Sie sind auf Seite 1von 16

:antifaschistische Nr.

4
nachrichten g 3336 13.2.2003 19. jahrg./issn 0945-3946 1,30 ¤
www.antifaschistische-nachrichten.de

Falsche
Friedensfreunde
Vlotho. „Niemand besser als das
deutsche Volk“ kenne „die Schrecken
eines Bombenkrieges“ heißt es in ei-
ner Petition gegen eine „deutsche
Kriegsbeteiligung im Irak“, die von ei-
ner Gruppe unter dem Namen „Frauen
für Frieden“ initiiert worden ist. Die
Unterschriftenlisten, die an den „grü-
nen“ Bundestagsabgeordneten Hans-
Christian Ströbele geschickt werden
sollen, können bei der Mitinitiatorin
Ursula Haverbeck in Vlotho angefor-
dert werden. Haverbeck war Präsiden- Zehntausende demonstrierten am
tin des unlängst aufgelösten neofa- 7. und 8.2. gegen die in München
schistischen „Weltbund zum Schutze tagenden Nato-Kriegsstrategen
des Lebens“ (WSL) und ist die Witwe
des Anthroposophen Werner Georg
Haverbeck (1909-1999), einem ehe- Jahrestag der Bombardierung Dresdens 1945 am13.2.03:
maligen Mitglied der Reichsleitung
des NS-Studentenbundes und Mitbe- Ordungsamt verbietet Kundgebung
gründer des Vlothoer Schulungszen-
trums „Collegium Humanum“, in dem
und arrangiert sich mit Neonazidemo
sich neben dem „WSL“ auch schon Die Stadt Dresden hat eine Allge- weist die Stadt Dresden darauf, dass sie
militante Neonazis treffen konnten. meinverfügung erlassen, die am 13. mit der Allgemeinverfügung einen von fast
Herunterladen kann man die Petition, Februar außer der Gedenkveranstal- allen akzeptierten Kompromiss gefunden
so das Flugblatt der „Frauen für Frie- tung vor der Frauenkirche keine Versamm- hätte und meint damit vor allem das ge-
den“, auch über das Internet: Auf den lung im unmittelbaren Innenstadtbereich glückte Arrangement mit den Neo-Nazis.
Webseiten der Zeitschrift „Signal“ zulässt. Betroffen ist vor allem eine am Der jährlich von diesen genutzte Bereich
(früher „Europa Vorn“) des Manfred Neumarkt angemeldete Kundgebung der am Terrassenufer wird von dem Verbotsbe-
Rouhs, der nach seinen Aktivitäten bei „Initiative gegen Geschichtsrevisionis- reich ausgenommen. Zur Frauenkirche ge-
JN/NPD, „Republikanern“, „Deutsche mus“, die nun aufgrund der Allgemeinver- hen diese dann ohne Fahnen und Transpa-
Liga für Volk und Heimat“ nun bei der fügung untersagt wurde. Dagegen kann – rente und demonstrieren so ihre Einigkeit
neofaschistischen „Bürgerbewegung wie die Jahre zuvor – die Demonstration mit dem gemeinen Bürger.
Pro Köln“ tätig ist. Mitunterzeichne- der neonazistischen „Jungen Landsmann- Dass die „Initiative gegen Geschichtsre-
rinnen der Petition sind Sabine Crone schaft Ostpreußen“, die in enger Koopera- visionismus“ genau diesen Konsens an-
aus Nienstädt, Referentin im „Colle- tion mit den Betreibern des „Klub Thor“ greifen will und auf der Durchführung ih-
gium Humanum“ und beim „Arbeits- veranstaltet wird, ohne wesentliche Beein- rer Kundgebung am Neumarkt besteht,
kreis für deutsche Dichtung“, Gerda trächtigung stattfinden. sorgt in der Stadt für Aufregung. Offenbar
Forster aus Bochum und die Professo- Geschützt werden soll durch die Allge- im Bewusstsein der fragwürdigen juristi-
rin Dr. Helga Lemke aus Hannover. meinverfügung das Recht auf „ungestörte schen Haltbarkeit ihrer Verfügung versu-
Ein weiterer Friedensbewegter stellt Teilnahme an der Gedenkveranstaltung“. chen Mitarbeiter des Ordnungsamtes auf
sich als Interviewpartner der „Deut- Dieses soll angeblich nicht von öffent- die Initiative Einfluss zu nehmen, von ei-
schen National-Zeitung“ des DVU- licher Meinungskundgabe geprägt sondern ner Klage gegen die Allgemeinverfügung
Chefs Gerhard Frey zur Verfügung: Religionsausübung sein. Der Stellenwert Abstand zu nehmen. Ihr Argument: Dann
Dr. Franz Alt. Der „Lebensschützer“, eines „hohen Gedenktages“ gebiete den könnte auch die JLO bis an die Frauenkir-
„Junge Freiheit“-Autor und Moderator Schutz. Dass es einen solchen offiziellen che marschieren.
des 3sat-Magazins „Grenzenlos“ tritt Gedenktag nicht gibt, wird ignoriert. Dass Abseits all dieser juristischen Überle-
dort gegen eine drohende US-Invasion dieser in einer öffentlichen Diskussion auf gungen ist jedoch zu erwarten, dass sich,
im Irak auf und wirbt für sein neues Widerstand stoßen würde, zeigen zahlrei- ob nun mit oder ohne Versammlungsver-
Buch, das im Riemann-Verlag erschie- che kritische Rezensionen des Buches bote, die Kritik an der Pflege eines deut-
nen ist. hma ■ „Der Brand“ von Jörg Friedrich. schen Opfermythos nicht so ohne weiteres
Dass die Gedenkfeierlichkeiten nie reine verbieten lassen wird. Unabhängig von der
religiöse Veranstaltungen waren, dass sie Kundgebung ruft ein „Karnevalskomitee
Aus dem Inhalt: schon immer politische Ziele, sowohl in gegen Deutschtümelei“ dazu auf, inmitten
Referat von Bernhard Schmid der Frage der Geschichtsinterpretation als des Dunstes von Betroffenheitsgetaumel
„Die extreme Rechte in Frank- auch in Bezug auf gegenwärtige politische und deutschen Selbstmitleids die Niederla-
reich und Europa“ . . . . S. 8 -13 Konflikte, verfolgten, wird außen vor ge- ge Nazi-Deutschlands zu feiern. ■
lassen. Mit kaum verhohlenem Stolz ver- Infos: http://venceremos.antifa.net
: meldungen, aktionen
hen können ohne unsere besondere Auf-
merksamkeit zu erlangen! (…) Das Pack
muss lernen das Gewalt immer Gegenge-
Krieger-Nachwuchs feiert Jeweils Montags ab 19 Uhr finden im walt erzeugt, diese aber gerechtfertigt ist,
Scheinfeld/Mittelfranken. Der „Z“, Oesterholzstraße/Ecke Tiefestraße diese aber Gerechtfertigt ist, weil sie der
nicht nur finanziell vom „Verband Deut- Veranstaltungen über „Mädchen und Verteidigung dient! (…) Die Anti – Anti-
scher Soldaten“ (VdS) unterstützte Frauen bei den Neonazis“ (24.02.), „Das fa schläft nie!!“ (Fehler im Original).
„Deutscher Jugendbund Steuben e.V.“ braune Netz im Internet“ (28.04.), Der gesamte Text ist in diesem kruden
will aus Anlass seines 50jährigen Beste- „Rechtsextreme Medien“ (30.06.), „Tap- Tenor verfasst. Als Herausgeber wird
hens am 24. und 25. Mai im mittelfränki- fer, treu und ehrenhaft – Die Wehr- eine „Revolutionäre Anti – Antifa Zelle“
schen Scheinfeld eine große Jubiläums- macht“ (29.09.), „Sind die neuen Nazis genannt. Der V.i.s.d.P. sei ein „ Zu-
veranstaltung durchführen. Der von die alten Nazis ?“ (27.10.) sowie „Kinder sammenschluß hasserfüllter Deutscher“.
Karl-Heinz Gisbertz (Ohrenbach) gelei- und Jugendliche und der Neonazismus“ Ein besonders geschmackloser Scherz ist
tete Verband, der nach dem deutsch-ame- (08.12.) statt. ■ dabei noch die Angabe der Auflage von
rikanischen General Friedrich Wilhelm „6 Mio“, mit der wohl auf die Shoah an-
von Steuben (1730-1794) benannt ist, Nazi-Kundgebung für den gespielt werden soll.
plant u.a. einen Festabend in der Schein- Um es nicht zu vergessen, in einer An-
felder Stadthalle und einen von ca. 35 1. Mai 2003 angemeldet merkung weisen die Autoren darauf hin,
Vereinen unterstützten Festumzug mit Frankfurt. Der Neonazi Hartmut Wo- „das diese Informationen nicht für
„Musik- und Spielmannszügen“ durch stupatsch hat für den 1. Mai 2003 an ei- irgendwelche Straftaten missbraucht
die Stadt. Die Schirmherrschaft der Ver- nem noch unbekannten Ort in Frankfurt werden sollen !“ In der Folge werden
anstaltung soll von dem Landrat des eine Kundgebung unter dem Titel „Ge- dann auf der nächsten Seite, mehrere
Landkreises Neustadt/Aisch - Bad gen Globalisierung – für die Interessen Mitglieder der Grünen aus Rheinland
Windsheim übernommen werden. Zum der deutschen Arbeiter“ angemeldet. Pfalz mit Foto, Adresse, Telefonnummer
Vorstands-Referenten „für Gemein- Hartmut Wostupatsch gehört zu den so- und „Anmerkungen zur Person“ veröf-
schaftsveranstaltungen“ des „Deutschen genannten freien Kräften und ist im letz- fentlicht. Das Ganze unter
Jugendbund Steuben“ wurde auf der ten Jahr verschiedentlich mit militanten der unmissverständlichen Überschrift:
letzten Bundesdelegiertenversammlung Nazi-Veranstaltungen hervorgetreten, „Nehmt euch in Acht!… Auch ihr habt
der Remagener Klaus Ruhmann gewählt. unter anderem mit der sogenannten Namen und Adressen!!! Wir sind nicht
Ruhmann ist Major der Reserve und ak- „Fränkischen Aktionsfront“. mehr bereit eure Gewalt tatenlos hinzu-
tiv beim „Verband Deutscher Soldaten“ Die Anti-Nazi-Koordination Frankfurt nehmen“ (Fehler im Original) Des weite-
(VdS). hma ■ trifft sich am 8. März 2003, 14 - 18 Uhr ren werden die Adressen von Grünen
im DGB-Haus zur Beratung ihrer weite- Büros und Räumlichkeiten, sowie Adres-
Mythen in Tüten ren Arbeit sowie zur Vorbereitung des 1. sen der VVN (Vereinigung der Verfolg-
Mai. ten des Naziregimes) veröffentlicht. Da-
Waschleithe/Erzgebirge. Die einst Info der Anti-Nazi-Koordination ■ bei handelt es sich um Adressen aus
unter dem Namen „Gesellschaft für eu- mehren Bundesländern. In einer ge-
ropäische Urgemeinschaftskunde e.V./ Neue Anti-Antifa Broschüre sonderten Rubrik werden mehrere Text-
Herman-Wirth-Gesellschaft“ gegründete fragmente aus der Berliner Zeitschrift In-
„Ur-Europa e.V. Gemeinnützige Gesell- Mannheim. Letzte Woche bekam das terim veröffentlicht, um einen „kleinen
schaft für europäische Urgeschichte“ JUZ Mannheim eine anonyme Postsen- Einblick in die Menschenverachtende
führt ihr nächstes „Arbeitsseminar“ vom dung geschickt. Darin befand sich eine Denkweise der sog. Antifaschisten zu be-
4. bis 7. April erneut im „Hollandheim“ Broschüre mit dem Titel: „BRAUNER kommen.“ (Fehler im Original).
des „Deutschen Familienverbandes“ PARTISAN, Stimme der braunen auto- Auf der Rückseite befindet sich unter
Kreisverband Aue-Schwarzenberg nomen Untergrundbewegung“. Eigent- dem Bild zweier bewaffneter Vermumm-
durch. Das diesjährige Thema „Symbole lich rezensieren wir keine anonymen Zu- ter und der Schrift: „Z.O.G. zerschla-
und Mythen“ solle „allen Teilnehmern sendungen, für dieses nazistische Mach- gen!“ (Z.O.G steht im Nazijargon für
Wissen und Klarheit verschaffen über werk wollen wir aber eine Ausnahme „zionist occupied government“) ein Text
grundlegende Erkenntnisse der Ur-Gei- machen. der hier in seiner ganzen biologistischen
stesgeschichte, wie sie vom Gründer un- Schon das Titelblatt zeigt, wes Geistes Menschenverachtung zitiert werden soll:
serer Gesellschaft, Prof. Herman Wirth, Kind die Autoren sind: Ein kleines, blon- „Das Geschwür auf dem kranken Volks-
entdeckt und entschlüsselt wurden“, des Mädchen mit einer Puppe wird von körper muss aufgeschnitten und ausge-
heißt es in der Einladung. zwei schwarzhäutigen Menschen, die presst werden, bis das rote Blut heraus-
Herman Wirth gehörte 1933 dem mit rassistischen Klischees gezeichnet fließt. Man muß es eine gute Weile rin-
„Führerrat“ der „Arbeitsgemeinschaft werden, jeweils mit einem Messer und nen lassen, bis der Körper gereinigt ist.“
der Bewegung arteigenen deutschen einer Spritze bedroht. Das Kind ist (Fehler im Original)
Glaubens“ an und war Gründer des spä- weiterhin von zwei Ratten umgeben. Danach wird eine niederländische
teren SS-Institutes „Deutsches Ahnen- Darunter der Schriftzug (wohl auf das Postfachadresse angegeben, die schon
erbe“. hma ■ Mädchen bezogen): „Fürchte dich mehrfach als Kontakt für Todeslisten
nicht…. Es wird nicht lange mehr so diente. So zum Beispiel für die Anti-
„Dortmunder Antifa sein.“ Im Titel – Schriftzug des BRAU- Antifa Broschüre WEHRWOLF, die
NEN PARTISANEN, befindet sich dann ebenfalls aus Rheinland Pfalz stammt.
Gespräche 2003“ folgerichtig ein maskierter Kämpfer mit Ob auch die Autoren des WEHRWOLF
Dortmund. Das Dortmunder „Um- Maschinengewehr im Anschlag. Auf die- und des BRAUNEN PARTISANEN die
bruch-Bildungswerk für Friedenspolitik“ sem Niveau geht es inhaltlich auch wei- selben sind, ist unbekannt.
führt in Kooperation mit dem „Bündnis ter. Im Vorwort heißt es: „Wir brauchen Außerdem wurde der Überblick
„Dortmund gegen Rechte“, VVN-BdA, Taten kein Geschwätz (…) Wir haben Rechtsextremismus upgedated und ist
Dortmunder Antifa-Kooperative und gezeigt, das auch in Rheinland – Pfalz zusätzlich unter www.rhein-neckar-
dem Dortmunder „Friedensforum“ eine die roten Verbrecherbanden nicht ihren rechts.tk zu finden.
antifaschistische Gesprächsreihe durch. volksverräterischen Aktivitäten nachge- Info Telefon Garfield ■

