Sie sind auf Seite 1von 168

ZR1200-A4_Ger_TOBIRA.

frm Page 1 Thursday, May 12, 2005 6:25 PM

DEUTSCH

Motorrad
Betriebsanleitung
ZR1200-A4_Ger_TOBIRA.frm Page 2 Thursday, May 12, 2005 6:25 PM
ZR1200-A4_Ger_1.frame Page 1 Thursday, May 12, 2005 6:20 PM

Beachten Sie stets die hier erklärten, ANMERKUNG


im Text fettgedruckten Hinweise.
Sicherheit hat Vorrang – bei der Bedie-  Anmerkungen enthalten allerlei Nütz-
nung wie bei der Wartung! liches, besonders Tips für einen wirt-
schaftlicheren Betrieb und eine be-
quemere Bedienung.
ACHTUNG

Diese Textstellen weisen auf wich- HINWEIS


tige Sicherheitsvorkehrungen hin,
deren Nichtbefolgung zu Verlet- Dieses Produkt ist ausschließlich
zungen oder gar tödlichen Unfäl- als Fahrzeug zu verwenden und
len führen kann. setzt die erforderliche Befähigung
des Benutzers sowie eine vernünf-
tige und vorsichtige Handhabung
VORSICHT voraus.

Hierunter werden wichtige Anwei-


sungen aufgeführt, deren Nichtbe-
achtung zu materiellen Schäden
führen kann.
ZR1200-A4_Ger_1.frame Page 2 Thursday, May 12, 2005 6:20 PM
Achtung! Wichtige Sicherheitsinformation!

Motorradzubehör-, -einbau- und -kombinationsteile sowie -ausstattungen, insbesondere


Reifen, Räder, Stoßdämpfer, Rahmen, Lenker und Verkleidungen, können die
Fahreigenschaften Ihres Kawasaki-Motorrades, v. a. die Fahrstabilität (besonders bei
höheren Fahrgeschwindigkeiten), erheblich beeinträchtigen. Dies kann zu Unfällen mit
Gefahren für Leib und Leben führen. Verwenden Sie deshalb zu Ihrer eigenen Sicherheit
ausschließlich die von uns getesteten, schriftlich empfohlenen Teile und Ausstattungen. Für
andere Teile und Ausstattungen übernehmen wir keinerlei Haftung. Schriftliche Listen mit
von uns empfohlenen Zubehörteilen und Ausstattungen können bei Ihrem Vertragshändler
eingesehen oder bei der Kawasaki Motors Europe N.V. Niederlassung Deutschland, Max-
Planck-Straße 26, 63181 Friedrichsdorf, bezogen werden.
 
ZR1200-A4_Ger_1.frame Page 4 Thursday, May 12, 2005 6:20 PM

Vorwort
Sie haben mit dem Erwerb dieses Kawasaki-Motorrads eine ausgezeichnete Wahl
getroffen. Ihr Motorrad ist das Ergebnis modernster Kawasaki-Technologie sowie aus-
gedehnter Tests und zeichnet sich durch hervorragende Fahreigenschaften, überle-
gene Sicherheit und optimale Leistung aus.

Bitte lesen Sie diese Betriebsanleitung vor der Inbetriebnahme des Motorrads gründ-
lich durch, um sich mit dessen Handhabung, Eigenschaften, Potential und Grenzen
vertraut zu machen. Diese Bedienungsanleitung bietet vielfältige Hinweise zur Fahrsi-
cherheit. Sinn und Zweck besteht aber nicht darin, Anleitungen über alle Techniken
und Fertigkeiten zu liefern, die zur sicheren Handhabung der Motorrad erforderlich
sind. Kawasaki empfiehlt allen Fahrern dieses Fahrzeugs dringend, sich an einem
Motorrad-Übungskurs zu beteiligen, um die geistigen und physischen Voraussetzun-
gen zu erwerben, die zum sicheren Betrieb der Motorrad notwendig sind.

Zur Gewährleistung einer langen und störungsfreien Nutzungsdauer Ihrer Motorrades


sorgen Sie bitte für eine sachgemäße Pflege und Wartung Ihres Fahrzeugs wie sie in
der Bedienungsanleitung beschrieben sind. Für denjenigen, der detailliertere Informa-
tionen über seine Motorrades haben möchte, ist eine Wartungsanleitung bei jedem
autorisierten Kawasaki-Motorrad-Händler zum käuflichen Erwerb erhältlich. Die War-
ZR1200-A4_Ger_1.frame Page 5 Thursday, May 12, 2005 7:21 PM

tungsanleitung enthält detaillierte Informationen zum Zerlegen und zur Wartung. Wer
vorhat, die Arbeiten eigenhändig durchzuführen, muss natürlich die notwendigen
handwerklichen Fachkenntnisse besitzen und über die in der Wartungsanleitung
beschriebenen Werkzeuge verfügen.

Die Bedienungsanleitung sollte griffbereit in Ihrer Motorrades aufbewahrt werden,


damit Sie stets nachschlagen können, wenn Informationen benötigt werden. Die vorlie-
gende Bedienungsanleitung sollte als ständiger Begleiter der Motorrad verstanden
werden und auch im Falle eines Verkaufs Bestandteil bleiben.

Alle Rechte vorbehalten. Die vorliegende Bedienungsanleitung darf weder ganz noch
auszugsweise ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung reproduziert werden.

Diese Bedienungsanleitung enthält die neuesten, zum Zeitpunkt der Drucklegung


verfügbaren, Informationen. Es kann allerdings geringfügige Unterschiede zwischen
dem vorliegenden Erzeugnis und den Abbildungen sowie dem Text in diesem Heft
geben. Alle Erzeugnisse können ohne vorherige Ankündigung und ohne sich daraus
ergebende Verpflichtungen geändert werden.

KAWASAKI HEAVY INDUSTRIES, LTD.


Consumer Products & Machinery Company
© 2005 Kawasaki Heavy Industries, Ltd. Juni 2005. (1). (S)
ZR1200-A4_GerTOC.fm Page 2 Thursday, May 12, 2005 6:20 PM

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten ....................................... 10 Handbrems- und


Fahrzeugbeschreibung ............................... 14 Kupplungshebeleinsteller...................... 31
Allgemeines ................................................. 22 Kraftstofftankdeckel ................................. 32
Instrumente............................................... 22 Kraftstofftank............................................ 33
Instrumente ZR1200-B ............................. 23 Kraftstoffhahn .......................................... 35
Tachometer und Drehzahlmesser ..... 24 Ständer ..................................................... 37
Kraftstoffanzeige ................................. 24 Sitzbankschloß ......................................... 38
Kühlmitteltemperatur-Anzeige Zurrhaken ................................................. 39
(Nur ZR1200-B) .................................. 25 Werkzeugfach........................................... 39
Warn-/Kontrolleuchten ....................... 25 Staufach.................................................... 40
Schlüssel ................................................... 26 Helmhalter ................................................ 41
Zünd-/Lenkschloß..................................... 27 Einfahrvorschriften ..................................... 42
Rechte Schaltereinheit ............................. 29 Fahranweisungen ....................................... 44
Notausschalter .................................... 29 Anlassen des Motors ............................... 44
Anlasserknopf ..................................... 29 Anlassen mit Starthilfekabeln................. 47
Linke Schaltereinheit................................ 30 Anfahren ................................................... 50
Abblendschalter .................................. 30 Schalten .................................................... 51
Blinkerschalter..................................... 31 Abbremsen und Anhalten ....................... 52
Hupenknopf ......................................... 31 Abstellen des Motors............................... 54
Lichthupenknopf ................................. 31 Abstellen des Motors in Notgefahr ........ 54
ZR1200-A4_GerTOC.fm Page 3 Thursday, May 12, 2005 6:20 PM

Parken........................................................ 55 Scheinwerfer .......................................... 131


Abgaskatalysator...................................... 56 Sicherungen ........................................... 133
Fahrsicherheit ............................................. 58 Motorradwäsche .................................... 135
Tägliche Kontrollen .................................. 58 Stillegung .................................................. 140
Tips zum Fahren mit hohen Wichtige Warnaufkleber .......................... 144
Geschwindigkeiten ................................. 60 Umweltschutz .......................................... 164
Wartung und Einstellung ........................... 62
Inspektionstabelle .................................... 63
Motoröl................................................. 67
Kühlsystem ............................................... 73
Zündkerzen ............................................... 79
Ventilspiel ................................................. 83
Kawasaki-Abgaskontrollsystem .............. 83
Luftfilter..................................................... 84
Gasdrehgriff.............................................. 88
Chokehebel ............................................... 90
Vergaser .................................................... 92
Kupplung................................................... 94
Antriebskette............................................. 95
Bremsen .................................................. 103
Bremslichtschalter.................................. 109
Vorderradgabel....................................... 110
Schwingendämpfer................................ 115
Räder ....................................................... 119
Batterie .................................................... 125
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 10 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

10 Technische Daten

Technische Daten
*: ZR1200B
**: ZR1200C
LEISTUNG
Höchstleistung 90 kW (122 PS) bei 8.500 U/min (min-1)
Max. Drehmoment 112 N·m (11.4 kg·m) bei 7.000 U/min (min-1)
Wendehalbkreis 2,7 m
ABMESSUNGEN
Gesamtlänge 2.120 mm
Gesamtbreite 780 mm
Gesamthöhe 1.150 mm
* 1.230 mm
** 1.095 mm
Radstand 1.465 mm
Bodenfreiheit 135 mm
Trockengewicht 224 kg
* 228 kg
** 223 kg
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 11 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Technische Daten 11

MOTOR
Typ DOHC (zwei oben liegende Nockenwellen), 16 Ventile,
4-Zylinder-4-Takt, Flüssigkeitskühlung
Hubraum 1164 ml
Bohrung × Hub 79,0 × 59,4 mm
Verdichtung 10,1:1
Anlaßsystem Elektrostarter
Zylindernumerierung v. l. n. r.: 1-2-3-4
Zündfolge 1-2-4-3
Vergaser Keihin CVK36 × 4
Zündsystem Batterie-Spulen-Zündung (Transistorzündanlage)
Zündzeitpunkt 10˚ v. OT bei 1.100 U/min (min-1)–32.5˚ v. OT bei
(elektron. verstellung) 4600 U/min (min-1)
Zündkerzen NGK CR9EK oder ND U27ETR
Schmiersystem Druckumlaufschmierung (Naßsumpf)
Motoröl Sorte : API SE, SF oder SG
: API SH oder SJ mit JASO MA
SAE 10W-40
Motorölfüllmenge 3,5 l
Kühlmittelfüllmenge 3,0 l
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 12 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

12 Technische Daten

GETRIEBE
Typ 5-Gang, Rückschaltung
Kupplung Mehrscheibenkupplung, im Ölbad
Antriebssystem Kettenantrieb
Primärübersetzung 1,637 (95/58)
Sekundärübersetzung 2,470 (42/17)
Gesamtübersetzung 4,191 (oberst. Gang)
Getriebeabstufung: 1. Gang 2,733 (41/15)
2. Gang 1,947 (37/19)
3. Gang 1,478 (34/23)
4. Gang 1,192 (31/26)
5. Gang 1,035 (29/28)
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 13 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Technische Daten 13

RAHMEN
Lenkkopfwinkel 25˚
Nachlauf 106 mm
Reifengröße: vorne 120/70 ZR17M/C (58 W) schlauchlos
hinten 180/55 ZR17M/C (73 W) schlauchlos
Felgendimesnion:
vorne 17 × 3,50
hinten 17 × 5,50
Kraftstofftankinhalt 19 l
ELEKTRISCHE ANLAGE
Batterie 12 V 12 Ah
Scheinwerfer 12 V 60/55 W
Rück-/Bremslicht 12 V 5/21 W × 2
Änderungen der technischen Daten jederzeit vorbehalten. Länderspezifische Unterschiede möglich.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 14 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

14 Fahrzeugbeschreibung

Fahrzeugbeschreibung

1. Kupplungshebel 4. Bremsflüssigkeitsbehälter 8. Zugstufendämpfungseinstel-


2. Kupplungsflüssigkeitsbehäl- vorne ler
ter 5. Handbremshebel 9. Zünd-/Lenkschloß
3. Instrumente 6. Linke Schaltereinheit 10. Rechte Schaltereinheit
7. Federvorspannungseinstel- 11. Gasdrehgriff
ler
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 15 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahrzeugbeschreibung 15

ZR1200B

1. Kupplungshebel 4. Bremsflüssigkeitsbehälter 8. Zugstufendämpfungseinstel-


2. Kupplungsflüssigkeitsbehäl- vorne ler
ter 5. Handbremshebel 9. Zünd-/Lenkschloß
3. Instrumente 6. Linke Schaltereinheit 10. Rechte Schaltereinheit
7. Federvorspannungseinstel- 11. Gasdrehgriff
ler
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 16 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

16 Fahrzeugbeschreibung

ZR1200A

1. Vorderradgabel 10. Druckstufendämpfungsein- 18. Leerlaufeinstellschraube


2. Scheinwerfer steller 19. Seitenständer
3. Blinker vorne 11. Federvorspannungseinsteller 20. Schalthebel
4. Zündkerzen 12. Werkzeugfach 21. Batterie
5. Kraftstoffhahn 13. Zurrhaken 22. Kühlmittelbehälter
6. Vergaser 14. Helmhalter 23. Antriebskette
7. Luftfilter 15. Blinker hinten 24. Schwingendämpfer
8. Staufach 16. Bremsscheibe 25. Zugstufendämpfungseinstel-
9. Sitzbankschloß 17. Bremssattel ler
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 17 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahrzeugbeschreibung 17

ZR1200A

26. Rück-/Bremslicht 30. Kraftstofftank 34. Fußbremshebel


27. Schaltkasten (Sicherungen) 31. Kraftstofftankdeckel 35. Ölstandsichtglas
28. Sitzbank 32. Schalldämpfer 36. Kühler
29. Bremsflüssigkeitsbehälter 33. Hinterradbremslichtschalter 37. Hupe
hinten
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 18 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

18 Fahrzeugbeschreibung

ZR1200B

2. Scheinwerfer
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 19 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahrzeugbeschreibung 19

ZR1200B
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 20 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

20 Fahrzeugbeschreibung

ZR1200C

2. Scheinwerfer
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 21 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahrzeugbeschreibung 21

ZR1200C
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 22 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

22 Allgemeines

Allgemeines
Instrumente

A. Geschwindigkeitsmesser
B. Kraftstoffanzeige
C. Drehzahlmesser
D. Roter Bereich
E. Öldruckwarnleuchte
F. Kühlmitteltemperatur-
warnleuchte
G. Blinkerkontrolleuchte
rechts
H. Leerlaufkontrolleuchte
I. Fernlichtkontrolleuchte
J. Blinkerkontrolleuchte links
K. Tageskilometerzähler
L. Rückstellknopf
M. Kilometerzähler
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 23 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 23

Instrumente ZR1200B

A. Geschwindigkeitsmesser
B. Drehzahlmesser
C. Roter Bereich
D. Kraftstoffanzeige
E. Kühlmitteltemperatur-
anzeige
F. Öldruckwarnleuchte
G. Blinkerkontrolleuchte
rechts
H. Leerlaufkontrolleuchte
I. Fernlichtkontrolleuchte
J. Blinkerkontrolleuchte links
K. Tageskilometerzähler
L. Rückstellknopf
M. Kilometerzähler
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 24 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

24 Allgemeines

Tachometer und Drehzahlmesser


VORSICHT
Der Geschwindigkeitsmesser zeigt die
Fahrgeschwindigkeit an. Der Tachome- Den Motor niemals in den roten
ter weist ebenfalls einen Kilometer- und Drehzahlbereich hochdrehen; dies
einen Tageskilometerzähler auf. Der kann zu Überbelastung und ern-
Kilometerzähler gibt die Gesamtkilome- sten Motorschäden führen.
terzahl an. Der Tageskilometerzähler
gibt lediglich die Strecke an, die seit der
letzten Rückstellung auf Null zurückge- VORSICHT
legt wurde. Zum Rückstellen des Tages-
kilometerzählers auf Null den Den Rückstellknopf immer nur
Rückstellknopf gegen den Uhrzeiger- gegen den Uhrzeigersinn drehen,
sinn drehen. um den Mechanismus nicht zu
Der Drehzahlmesser zeigt die Motor- beschädigen.
drehzahl in Umdrehungen pro Minute
(min-1) an. Der oberste Bereich der Dreh- Kraftstoffanzeige
zahlmesserskala nennt sich “roter Diese Anzeige zeigt den Kraftstoff-
Bereich”. Im roten Bereich liegt die stand im Tank an. Wenn die Nadel sich
Motordrehzahl über dem empfohlenen dem “E” (EMPTY = leer) nähert, bei
Maximum und außerhalb des Maximal- nächster Gelegenheit tanken.
leistungsbereichs.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 25 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 25

Kühlmitteltemperatur-Anzeige : (nur ZR1200A/C) Die Kühlmittel-


(Nur ZR1200B) temperaturwarnleuchte brennt zur Funk-
Diese Anzeige zeigt die Temperatur tionskontrolle, wenn der Zündschlüssel
des Kühlmittels an. Darauf achten, daß auf “ON” gestellt wird, und erlischt dann
die Nadel nicht in den roten Bereich kurz nach dem Anlassen des Motors.
geht. Sobald die Nadel den “H”-Bereich Wenn die Warnleuchte bei laufendem
(H = HOT) erreicht, den Motor abstellen Motor brennt, hat die Kühlmitteltempe-
und abkühlen lassen, dann den Kühlmit- ratur 115 ˚C erreicht oder überschritten.
telstand im Behälter überprüfen. Falls die Warnleuchte nicht erlischt, den
Motor abstellen und abkühlen lassen,
Warn-/Kontrolleuchten dann den Kühlmittelstand im Behälter
: Die Öldruckwarnleuchte brennt überprüfen.
sowohl bei zu niedrigem Motoröldruck
als auch wenn der Zündschlüssel bei
abgestelltem Motor in der “ON”-Stellung VORSICHT
steht; sie erlischt wenn nach Anlassen
des Motors der korrekte Öldruck erreicht Den Motor sofort abstellen, wenn
ist. Weitere Angaben zum Motoröl sind die Warnleuchte brennt. Anderen-
dem Kapitel “Wartung und Einstellung” falls sind ernste Motorschäden
zu entnehmen. durch Überhitzung die Folge.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 26 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

26 Allgemeines

: Die entsprechende Blinkerkon- Schlüssel


troll-leuchte beginnt zu blinken, sobald Der Kombischlüssel dieses Motorrads
die Blinker mit dem Blinkerschalter einge- dient zur Betätigung folgender Schlös-
schaltet werden. ser: Zünd-/Lenkschloß, Kraftstofftank-
deckel, Helmhalter und Sitzbankschloß.
N : Die Leerlaufkontrolleuchte Schlüsselrohlinge können bei Ihrem
brennt, wenn das Getriebe in der Leer- Kawasaki-Vertragshändler bezogen
laufstellung ist. werden. Lassen Sie sich von Ihrem
Händler Ersatzschlüssel anhand des
: Die Fernlichtkontrolleuchte brennt Originals anfertigen.
bei eingeschaltetem Fernlicht.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 27 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 27

Zünd-/Lenkschloß Die Zündung ist ausge-


Das Zünd-/Lenkschloß weist vier Stel- OFF schaltet. Alle anderen
lungen auf. Der Schlüssel kann in fol- (Aus) Stromkreise sind ausge-
genden Positionen abgezogen werden: schaltet.
OFF (Aus), LOCK (Verriegeln) und P
(Parken). Die Zündung ist einge-
ON schaltet. Alle elektrischen
(Ein) Systeme sind funktionsfä-
hig.

