Sie sind auf Seite 1von 27

jahresprogramm 2011

Berufsbegleitende Lehrgänge
Musikpädagogische Angebote
Sozialpädagogische Angebote
Vokales Musizieren
Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion
Instrumentalworkshops
Fachübergreifende Angebote
Spezialprojekte
www.landesmusikakademie-berlin.de
Team | Lage Editorial 
Liebe Freunde der Landesmusikakademie Berlin, Unser Leitbild (Auszüge) 7. Ressourcen
1. Identität und Auftrag Wir verfügen über einen hohen Ausstattungsstand
mit dem Jahresprogramm 2011, das Sie druckfrisch Als musikalische Bildungseinrichtung hat die an Instrumentarium, Technik und räumlichen Res-
in den Händen halten, gehen wir neue Wege. Zum Landesmusikakademie Berlin den Auftrag, die sourcen, den wir ständig am Bedarf orientiert
einen haben wir uns zu einem Design-Wechsel ent- Laienmusik in Berlin durch vielfältige Angebote in überprüfen und optimieren. (…)
schieden, zum anderen sind unsere Kursangebote unterschiedlichen Angebotsformen zu fördern.
nur noch in aller Kürze aufgeführt – ausführliche In- Über Vernetzung, Qualifizierung, Anregung, Pro-
formationen zu Inhalten und Dozenten/innen finden jektbegleitung und -unterstützung verhelfen wir
Sie auf unserer Internetseite, die in einigen Wochen Menschen jeden Alters und jeder Herkunft, Musik
ebenfalls mit einem neuen Erscheinungsbild aufwar- an Dritte weiterzugeben, Musik in all ihren Facet-
ten wird: www.landesmusikakademie-berlin.de. ten zu entdecken und sich musikalisch zu profes-
sionalisieren. (…)
Leider sind wir für das kommende Jahr nicht umhin
gekommen, aufgrund des steigenden Kostendrucks 2. Werte
vor allem im Energiesektor die Preise moderat zu er- Das Team der Landesmusikakademie Berlin geht
höhen – wir hoffen auf Ihr Verständnis. von der Überzeugung aus, dass sich jedes Indivi-
duum durch Bildung entwickeln kann und in sei-
Eine Erfolgsgeschichte dürfen wir bezüglich unserer nem Leben die bereichernde Wirkung von Musik
berufsbegleitenden Lehrgänge vermelden, die im erlebt haben sollte. Um dies zu erreichen, arbeiten
vergangenen Jahr sehr gut nachgefragt waren. Dass wir mit hohem Qualitäts- und Aktualitätsanspruch, 8. Definition gelungenen Lernens
für diese Angebote die Bildungsprämie des Bundes hoher Zuverlässigkeit und Lebendigkeit sowie mit Der/die Lernende soll mit Zuwachs an Wissen, ver-
eingesetzt werden kann, wurde von einigen Teilneh- Respekt vor anderen Kulturen und Respekt vor besserten Handlungskompetenzen und emotional
Joachim Litty Antje Valentin Abbildung oben v.l.n.r.: menden bereits genutzt, hier gibt es aber durchaus dem jeweiligen Leistungsstand eines jeden Nut- bereichert den unmittelbaren Lernprozess verlas-
Leiter / Geschäftsführer Stellvertretende Leiterin Beatrix Paul, Simon Walgenbach, Antje Valentin, noch Entwicklungsmöglichkeiten. zers. sen und dabei das Gelernte sowohl kurz- wie auch
Kurse beginnend mit 3, Kurse beginnend mit 4 und 6 Dieter Müller, Joachim Litty, Nathalie Schock, langfristig in seinem/ihrem Alltag umsetzen können.
Samba Syndrom, Styles & Skills, Musik für Kita und Schule, Felicitas Remer, Dagmar Hoenow Das Jahr 2011 wird auch personelle Wechsel mit sich Dabei liegt ein besonderes Augenmerk darauf, das
Musik für Kita und Schule Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising bringen. Unser langjähriger Bildungsreferent Dieter Gelernte kontinuierlich eigenständig zu vertiefen.
Fon: (030) 53 07 12 03 Fon: (030) 53 07 12 05 Müller geht in den wohlverdienten Ruhestand, für Außerdem sollen Eigenschaften wie eine verbes-
welcome@landesmusikakademie-berlin.de valentin@landesmusikakademie-berlin.de viele unserer Partner eine aufregende Neuerung, da serte Selbsteinschätzung, Anregungen zu vernetz-
es dann eine/n neue/n Ansprechpartner/in geben tem Denken, verbessertes Sozialverhalten durch
Nathalie Schock Dieter Müller wird. Gruppen-Lern-Prozesse sowie gesteigerte Moti-
Bildungsreferentin Bildungsreferent vation, Kreativität, Leistungsbereitschaft und ge-
Kurse beginnend mit 2 und 6, Kurse beginnend mit 1, Danken möchte ich an dieser Stelle all unseren hoch- steigertes Verantwortungsbewusstsein entwickelt
Betreuung Verbände, Musikfestival Raummanagement, Tonstudio motivierten Dozentinnen und Dozenten, die das und vertieft werden. (…) (Stand Oktober 2010)
Klangwelten, Musik für Kita und Schule Fon: (030) 53 07 12 15 Programm des Jahres 2010 mit so viel Leben erfüllt
Fon: (030) 53 07 12 24 mueller@landesmusikakademie-berlin.de haben sowie unseren Partnern, deren Unterstüt- Wir überprüfen und hinterfragen unser Leitbild in
schock@landesmusikakademie-berlin.de zung so manches Projekt erst ermöglicht hat und einem kontinuierlichen Prozess und aktualisieren
Dagmar Hoenow meinem Team, das mit andauernder Einsatzbereit- es bei Bedarf. Die vollständige Fassung finden Sie
Beatrix Paul Büro-Management schaft zum Gelingen der Akademiearbeit beiträgt. 3. Kunden: Auftraggeber und Teilneh- unter: www.landesmusikakademie-berlin.de
Verwaltungs-Management Kursverwaltung, mende, Adressaten/Zielgruppen
Finanzen Assistenz Geschäftsführung Wir vom Team der Landesmusikakademie Berlin Im Auftrag des Landes Berlin unterstützen wir
Fon: (030) 53 07 12 07 Fon: (030) 53 07 12 03 hoffen, dass für Sie wieder etwas Spannendes bei Partnerinstitutionen, Verbände und Vereine in der
paul@landesmusikakademie-berlin.de welcome@landesmusikakademie-berlin.de Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin uns zu finden ist. Möglichkeit, ihre Veranstaltungen an der Landes-
Fon: (030) 53 07 12 03 musikakademie Berlin durchzuführen. Die unmit-
Felicitas Remer Simon Walgenbach Fax: (030) 53 07 12 22 Seien Sie uns herzlich willkommen! telbar von der Landesmusikakademie Berlin zu
Freiwilliges soziales Jahr Kultur (FSJ) Freiwilliges soziales Jahr Kultur (FSJ) www.landesmusikakademie-berlin.de verantwortenden Angebote richten sich an Multi-
Styles & Skills – Berlin Band Award Styles & Skills – Berlin Band Award www.musikfestival-klangwelten.de plikatoren/innen der Laienmusikszene, Musikpäd-
Fon: (030) 53 07 11 86 Fon: (030) 53 07 11 86 www.styles-and-skills-award.de agogen/innen, Erzieher/innen und Musiker/innen
fsj@landesmusikakademie-berlin.de band@landesmusikakademie-berlin.de www.sambasyndrom.de aller Niveaustufen. (…)

4. Allgemeine Unternehmensziele
(…) Die Realisierung eines Gästehauses mit 150
Gefördert von der Senatsverwaltung für Übernachtungsplätzen ist von elementarer Be-
Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin deutung für die Landesmusikakademie, um poten- Trägerschaft
Joachim Litty ziellen Nutzern bei der Durchführung von Proben- Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendfreizeitzen-
und das Team der Landesmusikakademie Berlin phasen angemessene Bedingungen zu schaffen. trum Wuhlheide (FEZ-Berlin) bildet die Landesmu-
Das Team der Landesmusikakademie Berlin ar- sikakademie Berlin eine gemeinnützige Betriebsge-
beitet mit Nachdruck an der Umsetzung dieser sellschaft mit beschränkter Haftung. Sie ist eine
infrastrukturellen Weiterentwicklung. (…) 100%ige Tochter des Landes Berlin und erhält Zu-
wendungen von der Senatsverwaltung für Bildung,
5. Fähigkeiten Wissenschaft und Forschung Berlin.
Mit Einsatzbereitschaft, Humor, Kommunikations-
und Innovationsfreude sowie musikpädagogi- Vollständiger Name und Sitz
schen, musikalisch-künstlerischen und administra- der Gesellschaft
tiven Kompetenzen begegnet das Akademieteam Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide
den Wünschen und Anforderungen von Nutzern, Landesmusikakademie Berlin g BgmbH
Partnern und Besuchern. (…) Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin

6. Leistungen Handelsregister HRB 54751, Berlin-Charlottenburg


Die Angebotspalette der Akademie umfasst Be- StNr. 27/603/51106
rufsbegleitende Lehrgänge, Seminare und Work- Ust-IdNr. DE 170899046
shops, Fachkonferenzen und Kongresse sowie
Kooperationsveranstaltungen mit anderen Ins- Geschäftsführer
titutionen und Partnereinrichtungen. Weiterhin Lutz S. Mannkopf (Leiter KJFZ),
organisieren wir Festivals, Bandwettbewerbe, Joachim Litty (Leiter Landesmusikakademie)
Abbildung links: Tonaufnahmen im Studio, Projekttage für Schul-
Gelände des FEZ Berlin und Standort der Landes- klassen und halten die Infrastruktur der Akademie Vorsitzende des Aufsichtsrats
musikakademie Berlin, Anreise siehe Seite 46 für Probenphasen, Lehrveranstaltungen und Kon- Sigrid Klebba (Senatsverwaltung für Bildung,
zerte vor. Wissenschaft und Forschung)
 Inhalt Inhalt 
Kontaktdaten 24 Chronologische Ansicht
1 Vorwort / Leitbild
4 Geschäftsbedingungen 26 Vokales Musizieren
26 Das Auge hört mit – Bühnenpräsenz-Coaching 12.03.2011 212/11 Clemens Tewinkel
5 Berufsbegleitende Lehrgänge 26 Swing that music 21.05.2011 215/11 Gooch, Wagner
5 Kreative Bewegung mit Kindern – Orientierungswochenende 15.01.2011 402/11 Angela Boeti 26 (Mit) Singen fördern! Fachtagung – Singen mit Kindern von 3-8 Jahren – Fachtagung 06.06.2011 203/11 Nathalie Schock
5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang 23.02.2011 403/11 Angela Boeti 26 Vokale Improvisation 20.08.2011 216/11 Oertel-Mattar, Thärichen
5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Lehrgang 28.02.2011 320/11 Hövel, Reuter 27 Die Runde der Chorleiter/innen 29.10.2011 210/11 Nathalie Schock
5 Wenn ich sing‘, singen andere mit... – Lehrgang 04.04.2011 209/11 Prof. Jule Greiner, Heike Linke 27 Mit Leib und Stimme – Effizienterer Stimmgebrauch mit der Feldenkrais®-Methode 29.10.2011 237/11 Dirk Klawuhn
6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Lehrgang 08.04.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a. 27 Kinderliedarchiv Berlin
6 Kita macht Musik – Lehrgang 17.05.2011 310/11 Nimfodora Häußler 27 Unser Liederkalender – Mitsingeveranstaltungen 160/11 ff Boris Hirschmüller
6 Rhythmisch-musikalische Erziehung – Orientierungswochenende 22.10.2011 300/11 Ferber, Greiner, Robie 28 Mitsingekonzerte 14.04.2011
6 Rhythmisch-musikalische Erziehung – Lehrgang 24.02.2012 300/12 Ferber, Greiner, Robie 29 Drei Chinesen mit dem Kontrabass machen eine große Tour 01.04.2011 213/11 Petra Martin
7 Trommeln ist Klasse – Lehrgang 26.08.2011 340/11 Moritz, Staffa 29 Zahlen-Zauber 05.05.2011 214/11 Robert Metcalf
7 Streicherklassenunterricht nach Paul Rolland – Einführungskurs 04.03.2011 400/11 Schultz-Greiner, Zingsem 29 Im Märchenschloss ist Hochzeitsball 28.09.2011
7 Streicherklassenunterricht nach Paul Rolland – Lehrgang 17.09.2011 401/11 Schultz-Greiner, Zingsem u.a. 29 Vier Kerzen – Lieder von Advent bis Neujahr 07.11.2011 217/11 Robert Metcalf
30 Das Singende Rathaus Chorakademie vor Ort 250/11 ff Meseck, Vagts, Albrecht
9 Musikpädagogische Angebote 30 Singende Senioren – Lebenselexier Singen 14.05.2011 252/11 Seidner, Meseck, Vagts
9 Violinschulen im Vergleich 26.02.2011 601/11 Agnes Stein von Kamienski 30 34. Chorleiterseminar Berlin 10.10.2011 200/11 Prof. Peter Vagts
9 Dirigieren – wie funktioniert das? Teil 1 26.02.2011 602/11 Thomas Lamp 30 Grundlagen der Chorleitung I + II 15.01.2011 201/11 ff Carsten Schultze
9 Country & Folk Workshop 27.02.2011 603/11 Randolf, David, Satterwhite u.a. 31 Singen nach Noten I, II, III 05.02.2011 204/11 Karl-Heinz Schmitt
10 Barocke Musik im Solo- und Zusammenspiel lebendig gestalten 19.03.2011 604/11 Jürgen Hübscher 31 Seniorenchortreffen 06.09.2011 219/11 Thomas Bender
10 Motivationsprobleme bei Pubertierenden 02.04.2011 605/11 Dr. Ute Benz 31 Grundlagenseminar zur Vereinsführung 19.11.2011 273/11 Solle, Burfeindt, Lehmann
10 Estill Voice Training – Wie mache ich das? Einführung in die Methode 08.04.2011 606/11 Prof. Eleanor Forbes
10 Stimmbildung für Musical und Pop 06.05.2011 607/11 Dorothee Dalg 33 Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion
11 Die technisch-motorische Entwicklung bei Kindern am Klavier 07.05.2011 608/11 Alexander Neuwirt 33 Giant Steps – Trainingswoche für Nachwuchsjazzer 25.04.2011 303/11 Prof. Claas Willeke u.a.
11 Dirigieren – wie funktioniert das? Teil II 27.08.2011 609/11 Thomas Lamp 33 Es muss nicht immer ‘Die Melodie’ sein! 28.05.2011 327/11 Daniel Friedrichs
12 Musik mit Stimme und Körper. Warmup-Techniken im Live-Arrangement 03.09.2011 610/11 Prof. Dr. Jürgen Terhag 33 Musikcamp 2.0 04.07.2011 309/11 diverse
12 Die Förderung einer positiven Eltern-Kind-Interaktion in Eltern-Kind-Gruppen 10.09.2011 611/11 Gerhild Schöberl 33 Musik der 17 Hippies 26.11.2011 307/11 Mitglieder der 17 Hippies
12 Vom Duo bis zum Oktett Kammermusik mit gemischten Bläserensembles 10.09.2011 612/11 Prof. Birgit Schmieder 34 Die Latin-Rhythmusgruppe – Spezialfokus Drumset 01.07.2011 350/11 Diego Pinera
12 Oje – schon wieder Technik auf dem Cello 10.09.2011 613/11 Engelhardt,van der Linde 34 Homerecording und Tonstudiotechnik 09.04.2011 323/11 Dirk Meier
13 Instrumentenkarussell für Bandinstrumente 29.10.2011 614/11 Stocksmeier, Tzschätzsch 34 Mastering für Einsteiger/innen 28.05.2011 321/11 Tobias Dickmann
13 Anfängerunterricht auf dem Akkordeon 29.10.2011 615/11 Marianne Baldauf 34 Mastering für Fortgeschrittene 18.06.2011 322/11 Tobias Dickmann
13 Schlagwerk-Perkussion heute – Fachtagung 31.10.2011 616/11 Nathalie Schock 35 Sibelius – Notendruck für Einsteiger/innen 13.05.2011 324/11 Wolfgang Wierzyk
13 „Fußsalat“ – Ideenpool für kreativen Kindertanz II 03.12.2011 617/11 Sabine Noll 35 Sibelius – Notendruck für Fortgeschrittene 09.09.2011 325/11 Wolfgang Wierzyk
14 Fachaustausch Gesangs-Lehrkräfte 10.02.2011 231/11 Elisabeth Fischer 35 Band In A Box – für alle musikalischen Lebenslagen 18.11.2011 326/11 Wolfgang Wierzyk
14 Fachaustausch Violin- und Viola-Lehrkräfte 17.02.2011 618/11 Brigitte Ulrich 36 Cajónbau 19.02.2011 342/11 Gerd Seemann
14 Fachaustausch Querflöten-Lehrkräfte 18.02.2011 619/11 Ulrike Philippi 36 Magic Groove Box – Die Cajon im Gruppen-Unterricht 05.03.2011 343/11 Ulrich Moritz
14 Fachaustausch Schlagwerk-Lehrkräfte 23.02.2011 230/11 Sabine Heyer 36 Bodypercussion für Einsteiger 28.05.2011 344/11 Ulrich Moritz
14 Fachaustausch Cello-Lehrkräfte 23.02.2011 620/11 Fritz Zumkley 37 Trommel- und Rhythmusspiele für Groß und Klein 22.10.2011 345/11 Christoph Renner
14 Fachaustausch Klavier-Lehrkräfte 24.02.2011 621/11 Markus Wenz 37 Da fliegt mir doch das Blech weg. Das-Funk‘n‘Schrott-Komplott 03.12.2011 346/11 Christoph Renner
14 Fachaustausch tiefes Blech 11.02.2011 622/11 Sören Fischer 37 Trommeln ist Klasse – Vertiefung 09.12.2011 341/11 Moritz, Staffa
14 Fachaustausch Klarinetten Lehrkräfte 26.08.2011 623/11 Oliver Pfeiffer 38 Rhythmus für Kids – mit allen Sinnen in Kooperation mit UE Wien 29.10.2011 347/11 Richard Filz
14 Fachaustausch Musik für Menschen mit Behinderungen 05.04.2011 624/11 Mühlmann, Wiese 38 Vocal Percussion Basics in Kooperation mit UE Wien 30.10.2011 348/11 Richard Filz
15 Anfänger-Gitarrenkurs zu Liedbegleitung 22.02.2011 125/11 Dieter Müller 38 Festival Samba Syndrom 22.09.2011
15 Gitarrenkurs für erfahrene Liedbegleiter/innen 09.09.2011 126/11 Thomas Merfort
15 Weihnachts-Gitarrenkurs 22.11.2011 127/11 Dieter Müller 39 Instrumentalworkshops
15 VDS-Landesschulmusiktag 22.02.2011 152/11 39 Das 3-Tages-Orchester – Generationsübergreifender Orchesterworkshop 11.11.2011 222/11 Münzner, Sfyridis
15 Musikpädagogische Tage des AfS Berlin 02.11.2011 151/11 39 Der Weg zum guten Dirigieren – mit Freude erfolgreich Musikgruppen anleiten 26.11.2011 234/11 Münzner, Linne
39 Brass-Workshop mit Malte Burba 05.03.2011 301/11 Prof. Malte Burba
17 Sozialpädagogische Fortbildung 39 Intensiv-Brass-Workshop mit Malte Burba 10.08.2011 302/11 Prof. Malte Burba
17 Musik in der Krippe – Frühling, Sommer, Winter 15.02.2011 420/11 ff Elena Marx 40 Ensemblespiel auf der Blockflöte 01.07.2011 471/11 Ensemble Dreiklang Berlin
17 Zappeln-Klatschen-Spielen I – Musik und Bewegung für die Kleinsten 17.02.2011 421/11 Jeannette Getrost 40 Treffen Fokus Schlagwerk e.V. 17.09.2011 220/11 Münzner, Schock
17 Musikalischer Spaziergang durchs Bildungsprogramm 28.02.2011 422/11 ff Sabine Barth 40 Trommelwirbel Musikfestival Projektwoche und Trommelwirbel-Finale 01.10.2011 282/11 Nathalie Schock
18 Mit Klängen, Schlägeln und Stäben – Elementares Musizieren mit Kindergruppen 08.03.2011 423/11 Beate Nelegatti 40 Die Runde der Ensebleleiter/innen und Dirigenten/innen 20.08.2011 235/11 Nathalie Schock
18 Mathematik tanzend erleben 28.03.2011 424/11 Angela Boeti 41 21. Musikalische Werkstatt des LV Berlin-Brandenburger Liebhaberorchester 09.09.2011 305/11 Dr. Claudia Kayser-Kadereit
18 Integration von behinderten Kindern im musischen Bereich 29.03.2011 425/11 Anne-Kathrin Seibt 41 Fachtagung Jugendorchester Veranstaltung der Jeunesses Musicales Lv. Berlin 14.05.2011 470/11 Beck, Zern, Lucchesi
18 Sprachförderung mit Liedern 04.04.2011 208/11 Beate Robie 41 Die Abenteuer der neuen Bremer Stadtmusikanten – Musicalkurs für Kinder und Jugendliche 08.08.2011 472/11 Wolfgang Nier u.a.
19 Vom Stolpern zum Schreiten auf den 6 Saiten Grundkurs Gitarre 05.04.2011 140/11 Dieter Müller
19 Zappeln-Klatschen-Spielen II 06.04.2011 426/11 Jeannette Getrost 43 Fachübergreifende Angebote
20 Rhythmik und Perkussion mit Kindern 06.04.2011 427/11 Monika Ferber 43 Mental- und Auftrittstraining 26.02.2011 404/11 Prof. Kristin Guttenberg
19 Kindertanzlieder für die Jüngsten 08.04.2011 428/11 Irina Albrecht 43 Marketing und wirksame Öffentlichkeitsarbeit – Marketing 26.02.2011 228/11 Hans-Conrad Walter
20 Stille und Klang – Musik und Entspannung 14.04.2011 429/11 Christiane Neumann 43 Marketing und wirksame Öffentlichkeitsarbeit – Öffentlichkeitsarbeit 27.02.2011 229/11 Hans-Conrad Walter
20 Klanggeschichten und musikalische Anregungen für die Kita 03.05.2011 430/11 Wolfgang Schmitz 43 Das Internet optimal nutzen 21.05.2011 239/11 Schemel, Krings
20 Musik und Bewegung mit allen Sinnen 10.05.2011 431/11 Stefanie Willenbrink 43 Musikrechte kennen und nutzen lernen 18.06.2011 238/11 Philipp Beck
20 Gut bei Stimme 12.05.2011 236/11 Antje Behrens 44 Musiktheoretische Einblicke 26.03.2011 410/11 ff Dr. Christhard Zimpel
21 Musik und Bewegung in der integrativen Kita 16.05.2011 432/11 Dana Schachtner 44 Intensivkurse Musiktheorie 09.04.2011 412/11 ff Andreas Ickstadt
21 „Verhaltensauffällige“ Kinder & Musik – Chancen und Möglichkeiten 18.05.2011 433/11 Meike Schmitz 44 Hellwach und aufmerksam – wie aktiviere ich meine Teilnehmenden? 27.08.2011 405/11 Micaela Grohé
21 Tanzbereit – mit und ohne Behinderung tanzen 23.08.2011 435/11 McCall, Judith
21 Mit Musik spielen – Transferpotenziale von Musik 12.09.2011 255/11 Prof. Jule Greiner 45 Spezialangebote
22 Cantar, pjevati, Şarkı söylemek – gemeinsam Singen Mit Liedern Sprachgrenzen überwinden 19.09.2011 207/11 Beate Robie 45 Styles & Skills – Berlin Band Award 04.03.2011 304/11 Remer/Walgenbach
22 Kleine Notenkunde mit Hand und Fuß 29.09.2011 233/11 Dr. Christhard Zimpel 45 Musikfestival Klangwelten- Familienwochenenden 12.03.2011 280/11 Nathalie Schock
22 Instrumente selber bauen und spielen 11.10.2011 437/11 Kerstin Minkwitz 45 Projektwochen „Musik bewegt weiter“ 15.03.2011 281/11 Nathalie Schock
22 Aufführungen in der Kita – mit Musik spielen, gestalten und fördern 17.10.2011 256/11 Prof. Jule Greiner 45 Kindermusiktheatertreffen 2011 02.06.2011 306/11 Joachim Litty
23 Sprachförderung und Musik für Kinder mit Migrationshintergrund 25.10.2011 439/11 Tina Schenck
23 Sprachförderung, Musik und Bewegung 26.10.2011 440/11 Bossen, Graw, 46 Wegbeschreibung
23 Musik mit Oma und Opa 04.11.2011 268/11 Katarina Kroll 47 Anmeldeformulare
23 Spielerischer Umgang mit Werken großer Komponisten 08.11.2011 442/11 Annemone Ritter
 Geschäftsbedingungen | service Berufsbegleitende lehrgänge 
Geschäftsbedingungen für Kurse (Auszug) Service Angebot für Schulen Zielgruppe Inhalt
Anmeldung Musik für Kita und Schule Die Landesmusikakademie Berlin bietet Schulklas- Erzieher/innen und Pädagogen/innen Im Orientierungswochenende, bei dem Inhalte
Kursanmeldungen werden nur schriftlich entgegen- Über 70 vormittags in der Schulzeit stattfindende sen und AGs die Möglichkeit, Projekttage in den Termin des Lehrgangs exemplarisch dargestellt und
genommen, eine Eingangsbestätigung erfolgt nicht. Konzerte und Projekttage für Kinder und Jugend- Perkussionsräumen oder im Tonstudio durchzufüh- 15./16. Januar 2011 aktiv ausprobiert werden, entscheiden sowohl
Über die Berücksichtigung der Kursanmeldung ent- liche zu Themen wie Instrumentenvorstellungen, ren oder in den Räumen der Akademie zu proben. Samstag 10:00 – 17:00 Uhr Teilnehmende als auch Lehrgangsleitung, ob eine
scheidet das Datum des Eingangs. Werden Kurse Jazz-Stilistiken, Musik anderer Kulturen u.v.m. Zur Betreuung von Projekttagen vermittelt die Lan- Sonntag 10:00 – 15:00 Uhr Teilnahme am gesamten Lehrgang sinnvoll ist.
in mehreren Phasen angeboten, haben Anmeldun- sind unter www.landesmusikakademie-berlin.de desmusikakademie kompetente Dozenten/innen. Kursauslastung Der Lehrgang soll dazu befähigen, ein eigenes
gen über den gesamten Kurs Vorrang. Mit Ihrer zu finden. Ganzer Projekttag: 8,00 € pro Schüler/in Minimal 10, Maximal 20 Unterrichtskonzept zu entwickeln, das mit Kin-
Anmeldung haben Sie die Geschäftsbedingungen Halber Projekttag: 4,00 € pro Schüler/in Kursgebühr dern von 2–10 Jahren umgesetzt werden kann.
anerkannt. Ausstattung und Instrumente Fon (030) 53 07 12 03 66,00 € Dies beinhaltet die Fähigkeit, Tanz im Rahmen der
Zur Nutzung innerhalb von Kursen und Gastveran- welcome@landesmusikakademie-berlin.de Anmeldeschluss ästhetischen Bildung mit anderen Bildungsberei-
Bearbeitung staltungen stehen Medien wie Beamer, OH-Projek- 04. Januar 2011 chen zu verknüpfen sowie erlebnisorientierten
Die Landesmusikakademie Berlin behält sich vor, toren, Musikanlagen etc. zur Verfügung. Ebenso Instrumente für Berliner Schüler/innen 402/11 und kreativen Bewegungsunterricht selbständig
bei zu geringer Nachfrage einen Kurs abzusagen. können akademieeigene Instrumente im Rahmen Die landeseigenen Instrumente werden durch die Kreative Bewegung mit Kindern zu planen und durchzuführen.
Eine schriftliche Teilnahmebenachrichtigung/ Kurs- von Veranstaltungen eingesetzt werden: Flügel, Landesmusikakademie Berlin gegeben. Die Vermie- Orientierungswochenende Dozentin
absage erfolgt erst nach dem jeweiligen Anmelde- Klaviere, Kontrabässe, Pauken, afro-brasilianisch- tung der rund 200 Blas- und Streichinstrumente so- Angela Boeti, Berlin
schluss. Anmeldeschluss ist i.d.R. zwei Wochen kubanisches Perkussionsinstrumentarium, Orff- wie Akkordeons erfolgt für 10,00 €/Monat (inkl. Ver-
vor Kursbeginn. Im Hinblick auf Inhalt und Ablauf Instrumente etc. Ausführliche Darstellung: sicherung) donnerstags zwischen 15:00–17:30 Uhr.
der einzelnen Kurse und auf die Mitwirkung von www.landesmusikakademie-berlin.de Ab 01.01.2011 ist eine Erhöhung auf 12,00 €/Monat
Referenten behält sich die Landesmusikakademie geplant. Antragsformulare im Internet.
Berlin sachlich erforderliche und zumutbare An- Schwimmbad und Badesee Fon (030) 53 07 15 09 (AB) Zielgruppe Inhalt
passungen vor. können durch Kursteilnehmer/innen zu ermäßig- instrumente@landesmusikakademie-berlin.de Erzieher/innen und Pädagogen/innen Themenschwerpunkte u.a.: Stufen kindlicher Be-
ten Preisen genutzt werden. www.landesmusikakademie-berlin.de Termine wegungsentwicklung, Grundlagen ganzheitlicher
Bezahlung der Kursgebühr 01. Phase 23. – 27. Februar 2011 Körperarbeit, Körper- und Bewegungsbildung, Me-
Die Bezahlung der Kursgebühr erfolgt: Bildungsprämie Musikfreizeiten und Probephasen 02. Phase 01. – 03. April 2011 thodik und Didaktik der Tanzpädagogik, Improvi-
a) per Abbuchung von Ihrem Konto Mit der Bildungsprämie wird die berufliche Weiter- Die Räumlichkeiten der Landesmusikakademie ste- 03. Phase 06. – 08. Mai 2011 sation und Gestaltung. Voraussetzungen für die
b) per Überweisung, erst nach Erhalt der Teilnahme- bildung von Seiten des Staates gefördert. Weitere hen Ensembles für Arbeitsphasen zur Verfügung. 04. Phase 17. – 19. Juni 2011 Teilnahme sind Bewegungserfahrung und körper-
benachrichtigung, an: Informationen hierzu: www.bildungspraemie.info Die Konditionen hierfür sind im Einzelfall zu verein- 05. Phase 09. – 13. August 2011 liche Eignung; die Möglichkeit, während der Wei-
Landesmusikakademie Berlin baren. Verpflegung und Unterkunft sind möglich. 06. Phase 09. – 11. September 2011 terbildung kontinuierlich mit einer Kindergruppe
Kreditinstitut: Berliner Volksbank Arbeitskreis der Musikbildungsstätten 07. Phase 21. – 23. Oktober 2011 zu arbeiten; eine abgeschlossene erzieherisch-
BLZ: 100 900 00 Die Landesmusikakademie Berlin ist Mitglied im Forsthaus 08. Phase 25. – 27. November 2011 pädagogische Ausbildung bzw. entsprechende
Konto-Nr.: 377 517 20 28 Arbeitskreis der Musikbildungsstätten in Deutsch- Zur Verfügung stehen sieben Mehrbettzimmer für 09. und 10. Phase Januar/Februar 2012 Berufserfahrung und der erfolgreiche Besuch des
Verwendungszweck: Name des Teilnehmenden land. Hier sind 26 nichtkommerzielle Landes- und 24 Personen (einfacher Komfort, keine Verpfle- 403/11 Beginn jeweils 16.00 Uhr Orientierungswochenendes.
und Angabe der Kursnummer Bundesakademien sowie andere Fortbildungstät- gung) für 12,00 € + MwSt./Nacht inkl. Bettwäsche, Kreative Bewegung mit Kindern Kursauslastung Lehrgangsleitung
Die Kopie des Einzahlungsbelegs ist bei Kursbe- ten mit musikalischen Angeboten zusammenge- EZ-Nutzung: 18,00 € + MwSt./Nacht in einem Lehrgang Minimal 18, Maximal 20 Angela Boeti, Berlin
ginn vorzuweisen. Leistungen, die während einer schlossen. Der Arbeitskreis ist Mitglied im Deut- kleinen Häuschen neben der Landesmusikakade- Kursgebühr
Veranstaltung nicht in Anspruch genommen wer- schen Musikrat. Sämtliche Musikbildungsstätten mie/dem FEZ-Berlin. 990,00 € (drei Raten á 330,00 €) Anerkannt als Bildungsveranstaltung gemäß § 11
den, können nicht zurückerstattet werden. finden Sie unter: www.musikbildungsstaetten.de Fon (030) 53 07 12 03 bzw. Die Bildungsprämie wird anerkannt! Berliner Bildungsurlaubsgesetz.
welcome@landesmusikakademie-berlin.de
Rücktritt von der Kursanmeldung
Absagen werden nur schriftlich (per Mail, Fax oder Bungalowdorf Zielgruppe Inhalt
Brief) entgegen genommen. Folgende Gebühren Neun Bungalows mit 68 Betten und separater Rock- und Popmusiker/innen mit mehrjähriger Erlernen von Basis-Spielfertigkeiten mit E-Bass,
werden bei Abmeldung erhoben: Sanitäranlage, ca. 5 Gehminuten von der Landes- Erfahrung in Bands Drums, E-Gitarre, Keyboard, Gesang; Vermittlung
vor Anmeldeschluss: 0% musikakademie entfernt, stehen zur Nutzung von Termine methodisch-didaktischer und pädagogischer Ba-
nach Anmeldeschluss: 50% der Kursgebühr Impressum Mai bis Oktober im Wuhlheide-Park zur Verfügung. 01. Phase 28. Februar – 01. März.2011 siskompetenzen; offene Klang- und Improvisa-
bei Nichterscheinen: 100% der Kursgebühr, Herausgeber Selbstverpflegung ist möglich. 02. Phase 28. – 29. März 2011 tionskonzepte; kontinuierliche Spielpraxis; Body-
ausgenommen ein/e Ersatzteilnehmer/in wird Landesmusikakademie Berlin 9,00 € + MwSt./Nacht, Bettwäsche 5,00 € einmalig 03. Phase 02. – 03. Mai 2011 percussion; Singen in der Gruppe; Arrangiermög-
gestellt. Redaktion Fon (030) 53 07 12 07 bzw. 04. Phase 06. – 07. Juni 2011 lichkeiten; gängige Musiksoftware; Darstellungs-
Antje Valentin paul@landesmusikakademie-berlin.de 05. Phase 15. – 16. August 2011 möglichkeiten ohne Notenschrift; Hospitationen;
Verwaltungsgebühren Titelfoto 06. bis 10. Phase September 2011 bis Januar 2012 Abschlussprüfung.
Für zusätzliche Verwaltungsdienstleistungen wird Peter Husemann, Münster Verpflegung jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Dozent/in
eine Gebühr von 5,00 € fällig. Kontogebühren der Gestaltung Unser Pächter, das „FEZige Restaurant“, bietet Kursauslastung Lizzy Hövel, Berlin
Rücklastschriften werden berechnet. NEW ROSES Corporate Communications, Berlin Teilnehmenden Mittagsverpflegung zum ermä- 320/11 Minimal 10, Maximal 15 Dirk Reuter, Berlin
Druck ßigten Preis. Frühstück oder Abendbrot muss Bandarbeit in pädagogischen Kursgebühr Informationen und Anmeldungen
Die vollständigen Geschäftsbedingungen finden Druckerei Wagner, Großschirma selbständig angemeldet werden. Arbeitsfeldern 200,00 € Eigenbeteiligung für Mittagessen und WeTeK Berlin gGmbH
Sie unter: Auflage Fon (030) 53 07 14 49 bzw. Lehrgang Equipment Fon (030) 44 38 33 65 / Fax (030) 44 38 33 69
www.landesmusikakademie-berlin.de 20.000 Stück, gedruckt auf Recyclingpapier fezigesrestaurant@dreieckcom WeTeK Berlin gGmbH Anmeldeschluss artwert@wetek.de
in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin 13. Februar 2011