2 : antifaschistische nachrichten 4-2003


500 Menschen bei Demo im nach Deutschland einen immer größer der Wahlkampf im Internet nicht durch
Rahmen der Antifa-Aktions- werdenden Zustrom von AusländerInnen „staatliche Repression und antifaschi-
gebe, die ihre Familien im Ausland über stische Aktionen“ beeinflusst werden
wochen die Sozialsysteme der Bundesrepublik könne. ■
Berlin. Über 500 Menschen beteiligten mitversorgen würden.
sich am Samstag, dem 1.2., bei Eiseskäl- Unabhängig vom Inhalt und vom Kommunalwahl ohne Schill-
te, dennoch gut gelaunt, an der Demon- Wahrheitsgehalt des Flugblattes wird ei-
stration im Rahmen der Antifaschisti- nes klar: Die Krankenkassen sind bank- Partei
schen Aktionswochen 2003. Unter dem rott und die AusländerInnen sollen die Pinneberg. Der rechtspopulistischen
Motto „Wenn wir kommen, kann Urheber der Defizite sein. Der AStA Schill-Partei wurde durch den Kreis-
Deutschland einpacken! Für eine starke schließt zwar aus, dass sich Studierende wahlausschuss die Zulasung zur Kom-
auf eine solch falsche und plumpe Argu- munalwahl aus aus formalen Gründen
mentation einlassen, warnt aber vor einer verweigert. Die Partei hatte wohl genü-
neu erstarkenden rechtsextremen Struk- gend Unterschriften gesammelt, diese
tur auch innerhalb der Hochschulen. Er aber nicht melderechtlich bestätigen las-
wird prüfen, ob gegen die UrheberInnen sen. Sie habe angenommenn, dies ge-
des Flugblattes und deren VerteilerInnen schehe durch die Kreiswahlverwaltung
Strafanzeige wegen des Verdachtes der (geschieht aber durch die Einwohner-
Volkverhetzung erstattet wird. meldeämter). Gegen diese Entscheidung
www.asta.uni-potsdam.de ■ ist eine Beschwerde möglich, nach Aus-
sage der Kreisverwaltung ist dieser Feh-
Republikaner wählten ler aber „nicht heilbar“. Auch in Norder-
stedt findet eine Schill-Kandidatur nicht
linke Jugendbewegung!“ versammelten neuen Landesvorstand statt.
sich die zumeist jugendlichen Demon- Essen. Am 19. Januar fand im Bürger- Beide Artikel: S.P., Elmsh.orner
strantInnen am Nachmittag am S-Bahn- haus Oststadt in Essen der Landespartei- GegenSätze 1/03 ■
hof Greifswalder Straße. Hier war 1999 tag der REP NRW statt. Laut Pressemit-
der polnische Punk Krystian W. von ei- teilung votierten 90 % der Stimmberech- Polizei registriert: Rechte
nem rechtsextremen Bauarbeiter vor ei- tigten wieder für Uschi Winkelsett aus
nen einfahrenden Zug geworfen worden, Senden als Landesvorsitzende, die ohne Szene aktiv im Landkreis
er verlor dabei einen Arm und ein Bein. Gegenkandidat antrat. Stellvertreter sind Hassberge
Vor einer möglichen Aussage gegen die Reinhard Rupsch aus Greven, Arnd Hassfurt. Die rechte Szene ist im Land-
Täter wurde er in sein Heimatland abge- Schubeus aus Herne und Daniel Schöppe kreis „sehr aktiv“. Zu diesem Fazit kam
schoben. aus Köln. Zum neuen Landesschatzmeis- ein Experte der Polizeidirektion
Weiter zog die Demo nach Weißensee. ter wurde Bernhard Hasse aus Kalletal Schweinfurt, der am 29.01.2003 im Ju-
Hier wurde Halt am Jugendclub „HOF und zum Landesschriftführer Wolfgang gendhilfeausschuss des Kreistags über
23“ in der Langhansstraße gemacht, der Pohlmann aus Wuppertal gewählt. Laut den „braunen Sumpf“ berichtete und
in letzter Zeit verstärkt von Neonazis fre- Rechenschaftsbericht nimmt NRW im Möglichkeiten aufzeigte, um ihn auszu-
quentiert wird. Weiter zog der Demozug Bundesverband „eine immer wichtigere trocknen.
zur „Bunten Kuh“ in der Parkstraße, dem Rolle ein“. „Unsere Parteifreunde sind Der Kriminalhauptkommissar Klaus
linken Jugendclub, der in der Vergangen- überall dort im Einsatz, freiwillig und Eckelmann leitet das Referat Staats-
heit Ziel von Rechtsextremisten wurde ehrenamtlich, wo man sie braucht. ... schutz der Polizeidirektion Schweinfurt.
und überbrachte Solidaritätsgrüße. NRW steht ,Gewehr bei Fuß’“, so Pohl- Ihn hatte Landrat Rudolf Handwerker als
Schließlich ging es weiter zum jüdischen mann in seiner Mitteilung an die Presse. Fachmann für Aktivitäten von Neonazis
Friedhof, dem größten in Berlin. Mehr- u.b. ■ nach Hassfurt eingeladen, nachdem
fach kam es hier in den letzten Jahren zu Kreisrätin Elisabeth Endres eine Anfrage
Schändungen. Ausführlichere Infos dem- Zerstrittene Rechte zur zu diesem Thema gestellt hatte.
nächst auf der Website des [A3] unter Eckelmann beleuchtete das Thema zu-
http://a3.antifa.de. Die Aufrufe zur Kommunalwahl in Lübeck nächst aus regionaler Sicht, da die Poli-
Demo befinden sich ebenfalls dort Lübeck. Zur Kommunalwahl vor vier zeidirektion neben dem Landkreis Hass-
von Antifaschistisches Aktionsbündnis Jahren hatten sich Nazis noch zu- berge auch die Kreise Bad Kissingen,
III [A3] ■ sammengeschlossen, um sich nicht Rhön-Grabfeld und die Stadt Schwein-
gegenseitig die Stimmen wegzunehmen. furt betreut. In der Gesamtschau, so sag-
Rechtsextreme Hetzschrif- Diese Wahlbündnisse sind passe: Völlig te der Experte im Jugendhilfeausschuss,
zerstritten treten diesmal in Lübeck und stellt sich die rechte Szene „eher unauf-
ten an der Universität Neumünster mehrere faschistische Wahl- fällig“ dar; die Zahl der Vorfälle sei seit
Potsdam. In der vorigen Woche infor- listen an. In Lübeck kandidieren das seit Jahren ebenso rückläufig wie die der
mierten aufmerksame Studierende den vier Jahren bestehende „Bündnis Rechts Straftäter.
AStA der Universität Potsdam, dass an für Lübeck“ um dessen Vorsitzenden Eckelmann nannte als Beispiel die
mehreren Standorten der Universität Dieter Kern sowie die Wählergemein- „Kreuzritter Franken“, eine rechtsextre-
Flugblätter der „Unabhängigen Nach- schaft „Bündnis Nationaler Sozialisten me Gruppierung, die vor wenigen Jahren
richten“ aufgetaucht seien. Die von meh- für Lübeck“. Diese ist aus einem Rich- im Raum Bad Kissingen „sehr aktiv“
reren Verfassungsschutzorganen als tungsstreit zwischen Kern und Vertretern war. Nachdem die Polizei dazu übergan-
rechtsextrem eingestufte Publikation der „Freien Nationalisten“ sowie der gen war, Mitglieder der Gruppierung
warnt in der verteilten Ausgabe mit of- NPD hervorgegangen. „Tag und Nacht“ zu kontrollieren und
fensiv rassistischen und neonazistischen Die neue Wählergemeinschaft will bei Rechtsverstößen auch erkennungs-
Parolen vor einem angeblichen „Bank- den Wahlkampf über das Internet dienstlich zu erfassen, sei der Spuk eben-
rott des Gesundheitssystems“. Die Kran- (www.fuer-luebeck.com ) führen. Sie se- so schnell verschwunden wie er aufge-
kenkassen stünden demnach im Verdacht hen darin einen „großen Vorteil“ bei der taucht war, sagte der Kriminalhauptkom-
„Entwicklungshilfe“ zu betreiben, da es Bekanntmachung der eigenen Ziele, da missar.