Die Lenkung ist verriegelt.


LOCK Die Zündung ist ausge-
(Ver- schaltet. Alle anderen
riegeln) Stromkreise sind ausge-
schaltet.

Die Lenkung ist verriegelt.


Die Zündung ist ausgeschal-
P
A. Zünd-/Lenkschloß
tet. Standlicht vorn und Rück-
(Par-
B. LOCK (Verriegeln) licht sind eingeschaltet. Alle
ken)
C. OFF (Aus) anderen Stromkreise sind
D. ON (Ein) ausgeschaltet.
E. P (Parken)
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 28 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

28 Allgemeines

ANMERKUNG Zündschloßbedienung:

 In der “ON”-Stellung sind Standlicht OFF ON 2a P


vorne und Rücklicht eingeschaltet.
1. Den Lenker ganz nach links ein-
Der Scheinwerfer schaltet sich nach schlagen.
dem Anlassen des Motors ein. Um 2. a. Zum Parken den Schlüssel in der
die Batterie nicht zu entladen, sollte 2 “ON”-Stellung eindrücken und auf
b
der Motor sofort angelassen werden, “P” drehen.
nachdem der Schlüssel auf “ON”. b. Zum Verriegeln den Schlüssel in
LOCK der “OFF”-Stellung eindrükken
gedreht wurde. und auf “LOCK” drehen.
 Die Batterie kann sich nach etwa
einer Stunde in der “P”-Stellung des
Zündschlosses vollständig entladen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 29 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 29

Rechte Schaltereinheit
Notausschalter
Das Zündschloß muß in der “ON”-Stel-
lung und der Notausschalter in der
“ ”-Stellung sein, damit der Motor
angelassen werden kann.
Der Notausschalter dient zum schnel-
len Abstellen des Motors. Im Notfall den
Notausschalter auf “ ” stellen.
A. Notausschalter
ANMERKUNG B. Anlasserknopf

 Der Notausschalter schaltet lediglich


Anlasserknopf
die Zündung aus; alle anderen elek-
Bei gezogenem Kupplungshebel oder
trischen Systeme bleiben funktions-
eingelegtem Leerlauf den Anlasser-
fähig. Den Motor im Normalfall mit
knopf drükken, um den Motor anzulas-
dem Zündschlüssel ausschalten.
sen.
Weitere Angaben zum Anlassen des
Motors sind dem Abschnitt “Fahranwei-
sungen” zu entnehmen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 30 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

30 Allgemeines

Linke Schaltereinheit
Abblendschalter
Mit dem Abblendschalter kann der
Scheinwerfer zwischen Fahr- und Fern-
licht umgeschaltet werden. In der Fern-
licht-Stellung des Abblendschalters
( ) brennt die Fernlichtkontrolleuchte.
Fernlicht...........( )
Abblendlicht .....( )
A. Abblendschalter
B. Blinkerschalter
C. Hupenknopf
D. Lichthupenknopf
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 31 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 31

Blinkerschalter Handbrems- und Kupplungs-


Zum Einschalten der Blinker den Blin- hebeleinsteller
kerschalter nach links ( ) bzw. nach An den Handbrems- und Kupplungs-
rechts ( ) stellen. hebeln befinden sich Einsteller. Die
Zum Ausschalten der Blinker den Blin- Handbrems- und Kupplungshebelein-
kerschalter eindrücken. steller ermöglichen eine Anpassung des
freigegebenen Hebels an die Hand des
Hupenknopf Fahrers. Der Handbremshebeleinsteller
Durch Drücken dieses Knopfes ertönt zählt 5 und der Kup plungshebeleinstel-
die Hupe. ler 4 Positionen. Zum Einstellen den
Hebel nach vorne drücken und den Ein-
Lichthupenknopf steller verdrehen, bis die gewünschte
Die Lichthupe dient dazu, andere Ver- Nummer auf dem Einsteller auf der Mar-
kehrsteilnehmer zu warnen. Bei kierung am Hebelhalter ausgerichtet ist.
gedrücktem Lichthupenknopf leuchtet Der Abstand vom Hebel zum Griff ist für
das Fernlicht. Das Fernlicht erlischt die Bremse auf Nummer 5 und für die
beim Loslassen des Lichthupenknopfes. Kupplung auf Nummer 4 minimal; der
Abstand ist für beide auf Nummer 1
maximal.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 32 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

32 Allgemeines

Kraftstofftankdeckel
Zum Öffnen des Tankdeckels
zunächst die Schloßabdeckung nach
oben aufklappen. Zum Öffnen des
Tankdeckels den Zündschlüssel in das
Tankdeckelschloß stecken und nach
rechts drehen.
Zum Schließen des Tankdeckels die-
sen mit eingestecktem Schlüssel ein-
A. Einsteller drücken. Anschließend den Schlüssel
B. Markierung gegen den Uhrzeigersinn in die Aus-
gangsposition drehen und abziehen.

ANMERKUNG
 Der Tankdeckel kann ohne einge-
steckten Schlüssel nicht geschlossen
werden, und der Schlüssel kann nur
bei korrekt aufgesetztem Deckel
abgezogen werden.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 33 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 33

 Beim Aufsetzen des Tankdeckels Kraftstofftank


nicht auf den Schlüssel, sondern auf Nach Möglichkeit vermeiden, im
den Deckel drücken. Regen oder an staubigen Orten zu tan-
ken, um eine Verunreinigung des Ben-
zins zu vermeiden.

A. Schloßabdeckung
B. Zündschlüssel
A. Tankdeckel
C. Kraftstofftankdeckel
B. Kraftstofftank
C. Höchststand
D. Einfüllstutzen
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 34 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

34 Allgemeines

Kraftstoff
ACHTUNG Dieser Kawasaki-Motor ist auf blei-
Benzin ist äußerst feuergefährlich freies Normalbenzin ausgelegt.
und unter bestimmten Umständen
explosiv. Den Zündschlüssel in die VORSICHT
“OFF”-Stellung drehen. Nicht rau-
chen. Auf gute Belüftung achten Durch die Verwendung von ver-
und sicherstellen, daß sich weder bleitem Kraftstoff würde der
Funken noch Flammen in der Nähe Abgaskatalysator unbrauchbar
befinden; dazu zählen auch Geräte beschädigt. (Für nähere Angaben
mit einer Zündflamme. zum Abgaskatalysator siehe auch
Den Kraftstofftank nie bis in den den Abschnitt “Abgaskatalysator”
Einfüllstutzen auffüllen. Benzin im Kapitel “Fahranweisungen”.)
dehnt sich unter Wärmeeinwir-
kung aus und kann durch die Oktanzahl
Kraftstofftankbelüftung auslaufen. Die Klopfneigung eines Ottokraftstoffs
Nach dem Tanken sicherstellen, daß der wird durch die Oktanzahl angegeben.
Kraftstofftankdeckel gut verschlossen ist. Die sog. Research-Oktanzahl (ROZ) ist
Verschüttetes Benzin sofort abwi- eine genormte Kennzahl. Verwenden
schen. Sie nur Benzin mit mindestens 91
Oktan.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 35 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 35

ANMERKUNG Kraftstoffhahn
Dieser Kraftstoffhahn stoppt die Kraft-
 Beim Auftreten von Motorklopfen
stoffzufuhr automatisch, sobald der
oder -klingeln eine andere Benzin-
Motor in der “ON”- oder “RES”-Stellung
marke bzw. Benzin mit einer höheren
des Kraftstoffhahns abgestellt wird.
Oktanzahl verwenden.

A. Kraftstoffhahn
B. ON (Ein)
C. PRI (Prime)
D. RES (Reserve)
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 36 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

36 Allgemeines

Der Kraftstoffhahn weist drei Stellun- ANMERKUNG


gen auf: ON (Ein), RES (Reserve) und
PRI (Prime). Falls der Kraftstoffvorrat in  Nach dem Umschalten auf die
der “ON”-Stellung ausgeht, den Kraft- Reserve kann nur noch eine kurze
stoffhahn zuerst auf “PRI” und einigen Strecke gefahren werden; deshalb
Sekunden später auf “RES” stellen. bei nächster Gelegenheit tanken.
Nach dem Umstellen auf “RES” stehen  Den Kraftstoffhahn nach dem Tanken
4,5 l Reservekraftstoff zur Verfügung. unbedingt auf “ON” zurückdrehen –
In der “PRI”-Stellung wird die nicht auf “RES” stehen lassen.
Kraftstoffzufuhr nicht gestoppt; sie dient  Zum Anlassen des Motors nach einer
dazu, dem Motor, nachdem ihm das langen Stillegung den Kraftstoffhahn
Benzin ausgegangen ist, den nötigen zuerst auf “PRI” und eine Weile spä-
Kraftstoff zuzuführen oder den Kraftstoff ter auf “ON” stellen.
aus dem Tank abzulassen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 37 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 37

Ständer
ACHTUNG
Dieses Motorrad ist mit einem Seiten-
Das Umschalten des Kraftstoff- ständer ausgestattet.
hahns im Stand üben. Um Unfälle
zu vermeiden, muß ein Fahrer
während der Fahrt umschalten
können, ohne den Blick von der
Straße zu nehmen.
Beim Umstellen des Kraftstoff-
hahns den heißen Motor nicht
berühren.
Den Kraftstoffhahn beim Fahren
oder Parken nicht in der “PRI”-
Stellung lassen. Dies könnte den A. Seitenständer
Motor überfluten oder beim
Umkippen des Fahrzeugs Benzin ANMERKUNG
dazu verursachen auszulaufen
und eine Brandgefahr darstellen.  Zum Abstellen des Motorrads auf
den Seitenständer, den Lenker nach
links einschlagen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 38 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

38 Allgemeines

Den Seitenständer vor dem Aufsitzen Sitzbankschloß


stets ganz hochklappen. Zum Abnehmen der Sitzbank den
Zündschlüssel in das Sitzbankschloß
ANMERKUNG stecken und im Uhrzeigersinn drehen;
anschließend die Sitzbank nach oben
 Das Motorrad ist mit einem Seiten-
und nach hinten wegziehen.
ständerschalter ausgerüstet. Dieser
Zum Absperren die Sitzbank aufsetzen
Schalter verhindert ein Anlassen des
und sicherstellen, daß sie einrastet.
Motors bei eingelegtem Gang und
ausgeklapptem Seitenständer.

A. Zündschlüssel
B. Sitzbankschloß
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 39 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 39

Zurrhaken Werkzeugfach
Die Zurrhaken links und rechts beider Das Werkzeugfach befindet sich
Haltegriffe dienen zum Festbinden rechts unter der Sitzbank.
leichter Ladungen auf der Sitzbank. Das Bordwerkzeug hier aufbewahren.
Das Bordwerkzeug ist nützlich für kleine
Reparaturen am Straßenrand, Einstel-
lungen und einige, in dieser Betriebsan-
leitung erläuterten Wartungsarbeiten.

A. Haltegriff
B. Zurrhaken

A. Werkzeugfach
B. Bordwerkzeug
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 40 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

40 Allgemeines

Staufach VORSICHT
Hier können bis zu 3 kg Gepäck sowie
die Betriebsanleitung und mitzufüh- Die maximale Zuladung von 3 kg
rende Fahrzeugpapiere aufbewahrt wer- für das Staufach nicht überschrei-
den. ten.
Bei einer Fahrt im Regen oder
während der Fahrzeugwäsche
kann Wasser in das Staufach ein-
dringen.

A. Staufach
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 41 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Allgemeines 41

Helmhalter
Die Helmhalter an der linken Fahr-
zeugseite und links unter der Sitzbank
dienen zum Anbinden von Helmen.
Zum Öffnen des Helmhalters an der
Fahrzeugseite den Zündschlüssel in
das Helmhalterschloß stecken und im
Uhrzeigersinn drehen.

ACHTUNG A. Helmhalter

Niemals mit angehängtem Helm


fahren. Ein angehängter Helm
kann den Fahrer ablenken oder
den normalen Fahrzeugbetrieb
behindern und einem Unfall verur-
sachen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 42 Friday, May 13, 2005 2:16 PM

42 Einfahrvorschriften

Einfahrvorschriften
Die Einfahrzeit Ihres Motorrads erstreckt sich über die ersten 1.600 km. Um Motor-
schäden und spätere Leistungseinbußen zu verhindern, muß das Motorrad sorgfältig
eingefahren werden.
Während der Einfahrzeit müssen folgende Vorschriften strikt beachtet werden.
● Die empfohlene Motorhöchstdrehzahl laut folgender Tabelle nicht überschreiten.

Kilometerstand Motorhöchstdrehzahl
0 – 800 km 4.000 min–1
800 – 1.600 km 6.000 min–1

● Nach dem Starten (auch bei betriebswarmem Motor) weder sofort losfahren noch
den Motor hochdrehen. Den Motor eine Weile im Leerlauf betreiben, damit sich das
Motoröl richtig verteilt.
● Den Motor in der Leerlaufstellung des Getriebes nicht hochdrehen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 43 Friday, May 13, 2005 2:16 PM

Einfahrvorschriften 43

ACHTUNG
Brandneue Reifen sind schlüpfrig, was schnell zu Unfällen und Verletzung
führen kann.
Ein neur Reifen muß erst ca. 160 km lang vorsichtig “eingefahren” werden,
bevor er sein volles Zugvermögen entwickelt hat. Deshalb während dessen
plötzliches und starkes Bremsen oder Beschleunigen sowie scharfe Lenkma-
növer unbedingt vermeiden.

Außerdem nach den ersten 1.000 km unbedingt die Erstinspektion vom Kawasaki-
Vertragshändler durchführen lassen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 44 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

44 Fahranweisungen

Fahranweisungen
Anlassen des Motors
● Den Kraftstoffhahn auf “ON” stellen.

A. Notausschalter
B. Anlasserknopf

A. ON (Ein)

● Sicherstellen, daß der Notausschal-


ter auf “ ” steht.
● Den Zündschlüssel auf “ON” drehen.
● Sicherstellen, daß das Getriebe in
der Leerlaufstellung ist.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 45 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahranweisungen 45

ZR1200A/C ZR1200B ANMERKUNG


 Bei betriebswarmem Motor oder ho-
hen Außentemperaturen (über 35°C)
den Motor ohne Choke und mit ge-
schlossenem Gasdrehgriff anlassen.

A. Leerlaufkontrolleuchte
B. Zündschloß
C. ON (Ein)

● Bei kaltem Motor den Chokehebel bis


zum Anschlag gegen die Fahrtrich-
tung schieben. A. Chokehebel

● Bei geschlossenem Gasdrehgriff den


Anlasserknopf drücken, bis der Motor
anspringt.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 46 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

46 Fahranweisungen

Motors bei eingelegtem Gang und


VORSICHT ausgeklapptem Seitenständer. Bei
Den Anlasser nicht länger als fünf hochgeklapptem Seitenständer und
Sekunden kontinuierlich betäti- gezogenem Kupplungshebel kann
gen, um ein Überhitzen des Anlas- der Motor jedoch angelassen wer-
sers und ein momentanes Abfallen den.
der Batteriespannung zu vermei-
den. Zwischen den einzelnen
Startversuchen jeweils 15 Sekun-
den warten, damit der Anlasser
abkühlen und die Batterie sich
erholen kann.

ANMERKUNG
 Falls der Motor überflutet ist, diesen
bei völlig geöffnetem Gasdrehgriff A. Kupplungshebel
B. Anlaßsperrschalter
durchdrehen, bis er anspringt.
 Das Motorrad ist mit einem Anlaß-
sperrschalter ausgerüstet. Dieser
Schalter verhindert ein Anlassen des
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 47 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahranweisungen 47

● Den Chokehebel allmählich zurück- Anlassen mit Starthilfekabeln


schieben, so daß die Motordrehzahl Eine entladene Batterie sollte ausge-
während der Warmlaufphase 2000 baut und aufgeladen werden. Im Notfall
min–1 nicht überschreitet. kann der Motor mit Hilfe einer 12-V-
● Den Chokehebel bis zum Anschlag Zusatzbatterie und Starthilfekabeln
zurückschieben, sobald der Motor angelassen werden.
warmgelaufen ist, d. h. im Leerlauf
ohne Choke rund läuft.

