Sie sind auf Seite 1von 1

Bayer.

Landesanstalt fr Landwirtschaft
Institut fr Agrarkologie, kologischen Landbau und Bodenschutz

Essbare Wildkruter
Botanischer Name: Bellis perennis, Familie der Korbbltler Andere Namen: Maliebchen, Tausendschn Das Gnseblmchen ist hufig auf Wiesen, Weiden und an Wegrndern zu finden. Bekannt ist das Gnseblmchen allen aus der Kindheit von selbst gebastelten Bltenkrnzen und -ketten, kleinen Struen und Verzierungen von Sandkuchen. Seine Bltter sind spatelfrmig und liegen in einer Rosette flach am Boden. Das Bltenkpfchen, das auf einem ca. 10 cm langen blattlosen Stiel sitzt, hat innen gelbe, auen weie Blten. Nachts und bei Regen schliet sich die Blte, die oft rtliche Blattunterseite ist dann zu sehen. Die Pflanze blht von den ersten Frhlingstagen an bis zum spten Herbst.

Die Inhaltsstoffe des Gnseblmchens wirken regend auf den Gesamtstoffwechsel. Im Mittelalter es eine beliebte Heilpflanze bei Magen-, LeberGallebeschwerden. Auch als Wundauflage und Husten wurde es verwendet.

anwar und bei

Bltter, Knospen und Blten knnen fr Salate, Getrnke, Sspeisen, Gelees, als Dekoration fr Speisen verwendet werden, Bltter und Blten frisch oder getrocknet als Tee.
Jutta Kotzi, IAB4, 02/2008

www.biolib.de