel zu erreichen. zur Beleidigung für den „Empfänger“. Ein gänzlich anderer Ansatz zeichnet Ich möchte an dieser Stelle von einer
Wir müssen uns aber auch fragen: Wie Tatsächlich ist die Vorstellung, eine hingegen Hilfsangebote aus, die der Erfahrung berichten, die ich in Grie-
können wir verhindern, dass techni- Person sei nur Geber und die ande- Stärkung der Fähigkeit zur Selbsthilfe chenland während eines Besuchs im
sche Sachkompetenz und Ausbildung re Person bloß Empfänger, gänzlich dienen. In diesem Fall sind die Hilfs- Flüchtlingslager von Idomeni machte,
den Dienst der Liebe rein zweckmäßig falsch. Dr. Norbert Mette spricht von ei- bemühungen so ausgelegt, dass der an der Grenze zur ehemaligen jugos-
und unpersönlich machen? nem beschränkten Begriff von Nächs- Empfänger nicht nur nicht mehr oder lawischen Republik Mazedonien. Wir
Wir sollten ernsthaft über einen Aspekt tenliebe (den ich einen verzerrten Be- weniger unter Vormundschaft gestellt sahen Leid, wir rochen Leid, wir hörten
der Herzensbildung von Mitarbeitern griff bezeichnen würde), die mit einer wird, sondern im Gegenteil befähigt und wir berührten Leid. Wir fühlten ei-
karitativer Einrichtungen nachden- bestimmten Art des Helfens verbun- wird, aktiv seine Ressourcen einzuset- nen starken Drang, zu helfen und al-
ken: Der Versuchung zu widerstehen, den ist. „Unter diesen stechen bevor- zen, um sein Schicksal zu ändern, und les zu geben, was wir konnten. Doch
den Armen und Bedürftigen in einer mundende Formen der Fürsorge her- das nicht nur als Einzelner, sondern am Ende des Besuchs erkannte ich,
Haltung der Überlegenheit gegen- vor, etwa eine aus der Haltung einer gemeinsam mit anderen, die in einer dass wir viel mehr von den Flüchtlin-
84 überzutreten. Die richtige Haltung ist höheren gesellschaftlichen Stellung ähnlichen Lage sind.“ Dr. Joachim Re- gen und den selbstlosen Freiwilligen 85
eine solidarische. Der Dienende muss gegenüber den Bedürftigen heraus ber stellt treffend fest: „Was soll ich bekommen hatten. Persönlich habe
erkennen, dass er oder sie genauso geleistete, oder Unterstützungsange- tun? Das ist eine Frage für diejenigen, ich durch ihr Zeugnis mehr Kraft, Hoff-
die frei entscheiden können, über die nung, Glauben und ein tieferes Ver-

für den Liebesdienst der Kirche


Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est
erforderlichen Ressourcen verfügen ständnis der Würde und des Edelsinns
und Zugang zu den erforderlichen des Menschen erlangt. Die Dame, die
Optionen haben. Also die Mächtigen die Verteilung der Hilfsgüter leitete,
und Reichen, um es mit der Bibel zu war auch die stellvertretende Bür-
sagen. Wenn sie die biblischen Schil- germeisterin der Stadt. In einer Pause
derungen über die Armen und Kran- während der Tätigkeit fragte ich sie,
ken hören, antworten viele Christen: ob es zu ihren Aufgaben als stellver-
„Ja, ich weiß, ich sollte helfen.“ Solche tretende Bürgermeisterin gehörte, die
Christen stellen sich auf die Seite der Hilfsmaßnahmen zu beaufsichtigen.
Reichen und Mächtigen und betrach- Sie antwortete, dass sie dies freiwillig
ten die Armen, als würden sie ihnen tat. Auf meine Frage, warum sie sich
die Verpflichtung aufzwingen, zu als Freiwillige zur Verfügung gestellt
handeln ... Es ist immer gut für einen hatte, antwortete sie: „Meine Vorfah-
Christen oder eine Christin, sich selbst ren waren ebenfalls Flüchtlinge. Ich
als jemanden zu betrachten, der nicht habe Flüchtlings-DNA in meinem Kör-
nur reich und mächtig ist, sondern per. Ich werde Flüchtlinge niemals im
auch arm und hilfsbedürftig. Dadurch Stich lassen, sie sind meine Brüder
können wir das Evangelium auf eine und Schwestern.“
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Christliche Liebestätigkeit – unab- re Brüder und Schwestern sind. Selbst Korruption und Gier erkennen. Gregory ve Tätigkeiten zur Erreichung eigener
hängig von Parteien und Ideologien Feinde sind, nach Aussage von Jesus, Baum bemerkte sehr treffend, dass der Ziele einzusetzen bedeutet Manipula-
(DCE 31) zu lieben. Eine entzweiende Politik karitative Dienst häufig einen gewis- tion. Das heißt nun nicht, dass wir Gott
All die verschiedenen politischen Pro- weicht einer neuen Politik: jener der sen Grad an politischem Engagement beiseite lassen müssen. Die Liebe ei-
gramme und Ideologien haben unter- Gemeinschaft und der Solidarität. Der impliziert. Nächstenliebe wandelt sich nes Christen spricht in ihrer Reinheit
schiedliche Vorstellungen von kari- ökumenische und interreligiöse Dialog von der Perspektive einer vorrangigen jedoch von Gott allein schon durch
tativer Tätigkeit. In DCE 31b lesen wir, findet nicht allein durch Gespräche Option für die Armen zu einem starken ihre Zeugnishaftigkeit.
dass der Marxismus behauptete, wer und Vereinbarungen statt, sondern Wunsch nach Gerechtigkeit und ge- Wie kann man nun Zeugnis von Gott
karitativ tätig sei diene dem Unrechts- auch durch Beziehungen der Liebe. recht zu handeln, um dem Evangelium ablegen, der doch Liebe ist? In 1Joh 1
system, erhalte den Status quo. DCE Wir beklagen, dass Nahrung, Wasser, zu entsprechen. Laut Enrique Colom finden wir einen Hinweis: „Was von An-
möchte die Liebestätigkeit der Kirche Unterkunft und Bildung von Staaten sind alle Gesellschaftsbereiche, auch fang an war, was wir gehört haben, was
aus den Fängen parteiischer und par- und Parteien ihren politischen Geg- die Kirche und die Menschen, die ka- wir mit unseren Augen gesehen, was
teilicher Strategien und Programme nern verweigert wurden. Wir bekla- ritativ tätig sind, von der Liebe aufge- wir geschaut und was unsere Hände
befreien. In diesem Geist betont Papst gen, dass politische, ethnische und rufen, ihre Lebensweise, ihre Produk- angefasst haben, das verkünden wir:
Benedikt XVI. auch, dass die Kirche religiöse Konflikte den Tod und die tions- und Konsummodelle sowie die das Wort des Lebens. (...) das verkün-
den politischen Kampf, um die mög- schmerzvolle Vertreibung vieler Men- Machtstrukturen, die die Gesellschaft den wir auch euch, damit auch ihr Ge-
lichst gerechte Gesellschaft zu ver- schen mit sich gebracht haben. „Wo beherrschen, zu ändern, und sie ge- meinschaft mit uns habt. Wir aber ha-
wirklichen, nicht an sich reißen kann ist dein Bruder?“, fragt Gott Kain. Muss mäß einem gerechten Verständnis ben Gemeinschaft mit dem Vater und
86 und darf, da es ihr nicht zustehe, an die Kain das wissen? Müssen wir wissen, von Gemeinwohl neu auszurichten. mit seinem Sohn Jesus Christus.“ Wir 87
Stelle des Staates zu treten. Aber sie wo unsere Brüder und Schwestern Dem müssen wir die grundlegenden können Zeugnis von Gott nur von der
kann und darf im Ringen um Gerech- sind? „Ja, wir müssen wissen, wo sie Erkenntnisse von Papst Franziskus in inneren Überzeugung her ablegen,
tigkeit auch nicht abseits bleiben. Ihre sind, denn sie sind auf unsere Achtung Laudato si über die ökologische Ge- die uns durch die persönliche Be-
für den Liebesdienst der Kirche
Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est

für den Liebesdienst der Kirche


Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est
Aufgabe ist es, vernünftige Argumente und unsere Fürsorge angewiesen. Die rechtigkeit hinzufügen, die eine zent- gegnung mit dem Gott der Liebe ge-
einzubringen und die seelischen Kräf- Verantwortung der Menschen fürein- rale Rolle bei der Lösung des Armuts- schenkt und durch diese genährt wird.
te zu wecken, damit sich die Gerech- ander gilt immer und überall“ (Dr. Jo- problems spielt. Es ist eine glückliche Ein Zeugnis der Liebe ablegen erfor-
tigkeit durchsetzen kann (DCE 28). Wir achim Reber). Fügung, dass Caritas Internationalis dert die Bekehrung zur Liebe. Gerard
stehen vor der unvermeidlichen aber Wenn die karitative Tätigkeit die Men- die selige Mutter Teresa von Kalkutta Mannion stellt fest, dass wir zwar rich-
heiklen Frage nach dem Verhältnis schen als Brüder und Schwestern be- und der selige Erzbischof Oscar Ro- tigerweise unsere Aufmerksamkeit auf
zwischen dem Dienst der Liebe und greift, sie mit dem Herzen sieht und mero als Schutzpatrone hat. die Bedürfnisse der anderen in dieser
dem Ringen um Gerechtigkeit. ihnen mit Liebe dient, erkennen wir Welt richten würden, uns jedoch auch
Das karitative Wirken stützt sich nicht auch ihre unterschiedlichen Wunden Die karitativen Organisationen der um das Innenleben der Kirche küm-
auf Parteipolitik und Ideologien, son- und ihr Bedürfnis nach emotionaler Kirche: glaubwürdige Zeugen Christi mern sollten. Praktizierte Nächstenlie-
dern hat ein Herz zur Grundlage, und geistlicher erster Hilfe, nach Be- (DCE 31) be beginne zu Hause. Die Trinitarische
das in jedem, der bedürftig ist, sei- gleitung nach einem Trauma und einer Die praktizierte Nächstenliebe darf Liebe sollte auch in den Beziehungen
nen Nächsten sieht. Mit dem Herzen beruhigenden Gegenwart. Wie Samu- nicht als Mittel zur Erreichung anderer innerhalb der Kirche, die sich doch als
sehen universalisiert die Antwort der el Gregg sagte: Sozialer Aktivismus Ziele dienen; dazu zählt vor allem der das Sakrament von Gottes Liebe ver-
Liebe. Menschen anderer Rassen und reicht nicht. Wenn wir unsere armen Proselytismus oder den Glauben der steht, erlebt und ausgedrückt werden.
Religionen, mit anderem Status oder Brüder und Schwestern ansehen, kön- Kirche den bedürftigen Menschen, Er sagt: „Papst Benedikt weist dar-
anderen politischen Überzeugungen nen wir auch nicht helfen, jedoch die denen wir dienen, womöglich auf auf hin, dass die praktische Vernunft
würde gedient, einfach weil sie unse- Wurzeln der Armut in Ungerechtigkeit, subtile Weise, aufzudrängen. Karitati- durch die Blendwirkung von Macht
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

und Interesse ethisch erblinden kann. schen machten sich Gedanken über Summarische Quellenangabe:
Das bedeutet, dass der Einsatz der Johannes, sie fragten: „Was wird wohl Baum, Gregory, “Le Motu proprio de Benoȋt XVI sur Le Service de la charité: une
praktischen Vernunft innerhalb der aus diesem Kind werden?“. Ich fragte analyse théologique critique.”
Kirche und der mit ihr verbundenen die Kinder, die zur Messe gekommen Colom, Enrique, “L’attività caritativa della Chiesa. Spunti di lettura della Deus ca-
Einrichtungen, Organisationen und In- waren, was sie werden wollten, und ritas est.”
stitutionen ebenfalls die Gefahr dieser lud einige von ihnen ein, zum Altar
Gregg, Samuel, “Deus caritas est: The Social Message of Pope Benedict XVI.”
ethischen Blendung impliziert.“ Wenn zu treten und von ihren persönlichen
Mannion, Gerard, “Charity Begins at Home…an Ecclesiological Assessment of
wir die Gesellschaft mit Liebe durch- oder Gottes Träumen für sie zu erzäh-
Pope Benedict’s First Encyclical.”
dringen wollen, dann müssen auch len. Viele wollten Lehrer, Arzt, Polizei-
Mette Norbert, “Love as Evidence for the Truth and the Humanity of Faith: A Ro-
das Leben und das Handeln innerhalb beamter, Schauspieler oder Ingenieur
man Catholic Perspective on the Significance of ‘Caritas’ in the Life of the Church.”
der Kirche und ihren Einrichtungen werden. Die Armut hatte ihrer Fähig-
von Liebe getragen sein. Praktizierte keit zu träumen, nichts anhaben kön- Murphy, Charles, “Charity, not Justice, as Constitutive of the Church’s Mission.”
Nächstenliebe beginnt zu Hause, nicht nen. Da jedoch praktisch alle Kinder Morgese, Francesco, “Deus caritas est. La Chiesa: koinonia e diaconia d’amore.”
allein für den Eigenbedarf, sondern als zu Wort kommen wollten, setzte ich Radford Ruether, Rosemary, “Separating charity and justice.”
Zeugnis in der Welt. In einem berühm- eine Grenze. Ich sah ein Mädchen in Reber, Joachim, “A Commentary to Norbert Mette: ‘Love as Evidence for the Truth
ten Lied heißt es: „And they´ll know we einem rosafarbenen T-Shirt, das be- and the Humanity of Faith: On the Significance of ‘Caritas’ in the Life of the Church.”
are Christians by our love“ (Sie werden reits auf den Stufen zum Altar stand,
erkennen, dass wir Christen sind durch und wies darauf hin, dass sie die letz-
88 unsere Liebe). Das ist kein Proselytis- te Rednerin sein würde. Als sie näher 89
mus, sondern ein Zeugnis. Jemand, kam, erkannte ich, dass sie geistig ein-
der eine ergreifende Gotteserfahrung geschränkt war – es handelte sich um
gemacht hat, wird dies voller Demut ein Kind mit Down-Syndrom. Ich frag-
für den Liebesdienst der Kirche
Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est

für den Liebesdienst der Kirche


Die zeitlose Bedeutung von Deus caritas est
und Dankbarkeit ausstrahlen. Das te sie, „Was möchtest du werden?“ Mit
Gleiche gilt für eine christliche Ge- einem großen, unschuldigen Lächeln
meinschaft, die durch die Liebe stän- sagte sie: „Ich will Liebe!“. Sie hatte all
dig erneuert wird. den armen Kindern dieser Welt eine
Erlauben Sie mir, diesen Beitrag mit Stimme gegeben. Sie war die Stimme
einer weiteren Geschichte abzuschlie- der Menschheit, die die Kirche aufruft,
ßen. Wenige Tage vor Weihnach- wahrhaftige Liebe zu bezeugen.
ten des letzten Jahres feierte ich die Deus caritas est ist von zeitloser Be-
Eucharistie mit Straßenkindern und deutung für die Liebestätigkeit der
solchen, die mit ihren Familien in den Kirche, weil die Armen immer unter
Slums leben. Eine wohltätige Stiftung uns sein werden, und weil Gott Liebe
kümmert sich um sie. Das Evangelium ist, ewige Liebe, fleischgewordene
für diesen Tag handelte von der Ge- Liebe, barmherzige Liebe, universelle
burt Johannes des Täufers. Die Men- Liebe. 
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

LEITLINIEN CHRISTLICHER
ANTHROPOLOGIE
FÜR DEN KARITATIVEN DIENST
DER KIRCHE IM LICHTE
DER ENZYKLIKA DEUS CARITAS EST
Hochw. Prof. Paolo Asolan

1. Die caritas errichtet die Kirche und ganze christliche Ethos bezieht in der
ist wesentliches Element ihrer Sen- Tat seinen Sinn aus dem Glauben, ver-
dung standen als eine »Begegnung« mit
91
Das Thema dieses Kongresses wird der Liebe Christi, die »unserem Leben
vom Autor der Enzyklika Deus caritas einen neuen Horizont und damit sei-
est selbst auf gebührende und treffli- ne entscheidende Richtung gibt« (vgl.

der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est


Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
che Weise in seiner Ansprache an die die Enzyklika Deus caritas est, 1). Die
Teilnehmer der Vollversammlung des christliche Liebe findet ihre Grundlage
Päpstlichen Rats “Cor Unum” vom 19. und ihre Form im Glauben. Durch die
Januar 2013, auf die ich natürlich ver- Begegnung mit Gott und die Erfah-
weisen möchte, ausführlich behan- rung seiner Liebe lernen wir es, »nicht
delt. Demgegenüber dient mein Bei- mehr für uns selber zu leben, sondern
trag lediglich der Vertiefung einzelner für ihn und mit ihm für die anderen«
wichtiger Punkte im Hinblick auf die (ibid., 33).
konkrete pastorale Praxis, wie es sich Dies bedeutet vor allem, dass die le-
eben für Leitlinien gehört. bendige und persönliche Verflech-
Papst Benedikt sagte bei jener Gele- tung von Wahrheit und Liebe, die
genheit: Christus selbst ist, dem kirchlichen
So spiegelt [...] das Thema »Nächs- Wirken nicht nur die Evangelisierung,
tenliebe, neue Ethik und christliche sondern auch die diakonia, also den
Anthropologie«, mit dem ihr euch Liebesdienst aufträgt. In diesem Sinne
auseinandersetzt, die unabdingba- werden wir hier die caritas verstehen,
re Verbindung zwischen Liebe und all der anderen, durch die Auseinan-
Wahrheit, oder wenn man so sagen dersetzung mit dem Begriff denkba-
will, zwischen Glaube und Liebe. Das ren Möglichkeiten, durchaus gewahr.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Die erste Leitlinie ließe sich folgender- einem dreifachen Auftrag aus: Ver- lage einer lebendigen und aktiven Hauptbezugspunkte für Leben und
maßen zusammenfassen: Die caritas kündigung von Gottes Wort (keryg- christlichen Gemeinschaft möglich. Sinngebung.
errichtet die Kirche und ist wesentli- ma-martyria), Feier der Sakramente Das typisch Christliche am karitativen Es ist unbestreitbar, dass der karitative
ches Element ihrer Sendung. (leiturgia), Dienst der Liebe (diakonia). Dienst besteht nicht in einer dem sozi- Dienst nicht zum Zwecke des Prosely-
Papst Benedikt XVI hat diesem Thema Es sind Aufgaben, die sich gegensei- alen Wirken übergestülpten religiösen tismus instrumentalisiert werden darf,
bekanntlich den zweiten Teil der Enzy- tig bedingen und sich nicht voneinan- Inspiration, sondern – wie wiederum und dass die Glaubenszugehörigkeit
klika, die wir hier würdigen, gewidmet1: der trennen lassen. Der Liebesdienst Papst Benedikt in Nr. 29 von Deus cari- keine Voraussetzung ist, damit jeman-
„Alles Handeln der Kirche ist Aus- ist für die Kirche nicht eine Art Wohl- tas est anmerkt – in einer spezifischen dem geholfen wird. Das alles recht-
druck einer Liebe, die das ganzheit- fahrtsaktivität, die man auch anderen Motivation und Sensibilität, in einem fertigt aber nicht die Gesichtslosig-
liche Wohl des Menschen anstrebt: überlassen könnte, sondern er gehört Humus und einem Habitat, durch die keit oder die Undurchsichtigkeit eines
seine Evangelisierung durch das Wort zu ihrem Wesen, ist unverzichtbarer das karitative Wirken zum Bestand- Wirkens, das kirchlich und christlich
und die Sakramente — ein in seinen Wesensausdruck ihrer selbst.“3 teil einer ganzheitlichen Lebenshal- sein sollte, und stattdessen auf diese
geschichtlichen Verwirklichungen Wir sehen, dass dies zunächst vor al- tung wird, deren Ort und Ausdruck die Weise sich selbst verleugnet. Dadurch
oftmals heroisches Unterfangen — lem die Aufgabe impliziert, jene ne- christliche Gemeinde ist. würde die Identität einer Kirche be-
und seine Förderung und Entwick- gative Tendenz der karitativen Praxis Die Gefahr der Vereinnahmung der legt, die von der Gesellschaft mit der
lung in den verschiedenen Bereichen im Auge zu behalten, die diese zum caritas durch die in den Formen und Erbringung bestimmter Dienstleistun-
menschlichen Lebens und Wirkens. exklusiven Zuständigkeitsbereich von Strukturen der sozialen Solidarität gen betraut wird, oder die bei Proble-
So ist Liebe der Dienst, den die Kir- Fachleuten – wie es die Mitarbeiter etablierte Praxis verdeutlicht Aspek- men und Notsituationen die Initiative
92 che entfaltet, um unentwegt den auch karitativer Organisationen sind – wer- te, die besonderer Beachtung bedür- ergreift, aber nicht die einer Kirche, die 93
materiellen Leiden und Nöten der den lässt. Eine solche Delegierung fen. Sie reichen von der Schwierigkeit, konstitutiv durch die caritas erschaffen
Menschen zu begegnen. Auf diesen begünstigt oder führt erst gar zu einer das Kennzeichnende des christlichen und beseelt wird.
Aspekt, auf diesen Liebesdienst möch- Überdimensionierung der Systeme, karitativen Wirkens und die ihm inne- Ein so problematisches Verständnis
der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est
Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst

der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est


Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
te ich in diesem zweiten Teil der Enzy- die schließlich selbstreferenziell oder wohnende Beziehung zum Glauben hat seine Ursache – vielleicht – auch in
klika näher eingehen.“2 zumindest bürokratisch werden. wahrzunehmen (was die Gefahr der einem theologischen Wissen, dem ein
Der Papst stellt zurecht und von An- Organisation und Kompetenz4 sind na- Homologierung bzw. der Unfähigkeit, angemessener Praxisbezug schwer
fang an die unabdingbare, wechsel- türlich notwendig, aber im pastoralen im Widerspruch zur biblischen ste- fällt1. Dadurch wirken die mit dem ka-
seitige Beziehung zwischen diesem Bereich müssen sie durch die ekklesi- henden Anthropologien entgegen- ritativen Dienst verknüpften Themen
Dienst und den anderen ureigensten ale Dimension belebt werden; davon zuwirken, in sich birgt), bis hin zur unweigerlich entweder unmittelbar
Aufgaben der Kirche heraus, sodass getrennt verlieren sie alles Lebendige. Reduzierung der Religion zu einem aus lehrmäßigen Vorgaben abgelei-
die diakonia nicht als ein von den an- Die karitative Praxis ist nur im Rahmen untergeordneten Bezugssystem zur tet, oder aber wie von der lebendigen
deren getrennter Tätigkeitsbereich eines ganzheitlichen pastoralen Wir- Lösung der durch die anderen Teil- Substanz der Christengemeinschaft
verstanden werden kann: kens (das also alle drei grundlegenden systeme verursachten Ungleichge- trennbare (und de facto getrennte),
„Das Wesen der Kirche drückt sich in Aufgaben umfasst) und auf der Grund- wichte – einhergehend mit der Gefahr, wenn auch auf sie zurückführbare,
den Glauben unter rein funktionel- Elemente und Bereiche6.
len Gesichtspunkten zu betrachten, Die wertvolle Lehre von Deus caritas
1
Vgl. Päpstlicher Rat Cor Unum, Deus caritas est. Dokumentation des Internationalen Kongresses
über die christliche Liebe, 23.-24. Januar 2006. und nicht mehr als zentralen Ort der est besteht im Betonen eines Ver-
2
Benedikt XVI, Deus caritas est, Nr. 19.
3
Idem, 25.
4
Vgl. N. Mette, Gemeinde werden durch Diakonie, in L. Karrer (Hrsg.), Handbuch der praktischen Ge- 5
Vgl. S. Lanza, Introduzione alla Teologia pastorale 1. Teologia dell’azione ecclesiale, Queriniana, Bre-
meindearbeit, Herder, Freiburg-Basel-Wien 1992, 208: „Fachliche Kompetenz ist unbedingt erforder- scia 1989, Kap. 3 e 4.
lich, sowohl, um bestimmte Dienstleistungen verantwortungsvoll erbringen zu können, als auch um 6
Vgl. die kritischen Anmerkungen von H. Steinkamp, Diaconia della Chiesa dei ricchi e dei poveri, in
in der Lage zu sein, sein Augenmerk auf Mängel in der Entwicklung des Wohlfahrtstaates zu richten.“ Concilium 24(1988) 611-623.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

ständnisses, wonach das Bemühen Auch zehn Jahre nach ihrer Veröffen- deln wir stets gemäß einer bestimm- dienst Gefahr, sich häufig zu wider-
der christlichen Gemeinschaft (wie tlichung bewahrt die grundlegende ten Auffassung von Gott und dem sprechen durch die eigene Entfer-
auch des einzelnen Christen) um die theologisch-pastorale Weisung der Menschen, und davon, wie diese mit- nung von Gottes gutem Plan und vom
Errichtung einer erlösten Menschheit Enzyklika ihre Gültigkeit, stets und einander in Beziehung treten.8 menschlichen Leben. Von jenem Plan,
– und damit in erster Linie die Sorge in jeder Zeit durch kritische und vor- Unsere Caritaspastoral offenbart je- der mit der Schöpfung begann und
um die Bedürftigen, die Leidenden, ausschauende Urteilskraft dieser ur- denfalls eine bestimmte Form, die wir in der Fleischwerdung und Auferste-
die Ausgegrenzten und die Unter- sprünglichen Aufgabe der Kirche kon- dieser Beziehung geben: Eine Form, hung des Gottessohnes seinen Höhe-
drückten – in keiner Weise als Beiwerk krete und wirksame Gestalt zu geben. die sich stets zur Fülle Christi bekeh- punkt fand.
oder zweitrangig gegenüber dem Es gilt nicht nur, von der Notwendig- ren muss (vgl. Eph 3,14-21). Die Herausforderung, der sich die
kirchlichen Wirken angesehen werden keit dieses Einsatzes zu überzeugen, Nicht alle Anthropologien sehen diese christlichen Gemeinschaften und die
kann, sondern als ihm wesensgleich sondern in den jeweiligen kulturhisto- Beziehung vor. Nicht alle in den mitt- kirchlichen karitativen Einrichtungen
und von maßgeblicher Bedeutung. rischen Situationen auch die dafür ge- lerweile pluralistischen Kulturen be- heute gegenüber sehen, besteht da-
Die Schwierigkeit, den karitativen eigneten Akteure zu bestimmen. stehenden Menschenbilder betrach- rin, der Beziehung zwischen Gott und
Dienst als wahrhaftig kirchliche Tätig- Dabei ist Scharfblick hinsichtlich der ten den Menschen im Lichte Christi. dem Menschen christliche Form zu
keit zu erkennen, rührt von jenem „re- diesem Einsatz zugrunde liegenden Ohne Verwurzelung und ohne eine geben.
ligiösen“ Verständnis von Christentum Anthropologie erforderlich, wie auch ständige Bekehrung zur Liebe Christi So wird auch der konkrete karitative
her, das dazu neigt, es auf die kultische die Prüfung und Beurteilung des kul- läuft somit auch der kirchliche Liebes- Dienst zu einem praktikablen Weg
und private Sphäre zu beschränken. turhistorischen Kontextes, in dem die
94 Aufgabe derjenigen, die karitativ tätig Kirche zu einer ganzheitlichen Evange- 8
Josef Pieper, dessen Einfluss in der Enzyklika stark zu spüren ist, schreibt diesbezüglich: „Es ist klar, 95
dass die eigene Auffassung vom Menschen bei der Auseinandersetzung mit dem Thema der „Liebe“
sind, ist es vor allen Dingen, dieser Pra- lisierung aufgerufen ist. mit berücksichtigt werden muss. Sie ist immer schon beteiligt. Dies bestätigt auch der berühmte, von
xis wieder die Bedeutung einer histori- Platon beschriebene Disput über diese Frage.“ J. Pieper, Über die Liebe, Kösel, München 1972; 2014
(Neuausgabe).
schen Verantwortung zu geben, die im 2. Bei der tätigen Nächstenliebe geht
der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est
Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst

Reich Gottes ihre Wurzeln hat, dessen es immer um die Beziehung zwi-
Zeichen und greifbares Wort sie ist. schen Gott und Mensch
Es geht nicht nur darum, die Liebe und Ein zweite Leitlinie könnte so lauten:
die caritas als ursprüngliche und alles Bei der tätigen Nächstenliebe geht es
durchdringende Dimensionen christ- immer um die Beziehung zwischen
lichen Tuns herauszustellen, sondern Gott und Mensch. Damit wir bei der
die gesamte christliche Gemeinschaft Frage „Welchen Menschen möchten
in die praktische Ausübung der Näch- wir fördern, welchem dienen? Was be-
stenliebe einzubeziehen (bis hin zu trachten wir als sein wirkliches Wohl?“
den damit verbundenen finanziellen keine rein akademischen oder strate-
und politischen Aspekten). Denn die- gischen Überlegungen darüber an-
ses praktische Wirken stellt weder ei- stellen, wie wir unser Tun effizienter
nen Luxus noch einen Missbrauch dar, gestalten könnten, sondern konkreten
sondern einen dem eigenen Wesen Ausdruck dem geben, was ansonsten
und der eigenen Sendung geschulde- nur implizit bliebe.
ten Akt.7 Bei unserer karitativen Tätigkeit han-

7
B. Seveso, Il ministero della chiesa verso il povero, in AA. VV., La carità e la Chiesa. Virtù e ministero,
Glossa, Mailand 1993, 139.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

der Begegnung und der communio ohne Bildung, ohne soziale Kontakte bzw. was wirklich für ihn gut sei, eine griffs- und Erfahrungswerkzeuge ver-
zwischen Gott und Mensch sowie der – mit dem alleinigen Anliegen, sich in fundamentale Rolle spielt, und das fügen, um uns mit ihr auseinanderzu-
Menschen untereinander, also einem der Welt bestmöglich einzurichten. sind die Bereiche der Partnerschaft setzen, als würden Gott und Mensch
Weg ganzheitlicher Erlösung, der sich Eine so verstandene menschliche und der Familie. voneinander getrennt leben und nicht
nicht darin erschöpft, „etwas zu tun“. Entwicklung wird allerdings etwa Das komplexe Phänomen der „se- zueinander in Beziehung stehen. So
durch die Umweltproblematik infra- xuellen Revolution“, dessen Wurzeln erleben wir zum Beispiel die Verdrän-
2.1 Ungeeignete Anthropologien ge gestellt: Es stimmt nicht, dass ein und politischen bzw. kulturellen For- gung des Problems des Bösen, der
Woran können wir das Gute messen immer höherer Verbrauch natürlicher derungen sich nur schwer vollständig Sünde, das häufig dem Leid und dem
oder erkennen, das für das mensch- Ressourcen eine gute Zukunft für die nachzeichnen lassen, hat letztlich zu Unrecht, denen wir in unserem Dienst
liche Leben förderlich ist? Woran das, Menschheit garantiert. einer Infragestellung der Geschlecht- begegnen, zugrunde liegt. Wie der
was der Mensch für ein würdevolles Daneben gibt es Anthropologien, die sidentität sowie der wesensgemäßen heilige Johannes Paul II in Centesimus
und vollwertiges Leben braucht? Wel- den Menschen isoliert von jenem Be- Rollen von Mann und Frau geführt. Annus (Nr. 25) indessen schrieb:
chen Menschen und welches Wohl ziehungsgeflecht betrachten, durch Vor allem das Verhältnis zwischen „Der zur Freiheit geschaffene Mensch
des Menschen wollen wir fördern? das er existieren konnte und das sein Mutterschaft und Zeugung hat eine trägt in sich die Wunde der Ursünde,
Manchmal arbeiten wir mit Regie- konkretes Leben trägt. Es sind dies Wandlung erfahren, beginnend bei die ihn ständig zum Bösen treibt und
rungs- oder internationalen Organisa- Menschenbilder, die in gewisser Hin- der Trennung von sexuellem Akt und erlösungsbedürftig macht. Diese Leh-
tionen zusammen, die nicht katholisch sicht der Moderne geschuldet sind, Weitergabe des Lebens. Ganz allge- re ist nicht nur ein wesentlicher Be-
sind – eine Zusammenarbeit, die auch Vorstellungen eines Menschen, der mein ist die menschliche Sexualität standteil der christlichen Offenbarung,
96 richtig und notwendig ist –, bei denen sich zum Mittelpunkt des Universums zum Gegenstand von Auseinander- sondern sie besitzt auch einen großen 97
sich früher oder später herausstellt, macht als Individuum, das über die setzungen wenn nicht gar Konflikten hermeneutischen Wert, weil sie die
dass sie eine Vorstellung vom Men- Wahrheit und die Beschaffenheit der geworden, anstatt ein Ort der Begeg- Wirklichkeit des Menschen begreifen
schen und seinem Wohl haben, die Realität von sich selbst ausgehend nung von Mann und Frau zu sein. hilft. Der Mensch strebt zum Guten,
der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est
Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst

der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est


Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
gelegentlich zu jener in Widerspruch bestimmt. Vielleicht noch hervorstechender sind aber er ist auch des Bösen fähig; er
steht, die uns von Gott durch Jesus Jene Anthropologien, die dieses Men- Anthropologien, die die Hypothese, kann über sein unmittelbares Interes-
Christus offenbart wurde. schenbild vertreten, gehen so weit, dass der Mensch von Gott erschaf- se hinausgehen und bleibt dennoch
Es gibt zum Beispiel Entwicklungsor- Entscheidungen im Interesse des sub- fen wurde und von ihm abhängt, aus- daran gebunden. Die Gesellschafts-
ganisationen und –programme, die jektiv Nützlichen, anstatt des Guten zu drücklich verwerfen. Es mag zum Teil ordnung wird um so beständiger sein,
die menschliche Entwicklung aus ei- rechtfertigen. Und sie gehen so weit, an der Verbreitung von Evolutionsthe- je mehr sie dieser Tatsache Rechnung
ner rein wirtschaftlichen Perspektive die Realität nicht so zu interpretieren, orien liegen, die – auf widersprüch- trägt. Sie wird nicht das persönliche In-
betrachten, im Sinne eines möglichst wie sie sich uns darbietet, sondern liche Weise – den Menschen als das teresse dem Gesamtinteresse der Ge-
uneingeschränkten Zugangs zu einzig wie sie vom Subjekt wahrgenommen Ergebnis eines Zufalls „erklären“, oder sellschaft entgegenstellen, sondern
materiellen Konsumgütern. Es ist dies wird. Solchen Anthropologien zufolge an der Tatsache, dass die Religion an nach Möglichkeiten einer fruchtbaren
die Anthropologie des Konsummen- müssen Ethik, Recht und das Gesell- sich zunehmend als unlösbare oder Zusammenarbeit suchen. Denn wo
schen: Die Anhänger dieser Anthropo- schaftsleben im Allgemeinen dem sinnlose Frage angesehen wird – je- das Interesse des einzelnen gewalt-
logie sorgen sich um die Befriedigung Individuum dienen, gemäß einer Lo- denfalls wurde, wenn auch mit je nach sam unterdrückt wird, wird es durch
materieller Bedürfnisse, sie wollen gik, die dazu führt, dass sich letztlich Kontext anderen Merkmalen, die Fra- ein drückendes System bürokratischer
immer zugänglichere Märkte schaffen, der Gesichtspunkt des Mächtigeren ge nach der Beziehung zwischen Gott Kontrolle ersetzt, das die Quellen der
immer höhere Lebensstandards etab- durchsetzt. und Mensch außer Sichtweite gescho- Initiative und Kreativität versiegen
lieren. Es ist dies die Vorstellung eines Es gibt aber auch Bereiche, in denen ben. Man merkt, dass sie verstört, oder lässt. Wenn Menschen meinen, sie
Menschen als fast seelenloser Körper, die Frage danach, wer der Mensch dass wir nicht über die nötigen Be- verfügten über das Geheimnis einer
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