ANMERKUNG
 Den Chokehebel bei Anbruch der
Fahrt (auch wenn der Motor noch kalt
ist) zurückschieben.

VORSICHT

Den Motor nicht länger als fünf


Minuten im Leerlauf betreiben, um
Überhitzung und Motorschäden zu
vermeiden.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 48 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

48 Fahranweisungen

Anschließen der Starthilfekabel


ACHTUNG
● Sicherstellen, daß die Zündung aus-
In der Batterie bildet sich das ent- geschaltet ist.
flammbare und unter Umständen ● Die Sitzbank abnehmen.
explosive Wasserstoffgas. Es ist ● Die Batteriehalterung lösen und die
auch in einer entladenen Batterie Batterie nach hinten in das Staufach
enthalten. Flammen und Funken ziehen. (Siehe den Abschnitt “Batte-
(auch Zigaretten) von der Batterie rie” im Kapitel “Wartung und Einstel-
fernhalten. Bei Arbeiten an der lung”.)
Batterie immer einen Augenschutz ● Ein Starthilfekabel vom Pluspol (+)
tragen. Falls Batteriesäure mit der Zusatzbatterie an den Pluspol (+)
Kleidung, Haut oder Augen in der Motorradbatterie anschließen.
Berührung kommt, die betroffenen
Stellen sofort mindestens fünf
Minuten lang mit klarem Wasser
spülen. Bei Körperkontakt schnell-
stens einen Arzt aufsuchen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 49 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahranweisungen 49

ACHTUNG
Diese Verbindung weder an der
Batterie noch am Vergaser vorneh-
men. Achten Sie darauf, die Plus-
und Minuskabel weder zusammen-
zuführen noch gleichzeitig zu
berühren und sich nicht über die
Batterie zu beugen. Niemals Start-
A. Pluspol (+) der Motorradbatterie hilfekabel an eine eingefrorene
B. Vom Pluspol (+) der Zusatzbatterie Batterie anlegen. Dabei besteht
C. Unlackierte Metallfläche Explosionsgefahr.
D. Vom Minuspol (–) der Zusatzbatterie
Die Pluspole (+) und Minuspole (–)
auf keinen Fall verkehrt verbinden,
● Das andere Starthilfekabel vom da dadurch die Batterie explodie-
Minuspol (–) der Zusatzbatterie an ren und die elektrische Anlage
die Schwingendämpferschraube oder beschädigt werden kann.
an eine unlakkierte Metallfläche
anschließen. Diese Verbindung nicht
am Minuspol (–) der Motorradbatterie ● Den Motor in der gewohnten Weise
vornehmen! anlassen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 50 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

50 Fahranweisungen

Anfahren
VORSICHT
● Sicherstellen, daß der Seitenständer
Den Anlasser nicht länger als fünf ganz hochgeklappt ist.
Sekunden kontinuierlich betäti- ● Den Kupplungshebel ziehen.
gen, um ein Überhitzen des Anlas- ● Den ersten Gang einlegen.
sers und ein momentanes Abfallen ● Den Gasdrehgriff leicht öffnen und
der Batteriespannung zu vermei- den Kupplungshebel langsam loslas-
den. Zwischen den einzelnen sen.
Startversuchen jeweils 15 Sekun- ● Wenn die Kupplung zu fassen
den warten, damit der Anlasser beginnt, etwas mehr Gas geben, und
abkühlen und die Batterie sich zwar gerade genug, um den Motor
erholen kann. nicht abzuwürgen.

● Die Starthilfekabel abklemmen,


sobald der Motor läuft. Stets zuerst
das Minuskabel (–) vom Motorrad
abnehmen.
● Alle ausgebauten Teile wieder ein-
bauen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 51 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahranweisungen 51

Schalten
● Gleichzeitig den Gasdrehgriff schlie-
ßen und den Kupplungshebel ziehen.
● Den nächsthöheren oder -tieferen
Gang einlegen.

ACHTUNG
Beim Herunterschalten darauf
A. Schalthebel achten, daß der Motor nicht über-
dreht. Dies kann neben Motor-
schäden auch zu Hinterradschlupf
ANMERKUNG
und möglicherweise zu einem
 Das Motorrad ist mit einem Seiten- Unfall führen. Nur bei Drehzahlen
ständerschalter ausgerüstet. Dieser unter 5000 U/min (min–1) herunter-
Schalter verhindert ein Anlassen des schalten.
Motors bei eingelegtem Gang und
ausgeklapptem Seitenständer. ● Den Kupplungshebel gefühlvoll los-
lassen und dabei allmählich den
Gasdrehgriff öffnen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 52 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

52 Fahranweisungen

ANMERKUNG Abbremsen und Anhalten


● Den Gasdrehgriff ganz schließen,
 Das Getriebe ist mit einer Leerlauffin-
jedoch nicht den Kupplungshebel zie-
dung ausgestattet. Dies ermöglicht
hen (außer beim Schalten), damit
ein einfaches und exaktes Finden der
auch die Motorbremse wirkt.
Leerlaufstellung des Getriebes.
● Die Gänge einzeln herunterschalten,
Hierzu aus dem Stillstand in den
so daß beim Anhalten der 1. Gang
ersten Gang schalten und dann den
eingelegt ist.
Schalthebel hochziehen. Die Leer-
● Beim Bremsen stets beide Bremsen
laufstellung kann dabei nicht über-
gleichzeitig betätigen. Die Vorderrad-
sprungen werden.
bremse generell jedoch etwas stärker
als die Hinterradbremse betätigen.
Herunterschalten und nach Bedarf
den Kupplungshebel ziehen, damit
der Motor nicht abgewürgt wird.
● Ein Blockieren der Bremsen und dar-
aus resultierenden Radschlupf ver-
meiden. Bremsen während eines
Lenkmanövers generell vermeiden.
Die Geschwindigkeit immer vor
Beginn des Lenkmanövers entspre-
chend reduzieren.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 53 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahranweisungen 53

● Beim Notbremsen die Bremsen ohne


Herunterschalten möglichst stark VORSICHT
betätigen, ohne dabei ins Schleudern Um eine Beschädigung des
zu geraten. Abgaskontrollsystems zu vermei-
den, sollte die Zündung niemals
ausgeschaltet werden, während
das Fahrzeug in Bewegung ist.

A. Handbremshebel

A. Fußbremshebel
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 54 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

54 Fahranweisungen

Abstellen des Motors Abstellen des Motors in Not-


● Den Gasgriff ganz schließen. gefahr
● Das Getriebe in die Leerlaufstellung Die Konstruktion Ihrer Kawasaki ver-
schalten. bindet maximale Sicherheit und
● Den Zündschlüssel auf “OFF” dre- Bequemlichkeit. Dennoch ist eine vor-
hen. schriftsmäßige Wartung und ein gründli-
● Das Motorrad auf festem, ebenem ches Erlernen der Handhabung dieses
Boden auf den Seitenständer stellen. Motorrads die Voraussetzung für siche-
● Den Lenker verriegeln. res Fahren. Durch unsachgemäße War-
tung können äußerst gefährliche
Situationen wie das sog. falsche Gasge-
ben entstehen. Die beiden häufigsten
Ursachen für falsches Gasgeben sind
folgende:
1. Aufgrund mangelhafter Wartung oder
einer Verstopfung des Luftfilters
dringt Schmutz oder Staub in den
Vergaser ein und klemmt die Dros-
selklappe.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 55 Friday, May 13, 2005 2:34 PM

Fahranweisungen 55

2. Durch unsachgemäßen Ausbau des Parken


Luftfilters dringt Schmutz in den Ver- ● Das Getriebe in die Leerlaufstellung
gaser ein und blockiert diesen. schalten und den Zündschlüssel auf
Zum Anhalten in einer Notsituation (z. “OFF” stellen.
B. bei klemmender Drosselklappe) den ● Das Motorrad auf festem, ebenem
Kupplungshebel ziehen und die Brem- Boden auf den Seitenständer stellen.
sen betätigen. Daraufhin kann der Motor
mit dem Notausschalter abgestellt wer-
VORSICHT
den. Anschließend den Zündschlüssel
auf “OFF” stellen und ggf. den Notaus- Nicht auf abschüssigem oder wei-
schalter wieder zurückstellen. chem Untergrund parken, um ein
Umfallen des Motorrads zu verhin-
dern.

● Beim Parken in einer Garage oder in


einem geschlossenen Raum auf gute
Belüftung achten und sicherstellen,
daß sich weder Funken noch Flam-
men in der Nähe befinden; dazu zäh-
len auch Geräte mit einer
Zündflamme.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 56 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

56 Fahranweisungen

Abgaskatalysator
ACHTUNG
Diese Motorrad ist mit einem
Benzin ist äußerst feuergefährlich Abgaskatalysator ausgestattet. Die im
und unter bestimmten Umständen Katalysator verwendeten Werkstoffe
explosiv. Platin und Rhodium oxidieren die im
Abgas enthaltenen Kohlenwasserstoff-
und Kohlenmonoxid-Schadstoffanteile
● Zur Diebstahlsicherung den Lenker
zu unschädlichem Wasser und Kohlen-
absperren.
dioxid.
Um eine einwandfreie Funktion des
ANMERKUNG Abgaskatalysators zu gewährleisten,
 Wenn das Motorrad nachts am Stra- sind folgende Maßregeln zu beachten.
ßenrand abgestellt wird, kann das ● Der Schalldämpfer und die Auspuff-
Parklicht durch Schalten des Zünd- gase dieses Modells werden außer-
schlosses auf die “P”-Stellung einge- gewöhnlich heiß wegen der
schaltet werden, um das Motorrad chemischen Reaktion, die im Kataly-
besser sichtbar zu machen. sator stattfindet. Obschon das Schall-
 Die “P”-Stellung nicht zu lange einge- dämpferrohr doppelt ausgeführt ist,
schaltet lassen, da dies die Batterie um die Übertragung von Hitze zu
entlädt. dämmen, wird die Schalldämpfer-
oberfläche sehr heiß.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 57 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahranweisungen 57

● Ausschließlich bleifreies Benzin tan-


ken. Unter keinen Umständen ver-
bleiten Kraftstoff verwenden. Die
Verwendung von verbleitem Benzin
beeinträchtigt die Leistung des Kata-
lysators wesentlich.
● Das Motorrad nicht bei ausgeschalte-
ter Zündung im Freilauf fahren. Das
Motorrad bei entladener Batterie
nicht anschieben. Den Betrieb bei
Fehlzündungen unbedingt einstel-
len. Anderenfalls geraten übermä-
ßige Mengen unverbrannten
Gemischs vom Motor in den Abgas-
katalysator, was diesen bei betriebs-
warmem Motor überhitzen und
beschädigen bzw. bei kaltem Motor
dessen Leistung mindern würde.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 58 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

58 Fahrsicherheit

Fahrsicherheit
Tägliche Kontrollen
Die nachstehenden Kontrollen einmal täglich vor Fahrtantritt vornehmen. Ein
gewohnheitsmäßiges Durchführen dieser Sicherheitskontrollen erfordert nur wenig
Zeit, erhöht dafür aber die Fahrsicherheit in großem Maße.
Mängel, die bei dieser Kontrolle festgestellt werden, anhand der Angaben im Kapitel
“Wartung und Einstellung” selber beheben oder dem Kawasaki-Vertragshändler über-
lassen.
ACHTUNG
Ein Unterlassen dieser Kontrollen kann zu ernsthaften Schäden und schwe-
ren Unfällen führen.
Kraftstoff .................................• Vorrat ausreichend, keine Lecks
Motoröl....................................• Ölstand zwischen Mindest- und Höchststandmarkie-
rung
Reifen .....................................• Luftdruck (für kalten Reifen)
Vorne 250 kPa (2,5 kg/cm2)
Hinten 250 kPa (2,5 kg/cm2)
• Die Ventilkappe aufsetzen.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 59 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahrsicherheit 59

Antriebskette .......................... • 15 – 25 mm Durchhang


Schrauben, Muttern, Halterungen .. • Schraubverbindungen und Befestigungselemente an
Lenkung, Radaufhängung, Achsen und Bedienele-
menten vorschriftsmäßig angezogen bzw. solide
angebracht
Lenkung ................................. • Spielfreie Leichtgängigkeit von Anschlag zu Anschlag
• Keine Behinderung durch Kabel und Seilzüge
Bremsen................................. • Scheibenbremsbelagverschleiß: mindestens 1 mm
Bremsbelagstärke
• Keine Flüssigkeitslecks
Gasdrehgriff ........................... • 2 – 3 mm Spiel
Kupplung ................................ • Keine Flüssigkeitslecks
Kühlmittel ............................... • Keine Lecks
• Kühlmittelstand (bei kaltem Motor) zwischen Mindest-
und Höchststandmarkierung
Elektrische Anlage ................. • Beleuchtung und Hupe funktionsfähig
Notausschalter ....................... • Stoppt den laufenden Motor
Seitenständer......................... • Kehrt durch eigene Federkraft in die Ausgangsstel-
lung zurück
• Rückholfeder weder ausgeleiert noch beschädigt
Siehe hierzu auch den Aufkleber “Daily Safety Checks” an der Sitzbankunterseite.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 60 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

60 Fahrsicherheit

Tips zum Fahren mit hohen Geschwindigkeiten


Bremsen: Die Bremsanlage ist besonders bei Hochgeschwindigkeitsfahrten lebens-
wichtig. Sicherstellen, daß die Bremsen richtig funktionieren und korrekt eingestellt
sind.
Lenkung: Spiel in der Lenkung kann zu einem Verlust der Fahrzeugkontrolle führen.
Sicherstellen, daß der Lenker sich stockungsfrei bewegen läßt, jedoch kein Spiel auf-
weist.
Reifen: Gute Reifen sind eine Voraussetzung für die Fahrsicherheit; hohe Geschwin-
digkeit aber beansprucht die Reifen stark. Den Zustand der Reifen gründlich überprü-
fen, ggf. den Luftdruck korrigieren und das Rad auswuchten.
Kraftstoff: Der Verbrauch steigt mit der Geschwindigkeit; sicherstellen, daß der Kraft-
stoffvorrat ausreicht.
Motoröl: Um Kolbenfresser und daraus resultierende Unfallgefahren zu vermeiden,
sicherstellen, daß das Motoröl bis zur Höchststandmarkierung reicht.
Kühlmittel: Um Überhitzung des Motors zu verhindern, sicherstellen, daß das Kühl-
mittel bis zur Höchststandmarkierung reicht.
Elektrische Anlage: Scheinwerfer, Rück-/Bremslicht, Blinker, Hupe usw. auf einwand-
freie Funktion überprüfen.
Verschiedenes: Sicherstellen, daß alle Schraubverbindungen fest sitzen und alle
sicherheitsrelevanten Teile in gutem Zustand sind.
ZR1200-A4_Ger_2.frame Page 61 Thursday, May 12, 2005 6:21 PM

Fahrsicherheit 61

ACHTUNG
Das Fahrverhalten eines Motorrads kann sich bei hohen Geschwindigkeiten
stark verändern. Hochgeschwindigkeitsfahrten setzen entsprechende Übung
und Fahrpraxis voraus.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 62 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

62 Wartung und Einstellung

Wartung und Einstellung


Die in diesem Kapitel beschriebenen Wartungs- und Einstellungsarbeiten müssen
gemäß der Tabelle zur regelmäßigen Wartung ausgeführt werden, um die einwand-
freie Fahrbereitschaft des Motorrades zu gewährleisten. Die Erstinspektion während
der Einfahrzeit darf unter keinen Umständen ausgelassen werden!
Mit dem Grundlagenwissen der Mechanik und einem geeigneten Werkzeug sollten
Sie in der Lage sein, viele der in diesem Kapitel beschriebenen Wartungsarbeiten
selbst durchzuführen. Wenn Sie nicht über die ausreichende Erfahrung verfügen oder
sich nicht sicher sind, lassen Sie alle Einstellungen, Wartungs- und Reparaturarbeiten
von einem geschulten Techniker ausführen.
Beachten Sie bitte, dass Kawasaki keine Haftung für Schäden infolge unsachgemä-
ßer Wartung oder inkorrekter Einstellung durch den Eigentümer übernehmen kann.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 63 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 63

Inspektionstabelle
Spätestens *nach Kilometerstand
× 1000 km Siehe
Seite
Auszuführende Arbeit alle 1 6 12 18 24 30 36
K Vergasersynchronisation
● ● ● 92
überprüfen †
Leerlaufdrehzahl überprüfen † ● ● ● ● 92
Gasdrehgriffspiel überprüfen † ● ● ● ● 88
Zündkerzen reinigen und
● ● ● ● ● ● 79
Elektrodenabstand überprüfen †
K Ventilspiel überprüfen † ● 83
K Luftansaugventil überprüfen † ● ● ● ● ● ● 83
Luftfilterelement reinigen † # ● ● ● 86
Bremslichtschalter überprüfen † ● ● ● ● ● ● ● 109
Bremsbelagverschleiß
● ● ● ● ● ● 103
überprüfen † #
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 64 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

64 Wartung und Einstellung

Spätestens *nach Kilometerstand


× 1000 km Siehe
Seite
Auszuführende Arbeit alle 1 6 12 18 24 30 36
Brems-/Kupplungsflüssigkeits-
Monate ● ● ● ● ● ● ● 105, 94
stand überprüfen †
K Brems-/Kupplungsflüssigkeit
2 Jahre ● 107, 94
wechseln
K Brems-/Kupplungsschläuche und
● ● ● ● ● ● –
-anschlüsse überprüfen †
K Kühlerschlauch und
● ● ● ● ● ● –
-anschlüsse überprüfen †
K Lenkung überprüfen † ● ● ● ● ● ● ● –
Antriebskettenverschleiß über-
● ● ● ● ● ● 100
prüfen † #
K Schraubverbindungen und Befe-
stigungselemente auf festen Sitz ● ● ● ● –
überprüfen †
Reifenverschleiß überprüfen † ● ● ● ● ● ● 121
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 65 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 65

