You are on page 1of 3

Prof. Dr.

Wolf-Dieter Mangler Hochschule Niederrhein Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Musteraufgaben Aufbauorganisation
Aufgabe 1 (4 Punkte) Tragen Sie aus der folgenden Liste in das Organigramm die vier richtigen Begriffe ein, damit man von einer Funktionalorganisation sprechen kann: Kundengruppe Privatkunden Projekt Brohochhaus Vertrieb Region Asien Produktgruppe Tiefkhlkost Kundengruppe Vermgende Privatkunden Beschaffung Projekt Flughafenneubau Region Afrika Produktgruppe Obst Kundengruppe Inlndische Firmenkunden Projekt Schnellstrae Region Ozeanien Produktgruppe Milchprodukte Fertigung Kundengruppe Auslndische Firmenkunden Projekt Tunnelbau Region USA Produktgruppe Wurstwaren Forschung und Entwicklung

Fhrungsorgan

Aufgabe 2 (12 Punkte) Unter der Abstimmungkollegialitt versteht man (Kreuzen Sie die richtige Antwort an.):

Die Mitglieder der obersten Instanz legen verschiedene Aufgabenbereiche fest und jedes Mitglied ist fr ein Fachgebiet zustndig. Die Mitglieder der obersten Instanz treffen ihre Entscheidungen in der Form, dass die einfache oder qualifizierte Mehrheit den Ausschlag gibt. Die Mitglieder der obersten Instanz treffen ihre Entscheidungen in der Form, dass eine Entscheidung nur dann zustande kommt, wenn sich kein Mitglied dagegen ausspricht.

Die grundstzlichen Arten organisatorischer Kommunikation sind

Kommunikation Kommunikation Kommunikation zwischen gleichrangigen Bild 1 Bild 2 Bild 3 bergeordneter untergeordneter Stellen Stellen mit Stellen mit untergeordneten bergeordneten Bild 1: _______________________________________________________________________ Stellen Stellen Bild 2: _______________________________________________________________________

Bild 3: _______________________________________________________________________

Wenn einem/einer Stelleninhaber(in) fr die Bewltigung bzw. die ordnungsgeme Ausfhrung einer Aufgabe ausdrcklich Rechte und Befugnisse zugeteilt werden, dann bezeichnet man das als _____________________________________

Im Rahmen der Bildung von Handlungseinheiten (Aufgabensynthese) spricht man von Zentralisationsformen. Nennen Sie die beiden Prinzipien der sachlichen Zentralisation: _______________________________________________

_______________________________________________

Aufgabe 3 (4 Punkte) Kreuzen Sie an, welche der folgenden Aussagen richtig bzw. falsch sind: a) Eine Stelle ist der Arbeitsort einer Person. Richtig Falsch

b) Eine Stelle ist ein personenbezogener Aufgabenkomplex. Richtig Falsch

c) Eine Stelle umfasst alle Teilaufgaben, die einer Person zugeordnet sind. Richtig Falsch

d) Eine Stelle ist die rumliche Konkretisierung der Erfllungsvorgnge einer Person. Richtig Falsch

_____________________________________________________________________________