Grundlagen des Orchestermanagements Aufführungsformat „Sinfonische Tanznacht“ Zielgruppe Inhalt

Jazz- und Popchorleitung


für alle, die mit 3–8jährigen in Gruppen singen Das Basis-Modul bildet mit der Option der Weiter-
Kinderchorleitung Stufe B Termine führung gleichen Umfangs in 2012 den zertifizierten

Chorpraxis Rhythm to Dance Tanztheater


Stimmbildung im Chor
01. Phase 04./05. April 2011
02. Phase 06. Mai 2011
Lehrgang „Singen mit Kindern“. Praxisbezogene
Themenschwerpunkte des Basis-Moduls: ganzheit-
Ørehænger | Arrangieren für Jazz- und Popchor Musikalisches Inszenieren 03. Phase 26. Mai 2011
04. Phase 07. Juni 2011
liche Vermittlungsmethoden, angemessener Um-
gang mit der Kinderstimme, Weiterentwicklung
Seminar für Oboe und Fagott Aufführungsformat „Gesprächskonzert“ Musiker auf die Straße! 05. Phase 17. Juni 2011 der eigenen Stimme. Inhalte werden im Kita-Alltag

Praxis der Musikvermittlung & Konzertpädagogik 06. Phase 27./28. Juni 2011
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr
ausprobiert, musikalische Vorbildung wird nicht
erwartet.
Aufführungsformat „Gesprächskonzert“ Frankenstein | Laboratorium zur musikalischen Reanimation Kursauslastung Konzeption und Organisation
Chorleitung Stufe B Minimal 10, Maximal 20 Nathalie Schock
Musikvermittlung im kirchlichen Bereich 209/11 Kursgebühr Dozentinnen
Professionalisierung für die Praxis „Wenn ich sing’, singen andere mit“
Basis-Modul des Berufsbegleitenden Lehr-
199,00 €
80,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran-
Prof. Jule Greiner, Berlin/Osnabrück
Heike Linke, Berlin
www.bundesakademie.de | post@bundesakademie.de gangs „Singen mit Kindern“ denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis)
05331.808-417 | Postfach 1140 | 38281 Wolfenbüttel Anmeldeschluss Anerkannt als Bildungsveranstaltung gemäß § 11
04. März 2011 Berliner Bildungsurlaubsgesetz.
 Berufsbegleitende Lehrgänge Berufsbegleitende lehrgänge 
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Fachkräfte aus sozialberuflichen Arbeitsfeldern, Themen sind u.a.: Musikgeragogik im Überblick, pädagogische, therapeutische und verwandte Be- In größeren Gruppen gemeinsam musizieren – da-
insbesondere aus Altenarbeit und Pflege Musikpsychologie, Gerontologische Grundlagen, rufe, keine instrumentalen Vorkenntnisse notwen- für sind Perkussionsinstrumente ideal. Inhaltliche
Termine Alterspsychologie, Biografiearbeit, Musik und Be- dig. Voraussetzung: rhythmische Grundsicherheit Schwerpunkte des Lehrgangs sind: Rhythmusspra-
01. Phase 08./09. April 2011 wegung, Stimme und Gehör, Musik und Demenz/ Termine che, Bodypercussion, Musizieren mit Perkussions-
02. Phase 06./07. Mai 2011 Validation, Musikpraxis. Teilnahmevoraussetzung 01. Phase 26. – 28. August 2011 instrumenten, der kognitive Umgang mit Rhythmus,
03. Phase 17./18. Juni 2011 ist ein abgeschlossenes Studium oder eine abge- 02. Phase 04. – 06. November 2011 Komposition von Sprech-, Trommel- und Bewe-
04. Phase 19./20. August 2011 schlossene einschlägige Berufsausbildung mit Be- 03. Phase 20. – 22. Januar 2012 gungsrhythmen, Analyse gespielter Patterns, Ver-
05. Phase 16./17. September 2011 rufserfahrung. Bei regelmäßiger Teilnahme kann 04. Phase 20. – 22. April 2012 schriftlichung mit unterschiedlichen Schreibsyste-
06. bis 08. Phase Oktober 2011 bis Januar 2012 nach bestandenem Abschlussverfahren ein Zerti- 05. Phase 01. – 03. Juni 2012 men. Im Lehrgang wird mit einem klar definierten
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr fikat als „Musikgeragoge/in“ erworben werden. jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Instrumentarium gearbeitet, das die Übertragbar-
Kursauslastung Dozenten Kursauslastung keit auf den Einsatz in der Schule, der Musikschu-
330/11 Minimal 10, Maximal 16 Prof. Dr. Hans Hermann Wickel, Münster 340/11 Minimal 15, Maximal 25 le, im Chor oder anderswo gewährleistet.
Musikgeragogik – Musik mit älteren Kursgebühr Prof. Dr. Theo Hartogh, Vechta Trommeln ist Klasse Kursgebühr Dozenten
Menschen 1.380,00 € (2 Raten à 690,00 €) weitere Fachreferenten/innen Lehrgang 595,00 € (2 Raten à 297,50 €) Ulrich Moritz, Berlin
Lehrgang Die Bildungsprämie wird anerkannt! Die Bildungsprämie wird anerkannt! Klaus Staffa, Berlin
Fachhochschule Münster Anmeldeschluss Anerkannt als Bildungsveranstaltung gemäß § 11 Anmeldeschluss Anerkannt als Bildungsveranstaltung gemäß § 11
in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin 24. März 2011 Berliner Bildungsurlaubsgesetz. 11. August 2011 Berliner Bildungsurlaubsgesetz.

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen In dem Lehrgang sollen Erzieher/innen musikali- Lehrkräfte von Streichinstrumenten und Schulmu- Das vom Violinpädagogen Paul Rolland entwickel-
Termine sches Material erhalten und methodische Kompe- siker/innen mit einem Streichinstrument als Haupt- te Konzept für einen motivierenden Streicheran-
01. Phase 17.Mai 2011 tenzen entwickeln, um den Kita-Alltag zu musika- fach. Voraussetzung: zwei Jahre Berufspraxis fangsunterricht in großen Gruppen und gemisch-
02. Phase 29. – 30. Juni.2011 lisieren. Nach dem Einführungstag werden in den Termin ten Klassen basiert auf der Erkenntnis, dass alle
03. Phase 18. – 19. August 2011 einzelnen Phasen die Themen Stimme und Lieder, 04. – 06. März 2011 Streichinstrumente gemäß ihrer gleichen Bauart
04. Phase 28. – 29. September 2011 Rhythmus und Perkussion, elementare Instrumen- Freitag 16:00 – 20:00 Uhr auch mit prinzipiell gleichen Bewegungen gespielt
05. Phase 15. – 16. November 2011 te und Bewegung sowie Transferpotenziale von Samstag 10:00 – 18:00 Uhr werden. Themen der Einführung sind die Rolland
06. Phase 20. – 21. Januar 2012 Musik erarbeitet. Der Besuch der abschließenden Sonntag 09:30 – 13:00 Uhr Methodik, Unterrichtsplanung, Integration von
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr Prüfungsphase ist freiwillig und bildet die Voraus- Kursauslastung Streicherklassen in verschiedene Schulformen so-
Kursauslastung setzung zur Erlangung des Zertifikats. Minimal 18, Maximal 30 wie Literaturkunde/Allgemeine Musikpädagogik.
Minimal 15, Maximal 20 Dozentinnen Kursgebühr Dozent/in
310/11 Kursgebühr Nimfodora Häußler, 400/11 85,00 € Regine Schultz-Greiner, Berlin
Kita macht Musik 330,00 € Gastdozentinnen zu Spezialthemen Streicherklassenunterricht Anmeldeschluss Bernd Zingsem, Düsseldorf
Lehrgang Die Bildungsprämie wird anerkannt! nach Paul Rolland 17. Februar 2011
Anmeldeschluss Einführung
02. Mai 2011

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


alle Berufsgruppen der pädagogischen und thera- Der Kurs dient dazu, einen Überblick über die In- Lehrkräfte von Streichinstrumenten und Schul- Der Lehrgang wird in Kooperation mit der musik-
peutischen Richtung halte des Berufsbegleitenden Lehrgangs zu er- musiker/innen mit einem Streichinstrument als betonten Schätzelberg-Grundschule in Berlin-Tem-
Termin halten, die Dozentinnen kennenzulernen und die Hauptfach. Voraussetzung: zwei Jahre Berufspra- pelhof veranstaltet und umfasst die Themen Rol-
22./23. Oktober 2011 Eignung potenzieller Teilnehmender festzustellen. xis, Besuch der Einführung land Methodik, Hospitationen und Lehrproben mit
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Der praxisorientierte Lehrgang richtet sich an alle, Termine Streicherklassen, Unterrichtsplanung, Kontrabass-,
Kursauslastung die neue Anregungen für ihr Arbeitsfeld suchen 01. Phase 17. – 20. September 2011 Violoncello-, Violine/Viola-Unterricht als Nebenfach,
Minimal 20, Maximal 30 und dabei offen sind für den kreativen Umgang 02. Phase 06. – 09. November 2011 Ensembleleitung, Relative Solmisation/Rhythmus-
Kursgebühr mit Musik und Bewegung. Die rhythmisch-musika- 03. Phase 25. – 28. Februar 2012 sprache, Literaturkunde/Allgemeine Musikpäda-
69,00 € lische Erziehung kreist thematisch um die Wech- 04. und 05. Phase Sommer 2012 gogik u.a.
Anmeldeschluss selwirkungen von Musik und Bewegung und de- Beginn jeweils 16:00 Uhr Dozenten
01. Oktober 2011 ren fundierte Vermittlung. Weitere Informationen Kursauslastung Regine Schultz-Greiner, Berlin
300/11 zum Lehrgang siehe Kurs 300/12. 401/11 Minimal 22, Maximal 30 Bernd Zingsem, Düsseldorf
Rhythmisch-musikalische Erziehung Dozentinnen Streicherklassenunterricht Kursgebühr Barbara Engelhardt, Dortmund
Orientierungswochenende Prof. Jule Greiner, Berlin/Osnabrück nach Paul Rolland 875,00 € (2 Raten à 437,50 €) Randall Nordstrom, Herford
Beate Robie, Berlin Lehrgang Die Bildungsprämie wird anerkannt! Malte Heygster, Bielefeld u.a.
Monika Ferber, Berlin Anmeldeschluss Anerkannt als Bildungsveranstaltung gemäß § 11
16. August 2011 Berliner Bildungsurlaubsgesetz.

Zielgruppe Inhalt
alle Berufsgruppen der pädagogischen und thera- In der ersten Hälfte des praxisorientierten Lehr-
peutischen Richtung gangs werden vorwiegend Fähigkeiten im Bereich
Termin Musik und Bewegung mit den Fächern Rhythmik,
01. Phase 24. – 28. Februar 2012 Bewegung, Perkussion, Stimme, Spiel auf elemen-
02. Phase 04. – 06. Mai 2012 taren Instrumenten, Musiktheorie und Methodik/
03. Phase 20. – 24. Juni 2012 Didaktik erweitert. Danach liegt der Schwerpunkt
04. Phase 19. – 21. Oktober 2012 auf dem Transfer in das eigene Berufsfeld. Für die
05. Phase 30. November – 2. Dezember 2012 Zeit zwischen den Phasen werden Aufgaben ge-
Der Kurs dauert bis Sommer 2014, weitere Phasen stellt, die schriftlich ausgearbeitet und im Berufs-
werden 2011 festgelegt. feld praktisch umgesetzt werden. Der Abschluss
Kursauslastung erfolgt durch eine Prüfung, die bei erfolgreicher
300/12 Minimal 15, Maximal 25 Teilnahme durch ein Zertifikat bescheinigt wird.
Rhythmisch-musikalische Erziehung Kursgebühr Dozentinnen
Lehrgang 1.550,00 € (5 Raten à 310,00 €) Prof. Jule Greiner, Berlin/Osnabrück
Die Bildungsprämie wird anerkannt! Monika Ferber, Berlin
Anmeldeschluss Beate Robie, Berlin
09. Februar 2012
Musikpädagogische Angebote 
Kurse für
Berliner Musikschullehrkräfte 2011
Kurse beginnend mit der Kursnummer 6 richten sich
centrum berlin vorrangig an Lehrkräfte an den Berliner Bezirksmu-
sikschulen und sind für diese vorbehaltlich der Mit-
telfreigabe durch die Senatsverwaltung für Bildung,
Wissenschaft und Forschung bis auf die Zahlung
einer Verwaltungskostenpauschale von 10,00 € je
Kurs kostenfrei. Unmittelbar nach Erhalt der Teil-
nahmebenachrichtigung muss die Verwaltungskos-

Edle Meisterstücke tenpauschale überwiesen werden und wird auch im


Falle einer Absage durch den Teilnehmenden nicht
erstattet. Wenn der Kurs seitens der Akademie

aus Deutschland. abgesagt werden muss, wird diese Gebühr zurücker-


stattet. Gäste aus anderen Schulen und anderen
Bundesländern sind herzlich willkommen, müssen
aber die komplette Kursgebühr (ohne Verwaltungs-
Aber auch günstige Miete, Finanzierung, kostenpauschale) entrichten.
Gebrauchte … Besuchen Sie unsere große Auswahl.
Zielgruppe Inhalt
Violinpädagogen/innen Beginnend mit der historischen Entwicklung von
Termin Geigenschulen von Geminiani bis heute bietet die-
Samstag 26. Februar 2011 ser Kurs einen Überblick über das derzeit verfüg-
C. Bechstein Centrum Berlin 10:00 – 17:00 Uhr bare Unterrichtsmaterial. Dieses wird hinsichtlich
Kursauslastung Methode und Unterrichtsform differenziert betrach-
Ihr Fachgeschäft von günstig bis edel Minimal 10, Maximal 20 tet, so dass Teilnehmende ein ihrer Unterrichtssi-
Kursgebühr tuation entsprechendes Angebot an Material ken-
Kantstraße 17 · Im stilwerk 37,50 € nenlernen. Einzelne Übungen werden praktisch
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- ausprobiert, daher bitte Instrumente mitbringen.
10623 Berlin -Charlottenburg kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Ein Erfahrungsaustausch über Bewährtes und
Nachweis) Neues schließt den Kurs ab.
Telefon: 030.315 15 200 601/11 Anmeldeschluss Dozentin
E-Mail: berlin@bechstein.de Violinschulen im Vergleich 11. Februar 2011 Agnes Stein von Kamienski, Berlin

NMB_Versch-Anzeigen_19_210x148 10.11.2010 17:01 Seite 1

Zielgruppe Inhalt
Musikschullehrkräfte In diesem Kurs werden die Grundlagen des Dirigie-

Tonangebend in Sachen Musik


Termin rens behandelt. Ziel ist es, die praktischen Fähig-
26. Februar 2011 keiten zu trainieren, die notwendig sind, um alle
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr im Ensemble gemeinsam anfangen zu lassen, das
Kursauslastung Tempo zu halten, Tempoveränderungen durchzu-
Minimal 8, Maximal 12 setzen, Fermaten klar anzuleiten und runde mu-
Kursgebühr sikalische Abschlüsse zu erreichen. Hierzu gibt es
37,50 € trickreiche Trockenübungen und spezielle Stellen

entdecken!
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- aus der Literatur, die Thomas Lamp individuell mit

K li ck e n u n d e Noten & MusikBuch


kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit den Teilnehmenden trainieren wird. Um die Kon-
usikbuch.d Nachweis) zentration auf das Wesentliche zu gewährleisten,
ww w.noten-m 602/11 Anmeldeschluss wird nur die Stimme eingesetzt.
bei Dussmann Dirigieren – wie funktioniert das? Teil I 11. Februar 2011 Dozent
Thomas Lamp, Berlin
das KulturKaufhaus
Noten § Partituren § Songbooks
Fachbücher § Libretti Zielgruppe Inhalt
Musikschullehrkräfte Fortsetzung des Kurses vom Oktober 2010, offen
Play-Alongs § DVDs Termin für Neueinsteiger. Nachdem weitere Standards aus
27. Februar 2011 dem Country & Folk-Repertoire vorgestellt wurden,
Lehrmaterialien § Zubehör Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr werden die Songs in den einzelnen Gruppen (Ge-
Kursauslastung sang, Gitarre/Banjo, Geige, Perkussion, Bass) im
Chorbibliothek Minimal 25, Maximal 50 Detail erarbeitet. Ziel ist es, Facetten wie Rhyth-
Kursgebühr mik, Melodik und Harmonik stilgerecht nahezu-
37,50 € bringen. Schließlich werden die Ergebnisse der
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Gruppenarbeiten in einem kleinen, gemeinsamen
kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Konzert aufgeführt.
Friedrichstraße Nachweis) Dozenten
Friedrichstraße 90 . 10117 Berlin 603/11 Anmeldeschluss Ron Randolf, Berlin (Gesang)
www.kulturkaufhaus.de Country & Folk Workshop 12. Februar 2011 Andreas David, Berlin (Gitarre/Banjo)
Fon: 030 -20 25 11 11 In Kooperation mit der Veranstaltungsort Roland Satterwhite, Berlin (Violine)
Paul-Hindemith-Musikschule Neukölln Musikschule Neukölln c/o Schloss Britz, Jingo Kurkowski, Berlin (Perkussion)
Alt-Britz 81, 12359 Berlin. Tom Baumgarte, Berlin (Bass)
Montag-Samstag 10-24 Uhr
10 Musikpädagogische Angebote Musikpädagogische Angebote 11
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Gitarrenpädagogen/innen, Spieler anderer Zupf- Eine Anleitung zur Gestaltung von Musik des 17./ Klavierpädagogen/innen Zu Beginn des Kurses beschreibt Alexander Neuwirt
instrumente und weitere Interessenten 18. Jahrhunderts durch „sprechendes Spielen“. Termin in einem Vortrag seine Arbeitsweise mit jungen
Termin Quellenkunde: Klangrede und Affekt in der Musik 07. Mai 2011 Schüler/innen, die schon mehrfach höchst erfolg-
19./20. März 2011 des 17. /18. Jahrhunderts, Texte laut lesen und ver- Samstag 10:00 – 14:00 Uhr reich bei Jugend musiziert und beim Steinway-
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr schieden interpretieren trainieren das Gehör und Kursauslastung Wettbewerb teilgenommen haben. Viele seiner
Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr laden zur Umsetzung auf dem Instrument ein. Solo- Minimal 10, Maximal 20 ehemaligen Schüler/innen studieren inzwischen
Kursauslastung und Ensemblemusik wird beim gemeinsamen Spie- Kursgebühr Musik. Im zweiten Teil des Kurses gibt er Demon-
Minimal 10, Maximal 20 len untersucht und dient als „Entdeckungsmate- 26,00 € strationsunterricht mit zwei unterschiedlich alten
Kursgebühr rial“ für die Klangrede sowie als hörbar gemachte 10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Schülern/innen seiner Klavierklasse an der Joseph-
69,00 € Analyse von Melodie, Harmonie, Rhythmus und kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Schmidt-Musikschule und steht für Fragen zur Ver-
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Form. Nachweis) fügung.
604/11 kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Dozent 608/11 Anmeldeschluss Dozent
Barocke Musik im Solo- und Nachweis) Jürgen Hübscher, Aesch (CH) Die technisch-motorische Entwicklung 22. April 2011 Alexander Neuwirt, Berlin
Zusammenspiel lebendig gestalten Anmeldeschluss Veranstaltungsort bei Kindern am Klavier
In Kooperation mit der Leo-Kestenberg- und 04. März 2011 Peter-Paul-Rubens-Schule, Rubensstr. 63, 12157
der Leo-Borchard-Musikschule Berlin-Friedenau.

