Sie sind auf Seite 1von 3

Heinrich von Kleist

Zitate, Texte von Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (1777-1811), deutscher Dramatiker,
Erzähler, Publizist und Lyriker.

Vertrauen und Achtung

Vertrauen und Achtung, das sind die beiden unzertrennlichen Grundpfeiler der Liebe, ohne
welche sie nicht bestehen kann, denn ohne Achtung hat die Liebe keinen Wert und ohne
Vertrauen keine Freude.
Heinrich von Kleist

Unsere äußeren Schicksale

Unsere äußeren Schicksale interessieren die Menschen,


die inneren nur den Freund.
Heinrich von Kleist

Auf meinem Lebenswege werden mir Menschen

Auf meinem Lebenswege werden mir Menschen aller Art begegnen, und jeden muss ich zu
nutzen verstehen
Heinrich von Kleist

Lustige Leute begehen mehr Torheiten

Lustige Leute begehen mehr Torheiten als traurige.


Aber traurige Menschen begehen größere
Heinrich von Kleist
Wer wendet sein Gesicht

Wer wendet sein Gesicht nicht gerne der Zukunft zu,


wie die Blumen ihre Kelche der Sonne?
Heinrich von Kleist

Nur wer für den Augenblick

Nur wer für den Augenblick lebt,


lebt für die Zukunft.
Heinrich von Kleist

Jede Minute, jeder Mensch, jeder Gegenstand

Jede Minute, jeder Mensch, jeder Gegenstand


kann dir eine nützliche Lehre geben,
wenn du sie nur zu entwickeln verstehst.
Heinrich von Kleist

Ich betrachte die Musik

Ich betrachte die Musik


als die Wurzel aller übrigen Künste.
Heinrich von Kleist

Wer sich viel über Undankbarkeit beschwert

Wer sich viel über Undankbarkeit beschwert,


ist ein Taugenichts, der niemals aus Menschlichkeit,
sondern aus Eigennutz anderen gedient hat.
Heinrich von Kleist
Das Leben, welches wir von unseren Eltern empfingen

Das Leben, welches wir von unseren Eltern empfingen,


ist ein heiliges Unterpfand,
das wir unsern Kindern wieder mitteilen sollen.
Das ist ein ewiges Gesetz der Natur,
auf welches sich ihre Erhaltung gründet
Heinrich von Kleist

Im Recht zu sein

Im Recht zu sein,
kann vor Gericht zum entscheidenden Nachteil werden
Heinrich von Kleist

Einen Lehrer gibt es

Einen Lehrer gibt es, wenn wir ihn verstehen –


es ist die Natur
Heinrich von Kleist

Es gibt keine unbiegsameren und härteren Menschen

Es gibt keine unbiegsameren und härteren Menschen als diejenigen, die immer mit der
Betrachtung ihres Unglücks beschäftigt sind.
Heinrich von Kleist

Ein frei denkender Mensch

Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen,


wo der Zufall ihn hinstößt.
Heinrich von Kleist