Spätestens *nach Kilometerstand


× 1000 km Siehe
Seite
Auszuführende Arbeit alle 1 6 12 18 24 30 36
Motoröl wechseln # 6 Monate ● ● ● ● ● ● ● 69
Ölfilter erneuern ● ● ● ● 69
K Allgemeine Schmierung ausfüh-
● ● ● –
ren
K Vorderradgabelöl wechseln 2 Jahre ● –
Vorderradgabel auf Undichtig-
● ● ● –
keit überprüfen †
Schwingendämpfer auf Undich-
● ● ● –
tigkeit überprüfen †
K Schwingenlager schmieren ● ● ● –
K Kühlmittel wechseln 2 Jahre ● 78
Kühlerschläuche und -anschlüs-
● 73
se überprüfen †
K Lenkkopflager schmieren 2 Jahre ● –
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 66 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

66 Wartung und Einstellung

Spätestens *nach Kilometerstand


× 1000 km Siehe
Seite
Auszuführende Arbeit alle 1 6 12 18 24 30 36
K Hauptbrems-/Kupplungsgeber-
zylinder-Manschette und -Staub- 4 Jahre –
schutz erneuern
K Bremssattel-Kolbendichtung und
4 Jahre –
-Staubschutz erneuern
K Kupplungsnehmerzylinder-Kol-
4 Jahre –
bendichtung erneuern
K Kühlmittelfilter reinigen Jahre 78
Antriebskette schmieren # Alle 600 km 102
Antriebskettendurchhang über-
Alle 1000 km 96
prüfen † #
K: Vom Kawasaki-Vertragshändler auszuführen
* : Für höhere Kilometerstände die obigen Intervalle entsprechend wiederholen.
† : Ggf. erneuern, korrigieren, einstellen oder festziehen.
# : Bei Staub, Nässe, Schmutz, Hochgeschwindigkeitsfahrt, häufigem Starten/Stoppen die Intervalle
entsprechend verkürzen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 67 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 67

Motoröl Ölstandkontrolle
Damit Motor, Getriebe und Kupplung ● Nach einem Ölwechsel den Motor
einwandfrei arbeiten, muß das Motoröl anlassen und einige Minuten betrei-
stets auf dem vorgeschriebenen Stand ben. Dies füllt den Ölfilter auf. Den
gehalten werden; außerdem sind Öl und Motor abstellen und einige Minuten
Ölfilter gemäß der “Inspektionstabelle” warten, bis sich das Öl gesetzt hat.
zu wechseln. Im Öl sammeln sich nicht
nur Schmutz und Metallspäne an, son- VORSICHT
dern es verliert auch seine Schmierei-
genschaften mit der Zeit. Hochdrehen des Motors, bevor
das Öl richtig verteilt ist, kann Kol-
benfresser verursachen.
ACHTUNG
Ölmangel oder altes bzw. ver- ● Nach einer Benutzung des Motorrads
schmutztes Öl erhöht den Motor- einige Minuten mit der Kontrolle war-
verschleiß und kann zu Motor- ten, damit sich das Öl setzen kann.
oder Getriebefressern führen, was ● Den Ölstand durch das Ölstandsicht-
Unfälle und Verletzungen zur glas kontrollieren. Bei senkrecht ste-
Folge haben kann. hendem Motorrad muß das Öl zwi-
schen den beiden Markierungen
neben dem Sichtglas stehen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 68 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

68 Wartung und Einstellung

füllen. Öl derselben Marke und Sorte


verwenden, wie bereits im Motor ent-
halten ist.

VORSICHT

Bei starkem Ölmangel oder Ver-


stopfung bzw. Störung des
Schmiersystems (Ölpumpe, Öllei-
tungen) leuchtet die Öldruckwarn-
A. Öleinfüllverschluß
B. Ölstandsichtglas leuchte auf. Falls die Warnleuchte
C. Höchststandmarkierung bei Motordrehzahlen über 1300 U/
D. Mindeststandmarkierung min (min-1) leuchtet, sofort den
Motor abstellen und die Ursache
● Falls der Ölstand zu hoch ist, das ermitteln.
überschüssige Öl durch den Ölein-
füllstutzen mit Hilfe einer Spritze oder
eines ähnlichen Sauggeräts entfer-
nen.
● Falls der Ölstand zu niedrig ist, Öl bis
zum vorgeschriebenen Stand nach-
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 69 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 69

ZR1200A/C ZR1200B Ölwechsel mit/ohne Filterwechsel


● Den Motor gründlich warmlaufen und
dann abstellen.
● Ein Auffanggefäß unter den Motor
stellen.
● Die Motorölablaßschraube heraus-
drehen.

A. Öldruckwarnleuchte

A. Motorölablaßschraube
B. Ölfilterschraube
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 70 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

70 Wartung und Einstellung

● Das Motorrad aufrecht stellen und


das Öl vollständig ablaufen lassen.

ACHTUNG
Motoröl ist giftig. Deshalb und der
Umwelt zuliebe Altöl immer sach-
gemäß entsorgen.

● Soll der Ölfilter gewechselt werden,


diesen losschrauben und herauslas- A. Schraube E. Filterelement
sen. B. Filterdeckel F. Tülle
● Das Ölfilterelement ersetzen. C. Feder G. Filtergerüst
D. Unterlegscheibe H. O-Ring

ANMERKUNG
 Die O-Ringe auf Beschädigung über-
prüfen. Ggf. ersetzen.
 Beim Einbau des Ölfilters darauf ach-
ten, die O-Ringe nicht zu beschädi-
gen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 71 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 71

● Den O-Ring der Filterschraube leicht ANMERKUNG


mit Motoröl bestreichen und der
Reihe nach Filterdeckel, Feder und  Dichtungen müssen erneuert wer-
Unterlegscheibe auf die Schraube den.
aufsetzen. ● Hochwertiges Motoröl (gemäß ent-
● Die Tülle an beiden Enden des Filter- sprechender Tabelle) bis zur Höchst-
elements leicht mit Motoröl bestrei- standmarkierung einfüllen.
chen und das Element durch leichtes ● Den Motor anlassen.
Verdrehen korrekt einsetzen. Darauf ● Den Ölstand kontrollieren und den
achten, daß die Tüllen richtig sitzen. Motor auf Öllecks überprüfen.
● Das Filtergerüst auf die Schraube
aufsetzen. Anzugsmoment
● Die Ölfilterschraube montieren und
Motorölablaßschraube:
mit dem vorgeschriebenen Anzugs-
20 N·m (2,0 kg·m)
moment festziehen. Ölfilterschraube:
● Wenn das Motoröl vollständig abge- 20 N·m (2,0 kg·m)
laufen ist, die Motorölablaßschraube
mit Dichtung montieren. Das vorge-
ANMERKUNG
schriebene Anzugsmoment ist in der
entsprechenden Tabelle angegeben.  Ist kein Drehmomentschlüssel ver-
fügbar, muss dieses Teil von einem
Kawasaki-Händler gewartet werden.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 72 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

72 Wartung und Einstellung

Motoröl
Sorte : API SE, SF oder SG
: API SH oder SJ mit JASO
MA
Viskosität: SAE 10W-40

Motorölfüllmenge
Füll- 2,7 l (ohne Filterwechsel)
menge: 3,0 l (mit Filterwechsel)
3,5 l (bei trockenem Motor)

Obschon Öl der Sorte 10W-40 in den


meisten Fällen optimal ist, kann ent-
sprechend den atmosphärischen Bedin-
gungen auch Öl mit einer anderen
Viskosität verwendet werden.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 73 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 73

Kühlsystem VORSICHT
Kühler und Kühlerlüfter
Die Kühlerrippen auf Verstopfung Hochdruckreiniger, wie sie an
durch Insekten und Schmutz überprü- Autowaschanlagen vorzufinden
fen. Die verstopften Stellen mit einem sind, können die Kühlerlamellen
schwachen Wasserstrahl ausspülen. beschädigen, was die Kühl-
leistung mindert.
ACHTUNG Den Kühlerluftstrom nicht durch
das Anbringen von irgendwel-
Der Kühlerlüfter kann auch bei
chem Zubehör blockieren oder
ausgeschalteter Zündung noch
ablenken. Behinderung des Kühl-
automatisch einsetzen. Hände und
luftstroms kann zu Überhitzung
Kleidungsstücke stets von den
und Motorschäden führen.
Lüfterflügeln fernhalten.

Kühlerschläuche
Gemäß der “Inspektionstabelle” die
Kühlerschläuche auf Risse und Beschä-
digung und die Anschlüsse auf festen
Sitz überprüfen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 74 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

74 Wartung und Einstellung

Kühlmittel
Das Kühlmittel nimmt die Motorhitze ACHTUNG
auf und strahlt sie am Kühler in die Luft Unbedingt ein Frostschutzmittel
ab. Kühlmittelmangel verursacht Über- mit Korrosionsschutzmitteln für
hitzung und unter Umständen ernste Aluminiummotoren und -kühler
Motorschäden. Einmal täglich vor Fahrt- verwenden und dieses entspre-
antritt den Kühlmittelstand überprüfen chend den Herstellerangaben
und erforderlichenfalls Kühlmittel nach- mischen. Vorsichtig umgehen,
füllen. Das Kühlmittel ist gemäß der denn diese Chemikalien sind gif-
“Inspektionstabelle” zu wechseln. tig.

Angaben zum Kühlmittel


Um die Aluminiumteile von Motor und Das Frostschutzmittel muß mit saube-
Kühler vor Rost und Korrosion zu schüt- rem weichem, am besten aber mit
zen, muß das Kühlmittel Rost- und Kor- destilliertem Wasser verdünnt werden.
rosionsschutzmittel enthalten. Ohne
Rost- und Korrosionsschutzmittel
kommt es zu Rost und Kalk-
ablagerungen im Kühlmantel und im
Kühler. Dies verengt die Kühlmittelka-
näle und vermindert die Kühlleistung.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 75 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 75

besten aber mit destilliertem Wasser


VORSICHT
verdünnt werden.
Die Verwendung von hartem Was-
ser verursacht Kalkablagerungen VORSICHT
im Kühlsystem, was die Kühllei-
stung stark mindert. Handelsübliche Dauerfrostschutz-
mittel besitzen Korrosions- und
Falls die Außentemperaturen unter Rostschutzeigenschaften. Der
den Gefrierpunkt fallen, muß ein Dauer- Rostschutzeffekt geht bei zu star-
frostschutzmittel mit Korrosionsschutz- ker Verdünnung verloren. Dauer-
mitteln für Aluminiummotoren und - frostschutzmittel entsprechend
kühler verwendet werden, um das Kühl- den Herstellerangaben verdünnen.
system sowohl gegen Rost und Korro-
sion als auch gegen Vereisung zu ANMERKUNG
schützen.
Dauerfrostschutzmittel enthalten nebst  Das bei der Werksauslieferung im
Rost- und Korrosionsschutzmitteln auch Kühlsystem enthaltene Kühlmittel
Äthylenglykol. Das Dauerfrostschutzmit- enthält ein Dauerfrostschutzmittel. Es
tel muß entsprechend den Herstelleran- ist grün und enthält Äthylenglykol. Es
gaben mit sauberem weichem, am ist zu 50% mit Wasser verdünnt und
hat einen Gefrierpunkt von –35 ˚C.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 76 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

76 Wartung und Einstellung

Kühlmittelstandkontrolle
● Das Motorrad senkrecht aufstellen.
● Durch den Spalt zwischen dem hinte-
ren Ende der linken Seitenabdek-
kung und dem Rahmen den
Kühlmittelstand am Behälter überprü-
fen. Das Kühlmittel muß zwischen
den Höchst- und Mindeststandmar-
kierungen F (full = voll) und L (low =
niedrig) stehen.
A. Seitenabdeckung links
B. Höchststandmarkierung “F”
ANMERKUNG C. Mindeststandmarkierung “L”

 Den Kühlmittelstand bei kaltem Motor


● Bei zu niedrigem Kühlmittelstand
(d. h. Außen- bzw. Raumtemperatur)
zuerst die Sitzbank abnehmen, dann
kontrollieren.
die linke Seitenabdeckung losschrau-
ben und an der Vorderseite unten
dann oben abziehen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 77 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 77

A. Seitenabdeckung links A. Deckel


B. Schraube B. Kühlmittelbehälter
C. Abziehen. C. Höchststandmarkierung “FULL”

● Den Behälterdeckel abschrauben ● Deckel, Seitenabdeckung und Sitz-


und Kühlmittel bis zur Höchststand- bank montieren.
markierung nachfüllen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 78 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

78 Wartung und Einstellung

ANMERKUNG Kühlmittelwechsel
Das Kühlmittel gemäß der
 Notfalls kann nur Wasser nachgefüllt “Inspektionstabelle” vom Kawasaki-Ver-
werden; allerdings muß dann schnell- tragshändler wechseln lassen.
stens das korrekte Mischverhältnis
durch Zugabe von Frostschutzmittel Kühlmittelfilter reinigen
wiederhergestellt werden. Das Kühlmittelfilter vor dem Winter
vom Kawasaki-Vertragshändler reinigen
lassen.
VORSICHT

Falls ein häufiges Nachfüllen von


Kühlmittel erforderlich oder der
Behälter vollkommen leer ist, liegt
wahrscheinlich ein Leck im Kühl-
system vor. Das Kühlsystem vom
Kawasaki-Vertragshändler über-
prüfen lassen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 79 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 79

Zündkerzen troden oder Rißbildung am Isolator die


Die serienmäßige Standardzündkerze Zündkerze erneuern. Eine Standard-
ist in der entsprechenden Tabelle ange- zündkerze verwenden.
geben. Die Zündkerzen sollten gemäß
der “Inspektionstabelle” überprüft, gerei- Zündkerzenausbau
nigt und deren Elektrodenabstand korri- ● Die Sitzbank abnehmen.
giert werden; dazu die Zündkerzen ● Den Kraftstoffhahn auf “ON” stellen.
herausdrehen. ● Die Kraftstoffschläuche vom Kraft-
stoffhahn abziehen.
Wartung
Bei Verölung oder Rußablagerung die
Zündkerze reinigen (vorzugsweise mit
einem Sandstrahler, anschließend das
Schleifmittel sorgfältig entfernen). Die
Zündkerze kann auch mit einem
Lösungsmittel mit hohem Flammpunkt
und einer Drahtbürste gereinigt werden.
Den Elektrodenabstand mit einer Füh-
lerlehre messen und ggf. durch Biegen
der Außenelektrode korrigieren. Bei A. Kraftstoffschläuche
Korrosion oder Beschädigung der Elek- B. Kraftstoffhahn
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 80 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

80 Wartung und Einstellung

● Den Kraftstofftank an der Hinterseite


losschrauben.

A. Steckverbinder
B. Ablaßschlauch

A. Kraftstofftank ● Den Kraftstofftank nach hinten


B. Schrauben abnehmen.
● Vorsichtig die Zündkerzenstecker
● Den Kraftstofftank hinten anheben von den Zündkerzen abziehen.
und den Steckverbinder sowie den
Ablaßschlauch an der Tankunterseite
lösen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 81 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 81

ANMERKUNG
 Für den Zündkerzen- und Kraftstoff-
tankeinbau die Ausbaureihenfolge
umkehren.
 Den Zündkerzenstecker fest auf die
Zündkerze aufstecken und dann
leicht daran ziehen, um sicherzustel-
len, daß er fest aufsitzt.

A. Zündkerzenstecker

● Die Zündkerzen mit dem Zündker-


zenschlüssel aus dem Bordwerkzeug
losschrauben.

A. 0,7 – 0,8 mm
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 82 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

82 Wartung und Einstellung

Zündkerze
VORSICHT
Standardkerze NGK CR9EK
oder ND U27ETR Bei niedrigen Temperaturen und/
oder häufigen Langsamfahrten
Elektrodenabstand 0,7 – 0,8 mm
kann eine heißere Zündkerze
Anzugsmoment 14 N·m (gemäß entsprechender Tabelle)
(1,4 kg·m) eingebaut werden, um schnelleres
Warmlaufen und bessere Motorlei-
stung zu erzielen. Bei normalen
Temperaturen und/oder Hochge-
schwindigkeitsfahrten jedoch die
Standardzündkerze verwenden,
um Motorschäden zu vermeiden.

