Sie sind auf Seite 1von 3

Der Wert der Fischanlandungen in Laâyoune erreichte im ersten Semester

mehr als 720,5 MDH (ONP)

El Marsa-Der Wert der Fischanlandungen im Hafen von Laâyoune erreichte im


ersten Halbjahr 2021 mehr als 720,58 Millionen Dirham, ein Anstieg von 4%
gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, den Daten des Nationalen
Fischereiamtes (ONP) zufolge.

Dieser Anstieg wurde ungeachtet des Rückgangs der Anlandungen von


maritimen Produkten auf 80.375 Tonnen im ersten Halbjahr 2021 gegenüber
128.993 Tonnen ein Jahr zuvor erreicht, erklärte der Regionaldirektor des
Nationalen Fischereiamts in Laâyoune (ONP), Khatari Ezaroili.

Er schob nach, dass der Rückgang der Anlandungen, im Besonderen bei


pelagischen Fischen, hauptsächlich auf die schlechten Wetterbedingungen in
diesem Zeitraum zurückzuführen sei.

Auf der anderen Seite verzeichneten die Anlandungen von Weißfischen,


Kopffüßern und Krustentieren in der ersten Hälfte dieses Jahres einen deutlichen
Anstieg um 21% auf 22.228 Tonnen gegenüber 18.427 Tonnen im gleichen
Zeitraum des Vorjahres, ließ Herr Ezaroili bemerken.

Laut ihm hatte die Zunahme dieser Anlandungen einen positiven Einfluss auf
den Umsatz dieser Fischart, der innerhalb eines Jahres um 30% auf über 506,76
Millionen Dirham angestiegen ist.

Der Direktor des ONP in Laâyoune unterstrich, dass der Seefischereisektor als
einer der Hauptmotoren des sozioökonomischen Wachstums in Laâyoune-Sakia
El Hamra, einer Region mit enormem maritimen Potenzial, angesehen wird und
dass dieser Sektor der erste Arbeitgeber in der Region dank der Schaffung von
Tausenden von direkten, aber auch indirekten Arbeitsplätzen ist.

Dies beinhaltet die Einstellung von Seeleuten für Handwerks-und-


Küstenfischereifahrzeuge sowie die Einstellung von Arbeitskräften für die
Meeresfrüchte-Entwicklungseinheiten und für andere verwandte Industrien in
der Gemeinde El Mersa, wo sich der Hafen von Laâyoune befindet, fuhr er fort.

Herr Ezaroili verweist darauf, dass dieser herausragende Platz, den der
Seefischereisektor jetzt in der sozioökonomischen Dynamik einnimmt, das
Ergebnis der Anstrengungen des Staates zur Schaffung groß angelegter
Infrastrukturen zur Förderung dieser maritimen Produkte ist, insbesondere die
Entwicklung der Häfen von Laâyoune, Boujdour, Tarfaya, Dakhla und
Lamhiriz.

Es geht überdies um den Aufbau von Fischmärkten der neuen Generation, die
mit den modernsten Geräten und Technologien ausgestattet sind, um die
Einhaltung internationaler Normen und Standards in diesem Bereich zu
gewährleisten, um die Wettbewerbsfähigkeit der Fischprodukte der Region zu
fördern, an die Gründung von Fischerdörfern erinnernd, die durch die Förderung
ihres Einkommens zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Seeleute
beigesteuert haben.

Diese Faktoren machen den Hafen von Laâyoune zur führenden nationalen
maritimen Plattform in Bezug auf das Volumen der Fischanlandungen, im
Besonderen für die handwerkliche Fischerei und Küstenfischerei, aber auch in
Bezug auf den Umsatz, stellte der Regionaldirektor des ONP fest.

Er gab an, dass die in 2020 im Hafen von Laâyoune vermarkteten


Küstenfischereiprodukte und handwerklichen Fischerei 25 % des Volumens der
Fischanlandungen auf nationaler Ebene und 23 % ihres Wertes ausmachen.

Diese Entwicklung habe sich positiv auf die Einnahmen der Gemeinde El Mersa
ausgewirkt, die sich im Laufe der Jahre zu einem wichtigen Wirtschaftszentrum
entwickelt habe, das mehr Investitionen für die Region anziehe, stellte er die
Behauptung auf.

Herrn Ezaroili nach haben diese Einnahmen es der Gemeinde El Mersa


bewerkstelligt, in den letzten Jahren sozioökonomische Vorzeigeprojekte im
Zusammenhang mit der Modernisierung ihrer städtischen Infrastrukturen und
der Verbesserung des Lebensumfelds der Einwohner dieser Gemeinde
durchzuführen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com
http://www.sahara-social.com