Sie sind auf Seite 1von 16

Kannst du nicht damit aufhören?

Es ist nichts Besonderes.

ROSS: Nichts Besonderes?


Es ist fantastisch.

Du greifst rein, kramst ein wenig rum,


und dann peng!

Ein BH. Einfach aus dem


Ärmel gezogen.

ROSS:
Es gibt nichts, was Männer

tun könnten, was dem auch nur


nahe kommt. Hab ich nicht recht?

RACHEL:
Ach, hör auf!

Ihr Männer könnt im Stehen pinkeln,


wir nicht.

Können wir?
Das muss ich gleich versuchen.

Wisst ihr, was mich umhaut?

Frauen können Busen sehen,


wann immer sie wollen.

Einfach runtersehen,
und da sind sie schon.

Wie ihr arbeiten könnt,


ist mir schleierhaft.

Wisst ihr, was mir dazu einfällt?


Wieso Männer uns ständig anmachen

und dann so tun, als sei nichts passiert.

Mehrfache Orgasmen!

Samstagabend!

Der Abend der Verabredungen!


Der heiß ersehnte Samstagabend!

- Nichts vor, Chandler?


- Nein, absolut nichts!

Wie wär's, wenn du endlich mit Janice


Schluss machst?

Ja, gute Idee. Halt die Klappe.

Chandler, niemandem gefällt es,


mit jemandem Schluss zu machen.
- MONICA: Man muss es einfach tun.
- Aber es ist so schwer.

Man sitzt ihr gegenüber, und sie hat


keine Ahnung, was in einem vorgeht.

Endlich findet man den Mut,


die Sache hinter sich zu bringen,

doch dann kommt der Moment,


wo man ihr den Zettel überreicht.

Wieso musst du mit


ihr Schluss machen?

Sei ein Mann.


Und ruf sie einfach nicht mehr an.

Wenn du willst, machen wir es zusammen.

Danke, aber ich glaub,


das würde sie mir übel nehmen.

Ich meine, du machst Schluss


mit Janice, und ich mit Tony.

Du willst dich von Tony trennen?

Er ist zwar süß,


aber es macht keinen Spaß mehr.

Ich weiß nicht, ob es an mir liegt oder


an seinem Hungerstreik. Keine Ahnung.

Möchte noch jemand was bestellen?

Letzte Woche gab's hier dieses


schokoladige, nusscremige, wunder...

Nichts. Ich möchte nichts.

Warum bist du heute denn


so furchtbar stinkig?

Es ist mein Vater.


Er will mir ein Cabrio schenken.

Dieser Kerl bringt mich noch


zum Rasen.

Er gibt mir den Wagen nur,


wenn ich wieder zu Hause wohne.

Es war so schrecklich!
Er hat "junges Fräulein" zu mir gesagt.

Ich hasse es,


wenn mein Vater das zu mir sagt.
Hat er wieder "du bist der Sache
nicht gewachsen" runtergeleiert?

Er brachte sogar die lange Fassung


mit dem 3-fachen Refrain:

"Du wirst es niemals


auf eigene Faust schaffen."

SINGT:
Aha, aha.

Hi, Joey.

Oh, mein Gott! Angela!

Wow! Von dir sitzen gelassen zu werden,


hat ihr sehr gut getan.

- Wirst du zu ihr rüber gehen?


- Nein.

Ja. Nein.

Aber nicht gleich.


Sonst denkt sie sich noch was dabei.

Ein Mal geatmet, 2-mal geatmet,

3-mal geatmet. Und los!


Das dürfte reichen.

He, Angela.

Joey.

Du siehst toll aus.

Das liegt an meinem Kleid.


Es ist eng und betont meinen Busen.

Was du nicht sagst.

Rachel, hast du heute Abend schon


was vor?

Ich mach heute ganz auf vornehm.


Monica und ich gehen in den Waschsalon.

Oh.

Was für ein Zufall. Kannst du dir

vorstellen, wer da heute


auch seine Wäsche wäscht?

- Wer?
- Ich!

War das nicht klar?


Wieso gehen

wir nicht zusammen dorthin?

Hast du bei dir im Haus nicht


eine Waschküche?

Ja.

Ich hab tatsächlich bei mir


im Haus eine Waschküche.

Aber da gibt's ein Rattenproblem.

Anscheinend werden sie durch


die Trockenwäsche angezogen.

Sie krabbeln rein,


und wenn sie rauskommen, sind sie

ganz flauschig.

Sagen wir, gegen 7 bei dir?

Sicher.

Vergiss es, Joey.


Ich bin jetzt mit Bob zusammen.

Bob? Wer, zum Teufel, ist Bob?

Bob ist einfach spitze.

Er ist gebildet, kultiviert und


er hat einen guten Job.

Du gehst zu ein paar Vorsprechen


und nennst dich Schauspieler. Bob...