vollkommenen Gesellschaftsordnung, Vermittlung in der erschaffenen Welt Der Mensch existiert immer durch ein losgelöste, rein geistige Element.
die das Böse unmöglich macht, dann zu. Er kann nur innerhalb dieser grund- Beziehungsverhältnis, durch den Be- Die communio ist unabdingbar für den
glauben sie auch, dass sie für deren legenden Beziehung, der er seine zug zu einem anderen Ich12. Er ist Per- Menschen, und sie gehört zu seinem
Verwirklichung jedes Mittel, auch Ge- Existenz verdankt, sich selbst begrei- son, nicht Individuum. Abbild-Gottes-Sein. Die dialogische
walt und Lüge, einsetzen dürfen.“ fen und begriffen werden. Das Verhältnis zwischen Männlichem Gegenseitigkeit, die gegenseitige Ge-
Das Bildnis Gottes besteht aus der und Weiblichem ist zugleich eines sellschaft, die Überwindung der Ein-
2.2 Die Anthropologie des Menschen menschlichen Wirklichkeit in all ih- zwischen Identität und Differenz. Sie samkeit – diese Aufgaben gehören zur
als Imago Dei rer Komplexität, in ihrer existenziellen besitzen dieselbe Würde, sie sind ähn- Sendung der Kirche, der Braut Christi.
Auf die Fragen „Wer ist der Mensch?“ Vielschichtigkeit und ihrer historischen lich und doch unweigerlich verschie- Auch deshalb bleibt die eheliche Lie-
und „Worin besteht tatsächlich sein Konkretheit verstanden. Eben weil den, und diese Verschiedenheit lässt be, wie Papst Benedikt in diesem Kapi-
Wohl?“ antwortet die Bibel bereits zu Gabe, wird die Erschaffung des Men- sich nicht auf eine bloße Rollenfrage tel schreibt, das analogatum princeps
Beginn: Er ist ein als Abbild Gottes er- schen zur Aufgabe. Denn erschaffen zurückführen, sondern muss ontolo- jeder Art von Liebe12, einschließlich
schaffenes Wesen (vgl. Gen 1,27-28). bedeutet mehr als machen, und „das gisch begriffen werden. jener zwischen Gott und dem Men-
Diese Aussage geht höchstwahr- höchste Geheimnis eines Geschenks Die Wahrheit der Verschiedenheit, im schen (insbesondere im Mysterium
scheinlich auf einen Brauch des Al- besteht darin, dem Empfänger die Sinne der biblischen und christlichen der hypostatischen Union) sowie jener
tertums zurück: Wenn ein König sein Fähigkeit zu verleihen, selbst zum Ge- Ursprünglichkeit und Originalität, be- zwischen Mensch und Wirklichkeit.
Reich auf fremde Gebiete ausdehnte, benden zu werden“11. steht nicht nur in einem Anderssein, Wenn der Mensch mit dem Anderen
ließ er Statuen errichten, die ihn selbst Im elften Kapitel der Enzyklika Deus ca- sondern auch in einer Beziehung. Sie und mit der Realität in Beziehung tritt,
98 darstellten, als Zeichen seiner Ge- ritas est wird das Thema der Imago Dei ist zugleich Spiegelung (Gen 2,23: „Das liegt dem immer Liebe zugrunde: Eros 99
genwart und seiner Macht. Die Bibel von Anfang an mit der Erschaffung der endlich ist Bein von meinem Bein und und Agape.
kennzeichnet eine radikale Ablehnung Frau und der Beziehung zwischen Mann Fleisch von meinem Fleisch“) und Ver- Unser Dienst könnte nicht wahrhaftig
von Götzenbildern – wahres und le- und Frau in Zusammenhang gesetzt. schiedenheit (Gen 1,27: „Als Mann und menschlich sein, würden dabei nicht
der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est
Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst

der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est


Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
bendiges Bildnis der königlichen Wür- Es scheint mir wichtig, hier zumindest Frau schuf er sie“). Dieses Einssein/ all diese Faktoren berücksichtigt –
de Gottes auf Erden ist hingegen der auf einige Implikationen dieser Wahl Anderssein lebt durch die Wechsel- theoretisch wie praktisch.
Mensch, so wie das in den verschie- einzugehen, die im Übrigen in völli- seitigkeit, also durch eine Identität, die Die Notwendigkeit einer Differenzie-
denen Provinzen des Reichs errichtete gem Einklang steht mit dem, was die aus Beidem besteht (Spiegelung und rung im Hinblick auf die Kriterien des
Bildnis des Königs dessen Herrschaft Bibel über den Menschen aussagt. Verschiedenheit). karitativen Handelns rührt also nicht
sichtbar machte9. Wie der Papst ausführt, können wir in Der Geschlechtsunterschied, und da- von dem Wunsch her, jemandem et-
Im weisheitlichen Ambiente behält der Beziehung zwischen Mann und mit die menschliche Sexualität im All- was aufzudrängen, oder von Strategi-
der Ausdruck diese Bedeutung: Der Frau zunächst die Abhängigkeit des gemeinen, gehört zum Menschen, der en zur Erlangung irgend einer kultu-
Mensch ist Gegenwart und Sichtbar- Menschen erkennen: Der Eine braucht Abbild Gottes ist. Bei der Beantwor- rellen Hegemonie, sondern von einem
machung des Einen, auf den das Bild- den Anderen, seine Vollendung hängt tung der Frage „Wer ist der Mensch?“ Blick auf den Menschen, der versucht,
nis verweist10. von diesem ab. Adam verspürt einen sollten wir also eine Verschließung im mit den Augen Gottes zu sehen, so wie
Dem Menschen kommt somit eine Mangel, der ihn für ein Außenstehen- Innerweltlichen vermeiden (die Sexu- Gott selbst auf jeden von uns blickt
zentrale Rolle der Signifikation und des öffnet. alität ist kein rein tierisches, biologi- (vgl. Gen 1,26-28). Erst durch diesen
sches Merkmal), aber auch jegliche Blick wird die unbedingte Würde des
9
B. Anderson, Understanding the Old Testament, Englewood Cliffs, 1966, 153. Reduzierung auf das vom Körper fast Menschen erkennbar, wie auch das
10
Vgl. U. Vanni, Immagine di Dio invisibile, Primogenito di ogni creazione (Col 1,15), in La cristologia in San
Paolo. Atti della XXIII Settimana Biblica, Brescia 1976, 101: „(...) Wir können durchaus sagen, dass der
Mensch Abbild Gottes ist, denn wer dies in seiner Tätigkeit angemessen berücksichtigt, wird durch ihn
Gott begegnen und verstehen (...).“ 12
Vgl. auch Johannes Paul II, Brief an die Frauen, 7.
11
A. Gesché, La création: cosmologie et anthropologie, in «Revue théologique de Louvain» 14 (1983) 161. 13
Vgl. V. S. Solov’ëv, Der Sinn der Liebe, Hamburg 1985.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Wesen seiner Beziehung zum Abso- und in sein Leben bringt an Bedeutun- Austausch relativiert nämlich in keiner die Bedürftigen in jeder Beziehung
luten und seine transzendente, unver- gen und Schicksalen –, und das impli- Weise den christlichen Glauben, son- Kirche sind, oder ob sie nicht vielmehr
äußerliche Berufung14. ziert mindestens drei Faktoren: dern bewahrt ihn im Gegenteil vor der die Adressaten eines Dienstes sind,
Die Notwendigkeit einer öffentlichen ideologischen Verknöcherung. der nachgeordnet, zweitrangig und
3. Die christliche Identität muss ge- Kultur als Rahmen; Zu den gemeinsamen (und zu schüt- äußerlich im Hinblick auf das Werden
pflegt werden (wie auch der spezifi- Die dringliche Erneuerung und Schär- zenden) öffentlichen Werten zählen der Kirche selbst zu sein scheint; dass
sche Beitrag der Christen zum Leben fung des Profils einer christlichen die Zentralität der Person, die Wah- sie also nicht konstitutiv für die Iden-
der Welt) Identität, die sich in einer widersprüch- rung ihrer Würde, die Begleitung bei tität der christlichen Gemeinde sind,
Daraus ergibt sich eine dritte Leitlinie. lichen Situation befindet: auf der einen ihrer Förderung, die Anerkennung der sondern nur Gelegenheit für diese,
Sie ist erforderlich, um das Verhält- Seite das Bedürfnis, ihr Wesen klar monogamen Familie aus Mann und sich wohltätig zu zeigen.
nis zu artikulieren zwischen dem nur und deutlich zu artikulieren, auf der Frau, die Zentralität der Erziehung, die Die dreifache – durchaus bewährte –
Gott eigenen Absoluten und der Be- anderen das der Erhaltung einer be- Bedeutung von Körperschaften und Ausformung des pastoralen Dienstes
dingtheit der menschlichen Zivilisatio- quemen Monopolstellung auf dem die der Subsidiarität. in Evangelisierung, Liturgie und tätige
nen und Wirklichkeiten; zwischen der Markt der religiösen Dienstleistungen Dies sind nur einige der Elemente, die Nächstenliebe verrät in gewisser Wei-
menschlichen Wahrheitssuche und (zumindest in den traditionellen west- das Spezifische und Einmalige des se eine alles andere als inklusive Lo-
der im Glauben durch den Geist der lichen Kirchen); christlichen Novums bezeugen, das gik, sowohl was die Kirche im Hinblick
Wahrheit gegebenen Antwort (vgl. Joh Die Anregung, die öffentliche Rolle der durch die bekannte Passage des Diog- auf die Gesellschaft angeht, als auch
16, 13-15); zwischen den Versuchen Religion (und damit die notwendige netbriefes exemplarisch bestätigt wird: die Armen im Hinblick auf die Kirche.
100 der Selbsterlösung des Menschen Voraussetzung der Glaubensfreiheit) Eine bewusste Einmaligkeit, in der die Gerade um sich gegenüber einer Zivil- 101
und der Teilhabe am Osterereignis. anzuerkennen, und das nicht als blo- Identität weder verloren geht noch un- gesellschaft des etsi Deus non daretur
Die christliche Identität muss gepflegt ßer lokaler Dienstleister, sondern als terdrückt, sondern Bezugspunkt sein zu differenzieren, sah sich das kirchli-
werden – dieses Verhältnis ist bekann- qualifizierter Akteur, der die gesell- will. Nicht ein Volk unter den Völkern, che Handeln vor der Notwendigkeit,

der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est


Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
termaßen vor allem in den westlichen schaftliche und kulturelle Annäherung sondern ein Volk aus den Völkern16. In ein überzeugenderes pastorales Gan-
Ländern sehr schwierig geworden15. fördert – ein Anliegen, das es nüchtern dem Sinne, dass die Christen, anders zes wiederherzustellen. Dieses an sich
Die Enzyklika setzt sich in Kapitel 31 und geduldig zu verfolgen gilt, bis es als alle Völker, kein klar definiertes und lobenswerte und auch richtige Bestre-
mit einigen Aspekten dieser Aufgabe – in einem von Freiheit und Wahrheit eigenständiges Glied am Körper der ben wurde (und wird) auf unterwürfige
auseinander. geprägten Rahmen – möglich sein Menschheit bilden, sondern sich als Weise vollzogen, jenem gesellschaft-
Es braucht eine neue Kreativität, die wird, gemeinsame öffentliche Werte zu Seele überall im Körper befinden. lichen und kulturellen Impuls nachge-
wir grundsätzlich „kulturell“ nennen artikulieren. bend, der das Religiöse ins Private ver-
können– d. h. in Zusammenhang mit Durch den Dialog und den Austausch. 4. Gott muss durch den Dienst an den bannt und die öffentliche Aufgabe der
all dem stehend, was der Mensch ist Der offene und aufrichtige kulturelle Armen „in die Welt gebracht“ werden Kirche auf eine Ersatzrolle in der sozia-
Was fügt das Thema der Armen, also len Fürsorge beschränkt. De facto kam
jener, die die Erlösung durch jemand es zu einem konkreten Rückzug der
14
„Was war der Grund, weshalb du den Menschen zu einer so großen Würde erhoben hast? Die un-
schätzbare Liebe, mit der du dein Geschöpf in dir selbst angeblickt und dich in es verliebt hast.“ (katha- anderen erwarten, unseren anthropo- sogenannten normalen Pastoral von
rina von siena, Dialog über die göttliche Vorsehung, XIII, 45). logischen Leitlinien an Eigenem und den Orten, wo sich das tägliche Leben
15
Stroumsa zufolge „ist die Bekehrung die Kehrseite der im Wesentlichen dogmatischen Definition
der neuen Religion: Sie impliziert eine Wahl zwischen Wahrheit und Irrtum [...] Eine Glaubensentschei-
Spezifischem hinzu? der Menschen abspielt, das als profan,
dung liegt der – individuellen wie kollektiven – Identität zugrunde und schafft ein Element der Into- Man sollte sich zunächst fragen, ob weltlich und somit dem proprium des
leranz durch die Definition der christlichen Identität selbst.“ (G.G.Stroumsa, La formazione dell’identità
cristiana, Morcelliana, Brescia 1999, 135). Noch drastischer ist M. Foucault, für den das Christentum
(und die Religion im Allgemeinen) als ein eng mit der Machtausübung verknüpfter Diskurs zu verste-
hen ist (Vgl. A. Cameron, Redrawing the Map: Early Christian Territory after Foucault, in Journal of Reli- 16
Nicht jedoch als triton genos/tertium genus, ein in der früheren christlichen Literatur selten anzutref-
gious Studies 76 (1986) 266-271: «Foucault was interested in Christianity as the provider of a totalizing fender Begriff, wie bereits A. von Harnak anmerkte (vgl. dagegen J. Jüthner, Art. Barbar, in Reallexikon
and therefore repressive discourse, which spread a different kind of power relation»). für Antike und Christentum, I, Hiersemann, Stuttgart 1950, 1173-1176).
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

pastoralen Wirkens nicht zugehörig miker und Arbeiter, Unternehmer und nandersetzen, das sie von uns fordern, Ihr Sehnen nach Gemeinschaft hat in
angesehen wird. Künstler, alle.“ (Nr. 236-237, passim). und durch das wir der Anwesenheit und meinem Herzen mein eigenes Seh-
Die umgrenzte und innerkirchliche Die Armen erkennen und mit ihnen des Rufs Christi gewahr werden können. nen nach Gemeinschaft geweckt und
Verlagerung ihrer Tätigkeit seitens in Communio leben, zu ihnen in Be- Die Armen sind also nicht einfach die zum Emporquellen gebracht. Durch
der Kirche erfährt durch die enge ziehung treten durch ein neues Ver- Endstation der caritas der Kirche, oder sie habe ich in mir eine Quelle des Le-
Auslegung jener Trias Selbst-Entlas- ständnis unser selbst im Lichte dieser der Endpunkt unseres Glaubenswe- bens, einen Brunnen lebendigen Was-
tung und in gewisser Hinsicht auch Communio – dies wird vor allem be- ges, sozusagen der Ort, an dem wir sers entdeckt.“18
Selbst-Rechtfertigung. deuten, uns von ihnen evangelisieren zu all das in die Praxis umsetzen, was wir Die Armen, die Menschen, deren quä-
Während die Armen die Kirche errich- lassen; jenes neue Verständnis unser vom Evangelium zuvor gehört, ver- lende Fragen uns erschrecken können
ten und das Mysterium Christi und sei- selbst zuzulassen, das ihre Forderung, standen und gefeiert haben. Man wird und auf die wir manchmal keine Ant-
ner Gnade für sie erfahrbar machen. erkannt zu werden, in uns und unse- nicht zuerst Christ und stellt sich dann, worten zu wissen scheinen, fordern
Über das vierte soziale Prinzip, das der rem „hermeneutischen Gegenange- aus innerer Kohärenz und aus einem von uns das Wesentliche: Einer Liebe
Papst unter dem Abschnitt mit dem bot“ bewirken wird, um es mit Worten Pflichtgefühl heraus, in den Dienst der zu begegnen, die dem, was sie durch-
Titel „Das Ganze ist dem Teil überge- Franz Rosenzweigs auszudrücken17. Armen. Man wird vielmehr erst durch machen, einen Sinn gibt, die sie ins Le-
ordnet“ erläutert, lehrt uns Evangelii Gerade in den Bedürftigen, in den sie zum Christ; durch sie verändert ben zurückführt. Eine solche Liebe ist
Gaudium: Schwachen und Gedemütigten kön- sich unsere Identität, durch das Antlitz nicht ohne Weiteres verfügbar, auch
„Sowohl das pastorale als auch das nen wir diese Kraft des Neuen und der Christi, das sich uns in ihnen zeigt, und wir suchen danach. Gerade wer arm
politische Handeln sucht in diesem Liebe, die vom Herren ausgeht, deut- dem wir auf keine andere Weise be- ist zwingt uns, uns nicht zufrieden zu
102 Polyeder das Beste jedes Einzelnen licher erkennen. Ihm, der sich zum Ge- gegnen können. geben, seine Gegenwart und seine – 103
zu sammeln. Dort sind die Armen mit ringsten und Schwachen gemacht hat, Von Raphael und Philippe, den ersten theoretischen wie praktischen – Fra-
ihrer Kultur, ihren Plänen und ihren ei- können wir auch heut ein den Gerings- beiden Menschen mit geistiger Beein- gen nicht zu verdrängen, und uns ge-
genen Möglichkeiten eingegliedert. ten und Schwachen begegnen – also trächtigung, mit denen er zusammen- meinsam mit ihm auf die Suche nach
der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est
Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst

der Kirche im Lichte der Enzyklika Deus caritas est


Leitlinien christlicher Anthropologie für den karitativen Dienst
Sogar die Menschen, die wegen ihrer in jenen, die Ihn suchen, die einsam gelebt hat, schrieb der Gründer der dem Antlitz Gottes zu begeben. Er ist
Fehler kritisiert werden können, haben sind und in innerer Finsternis leben, in Arche, Jean Vanier: der Einzige, der unsere Fragen beant-
etwas beizutragen, das nicht verloren den Hungrigen, in den Behinderten, in „Sie wollten natürlich, dass ich be- worten kann, der Einzige, der unser
gehen darf. Es ist der Zusammen- all jenen, die aus irgendeinem Grund stimmte Dinge für sie erledigte. Aber Leben mit Licht erfüllt.
schluss der Völker, die in der Weltord- am Rande der Gesellschaft leben. viel inniger war ihr Wunsch, wahrhaftig Nicht davonlaufen, bleiben, diese Ar-
nung ihre Besonderheit bewahren; es Diese Geringen sind die Hüter der ge- geliebt zu werden; der Wunsch nach mut und diese Schwäche teilen, die
ist die Gesamtheit der Menschen in ei- heimnisvollen Kraft Christi, die in den einer Liebe, die ihre Schönheit und uns nach und nach immer tiefer in das
ner Gesellschaft, die ein Gemeinwohl Schwachen lebt und sie zu seinem das Licht, das in ihnen strahlt, erkennt. Geheimnis Gottes führen, der auch
sucht, das wirklich alle einschließt. Bildnis macht (vgl. Mt 25,40: „Was ihr Einer Liebe, die ihnen ihren Wert und unseren Wunden neues Leben ent-
Uns Christen sagt dieses Prinzip auch für einen meiner geringsten Brüder ihre Bedeutung in der Welt offenbart. springen lässt. 
etwas über das Ganze oder die Voll- getan habt, das habt ihr mir getan“).
ständigkeit des Evangeliums, das die Um die Frage „Wer ist der Mensch in
Kirche uns übermittelt und das zu pre- den Augen Gottes?“ beantworten zu
digen sie uns sendet. Sein vollkomme- können, müssen wir uns an ihre Seite
ner Reichtum schließt alle ein: Akade- stellen, uns mit dem Erkennen ausei-

17
F. P. CIGLIA, Fra Atene e Gerusalemme. Il “nuovo pensiero” di Franz Rosenzweig, Marietti, Genova-Mi-
lano 2009, 238. 18
J. Vanier, La Communauté, lieu du pardon et de la fête, Fleurus/Bellarmin, Paris-Montréal 1988, 99.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

DIE ENZYKLIKA DEUS CARITAS EST:


PERSPEKTIVEN FÜR EINE
CARITASTHEOLOGIE
Prof. Rainer Gehrig

Vorwort 2006b). Im theologischen Bereich kam


Vor etwas mehr als zehn Jahren war es zu zahlreichen Reaktionen, die bis
ich hier, unter den Teilnehmern des zu den Aussagen reichten, die Enzy-
internationalen Kongresses über die klika sei ein Katalysator für die Wei-
Christliche Liebe (Januar 2006), und terentwicklung der Caritastheologie
erwartete mit großer Spannung die (Baumann, 2014, S. 111) und ein inspi-
105
erste Enzyklika von Papst Benedikt rierendes theologisches Programm
XVI., die noch dazu der caritas gewid- zur Erneuerung der kirchlichen Praxis

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
met sein sollte. Für alle, die sich mit (Pompey, 2007, S. 9). Zwar beabsich-
diesem Thema beschäftigen, stell- tigte der Papst nicht, durch dieses Do-
te das Dokument eine Anerkennung kument die Ordnungslinien der Carita-
und eine notwendige Richtschnur stheologie als theologische Wissen-
dar, denn die Theologie der karitati- schaft zu bestimmen, es lassen sich
ven Diakonie wartete noch auf eine darin jedoch einige ihrer grundlegen-
eingehendere Reflexion durch das den Aspekte ausmachen. Von jenem
päpstliche Lehramt (Pompey, 2007, S. Moment an, und verstärkt durch die
20). Unmittelbar vor Veröffentlichung darauffolgende Enzyklika von 2009,
der Enzyklika wandte sich der Papst Caritas in veritate, wird die Liebe in der
während der Audienz mit einer deut- Wahrheit zu einer zentralen Doktrin für
lichen Botschaft an uns, durch die er die Ausarbeitung einer theologischen
uns selbst eine Einführung und einen Grundlage des kirchlichen Liebes-
Schlüssel zum Verständnis seines dienstes. Im folgenden Beitrag möch-
Dokumentes bot: „In dieser Enzyklika te ich, ohne Anspruch auf Vollstän-
werden die Themen »Gott«, »Chris- digkeit, einige Perspektiven erläutern,
tus« und »Liebe« zu einem zentralen die jedoch nicht als Vorgaben für die
Leitbild des christlichen Glaubens zu- Ausgestaltung der Caritastheologie zu
sammengeschlossen“ (Benedikt XVI., verstehen sind, sondern vielmehr als
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Gesprächsgrundlage für Verantwortli- Sie beinhalten systematische Aufzäh- Ausrichtung in den sozialen und wirt- gleich zum moralisch-individuellen
che und Akteure des sozial-karitativen lungen der karitativen Praktiken in den schaftlichen Bereichen, der Untersu- Ansatz, die Ausrichtung auf den „ge-
Sektors. Mein Ziel ist es, eine syste- verschiedenen Werken der Barmher- chung der gesellschaftlichen Wirklich- meinschaftlichen“ Aspekt und jenen
matischere Reflexion anzustoßen, die zigkeit, die positiven Elemente und keit durch neue empirische Methoden des „freiwilligen Einsatzes“ bei der
in den Bereichen der theologischen was in Gegensatz zu dieser Liebe sowie einer Professionalisierung des Kontextualisierung (Wohlfahrtsstaat
Lehre und Ausbildung gründen und steht. Alle Erläuterungen richten sich sozialen Engagements. In dieser Situa- und Konzertierung nach dem Sub-
stattfinden sollte, da sie von besonde- an einen christlichen, gläubigen Le- tion moderner Globalisierung entstand sidiaritätsprinzip). Auf der Grundlage
rer Bedeutung für die karitative Praxis ser, der auf der Suche nach systemati- ein Bedarf an Ausbildung und Reflexi- dieser Erfahrungen und Verhältnisse
der Kirche und ihrer Organisationen ist. schen theologischen Leitlinien ist. Die on, der in Deutschland zu Beginn des in der deutschen wissenschaftlichen
1. Wie muss eine Caritastheologie heute Gesellschaft selbst kommt darin als zwanzigsten Jahrhunderts zur Schaf- Welt entwickelt sich die Caritastheo-
gedacht werden? Gegenstand der caritas vor, aus dem fung von spezifischen, der Caritaswis- logie zu einer Caritaswissenschaft auf
Mit seiner ersten Enzyklika stellt Be- Blickwinkel ihrer sozialen Dimension senschaft gewidmeten Studien- und einem Gebiet, das an den theologi-
nedikt XVI. ein wesentliches Element betrachtet. Besonders systematisch Bildungseinrichtungen führte sowie schen Fakultäten, insbesondere nach
für de Beantwortung dieser durch das behandelt werden das Individuum zur Koordinierung der karitativen Tätig- dem Zweiten Vatikanischen Konzil, den
kirchliche Lehramt gestellten Frage sowie sein Bemühen, in der Tugend keit, zunächst auf nationaler (1897) und Status einer eigenständigen Disziplin
heraus. Zentral für das theologische der christlichen Liebe zu wachsen, es schließlich auf diözesaner Ebene – es erhält, so wie dies auch für die Sozial-
Verständnis der caritas sind die theolo- werden das Dass, das Wann und das entstand die Caritas. In diesem Kon- lehre der Kirche geschieht. Vergleicht
gische und anthropologische Dimen- Wie viel in der karitativen Tätigkeit er- text stellt sich die Caritastheologie dar man verschiedene Definitionen der
106 sion der Liebe, die der Papst ausführ- örtert. Spärlich beleuchtet werden als „die Caritaswissenschaft, die sich Caritastheologie (Pompey, 1997, 1999, 107
lich unter philosophischen, biblischen hingegen die Prozesse zur Begleitung mit der christlichen Tugend der Cari- 2001; Haslinger 2004, 2009; Hilpert,
und theologischen Gesichtspunkten eines Bedürftigen, wie die Ressourcen tas beschäftigt, insofern sie im christ- 1997), lassen sich einige gemeinsame,
behandelt. Diese Zentralität von neu- des Glaubens bei der karitativen Arbeit lichen Gemeinschaftsleben als freier wesentliche Elemente herausstellen,
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
em zu bekräftigen ist heute dringend konkret eingesetzt werden können, wie Ausdruck des übernatürlichen Ge- die von allen Autoren geteilt werden:
notwendig, da die Caritastheologie man eine Gemeinschaft für den Einsatz meinschaftsbewußtseins und Gemein-  Alle Autoren stimmen darin über-
auf mehreren Ebenen infrage gestellt organisiert, wie eine karitative Organi- schaftswillens, als aus übernatürlicher ein, dass die Caritastheologie/Cari-
wird. Auf einige davon möchte ich im sation strukturiert sein muss und wie Kraft und dem übernatürlichen Motiv taswissenschaft eine theologische
Folgenden kurz eingehen. man den Ursachen von Verarmung der Gottesliebe hervorgehende freie Disziplin mit einer eigenen, spezifi-
und struktureller Ungerechtigkeit in Nothilfe zur Gemeinschaft sich dar- schen Rolle ist.
1.1. Etappen einer Disziplin, die sich wei- unserer globalisierten Welt begegnen stellt“ (Keller, 1925, S. 45).  Sie zählt zu den praktischen Wis-
terentwickelt kann. Neben dieser klassischen morali- Als praktische Wissenschaft stützt senschaften, den Handlungswis-
Die Klassiker unter den Werken über schen Auslegung, die heute noch dazu sich diese Theologie auf verschiedene senschaften.
die Caritastheologie, wie etwa das dient, die theologischen Eigenschaf- Hilfswissenschaften (Humanwissen-  Ihr Studien- und Forschungsfeld ist
von Royo Marín (1963), beschreiben ten der christlichen Diakonie zu erklä- schaften), sie untersucht die karitati- die karitative Praxis der Kirche.
die Merkmale der theologalen Tugend ren (Oriol Tataret, 2000, SS. 208-243), ve Tätigkeit aus historischer Sicht und  Sie pflegt den Austausch mit an-
der caritas aus einer moralisch-tho- entstand ab Ende des neunzehnten analysiert deren organisierte Prakti- deren Sozial- und Humanwissen-
mistischen Perspektive als Gottesliebe, Jahrhunderts die Notwendigkeit einer ken zur Hilfeleistung für verschiede- schaften.
Selbstliebe und Nächstenliebe; die The- Reflexion über die organisierte karita- ne Gruppen von Menschen in Not im Die Forschung umfasst die empi-
men werden dabei nach dem bekann- tive Tätigkeit im Kontext einer industri- Kontext der Zusammenarbeit mit dem rische und theoretische Untersu-
ten Schema der allgemeinen und der alisierten Welt, eines Wohlfahrtsstaa- Wohlfahrtsstaat und anderen sozialen chung der relevanten Glaubensin-
speziellen Moral zusammengefasst. tes in nuce, einer wissenschaftlicheren Akteuren. Man beachte hier, im Ver- halte und der Tradition in der indi-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

viduellen und gemeinschaftlichen zur Übersetzung und Verdeutlichung sowie die Notwendigkeit, zu jenen der vorzuschlagen, die die professionelle
karitativen Praxis sowie ihrer orga- der Bedeutungsvielfalt des Begriffs, Liebe in der Wahrheit als Gegenmit- Fürsorgearbeit bereichert.
nisierten Formen. um das menschliche Leben und die tel und Projekt zur Gesellschaftsver- Kennzeichnend für diese Theologie ist
In Lateinamerika und der Karibik ent- karitative Praxis zu verstehen. Eine änderung zurückzukehren. Vor allem gerade ihr christlicher Charakter, der
steht durch das zunehmende Be- weitere Schwierigkeit besteht in der im Bereich der zunehmend profes- ihre Weiterentwicklung als Wissen-
wusstsein, in einer besonderen wirt- in den verschiedenen sozialen Be- sionalisierten Fürsorgearbeit bilden schaft (Einbeziehen der Vernunft) be-
schaftlichen, politischen, sozialen und reichen herrschenden Logik, die sich sich eine spezifische Arbeitsethik und dingt, ihr Referenzcharakter für die Für-
kulturellen Situation zu leben – das in auch auf den charakteristischen Raum -methodik in den Sozialwissenschaf- sorgetätigkeit (die pragmatisch ist, sich
den Abschlussdokumenten der Ge- des Diakonats auswirkt. Dies lässt sich ten heraus, die zugleich die Schaf- an Theorien für die Praxis, Praxismodel-
neralkonferenzen der lateinamerika- anhand eines systemischen Modells fung eines Interpretationsrahmens, len, Methoden etc. orientiert) mit einem
nischen Bischöfe, von Medellín (1968) veranschaulichen (Starnitzke, 1996), einer eigenständigen, von fremden kontextbezogenen Ansatz (existenziel-
über Puebla (1979) bis hin zu Apare- wonach andere Systeme, wie etwa moralischen und religiösen Bezügen ler Art; soziale Situationen und Erfah-
cida (2007), ausgedrückt und geteilt jene des Rechts (gerecht/ungerecht), unabhängigen Hermeneutik mit sich rungen im Bereich der Fürsorgearbeit),
wird –, eine neue Dynamik in der Ar- der Wirtschaft (bezahlen/nicht bezah- bringen (Luhmann, 1973). Diese Un- der primär und ursprünglich diakonisch
tikulierung der Caritastheologie. Im len), der Medizin (krank/gesund), der abhängigkeit ist an sich nicht negativ, ist (Barmherzigkeit und Gerechtigkeit),
Zeichen des Einbruchs der Armen als Wissenschaft (wahr/falsch), der Poli- sie hat jedoch säkularisierende Wir- sowie eine praktische Pastoraltheologie
Schlüsselfaktor, sieht sich die Theolo- tik (beherrschen/nicht beherrschen) kung, wenn sie die Überwindung der (Lechner, 2000, SS. 219 ff.).
gie nicht nur zum Inhalt der barmher- usw., durch ihre jeweiligen Prinzipien moralischen und religiösen Modelle
108 zigen Liebe zurückgeführt, sondern und Funktionsweisen die Prinzipien bezweckt. Es wird infrage gestellt, ob 1.3. „Aschenputtel oder Dornröschen“ 109
betrachtet sich nach einer eigenen des karitativen Dienstes infrage stel- die Caritastheologie ein für das Ver- – die begrenzten Möglichkeiten für Re-
Methodologie neu verstanden (Scan- len oder an den Rand drängen können ständnis des karitativen Wirkens not- flexion, Forschung und Lehre der Cari-
none, 2000, S. 358 ff.): intellectus amo- – wie die des Schenkens, der Bedin- wendiger Beitrag ist, vor allem auf- tastheologie
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
ris (Sobrino, 1992, S. 47 ff.). An dieser gungslosigkeit und des Teilens, nicht grund des globalen Ausmaßes struk- Im Hinblick auf Deutschland, Frank-
Stelle möchte ich zu einer ähnlichen als gegenseitiger Austausch verstan- turell bedingter Ungerechtigkeit. Man reich, Italien und Spanien äußern sich
Untersuchung und Reflexion im Hin- den, sondern als Ausdruck der Liebe kann auch beobachten, dass sich die Autoren wie Baumgartner (2002),
blick auf Afrika und Asien anregen, um des barmherzigen Gottes in einer Ge- Fürsorgearbeit vor allem auf organi- Hermanns (1997), Haslinger (2009) e
die Entwicklung der Caritastheologie meinschaft der Liebe. In Deus caritas sierte Einsätze konzentriert, auf die Gehrig (2015) besorgt über den Mangel
in diesen Kontexten eingehender zu est geht Papst Benedikt nur auf die Lösung von Problemen, auf die Ver- an Einrichtungen für Forschung, Lehre
beleuchten. politische Sphäre näher ein (DCE 26- waltung von Fällen und die Loslösung und Reflexion über die Caritastheo-
29) und übt Kritik am „Aktivismus und von Lebens- und gesellschaftlichen logie an den theologischen Fakultä-
1.2. Von der Schwierigkeit, heute von dem drohenden Säkularismus vieler Zusammenhängen. Der Theologie im ten. Anstatt zu den Pflichtfächern des
der Liebe zu sprechen in der karitativen Arbeit beschäftigter Kontext der professionellen Fürsorge- Theologiestudiums zu zählen, ist sie
Die Caritastheologie sieht sich heut- Christen“ (DCE 37), in der das Gebet, tätigkeit Ausdruck verleihen bedeutet, auf spezifische Lehrstühle beschränkt
zutage vielen Herausforderungen das eine eigene und spezifische Kraft die Herausforderung anzunehmen, und in vielen Lehrplänen nicht einmal
gegenüber. Papst Benedikt XVI. er- des karitativen Wirkens ist, Gering- ihren Mehrwert für den Bereich des vorgesehen. Die des „Aschenputtels“
wähnt selbst einige davon, angefan- schätzung erfahre. sozialen Engagements zu rechtferti- der Theologie oder gar des „Dornrö-
gen bei den Schwierigkeiten, die den In der Enzyklika Caritas in Veritate er- gen (Doležel, 2012; Krockauer; Bohlen schen“ ist sicherlich keine angemes-
Begriff Liebe/caritas in der heutigen örtert der Heilige Vater ausführlich die u. Lehner, 2006; Scales u. Kelly, 2012; sene Rolle für eine so grundlegende
Gesellschaft auszeichnen (DCE 2): wirtschaftlichen, gesellschaftlichen Singe, 2006), also die Theologie als Dimension der Kirche. Im Folgenden
Die Abwertung des Wortes zwingt und kulturellen Gesetzmäßigkeiten eine notwendige Referenzwissenschaft möchte ich einige Perspektiven auf-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

