Sie sind auf Seite 1von 3

Anleitung zum Rendern und Erstellen von Karten im

Cachebox-pack-Format
(zur Entlastung der OSM-Server)

Voraussetzungen:
- ein wenig Ahnung vom PC (Arbeiten mit dem Dateisystem, Editieren
von Dateien)
- installiertes JRE (Java)
- installierter Editor

Benötigte Software:
1. Maperitive Download: http://maperitive.net
2. USB-Webserver Download: http://www.usbwebserver.net
3. MOBAC Download: http://www.softsea.com/review/Mobile-Atlas-
Creator.html

Das Ziel dieser Anleitung ist es, Karten im pack-Format für Cachebox zu
erstellen, ohne auf die Server von OSM oder anderen Kartenanbietern „on
the fly“ zuzugreifen. Dadurch werden die Server weniger belastet und es
kommt nicht zu einer Sperrung von MOBAC.

Vorteile:
- weniger Serverlast
- Erstellung individueller Karten

Nachteile:
- Einarbeitungszeit
- Der eigene PC muss die ganze Arbeit übernehmen

So, fangen wir an:

1. Download von Maperitive. Nun musst Du den Inhalt der Zip-Datei in


einen Ordner entpacken, z.B. nach D:\maperative\
2. Nun werden sog. OSM-Rohdaten benötigt. Die bekommt man z.B.
direkt bei www.openstreetmap.org, indem man de gewünschten
Kartenausschnitt anzeigt und oben das Register Export auswählt.
Hier ziehst Du den gewünschten rahmen auf und exportiert die
Daten als OpenStreetMap-XML-Daten. Als Datei hast Du nun
eine map.osm.
3. Nun startest Du Maperitive mit einem Doppelklick auf
maperitive.exe. Ganz unten gibt es eine Eingabezeile in grau. Klicke
dort hinein und sie wird gelb. Tippe den Befehl clear-map und
drücke Enter. Die Karte wird gelöscht. Lade nun mit dem Befehl
load-source d:\map.osm die soeben von OSM herunter geladene
Datei. Vergiss nicht nach jeder Eingabe des Befehls die Entertaste zu
drücken (das schreibe ich jetzt nicht mehr dahinter)! Sollte sich
deine map.osm an einer anderen Stelle befinden musst Du natürlich
diesen Pfad eintragen.
Jetzt sollte genau der Kartenausschnitt angezeigt werden, den Du
benötigst.
Neuer Befehl: generate-tiles minzoom=0 maxzoom=17 Hiermit
beginnt das Rendern der Karten. Je nach Kartenausschnitt und
Zoomstufe kann das Rendern sehr lange dauern. Die Tiles werden in
diesem Beispiel unter d:\maperitive\tiles abgelegt.
Alle weiteren Informationen zu Maperitive sind http://maperitive.net
zu finden.
4. Wenn Du bis hier gekommen bis, dann hast Du schon die Hälfte
erledigt. Nun musst du den USB-Webserver in ein Verzeichnis deiner
Wahl entpacken: z.B. d:\webserver. Starte dort die Datei
usbwebserver.exe. In den Einstellungen kannst Du, wenn Du
möchtest, die Sprache auf Deutsch umstellen. Das ist aber nicht
wichtig. Wichtig ist es, bei Root dir das Verzeichnis der Tiles
einzutragen, hier also d:\maperitive\tiles Ändere bitte auch den
Port apache auf 80. das ist der Standardport für den Webserver.
Zum Testen gib in deinen Webbrowser einfach mal http://localhost
ein. Die Verzeichnisse deiner Tiles werden nun dort angezeigt. Wenn
das der fall ist, kannst du mit dem nächsten Schritt weitermachen
5. Entpacke MOBAC in ein Verzeichnis deiner Wahl, in meine Fall
d:\mobac. Dort findest du ein Verzeichnis mapsources. Erstelle
hier mit einem Editor die Datei map.xml. Der Inhalt der Datei muss
folgendermaßen lauten:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>


<customMapSource>
<name>Eigene Map</name>
<minZoom>0</minZoom>
<maxZoom>17</maxZoom>
<tileType>png</tileType>
<tileUpdate>None</tileUpdate>
<url>http://127.0.0.1/{$z}/{$x}/{$y}.png</url>
<backgroundColor>#000000</backgroundColor>
</customMapSource>

Abspeichern nicht vergessen. Starte mit einem Doppelklick die


Mobile Atlas Creator.exe. Im nachfolgenden Fenster gibst Du
deiner Karte einen Namen und wählst Cachebox (PACK). Falls das
Fenster nicht kommt, klicke auf Atlas -> New. Wähle bei Map
Source die im Schritt 5 erstellte map.xml aus, sie sollte in diesem
Fall Eigene Map heißen. Suche nun den gewünschten
Kartenausschnitt, ziehe ein Rechteck auf und füge diesen Ausschnitt
mit Add selection deiner Karte hinzu.
6. Als letztes Klickst D auf Create Atlas und die Karte wird erstellt. Du
findest sie im Verzeichnis d:\mobac\Atlas.
7. Nun kannst Du die pack-datei wie gewohnt in Cachebox oder
WinCachebox verwenden.
Ich hoffe diese Anleitung ist verständlich. Ich habe mich bemüht sie recht
kurz zu halte, darum wird sie für Anfänger vielleicht nicht so leicht
nachvollziehbar sein. Diese sind auch nicht die Zielgruppe der Anleitung.
Hilfe zu den einzelnen Programmen findest Du auf den entsprechenden
Webseiten.