Heißere Zündkerze
NGK CR8EK oder ND U24ETR
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 83 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 83

Ventilspiel Kawasaki-Abgaskontrollsy-
Durch Ventil- und Ventilsitzverschleiß stem
verändern sich das Ventilspiel und Beim Kawasaki-Abgaskontrollsystem
dadurch auch die Steuerzeiten. (KCA) handelt es sich um ein Sekundär-
luftsystem, das für eine vollständigere
VORSICHT Verbrennung sorgt. Die nach der Ver-
brennung in das Auspuffsystem geleite-
Wenn das Ventilspiel nicht regel- ten Abgase sind noch heiß genug, um
mäßig nachgestellt wird, schließen weiterbrennen zu können. Durch das
zum Schluß die Ventile nicht mehr KCA-System wird dem Auspuffsystem
ganz, was die Leistung senkt, die Luft zugeführt, um den zur weiteren Ver-
Ventile und Ventilsitze verbrennt brennung der Abgase nötigen Sauer-
und zu schweren Motorschäden stoff zu liefern. Aufgrund dieser
führen kann. verlängerten Verbrennung wird nicht nur
unverbranntes Kraftstoff-Luft-Gemisch
Das Ventilspiel ist gemäß der “Inspek- vollständiger verbrannt, sondern ein
tionstabelle” zu messen und zu korrigie- großer Teil des giftigen Kohlenmon-
ren. oxids in harmloses Kohlendioxid umge-
Die Ventilspielkontrolle und -einstel- wandelt.
lung sollte dem Kawasaki-Vertrags-
händler überlassen werden.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 84 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

84 Wartung und Einstellung

Luftansaugventile: Luftfilter
Das Luftansaugventil ist ein Rück- Ein verstopfter Luftfilter behindert die
schlagventil, das den Eintritt von Luft Luftaufnahme des Motors, führt zu
aus dem Luftfiltergehäuse in den Aus- erhöhtem Kraftstoffverbrauch sowie
laß erlaubt. Die durch das Ventil eintre- schlechterer Motorleistung und verur-
tende Luft kann jedoch nicht mehr sacht Zündkerzenverrußung.
zurückströmen. Das Luftfilterelement gemäß der
Die Luftansaugventile gemäß der “Inspektionstabelle” reinigen. Bei über-
“Inspektionstabelle” überprüfen. Außer- mäßiger Staubeinwirkung muß das Ele-
dem sollten diese Ventile bei unrundem ment häufiger gereinigt werden. Nach
Leerlauf, schlechter Motorleistung und einer Fahrt im Regen oder auf schmutzi-
ungewöhnlichen Motorgeräuschen gen Straßen das Element sofort reini-
überprüft werden. gen. Das Element bei Beschädigung
Ausbau und Inspektion der erneuern.
Luftansaugventile dem Kawasaki-Ver-
tragshändler überlassen. Filterausbau
● Die Zunge an der Oberseite der Bat-
teriehalterung eindrücken und dabei
die Batteriehalterung zurückziehen,
um sie von der Luftfilterhalterung zu
lösen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 85 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 85

A. Schrauben A. Filterelement
B. Luftfilterhalterung
C. Zunge
● Einen sauberen, fusselfreien Lappen
D. Batteriehalterung
über das Luftfiltergehäuse legen, um
ein Eindringen von Fremdkörpern zu
● Die Luftfilterhalterung losschrauben.
verhüten.
● Das Papierelement herausnehmen.
● Das Filtermaterial auf Beschädigung
überprüfen und ggf. erneuern. Das
Filtermaterial auf Beschädigungen
überprüfen und ggf. erneuern.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 86 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

86 Wartung und Einstellung

Filterreinigung
ACHTUNG ● Das Filterelement leicht ausklopfen,
Das Eindringen von Schmutz oder um den Staub zu lösen.
Staub in den Vergaser kann die ● Den restlichen Staub mit Druckluft
Drosselklappe klemmen und zu von innen nach außen (d. h. von der
einem Unfall führen. schmutzigen zur sauberen Seite hin)
ausblasen.

VORSICHT Ölablassen
● Den durchsichtigen Behälter links un-
Das Eindringen von Schmutz oder ter dem Motor auf angesammeltes
Staub in den Motor führt zu über- Luftfilteröl überprüfen.
mäßigem Verschleiß und mögli-
cherweise zu Motorschäden.

ANMERKUNG
 Für den Filtereinbau die Ausbaurei-
henfolge umkehren.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 87 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 87

● Falls sich Öl im Behälter angesam-


melt hat, den Stopfen vom unteren
Ende des Ablaßschlauchs abziehen
und das Öl ablassen.

ACHTUNG
Nach dem Ölablassen muß der
Stopfen wieder auf den Ablaß-
A. Behälter
schlauch gesteckt werden. Kein Öl
B. Ablaßschlauch an die Reifen lassen; Öl macht Rei-
C. Stopfen fen rutschig, was zu Unfällen füh-
ren kann.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 88 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

88 Wartung und Einstellung

Gasdrehgriff ● Das Spiel ggf. korrigieren.


Der Gasdrehgriff steuert die Vergaser.
Falls der Gasdrehgriff wegen Seilzug-
dehnung oder falscher Einstellung
zuviel Spiel aufweist, sprechen die Ver-
gaser insbesondere bei niedriger Dreh-
zahl verzögert an. Außerdem können
sich die Drosselklappen bei Vollgas
nicht ganz öffnen. Andererseits können
die Vergaser bei zu geringem Gasdreh-
griffspiel nicht genau gesteuert werden,
was unrunden Leerlauf zur Folge hat. A. Gasdrehgriff
Das Spiel des Gasdrehgriffs gemäß der B. 2 – 3 mm
“Inspektionstabelle” überprüfen und ggf.
einstellen. Einstellung
● Die Kontermutter am Gasdrehgriff lö-
Kontrolle sen und den Seilzugeinsteller verdre-
● Durch leichtes Öffnen und Schließen hen, bis das korrekte Spiel erreicht
des Gasdrehgriffs überprüfen, ob der ist.
Gasdrehgriff ein Spiel von 2 – 3 mm
aufweist.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 89 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 89

● Die Kontermutter festziehen.


● Den Kraftstofftank abnehmen (siehe
den Abschnitt “Zündkerzen”).
● Die Kontermuttern oberhalb des Mo-
tors lösen und beide Gaszugeinstel-
ler ganz hineindrehen, um maximales
Gasdrehgriffspiel zu erhalten.
● Den Einsteller des Gasschließzugs
so weit herausdrehen, bis bei völlig
geschlossenem Gasdrehgriff kein
A. Kontermutter
B. Einsteller Spiel mehr vorhanden ist. Die Kon-
C. Gasöffnungszug termutter festziehen.
● Den Einsteller des Gasöffnungszugs
● Die Kontermutter festziehen. verdrehen, bis das Spiel am Gas-
● Falls das Gaszugspiel nicht am Gas- drehgriff 2 – 3 mm beträgt. Die Kon-
drehgriff eingestellt werden kann, termutter festziehen.
muß die Einstellung über die Einstel-
ler oberhalb des Motors vorgenom-
men werden.
● Die Kontermutter am Gasdrehgriff lö-
sen und den Einsteller ganz hinein-
drehen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 90 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

90 Wartung und Einstellung

Chokehebel
Wenn der Choke aktiviert ist, liefert der
Vergaser ein fetteres Gemisch; diese
Gemischanreicherung ermöglicht Kalt-
starts.
Bei Startschwierigkeiten oder zu fet-
tem Gemisch den Chokehebel und des-
sen Funktion und Einstellung
überprüfen, ggf. korrigieren.
A. Einsteller
B. Kontermuttern Kontrolle
C. Gasschließzug ● Überprüfen, ob der Chokehebel ganz
D. Gasöffnungszug zurückgeschoben werden kann und
ob der Zug leicht in der Zughülle glei-
ACHTUNG
tet. Falls defekt, den Chokezug vom
Ein falsch eingestellte, falsch ver- Kawasaki-Vertragshändler überprü-
legte oder beschädigte Gaszüge fen lassen.
beeinträchtigen die Fahrsicher- ● Den Chokehebel bis zum Anschlag
heit. zurückschieben (d. h. den Choke de-
aktivieren).
● Alle ausgebauten Teile wieder ein-
bauen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 91 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 91

● Das Spiel des Chokezugs am Choke- ● Das Chokezugspiel am Chokehebel-


hebel messen. Dazu den Chokehe- sockel sollte 2 – 3 mm betragen. An-
bel aktivieren, bis der Chokebetäti- derenfalls ist das Chokezugspiel zu
gungshebel am Vergaser die korrigieren.
Chokebetätigung berührt. Der
Chokehebelweg entspricht dem
Chokezugspiel.

A. Chokehebel
B. 2 – 3 mm

A. Chokebetätigungshebel
B. Chokebetätigung
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 92 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

92 Wartung und Einstellung

Einstellung Vergaser
● Die Kontermutter am Chokezug im Vergasersynchronisierung und Leer-
Bereich des linken Gabelbeins lok- laufdrehzahleinstellung sind gemäß der
kern und das Zugspiel durch Verdre- “Inspektionstabelle” oder bei verstell-
hen des Einstellers korrigieren. tem Leerlauf vorzunehmen.
Im folgenden wird lediglich die Einstel-
lung der Leerlaufdrehzahl beschrieben.
Die Synchronisierung der Vergaser soll-
te dem Kawasaki-Vertragshändler über-
lassen werden.

ANMERKUNG
 Schlechte Vergasersynchronisierung
führt zu unrundem Leerlauf, schlech-
tem Ansprechen des Motors und Lei-
A. Einsteller
B. Kontermutter
stungseinbußen.

● Nach der Einstellung die Kontermut- Einstellung


ter festziehen. ● Den Motor anlassen und warmlaufen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 93 Friday, May 13, 2005 2:47 PM

Wartung und Einstellung 93

● Die Leerlaufdrehzahl durch Verdre- ● Den Lenker bei laufendem Motor


hen der Leerlaufeinstellschraube auf nach beiden Seiten schwenken. Falls
1.050 – 1.150 U/min (min-1) einstel- die Lenkerbewegung sich auf die
len. Leerlaufdrehzahl auswirkt, sind die
Gaszüge falsch eingestellt, falsch
verlegt oder beschädigt. Solche Män-
gel unbedingt vor Fahrtantritt beseiti-
gen.

ACHTUNG
Beschädigte Gaszüge beeinträch-
tigen die Fahrsicherheit.

A. Leerlaufeinstellschraube

● Mehrmals Gas geben und wegneh-


men, um sicherzustellen, daß die
Leerlaufdrehzahl konstant bleibt.
Ggf. nachstellen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 94 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

94 Wartung und Einstellung

Kupplung
Da dieses Motorrad mit einer hydrau-
lisch betätigten Kupplung ausgerüstet
ist, entfallen mit Ausnahme der Kontrol-
le des Kupplungsflüssigkeitsstandes ge-
mäß der “Inspektionstabelle” sämtliche
Einstellarbeiten.

Flüssigkeitsstandkontrolle
● Die Kupplungsflüssigkeit muß bei A. Mindeststandmarkierung
waagerechtem Behälter über der
Mindeststandmarkierung (neben dem ● Falls die Flüssigkeit im Behälter unter
Sichtfenster) stehen. der Mindeststandmarkierung steht,
die Kupplungsanlage auf Lecks über-
prüfen und den Behälter bis zur
Höchststandmarkierung (Abstufung
in der Innenwand des Behälters) mit
Bremsflüssigkeit auffüllen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 95 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 95

Antriebskette
Um maximale Fahrsicherheit und mini-
malen Verschleiß zu gewährleisten,
muß die Kette gemäß der “Inspektions-
tabelle” überprüft, eingestellt und ge-
schmiert werden. Bei übermäßiger Ab-
nutzung oder unvorschriftsmäßigem
Durchhang (Kette zu locker oder zu
straff) kann die Kette von den Kettenrä-
A. Höchststandmarkierung dern abspringen oder reißen.

ANMERKUNG
 Für Kupplung und Bremsen die glei-
che Flüssigkeit verwenden und die
Anweisungen im Abschnitt “Brem-
sen” beachten.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 96 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

96 Wartung und Einstellung

● Sicherstellen, daß das Rad korrekt


ACHTUNG
ausgerichtet ist. Die Durchhangein-
Eine von den Kettenrädern steller müssen beidseitig gleich ein-
abspringende oder reißende gestellt sein, d. h. links und rechts
Antriebskette kann das Motorrit- muß die gleiche Einstellungsmarkie-
zel oder das Hinterrad blockieren, rung auf der Kerbe am Schwingen-
was zu schweren Schäden am arm ausgerichtet sein. Anderenfalls
Motorrad und zu Unfällen durch die Radausrichtung korrigieren
den Verlust der Fahrzeugkontrolle (siehe dazu den Abschnitt “Radaus-
führen kann. richtung”).

Kettendurchhangkontrolle
● Das Motorrad auf den Seitenständer
stellen.

A. Kerbe (Schwinge)
B. Markierungen
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 97 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 97

ANMERKUNG
 Die Radausrichtung kann auch mit
einer Schnur oder einem Lineal über-
prüft werden.

ACHTUNG
Eine falsche Radausrichtung führt
zu ungleichmäßigem Verschleiß
an Reifen, Kette, Kettenrad und A. 15 – 25 mm
Motorritzel und kann die Fahrsi-
cherheit beeinträchtigen. ● Entspricht der gemessene Ketten-
durchhang nicht dem Sollwert, ist die
Antriebskette entweder zu straff oder
● Das Hinterrad drehen, um die straff- zu locker und muß der Kettendurch-
ste Stelle der Antriebskette ausfindig hang korrigiert werden.
zu machen; an dieser Stelle den
Kettendurchhang (d. h. die maxima-
le Lose der Kette zwischen Motorrit-
zel und Kettenrad) gemäß der Abbil-
dung messen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 98 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

98 Wartung und Einstellung

Antriebskettendurchhang ● Einen 12-mm-Innensechskantschlüs-


sel in den Durchhangeinsteller stek-
Sollwert 15 – 25 mm
ken und diesen verdrehen, bis die An-
triebskette den vorgeschriebenen
Kettendurchhangeinstellung Durchhang aufweist.
● Die Klemmschraube des linken und ● Die Durchhangeinsteller-Klemm-
rechten Durchhangeinstellers lok- schrauben mit dem vorgeschriebe-
kern. nen Anzugsmoment festziehen.

ACHTUNG
Die Fahrsicherheit ist nicht
gewährleistet, wenn die Klemm-
schrauben nicht vorschriftsmäßig
angezogen sind.

● Das Rad drehen, den Kettendurch-


hang erneut an der straffsten Stelle
A. Einstellerklemmschraube
B. Innensechskantschlüssel
messen und ggf. nachstellen.
C. Durchhangeinsteller ● Die Hinterradbremsleistung überprü-
fen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 99 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 99

Radausrichtung che Einstellungsmarkierung auf der


● Den rechten Sicherungsring von der Kerbe am Schwingenarm ausgerich-
Achsmutter lösen. tet ist.
● Die Klemmschraube und Achsmutter
mit dem vorgeschriebenen Anzugs-
moment festziehen.
● Die Radachse mit dem Sicherungs-
ring sichern.

ANMERKUNG
 Die Radausrichtung kann ebenfalls
über den linken Durchhangeinsteller
erfolgen.
A. Achsmutter
B. Einstellerklemmschraube
C. Sicherungsring

● Die Achsmutter lockern.


● Die Klemmschraube des rechten
Durchhangeinstellers lockern und
den rechten Durchhangeinsteller ver-
drehen, bis links und rechts die glei-
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 100 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

100 Wartung und Einstellung

Kettenverschleißkontrolle
ACHTUNG
● Die Antriebskette mit den
Die Fahrsicherheit ist nicht Durchhangeinstellern oder durch An-
gewährleistet, wenn die Achsmut- hängen eines 10-kg-Gewichts straf-
ter bzw. Klemmschrauben nicht fen.
vorschriftsmäßig angezogen und ● Die Länge der Kette über 20 Glieder
die Sicherungsringe nicht montiert am oberen Kettentrum von der Mitte
sind. des 1. Stifts bis zur Mitte des
21. Stifts messen. Da die Kette
Anzugsmoment ungleichmäßig verschleißt, die Mes-
sung an mehreren Stellen vorneh-
98 N·m men.
Achsmutter
(10,0 kg·m) ● Falls die Kettenlänge den Grenzwert
Einsteller- 39 N·m überschreitet, die Kette erneuern.
klemmschraube (4,0 kg·m)

ANMERKUNG
 Ist kein Drehmomentschlüssel ver-
fügbar, muss dieses Teil von einem
Kawasaki-Händler gewartet werden.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 101 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 101

ACHTUNG
Aus Sicherheitsgründen nur eine
serienmäßige Standardkette ver-
wenden. Es handelt sich um eine
sog. Endloskette, die für den Ein-
bau nicht getrennt wird; den Ket-
tenwechsel dem Kawasaki-
Vertragshändler überlassen.
A. Metermaß
B. Gewicht ● Das Hinterrad drehen und die An-
triebskette auf beschädigte Rollen
Länge der Kette über 20 Glieder sowie lockere Stifte und Glieder
Grenzwert: 323 mm
überprüfen.
● Kettenrad und Motorritzel auf un-
gleichmäßig oder stark abgenutzte
Zähne untersuchen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 102 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

102 Wartung und Einstellung

ANMERKUNG ● Bei Mängeln die Antriebskette und/


oder Kettenräder vom Kawasaki-Ver-
 Der Kettenradverschleiß ist in der tragshändler erneuern lassen.
Abbildung übertrieben dargestellt.
Die Grenzwerte sind dem Werkstatt- Schmierung
handbuch zu entnehmen. Bei trockener Kette sowie nach Fahr-
ten im Regen oder auf nassen Straßen
ist eine Schmierung der Kette notwen-
Kettenradverschleiß: dig. Ein schweres Öl (z. B. SAE90) ist
Motorritzel Kettenrad aufgrund seiner längeren Haftung und
besseren Schmierung leichterem Öl
vorzuziehen.
● Das Öl seitlich auf die Rollen auftra-
gen, so daß es zu den Rollen und
Hülsen durchdringt. Die O-Ringe
Drehrichtung
gründlich ölen. Überschüssiges Öl
abwischen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 103 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 103

Bremsen
Bremsbelagverschleißkontrolle
Die Bremsen gemäß der “Inspektions-
tabelle” auf Verschleiß kontrollieren.
Wenn die Stärke eines Bremsbelags bei
einem der Bremssättel vorne oder hin-
ten 1 mm unterschreitet, beide Beläge
des Bremssattels als Satz erneuern. Die
Erneuerung der Bremsbeläge sollte
dem Kawasaki-Vertragshändler über-
lassen werden.
● Eine stark verschmutzte Kette mit
Petroleum oder Dieselöl reinigen und
anschließend, wie oben beschrieben,
ölen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 104 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

104 Wartung und Einstellung

A. Bremsbelagstärke
B. 1 mm A. Bremssattel
B. Bremssattelabdeckung

● Für die Kontrolle der Scheibenbrems-


beläge hinten muß die Bremssat- Bremsflüssigkeit
telabdekkung abgenommen werden. Gemäß der “Inspektionstabelle” den
Bremsflüssigkeitsstand in den Behältern
vorne und hinten kontrollieren und die
Flüssigkeit wechseln. Die Bremsflüssig-
keit ist außerdem bei Verunreinigung
durch Staub oder Wasser zu wechseln.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 105 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 105

Angaben zur Flüssigkeit Flüssigkeitsstandkontrolle


Ausschließlich eine mit “DOT 4” ● Bei senkrechten Behältern muß die
gekennzeichnete Hochleistungsflüssig- Bremsflüssigkeit vorn über der Min-
keit verwenden. deststandmarkierung (neben dem
Sichtfenster) und hinten zwischen der
VORSICHT Mindest- und Höchststandmarkierung
stehen.
Keine Bremsflüssigkeit an lak-
kierte Flächen lassen.
Niemals in offenen oder seit länge-
rem unversiegelten Behältern auf-
bewahrte Bremsflüssigkeit
verwenden.
Die Anschlußstellen der Anlage
auf Flüssigkeitslecks überprüfen.
Die Bremsschläuche auf Beschä-
digung überprüfen.
A. Bremsflüssigkeitsbehälter vorne
B. Mindeststandmarkierung
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 106 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

106 Wartung und Einstellung

Bremsflüssigkeitsbehälters stellt die


Höchststandmarkierung dar.