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Musikschullehrkräfte aller Fächer Welche Chancen und Grenzen haben Pädagogen/ Musikschullehrkräfte Auch in diesem Kurs werden die Grundlagen des
Termin innen in der Arbeit mit Jugendlichen, die ihre Moti- Termin Dirigierens behandelt: Training praktischer Fähig-
02. April 2011 vation zum Lernen und zur Weiterentwicklung 27. August 2011 keiten, ausprobieren trickreicher Trockenübungen
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr ihrer Fähigkeiten verlieren? Grundlage der Arbeit Samstag 10:00 – 17:00 Uhr und spezieller Stellen aus der Literatur. Alle Teil-
Kursauslastung der Dozentin ist das Konzept der Beziehungsana- Kursauslastung nehmenden wirken als „Ensemble“ mit, geben
Minimal 10, Maximal 18 lyse, das auch im pädagogischen Bereich hilfreich Minimal 8, maximal 12 Feedback, tauschen sich aus und lernen aus der
Kursgebühr für ein vertieftes Verständnis der oft verwirrenden Kursgebühr Beobachtung der Dirigierenden. Anstelle von Ins-
37,50 € Dynamik von Aktionen, Reaktionen und Emotio- 37,50 € trumenten wird nur die Stimme eingesetzt. Der
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- nen aller Beteiligten ist. Nach einem Eröffnungs- 10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Kurs ist stilistisch offen, der Besuch ist sowohl als
kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit vortrag der Dozentin soll das Thema mit Fragen, kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Fortsetzung von Kurs 602/11 als auch für Neuein-
Nachweis) Gesprächen und Diskussionen sowie Fallbeispielen Nachweis) steiger möglich.
605/11 Anmeldeschluss erarbeitet werden. 609/11 Anmeldeschluss Dozent
Motivationsprobleme 18. März 2011 Dozentin Dirigieren – wie funktioniert das? Teil II 12. August 2011 Thomas Lamp, Berlin
bei Pubertierenden Dr. Ute Benz, Berlin

RZLMBerlin_Musikbücher.qxp 11.11.2010 11:52 Uhr Seite 1

Zielgruppe Inhalt
Breitkopf
NEUE MUSIKBÜCHER
Gesangspädagogen/innen, Sänger/innen, Chorlei- Der Kurs bietet einen Einblick in das funktionale Andreas Doerne
Musik bildet.
PÄDAGOGIK
ter/innen Stimmbildungsmodell der amerikanischen Sänge-
Termin rin / Gesangspädagogin / Stimmforscherin Jo Estill. Der Musikkindergarten Berlin – ein Modell
08./09. April 2011 Um mit den unterschiedlichsten stimmtechnischen Mit einem Geleitwort von Daniel Barenboim und einem
Freitag 17:00 – 20:00 Uhr Anforderungen in den heutigen Unterrichtssitua-
Elisabeth Haas · Wolfgang Heißler · Martina Schneider
Nachwort von Pamela Rosenberg und Linda Reisch
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr tionen umgehen zu können, ist ein breites metho- • MUSIKLEHRE FÜR ÄLTERE BV 396 ISBN 978-3-7651-0396-4 € 12,50
Kursauslastung disches Repertoire notwendig. Estill Voice Training
Minimal 10, Maximal 20 ermöglicht eine gesunde Stimmführung und eine Wieland Ziegenrücker Andreas Doerne

Kursgebühr klangliche Vielfalt, die der jeweiligen Stilistik ent- ABC Musik
54,00 € spricht. Diese Einführung beinhaltet Vorträge, Hör- Allgemeine Musiklehre Musik bildet.
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- beispiele, Gruppenübungen und eine Masterclass. 446 Lehr- und Lernsätze Der Musikkindergarten Berlin
Ein Modell

606/11 kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Dozentin NEU: Neufassung 2009
Estill Voice Training – Nachweis) Prof. Eleanor Forbes, Berlin
Musik erleben,
beschreiben, BV 309 ISBN 978-3-7651-0309-4 € 9,80
Wie mache ich das? Anmeldeschluss
verstehen
NEU: Großdruck-Ausgabe 2010
Einführung in die Methode 24. März 2011
LEHRERHEFT BV 398 ISBN 978-3-7651-0398-8 € 16,80

Praktische Musiklehre
Das ABC der Musik in Unterricht und
mit CD -Extra
Selbststudium
Zielgruppe Inhalt Breitkopf
PÄDAGOGIK
Heft 1 (mit CD)
Gesangslehrkräfte an Musikschulen und Interes- Was genau versteht man unter Belting? Welche BV 311 ISBN 978-3-7651-0311-7 € 16,– Breitkopf & Härtel

sierte Stimmfunktionen kommen im Musical- und Pop- NEU: Lösungen zu Heft 1


Termin gesang zum Einsatz? Nach einem Warm-Up wird • MUSIKLEHRE FÜR JÜNGERE BV 391 ISBN 978-3-7651-0391-9 € 5,80
06./07. Mai 2011 konkret am Song gearbeitet. Hierzu sollte jede/r Heft 2 (mit CD)
Elisabeth Haas, Wolfgang Heißler, BV 312 ISBN 978-3-7651-0312-4 € 16,– • HANDBÜCHER
Freitag 17:00 – 20:00 Uhr Teilnehmende ein bis zwei Musical- oder Popsongs
Martina Schneider NEU: Lösungen zu Heft 2
Samstag 10:00 – 16:00 Uhr mitbringen. Bei Gruppenübungen und Einzelun-
Kursauslastung terrichtsphasen, im Vortrag der Teilnehmenden,
Ich wollt’, ich wär’ ein BV 392 ISBN 978-3-7651-0392-6 € 5,80 Andreas Doerne
Minimal 10, Maximal 25 beim gegenseitigen Zuhören sowie im Austausch Halbtonschritt Heft 3 (mit CD) Umfassend Musizieren
Kursgebühr werden verschiedene Methoden und Arbeitswei- Musik erleben, beschreiben, verstehen BV 313 ISBN 978-3-7651-0313-1 € 16,– Grundlagen einer integralen Instrumentalpädagogik
Lehrerband (mit Schülerheft, Audio-CD und NEU: Lösungen zu Heft 2 BV 389 ISBN 978-3-7651-0389-6 € 33,–
54,00 € sen gezeigt, die sowohl für die eigene sängerische
Daten-CD) BV 393 ISBN 978-3-7651-0393-3 € 5,80
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Praxis als auch für das Unterrichten viele Anregun-
607/11 kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit gen geben. BV 362 ISBN 978-3-7651-0362-9 € 32,– Michael Dartsch
Stimmbildung für Musical und Pop Nachweis) Dozentin Schülerheft www.breitkopf.de Mensch, Musik und Bildung
Anmeldeschluss Dorothee Dalg, Berlin EB 8675 € 13,– Grundlagen einer Didaktik der Musikalischen
Früherziehung
21. April 2011
Breitkopf BV 388 ISBN 978-3-7651-0388-9 € 33,–
12 Musikpädagogische Angebote Musikpädagogische Angebote 13
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Pädagogen/innen an Musikschulen und Schulen Im Zentrum des Workshops steht das spielerische Musikschullehrkräfte Bei diesem Modell eines Instrumentenkarussells
Termin vokale Musizieren mit leistungsmäßig heterogenen Termin bleiben alle Kinder als Gruppe bei einer Lehrkraft,
03. September 2011 Großgruppen als Vorbereitung der instrumentalen 29. Oktober 2011 die sie an den Instrumenten rotieren lässt. Ent-
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr Ensemblearbeit. Dazu wird in praktischen Beispie- Samstag 10:00 – 17:00 Uhr sprechend muss der/die Anleiter/in elementare
Kursauslastung len die Methode des Live-Arrangements als ein Kursauslastung Fähigkeiten und Kenntnisse sämtlicher Bandins-
Minimal 10, Maximal 80 praktikables und effektives Verfahren für den Grup- Minimal 10, Maximal 20 trumente haben und fähig sein, Methoden der
Kursgebühr penunterricht an der Musikschule oder für das Kursgebühr Elementaren Musikpädagogik anzuwenden. Die
37,50 € Klassenmusizieren vorgestellt. Themen sind Warm- 37,50 € Dozentinnen haben diese Form des Instrumenten-
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehrkräf- ups und Spiele mit Musik für alle Zielgruppen, 10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- karussells gemeinsam mit 2.–4. Klassen an einer
te an Berliner Bezirksmusikschulen und Berliner notenfreie und körperorientierte Vermittlungsme- kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Berliner Grundschule durchgeführt. Im Kurs geht
Schulen (nur mit Nachweis) thoden, spielerische Stimmbildung und Live-Arran- Nachweis) es um die methodische Einführung in dieses Mo-
610/11 Anmeldeschluss gement. 614/11 Anmeldeschluss dell, das auch praktisch im Bandspiel erprobt wird.
Musik mit Stimme und Körper. 19. August 2011 Dozent Instrumentenkarussell für 14. Oktober 2011 Dozentinnen
Warmup-Techniken im Prof. Dr. Jürgen Terhag, Köln Bandinstrumente Monika Stocksmeier, Berlin
Live-Arrangement Barbara Tzschätzsch, Berlin

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Pädagogen/innen im Bereich elementare Musik- Die Qualität der Bindungsbeziehung wird maß- Akkordeonpädagogen/innen In diesem Kurs wird das Schulwerk Akkordeon-
pädagogik geblich durch die verschiedenen Interaktions-Er- Termin SPIEL mit Tasti und Basti vorgestellt. Es bietet Päd-
Termin fahrungen des Kindes mit seinen Bezugspersonen 29./30. Oktober 2011 agogen/innen ein in der Praxis gründlich erprobtes
10./11. September 2011 beeinflusst. Die Grundbedürfnisse der Kinder nach Samstag 10:00 – 17:00 Uhr Lernprogramm, in das im Laufe der Jahre viel von
Samstag 10:00 – 16:30 Uhr Bindung, Kompetenz und Autonomie – nach Selbst- Sonntag 10:00 – 13:00 Uhr den 5–8jährigen Kindern Gelerntes, Beobachtetes
Sonntag 10:00 – 13:30 Uhr wirksamkeit – brauchen eine angemessene Ant- Kursauslastung und Erlebtes eingeflossen ist. Das neue Lehrpro-
Kursauslastung wort durch die Erwachsenen. Im Kurs werden Ein- Minimal 10, Maximal 25 gramm vermittelt im pädagogischen Spiel ein so-
Minimal 10, Maximal 20 blicke gegeben in das Konzept der Bindungstheo- Kursgebühr lides musikalisches Grundwissen. Witzige Lieder
Kursgebühr rie und weiterer Interaktionsmodelle sowie ihre 54,00 € und Spiele lockern Unterricht und tägliches Üben
54,00 € Bedeutung für die Arbeit in Eltern-Kind-Gruppen 10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- auf und stärken die Lernfähigkeit, Tipps und Tricks
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- anhand von Vorträgen, Gruppenarbeiten und Film- kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit aus der über 30jährigen Erfahrung der Dozentin
611/11 kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit beispielen. 615/11 Nachweis) ergänzen den Kurs.
Die Förderung einer positiven Eltern- Nachweis) Dozentin Anfängerunterricht auf dem Anmeldeschluss Dozentin
Kind-Interaktion in Eltern-Kind-Gruppen Anmeldeschluss Gerhild Schöberl, Potsdam Akkordeon 14. Oktober 2011 Marianne Baldauf, Kammeltal
26. August 2011

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Bläserlehrkräfte an Musikschulen Wie gehe ich als Ensembleleiter/in mit den Anfor- Lehrkräfte von Schlagwerkinstrumenten aus Die Fachtagung informiert über neue methodische
Termin derungen um, die sich bei der Bildung und Arbeit Klassik, Jazz/Rock/Pop, Weltmusik und Moderne Ansätze, den aktuellen Stand der Ausbildungsan-
10./11. September 2011 mit einer Kammermusikgruppe ergeben? Neben Termin gebote und die Situation an Musikschulen. Ziel ist
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr Fragen zur Organisation wird es um folgende The- 31. Oktober 2011 es, mit Vorträgen und Teilnehmerrunden nach der
Sonntag 10:00 – 13:00 Uhr menbereiche gehen, die theoretisch erörtert und Montag 10:00 – 16:00 Uhr World-Café-Methode zum Austausch und Diskurs
Kursauslastung durch praktische Übungen ergänzt werden: Ent- Kursauslastung anzuregen, wie die Attraktivität, Qualität und Ver-
Minimal 10, Maximal 20 wicklung und Verfeinerung der auditiven, visuellen Minimal 10, Maximal 40 netzung des Unterrichts-Angebotes für Schlag-
Kursgebühr und sensitiven Wahrnehmung als Grundlage für Kursgebühr werkinstrumente gesteigert werden kann. Weitere
54,00 € homogenes Zusammenspiel, Entwicklung eines 37,50 € Schwerpunkte: Ensemblespiel, das Set-Up-Modell,
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Rollenverständnisses und deren Funktion im En- 10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- Vorstellung bewährter Schlagwerk-Literatur.
kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit semble sowie Kriterien zur Literaturauswahl. kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Ausführliche Informationen ab Januar 2011 unter
612/11 Nachweis) Dozentin 616/11 Nachweis) www.landesmusikakademie-berlin.de.
Vom Duo bis zum Oktett – Anmeldeschluss Prof. Birgit Schmieder, Berlin Schlagwerk-Perkussion heute Konzept und Tagungsleitung
Kammermusik mit gemischten 26. August 2011 Fachtagung Nathalie Schock
Bläserensembles In Kooperation mit der Musikschule Paul Veranstaltungsort
Hindemith Neukölln und Fokus Schlagwerk e.V Musikschule Neukölln c/o Schloss Britz,
Alt-Britz 81, 12359 Berlin.

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Cello-Lehrkräfte Im Fokus steht der Unterrichtsaufbau im Cello- Tanzpädagogen/innen an Musikschulen und Im Kurs geht es unter anderem um die Fragen, wie
Termin unterricht der Unter- und Mittelstufe, sowohl im Schulen Bewegungs- bzw. Tanzstunden interessant und
10./11. September 2011 Einzel- als auch im Gruppenunterricht. Wie kann Termin kindgerecht angeleitet werden können, was beim
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr ich auf spannende Art Lagenwechsel, Stricharten 03./04. Dezember 2011 Unterrichtsaufbau zu beachten ist und welche Mu-
Sonntag 10:00 – 13:00 Uhr und Tongebung unterrichten? Wie können hier so- Samstag 10:00 – 17:00 Uhr sik geeignet wäre. Viele didaktische Ideen, Übungen
Kursauslastung wohl musikalische als auch technische und soziale Sonntag 10:00 – 13:00 Uhr und Tanzgestaltungen, die auch bei tanzunerfah-
Minimal 15, Maximal 30 Kompetenzen entwickelt werden? Praxiserprobte Kursauslastung renen Kindern in der Ganztagsschule eingesetzt
Kursgebühr Ideen und fundiertes Hintergrundwissen werden Minimal 10, Maximal 25 werden können, werden vorgestellt und praktisch
54,00 € unter aktiver Einbeziehung der Teilnehmenden Kursgebühr ausprobiert. Dieser Kurs ist eine Fortsetzung des
10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehr- vermittelt. Außerdem: Literaturaustausch und No- 54,00 € Vorgängerkurses von 2008, steht aber auch Neu-
kräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit tentisch. Bitte unbedingt Instrument mitbringen! 10,00 € Verwaltungskostenpauschale für Lehrkräf- einsteigern offen. Bitte Bewegungskleidung und
613/11 Nachweis) Dozentinnen 617/11 te an Berliner Bezirksmusikschulen und Berliner dicke Socken mitbringen!
Oje – schon wieder Technik Anmeldeschluss Barbara Engelhardt, Dortmund „Fußsalat“ – Ideenpool für kreativen Schulen (nur mit Nachweis) Dozentin
auf dem Cello 25. August 2011 Mechthild van der Linde, Dortmund Kindertanz II Anmeldeschluss Sabine Noll, Freiburg
18. November 2011
14 Musikpädagogische Angebote Musikpädagogische Angebote 15
Fachaustausch unter Zielgruppe Inhalt
Berliner Musikschullehrkräften Anfänger/innen Sie erlernen schrittweise Grundakkorde und üben
Ziel der Fachrunden ist der Austausch über bezirk- TERMINE deren Anwendung bei einfachen Liedern mit nur
liche Musikschulgrenzen hinweg. Vielleicht hat 22./23. Februar und 02. März 2011 zwei oder drei Akkorden und erste Begleitvarian-
der/die Kollege/in aus der benachbarten Musikschu- jeweils 16:00 – 18:00 Uhr ten der einfachen Art. Der sichere Umgang mit
le einen Tipp, den Sie schon lange gesucht haben? Kursauslastung einem Stimmgerät gehört ebenso zum Kurspen-
Oder Sie haben aus Ihrer Erfahrung Erkenntnisse ge- Minimal 5, Maximal 8 sum wie ruhige Übephasen innerhalb des Kurses.
wonnen, die Sie schon lange weitergeben wollten? Kursgebühr Eine für Sie gefertigte CD mit den Kursinhalten
Die Runden stellen keine Fortbildungen im üblichen 37,50 € zum Weiterüben kann zum Abschluss für 10,00 €
Sinne dar, sondern bieten in moderierter Form Gele- Anmeldeschluss (bar) erworben werden. Bringen Sie bitte Ihre
genheit, Kollegen/innen kennenzulernen. Teilnahme 07. Februar 2011 Gitarre, einen Satz Reservesaiten sowie möglichst
kostenfrei, Anmeldung nicht erforderlich! Ihr eigenes Stimmgerät mit.
125/11 Dozent
Vom Stolpern zum Schreiten Dieter Müller, Berlin
auf den 6 Saiten
Anfänger-Gitarrenkurs zu Liedbegleitung

231/11 618/11 619/11 Zielgruppe Inhalt


Fachaustausch Fachaustausch Fachaustausch Interessierte mit Gitarrenerfahrung Der Kurs richtet sich an alle, die „normale“ Dur-
Gesangs-Lehrkräfte Violin- und Viola-Lehrkräfte Querflöten-Lehrkräfte Termin und Moll-Akkorde greifen können. Wir befassen
TERMIN TERMIN TERMIN 09./10. September 2011 uns mit der Verbesserung unseres Begleitspiels,
10. Februar 2011 17. Februar 2011 18. Februar 2011 Freitag 17:00 – 20:00 Uhr lernen interessante Schlag- und Zupfmuster für
Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr Donnerstag 10:00 – 12:30 Uhr Freitag 10:00 – 12:00 Uhr Samstag 10:00 – 17:00 Uhr die rechte Hand kennen und erproben Techniken
Thema Thema Thema Kursauslastung zum lauteren bzw. präziseren Spielen. Weiter
Stilbrüche – Gesang von Klassik bis Rock Erfolgversprechende, alltagstaugliche Unterrichts- Unterrichtsanalyse: Welche Kriterien sind für die Minimal 10, Maximal 15 beschäftigen wir uns mit: Barrégriffen, dem Aus-
Wie kann man stilsicher und physiologisch gesund und Übeprogramme / Elternarbeit Analyse von Unterricht sinnvoll? Erfahrungen, Kursgebühr wendig- oder nach Gehör-Begleiten, einfachem
genreübergreifend mit Schülern arbeiten? Gesprächsleitung Selbstbeobachtung, Supervision und vieles mehr. 54,00 € Transponieren in günstige Gesangslagen, Bass-
Gesprächsleitung Brigitte Ulrich, Leo-Borchard-Musikschule Steglitz- Gesprächsleitung Anmeldeschluss läufen, Verzierungen und Akkordumspielungen.
Elisabeth Fischer, Musikschule Friedrichshain- Zehlendorf Ulrike Philippi, Musikschule Friedrichshain-Kreuz- 25. August 2011 Bitte einen Satz Reservesaiten und das eigene
Kreuzberg Treffpunkt berg 126/11 Stimmgerät mitbringen!
Treffpunkt Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Treffpunkt Vom Stolpern zum Schreiten Dozent
Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg Prinzregentenstraße 72, 10715 Berlin, Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg auf den 6 Saiten Thomas Merfort, Berlin
Künstlerhaus Bethanien, Mariannenplatz 2, Vortragssaal Künstlerhaus Bethanien, Mariannenplatz 2, Gitarrenkurs zu Liedbegleitung
10997 Berlin, Vortragssaal (R. 156) 10997 Berlin, Vortragssaal (R. 156)

230/11 620/11 621/11 Zielgruppe Inhalt


Fachaustausch Fachaustausch Fachaustausch alle Gitarristen/innen mit Interesse an der Wir spielen und singen zusammen neue und be-
Schlagwerk-Lehrkräfte Cello-Lehrkräfte Klavier-Lehrkräfte Begleitung von Weihnachtsliedern kannte Weihnachts- und Winterlieder. Dabei wer-
TERMIN TERMIN TERMIN Termin den verschiedene und verschieden schwere Be-
23. Februar 2011 23. Februar 2011 24. Februar 2011 22./23. und 29. November 2011 gleitvarianten demonstriert, ausprobiert und ein-
Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr Mittwoch 09:30 – 12:00 Uhr Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr jeweils 16:00 – 18:00 studiert. Der sichere Umgang mit einem Stimm-
Thema Thema Thema Kursauslastung gerät gehört ebenso zum Kurspensum wie ruhige
Welche Gruppen betreuen wir? Was ist an Instru- Spiele rund ums Cellospiel – spielerisches Lernen Körperarbeit im Klavierunterricht – Arbeit an Sitz, Minimal 5, Maximal 8 Übephasen innerhalb des Kurses. Eine für Sie ge-
mentarium vorhanden, was wird gespielt? Wie im Anfangsunterricht Haltung und Motorik sowie Körperbewusstsein. Kursgebühr fertigte CD mit den Kursinhalten zum Weiterüben
können wir das Instrumentarium sinnvoll einset- Gesprächsleitung Gesprächsleitung 37,50 € kann zum Abschluss für 10,00 € (bar) erworben
zen und Gruppen/ Schüler methodisch vernetzen? Fritz Zumkley, Musikschule Fanny Hensel, Berlin- Markus Wenz, Musikschule Fanny Hensel, Berlin- Anmeldeschluss werden. Bringen Sie bitte Ihre Gitarre, einen Satz
Gesprächsleitung Mitte Mitte 07. November 2011 Reservesaiten sowie möglichst Ihr eigenes Stimm-
Sonja Heyer, Leo-Borchard Musikschule Steglitz- Treffpunkt Treffpunkt 127/11 gerät mit.
Zehlendorf Musikschule Fanny Hensel, Berlin-Mitte, Zweig- Bechstein Centrum im stilwerk, Kant-/Ecke Vom Stolpern zum Schreiten Dozent
Treffpunkt stelle Tiergarten, Turmstr. 75, 10548 Berlin Uhlandstraße, 10623 Berlin-Charlottenburg auf den 6 Saiten Dieter Müller, Berlin
Leo Kestenberg Musikschule, Standort Schöne- Weihnachts-Gitarrenkurs
berg, Haus am Kleistpark, Grunewaldstr. 6 – 7
10823 Berlin

622/11 623/11 624/11 152/11 151/11


Fachaustausch Fachaustausch Fachaustausch VDS-Landesschulmusiktag Musikpädagogische Tage des AfS Berlin
Tiefes Blech Klarinetten-Lehrkräfte Musik für Menschen mit Behinderungen in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin in Kooperation mit dem LISUM und
TERMIN TERMIN TERMIN der Landesmusikakademie Berlin
11. Februar 2011 26. August 2011 05. April 2011 Zielgruppe
Freitag 10:00 – 12:00 Uhr Freitag 10:00 – 12:00 Uhr Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr Musiklehrkräfte aller Schularten Zielgruppe
Thema Thema Thema Termin Musiklehrkräfte aller Schularten
Altersgerechte Instrumente und ihre indivduelle Improvisation und Spiel mit Play-Alongs Gruppen-, Klassen-, Einzelunterricht – Pro und 22. Februar 2011 Termin
Anpassung / Ergonomie bei tiefem Blech Gesprächsleitung Kontra Dienstag 9:00 – 16:00 Uhr 02./03. November 2011
Anfängerunterricht mit Kindern + Literatur Oliver Pfeiffer, Musikschule Tempelhof-Schöne- Gesprächsleitung Thema jeweils 9:00 – 16:00 Uhr
Gesprächsleitung berg Ginette Mühlmann, Musikschule Friedrichshain- Gegen politische Improvisation – für musikalische Information und Anmeldung
Sören Fischer, Musikschule Friedrichshain-Kreuz- Treffpunkt Kreuzberg, und Dorothée Wiese, Musikschule Improvisation Arbeitskreis für Schulmusik Berlin-Brandenburg
berg Leo-Kestenberg Musikschule, Grunewaldstr. 6–7, Fanny Hensel, Berlin-Mitte Information und Anmeldung Darmstädter Str. 7, 10707 Berlin
Treffpunkt 10823 Berlin Treffpunkt Geschäftsstelle des Verbands Deutscher Schulmu- Fon (030) 88 62 99 99
Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg siker Landesverband Berlin e.V. afs.berlin@t-online.de
Künstlerhaus Bethanien, Mariannenplatz 2, Künstlerhaus Bethanien, Mariannenplatz 2, c/o Wilhelm Wolf, Dernburgstraße 2, 14057 Berlin www.afs-musik-berlin.de
10997 Berlin, Vortragssaal (R. 156) 10997 Berlin, Vortragssaal (R. 156) Fon (030) 313 63 56, Fax (03212) 55 33 553
Vds-berlin@email.de
16 Musikpädagogische Angebote Sozialpädagogische Angebote 17
Angebote für Erzieher/innen und

Musikvermittlung im Kontext
Pädagogen/innen
Die Landesmusikakademie Berlin organisiert im
Auftrag des Sozialpädagogischen Fortbildungsins-
Anhand von fünf Ansätzen und Erfahrungen reflektiert tituts Berlin-Brandenburg (SFBB) die musisch-tän-
Constanze Wimmer die Bedeutung persönlicher zerischen Kurse für die Zielgruppe Erzieher/innen.
Kontexte für die Praxis der Musikvermittlung. Constanze Wimmer: Sämtliche Kurse dieses Bereichs finden in der Lan-
Musikvermittlung im Kontext desmusikakademie im FEZ-Berlin statt, auch An-
Impulse · Strategien · Berufsfelder meldungen für diese Kurse werden durch die Aka-
Ein Überblick über Berufsfelder sowie
ConBrio Fachbuch · Band 17 demie bearbeitet. Die Teilnahme kostet für Mitar-
&RQVWDQ]H:LPPHU gegenwärtige Aus- und Weiterbildungs-
Paperback, 192 Seiten beiter/innen an Kitas und ähnlichen Einrichtungen
0XVLNYHUPLWWOXQJLP.RQWH[W angebote zeigt aktuelle Entwicklungen
CB 1219, ISBN 978-3-940768-19-3 in Berlin und Brandenburg 10,00 € pro Tag, darin
und Zukunftsperspektiven für das
,PSXOVHÃ6WUDWHJLHQÃ%HUXIVIHOGHU
e 34,90 enthalten ist das Mittagessen. Ein Nachweis über
Praxisfeld Musikvermittlung im
deutschsprachigen Raum. die Arbeitsstelle ist per Stempel auf der Anmeldung
zu erbringen. Nutzer/innen aus anderen Bundes-
www.conbrio.de
&RQ%ULR)DFKEXFK‡%DQG
ländern oder anderen Berufsfeldern zahlen 32,50 €
���������������������������
pro Tag inklusive Mittagsverpflegung. (Ausnahme:
Berufsbegleitende Lehrgänge).