Hör auf, Angela! Wir hatten


eine Superzeit zusammen.

Und nicht nur bei den lustigen Spielchen,


auch bei den Gesprächen.

Tut mir leid. Du hast damals gesagt:


"Lass uns Freunde sein."

Und rate mal was?

- Was?
- Wir sind nur Freunde.

Warte, warte.

Wieso gehen wir 4 dann nicht


heute Abend essen? Als Freunde.

Wieso wir 4?
Du und Bob,
und ich mit meiner neuen Freundin...

Monica.

JOEY: Monica, ich sage dir,


dieser Typ passt glänzend zu dir.

Vergiss es! Nicht nach deinem Cousin,


der das Alphabet rülpsen konnte.

Du wirst sehen, dieser Mann


ist Klasse, Bob. Er ist Angelas

Bruder.

Er ist gebildet, äußerst kultiviert

und hat einen guten Job.

Ich geh zu ein paar Vorsprechen


und nenn mich Schauspieler, aber Bob...

- Gott, steh uns bei.


- Was?

Der hässliche, nackte Kerl


verlegt Küchenfliesen.

Igitt!

Ich bitte dich doch nur


um einen Gefallen.

Ich denke, wenn ich das für ihren


Bruder mache

kommt Angela vielleicht


zu mir zurück.

Was soll dieser ganze Wirbel?


Du gehst mit einem Haufen Mädchen aus.

Richtig, aber

ich hab einen Riesenfehler gemacht.


Ich hätte Schluss machen sollen.

Hilfst du mir? Bitte?

Ok, tschüss.

Monica kommt nicht.


Also bleiben nur noch ich und Rachel.

Warte, bis du auch sicher,


dass du das gut durchdacht hast?

Das hier ist Wäsche.


Da braucht man nicht viel zu denken.

Nur du und Rachel?


Nur ihr 2?

Das ist ein Date.


Du hast dich verabredet.

Nein.

Doch.

Was meinst du? Soll ich mich


noch mal rasieren? Wein mitbringen?

Du solltest lieber über


die schmutzige Unterwäsche nachdenken.

Willst du, dass sie beim ersten Mal


deine dreckige Unterwäsche sieht?

Nein.

Den Weichspüler würd ich


auch nicht nehmen.

Was hast du gegen meinen


"Schmusy-Weichspüler" auszusetzen?

Es sagt bloß aus,


dass ich ein sehr sensibler, kuschliger

flauschiger Bär bin.

Überzeugt. Ich kauf was anderes.

MONICA:
Danke.

Erzähl schon, wie sieht


dieser Traummann nun aus?

Ja.

Was denn, Joey?

Was denn was?

Du bist Bob nie begegnet, stimmt's?

Nein, aber...

Vielleicht ist dieser Typ


ganz schrecklich...

Ganz schrecklich attraktiv.


Ich werd jetzt die Klappe halten.

Wo sind sie? Wo sind sie?


Ich find's schön. Wir machen sonst nie was.
Jetzt sind wir 2 alleine.

Das ist toll. Vielleicht mieten wir


morgen ein Auto und überfahren Welpen.

Dazu hab ich keine Lust.

- Da kommt Janice.
- Viel Spaß beim Schlussmachen.

- Hi, Janice.
- Bin ich froh, dass du anriefst.

Ich hatte heute


einen absolut miserablen Tag.

Hört sich nicht gut an.

Kann ich bitte einen Espresso und


einen Milchkaffee bekommen?

Wir haben die Abzüge


von der Fotosession zurück bekommen.

Sie waren ziemlich schlecht.

Jedenfalls hab ich alles geschmissen


und bin einkaufen gegangen.

Und da sah ich was für dich.

JANICE:
Ich suche. Ich suche.

Ich suche.

- Ich suche...
- Was?

- Was?
- Was hast du mir mitgebracht?

Ich hab für dich

diese hier.

Bullwinkel-Socken.

- Das ist aber nett.


- Du hast schon die "Mickeys"

nun könntest du
Bullwinkel und Bullwinkel tragen

oder Mickey und Mickey oder


frei kombinieren.

Elch und Maus.


Was immer du willst.

Ich werd mir noch einen Espresso holen.


Noch einen Milchkaffee?

Nein.

Nein, ich bin noch


mit dem hier beschäftigt.

(JANICE LACHT WIDERWÄRTIG)

Das war's?

Ja, es war wirklich nicht leicht.

Die Umarmung
sah ziemlich brutal aus.

Du bist nicht dabei gewesen, ok?

FRAU:
Aus dem Weg! Platz da! Platz!

Entschuldigen Sie! Das hier ist


sozusagen meine Maschine.

Pech, jetzt steh ich hier.

Aber ich hab sie reserviert.


Ich hab meine Sachen drauf gestellt.