A. Bremsflüssigkeitsbehälter hinten
B. Höchststandmarkierung
C. Mindeststandmarkierung
D. Einfüllschraubverschluß A. Bremsflüssigkeitsbehälter vorne
B. Höchststandmarkierung
● Falls die Bremsflüssigkeit in einem der
Behälter unter der Mindeststandmar-
kierung steht, die Bremsanlage auf
Lecks überprüfen und den Behälter bis
zur Höchststandmarkierung mit
Bremsflüssigkeit auffüllen. Die Abstu-
fung in der Innenwand des vorderen
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 107 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 107

Flüssigkeitswechsel
ACHTUNG
Den Bremsflüssigkeitswechsel dem
Niemals Bremsflüssigkeiten ver- Kawasaki-Vertragshändler überlassen.
schiedenen Typs oder verschiede-
ner Marken mischen. Falls beim ANMERKUNG
Nachfüllen nicht feststeht, welche
 Den Bremsflüssigkeitsbehälterdek-
Flüssigkeit sich bereits im Behäl-
kel zunächst handfest zudrehen, bis
ter befindet, muß die Flüssigkeit
ein leichter Widerstand spürbar wird,
gewechselt werden.
und dann bei festgehaltenem Brems-
flüssigkeitsbehälter um 1/6 Umdre-
hung weiter festdrehen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 108 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

108 Wartung und Einstellung

ACHTUNG
Falls sich Hand- oder Fußbrems-
hebel bei der Betätigung schwam-
mig anfühlen, befindet sich Luft
oder ein Defekt im System. Fahren
mit defekten Bremsen ist gefähr-
lich; deshalb die Bremsanlage
unverzüglich vom Kawasaki-Ver-
A. Tank tragshändler überprüfen lassen.
B. Kappe
C. Im Uhrzeigersinn
D. @1/6 Umdrehung

Vorder- und Hinterradbremsen


Der Bremsscheiben- und Bremsbelag-
verschleiß wird automatisch ausgegli-
chen und wirkt sich nicht auf die Hand-
und Fußbremshebelfunktion aus. Die
Vorder- und Hinterradbremsen bedürfen
also keinerlei Einstellungsarbeiten.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 109 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 109

Bremslichtschalter
Beim Betätigen der Vorder- oder Hin-
terradbremse leuchtet das Bremslicht
auf. Die Einstellung des Vorderrad-
bremslichtschalters entfällt; der Hinter-
radbremslichtschalter ist gemäß der
“Inspektionstabelle” einzustellen.

Kontrolle
● Den Zündschlüssel auf “ON” drehen. A. Fußbremshebel
● Das Bremslicht muß beim Betätigen B. 10 mm
des Handbremshebels aufleuchten.
● Ggf. den Vorderradbremslichtschal- ● Falls nicht, den Hinterradbremslicht-
ter vom Kawasaki-Vertragshändler schalter einstellen.
überprüfen lassen.
● Das Bremslicht muß beim Betätigen Einstellung
des Fußbremshebels nach einem ● Durch Verdrehen der Einstellmutter
Hebelweg von 10 mm aufleuchten. kann der Hinterradbremslichtschal-
ter höher oder tiefer gestellt werden.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 110 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

110 Wartung und Einstellung

Vorderradgabel
VORSICHT
An jedem Gabelholm befinden sich
Das Schaltergehäuse bei der Ein- oben ein Federvorspannungseinsteller
stellung festhalten, um die elektri- und ein Zugstufendämpfungseinsteller
schen Kontakte im Inneren des sowie unten ein Druckstufendämpfungs-
Schalters nicht zu beschädigen. einsteller; diese ermöglichen eine An-
passung der Feder- und Dämpfungs-
kräfte an verschiedene Fahr- und
Zuladungsbedingungen. Niedrige Fe-
der- und Dämpfungskräfte eignen sich
für komfortable Fahrten; für schnelle
oder rauhe Fahrten hingegen sind hö-
here Feder- und Dämpfungskräfte ein-
zustellen.

A. Hinterradbremslichtschalter
B. Einstellmutter
C. Leuchtet früher
D. Leuchtet später
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 111 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 111

A. Federvorspannungseinsteller A. Druckstufendämpfungseinsteller
B. Zugstufendämpfungseinsteller
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 112 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

112 Wartung und Einstellung

Federvorspannungseinstellung
● Die Federvorspannungseinsteller in
die Muttern hineindrehen, um die
Federkraft zu erhöhen, bzw. aus den
Muttern herausdrehen, um die Feder-
kraft zu verringern; dazu einen
Schlüssel verwenden. Der Einstellbe-
reich erstreckt sich 5 – 20 mm ober-
halb der Einsteller-Oberkante. Beide
Einsteller müssen gleich eingestellt
A. Federvorspannungseinsteller
werden. B. Schlüssel
C. 5 – 20 mm
D. Mutter
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 113 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 113

Zugstufendämpfungseinstellung
● Die Zugstufendämpfungseinsteller
mit einem Schraubendreher bis zum
Anschlag in die Federvorspannungs-
einsteller hineindrehen. Hiermit ist die
Dämpfungskraft am größten.
● Die Einsteller herausdrehen, um die
Dämpfungskraft nach Bedarf zu verrin-
gern. Beide Einsteller müssen gleich
eingestellt werden.
A. Zugstufendämpfungseinsteller
B. Schraubendreher
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 114 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

114 Wartung und Einstellung

Druckstufendämpfungseinstellung
ACHTUNG
● Den Druckstufendämpfungseinstel-
ler mit einem Schraubendreher im Falls die Einstellung der Federvor-
Uhrzeigersinn bis zum Anschlag dre- spannung sowie der Zug- und
hen. Hiermit ist die Dämpfungskraft Druckstufendämpfung an beiden
am größten. Gabelholmen nicht dieselbe ist,
● Den Einsteller gegen den Uhrzeiger- kann dies das Fahrverhalten und
sinn drehen, um die Dämpfungskraft vor allem die Fahrsicherheit des
nach Bedarf zu verringern. Beide Ein- Motorrads stark beeinträchtigen.
steller müssen gleich eingestellt wer-
den. Die Standardeinstellungen für Feder-
vorspannung, Zug- und Druckstufen-
dämpfung für einen Fahrer
durchschnittlicher Größe mit einem Kör-
pergewicht von 68 kg ohne Beifahrer
und ohne Zuladung sind wie folgt:
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 115 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 115

Federvorspannungs- 14 mm Schwingendämpfer
einsteller von oben An den Schwingendämpfern können
Zugstufendämpfungs- 7 Reststellun- Federvorspannung, Zug- und Druckstu-
einsteller gen* fendämpfung an verschiedene Fahr-
und Zuladungsbedingungen angepaßt
Druckstufendämpfungs- 8 Reststellun-
werden.
einsteller gen*
Für die Einstellung unbedingt folgende
*: ans der Grundeinstellung Erläuterungen beachten.

Federvorspannungseinstellung
Der Federvorspannungseinsteller an
beiden Schwingendämpfern zählt 5
Einstellpositionen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 116 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

116 Wartung und Einstellung

Die Standardeinstellung für einen Fah-


rer durchschnittlicher Größe mit einem
Körpergewicht von 68 kg ohne Beifahrer
und ohne Zuladung ist Nr. 2.

Druckstufendämpfungseinstellung
Der Druckstufendämpfungseinsteller
am oberen Ende beider Schwingen-
dämpfer zählt 4 Einstellpositionen. Die
Einstellpositionen sind in Nummern
A. Federvorspannungseinsteller
B. Schlüssel angegeben.

● Beide Einsteller mit dem Schlüssel


aus dem Bordwerkzeug gemäß fol-
gender Tabelle einstellen:
Einstellposition 1 2 3 4 5
Federkraft größer
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 117 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 117

Einstellposition 1 2 3 4
Druckstufen-
größer
dämpfungskraft

Die Standardeinstellung für einen Fah-


rer durchschnittlicher Größe mit einem
Körpergewicht von 68 kg ohne Beifahrer
und ohne Zuladung ist Nr. 2.

A. Druckstufendämpfungseinsteller Zugstufendämpfungseinstellung
B. Nummer
Der Zugstufendämpfungseinsteller am
C. Markierung
unteren Ende beider Schwingendämp-
fer zählt 4 Einstellpositionen. Die Ein-
● Den Einsteller gemäß folgender
stellpositionen sind in Nummern
Tabelle in die gewünschte Einstellpo-
angegeben.
sition drehen (die Nummer auf die
Markierung ausrichten) und einrasten
lassen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 118 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

118 Wartung und Einstellung

Die Standardeinstellung für einen Fah-


rer durchschnittlicher Größe mit einem
Körpergewicht von 68 kg ohne Beifahrer
und ohne Zuladung ist Nr.II.

ACHTUNG
Falls beide Federvorspannungs-,
Druck- und Zugstufendämpfungs-
A. Zugstufendämpfungseinsteller
einsteller nicht je gleich eingestellt
B. Nummer sind, kann dies das Fahrverhalten
und vor allem die Fahrsicherheit
● Den Einsteller gemäß folgender Ta- des Motorrads stark beeinträchti-
belle in die gewünschte Einstellpositi- gen.
on drehen (Nummer sichtbar) und
einrasten lassen.
Einstellposition I II III IIII
Zugstufen-
größer
dämpfungskraft
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 119 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 119

Räder
Dieses Motorrad ist mit Schlauchlos-
reifen bestückt. Die Markierung “TUBE-
LESS” auf Reifenflanke und Rad
bedeutet “schlauchlos”.

A. TUBELESS-Markierung

Bei Schlauchlosreifen und -rädern


dichten Felge und Reifenwulst den Rei-
fen luftdicht ab, so daß der Schlauch
entfällt.
A. TUBELESS-Markierung
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 120 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

120 Wartung und Einstellung

Reifen
ACHTUNG Nutzlast und Reifenluftdruck
Die Räder und Reifenventile die- Falscher Reifenluftdruck oder Über-
ses Motorrads sind ausschließlich schreitung der maximalen Reifenbela-
auf schlauchlose Reifen ausge- stung beeinträchtigen Fahrverhalten,
legt. Reifen, Räder und Ventile Sicherheit und Leistung des Motorrads.
ausschließlich durch Standardteile Die empfohlene Höchstzuladung beträgt
ersetzen. 180 kg (= Fahrer, Beifahrer, Gepäck
Niemals Schlauchreifen auf und Zubehör).
Schlauchlosräder aufziehen. Die ● Die Ventilkappe abnehmen.
Reifenwulst würde nicht korrekt ● Den Reifenluftdruck häufig mit ei-
auf der Felge sitzen, wodurch Luft nem präzisen Druckmesser kontrol-
entweichen würde. lieren.
Niemals einen Schlauch in einen ● Sicherstellen, daß die Ventilkappe
Schlauchlosreifen einlegen. Die im fest aufsitzt.
Reifen entstehende Reibungs-
hitze könnte zu einer Reifenpanne ANMERKUNG
führen.  Den Reifenluftdruck bei kaltem Rei-
fen messen (d. h. wenn mit dem Mo-
torrad in den letzten drei Stunden
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 121 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 121

nicht mehr als 1,5 km gefahren wur- Reifenluftdruck (kalt)


de).
Vorne 250 kPa (2,5 kg/cm2)
 Der Reifenluftdruck hängt von der
Außentemperatur und Höhenlage ab; Hinten 250 kPa (2,5 kg/cm2)
deshalb sollte er bei Fahrten in Ge-
bieten mit großen Temperatur- und Reifenverschleiß und -beschädigung
Höhenunterschieden regelmäßig Mit zunehmendem Verschleiß steigt
überprüft und korrigiert werden. die Gefahr von Reifenpannen und -
schäden. Es ist erwiesen, daß 90% aller
Reifenschäden während der letzten
10% des Reifenprofils (90% Abrieb) auf-
treten. Deshalb ist es falsche Sparsam-
keit und gefährlich, Reifen
glattzufahren.
● Gemäß der “Inspektionstabelle” die
Profiltiefe mit einer Profilmeßlehre
messen; den Reifen erneuern, wenn
die Profiltiefe den Grenzwert unter-
schreitet.
A. Reifenluftdruckmesser
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 122 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

122 Wartung und Einstellung

Schäden hin, die einen Reifenwech-


sel erfordern.
● Im Reifenprofil festsitzende Steine
oder Fremdkörper entfernen.

ANMERKUNG
 Die gesetzliche Mindestprofiltiefe ist
nicht überall dieselbe. Bitte beachten
Sie die jeweiligen Vorschriften.
A. Profilmeßlehre  Nach einem Reifenwechsel das Rad
auswuchten lassen.
Mindestprofiltiefe
Vorne –––––––– 1 mm
Hinten Unter 130 km/h 2 mm
Über 130 km/h 3 mm

● Den Reifen auf Risse und Schnitte


sichtprüfen und bei starker Beschädi-
gung erneuern. Ausbuchtungen und
Unebenheiten weisen auf innere
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 123 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 123

Standardreifen (schlauchlos)
ACHTUNG
ZR1200A/C
Zur Gewährleistung der Fahrsi- Vorne 120/70 ZR17M/C (58 W)
cherheit und -eigenschaften dür-  BRIDGESTONE
fen nur empfohlene BATTLAX BT020F RADIAL L
Standardreifen mit vorschriftsmä-  DUNLOP D220F ST
ßigem Luftdruck aufgezogen wer- Hinten 180/55 ZR17M/C (73 W)
den.  BRIDGESTONE
Die Leistung und Belastbarkeit BATTLAX BT020R RADIAL L
eines reparierten Reifens ist im  DUNLOP D220 ST
Vergleich zu neuen Reifen gerin-
ger. Nach einer Reifenreparatur
während der nächsten 24 Stunden
100 km/h, danach 180 km/h nicht
überschreiten.

