Sie sind auf Seite 1von 5

Viele sagen “Die Revolution frißt Ihre eigenen Kinder” - wir sagen “Fangen wir

an , gegessen wird später”

Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte


| Verhaltensregeln | FAQ

Sie können sich hier anmelden


Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 588 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren

Wirtschaft,Unternehmen,Arbeitsmarkt
Sortierung: Alte Beiträge zuerst

Lars
Beiträge: 171
16.01.2008 18:54

Diskussion über ethische Normen


Commerzbankchef Müller Verzichtet Auf 7Mill.€

antworten

Diskussion Über Ethische Normen


Commerzbankchef Müller Verzichtet Auf 7Mill.€

... ein Anfang ist gemacht.

Herr Müller, erfolgreicher Mitarbeiter der Commerzbank wechselt in den


Aufsichtsrat und verzichtet auf zwei Jahreseinkommen in Höhe von 7Mill.€.

Eine löbliche Haltung, die auf seine Standesgenossen vielleicht in Form einer
aufkeimenden Diskussion Einfluss nehmen kann.

So bleibt mit allem positiven Denken zu hoffen.

Unter Einbeziehung aller zur Verfügung stehenden Kapazitäten kindlicher Naivität,


die man sich in diesen Zeiten noch bewahren kann.

Jedoch könnte man auch kritisch darauf schauen und sich fragen :
Wem nutzt es ?

Mit Verlaub, für den persönlichen Geldbeutel, über den man sich demgemäß bei jenem
Herrn Müller wohl kaum Sorgen machen muss, wird es wohl kaum eine Rolle spielen.
Sonst hätte es diese Geste eines geschulten Ökonomen
bestimmt kaum gegeben.
Solche Leute können rechnen.

Was aber bewirkt es bei genauerem Hinsehen?

Das Geld steht niemandem zur Verfügung, der Löcher im sozialen Netz damit stopfen
könnte.

Wem kommt es also zugute?


Richtig, die Bilanz der Commerzbank wird damit, vielleicht nur im unerheblichen
Promillebereich, aufpoliert.

Das ist der Ansatz, der einen sehr nachdenklich stimmen muss.

Dieser Mensch hat sich dazu durchgerungen, ein Zeichen setzen zu wollen.

Er kommt aus einem Bereich, in dem tagtäglich mit der Aufstellung von Kosten-
Nutzen-Rechnungen agiert wird.

Hat er dies bei seinem Ausflug in die Welt des sozial-ethischen Denkens in der
Schublade abgelegt?

Was will er damit erreichen, oder besser, was hätte er damit erreichen können?

Mit 7 Mill.€ könnte man eine gute Sockelinvestition für die Einrichtung einer
sozial-ethischen Stiftung vorantreiben.

Oder ein erfahrener Wirtschaftsmanager, der er ist, hätte 7 Mill.€, quasi als
Spielkapital, einsetzen können, um neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Aber das würde mehr persönliches Engagement in Anspruch nehmen.


Um sich z.B. die Mühe zu machen, in die Niederungen der gesellschaftlichen
Verhältnisse abzutauchen und zu eruieren, ob oder wie viele Ideen, denen
das notwendige Startkapital fehlt, unter „den Aussortierten“ existieren.

Er wäre derjenige, vielleicht mit wirklich sozial engagierten Kollegen seiner


Zunft zusammen, wenn es sie denn gibt außerhalb etwaiger Benefiz-Galas,
der/die in der Lage wären, Projekte zu überprüfen, zu beraten oder auch ein Stück
zu begleiten.

Das wäre wahrliches Engagement.

Sollte einem aber so gar nichts einfallen, was man mit 7 Mill.€ anfangen kann,
dann gibt es ganz offensichtliche Projekte, wie z.B. „Die Arche“
in Berlin oder andere, die sich um vernachlässigte Kinder in diesem Land kümmern,
die jeden Cent brauchen können, der ihnen und damit den
Kindern, zur Verfügung gestellt werden kann.

Also werter Herr Müller, ich bitte Sie darum, Ihren Verzicht gegenüber der
Commerzbank zurückzuziehen.

Und wenn nötig, einen Steuerberater aufzusuchen, der Ihnen die wenigen Tricks und
Kniffe, die Ihnen vielleicht noch nicht bekannt sind, benennt, um die Gesamtsumme,
die nach Abzug aller anfallenden Kosten verbleibt, realen sozialen Prinzipien
zugute
kommen zu lassen.

DAS WÄRE EIN WIRKLICHER ANSATZ.