Das tut mir leid. lst das Ihr Korb?

Der ist ja wunderschön,


aber das lässt mich alles kalt!

Was?

Aus der Traum, verstanden?

- Was ist hier los?


- Hi

Diese hässliche Frau


hat mir die Maschine weggenommen.

Stand dein Korb oben drauf?

- Es war aber kein Waschmittel drin.


- Und?

Kein Schaum, aus der Traum.

Kein Schaum...
Warte einen Moment.

Entschuldigen Sie bitte!

Diese Maschine hier benutzt


meine Freundin.

He, he, he!


Ihre Sachen waren da nicht drin!

He, he, he! Wer zuerst kommt,


mahlt zuerst!

Ok, Leute. Die Show ist vorbei.

Hier gibt's nichts zu sehen.

Ok, lass uns Wäsche waschen.

Das war unglaublich! Ich kann nicht


mal eine Suppe zurückgehen lassen.

Das liegt daran,


dass du so eine süße, sanfte und...

Hast du...?

Du brauchst bestimmt Waschmittel.

- Was ist das denn?


- Überweiß.

Es ist neu. Es ist deutsch.


Es ist extra-stark!

Willst du das nicht trennen?

Oh nein.

Ich benehme mich bestimmt


wie eine Vollidiotin.

Das Beste ist, ich benutze eine Maschine


für Hemden und eine für Hosen.

Hast du das schon mal gemacht?

Nein, ich selbst noch nicht.


Aber ich kenn einige, die es gemacht haben.

Ok, du hast mich durchschaut.


Ich bin noch Jungfrau im Waschen.

Was soll's. Ich benutze in diesem Fall


immer den Feinwaschgang.

Ok.

In der Regel nimmst du eine Maschine


nur für die Weißwäsche.

Und eine völlig andere Maschine


für Buntwäsche.

Und eine dritte für deine...


Feinwäsche. Wie z. B. deine BHs

und deine Unterwäsche.

Und was ist


mit diesen weißen Baumwollslips?

Weiß- oder Feinwäsche?

Das ist ein schwieriger Grenzfall.

Er ist so süß!

Wo seid ihr 2 aufgewachsen?

- Brooklyn Heights.
- Cleveland.

- Wie ist das denn gekommen?


- Oh, mein Gott!

Was?

Ich hatte plötzlich das Gefühl,

ich falle.

Ich hab mich geirrt.

Also, du und Angela, ja?

Ja. So ist es.

- Du Glücklicher.
- Ja.

Weißt du, was mir am meisten fehlt?

Das süße, knabbernde Geräusch,


das sie beim Essen macht.

Wie ein liebes, kleines Eichhörnchen

oder eine Bisamratte.

Ist mir noch gar nicht aufgefallen.

Oh ja. Musst mal drauf achten.

Monica. Monica ist bezaubernd.

Ja, sie ist was Besonderes.

Aber es wird nicht lange halten.

Sie ist zu viel für mich im Bett.

Sexuell.
Ich muss schon sagen,
Bob ist großartig.

Ja? Danke.

Es ist toll, jemanden kennenzulernen,


der witzig und gebildet ist

und emotional älter als 8 Jahre ist.

Und weißt du, was noch?


Er ist unglaublich im Bett!

Wow!

Mein Bruder hat mir nicht mal erzählt,


wann er seine Unschuld verlor.

Häh?

Sehr interessant.

Das schaffst du schon. Es ist so,


als würdest du ein Pflaster abziehen.

Reiß es einfach schnell runter.


Und dann liegt die Wunde offen.

Geh schon!

Janice...

Hi, Janice.

Reg dich nicht auf,


aber wir sollten uns nicht wiedersehen.

Janice.

In Ordnung.

Tja...

Kommt Tränen, kommt! Kommt!

Kommt! Kommt! Kommt!

RACHEL: Das hört sich sicher blöd an,


was ich jetzt sage,

aber wenn ich das tun kann,

wenn ich tatsächlich meine eigene


Wäsche waschen kann,

dann gibt es nichts,


was ich nicht tun kann.

Das hört sich gar nicht blöd an.


Wie das erste Mal, als ich für mich gekocht
habe, nachdem Carol mich verlassen hatte...

(WASCHMASCHINE BRUMMT)

Tut mir leid. Mehr Zeit haben wir nicht.


Fortsetzung nächste Woche.

Ok.

- Oh, oh.
- Was "oh, oh"?

Oh, oh...

Oh, oh, die Wäsche ist fertig.

Das ist ein Lied.

Das Wäschelied, das ich immer singe.

SINGT:
Oh, oh! Die Wäsche ist fertig.

Was ist mit der Wäsche los?

Nichts. Gar nichts.

Freu dich, die Wäsche ist fertig.

Ross, lass mich ran und zeig sie mir.

Es ist nur so, dass du eine rote Socke


in der weißen Wäsche hattest.