zeigen, in der Hoffnung, damit ein Offenbarung, Nothelle-Wildfeuer, 1991) zyklika zwingt vor allem zur Ausein- der Philosophie tritt (Hildebrand, 1971;
neues Interesse dafür zu wecken, der durch einen triplex ordo ergänzt, der in andersetzung mit dem Wortfeld der Kuhn, 1975; Lotz, 1979; Pieper, 1972),
durch die Beiträge des päpstlichen der Liebe ein Prinzip für die theologi- „Liebe“, es wiederzubeleben und aber auch der protestantischen Theo-
Lehramtes erneuerten Caritastheolo- sche Erkenntnis sieht (Rubio de Urquía wieder aufzuwerten, und zwar un- logie (z. B. Jeanrond, 2010; Knauber,
gie angemessenen Raum zu geben. u. Pérez-Soba, 2014; Pérez-Soba, 2014). ter einem theologischen Gesichts- 2006; Stock, 2000; Wischmeyer, 2015),
Die Enzyklika Deus caritas est antwortet punkt, gleichzeitig jedoch in einem der Psychologie (Fromm, 1967; Stern-
1.4. Die vielfältigen theologischen Grund- auf die Frage nach den theologischen Dialog mit den Bedeutungen in den berg, 1989) und der Soziologie (Beck u.
lagen der Liebestätigkeit oder Diakonie Grundlagen der Liebestätigkeit mit ei- verschiedenen Kulturen, Religionen Beck-Gernsheim, 2001; Kuchler u. Be-
Derzeit bestehen zahlreiche theologi- nigen strategischen Leitlinien: und Sprachen der Gegenwart (DCE her, 2014; Luhmann, 1982), obgleich ihr
sche Grundlagen der karitativen Praxis a) Die Wahrung der Einheit von göttli- 2). Eine solche, beim Glauben anset- Hauptaugenmerk dem theologischen
oder Diakonie, je nach konfessioneller cher und menschlicher Liebe (Eros/ zende Hermeneutik, die nach Mei- Zugang und dem Bezug zur karitati-
Tradition bzw. Ansatz des Autors (vgl. Agape) als Eckpfeiler des Dienstes nung Benedikt XVI. nach der Einheit ven Praxis gilt. Die Enzyklika trägt zu
Rüegger, H. u. Sigrist, C., 2014). Im ka- der Liebe (DCE 3-11) der „Liebe“ strebt, würde zugleich ein dieser Aufgabe bei, indem sie die in
tholischen Kontext ist es wichtig, mit b) Die Verwurzelung des Liebestuns in besseres Verständnis des Herzens die menschliche Natur selbst einge-
diesen Grundlagen in einen Dialog zu Christus (DCE 12-18) des menschlichen Daseins sowie des schriebene Fähigkeit zur Liebe betont.
treten, um Berührungspunkte und Un- c) Der Vorschlag eines spezifischen Pro- Wesens des dreifaltigen Gottes er- Große Bedeutung kommt dieser Auf-
terschiede zu erkennen und zu einem fils der kirchlichen Liebestätigkeit möglichen. Die Caritastheologie kann gabe vor allem aufgrund der verbrei-
praktischen theologischen Vorschlag (DCE 25; 31 ff.) nicht von diesem geistigen Bemühen teten Tendenz zu, den Begriff „Liebe“
110 eines Glaubens, der in der Liebe wirk- Wir werden diese drei Leitlinien noch absehen, zu einem umfassenden Ver- im Bereich des sozialen Engagements 111
sam wird, gelangen zu können (Gal eingehender beleuchten. ständnis der Wechselbeziehung zwi- und der Sozialethik mit „Solidarität“
5,6). Die Auseinandersetzung mit den schen den verschiedenen Dimensio- oder „Gerechtigkeit“ zu ersetzen.
Grundlagen des karitativen Wirkens ist 2. Die theologischen Grundlagen der nen der menschlichen Liebe zu gelan-
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
eine Aufgabe, der sich Caritastheologie Liebe: Aufwertung der „Liebe“ für gen, und das aus theologischer Sicht, 2.2. Die Begründung des Liebestuns in
und Soziallehre der Kirche gemeinsam die praktisch-theologische Reflexion durch das biblische Vermächtnis, vom Christus
annehmen könnten, wie dies verschie- über die Diakonie. Glauben und seinem Ausdruck in den Die Enzyklika stellt viele christologi-
dene Treffen gezeigt haben, die in den Die erste Aufgabe einer auf Deus cari- Erfahrungen der Gegenwart ausge- sche Verbindungen zwischen der na-
letzten Jahren hier in Rom (Dal Toso u. tas est gestützten Caritastheologie be- hend. Den Ausgangspunkt bilden die türlichen und der übernatürlichen Lie-
Schallenberg, 2014, 2015; Schallenberg steht gerade in der Untersuchung und Glaubenserfahrungen der in der bib- be sowie der karitativen Praxis der Kir-
u. Dal Toso, 2016) sowie an anderen Beschreibung sowie im Verständnis lischen Tradition verwurzelten ersten che her. Es stimmt natürlich, dass der
Orten stattfanden (Glatzel u. Pompey, der Merkmale der christlichen Liebe Christen, die dieses neue Wortfeld der Imperativ der Nächstenliebe in die Na-
1991; Marx, 1999). Zwar ist es hier nicht aus theologischer, anthropologischer Agape schaffen, um die gemeinsam tur des Menschen selbst eingeschrie-
relevant, aber auch die sozialen Enzy- und praktischer Sicht. In der Praxis ist gelebte, durch den Heiligen Geist von ben ist, der nach dem Ebenbild Gottes
kliken von Benedikt XVI. stellen eine diese Perspektive von besonderer Be- Gott in der Gestalt Christi empfangene erschaffen ist (DCE 31). Diese kreatio-
Provokation für die Soziallehre der Kir- deutung für einen Liebesdienst als or- Liebe auszudrücken, eine Liebe, die nistisch-anthropologische Perspekti-
che dar durch den Begriff der „caritas ganisierte christliche Liebe. Gemeinschaft schafft und sowohl das ve wirkt unterstützend in Hinblick auf
in veritate in re sociali“ (CiV 5), Verkün- persönliche als auch das Leben der die Bereitschaft zur Zusammenarbeit
digung der Wahrheit der Liebe Christi 2.1. Liebe: ein hermeneutisch-konzep- Gesellschaft verwandelt. Dieser her- mit anderen Akteuren: Die Gegenwart
in der Gesellschaft (Roos, 2015, S. 13), tueller Ansatz für die Caritastheologie meneutische Ansatz erfordert von der Christi in den Armen, seine Identifikati-
epistemologischer Ausdruck, der den (DCE 3-11) Caritastheologie, dass sie in einen Dia- on mit ihnen (Mt 25,40) bedeutet eine
duplex ordo cognitionis (Naturrecht und Der hermeneutische Ansatz der En- log mit den Reflexionen und Beiträgen Verschmelzung der Gottesliebe und
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

der Nächstenliebe in Jesus (DCE 15). In des konstitutiven Auftrags der Kirche 2.3. Das spezifische Profil der kirchli- aufgefasst werden müsse, die durch
Christus begreifen wir unsere Demut ad extra, als Einbeziehung in die re- chen Liebestätigkeit (DCE 31 ff.) die Agape geprägt sind (Sakramente,
im Dienen, die bis zur Teilgabe unserer praesentatio Christi. Dieser christologi- Den theologischen Schwerpunkt die- Worte, Evangelisierung, Organisation,
selbst reicht: Ich muss als Person in der sche Ansatz erlaubt auch, im Hinblick ses Abschnitts bildet die Auseinan- usw.). Die Kirche selbst ist ihr eigent-
Gabe anwesend sein (DCE 34). Durch auf den zweiten Teil der Enzyklika, ein dersetzung mit den Merkmalen des liches Subjekt, von der lokalen Ebene
die innere Begegnung mit Gott lerne besseres Verständnis der Bedeutung karitativen Wirkens wohltätiger Organi- bis hin zur Universalkirche (DCE 32).
ich, den anderen aus der Perspektive der Kirche als Gemeinschaft der Lie- sationen der Kirche als ihrem opus pro- Die Weisungen hinsichtlich der kirchli-
Jesu Christi heraus anzusehen (DCE 18). be, in der es keine Armut geben darf prium (DCE 29 ff.). Im vorhergehenden chen Strukturierung des Dienstes, mit
Der Papst ist sich der Tatsache bewusst, (DCE 20), sowie der Kritik des Prosely- Abschnitt wurde bereits die Unabhän- der Verantwortung der Bischöfe in den
dass solch eine radikale Nächstenliebe tismus. Die Werke von Koch von 2010 gigkeit des karitativen Wirkens gegen- Teilkirchen, entsprechen dem ekklesi-
geistliche Nahrung braucht, eine un- und 2012 vervollständigen die chris- über dem Staat angesprochen. Hier alen Wesen der Liebe und haben eine
abdingbare Beziehung zu den beiden tologische Analyse, auf die wir in der hebt der Papst auch die Gefahr hervor, ausführlichere Behandlung im Motu
anderen Dimensionen der Kirche, leit- Enzyklika stoßen: „Gott und Christus der Vorstellung zu verfallen, sämtliche Proprio Intima Ecclesiae natura (2012)
urgia und martyria, und verpflichtet zur dürfen in der karitativen Organisation Probleme der Welt lösen zu können. erfahren. Diesen ersten Ansatz können
Einbeziehung der Spiritualität als eine keine Fremdworte sein. Sie zeigen in Es ist verständlich, dass insbesondere wir zusammenfassend als eine instituti-
Perspektive der Caritastheologie. Nach Wirklichkeit die ursprüngliche Quelle in Ländern mit sehr schwachen oder onelle Verantwortung für ein Leben als
Ansicht von Experten der Theologie der kirchlichen Caritas. Die Kraft der korrupten Staaten die Kirche der ein- wahrhaftige Gemeinschaft der Liebe
von Joseph Ratzinger, darunter etwa Caritas hängt von der Kraft des Glau- zige Rahmen zu sein scheint, in dem bezeichnen, eine Kirche als Leib Chris-
112 Menke, war dem Papst daran gelegen, bens aller Mitglieder und Mitarbeiter eine Förderung der sozialen Entwick- ti, Sakrament der Liebe und Barmher- 113
in Einklang mit der Arbeit und dem ab“ (Benedikt XVI., 2006b). lung möglich ist, verbunden mit der zigkeit. Die nachfolgend aufgeführten
Ansatz von Dominus Jesus fortzufah- Ein Verständnis dieser christologi- Gefahr, dass unsere Organisationen zu Merkmale werden uns im Verständnis
ren, um Liebe, Eros und caritas mit der schen Radikalisierung ist nur durch Entwicklungsministerien werden. Es der karitativen Praxis weiterbringen.
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
Christologie zu verknüpfen: die Berücksichtigung ihrer Begrün- gilt jedoch die Vor- und Nachteile sehr
„Dort lesen wir, dass die Caritas der dung in der Trinität möglich. Die En- sorgfältig gegeneinander abzuwägen, 3. Wie kann die Liebe gelebt werden?
Kirche ebenso wie die Caritas des ein- zyklika erwähnt diese Begründung über die Position der Kirche in dieser Die Caritastheologie beschreibt nicht
zelnen Christen zunächst und zuerst nur zu Beginn als theologisches Fun- Situation nachzudenken, bestehende nur auf einer theoretischen Ebene die
als Teilhabe an der gekreuzigten Liebe dament, während in DCE 19 in Zu- Alternativen zu berücksichtigen und Wesensmerkmale der caritas als gött-
des Erlösers bzw. als Inklusion in des- sammenhang mit dem kirchlichen sich zu fragen, wie die kirchliche Identi- liche Liebe, sondern setzt sich auch
sen Stellvertretung zu verstehen ist. Liebestun darauf verwiesen wird. Bei tät gewahrt werden kann. Der im ersten mit der praktischen Frage auseinan-
Würde sie als blosse Aplikation, Kon- den Erklärungen steht die pneumato- Teil der Enzyklika dargestellten Agape, der, wie diese Liebe in der heutigen
sequenz oder Nachahmung der Liebe logische Wirklichkeit im Vordergrund, die Gott ist, muss die Agape der Kirche Welt gelebt werden kann, in unserem
Jesu Christi verstanden, dann wäre sie in der die kirchliche Liebe ihren Ur- entsprechen: Sie gehört zu ihrem urei- Leben als Christen, in unserem karita-
nichts anderes als ein politisches oder sprung hat, sowohl was ihre Dimensi- gensten Wesen (DCE 25), das sich in ei- tiven Wirken und in den Gemeinschaf-
weltanschauliches Programm zur Ver- on ad intra (Einheit der Gemeinschaft) nem dreifachen Auftrag ausdrückt (die ten der Liebe.
besserung der Lebensverhältnisse ei- als auch jene ad extra (Dienst an den sich gegenseitig bedingenden keryg-
nes Kulturkreises oder der Menschheit Bedürftigen) angeht. Die Bedeutung ma-martyria, leiturgia und diakonia). 3.1. Die Caritastheologie aus histori-
insgesamt“ (Menke, 2008, S. 57). dieser Begründung für die karitative Der Papst geht einen Schritt weiter und scher Sicht (DCE 20-26)
Die Schaffung eines spezifischen Ge- Praxis und die theologische Reflexion weist darauf hin, dass nicht nur die ka- Die Kapitel 20 bis 26 der Enzyklika
meinschaftsethos, die innere Brüder- über die caritas soll nun näher erläu- ritative Tätigkeit, sondern die Kirche als Deus caritas est umfassen eine kurze
lichkeit, impliziert die Ausdehnung tert werden. Ganzes als ein Ort und eine Beziehung Darstellung der historischen Wurzeln
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

des kirchlichen Liebesdienstes und pe (DCE 5 und 6) muss im karitativen ten? Unser Glaube ist ein barmherzi- Liebe bedingen eine Kultur des Zeug-
machen deutlich, dass die Caritastheo- Dienst an den Bedürftigen zugleich ger und relationaler Glaube an Jesus nisses der barmherzigen Liebe Gottes,
logie auf das historische Vermächt- ein Element des spezifischen Profils Christus, und die Glaubensinhalte sind ihres bedingungslosen und persön-
nis der Kirche zurückgreifen kann und der karitativen Diakonie der Kirche sein nur durch diese von barmherziger Lie- lichen Charakters. Wir brauchen For-
muss, um so die reichhaltige Tradition (Pompey, 2006; 2007, SS. 56 ff.): Den be getragene Beziehung begreifbar schung, eine spezifische Ausbildung
der karitativen Praxis lebendig zu erhal- karitativen Einsatz muss neben der (Pompey, 2006, S. 119). der Ausbilder und begleitende Pro-
ten. In dieser vielgestaltigen Tradition Vernunft und einer professionell aus- zesse, gemeinsame Räume, Ressour-
zeigt sich die Kreativität, die der kirch- geführten Tätigkeit auch der Eros aus- 3.3. Die Zuwendung des Herzens: die cen und Zeit für diese Aufgabe, um
lichen Liebe immer wieder neue Ge- zeichnen. Diesem Eros begegnen wir caritas als Zeugnis (DCE 31; 36 ff.) die Liebe Christi, die uns drängt (2 Kor
stalt gibt, sowie die Beständigkeit der bereits in jenen Bibelstellen, in denen Der Papst nennt als zweites Element 5,14), verstärkt erfahren zu können. In
Kraft, die der Heilige Geist verleiht in von einem Gott die Rede ist, der sein die Unmittelbarkeit des Dienstes, sei- einer der Kirche gegenüber so distan-
Zeiten der Verfolgung, der Einsamkeit, Volk liebt (DCE 11) und tiefste Rührung ne Antwort auf dringliche Probleme zierten Gesellschaft, in der wir jedoch
der existenziellen und der weltweiten empfindet. „Der göttliche Eros ist nicht und die Notwendigkeit, ihn auf profes- zugleich für ein weitreichendes Netz
Krisen. Interessanterweise bestand nur eine uranfängliche kosmische sionelle und engagierte Weise zu or- karitativer Dienste verantwortlich sind,
bei der Neubegründung der Caritas- Kraft. Er ist Liebe, die den Menschen ganisieren und auszuführen (DCE 31a). verfügen wir natürlich nicht über aus-
theologie zu Beginn des zwanzigsten geschaffen hat und sich zu ihm hin- Zugleich unterstreicht der Text die reichend viele Menschen, die an die-
Jahrhunderts in Deutschland, in einem unterbeugt, wie sich der barmherzige Notwendigkeit einer Zuwendung des sen Erfahrungen und an dieser Kultur
Kontext der Industrialisierung und ei- Samariter zu dem verwundeten und Herzens – und ich denke, der Papst der Liebe teilhaben möchten. Somit
114 nes Wohlfahrtsstaates in nuce, eine der beraubten Mann hinuntergebeugt hat, möchte die Betonung gerade auf die- wäre vielleicht daran zu denken, in- 115
programmatischen Achsen dieser neu- der am Wegrand der Straße von Je- sen zweiten Teil legen, in dem der Ca- nerhalb unserer Organisationen Raum
en Disziplin gerade in der Erforschung rusalem nach Jericho lag“ (Benedikt ritastheologie eine wichtige Rolle in für eine schrittweise Evangelisierung
des historischen Vermächtnisses der XVI., 2006b). In Jesus Christus wird der Ausgestaltung von Ausbildungs- zu schaffen, die individuelle Freiheit
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
karitativen Tradition des Christentums, diese göttliche Liebe zu einer aufop- programmen für die Mitarbeiter zu- respektierend, jedoch stets verdeutli-
und insbesondere der katholischen fernden Liebe, und dieses Opfer wird kommt: Diese sollen nicht nur in ihrer chend, wer wir sind und welche Werte
Kirche. Heute gilt es, auf diesem Ver- in der Eucharistie, dem sacramentum persönlichen Entwicklung, sondern wir vertreten.
mächtnis des 19. und 20. Jahrhunderts caritatis, gefeiert und gegenwärtig. auch auf ihrem Glaubensweg unter- In dieser Einführung dürfen natürlich,
und seinen Publikationen aufzubauen, Die eucharistische Verwandlung be- stützen werden, damit sie die Erfah- als wesentliches Element dieses le-
das gesammelte Wissen weiterhin ein- dingt den Auftrag des karitativen Wir- rung der Begegnung mit Gott in Chris- bendigen Vermächtnisses, die Bei-
zubeziehen und es durch die Erkennt- kens als zwischenmenschliche Ver- tus selbst machen können und so ein spiele der Heiligen der Nächstenliebe
nisse und Fortschritte der historischen wandlung, in der dem Opfer Christi authentisches Zeugnis der Liebe Got- nicht fehlen, insbesondere jenes von
Wissenschaften zu aktualisieren, um Kontinuität verliehen wird. Die Einheit tes in ihrem Dienst ablegen, das also Maria, der Mutter des Herrn (DCE 40-
dieses Geschichtsbewusstsein und von Eros/Agape verleiht den Bezie- weder aufgesetzt noch erzwungen 42). Sie begleiten uns jedoch nicht so
seine Bedeutung für die heutige Praxis hungen im Geist Lebendigkeit. Denn ist. Die Zuwendung des Herzens ist sehr als bloße Erinnerung an histori-
zu erhalten. die Bedürftigen brauchen nicht nur nicht als Kommunikationstechnik zu sche Tatsachen, als vielmehr spirituell,
Orientierungshilfen (Inhalte), materiel- begreifen, sondern als persönliche, im wir können an ihrem Leben teilhaben,
3.2. Der Aspekt der Barmherzigkeit in le Unterstützung oder eine technisch Glauben begründete Gegenwart. Die sie sind Inspirationsquellen, Impuls-
der Liebestätigkeit ausgehend von der richtige Behandlung, sondern eine geistliche Bildung und eine geistliche geber für Organisationen, die Bestand
Einheit der Liebe (Eros + Agape) persönliche Beziehung (DCE 34), die Haltung in der karitativen Tätigkeit, die haben, sich ständig erneuernde Cha-
Die von Papst Benedikt XVI. so stark affektiv und körperlich ist (miseri cor direkt aus ihrer Quelle gespeiste Glau- rismen, wie zum Beispiel die Vinzen-
betonte Einheit von Eros und Aga- dare): Glaubst du an meine Fähigkei- benspraxis in der Gemeinschaft der konferenzen, die seit dem 17. Jahrhun-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

dert zu einer Familie der Barmherzig- Identität in der Wechselbeziehung von b) Den organisierten Dienst und das der verknüpfte Doppelstränge: die exis-
keit herangewachsen sind. leiturgia, martyria und diakonia für un- Zeugnis, das er impliziert, ständig tentielle und die ethische Dimension
sere Zeit. Die tiefgründige Reflexion der verbessern. mit den jeweiligen Wissenschaften und
3.4. Ökumenische Öffnung im theologi- Enzyklika über das Verhältnis zwischen c) Mit anderen Humanwissenschaf- Funktionen, die auch verschiedene wis-
schen Dialog über das karitative Wirken Gerechtigkeit und Liebe (DCE 26-29) ten in einen wissenschaftlich fun- senschaftliche Grundlagen umfassen.
Die Enzyklika ist auf großes Echo bei trägt nicht nur zu einem besseren Ver- dierten Dialog treten, bei dem die Die verschiedenen Aufgaben, die sich
den verschiedenen Konfessionen ge- ständnis der Wechselbeziehung zwi- Hilfeleistung und ihre Organisation hier ergeben, sind: die Erhaltung eines
stoßen und hat zur Öffnung und Zu- schen diesen beiden Elementen, oder im Mittelpunkt stehen. lebendigen, interdisziplinären theologi-
sammenarbeit in diesem Bereich zum Schutz der Religionsfreiheit in der d) Die Weiterentwicklung des eigenen schen Dialogs mit anderen Human- und
angeregt, in dem uns, innerhalb der unabhängigen Liebestätigkeit bei. Sie wissenschaftlichen Ansatzes errei- Sozialwissenschaften über das Wesen
christlichen Religion, ein gemeinsa- hilft auch bei der Unterscheidung zwi- chen (Liebe als Erkenntnisprinzip). der Liebe/caritas, über ihre Rolle als
mes christologisches und biblisches schen dem kirchlichen Auftrag, durch e) Ein praxisbezogenes, methodi- theologischer Ort, ihre Bedeutung als
Vermächtnis verbindet, und das selbst die Gewissensbildung auf der Grund- sches Feedback der Theologie und Kraft, die sowohl auf persönlicher als
im Hinblick auf ekklesiologische Fra- lage der Prinzipien der Soziallehre der der Kirche erlauben. auch gesellschaftlicher Ebene zu ver-
gen (Pompey, 2006, p.113; Pompey, Kirche für eine gerechte Ordnung zu f) Eine verstärkte interdisziplinäre Zu- wandeln vermag, ihr epistemologisches
2007, SS. 143 ff.). Der Papst ruft zu die- wirken, und den Verpflichtungen von sammenarbeit innerhalb der theolo- Potential ad intra (für den Glauben und
ser ökumenischen Öffnung gegenüber Staat und Politik. Es ist Aufgabe der gischen Disziplinen über die Barm- die Kirche), aber auch ad extra in Hin-
der protestantischen Diakonie und der gläubigen Laien, sich auf diesem Ge- herzigkeit und die Liebe erreichen. blick auf die Gesellschaftsanalyse.
116 orthodoxen Philanthropie auf, nicht nur biet nach den Grundsätzen der Sozi- Die Elemente dieser Disziplin möchte In der Darstellung folgt dann die Ebene 117
auf der interkonfessionellen Ebene, allehre der Kirche (Gerechtigkeitspra- ich mit Hilfe des unten abgebildeten der Ziele in den beiden komplemen-
sondern auch durch die Schaffung in- xis) in der Gesellschaft einzusetzen, Schemas erläutern, bei dem ich mich tären Dimensionen, die u. a. in Worten
terreligiöser Brücken über die Themen während das opus proprium der Kir- auf Erkenntnisse der Enzyklika Deus ca- und Erfahrungen der Bibel sowie in der
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
der Barmherzigkeit und der Liebe. Von che vor allem im karitativen Wirken in ritas est sowie auf die Beiträge der Kol- christlichen karitativen Tradition Ge-
großer Bedeutung sind hier gemeinsa- der Gemeinschaft der Liebe besteht, legen aus Freiburg und Olomouc stütze. stalt annehmen, zugleich jedoch einer
me Forschungsprojekte, Kongresse, die das, wie wir in den vorangegangenen Die Caritastheologie soll in dieser kon- ganzheitlichen anthropologischen Vor-
Zusammenarbeit vor Ort sowie Projekte Kapiteln gesehen haben, spezifische zeptuellen Darstellung die theologi- stellung entsprechen.
der internationalen Zusammenarbeit. Merkmale aufweist. Dieser Ausdruck sche Begründung der karitativen Praxis Das Schema macht vor allem den inter-
des Wesenskerns der Kirche bedarf in der Wahrheit erleichtern, ausgehend disziplinären Charakter der Caritastheo-
4. Die Caritastheologie als eigen- meiner Meinung nach auch eines eige- von der Offenbarung des dreifaltigen logie deutlich, die nicht auf das Element
ständige theologische Wissenschaft nen spezifischen Raums für Reflexion, Gottes als Gemeinschaft der Liebe. Die der theologischen Begründung be-
Das Pontifikat von Benedikt XVI. und Forschung, Bildung und Orientierung, theologischen Hauptbeiträge über die- schränkt ist: Mit diesem theoretischen
das gegenwärtige von Papst Franzis- so dass der Kirche in den Caritas- und sen Dienst (systematische Theologie) Corpus als Ausgangspunkt, bilden den
kus verleihen der zentralen Rolle der anderen kirchlichen karitativen Einrich- und die Philosophie unterstützen das Endpunkt die Untersuchung der tat-
Liebe im Leben der Christen und im tungen Folgendes möglich ist: konzeptionelle Verständnis sowie das sächlichen Praxis in den Organisationen
Evangelisierungsauftrag der Kirche auf a) Eine wirksame Antwort auf die Not- der anthropologischen Zusammen- und die kritische Reflexion sowie die ge-
unterschiedliche Weise Ausdruck. Die- wendigkeit der Herzensbildung ih- hänge. Dieser Teil fasst die theologi- meinsame Ausgestaltung verbesserter
se Hinwendung zum Herzen des christ- rer Mitglieder bieten (DCE 31a), im schen Grundlagen für den karitativen Vorgehensweisen, um den Dienst der
lichen Glaubens bedingt ein Bemühen Kontext eines organisierten Diens- Dienst in der Gemeinschaft der Liebe Liebe immer mehr zu einem wahrhaf-
um konkrete Zeugnisse sowie eine tes in einer komplexen Gesellschaft zusammen. tigen Zeugnis der Liebe Gottes werden
ganzheitliche Synthese der kirchlichen und mit verschiedenen Akteuren. Daraus entwickeln sich zwei miteinan- zu lassen. 
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Abb. 1: konzeptuelle schematische Darstellung der Caritastheologie Bibliographie lische Originalausgabe, Erstauflage 1956;
Die Kunst des Liebens (1956); 60. Auflage,
Offenbarung Gottes als Trinitarische Gemeinschaft der Liebe Baumann K. (2014), Die katholische lehr-
Theologie & Philosophie (Reflexion und Lehre über Gott)
Frankfurt am Main 2003.
amtliche Position zur Sorge um die Armen
Inkarnierte Anthropologie (Lehre über die Menschheit) Gehrig R. (2015), Training and formation on
und Bedrängten aller Art, in C. Sigrist u.
H. Rüegger (Hsg.), Helfendes Handeln im Caritas-Theology (CT) and Catholic Social
GRUNDLAGEN DES DIENSTES DER LIEBE IN DER GEMEINSCHAFT DER LIEBE
Spannungsfeld theologischer Begründungs- Teaching (CST), In G. P. Dal Toso, H. Pom-
Existenzielle/Ontologische Dimensionen des Ethische Dimensionen ansätze, TVZ, Zürich, 2014, SS. 111-122. pey, R. Gehrig u. J. Doležel, Church Caritas
Dienstes der Liebe des Dienstes der Liebe Ministry in the Perspective of Caritas-Theo-
Baumgartner I. (2002), Kann man Men- logy and Catholic Social Teaching Palacký
Praktische Human- schennähe durch ein Studium der Caritas- University, Olomuc, 2015, SS. 91-123.
Individual-Ethik Sozial-Ethik
Caritastheologie wissenschaften wissenschaft lernen? Herausforderungen
der Caritaspraxis heute, In S. Demel, L. Ge- Glatzel N., u. Pompey H., (Hsg.), Barmherzig-
konstituierend substituierend orientierend begleitend keit oder Gerechtigkeit? Zum Spannungsfeld
rosa, P. Krämer u. L. Müller (Hsg.), Im Dienst
der Gemeinde. Wirklichkeit und Zukunfts- von christlicher Sozialarbeit und christlicher
Physisch-medizinisch,
Existenziell-Spirituelles psychologisch, Personale Strukturverbesserung der gestalt der kirchlichen Ämter, LIT, Münster, Soziallehre, Lambertus, Freiburg.
Helfen und Heilen sozial- materielles Moral-Orientierung Lebensbedingungen 2002, SS. 272-284. Haslinger H. (2004), Was ist Caritaswissen-
Helfen und Heilen
Beck U. u. Beck-Gernsheim E. (2001), El nor- schaft? Theologie und Glaube, 94(2), 2004,
Liebe in der Warheit - Hauptweg der Theologie für den Dienst und die Gemeinschaft der Liebe mal caos del amor. Las nuevas formas de la 145-164.
Kraft der Liebe relación amorosa, Paidós, Barcelona, 2001. Haslinger H. (2009), Diakonie. Grundlagen
Wissenschaftliche Wissenschaftliche Wissenschaftliche Wissenschaftliche Benedikt XVI. (2006a), Enzyklika Deus ca- für die soziale Arbeit der Kirche, Schöningh,
Grundlagen Grundlagen Grundlagen Grundlagen Paderborn, 2009.
Dogmatik, Spiritualität, Natur- und Sozial Moraltheologie, Christliche Soziallehre
ritas est über die Christliche Liebe, in AAS
98,3 (2006), 217-252.
118 Pastoral, Missions-
wissenschaften
Wissenschaften
(Medizin, Psychologie,
besonders eine
Tugendethik
und Sozial-Moral (Sozial
Enzykliken)
Heim M., u. Pech J. C. (Hsg.) (2013), Zur Mitte
der Theologie im Werk von Joseph Ratzin-
119
Pädagogik, Soziale Benedikt XVI. (2006b), Ansprache von Papst
Arbeit, etc.) Benedikt XVI. an die Teilnehmer eines vom ger / Benedikt XVI. (Ratzinger Studien Bd. 6),
Päpstlichen Rat „Cor Unum“ ausgerichte- Friedrich Pustet, Regensburg, 2013.
Funktion Funktion Funktion Funktion
ten internationalen Kongresses (23. Januar
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
Mediation + Erneuerung Restituierung + Mikro-systemische Makro-systemische Hermanns M. (1997), Die Verknüpfung von
● Lebenskraft, Erhaltung der Erhaltung der ethischen Sozialprinzipien für den 2006), http://w2.vatican.va/content/be- Sozialethik und Caritaswissenschaft bei
Grenzen im Bereich Lebensstil: nedict-xvi/de/speeches/2006/january/
Lebensenergie, Mut Lebensgrundlagen in
des Helfens und der Heinrich Weber. Jahrbuch für Christliche So-
und Motivation den Gemeinwohl documents/hf_ben-xvi_spe_20060123_ zialwissenschaften, 38, 1997, 92-114.
Lebensart des Klienten:
● Lebenssinn, Lebens- ●körperlichen,
Nicht zu lügen,
Solidarität cor-unum.html entnommen.
konzept, und ●kognitiven, ●Subsidiarität Hildebrand D. v. (1971), Das Wesen der Lie-
Nicht zu betrügen, Nachhaltigkeit Benedikt XVI. (2012), Apostolisches Schrei-
Perspektiven ●psychischen,
Nicht auszubeuten,, be. Gesammelte Werke Bd. III, Regensburg,
Durch substituierende ●sozialen, Und eine gerechte ben in Form eines Motu proprio über den 1971.
Nicht auszunutzen,
Erfahrbaren Glauben ●materiellen und Lebensordnung sowie Dienst der Liebe, Rom, 2012.
Nicht zerstören.
Praxis des Hoffens und ●politischen die Bewahrung der Hilpert K., (1997), Caritas und Sozialethik.
●physischen, Dal Toso G. P., u. Schallenberg P. (Hsg.) Elemente einer theologischen Ethik des
der Liebe in face-to- Dimensionen.
face Beziehungen biologischer, (2014), Nächstenliebe oder Gerechtigkeit. Helfens, Ferdinand Schöningh, Pader-
oder „Gemeinschaften sozialen, Zum Verhältnis von Caritastheologie und born-München-Wien-Zürich, 1997.
der Liebe“ in den ●ökonomischen und Christlicher Sozialethik, Schöningh, Pader-
Gemeinden durch ●politischen born, 2014. Jeanrond W.G. (2010), A Theology of Love,
Leben-Teilen, Lebensbedingungen T&T Books, London, New York, 2010.
Dal Toso G. P., u. Schallenberg P. (Hsg.)
Leidens-Teilen und
(2015), Iustitia et caritas. Soziallehre und Keller F. (1925), Caritaswissenschaft, Herder,
Glauben-Teilen
Diakonie als kirchlicher Dienst an der Welt, Freiburg, 1925.
Biblische Orientierung Biblische Orientierung Biblische Orientierung Biblische Orientierung Schöningh, Paderborn, 2015.
Spirituelle Werke der Materielle Werke der Seligpreisungen in der Knauber B. (2006), Liebe und Sein: Die Aga-
Dekalog
Barmherzigkeit und die Barmherzigkeit, die Bergpredigt (Mt 5,3-12) Doležel J. (2012), Církevní sociální práce na pe als fundamentalontologische Kategorie,
Gaben des Heiligen Rede vom Letzten pozadí encykliky Deus caritas est, Palacký Walter de Gruyter, Berlin, New York, 2006.
Geistes, und das Gericht (Mt 25,31-46), der
University Publishing House, Olomuc, 2012.
„Hohelied der Liebe“ Barmherzige Samariter Koch K. (2010), Das Geheimnis des Senfkorns.
(1Kor 13). (Lk 10,25-37).
Fromm E. (1967), El arte de amar, Paidós, Grundzüge des theologischen Denkens von
PRAXIS DES DIENSTES DER LIEBE IN DER GEMEINSCHAFT DER LIEBE Buenos Aires, 1967. The Art of Loving. Eng- Papst Benedikt XVI. (Ratzinger Studien Bd.3),
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Friedrich Pustet, Regensburg, 2010. Bonifatius, 2008, SS. 47-66. Pompey H. (2006), Die Caritas-Enzyklika Handeln im Spannungsfeld theologischer
Benedikt XVI., »Deus Caritas est« - Ein Plä- Begründungsansätze, TVZ, Zürich, 2014, SS.
Koch K. (2012), Die Offenbarung der Lie- Nothelle – Wildfeuer U. (1991), Duplex ordo
doyer für die Energetisierung und Humani- 271-278.
be Gottes und das Leben der Liebe in der cognitionis – Zur systematischen Grundle-
sierung der helfenden Agape/Caritas, In M.
Glaubensgemeinschaft der Kirche, In: M. C. gung einer katholischen Soziallehre im An- Scales T. L. u. Kelly M. S. (Hsg.) (2012), Chris-
Lahtinen, T. Pohjolainen, T. Toikkanen u. K.
Hastetter u. H. Hoping (Hsg.), Ein hörendes spruch von Philosophie und Theologie, Fer- tianity and Social Work. Readings on the in-
Kießling (Hsg.), Anno Domini 2006. Diakoni-
Herz: Hinführung zur Theologie und Spiritu- dinand Schöningh, Paderborn, 1991. tegration of Christian Faith and Social Work
atieteen vuosikirja, Lahden Diakoniasäätiö,
alität von Joseph Ratzinger / Papst Benedikt Practice, 4. Aufl. St. Davids, NACSW, 2012.
Oriol Tataret A. M. (2000), Diaconía cristiana Lahti, 2006, SS. 112-140.
XVI. Friedrich Pustet, Regensburg, 2012, SS.
y Estado social del derecho, In Corintios XIII: Scannone J. C. (2000), Aportaciones de la
21-51. Pompey H. (2007), Deus caritas est. Zur
Revista de teología y pastoral de la caridad, teología de la liberación a la teología de la
Neuprofilierung der caritativen Diakonie der
Krockauer R., Bohlen S. u. Lehner, M. (Hsg.) 95, 2000, 207-356. caridad, In Corintios XIII: Revista de teología
Kirche. Die Enzyklika „Deus caritas est“. Kom-
(2006), Theologie und Soziale Arbeit. Hand- y pastoral de la caridad, 95,2000, 357-374.
Pérez Soba J. J. (2014), Creer en el amor. mentar und Auswertung, Echter, Würzburg,
buch für Studium, Weiterbildung und Beruf,
Un modo de conocimiento teológico, BAC, 2007. Schallenberg P. u. Dal Toso G. P. (Hsg.)
Kösel, München, 2006.
Madrid, 2014. (2016), Der Mensch im Mittelpunkt. Die Anth-
Pompey H. (2008), Wie im Himmel so auf
Kuchler B. u. Beher S. (Hsg.) (2014), Soziolo- ropologische Frage in Caritastheologie und
Pieper J. (1972), Über die Liebe, Kösel, Mün- Erden. Wenn Liebe göttlich wird ...- Kirche
gie der Liebe : romantische Beziehungen in Sozialethik, Schöningh, Paderborn, 2016.
chen, 1972. als Ikone der Dreifaltigkeit, In P. Klasvogt u.
theoretischer Perspektive, Suhrkamp, Berlin,
H. Pompey (Hsg.), Liebe bewegt ... und ver- Singe G. (2006), Theologische Grundlagen
2014. Pompey H. (1997a), Caritas als lebenstei-
ändert die Welt. Programmansage für eine für eine postmoderne soziale Arbeit, Lit, Ber-
lige, freie Vergeblichkeit: Caritas-philo-
Kuhn H. (1975), Liebe. Geschichte eines Be- Kirche, die liebt. Eine Antwort auf die Enzy- lin, 2006.
sophische Grundlagen des Helfens, In H.
griffs, Kösel, München, 1975. klika Papst Benedikts XVI. „Deus caritas est“,
Pompey (Hsg.), Caritas – Das menschliche Sobrino J. (1992), El principio misericordia.
Bonifatius Verlag, Paderborn, 2008, SS.
Lechner M. (2000), Theologie in der Sozia- Gesicht des Glaubens: Ökumenische und Bajar del a cruz a los pueblos crucificados,
387-419.
120 len Arbeit. Begründung und Konzeption einer
Theologie an Fachhochschulen für Soziale
internationale Anstöße einer Diakonietheolo-
gie, Echter, Würzburg, 1997, SS. 72-91. Roos L. (2015), »Wahrheit der Liebe Christi
Sal Terrae, Santander, 1992. 121
Sternberg R. J. (1989), El triángulo del amor:
Arbeit, Don Bosco, München, 2000. in der Gesellschaft«. Benedikt XVI. und die
Pompey H. (1997b), Spiritualität und Praxis intimidad, pasión y compromiso, Paidós,
Sozialverkündigung der Kirche, In L. Roos,
Lotz J. B. (1979), Die Drei-Einheit der Liebe. der Diakonie des Helfens und Heilens, In Barcelona, 1989.
W. Münch u. M. Spieker, Benedikt XVI. und
Perspektiven für eine Caritastheologie
Die Enzyklika Deus caritas est:

Perspektiven für eine Caritastheologie


Die Enzyklika Deus caritas est:
Eros – Philía – Agápe, Knecht, Frankfurt a.M., H. Pompey (Hsg.), Caritas – Das menschli-
die Weltbeziehung der Kirche, Ferdinand Starnitzke D. (1996), Diakonie als soziales
1979. che Gesicht des Glaubens: Ökumenische und
Schöningh, Paderborn, 2015, SS. 13-65. System. Eine theologische Grundlegung dia-
internationale Anstöße einer Diakonietheolo-
Luhmann N. (1982), Liebe als Passion. Zur konischer Praxis in Auseinandersetzung mit
gie, Echter, Würzburg, 1997, SS. 358-394. Royo Marín A. (1963), Teología de la caridad,
Kodierung von Intimität, Suhrkamp. Frank- Niklas Luhmann, Kohlhammer, Stuttgart,
2ªed., BAC, Madrid, 1963.
furt. Pompey H. (1997e), Beziehungstheolo- 1996.
gie – Das Zueinander theologischer und Rubio de Urquía R. u. Pérez-Soba J. J. (Hsg.)
Luhmann N. (1973), Formen des Helfens im Stock K. (2000), Gottes wahre Liebe: Theo-
psychologischer „Wirk“lichkeiten und die (2014), La Doctrina Social de la Iglesia. Estudios
Wandel gesellschaftlicher Bedingungen, logische Phänomenologie der Liebe, Mohr
biblisch-theologische Kontextualisierung a la luz de la encíclica Caritas in veritate, Biblio-
In H. W. Otto u. S. Schneider (Hsg.), Gesell- Siebeck, Tübingen, 2000.
von Lebens- und Leidenserfahrung, In H. teca de Autores Cristianos, Madrid, 2014.
schaftliche Perspektiven der Sozialarbeit.
Pompey (Hsg.), Caritas – Das menschliche Wischmeyer O. (2015), Liebe als Agape. Das
Bd.1, Luchterhand, Neuwied, 1973, SS. 21- Rüegger H. u. Sigrist C. (2014), Grundlegen-
Gesicht des Glaubens: Ökumenische und frühchristliche Konzept und der moderne
43. de Aspekte einer theologischen Begrün-
internationale Anstöße einer Diakonietheolo- Diskurs, Mohr Siebeck, Tübingen, 2015.
dung von Diakonie, In ebd. (Hsg.), Helfendes
Marx R. (1999), Social Doctrine of the Church gie, Echter, Würzburg, 1997, SS. 92-128.
and Charity, In Pontifical Council Cor Unum
Pompey H. (1999), Biblical and Theological
(Hsg.), Acts of the World Congress on Charity,
Foundations of Charitable Works, In Pon-
Vatikan, 1999, SS. 152-176.
tifical Council Cor Unum (Hsg.), Acts of the
Menke K.-H. (2008), „Die Liebe Christi drängt World Congress on Charity, Vatican City,
uns“. Der theologische Ort der Enzyklika 1999, SS. 106-132.
Deus Caritas est, In P. Klasvogt u. H. Pom-
Pompey H. (2001), Caritaswissenschaft im
pey (Hsg.), Liebe bewegt … und verändert die
Dienst an der caritativen Diakonie der Kir-
Welt. Programmansage für eine Kirche, die
che – Was ist Caritaswissenschaft? Theolo-
liebt. Eine Antwort auf die Enzyklika Papst
gie und Glaube, 91, 2001, 189-223.
Benedikts XVI. Deus caritas est, Paderborn,
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

ERFAHRUNGSBERICHTE
Marina Almeida Costa
Caritas Cabo Verde

1. Der Kontext verschiedenen Pfarr-Caritas und de-


Cabo Verde ist ein Inselstaat, der sich ren „Antennen“ in den Gemeinden ver-
aus zehn Inseln zusammensetzt, von treten, die von den beiden diözesanen
denen neun bewohnt sind. Auf ihnen Caritas-Organisationen (jene von San-
leben insgesamt 578.342 ständige tiago und Mindelo) animiert und ko-
Einwohner. Aufgrund der häufigen ordiniert werden. In all diesen Jahren
Dürrewellen sind viele Menschen ge- hat die Caritas die Familien begleitet, 127
zwungen, auf der Suche nach besse- sie in der Selbstförderung unterstützt
ren Lebensbedingungen zu emigrie- und eine ständig größere Würde ihrer

Erfahrungsberichte
ren; heute kennzeichnet das Land eine Lebensbedingungen gefördert. Sie
Diaspora in die ganze Welt, die zwei- hat dabei auf konkrete Antworten auf
mal größer ist, als die Zahl der stän- benachteiligende und schwächende
digen Einwohner. Die Geschichte von Situationen gesetzt, die durch die Dür-
Cabo Verde ist von der Vermischung re verursacht werden – im wirtschaft-
verschiedener Ethnien, Kulturen und lichen und ökologischen Bereich so-
Völker geprägt, aus der das „Inselvolk“ wie im Hinblick auf die Wohnsituation.
hervorgegangen ist. In besonderem Daneben hat sie Ausbildungs- und
Maße sticht die aktive Präsenz des Bildungsangebote sowie Bürgerinitia-
Christentums (Katholizismus) hervor: tiven eingerichtet, die an alle Bevölke-
In den neunziger Jahren waren mehr rungsgruppen gerichtet sind (Kinder,
als 95 % der Einwohner Katholiken Jugendliche, Frauen und Familien).
(heute erreichen sie etwa 87 %). Das Engagement der Caritas ist nicht
auf die „Armen“ beschränkt, sondern
1.1. Die Caritas in Cabo Verde erreicht etwa auch Studenten (mit den
Die Caritas von Cabo Verde ist 1976 Sommerkursen, die seit den achtziger
entstanden, in den Jahren nach der und neunziger Jahren angeboten wer-
Unabhängigkeit des Landes. Sie ist auf den); ihrer Anregung und Förderung
dem gesamten Staatsgebiet durch die ist auch der kürzlich gegründete Ver-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

band der katholischen Manager, Un- Gemeinden leben und deren Auftrag hat. Darin heißt es: „Caritas von Cabo tisiert sich in den Hausbesuchen (in
ternehmer und Freiberufler von Cabo es ist, die schwächsten und benach- Verde, ich finde keine Worte, um dir zu den letzten Jahren im Rückgang), die
Verde zu verdanken. Sie kommt ihrem teiligsten Familien in ihrer Entwicklung danken. Ich sehe ein Beispiel, das ich immer noch gemacht werden, wenn
Auftrag stets zeitgemäß und gezielt zu begleiten) als auch die Familien meinen Kindern geben kann; ich weiß, jemand in der Gemeinde Probleme
nach, auf die Zeichen der Zeit achtend eine entscheidende Rolle. Die „An- dass das Glück in greifbarer Nähe ist, hat und von der Familie keine Unter-
(Kontext des jeweiligen Landes und tennen“ haben nämlich die Aufgabe, meine Träume beginnen, wahr zu wer- stützung erhält. In solchen Fällen bie-
Lebensbedingungen der Menschen), den Familien begleitend, beratend den. Oh, Caritas, deine Verdienste wer- ten die „Antennen“ der Caritas diese
und verfügt über ein Netzwerk von und unterstützend zur Seite zu stehen den immer mehr ...“ Unterstützung und mobilisieren die
etwa hundert Freiwilligen auf den In- mit Blick auf Eigenverantwortung und Gemeinde dafür (Djunta mon, sich die
seln und in den Gemeinden. Gemeinschaftlichkeit (das Teilen von I.3. Die Projekte der Caritas bringen den Hände geben: gegenseitige Hilfe).
Wissen und Fähigkeiten sowie gegen- Menschen das lebendige (fleischge-
1.2. Die Projekte der Caritas sind auf seitige Unterstützung). Auf diese Wei- wordene) Evangelium 2. Herausforderungen für die gelebte
den Menschen ausgerichtet se erhält eine Familie, die sich in einer Auf der Seite und mit jenen zu sein, caritas
Die Caritas fördert Initiativen, bei de- schwierigen Lage befindet, Unterstüt- die sich in einer schwierigen Situation (Da sein, sich in den anderen hinein-
ren Umsetzung die persönlichen Fä- zung durch die „Antenne“, die sich um befinden, ist eine Haltung, die in der versetzen, Botschafter sein)
higkeiten und Möglichkeiten berück- ihre Situation kümmert und die Res- „vorrangigen Option für die Armen“ Bei unseren Besuchen in den Gemein-
sichtigt werden können. Sie werden sourcen mobilisiert (das Caritas-Netz- verankert ist (Wesen und Grundprinzip den überrascht es uns manchmal,
nicht aufgezwungen, sondern sind werk auf Pfarrei-, diözesaner, nationa- der Caritas). Die Caritas von Cabo Ver- wenn man uns sagt, die Mitglieder der
128 das Ergebnis individueller und fami- ler und internationaler Ebene), um ihr de versucht, diese Grundsätze in ihren Caritas seien immer da, selbst wenn 129
liärer Entscheidungen, von Analysen wieder auf die Beine zu helfen. Das Mitarbeitern durch ständige Weiterbil- sie keine finanzielle oder materielle
auf familiärer und gemeinschaftlicher wurde in einem Lied veranschaulicht, dung zu stärken – etwa über die So- Unterstützung bieten könnten; man
Ebene. Bei der Auswahl der Projekte das eine Gruppe einer Gemeinschaft ziallehre der Kirche, durch Exerzitien wisse, dass man in jeder Situation

Erfahrungsberichte
spielen sowohl die „Antennen“ der Ca- von São João Baptista, einer Gemein- und Treffen, die jedes Jahr in verschie- auf die Caritas zählen könne. Wenn
ritas (Mitglieder der Caritas, die in den de der Insel Santiago, geschrieben denen Orten des Landes organisiert ich mich mit ihnen unterhalte, frage
werden, wo die Caritas stärker vertre- ich die Menschen oft scherzend, wie
ten ist (Santiago, Santo Antão und S. das möglich sei, und die Antwort lau-
Vicente). tet: „Wir wissen, dass wir bei großen
Darüber hinaus verbreitet die Caritas Schwierigkeiten immer auf die Caritas
jedes Jahr die Fastenbotschaft des zählen können, weil sie da ist!“. Das
Heiligen Vaters und versucht, die da- regt zum Nachdenken an und bestä-
rin enthaltenen Denkanstöße, die die tigt uns in der Überzeugung, dass Ge-
Umkehr und das Engagement fördern, genwart wichtig ist; nicht so sehr von
ausführlicher zu beleuchten. Die Re- jemandem, der viel anzubieten hat,
flexion über die Fastenbotschaft reicht sondern von jemandem, der da ist,
über die interne Dimension des natio- um zuzuhören, um zu verstehen (auch
nalen Caritas-Netzes hinaus, da in der wenn dies nicht vollends möglich ist),
Regel auch andere kirchliche Bewe- und der bereit ist, zu helfen. Genauso
gungen sie anfordern, um sie zu ver- wichtig ist es deshalb, sich in den an-
breiten. deren hineinversetzen zu können.
Das „auf der Seite“ und „mit“ konkre- (Botschafter sein)
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Um Botschafter sein zu können, muss Zärtlichkeit begegnen. Ist einer krank,


man von jemandem entsandt werden. werden alle Mangel leiden!
Die des Botschafters ist heutzutage Die Caritas von Cabo Verde hat eine
eine schwierige Aufgabe, selbst in un- Identität: Sie ist ein (lebendiger) Orga-
seren Gesellschaften (die klein, aber nismus der Katholischen Kirche, der
durch die technologischen Informa- Nächstenliebe ausstrahlt und auf die
tions- und Kommunikationsmedien ganzheitliche Förderung des Men-
mit der Welt vernetzt sind). Unsere Ge- schen durch Solidarität und soziale
sellschaft ist immer bewusster, infor- Gerechtigkeit ausgerichtet ist, zu jeder
mierter, aktiver; sie ist aber auch eine Zeit und an jedem Ort.
Umgebung, in der das ICH dazu neigt, Dies ist ein Engagement, bei dem der
sich in den Vordergrund zu drängen, Schwerpunkt auf der Förderung sozia-
und dabei häufig vergisst, Teil eines ler Gerechtigkeit im Lichte des Evange-
größeren Ganzen zu sein. Es ist ge- liums liegt, das dem Leben des Men-
nug Platz für alle da. Daher rührt die schen Sinn und Qualität verleiht.
Notwendigkeit, sich besser zu organi- Abschließend möchte ich eine „weise
sieren, sich weiterzubilden und jedem Frau“ einer Gemeinschaft zitieren, die
Mitglied die Möglichkeit zu geben, einmal zu mir gesagt hat: „Weißt du, wir
130 sich als einen wichtigen Teil eines grö- schätzen euren guten Willen und eure 131
ßeren Ganzen zu fühlen. „Hier bin ich“ Hingabe. Aber alleine kann man die
– jedoch nicht in meinem Namen, son- Welt nicht verändern – auch die ande-
dern im Namen desjenigen, der mich ren müssen dazu bereit sein“ (Mima aus
Erfahrungsberichte

Testimonianze
entsandt hat (in diesem Fall die Kirche). São João Baptista, Santiago).
Die Identität des Botschafters ist von Als Christen leiden wir, wenn andere
Belang für den Dienst der Liebe! Was leiden, aber freuen uns, wenn andere
ich tue, tue ich nicht für mich, sondern sich freuen. Und vor allem wissen wir,
im Namen desjenigen, der mich ents- dass die Kraft des Heiligen Geistes in
andt hat. Jeder Einzelne muss jedoch uns ist.
seiner Verantwortung nachkommen Wir sind die Caritas, und die caritas ist
und jedem „Mitglied“ mit Respekt und die Liebe Gottes (Deus caritas est).
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Roy Moussalli
Syrian Society for Social Development

Liebe Brüder und Schwestern, Eminenz, Exzellenz,

Ich fühle mich sehr geehrt, heute mit Leben damals wichtige Entscheidung
Euch an dieser theologischen und treffen, und nach langem Überlegen
pastoralen Reflexion und Feier teil- beschloss ich, mit innerem Frieden
nehmen zu dürfen, die der Liebe Got- nach Syrien zurückzukehren, um den
tes, der diese Enzyklika auf besondere Militärdienst abzuschließen und mich 133
Weise Ausdruck verliehen hat, gewid- „um des Herrn willen jeder mensch-
met ist. lichen Ordnung zu unterwerfen“, wie
Mein Name ist Roy Moussali, und ich Petrus in seinem ersten Brief fordert.

Erfahrungsberichte
komme aus Damaskus. Manch einer Das war meine Option, wenn ich für
könnte meinen, ich sollte diese we- den Dienst für mein Volk zur Verfü-
nigen Tage lieber in Damaskus sein, gung stehen wollte. Die andere Opti-
angesichts all der Bedürfnisse vor Ort. on hätte darin bestanden, wie all die
Doch die gemeinsame Teilhabe am anderen guten Christen nach Kanada,
Wort Gottes, das gemeinsame Gebet in die USA oder nach Australien zu
und die gemeinsame Liturgie, unsere emigrieren. Diese Erosion setzt sich
Gemeinschaft und die gemeinsame nicht nur unter Christen weiterhin fort
Reflexion über Gott und seine Mani- und nimmt sogar zu.
festationen sind für mich und unsere Heute bin ich immer noch in Syrien,
Diakonia lebenswichtig. meine Familie ist aufgeteilt zwischen
Ich wurde in Damaskus geboren, mein dem libanesischen Beirut und dem
Studium habe ich in Damaskus und syrischen Damaskus, und ich leite eine
Beirut absolviert und an der Ameri- lokale Organisation, an deren Grün-
kanischen Universität von Beirut ei- dung ich mitgewirkt habe – die Syrian
nen Abschluss in Ingenieurwesen Society for Social Development (Syri-
gemacht. Zwei Jahre nach meinem sche Gesellschaft für Soziale Entwick-
Abschluss, während des Bürgerkriegs lung), auch bekannt als SSSD.
im Libanon, musste ich eine für mein Die SSSD besteht aus einem Team von
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

fast 1500 Mitarbeitern und Freiwilligen, verloren. Einige haben in Nachbar- Vaters. Hier haben Gemeinden unter- Augen und er sah wieder; er stand auf
von denen 300 in Vollzeit beschäftigt ländern Zuflucht gefunden, andere schiedlicher Konfessionen – Muslime, und ließ sich taufen.“
sind. Sie ist in 8 Provinzen Syriens tä- haben es nach Europa geschafft (fast Christen und Juden – viele Jahrhun- Die Symbolik des Erlebnisses des Hei-
tig, wo wir jährlich mehr als 200.000 40 unserer Freiwilligen), einige sind je- derte lang in Harmonie miteinander ligen Paulus berührt uns, die wir in Da-
Menschen in den verschiedensten doch auf dem Weg nach Europa wäh- gelebt. Diese Tradition gründet in ei- maskus leben, sehr.
Bereichen helfen – durch psychosozi- rend der Flucht aus Syrien im Meer er- ner Menschen und Beziehungen ver- Paulus gibt seinen Worten eine leich-
ale Unterstützung, Bildungsangebote, trunken. Unser Freund Samir, ein frei- wandelnden Erfahrung, sie basiert te Betonung, als er sagt: „Ein gewisser
die Instandsetzung von Unterkünften, williger Helfer aus Hassakeh, musste auf dem Damaskuserlebnis, auf der Hananias, ein frommer und gesetzes-
Berufsausbildung, kleine Unterneh- aus seiner Stadt fliehen, als der Daesh Erfahrung der Annahme des Anderen treuer Mann, der bei allen Juden dort
mensprojekte und Gesundheitsver- einmarschierte. Als er zurückkam, war und Andersartigen, der Umarmung in gutem Ruf stand, kam zu mir, trat
sorgung. Unseren Schwerpunkt bildet seine Tochter durch das Erlebte trau- des Andersartigen, der Feier der Un- vor mich und sagte: Bruder Saul, du
der Schutz; der Kinderschutz und Hilfe matisiert und konnte das Geräusch terschiede, einer Liebe, die niemals sollst wieder sehen! Und im gleichen
bei geschlechtsspezifischer Gewalt von Schusswaffen nicht mehr ertra- aufhört. Augenblick konnte ich ihn sehen“ (Apg
sowie Unterstützung im Hinblick auf gen. Er beschloss, sie von dort weg Es ist sehr bezeichnend, dass die En- 22,12-13). Ich konnte Ihn sehen.
rechtliche Unterlagen sind unsere und in ein sichereres Land zu bringen zyklika am Gedenktag der Bekehrung Es ging nicht darum, das Augenlicht
Kernaktivitäten. Unsere Zielgruppe - und ertrank mit ihr, weit weg von den des Heiligen Apostels Paulus veröf- wieder zu erlangen. Die Umwandlung
sind die am stärksten marginalisierten Orten, an denen sie traumatisiert wor- fentlicht wurde. Saul der Verfolger bestand darin, dass der Verfolger, der
Bevölkerungsgruppen: jungendliche den war. Einige Teammitglieder haben war gefürchtet, die Angst vor ihm war nicht fähig gewesen war, den Anderen
Straftäter, unbegleitete oder von ihrer ihr Leben während des in Syrien to- groß, und jenseits der Grenzen Paläs- zu sehen und zu akzeptieren, verwan-
134 Familie getrennte Kinder, Menschen benden Krieges verloren. Leider kann tinas zuckte man zusammen, wenn delt wurde durch die Liebe Gottes, die
135
mit Beeinträchtigungen, arbeitende ich hier nicht alle nennen! der Name dieses „Wolfes“ fiel, der sich durch die bedingungslose Lie-
Kinder und solche, welche die Schu- In unserem Land scheint das, was „der Herde des Lammes“ nachstell- be und die Akzeptanz des Verfolgten
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
le abgebrochen haben, missbrauchte gerade geschieht, zur üblichen Ge- te. Saul sagte: „In maßloser Wut habe zeigte, der Hananias war. Ein erheben-
und gefährdete Kinder und Frauen so- schichte zu gehören. Die Familie mei- ich sie sogar bis in Städte außerhalb des Vorbild, aber ein herausfordernder
wie andere Menschen und Gemein- nes Vaters wurde aus dem Norden des Landes verfolgt“ (Apg 26,11). Er Auftrag.
schaften, die aufgrund der seit nun- Syriens, nun im Süden der Türkei, unterschied sich nicht wesentlich von Paulus und seine Mission waren aus-
mehr fünf Jahren anhaltenden Krise während des Völkermords an Arme- den Terroristen von heute. Jetzt hört schlaggebend für die Errichtung der
in Syrien fliehen mussten oder ander- niern und Syrern vertrieben. Das ist man nicht nur von ihnen, man sieht sie Kirche. Das Beispiel Hananias, mit
weitig von ihr betroffen sind. eine Geisteshaltung, bei der der An- auch, und das ist wirklich traurig. seiner Treue, seinem Vertrauen und
Wir arbeiten in gemeinschaftlichen dere und Andersartige abgelehnt und Die Begegnung von Paulus und Hana- seiner Agape, war entscheidend bei
Unterkünften (in der Regel handelt ausgestoßen wird. Und das setzt sich nias hat uns, die Menschen in Damas- der Festlegung der Richtung und der
es sich um zu Unterkünften umfunk- immer noch fort. kus, sehr beeinflusst und sie stark Seele der Kirche. Hananias ist für uns
tionierte Schulen), Gemeinde - und Ohne die Fülle der Liebe, oder sie zu- geprägt. Als er von den Ereignissen ein Vorbild in diesen unruhigen Zeiten,
Schutzeinrichtungen (für Jugendliche mindest einmal erfahren zu haben, berichtet, sagt Hananias: „Herr, ich in denen Not und Verfolgung gerade
oder Menschen mit Beeinträchtigun- scheint Angst das vorherrschende Ge- habe von vielen gehört, wie viel Bö- zur Norm werden. Er ist eine Inspi-
gen) in knapp 100 Orten in Syrien. fühl zu sein. ses dieser Mann deinen Heiligen in ration, die uns herausfordert, an der
Viele unserer Mitarbeiter sind selbst Meine Mutter wurde in Damaskus Jerusalem angetan hat. Auch hier hat Liebe Gottes festzuhalten und dem
betroffen oder mussten ihr Zuhause geboren, in der sogenannten „Gera- er Vollmacht von den Hohenpriestern, Verfolger, dem Anderen unsere Hand
verlassen, einige sogar mehrmals (ei- den Straße“, in einem wenige hundert alle zu verhaften, die deinen Namen zu reichen, ihm die Hände aufzulegen
ner von zwei Syrern wurde vertrieben Meter von jenem Hananias entfernten anrufen“ (Apg 9,13-14). und ihn zu umarmen. Dazu sind wir
und hat sein Zuhause verloren). Viele Haus. Hier herrscht eine ganz ande- „Er legte Saulus die Hände auf und [...] berufen. Im Nahen Osten ist es unser
haben durch die Kämpfe Angehörige re Tradition, als in der Heimat meines sofort fiel es wie Schuppen von seinen Schicksal !
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Unsere Ängste haben uns Christen ankerung in der Kontemplation fähig für einen unserer Reflexion in diesem Diese Entdeckungsreise und diesen
dazu gebracht, unter den verschie- ist, die Nöte der anderen in sich auf- Kongress ähnlichen Prozess entschie- Prozess gemeinsam zu erleben und zu
densten Vorwänden Schutzmauern zu zunehmen und sie zu den eigenen zu den, den wir spirituelle Bildung nen- vollziehen ist für uns, mit unseren ver-
errichten. Einige sind wirklich relevant. machen. nen. Dabei versuchen wir, diese Er- schiedenen religiösen und kulturellen
Wir neigen zu zwei Haltungen, die bei- Unsere Arbeit in Syrien mit den Ver- fahrungen kontemplativ zu betrachten Hintergründen, ein Geschenk, das uns
des Fallen sind : Entweder wir ziehen letzlichen, mit Jugendlichen, Häft- und zu ergründen, sie zu beschreiben mitten in einer der komplexesten und
uns in unser Schneckenhaus zurück, lingen, Menschen mit Beeinträchti- und in Worten auszudrücken, so dass herausforderndsten Zeiten zuteil wird.
oder wir leben Nächstenliebe als eine gungen, und nun, in der Krise, mit all wir erkennen können, dass Gott sich Für uns ist das ein Wunder.
Geste des Gebens, mit der wir zeigen, jenen, die von ihr betroffen sind, den uns in den Armen, Schwachen und In dieser unserer Welt der Spaltung
wie wunderbar wir sind. Gebrochenen und Orientierungslosen, Gekreuzigten offenbart. sind wir aufgerufen, zur Wiederher-
In unserer lokalen NGO in Syrien, der hat uns zu der Erkenntnis geführt, dass Ron Nikkel war 35 Jahre lang Präsident stellung von Leben und zum Wieder-
SSSD, haben wir uns dafür entschlos- wir fähig sein müssen, uns dabei durch von Prison Fellowship International, aufbau von Gemeinschaften beizutra-
sen, den Raum zu schaffen, den jeder stetige Kontemplation zu erneuern und ich habe 13 Jahre lang mit ihm gen. Vor allem für Jugendliche haben
als den seinen, für ihn geeigneten be- und inspirieren zu lassen. Durch sie zusammengearbeitet. Seine Erfahrun- wir Programme entwickelt, die auf
trachten kann. Einen Raum, in dem können wir auch die Erfahrungen, die gen in mehr als 2000 Gefängnissen dem Prinzip der „Restorative Justice“
jeder einen anderen religiösen, kultu- wir mit den Gebrochenen machen, in 120 Ländern sowie unsere Tätigkeit basieren. Wir haben gemeinsam mit
rellen und ethnischen Hintergrund hat, verstehen und die unsichtbare göttli- haben mir geholfen, die Bedeutung dem Zentrum für Gerechtigkeit und
seinem Ruf folgen und mit den ande- che Gegenwart erkennen. und die Implikationen von Matthäus Versöhnung (Centre for Justice and Re-
ren wachsen kann. Jean Vanier und Ron Nikkel, zwei Män- 25 zu verstehen: „Denn ich war hungrig conciliation) entwickelte Programme
136 Es stellt eine ständige Herausforderung ner und Propheten der Moderne, ha- und ihr habt mir zu essen gegeben; ich umgesetzt. Ein innerhalb der SSSD
137
dar, Barmherzigkeit zu leben und gleich- ben mich sehr stark inspiriert, sie sind war durstig und ihr habt mir zu trinken entwickeltes und angewandtes Opfer-
zeitig von ihr belebt zu werden, Liebe zu meine Mentoren gewesen und waren gegeben; ich war fremd und obdach- empathie-Programm basiert auf dem
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
geben und Liebe zu empfangen. eine Hilfe bei der Entwicklung und los und ihr habt mich aufgenommen; Sycamore-Tree-Projekt – dieses grün-
Bei den Hilfsmaßnahmen und huma- Ausdehnung unseres Dienstes. ich war nackt und ihr habt mir Kleidung det auf der Geschichte von Jesus und
nitären Bemühungen in Syrien, aber Mit Jean Vanier, dem Gründer der Ar- gegeben; ich war krank und ihr habt Zachäus, dem korrupten Zöllner, der
auch in allen anderen Krisengebie- che und von Glaube und Licht, habe ich mich besucht; ich war im Gefängnis versprach, alle Menschen zu entschä-
ten der Welt, liegt ein Fokus auf der in den letzten dreißig Jahren im Rah- und ihr seid zu mir gekommen.“ digen, denen er Geld abgenötigt hat-
Selbstsorge, dem Bedürfnis der Helfer men von Initiativen für Menschen mit Kontemplation hilft uns, zu erkennen, te. Bei diesem Programm besuchen
nach einer Auszeit von ihrem Einsatz Behinderungen, ihre Freunde und Fa- dass Er in den Herzen, den Leben und Gruppen von Opfern Gefängnisse, um
und sich auszuruhen. Bei unserem milienmitglieder zusammengearbei- der Not der Menschen offenbart ist. dort Gruppen von „nicht fallbezoge-
christlichen und anderen religiösen tet. Er hat mir geholfen, unsere Erfah- Der Prison-Fellowship-Dienst der Kop- nen“ Tätern zu begegnen. Jugendliche
Ansätzen ist das Gebet konkret und rungen zu vertiefen und zu verstehen, tisch-Katholischen Kirche in Ägypten Straffällige sprechen über Probleme,
dringend erforderlich. Die Enzyklika dass Gott die verrückten Dinge dieser trägt sogar den Namen „Jesus der Ge- die mit Verbrechen in Zusammenhang
geht einen Schritt weiter und betont Welt und die Schwachen gewählt hat, fangene“. Dem liegt die Tatsache zugrun- stehen, und lernen die Folgen von
auf wundervolle Weise, dass wir, um um die Weisen und Starken zu verwir- de, dass wir allzu oft im Namen Jesu auf- Verbrechen für sie selbst, ihre Opfer,
zur Quelle der Liebe werden zu kön- ren. Ein durchbohrtes Herz bringt die treten, dienen und einen Akt der Barm- deren Familien und die Gemeinschaft
nen, immer wieder aus der ersten, der Liebe Gottes zum Ausdruck, ein ge- herzigkeit vollziehen, während er „(sich bzw. Gesellschaft im Allgemeinen
ursprünglichen Quelle trinken müssen. marterter Körper, der am Kreuz hängt, entäußerte und) wie ein Sklave wurde kennen, was zu einer deutlichen Ab-
Und das ist Jesus Christus, aus dessen vollkommen behindert und sterbend, (und den Menschen gleich. Sein Leben nahme der Rückfälligkeit führt.
geöffnetem Herzen die Liebe Gottes schenkt Leben. Ein entstelltes Gesicht war das eines Menschen); er erniedrigte Die Entwicklung und Förderung der
selber entströmt. Etwas später hebt sie zeigt und offenbart Schönheit. sich und war gehorsam bis zum Tod, bis Restorative Justice in Strafjustizsys-
hervor, dass man nur durch die Ver- Innerhalb der SSSD haben wir uns zum Tod am Kreuz“ (Phil 2,7-8). temen war wichtig, auch für uns als
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