Zielgruppe Inhalt
Erzieher/innen, Tagesmütter und -väter, die mit Neben der Vermittlung eines Überblicks über die
Ein Blasinstrument in der Band Kindern von 0–2 Jahren arbeiten ganzheitliche Förderung durch Musik werden spe-
Termine ziell auf diese Altersgruppe zugeschnittene Aktivi-
spielen – was Sie dazu brauchen, 420/11: 15./16. Februar 2011
434/11: 31. Mai/1. Juni 2011
täten mit Liedern, Fingerspielen, Versen, Instrumen-
ten, Hör- und Musikbeispielen, Bewegung und Kör-
438/11: 17./18. Oktober 2011 perwahrnehmung erprobt. Die drei Kurse sind Ein-
finden Sie bei uns! jeweils 09:00 – 16:00 Uhr zelveranstaltungen und konzentrieren sich jeweils
Kursauslastung thematisch auf die Themen Frühling, Sommer und
Minimal 10, Maximal 20 Winter bzw. Weihnachten. Bitte Be-wegungsklei-
Kursgebühr dung und dicke Socken mitbringen. Eine CD mit
61,00 € selbst eingesungenen Kursliedern kann für 10,00 €
420/11, 434/11, 438/11 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- erworben werden.
Musik in der Krippe denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) Dozentin
Anmeldeschlüsse Elena Marx, Berlin
420/11: 14. Januar 2011
434/11: 03. Mai 2011
438/11: 16. September 2011

Zielgruppe Inhalt
DIE HOLZBLÄSER Erzieher/innen, die mit 1–3jährigen Kindern
arbeiten
Kleinkinder brauchen einen besonders spielerischen
Einstieg in die Musik mit kurzen Spielsequenzen,
FACHGESCHÄFT FÜR Termine
421/11: 17./18. Februar 2011
viel Bewegung sowie kindgerechten Instrumen-
ten und Materialien. Themen: ein Einblick in die
BLASINSTRUMENTE · FACHWERKSTATT 441/11: 27./28. Oktober 2011 musikalische Entwicklung des Kleinkindes und
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr praktische Beispiele für die musikalische Arbeit
HAUPTSTRASSE 65 Kursauslastung
Minimal 10, Maximal 20
wie Bewegungsspiele, kleine Tanzgeschichten,
Fingerspiele und rhythmische Grundschlagübun-
12159 BERLIN Kursgebühr
61,00 €
gen. Bitte Bewegungskleidung mitbringen. Eine
CD mit selbst eingesungenen Kursliedern kann für
TELEFON 030 / 85 070 574-0 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- 10,00 € erworben werden. Die Inhalte der beiden

TELEFAX 030 / 85 070 574-2 421/11, 441/11


Zappeln-Klatschen-Spielen I
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis)
Anmeldeschlüsse
Kurse entsprechen einander.
Dozentin
INTERNET www.holzblaeser.com Musik und Bewegung für die Kleinsten 421/11: 17. Januar 2011 Jeannette Getrost, Berlin
E-MAIL postbox@holzblaeser.com 441/11: 27. September 2011

Zielgruppe Inhalt
Erzieher/innen, die mit Kindern ab 3 Jahren Im Sinne des ganzheitlichen Lernens wird der Be-
www.streichinstrumente-verleih.de arbeiten reich Musik mit den anderen Bildungsbereichen
Termine des Berliner und Brandenburger Bildungspro-
422/11: 28. Februar / 01. März und 03. Mai 2011 gramms verbunden. Praktisch erarbeitet werden
436/11: 29./30. August und 25. Oktober 2011 u.a. kurze Spieleinheiten zu Themen wie ‚Musik
Keine Mindestlaufzeit jeweils 09:00 – 16:00 Uhr und Sprache’, ‚Musik und bildnerisches Gestalten’,
Günstige Mietpreise - Beste Qualität! Schnelle, kostenfreie Lieferung Kursauslastung ‚Musik und Natur’. Überlegungen zur Planung,
Minimal 10, Maximal 18 Durchführung und Auswertung von längerfristi-
Kostenloser Reparaturservice Kursgebühr gen Projekten ergänzen den Kurs. Bitte Bewe-
Violinen-Set ab € 11,90 / Monat 50% Anrechnung des Mietpreises 90,00 € gungskleidung mitbringen. Eine CD mit selbst ein-
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- gesungenen Kursliedern kann für 10,00 € erwor-
Viola-Set ab € 12,50 / Monat bei späterem Kauf eines Instruments 422/11, 436/11 denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) ben werden. Die Inhalte der beiden Kurse entspre-
Cello-Set ab € 18,80 / Monat Musikalischer Spaziergang Anmeldeschlüsse chen einander.
Kontrabass-/ Tel. 037422 - 40 59 65 oder 089 - 381 51 80 72 durchs Bildungsprogramm 422/11: 28. Januar 2011 Dozentin
436/11: 29. Juli 2011 Sabine Barth, Berlin
Kinderbass-Set ab € 20,00 / Monat E-Mail: info@streichinstrumente-verleih.de
18 Sozialpädagogische Angebote Sozialpädagogische Angebote 19
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Erzieher/innen, die mit 4–8jährigen Kindern Im Mittelpunkt stehen Ideen zum Experimentie- Erzieher/innen und Interessierte mit grundle- Wir finden geeignete, leicht umsetzbare Liedbe-
arbeiten ren, Improvisieren, Kennenlernen einfacher Lied- genden Akkordkenntnissen (ohne Barrée) gleitungen für Lieder aus ihrem Arbeitsumfeld auf
Termine begleitungen und die Vermittlung verschiedener Termine der Gitarre. Der Umgang mit einem Stimmgerät
08./09. März und 12. April 2011 Spieltechniken. Der Kurs gibt Anregungen, Musik 05./06. und 13. April 2011 gehört ebenso zum Kurspensum wie Übephasen
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr in die tägliche Arbeit mit Kindern zu integrieren jeweils 16:00 – 18:00 Uhr innerhalb des Kurses. In einem gesonderten Ab-
Kursauslastung und trainiert den Umgang mit dem Orff-Instru- Kursauslastung schnitt werden Empfehlungen zur Qualifikation
Minimal 10, Maximal 20 mentarium. Zwischen dem ersten und zweiten Minimal 6, Maximal 8 der eigenen Begleittechnik anhand von Beispielen
Kursgebühr Kursabschnitt sollen die gewonnenen Fähigkeiten Kursgebühr aus Rock, Pop und Folk gegeben. Eine für Sie ge-
90,00 € und Erkenntnisse anhand von Aufgaben auspro- 32,50 € fertigte Kurs-CD zum Weiterüben kann zum Ab-
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- biert werden. Bitte Bewegungskleidung und be- 10,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- schluss für 10,00 € erworben werden. Bitte Gitarre,
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) queme Schuhe mitbringen! Eine CD mit selbst ein- denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) Reservesaiten sowie ein Stimmgerät mitbringen.
423/11 Anmeldeschluss gesungenen Kursliedern kann für 10,00 € erwor- 140/11 Anmeldeschluss Dozent
Mit Klängen, Schlägeln und Stäben – 08. Februar 2011 ben werden. Vom Stolpern zum Schreiten 04. März 2011 Dieter Müller, Berlin
Elementares Musizieren mit Dozentin auf den 6 Saiten
Kindergruppen Beate Nelegatti, Berlin Grundkurs Gitarre

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen, die mit Kindern 4–10jährigen Mengen, Formen, Multiplizieren, Dividieren, Erzieher/innen, die mit 1–3jährigen Kindern Voraussetzung für den Besuch dieses Kurses mit
Kindern arbeiten Bruchrechnung u.v.m. können am eigenen Leib arbeiten und schon einen Kurs bei der Dozentin Spielideen, Liedern und Musik für Kleinkinder von
Termin und gemeinsam mit anderen Kindern gut verkör- besucht haben 1–3 Jahren ist der Besuch eines vorangegangenen
28. – 30. März 2011 pert werden. Choreografien aus Zahlen-Räumen Termin Kurses zum Thema ´Musik und Bewegung für die
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr und Gleichungen ermöglichen, Denkschubladen 06./07. April 2011 Kleinsten´ bei Jeannette Getrost. Eine CD mit den
Kursauslastung aufzugeben und die Kreativität anzuregen. Mit jeweils 09:00 – 16:00 Uhr selbst eingesungenen Kursliedern kann für 10,00 €
Minimal 10, Maximal 20 Übungen, Improvisationen, Entwicklung eigener Kursauslastung erworben werden.
Kursgebühr Choreografien und Reflexionen wird erarbeitet, Minimal 10, Maximal 20 Dozentin
90,00 € wie neue Wahrnehmungs- und Erkenntnispro- Kursgebühr Jeannette Getrost, Berlin
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- zesse im Bereich Mathematik gefördert werden 61,00 €
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) können. Voraussetzung zur Teilnahme ist körper- 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran-
424/11 Anmeldeschluss liche Bewegungsfähigkeit – bitte Bewegungsklei- 426/11 denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis)
Mathematik tanzend erleben 28. Februar 2011 dung mitbringen! Zappeln-Klatschen-Spielen II Anmeldeschluss
Dozentin Musik und Bewegung für die Kleinsten 04. März 2011
Angela Boeti, Berlin HINWEIS
Lehrgang „Kreative Bewegung mit Kindern“
siehe Seite 5

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Integrationserzieher/innen Was können Kinder mit Behinderungen musika- Erzieher/innen und Grundschullehrkräfte, die mit Im Kurs werden auf Basis der rhythmisch-musika-
Termin lisch-künstlerisch tun, was können sie wahrneh- 4–8jährigen Kindern arbeiten lischen Erziehung Anregungen gegeben, Themen
29. – 31. März 2011 men? In dem Kurs geht es um Projekte aus der Termine wie Trommeln, Singen, Spielen und Bewegung
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr umfangreichen Praxis der Dozentin, die vielerlei 06./07. April und 11. Mai 2011 miteinander zu verbinden. Eingesetzt werden
Kursauslastung Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen jeweils 09:00 – 16:00 Uhr Materialien wie Tücher, Bälle und Stäbe, große
Minimal 10, Maximal 20 für Behinderte und Nicht-Behinderte bieten. Ziel Kursauslastung Trommeln und Kleinperkussion. Die methodische
Kursgebühr dieser Projekte ist es, Potenziale aller Beteiligten Minimal 10, Maximal 18 Übertragung auf die verschiedenen Altersstufen
90,00 € zu stärken und umfassend musische und soziale Kursgebühr zwischen 4 und 8 Jahren wird insbesondere am
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- Fähigkeiten zu fördern. Die vorgestellten Projekte 90,00 € 3. Kurstag nach den Praxiserfahrungen des da-
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) werden praktisch erarbeitet, Vorschläge zur 30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- zwischen liegenden Monats reflektiert. Bitte Be-
Anmeldeschluss Durchführung, zu Bastel- und Kostümideen sowie denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) wegungskleidung und Bücher, die sich bewährt
425/11 28. Februar 2011 CD- und Buchempfehlungen ergänzen den Kurs. 427/11 Anmeldeschluss haben, für den Austausch untereinander mitbrin-
Integration von behinderten Kindern Dozentin Rhythmik und Perkussion mit Kindern 04. März 2011 gen.
im musischen Bereich Anne-Kathrin Seibt, Berlin Dozentin
Monika Ferber, Berlin

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen, Tagesmütter und -väter, die mit Lieder bieten vielfältige Chancen für die Sprach- Erzieher/innen, die mit 4–6 jährigen Kindern Erarbeitung des neuen Kindertanzprogramms
3–5 jährigen Kindern arbeiten förderung. Welche Lieder eignen sich für die Ent- arbeiten „Die wilden Reiter“. Nach einem kurzen Auf-
Termin wicklung von Artikulation, Wortschatz oder Gram- Termin wärmtraining werden über den Tag verteilt 15
04./05. April 2011 matik? Wann und wie biete ich ein Lied an? Wie 08. April 2011 Kinderlieder getanzt. Die Anwendung des Buches
jeweils 09:00 – 16:00 wird auch aus Fingerspielen Musik? Neben der Un- Freitag 09:00 – 16:00 Uhr „Die wilden Reiter“ wird durch die Dozentin mit
Kursauslastung tersuchung dieser Fragen werden passende Lieder Kursauslastung einer Kitagruppe demonstriert. Anregungen zur
Minimal 10, Maximal 20 und ihre vielschichtige und sinnesorientierte Ver- Minimal 15, Maximal 30 Herstellung einfacher und preiswerter Kostüme
Kursgebühr mittlung erarbeitet. Auch andere Grundlagen wie Kursgebühr und Inszenierungsvorschläge für die Bühne run-
61,00 € Hörsensibilisierung und Raumakustik werden 32,50 € den den Kurs ab. Das Buch inklusive CD kann im
20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- thematisiert, da sie erheblichen Einfluss auf die 10,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- Kurs erworben werden. Bitte sportliche Kleidung
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) Arbeitsergebnisse in der Kita haben. denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) (keine Jeans) und leichte Turnschuhe mitbringen!
208/11 Anmeldeschluss Dozentin 428/11 Anmeldeschluss Dozentin
Sprachförderung mit Liedern 04. März 2011 Beate Robie, Berlin Kindertanzlieder für die Jüngsten 08. März 2011 Irina Albrecht, Märkisch-Buchholz

HINWEIS
Lehrgang „Wenn ich sing’, singen andere mit“
siehe Seite 5
20 Sozialpädagogische Angebote Sozialpädagogische Angebote 21
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Erzieher/innen sowie Tagesmütter und -väter, die Themen des Kurses sind Wahrnehmungsspiele, Erzieher/innen, die mit Kindern von 4–6 Jahren Im Kurs geht es darum, Möglichkeiten auszuloten,
mit Kindern von 3–6 Jahren arbeiten Lieder, Entspannungs- und Bewegungsspiele, In- arbeiten wie anhand von Märchen und Bilderbüchern Kin-
Termin formationen über die Wirkung von Klängen und Termine der mit besonderen Bedürfnissen in einem kleinen,
14./15. April 2011 Stille auf die Gehirnentwicklung von Kindern, rhyth- 16./17. Mai und 08. Juni 2011 selbst entwickelten Musiktheaterstück so einge-
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr mische Spiele und die dazugehörigen Instrumente jeweils 09:00 – 16:00 Uhr setzt werden können, dass jedes seine ihm gemäße
Kursauslastung in Kombination mit weiteren Ruhespielen. Der Kursauslastung Rolle findet und möglichst alle Potenziale geför-
Minimal 10, Maximal 20 Kurs dient vor allem der praktischen Arbeit und Minimal 10, Maximal 20 dert werden. Hilfreiche Hinweise, wie die Kinder
Kursgebühr dem eigenen Erleben und soll Grundlagen für die Kursgebühr aktiv eingebunden und sowohl musikalische als
61,00 € Beschäftigung im Bereich von Musik und Entspan- 90,00 € auch Bewegungsaufgaben für diese speziellen Be-
20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- nung mit Kita-Kindern geben. Bitte bequeme Klei- 30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- dürfnisse transformiert werden können, ergänzen
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) dung, 2 kleine Kissen, 1 großes Handtuch, dicke denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) den Kurs. Bitte Bewegungskleidung und dicke
429/11 Anmeldeschluss Strümpfe und kohlensäurefreie Getränke mitbrin- 432/11 Anmeldeschluss Socken mitbringen!
Stille und Klang – 14. März 2011 gen! Musik und Bewegung in der 15. April 2011 Dozentin
Musik und Entspannung Dozentin integrativen Kita Dana Schachtner, Berlin
Christiane Neumann, Stahnsdorf

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen, die mit Kindern von 3–6 Jahren Geschichten und Gedichte bilden den roten Faden Erzieher/innen, die mit Kindern von 3-6 Jahren Wie können musikalische Angebote und Interakti-
arbeiten für die Entstehung von Klanggeschichten oder arbeiten onen helfen, aus einem festgefahrenen Verhal-
Termin Liedgedichten. Dazu gehören das Verknüpfen von Termin tens-Kreislauf wieder auszusteigen? Wie können
03./04. Mai 2011 Liedtexten mit Bewegungen und kleine Rollen- 18./19. Mai 2011 verhaltensauffällige Kinder durch Musik wieder in
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr spiele, bei denen die Kinder ihre eigenen Ideen jeweils 09:00 – 16:00 Uhr die Gruppe integriert werden? Wann sind Konflikte
Kursauslastung einbringen können. Praktische Beispiele für die Kursauslastung vielleicht sogar notwendig, um Lernprozesse und
Minimal 10, Maximal 30 Anwendung elementarer Musikinstrumente, der Minimal 10, Maximal 20 Entwicklung zu ermöglichen? Mögliche Umgangs-
Kursgebühr Einsatz von Körperinstrumenten, Vorschläge für Kursgebühr weisen und musikalische Ideen zu diesem Thema
61,00 € das Basteln hilfreicher Requisiten oder kleiner 61,00 € sollen praktisch erprobt, der eigene Bezug zur
20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- Instrumente und Tipps zur Organisation von mu- 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- Musik und zur musikalischen Wahrnehmung hin-
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) sikalischen Spielen sind ebenfalls Kursinhalt. Bitte denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) terfragt und neu erlebt werden. Bitte Bewegungs-
430/11 Anmeldeschluss Bewegungskleidung / dicke Socken mitbringen! 433/11 Anmeldeschluss kleidung und dicke Socken mitbringen!
Klanggeschichten und musikalische 01. April 2011 Dozent „Verhaltensauffällige“ Kinder & Musik – 18. April 2011 Dozentin
Anregungen für die Kita Wolfgang Schmitz, Trossingen Chancen und Möglichkeiten Meike Schmitz, Berlin

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen, die mit Kindern von 0–3 Jahren Der Kurs bietet eine Fülle von Aktivitäten wie be- Integrationserzieher/innen und Menschen mit Tanztechnische Grundlagen vermitteln Bewe-
arbeiten kannte und neue Lieder, Sprechverse, Kniereiter Behinderung gungssicherheit, Sensibilisierungsübungen führen
Termin sowie Bewegungs- und Körpererfahrungsspiele. Termin dazu, die eigenen körperlichen Fähigkeiten und
10. – 12. Mai 2011 Am Beispiel klassischer und folkloristischer Musik 23./24. August 2011 die der Anderen wahrzunehmen, Tanzimprovi-
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr wird das aktive Hören mit kleinen Kindern kennen jeweils 09:00 – 16:00 Uhr sationen lassen Freiraum zum Experimentieren
Kursauslastung gelernt. Neben theoretischen Grundlagen zu ein- Kursauslastung und Entdecken, Begegnung im Tanz wird durch
Minimal 10, Maximal 20 fachen musikalischen Begriffen und zur musika- Minimal 10, Maximal 16 Kontaktimprovisation ermöglicht – eine Tanzform,
Kursgebühr lischen Entwicklung von Kindern wird vorrangig Kursgebühr bei der Menschen mit und ohne Behinderung ge-
90,00 € mit praktischen Übungen und Beispielen gearbei- 61,00 € meinsam in einen gleichberechtigten Tanz finden.
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- tet. Bitte bequeme Kleidung und warme Socken 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- So entstehen Tanzgeschichten und kleine Chore-
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) mitbringen! Musikalische Vorbildung ist nicht er- denburger Einrichtungen sowie Menschen mit ographien. Die Übertragung auf den Kita-Alltag
431/11 Anmeldeschluss forderlich. 435/11 Behinderung (nur mit Nachweis) und die Einrichtung integrativer Tanzgruppen wird
Musik und Bewegung mit allen Sinnen 08. April 2011 Dozentin Tanzbereit – Anmeldeschluss reflektiert. Bewegungskleidung mitbringen!
Stefanie Willenbrink, Königswusterhausen mit und ohne Behinderung tanzen 22. Juli 2011 Dozenten
Prof.Tamara McCall, Osnabrück
Christian Judith, Hamburg

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen, Lehrkräfte und Interessierte Das Engagement für die eigene Stimme lohnt sich, Erzieher/innen, Tagesmütter und -väter sowie Aktives Musizieren fördert nachweislich die Ver-
Termin um im Beruf in der Lage zu sein, sie zu entlasten Interessierte, die mit Kindern von 3–6 Jahren netzung verschiedener Areale im Gehirn. Es spricht
12./13. Mai 2011 und sie dauerhaft nuancenreich und ausdrucks- arbeiten den Menschen affektiv-emotional, kognitiv und
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr stark einzubringen. Dieser Kurs schult Körper, Termin motorisch an und kann Kinder im Vorschulalter
Kursauslastung Atem, Sing- und Sprechstimme und regt zum Aus- 12./13. September 2011 auf vielen Ebenen fördern. Der Kurs möchte die
Minimal 10, Maximal 18 tausch an. Mit vielfältigen Übungen, Liedern und jeweils 09:00 – 16:00 Uhr vielfältigen Chancen aufzeigen, wie mit Musik
Kursgebühr Methoden wird vermittelt, wie auch bei Dauerein- Kursauslastung Kompetenzen auch anderer Bildungsbereiche
61,00 € satz Entspannung, Singfähigkeit und Gesundheit Minimal 10, Maximal 18 spielerisch gestärkt werden können. Dies wird an-
20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- der eigenen Stimme gefördert und erhalten wer- Kursgebühr hand zahlreicher Beispiele gezeigt und praktisch
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) den können. 61,00 € erarbeitet. Bitte bequeme Kleidung und leichtes
Anmeldeschluss Dozentin 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- Schuhwerk mitbringen. Ein CD-Mitschnitt der
236/11 13. April 2011 Antje Behrens, Berlin 255/11 denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) Kurslieder kann für 10,00 € erworben werden.
Gut bei Stimme Mit Musik spielen – Anmeldeschluss Dozentin
Transferpotenziale von Musik 12. August 2011 Prof. Jule Greiner, Berlin/Osnabrück
HINWEIS
Lehrgang „Wenn ich sing’, singen andere mit“
siehe Seite 5
22 Sozialpädagogische Angebote Sozialpädagogische Angebote 23
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Erzieher/innen, Tagesmütter und -väter, Grund- Lieder, die Sprachgrenzen überwinden, werden Erzieher/innen, die mit 1–6jährigen Kindern Jede Sprache verwendet andere Laute: Wenn spe-
schullehrkräfte, die mit 4–8jährigen Kindern in der Kita und den ersten Klassen oft gebraucht. arbeiten zielle Klangfarben der fremden Sprache nicht wahr-
arbeiten Sie stellen eine Gemeinsamkeit in multikulturellen Termine genommen werden, schlägt sich dies negativ auf
Termin Gruppen her, sie schaffen eine emotionale Bezie- 25. Oktober und 15. November 2011 Verständnis und Sprachfähigkeit nieder. Im Kurs
19./20. September 2011 hung zu Kindern mit Migrationshintergrund und jeweils 09:00 – 16:00 Uhr werden Musik, Lieder, sprachfördernde Bewe-
jeweils 09:00 – 16:00 fördern die Zweitsprachentwicklung. Zu diesen As- Kursauslastung gungsspiele und Wahrnehmungsspiele praktisch
Kursauslastung pekten werden praktische Beispiele vorgestellt und Minimal 10, Maximal 20 erprobt und mit Informationen zu den Themen
Minimal 10, Maximal 20 erarbeitet. Die Lieder sind sofort im Alltag einsetz- Kursgebühr Interkulturalität, Aufwachsen mit Zweisprachig-
Kursgebühr bar; sie werden zusätzlich mit Informationen über 61,00 € keit und Kommunikation verbunden. Die Zeit zwi-
61,00 € traditionelle Musikkulturen verbunden und dienen 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- schen den beiden Kurstagen dient der Reflexion
20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- auch als Modell für die eigenständige Weiterarbeit. denburger Einrichtungen und dem Ausprobieren der im Kurs gemachten
207/11 denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) Dozentin 439/11 Anmeldeschluss Erfahrungen.
Cantar, pjevati, Şarkı söylemek – Anmeldeschluss Beate Robie, Berlin Sprachförderung und Musik für Kinder 23. September 2011 Dozentin
gemeinsam Singen – Mit Liedern 19. August 2011 mit Migrationshintergrund Tina Schenck, Berlin
Sprachgrenzen überwinden HINWEIS
Lehrgang „Wenn ich sing’, singen andere mit“
siehe Seite 5

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Anfänger/innen, Erzieher/innen, Lehrkräfte und Dass Noten nichts Trockenes oder gar Angstein- Erzieher/innen, die mit 5–8jährigen Kindern Die Dozentinnen haben einen Zugang zur Sprache
Interessierte flößendes sind, können die Teilnehmenden in arbeiten über Musik und Bewegung entwickelt, durch den
Termine diesem Grundlagenkurs endlich selber erleben. Termin die Motivation von Kindern, sich mit Sprachübun-
29./30. September 2011 Unter Einsatz von Stimmbändern, Händen und 26./27. Oktober 2011 gen zu befassen, gesteigert werden kann. Im Mit-
21. Oktober 2011 Füßen kommen sie Notennamen, Intervallen und jeweils 09:00 – 16:00 Uhr telpunkt stehen wichtige Bereiche der Bewegungs-
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr Dreiklängen auf die Schliche, versehen diese mit Kursauslastung und Sprachentwicklung wie motorische Entwick-
Kursauslastung einfachen Rhythmen und erleben, wie all dies Minimal 10, Maximal 25 lungsmuster, Hörverständnis, phonologische Be-
Minimal 10, Maximal 20 ganz einfach für den Kita-Alltag nutzbar gemacht Kursgebühr wusstheit und Aussprache. Die Teilnehmenden
Kursgebühr werden kann. Das Beste: Alle Fragen sind erlaubt 61,00 € lernen rhythmisierte Sprachspiele, Lieder zu ver-
90,00 € und Vorkenntnisse werden nicht erwartet. 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- schiedenen sprachlichen Themen und die sprach-
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- Dozent denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) bezogene Integration von Bewegung in ihren Un-
233/11 denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) Dr. Christhard Zimpel, Berlin 440/11 Anmeldeschluss terricht.
Kleine Notenkunde mit Hand und Fuß Anmeldeschluss Sprachförderung, Musik und 26. September 2011 Dozentinnen
31. August 2011 Bewegung Dr. Anja Bossen, Frankfurt/Oder
HINWEIS Beatrice Graw, Berlin
Weitere Musiktheorie-Kurse
siehe Seite 44

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/innen und Grundschullehrkräfte, die mit Materialien, die ohne größeren Aufwand zu be- Erzieher/innen, Tagesmütter und –väter sowie Tanzen, singen und sich bewegen kann Menschen
Kindern ab 5 Jahren arbeiten sorgen sind, werden zu Musikinstrumenten ver- Interessierte, die mit 4–8jährigen Kindern arbeiten zueinander führen und ihnen ein Gefühl von Zu-
Termin arbeitet oder umfunktioniert. So entstehen – oft Termin sammengehörigkeit vermitteln. Im Kurs werden
11. – 13. Oktober 2011 nach außer außereuropäischem Vorbild – Instru- 04. November 2011 Lieder, Kreisspiele und Klanggeschichten der
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr mente, die interessante und verblüffende Klänge jeweils 09:00 – 16:00 Uhr Großeltern und Kinder kennen gelernt sowie Me-
Kursauslastung erzeugen, leicht spielbar sind und zum Improvi- Kursauslastung thoden aufgezeigt, wie sich diese lebendig mitein-
Minimal 10, Maximal 16 sieren einladen. Gebaut werden u.a.: Leiterxylo- Minimal 10, Maximal 25 ander verbinden lassen. Indem jeder seine musi-
Kursgebühr phone, Pfeifinstrumente, Spießgeigen. Themen Kursgebühr kalische Lebenswelt einbringt, sie sich darüber
90,00 € sind außerdem der Einsatz der Instrumente in der 32,50 € austauschen und gemeinsam musizieren, ent-
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- pädagogischen Praxis ab fünf Jahren, Spieltech- 10,00 € für Erzieher/innen Berliner und Branden- wickeln die Generationen Verständnis und Nähe
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis), niken und Gesetze der Tonerzeugung. Alle selbst burger Einrichtungen füreinander. Musikalische Vorkenntnisse sind
437/11 15,00 € Materialkosten gebauten Instrumente können mitgenommen 268/11 Anmeldeschluss nicht notwendig.
Instrumente selber bauen und spielen Anmeldeschluss werden! Musik mit Oma und Opa 04. Oktober 2011 Dozentin
09. September 2011 Dozentin Katarina Kroll, Berlin
Kerstin Minkwitz, Berlin