: antifaschistische nachrichten 4-2003 3


Als zweites Phänomen der rechten Täglich 20 rechtsextreme gument zu blöd, um die Angst vor Men-
Szene stellt sich laut Eckelmann eine Straftaten schen anderer Herkunft und Hautfarbe
„extreme Fluktuation“ heraus - sowohl zu schüren. „Zufluchtsstätten für islami-
was die Köpfe angeht als auch im Blick Berlin. Im November 2002 wurden sche Terroristen“, „lautstarke orientali-
auf die Schauplätze. Und da zeigt sich bundesweit 588 politisch rechts moti- sche Lautsprecherdurchsagen“ und
nach Aussage der Polizei-Experten, dass vierte Straftaten registriert, darunter 39 „Parkplatzprobleme“ habe die deutsche
die regionale Szene in letzter Zeit ver- Gewalttaten. Das geht aus der Antwort Nachbarschaft zu erwarten, heißt es auf
stärkt im Landkreis Hassberge aktiv des Bundesministeriums des Innern auf ihrer Website. Aber man sollte sie nicht
wird. So wurden letztes Jahr von 49 er- die Anfrage von Petra Pau, PDS, (Mit- unterschätzen. Geschickt haben sie diese
fassten Straftätern in der Region 31 im glied des Innenausschusses) hervor. Al- Kampagne angeleiert mit dem Ziel der
Landkreis Hassberge festgestellt; „eine lein diese offizielle Zahl bedeutet, dass Kommunalwahl 2004 vor Augen, wo sie
auffallende Häufung“, sagte Eckelmann. durchschnittlich jeden Tag mindestens hoffen, wieder in den Stadtrat einzuzie-
Er gab zu, dass die Statistik durch extre- 20 rechtsextreme Straftaten und Tag für hen.
me Vorfälle wie die Schlägerei beim Tag eine rechts- bzw. fremdenfeindlich Nachdem sie zunächst einen Bürger-
Eberner Altstadtfest im Juli 2002 aus motivierte Gewalttat begangen werden. antrag an den Beschwerdeausschuss
dem Lot geraten ist, wo alleine 20 Straf- Die reale Zahl dürfte erheblich höher lie- richteten, für den sie in Chorweiler und
täter aus der rechten Szene wegen Land- gen. Die Statistik (absolute Zahlen) wird Mülheim Unterschriften sammelten und
friedensbruchs ins Visier der Ermittler von Niedersachsen, Berlin, Bayern und auch mehrere Hundert zusammen beka-
genommen wurden. Sachsen angeführt. ■ men, sind sie jetzt dazu übergegangen,
Dennoch erkannte Eckelmann einen Veranstaltungen in den Stadtteilen zu or-
Trend: Die Zahl von Treffen der rechten Naziaufmärsche in Chor- ganisieren, zu denen sie diejenigen, die
Szene habe deutlich zugenommen, und unterschrieben haben, einladen. In Chor-
es wurden auch von Mal zu Mal mehr weiler und Mülheim weiler konnten sie mit einem katholi-
Teilnehmer gezählt. Dazu komme ein Köln. Am 15. März will die „Bürgerbe- schen Pfarrer aus Neuss als Referenten
verstärkter Einfluss aus den Nachbar- wegung Pro Köln“ um Manfred Rouhs aufwarten. Als sie in Mülheim am 30. Ja-
landkreisen Coburg und Bamberg sowie mal wieder demonstrieren und dies nuar in einem katholischen Vereinshaus
aus den neuen Bundesländern. Und der gleich in zwei Stadtteilen an einem Tag, eine ähnliche Versammlung durchführen
insbesondere macht der Polizei Sorgen, vormittags in Chorweiler und dann nach- wollten, standen sie allerdings vor ver-
denn „da kommen dann ganz andere Ka- mittags auch noch in Mülheim. schlossenen Türen. Nachdem die Kir-
liber“, sprich potenzielle Straftäter mit Hinter dem harmlosen Namen „Pro chengemeinde St. Mauritius über den
hoher Gewaltbereitschaft, wie Eckel- Köln“ verbergen sich führende Köpfe Charakter dieser „Bürgerbewegung“ in-
mann sagte. Hinzu komme, dass Treffen der Kölner Neonazi-Szene. Deren Wort- formiert worden war, trat diese vom Ver-
mit 200 Teilnehmern oder mehr für die führer Manfred Rouhs hat in den letzten trag zurück. „Pro Köln“ hat inzwischen
Polizei letztlich „kaum noch zu kontrol- Jahren zahlreiche rechtsextreme Kund- die Unterschriftenaktion auf andere Stadt-
lieren“ seien; jederzeit bestehe die Ge- gebungen in Köln abgehalten, an denen teile ausgedehnt. Sie haben eine Zeitung
fahr einer Eskalation. herausgebracht, die
Den Einwand von Landrat Rudolf Protest gegen Pro-Köln- sie kostenlos an
Handwerker, dass die rechte Szene im Aufmarsch 2002 Haushalte verteilen.
Landkreis Hassberge ohne den Vorfall Und für den 15.
beim Eberner Altstadtfest „ebenso un- März kündigen sie
auffällig wäre wie in der übrigen Re- zwei Kundgebungen
gion“, wollte Klaus Eckelmann so nicht und Demonstratio-
stehen lassen. Es bestehe durchaus die nen an, um 11 Uhr
Gefahr, dass sich die Neonazis im Land- am Pariser Platz in
kreis Hassberge „festsetzen“ und dass Chorweiler und um
hier verstärkt auch überregionale Treffen 15 Uhr auf dem
abgehalten würden – meist getarnt über Wiener Platz in
Strohmänner als „Geburtstagsfeiern“ Mülheim.
etwa auf Grill- oder Zeltplätzen. „Lassen wir nicht
So registrierte die Polizei letztes Jahr zu, dass ihre Rech-
in Bayern zwei Neonazi-Treffen am 20. sich hauptsächlich rechte Skinheads und nung aufgeht!“ heißt es im Aufruf von
April, dem Geburtstag Hitlers. Eines Nazischläger aus ganz NRW beteiligten. „Köln stellt sich quer“. „Setzen wir ein
fand in Nürnberg statt, das andere in Pro-Köln versucht dabei Themen aufzu- Zeichen gegen die Ausgrenzung und Dis-
Bramberg. „Seit 2001 beobachten wir im greifen, mit denen sie hoffen in bürgerli- kriminierung von Menschen, egal wo sie
Landkreis Hassberge eine Konzentration che Kreise hineinzuwirken: Mal hetzten herkommen, wie sie aussehen, ob sie
der Aktivitäten“, fasste Eckelmann zu- sie gegen den Christopher Street Day, glauben, was sie glauben oder welche se-
sammen, und er schätzt die aktive rechte dann gegen den „Straßenstrich“ in Lon- xuelle Orientierung sie haben. Setzen wir
Szene im Landkreis Hassberge auf 60 gerich. Bei einer Demonstration gegen ein Zeichen gegen Faschisten und Ras-
Personen, die in Zukunft mit verstärkter den Verfassungsschutz mussten sie aller- sisten – egal aus welchem Land sie auch
Aufmerksamkeit seitens der Behörden dings feststellen, dass ihr Rückhalt in der kommen! – Setzen wir ein Zeichen für
rechnen müssen. Ständige Präsenz Bevölkerung gleich Null war. Keinen ein solidarisches Zusammenleben in ei-
(Eckelmann) und dauerhafter Druck Schritt weit konnten sie vom Pariser ner Welt, in der Armut, Ausgrenzung und
(Handwerker) sollen den „braunen Platz in Chorweiler tun, unter Polizei- Rassismus keine Rolle mehr spielen!
Sumpf“ trocken legen. Als Fingerzeig schutz verschwand der braune Spuk wie- Zeigen wir den Faschisten, dass sie in
mag auch dienen, dass Klaus Eckelmann der in der U-Bahn. Chorweiler und Mülheim NICHTS, aber
als neuer Leiter der Polizeiinspektion Seit einiger Zeit konzentriert sich „Pro auch GAR NICHTS verloren haben!“
Ebern im Gespräch ist. Ebern ist im Köln“ auf eine Kampagne gegen den Treffpunkte: 10 Uhr: Pariser Platz,
Landkreis Hassberge ein Schwerpunkt vom Stadtrat bereits beschlossenen Bau Köln-Chorweiler,
der Neonazi-Umtriebe. einer repräsentativen Moschee auf Köl- 14 Uhr: Wiener Platz, Köln-Mülheim.
Günther Flegel, Fränkischer Tag ■ ner Stadtgebiet. Dabei ist ihnen kein Ar- u.b. ■
: antifaschistische nachrichten 4-2003
4
Kaum ein RechtsRock-Konzert
in NRW, bei dem „Oidoxie“
derzeitig nicht auftritt. Und
„OIDOXIE“ –
auch in anderen Bundeslän-
dern und im Ausland ist die Dortmun-
der Band anzutreffen.
eine Band gibt Gas von Pierre Briegert