SSSD, denn sie stellt einen bedeuten- meinsame Menschsein wiederentde- „From Brokenness to Community“: „Wir vertrete miteinbezogen zu haben in
den zeitgemäßen Ausdruck biblischer cken können und dabei erkennen, dass verleihen einander gegenseitig Wür- diese wichtige Reise innerhalb der Kir-
Gerechtigkeitsmaßstäbe dar. Zwar ist wir alle betroffen sind, dass wir alle ver- de durch die Art und Weise, wie wir che, in die Reflexion und Vertiefung
unsere Arbeit in die christliche Tradi- letzt und gebrochen wurden. einander zuhören, in einem Geist des über Gott und Sein liebendes Wesen.
tion eingebettet, gleichzeitig besteht Ein Programm, das wir gerade entwi- Vertrauens und indem wir uns selbst Und ich danke Euch und dem Heiligen
aber eine gemeinsame Basis und Zu- ckeln und in einem an Betroffene die- sterben, sodass der Andere leben, Vater, Papst Franziskus, für seine Bot-
sammenarbeit mit Menschen aller Re- ser Krise gerichteten Pilotprojekt um- wachsen und geben kann.“ schaft an die humanitären Helfer der
ligionen, Kulturen und Traditionen. setzen, dient dazu, der Ausbreitung von Durch die Art und Weise, wie wir den syrischen und irakischen Krisen, für sei-
Dieser opferorientierte Ansatz um- Gewalt vorzubeugen. So soll verhindert Gebrochenen und Verwundeten zu- ne tief empfundene Nähe und Solidari-
fasste Mediationsprogramme sowie werden, dass der Einzelne in den Teu- hören und durch die Schaffung dieses tät mit all jenen, die von diesem Elend
verschiedene andere Maßnahmen, felskreis der Gewalt hineingezogen Raumes können wir einen Geist und betroffen sind und unter den tragischen
wie etwa Unterstützungskreise und wird, sondern bereit ist, die Gefahr zu eine Kultur der Anerkennung des An- Folgen dieser Krisen leiden.
solche zur Förderung der Verantwor- akzeptieren, der eigenen Aggression deren und Andersartigen etablieren, Wir machen uns Sorgen um unser ge-
tung, um entlassenen Jugendlichen in und Rivalität zu sterben, um durch den einen Geist und eine Kultur des ge- liebtes Land, um die Sicherheit und
Nachsorgeprogrammen zu helfen. Dialog eine neue Art der Freiheit und genseitigen Zuhörens, die zur Akzep- Widerstandsfähigkeit unserer Men-
Damit konnte viel Erfolg auf individu- eine neue Fruchtbarkeit zu entdecken. tanz führen. Dies ist eine lange Reise schen, es gibt jedoch keine Angst vor
eller Ebene verzeichnet werden. An- Diese kleinen, im Entstehen begriffe- zur Agape, wir glauben jedoch an das, wem auch immer (nicht einmal vor
gesichts der aktuellen Krise besteht nen Erfahrungen, die wir beobachtet was wir gesehen und erlebt haben Menschen wie Saul), es gibt keine
unser Auftrag nun darin, Räume zu haben, sind sehr ermutigend und be- und sind zuversichtlich, dass Er uns Angst in der Liebe, es gibt keine Angst
138 schaffen, in denen sich Menschen un- reiten uns für die dringend benötigte bei der Vorbereitung der Wege des in Ihm.
terschiedlicher Gemeinschaften, die und noch viel größere Dialog- und Ver- Herrn führt. In Ihm ist einzig heilende Liebe, und
durch den Konflikt getrennt wurden, söhungsarbeit vor. Abschließend möchte ich Euch noch- Liebe für alle, denn die Liebe hört nie-
Erfahrungsberichte

zusammenkommen und das allen ge- Jean Vanier schreibt in seinem Buch mals dafür danken, mich und was ich mals auf. Vielen Dank! 
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Alejandro Marius
Asociación Civil Trabajo y Persona

Zunächst möchte ich dem Päpstlichen und dem Rest der Familie unser eige-
Rat Cor Unum in den Personen seines nes Haus gebaut habe. Meine Mutter
Sekretärs, Prälat Giampietro Dal Toso, ist ein Zeugnis ehelicher Liebe zu ih-
sowie seines Untersekretärs, Prälat rem Mann über das ganze Leben bei-
Segundo Tejado Muñoz, für die Einla- der hinweg gewesen, und ein Zeugnis
dung danken. Außerdem möchte ich der Aufopferung und erzieherischen
einen Gruß an die anwesenden Emi- Leidenschaft für mich und meine vier 141
nenzen und Exzellenzen sowie an alle jüngeren Geschwister.
Teilnehmer dieser bedeutenden Kon- Deshalb bin ich Gott dafür dankbar,
ferenz richten. mir den Glauben geschenkt zu haben,

Erfahrungsberichte
Die caritas besteht nicht in einer Rei- für die bedingungslos erhaltenen Ge-
he von Initiativen mit dem Ziel, soziale schenke, für die Taufe und für meine
Probleme so gut wie möglich zu lösen. Eltern, denen ich danke, weil sie ein
Deshalb möchte ich in meinem Bei- wichtiger Ausgangspunkt für mich
trag schildern, woran ich erkenne, Ge- gewesen sind; in ihnen habe ich ein
genstand der Liebe Gottes gewesen Beispiel gelebter Liebe und Arbeit ge-
zu sein, wie Er mir entgegengegangen sehen.
ist und wie ich mich schließlich auf Gott hat stets dafür gesorgt, dass ich
den Weg machte, um den anderen auf meinem Weg auf wichtige Men-
entgegenzugehen. schen und Situationen gestoßen bin,
Der Satz, den ich in meiner Kindheit die mir geholfen haben, Ihn zu erken-
und Jugend am häufigsten gehört nen und somit zu verstehen, wozu ich
habe, ist der, den mein Vater, Luis berufen bin. Deshalb teile ich voll und
Enrique Marius, immer zu mir sagte: ganz die Aussage von Deus caritas est
„Wer nicht arbeitet, der isst nicht.“ Und (Nr. 1): „Am Anfang des Christseins steht
das nicht theoretisch, denn durch ihn nicht ein ethischer Entschluss oder eine
habe ich verstanden, wie mühsam große Idee, sondern die Begegnung mit
und wichtig die körperliche Arbeit ist, einem Ereignis, mit einer Person, die unse-
als ich gemeinsam mit meinem Bruder rem Leben einen neuen Horizont und da-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

mit seine entscheidende Richtung gibt.“ Vor über tausend Jahren, in einer Welt, haben: Ich habe auf einen Arbeitsplatz ständnis zum Wirklichkeitsverständnis
Im Jahr 1993 habe ich mein Hoch- die im Untergang begriffen war, haben in einer italienischen Firma verzichtet, wird, zum Schlüssel zur Beurteilung
schulstudium der Elektrotechnik ab- die Benediktiner den Wert der Person in der ich eine leitende Position und ein und Umwandlung.“ Mit diesem Ansatz
geschlossen, 1997 habe ich geheiratet, und der Arbeit wieder in den Mittel- gutes Gehalt hatte, um in Venezuela begann ich, verschiedene Personen
und inzwischen bin ich Vater von vier punkt gestellt, und damit die Grundla- zu bleiben und ein soziales Hilfswerk in Unternehmen, Universitäten und
wunderbaren Töchtern. Ich war erfolg- ge für die Entwicklung des gesamten zu schaffen. So wurde 2010 Trabajo Volksbildungszentren anzusprechen,
reich in einem multinationalen Unter- Abendlandes gelegt. y Persona geboren, und gleichzeitig um ihnen innovative Vorschläge im
nehmen tätig, doch an einem gewis- Die heutige Welt befindet sich in einer meine Idee, zum Mönch zu werden, Bereich der Berufsbildung zu unter-
sen Punkt in meinem Leben habe ich schweren Krise, die vielleicht mit jener denn, wie Mutter Cristiana einmal zu breiten: neue Aufgaben, Unterneh-
begonnen, mir viele Fragen zu stellen: des Römischen Reichs zur Zeit seines mir sagte: „Sie waren Menschen wie wir, mertum als Möglichkeit zur Selbstän-
Was heißt es, Familie zu leben, wenn Untergangs nicht vergleichbar ist, und aber sie wussten, dass Gott die Welt digkeit sowie Synergien, die es zuvor
man 20 Mal im Jahr auf Geschäftsreise Venezuela bildet da keine Ausnahme. geschaffen hat, damit der Mensch sie in meinem Land nicht gegeben hatte.
ist und seiner Frau nicht zur Seite ste- Wir leben in einer sehr komplexen vollendet, vervollständigt und sie als Ich habe erkannt, dass stärker als all
hen kann? Wie kann man Ehemann, Wirklichkeit, die viele von euch sehr Erfüllung seines göttlichen Willens und unsere Pläne stets Sein Wille und Sei-
Vater, Freund und Bürger sein, wenn gut kennen. seiner ewigen Sehnsucht nach Liebe ne Liebe für uns sind, die sich in der
man nicht da ist? Was nützen Erfolg Papst Franziskus hat während seiner verwirklicht.“ Konkretheit des Lebens zeigen und
und Geld, wenn ich den Plan, den Gott Lateinamerika-Reise gesagt: „Was man Der Anfang war nicht leicht. Mir denen wir zu folgen haben. Nur aus
für mein Leben vorgesehen hat, nicht liebt, sind weder die Konzepte, noch schwebte ein Projekt vor, genauer einer Liebe solcher Art, die uns immer
berücksichtige? Letztlich führte und die Ideen (...); man liebt die Menschen“ gesagt ein Berufsbildungszentrum, vorausgeht, und aus dem Bewusst-
142 führt mich immer noch alles zur gro- und „Ideologien münden immer in Ge- wie ich sie in Italien gesehen hatte; sein unseres Bedürfnisses nach Liebe
143
ßen Frage der Berufung, zu dem, wozu walt gegen das Volk.“ Ich sehe ja, wie es war eine Idee, ein Weg, die Missi- können Initiativen und die Fähigkeit
Gott mich heute aufruft. sehr man in meinem eigenen Land die on zu erfüllen, aber gewiss nicht ihr entstehen, den Anderen zu lieben;
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
Ein weiteres wichtiges Zeichen war Ideen mehr liebt als die Menschen. Un- Wesenskern. Nach Papst Franziskus nicht umgekehrt.
für mich, als meine Frau eines Tages sere Realität ist polarisiert, und es ist „setzt sich die Realität gegenüber den In Zusammenarbeit mit verschiede-
zu mir sagte: Wenn du anderen hilfst, eine große Herausforderung, das zu Ideen durch“: Innerhalb eines Jahres nen Einrichtungen entstanden damals
leuchten deine Augen mehr, als wenn leben, wozu uns die heutige Lesung kam es in Venezuela zu einer Geset- Programme zur Ausbildung in der
du ein gutes Geschäft bei deiner Ar- anhält: unsere Feinde zu lieben. zesänderung, die diese Idee platzen Schokoladenherstellung für hilfsbe-
beit machst. Mit einer Frau und vier Nach all dem zuvor geschilderten Le- ließ. Ich hätte mich nun unter den be- dürftige und benachteiligte Frauen,
Töchtern habe ich gelernt, den Frauen bensweg, und in der eigenen Erfah- reits bestehenden Einrichtungen im Möbelbaukurse für Jugendliche, Aus-
zuzuhören, und ich weiß, dass sie häu- rung der Umstände, in denen sich mein Bereich der Berufsbildung umsehen bildungskurse für Friseure, neue uni-
fig Recht haben. Land befindet, beschloss ich, ein Werk müssen und für sie tätig werden: Sa- versitäre Studiengänge im Bereich der
Eine auf diesem Weg ausschlagge- ins Leben zu rufen, um Menschen, die lesianer, Jesuiten, kleinere religiöse selbstfahrenden Mechanik usw. Diese
bende Freundschaft ist jene mit Mut- weniger Chancen gehabt haben, zur Ar- Gemeinden, Gemeindezentren, Pfarr- Maßnahmen werden gemeinsam mit
ter Cristiana Piccardo gewesen, da- beit zu erziehen. Ich brauchte ein Jahr, gemeinden, usw. – jede dauerhafte Unternehmen, Bildungseinrichtungen
mals Äbtissin des benediktinischen um die Idee zu verwirklichen, ohne es Einrichtung mit dem Ziel, den unteren und Universitäten in verschiedenen
Trappistinnenklosters von Humocaro meiner Familie an den notwendigen Bevölkerungsschichten durch Berufs- Städten Venezuelas entwickelt und
in Venezuela. Die vielen Gespräche mit Dingen fehlen zu lassen: Nahrung, ein bildungsangebote für Jugendliche umgesetzt – ein gemeinschaftliches
ihr, die Konzentration, die Entdeckung Dach über dem Kopf, Bildung und Ge- und Frauen zu dienen. Bemühen verschiedener Akteure im
der Erfahrung des Heiligen Benedikt sundheitsversorgung. Entscheidend ist für mich damals ein Interesse des Gemeinwohls, in einem
und seiner Regel „ora et labora“ ha- Ich habe also das Gegenteil von mitt- Satz von Papst Benedikt gewesen: Land, wo das nicht häufig vorkommt.
ben mir geholfen, die Aufgabe, zu der lerweile mehr als einer Million Venezo- „Der Beitrag der Christen [ist] nur dann Daher ergeben sich neue Kriterien im
Gott mich rief, deutlicher zu erkennen. laner gemacht, die ihr Land verlassen entscheidend, wenn das Glaubensver- Hinblick auf die Projekte. 2015 haben
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

wir zum Beispiel beschlossen, die zitiert, der eine zentrale Rolle in mei- Schokoladenherstellung bei uns be- Motor abzuhalten, lief er 15 Kilometer
Anzahl der Kurse und der Teilnehmer ner Reifung im Glauben gespielt hat: sucht; für den Hin- und Rückweg zu Fuß (er konnte sich keine Fahrkar-
nicht zu erhöhen, ohne uns zuvor mit Don Luigi Giussani, Gründer der Bewe- brauchte sie jeweils zwei Stunden, und te für den Autobus leisten) und such-
zwei Aspekten auseinandergesetzt zu gung „Comunione e Liberazione“, der das eineinhalb Monate lang. Danach te mich auf, um mich um eine Chan-
haben: ich angehöre. Er hat gesagt: „Die Kräf- hat sie weitere Unterstützungsange- ce zu bitten. Wir sprachen schließlich
Begleitung jener Personen, die die te, die die Geschichte verändern, sind bote in Anspruch genommen und den über die Bedeutung seiner Liebe zu
Kurse bereits abgeschlossen haben, dieselben, die das Herz des Menschen Kurs, den wir mit einer Universität ent- seiner Freundin, des Studiums und
und Unterstützung beim Zugang zu wandeln“. wickelt haben, besucht. Da ich die Pro- der Arbeit. Am Ende schaffte er es, in
Rohstoffen, Ausstattung, beruflicher Was das Herz des Menschen tatsäch- bleme des Landes kenne, fragte ich den Kurs aufgenommen zu werden,
Weiterbildung, Teilnahme an Veran- lich zu wandeln und zu Sich zu ziehen sie, wie sie es schaffe, für den eigenen und es war seine Freundin, die den
staltungen und Mikrofinanzierung. vermag, ist gerade Seine Gegenwart, und den Unterhalt ihres Sohnes durch Kontakt zu ihm suchte, um die Bezie-
Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit KA- ist der Gott, der mit all Seiner Liebe die Herstellung von Schokolade zu hung wieder aufzunehmen; er stimm-
KAO, einem auf die handwerkliche und Seiner Barmherzigkeit Mensch sorgen, und ob sie nicht auch andere te zu, und nach wenigen Monaten bat
Herstellung hochwertiger Schokola- geworden ist. Der Wandel beginnt Angebote erhalten hätte. Tatsächlich sie ihn, sich offiziell zu verloben. Er
de spezialisierten Betrieb, haben wir durch eine Begegnung, mit einem hatte man ihr angeboten, als Schmug- schloss den Kurs als einer der Besten
begonnen, die erste sozial nachhal- Menschen, mit zwölf, und kann zuletzt glerin zu arbeiten; dabei könnte sie ab, und vor Jahresende kam er mit sei-
tige Schokoladenkollektion herzu- alle einschließen. Deshalb ist der Wert weitaus mehr verdienen. Auf meine ner Freundin nach Caracas, um mich
stellen. Außerdem funktionieren wir der Person wichtig, und auch zu wis- Frage, wozu sie sich entschlossen und meine Mitarbeiterin Marilory zu
gerade einige Ausbildungseinrich- sen, dass wir sie zum Mittelpunkt ei- habe, antwortete sie: „Damit könnte fragen, ob wir ihre Trauzeugen sein
144 tungen zu Werkstatt-Schulen um, nes sozialen Programms, eines Unter- ich viel mehr Geld verdienen, doch wollten, und erzählte uns von seinen
145
nicht nur wegen der Wirtschaftlich- nehmens, einer Regierung oder jeder das vergeht, während ich für mich und Zukunftsplänen. Da begriff ich, dass
keit, sondern auch, um sie im Sinne anderen Institution machen können. meinen Sohn als Schokaldeunterneh- sie einer evangelischen Kirche ange-
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
einer produktiven und hochwertigen „Was ist der Mensch, dass du an ihn merin eine Zukunft aufbauen will; jetzt hörten, und fragte ihn: „Du weißt, dass
Arbeit auszurichten.Zwei international denkst, des Menschen Kind, dass du studiere ich an der Universität. Wie ich Katholik bin. Was sagt denn dein
renommierte Institutionen haben das, dich seiner annimmst? Du hast ihn nur könnte ich außerdem meinem Sohn Pastor dazu?“ Worauf er antwortete,
was wir gerade in Venezuela verwirk- wenig geringer gemacht als Gott, hast noch in die Augen sehen, wenn ich mit dass er schon mit ihm darüber gespro-
lichen und unsere Arbeitsmethode ihn mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt“ dem Schmuggeln anfange?“ chen hatte – für den Pastor zählte vor
anerkannt. Dabei handelt es sich um (Psalm 8,5-6). Ein anderer 19-jähriger Jugendlicher allem, dass er jemanden hatte, der ihn
die Schwab Foundation des Weltwirt- Er ist Sünder, und zugleich „wenig hatte mit 14 seine Mutter verloren auf seinem Glaubensweg in der Ehe
schaftsforums, mit dem Preis für den geringer als ein Gott“ (können wir uns und lebte in einer Situation extremer begleitete.
„Sozialunternehmer des Jahres 2015“, das überhaupt vorstellen?). Wir haben Armut und sozialer Ausgrenzung. Er Die Welt braucht Erfahrungen des
sowie um Ashoka, mit der Aufnahme versucht, unsere Initiativen mit dieser besuchte bei uns einen Mechanik-In- Wandels dieser Art, die durch Geld,
in das größte Unternehmernetzwerk Tatsache vor Augen zu verwirklichen, tensivkurs und fand auch eine Arbeit, Ideologien oder Macht nicht erreich-
der Welt. und mit dem Bewusstsein, dass jeder da er sich aber weigerte, als Gewerk- bar sind, weil das Herz des Menschen
Viele haben sich darüber gewundert, Mensch mit dem Unendlichen, mit schaftsspitzel tätig zu sein, wurde ihm für die Wahrheit geschaffen ist, und
dass ich mich zwar gefreut habe, aber Gott in Beziehung steht. gekündigt. Die Familie seiner Verlob- wenn er sie erkannt hat, will er unwei-
nicht so euphorisch wie andere war, Folgendes ist einer 27-jährigen Frau, ten verachtete ihn, weil er weder ar- gerlich danach leben.
und ich habe ihnen erklärt, letztlich sei einer alleinerziehenden Mutter, die beitete noch studierte, also beschloss Deus caritas est bedeutet für mich das:
es zwar meinen Händen, aber Seiner alleine mit ihrem siebenjährigen au- er, die Beziehung zu beenden, um Dieselbe Methode anwenden, durch
Kraft zu verdanken. tistischen Sohn in einem der vielen dem Mädchen Leid zu ersparen. Als er die Christus mich gefunden hat, um
Bei der Übergabe des Preises habe ich Arbeiterviertel rund um Caracas lebt, erfuhr, dass ich in seine Stadt kommen den anderen zu begegnen.
in der Abschlussrede den Menschen passiert. 2014 hat sie einen Kurs zur würde, um einen neuen Kurs mit Ford Vielen Dank. 
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Eduardo M. Almeida
Inter-American Development Bank

„Aber das Mühen um die Gerechtigkeit Die wöchentlichen Besuche bei armen
durch eine Öffnung von Erkenntnis und Wil- Familien, deren vier bis fünf Mitglieder
len für die Erfordernisse des Guten geht [die in winzigen Baracken in den Favelas
Kirche] zutiefst an.“ DCE 28a von Rio de Janeiro lebten, weckten in
mir die Frage nach einem klugen und
Dieser Beitrag soll uns allen als An- kreativen Weg, um die Armen, die wir
regung dienen, für mehr Innovations- besuchten, zu fördern. Später, als ich 147
kultur im Bereich der Entwicklung auf mich mit dem Leben des heiligen Vin-
der Grundlage von Deus caritas est zu zenz von Paul auseinandersetzte, das

Erfahrungsberichte
sorgen. zu den nach ihm benannten Konferen-
Einführend möchte ich kurz etwas über zen inspiriert hat, wurde mir klar, dass
meine Herkunft sowie über die Be- er im 16. bzw. 17. Jahrhundert ähnlich
weggründe sagen, die mich zu diesem gefühlt hatte, als er sagte: „Die Liebe
Beitrag veranlassen. Ich wurde in einer muss unendlich erfinderisch sein.“
bürgerlichen Familie in Brasilien gebo- Als Benedikt XVI in Deus caritas est
ren. Meine anfängliche Ausbildung war anmerkte, die „Öffnung von Erkenntnis
sehr stark von den Benediktinern und (...) gehe die Kirche zutiefst an“, meinte
den Vinzentinern beeinflusst: er dies meiner Meinung nach wirklich
Das Streben nach dem Exzellenten so. Offenheit des Geistes bedeutet für
des heiligen Benedikt und seine Le- mich, anderen zuzuhören, insbeson-
bensregel „ora et labora“ haben mich dere den Armen. Und es bedeutet für
immer schon beeindruckt. uns, nach dem Exzellenten zu streben,
Außerdem begann ich, im Alter von damit wir bestens gerüstet sind, die
neun Jahren, in meiner Freizeit meinen Armen dabei zu unterstützen, ihr Le-
Vater zu einer Vinzenzkonferenz zu ben zum Besseren zu ändern.
begleiten, wo ich an der Berufung der Ich denke, das ist der Grund, weshalb
Vinzentiner, die Armen aufzusuchen, wir hier sind. Stellen Sie sich all diese
teil hatte. klugen Köpfe zusammen in einem Be-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

sprechungsraum mit einer Glasdecke Beginnen wir mit den Herausforderun- ten 15 Jahren um 41 % zugenommen. nung sein, wie sie der Heilige Vater
vor, wie in einer Seifenblase. Und au- gen in der Entwicklung. Konkreter: Die Zahl der Kinder und Ju- vorschlägt. Wie er sagt, können wir die
ßen unsere Klienten, die uns zusehen Die Welt steht vor sehr komplexen gendlichen, die die Südostgrenze der Herausforderungen in der Entwick-
und zuhören: Entwicklungsproblemen, die nicht mit USA passiert haben, ist zwischen Ok- lung gemeinsam mit den notleiden-
die Armen, die Sklaven der urbanen herkömmlichen Ansätzen gelöst wer- tober und November 2015 gegenüber den Menschen erkennen und zu ihrer
und ländlichen Unterbeschäftigung, den können. dem gleichen Zeitraum des Vorjahres Lösung beitragen: als Einzelne, als Ge-
die Auswanderer, die Flüchtlinge,  Armut und Ungleichheit im weite- um 117 % angestiegen. meinschaften, als Pfarreien.
die Hausfrauen, die ihre Kinder nicht ren Sinne; Die USA haben im Jahr 2014 eine Mil- Lassen Sie mich dies etwas konkreter
ernähren können. All diese Klienten  Langsames Wachstum der Welt- liarde US-Dollar für die Lösung des ausführen.
blicken auf uns, wie wir in einer der wirtschaft; Problems zur Verfügung gestellt, es Nehmen wir wieder die Migration:
schönsten und historisch bedeutends-  Nationale und regionale Konflikte1; wurde eine lokale Kommission einge- Wie entsteht der Entschluss, auszu-
ten Städte der Welt zusammensitzen,  Segmentierte Globalisierung (das richtet und einige der besten Spezia- wandern? Er entsteht bestimmt nicht
und warten auf eine kreative Lösung, bedeutet, dass wir einerseits den listen engagiert. durch makroökonomische Probleme
etwas, an das noch niemand gedacht freien Fluss von Kapital, Waren, Nun – warum nimmt das Problem (wie die Inflation, der Wechselkurs
hat, das sie nicht unmittelbar sehen Drogen und Waffen zulassen, an- trotzdem weiter zu? Es ist offensicht- oder der Preis von Anleihen und De-
können, durch das ihnen geholfen dererseits aber den Menschen lich, dass es durch naheliegende und rivaten) der Länder in Mittelamerika –
werden kann, sich aus ihrer Situation nicht erlauben, sich frei von einem herkömmliche Ansätze nicht gelöst diese fördern ihn nur.
zu befreien und an Gottes Schöpfung Land ins andere zu bewegen); werden kann. Wir brauchen innovative Er entsteht zum Beispiel in einer Fami-
148 in ihrer Fülle teilzuhaben.  Unfreiwillige Auswanderung; Lösungen! lie mit einem Kind, das sich mit einer 149
Das Thema dieser Reflexion ist „Inno-  Moderne Sklaverei der Unterbe- Ich bin überzeugt, dass angesichts der mara – einer Gang – in einer Stadt wie
vation in der Entwicklung“. schäftigung; globalen Herausforderungen in der etwa San Pedro Sula in Honduras ein-
Beginnen möchte ich mit der Betrach-  Katastrophen und Hungersnöte als Entwicklung und ihrer Komplexität, gelassen hat.
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
tung von Beispielen einiger der größ- Folgen des Klimawandels; die grundlegende Frage, die wir uns Diese Familie wird von einem coyo-
ten globalen Fragen in der Entwick-  Unsicherheit in den Städten und stellen müssen, die folgende ist: Was te, der 3000 USD verlangt, überredet,
lung, denen wir uns heute gegenüber stärkere Urbanisierung in Schwel- bedeutet dies für die Kirche? Was be- sich auf die Suche nach dem Paradies
sehen, sowie mit der Definition von lenländern; deutet dies für uns? auf der anderen Seite der Welt, ge-
Entwicklung.  Alterung der Bevölkerung. Und ich bin überzeugt, dass wir, als nauer gesagt, auf der anderen Seite
Dann möchte ich auf die Bedeutung Die Lösung dieser Probleme erfordert führende Persönlichkeiten der Kirche, der Grenze, zu begeben.
von Innovation eingehen und auf die neue Denkweisen, eine wirkliche Of- in der besten Ausgangsposition sind, Wer kann das Leben dieser Familie
Frage, wie wir sie in der Entwicklung fenheit des Geistes, wie Deus caritas um etwas zu tun. ändern? Die Gemeinde von San Pedro
erreichen können. est aufzeigt. Erstens sind wir von Natur aus schöp- Sula selbst? Die Regierung von Hon-
Schließlich möchte ich mir erlauben, Nehmen wir zum Beispiel die Migration2. ferisch. Deus caritas est weist darauf duras, El Salvador, Guatemala oder
einen konkreten Vorschlag für uns als Es gibt etwa 244 Millionen Migranten hin, dass „die ganze Wirklichkeit aus Mexiko unterwegs? Die Regierung der
Mitglieder der Kirche zu machen, um auf der Welt, wovon etwa 20 Millionen der Macht [Gottes] schöpferischen USA oder Kanadas am Ende der Reise?
die Innovation in der Entwicklung ge- Flüchtlinge sind. Wortes stammt.“ Als Abbild Gottes ist Entwicklungsorganisationen? Natür-
meinsam zu fördern. Die Zahl der Migranten hat in den letz- das Schöpferische Teil unserer DNS lich können alle dazu beitragen, aber
und sollte im Mittelpunkt unserer Sen- es ist notwendig, die tatsächlichen
dung stehen. Gründe der Familie zu verstehen, ihre
1
Manchmal fällt es schwer, festzustellen, wer und wo der zu bekämpfende Feind ist, wie etwa im Zweitens sind (oder sollten) wir Er- Entscheidungskriterien: Keine Familie
Falle des „Islamischen Staats“.
2
Quellen: UN Office for the Coordination of Humanitarian Affairs und U.S. Customs and Border Pro- möglicher einer Kultur der Begeg- schickt ihr Kind auf eine so gefährliche
tection.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Reise, wenn da keine Verzweiflung ist. lesen, eine von 2011 und eine von heu- werden. Das ist viel zu kompliziert! onelle Entwicklung investiert, die das
Die Pfarrei eines Barrio von San Pedro te, werden Sie von Wahlkrisen, Protes- Wenn wir uns jedoch die 17 Ziele ge- Land zu einem leuchtenden Beispiel
Sula kann also helfen, unterstützt von ten, Armut erfahren – die Herausfor- nauer ansehen, lassen sich vier wir- in der afrikanischen Entwicklungspo-
der nationalen und der internationalen derungen sind Jahr um Jahr dieselben, kungsvolle Hebel bzw. Maßnahmen litik machten.
Kirche, von Regierungen und Entwick- es ändern sich höchstens die Namen herausstellen: Die Fokussierung auf die Schaffung
lungsorganisation. oder Zunamen. Umsatzgenerierung (Arbeitsplätze), von Arbeitsplätzen, auf Bildung und
Die Pfarrei in San Pedro Sula kann Die naheliegendsten und gängigsten Bildung, institutionelle Entwicklung institutionelle Kompetenz, unterstützt
versuchen, das zu lösen, was Papst Lösungen sind wirkungslos! Es braucht und, in jüngerer Zeit, Abschwächung durch die lokale Führung, ist also aus-
Franziskus letzte Woche eine „huma- einen neuen, einen kreativen und un- des Klimawandels. schlaggebend für eine nachhaltige
nitäre Krise“ genannt hat, indem sie konventionellen Ansatz. Dies lässt sich sowohl wissenschaft- Entwicklung.
seiner Aufforderung folgt: Anstatt die Nachdem wir gesehen haben, dass lich als auch anhand konkreter Bei- Natürlich stellen wir uns wieder die
armen Migranten wie Statistiken zu es dringend unkonventionelle Lösun- spiele belegen. Tatsächlich belegen Frage: „Was bedeutet das für uns, für
behandeln, „wollen wir sie anhand von gen für globale Entwicklungsfragen wissenschaftliche Analysen zahlen- die Kirche?“. Nach dem oben Aus-
Namen, Geschichten und Familien er- braucht, möchte ich nun mit Ihnen mäßige Korrelationen zwischen dem geführten lässt sich sagen, dass die
messen.“ über die Bedeutung einer nachhalti- Entwicklungsstand und diesen Maß- Kirche die besten Voraussetzungen
Wie sähe nun eine praktikable Lösung gen und menschlichen Entwicklung nahmen. besitzt, um die politischen Führer von
für dieses Problem aus? Die Antwort reflektieren. Die Erfahrungen in der Praxis führen Entwicklungsländern dabei zu unter-
lautet: WIR WISSEN ES NICHT! Was Entwicklung wird definiert als gemein- zu dem selben Schluss. stützen, diese Turnaround-Strategien
150 wir wissen, ist, dass die Antwort nicht same Anstrengung, bei der derjenige, Sehen wir uns beispielsweise Südko- umzusetzen. 151
auf der Hand liegt – die herkömm- dem sie zugute kommt, der Hauptak- rea, Singapur und Ruanda an: sehr un- Erstens treibt uns, wie es in Deus cari-
lichen Lösungen sind nämlich wir- teur ist. terschiedliche Kulturen, aber in punk- tas est heißt, nicht Eros, sondern Agape
kungslos. Wir müssen unkonventionell „Menschliche Entwicklung erweitert to Entwicklung sehr ähnliche Ansätze. an. Deshalb sind wir unabhängig ge-
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
denken! Wir wissen außerdem, dass die Freiheiten der Menschen, ein lan- In den 1950er Jahren hatte Südkorea nug, um lokale Entscheidungsträger
eine Pfarrei diese unkonventionelle ges, gesundes und kreatives Leben zu einen Bürgerkrieg hinter sich und wies zur Umsetzung innovativer Strategien
Lösung nicht alleine ausarbeiten und führen. (...) Sie kommt den Menschen extrem hohe Armutsraten auf. anzuregen, ohne jegliches politisches
umsetzen kann: Sie braucht die Unter- zugute, diese treiben sie gleichzeitig Die Investition in die Schaffung von Ar- oder wirtschaftliches Eigeninteresse.
stützung von Menschen wie uns. auch voran, als Einzelne und in Grup- beitsplätzen (anfangs in arbeitsintensi- Zweitens zeichnet sich die Kirche als
Denken Sie an die vielen anderen kriti- pen.“ (Definition der Vereinten Natio- ven Branchen), in Bildung und institu- Institution durch hervorragende Kom-
schen Fälle in diesem Bereich. nen) tionelle Entwicklung führte zu einem petenzen im Bereich der Bildung und
Nehmen wir zum Beispiel Haiti, das Man hat über viele Jahre große An- 25-fachen Anstieg des BIP pro Kopf. Fortbildung aus. Darin sind wir seit
ich relativ gut kenne, da ich dort früher strengungen unternommen, den Ent- In Singapur tat man genau dasselbe. Jahrhunderten gut. Ich sage nicht,
gelebt habe, zur Zeit des Erdbebens wicklungsstand zu messen. Nehmen wir nun Ruanda: Wie die dass die Kirche heute nicht in diesen
von 2010 und auch danach. Wie viel Vor den 1970er Jahren wurde dieser meisten von uns wissen, erlebte das Bereich investiert, aber ich bin über-
Wissen wurde investiert und wie viel von den Vereinten Nationen auf der Land einen Bürgerkrieg, in dem 1995 zeugt, dass sie die führende Rolle in
Geld ausgegeben, vor und nach dem Grundlage des „BIP pro Kopf“ gemes- eine halbe Million Menschen nieder- einer globalen Initiative übernehmen
Erdbeben! sen. Danach wurden verschiedene gemetzelt wurde; das Land wurde muss, die die Verbesserung von Bil-
Die dortige Situation hat sich nur ge- Indikatoren hinzugefügt, und hinzuge- vollkommen zerstört. Unter der Füh- dung und institutionellen Kompeten-
ringfügig verbessert in den letzten fügt ... und hinzugefügt. Seit Dezember rung eines weitsichtigen Präsidenten zen zum Ziel hat – jedoch auf kreative
zwei Jahrhunderten: Wenn Sie eine 2015 verfolgt die Welt 17 Ziele, die an- (Paul Kagame) wurde in die Schaffung Weise und indem man auf Innovation
haitianische Tageszeitung von 2004 hand von 169 Indikatoren gemessen von Arbeitsplätzen und in die instituti- setzt!
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Lassen Sie uns nun zum nächsten The- vation das Wirtschaftswachstum an- nommen hat. Und das so weit, dass die „Kultur der Begegnung“, zu der der
ma dieses Beitrags übergehen: der Be- kurbelt. Phelps nennt eine „moderne „die 85 reichsten Menschen der Welt Heilige Vater ermahnt!
deutung von Innovation an sich. und dynamische Wirtschaft“ jene, die ebenso viel Vermögen besitzen, wie Erinnern Sie sich an weitere wichtige
Innovation könnte man als „Umwand- in der Lage ist, Ideen zu generieren. die ärmere Hälfte der Weltbevölke- Innovationen im Bereich der sozialen
lung neuer Ideen in wirtschaftliche und Das ist es, was es dringend braucht: rung zusammen.“ Entwicklung der letzten Jahrzehnte?
soziale Lösungen“ definieren. Innovati- Die Fähigkeit, neue Ideen zu generie- Es gibt einen weiteren negativen As- Wiederum: Welche Bedeutung hat die-
on geht also über Kreativität hinaus! ren und sie umzusetzen! pekt der Innovation, der für uns bei se großartige technische Entwicklung
Im Laufe der Geschichte haben ver- Die andere Seite der Medaille ist aller- diesem Treffen von großer Bedeutung – mit ihren Vor- und Nachteilen – für
schiedenste Innovationen das Leben dings schockierend: Die technischen ist: Die Innovation im Bereich der so- uns, für die kirchlichen Einrichtungen?
der Menschen zum Besseren ver- Innovationen haben nicht zu weniger zialen Entwicklung ist nicht so schnell Tatsächlich besitzen unsere katholi-
ändert. Stellen Sie sich vor, wie sich Ungleichheit geführt. wie die technische Innovation ge- schen Einrichtungen die besten Vor-
Innovationen ausgewirkt haben wie Die vierte industrielle Revolution, die wachsen!7 aussetzungen, um für mehr Innovation
etwa3: das Feuer (vor 400.000 Jahren), beim diesjährigen Weltwirtschafts- Können Sie sich erinnern, welches die im Bereich der sozialen Entwicklung
die Sprache (vor 100.000 Jahren), das forum in Davos im Mittelpunkt stand, bekanntesten Innovationen im Bereich zusorgen. Die Frage ist: Wie?
Geld (vor 5000 Jahren), die Wasser- stellt eine neue Welle der Vernetzung der sozialen Entwicklung der vergan- Wie können wir für mehr innovation in
kraft (vor 2200 Jahren) oder das Flug- und Interaktion zwischen Elementen, genen 50 Jahre gewesen sind? Neh- der sozialen entwicklung sorgen?
zeug (vor 100 Jahren)! Maschinen und Menschen dar. men Sie sich bitte einen Moment Zeit, In der Innovationstheorie und –praxis
Nach dem Aufkommen des Inter- Dadurch werden die Produktionssys- um darüber nachzudenken! lassen sich mindestens vier Erfolgs-
152 nets (1969) folgten die Innovationen teme um 25 % effizienter werden. Das Eine der wenigen globalen Innovati- faktoren bestimmen, die ich kurz er- 153
jedoch immer schneller aufeinan- sind gute Nachrichten! onen, der Mikrokredit, wurde entwi- läutern möchte. Ich denke, es lohnt
der: Mikroprozessoren, Smartphones, Neuen Studien zufolge sollen jedoch ckelt, als ein sehr renommierter Wirt- sich, sie zu verstehen und zu prüfen,
künstliche Intelligenz, Telemedizin, durch die Automatisierung bis zum schaftsprofessor des MIT – Muhammad inwiefern unsere Einrichtungen dafür
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
Robotik, 3D-Druck, autonome Vehikel Jahr 2020 fünf Millionen Arbeitsplätze Yunus – buchstäblich den Hügel hinab- gerüstet sind, sie zu maximieren.
(einschließlich Drohnen), Big Data4. verloren gehen! stieg, auf dem sich sein Büro in Bangla- Zunächst einmal sind innovative Ge-
Technische Innovationen beflügeln Darüber hinaus zeigt eine aktuelle desh befand, um herauszufinden, wa- meinschaften aufgeschlossen, dezen-
die Fantasie, sie fördern Intelligenz, OXFAM-Studie6, dass trotz der Vortei- rum Straßenhändler ewig arm bleiben. tral und risikobereit.
Wissen und folglich die Entwicklung. le durch die Automatisierung die Un- Dies ist ein hervorragendes Beispiel für Als Papst Benedikt XVI. beschloss,
Wirtschaftsgurus wie etwa Edmund gleichheit in den vergangenen zwei
Phelps5 haben bewiesen, dass Inno- Jahrzehnten weltweit deutlich zuge-
7
Eine gerechtfertigte und sehr wichtige Frage ist, warum einige Innovationen schneller entstehen
als andere. Wir können einen Hauptgrund für diese großartige Entwicklung nennen: Marktkräfte. Tat-
3
Weitere Erfindungen: Feuer (vor 400.000 Jahren – v. u. Z.); Sprache (100.000 Jahren – v. u. Z.); Land- sächlich hat die unternehmerische und technische Innovation, aufgrund ihrer Rolle bei der Absatz-
wirtschaft (vor 17.000 Jahren – 15.000 v. u. Z.); das Schiff (vor 6.000 Jahren – 4.000 v. u. Z.); das Rad (vor steigerung bzw. der Effizienzsteigerung in der Produktion, stets im Mittelpunkt des Interesses ge-
5400 Jahren – 3400 v. u. Z.); Geld (vor 5000 Jahren – 3000 v. u. Z.); Eisen (vor 5000 Jahren – 3000 v. u. standen. Die Anzahl an Tablets und Smartphones hat stark zugenommen, weil das Bedürfnis besteht,
Z.); Schrift (vor 4900 Jahren – 2900 v. u. Z.); das Alphabet (vor 3050 Jahren – 1050 v. u. Z.); Wasserkraft dass die Menschen auf schnelle und effiziente Weise untereinander kommunizieren können. Und die
(vor 2200 Jahren – 200 v. u. Z.); Papier (vor 1900 Jahren – 105 u. Z.); Druckerpresse (vor 600 Jahren – Menschen haben große Bereitschaft gezeigt, dafür zu zahlen. Die sozialen Medien haben sich als
1436, Gutenberg); Mikroskop (vor 400 Jahren – 1592); Elektrizität (vor 400 Jahren – 1600); Teleskop (vor äußerst effizientes Instrument erwiesen, um Unternehmen bei der Absatzsteigerung zu unterstützen
400 Jahren – 1608); Dampfmaschine (vor 300 Jahren – 1712); Glühbirne (vor 200 Jahren – 1800); Tele- und Politikern dabei zu helfen, eine Wahl zu gewinnen. Big Data (oder Data-Mining) ermöglicht es
graph (vor 200 Jahren – 1809); Erdöl (vor 150 Jahren – 1859); Telefon (vor 150 Jahren – 1860); Penizillin Unternehmen, die Kauffaktoren ihrer Kunden zu ermitteln, und Regierungen, ihre Bürger besser zu
(vor 120 Jahren – 1896); Radio (vor 120 Jahren – 1897); Flugzeug (vor 100 Jahren –1903); Fernsehen kennen. Drohnen und Cyber-Technologien unterstützen die Produktivitätssteigerung in der Land-
(vor 90 Jahren – 1926); DNA (vor 70 Jahren – 1953); die integrierte Schaltung (vor 70 Jahren – 1959). wirtschaft und liefern bessere Informationen für die politische und wirtschaftliche Vorherrschaft (da-
4
Präsentation von Gustavo Beliz, Leiter von INTAL, in der Interamerikanischen Entwicklungsbank neben sind sie auch hervorragend geeignet, um Fußballspiele zu sehen). Kreative Branchen haben
den Freizeitmarkt populär gemacht, insbesondere durch Musik-, Film- und Spielangebote. Durch
5
Edmund Phelps, „Mass Flourishing – How Grassroots Innovation Created Jobs, Challenge and den 3D-Druck entstehen günstige Möglichkeiten, auf medizinische, industrielle und kommerzielle
Change“, Princeton University Press, 2013 Lösungen zuzugreifen. Niemand kennt tatsächlich die Grenzen des Wachstums und des Einsatzes
6
“Even it up – Time to end extreme inequality” – OXFAM – 2015 technischer Innovation.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

