Sie sind auf Seite 1von 2

MINDEST-MERKSTOFF f

ur die

Ubungen
aus Mechanik 1A
1. Zwei Krafte sind im Gleichgewicht, wenn . . .
2. Drei Krafte sind im Gleichgewicht, wenn . . .
3. Das Moment einer Einzelkraft ist deniert als . . .
4. Die Gleichgewichtsbedingungen lauten . . .
5. Vier Krafte sind im Gleichgewicht, wenn . . .
6. Unterschied: eingepragte Kraft - Bedingungskraft
7. Als positives Schnittufer bezeichnet man jenes,
bei dem . . .
8. Die Vorzeichenvereinbarung bei Schnittgroen lau-
tet . . .
9. Die Haftkraft bestimmt sich allein aus den Gleich-
gewichtsbedingungen (Bedingungskraft).
10. Haften ist moglich wenn . . .
11. Die Gleitreibungskraft ist eine eingepragte Kraft.
12. Der Teilschwerpunktsatz lautet . . .
13. Das Flachentragheitsmoment von Kreis und Recht-
eck lautet . . .
14. Der Steinersche Satz lautet . . .
15. Die Normalspannungen zufolge Biegung und
Normalkraft in einem Trager lauten . . .
16. Die Dierentialgleichung der Biegelinie lautet . . .
17. Mohrsches Verfahren:
f ur die Verschiebung des Tragers gilt . . .
f ur die Neigung der Biegelinie gilt . . .
18. Der Mohrsche Ersatztrager ist unter der ktiven
Momentenbelastung im Gleichgewicht.
19. Unterschied: statisch bestimmtes - statisch unbe-
stimmtes Problem
20. Der Zusammenhang zwischen Torsionsmoment und
Endverdrehwinkel eines Torsionsstabs lautet . . .