„Wir spielen Rechtsrock [...] für’s Va- sen sich gute Kontakte zu B&H schluss- durch Bochum. Bei letzterer Demo war
terland“ heißt es auf ihrer CD „Schwar- folgern. Und so wundert es auch nicht, auch der Führer der „Freien Kamerad-
ze Zukunft“: „Wir sprengen die Ketten, dass u.a. zu dem Großkonzert am 16. schaften“, Christian Worch aus Ham-
und schlagen uns frei. Wir kämpfen für März 2002 in Dortmund neben „Oido- burg, als Redner zugegen. „Oidoxie“
Deutschland, und bleiben dabei. [...] xie“ hochkarätige us-amerikanische verfügt insbesondere im Ruhrgebiet und
Und schreien immer wieder: Heil, heil!“ Bands wie „Max Resist“ und „Intimida- im Ennepe-Ruhr-Kreis über ein großes
Derartige ‚Reimkunst‘ weiß die Szene tion one“ aufspielten. Umfeld und ist auch bundesweit bekannt
zu verzücken, nicht immer aber auch die Kampf um die Köpfe und Kampf um und beliebt. Es lag also nahe für Worch,
Staatsanwaltschaft, die einen Beschlag- die Straße sich bei seiner Offensive für mehr
nahmebeschluss über die „Schwarze Zu- Rechtssicherheit bei der Organisation
kunft“ verhängte. Grund für Frontmann Doch nicht nur auf der Bühne, auch auf von Konzerten für „Oidoxie“ als Live-
und Sänger Marko Gottschalk aus Dort- der Straße ist die Band zu Hause. So or- band auf Demonstrationen zu entschei-
mund-Brechten sowie seine Mitstreiter, ganisierte „Oidoxie“, deren Mitglieder den .
zu denen u.a. Dennis Linsenbarth aus dem Spektrum der „Freien Kamerad- Die „Oidoxie-Saalschutz“-Truppe, in
Werne und Christian Errit aus Meinerz- schaften“ zuzurechnen sind, bereits zwei der mit Ronald Guziewski aus Wetter
hagen zählen, sich auf ihren anderen Demonstrationen unter dem Motto „Ver- sowie Marc vom Ort (Gevelsberg) und
CDs, wie z.B. „Kann denn Glatze Sünde anstaltungsfreiheit auch für national ge- Michael Müller (Ennepetal) auch diver-
sein?“, „Treue und Ehre“ und „Weiß & sinnte Deutsche! Gegen Polizei- und se Rottenführer der regionalen „Kame-
Rein“ ein wenig zu mäßigen. Staatswillkür!“ Anlass war Eigenanga- radschaften“ zu finden sind, ist bei der-
„Welcome to the white world of the ben zufolge, dass eine Geburtstagsparty artigen Events natürlich stets mit von
Kriegsberichters“ von Gottschalk und dem „Oidoxie“ na- der Partie.
hestehenden „Kameradschaftsführer“ Ausblick
Kaum aber bewegt sich die Band außer- aus Dortmund, Carsten Jährling, Ende
halb des direkten Zugriffs der deutschen Dezember sowie eine Silvester-Party – Der Auftritt von „Oidoxie“ auf der De-
Justiz, gibt sie Gas: „Hängt dem Adolf beide vermutlich mit geplanten Liveauf- monstration in Soest am 20.7.2002 war
Hitler den Nobelpreis um, hißt die rote tritten – nach Einflussnahme durch die nur der Anfang einer neuen neonazisti-
Fahne mit dem Hakenkreuz“ singt „Oi- Polizei nicht stattfinden konnten. Statt schen Offensive in NRW. Vergleichbar
doxie“ auf der kürzlich erschienen fünf- dessen demonstrierten am 28.12.2002 mit den ab 1998 immer häufiger ange-
ten Ausgabe der Videoproduktion auf Anmeldung von Jährling ca. 100 so- meldeten Demonstrationen, soll ver-
„Kriegsberichter“, hergestellt von der wie am 4.1. diesen Jahres mit Unterstüt- stärkt versucht werden, RechtsRock-
finnischen Firma „Ainaskin Produc- zung des dieses Mal als Anmelder auf- Konzerte sowie Bandauftritte auf politi-
tion“. Vertrieben wird das Video über tretenden neonazistischen Liederma- schen Aktionen durchzusetzen und zu
die Organisation „Thule“ in Schweden chers Nico Schiemann aus Frankfurt/O. etablieren. Für April wurden bereits wei-
und von der „NS88 Video Division“ in ca. 200 Neonazis „Wir lassen uns das tere Demos mit Bandauftritt(en) in Bo-
den USA, also von der us-amerikani- Feiern nicht verbieten!“-skandierend chum angekündigt. Das Ziel ist klar:
schen Division der in Deutsch- Eine größere Zielgruppe mit zeitgemä-
land verbotenen internationalen ßen Mitteln anzusprechen. „Oidoxie“
„Blood & Honour“(B&H)- wird bei diesem Konzept eine wichtige
Struktur. Oidoxie“, deren Bassist Rolle spielen. ■
Linsenbarth in einem Interview (1) Zum „Kriegberichter“ vgl.: Der Rechte Rand
mit dem Hammer-Skin-Blatt Nr. 80
„Hass Attacke“ Ian Stuart und
Rudolf Heß als Band-Vorbilder
angab, machte den musikali-
schen Auftakt auf diesem Video. Anlässlich der von antifaschistischen
Gezeigt wird ein Konzert-Mit- Gruppen in NRW geplanten Kampag-
schnitt, bei dem „Oidoxie“ das ne gegen rechte Musik (siehe
oben zitierte, berüchtigte und www.antifa-nrw.de) hat die Nr. 11
verbotene „Hakenkreuz-Lied“ der LOTTA das Schwerpunktthema
der Band „Radikahl“ vorträgt. RechtsRock. Den obigen Artikel ha-
Auf dem Video sind neben ben wir mit freundlicher Genehmi-
Interviews und weiteren Band- gung der Redaktion übernommen.
auftritten Szenen geschnitten, in Auf 11 Seiten wird das komplexe
denen Bilder aus Konzentra- Thema von sachkundigen Autoren
tionslagern gezeigt werden, aus Wissenschaft, Journalismus und
Schwarze und Juden erschossen Erwachsenenbildung in seinen wich-
werden und mit Karikaturen der tigsten Facetten beleuchtet.
Mord an Behinderten Preis 2 Euro
dargestellt wird. Jahresabo für 4 Ausgaben 11 Euro,
Nicht nur aus der Tatsache, zu beziehen über Lotta, Am Förder-
dass nicht jeder Band die ‚Ehre’ turm 27, 46049 Oberhausen
zuteil wird, auf dem „Kriegsbe- Email-Adresse: lotta@koma.free.de.
richter“ verewigt zu werden, las-

: antifaschistische nachrichten 4-2003 5


Köln, 30. Januar. 30 Personen
protestierten auf der Dom-
platte dagegen, dass Kardi-
Prot es t g eg en Kardinal
nal Meisner 1500 NATO-Soldaten und
deren bisheriges und geplantes Han-
M eisners Militär absegnung
deln absegnete.

