Sie sind auf Seite 1von 2

Persönliche „Mutmacher“

Innere Einstellungen beeinflussen stark die Gedanken, die Gefühle und das Verhalten. Besonders im
Hinblick auf eine schwierige Situation ist die Einnahme von gesundheitsförderlichen Einstellungen
von großer Bedeutung. Innere „Mutmacher“ gehören zu diesen gesundheitsförderlichen
Einstellungen. Damit sind Gedanken sowie innere Sätze gemeint, die Ihnen in der aktuellen Situation
Mut zusprechen, Kraft geben und emotionale Sicherheit vermitteln. Indem Sie auf Ihre eigenen
Fähigkeiten und Ihr eigenes Durchhaltevermögen vertrauen, erleben Sie weniger Stress und fühlen
sich sicherer. Hier sind einige Beispiele:

Gedanken, die Ihr Selbstvertrauen stärken:

 Das kann ich!


 Das erreich ich!
 Das geht!
 Da finde ich eine Lösung!
 Ich mach weiter!
 Ich weiß, ich kann es schaffen!

Glauben Sie an sich und Ihre Fähigkeiten!

Für innere Stärke und Selbstbewusstsein


Ich bin genug!
Ich bin stark!
Ich schaff das!
Herausforderungen machen stark!
Ich bin jeder Situation gewachsen!
Ich glaube an mich!
Mut tut gut!

Für maximale Motivation


Geht nicht, gibt’s nicht!
Manchmal gewinnst du und manchmal lernst du!
Funktioniert es nicht, dann versuch etwas Anderes!
Alles ist besser als nichts zu tun!
Wiederholung ist die Mutter der Meisterung!
Bleib in Bewegung!

Für Erfolg und Wohlstand


Ich habe schon viel geschafft!
Ich feiere meine Erfolge!
Tue das was du tust, mit Hingabe und Liebe!

Für schwierige Zeiten


Hinter jeder Wolke ist der Himmel blau!
Krisen sind Chancen!
Jede Erfahrung ist gut!

Kaluza, G. (2011). Salute! Was die Seele stark macht. Programm zur Förderung psychosozialer
Gesundheitsressourcen. Stuttgart: Klett-Cotta
Lassen Sie sich von den aufgelisteten Beispielen inspirieren und formulieren Sie Ihren eigenen
inneren „Mutmacher“.

__________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________

Darüber hinaus können Sie auch Kraft und Stärke aus den folgenden Fragen schöpfen:

4 Fragen, deren Antworten gute Laune machen:


 Welches sind meine schönsten Erinnerungen?
 Was mache ich besonders gern?
 Worüber könnte ich mich freuen?
 Wofür könnte ich dankbar sein?

Kaluza, G. (2011). Salute! Was die Seele stark macht. Programm zur Förderung psychosozialer
Gesundheitsressourcen. Stuttgart: Klett-Cotta