Und jetzt ist alles etwas rosa.

Alles ist verfärbt?

Alles außer der roten Socke,


die ist noch rot.

Reg dich nicht auf.


Das kann jedem passieren.

Ist es aber nicht.


Es ist mir passiert.

Gott, ich werde wie ein Schweinchen


rumlaufen!

Was tu ich nur hier?


Was tu ich hier?

Mein Vater hatte recht!


Ich bin lebensuntauglich.

Ich kann nicht mal Wäsche waschen!

(LACHT)
(KNABBERN)

lrgendwas stimmte mit ihm nicht,

aber niemand wusste, woran es lag.

Wie dem auch sei,

sein Kopf baumelte so komisch runter.

Und da hab ich mir gedacht,

wie furchtbar das eigentlich ist.

Ich hab da was im Auge.


Könntest du bitte im Licht mal nachsehen?

- Oh, mein Gott!


- Was?

Hast du keine Augen im Kopf?


Das erinnert an

Sodom und Gomorrha, Joey!

Sie mögen sich nur.

Mehr nicht?
Sie hat ihre Zunge in seinem Ohr.

Reg dich nicht auf. Du bist auch


manchmal ziemlich zärtlich zu Ross.

Joey, das ist krank.


Es ist abstoßend. Es ist...

nicht wahr, hab ich recht?

Wer will schon sagen, was wahr ist?

Wie konntest du mir das nur antun?

Ich bin nicht stolz drauf, ok?

Oder vielleicht doch ein bisschen.

- Ich geh jetzt!


- He, warte! Warte!

Er gefällt dir, ich mag Angela.

Und du gefällst ihm.

Wirklich?

Ja.

Ich hab eine Idee. Wir beide


arbeiten zusammen und
bringen sie auseinander.

MONICA: Es tut mir so leid.


So was ist mir noch nie passiert.

Ich konnte einfach nicht aufhören,


über deine Geschichte zu lachen.

(KNABBERN)

Herr Ober,
noch eine Portion Hähnchenflügel.

Es ist so, Janice,


wir 2 sind einfach zu verschieden.

Ich bin wie das Bing! Bing! Bing!


Und du bist wie das Bumm, Bumm, Bumm.

- JANICE: Au!
- Oh!

- Oh, mein Gott!


- Au!

- Das tut mir schrecklich leid!


- Au!

- Bist du in Ordnung?
- Au!

Ist nur meine Kontaktlinse.

Bin gleich wieder da.

Ich hab sie am Auge verletzt!

Das ist die absolut schlimmste Trennung


der Welt!

Oh, mein Gott!

Der wie vielte Espresso war das?

Was weiß ich? Der Millionste?

Chandler, beruhige dich!


Ich werd dir was vorsingen.

SINGT:
La-la-la-la-la-la-la-la.

- Mir geht's wieder gut.


- Ok, schön.

Mir geht's doch nicht gut.


Da kommt sie.

Warte hier, ok? Und atme.


Wie machst du das nur?

Es ist wie eine Gabe, verstehst du?

Wir sollten von jetzt an immer


zusammen Schluss machen.

Eine gute Idee!

ROSS: Deine Wäsche ist sauber.


Das ist die Hauptsache.

Außer, dass jetzt alles


nach Babywäsche aussieht.

Tut mir leid.

Entschuldigung,
aber das ist unser Wagen.

Ich hatte mal eine Wespentaille,


manches kommt einem eben abhanden.

Jetzt machen Sie schon.


Gehen Sie aus dem Weg.

Vielleicht hab ich mich nicht


deutlich ausgedrückt. Das ist unser Wagen.

Es war aber keine Wäsche drin.

Hören Sie auf, dauernd Regeln zu erfinden!

Lassen Sie los. Das ist mein Wagen.

(STREITEN)

Wenn Sie diesen Wagen wollen,

müssen Sie mich mitnehmen!

Ja! Hast du das gesehen?

Du warst unglaublich.

Eine ganz neue Frau,


meine Damen und Herren.

Ohne dich, Ross,


hätte ich das nie geschafft.

Ok...

Ich pack noch was in den Trockner.

- Alles in Ordnung.
- Bist du sicher?

- Geht's dir schon besser?


- Ja.

- Noch Schmerzen?
- Ja.

Nette Idee. All deine Sachen


passen jetzt zueinander.

MONICA:
Hi!

PHOEBE:
Wie ist es gelaufen?

Ausgezeichnet!

Wir haben das Paar auseinander gefetzt


und dann brüderlich geteilt.

Eine hinreißende Geschichte.

Es geht mir schon viel besser.

Oh, entschuldige.

Wo steckt Chandler?

Er braucht etwas Zeit zum Trauern.

CHANDLER:
Ich bin frei! Ich bin frei!

Das dürfte reichen.