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Erzieher/Innen, Tagesmütter und –väter sowie Im Kurs werden Prozesse aus dem Kindergarten- Erzieher/innen, die mit 4–7jährigen Kindern Ziel des Kurses ist es, zum entspannten und krea-
Interessierte, die mit 3-6jährigen Kindern arbeiten Alltag daraufhin reflektiert, inwiefern dort Aktivi- arbeiten tiven Umgang mit Werken vergangener Epochen
Termin täten entstehen, die in eine kleine Präsentation Termin zu ermutigen. Wege zur Sensibilisierung, zu fan-
17. – 19. Oktober 2011 integriert werden können. Dabei soll Musik ein 08./09. November 2011 tasievollem Umgang, zum Entdecken eigener
jeweils 09:00 – 16:00 Hauptgestaltungs-Merkmal sein. Lieder, Tänze, jeweils 09:00 – 16:00 Uhr Spielräume und individuellem Erleben mit Hilfe
Kursauslastung Musikbeispiele und Instrumentalstücke können Kursauslastung elementarer Musikpädagogik werden in diesem
Minimal 10, Maximal 18 Handlungen begleiten, Aktionen untermalen oder Minimal 10, Maximal 20 Kurs praktisch erfahrbar gemacht. Zu erleben ist,
Kursgebühr im Zentrum stehen. Es werden thematische An- Kursgebühr wie Musikstücke schnell ihre Unnahbarkeit verlie-
90,00 € regungen zu Erlebnisthemen gegeben, die in Auf- 61,00 € ren, wenn unkonventionelle Wege der Annähe-
30,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- führungen münden können. Bitte bequeme Klei- 20,00 € für Erzieher/innen an Berliner und Bran- rung mit spielerischem Gestalten, Einsatz des Orff-
denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) dung und leichtes Schuhwerk mitbringen. Ein CD- denburger Einrichtungen (nur mit Nachweis) schen Instrumentariums, der Stimme, Bewegung
256/11 Anmeldeschluss Mitschnitt der Kurslieder kann für 10,00 € erwor- 442/11 Anmeldeschluss und Tanz verwendet werden.
Aufführungen in der Kita – mit Musik 19. September 2011 ben werden. Spielerischer Umgang mit Werken 07. Oktober 2011 Dozentin
spielen, gestalten und fördern Dozentin großer Komponisten Annemone Ritter, Neuenhagen
Prof. Jule Greiner, Berlin/Osnabrück
24 Chronologie Chronologie 25
Seite Titel Beginn Nummer Dozent Seite Titel Beginn Nummer Dozent
4 Orchesterkonzert Romeo und Julia................................................................................................. 06.01.2011 17 Musik in der Krippe – Sommer........................................................................................................ 31.05.2011 434/11 Elena Marx
5 Kreative Bewegung mit Kindern – Orientierungswochenende......................................................... 15.01.2011 402/11 Angela Boeti 4 Konzert Hip Hop............................................................................................................................ 31.05.2011
30 Grundlagen der Chorleitung I.......................................................................................................... 15.01.2011 201/11 Carsten Schultze 7 Trommeln ist Klasse – Phase V........................................................................................................ 01.06.2011 340/11 Moritz, Staffa
31 Singen nach Noten I....................................................................................................................... 05.02.2011 204/11 Karl-Heinz Schmitt 45 Kindermusiktheatertreffen 2011...................................................................................................... 02.06.2011 306/11 Joachim Litty
14 Fachaustausch Gesangs-Lehrkräfte................................................................................................. 10.02.2011 231/11 Elisabeth Fischer 5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase IV................................................................... 06.06.2011 320/11 Hövel, Reuter
14 Fachaustausch tiefes Blech............................................................................................................. 11.02.2011 622/11 Sören Fischer 26 (Mit) Singen fördern! Fachtagung................................................................................................... 06.06.2011 203/11 Nathalie Schock
17 Musik in der Krippe – Frühling........................................................................................................ 15.02.2011 420/11 Elena Marx 5 Wenn ich sing‘, singen andere mit... Phase IV.................................................................................. 07.06.2011 209/11 Prof. Jule Greiner, Heike Linke
4 Konzert Holzbläserquartett (mit Instrumente probieren)................................................................ 15.02.2011 28 Mitsingekonzert – Zahlen-Zauber................................................................................................... 07.06.2011 972/11 Robert Metcalf
4 Konzert Holzbläserquartett (mit Instrumente probieren)................................................................ 16.02.2011 4 Konzert Faszination Karneval......................................................................................................... 10.06.2011
14 Fachaustausch Violin- und Viola-Lehrkräfte..................................................................................... 17.02.2011 618/11 Brigitte Ulrich 27 Unser Liederkalender – Mitsingeveranstaltung Sommer.................................................................. 15.06.2011 160/11 Boris Hirschmüller
17 Zappeln-Klatschen-Spielen für die Kleinsten.................................................................................... 17.02.2011 421/11 Jeannette Getrost 4 Konzert Perkussion total (mit Workshop)....................................................................................... 15.06.2011
14 Fachaustausch Querflöten-Lehrkräfte............................................................................................. 18.02.2011 619/11 Ulrike Philippi 4 Konzert Perkussion total (mit Workshop)....................................................................................... 16.06.2011
4 Konzert Schlag auf Schlag (mit Instrumente probieren)................................................................... 18.02.2011 5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase IV...................................................................... 17.06.2011 403/11 Angela Boeti
36 Cajónbau....................................................................................................................................... 19.02.2011 342/11 Gerd Seemann 5 Wenn ich sing‘, singen andere mit... Phase V................................................................................... 17.06.2011 209/11 Prof. Jule Greiner, Heike Linke
15 Anfänger-Gitarrenkurs zu Liedbegleitung........................................................................................ 22.02.2011 125/11 Dieter Müller 6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Phase III............................................................... 17.06.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a.
15 VDS-Landesschulmusiktag.............................................................................................................. 22.02.2011 152/11 43 Musikrechte kennen und nutzen lernen.......................................................................................... 18.06.2011 238/11 Philipp Beck
5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase I........................................................................ 23.02.2011 403/11 Angela Boeti 34 Mastering für Fortgeschrittene....................................................................................................... 18.06.2011 322/11 Tobias Dickmann
14 Fachaustausch Schlagwerk-Lehrkräfte............................................................................................ 23.02.2011 230/11 Sabine Heyer Musikalische Werkstätten Berliner Schulen..................................................................................... 20.06.2011
14 Fachaustausch Cello-Lehrkräfte...................................................................................................... 23.02.2011 620/11 Fritz Zumkley 5 Wenn ich sing‘, singen andere mit... Phase VI.................................................................................. 27.06.2011 209/11 Greiner, Linke
14 Fachaustausch Klavier-Lehrkräfte................................................................................................... 24.02.2011 621/11 Markus Wenz 34 Die Latin-Rhythmusgruppe – Spezialfokus Drumset......................................................................... 01.07.2011 350/11 Diego Pinera
9 Violinschulen im Vergleich.............................................................................................................. 26.02.2011 601/11 Agnes Stein von Kamienski 40 Ensemblespiel auf der Blockflöte.................................................................................................... 01.07.2011 471/11 Ensemble Dreiklang Berlin
9 Dirigieren – wie funktioniert das? Teil 1............................................................................................ 26.02.2011 602/11 Thomas Lamp 33 Musikcamp 2.0............................................................................................................................... 04.07.2011 309/11 diverse
43 Mental- und Auftrittstraining.......................................................................................................... 26.02.2011 404/11 Prof. Kristin Guttenberg 41 Musicalkurs für Kinder und Jugendliche.......................................................................................... 08.08.2011 472/11 Wolfgang Nier u.a.
43 Marketing und wirksame Öffentlichkeitsarbeit – I............................................................................ 26.02.2011 228/11 Hans-Conrad Walter 5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase V....................................................................... 09.08.2011 403/11 Angela Boeti
43 Marketing und wirksame Öffentlichkeitsarbeit – II........................................................................... 27.02.2011 229/11 Hans-Conrad Walter 40 Intensiv-Brass-Workshop mit Malte Burba....................................................................................... 10.08.2011 302/11 Prof. Malte Burba
9 Country & Folk Workshop............................................................................................................... 27.02.2011 603/11 Randolf, David u.a. 5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase V.................................................................... 15.08.2011 320/11 Hövel, Reuter
5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase I..................................................................... 28.02.2011 320/11 Hövel, Reuter 6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen– Phase IV................................................................ 19.08.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a.
17 Musikalischer Spaziergang durchs Bildungsprogramm.................................................................... 28.02.2011 422/11 Sabine Barth 26 Vokale Improvisation...................................................................................................................... 20.08.2011 216/11 Oertel-Mattar, Thärichen
7 Streicherklassenunterricht nach Paul Rolland – Einführung.............................................................. 04.03.2011 400/11 Schultz-Greiner, Zingsem 39 Runde der Ensembleleiter/innen und Dirigenten/innen.................................................................... 20.08.2011 235/11 Nathalie Schock
45 Styles & Skills – Berlin Band Award.................................................................................................. 04.03.2011 304/11 Remer, Walgenbach 21 Tanzbereit – mit und ohne Behinderung tanzen.............................................................................. 23.08.2011 435/11 McCall /Judith
31 Singen nach Noten II...................................................................................................................... 05.03.2011 205/11 Karl-Heinz Schmitt 7 Trommeln ist Klasse – Phase I......................................................................................................... 26.08.2011 340/11 Moritz, Staffa
45 Styles & Skills – Coaching................................................................................................................ 05.03.2011 304/11 Remer/Walgenbach 14 Fachaustausch Klarinetten Lehrkräfte............................................................................................. 26.08.2011 623/11 Oliver Pfeiffer
36 Magic Groove Box – Die Cajon im Gruppen-Unterricht..................................................................... 05.03.2011 343/11 Ulrich Moritz 30 Grundlagen der Chorleitung II......................................................................................................... 27.08.2011 202/11
39 Brass-Workshop mit Malte Burba.................................................................................................... 05.03.2011 301/11 Prof. Malte Burba 11 Dirigieren – wie funktioniert das? Teil II........................................................................................... 27.08.2011 609/11 Thomas Lamp
18 Mit Klängen, Schlägeln und Stäben................................................................................................. 08.03.2011 423/11 Beate Nelegatti 44 Wie aktiviere ich meine Teilnehmenden?......................................................................................... 27.08.2011 405/11 Micaela Grohé
26 Das Auge hört mit – Bühnenpräsenz-Coaching................................................................................ 12.03.2011 212/11 Clemens Tewinkel 17 Musikalischer Spaziergang durchs Bildungsprogramm.................................................................... 29.08.2011 436/11 Sabine Barth
45 Musikfestival Klangwelten – Familienwochenenden........................................................................ 12.03.2011 280/11 Nathalie Schock 12 Warmup-Techniken im Live-Arrangement........................................................................................ 03.09.2011 610/11 Prof. Dr. Jürgen Terhag
45 Projektwochen „Musik bewegt weiter“.......................................................................................... 15.03.2011 281/11 Nathalie Schock 31 Seniorenchortreffen....................................................................................................................... 06.09.2011 219/11 Thomas Bender
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 15.03.2011 5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase VI...................................................................... 09.09.2011 403/11 Angela Boeti
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 16.03.2011 15 Gitarrenkurs für erfahrene Liedbegleiter/innen............................................................................... 09.09.2011 126/11 Thomas Merfort
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 17.03.2011 35 Sibelius – Notendruck für Fortgeschrittene..................................................................................... 09.09.2011 325/11 Wolfgang Wierzyk
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 18.03.2011 40 21. Musikalische Werkstatt des LV des BDLO.................................................................................... 09.09.2011 305/11 Dr. Claudia Kayser-Kadereit
10 Barocke Musik im Solo- und Zusammenspiel................................................................................... 19.03.2011 604/11 Jürgen Hübscher 12 Die Förderung einer positiven Eltern-Kind-Interaktion..................................................................... 10.09.2011 611/11 Gerhild Schöberl
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 21.03.2011 12 Kammermusik mit gemischten Bläserensembles............................................................................. 10.09.2011 612/11 Prof. Birgit Schmieder
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 22.03.2011 12 Oje – schon wieder Technik auf dem Cello....................................................................................... 10.09.2011 613/11 Engelhardt,van der Linde
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 23.03.2011 5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase VI................................................................... 12.09.2011 320/11 Hövel, Reuter
45 Konzert Afrikanische Clownsshow.................................................................................................. 24.03.2011 21 Mit Musik spielen – Transferpotenziale von Musik........................................................................... 12.09.2011 255/11 Prof. Jule Greiner
44 Musiktheoretische Einblicke........................................................................................................... 26.03.2011 410/11 Christhard Zimpel 6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Phase V................................................................ 16.09.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a.
5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase II.................................................................... 28.03.2011 320/11 Hövel, Reuter 7 Streicherklassenunterricht nach Paul Rolland – Phase I.................................................................... 17.09.2011 401/11 Schultz-Greiner, Zingsem u.a.
18 Mathematik tanzend erleben......................................................................................................... 28.03.2011 424/11 Angela Boeti 40 Treffen Fokus Schlagwerk e.V. ....................................................................................................... 17.09.2011 220/11 Münzner,Schock
18 Integration von behinderten Kindern im musischen Bereich............................................................ 29.03.2011 425/11 Anne-Kathrin Seibt 22 Mit Liedern Sprachgrenzen überwinden......................................................................................... 19.09.2011 207/11 Beate Robie
27 Unser Liederkalender – Mitsingeveranstaltung Frühling.................................................................. 30.03.2011 160/11 Boris Hirschmüller 38 Festival Samba Syndrom................................................................................................................ 22.09.2011 Joachim Litty
5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase II....................................................................... 01.04.2011 403/11 Angela Boeti 29 Im Märchenschloss ist Hochzeitsball............................................................................................... 28.09.2011 218/11 Christian Rau
29 Drei Chinesen mit dem Kontrabass machen eine große Tour............................................................ 01.04.2011 213/11 Petra Martin 22 Kleine Notenkunde mit Hand und Fuß............................................................................................. 29.09.2011 233/11 Dr. Christhard Zimpel
10 Motivationsprobleme bei Pubertierenden....................................................................................... 02.04.2011 605/11 Dr. Ute Benz 41 Trommelwirbel Musikfestival – Projektwoche und Finale................................................................. 01.10.2011 282/11 Nathalie Schock
5 Wenn ich sing‘, singen andere mit… Phase I.................................................................................... 04.04.2011 209/11 Prof. Jule Greiner, Heike Linke 30 34. Chorleiterseminar Berlin........................................................................................................... 10.10.2011 200/11 Peter Vagts
18 Sprachförderung mit Liedern.......................................................................................................... 04.04.2011 208/11 Beate Robie 22 Instrumente selber bauen und spielen............................................................................................ 11.10.2011 437/11 Kerstin Minkwitz
14 Fachaustausch Musik für Menschen mit Behinderungen.................................................................. 05.04.2011 Mühlmann, Wiese 27 Unser Liederkalender – Mitsingeveranstaltung Herbst.................................................................... 16.10.2011 160/11 Boris Hirschmüller
19 Vom Stolpern zum Schreiten... Grundkurs Gitarre............................................................................ 05.04.2011 140/11 Dieter Müller 17 Musik in der Krippe – Winter / Weihnachten.................................................................................... 17.10.2011 438/11 Elena Marx
4 Mitmachkonzert Kontrabass, Eierschneider & Co............................................................................ 05.04.2011 5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase VII.................................................................. 17.10.2011 320/11 Hövel, Reuter
19 Zappeln-Klatschen-Spielen II........................................................................................................... 06.04.2011 426/11 Jeannette Getrost 22 Aufführungen in der Kita................................................................................................................ 17.10.2011 256/11 Prof. Jule Greiner
20 Rhythmik und Perkussion mit Kindern............................................................................................. 06.04.2011 427/11 Monika Ferber 28 Mitsingekonzert – Im Märchenschloss ist Hochzeitsball................................................................... 19.10.2011 983/11 Christian Rau
4 Mitmachkonzert Kontrabass, Eierschneider & Co............................................................................ 06.04.2011 5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase VII..................................................................... 21.10.2011 403/11 Angela Boeti
6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Phase I................................................................. 08.04.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a. 6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Phase VI............................................................... 21.10.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a.
34 Homerecording und Tonstudiotechnik............................................................................................ 09.04.2011 323/11 Dirk Meier 6 Rhythmisch-musikalische Erziehung – Orientierungswochenende.................................................... 22.10.2011 300/11 Ferber, Greiner, Robie
44 Intensivkurse Musiktheorie............................................................................................................ 09.04.2011 412/11 Andreas Ickstadt 37 Trommel- und Rhythmusspiele für Groß und Klein........................................................................... 22.10.2011 345/11 Christoph Renner
4 Konzert Gute Saiten – schlechte Saiten........................................................................................... 12.04.2011 23 Sprachförderung und Musik für Kinder mit Migrationshintergrund.................................................. 25.10.2011 439/11 Tina Schenck
4 Konzert Clown Pipo geht ins Flötenkonzert.................................................................................... 13.04.2011 23 Sprachförderung, Musik und Bewegung......................................................................................... 26.10.2011 440/11 Bossen, Graw
20 Stille und Klang – Musik und Entspannung...................................................................................... 14.04.2011 429/11 Christiane Neumann 17 Zappeln-Klatschen-Spielen für die Kleinsten.................................................................................... 27.10.2011 441/11 Jeannette Getrost
28 Mitsingekonzert – Drei Chinesen mit dem Kontrabass machen eine große Tour................................ 14.04.2011 912/11 Martin, Jagemann, Renner 13 Instrumentenkarussell für Bandinstrumente................................................................................... 29.10.2011 614/11 Stocksmeier, Tzschätzsch
31 Singen nach Noten III..................................................................................................................... 16.04.2011 206/11 Karl-Heinz Schmitt 13 Anfängerunterricht auf dem Akkordeon......................................................................................... 29.10.2011 615/11 Marianne Baldauf
33 Giant Steps – Trainingswoche für Nachwuchsjazzer......................................................................... 25.04.2011 303/11 Prof. Claas Willeke u.a. 27 Die Runde der Chorleiter/innen....................................................................................................... 29.10.2011 210/11 Nathalie Schock, Berlin
5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase III................................................................... 02.05.2011 320/11 Hövel, Reuter 27 Mit Leib und Stimme...................................................................................................................... 29.10.2011 237/11 Dirk Klawuhn
20 Klanggeschichten und musikalische Anregungen für die Kita........................................................... 03.05.2011 430/11 Wolfgang Schmitz 38 Rhythmus für Kids – mit allen Sinnen.............................................................................................. 29.10.2011 347/11 Richard Filz
29 Zahlen-Zauber................................................................................................................................ 05.05.2011 214/11 Robert Metcalf 38 Vocal Percussion Basics.................................................................................................................. 30.10.2011 348/11 Richard Filz
4 Orchesterkonzert Peter und der Wolf............................................................................................. 05.05.2011 13 Schlagwerk-Perkussion heute – Fachtagung.................................................................................... 31.10.2011 616/11 Nathalie Schock
5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase III...................................................................... 06.05.2011 403/11 Angela Boeti 15 Musikpädagogische Tage des AfS Berlin.......................................................................................... 02.11.2011 151/11
5 Wenn ich sing‘, singen andere mit... Phase II................................................................................... 06.05.2011 209/11 Prof. Jule Greiner, Heike Linke 7 Trommeln ist Klasse – Phase II........................................................................................................ 04.11.2011 340/11 Moritz, Staffa
6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Phase II................................................................ 06.05.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a. 23 Musik mit Oma und Opa................................................................................................................. 04.11.2011 268/11 Katarina Kroll
10 Stimmbildung für Musical und Pop................................................................................................. 06.05.2011 607/11 Dorothee Dalg 7 Streicherklassenunterricht nach Paul Rolland – Phase II................................................................... 06.11.2011 401/11 Schultz-Greiner, Zingsem u.a.
11 Die technisch-motorische Entwicklung bei Kindern am Klavier......................................................... 07.05.2011 608/11 Alexander Neuwirt 29 Vier Kerzen – Lieder von Advent bis Neujahr................................................................................... 07.11.2011 217/11 Robert Metcalf
20 Musik und Bewegung mit allen Sinnen............................................................................................ 10.05.2011 431/11 Stefanie Willenbrink 23 Spielerischer Umgang mit Werken großer Komponisten.................................................................. 08.11.2011 442/11 Annemone Ritter
20 Gut bei Stimme.............................................................................................................................. 12.05.2011 236/11 Antje Behrens 39 Das 3-Tages-Orchester – Orchesterworkshop.................................................................................. 11.11.2011 222/11 Münzner, Sfyridis
4 Konzert Jazz – Blues, Swing, Bebop, Jazz-Rock, Acid-Jazz............................................................... 12.05.2011 4 Orchesterkonzert – Karneval der Tiere............................................................................................ 11.11.2011
35 Sibelius – Notendruck für Einsteiger............................................................................................... 13.05.2011 324/11 Wolfgang Wierzyk 5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase VIII................................................................. 14.11.2011 320/11 Hövel, Reuter
30 Singende Senioren – Lebenselexier Singen...................................................................................... 14.05.2011 252/11 Seidner, Meseck, Vagts 35 Band In A Box – für alle musikalischen Lebenslagen........................................................................ 18.11.2011 326/11 Wolfgang Wierzyk
41 Fachtagung Jugendorchester......................................................................................................... 14.05.2011 470/11 Philipp Beck 31 Grundlagenseminar zur Vereinsführung.......................................................................................... 19.11.2011 273/11 Solle, Burfeindt, Lehmann
21 Musik und Bewegung in der integrativen Kita................................................................................. 16.05.2011 432/11 Dana Schachtner 15 Weihnachts-Gitarrenkurs................................................................................................................ 22.11.2011 127/11 Dieter Müller
6 Kita macht Musik – Lehrgang.......................................................................................................... 17.05.2011 310/11 Nimfodora Häußler 5 Kreative Bewegung mit Kindern – Lehrgang Phase VIII.................................................................... 25.11.2011 403/11 Angela Boeti
21 „Verhaltensauffällige“ Kinder & Musik............................................................................................ 18.05.2011 433/11 Meike Schmitz 6 Musikgeragogik – Musik mit älteren Menschen – Phase VII.............................................................. 25.11.2011 330/11 Wickel, Hartogh u.a.
26 Swing that music............................................................................................................................ 21.05.2011 215/11 Gooch, Wagner 33 Musik der 17 Hippies....................................................................................................................... 26.11.2011 307/11 Mitglieder der 17 Hippies
43 Das Internet optimal nutzen........................................................................................................... 21.05.2011 239/11 Schemel, Krings 39 Der Weg zum guten Dirigieren........................................................................................................ 26.11.2011 234/11 Münzner, Linne
4 Mitsingekonzert des Rundfunkkinderchores................................................................................... 25.05.2011 28 Mitsingekonzert – Vier Kerzen........................................................................................................ 28.11.2011 917/11 Robert Metcalf
5 Wenn ich sing‘, singen andere mit... Phase III.................................................................................. 26.05.2011 209/11 Prof. Jule Greiner, Heike Linke 13 „Fußsalat“ – Ideenpool für kreativen Kindertanz II.......................................................................... 03.12.2011 617/11 Sabine Noll
4 Mitmachkonzert Puls – Grooven ohne Grenzen............................................................................... 27.05.2011 37 Da fliegt mir doch das Blech weg. Das-Funk‘n‘Schrott-Komplott...................................................... 03.12.2011 346/11 Christoph Renner
33 Es muss nicht immer ‘Die Melodie’ sein!.......................................................................................... 28.05.2011 327/11 Daniel Friedrichs 5 Bandarbeit in pädagogischen Arbeitsfeldern – Phase IX................................................................... 05.12.2011 320/11 Hövel, Reuter
34 Mastering für Einsteiger/innen........................................................................................................ 28.05.2011 321/11 Tobias Dickmann 27 Unser Liederkalender– Mitsingeveranstaltung Winter..................................................................... 07.12.2011 160/11 Boris Hirschmüller
36 Bodypercussion für Einsteiger/innen............................................................................................... 28.05.2011 344/11 Ulrich Moritz 37 Trommeln ist Klasse – Vertiefung.................................................................................................... 09.12.2011 341/11 Moritz, Staffa
26 Vokales Musizieren Vokales Musizieren 27
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Kleine bis mittelgroße vokale und instrumentale Ziel ist es, mit dem Ex-Ensemblemitglied der „Wise Chorleiter/innen von Kinder- und Jugendchören, Mit dieser neuen Plattform möchten wir die Ver-
Musikgruppen von 12–70 Jahren Guys“ Möglichkeiten kennen zu lernen, zu erpro- Interessierte netzung und den Austausch unter Choraktiven je-
Termin ben und bewusst einzusetzen, um Präsenz, Klar- Termin der Organisationsform und musikalischen Stilrich-
12. März 2011 heit und Freude auf der Bühne zu steigern. Teil- 29. Oktober 2011 tung fördern. Was macht wer im Bereich der Kin-
Samstag 10:00 – 19:00 Uhr nehmen können alle Musikgruppen mit 3 bis 30 Samstag 11:00 – 14:00 Uhr der- und Jugendchorarbeit? Welche Literatur kann
Kursauslastung Mitgliedern, die zum Kursstart zwei Stücke ihrer Auslastung weiter empfohlen werden? Welche Austausch- und
Minimal 20, Maximal 50 Wahl auswendig vorbereitet haben. Nach einem Minimal 5, Maximal 20 Kooperationsprojekte gibt es mit ausländischen
Kursgebühr Warm up für Alle wird mit jeder Gruppe 90 Minu- Gebühr Chören? Welche neuen Methoden gibt es im Be-
100,00 € Gruppenpreis bei 2–4 Mitgliedern ten lang exklusiv gearbeitet, wobei die anderen Kostenfreie Teilnahme reich Stimmbildung oder Konzertgestaltung? Bitte
150,00 € Gruppenpreis bei 5–9 Mitgliedern Gruppen zuhören oder in separaten Überäumen Schriftliche Anmeldung erforderlich mailen sie Themenwünsche oder offene Fragen
15,00 € pro Musiker/in bei 10–30 Mitgliedern proben können. Das Abschlusskonzert findet am Anmeldeschluss an: schock@landesmusikakademie-berlin.de
212/11 Anmeldeschluss gleichen Tag um 18:00 Uhr innerhalb des Musik- 210/11 14. Oktober 2011 Konzept / Gesprächsleitung
Das Auge hört mit – 25. Februar 2011 festivals Klangwelten statt. Die Runde der Chorleiter/innen Nathalie Schock
Bühnenpräsenz-Coaching Dozent
Clemens Tewinkel, Odenthal HINWEIS
Runde der Ensembleleiter/innen und
Dirigenten/innen siehe Seite 40

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Interessierte mit Notenkenntnissen, Sänger/innen Der Kurs bietet Interessierten mit sängerischer Sänger/innen, Lehrkräfte und Interessierte Die Teilnehmenden sind zur Optimierung der Selbst-
und Chorsänger/innen Vorerfahrung Gelegenheit, über mehrstimmige Termin wahrnehmung durch Feldenkrais®-Arbeit eingela-
Termin Jazz- und Musicalstücke einen Einstieg ins „Swing 29./30. Oktober 2011 den. Die daraus resultierende effektivere Organi-
21./22. Mai 2011 Feeling“ zu erlangen. Vielseitige Warm-ups machen jeweils 10:00 – 17:00 Uhr sation des Skelettes zur Schwerkraft schafft güns-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr die Stimme geschmeidig, bringen Freude und er- Kursauslastung tige Voraussetzungen für eine optimale Atem- und
Kursauslastung weitern die eigenen sängerischen Möglichkeiten. Minimal 10, Maximal 40 Stimmfunktion. Die Stimmfunktion wird erweitert,
Minimal 30, Maximal 50 Mit leichten Sprech- und Gesangs-Improvisationen Kursgebühr das Stimmbild verändert, sprecherische und sän-
Kursgebühr sowie Bodypercussion wird in den Gruppenübun- 37,50 € gerische Intentionen werden leichter realisiert.
37,50 € gen ein Gefühl für den „Groove“ im Körper und in Anmeldeschluss Schwerpunkte des Kurses sind die aufrechte „Hal-
Anmeldeschluss der Musik erzielt. Notenmaterial kann auf Wunsch 14. Oktober 2011 tung“, die Atmung und der Unterkiefer.
06. Mai 2011 vorab zugesandt werden. Dozent
215/11 Dozent/in 237/11 Dirk Klawuhn, Berlin
Swing that music Robin Lyn Gooch, Berlin Mit Leib und Stimme –
Christoph Wagner, Berlin Effizienterer Stimmgebrauch mit der
Feldenkrais®-Methode HINWEIS
in Kooperation mit dem Chorverband Berlin e.V. Lehrgang „Wenn ich sing’, singen andere mit“
siehe Seite 5

Zielgruppe Inhalt Das „Kinderliedarchiv Berlin e.V.“ ist ein 2001 Programm
Erzieher/innen, Pädagogen/innen, Kinderchorlei- Über Vorträge, Workshops und Diskussionsforen gegründeter gemeinnütziger, im FEZ-Berlin/der • Sammlung und Bewahrung von Kinderliedern,
ter/innen, Multiplikatoren/innen, Studierende und wird den einzigartigen Möglichkeiten der Stimme Landesmusikakademie Berlin ansässiger Verein. Ton- und Bildträgern sowie von anderen liedge-
Interessierte nachgegangen. Praxisnah wird aufgezeigt, wie schichtlichen Zeugnissen zum Kinderlied und zum
Termin sprachliche und sängerische Fähigkeiten der Kin- Weitere Informationen Singen mit Kindern.
06. Juni 2011 der gefördert sowie kommunikative Grundlagen, Fon (030) 53 07 11 97, Boris Hirschmüller • Dokumentation des Singens in Kita und Schule,
Montag 09:00 – 17:00 Uhr soziale Kompetenzen und die Integration von Kin- kinderliedarchiv@landesmusikakademie-berlin.de bei Singveranstaltungen und in Kinderchören; zum
Auslastung dern mit Migrationshintergrund gestärkt werden Stellenwert des Kinderliedes in der Gesellschaft
Minimal 30, Maximal 160 können. Mit Wissenschaftlern/innen und Fachleu- und Befragungen von Liedermachern /innen zu
Gebühr ten aus Theorie und Praxis werden Potenziale, die ihrer Arbeit mit Kindern.
30,00 € das Singen bietet, dargestellt, und das Verständnis • Das durch Sammlung und Dokumentation
Anmeldeschluss für die Zusammenhänge zwischen Hören, Singen, erworbene Material wird in interessanten Formen
203/11 22. Mai 2011 Sprechen und Verstehen vertieft. öffentlicher Arbeit „der Szene“ wieder zugänglich
(Mit) Singen fördern! Singen und Konzeption / Tagungsleitung / Kinderliedarchiv Berlin e.V. gemacht. Beispiele hierfür sind die jährlich stattfin-
Sprechen mit Kindern von 3–8 Jahren weitere Informationen dende Kinderliedausstellung „HÖR-BAR“ und die
Fachtagung Nathalie Schock Veranstaltungsreihe „Unser Liederkalender“.