Seit 1991 hält Meisner jeweils am Welt-


friedenstag der katholischen Kirche seine
Militärpredigten. In ihnen will er die
Soldaten verpflichten, ihr militärisches
Tötungswerk im Namen seines Gottes zu
verrichten.

www.arbeiterfotografie.com
Als sich in diesem Jahr ab acht Uhr
Soldaten auf der Domplatte versammel-
ten, mahnte sie die laute Trompetenmu-
sik zweier Musikerinnen, begleitet von
Trommelschlägen, sich nicht mehr für

Info:
die militärische Außenpolitik ihre Länder
verwenden zu lassen. Ob es nicht besser
sei zu desertieren als zu töten, wollte ein
Plakat sie zum Nachdenken anregen. Ein
Transparent von Pax Christi wurde ge-
zeigt und machte deutlich, dass die herr- am Hindukusch
schende Absegnung der Militärpolitik verteidigt wird?
auch in der katholischen Kirche auf Die gelten-
Widerspruch stößt. Das Transparent den Bundes-
„Kriege verhindern, Rüstung ächten“ wehrrichtlinien
wurde wieder gezeigt. Als 1997 eine De- sehen weltwei-
monstrantin und ein Demonstrant ganz ten Einsatz der
allein dieses Transparent vor dem Dom Bundeswehr für
hochhielten, sahen die Bundeswehrfüh- die Rohstoffsi-
rung und der Kardinal die freie Verdre- cherung der
hung der Soldatenköpfe gefährdet und deutschen Kon-
ließen die Protestierenden von der Poli- zernbesitzer vor
zei festnehmen. Zwei Stunden Einzelhaft und für den Er-
im Polizeipräsidium sicherten, dass halt des freien
Meisners Kriegsruf seiner damaligen Welthandels.
Predigt: „Fürchte Gott und scheue nie- Diese Richtli-
mand!“ nicht von zwei Menschen in nien werden
Frage gestellt wurde. jetzt gerade
In diesem Jahr wurden die Transpa- überarbeitet.
rente der kleinen Protestgruppe von Pas- Verteidigungs-
santinnen und Passanten aufmerksam minister Struck
gelesen und spontane Zustimmung deut- führen für, wie er sagte, „eine neu fällig hatte mit der Forderung nach dem Erhalt
lich ausgedrückt. Meisners falsche Rede: gewordene Friedensordnung für Europa des deutschen Friedens am Hindukusch,
„In betenden Händen ist die Waffe vor und die Welt“. Dieses Kriegsziel war von einige tausend Kilometer östlich von
Missbrauch sicher“ war auf einem gro- dem damaligen US-Präsidenten Bush Berlin, eine Vorgabe gesetzt. Generalin-
ßen Schaubild der Gruppe Pax an ver- propagiert worden. Die Regierung der spekteur Schneiderhahn hat die neuen
deutlicht. Meisners Spruch aus seiner NATO-Staaten, auch die der Bundesre- verteidigungspolitischen Richtlinien am
Soldatenpredigt 1996 rechtfertigte den publik Deutschland, stimmten zu. Meis- 18.1.2003 erstmals genauer umrissen.
blinden Gehorsam gegenüber der militä- ner rief damals die Soldaten direkt zum Verteidigung müsse neu definiert wer-
rischen Vernichtungspolitik. Krieg auf. den. Er warf die Frage auf, ob Verteidi-
Auch diesmal wurde der Kardinal bei In diesem Jahr 2003 wird ein Krieg gung auch „präventiv“ zu führen sei.
seinem Eintreffen vor dem Dom von lau- gegen den Irak erneut vorbereitet. Der Vorbeugender Krieg zum Erhalt des
ten Unmutsrufen aus der Protestgruppe Papst, Kardinal Meisners Dienstherr, Friedens durch, in Meisners schönreden-
empfangen. Ein Soldat der Bundeswehr stellte sich gegen direkte Kriegsvorberei- den Worten, „die Soldaten mit ihrem
war abgeordnet, vor dem Kardinal herzu- tungen. Meisner setzte seine Haudrauf- Dienst“ , darüber denkt die Bundeswehr-
marschieren bis zum Domportal. Im Kriegsparole „Gott mit uns“ so nicht führung nach. Kardinal Meisner hatte die
Dom wurde bei Beginn von Meisners fort. Er betonte in seiner diesjährigen jeweilig aktuellen Ziele der Bundeswehr-
Militär-Predigt eine rote Bombenattrappe Soldatenpredigt, dass das Militär welt- führung seit 1991 in seinen Militärpre-
mit der Aufschrift des 5. Gebotes „Du weit für die Erhaltung des Friedens ein- digten umgesetzt und in die Köpfe der
sollst nicht töten“ bis vor den Altar getra- gesetzt werden müsse: „Die Soldaten mit Soldaten zu bringen versucht.
gen. Dom-Schweizer hielten die Erinne- ihrem Dienst sind nicht dazu da, Kriege Nicht nur die USA, auch die Bundes-
rung an das Tötungsverbot nicht für an- zu führen, sondern sie zu verhindern und republik Deutschland bereitet sich auf
gebracht und griffen heftig ein. den Frieden zu erhalten.“ Militäreinsätze Angriffskriege zur Verteidigung „deut-
Beim letzten Krieg der NATO und der der Bundeswehr in der ganzen Welt im scher Interessen“ vor. Generalinspekteur
USA 1991 gegen den Irak hatte der Kar- Namen von Meisners Gott: Wofür? Hat- Schneiderhahn: „Die geographische Bin-
dinal am 31. Januar im Kölner Dom die te Verteidigungsminister Struck nicht dung, die wir bisher haben – oder hatten
Soldaten darauf verpflichtet, Krieg zu auch erklärt, dass Deutschlands Frieden – die hat sich verändert.“ gba ■

6 : antifaschistische nachrichten 4-2003


Die Stellungnahme von Vetera-
nen der US-Army zum Irak- Veteranen der US-Army:
krieg wurde am 4. Februar
2003 in der mexikanischen Tageszei-
tung La Jornada veröffentlicht. Mehr
Leistet Widerstand!
als vierhundert ehemalige Soldaten
Stellungnahme von mehr als 400 Veteranen der US-Army
des 2. Weltkriegs, des Vietnam- und zum bevorstehenden Irakkrieg
Koreakriegs und des Golfkriegs ap-
pellieren an die heutigen Mannschaf- schen Cocktail, der heute das irakische Es gibt keine Ehre beim Mord, und
ten, ihr Gewissen sprechen zu lassen, Volk peinigt, aber auch die Veteranen des dieser Krieg bedeutet Mord unter ande-
wenn sie den Befehl erhalten, zu Golfkrieges. Jeder vierte Veteran leidet rem Namen. Wenn in einem ungerechten
kämpfen und zu töten: darunter. Krieg eine Bombe eine Mutter mit ihrem
Während des Vietnamkrieges wurde Kind tötet, ist dies kein „Kollateralscha-
„Wir sind Veteranen der Streitkräfte der uns befohlen, aus der Luft und zu Land, den“, sondern Mord. Wenn in einem un-
Vereinigten Staaten. Wir sind mit der alles zu zerstören. In MyLai töteten wir gerechten Krieg ein Kind an Ruhr stirbt,
Mehrheit der Menschheit – einschließ- mehr als 500 Frauen, Kinder und alte weil eine Bombe die Kläranlage zerstört
lich Millionen in unserem Land –, dage- Menschen. Wir verwendeten Agent hat, wurde nicht „feindliche Infrastruktur
gen, dass die Vereinigten Staaten einen Orange gegen den Feind und experimen- zerstört“: Das war Mord.
unerbittlichen Krieg im Irak entfesseln. tierten mit seinen Effekten an unserem Wenn in einem ungerechten Krieg ein
Wir haben viele Kriege gesehen, wir ha- eigenen Leib. Wir wissen, wie man sich Familienvater an einer Herzattacke stirbt,
ben viele und unterschiedliche politische unterscheidet, wie man sich fühlt, wel- weil eine Bombe die Telefonleitungen
chen Geschmack das posttraumati- zerstörte und keine Ambulanz benach-
sche Stresssyndrom hat. Denn die richtigt werden konnte, war das nicht die
Gespenster von mehr als 2 Millio- „Neutralisierung der Kommando- und
nen Männern, Frauen und Kindern Kontrolleinrichtungen“, sondern Mord.
verfolgen uns heute noch in unseren Wenn in einem ungerechten Krieg Tau-
Träumen. Unter uns gibt es mehr sende arme Bauern in den Stellungen
Tote durch eigene Hand, als wir sterben, die als Wehrpflichtige dienten,
nach Hause zurückkehrten, als sol- um das Land zu verteidigen, in dem sie
che, die im Kampf gefallen sind. ihr ganzes Leben verbracht haben, ist das
Wenn ihr euch entscheiden solltet, kein Sieg, sondern Mord.
an der Invasion auf den Irak teilzu- Es werden Veteranen sein, welche die
nehmen, seid ihr Teil einer Besat- Proteste gegen diesen Krieg im Irak und
zungsmacht. Wisst ihr, was es bedeu- eure Beteiligung daran vorantreiben.
tet, in die Augen eines Volkes zu se- Während des Vietnam-Krieges weigerten
hen, das euch bis ins Mark verab- sich Tausende sowohl in Vietnam wie in
scheut? Ihr müsst darüber nachden- den USA, ihren Befehlen zu gehorchen.
ken, was eure wirkliche „Mission“ Viele wurden Kriegsdienstverweigerer,
Vorstellungen und stimmen alle darüber darstellt. Wenn man dort hingeschickt andere zogen es vor, ins Gefängnis zu ge-
ein, dass dieser Krieg ein Übel ist. Viele wird, um das Land eines Volkes zu über- hen, als die Waffe gegen den mutmaß-
von uns glauben, dass es unsere Pflicht fallen und zu besetzen, das wie jeder von lichen Feind zu erheben. Während des
war, in der Armee zu dienen, dass es un- uns versucht, sein Leben zu leben und vergangenen Golf-Krieges haben viele
sere Aufgabe war, dieses Land zu vertei- seine Kinder aufzuziehen. Diese Men- Soldaten in verschiedenen Formen und
digen. Heute glauben wir, dass es unsere schen sind keine Bedrohung für die Ver- aus vielen unterschiedlichen Gründen
authentische Pflicht ist, euch als Angehö- einigten Staaten, auch wenn sie einen Widerstand geleistet. Viele von uns, die
rige der bewaffneten Streitkräfte zu er- brutalen Diktator an der Spitze haben. aus diesen Kriegen zurückgekehrt sind,
mutigen, zu begreifen, warum sie euch Wer in den Vereinigten Staaten könnte haben sich in der Bewegung gegen den
dort hinschicken, um zu kämpfen und zu dem irakischen Volk vorschreiben, wie Krieg zusammengeschlossen.
sterben, und welche Konsequenzen eure ihr Land regiert werden soll, wenn viele Wenn die Erdbevölkerung jemals be-
Aktionen für die Menschheit haben wer- in den USA nicht einmal glauben, dass freit wird, ist dies, wenn Weltbürger zu
den. ihr Präsident legal gewählt wurde? sein Vorrang davor hat, Soldat einer Na-
Wir bitten euch Aktive oder Reservis- Von Saddam wird gesagt, dass er ge- tion zu sein. Jetzt ist der Augenblick da-
ten, auf euer Gewissen zu hören und das gen sein eigenes Volk Giftgas eingesetzt für gekommen. Wenn der Abmarschbe-
zu tun, was richtig ist. Im letzten Golf- hat und dass er versucht, Massenvernich- fehl gegeben wird, wird euer Verhalten
krieg erhielten die Truppen die Anord- tungswaffen zu bauen. Saddam beging einen grundlegenden Einfluss auf das Le-
nung, aus sicherer Distanz zu töten. Wir aber seine schlimmsten Verbrechen, als ben von Millionen Menschen im Mittle-
haben aus der Luft viel vom Irak zerstört, er von den Vereinigten Staaten unterstützt ren Orient und ihr Zuhause haben. Euer
haben Tausende Menschen getötet, dar- wurde. Sie gaben ihm auch die Mittel, um Verhalten wird den Verlauf unserer Zu-
unter Zivilisten. Wir erinnern an die Stra- chemische und biologische Waffen her- kunft bestimmen. Ihr werdet euch auf
ße von Basra – die Straße des Todes - wo zustellen. Vergleicht das mit den schreck- diesem Weg entscheiden müssen. Eure
wir den Befahl hatten, die fliehenden Ira- lichen Resultaten der von den USA be- Kommandanten wollen, dass ihr ge-
ker zu töten. Wir zerstörten mit Bulldo- triebenen ökonomischen Sanktionen. horcht. Wenn ihr euch entscheidet,
zern ihre Stellungen, wobei wir Men- Nachdem die Infrastruktur des Landes Widerstand zu leisten, werden wir euch
schen lebend begruben. Die Anwendung vollständig zerstört wurde, einschließlich unterstützen und an eurer Seite sein.
von abgereichertem Uran verseuchte die Krankenhäuser, Stromwerke, Wasserver- Denn wir haben begriffen, dass unsere
Schlachtfelder radioaktiv. Der massive sorgung, haben die USA mit den Sanktio- authentische Pflicht gegenüber den Men-
Einsatz von Pestiziden, experimentellen nen verhindert, dass Güter, Medizin, Le- schen der Welt und unserer gemeinsamen
Drogen, die Brände von Depots mit che- bensmittel und notwendige chemische Zukunft liegt.“
mischen Waffen und die Brände der Öl- Substanzen für den Wiederaufbau, einge- Originalfassung:
felder vermischten sich zu einem toxi- führt werden können. http://www.oz.net/~vvawai/CtC/ ■