ANMERKUNG
 Geschwindigkeitsbegrenzungen auf
öffentlichen Straßen stets einhalten.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 124 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

124 Wartung und Einstellung

ZR1200B
ACHTUNG
Vorne 120/70 ZR17M/C (58 W)
 BRIDGESTONE Für Vorder- und Hinterrad Reifen
BATTLAX BT02F RADIAL W der gleichen Marke verwenden.
 DUNLOP D220F ST
 MICHELIN Pilot SPORT
Hinten 180/55 ZR17M/C (73 W)
 BRIDGESTONE ACHTUNG
BATTLAX BT020R RADIAL W
 DUNLOP D220 ST
Brandneue Reifen sind schlüpfrig,
 MICHELIN Pilot SPORT was schnell zu Unfällen und Ver-
letzung führen kann.
Ein neur Reifen muß erst ca. 160
km lang vorsichtig “eingefahren”
werden, bevor er sein volles Zug-
vermögen entwickelt hat. Deshalb
während dessen plötzliches und
starkes Bremsen oder Beschleuni-
gen sowie scharfe Lenkmanöver
unbedingt vermeiden.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 125 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 125

Batterie fend selbst. Der Grad der Entladung ist


Die Batterie dieses Motorrads ist ver- abhängig von der Batterieart und der
siegelt, d. h. die Überwachung des Bat- Umgebungstemperatur. Steigt die Tem-
teriesäurestands und das Nachfüllen peratur an, erhöht sich der Entladungs-
von destilliertem Wasser entfallen. grad entsprechend. Der Entladungsgrad
Der luftdichte Batterieverschluß darf verdoppelt sich alle 15° C.
nach der Erstauffüllung vor der Inbe- Elektrozubehör, wie Digitaluhren und
triebnahme nicht mehr geöffnet werden. Computerspeicher, entziehen der Batte-
Für maximale Lebensdauer der Batte- rie ebenfalls Strom, auch wenn der
rie und Gewissheit, dass die Batterie die Zündschlüssel ausgeschaltet ist. Wirken
erforderliche Leistung zum Start des diese Stromableitungen bei abgeschal-
Motorrads liefert, müssen Sie sicherstel- tetem Zündschlüssel mit hohen Tempe-
len, dass die Batterie angemessen gela- raturen zusammen, kann eine Batterie
den ist. Bei regelmäßiger Verwendung in wenigen Tagen selbst bei voller
hält das Ladesystem Ihres Motorrads Ladung vollständig entladen werden.
die Batterie voll geladen. Wenn Sie das
Motorrad nur gelegentlich oder nur kurz-
zeitig verwenden, ist es wahrscheinli-
cher, dass sich die Batterie entlädt.
Aufgrund ihrer inneren Zusammenset-
zung entladen sich Batterien fortlau-
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 126 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

126 Wartung und Einstellung

Selbstentladung Stromableitung (Y59-N18L-A)


UngefähreZahl von Tagen Tage von Tage von
Abfallen
von 100 % Ladung auf 100 % 100 % 100 %
der
Tempera- Entladung Ladung auf Ladung auf
Strom-
tur 50 % Entla- 100 % Entla-
Blei-Antimon Blei-Calcium stärke
dung dung
Batterie Batterie
7 mA 60 Tage 119 Tage
40˚C 100 Tage 300 Tage
10 mA 42 Tage 83 Tage
25˚C 200 Tage 600 Tage
15 mA 28 Tage 56 Tage
0˚C 550 Tage 950 Tage
20 mA 21 Tage 42 Tage
30 mA 14 Tage 28 Tage

Bei extrem kalter Witterung kann die


Flüssigkeit in einer ungenügend gelade-
nen Batterie leicht gefrieren. Dadurch
kann das Gehäuse Risse bilden und die
Platten können sich verbiegen. Eine
vollaufgeladene Batterie kann Tempera-
turen unterhalb des Gefrierpunktes
schadlos überstehen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 127 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 127

Sulfatierung der Batterie Ausfall der Batterie zur Folge haben, so


Eine allgemein bekannte Ursache für daß Sie nicht weiterfahren können.
das Versagen der Batterie ist die Sulfa- Wenn Sie nur gelegentlich mit Ihrem
tierung. Fahrzeug fahren, müssen Sie die Batte-
Sulfatierung tritt auf, wenn die Batterie riespannung mit einem Spannungsmes-
für längere Zeit in ungeladenem ser überprüfen. Wenn die Spannung
Zustand bleibt. Sulfat ist ein normales unter 12,8 Volt absinkt, sollte die Batte-
Nebenprodukt der chemischen Reaktio- rie mit einem angemessenen Ladegerät
nen in einer Batterie. Wenn allerdings geladen werden (wenden Sie sich an
das Sulfat in den Zellen durch fortlau- Ihren Kawasaki-Händler). Wenn Sie das
fende Entladung die Möglichkeit hat, zu Motorrad länger als zwei Wochen nicht
kristallisieren, werden die Batterieplat- verwenden, sollten Sie die Batterie mit
ten dauerhaft geschädigt und können einem angemessenen Ladegerät laden.
keine Ladung halten. Batterieausfall Wenn Sie Ihr Fahrzeug länger als zwei
aufgrund von Sulfatierung ist nicht durch Wochen nicht benutzen, muß die Batte-
die Garantie abgedeckt. rie mit einem geeigneten Ladegerät auf-
geladen werden. Keine
Wartung der Batterie Schnellladegeräte für Automobile ver-
Der Fahrzeughalter ist verantwortlich wenden, da dies Überladung der Batte-
für die Aufrechterhaltung der vollen Bat- rie und daraus resultierende Schäden
terieladung. Nichtbeachtung kann den zur Folge haben kann.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 128 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

128 Wartung und Einstellung

Von Kawasaki empfohlene Ladege- ● Das Ladegerät hält die Batterie voll
räte: geladen, bis Sie die Batterie wieder
OptiMate III im Motorrad installieren (siehe Instal-
Yuasa 1.5 Amp Automatic charger lation der Batterie).
Battery Mate 150-9
Wenn die genannten Ladegeräte nicht
erhältlich sind, gleichwertige benutzen. VORSICHT
Einzelheiten dazu erfahren Sie bei
Ihrem Kawasaki Fachhändler. Niemals den luftdichten Batterie-
verschluß abnehmen, da dies die
Laden der Batterie Batterie beschädigen kann.
● Entfernen Sie die Batterie aus dem Diese Batterie nicht durch eine
Motorrad (siehe Ausbau der Batte- Batterie konventionellen Typs
rie). ersetzen, da sonst die elektrische
● Die Stromleitungen vom Ladegerät Anlage nicht einwandfrei arbeitet.
anschließen und die Batterie im Ver-
hältnis von 1/10. der Batterieleistung
ANMERKUNG
aufladen.
Das Ladeverhältnis für eine 10 Ah-  Beim Laden der versiegelten Batterie
Batterie würde z.B. 1,0 Ampère stets die Anweisungen auf dem Bat-
betragen. teriegehäuse befolgen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 129 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 129

Batterieausbau ● Die Batterie von ihrem Fach nach


● Die Sitzbank abnehmen. hinten in das Staufach ziehen.
● Die Zunge an der Oberseite der Bat- ● Zuerst das Minuskabel (–) und dann
teriehalterung eindrücken und dabei das Pluskabel (+) von der Batterie
die Batteriehalterung zurückziehen, abklemmen.
um sie zu lösen; die Batteriehalte-
rung anschließend nach oben her-
ausnehmen.

A. Minuspol (–)
B. Pluspol (+)

A. Batteriehalterung ● Die Batterie aus dem Staufach her-


B. Zunge ausnehmen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 130 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

130 Wartung und Einstellung

● Die Batterie mit einer Lösung aus


VORSICHT
Backpulver und Wasser reinigen. Si-
cherstellen, daß die Anschlußstellen Auf korrekte Polung achten, da
sauber sind. sonst die gesamte elektrische
Anlage schwer beschädigt wer-
Batterieeinbau den kann.
● Die Batterie in das Staufach einset-
zen. ● Die Batteriepole leicht einfetten, um
● Zuerst das Kabel mit der Gummikap- sie vor Korrosion zu schützen.
pe an den Pluspol (+) und dann das ● Den Pluspol (+) mit der Gummikappe
schwarze Kabel an den Minuspol (–) abdecken.
anschließen. ● Die Batterie in das Batteriefach
schieben.
ANMERKUNG ● Alle ausgebauten Teile wieder ein-
 Für den Batterieeinbau den Ausbau-
bauen.
vorgang umkehren.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 131 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 131

Scheinwerfer ZR1200B
Horizontaleinstellung
Der Scheinwerfer ist horizontal ver-
stellbar. Bei falscher Einstellung leuch-
tet der Scheinwerfer seitlich statt gera-
deaus.

ZR1200A

A. Horizontaleinsteller
B. Vertikaleinsteller

A. Horizontaleinsteller
B. Vertikaleinsteller (Scheinwerferrückseite)
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 132 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

132 Wartung und Einstellung

ZR1200C Vertikaleinstellung
Der Scheinwerfer ist vertikal verstell-
bar. Bei zu niedriger Einstellung leuch-
ten weder Abblend- noch Fernlicht die
Straße weit genug aus. Bei zu hoher
Einstellung trifft das Fernlicht nicht auf
der Straße auf und blendet das
Abblendlicht entgegenkommende Fah-
rer.
● Den Vertikaleinsteller verdrehen, bis
A. Horizontaleinsteller der Scheinwerfer richtig eingestellt
B. Vertikaleinsteller ist.

● Den Horizontaleinsteller verdrehen, ANMERKUNG


bis der Scheinwerfer geradeaus
leuchtet.  Bei aufsitzendem Fahrer und einge-
klapptem Ständer muß bei Fernlicht
der hellste Punkt etwas unterhalb der
Horizontalen liegen. Den Scheinwer-
fer entsprechend den gesetzlichen
Vorschriften einstellen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 133 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 133

Sicherungen
Die Sicherungen befinden sich im
Schaltkasten unter der Sitzbank. Die
Hauptsicherung sitzt auf dem Anlasserre-
lais rechts des Schaltkastens. Falls eine
Sicherung während des Betriebs durch-
brennt, die Elektrik auf die Ursache unter-
suchen und eine neue Sicherung mit ent-
sprechender Amperezahl einsetzen.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 134 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

134 Wartung und Einstellung

ACHTUNG
Nur Standardsicherungen verwen-
den.
Eine durchgebrannte Sicherung
nur durch eine mit der am Schalt-
bzw. Hauptsicherungskasten
angegeben Amperezahl ersetzen.

A. Schaltkasten
B. Sicherungen
C. Ersatzsicherungen
D. Hauptsicherung

Normal Durchgebrannt
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 135 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 135

Motorradwäsche ● Vermeiden Sie jegliche ätzenden


Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen Chemikalien sowie Lösungs- und
Durch regelmäßige und sachgemäße Reinigungsmittel (z. B. ammoniakhal-
Pflege können Sie das äußere Erschei- tige Fensterreinigungsmittel).
nungsbild, die allgemeine Leistung und ● Verschüttetes Benzin, Bremsflüssig-
die Lebensdauer Ihres Kawasaki-Motor- keit und Kühlmittel beschädigen Lack
rades optimieren. Mit einer hochwerti- und Kunststoffteile; daher sofort
gen atmungsaktiven Abdeckplane abwischen.
können Sie die Oberflächen Ihres ● Verwenden Sie keine Stahlbürsten,
Motorrades vor schädlichen UV-Strah- Stahlwolle oder Scheuerschwämme
len, Schadstoffen und Staub schützen und -bürsten.
helfen. ● Beim Waschen der Windschutz-
● Vor der Motorradwäsche unbedingt scheibe, der Scheinwerferabdek-
den Motor und das Auspuffsystem kung und anderer Kunststoffteile
abkühlen lassen. behutsam vorgehen, um diese nicht
● Kein Fettentfernungsmittel an Dich- zu verkratzen.
tungen, Bremsbeläge und Reifen ● Vermeiden Sie den Einsatz von
heranlassen. Dampfstrahlreinigern, da dadurch
● Stets scheuermittelfreie Glanz- und Wasser hinter Dichtungen und in
Reinigungsmittel verwenden. elektrische Bauteile geraten und das
Motorrad beschädigen kann.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 136 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

136 Wartung und Einstellung

● Vermeiden Sie es, Wasser auf fol- len, um Reinigungsmittelrückstände


gende empfindlichen Teile zu sprü- zu entfernen, denn diese können das
hen: Ansaugluftkanäle, Vergaser, Motorrad beschädigen.
Bremsen, elektrische Bauteile, ● Das Motorrad mit einem weichen
Schalldämpferöffnungen und Kraft- Tuch trocken wischen. Das Motorrad
stofftanköffnungen. beim Trockenwischen auf etwaige
Kratzer oder Absplitterung untersu-
Motorrad reinigen chen. Zum Trocknen keinem Luft-
● Das Motorrad mit dem Wasser- trockner verwenden, denn dies kann
schlauch abspülen, um gröberen die Lackierung beschädigen.
Schmutz zu entfernen. ● Den Motor anlassen und 5 Minuten
● Mischen Sie ein mildes Motorrad- lang betreiben. Die Motorwärme hilft,
oder Autoreinigungsmittel in einem feuchte Stellen auszutrocknen.
Eimer Wasser. Waschen Sie das ● Auf einer Probefahrt bei niedriger
Motorrad mit einem weichen Geschwindigkeit mehrmals die Funk-
Schwamm oder Lappen. Öl- und tion der Bremsen kontrollieren. Dies
Fettrückstände gegebenenfalls mit trocknet die Bremsen und stellt ihre
einem milden Fettentfernungsmittel normale Betriebsfähigkeit wieder her.
entfernen. ● Die Antriebskette schmieren, damit
● Nach der Wäsche das Motorrad sie nicht rostet.
gründlich mit klarem Wasser abspü-
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 137 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 137

ANMERKUNG Lackierung
Nach der Motorradwäsche alle lackier-
 Nach einer Fahrt in Küstennähe oder ten Oberflächen (einschließlich Kunst-
auf salzgestreuten Straßen das stoffteile) mit einem im einschlägigen
Motorrad umgehend mit kaltem Was- Fachhandel erhältlichen Pflegewachs
ser gründlich abspülen. Kein war- behandeln. Das Wachsen sollte in der
mes Wasser verwenden, denn dies Regel alle drei Monate erfolgen, es sei
verstärkt das korrosive Verhalten von denn die Umstände erfordern kürzere
Salz. Nach dem Trocknen alle metal- Intervalle. Matte Oberflächen sollten
lischen und verchromten Oberflä- nicht gewachst werden. Keine ätzenden
chen mit Sprühöl oder -wachs Produkte verwenden und stets die Her-
behandeln, um Korrosion zu vermei- stellerangaben befolgen.
den.
Windschutzscheibe und andere Kunst-
stoffteile
Kunststoffteile nach dem Waschen mit
einem weichen Lappen behutsam trok-
kenwischen. Die Windschutzscheibe,
Scheinwerferabdeckung und anderen
Kunststoffteile nach dem Abtrocknen
mit einem freigegebenen Kunststoffpfle-
gemittel behandeln.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 138 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

138 Wartung und Einstellung

Chrom und Aluminium


VORSICHT
Verchromte Teile und unbeschichtete
Die Einwirkung von normalen Aluteile sollten mit einem Chrom-/Alu-
Haushaltsreinigern wie z. B. Fen- Glanzmittel behandelt werden.
sterreiniger und von ätzenden Beschichtete Aluteile sollten zunächst
Chemikalien wie z. B. Benzin, mit einem milden Reinigungsmittel und
Bremsflüssigkeit oder Klebstoffe anschließend mit Sprühwachs behan-
können Kunststoffteile stark delt werden. Lackierte und unlackierte
beschädigen. Sollte Kunststoffteil Alufelgen sind mit einem säurefreien
ätzenden Chemikalien ausgesetzt Spezial-Felgensprühreiniger zu behan-
worden sein, dieses sofort mit deln.
einer milden Seifenlauge abwa-
schen und dann auf Beschädigung Leder, Vinyl, Gummi
untersuchen. Um die Kunststoff- Leder bedarf einer besonderen Pflege.
teile nicht zu beschädigen, sollten Zum Reinigen und Pflegen von Leder
diese nicht mit Scheuerschwäm- nur Spezial-Lederreinigungs und -pfle-
men und -bürsten gereinigt wer- gemittel verwenden. Der Einsatz von
den. gewöhnlichen Reinigungsmitteln würde
das Leder beschädigen und dessen
Lebensdauer verkürzen.
Vinyl kann ohne besondere Maßnah-
men gereinigt werden, sollte anschlie-
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 139 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Wartung und Einstellung 139

ßend aber mit einem Spezial-


Vinylpflegemittel behandelt werden.
Reifenflanken und andere Gummiteile
sollten mit Spezial-Gummipflegemittel
behandelt werden, um deren Lebens-
dauer nicht zu beeinträchtigen.

ACHTUNG
Beim Behandeln der Reifenflan-
ken, darauf achten, dass kein
Gummipflegemittel auf die Reifen-
lauffläche gerät. Anderenfalls
könnte die Reifenhaftung beein-
trächtigt werden, was zum Verlust
der Fahrzeugkontrolle führen
könnte.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 140 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

140 Stillegung

Stillegung
Vorbereitung zur Stillegung
● Das Fahrzeug gründlich waschen.
● Den Motor zum Aufwärmen des Öls fünf Minuten lang betreiben, wieder abstellen
und das Motoröl ablassen.

ACHTUNG
Motoröl ist giftig. Deshalb und der Umwelt zuliebe Altöl immer sachgemäß
entsorgen.

● Frisches Motoröl einfüllen.


● Das Benzin aus dem Kraftstofftank ablassen und die Vergaser entleeren; hierzu an
der Unterseite der einzelnen Vergaser einen passenden Schlauch am Ablaßstutzen
anbringen und die Ablaßschraube beim Ablaßstutzen lösen. Das Benzin aus dem
Kraftstofftank ablassen und die Vergaser entleeren; hierzu an der Unter-seite der
einzelnen Vergaser einen passenden Schlauch am Ablaßstutzen anbringen und die
Ablaßschraube beim Ablaßstutzen lösen. (Bei längerer Stillegung zersetzt sich das
Benzin in den Schwimmerkammern und verstopft die Vergaserdüsen).
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 141 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Stillegung 141

ACHTUNG
Benzin ist äußerst feuergefährlich und unter bestimmten Umständen explosiv.
Den Zündschlüssel in die “OFF”-Stellung drehen. Nicht rauchen. Auf gute
Belüftung achten und sicherstellen, daß sich weder Funken noch Flammen in
der Nähe befinden; dazu zählen auch Geräte mit einer Zündflamme.
Benzin ist giftig. Deshalb und der Umwelt zuliebe Benzin immer sachgemäß
entsorgen.

● Den leeren Kraftstofftank abnehmen, ca. 250 ml Motoröl eingießen und den Tank
schwenken, um die Innenflächen gründlich zu beschichten, und das überschüssige
Öl ausgießen.
● Die Zündkerzen herausdrehen und etwas Öl in die einzelnen Zylinderbohrungen
sprühen. Den Motor einige Male mit dem Anlasser drehen, um das Öl auf den Zylin-
derwandungen zu verteilen. Die Zündkerzen montieren.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 142 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

142 Stillegung

ACHTUNG
Bei dieser Arbeit einen gewissen Sicherheitsabstand zum Motor wahren.
Schützen Sie Ihre Augen vor heraussprühendes Öl. Sollte trotzdem Öl in die
Augen geraten, diese sofort gründlich mit sauberem Wasser spülen. Umge-
hend einen Arzt aufsuchen.

● Den Reifenluftdruck um ca. 20% reduzieren.