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe INHALT


Jazz-Sänger/innen Improvisation ist im Idealfall Ausdruck von Spiel- alle Lieder-Fans, die sich für traditionelle und Das Kinderliedarchiv Berlin e.V. stellt in seiner Sin-
Termin freude, Abenteuerlust und augenblicklichem Ge- aktuelle Lieder interessieren ge-Veranstaltungsreihe mit Boris Hirschmüller für
20./21. August 2011 fühlszustand. Der Kurs vermittelt dazu Hand- TERMINE Kinder in lebendiger Form neue und bekannte
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr werk und Routine. Themen: Improvisation über 160/11: 30. März 2011 Frühling Lieder aus seinem Fundus vor. Dabei bestimmen
Kursauslastung Changes, Scat-Gesang, Arbeit mit Korrepetitor, 161/11: 15. Juni 2011 Sommer die Jahreszeiten die Liedauswahl mit. Gemeinsam
Minimal 10, Maximal 15 A-Capella-Gesang, Gruppenimprovisation, Wechsel 162/11: 26. Oktober 2011 Herbst singen, dabei viel Spaß haben – das möchte die
Kursgebühr von freier Improvisation und Standards, Improvi- 163/11: 07. Dezember 2011 Winter Liederkalender-Reihe vor allem erreichen. Für eine
75,00 € sation im freien Kontext, Arbeit in verschiedenen jeweils 09:00 Uhr für Klassen 1–3 und kleine Spende steht eine eigens für diese Veran-
Anmeldeschluss Gruppenformationen mit kleinen Zwischenpräsen- 10:15 Uhr für Kitas (ab 4 Jahren) staltung produzierte CD mit Begleit-Playbacks so-
05. August 2011 tationen. Voraussetzungen: Grundkenntnisse der EINTRITT wie ein kleines Liederheft mit den gerade gesun-
Jazzharmonik, Skalen und Akkordprogressionen 2,00 € genen Titeln zum Weitersingen an den Einrichtun-
216/11 singen können oder ein sehr gutes musikalisches 160/11. 161/11, 162/11, 163/11 Anmeldeschluss gen zur Verfügung. Für Anfragen zur Arbeit mit
Vokale Improvisation Gehör. Unser Liederkalender – mit dem Jeweils 14 Tage vorher den Liedern stehen die Mitarbeiter/innen des Kin-
Dozenten Kinderliedarchiv durch das Jahr Information / Anmeldung derliedarchivs nach den Veranstaltungen gern
Prof. Daniel Oertel-Mattar, Berlin (Gesang) Mitsingeveranstaltungen Fon (030) 53 07 11 97, Boris Hirschmüller Rede und Antwort. Wer neugierig auf weitere Lie-
Nicolai Thärichen, Berlin (Klavier) kinderliedarchiv@landesmusikakademie-berlin.de der ist, kann sich zu einer Liedersuche im Archiv
verabreden.
28 Vokales Musizieren Vokales Musizieren 29
Liederkurse und Mitsingekonzerte KARTENRESERVIERUNG KONZERTE Zielgruppe Inhalt
Im Folgenden werden Liederkurse für Lehrkräfte Fon (030) 53 071 -250 Erzieher/innen, Lehrkräfte und Interessierte, die Kinder-Lieder anderer Kulturen werden vorgestellt,
und Erzieher/innen angekündigt, die jeweils mit Fax (030) 53 071 -149 mit 4–8jährigen Kindern arbeiten gesungen und mit Hintergründen beleuchtet, die
einem später stattfindenden Mitsingekonzert reservierung@fez-berlin.de Termin auch für Kinder spannend sind. Die Faszination des
kombiniert werden können. Diese Konzerte haben 01. April 2011 Fremden, schöne Geschichten und Bewegungs-
das Ziel, das gemeinschaftliche Singen in der Kita EINTRITT Freitag 10:00 – 17:00 spiele werden im Kurs methodisch eingebunden,
und während der ersten Schuljahre zu fördern. In jeweils 3,50 €, ermäßigt 2,50 € (über JKS) Kursauslastung wodurch eine spielerische Brücke zum Wert ande-
den Kursen werden die Lieder der Konzerte sowie Minimal 10, Maximal 18 rer Kulturen gebaut wird. Notenkenntnisse oder
Vermittlungsmethoden und Begleitungen erlernt. Ermässigung Kursgebühr musikalische Vorerfahrung sind nicht notwendig.
Die Teilnehmenden erhalten so die Möglichkeit, Über den JugendKulturService Berlin (JKS) wird auf 37,50 € Der Kurs kann zur Vorbereitung der gleichnamigen
den Kindern vorab die Lieder beizubringen, um sie alle Mitsingekonzerte 1,00 € Ermäßigung je Person Anmeldeschluss Mitsingekonzerte am 14. Mai 2011 oder 25. Oktober
schließlich gemeinsam im Konzert mit Anderen zu gewährt. Diese Ermäßigung gilt nur für Gruppenbe- 17. März 2011 2011 (jeweils 09:30 und 11:00 Uhr) dienen.
erleben und zu singen. Der Konzertbesuch ist auch sucher, deren Entgeld insgesamt bezahlt wird (kein 213/11 Dozentin
ohne vorherige Teilnahme an der Fortbildung mög- Einzelverkauf), und für Berliner Schüler/innen und Drei Chinesen mit dem Kontrabass Petra Martin, Berlin
lich. Ebenso verpflichtet die Kursteilnahme nicht Kita-Kinder sowie deren Begleitpersonen, vorbehalt- machen eine große Tour
zum Besuch des Konzerts. Notenkenntnisse sind für lich der Förderung durch den JKS. Liederkurs
die Liederkurse nicht notwendig! Unser Tipp: Gleich Fon (030) 23 55 62 0
beides buchen! http://jugendkulturservice.de

912/11 972/11 Zielgruppe Inhalt


Drei Chinesen mit dem Kontrabass Zahlen-Zauber Erzieher/innen, Tagesmütter, Grundschullehrkräf- Anregungen für eine ganzheitliche Vermittlung von
machen eine große Tour Mitsingekonzert te und Interessierte Zahlen und anderen mathematischen Themen. Als
Mitsingekonzert Termin Leitfaden dienen die „mathemusischen“ Lieder
Zielgruppe 05. Mai 2011 des Dozenten, in denen verschiedene Themen
Zielgruppe 0. – 3. Klasse Donnerstag 09:00 – 16:00 Uhr (wie Sortieren, Messen, Gewicht usw.) im Mittel-
1. – 4. Klasse Termin Kursauslastung punkt stehen. Hinzu kommen Reime, Tänze und
Termine 07. Juni 2011 Minimal 10, Maximal 20 rhythmische Übungen. Teilnehmende werden ge-
14. April 2011 und 25. Oktober 2011 Dienstag 09:30 und 11:00 Uhr Kursgebühr beten, ein Lied oder ein Spiel mitzubringen, in
jeweils 10:00 und 11:30 Uhr Künstler 37,50 € dem eine Zahl oder ein mathematischer Vorgang
Künstler Robert Metcal (Gitarre, Gesang) Anmeldeschluss eine wichtige Rolle spielt. Der Kurs kann zur Vor-
Petra Martin (Gesang) Veranstaltungsort 20. April 2011 bereitung des gleichnamigen Mitsingekonzertes
Stefan Jagemann (Klavier) Konzertsaal 1 214/11 am 07. Juni 2011 (09:30 und 11:00 Uhr) dienen.
Christoph Renner (Perkussion) Zahlen-Zauber Dozent
Veranstaltungsort Liederkurs Robert Metcalf, Berlin
Konzertsaal 1

983/11 917/11 Zielgruppe Inhalt


Im Märchenschloss ist Hochzeitsball Vier Kerzen – Erzieher/innen, Lehrkräfte und Interessierte, die In Christian Raus Märchenliedern werden die alten
Mitsingekonzert Lieder von Advent bis Neujahr mit 4–8jährigen Kindern arbeiten Geschichten aus einer eigenwilligen Perspektive
Mitsingekonzert Termin heraus neu erzählt und führen so zu einem Dialog
Zielgruppe 28. September 2011 mit den Kindern und damit zu einer neuen Leben-
Kinder zwischen 4 und 8 Jahren Zielgruppe Mittwoch 09:00 – 16:00 Uhr digkeit. Farben und Zahlen, aber auch die allseits
Termin 0. – 4. Klasse Kursauslastung bekannten Sprüche aus den Grimm‘schen Texten
19. Oktober 2011 Termin Minimal 10, Maximal 20 spielen dabei eine Rolle. Im Kurs werden die Lie-
Mittwoch 09:30 und 11:00 Uhr 28. November 2011 Kursgebühr der des Liedermachers vorgestellt und gemeinsam
Künstler Montag 09:30 und 11:00 Uhr 37,50 € gesungen sowie Methoden erarbeitet, die es den
Christian Rau (Gesang, Gitarre) Künstler Anmeldeschluss Kindern ermöglichen, aktiv zu werden. Der Kurs
Veranstaltungsort Robert Metcalf (Gesang, Gitarre) 24. August 2011 kann zur Vorbereitung des gleichnamigen Mitsin-
Konzertsaal 1 Veranstaltungsort 218/11 gekonzertes am 19. Oktober (09:30 und 11:00 Uhr)
Konzertsaal 1 Im Märchenschloss ist Hochzeitsball – dienen.
Minimärchenmitmachlieder Dozent
Liederkurs Christian Rau, Berlin

Zielgruppe Inhalt

6&+á/(5086,&$/6
Erzieher/innen, Tagesmütter, Grundschullehrkräf- Der Dozent stellt vor allem eigene Lieder vor, die
te und Interessierte vom Winter und von der Advents- und Weihnachts-
Termin zeit erzählen. Figuren wie Nikolaus und Väterchen
07. November 2011 Frost werden zum Leben erweckt und vom alten
Ɣ #ÔN$NQJ@QJ@0AGQJ@=NOPQBA Montag 09:00 – 16:00 Uhr Brauch der vier Adventskerzen wird die Rede sein.
Kursauslastung Hinzu kommen Bewegungslieder und musikalische
Ɣ º>AN*QP #NAQJ@O?D=BP &JPACN=PEKJ *QOEG #=JP=OU +=PQN
Minimal 10, Maximal 20 Ideen für die Winterzeit. Teilnehmende werden
Ɣ 0LEAH@=QANVSEO?DAJQJ@*EJQPAJ Kursgebühr gebeten, ein Lied oder Fingerspiel zum Thema mit-
37,50 € zubringen. Der Kurs kann zur Vorbereitung des
Ɣ *EP-H=U>=?G !K@AN)ERA=J@
Anmeldeschluss gleichnamigen Mitsingekonzertes am 28. Novem-
Ɣ 3KJHAE?DP>EO=JOLNQ?DORKHH 23. Oktober 2011 ber 2011 (09:30 und 11:00 Uhr) dienen.
217/11 Dozent
        QJ@REAHAOIADN  
Vier Kerzen – Robert Metcalf, Berlin
Dazu fordern Sie bitte unseren Katalog an. Lieder von Advent bis Neujahr
www.sikorski.de
Liederkurs
30 Vokales Musizieren Vokales Musizieren 31
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
musikinteressierte Senioren/innen, Chorleiter/in- Anregungen zum eigenen Musizieren und Singen Chorsänger/innen und Chorleiter/innen Chorsänger/innen mit geringen Notenkenntnissen
nen, Stimmbildner/innen und Mitarbeiter/innen in und die Förderung der Stimme für singende Seni- Termine werden zum besseren Blattsingen befähigt. Chor-
Senioreneinrichtungen oren/innen und Neueinsteiger sowie die Stärkung 204/11: 05./06. Februar 2011 (I) Grundlagen leiter/innen erhalten Anregungen, ihre Sänger/in-
Termine der vorhandenen Senioren-Strukturen in den Be- 205/11: 05./06. März 2011 (II) Weiterführung nen in das Blattsingen einzuführen.
Februar 2011: Rathaus Spandau zirken sind Ziele der offenen Tagesveranstaltun- 206/11: 16./17. April 2011 (III) Fortsetzung Dozent
April 2011: Rathaus Zehlendorf gen in den o.g. Rathäusern. Eingeladen sind Alle, Samstag 10:00 – 17:00 Uhr Karl-Heinz Schmitt, Aschaffenburg
September 2011: Rathaus Pankow auch ohne musikalische Vorkenntnisse. Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr
November 2011: Rathaus Mitte Weitere Informationen Kursauslastung
jeweils 11:00 – 16:00 Uhr Nathalie Schock Minimal 30, Maximal 90
konkrete Termine: ab Januar 2011 unter Dozenten Kursgebühr
www.landesmusikakademie-berlin.de Prof. Siegfried Meseck, Berlin 15,00 €
250/11 Kursauslastung Prof. Peter Vagts, Eichwalde 204/11, 205/11, 206/11 10,00 € für Schüler/innen, Studierende, Arbeitslose
Das Singende Rathaus – Minimal 30, Maximal 100 Carsten Albrecht, Berlin-Spandau Singen nach Noten I, II und III und Senioren/innen
Chorakademie vor Ort Kursgebühr Christian Finke, Berlin-Zehlendorf Anmeldeschluss
In Kooperation mit dem Chorverband Berlin e.V. 10,00 € (Bezahlung vor Ort) Michael Seilkopf, Berlin-Pankow 204/11: 21. Januar 2011 (I)
Thomas Lange, Berlin-Mitte 205/11: 18. Februar 2011 (II)
206/11: 01. April 2011 (III)

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


musikinteressierte Senioren/innen, Chorleiter/in- Gerade im Alter können über das kontinuierliche Seniorenchöre Jedes Jahr treffen sich Seniorenchöre aus Berlin
nen, Stimmbildner/innen und Mitarbeiter/innen in Singen viele neue wertvolle Erfahrungen gemacht Termin und Brandenburg in den Räumen der Landesmusi-
Senioreneinrichtungen werden. Die Mischung aus gemeinsamem Singen, Spätsommer 2011 kakademie Berlin, um einander beim „Offenen Sin-
Termin Vorträgen, eigenem Ausprobieren und Diskussi- Der Termin ist ab April 2011 unter gen“ die Ergebnisse der Arbeit des vergangenen
14./15. Mai 2011 onen wird um viele Gruppenübungen sowie um www.chorverband-berlin.de zu finden Jahres vorzustellen. Interessierte Liebhaber von
jeweils 10:00 – 17:00 eine größere stilistische Auswahl der Kurslieder Gebühr Chormusik sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.
Kursauslastung erweitert. Themen: Singen im Alter, Ursache von Kostenfrei Nach Konzertschluss besteht die Möglichkeit, sich
Minimal 20, Maximal 60 Heiserkeit und deren Verhütung, stimmbildneri- mit Prof. Peter Vagts und dem Stimmbildner Prof.
Kursgebühr sche Umgang mit der Seniorenstimme und pro- Siegfried Meseck über die Darbietungen und die
37,50 € benmethodische Besonderheiten. Arbeit im Seniorenchor auszutauschen und Anre-
Anmeldeschluss Dozenten gungen für die Chorarbeit zu erhalten.
252/11 29. April 2011 Prof. Peter Vagts, Eichwalde 219/11 Projektleitung
Singende Senioren – Prof. Dr. Wolfram Seidner, Berlin Seniorenchortreffen Thomas Bender, Chorverband Berlin e.V.
Lebenselexier Singen Prof. Siegfried Meseck, Berlin
In Kooperation mit dem Chorverband Berlin e.V.

ANGEBOTE DES CHORVERBANDS BERLIN 34. Chorleiterseminar Zielgruppe Inhalt


an der Landesmusikakademie Berlin Eine Veranstaltung des Chorverbands Berlin e.V. Vorstände, Kassenwarte und Schatzmeister In diesem Seminar für Vorstände, Kassenwarte
Anmeldung und Information nur über Termin und Schatzmeister werden Fragen des Vereins-
Chorverband Berlin e.V. Veranstaltungsort 19./20. November 2011 rechts, des Finanzrechts, der Gemeinnützigkeit,
Eichendorffstr. 18 Georg-Friedrich-Händel-Oberschule Samstag 10:00 – 20:00 Uhr der Versicherungen und der GEMA unter besonde-
10115 Berlin Frankfurter Allee 6A, 10247 Berlin-Friedrichshain Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr rer Berücksichtigung der Chorarbeit behandelt.
Fon (030) 282 21 29 Termin Kursauslastung Anmeldung und Information
Fax (030) 283 23 12 10. – 14. Oktober 2011 Minimal 15, Maximal 25 Thomas Bender, Chorverband Berlin e.V.
buero@chorverband-berlin.de Inhalt Kursgebühr
www.chorverband-berlin.de Themen: Chordirigieren, Probenmethodik, cho- 25,00 €
rische Stimmbildung, persönliche Stimmberatung, Anmeldeschluss
Werkstattkonzert 04. November 2011
Gesamtleitung 273/11
Prof. Peter Vagts, Eichwalde Grundlagenseminar zur Vereinsführung
Weitere Informationen
www.chorverband-berlin.de HINWEIS
Marketing- und Musikrechtkurse
siehe Seite 43

Zielgruppe Inhalt
Chorassistenten/innen, Chorleitungs-Anfänger/in-
nen und Schüler/innen
Im Kurs werden die Grundlagen des Chordirigie-
rens erlernt oder aufgefrischt. Schwerpunkte
Kinderkonzerte Musik zum Anfassen und Ausprobieren
im Nikolaisaal Potsdam Das Klingende Mobil kommt zu Schulen, Kitas oder Veranstaltungen
Termin bilden das Üben von Schlagbildern und die Pro-
201/11: 15./16. Januar 2011 (I) benmethodik an ausgesuchten Liedbeispielen. – mehr als 50 Musikinstrumente und fachkundige Betreuung inklusive
202/11: 27./28. August 2011 (II) (Wiederholung) Dozent Mendelssohn und Mendelstochter
Samstag 10:00 – 19:00 Uhr Carsten Schultze, Berlin Foyerkonzert (ab 8 J.) 13., 14. + 15. Februar
Sonntag 10:00 – 14:00 Uhr Der Flötenkönig Klingendes Museum
Kursauslastung Das kleine Sinfoniekonzert (ab 4 J.) 19. Februar
Workshops, Kindergeburtstage,
Minimal 10, Maximal 25 Papageno packt aus Open House u.v.m. an unserem
Kursgebühr Musikalisches Kammertheater (ab 9 J.) 13., 14. + 15. März festen Standort in der Gartenstadt
50,00 €
Ferdinand der Stier Atlantic (Bhf. Gesundbrunnen)
201/11, 202/11 30,00 € für Chormitglieder des Chorverbands Konzert-Abenteuer (ab 5 J.) 10. + 11. April
Grundlagen der Chorleitung I und II Berlin
Anmeldeschluss Tickets 0331.28 888 28 • www.kammerakademie-potsdam.de
Infos, Reservierungen und aktuelles Programm:
201/11: 31. Dezember 2010 (I) Die Kammerakademie Potsdam bietet Workshops und Tel. (030) 39 99 35-22, info@klingendes-museum.de
202/11: 12. August 2011 (II) Konzerte in Kitas und Schulen an. Infos 0331- 20 07 828 www.klingendes-museum.de
oder education@kammerakademie-potsdam.de
Leu-Verlag Drum- und Percussion-Lehrbücher und DVDs für den Musikunterricht Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion 33
Zielgruppe Inhalt
junge Jazzmusiker/innen, die eine Aufnahmeprü- Zunächst findet eine Pseudo-Aufnahmeprüfung
fung an einer Hochschule im Fachbereich Jazz statt. Im Kurs stehen dann Ensemblespiel, Einzel-
bestehen möchten unterricht, Gehörbildungs- und Theorieunterricht,
Termin Präsentationstraining, individuelle Beratung und
25. – 30. April 2011 ein Auftritt in einem Berliner Jazzclub auf dem
Beginn: 13:00 Uhr Programm.
Kursauslastung Dozenten
Minimal 30, Maximal 40 Prof. Claas Willeke, Saarbrücken (berufsrelevante
Kursgebühr Angelegenheiten, Saxofon)
175,00 € Tilman Ehrhorn, Berlin (Saxofon)
Anmeldeschluss Daniel Oertel, Berlin (Gesang)
303/11 08. April 2011 Nicolai Thärichen, Berlin (Klavier, Theorie)
Andy Gillmann Andy Gillmann DVD Andy Gillmann DVD Tom Schäfer DVD Sascha Kaisler DVD Giant Steps Christian Kögel, Berlin (Gitarre)
Jazztraining, Buch mit DVD Top 10 Grooves & Beats Top 10 Fills & Licks Small Percussion Kreative Drumfills Trainingswoche für Nachwuchsjazzer Rainer Winch, Berlin (Schlagzeug)
Von der 1.Session zur Band: f. Anfänger/Fortgeschrittene: f. Anfänger/Fortgeschrittene Spieltechniken, PopGrooves Technik, Setaufbau, Sound, Mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Horst Nonnenmacher, Berlin (Bass)
Basics, Swing, Fills+Grooves, 8tel, 16tel, Rechte Hand, Ter- Die besten Fills, aus denen Rhythmen, Tipps und Tricks: Dynamik. Kreative Noten. Musik Saar – University of Music
Shuffle, Besen, 3/4 Swing, näre Grooves, Paradiddles, sich eine Menge Licks Shaker-Maracas-Shekere Metronomübungen, Guppen-
Jazzcharts, 3 Bassplayalongs, Linear Phrasing, Ghostnote- entwickeln: Alle Stile/Tempi, Triangel-Schellenring-Guiro unterrichtsequenz, 5 Soli,
7 Playalongsongs, Lese- Grooves, Bass-Drum-Technik, ternär/ binär+pdf-Notation. Agogo Bell-Claves-Cabasa Performance, Playalongs.
übungen. 192 Seiten incl. pdf-Notation zu den Kapiteln. 120 min. DVD + Bonus Campana-Caxixi, Effekte Doppel-DVD 180 min.
Zielgruppe Inhalt
Hybrid-DVD plus Audioteil. 140 min. DVD 9 deutsch/engl. 978-3-89775-105-7 39,80 119 min. DVD 978-3-89775-094-4 34,80
Streicher/innen (Geige, Bratsche, Cello) mit Was spiele ich auf meinem Instrument, wenn ich
978-3-89775-123-1 38,- 978-3-89775-111-8 39,80 978-3-89775-111-1 39,80 Spielerfahrung – kein Bass nicht gerade „Die Melodie“ spiele? Wie finde ich
Termin eine schöne Gegenstimme zur Hauptmelodie? Wie
28./29. Mai 2011 schreibe ich einen Streichersatz? Wie arrangiere
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr ich einen „Streicherteppich“? Wie kann ich auf der
Kursauslastung Geige quasi „Rhythmusgitarre“ spielen? Welche
Minimal 12, Maximal 15 Töne passen in welche Harmonien? Auf dem Weg
Kursgebühr zur Improvisation…. An den zwei Tagen wollen
69,00 € wir vor allem sehr viel ausprobieren. Es geht aber
Anmeldeschluss auch darum, das Schreiben zu üben. Wenn ihr kei-
13. Mai 2011 ne Routine im Notenschreiben habt, seid ihr hier
327/11 genau richtig.
Es muss nicht immer „Die Melodie“ Mitwirkung: Daniel Cordes, Bass (17 Hippies)
sein! Arrangieren und Improvisieren Dozent
für Streicher/innen Daniel Friedrichs, Berlin (Violine)

Oli Rubow Helge Rosenbaum Stefan Schütz Mario Jahnke Diethard Stein
e-Beats am Drumset Brazilian Drumming Fundamentale Kozepte Drumbook for Beginners Modern Drumming 1
Die Liveumsetzung program- Stile, Rhythmen, Instrumente, für Schlagzeuger 3. Aufl. Lehrwerk ab 6 Jahren mit 12. Auflage, mit e-Book
mierter u.elektronischer Beats. Ensembleformen und die Leitfaden für Schlagzeuger, Farb-Notensatz, Handsätzen Das Lernprogramm mit 1100 Zielgruppe Inhalt
Styleguide für modernes Spiel. Lehrer und Schüler zu den und Zählzeiten: Basis-Snare- Übungen, 8 Playalong Songs Rock, Pop-, Jazzmusiker/innen und Hip Hopper Seid ihr eine Band oder Einzelmusiker und wollt
Anwendung am Drumset.
99 Hörbeispiele, Notenbeisp. grundlegenden Fragen des drum-Technik. Erlernen von und 5 Solostücken. Jetzt mit zwischen 14 und 25 Jahren euch weiter entwickeln? Dann besteht in der ers-
400 Noten-u.130 Hörbeispiele
Fotos und 270 Plattentipps. Schlagzeugspielens und für Drumset-Grooves und Fills zusätzlichen Übungen als pdf- Termin ten Woche der Sommerferien 2011 im FEZ-Berlin/
196 Seiten incl. CD ein bewussteres Spielen.
112 Seiten incl. CD 978-3-89775-102-6 29,80 mit Timing und Feeling. E-Book auf der enhanced CD. 04. – 08. Juli 2011 Landesmusikakademie Berlin dazu Gelegenheit.
978-3-89775-092-0 24,90 128 Seiten 172 Seiten incl. CD
104 Seiten, Spiralbindung Beginn: 14:00 Uhr Egal, ob Rocker oder Hip Hopper – szenebekannte
978-3-89775-103-3 16,80 978-3-928825-24-5 24,90
978-3-89775-104-0 22,80 Auslastung Musiker/innen geben Instrumental-Clinics und be-
Minimal 25, Maximal 50 richten von ihren Erfahrungen im Musikbusiness.
Gebühr Fragen zu GEMA, GVL, Künstlersozialkasse, Verträ-
120,00 € für Unterbringung und Verpflegung gen und Pressearbeit werden euch von Fachleu-
Anmeldeschluss ten nahe gebracht, und ihr könnt Musik machen
19. Juni 2011 bis zum „Abwinken“.
309/11 Ausführliche Informationen
Musikcamp 2.0 ab Januar 2011 unter www.musikfabrik20.de
Veranstaltet von der Musikfabrik 2.0
in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin

Zielgruppe Inhalt
Instrumentalisten/innen ab 16 Jahren mit mindes- Mitglieder der 17 Hippies laden zum Kennenlernen
M. Milla / F. Denzinger José J. Cortijo Diethard Stein tens 2 Jahren Spielerfahrung ihrer Musik ein. In Kleingruppen wird Material aus
Ursula Branscheid-Diebaté M. Claudi / Dieter Ern
Playalong Drumset 1 Play together Drumset Kleinpercussion spielen Modern Drumming Termin ihrem Songbook vorbereitet und mit allen beteilig-
Djembé, mit CD 6.Aufl.
Anfänger u. Fortgeschr. 20 Stücke in allen Stilistiken. Modulares Konzept für den Agogos-Claves-Cabassa- Basics 26./27. November 2011 ten Kursteilnehmern/innen gespielt.
Freies Spiel auf der Djembé. Schüler, die Grundkenntnisse modernen Drumsetunterricht Campana-Güiro-Güira-Ma- Vorstufenlehrgang ab 8 Jahre jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Dozenten
Tipps, Übungen Grooves. verschiedener Rhythmen ha- für Gruppen, Ensembles, auch racas-Shaker-Tambourine- mit vielen Übungen und fünf Kursauslastung Mitglieder der 17 Hippies, Berlin
Von traditionellen Rhythmen ben, trainieren das Spielen in fächerübergreifend und für Triangel und Multipercussion. Playalong Songs. Minimal 30, Maximal 70
und Begleitungen bis zum der Band mit den Playalongs. den Einzelunterricht. Auf CD: CD mit Playalongs, auch pdf 192 Seiten incl. CD Kursgebühr
eigenen Solo. 32 Seiten incl. 2 CDs Songs, Playalongs und Loops 80 Seiten incl. CD 978-3-89775-057-9 24,90 75,00 €
80 Seiten incl. CD 978-3-89775-117-0 19,80 160 Seiten incl. CD 978-3-89775-081-4 19,80 Anmeldeschluss
978-3-928825-84-9 19,90 978-3-89775-091-3 24,90 11. November 2011
Prof. Christoph Caskel 307/11
LEU-VERLAG Snaredrum step by step Musik der 17 Hippies
Kolpingstraße 5 Trommelschule für Einsteiger
D-86356 Neusäß
MY MUSIC 128 Stücke für Snaredrum in
Telefon 0821-48043091 Friedrichshafen kleinen Lernschritten: Üben,
Noten lernen, Stocktraining.
eMail: leuverlag@aol.com 11.11. - 13.11.2011 132 Seiten, Spiralbindung
www.leu-verlag.de 978-3-89775-089-0 14,90
34 Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion 35
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Musiker/innen Drumset, Bass, Gitarre, Percussion Als profunder Kenner lateinamerikanischer Musik- Ensembleleiter/innen, Musikpädagogen/innen und Statt mit stundenlanger Noten-Schreibarbeit kann
(spez. Timbales) mit Spielpraxis und ersten Erfah- stile und ihrer Tradition legt Diego Pinera sein Interessierte am Computer mit einigen >Klicks< ein übersicht-
rungen im Latinspiel Hauptaugenmerk auf das Zusammenspiel inner- Termin liches und professionelles Notenbild produziert
Termin halb der Rhythmusgruppe. Der rhythmischen Ver- 13./14. Mai 2011 werden. So kann in einem Ensemble mit Klarinet-
01. – 03. Juli 2011 zahnung von Drums, Bass, Gitarre und Percussion Freitag 16:00 – 19:00 te, Oboe, Posaune etc. mal schnell die Melodie für
Freitag 16:00 – 20:30 Uhr im afro-kubanischen sowie afro-urugayischen Stil Samstag 10:00 – 17:00 jeden in seinem Schlüssel vorgelegt werden. Im
Samstag 11:00 – 18:00 Uhr wird dabei die größte Aufmerksamkeit zuteil, Kursauslastung Kurs wird auch gezeigt, wie sich mit der Lite-Versi-
Sonntag 11:00 – 14:00 Uhr Schlagzeuger erhalten vor allem Hinweise für die Minimal 6, Maximal 12 on von Photoscore geschriebene Noten in Sibelius
Kursauslastung Weiterentwicklung ihrer rhythmischen Unabhän- Kursgebühr einscannen und bearbeiten lassen. Voraussetzung:
Minimal 10, Maximal 15 gigkeit. Bitte Instrumente mitbringen, es wird viel 75,00 € elementare Computer-Kenntnisse.
Kursgebühr gespielt und praktisch angewandt! Dumsets, Amps Anmeldeschluss Dozent
350/11 75,00 € und Percussion sind vorhanden. 324/11 28. April 2011 Wolfgang Wierzyk, Lüneburg
Die Latin-Rhythmusgruppe – Anmeldeschluss Dozent Sibelius –
Spezialfokus Drumset 16. Juni 2011 Diego Pinera, Berlin/Montevideo Notendruck für Einsteiger/innen
In Kooperation mit M3C Systemtechnik GmbH