den Vatikan in die sozialen Medien zu von oben, von Führungspersönlichkei- zig Prozent Transpiration.“ Worten: Er zermalmte ihr gesamtes
bringen, lud er einen 25-jährigen ka- ten, die auf der Suche nach etwas An- Wie ich bereits erwähnte, habe ich meh- Arbeitskapital, und es hätte sie Tage
tholischen Autor und Redner – Bran- derem und Besserem sind, um einen rere Jahre in Haiti gearbeitet. Zum Ab- gekostet, es wieder aufzuholen. Ich
don Vogt –als Berater ein8. Auftrag zu erfüllen, und die den Men- schluss möchte ich Ihnen von einer der verließ den Wagen, um mit der Stra-
Zweitens bilden innovative Gemein- schen zuerkennen, dasselbe zu tun. prägendsten Erfahrungen erzählen, die ßenhändlerin zu sprechen, und fragte
schaften Wissensnetzwerke (Part- Ich denke, für uns als Verantwortliche ich jemals gemacht habe. Eines Tages die Frau, wie es ihr ging und ob ich ihr
nerschaften). Keine Institution, kein der Cor Unum-Organisationen lohnt es saß ich bequem in meinem Wagen, mit irgendwie helfen konnte.
Mensch kennt sämtliche Aspekte ei- sich, über diese vier Merkmale inno- Klimaanlage und einem Leibwächter Mit ihrer Antwort erteilte sie mir eine
nes Themas. Die Komplexität der heu- vativer Institutionen nachzudenken: 1. (wie das Ausländer leider eben so tun). Lektion, die ich nie vergessen werde:
tigen Probleme erfordert komplexe Aufgeschlossenheit, Dezentralisierung Wir fuhren gerade durch eine der „Machen Sie sich keine Sorgen, mor-
und systemische Wissensmanage- und Risikobereitschaft; 2. Partnerschaf- überfüllten Straßen, auf der sich un- gen werde ich von vorne anfangen.“
ment-Instrumente. Andererseits gibt ten; 3. Schaffung eines Innovationskli- zählige Straßenhändler drängten. Ein Innovation ist ein schwieriges Unter-
es unzählige innovative Lösungen: mas; 4. Von Innovatoren geführt. LKW-Fahrer vor uns versuchte, einzu- fangen und erfordert viel Schweiß.
Man kann davon ausgehen, dass sich Abschließend erlaube ich mir, einen parken. Beim Rangieren fuhr er über Doch wenn es die Armen schwer ha-
mit nahezu jeder Idee oder Lösung konkreten Vorschlag zu machen. den Obstkorb einer Straßenhändlerin ben, warum sollten wir es leichter ha-
bereits irgendjemand, irgendwo auf Was wäre, wenn wir ein gemeinsames und zermalmte ihr Obst. Mit anderen ben? Vielen Dank für Ihre Geduld! 
der Welt auseinandergesetzt hat. Projekt für Cor Unum ausarbeiten wür-
Ein dritter Faktor ist, dass innovative In- den, um daraus eine Schaltstelle zur
154 stitutionen Voraussetzungen schaffen, Förderung von Innovation in der Ent- 155
die ein Innovationsklima fördern. Ein wicklung zu machen, auf der Grund-
Innovationsklima ist ein solches, wenn lage der katholischen Werte und der
es die Menschen dazu anregt, zu wi- Erfolgsfaktoren innovativer Einrichtun-
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte
dersprechen und das, was wir tun und gen? Den 10. Jahrestag der Enzyklika
wie wir es tun, in konstruktiver Weise Deus caritas est kann man nicht besser
infrage zu stellen. Um die Art, wie wir begehen, als indem man ihrer Auffor-
etwas tun, zu verbessern, sollten wir derung, unseren Geist zu öffnen, Folge
zur Frage anhalten: „Was wäre, wenn leistet und sie in die Praxis umsetzt.
...?“. Was wäre, wenn wir eine andere Indem wir zum Beispiel den FOKUS
Technologie einsetzten? Was wäre, AUF DIE BILDUNG legen und ein Cor
wenn wir junge Menschen auffordern Unum Education Lab schaffen.
würden, ihre Anliegen vorzubringen? Das ist natürlich keine leichte Aufga-
Was wäre, wenn wir falsch liegen? be. Neuerungen zur Förderung der Ar-
Viertens – last but not least –: Innovative men vornehmen ist nichts, das sich mir
Institutionen werden von Innovatoren nichts dir nichts machen lässt. Thomas
geleitet. Die effektivste Methode, um Edison pflegte zu sagen: „Genie ist ein
eine Kultur zu fördern, ist das Beispiel Prozent Inspiration und neunundneun-

8
Brandon Vogt ist ein 25 Jahre alter katholischer Autor und Redner, der einen Blog unter www.ThinVeil.
net betreibt. Er ist ein Experte für neue Medien und Religion und wurde im Mai 2010 vom Vatikan ein-
geladen, mit Kirchenbeamten über dieses Thema zu sprechen. Sein erstes Buch trägt den Titel: The
Church and New Media: Blogging Converts, Online Activists, and Bishops Who Tweet.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

SCHLUSSWORT
Prälat Dr. Giampietro Dal Toso

Liebe Freunde,

nach diesen zwei Tagen, die von ge- stets aktuelle Perspektive aufzeigt.“
genseitiger Aufmerksamkeit und ge- Dass der Auftrag der Kirche auf der
meinsamer Reflexion geprägt waren, Korrelation von Wort, Sakramen-
ist nun der Zeitpunkt gekommen, un- ten und karitativem Dienst grün-
ser Treffen in diesem Raum zu been- det, wurde darüber hinaus auch 157
den. Den eigentlichen Abschluss wird durch das Apostolische Schreiben
die Eucharistiefeier bilden, bei der wir Evangelii gaudium bekräftigt. Die
dem Herrn danken wollen und deren Aktualität von Deus caritas est be-

Schlusswort
Vorsitz Kardinal Sarah, ehemaliger deutet, dass die darin herausge-
Präsident unseres Rates, übernehmen stellten Grundlinien keinesfalls an
wird. Ich möchte an dieser Stelle noch Bedeutung verlieren, sondern im
einige Schlussworte mit euch teilen Gegenteil die Ausrichtung unse-
und damit eine Zusammenfassung res karitativen Dienstes weiterhin
bereitstellen, die für unsere Tätigkeit bestimmen, und das heute in ver-
innerhalb der einzelnen Institutionen, stärktem Maße. Deshalb scheint
die wir hier vertreten, von Nutzen sein mir eine erste, sehr praktische Kon-
kann. sequenz darin zu bestehen, den
1. Dieser Kongress hat aufgezeigt, wie Text erneut persönlich zu lesen
aktuell die Enzyklika Deus caritas und auch innerhalb unserer Orga-
est immer noch ist. Sie ist also kein nisationen dazu anzuhalten. Auf
Dokument der Vergangenheit, son- diese Weise kann der Geist unserer
dern der Gegenwart, ein Dokument, Konferenz in unser jeweiliges Um-
das seine volle Gültigkeit bewahrt feld hineingetragen werden und
hat. Der Papst sagte heute früh, die Beweggründe unseres Einsat-
die Enzyklika behalte „die Frische zes neu beleben.
ihrer Botschaft unversehrt bei, mit 2. Im Konkreteren möchten wir, an-
der sie die für den Weg der Kirche knüpfend an die Gespräche der
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

vergangenen Tage, auf einige in- sen Kongress hatten wir die Worte den Nächsten mit den Augen Got- Freiheit behandelt. Wir dürfen ihm
haltliche Aspekte eingehen. Der des Apostel Paulus gewählt: „Die tes zu sehen. Es gilt, uns die Liebe also nicht unsere Sichtweise auf-
erste betrifft den Begriff der Liebe/ Liebe hört niemals auf.“ Die Liebe Gottes zu eigen zu machen, um zwingen, sondern müssen seine
caritas selbst. Bei seinem Besuch ist auch das Ziel, denn der Mensch sie weiterzugeben. Das Beharren Freiheit fördern. Professor Asolan
bei Cor Unum, aber auch heute früh, ist berufen, am trinitarischen Leben auf diesen Glaubensaspekt in un- sagte, Jean Vanier kommentie-
als er uns empfangen hat, hat der teilzuhaben, welches Liebe ist. Der serem Dienst rührt nicht von einer rend, wir müssten den Armen mit
Heilige Vater die Bedeutung der Aufruf an uns alle, den Begriff der schlichten Identitätsfrage her, so als den Augen des Armen betrachten
Liebe/caritas unterstrichen, die, Liebe/caritas wiederzuentdecken müssten wir uns von den anderen und uns der Frage stellen, was der
so seine Worte, „im Zentrum des und wieder in seiner ursprüngli- distanzieren oder abheben. Es geht Arme sei und wonach er verlange.
Kirchenlebens stehe und ihr wah- chen Bedeutung zu verwenden, darum, dass jeder von uns gegen- Mehr noch, und zwar aus chris-
res Herz“ sei. Kardinal Müller wies behält somit seine Gültigkeit. In über dem Menschen, dem er dient, tologischer Sicht: Wenn Christus
darauf hin, dass „die Liebe/caritas den einzelnen Sprachen hat zwar die Haltung Gottes einnimmt. Und tatsächlich das Kreuz gewählt hat,
das Leben Gottes ist, das die Ge- ein semantischer Wandel statt- das bedeutet Verständnis, Freiheit, dann begegnen wir Ihm in den Ge-
meinschaft der Gläubigen belebt“ gefunden, wir können uns jedoch Geduld. Das bedeutet, das Wohl kreuzigten von heute. Beeindruckt
und betonte, dass „die Diakonie als bemühen, den Begriff seiner tiefs- des Menschen anzustreben, und hat mich auch die Aussage von
Liebe Christi Ausdruck des Wesens ten Bedeutung entsprechend zu zwar des ganzen Menschen. Den Professor Hadjadj, wonach es gar
der Kirche ist“. Kardinal Tagle mein- verwenden, denn durch ihn kommt Blick Gottes gegenüber den Men- die Liebe ist, die den Menschen, als
te, dass wir möglicherweise diese der göttliche Ursprung der Liebe schen zu übernehmen bedeutet im Geist und Körper, rettet, und zwar
Zentralität im Kirchenleben verges- und somit auch unseres Diens- Glauben auch, sich ein Menschen- gerade in einer Welt wie der heuti-
158 sen und dadurch die Verkündigung tes zum Ausdruck. Gerade weil es bild anzueignen, wie es uns von gen, in der die Häresie – um es mit
159
des Evangeliums selbst sowie das die tiefe Bedeutung unseres Tuns Gott offenbart wurde. den Worten von Professor Hadjadj
sakramentale Leben geschwächt ausdrückt, wäre es vielleicht an- 4. Damit berühren wir eine wesentli- auszudrücken – nicht die Wahrheit
Schlusswort

Schlusswort
haben. Daneben haben wir allzu gebracht, dieses Wort auch für die che Kernfrage, nämlich jene nach betrifft, sondern die Liebe, die zu
oft die tätige Liebe/caritas mit Al- Bezeichnungen der jeweiligen Äm- der Anthropologie, an der wir un- bloßem, der Technologie ausgelie-
mosen verwechselt, was unserem ter, denen dieser Bereich der Kir- ser Tun ausrichten. Wir können uns fertem Sentimentalismus reduziert
Dienst insgesamt geschadet hat, che untersteht, zu verwenden. Es eine einfache Frage stellen: Was wurde. Die Liebe hingegen steht
und das in zweierlei Hinsicht. Zum genügt nicht, sozial zu sagen, um bedeutet es für unsere Arbeit, dass gerade für das Fleisch ein. „Caro
einen haben wir eine Lebenshal- unsere Dienste zu beschreiben – der Mensch, dem wir dienen, Eben- salutis cardo“ – das Fleisch ist der
tung, eine christliche Tugend, ja, richtig wäre eigentlich karitativ. bild Gottes ist, dass er von Gott ge- Angelpunkt des Heils, sagte schon
sogar „den Namen Gottes“ selbst 3. In Deus caritas est heißt es, dass es wollt und erschaffen wurde? Dass Tertullian. Denken wir an die Worte
zu einer finanziellen Angelegenheit Gott ist, der uns sucht, um unser er von der Ursünde gezeichnet, des Papstes, der darauf hinweist,
reduziert und dadurch auch ausge- Wohl zu verwirklichen. So wie Gott zur Ewigkeit mit Gott berufen und dass die Liebe/caritas das Fleisch
höhlt. Zum anderen waren wir ge- uns mit dem Ziel unseres Wohls konstitutiv mit seinen Mitmenschen berühren müsse. Es gilt also zu
zwungen, nicht-christliche Begriffe sucht – und uns zuerst sucht –, su- verbunden ist? Dürfen wir ihn zu vermeiden, den Menschen zu ei-
zu übernehmen, um dem Herzen chen auch wir den Menschen, um einem bloßen Konsumenten oder nem Gegenstand zu schmälern,
des Christentums Ausdruck zu ver- sein Wohl zu verwirklichen. Gerade zum bloßen Nutznießer von Rech- den wir unseren Vorstellungen ge-
leihen. Wir haben hier daran erin- durch diese Analogie zum Verhalten ten reduzieren, ohne ihn in einen mäß verändern können, und uns
nert, dass Gott selbst die Liebe ist, Gottes wird deutlich, wie wesentlich Reifungsprozess zur vollen Entfal- beherzt den Herausforderungen zu
und als solche hat sich der christ- der Glaube für unseren Dienst ist, tung seines Menschseins, als Kör- stellen, mit denen uns seine Kör-
liche Gott offenbart. Die Liebe wird denn er lässt uns die selbe Haltung per und Geist, einzubeziehen? Er perlichkeit und seine Geistigkeit
deshalb für immer bleiben. Für die- wie Gott einnehmen und hilft uns, ist ein freier Mensch, den Gott mit konfrontieren. Ich möchte dazu an-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

zuregen, die Auseinandersetzung unter den Religionen besteht dar- ist dies nicht möglich. Wenn uns die sich ausbreiten will.“ Die Ausbil-
mit der Anthropologie, die uns leitet, in, dazu beizutragen, im Menschen aber das Evangelium Christi leitet, dung unserer Mitarbeiter in diesem
fortzuführen und adäquate Konse- von heute die Aufmerksamkeit für dann wird dieses Zeugnis Gottes Sinne ist und bleibt vorrangig, wie
quenzen für unser karitatives Wirken jenes Leben des Geistes zu we- von selbst durchdringen. Gerade mehrere Redner, allen voran Dr.
daraus zu ziehen. Dabei sollten wir cken, durch das sich auch seine das unterscheidet uns vom Pro- Thio, unterstrichen haben.
nicht vergessen, dass all dies sich Haltung dem Nächsten gegenüber selitismus, der in gewisser Weise 7. Das Zeugnis wirkt sich auch auf die
gerade aus dem Glauben ergibt, ändert. Die Religion ist also kein zum Glauben zwingen will. Der gesellschaftliche und politische Si-
also durch einen Blick, der dem von Anlass zum Konflikt, im Gegenteil: Zeuge weiß jedoch, dass er nicht tuation aus, in der wir leben. Diese
Gott offenbarten entspricht. Die Be- Sie ist Grund zur Begegnung, um im eigenen Namen wirkt, sondern Sphäre gilt es ebenfalls zu berück-
trachtungen und Erfahrungsberich- der Welt eine das Gute fördernde auf einen Anderen verweist, dass sichtigen, wenn sie auch nicht die
te haben uns auch eine Methode Kraft zuzuführen. Dem liegt die Tat- er in Vertretung eines Anderen da eigentliche der Kirche ist. Die politi-
aufgezeigt: In der Enzyklika Deus sache zugrunde, dass Gott für uns ist, und das ist Gott. Wir sind Mit- sche Bedeutung der Nächstenliebe
caritas est heißt es, der Glaube sei alle der Schöpfer ist und wir vor Ihm arbeiter Gottes. Nicht aufgrund ei- ist jedoch eine Tatsache, die wir in
Begegnung. So wie Gott mir also Verantwortung tragen für unsere ner Pflicht, sondern aufgrund der zahlreichen Situationen beobach-
als Person begegnet, so begegne Brüder und Schwestern. Die durch intrinsischen Notwendigkeit der ten konnten. Eine Folge daraus ist
auch ich dem Anderen als Person. Ihn erfahrene Barmherzigkeit ist ein Liebe. In diesem Sinn sind Evan- die Schaffung eines öffentlichen
Die Methode besteht in der per- Geschenk der Barmherzigkeit für gelium und Nächstenliebe nicht Raumes, in dem wir unser christ-
sönlichen Begegnung. Dem Armen unsere Brüder und Schwestern. Die voneinander trennbar und nie- liches Novum zur Seele der Welt
zur Seite stehen ist mehr als bloßes gegenseitige Zusammenarbeit gilt mals gegensätzlich, denn im Werk machen können, und somit eines
160 Geben. Es wurde betont, dass die auch als Richtschnur für all unsere kommt die Liebe Gottes für den Raumes, in dem die Würde des
161
persönliche Beziehung der primäre Organisationen – die Komplexität Menschen zum Ausdruck. Diese Menschen geschützt wird. Kardinal
Ort ist, an dem Nächstenliebe und der Probleme erfordert, dass wir mit fürsorgliche Haltung kann kein Ge- Tagle hat indessen darauf hinge-
Schlusswort

Schlusswort
Gerechtigkeit verwirklicht werden den anderen zusammenarbeiten, setz sein, eine von oben verordne- wiesen, dass die Politik an und für
müssen. Der Dienst am Nächsten dass wir Partnerschaften eingehen. te Pflicht. Sie folgt vielmehr einer sich spaltend wirke, während die
ist kein wirklicher Dienst, wenn wir Deutlich hat sich auch der Wunsch inneren Eingebung, die unser ge- Liebe universell sei. Dies erfordert
uns nicht von Mensch zu Mensch nach einer besseren Zusammenar- samtes Tun beleben und – niemals von uns Aufmerksamkeit: Das Ziel
begegnen – das persönliche Ele- beit zwischen katholischen Orga- vorgefasste oder gleichlautende – der Gerechtigkeit darf nicht un-
ment hat Vorrang vor allen anderen nisationen gezeigt. Es ist schwierig, Antworten auf die verschiedenen seren Auftrag zur communio aufs
Elementen, auch den strukturellen. offizielle Formen zu finden, und vie- Probleme finden kann, denen wir Spiel setzen. Durch unsere konkre-
5. Die Herausforderungen, vor denen les ist dem guten Willen überlassen. begegnen. Somit wird der karitati- te Anwesenheit können die Situati-
wir heute stehen, sind solcher Art, Zu den institutionellen Aufgaben ve Dienst auch zu einer Form der onen einen Wandel erfahren, weil
dass wir nicht alleine wirken kön- von Cor Unum zählt die Förderung Evangelisierung, gerade heute, wo sich der Einzelne wandeln kann!
nen, sondern Weggefährten su- der Zusammenarbeit unter den ver- vielleicht mehr Menschen unsere An dieser Stelle möchte ich auf das
chen müssen. Die Anwesenheit schiedenen karitativen Organisatio- Dienste in Anspruch nehmen als große Werk der Versöhnung hin-
von Menschen anderer Religionen nen der Kirche. wir in unseren Kirchen antreffen. weisen, das wir vollbringen können,
auf unserem Kongress bedeutet, 6. Ein weiterer Aspekt ist jener des Der Papst hat es auch heute früh auch in heiklen Situationen, wie Dr.
dass wir– wie Papst Benedikt es Zeugnisses. Geht unser Tun von mit einem Satz ausgedrückt, der Moussalli mit Verweis auf seine Er-
formuliert hat – unsere Grenzen Gott aus, weil Er Liebe ist, so heißt jeden von uns meint: „Wir tragen fahrungen in Syrien aufgezeigt hat.
erweitern, um gemeinsam dem dies, dass es auch Aussage über alle gemeinsam auf konkrete Wei- 8. Schließlich noch eine letzte Refle-
Menschen helfen zu können. Die Ihn ist. Manchmal begleiten Wor- se zur großen Sendung der Kirche xion: die Caritastheologie stärken.
beste Form der Zusammenarbeit te dieses Zeugnis, andere Male bei, die Liebe Gottes mitzuteilen, Das Thema wurde ausführlich be-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

handelt, und es ist meine aufrich- setzung mit der Caritastheologie zu


tige Hoffnung, dass es an unseren schaffen, vor allem aber, uns in un-
jeweiligen Orten des Wirkens auf- seren Organisationen über die Kri-
gegriffen wird, denn es verdient, terien, die unserem Wirken zugrun-
vertieft zu werden. Wir haben von de liegen, Gedanken zu machen. Es
den Erfahrungen der weltweit besteht die dringende Notwendig-
ersten Caritas gehört, die 1897 in keit, im Rahmen der theologischen
Deutschland gegründet wurde. Ausbildung, insbesondere der
In Freiburg i. B. wurde 1925 an der Priester, eine spezielle, die Diakonie
theologischen Fakultät auch ein betreffende Ausbildung vorzuse-
Lehrstuhl eingerichtet mit dem Ziel, hen. Wenn der karitative Dienst für
über die Tätigkeit der Caritas zu re- die Kirche von wesentlicher Bedeu-
flektieren. Das bedeutet, dass das tung ist, dann dürfen wir ihn in der
Tun einer gezielten theologischen Ausbildung der zukünftigen Priester
Begleitung bedarf, die nicht auf nicht vernachlässigen, sei es, damit
die Soziallehre beschränkt ist, wie sie einen Auftrag darin erkennen,
wir von Prof. Gehrig gehört haben. sei es, damit sie sich mit den not-
Letztere bezieht sich nämlich auf wendigen praktischen Methoden
Tätigkeiten, deren Subjekt die Ge- und Vorgehensweisen vertraut ma-
162 sellschaft ist, während die karitati- chen können. Kardinal Müller be-
163
ve Tätigkeit die Kirche zum Subjekt merkte, heute würden nicht so sehr
hat. Das ist der wesentliche Punkt: „intellektuelle Vorbehalte“ die gro-
Schlusswort

Die Kirche ist auch, aber nicht nur ße Ferne von der Kirche bedingen,
eine sichtbare Gesellschaft. Das sondern vielmehr „das mangelnde
kirchliche Leben unterliegt somit Vertrauen in die Liebe Gottes, die
anderen Kriterien als das einfache die Welt verändert und die mit Hoff-
gesellschaftliche Leben, und des- nung erfüllt.“ Deshalb wird unser
halb braucht es eine Auseinander- Wirken wesentlich, macht es doch
setzung – auch im Bereich der Di- die Liebe Gottes hingegen sichtbar
akonie –, die dieser Besonderheit und erfahrbar.
Rechnung trägt. Hier finden sich Der Päpstliche Rat Cor Unum bietet im
Antworten auf die Frage nach der Hinblick auf all diese Fragen Hilfe und
Beziehung zwischen menschlicher Unterstützung. Ich danke all jenen, die
Liebe und göttlicher Liebe, nach in vielfältiger Weise die Realisierung
der kirchlichen Dimension, nach der dieses Kongresses ermöglicht haben,
christologischen Ausrichtung des insbesondere den Mitarbeitern unseres
karitativen Dienstes, gerade weil Rates, den Übersetzern und Journalis-
es sich um einen kirchlichen Dienst ten, vor allem aber jenen, die daran teil-
handelt. Wir erlauben uns den kon- genommen haben und die Botschaft
kreten Vorschlag, in den jeweiligen unseres Kongresses in die jeweiligen
Ländern einen Ort zur Auseinander- Ortskirchen hinaustragen werden. 
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

EUCHARISTIEFEIERN
S. Em. Kard. Paul Josef Cordes
25. Februar 2016

1. Vor einiger Zeit unterhielt ich mich caritas est“ auseinanderzusetzen,


am Frankfurter Flughafen kurz mit besondere Anerkennung. Die En-
einer Stewardess. Ich trage stets zyklika gibt vielen Christen und uns
den Clergyman, auch auf Reisen. allen neuen Antrieb und hilft uns,
Die Dame erkannte mich daran als nicht nachzulassen in unserem ka-
Priester der Kirche und erkundig- ritativen Bemühen. Schließlich ist
te sich nach meiner Tätigkeit. Ich es nicht immer selbstverständlich, 165
erzählte ihr von meiner Verantwor- das oberste Gebot unseres Herrn
tung für die kirchlichen Hilfswerke, in die Praxis umzusetzen: es be-

Homilien
auch im karitativen Bereich. „Cari- stehen viele Hindernisse.
tas-Arbeit – das ist wundervoll! Da
werden gute Dinge getan.“ Sie hatte 3. Die hauptamtlichen Mitarbeiter
in der Vergangenheit große Unter- kennen die Gefahr der Gewohn-
stützung durch die Kirche erfahren, heit und der Ermüdung. Zuweilen
wovon sie auch sogleich erzählte. entmutigt uns, dass wir nicht über
die nötige politische Macht oder
2. Ein kleines Ereignis, und doch ist die finanziellen Mittel verfügen,
es bezeichnend: Es sind die kari- um wirksam helfen zu können. Wir
tativen Werke, die von der Gesell- fühlen uns unfähig, ohnmächtig
schaft wahrgenommen werden. gegenüber einer Not, die unsere
Die guten Werke sind gewisser- Möglichkeiten übersteigt. Wir sind
maßen ein Fenster, durch das die versucht, aufzugeben. Die Enzy-
Kirche betrachtet und bewertet klika „Deus caritas est“ kann uns
wird. Häufig dienen sie auch als jedoch von dem Gefühl der Mut-
Ausgangspunkt für einen ausführ- losigkeit befreien. Sie erinnert uns
licheren Dialog über den Glauben. daran, dass unser glaubenserfüll-
Deshalb verdient das Treffen, das ter Blick in jenen Momenten er-
uns diese Tage zusammenführt, kennen kann, dass der christlichen
um uns mit der Enzyklika „Deus caritas eine spezifische Dimension
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

eigen ist, die über die Möglichkei- Glaube und die Kirchengeschichte absichtigten, folgende Gedanken ner Fülle auszuschöpfen. Einerseits
ten dieser Welt und irdischer Mit- gehen jedoch über den weltlichen auszuführen: Heute begegnen wir zeigt er eine Gefahr auf, die uns alle
tel hinausgeht. Horizont hinaus, der Blick weitet allerorts großer Bereitschaft zur betrifft: Dass die Art des Umgangs
sich. Die Kirche weist uns auf ei- Hilfe; Regierungen und Staaten mit unseren Mitmenschen Folgen
4. Ich bin von dieser übernatürlichen nen kennzeichnenden Wert und haben Entwicklungsministerien hat, dass der Egoismus mit großem
Dimension überzeugt und habe eine unerschöpfliche, reichhaltige erfunden; die Christen arbeiten in Leid bestraft werden wird – „Ich
sie bei meiner Tätigkeit auch stets Quelle für das karitative Wirken hin. ökumenischen Projekten zusam- leide große Qual in diesem Feuer“,
selbst erlebt. Einmal beispielswei- Gott selbst wird in diesem Drama, men; innerhalb der Kirche sind sagt der böse Reiche.
se in Afrika, in Ruanda, wohin ich aber auch in unserem Blick gegen- zahlreiche Agenturen entstanden.
1996 von Papst Johannes Paul II wärtig. Das verleiht unserem Ein- Am Schluss sollte auf Gott als Ur- 9. Darüber hinaus finden wir in dem
als sein Gesandter geschickt wor- satz eine besondere Qualität. Diese sprung der Liebe unter den Men- Evangelium eine weitere Aussa-
den war – fast zwei Jahre nach Überzeugung schließt die Wert- schen hingewiesen werden. Nun, ge, die heute oft vergessen oder
dem Genozid zwischen Hutu und schätzung für das Wirken von Ro- Papst Benedikt stellte unseren verschleiert wird: Jesus und sein
Tutsi. Eine Million Menschen hat- tem Kreuz und UNICEF nicht aus, Ansatz gänzlich auf den Kopf. Er Evangelium bestätigen ausdrück-
ten einander hasserfüllt auf bes- aber sie gibt uns Christen einen begann mit einem Paukenschlag – lich, was ich vor den weinenden
tialische Weise ermordet. In den wirklich kennzeichnenden Auftrag „Gott ist Liebe“ – und nahm sich die Witwen in Ruanda sagte: Es gibt
profanierten Kirchen sah ich noch und verleiht uns eine einzigartige Zeit, die gesamte erste Hälfte der ein Leben nach dem Tod! In der
viele Leichen. Eines Tages kam ich Kraft. Den Eckstein, die „Magna Enzyklika hindurch einzig diese Lie- Glückseligkeit mit Gott und den
166 zu einem Massengrab, in dem vie- Carta“ dieser Überzeugung stellt be Gottes zu behandeln. Dadurch Heiligen erwartet uns das Ewige 167
le Männer begraben lagen. Plötz- auch weiterhin die Enzyklika „Deus wollte er Jenen in den Mittelpunkt Leben! Das heutige Evangelium
lich näherten sich deren Witwen caritas est“ dar. rücken, der uns zuerst geliebt hat; weist nicht nur auf die Strafe für
– es waren mehr als zwanzig –, der uns befähigt, selbstlos zu lie- jene hin, die gegen das Gebot der
Homilien