: antifaschistische nachrichten 4-2003 7


Den Sumpf trockenlegen!
Keine Häuser für Neonazis
Die extreme Rechte in
hier und überall!
Dresden. Um der Kampagne „Thor-
Frankreich und Europa
mussweg“ Nachdruck zu verleihen, gibt 1. Teil : Rechtsextremismus in lichen“ und die niederländische „Liste
Europa - Ein Vorschlag analyti-
es am Samstag, den 15. Februar eine klei- scher Kategorien Pim Fortuyn“ (LPF) verloren jeweils
ne Demonstration zum „Thor“. Um 10 knapp zwei Drittel ihrer vorherigen Man-
Uhr ist Treff am Elbcenter in Pieschen, Hätte man einigen bürgerlichen Medien date im Parlament.
um 11 Uhr ist eine Kundgebung vor dem in den jüngsten Monaten Glauben ge- In den 12 Monaten davor hatten solche
„Thor“ geplant. Nach wie vor ist das schenkt, dann wäre das Beste, was man und vergleichbare Parteien noch eine Se-
„Thor“ der Ausgangspunkt vieler neona- zur Bekämpfung rechtspopulistischer / rie von Wahlerfolgen. Im September 2001
zistischer Aktivitäten und der Protest vor rechtsextremer / neofaschistischer Par- schaffte die rassistische „Dänische Volks-
dem „Thor“ soll darauf aufmerksam ma- teien tun könnte, für ihre unbedingte Re- partei“ den Sprung ins Parlament – und in
chen, dass in diesem Haus Neonazis agie- gierungsbeteiligung einzutreten. die Regierung in Kopenhagen.
ren, die seit Jahren in Dresden aktiv sind. Das ist kein Scherz – auch wenn die Seit den portugiesischen Wahlen vom
Sie werden es auch bleiben, wenn sie Schlussfolgerung vielleicht ein wenig zu- 17. März 2002 regiert auch in Lissabon
nicht daran gehindert werden. Die gespitzt ist. Ernst meinte es das französi- eine rechtspopulistische Formation, der
„Thor“-Neonazis haben ihrerseits eine sche konservative Nachrichtenmagazin Partido Popular, mit. Einen Monat später
Demonstration für ihr gescheitertes Kon- ,Le Point‘, als es in seiner Ausgabe vom erhielt die französische extreme Rechte
zept der sogenannten „nationalen Jugend- 29. November 2002 die fünf Tage alten mit ihren beiden Kandidaten, Jean-Marie
arbeit“ angemeldet. Um 12 Uhr wollen Ergebnisse der österreichischen Parla- Le Pen und Bruno Mégret, 19,5 Prozent
sich die Neonazis am Postplatz in der mentswahlen so kommentierte: „Der im ersten Durchgang der Präsident-
Innenstadt Dresdens treffen. Daher wird Sturz des Hauses Haider bestätigt, dass schaftswahl. Und am 15. Mai 2002
die Kundgebung am „Thor“ rechtzeitig die Ausübung der Regierungsmacht für schaffte es die Liste des, neun Tage zuvor
beendet, um noch in die Innenstadt zu ge- eine populistische Bewegung – die im erschossenen, Pim Fortuyn aus dem
langen und die Neonazis mit ihrer men- Wesentlichen auf Protest und Demagogie Nichts zur zweitstärksten politischen
schenverachtenden Propaganda zu stören. aufbaut – eine tödliche Falle ist. Die öster- Kraft zu werden – und für sieben Monate
Von 14 Uhr bis 16 Uhr gibt es eine Kund- reichische Erfahrung ist es wert, andern- zum Koalitionspartner der Christdemo-
gebung von „Thor muss weg“ in der orts in Europa überdacht zu werden. Sie kraten des CDA. Damit gab es zum dama-
Innenstadt vor dem Kulturpalast (Wils- zeigt, dass – weit mehr als moralische ligen Zeitpunkt fünf Regierungskoalitio-
druffer Straße). Hier besteht die Möglich- Verurteilungen – die spröden Anforderun- nen in den 15 EU-Mitgliedsländern, an
keit, sich bei Infoständen der Kampagne, gen der Regierungsmacht das beste Mittel denen rechtspopulistische oder -extreme
heißen Getränken und guter Musik zu in- sind, um die extreme Rechte und ihre Parteien beteiligt waren: in Wien (seit Fe-
formieren oder auszuruhen. Diese Kund- Heilsversprechungen zu disqualifizieren.“ bruar 2000), Rom (seit Mai 2001), Ko-
gebung ist auch Sammlungspunkt für Beherzigt man das Rezept, dann müss- penhagen, Lissabon und Den Haag.
eine anschließende antifaschistische De- te man eigentlich das Experiment der ita- Doch im September 2002 platzte zu-
monstration in Richtung Dresden-Neu- lienischen Regierungskoalition aus Silvio nächst die österreichische Regierungskoa-
stadt. Dabei wollen wir einen Abstecher Berlusconis „Forza Italia“, den angeblich lition, einige Wochen später auch die
ins Hechtviertel machen und dort noch- geläuterten „Post-Neofaschisten“ unter niederländische. Die Neuwahlen sollten
mals deutlich machen, dass wir die Anti- Gianfranco Fini und der Lega Nord des jeweils auf Kosten des rechtspopulisti-
Antifa-Aktivitäten der Neonazis nicht ak- Umberto Bossi überschwenglich begrü- schen oder -extremen Bestandteils der
zeptieren werden! Kommt alle am 15. Fe- ßen. Dürfte es sich doch demnach um ein Regierungsbündnisse gehen.
bruar! info@thormussweg.de besonders listiges Vorgehen handeln, um Die späteren Niederlagen gilt es zu ana-
http://www.thormussweg.de ■ die drei Komponenten des Rechts-Rechts- lysieren, ohne daraus vorschnell eine ge-
Bündnisses dauerhaft zu diskreditieren nerelle Regel abzuleiten (wie ,Le Point’
Neonazis rüsten für den und zu zerstören. Umgekehrt müsste man dies beispielhaft in der oben zitierten Pas-
die Franzosen und Französinnen dafür ta- sage tat). Sie lassen entweder auf Struk-
„Tag X“ deln, so dämlich gewesen sein, dem – im turschwächen der jeweiligen Parteien
In der Neonaziszene kursieren seit eini- ersten Wahlgang erfoglreichen – Präsi- schließen, – wie etwa im Fall der nieder-
ger Zeit Aufrufe zum „Widerstand“ ge- dentschaftskandidaten Jean-Marie Le Pen ländischen LPF, die noch keine gefestigte
gen den drohenden Irakkrieg. Unter dem dann doch mit deutlicher Mehrheit den und einheitliche Struktur aus dem geformt
Titel „Was tun am Tag X?“ schreibt etwa Weg ins höchste Staatsamt zu versperren. hatte, was zu Anfang vor allem ein Hau-
das Aktionsbüro Norddeutschland: „Es Dieses Räsonnieren zeigt, auf welch fen von Karrieristen, Abenteurern und
bestehen kaum mehr Zweifel daran, dass schiefe Bahn man sich begibt, wenn man Glücksrittern war. Vor allem neu gegrün-
es wieder einen Militärschlag gegen den den oberflächlichen Pseudo-Analysen ei- dete „populistische“ Parteien auf eher dif-
Irak geben wird. Wieder ein Krieg ums ner bestimmten bürgerlichen Presse folgt. fuser ideologischer Grundlage und ohne
Öl. Wieder ein Krieg, der die globale ■ Erfolge und Rückschläge in Kaderstruktur haben mit vergleichbaren
Machtposition der Oneworld-Strategen mehreren EU-Staaten Problemen zu kämpfen.
unter Führung der USA weiter festigen Oder aber die Erfahrungen des – zeit-
soll.“ Am Tag des Angriffes auf den Irak, Dennoch gilt es, eine Feststellung zu tref- weiligen – Scheiterns lassen die Schluss-
dem „Tag X“, soll mit den „Protestakti- fen: Die jüngsten Wahlen in Österreich folgerung zu, dass die umgebende gesell-
vitäten“ begonnen werden. Dabei sei der (24. November 2002) und den Niederlan- schaftliche Situation für die entsprechen-
„Phantasie“ der neonazistischen Fußtrup- den (22. Januar 2003) haben bedeutende den Parteien auf Dauer ungeeignet aus-
pen „kaum Grenzen gesetzt, Hauptsache, Rückschläge für zwei rechtspopulistische fiel. Beispielsweise lässt sich wohl sagen,
die Aktionen sind wirkungsvoll und set- bzw. rechtsextreme Parteien mit sich ge- dass die sehr stabile soziale Situation in
zen an den richtigen Stellen an“. Das Ak- bracht, die in den vorausgehenden Mona- der Alpenrepublik und die Abwesenheit
tionsbüro macht daher auch gleich „Vor- ten bzw. Jahren wichtige Erfolge feiern eines für sie günstigen europaweiten Kon-
konnten. Die österreichischen „Freiheit- textes – vor allem vielleicht das Fehlen ei-