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Musiker/innen, Musikpädagogen/innen und Im Kurs werden Fragen zum Equipment (Mikro- Ensembleleiter/innen, Musikpädagogen/innen und Teilnehmende sollten entweder den Einsteiger
Interessierte fone, Kabel, Mischpulte Effektgeräte etc.), zu Interessierte Kurs für Sibelius mit Erfolg besucht oder ausrei-
Termin Aufnahmetechniken wie Overdub, Live-Einspie- Termin chend Erfahrungen im Umgang mit Sibelius ha-
09./10. April 2011 lung oder Konzertmitschnitten, Digitaltechnik (Be- 09./10. September 2011 ben. Hier geht es um weiterführende Anwen-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr sonderheiten von Soundkarten, 16-Spur-Harddisk- Freitag 16:00 – 19:00 Uhr dungen: Erstellung eines Arrangement mit den
Kursauslastung Redording etc.) und das Abmischen der eigenen Samstag 10:00 – 17:00 Uhr Sibelius Drum-Patterns sowie Bass-, Gitarre, Piano-
Minimal 8, Maximal 14 mitgebrachten Musik behandelt. Kursauslastung und Bläser-Phrasen; das Arbeiten mit Liedtext,
Kursgebühr Dozent Minimal 6, Maximal 12 polyphonem Chor- und Klaviersatz; das Erstellen
69,00 € Dirk Meier, Berlin Kursgebühr von Jazz-Leadsheets u.v.m. Spezialfragen an den
Anmeldeschluss 75,00 € Dozenten stellen Sie bitte vorab per Mail über
25. März 2011 Anmeldeschluss welcome@landesmusikakademie-berlin.de.
323/11 325/11 25. August 2011 Dozent
Homerecording und Tonstudiotechnik Sibelius – Wolfgang Wierzyk, Lüneburg
Notendruck für Fortgeschrittene
In Kooperation mit M3C Systemtechnik GmbH

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Interessierte Wenn das musikalische Material für eine CD fertig Ensembleleiter/innen, Musikpädagogen/innen und Band-in-a-Box bietet verschiedenste Möglichkei-
Termin aufgenommen und gemixt ist, erfolgt der Maste- Interessierte ten. Schnellstens ist ein Playback-Arrangement
28./29. Mai 2011 ring-Prozess. Was sich dabei hinter Stereoverbrei- Temin erstellt, im Instrumentalunterricht steht die „Virtu-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr terung, Denoising, Masterreverb, Maximizer, Klang- 18./19. November 2011 elle Band“ unterstützend zur Verfügung, selbst
Kursauslastung Optimierungen, Kompression und Lautstärkemaxi- Freitag 16:00 – 19:00 Uhr Gehörbildung oder die automatische Akkordana-
Minimal 6, Maximal 10 mierung verbirgt, wird beispielhaft demonstriert. Samstag 10:00 – 17:00 Uhr lyse eines beliebigen Stückes werden möglich,
Kursgebühr Dabei kommen Themen wie Frequenzkunde mit Kursauslastung auch eine Songproduktion kann in allen Schritten
85,00 € entsprechenden EQs, der Unterschied zwischen Minimal 6, Maximal 12 realisiert werden. Im Kurs findet eine Einführung
Anmeldeschluss digitalem und analogem Mastering sowie das Er- Kursgebühr in die MIDI- und Audiofunktionen und die Anwen-
13. Mai 2011 stellen einer Presswerk-kompatiblen Master-CD 75,00 € dungsmöglichkeiten des Programms statt.
ebenfalls zur Sprache. Es erfolgt ein Überblick Anmeldeschluss Dozent
321/11 über entsprechende Software Angebote am Markt. 326/11 03. November 2011 Wolfgang Wierzyk, Lüneburg
Mastering für Einsteiger/innen Dozent Band In A Box – für alle musikalischen
Tobias Dickmann, Berlin Lebenslagen
In Kooperation mit M3C Systemtechnik GmbH

Zielgruppe Inhalt
Interessierte mit Vorerfahrungen Neben den Grundlagen zur Bearbeitung von
Termin Stereomaterial für Fortgeschrittene sollen an
18./19. Juni 2011 konkreten Beispielen des Dozenten und der
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Teilnehmenden (entsprechendes Material bitte
Kursauslastung mitbringen) spezifische Möglichkeiten der Klang-
Minimal 6, Maximal 10 optimierung beim Mastering-Prozess veranschau-
Kursgebühr licht werden. Als Mastering Programm kommt
85,00 € Wavelab von der Firma Steinberg zum Einsatz, die
Anmeldeschluss verwendeten digitalen Effekte sind von der Firma
Mehr über diese beiden außergewöhnlichen Helfer
03. Juni 2011 Waves. Entsprechende tontechnische Vorkennt- finden Sie im guten Musik- & Computerfachhandel
nisse der Teilnehmenden werden vorausgesetzt. ● Composer-Software ● Notationssoftware
und beim Vertrieb:
322/11 Dozent
Band-in-a-Box ist einzigartige Kompositionssoftware für Arrange- Sibelius 6 bietet u.a. ein enormes musikdidaktisches
Mastering für Fortgeschrittene Tobias Dickmann, Berlin
ments und Play-Along-Situationen (Kinderblockflötengruppe bis Potential für jede Art von Unterricht. Mit Funktionen wie M3C Systemtechnik GmbH
Altherrenjazz) Das UltraPlusPak und das EverythingPak gibt es auf Magnetic Layout lassen sich auch im Alltagsgebrauch Großbeerenstraße 51 10965 Berlin
nahezu perfekte Partituren und Arrangements schreiben. Tel. 030 - 789 079-0 Fax 030 - 785 68 49
vorinstallierter USB-Festplatte, mit über 100 GB Kompositionsmaterial.
www.m3c.de Email: vertrieb@m3c.de
36 Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion 37
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Musikpädagogen/innen aus Schule, Musikschule Wir bauen den Cajón-Bausatz der Firma „Schlag- Musikpädagogen/innen aus Schule und Musik- Sprech-, Singe- und Bewegungsspiele u.v.m. für
und Jugendarbeit sowie Interessierte werk“ unter kundiger Anleitung zusammen. Die schule, Neugierige Rhythmusneulinge und -erfahrene. Vorgestellt
Termin Übertragbarkeit dieses handwerklichen Prozesses Termin wird eine Reihe von Spielen, die verschiedene
19. Februar 2011 mit der nachfolgenden musikalischen Betätigung 22./23. Oktober 2011 Aspekte der musikalisch-rhythmischen Arbeit in
Samstag 09:30 – 18:00 Uhr in den Alltag mit Kindern und Jugendlichen in jeweils 10:00 – 17:00 Uhr einer Gruppe entwickeln und im Alltag eine will-
Kursauslastung Schule oder anderen Bereichen ist ausdrücklich Kursauslastung kommene Abwechslung, Auflockerung oder Fo-
Minimal 10, Maximal 12 angestrebt. Dazu benötigen wir einen ganzen Tag, Minimal 10, Maximal 16 kussierung herstellen können. Sie fördern Kom-
Kursgebühr damit die geleimten Stellen auch gut aushärten Kursgebühr munikation, Selbst- und Fremdwahrnehmung,
85,00 € können. Der Kurs ist der Reihe „Magic Groove Box 69,00 € Gespür für gleichmäßige Pulsation und Zyklen,
inkl. 45,00 € Materialkosten – Die Cajón im Gruppen-Unterricht“ von Uli Moritz Anmeldeschluss Sensomotorik, Koordination, Kreativität und Neu-
Anmeldeschluss vorgeschaltet, eine Teilnahme mit dem selbst ge- 07. Oktober 2011 gierde. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass
342/11 04. Februar 2011 bauten Instrument wird empfohlen. 345/11 sich Teilnehmende ihre Lieblingsspiele gegenseitig
Cajónbau Dozent Trommel- und Rhythmusspiele für Groß vorstellen.
Gerd Seemann, Bremen/Berlin und Klein Dozent
Christoph Renner, Berlin

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Musikpädagogen/innen und Interessierte mit Die Cajón ist in den letzten Jahren immer popu- Musikpädagogen/innen aller Bereiche, Interes- Unsere Stadt ist voller Low-Budget-Instrumente:
Trommel-Vorkenntnissen lärer geworden: als kleines, robustes Mini-Drum- sierte Plastikeimer, Papp- und Holzkisten, Folien u.v.m.
Termine set mit überraschenden Sounds und viel Power. Termin mit einem Reichtum an Klängen über die kein
05./06. März 2011 An drei Wochenenden haben wir Zeit für Trommel- 03./04. Dezember 2011 Sampler der Welt verfügt. Mit einfachen Grooves,
14./15. Mai 2011 spaß, rhythmische Kreativität und Genauigkeit, jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Klangeffekten und Choreographien studieren wir
03./04. September 2011 neue Grooves und neue Stücke. Gemeinsames Ler- Kursauslastung wirkungsvolle Arrangements auf diesen Instru-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr nen durch Imitation, ruhig-entspanntes Üben und Minimal 10, Maximal 16 menten ein, erfinden kurze Texte dazu und rappen
Kursauslastung Wiederholen; Solo- und Gruppen-Improvisation; Kursgebühr unseren Spaß in die Welt hinaus. Bitte eigene Re-
Minimal 10, Maximal 16 Notenlesen und -schreiben; Kompositions-Arbeit 69,00 € cycling-Instrumente mitbringen, alles was klingt,
Kursgebühr in Kleingruppen sowie Cajón-Circles – viele Ak- Anmeldeschluss ist gut. Der Workshop gibt Ideen für die rhyth-
180,00 € tionsformen und Methoden machen die Work- 18. November 2011 mische Arbeit, Notenmaterial wird ausgeteilt.
343/11 Anmeldeschluss shops abwechslungsreich und intensiv. 346/11 Dozent
Magic Groove Box – 18. Februar 2011 Dozent Da fliegt mir doch das Blech weg. Christoph Renner, Berlin
Die Cajón in Gruppen Ulrich Moritz, Berlin Das-Funk‘n‘Schrott-Komplott
Unterricht Grooves, Stücke, Spiele,
Lieder, Rap, Bodypercussion

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Interessierte „Bodypercussion“ ist ein wunderbares Spiel- und Interessierte, die bereits eine 5-phasige Staffel Nach inzwischen 5 Durchgängen „Trommeln ist
Termin Unterrichtssystem, mit dem wir Rhythmus inten- „Trommeln ist Klasse“ besucht haben Klasse“ kann jede/r Absolvent/in auf einen um-
28./29. Mai 2011 siv erfahren und erlernen können. Sie kann ganz Termin fangreichen Erfahrungsschatz in der Trommelar-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr einfach und sehr komplex sein: mal locker, lustbe- 09. – 11. Dezember 2011 beit im jeweiligen Berufsfeld zurückgreifen. Im
Kursauslastung tont, humorvoll und kommunikativ, dann wieder jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Mittelpunkt dieses Vertiefungswochenendes steht
Minimal 10, Maximal 16 konzentriert, meditativ und auch mal anstren- Kursauslastung somit der Erfahrungsaustausch, das gegenseitige
Kursgebühr gend. Das vorliegende Angebot für Einsteiger ist Minimal 15, Maximal 25 Kennenlernen von in der Praxis erprobten Ansät-
69,00 € offen für alle, die neugierig auf Rhythmus sind; für Kursgebühr zen, aber auch neue Spielstücke der Dozenten.
Anmeldeschluss alle, die das Einfache lieben; für alle, die sich gern 150,00 € Dozenten
13. Mai 2011 bewegen, rhythmische Texte und rhythmische Anmeldeschluss Ulrich Moritz, Berlin
Gruppenspiele mögen und kennen lernen wollen. 24. November 2011 Klaus Staffa, Berlin
344/11 Dozent 341/11
Bodypercussion für Einsteiger/innen Ulrich Moritz, Berlin Trommeln ist Klasse – Vertiefung
HINWEIS
Lehrgang „Trommeln ist Klasse“
siehe Seite 7

Musizieren mit Philipp Astner, Ulf Matz


Schlaginstrumenten
Rhythmus kickt
Der Band enthält eine Fülle von klangvollen und unterhaltsamen Musizieren mit Schlaginstrumenten -
Übungen und Spielstücken und berücksichtigt sowohl das hete- in der Klasse, im Workshop, in der Gruppe
rogene Leistungsspektrum als auch das gängige Instrumentarium 104 Seiten mit Audio-CD; kartoniert
der Schulen. Verwendet werden nur übliche Schlaginstrumente, ISBN 978-3-7649-2647-2 € 19,95 / CHF 35.90
Bodypercussion und Gegenstände aus dem täglichen Gebrauch.
Von einfachsten Anfängen bis zu längeren Suiten werden
Besuchen Sie uns im Internet
abwechslungsreiche Spielmodelle und Konzertstücke erarbeitet. unter www.bosse-verlag.de
Die Schüler erwerben Rhythmussicherheit, Qualitäten im
Zusammenspiel und Teamgeist.
Eine beiliegende CD enthält die wichtigsten Stücke zur besseren
Orientierung und als Vorbereitungshilfe für den Lehrer.
38 Populäre Musik, Tonstudio, Perkussion Instrumentalworkshops 39
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Musikpädagogen/innen aus Schule und Musik- Richard Filz ist es mit seinem Buch gelungen, Kin- Bläser/innen und Schlagzeuger/innen von 13-70 Wer möchte erleben, wie es ist, im Orchester zu
schule, die mit Kindern von 6 -10 Jahren arbeiten der über vielfältige Kanäle an Rhythmus heranzu- Jahren auf Mittelstufen-Niveau spielen? Ein besonders Erlebnis für jugendliche und
Termin führen. In unterschiedlichen Unterrichtssituatio- Termin erwachsene Instrumentalschüler/innen der Mittel-
29. Oktober 2011 nen wird mit Körperklängen und Stimme über 11. – 13. November 2011 stufe mit Musik aus den Filmen Indiana Jones und
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr immer wieder andere Rhythmusspiele die Basis Freitag 17:30 – 20:30 Uhr Dschungelbuch; dem Stück „Caravan“ der Jazz-Le-
Kursauslastung für eine spätere Rhythmusstabilität bei den Kin- Samstag 10:00 – 19:00 Uhr gende Duke Ellington sowie dem packenden Werk
Minimal 10, Maxiaml 20 dern gelegt. Ganz nebenbei werden auch noch Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr „Adventure“ des zeitgenössischen Kom-
Kursgebühr Notenwerte gelernt, wobei sich das vorliegende Sonntag 19:00 – 19:45 Uhr Abschlusskonzert ponisten Markus Götz. Alle sollten ihre Stimme
37,50 € Material auch hervorragend für Aufführungen Kursauslastung schon zu Beginn des Kurses können, dazu über-
Anmeldeschluss aller Art eignet – bei jedem Konzert ist damit ein Minimal 60, Maximal 85 senden wir nach der Anmeldung die Noten zur
14. Oktober 2011 Höhepunkt garantiert. Kursgebühr Vorbereitung sowie einen Arbeits-Mitschnitt der
347/11 Dozent 222/11 49,00 € Orchesterwerke auf CD.
Rhythmus für Kids – mit allen Sinnen Richard Filz, Neustadt (A) Das 3-Tages-Orchester – Klangvielfalt 35,00 € für Schüler/innen (nur mit Nachweis) Ausführliche Informationen
in Kooperation mit UE Wien und mitreißende Rhythmen Anmeldeschluss www.landesmusikakademie-berlin.de
Filz1.indd 1 03.11.2010 16:52:55
Generationsübergreifender Orchester- 27. Oktober 2011 DIRIGENT/IN
workshop Simone Münzner, Berlin

.
Giorgios Sfyridis, Berlin

.richard filz Zielgruppe


Pädagogen/innen und Interessierte
Inhalt
Die eigene Stimme als vielseitiges Perkussions-In-
Zielgruppe
Leiter/innen von Bläserklassen, Orchestern und
Inhalt
Den eigenen Körper wirksam einsetzen, span-
Termin strument entdecken! Ob als effektives Rhythmus- größeren Ensembles, ohne Dirigierstudium nende Proben realisieren und passende Literatur
30. Oktober 2011 training für Schüler und Lehrer aller musikalischen Termin auswählen: Wer möchte dies nicht? In Einzel- und
Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr Richtungen oder als Songbegleitung für Chöre und 26./27. November 2011 Gruppenunterrichtssituationen wird aufeinander
Kursauslastung A-capella-Ensembles. Mit Hilfe einer speziellen Sil- 10:00 – 17:00 Uhr aufbauend mit klassischer Dirigiertechnik, prak-
Minimal 10, Maximal 20 bensprache werden verschiedenste Perkussions- Kursauslastung tischer Probenarbeit und effektivem Körperein-
Kursgebühr klänge, -rhythmen und -effekte täuschend echt Minimal 8, Maximal 12 satz gearbeitet. Ein großes Jugendblasorchester
37,50 € imitiert. Ihre anschließende Umsetzung als Beglei- Kursgebühr und ein Ensemble stehen zur Verfügung, um die
Anmeldeschluss tung sogenannter Sing-Alongs verschiedenster 95,00 € aktiv eigenen dirigentischen und methodischen Mög-
Universal Edition 15. Oktober 2011 Stil-Richtungen lässt bereits erkennen, dass dies 45,00 € passiv lichkeiten zu erweitern sowie sich untereinander
nur der Anfang einer aufregenden musikalischen Anmeldeschluss auszutauschen.
348/11 Entdeckungsreise ist. 234/11 11. November 2011 Dozent/In
Vocal Percussion Basics Dozent Der Weg zum guten Dirigieren – Simone Münzner, Berlin (Dirigentin)
in Kooperation mit UE Wien Richard Filz, Neustadt (A) mit Freude erfolgreich Musikgruppen Stefan Linne, Berlin (Pantomime)
Filz2.indd 1 03.11.2010 16:51:38
anleiten

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Interessierte an brasilianischer Perkussion, Tanz Konzerte, Begegnungen und Workshops rund um Blechbläser/innen Malte Burba gilt weltweit als der Experte, der das
und Musik Perkussion, Tanz, Gesang und Instrumentalmusik Termin gesamte wissenschaftliche Puzzle aus
Termin mit Dozenten/innen aus Europa und Brasilien. Zum 05./06. März 2011 den Disziplinen Anatomie, Physiologie und Neuro-
22.–25. September 2011 16. Mal verwandelt der alle Winkel erfassende jeweils 10:00 – 17:00 Uhr logie mit Erkenntnissen der Pneumatik
Groove des Festivals das FEZ in eine brasilianische Kursauslastung und Grundlagen der Akustik für erfolgreiches
Insel inmitten von Berlin. Bitte beachten Sie das Minimal 15, Maximal 20 Blechblasen zusammengefügt hat. Mit Hilfe eines
gesonderte Info-Material hierzu, das im Sommer Kursgebühr bahnbrechenden Trainingssystems, das physi-
2011 erscheint. Aktuelle Informationen und Doku- 110,00 € kalische Notwendigkeiten mit physiologischen
mentationen vergangener Samba Festivals : www. Anmeldeschluss Möglichkeiten verbindet, weist er Blechbläsern
sambasyndrom.de 18. Februar 2011 neue Wege für Ausdauer, Sicherheit im Ansatz
Festivalleitung und beinahe unbegrenzte Höhe. Schwerpunkte
Joachim Litty, Berlin 301/11 u.a. Körperbewusstsein, Atemtechnik, Kontrolle
Samba Syndrom 2011 Brass-Workshop mit Malte Burba über Stimmlippen, Zunge und Unterkiefer.
Festival der Sambagruppen Dozent
Prof. Malte Burba, Frankfurt/Main

THE EUROPEAN DRUM COMMUNITY Zielgruppe Inhalt


JETZT MITGLIED WERDEN! Blechbläser/innen Alle Teilnehmenden erhalten Einzelunterricht. Da-
Wir sind inTakt! Termin bei werden vormittags im Plenum Aspekte von all-
 ab 17 EUR pro Jahr 10. – 14. August 2011 gemeinem Interesse exemplarisch in Unterrichts-
(E-Access auch für die P.A.S.) jeweils 10:00 – 17:00 Uhr situationen behandelt und nachmittags individu-
TERMINE 2011
 off-beat Magazin ( 6x pro Jahr) Kursauslastung elle Probleme im Einzelunterricht aufgegriffen. Ein
01.- 05. 08. „Berlin Drum Week!“
 Günstiges Abo von STICKS, Minimal 12, Maximal 20 besonderes Gewicht wird auf die musikalischen
Der Sommerkurs in einer der aufregendsten
Metropolen Europas in Kooperation mit dem Kursgebühr und psychologischen Aspekte des Blechblasens
drums & percussion
Drumtrainer Berlin 240,00 € sowie auf die didaktischen Gesichtspunkte der
oder Drumheads! Anmeldeschluss Vermittlung gelegt.
09.-11.12. „9.Teachertage“  Ermässigung bei Kursen 26. Juli 2011 Dozent
an der Bayer. Musikakademie Hammelburg  günstige Instrumenten- Prof. Malte Burba, Frankfurt/Main
Die kompakte Wochenendfortbildung für 302/11
alle Schlagzeugerlehrer im deutschsprachigen versicherung
Raum.
Intensiv-Brass-Workshop
mit Malte Burba
ANMELDEN UNTER: WWW.PERCUSSION-CREATIV.DE
40 Instrumentalworkshops Instrumentalworkshops 41
Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt
Blockflötenspieler/innen ab 12 Jahre, gern auch Feste Ensembles und Einzelspieler/innen aller Instrumentale Wiedereinsteiger und Spätberufene Der Landesverband Berlin-Brandenburgischer Lieb-
Erwachsene, Voraussetzung: zwei Jahre Blockflö- Blockflötentypen sind angesprochen, sich auf Termin haberorchester lädt in Zusammenarbeit mit dem
tenunterricht vielfältige Weise zu neuen Ensembles zusammen 09. – 11. September 2011 Forum musikalische Erwachsenenbildung und der
Termin zu finden oder in bestehenden Gruppierungen in- Freitag 17:00 – 21:00 Uhr Landesmusikakademie Berlin interessierte Musi-
01. – 03. Juli 2011 tensiv zu proben und unterrichtet zu werden. Alle Samstag 10:00 – 21:00 Uhr ker/innen ein, neue Erfahrungen im Orchesterspiel
Freitag 14:00 – 18:00 Uhr Teilnehmenden bilden zusammen ein Blockflöten- Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr zu machen oder bestehende aufzufrischen. Die
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr orchester, um den vollen Klang in der großen Be- Sonntag 16:00 Uhr Werkstattkonzert Werke richten sich nach Zahl und Zusammenset-
Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr setzung genießen zu können. Ein öffentliches Ab- Kursauslastung zung der Anmeldungen, wobei ggf. erleichterte
Sonntag 16:00 Uhr Abschlusskonzert schlusskonzert beendet den Kurs. Feste Ensemb- Minimal 40, Maximal 70 Stimmen allen Mitspielern/innen eine zufrieden
Kursauslastung les werden gebeten, sich unter Angabe der vorbe- Kursgebühr stellende Mitwirkung ermöglichen sollen. Ein
Minimal 20, Maximal 38 reiteten Werke anzumelden. Übernachtung auf 35,00 € Werkstatt-Konzert rundet das Wochenende ab.
471/11 Kursgebühr Anfrage, Restaurant im Hause. 305/11 30,00 € für Mitglieder von LBBL/BDLO-Orchestern Informationen, Teilnahmebedingungen und An-
Ensemblespiel auf der Blockflöte 90,00 € Dozent/innen 21. Musikalische Werkstatt und Einzelmitglieder meldeformular unter www.lbbl-ev.de
45,00 € für Schüler/innen, Studierende, Auszubil- Irmhild Beutler, Berlin Veranstaltung des Anmeldeschluss Dirigentin
dende, Hartz-IV Empfänger (nur mit Nachweis) Martin Ripper, Berlin LV Berlin-Brandenburgischer Liebhaberorchester 25. August 2011 Dr. Claudia Kayser-Kadereit, Osnabrück
Anmeldeschluss Silvia Rosin, Berlin
16. Juni 2011

Zielgruppe Inhalt Kurse der Jeunesses Musicales Berlin e.V. Die Brüder Löwenherz
Schlagzeuger/innen, Musik- und Perkussions-Lehr- Nach Gründung des Vereins vor einem Jahr wird an der Landesmusikakademie berlin Kinderopernprojekt
kräfte, Dirigenten/innen und Interessierte beim Treffen zurückgeblickt und berichtet, was Anmeldung und Information nur über:
Termin bisher realisiert werden konnte. Anstehende Pro- Jeunesses Musicales Berlin e.V. PROBEN- UND AUFFÜHRUNGSORT
17. September 2011 jekte wie das „Musikfestival Trommelwirbel“, die c/o Landesmusikakademie Berlin Kino Babylon, Rosa Luxemburg-Platz, Berlin-Mitte
Samstag 10:00 – 13:00 Uhr „Fachtagung Schlagwerk und Perkussion heute“ Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin (angefragt)
Kursgebühr sowie bisher entwickelte pädagogische Konzepte Fon (030) 53 07 12 05 Termine
Kostenfrei, um Anmeldung per Mail wird gebeten und Netzwerke werden vorgestellt und diskutiert. Fax (030) 53 07 12 22 August 2011 – Juni 2013
Anmeldeschluss Weitere Schwerpunkte sind ein Austausch zu berlin@jeunessesmusicales.de Fester Probentermin 2011/12:
10. September 2011 Schlagwerkthemen und der Blick auf die weitere http://berlin.jeunessesmusicales.de freitags 16:00 bis 19:00 Uhr
Zukunft. Sollten Sie neugierig sein, freuen wir uns 2012/2013: Zwölf Aufführungen in Berlin und
über Kontakt: info@fokus-schlagwerk.de Gastspielreise
220/11 Gesprächsleitung Inhalt
Treffen Fokus Schlagwerk e.V. Simone Münzner, Berlin Bühnendarstellung, Schauspiel, Gesang, Tanz
in Kooperation mit der Nathalie Schock, Berlin MUSIKALISCHE LEITUNG
Landesmusikakademie Berlin Tilman Kannegießer
Weitere Informationen
www.kindermachenoper.de

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Grundschüler/innen, Lehrkräfte Schlagwerk-Per- Heute schon gewirbelt? Kinder sind eingeladen, Engagierte in Jugendorchestern und Interessierte PR-Arbeit und Urheberrecht: Der Auftritt auf der
kussion, Schlagwerkensembles, Interessierte und die riesige Klangpalette der großen und kleinen In- Termin eigenen Webseite, der Konzertmitschnitt auf You-
Familien strumente des klassischen und populären Schlag- 14. Mai 2011 Tube und die Erstellung einer CD unter rechtlichen
Termine werks sowie anderer Kulturen über Workshops Samstag 10:00 – 16:00 Uhr Aspekten – was ist da zu beachten?
01. – 04. November 2011 – Projektwoche und ein mitreißendes Perkussionskonzert kennen Kursauslastung Konzert- und Begegnungsreisen: Wie kommen ge-
06. November 2011 – Trommelwirbel-Finale zu lernen. Das groovige Familienfest „Trommel- Minimal 10, Maximal 25 lungene Konzert-und Begegnungsreisen zustande?
Eintritt wirbel-Finale“ am 06. November bietet Konzerte, Kursgebühr Wo gibt es finanzielle Unterstützung? Worauf ist
5,00 € Projektwoche Mitmachangebote und Kreatives für Kinder, Jugend- 15,00 € bei der Organisation und in der allgemeinen Vor-
3,00 € Trommelwirbel-Finale am Sonntag liche und Familien. 10,00 € für Mitglieder der JMD Deutschland (mit bereitung zu achten? Beispiele aus zwei Berliner
Konzept und Festivalleitung Nachweis) JMD-Orchestern.
Nathalie Schock , Berlin Anmeldeschluss Dozenten
282/11 trommelwirbel@fokus-schlagwerk.de 470/11 29. April 2011 RA Philipp Beck, Berlin
Trommelwirbel Musikfestival Veranstaltungsort Fachtagung Jugendorchester Ronja Zern, Berlin (Junges Ensemble Berlin)
Projektwoche und Finale Musikschule Neukölln c/o Schloss Britz, Johannes Lucchesi, Berlin (Händel-Gymnasium)
Fokus Schlagwerk e.V. Alt-Britz 81, 12359 Berlin.
in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin
und der Musikschule Paul-Hindemith Neukölln

235/11 Zielgruppe Inhalt


Die Runde der Ensembleleiter/innen Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren Einstudierung des Musicals ‘Die Abenteuer der
und Dirigenten/innen Termin neuen Bremer Stadtmusikanten’ (Musik: Manfred
08. – 14. August 2011 Grote, Libretto und Liedtexte: Wolfgang Nier). Es
Termin Beginn: 10:00 Uhr stellt eine neue inhaltliche Sicht auf das Grimm´-
20. August 2011, Samstag 11:00 – 14:00 Uhr 13. August 2011, 15:30 Uhr Aufführung sche Märchen vor. Die Teilnehmenden erhalten zu-
Kostenfreie Teilnahme 14. August 2011, 15:30 Uhr Aufführung sätzlich Perkussionsunterricht, außerdem wirken
Inhalt Kursauslastung Tänzer/innen von ´pas de trois´ und Schüler/innen
Mit dieser neuen Plattform möchten wir die Ver- Minimal 10, Maximal 30 der Musikschule Primus aus Zeuthen mit. Zwei
netzung unter Dirigenten/innen und Ensemblelei- Kursgebühr Vorstellungen des Musicals in der Astrid-Lindgren-
ter/innen jeder Organisationsform und Stilrichtung 80,00 € Kursbetrag Bühne im FEZ-Berlin schließen die Woche ab.
fördern. Themen: Probensituation, Literaturemp- 154,00 € Übernachtung mit Frühstück/Abendbrot Dozenten
fehlungen, Nachwuchsprobleme, neue Projekte, 472/11 Anmeldeschluss Wolfgang Nier, Flensburg (Gesamtleitung)
interessante Initiativen, Weiterbildungen. Anmel- Die Abenteuer der neuen Bremer 15. April 2011 Stefanie Weidt, Berlin (Tanz)
dung und weitere Themenwünsche bitte an: Stadtmusikanten Elke Schaller, Zeuthen (Instrumentalensemble)
schock@landesmusikakademie-berlin.de. Musicalkurs Gabi Happe, Berlin (Perkussion)
Gesprächsleitung
Nathalie Schock, Berlin
Fachübergreifende Angebote 43
Zielgruppe Inhalt

Willkommen im FEZ-Berlin! Musiker/innen, Musikpädagogen/innen und


Interessierte
Neben technischem Können und Talent sind auch
innere Stärke, Entschlossenheit, körperliche Fit-

FEZ-Berlin
Termin ness und eine fundierte körperliche, mentale und
Europas größtem gemeinnützigen 26./27. Februar 2011 emotionale Balance gefragt, um erfolgreich zu
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr sein. Ziel des Kurses ist es, bewusster mit den
Bildung Erlebnis Kultur Kinder-, Jugend- und Familienzentrum. Kursauslastung eigenen Ressourcen umzugehen und Herausfor-
Minimal 8, Maximal 14 derungen aktiv anzunehmen. In Vortragsform und
Kursgebühr mit praktischen Übungen beschäftigen wir uns mit
Das FEZ bietet kreatives Spiel, Spaß und Erholung und vereint in seinem Programm Bil- 75,00 € körperlichen und mentalen Techniken, Entspan-
Anmeldeschluss nungs- und Regenerations-Training, Übungen zu
dung, Erlebnis und Kultur. Einzigartig sind die inhaltlichen Angebote für Schüler/innen. 11. Februar 2011 Auftritt und Bühnenpräsenz. Bitte eine Decke,
404/11 Bewegungskleidung und dicke Socken mitbringen!
Zu den Themenschwerpunkten gehören die Bildung für Nachhaltige Entwicklung, die Mental- und Auftrittstraining Dozentin
Prof. Kristin Guttenberg, Berlin
Europaorientierte und Internationale Bildung und die Kulturelle Kinder- und Jugend-

bildung. Informationen finden Sie unter www.fez-berlin.de oder fordern Sie unsere Pro-

gramme gern an unter T: (030)53 07 12 57.