Homilien
alle schwarz gekleidet. Was sollte 6. Ich werde jetzt nicht auf die lan- ben; der in der karitativen Tätigkeit Nächstenliebe verstoßen haben.
ich ihnen sagen? Ich konnte ihnen ge Entstehungsgeschichte die- heute vielfach außer Acht gelassen Es sagt uns auch, dass es endgül-
keinen Scheck versprechen oder ses Dokumentes eingehen. Papst wird. Er will uns an die Lehre Jesu tige Tröstung für all jene gibt, die in
von den humanitären Hilfsmaß- Benedikt hatte freundlicherweise Christi über das zweifache Gebot diesem irdischen Jammertal auf-
nahmen zum Wiederaufbau des um die Unterstützung von COR erinnern: Das erste besteht darin, grund von Not und Ungerechtig-
Landes erzählen. Ich sprach vom UNUM gebeten, und so wurden Gott zu lieben – die Nächstenliebe keit zu leiden haben. Es versichert
Ewigen Leben, von der Hoffnung, wir in diesen Prozess miteinbezo- ist nur das zweite. uns – und das ist die wichtigste
die aus dem Glauben an Gott ent- gen. Nur eines möchte ich hervor- Botschaft – des Sieges Christi über
steht und die uns niemand neh- heben, denn es scheint mir beson- 8. Auch das heutige Evangelium den Tod, es versichert uns Sei-
men kann. ders aufschlussreich. Es zeigt uns hält uns nachdrücklich dazu an, ner und unser aller Auferstehung.
deutlich den Grund, weshalb der in unserem karitativen Wirken Moses und die Propheten hatten
5. Der große gemeinsame Kampf ge- emeritierte Papst die caritas als Gott zu berücksichtigen. Das La- es angekündigt. Jesus selbst ver-
gen die Not in der Welt verdient in Thema für seine erste Enzyklika zarus-Gleichnis haben nicht wir kündet in diesem Gleichnis seinen
der Tat unsere Dankbarkeit. Diese wählte. Es lässt seine tiefen Be- ausgewählt, es wird von der litur- Sieg und hat dies an Ostern seinen
Sensibilität ist fast schon zu einem weggründe erkennen. gischen Ordnung der Kirche vor- Jüngern bewiesen. Freuen wir uns
Bestandteil unserer Kultur gewor- gegeben. Über diesen „Zufall“ war also unserer uneingeschränkten
den, das zeigt sich derzeit auch in 7. Im Entwurf unseres Vorbereitungs- ich sehr erfreut. Der Text ist sehr Hoffnung, die mächtiger ist als
der öffentlichen Debatte rund um textes war das Thema auf induktive bekannt und wird häufig erwähnt. sämtliche menschlichen Mittel in
das Flüchtlingsproblem. Unser Weise behandelt worden. Wir be- Es ist mir jetzt unmöglich, ihn in sei- unserem Kampf gegen die Not.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

S.Em. Kard. Robert Sarah


26. Februar 2016

Liebe Brüder und Schwestern,

die beiden Lesungen aus dem Wort ben und hat den wahren Gott durch
Gottes, die wir gerade gehört haben, eine große Anzahl von Idolen ersetzt,
beschreiben den Zustand unserer insbesondere durch Materialismus,
Welt, die von Säkularisierung und Sä- übermäßigen Konsum und falsche
kularismus geprägt ist, einer Welt, in Toleranz. Dadurch bleibt die Seele 169
der Gott abwesend, von unseren Inte- öde und dürstet nach dem wahren,
ressen und unserem täglichen Leben dem lebendigen Gott, das heißt nach

Homilien
ausgeschlossen zu sein scheint. Es der Heiligen Dreieinigkeit. Wir wissen
darf uns nicht überraschen, dass eine auch, dass die Tugend der Hoffnung in
solche Welt, der Gott abhanden ge- Wirklichkeit einen Namen und ein Ant-
kommen ist, von Eifersucht beherrscht litz hat: Jesus, unser Retter.
ist und mit der Versuchung ringt, ein In der ersten Lesung sagen Josefs
Verbrechen, einen Mord zu begehen: Brüder: „Werfen wir ihn in eine der Zis-
die Tötung der Hoffnung. Abel, der ternen!“ Schließlich verkauften sie ihn
von seinem eifersüchtigen Bruder er- an eine vorbeiziehende Karawane von
mordet wird, ist das erste Bildnis Jesu Kaufleuten. Dieser schändliche Ver-
Christi im Alten Testament. Josef, der kauf ihres Bruders wird allgemein als
von seinen Brüdern beseitigt wird, der symbolischer Ersatz für den Mord be-
von den bösen Winzern getötete Sohn trachtet. Tatsächlich wurde Josef auf
aus dem bekannten Gleichnis, die vor diese Weise beseitigt – für seine Brü-
ihrer Geburt im Mutterleib getöteten der war er so gut wie tot. Und das ist
Babys – sie alle sind in gewisser Hin- die traurige Geschichte, die sie ihrem
sicht Sinnbilder für die Leugnung der Vater erzählen wollten: „Dort kommt
theologischen Tugend der Hoffnung ja dieser Träumer. Jetzt aber auf, er-
durch den modernen Menschen. Die schlagen wir ihn und werfen wir ihn
Menschheit lebt heute ohne Glau- in eine der Zisternen. Sagen wir, ein
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

wildes Tier habe ihn gefressen“ (Gen Sinn für Gerechtigkeit, Brüderlichkeit – Früchte der Barmherzigkeit. Die Lie- oder Beseitigung der verschiedenen
37,19-20). Liebe Brüder und Schwes- und das Teilen – , aber den Erben los be Gottes, das heißt die theologische Formen des Leids erweisen sich als
tern, lasst uns also an unsere eigenen werden. Das ist die Antwort des mo- Tugend der caritas, der euer Kongress unzureichend, wenn sie nicht Got-
Familien heute denken: Wie viele Kin- dernen Menschen auf das unermess- gewidmet ist, stellt den Grundpfeiler, tes Liebe für den Menschen sichtbar
der werden in die leeren Zisternen der liche Geschenk der Erlösung! Seine die unvergängliche Grundlage der Kir- machen, eine Liebe, die der Begeg-
Selbstsucht geworfen? Wie viele Mil- Antwort ist eine Ablehnung, die in der che dar. Im zweiten Teil der Enzyklika nung mit Gott entspringt, das heißt
lionen Babys werden im Namen eines Tötung von Gottes Sohn am Karfreitag Deus caritas est, deren zehnjähriges dem Auferstandenen Christus. Wie wir
kriminellen „Humanismus“ im Leib ih- gipfelt. Heute ist es die Rebellion der Veröffentlichungsjubiläum ihr begeht, auch in der Enzyklika Deus caritas est
rer Mutter getötet? Wie viele Familien Menschheit gegen Gott, die Rebellion wird die Kirche als eine „Gemeinschaft lesen: „Was die Mitarbeiter betrifft, die
werden zerstört und alte Menschen al- des modernen Menschen, der sich in der Liebe“ bezeichnet. Der Heilige Va- praktisch das Werk der Nächstenliebe
lein gelassen, wie viele Kinder werden seinem wissenschaftlichen und tech- ter Benedikt XVI. wollte dadurch das in der Kirche tun: Sie dürfen sich nicht
hilflos den Drogen – und heutzutage nologischen Größenwahn anmaßt, an Wesen der Kirche herausstellen, das nach den Ideologien der Weltverbes-
dem Terrorismus – überlassen? Josefs die Stelle Gottes zu treten – bis hin zur in ihrem dreifachen Auftrag zum Aus- serung richten, sondern müssen sich
Geschichte kann zum Paradigma für Manipulierung des menschlichen Ge- druck kommt: der Evangelisierung – von dem Glauben führen lassen, der in
uns alle werden: In der Familie Jakobs noms, um einen neuen Menschen zu durch die Verkündigung des Wortes der Liebe wirksam wird“ (Nr. 33).
gibt es keinen Zusammenhalt, weil die erschaffen! Gottes –, der Liturgie – mit der Feier Liebe Brüder und Schwestern, lasst
falsche Einheit unter Josefs Brüdern Wir erwähnten bereits die Tugend der der Sakramente – und der caritas – mit uns lernen, was Liebe ist, indem wir
auf der Mittäterschaft an einem Ver- Hoffnung. In den heutigen zwei Lesun- dem Dienst an unseren Brüdern und in die Schule Jesu gehen: Demut. Je-
170 brechen gründet, also auf dem Bösen, gen aus dem Wort Gottes sehen wir, Schwestern. sus wählte den allerletzten Platz, und 171
auf einer Sünde. Daher sind sie nicht wie aus dem Herzen der Ungerech- Die Abwesenheit Gottes im Herzen er wollte uns auf genau diese Wei-
mehr Brüder, sondern sind zu Kompli- tigkeit der schweren Sünde, die ein des modernen Menschen ist die Ur- se erlösen. Wir sind alle Werkzeuge
zen geworden. Und Komplizenschaft Mord darstellt, neue Hoffnung, ein un- sache all seiner Probleme, und in der der Liebe Gottes. Die Nächstenliebe
Homilien

ist nicht Bruderschaft! erwartetes Licht entspringt: Josef wird Tat auch seines größten Leids. Hören drängt uns, zu handeln, und das ist gut
Der Päpstliche Rat Cor Unum, der mit nach Ägypten und also gerettet, und wir auf die Klage der Menschheit zu von unserer Seite. Lasst uns aber nie
der Koordination der karitativen Tätig- der von der Weisheit seiner Ratschlä- Beginn dieses 21. Jahrhunderts! Ja, es vergessen, dass das Schicksal unserer
keit der Kirche betraut ist, muss sicher- ge beeindruckte Pharao macht ihn zu ist an der Zeit, von Gott zu sprechen Welt in den Händen Gottes liegt: Das
stellen, dass die Konföderation der seinem obersten Berater. Vor allem und die Schönheit der Erlösung, die ist die Wahrheit, die wir aufgerufen
Caritas der Katholischen Kirche unfrei- wird das Lamm Gottes, Jesus Christus, sich in Jesus Christus erfüllte, zu ver- sind, in unseren Herzen zu tragen, um
willig nicht zum Komplizen dieses kri- der verkauft und gekreuzigt wurde, künden. Er ist der Menschheit einzige darüber nachzudenken.
minellen Humanismus wird. Cor Unum bei Anbruch des Ostertages vom Tod Hoffnung. Maßnahmen zur Linderung Amen. 
muss nicht nur die Caritastheologie, auferstehen.
sondern vor allem eine christliche An- Liebe Brüder und Schwestern, dieser
thropologie vertiefen und fördern. Im Hoffnung, die vom Licht Gottes, dem
Evangelium sagen die bösen Winzer Auferstandenen Christus ausstrahlt,
zueinander: „Das ist der Erbe. Auf, wir geben heute all jene Gestalt, die mit
wollen ihn töten, dann gehört sein Erb- Glauben und Liebe fest mit dem Herrn
gut uns.“ Der Mensch der Postmoderne vereint bleiben. Sie sind wie die Reben
will am Erbgut des Christentums fest- des Weinbergs auf den Herrn aufge-
halten – dem neuen Verständnis vom pfropft, um mit Ihm die Früchte und die
Menschen und seiner Würde, dem Gnaden der Erlösung hervorzubringen
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

MEDITATIONEN
Hochw. Francesco Giosuè
Voltaggio

Erste Meditation und Schwestern, ich wurde gebeten,


Lesung zu Kongressbeginn als einstimmende
2Kor 5,14-17 Meditation kurz das Kerygma zu ver-
Die Liebe Christi drängt uns, da wir er- künden, die Verkündigung unseres
kannt haben: Einer ist für alle gestorben, Heils, dieser sich ständig erneuernden
also sind alle gestorben. Er ist aber für Quelle, zu der wir aufgerufen sind, zu-
alle gestorben, damit die Lebenden nicht rückzukehren. Wie Papst Franziskus 173
mehr für sich leben, sondern für den, der bemerkte, hat das Kerygma „eine un-
für sie starb und auferweckt wurde. Also mittelbare sittliche Auswirkung, deren

Meditationen
schätzen wir von jetzt an niemand mehr Kern die Liebe ist”1. Dies gilt heute für
nur nach menschlichen Maßstäben ein; jeden Einzelnen von uns: Wir sind auf-
auch wenn wir früher Christus nach gerufen, die frohe Botschaft zu hören
menschlichen Maßstäben eingeschätzt und ihre Annahme zu erneuern.
haben, jetzt schätzen wir ihn nicht mehr Damit der Kongress keine rein wissen-
so ein. Wenn also jemand in Christus ist, schaftliche Prägung erhält, möchten
dann ist er eine neue Schöpfung: Das wir mit einem Moment des Gebets an-
Alte ist vergangen, Neues ist geworden. fangen, durch das Wort Gottes und die
Verkündigung des Kerygma, auf dass
1. Einladung zum Hören wir vom Geist inspiriert diesen Kon-
Eminenzen, Exzellenzen, liebe Brüder gress beginnen mögen. Die gesamte

1
Hierzu FRANZISKUS, Evangelii Gaudium, Nr. 177: „Das Kerygma besitzt einen unausweichlich sozialen
Inhalt: Im Mittelpunkt des Evangeliums selbst stehen das Gemeinschaftsleben und die Verpflichtung
gegenüber den anderen. Der Inhalt der Erstverkündigung hat eine unmittelbare sittliche Auswirkung,
deren Kern die Liebe ist.“; vgl. auch Nrn. 160-175; über die Auswirkungen des Kerygma auf Gemein-
schaft und Gesellschaft siehe auch Nrn. 178-185. Glieder der Kirche können caritas nur im Horizont des
Glaubens voll verstehen und deuten : vgl. P.J. CORDES, „Tuet Gutes allen!“ – 21 Thesen zur Caritas-Arbeit,
Bonifatius 1999, 23. Diese Tätigkeit ist weit davon entfernt, eine „akademisch geplante Struktur“ zu sein;
sie besteht vielmehr „auf natürliche Weise neben der Verbreitung des Kerygma“, wie anlässlich der
Pressekonferenz zur Vorstellung der Enzyklika Deus caritas est betont wurde (25.01.2006).
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Enzyklika Deus caritas est ist im Grunde Sakramenten, die ihn besiegeln und Bei der Ausübung der caritas sind offenbart, er ist die fleischgewordene
vom Primat des Gebets in der christli- nähren. Deshalb geht – wie wir auch wir also nicht nur von sozialen oder caritas. Im Alten Testament erscheint
chen Liebe durchzogen2: Um geben den Worten Jesus Christi entnehmen menschlichen Beweggründen getra- Gott in den Flammen des Brennenden
zu können, müssen wir zunächst emp- – dem obersten Gebot der Liebe je- gen („Wir schätzen niemand mehr nur Dornbuschs, ein Sinnbild für die Tatsa-
fangen. Damit unserem Herzen Strö- nes des Hörens voraus: „Shemà Israel! nach menschlichen Maßstäben ein“, wie che, dass er selbst das Feuer der Lie-
me lebendigen Wassers entspringen Höre, Israel! Jahwe, unser Gott, Jahwe es bei Paulus im oben gewählten Text be ist, das nie erlischt, und gleichzeitig,
können, das den Durst anderer zu stil- ist einzig (ehad). Darum sollst du den heißt), aber auch nicht von rein philan- wie die rabbinische Tradition zurecht
len vermag (vgl. Joh 7,37-38), müssen Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem thropischen – Christus ist der wahre unterstreicht, zwischen die Dornen he-
wir heute aus der Quelle lebendigen Herzen, mit ganzer Seele und mit gan- Philanthropos, der „Menschenfreund“, rabsteigt, also das Leid des Volkes mit
Wassers trinken, welches das Herz zer Kraft. (...) Du sollst deinen Nächsten wie es in der byzantinischen Liturgie diesem teilt. Dies fand, wie wir wissen,
Christi ist, der höchste Ausdruck der lieben wie dich selbst.“ (Dtn 6,4; Lev heißt. Die Liebe Christi bricht durch das für uns im Messias seine Vollendung,
Liebe Gottes , und unseren Durst an
3
19,18; Mk 12,29-31 und Par.)6 Wort und die Sakramente in unser Le- in seinem gesamten Leben und insbe-
der Quelle des Geistes stillen. Zehn In dieser Fastenzeit sind wir also aufge- ben ein, sie drängt und bedrängt uns. sondere im Kreuz, diesem Brennen-
Jahre nach Veröffentlichung von Deus rufen, vor allen Dingen die Stimme des den Dornbusch, der niemals erlischt.
caritas est machen wir uns ihre Aus- Herrn zu hören, der zu uns spricht, die 2. Die Situation des Menschen Nun, das Feuer dieser Liebe urget nos
sage zu eigen: „Es ist Zeit, angesichts Worte des Einzigen (ehad, „Einer“) zu hö- Ja, die Liebe Christi drängt uns: Caritas – l’amour du Christ nous presse, wie es
des Aktivismus und des drohenden ren: unum necessarium est, henos de es- Christi urget nos! Jesus Christus ist „das im Französischen treffend heißt. Ich
Säkularismus vieler in der karitativen tin chreia (Lk 10,42). Diesen griechischen Abbild des Wesens Gottes“ (vgl. Hebr möchte an dieser Stelle kurz auf die
174 Arbeit beschäftigter Christen die Be- Ausdruck kann man, wie dies häufig 1,3), der die Liebe ist (vgl. 1Joh 4,8). Er Bedeutungsvielfalt des Zeitworts syn- 175
deutung des Gebetes erneut zu bekräf- getan wird, mit „nur eines ist notwendig“ hat uns gezeigt, was die Liebe ist, uns echein aufmerksam machen, das der
tigen.“4Jetzt ist sie da, die günstige Zeit übersetzen, aber auch mit „nur Einer ist die caritas der Heiligen Dreifaltigkeit Apostel Paulus verwendet; es bedeu-
für unsere Bekehrung! (vgl. 2Kor 6,2).       notwendig“.
                      Wir
        müssen das Kerygma
Meditationen

Wie der heilige Thomas von Aquin, an erneut hören und das göttliche Leben
eine berühmte Aussage des heiligen in den Sakramenten empfangen, um zu
Ambrosius anknüpfend, sagte: ex fide glauben und zu lieben, denn wer den
est caritas . Die Werke der Liebe grün-
5
Geist Gottes, der caritas ist, empfängt,
den im Glauben, und dieser wiederum ist eins (ehad) mit Gott. Dies befähigt ihn,
entsteht aus dem Hören der Botschaft: diese caritas zu geben bzw. selbst cari-
fides ex auditu, wie der Apostel Paulus tas zu werden. Ohne diese unverzicht-
bemerkte (vgl. Röm 10,17). Die Werke bare Grundlage reduziert sich unser
der christlichen Liebe entstehen also Christentum zur Sozialarbeit und die Kir-
aus dem Glauben, und dieser aus che zu einer NGO, wie Papst Franziskus
dem Hören der Botschaft und aus den unterstrich. 7

2
Im Hinblick auf diesen Primat, siehe BENEDIKT XVI, Deus caritas est, Nr. 17.20-21.36.
3
Vgl. BENEDIKT XVI, Deus caritas est, Nr. 7.
4
BENEDIKT XVI, Deus caritas est, Nr. 37.
5
THOMAS VON AQUIN, Quaest. Disp., V, Art. 3 ad 2, den Kommentar des Hl. Ambrosius zu Lk 17,6
zitierend.
6
Vgl. BENEDIKT XVI, Deus caritas est, Nr. 9.
7
Vgl. etwa FRANZISKUS, Predigt im Rahmen der Eucharistiefeier mit den Kardinälen (14. März 2013);
Generalaudienz vom 23. Oktober 2013.
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

tet „zusammenhalten, umfassen, um- ben wir tatsächlich, dass jeder von uns ist für alle gestorben, damit die Le- für uns ein, indem er dem Vater seine
fangen, schließen“, aber auch „bedrän- ohne Christus zum Knecht der Furcht benden nicht mehr für sich leben, glorreichen Wunden zeigt.
gen, drängen, umklammern, besitzen“. vor dem Tod wird? Nach Ansicht des sondern für den, der für sie starb und In der jüdischen Tradition lautet das
Es sei hier nur an drei Stellen erinnert, Apostel Paulus erlebt der Mensch in auferweckt wurde.“ erste der zehn Gebote: „Ich bin Jahwe,
an denen das Zeitwort vorkommt: In seinem Innern eine Dichotomie und Die Liebe Christi will uns umfangen, dein Gott, der dich aus Ägypten ge-
Lk 4,38 heißt es, „die Schwiegermut- eine ständige Unzufriedenheit: Einer- damit wir in Liebe eingetaucht leben, führt hat, aus dem Sklavenhaus“ (Ex
ter des Simon hatte hohes Fieber“; in seits möchte er lieben, da dies tief in eingetaucht in das Taufbecken, so- 20,2). Die Rabbiner fragen sich, warum
Lk 8,45 bemerkt Petrus zu Jesus: „die unser Wesen eingeschrieben ist; an- dass wir nun zu seinem lebensspen- an erster Stelle ein Gebot steht, das
Leute drängen sich doch von allen dererseits kann er nicht lieben, denn denden Wasser zurückkehren und uns kein wirkliches Gebot ist, sondern viel-
Seiten um dich“; in Lk 12,50 sagt Je- um sich dem anderen hingeben zu auf diesem Weg der Taufe und der ös- mehr eine Selbstdarstellung Gottes.
sus selbst, dass er „sehr bedrückt“ sei, können müsste er sterben, dazu ist er terlichen Fastenzeit bekehren können Vor dem Gesetz steht die Gnade, das
solange seine Feuertaufe noch nicht aus Furcht vor dem Tod jedoch nicht – und wahrhaftige Befreiung finden. Heilswerk; vor dem Dekalog, vor den
vollzogen wurde (vgl. Lk 12,49-50). fähig, er trägt nicht ewiges Leben in Der eigentliche Auszug besteht näm- Liebeswerken des Menschen steht
Die Liebe Christi umfasst uns, drängt, sich. „Wer wird mich aus diesem dem lich im Auszug aus dem „Ich“, aus dem das Werk Gottes, die Liebe des „Ich
bedrängt uns, ergreift von uns Besitz Tod verfallenen Leib erretten?“ (Röm „Für uns leben“. Diese Befreiung ist nur bin“. Gott hat uns durch Christus da-
bei der Vorstellung, dass Christus für 7,24) ruft der Apostel, nachdem er die- durch die Gnade Jesu Christi möglich. von befreit, für uns zu leben, von der
alle gestorben ist. Und er ist für alle sen dramatischen Kampf im Herzen Er ist der Mensch des Osterereignis- Furcht vor dem Tod, er hat uns aus der
gestorben, führt der Apostel aus, da- des Menschen beschrieben hat. Und ses, der heute zu uns sagt: „Fahren wir Knechtschaft befreit und will in uns
176 mit die Lebenden nicht mehr für sich wir mit ihm! ans andere Ufer hinüber.“ In diesem dieses Werk erneuern und vollbringen. 177
leben. Der heilige Paulus spricht damit Sinne realisiert Jesus vollkommen, Er möchte uns einen Weg eröffnen,
die Wurzel all unserer Probleme an: 3. Die frohe Botschaft was sein Volk ansatzweise ist. Die einen österlichen Auszug – vom „Ich“
Jeder von uns ist, aus Angst vor dem Gott hat nicht für sich gelebt, sondern Wortwurzel der hebräischen Bezeich- zum „Du“. Nur durch das Eintauchen in
Meditationen

Meditationen
Tod, aus Angst, sein Leben zu verlie- uns seinen einzigen Sohn gegeben nung für „Hebräer“ (‘ivrì) ist „’br“, was das „Ich bin“ sind wir in der Lage, an
ren, dazu verdammt, für sich zu leben. und uns seinen Geist der Agape ge- „hinübergehen, hinweggehen“ bedeu- das andere Ufer des „Du“ zu gelangen.
Da er sich aufgrund der Ursünde vom schenkt. Das ist aller Dinge Ursprung: tet. Jesus Christus ist in unseren Tod Der Weg, den uns Gott eröffnet hat, ist
Sein getrennt hat, hat der Mensch im der Eifer des Vaters, der sich im Sohn eingedrungen, in unsere Unfähigkeit die Seite Christi – daraus ist die Kirche
Tiefen den Tod seines eigenen Seins offenbart und durch den Heiligen zu lieben, er hat unsere Sünden und entstanden. Auch der Schleier des
erfahren und versucht nun, sich selbst Geist geschenkt wird. Nicht von unge- unseren Tod auf sich genommen und Tempels wurde, wie seine Seite, bei
alles zu geben und sucht verzweifelt fähr bedeuten sowohl der hebräische ist von den Toten auferstanden. In den Christi Tod zerrissen, als Zeichen, dass
nach Liebe. Deshalb ist er unfähig, Begriff qinna’ als auch das griechische Himmel aufgefahren, will er uns jetzt das Heilige für uns zugänglich ist, dass
nach dem Maß des Kreuzes so zu lie- zelos nicht nur „Eifer“, sondern auch aus der Höhe seinen Geist schenken, wir eins sein können mit Gott. Über
ben, dass er für den anderen sogar „Eifersucht“. Dieser Eifer der Liebe Got- auf dass ewiges Leben in uns sei, auf diesen Weg können wir zum „Ich bin“
sterben würde, und kann nicht ans tes, die brennender Dornbusch ist, hat dass wir gemeinsam mit ihm Ostern zurückkehren und seinen Geist emp-
andere Ufer gelangen. Die Menschen, uns einen Erlöser gesandt. Wie wiede- erleben, mit ihm vom Tod ins Leben fangen, können wir den österlichen
heißt es im Hebräerbrief, seien „durch rum der Verfasser des Hebräerbriefes übergehen, von der Dunkelheit zum Auszug zum Anderen durch die Werke
die Furcht vor dem Tod ihr Leben lang anmerkt, besteht die Sendung Christi Licht, von der Knechtschaft zur Frei- der caritas vollziehen.
der Knechtschaft verfallen“ durch den, darin, „die zu befreien, die durch die heit. Das Kerygma ist nämlich immer Auch wir werden, wie Christus, von der
„der die Gewalt über den Tod hat, näm- Furcht vor dem Tod ihr Leben lang der wieder neu und aktuell: Es vollzieht Menge gedrängt, bedrängt, die Men-
lich den Teufel“ (vgl. Hebr 2,14-15). Dies Knechtschaft verfallen waren“ (Hebr sich für uns im Augenblick seiner Ver- schen drängen sich um uns. Wie kön-
ist die offenbarte Anthropologie. Glau- 2,15). Das ist die wahre Befreiung: „Er kündigung, denn Christus lebt und tritt nen wir auf ihr Klagen antworten? In-
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

dem wir uns von jener Liebe drängen befreit, für uns selbst zu leben, uns auf ren, der Routine zu verfallen. Wir sind unser „Heute“ in das „Heute“ Gottes hi-
lassen, die von uns Besitz ergreifen die Suche nach dem Armen und dem aufgerufen, zur österlichen und dyna- neinbringen, in die ewige Neuheit des
will. Glaube heute an diese Botschaft: verlorenen Schaf begeben können. mischen Dimension des christlichen Kerygma.8 Hören wir heute die frohe
Christus ist nicht nur für den Men- Lebens zurückzukehren. Botschaft wie eine Neuheit!
schen im Allgemeinen gestorben und Zweite Meditation In der hebräischen Sprache besteht
auferstanden, sondern für dich! Gott Lesung ein enger Zusammenhang zwischen 2. Die Situation des Menschen
liebt dich! Du sagst möglicherweise: Mt 5,43-45 „neu“ und „heilig“. So schlug etwa Ra- Dem ganzen Universum ist die Berg-
„Das weiß ich bereits!“, doch Vorsicht: Ihr habt gehört, dass gesagt worden bbi Nachman von Brazlaw ein stän- predigt eingeschrieben, dieses Bild-
Diese Bemerkung kann sehr zynisch ist: Du sollst deinen Nächsten lieben diges hiddush („Erneuerung“) im Hin- nis des neuen Menschen, der Jesus
sein, so als würde eine Ehefrau ih- und deinen Feind hassen. Ich aber sage blick auf die Heiligung vor – von „neu“ Christus ist. Das ganze Universum be-
rem Mann, der nach Jahren der Ehe euch: Liebt eure Feinde und betet für (chadasch) zu „heilig“ (kadosch) ist es sitzt ein Herz, das letztlich das durch-
zu ihr sagt: „Ich liebe dich“ (wenn er die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne im Hebräischen nicht weit. Deshalb bohrte Herz des Sohnes Gottes ist, wo
es denn überhaupt noch zu ihr sagt!) eures Vaters im Himmel werdet; denn er sagte er oft: „Es ist verboten, alt zu alle Freuden wohnen und in das wir
antworten: „Das weiß ich doch! War- lässt seine Sonne aufgehen über Bösen sein!“. Damit meinte er natürlich nicht durch die Gnade eingelassen wurden.
um wiederholst du es?“. Sei nicht zy- und Guten, und er lässt regnen über Ge- das Alter eines Menschen, sondern Jesus Christus ist die fleischgeworde-
nisch! Gott liebt dich, er hat dir Chris- rechte und Ungerechte. eine gewisse „alte“ und von Routine ne Torah, der Logos, die Schönheit, die
tus als Erlöser gesandt und ihn zum geprägte Art des Betens und der Be- nicht nur die Welt rettet, sondern in der
Kyrios gemacht, zum Herrn über alle 1. Einladung zum Hören ziehung zu Gott. Dies gilt umso mehr die Welt, in der wir erschaffen wurden.
178 Macht des Teufels, über alle Sünden Eminenzen, Exzellenzen, liebe Brüder für uns Christen, die wir ständig zum Tief in unser Herz und in das des Uni- 179
oder Probleme, die dich heute quälen und Schwestern, Novum des Evangeliums aufgerufen versums ist also dieser Logos einge-
mögen. Wer an diese auch heute le- wie wir gestern feststellen konnten, sind: Jesus Christus ist das Neue par schrieben: Christus und seine Wahr-
bendige und gültige Botschaft glaubt, besitzen das gesamte Leben und das excellence, er ist das wahre chadasch heit, bis zum Tode zu lieben.
Meditationen

Meditationen
der empfängt aus der Höhe den Geist Werk Christi österliche Dimension. Je- (das „Neue“), Gottes kadosh (der „Hei- Vor der Feindesliebe und der Demut
des Auferstandenen und wird ein neu- sus ist derjenige, der „hinübergeht“, lige Gottes“). Er ist der neue Mensch Christi sind wir jedoch alle „kleinwüch-
es Geschöpf in Christus: Das Alte ist der den Tod „überwindet“ und uns der Bergpredigt, der uns das Gebot sig“: „Lernt von mir; denn ich bin gütig
vergangen, Neues ist geworden. Ver- ans andere Ufer bringt. Wir sind auf- des neuen Menschen gegeben hat. und von Herzen demütig!“ (Mt 11,29).
zichten wir auf das Alte, auf den alten gerufen, mit ihm auszuziehen, mit ihm Deshalb ist das Christentum stets neu, Gemessen an der endlosen Liebe
Menschen und nehmen wir erneut die den Auszug aus dem „Für uns leben“ ein ewig junger Baum: Wir brauchen Christi, an seiner scientia crucis, wer-
frohe Botschaft an! zu vollziehen, und stattdessen für ihn den Glauben nicht an die jeweils herr- den wir im Grunde stets „Dilettanten“
und unsere Mitmenschen zu leben – schenden Moden anzupassen, um ihn sein. Im täglichen Leben machen wir
Gebet und das ist nichts anderes als die ca- aktueller zu machen, sondern müssen häufig die Erfahrung, dass wir dem Bö-
Herr, heiliger Vater, du hast uns Jesus ritas, das Gebot der Liebe. Dies ist un-
Christus gesandt, der fleischgewor- möglich ohne die Gnade des Heiligen
dene Liebe ist, auf dass wir von seiner Geistes, der uns zu sich zieht. Rufen 8
So hat es BENEDIKT XVI. formuliert: „Das Christentum ist immer neu. Wir dürfen es niemals wie
bedingungslosen Liebe eingenom- wir ihm, wie die Braut dem Bräutigam einen Baum sehen, der sich vollständig aus dem im Evangelium erwähnten Senfkorn entwickelt hat,
der gewachsen ist, seine Früchte getragen hat und dann eines Tages altert und beim Niedergang
men und beherrscht werden. Schenke im Hohelied, zu: „Zieh mich her hinter seiner Kräfte anlangt. Das Christentum ist ein Baum, der sozusagen in ewiger Morgenröte steht, der
uns den Heiligen Geist, den Geist der dir! Lass uns eilen!“ (Hld 1,4). Eine der ewig jung ist. Und diese Aktualität, dieser ‚aggiornamento’, bedeutet keinen Bruch mit der Tradition,
sondern bringt deren beständige Vitalität zum Ausdruck. Es bedeutet nicht, den Glauben zurückzu-
Liebe, damit er in uns deinen Eifer für gefährlichsten Versuchungen besteht schneiden und ihn an die Moden der Zeit, an das, was uns, was der öffentlichen Meinung gefällt, an-
die Menschheit entfacht, so dass wir darin, sich mit dem Status quo zu be- zupassen. Im Gegenteil: Nach dem Vorbild der Konzilsväter müssen wir das Heute, in dem wir leben,
zum Maß des christlichen Ereignisses bringen, das Heute unserer Zeit in das Heute Gottes bringen“
aus uns selbst ausziehen und, davon gnügen, ein statisches Leben zu füh- (Ansprache anlässlich der Begegnung mit den Bischöfen, die am Zweiten Vatikanischen Konzil teilge-
nommen haben, und mit den Präsidenten der Bischofskonferenzen, 12. Oktober 2012).
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

sen nicht widerstehen können, noch beides nicht nur verkündet, sondern gedacht, wie wichtig es ist, die Dring- 3. Die frohe Botschaft
den Anderen anzunehmen fähig sind, auch für dich und mich vollbracht. lichkeit der Liebe Christi wiederzuent- Wir sind heute aufgerufen, unseren
wenn er unser Feind ist. Christus hat dich bedingungslos ge- decken, um den Eifer der Liebe für Gott Blick auf diesen Diener zu richten,
Jesus Christus sagt, „die Hausgenos- liebt, als du sein Feind warst. Er hat uns und für die Menschheit zu empfangen. und nicht auf den, der gerade spricht.
sen eines Menschen werden seine geliebt, als wir schlecht und Sünder Heute sollten wir uns eine Frage stel- Die Erhöhung des Dieners setzt die
Feinde sein“ (Mt 10,36): Unser Feind ist waren, und er will uns heute ewiges Le- len, die angesichts der großen He- Erniedrigung voraus. Der schönste
nicht fern von uns; es ist jeder, der uns ben schenken. Durch den Glauben an rausforderungen, die uns erwarten, der Menschensöhne ließ sich für uns
durch sein Verhalten tötet und den die frohe Botschaft erlangen wir ewi- immer dringlicher wird: Was bedeutet entstellen: „Er hatte keine schöne und
wir ablehnen, den zu lieben wir allein ges Leben – glaube also wieder an die es heute Christ zu sein? Was ist das edle Gestalt, sodass wir ihn anschau-
aus eigener Kraft außerstande sind. frohe Botschaft! Spezifische des Christen? Diese Fra- en mochten“ (Jes 53,2b-3). Dies ist
Der Mensch steht vor der unüberwind- Wir brauchen es heute, zu dieser be- ge ist eng mit der Sendung der Kir- das Paradoxon des leidenden Mes-
lichen Wand seiner Unfähigkeit, den dingungslosen caritas Christi zurück- che verknüpft, zu der auch die tätige sias, das Paradoxon des Kreuzes: Der
Anderen zu lieben, wenn dieser sein kehren, die uns zu sich zieht, denn Nächstenliebe gehört. Was muss ein Kleinste ist der Größte, der mit dem
Feind ist. Um seinen Nächsten über Christus ist wie gesagt die Schönheit, Christ tun, damit die Menschen Je- entstellten Antlitz ist der schönste der
den Tod hinaus lieben zu können, wenn die Wahrheit. Warum scheint die Kirche sus Christus sehen? Viel beten? Auch Menschensöhne, weil er sich für mich
also dieser ihn durch sein Verhalten tö- manchmal nicht mehr anziehend zu in anderen Religionen wird viel gebe- entstellen ließ und meine und deine
tet, müsste der Mensch die Grenze des sein für die Menschheit? Wie können tet. Ehrlich sein? Viele Atheisten sind Sünden auf sich nahm. Sieh’ heute auf
Todes überschreiten, was ihm jedoch wir zur Schönheit der ersten Christen- ehrlich. Soziale Fürsorgearbeit leisten Christus, der dich vollkommen und
180 unmöglich ist, solange er den Tod nicht gemeinden zurückkehren, die die Welt und den Armen helfen? Das tun so- bedingungslos geliebt hat! 181
besiegt hat und nicht ewiges Leben in zu Christus hingezogen haben? Wir wohl Andersgläubige als auch Atheis- Gott machte sich klein, denn er „hielt
sich trägt. Angesichts unserer Unfähig- müssen persönlich zum „Schönsten ten. Das Christentum ist weitaus mehr nicht daran fest, wie Gott zu sein“, wie
keit, die Bergpredigt und die Feindes- von allen Menschen“ zurückfinden (Ps als das: „Liebt eure Feinde!“ und „Ein der Apostel Paulus in seiner Hymne

