You are on page 1of 1

Modell der psychischen Verfassung

© Christof Wahner 2009

= Triebe, Bedürfnisse und Gefühle braucht Nähe, Sicherheit, Autonomie, Überblick, Halt, Befriedigung, Sinngehalte, Akzeptanz, Auseinandersetzung darf weder verwahrlosen noch verkümmern und erst recht nicht beides gleichzeitig oder abwechselnd bewusstes Entscheiden und Handeln erfordert folgende Kompetenzen: - konstruktive Über-Ich-Impulse von destruktiven Gegen-Ich-Impulsen unterscheiden - Impulse vom Es (Libido) und vom Über-Ich (gesunder Menschenverstand) auf einen Nenner bringen - Selbstdisziplin & Selbstverteidigung effektiv & verhältnismäßig ausüben, um die Ganzheit des Selbst zu bewahren (hier dargestellt durch das geschlossene Dreieck) = übernommene Werte und Normen zentrale Führungs-Grundsätze: - Management by Objectives (MbO): anspornen, kontrollieren, unterstützen - Management by Exception (MbE): vernachlässigte Es-Impulse aufgreifen prüft jeweils, inwieweit 'negative' Emotionen etwas mit Gegen-IchImpulsen zu tun haben können und mahnt bei Bedarf zu Selbstdisziplin darf weder autoritär noch laisser-faire oder schrullig-wirklichkeitsfremd sein

Es
Kunde = König
belohnt bedient

Ich
beauftragt

behelligt beherrscht

Gegen-Ich***
Advocatus Diaboli

Unternehmer

"der Geist, der stets verneint" bzw. relativiert ("Ja-Aber-Ich") "der Bösewicht, den jeder kennt, doch nie bei seinem Namen nennt" (Rumpelstilzchen) = trojanisches Pferd, getarnt als das "freie Ich" begleitet strebt danach, das Ich aus dem Gefüge von Es und Über-Ich zu dissoziieren und zu 'entfremden' lebt in Entweder-Oder-Prinzipien fungiert als Prüfstein für das Ich und als "Virus Detection Library" sollte im günstigsten Fall weder ignoriert noch bekämpft werden

Über-Ich
Coach**

*

* umgekehrte Management-Pyramide ** auch: Wirtschaftsprüfer *** "Gegenwille" (S. Freud, Studien über Hysterie)