Zielgruppe Inhalt
Interessierte aus Chören, Musikensembles, Bands, Wie können neue Zuhörer und passende Mitspie-
Astrid-Lindgren-Bühne Kulturverbänden und -vereinen ler erreicht werden? In praktischen Übungen und
PROGRAMMTIPPS Termine Diskussionen lernen die Teilnehmenden ihr Ensem-
im Repertoire: 228/11: 26. Februar 2011 – Marketing ble unter Marketingaspekten besser zu begreifen
08./09. JANUAR Pippi Langstrumpf 229/11: 27. Februar 2011 – Öffentlichkeitsarbeit und verfassen zielgerichtet eigene Texte für Print-
KICK OFF Michel! aus Lönneberga jeweils 10:00 – 17:00 Uhr und Onlineformate. Der Schwerpunkt des ersten
Das FEZ 2011 stellt sich vor! Meisterdetektiv Kalle Blomquist Kursauslastung Tages liegt auf dem Marketing, der des zweiten
www.astrid-lindgren-buehne.de Minimal 12, Maximal 25 Tages auf der Presse und Öffentlichkeitsarbeit.
29. JANUAR – 06. Februar Kursgebühr Beide Tage sind einzeln buchbar, bauen aber auf-
DES ZAUBERSCHLOSSES NEUE 37,50 € ein Kurs einander auf, daher ist es sinnvoll, beide Tage zu
KLEIDER! Kindermuseum im FEZ 69,00 € beide Kurse besuchen. Wenn vorhanden, bringen Sie bitte Pu-
Winterferien 228/11, 229/11 Anmeldeschluss blikationen Ihres Ensembles mit.
12 sind Kult oder warum heißt der Sonntag Sonntag? Marketing und wirksame 11. Februar 2011 Dozent
26. + 27. FEBRUAR Bis zum 26. Juni 2011 Öffentlichkeitsarbeit Hans-Conrad Walter, Berlin
HELDINNEN WIE WIR! Hotel Global in Kooperation mit dem Chorverband Berlin
Starke Mädchen – starke Frauen Ab September 2011
www.fez-kindermuseum.de
02./03. APRIL + 09./10 APRIL
KINDERKOCHSCHULE
ISST DU NUR ODER KOCHST DU SCHON? Orbitall-Raumfahrtzentrum Zielgruppe Inhalt
Schirmherrschaft: Leander Roerdink-Veldboom, Interessierte, Musiker/innen, Musiklehrkräfte, Großes Engagement, viele Ideen, aber ein kleines
Executive Chef im Hilton Berlin Die faszinierende Wirklichkeit der Raumfahrt Orchester, Chöre, Verbände und Vereine Portemonnaie? Im Kurs lernen die Teilnehmenden
erleben! Termin viele Möglichkeiten des Online-Marketings kennen
16. APRIL – 01. MAI www.orbitall-berlin.de 21./22. Mai 2011 und erhalten Anregungen, wie der eigene Auftritt
FRÜHLING AUF DER jeweils 10:00 – 17:00 Uhr optimiert und neue Online-Werkzeuge preisgüns-
OSTERINSEL Kursauslastung tig genutzt werden können. Welche Möglichkeiten
Osterferien Minimal 10, Maximal 25 gibt es, Videos oder Musik einzusetzen? Wie kann
Kursgebühr man über Twitter oder Facebook bekannter wer-
07. / 08. MAI Schwimmbad und Badesee 69,00 € den? Welche Online-Vermarktungsmöglichkeiten
EUROPAFEST Anmeldeschluss gibt es überhaupt?
Ein Familienfest der Superlative Baden, da wo‘s Spass macht! 06. Mai 2011 Dozenten
239/11 Raphael Schemel, Berlin/Odenwald
21. / 22. MAI Das Internet optimal nutzen Fritz Krings, Berlin/Odenwald
HO[SCH]GELDIN BERLÜN Online-Marketing für Einsteiger
Deutsch-Türkisches Fest

01. / 02. JUNI


IM FEZ IST INTERNATIONALER Öko-Insel
KINDERTAG!
Mit grünem Klassenzimmer, Zielgruppe Inhalt
02. JULI – 14. AUGUST Bienenhof, Miniregenwald, Ökogarten Interessierte, Musiker/innen, Musikpädagogen/in- Abwechslungsreich und praxisnah bietet der Kurs
MIT PIPPI, MICHEL, KALLE & CO mit Gartenhaus und Lehmbackofen nen, Dirigenten/innen, Mitglieder von Musikverei- Informationen, Anregungen, praktische Übungen
– SPIELOFEZIEN – nen und –verbänden, Veranstalter und Fallbesprechungen zu Fragen des Musikrechts
Sommerferien Termin rund um die Themen GEMA, Urheberrecht, Künst-
18./19. Juni 2011 lerverträge, Musikverlagsverträge, Veranstaltungs-
01. – 16. OKTOBER jeweils 10:00 – 17:00 Uhr verträge, Unterrichtsverträge. Problemlagen der
VAMPIRFERIEN Familienwochenenden Kursauslastung Teilnehmenden werden besprochen.
Herbstferien Minimal 10, Maximal 20 Dozent
und Ferienabenteuer Kursgebühr Philipp Beck, Berlin
19. + 20. NOVEMBER 40,00 €
15. PUPPENTHEATERFEST Anmeldeschluss
238/11 01. Juni 2011
26. NOVEMBER – 18. DEZEMBER Musikrechte kennen und nutzen lernen
ADVENT IM FEZ

FEZ-Berlin, betrieben durch die KJfz-L-gBmbH, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin
Öffnungszeiten: Di-Fr 9-22 Uhr, Sa 13-19 Uhr, So 12-18 Uhr
www.fez-berlin.de Weitere Infos: T (030) 53 0 71 0, www.fez-berlin.de, monatlicher Newsletter: newsletter@fez-berlin.de
44 Fachübergreifende Angebote Spezialprojekte 45
Zielgruppe Kurzfassung Zielgruppe Bandwettbewerb für Sieger anderer Berliner Wett-
Interessierte mit Notenkenntnissen Mit Kurzvorträgen und praktischen Übungen zu Nachwuchsbands und Interessierte bewerbe – Teilnahme nur auf Einladung durch die
Termin Themen wie Intervallen, Akkorden, Tonarten und Termin Landesmusikakademie. Auf Grundlage eines Video-
410/11: 26./27. März 2011 Kadenzen, immer auch verbunden mit Gehörbil- 04. März 2011 Mitschnitts erhalten alle teilnehmenden Bands
411/11: 29./30. Oktober 2011 dung, erforschen wir die Musik. Alle Fragen sind Beginn: 20:00 Uhr nach dem Wettbewerb ein Coaching. Der Erstplat-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr erlaubt! Außerdem: Komponieren einer zweiten Veranstaltungsort zierte erhält eine Empfehlung zum PopCamp 2011
Kursauslastung Stimme, Harmonien finden, Liedbegleitungen er- Kesselhaus Kulturbrauerei, Prenzlauer Berg und Sachpreise. Weitere Infos: www.styles-and-
Minimal 10, Maximal 15 proben, Rhythmen schreiben, Melodien erkennen skills.de.
Kursgebühr und eine Einführung in die Musikgeschichte. Ele- Ansprechpartner
69,00 € mentare Notenkenntnisse werden vorausgesetzt. Felicitas Remer, FSJ-Kultur an der Landesmusika-
Anmeldeschlüsse Bitte eigenes Instrument, gerade gespielte Literatur kademie Berlin
410/11: 11. März 2011 und Noten zum Blattsingen und -spielen mitbringen! Simon Walgenbach, FSJ-Kultur an der Landesmusi-
410/11, 411/11 411/11: 14. Oktober 2011 Dozent 304/11 kakademie Berlin
Musiktheoretische Einblicke Christhard Zimpel, Berlin Styles & Skills
Berlin Band Award
HINWEIS
Kurs Kleine Notenkunde
siehe Seite 22

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


angehende Musikstudierende (Lehrkraft Sek II/ Zu Beginn des Kurses haben die Teilnehmenden Kinder, Jugendliche und Familien Die Musikfestivalwochenenden „Singen pur“ und
Studienrat) an der Universität der Künste Berlin die Möglichkeit, eine Probeklausur nach Art der Termine „Instrumente pur“ bieten Kindern, Jugendlichen
Termin Zulassungsprüfung für die Studiengänge Bachelor 12./13. März 2011 Singen pur und Familien Freude und Entdeckungen beim Mu-
412/11: 09./10. April 2011 1 (Studienrat/Studienrätin) und Pädagogische Aus- 19./20. März 2011 Instrumente pur sizieren und Singen. Vielfältige Mini-Workshops,
414/11: 07./08. Mai 2011 bildung (PA) an der Universität der Künste Berlin jeweils lustige Musikspiele, spannende Interaktiv-Ausstel-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr zu schreiben. Die Beschäftigung mit den Anforde- Samstag 13:00 – 19:00 Uhr lungen, Instrumentenbau und zahlreiche kreative
Kursauslastung rungen für diese Prüfung bildet den Schwerpunkt Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr Stände regen zum Ausprobieren, Austausch und
Minimal 10, Maximal 15 des Kurses. Dabei werden auch allgemeine Grund- Eintritt Mitmachen an. Kinder, Jugendliche und Profis be-
Kursgebühr kenntnisse und -fertigkeiten in Tonsatz, Formen- 2,50 € Einzelticket, erm. 2,00 € geistern mit ihren Bands, Chören und Singegrup-
69,00 € lehre und Gehörbildung vermittelt. Voraussetzung 8,00 € Familienticket, erm. 6,00 € pen jeder musikalischer Stilrichtung, machen neu-
Anmeldeschlüsse für den Kursbesuch ist Grundlagenwissen über gierig auf mehr und lassen die Wochenenden zum
412/11, 414/11 412/11: 25. März 2011 Tonarten, Akkordlehre und vierstimmigen Satz. 280/11 Erlebnis für die ganze Familie werden.
Intensivkurse Musiktheorie 414/11: 22. April 2011 Dozent Musikfestival Klangwelten Festivalleitung und Information
Andreas Ickstadt, Berlin Familienwochenenden Nathalie Schock, Fon (030) 53 07 12 24
schock@landesmusikakademie-berlin.de

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


angehende Studierende BA2 (Lehrer/in an Grund-, Der Kurs orientiert sich an den Anforderungen für Grundschulkinder Mitreißend ist das neue Mitmachkonzert „Afrika-
Haupt-, Real- und Sonderschulen) und Künstle- die Zugangsprüfungen der Studiengänge Bachelor Klasse 1 – 3 am 15./16. März und 21./22. März 2011 nische Clownsshow“ der afrikanischen Musical-
rische Ausbildung an der Universität der Künste 2 (Lehrer/innen) und Künstlerische Ausbildung (KA) Klasse 4 – 6 am 17./18. März und 23./24. März 2011 und Akrobatikgruppe ADESA. In Kombination mit
Berlin an der UdK Berlin. Darüber hinaus werden allge- Termine der Teilnahme an einem vorher ausgewählten
Termin meine Grundkenntnisse und -fertigkeiten in Ton- 15. – 24. März 2011 Workshop zu Themen wie Trommeln, Capoeira,
30. April / 01. Mai 2011 satz, Formenlehre und Gehörbildung vermittelt. jeweils 09:00 – 12:00 Uhr „Tierisch gut bei Stimme“, Breakdance, Bodyper-
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr Voraussetzung für den Kursbesuch ist Grundlagen- Auslastung cussion u.a. tauchen die Kinder kreativ und hand-
Kursauslastung wissen über Tonarten, Akkordlehre und vierstim- Minimal 4.000, Maximal 8.000 lungsorientiert in ein musikalische Themenfeld ein
Minimal 10, Maximal 15 migen Satz. Eintritt und erleben den bewegten Körper, Gemeinschaft
Kursgebühr Dozent 6,00 € sowie Musikgestaltung mit unterschiedlichen
69,00 € Andreas Ickstadt, Berlin 5,00 € erm. über den Jugendkulturservice Mitteln. Ablauf: Gemeinsamer musikalischer Be-
413/11 Anmeldschluss 281/11 ginn aller Teilnehmenden im Foyer, anschließend
Intensivkurs Musiktheorie 15. April 2011 Musikfestival Klangwelten Konzert- und Workshop-Besuch.
Projektwochen „Musik bewegt weiter“ Festivalleitung und Information
Nathalie Schock, Fon (030) 53 07 12 24
schock@landesmusikakademie-berlin.de

Zielgruppe Inhalt Zielgruppe Inhalt


Dozenten/innen der Landesmusikakademie Berlin Wie aktiviere ich meine Teilnehmenden in der Er- sämtliche Akteure, die mit Kindermusiktheater In dem weiten Feld der Realisierung eines Musik-
und Interessierte wachsenenbildung im Bereich Musik? Welche neu- befasst sind theaterstücks mit Kindern möchten die Landes-
Termin en Lernformen gibt es? Wie kann ich musikalische Termin musikakademie und ihre Partner ein Treffen der
27. August 2011 Shortcuts für die Auffrischung im Seminar einset- 02. – 05. Juni 2011 Macher/innen und solcher, die es werden wollen,
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr zen? Kurzvorträge, Gespräche und Reflexionen Donnerstag 15:00 – 20:00 Uhr initiieren, ausgewählte Stücke präsentieren und
Kursauslastung beleuchten Risiken und Chancen ungewöhnlicher Freitag 10:00 – 19:00 Uhr eine Begegnung der Akteure anregen, aber vor
Minimal 10, Maximal 20 Vorgehensweisen bei Fortbildungen. Samstag 10:00 – 19:00 Uhr allem die vielen Aspekte des Produktionsprozes-
Kursgebühr Dozentin Sonntag 10:00 – 14:00 Uhr ses beleuchten. Ziel ist, dass Produktionen künftig
37,50 € Micaela Grohé, Berlin Auslastung leichter von der Hand gehen, Netzwerke den Fra-
für Dozenten/innen der Landesmusikakademie Minimal 100, Maximal 150 genden Rat geben und Lernmöglichkeiten entste-
Berlin kostenfrei Gebühr hen. Präsentationen, Begegnungen mit Gleichge-
405/11 Anmeldeschluss 306/11 95,00 € sinnten, fachlicher Austausch, Workshops – die
Hellwach und aufmerksam – wie 12. August 2011 Kindermusiktheatertreffen 2011 Anmeldeschluss Teilnahmegebühr beinhaltet den Besuch aller
aktiviere ich meine Teilnehmenden? Präsentationen – Austausch – Seminare 18. Mai 2011 Angebote.
Leitung und Information
Joachim Litty, Fon (030) 53 07 12 03
welcome@landesmusikakademie-berlin.de
46 Wegbeschreibung Anmeldeformular
Bitte ausfüllen, in einen frankierten Umschlag
Anfahrt
stecken und ab in die Post!
Die Landesmusikakademie Berlin befindet sich
im FEZ-Berlin. Parkplätze sind auf dem Gelände
vorhanden. Die PKW-Zufahrt ist nicht am Haupt-
eingang des FEZ, sondern an der Ostseite des Parks
Richtung Altstadt Köpenick zu finden (Ausschilde-
rung beachten!).

PKW von A 100 (von Nordwesten)


Stadtautobahn A 100 Richtung Flughafen Schö-
nefeld / Dresden fahren (wird nach AB Grenzallee
zur A113) – Ausfahrt Adlershof abfahren – Stra-
ßenverlauf Richtung Köpenick über drei Ampeln Landesmusikakademie Berlin
folgen (an Kanal entlang) – weiterhin geradeaus Straße zum FEZ 2
bei Bahnbrücke (Überquerung Adlergestell, an
Baumarkt Obi vorbei) – dem Straßenverlauf nach 12459 Berlin
2. Bahnunterführung links abknickend folgen
– Spree wird überquert – nach Spreebrücke links
abbiegen („An der Wuhlheide“) – danach in erste
Straße rechts („Straße zum FEZ“) nach Unterque-
ren der Bahnbrücke einbiegen (Parkplatzeinfahrt
FEZ-Berlin). Aktuelle Hinweise für PKW-Fahrer
unter www.vmz-berlin.de

PKW von A 113 (von Südosten) "


Richtung Flughafen Schönefeld halten – auf Ab-
zweig A117 Richtung Berlin Zentrum (Alexander-
Anmeldeformular
platz)/Treptow abbiegen – an Ikea vorbei – dann
auf B 96a Richtung Friedrichshain fahren – nach Bitte ausfüllen, in einen frankierten Umschlag
ca. 3 km (Baumarkt Obi von weitem sichtbar) stecken und ab in die Post!
rechts Richtung Köpenick in den Glienicker Weg
abbiegen – dem Straßenverlauf nach 2. Bahnun-
terführung links abknickend folgen – Spree wird
überquert – nach Spreebrücke links abbiegen
(„An der Wuhlheide“) – dann nach Unterqueren
der Bahnbrücke in erste Straße rechts („Straße
zum FEZ“) einbiegen (Parkplatzeinfahrt FEZ-
Berlin). Aktuelle Hinweise für PKW-Fahrer unter
www.vmz-berlin.de

Öffentliche Verkehrsmittel Landesmusikakademie Berlin


S-Bahn S3, Bahnhof Wuhlheide Straße zum FEZ 2
(15 Gehminuten durch den Wuhlheide-Park).
TRAM 27, 63 und 67 (5 Gehminuten durch den 12459 Berlin
Park). Aktuelle Verbindungen unter www.bvg.de.

Fußweg von der S-Bahnstation


Wuhlheide (ca. 15 Min.)
Aus Richtung Ostbahnhof entgegen der Fahrt-
richtung durch das Bahnhofsgebäude die Treppe
hinauf – links über die S-Bahn Brücke – gleich nach
der Brücke links die Treppe hinunter – Orientie-
rung bieten ab hier die dunkelroten Pfeilschilder "
„FEZ-Berlin/Landesmusikakademie Berlin“ – unter
der Brücke (die gerade überquert wurde) hin- Anmeldeformular
durch – links unter der zweiten Bahnüberführung
durch – ca. 500 m auf asphaltiertem Fußgänger- Bitte ausfüllen, in einen frankierten Umschlag
weg geradeaus durch den FEZ Park am Spielplatz stecken und ab in die Post!
entlang weiter geradeaus – halblinks ist das große
FEZ/ Landesmusikakademie Hauptgebäude zu
sehen – rechts um das Gebäude herum liegt der
Haupteingang nahe dem großen Springbrunnen.

Landesmusikakademie Berlin
Straße zum FEZ 2

12459 Berlin
Verbindliche Anmeldung
Hiermit melde ich mich verbindlich an für: n Die Kursgebühr kann eingezogen werden: Nachfolgend nur für Sozialpäd. Fortbildungen: #HKFF;DCKI?P?;H;DC?J,<< Andreas Schm
ittberg
ger

Kurs Kontoinhaber Berufsabschluss Andreas Schmittberger

Titel Konto Beschäftigt als Tin Whistle spielen


AB*AHREN
Kursgebühr Bank Träger/Dienststelle
Die Tin Whistle ist ein preiswertes Instrument und ihr Spiel leicht zu lernen.
Name BLZ
Und wenn die Kinder ihr neu erworbenes Können schon bald
im Piraten-Musical (s.u.) präsentieren können, ist die Faszination umso größer.
Vorname n Ich überweise die Kursgebühr umgehend nach Straße (Träger/Dienststelle) 72 Seiten incl. Playback-CD Best.-Nr. s¢ 14,90
Erhalt der Teilnahmebenachrichtigung. Kombi-Preis mit Tin Whistle in D Best.-Nr. s¢ 19,90
Straße PLZ/Ort (Träger/Dienststelle) Günstige Staffelpreise auf www.fidula.eu!
n Bitte informieren Sie mich über weitere Ange-
PLZ/Ort bote der Landesmusikakademie Berlin.
Dazu: Das geheime Leben der Piraten
Telefon n Ich möchte keine weiteren Informationen der Ein MusicalMIT0lFFFàR BIS *ÊHRIGE-INUTEN
Landesmusikakademie Berlin erhalten. Gesamtausgabe (mit Klavierpartitur)
E-mail 64 Seiten Best.-Nr. s¢ 17,90
Die Geschäftsbedingungen erkenne ich an.
Tätigkeit

Instrument / Stimmlage #;JH>O J>C =; J<KD


männlich / weiblich (Bitte unterstreichen.) Datum / Unterschrift Stempel Institution (Nur sozialpäd. / Musikschullehrerkurse) Christoph Studer
" Rhythmicals
Verbindliche Anmeldung Sprechverse in Bewegung
„Rhythmicals“ sind kurze Stücke für sprechende Gruppen, die durch Überlagerung zu
Hiermit melde ich mich verbindlich an für: n Die Kursgebühr kann eingezogen werden: Nachfolgend nur für Sozialpäd. Fortbildungen:
einer polyrhythmischen Struktur gebracht werden. Im Buch werden die Sprechrhyth-
Kurs Kontoinhaber Berufsabschluss men mit Bewegungen, Körperperkussion und darstellenden Elementen sowie gele-
gentlich auch mit Liedbegleitinstrumenten verbunden. Rhythmicals sprechen mit ihrer
Titel Konto Beschäftigt als belebenden Wirkung schon Kinder, aber auch Jugendliche und Erwachsene an.
Dabei befruchten sich Bewegungs- und Sprachebene beim Erlernen der Sprechstücke
Kursgebühr Bank Träger/Dienststelle gegenseitig und verschaffen auch musikalisch Unerfahrenen schnell Erfolgserlebnisse.

Name BLZ Alle 34 Rhythmicals sind in der Praxis erprobt, wurden mit Gruppen unterschiedlichster
Größe und Altersstruktur gestaltet und sind auf der beiliegenden CD enthalten.
Vorname n Ich überweise die Kursgebühr umgehend nach Straße (Träger/Dienststelle) Buch (64 Seiten) incl. CD Best.-Nr. s¢ 19,90
Erhalt der Teilnahmebenachrichtigung.
Straße PLZ/Ort (Träger/Dienststelle) Mehr zum Thema Rhythmus:
n Bitte informieren Sie mich über weitere Ange-
PLZ/Ort bote der Landesmusikakademie Berlin. JUBA Die Welt der Körperpercussion, Techniken – Rhythmen – Spiele
Buch, 144 Seiten Best.-Nr. s¢ 19,80
Telefon n Ich möchte keine weiteren Informationen der Dazu die DVD, 102 Minuten Best.-Nr. s¢ 19,90
Landesmusikakademie Berlin erhalten.
E-mail

Tätigkeit
Die Geschäftsbedingungen erkenne ich an.
,79A;D:;'7DEDI
Instrument / Stimmlage Uli Führe
männlich / weiblich (Bitte unterstreichen.) Datum / Unterschrift Stempel Institution (Nur sozialpäd. / Musikschullehrerkurse) Wenn’s gut geht
" 21 Neue Swingkanons zu 2 bis 7 Stimmen

Verbindliche Anmeldung sMIT4EXTENVON5LI&àHRE 7ILHELM"USCH *OACHIM2INGELNATZ


Robert Gernhardt und Thomas Wyatt
Hiermit melde ich mich verbindlich an für: n Die Kursgebühr kann eingezogen werden: Nachfolgend nur für Sozialpäd. Fortbildungen: sJAZZIGnBLUESIGnPOPPIG
sVOMKLASSISCHEN+ANONàBERDEN0OLYGLOTT "EWEGUNGS +ANONUND3CATGESANG
Kurs Kontoinhaber Berufsabschluss bis zu Renaissance-Pop und dem Konzertstück im Swingle-Sound
sZUVIELFÊLTIGEN!NLÊSSENEINSETZBARALS3TART UPZUM!UFWÊRMEN
Titel Konto Beschäftigt als ZUR%NTSPANNUNG ZURÃBUNG SOWIEZUGESELLSCHAFTLICHEN!NLÊSSEN
wie Verabschiedung, Geburtstag und Weihnachten
Kursgebühr Bank Träger/Dienststelle
sFàR#HÚRE +LEINGRUPPENUNDALLE DIE3PA”AM3INGENHABEN
Name BLZ sVIELE+ANONSEIGNENSICHFàRALLEVONBIS*AHREN
manche sind etwas anspruchsvoller
Vorname n Ich überweise die Kursgebühr umgehend nach Straße (Träger/Dienststelle) sMIT!KKORDENUND+LAVIERBEGLEITUNGEN
Erhalt der Teilnahmebenachrichtigung. sALLE4ITELAUFDERBEILIEGENDEN#$JEWEILSEINSTIMMIGUNDDANNIM+ANONEINGESUNGEN
Straße PLZ/Ort (Träger/Dienststelle) 32 Seiten incl. CD Best.-Nr. s¢ 17,90
n Bitte informieren Sie mich über weitere Ange- Notenausgabe ohne CD (Mindestabnahme 4 Ex.) Best.-Nr. s¢ 9,90 (Staffelpreise)
PLZ/Ort bote der Landesmusikakademie Berlin.

Telefon n Ich möchte keine weiteren Informationen der


Weitere Kanons von Uli Führe:
Landesmusikakademie Berlin erhalten. Allesimada 22 neue Jazz-Kanons, incl. CD Best.-Nr. s¢ 12,80
E-mail
Die Geschäftsbedingungen erkenne ich an.
Swing und Latin 27 Kanons incl. CD Best.-Nr. s¢ 16,80
Tätigkeit

Instrument / Stimmlage ung und mit vollem Rückgaberecht finden Sie hier:
Das komplette Programm von FIDULA zur portofreien Zusend
männlich / weiblich (Bitte unterstreichen.) Datum / Unterschrift Stempel Institution (Nur sozialpäd. / Musikschullehrerkurse) MMM :KB7 ;K
Bestellhotline
0800 200 444 14
< Jetzt den Gratis-Katalog anfordern <
(Gebührenfrei aus dem Deutschen Festnetz)

Die größten Musiker-Shops in den drei größten Städten.


Berlin Hamburg München