8 : antifaschistische nachrichten 4-2003


nes gleichwertigen Partners beim größe- in ihrer traditionellen Form bündelnden
ren Nachbarn Deutschland – der FPÖ fürs Diskurs, der oftmals „uns da unten“ anzu- schläge, wo Protest ansetzen sollte“,
Erste nicht hinreichend Nährboden gebo- sprechen versucht. nämlich bei „US-amerikanische[n] Ein-
ten hat. Ein europaweiter Krisenkontext, Dabei handelt es sich aber lediglich um richtungen jeglicher Art (da wir uns
der den Ruf nach rechtsautoritären Lösun- ein politisches Instrument. Im Übrigen ganzheitlich gegen die globale US-
gen – jenseits des Rahmen dessen, was qualifiziert der so verstandene Begriff des Machtpolitik stellen, umfasst dies auch
ohenhin durch Konservative und auch So- „Populismus“ nicht sämtliche, darunter deren wirtschaftliche oder unkulturelle
zialdemokraten überall praktiziert wird - gefassten Parteien in allen Momenten. So Auswüchse, wie z. B. bekannte US-Fir-
lauter hätte werden lassen, hätte da völlig wurde etwa das „Phänomen Le Pen“ nach men oder Fast-Food-Ketten)“. Neben
andere Ausgangsbedingungen geboten. den Wahlerfolgen vom Frühjahr 2002 in „Einrichtungen“ von (Regierungs-)Par-
Möglicherweise liegt eine Ursache der der europäischen Presse oftmals unter teien werden auch noch jene Medien,
Rückschlage insofern darin, dass es sich dem Begriff des „Rechtspopulismus“ „die offenkundig pro-amerikanische
bei den betreffenden politischen Kräften gleich mit verhandelt, obwohl wir es hier Kriegspropaganda betreiben bzw. diese
um „Krisenparteien“ handelt, auf deren viel eher mit klassischem Neofaschismus unterstützen“ als Ziel genannt. Die Fra-
„Lösungen“ vorwiegend zur Verwaltung – der allerdings in den letzten Jahren in- ge, wie „sich der Protest gestalten
zugespitzter Krisen zurückgegriffen wird. haltlich verwässert wurde, da sich die [kann]“, beantworten die Neonazis kryp-
Diese autoritäre Krisenbewältigung kam „Bewegung“ tendenziell auf eine Persön- tisch: „Es gibt eine Reihe von gängigen
lichkeit reduziert hat – zu tun Protestmöglichkeiten - Demos, Mahn-
haben. wachen, Kundgebungen, Infotische,
Jean-Marie Le Pen hat sich Flugblattverteilungen, Plakatieren - die
jedenfalls nicht zu jedem vielerorts durchführbar sind. Daneben
Zeitpunkt seines politischen gibt es aber auch alternative Protestfor-
Aufstiegs als ein „Populist“ men, auf die hier nicht spezieller einge-
im oben definierten Sinne gangen werden soll. Sprecht nicht lange
verhalten. Als Jean-Marie Le über das, was ihr tun wollt, sondern tut
Pen beispielsweise kurz nach es einfach ...“ Für etwaige Teilnehmer an
Internetseite dem Ausbruch der Kuwait- Anti-Kriegs- und Pro-Irak-Demonstra-
des FN Krise im August 1990 die tionen bietet der neonazistische Wikin-
bisherigen (pro-atlantischen gerversand (BRD) übrigens schon seit
und auf den politischen Ka- geraumer Zeit Irak- und Palästinaflag-
tegorien der Kolonialkriege gen an.
beruhenden) Orientierungen
seiner Partei über den Haufen Ochensberger vor neuen
warf und sich offensiv und
explizit mit dem irakischen Taten
Diktator Saddam Hussein so- Nach seiner Haftentlassung im Dezem-
lidarisierte, da hatte er die ber 2002 versucht der Vorarlberger Neo-
Mehrheit der Wählerschaft nazi Walter Ochensberger, mit seiner
aber – jenseits des ohnehin „üblichen“ der eigenen Partei gegen sich. Damals Zeitschrift PHOENIX weiterzumachen.
konservativ-liberalen Maßes – im öster- folgte Le Pen nicht einfach einer Massen- Jedoch werde sich, so Ochensberger in
reichischen Kontext nicht zum Zuge, zu- stimmung, sondern verfolgte eine gezielte einem Brief an die „Kameraden“, die
mal das kleine EU-Mitgliedsland sich den Strategie. Diese beruhte auf der Annahme, Herausgabe einer neuen Nummer „um
Forderungen einer auf Stabilitätspolitik dass es einerseits nötig sei, sich radikal einige Wochen verzögern“. Als Grund
pochenden EU-Kommission gegenüber von den Konservativen – die zur Front der dafür gibt er die „noch nicht gesicherte
sah. Dies führte zur wachsenden Unge- Unterstützer der US-Kriegsmobilisierung Finanzierung“ an. Ochensberger ver-
duld einer bestimmten kleinbürgerlichen zählten – abzugrenzen. Und dass anderer- spricht in dem Schreiben, dass sich an
Klientel, die historisch an die Erinnerung seits nach dem Ende des Kalten Krieges der inhaltlichen Ausrichtung von
von NS-„Krisenlösungs“rezepten festhält und der bipolaren Blockordnung der Anti- PHOENIX nichts ändern wird: „Wir
– dieses historische Gedächtnis ist nun kommunismus allein keine weltpoliti- werden auch in Zukunft gegen alle
einmal in Österreich besonders ausge- schen Orientierungsmuster mehr liefere, Widerstände für Wahrheit und Gerech-
prägt. Daher rührte ein gewisser Unmut auf denen die Ideologie der Partei aufbau- tigkeit eintreten.“ Einmal mehr macht er
innerhalb der FPÖ-Basis. Zugleich aber en könne. Stattdessen sei es möglich und sich und seinesgleichen Mut: „Unser
konnte die Partei in der gegebenen, politi- notwendig, so dachte Le Pen damals, in unermüdlicher Kampf um die geschicht-
schen und sozialen Situation nicht we- radikaler Abgrenzung von Konservativen liche Wahrheit und Freiheit zur Selbst-
sentlich weiter über den Rahmen bürger- und Liberalen die bisherige (eher) pro- bestimmung auch für unser deutsches
licher Interessenpolitik hinaus gehen. westliche Orientierung aufzugeben, und Volk [...] wird von Erfolg gekrönt sein.
■ Unterschiedliche Kräfte rechts von sich mit radikalen Nationalisten gegen die Da sind wir uns ganz sicher! Wir stehen
den Bürgerlichen liberale Variante des „vaterlandslosen (Fi- nicht allein, unsere Verbündeten sind
nanz-)Kapitalismus“ zu verbünden. Da- alle unterdrückten und von USrael be-
Nicht alle jene Kräfte, die man – die Din- mit ging Le Pen damals nicht unbedingt vormundeten Völker, die sich an diesem
ge unzulässig vereinfachend – in der Pres- konform mit einer Massenstimmung. größten und umfassendsten Befreiungs-
se als „Rechtspopulismus“ bezeichnet, Abstrahiert man also einmal von dem, kampf in der Menschheitsgeschichte be-
lassen sich analytisch unter einen Hut pa- eher mystifizierenden denn erklärenden, teiligen werden.“
cken. Allzu grob vereinfachend ist der Be- Begriff des „Populismus“, so lassen sich Die österreichische Republik nennt
griff des „Rechtspopulismus“ deswegen, verschiedene Typen von Kräften rechts Ochensberger in seinem Brief eine „Hu-
weil er vor allem die Methode in den von den bürgerlich-konservativen Par- rendemokratie unter USraels Herr-
Mittelpunkt stellt – also einen bestehende teien ausmachen – möchte man sie nun schaft“.
Unzufriedenheitspotenziale in der Gesell- als rechtsbürgerliche, rechtsautoritäre, DÖW - Dokumentationsarchiv Öster-
schaft (oft in demagogischer Weise) auf- rechte Bewegungs-, oder neofaschisti- reichischer Widerstand, www.doew.at ■
greifenden, gegen die >politische Klasse< sche Parteien bezeichnen.