Bei solchen Aktionen kommt einem der alte Spruch in den Sinn :

Das denken soll man den Pferden überlassen, die haben die größeren Köpfe.

Oder vielleicht müsste man auch erst einmal recherchieren, ob vielleicht die
< Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft >
an diesem Marketingcoup für die Managerelite beteiligt ist.
SORRY, aber ernst nehmen kann man so etwas nicht wirklich und es ist wiederum
erschreckend zu sehen, wie etablierte Journalisten sich begierig
abnickend auf diese leere Handlungshülse stürzen, ohne auch nur den leisesten
kritischen, hinterfragenden Ansatz erkennen zu lassen.

Lars

PS an Dirk ,da ichs eilig habe :


Kannst den Beitrag für Hackers Corner übernehmen
Name: Lars + gagu-network-corp.

Bis denn
und frag doch mal bei petra nach, ich hatte ´ne
dringende bitte an dich.

holdrihoh bis morgen

_____________________________________________________
Lars
Beiträge: 171
17.01.2008 16:43

RE: Mediencoup Der Managerelite !?!?!?!


antworten

Moin Boardis,

... gibts hier ´nen Boykott, oder hat wirklich keiner was zu sagen.
Nicht das ich nachdenklich werden könnte ...

... aber so ein wenig Feedback is ja auch nich schlecht ...

... bis denne dann


Lars

_____________________________________________________
Lars
Beiträge: 171
17.01.2008 16:47
RE: MediencoupDerManagerelite !?!?!?! antworten

Räusper vor dem Aus

... ähm ... mir fällt da ganz langsam auf, dass ich vielleicht ein leichtes
Problem habe, prägnante, im Stil der BILD gehaltene, Themenüberschriften zu
generieren.
Wie kann ich den Thread umtaufen in

MEDIENCOUP DER MANAGRERELITE ???

Gruß
Lars

_____________________________________________________
Petra Karl
P+P Edition
Beiträge: 1.543
17.01.2008 22:23

RE: Mediencoup Der Managerelite !?!?!?! antworten

Du wirst noch genug Feedbacks bekommen, sobald ich meine Dinge und die Sache mit
Michael aufgearbeitet habe.

Petra Karl
P+P Edition
Tel. 0176 - 96 43 1113

"Protest ist, wenn ich sage, das und das passt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich
mit passiven Mitteln alles in meiner Macht stehende tue, dass das was mir an
Menschenrechts- und Verfassungsmißbrauch nicht passt, nicht mehr geschieht..."

_____________________________________________________

Gwendolyn2
Sozialaktivist!
Beiträge: 40
19.01.2008 16:16

------------------------------
EDIT LARS: ... so reagieren dann klammheimlich
"Journalisten" anonym auf Kritik an ihren KollegInnen.
Wenn das KEIN Armutszeugnis ist...
-------------------------------

RE: Diskussion über ethische Normen CommerzbankchefMüllerVerzichtetAuf7Mill.€


antworten

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Das Geld steht niemandem zur Verfügung, der Löcher im sozialen Netz damit stopfen
könnte.
--------------------------------------------------------------------------------

Wie wär´s mit Benzingutscheinen für Hartzempfänger?

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Das denken soll man den Pferden überlassen, die haben die größeren Köpfe
--------------------------------------------------------------------------------

Geeenauuuu!

_____________________________________________________
«« Wieviel Staat braucht das Land? Insolvenzverwalter ruinieren per Gesetz
Arbeitne »»

Foren Anmeldung | - Registrieren

WIR SIND DAS VOLK! | - "DIE LINKE" - Hoffnung oder Untergang ? | - Die
Kontroll- ,Entsorgungs- und Bereicherungsstation der "Überflüssigen" seites der
GfA mbH -Vorderpfalz und der Stadtverwaltung Ludwigshafen | - Die Grenzen der
Zumutbarkeit von Ausbeutung, Korruption und Verrat! | - Sozial ist Asozial?! | -
Landesregierung Rheinlandpfalz | - Anfragen an die Bundesministerien | - Rechte
der Menschen sind Menschenrechte |
Demokratie | - Bürokratie | - SteuernDies & Das | - Deutschland und seine Opfer
durch die Politik | - Auswirkungen der Medien - Volks - Verblödung | -
Schlagzeilen - Was Deutschland bewegt | - Unglaubliches aus der Politik | - Medien
Mix | - Schnauze voll ?! | Politikbarometer

Wir sind auch hier für Sie erreichbar


Volkswille.eu

Ein Kostenloses Forum von Homepagemodules.de


Einfach ein eigenes Forum erstellen