Meditationen
liebe umzusetzen, hat Jesus Christus 45,3). Gestern haben wir darüber nach- neues Gebot gebe ich euch: Liebt ei- auf die Kenosis schreibt (Phil 2,6). Nach
nander! Wie ich euch geliebt habe, so Meinung des Propheten war das Volk
sollt auch ihr einander lieben. Daran schlimmer als der Ochs und der Esel,
werden alle erkennen, dass ihr meine die die Krippe ihres Herrn kennen (Jes
Jünger seid: wenn ihr einander liebt“ 1,3), und dennoch hat sich Gott für die-
(Joh 13,34-35). ses Volk, das letztlich wir alle sind, in
Nun können wir jene entscheidende die Krippe gelegt, diesen ekelerregen-
Frage beantworten: Christ sein bedeu- den Ort, um von unten zum Menschen
tet, den selben Geist wie Jesus Chris- aufzusehen. Nur vom Kreuz hat er auf
tus in sich tragen, lebendiger Leib uns von oben herabgeblickt! Welch
Christi in dieser Welt sein. Was ist also ein unerhörtes Paradoxon! Christus ist
die Sendung Christi, der Kirche, und herabgestiegen, hat unsere Sünde auf
somit auch unsere Sendung? Es ist die sich genommen und ist so weit ge-
Sendung des Dieners des Herrn, Wer- gangen, für uns zum Fluch zu werden,
ke ewigen Lebens zu vollbringen, der den allerletzten Platz einzunehmen,
Welt den Geist des Auferstandenen, von der Krippe zum Kreuz, wohin zu
der uns geschenkt wurde, zu offenba- blicken uns schaudert, „wie einer, vor
ren; über den Tod hinaus zu lieben. dem man das Gesicht verhüllt“ (Jes
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

53,3). Auf ähnliche Weise blickt Jesus zu jenem gemacht, von dem nichts ist die Fülle, die uns durch ihr „Ausflie- dern haben im Gegenteil den Auftrag,
zu Zachäus auf, dem obersten Zoll- Geringeres gedacht werden kann. ßen“ von sich erfüllt hat. das strahlende Antlitz der göttlichen
pächter, der, da er kleinwüchsig ist, Ja, Gott hat sich in die finstersten Höh- Der Herr fordert uns heute auf, erneut Liebe für die Menschheit gegenwär-
auf einen Baum geklettert war, und len der Menschheit begeben, in die diese frohe Botschaft anzunehmen, tig zu machen. Dies ist nur durch das
sagt zu ihm: „Komm schnell herunter! Tiefen unseres Herzens, welches ein die sich in uns im Augenblick ihrer Ver- Antlitz unseres Gegenübers möglich,
Denn ich muss heute in deinem Haus Abgrund ist (vgl. Ps 64,7). Es genügt kündigung vollzieht und aktualisiert, in der Erwartung, endlich Gottes Antlitz
zu Gast sein!“ (Lk 19,5). In Jericho ist nicht, die Gesellschaftsstrukturen da das Kerygma ständig neu ist, ist es schauen zu dürfen. Die Frage, die wir
er zu uns herabgestiegen, dem am zu ändern, wenn man nicht das Herz doch die Verkündigung eines Ereig- im Gebet während unseres irdischen
tiefsten gelegenen Ort der Erde, um des Menschen ändert. Die offenbar- nisses, das heute stattfindet. Christus Exils stellen – „Wann darf ich kommen
uns aufzufordern, zu unserem Nächs- te Anthropologie zeigt uns, dass der ist in die Abgründe des Todes hinab- und Gottes Antlitz schauen?“ (Ps 42,3) –,
ten hinabzusteigen. Du bist Zachäus. Mensch, aufgrund der Macht des Teu- gestiegen, bis zu unserem Elend, er ist also eng an diese andere geknüpft:
Du und ich, wir sind im Grunde immer fels, Sklave der Sünde ist. Nicht, was hat uns auf seine Schultern gehoben, „Wann darf ich kommen und meines
kleinwüchsig, wie viele Titel wir auch von außen kommt, macht den Men- indem er am Kreuz unsere Sünden ver- Bruders Antlitz schauen?“. Das Antlitz
anhäufen mögen. Trotzdem versuchen schen unrein, sondern was aus seinem nichtet hat. Er hat den Tod besiegt und Gottes und das Antlitz des Bruders ha-
wir, uns über die anderen zu erheben. Herzen kommt verdirbt ihn und macht lebt heute. Er möchte uns seinen Geist ben sich gemeinsam im Antlitz Chris-
Heute sagt der Herr zu dir: „Komm all seine Beziehungen „unrein“ (vgl. schenken, damit wir aus der Höhe neu ti gezeigt, der uns geliebt hat, als wir
schnell herunter! Ich muss heute in Mt 15,18-20). Deshalb kann es keine geboren werden und das göttliche Le- Feinde waren, sodass wir in unserem
deinem Haus zu Gast sein!“. Steigen wahre Ökologie und keine soziale Ge- ben, des neuen Menschen empfangen Gegenüber Christus erkennen können.
182 wir herab von dem Baum, auf den wir rechtigkeit geben ohne die Bekehrung können, der fähig ist, den Feind zu lie- 183
geklettert sind! der Herzen, und kein Liebeswerk ohne ben, da er den Tod besiegt hat. Glaube Gebet
Von den Minaretten der Moscheen auf Evangelisierung. Denn aus unserem heute an die frohe Botschaft und kehre Herr, heiliger Vater, du hast uns Jesus
der ganzen Welt ertönt mehrmals am Herzen kommen die bösen Absich- um, denn das Himmelreich ist da! Die Christus gesandt, Gottes Sohn und
Meditationen

Meditationen
Tag der Ruf Allah hu akbar, „Gott ist ten und Werke. Zu dieser Bekehrung Liebe Gottes ist für dich in Christus neuer Mensch, der uns geliebt hat, als
der Größte“, beziehungsweise, über- der Herzen sind wir alle gerufen, denn Fleisch geworden, damit du vor dem wir seine Feinde waren. Schenke uns
setzt man den arabischen Ausdruck der Christ befindet sich in einem Zu- Osterfest den alten Sauerteig der Bos- deinen Heiligen Geist, den Geist der
wörtlich, „Gott ist am größten“, was stand ständiger Bekehrung, wenn es heit entfernen und zu ungesäuertem Liebe, damit wir zu neuen Menschen
bedeutet: Gott ist größer, als man sich stimmt, wie zuvor gesagt, dass wir vor Teig werden kannst, um Lamm in Ihm, werden und heilig sein können, damit
vorzustellen vermag. Das stimmt. Die der Feindesliebe im Grunde nur Dilet- dem wahren Osterlamm, zu sein. wir von unserem Hochmut herabstei-
Fülle der Offenbarung in Jesus Chris- tanten sind. Wir sind aufgerufen, in Jesus Christus, gen und den Nächsten nach dem Maß
tus hat uns jedoch eine ebenso wich- Wir müssen heute dem Teufel und dem der unser Leid auf sich genommen des Kreuzes lieben, selbst unsere Fein-
tige Tatsache über Gott mitgeteilt: Wir alten Menschen samt seinen Taten ab- hat9, den Schmerz eines jeden Men- de und Verfolger, für die wir beten und
können rufen, dass Gott der Größte schwören, und den neuen Menschen, schen zu tragen. Wir dürfen das Leid dich um deinen himmlischen Segen
ist, und gleichzeitig, dass Gott der Ge- den Menschen der Bergpredigt dar- des Anderen nicht verkennen, son- bitten. 
ringste ist. Er hat sich kleiner gemacht, stellen. Wir brauchen seinen Geist, die
als wir uns vorzustellen vermochten, wahre caritas. Gott liebt uns und möch-
ist er doch bis in die Abgründe der te in alle Aspekte unseres Menschseins
Menschheit hinabgestiegen. Der, von eindringen, in unsere Wunden, um uns 9
Auch in der jüdischen Tradition wird der Messias siegen und die Erlösung durch die Demut bringen.
Im Zohar (II, 212a) findet sich in diesem Zusammenhang ein faszinierender Text über den Messias: „Im
dem nichts Größeres gedacht werden zu heilen. Er möchte unseren Liebes- Garten Eden gibt es eine Halle, die heißt Halle der Krankheiten. Wenn der Messias in diese Halle hin-
kann, um es mit Worten des heiligen mangel mit seinem Geist und seiner aufkommt, dann ruft er alle Krankheiten und Schmerzen und Züchtigungen Israels, dass sie über ihn
kommen sollen, und alle kommen über ihn. Würde er sie nicht von ihnen übernehmen, könnte kein
Anselm zu sagen, hat sich sozusagen Fülle erhellen und ausfüllen: Christus Mensch die Züchtigungen Israels wegen der Vernachlässigung der Torah ertragen. Wie es geschrie-
ben steht: Er hat unsere Leiden auf sich genommen.“
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

LISTE DER TEILNEHMER

S.Em. Card. Paul Josef Cordes S.Em. Card. Antonio Maria Vegliò
Presidente emerito, Presidente, Pontificio Consiglio della
Pontificio Consiglio Cor Unum Pastorale per i Migranti e gli Itineranti
Città del Vaticano Città del Vaticano

H.E. Card. Arlindo Gomes Furtado S.E. Mons. Edmundo L. F. Abastoflor


Bishop of Santiago de Cabo Verde Montero
185
Arzobispo de La Paz, Bolivia
S.Em. Card. Gerhard Ludwig Müller Presidente del Consejo de Administración,
Prefetto, Fundación Populorum Progressio

Liste der Teilnehmer


Congregazione per la Dottrina della Fede
Città del Vaticano S.E. Mgr. Paul Simeon Ahouanan Djro
Archevêque métropolitain de Bouaké,
S.Em. Card. Marc Ouellet Côte d’Ivoire
Prefetto, Congregazione per i Vescovi Président de la Commission Episcopale
Città del Vaticano de Pastorale Sociale

S.E. Card. Antonio María Rouco Varela H.E. Msgr. Gabriel Justice Yaw Anokye
Arzobispo emérito de Madrid, España Archbishop of Kumasi, Ghana
President, Caritas Africa
S.Em. Card. Robert Sarah
Prefetto, Congregazione per il Culto Divino S.E. Mons. José Luis Azuaje Ayala
Città del Vaticano Obispo de Barinas, Venezuela
Presidente,
S.Em. Card. Angelo Sodano Cáritas América Latina y el Caribe
Decano, Sacro Collegio dei Cardinali
Città del Vaticano S.E. Mons. Francesco Canalini
Nunzio Apostolico
H.E. Card. Luis Antonio G. Tagle Segreteria di Stato, Città del Vaticano
Archbishop of Manila, Philippines
President, Caritas Internationalis
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

H.E. Msgr. Oscar Cantú Weihbischof Dr. Thomas Löhr H.E. Msgr. James Romen Boiragi S.E. Mons. Hector Eduardo Vera Colona
Bishop of Las Cruces, USA Weihbischof im Bistum Limburg, Bishop of Khulna, Bangladesh Obispo de Ica, Perù
United States Conference of Catholic Deutschland Catholic Bishops’ Conference of Conferencia Episcopal Peruana
Bishops Deutsche Bischofskonferenz Bangladesh
H.E. Msgr. Fernando Vianney
H.E. Msgr. Evans Chinyama Chinyemba H.E. Msgr. Columba Macbeth-Green H.E. Msgr. Liberatus Sangu Bishop of Kandy, Sri Lanka
Bishop of Mongu, Zambia Bishop of Wilcannia – Forbes, Australia Bishop of Shinyanga, Tanzania The Catholic Bishops’ Conference of
Zambia Episcopal Conference Australian Episcopal Conference Tanzania Episcopal Conference Sri Lanka

H.E. Msgr. Jorge Ferreira da Costa Ortiga S.E. Mons. Angelo Massafra H.E. Msgr. Eugen Anton Schönberger H.E. Msgr. Douglas W. Young
Archbishop of Braga, Portugal Arcivescovo di Shkodrë-Pult , Albania Bishop of Satu Mare, Romania Archbishop of Mount Hagen,
Presidente, Conferenza Episcopale President, Justice and Peace of Romania Papua New Guinea
S.E. Mons. Roberto Octavio Albanese The Catholic Bishops’ Conference of Papua
González Nieves H.E. Msgr. Youssef Antoine Soueif New Guinea and Solomon Islands
Arzobispo Metropolitano de San Juan, H.E. Msgr. Gregory O’Kelly Bishop of Cyprus
Puerto Rico Bishop of Port Pirie, Australia President, Caritas Cyprus H.E. Msgr. Tarcisius Gervazio Ziyaye
Presidente, Conferencia Episcopal President, Caritas Australia Archbishop of Lilongwe, Malawi
Puertorriqueña H.E. Msgr. Leonardo Ulrich Steiner Episcopal Conference of Malawi
S.E. Mgr. Miguel Angel Olaverri Auxiliary Bishop of Brasília, Brazil

186 H.E. Msgr. Philip Huang Chao-ming Évêque du Diocèse de Pointe-Noire, Secretary General, The National Rev. Fr. Bruno Aerts
Catholic Identity, Caritas Internationalis
187
Bishop of Hwalien, Taiwan République du Congo Conference of Bishops in Brazil
President, Caritas Taiwan Président, Caritas Congo Belgium
H.E. Msgr. Raymond Sumlut Gam
Liste der Teilnehmer

Liste der Teilnehmer


H.E. Msgr. Alex Thomas Kaliyanil H.E. Msgr. Atanáz Orosz Bishop of Banmaw, Myanmar Rev. Prof. Paolo Asolan
Archbishop of Bulawayo, Zimbabwe Eparch of Miskolc, Hungary President, Episcopal Commission for Pontificia Università Lateranense
Catholic Bishops’ Conference of Hungary Social and Human Development, Catholic Italia
H.E. Msgr. Kęstutis Kėvalas Bishops’ Conference of Myanmar
Bishop of Kaunas, Lituania S.E. Mgr. Paul Yembuado Ouédraogo Rev. Fr. Michael Awuah-Ansah
Lithuanian Bishops’ Conference Archevêque de Bobo-Dioulasso, S.E. Mons. Carlos José Tissera Ghana Catholic Bishops’ Conference
Burkina Faso Obispo de Quilmes, Argentina Ghana
S.E. Mgr. Justin Kientega Président de la Conférence épiscopale Vice Presidente, Cáritas Argentina
Évêque de Ouahigouya, Burkina Faso Burkina-Niger Hochw. P. Martin Barta
Président, OCADES Caritas Burkina Faso H.E. Msgr. Joseph Tran Văn Toan Geistlicher Assistent, Kirche in Not
S.E. Mons. Julio Parrilla Díaz Auxiliary Bishop of Long Xuyên, Vietnam Deutschland
H.E. Msgr. Martin Kivuva Musonde Obispo de Riobamba, Ecuador Catholic Bishops’ Conference of Vietnam
Archbishop of Mombasa, Kenya Presidente, Cáritas Ecuador Hochw. Prof. Dr. Klaus Baumann
President, Caritas Kenya H.E. Msgr. Rolando Tria Tirona Direktor des Arbeitsbereichs
S.E. Mons. Atilano Rodríguez Martínez Archbishop of Caceres, Philippines Caritaswissenschaft und Christliche
S.E. Mgr. Stanislas M.G.J. Lalanne Obispo de Sigüenza-Guadalajara, España National Director, Caritas Philippines Sozialarbeit, Universität Freiburg
Évêque de Pontoise, France Obispo Responsable, Cáritas Española Deutschland
Conseiller ecclésiastique, Coopération H.E. Msgr. Lucas Van Looy
Internationale pour le Développement et Bishop of Gand, Belgium
la Solidarité (CIDSE) President, Caritas Europa
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Msgr. Theodore Bertagni Fr. Feren Hankovszky Rev. Padre Gergely Kovács Rev. Padre Silverio Nieto Núñez
Cross Catholic Outreach Diocese of Satu Mare Pontificio Consiglio per la Cultura Director del Servicio Jurídico Civil,
USA Romania Città del Vaticano Conferencia Episcopal Española
España
Hochw. Dr. habil. Máté Birher Nándor Mons. Héctor Fabio Henao Gaviria Rev. Padre David Lana Tuñon
Archiepiscopal Theological University of Director Nacional, Cáritas Colombia Pontificio Collegio Spagnolo di Fr. Willy George Leon Ollevier
Veszprém Colombia San Giuseppe Executive Director, Caritas Taiwan
Hungary Italia Taiwan
Rev. Padre Francisco Hernández Rojas
Rev. Mons. Carmine Brienza Coordinador Regional, Fr. Yohan Lee Rev. Padre Flavio Peloso
Diocesi di Roma, Italia Cáritas América Latina y El Caribe Director, Rosario Caritas, Diocesi di Busan Direttore Generale, Piccola Opera della
Costa Rica Republic of Korea Divina Provvidenza
Rev. Padre Sandro Calloni Unione Superiori Generali
Consulente Ecclesiastico, M. l’Abbé Armand Brice Ibombo Fr. Richard LoBianco Italia
Catholic Voices Italia Secrétaire Général, Director of Catholic Mission and
Conférence Episcopale du Congo Evangelization, Caritas for Children Fr. MyungHo Peter Lee
Rev. Padre Marco Ceccarelli République du Congo USA President, Caritas Chuncheon
Diocesi di Roma, Italia Republic of Korea
Fr. Joseph Kim In Kwon Rev. Padre Krzysztof Marcjanowicz

188 Rev. Padre Pierre Cibambo Vice President, Caritas Seoul Pontificio Consiglio per la Nuova Rev. Padre Cristiano Pinheiro Bede
Assistente Internazionale,
189
Assistente Ecclesiastico, Republic of Korea Evangelizzazione
Caritas Internationalis Città del Vaticano Comunità Cattolica Shalom
Italia Fr. Stephen Nam Jeong Hong Italia
Liste der Teilnehmer

Liste der Teilnehmer


Director, Caritas Andong M. l’Abbé André Masinganda
Fr. Eduardo Dougherty Republic of Korea 2ème Secrétaire général adjoint, Rev. Padre Ricardo Loy Reyes
President, Rede Século21 Conférence Episcopale Nationale du Diocesi di Roma, Italia
Brazil Rev. Pére Paul Karam Congo
Président, Caritas Liban République démocratique du Congo Mons. Prof. Luis Romera
Fr. Peter Nguyen Duc Thang Liban Rettore Magnifico,
Diocese of Long Xuyên Dr. Fr. Mykhaylo Melnyk Pontificio Ateneo della Santa Croce
Vietnam Mons. Karel Kasteel Ukrainian Greek Catholic Church Italia
Segretario Generale emerito, Ukraine
Rev. Padre Guido Errico Pontificio Consiglio Cor Unum Msgr. Prof. Dr. Peter Schallenberg
Vicepresidente, Città del Vaticano Rev. Prof. Jesús Miñambres Direktor, Katholische
Volontariato Internazionale per Pontificia Università della Santa Croce Sozialwissenschaftliche Zentralstelle
lo Sviluppo (VIS) M. l’Abbé Prosper Kiema Italia Deutschland
Italia Secrétaire général,
Fondation Jean-Paul II pour le Sahel Rev. Padre Oscar Moriana Lopez M. l’Abbé Emmanuel Schwab
Fr. Francis Jung Sung-hwan Burkina Faso Pontificio Collegio Spagnolo di Aumônier, Association Aux captifs,
Secretary of the Caritas Committee, San Giuseppe la libération
Catholic Bishops’ Conference of Korea Msgr. Tomo Knežević Italia France
Republic of Korea Director, Caritas Bosnia-Herzegovina
Bosnia-Herzegovina
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

M. l’Abbé Alphonse Seck Rev. Francesco Giosuè Voltaggio Dott. Paolo Beccegato Dott. Giampiero Cofano
Secrétaire Général, Caritas Sénégal Rettore, Seminario Missionario Vice Direttore Nazionale, Caritas Italiana Segretario Generale, Comunità Papa
Sénégal Redemptoris Mater di Galilea, Israele Italia Giovanni XXIII
Italia
Rev. Fr Bishoi Rasmi Shaoul Rev. Prof. Gabriel Witaszek Marcos Bragatto
Vice-Rector, Accademia Alfonsiana, Italia Rede Século21 Dott. Francesco Colla
Coptic Catholic Seminary in Cairo Brazil New Humanity
Egypt Rev. Padre Jorge Yiguerimian Italia
Diocesi di Roma, Italia Manuel Bretón
Fr. Thomas Smolich Director General Caritas Castrense, Marina Almeida Costa
International Director, John Aloysius Cáritas Española Diretora, Caritas Cabo Verde
Jesuit Refugee Service Caritas Internationalis España Cabo Verde
Italy Italia
Henry Cappello Juan Lara Crevillén
Msgr. Pirmin Spiegel Vicente Altaba President and Executive Director, Presidente, Plataforma de ONG de Acción
Hauptgeschäftsführer, Misereor Delegado Episcopal, Cáritas Española Caritas in Veritate International Social
Deutschland España USA España

Rev. Pére Réné Stockman Eduardo M. Almeida Sabina Cappello Laurence De la Brosse

190 Supérieur général, Congrégation Representante en Paraguay, Banco Caritas in Veritate International Coordinatrice Europe & Moyen Orient,
Association Internationale des Charités
191
pontificale des Frères de la Charité de Gand Interamericano de Desarrollo USA
Belgique Paraguay (AIC International) France
Prof. Paolo Carlotti
Liste der Teilnehmer

Liste der Teilnehmer


Msgr. Marian Subocz Richard Andreen Università Pontificia Salesiana Maria Cecilia De Larrañaga Matiz
Director, Caritas Polonia President, Caritas in Veritate International Italia Fundación Populorum Progressio
Polonia USA Colombia
Prof. Guzmán Carriquiry Lecour
Rev. Padre Michele Taba Shellie Andreen Vice-Presidente, Pontificia Commissione Dr. Carlos Augusto De Oliveira Camargo
Diocesi di Roma, Italia Caritas in Veritate International per l’America Latina Caritas Arquidiocesana de São Paulo
USA Città del Vaticano Brazil
Rev. Padre Nehin Patrice Terra
Diocesi di Roma, Italia Carolina Andreen James Cavnar Prof. Dott. Patrick De Pooter
Caritas in Veritate International President, Cross Catholic Outreach Fratelli della Carità
Rev. Padre Guido Trezzani USA USA Casa Generalizia
Direttore, Caritas Almaty, Italia
Conferenza dei Vescovi Cattolici del Dott. Attilio Ascani Wayne Centrone
Kazakhstan Direttore, Federazione Organismi Cristiani di Director, Health Bridges International H.E. Mrs.Henrietta Tambunting De Villa
Kazakhstan Servizio Internazionale Volontario (FOCSIV) USA Former Abassador of Philippines to the
Italia Holy See
Msgr. Robert Vitillo Eun Young Choi Philippines
Head of Delegation to the United Nations Maria Beamonte Director of Social Welfare, Caritas Seoul
and Special Advisor on HIV/AIDS and Directora General, Fundación Promoción Republic of Korea Rafael del Río
Health, Caritas Internationalis Social de la Cultura (FPSC) Presidente, Cáritas Española
Switzerland España España
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Corrado Di Gennaro Carmen Gómez Candel Marisa Heck Dr. Arnd Küppers
Presidente, Magnificat Dominum Cáritas Española Brazil Stellvertretender Direktor, Katholische
Italia España Sozialwissenschaftliche Zentralstelle
Christopher Hoar Deutschland
Gian Luigi Diana Pierre-François Graffin President, Caritas for Children (CiVI)
Direttore, Magnificat Dominum Directeur, Fidesco USA Prof. Dr. Martin Lechner
Italia France Leiter, Jugendpastoralinstitut Don Bosco
Ing.Heinz Hödl Deutschland
Dr. Jakub Doležel Brian Grim Präsident, Coopération Internationale pour
Palacký-Universität Olmütz President, Religious Freedom & Business le Développement et la Solidarité (CIDSE) Pauline Lechner
Tschechien Foundation Geschäftsführer, Koordinierungsstelle der Deutschland
USA Österreichischen Bischofskonferenz (KOO)
Alicia Duhne Österreich Johannes Lechner
Presidente, Association Internationale des Prof. Fabrice Hadjadj Deutschland
Charités (AIC International) Directeur, Institut Philanthropos Jimmy Ilagan
México Suisse President, Answering the Cry of the Poor Hyou lim Lee
(ANCOP) Administartion Officer, Caritas Seoul
Sarah Ferretti Shawkat Halabu Canada Republic of Korea
Segretaria Esecutiva dell’Assistente President, ACCACIA

192 Internazionale, Caritas in Veritate International Juan Vicente Isaza Ocampo Cecilia Lenis Abastoflor
Bolivia
193
Shalom Catholic Community USA Secretario Ejecutivo del Consejo de
Italia Administración,
Karmen Halabu Fundación Populorum Progressio Jeff Lockert
Liste der Teilnehmer

Liste der Teilnehmer


José Valero García ACCACIA Colombia President, Catholic Christian Outreach
Secretario, Manos Unidas Caritas in Veritate International Canada
España USA Prof. Saeed Ahmed Khan
Wayne State University Dott. Nico Lotta
Prof. Alberto García Dott. Robert Hassan USA Presidente, Volontariato Internazionale per
Director, Unesco Chair in Bioethics and Direttore, Institute for the Study of Global lo Sviluppo (VIS) Italia
Human Rights Antisemitism and Policy (ISGAP) - Italia Thomas Keller
Italy Board Director, Caritas in Veritate Ricardo Loy Madera
Gabriel Hatti International (CiVI) Secretario General, Manos Unidas
Prof. Rainer Bernhard Gehrig Président, Caritas Moyen-Orient et Afrique USA España
Universidad Católica San Antonio de du Nord (MONA)
Murcia Liban Dr Michael F. Keppel Alejandro Marius
España Geschäftsführer, Keppel Management Presidente,
Rosette Héchaimé Partners Asociación Civil Trabajo y Persona
Dott.ssa Lia Giovanazzi Beltrami Coordinatrice Régionale, Deutschland Venezuela
Italia Caritas MONA
Liban Johan Ketelers Andrea Marques
Eleazar Gomez Secretary General, International Catholic Paraguay
Regional Director, Caritas Asia Prof. Gustavo Heck Migration Commission (ICMC)
Thailand Brazil Switzerland
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

Albert Mashika Lisa Palmieri Billig Joan Rosenhauer Jumana Trad


Coordonnateur Régional, Caritas Africa Representative in Italy and Liaison to the Executive Vice President for US Presidenta, Fundación Promoción Social de
Ghana Holy See, American Jewish Committee Operations, Catholic Relief Services la Cultura (FPSC)
Italy USA España
Sr. Piercarla Mauri
Superiora Provinciale d’Italia, Dott.ssa Martina Pastorelli Michel Roy Leonardo Trione
Suore della Carità delle SS. Bartolomea Presidente, Catholic Voices Secrétaire général, Caritas Internationalis Direttore, Comunità Arca dell’Alleanza
Capitanio e Vincenza Gerosa Italia Italie Italia
Italia
Emanouil Patashev Dott. Giampaolo Silvestri Dott. Roberto Trucchi
Jean-Luc Moens Secretary General, Caritas Bulgaria Segretario Generale, Associazione Volontari Presidente, Confederazione Nazionale delle
Président, Fidesco International Bulgaria per il Servizio Internazionale (AVSI) Misericordie d’Italia
France Italia Italia
William Pedrotti
Dott.ssa Moira Monacelli Rede Século21 Jann Sjursen Prof. Luca Tuninetti
Caritas Italiana Brazil Secretary General, Caritas Denmark Pontificia Università Urbaniana
Italia Denmark Italia
Marguerite A. Peeters
Sebastian Mora Rosado Directrice, Manoj Sunny José Antonio Varela Vidal
Secretario General, Cáritas Española Institute for Intercultural Dialogue Dynamics Caritas in Veritate International (CiVI) Director, Testimonio - Revista de Doctrina
194 España Belgique India Social de la Iglesia 195
Perú
Roy Moussalli Dott. Luca Pezzi Joe Tale
Executive Director, Segretario Generale, Centro Internazionale President, Couples for Christ (CFC) Avv. Salvatore Vecchio
Liste der Teilnehmer

Liste der Teilnehmer


Syrian Society for Social Development Comunione e Liberazione Philippines Direttore, Ufficio del Lavoro della Sede
Syria Italia Apostolica
Roberto H. Tarazona Ponte Città del Vaticano
Sr. Immaculate Nabukalu Prof. Dr. Heinrich Pompey Asistente de la Oficina de Asesoría
Director, Caritas for Children Palacký-Universität Olmütz Pastoral, Cáritas Perú Dominicus Verhoeven
USA Tschechien Perú Catholic Identity Committee, Caritas
Internationalis
Fernando Nascimento Rouquel Ponte Dr. Michael Thio Belgium
Rede Século21 Membro del Consiglio, Couples for Christ Président Général, Confédération
Brazil (CFC) internationale de la Société de Saint- Soo kyung Wie
Italia Vincent-de-Paul (SSVP) Manager of education and public relations,
Mother Anne Nasimiyu France Caritas Seoul
Superior General, Huguette Redegeld-Bossot Republic of Korea
Little Sisters of Saint Francis of Assisi Mouvement International ATD Quart Monde Rosalind Thio
USA France Confédération internationale de la Société Jose Yamamoto
de Saint-Vincent-de-Paul (SSVP) President, Answering the Cry of the Poor
Dr. Jorge Nuño Mayer Rabbi David Shlomo Rosen France (ANCOP)
Secretary General, Caritas Europa International Director of Interreligious Philippines
Belgium Affairs, American Jewish Committee Ari Torres
Israel Rede Século21 Milagros Yamamoto
Brazil Answering the Cry of the Poor (ANCOP)
Philippines
DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF Perspektiven 10 Jahre nach der Enzyklika Deus caritas est

BOTSCHAFTEN DER PÄPSTLICHE RAT Cor Unum


Embassy of the Republic of Albania to the Holy See
Prälat Dr. Giampietro Dal Toso, Sekretär
Embaixada da República de Angola junto da Santa Sé
Msgr. Segundo Tejado Muñoz, Unter-Sekretär
Ambassade de Belgique près la Saint-Siège
Msgr. Peter Dai Bui
Ambassade du Bénin près le Saint-Siège
Dr. Roberto Paglialonga
Embajada del Estado Plurinacional de Bolivia ante la Santa Sede
Dr. Brigitte Henn
Ambassade du Burkina Faso près le Saint-Siège
Sr. Chiara Marie Sandoz
Embassy of Canada to the Holy See
Dr. Alessandra Silvi Costanzi Fantini
Embajada de la República de Colombia ante la Santa Sede
Herr Giovanni Bianchini
EU Delegation to the Holy See
Dr. Elisa Batazzi
Ambassade de France près le Saint-Siège
Dr. Giulia Cullurà
Ambassade du Gabon près le Saint-Siège
Herr Andrea Monzo
Embajada de la República de Haití ante la Santa Sede
Embassy of Israel to the Holy See Dr. Flaminia Vola, Koordinatorin des Kongresses
Ambassade de Libye près le Saint-Siège
Embassy of the Sovereign Military Order of Malta to the Holy See
Ambassade de Monaco près le Saint-Siège
Embajada de la República del Paraguay ante la Santa Sede
196 Embajada de la República del Perú ante la Santa Sede 197
Ambasciata di Romania presso la Santa Sede
Embassy of the Republic of Serbia to the Holy See
Liste der Teilnehmer

Liste der Teilnehmer


Embaixada da República Democrática de Timor-Leste junto da Santa Sé
Embassy of the Republic of Turkey to the Holy See
Embassy of the United States of America to the Holy See
Embajada de la República Bolivariana de Venezuela ante la Santa Sede
Gedruckt Juni 2016

Druck: Vatikanische Druckerei


Grafik: Co.Art srl - www.co-art.it