Sie sind auf Seite 1von 48

o

DIE SPRICHWÖRTERSAMMLUNG

DES

MAXIMUS PLANUDES
ERLÄUTERT

VON

EDUARD KURTZ,
OBEBLEUBBB ~ G0t1V.BNElII~S-GYIIl(A.8ItTK zu BIGA.

LEIPZIG 1886.
AUGUST NEUMANNS VERLAG
FR. LUCAS•

.,
Munde sammelte " Diese
spricht der erste indem er sagt, Pla-
nudes habe sie gesammelt ~dalla bocca deI popolo e lIon dai libri'.
Einen wichtigen Punkt hat er aber dabei zu erwägen unterlassen.
Es ist nicht anzunehmen, dafs zur Zeit, wo der auch sonst als
eifriger Sammler bekannte Mönch Maximus Planudes lebte, d. h.
im XIV. Jahrhundert das Altgriechische irgendwo von dem da-
""~u",,,U"'ll V 0 I k e wurde, sond.ern das
neugriechische es heutzutage
\.HAt:,",Ut:UU'UU üblich ist, bereits zur allgcmcinen
gelangt sein. Stellen schon die von I,ambros
veröft'entlichte Erzählung von Digenis aus dem
hundert und die Gedichte des Theodorus Prodromus aus dem
XII. Jahrhundert (vgl. Mullach Gramm. S. 73) litterarische Denk-
mäler dieses, der Volkssprache unserer Tage ganz ~leichwertigen
Idioms dar, so daCs zu Planudes' Zeit, zwei Jahrhunderte später,
ein Mann aus dem Volke das Griecllisch unserer Sprichwörter-
mehr verstanden, auch selbst im
haben die Gelehrten
gröCserer und Reinheit
Griechisch ibo S. 57)1).
die Vermutung richtig, dafs diese Sprüche aus
lebendigen Volbgebrauch seiner eigenen geschöp.ft hat, dann
muCs hinzugefügt werden, dars er dieselben auch ihrer ursprüng-
lichen neugriechischen Form entkleidet und in die ihm geläufige
byzantinisch-griechische Sprache umgesetzt hat.
Der Titel unserer Sammlung lätst aber auch die zweite Auf-
fassung zu, dafs es im griechischen Volke einst übliche Sprich-
wörter früher schon fixiert und von
aus Aufzeichnungen anderer Sammlung
worden Auffassung verschiedenen
den verdienen. Ein unserer Sammlung
sehr prägnanter 64) findet sich
in den Briefen des Nilus (im V. Jahrhundert); ebenso sind Nr. 11,
72, 84, 181 schon aus der Zeit" vor Planudes zu belegen. i) Auch
1) Soll doch @chon im IV. Jahrh. Chrysostomus zu Antiochia wllhrend
einer Anspraohe an das Volk von einer Frau gebeten worden sein. leine
Zuhörer in einer verstilndlicheren Sprache zu belehren (Mullach ibo S. 68).
mir im Augenblick Allecdota graeea
Gebote. wo sich Citaten von SDl~ictlw/lrtern