● Das Motorrad mit einem Ständer oder einer Kiste so aufbocken, daß die Räder frei
schweben. Steht kein Ständer zur Verfügung, Bretter unter die Reifen legen, um sie
vor Feuchtigkeit zu schützen.
● Unlackierte Teile mit Öl besprühen, damit sie nicht rosten. Kein Öl an Gummiteile
und Bremsen lassen.
● Die Antriebskette und alle Seilzüge schmieren.
● Die Batterie ausbauen und an einem trockenen, vor Frost und Sonneneinstrahlung
geschützten Ort lagern. Während der Lagerung sollte die Batterie etwa einmal im Mo-
nat langsam geladen werden (maximal 1 Ampere). Besonders bei kaltem Wetter muß
die Batterie immer geladen gehalten werden.
● Einen Plastikbeutel über die Schalldämpferöffnung binden, damit keine Feuchtigkeit
eindringt.
ZR1200-A4_Ger_3.frame Page 143 Thursday, May 12, 2005 6:22 PM

Stillegung 143

● Das Motorrad mit einer Plane abdecken, um es vor Staub und Schmutz zu schüt-
zen.

Inbetriebnahme nach längerer Stillegung


● Den Plastikbeutel vom Schalldämpfer abnehmen.
● Die Batterie einbauen, ggf. aufladen.
● Die Zündkerzen auf festen Sitz überprüfen.
● Den Kraftstofftank auffüllen.
● Alle Punkte der Checkliste “Tägliche Kontrollen” überprüfen.
● Lager/Drehpunkte, Schrauben und Muttern schmieren.
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 144 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

144 Wichtige Warnaufkleber

Wichtige Warnaufkleber

*1. Einfahren
2. Bremsflüssigkeit (vorn)
3. Kupplungsflüssigkeit
4. Bleifreies Benzin
**5. Reifen und Zuladung

*: Nur USA
**: Nur Australien und Malaysia
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 145 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 145

*7. Unterdruckschlauch-Führungsdiagramm
8. Motoröl und -filter
9. Tägliche Kontrollen
***10. Lärmprüfungsinformation
11. Bremsflüssigkeit (hinten)

***: Nur Australien


*: Nur USA
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 146 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

146 Wichtige Warnaufkleber

6. Wichtige Hinweise zur Antriebskette


12. Batterie
13. Staufach
*14. Lärmschutzanlage
*15. Abgasreinigungsanlage

*: Nur USA
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 147 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 147

(1) Nur USA


(2)
BREAK-IN CAUTION USE ONLY DOT4 BRAKE FLUID
To ensure proper vehicle per- FROM A SEALED CONTAINER.
formance, do not exceed the CLEAN FILLER CAP BEFORE
break-in limits shown on this
tachometer.
REMOVING.
0-500 mile
4,000 rpm – WARNING –
0-800 km
500-1,000 mile N’UTILISER QUE DU FLUIDE
6,000 rpm DE FREIN DOT4.
800-1,600 km

(4)

UNLEADED PETROL ONLY


NUR BLEIFREIES BENZIN
ESSENCE SANS PLOMB UNIQUEMENT
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 148 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

148 Wichtige Warnaufkleber

(5)
ZR1200A Nur Australien und Malaysia
TIRE AND LOAD DATA
The stability and handling characteristics of this motorcycle could become unsafe by the use of improper
tire inflation pressures, overworn tires, unsuitable replacement tires, or overloading. When tire tread wears
down to the limit, replace the tire with only the standard tire. Maintain the inflation pressure specified.
Air pressure (Cold) Size & Make Type (Tubeless Tire) Minimum Tread Depth
Up to 180 kg Load 250 kPa BRIDGESTONE DUNLOP
Front 120/70ZR17M/C (58W) 120/70ZR17M/C (58W) 1mm(0. 04in)
(396 lbs) (2.5kgf/cm 2 , 36psi) BATTLAX BT020F RADIAL L D220F ST
Up to 180 kg Load 250 kPa BRIDGESTONE DUNLOP Up to 130 km/h (80 MPH) 2mm(0.08in)
Rear 180/55ZR17M/C (73W) 180/55ZR17M/C (73W)
(396 lbs) (2.5kgf/cm 2 , 36psi) BATTLAX BT020R RADIAL L D220 ST Over 130 km/h (80 MPH) 3mm(0.12in)

(5)
ZR1200B Nur Australien und Malaysia
TIRE AND LOAD DATA
The stability and handling characteristics of this motorcycle could become unsafe by the use of improper
tire inflation pressures, overworn tires, unsuitable replacement tires, or overloading. When tire tread wears
down to the limit, replace the tire with only the standard tire. Maintain the inflation pressure specified.
Air pressure (Cold) Size & Make Type (Tubeless Tire) Minimum Tread Depth
Up to 180 kg Load 250 kPa BRIDGESTONE DUNLOP
Front 120/70ZR17M/C (58W) 120/70ZR17M/C (58W) 1mm(0. 04in)
(396 lbs) (2.5kgf/cm 2 , 36psi) BATTLAX BT020F RADIAL W D220F ST
Up to 180 kg Load 250 kPa BRIDGESTONE DUNLOP Up to 130 km/h (80 MPH) 2mm(0.08in)
Rear 180/55ZR17M/C (73W) 180/55ZR17M/C (73W)
(396 lbs) (2.5kgf/cm 2 , 36psi) BATTLAX BT020R RADIAL W D220 ST Over 130 km/h (80 MPH) 3mm(0.12in)
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 149 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 149

(6) Englisch
IMPORTANT DRIVE CHAIN INFORMATION
To prevent an accident and/or damage to the motorcycle, the drive chain must be properly
maintained. It should be lubricated every 600 km (400mi) and adjusted as often as necessary
to keep chain slack at about 15~25mm (0.6~1.0in) measured midway between sprockets on the lower
chain run with the motorcycle on the side stand. The standard chain is an Daido VA8
with estimated service life of 15000~45000 km (9400~28000mi), depending on the severity of use
and the frequency of lubrication and adjustment. For safety, replace the chain with only
the standard chain any time it wears to over 323mm (12.7in), measured over a 20-link portion
pulled straight with 98N (10kgf, 20lbf) of tension. See the Owner's Manual for chain information.

(6) Deutsch
WICHTIGE HINWEISE ZUR ANTRIEBSKETTE
Sachgemäße Wartung der Antriebskette schützt vor Unfällen und Schäden. Die Kette sollte
alle 600 km geschmiert werden und der Kettendurchhang (gemessen am unteren Kettentrum
zwischen Motorritzel und Kettenrad, Motorrad auf dem Seitenständer) jederzeit 15–25 mm
b e t r a g e n . D i e L e b e n s d a u e r d e r S t a n d a r d k e t t e ( D a i d o VA8) e r s t r e c k t s i c h j e n a c h
Einsatzbereich sowie Häufigkeit der Schmierung und Einstellung auf 15.000–45.000 km. Falls
die Kettenlänge (gemessen über 20 Kettenglieder und unter Anwendung einer Kraft von 98 N
bzw. 10 kg) 323 mm überschreitet, die Kette nur durch eine solche des vorgeschriebenen
Typs ersetzen. Siehe die Betriebsanleitung für nähere Angaben zur Antriebskette.
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 150 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

150 Wichtige Warnaufkleber

(7) Nur Kalifornien


(8) Englisch
VACUUM HOSE ROUTING DIAGRAM ENGINE OIL AND OIL FILTER
VACUUM Engine Oil Change - - when filter is not removed: 2.7 liters (2.9 US qt)
SWITCH FUEL TANK when filter is removed: 3.0 liters (3.2 US qt)
VALVE Engine Oil Type : API SE,SF or SG
CANISTER : API SH or SJ with JASO MA
SAE 10W-40
COCK See Owner's Manual for engine oil / filter information and change intervals.
YELLOW

WHITE

#4 YELLOW
VACUUM
CATCH TANK

SWITCH
VALVE
#3
CARBURETOR
BLUE

BLUE

#2
(8) Deutsch
RED

#1
MOTORÖL UND ÖLFILTER
AIR CLEANER RETURN
PUMP Füllmenge: - Ölwechsel ohne Filterwechsel: 2,7 l
- Ölwechsel mit Filterwechsel: 3,0 l
WHITE
Ölsorte: API-Klasse SE, SF oder SG
GREEN (PURGE) API-Klasse SH oder SJ und JASO-Klasse MA
SAE 10W-40
Siehe die Betriebsanleitung für nähere Angaben zu Motoröl, Ölfilter und Ölwechsel-Intervall.
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 151 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 151

Freie Seite
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 152 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

152 Wichtige Warnaufkleber

(9)
ZR1200A Englisch

DAILY SAFETY CHECKS


Clutch lever play Brake lever play
correct, fluid up to upper correct, fluid up to
level line, no leakage upper level line,
Handlebar not loose no leakage
Rear view mirror
Turn signals work adjustment
Fuel in tank Throttle grip play
Headlight works correct
Steering turns
freely but has
no play
No coolant leakage,
coolant level between Tail/Brake light
level lines works
Turn signals work

No abnormal No abnormal
engine noise exhaust noise

Horn works Chain in good condition


Engine oil level with proper slack,
oil if necessary
correct
Brake pedal play correct,
Tires in good condition, fluid up to upper level
wear within service limit, line, no leakage.
air pressure correct
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 153 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 153

(9)
ZR1200A Deutsch

KONTROLLE VOR FAHRTANTRITT


Kupplungshebelspiel und Handbremshebelspiel,
Flüssigkeitsstand korrekt, Betätigung Flüssigkeitsstand korrekt,
einwandfrei, Kupplung Kein Lecks keine Lecks
Lenker stabil
Spiegel richtig eingestellt
Blinker vorn leuchten
Kraftstoff
vorhanden Gasdrehgriffspiel
Scheinwerfer leuchtet korrekt
Lenklagerspiel
korrekt, reibungsfrei
Kühlflüssigkeitsstand
korrekt, keine Lecks Rücklicht/Bremslicht
leuchtet
Blinker hinten
leuchten
Keine Keine
ungewöhnlichen ungewöhnlichen
Motorgeräusche Auspuffgeräusche
Hupe funktioniert Antriebskette in gutem
Motorölstand korrekt Zustand, gründlich
geschmiert, Durchhang
korrekt
Reifen in gutem Zustand,
Fußbremshebelspiel
nicht übermäßig verschlissen, korrekt, Flüssigkeitsstand korrekt,
Luftdruck korrekt keine Lecks
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 154 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

154 Wichtige Warnaufkleber

(9)
ZR1200B Englisch

DAILY SAFETY CHECKS


Clutch lever play Brake lever play
correct, fluid up to correct, fluid up to
upper level line, no leakage upper level line,
no leakage
Rear view mirror
adjustment Handlebar not loose
Headlight works Throttle grip play
correct
Turn signals work
Fuel in tank
No coolant leakage,
coolant level between Tail/Brake light
level lines works
Steering turns Turn signals
freely but has work
no play No abnormal
exhaust noise
Horn works
No abnormal
engine noise Chain in good condition
with proper slack,
Engine oil level oil if necessary
correct
Brake pedal play correct,
Tires in good condition, fluid up to upper level
wear within service limit, line, no leakage.
air pressure correct
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 155 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 155

(9)
ZR1200B Deutsch

KONTROLLE VOR FAHRTANTRITT


Kupplungshebelspiel und Handbremshebelspiel,
Flüssigkeitsstand korrekt, Betätigung Flüssigkeitsstand korrekt,
einwandfrei, Kupplung keine Leck keine Lecks
Spiegel richtig
eingestellt Lenker stabil
Scheinwerfer leuchtet Gasdrehgriffspiel
korrekt
Blinker vorn leuchten
Kraftstoff vorhanden
Kühlflüssigkeitsstand
korrekt, keine Lecks Rücklicht/
Bremslicht
leuchtet
Lenklagerspiel Blinker hinten
korrekt, leuchten
reibungsfrei Keine
ungewöhnlichen
Hupe funktioniert Auspuffgeräusche
Keine
ungewöhnlichen Antriebskette in gutem
Motorgeräusche Zustand, gründlich
Motorölstand korrekt geschmiert, Durchhang
korrekt
Fußbremshebelspiel
Reifen in gutem Zustand, korrekt, Flüssigkeitsstand
nicht übermäßig verschlissen, korrekt, keine Lecks
Luftdruck korrekt
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 156 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

156 Wichtige Warnaufkleber

(9)
ZR1200C Englisch

DAILY SAFETY CHECKS


Clutch lever play Rear view mirror
correct, fluid up adjustment
to upper level line, Brake lever play
no leakage correct, fluid up
Handlebar not loose to upper level line,
no leakage
Turn signals work
Throttle grip play
correct
Headlight works Fuel in tank Tail/Brake
light works
Turn signals
Steering turns work
freely but has No abnormal
no play exhaust noise
No abnormal Chain in good
engine noise condition
Horns work with proper
slack, oil if
Engine oil necessary
level correct No coolant leakage,
coolant level between
level lines
Brake pedal play
Tires in good correct, fluid up
condition, wear to upper level
within service limit, line, no leakage.
air pressure correct
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 157 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 157

(9)
ZR1200C Deutsch

KONTROLLE VOR FAHRTANTRITT


Kupplungshebelspiel und Spiegel richtig eingestellt
Flüssigkeitsstand korrekt,
Betätigung einwandfrei, Handbremshebelspiel,
Kupplung keine Lecks Flüssigkeitsstand korrekt,
Lenker stabil keine Lecks
Blinker vorn leuchten
Gasdrehgriffspiel
korrekt
Scheinwerfer leuchtet Kraftstoff vorhanden Rücklicht/
Bremslicht leuchtet
Lenklagerspiel Blinker hinten
korrekt, reibungsfrei leuchten
Keine ungewöhnlichen
Keine Auspuffgeräusche
ungewöhnlichen
Motorgeräusche Antriebskette in
gutem Zustand,
Hupe funktioniert gründlich geschmiert,
Durchhang korrekt
Motorölstand
korrekt
Kühlflüssigkeitsstand
korrekt, keine Lecks

Fußbremshebelspiel
Reifen in gutem Zustand, korrekt, Flüssigkeitsstand
nicht übermäßig verschlissen, korrekt, keine Lecks
Luftdruck korrekt
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 158 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

158 Wichtige Warnaufkleber

(10) Nur Australien


STATIONARY NOISE TEST INFORMATION
TESTED 92.0 dB (A) AT 4250 r/min
SILENCING SYSTEM : KAWASAKI HEAVY
INDUSTRIES, LTD.
IDENTIFICATION : K425
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 159 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 159

(11)
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 160 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

160 Wichtige Warnaufkleber

(12)

DANGER/POISON
FLUSH EYES
IMMEDIATELY
SHIELD SULFURIC WITH WATER
EYES NO ACID GET
EXPLOSIVE • SPARKS CAN CAUSE MEDICAL
GASES CAN CAUSE • FLAMES BLINDNESS OR HELP
BLINDNESS OR INJURY • SMOKING SEVERE BURNS FAST
KEEP OUT OF REACH OF CHILDREN
RE
AD

TU

IN U.S.A., YUASA INC.


LE

RN

SERVICED BY : READING, PA. 19612

RECYCLE

Pb
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 161 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 161

(13) English

C AU T I O N
• Do not store items more than 3 kg (6.6 lbs)
in storage compartment.

• Water can enter storage compar tment when


riding in rain or washing motorcycle.

Deutsch

ACHTUNG
• Die maximale Zuladung von 3 kg für das Staufach
nicht überschreiten.

• B e i e i n e r Fa h r t i m R e g e n o d e r w ä h r e n d d e r
Fa h r ze u g w ä s c h e k a n n Wa s s e r i n d a s S t a u fa c h
eindringen.
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 162 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

162 Wichtige Warnaufkleber

(14) Nur USA

MOTORCYCLE NOISE EMISSION CONTROL INF.


THIS XXXX MOTORCYCLE MEETS EPA NOISE EMISSION
REQUIREMENTS BY THE FEDERAL TEST PROCEDURE.
MODIFICATIONS WHICH CAUSE THIS MOTORCYCLE TO
EXCEED FEDERAL NOISE STANDARDS ARE PROHIBITED
BY FEDERAL LAW. SEE OWNER’S MANUAL. (ZRT20A)
MODEL SPECIFIC CODE:KAW 4261200
VIN: JKAZR9A1
NOISE LIMIT/CLOSING RPM:80DBA/4675RPM
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 163 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

Wichtige Warnaufkleber 163

(15)
Nur USA
VEHICLE EMISSION CONTROL INFORMATION

ENGINE FAMILY CODE ·················································································


MODEL(S)·······································································································
EXHAUST EMISSION CONTROL SYSTEM ··················································
DISPLACEMENT ·····························································································
TUNE UP SPECIFICATIONS
IGNITION TIMING 10° BTDC AT 1100 RPM
IDLE SPEED 1100 ± 50 RPM IN NEUTRAL
IDEL AIR FUEL
NO ADJUSTMENT
MIXTURE SETTING
VALVE CLEARANCE INTAKE : 0.13-0.19 MM (0.005-0.007 IN)
(ENGINE COLD) EXHAUST : 0.18-0.24 MM (0.007-0.009 IN)
CR9EK (NGK) SPARK PLUG GAP : 0.7-0.8 MM
SPARK PLUG
U27TSR (DENSO) (0.028-0.031 IN)
GASOLINE WITH
FUEL
RESEARCH OCTANE NO. (RON) 91 MIN.
SERVICE RATING: API SE, SF OR SG
API SH OR SJ WITH JASO MA
ENGINE OIL
VISCOSITY: SAE 10W-40
SEE THE OWNER’S MANUAL FOR ENGINE OIL INFORMATION.
THIS VEHICLE CONFORMS TO USEPA REGULATIONS
APPLICABLE TO XXXX MODEL YEAR NEW MOTORCYCLES.
KAWASAKI HEAVY INDUSTRIES, LTD.
ZR1200-A4_Ger_4.frame Page 164 Thursday, May 12, 2005 6:24 PM

164 Umweltschutz

Umweltschutz
Der Umwelt zuliebe sollten Altöl sowie ausgebaute Batterien, Reifen und andere Bau-
teile sachgemäß entsorgt werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die entspre-
chende Behörde bzw. an Ihren Kawasaki-Vertragshändler.