: antifaschistische nachrichten 4-2003 9


Zunächst einmal lassen diese Kräfte der extremen rechten Seite des politischen
Der „historische Moment“ und Formationen sich grob nach Struktur- Spektrums besetzen. So konnten die
merkmalen ordnen. So finden wir: schwedischen Liberalen, indem sie einen
Den folgenden Artikel zum Staats- ● eher lose zusammengewürfelte Di- vor allem gegen Immigranten und (be-
vertrag mit dem Zentralrat der Ju- lettantenhaufen wie die niederländische sonders) gegen Einwanderer aus muslimi-
den in Deutschland entnahmen wir: LPF (denen in Deutschland vom struktu- schen Ländern gerichteten Diskurs über-
hagalil.com rellen Element her die verblichene „Statt nahmen, bei den Wahlen im September
Bundeskanzler Gerhard Schröder und Partei“ nahe kommen dürfte, bei der frei- 2002 ihren Stimmenanteil von davor circa
der Präsident des Zentralrates der Juden lich der Rassismus keine so zentrale Rolle 4 auf über 13 Prozent der Stimmen stei-
in Deutschland, Paul Spiegel, haben am spielte), auf die das Etikett „populistisch“ gern. Die Abwesenheit einer starken, „au-
Holocaust-Gedenktag in Berlin erst- wohl am ehesten zutrifft; thentischen“ rechtsextremen Partei machte
mals einen Staatsvertrag unterzeichnet, ● reine Wahlparteien mit – außerhalb dies möglich. Zugleich lässt sich die betref-
der die Unterstützung der jüdischen Ge- von Parlamentswahlen – eher geringer ge- fende Partei an zahlreichen politischen Fra-
meinden in Deutschland regelt. Mit sellschaftlicher Verankerung, die aber an gen weiterhin als eine klassische, bürgerli-
dem Vertrag soll der Zentralrat für seine Wahltagen von der Legitimationskrise der che Interessenpartei einordnen.
sozialen und religiösen Aufgaben drei hergebrachten bürgerlichen Parteien pro- Dabei verfolgen solche Kräfte im We-
Millionen Euro im Jahr erhalten. Im fitieren; sentlichen das Ziel, in der bürgerlichen
Mittelpunkt steht dabei die Integration ● straff organisierte Aktivis-
jüdischer Einwanderer aus der ehemali- tenparteien, die auch nach ech- s Front National
gen Sowjetunion. Spiegel sprach von ter Mobilisierung und Struktu- Internet„boutique“ de
einem „historischen Moment“, der den rierung einer sozialen Basis
politischen Willen von Regierung und streben, wie dies auf den fran-
Parlament, dass Juden in Deutschland zösischen Front National wäh-
leben, dokumentiere. rend (des größeren Teils) der
Im Vorfeld war vielfach davon die 90er Jahre zutrifft;
Rede, dass sich die jüdischen Gemein- ● militante Kaderorganisa-
den heute in einer Umbruchsphase be- tionen, mit fließendem Über-
finden. Gemeint ist damit hauptsächlich gang in das (jedenfalls poten-
der Einfluss der jüdischen Zuwande- ziell) rechtsterroristische Um-
rung aus der ehemaligen Sowjetunion, feld, wie die deutsche NPD
die das Bild der Gemeinden umgekrem- oder die französische Unité
pelt hat. Zur Regelung der unklaren Si- Radicale, die im August 2002
tuation für die 12 liberalen Gemeinden verboten wurde, aber am er-
in Deutschland trägt der Staatsvertrag sten Wochenende im April
jedoch nichts bei. Im Gegenteil, der 2003 eine neue „politische
Zentralrat wird als Vertretung aller Partei“ begründen will.
deutschen Juden angesehen, egal, ob Neben diesen inneren
dieser eine Öffnung der Einheitsge- Strukturmerkmalen gibt es
meinden für das liberale Judentum er- aber auch inhaltliche Scheide-
möglicht oder nicht. linien, entlang derer sich die
Die „Weltunion des Progressiven Ju- unterschiedlichen Parteien ein-
dentums“ behält sich daher den Rechts- teilen lassen. Dabei lassen sich – grob ge- Gesellschaft bestehende soziale Hierar-
weg vor, um notfalls darüber einen An- sprochen – die politischen Kräfte, die oft- chien noch zu vertiefen und gegen jene zu
teil am Staatsvertrag zu erhalten. Es mals seit den 80er Jahren des 20. Jahrhun- treten, die in ihr am weitesten unten ste-
wäre auch anders möglich, wie bei- derts rechts von den liberal-konservativen hen. Dieser Standort - „unten“ - wird aber
spielsweise in Niedersachsen. In Han- Parteien aufsteigen, zwei gegensätzlichen nicht, wie bei sonstigen Liberalen, haupt-
nover wurde der Staatsvertrag zwischen Polen zuordnen. Auf der einen Seite findet sächlich durch den Geldbeutel definiert,
dem Land und den Jüdischen Gemein- man Parteien, die eine Ein-Punkt-Pro- sondern durch „natürliche“ bzw. biologi-
den um den Zusatz ergänzt, dass der li- grammatik bzw. (häufiger) ein aus zwei sierte Faktoren wie den Geburtsort oder
berale „Landesverband der Israeliti- zentralen Punkten bestehendes Agitations- die Herkunft der Vorfahren. Dadurch
schen Kultusgemeinden“ zehn Prozent programm vertreten: gegen Immigranten schaffen solche Parteien es mitunter auch,
der Fördersumme erhalte. sowie gegen Steuern und sozialstaatliche einen nicht unbedeutenden Teil von Lohn-
Ohne Zweifel ist die Unterzeichnung Kosten. Man kann sie als eine Art von ver- abhängigen oder sozial eher schlecht ge-
des Vertrages ein wichtiges Signal, eine schärfendem Korrektiv zu den Konserva- stellten Personen auf ihre Seite zu ziehen,
gesetzliche Bestätigung der Veranke- tiven und Liberalen betrachten. die der festen Ansicht sind, eigentlich, ja
rung jüdischen Lebens in der Mitte der Dieser Typus rechter Parteien lässt sich eigentlich müsste es ihnen aufgrund ihrer
deutschen Gesellschaft. Der Vertrag wiederum in zwei Untervarianten eintei- „Qualitäten“ doch zustehen, in der Hierar-
wird geschlossen, „geleitet von dem len. Auf der einen Seite stünden demnach chie der Konkurrenzgesellschaft deutlich
Wunsch, den Wiederaufbau jüdischen die außerhalb des bisherigen politischen weiter oben zu landen. So konnte die ras-
Lebens in Deutschland zu fördern und Bürgerblocks stehenden, neuen politischen sistische „Dänische Volkspartei“, die si-
das freundschaftliche Verhältnis zu der Kräfte, wie dies etwa auf die niederländi- cherlich eher zu diesem ersten Typus ge-
jüdischen Glaubensgemeinschaft zu sche LPF zutrifft. Auf der anderern Seite hört, bei den Wahlen im September 2001
verfestigen und zu vertiefen“, wie es in hat man es aber auch oft mit „umgewan- besonder dort Gewinne – bis zu einem
der Präambel heißt. Leider wird er nicht delten“ bürgerlichen Parteien zu tun, mit Stimmenanteil von 20 Prozent – verbu-
mit historischem Verständnis für die einer Entstehungsgeschichte ähnlich jener chen, wo die Sozialdemokratie Wähler
Geschichte des deutschen Judentums, der deutschen „Republikaner“ (REPs), die verloren hatte.
das einst die Geburtsstätte der Reform- 1983 aus einer Rechtsabspaltung der CSU Die vorherrschende „ethnische“ Seg-
bewegung war, geschlossen. heraus entstanden. Mitunter handelt es sich mentierung des Arbeitsmarkts – auf dem
aue / hagalil.com 27-01-03 ■ auch um „echte“ bürgerliche Parteien, die die Arbeitsimmigration in der Phase nach
einfach einen vakant gebliebenen Platz auf dem Zweiten Weltkrieg dazu diente, die

10 : antifaschistische nachrichten 4-2003


am geringsten geschätzten Positionen auf- Rechte von Homosexuellen und anderen und gegen die Keime der „Subversion“
zufüllen – hat zu einem solchen Zustand Minderheiten gerichtet ist. innerhalb der herrschenden Gesellschafts-
des Bewusstsseins mit beigetragen. Eben- Einen Sonderfall in Europa stellen da- ordnung selbst. Oftmals lässt sich die
so die doppelte Erfahrung, dass – einer- bei freilich die Parteien des deutschspra- Quelle solcher drohenden „Zersetzung“
seits – der in den kapitalistischen Metro- chigen Raums (BRD, Österreich und benennen: Es handelt sich um das, was
polenländern einmal erreichte Lebens- Nordschweiz) dar. Denn bei ihnen spielt Jean-Marie Le Pen jahrelang – in jüngerer
standard weit höher liegt als in der übri- der Drang zur „Normalisierung“ der Na- Zeit leicht abgeschwächt – als „die Lob-
gen Welt, andererseits aber, dass dieser tion, den die Erinnerung an die NS-Ver- bies“ angreift: also die Vertreter von Ge-
Standard für die subalternen Klassen be- gangenheit blockiere, eine wichtige Rolle. heimgesellschaften (dabei spielen auf der
reits wieder im Abbau begriffen ist. (Da- (Im Falle der deutschsprachigen Schweiz französischen extremen Rechten bis heute
bei ist es freilich das „heimische“ Kapital, ist die Erinnerung an die Kollaboration die Freimaurer eine wichtige Rolle) und,
das diesen Abbau vorantreibt.) Für man- der Banken mit NS-Deutschland, die vor selbstverständlich, die Juden. Die entspre-
che Individuen folgt aus dieser Situation wenigen Jahren an¹s Tageslicht kam und chende Paranoia geht im Le Pen’schen
der unbedingte Wille, den einmal erreich- die Eidgenossenschaft ins internationale Diskurs so weit, dass er beispielsweise im
ten Reichtum gegen „das Elend der Welt“ Zwielicht brachte, sowie an die Zurück- Januar 1993 auch in der modernen Kunst
zu sichern. weisung jüdischer Flüchtlinge an den die Keimzellen der Subversion angreifen
Solche politischen Kräfte sind in der Grenzen im Zweiten Weltkrieg, die abge- wollte: „Die moderne Kunst ist ein Kom-
Regel fundamental pro-westlich einge- wehrt werden soll.) Daraus resultiert ein plott, das darauf abzielt, das Inviduum
stellt und sehen den Feind in der Einwan- so genannter sekundärer Antisemitismus, vom Wahren, vom Guten und vom Schö-
derung, in der so genannten Dritten Welt der den Juden vorwirft, die Erinnerung an nen abzugrenzen und es dadurch zum ma-
und in der „Einkreisung“ der reichen Me- vorausgegangene Verbrechen am Leben nipulierbaren Roboter zu machen. Bre-
tropolen. Dabei dient „der Islam“, als aus- zu erhalten, welche das Ansehen der Na- chen wir mit diesem Komplott.“ Selbst-
gemalte globale Gefahr, als ideologische tion beschmutze. Diesen können sich verständlich spielen in den Augen der ex-
Chiffre, welche die Abscheu vor der „Bar- auch „eigentlich“ bürgerliche Parteien tremen Rechten jüdische Künstler und In-
barei“ der armen (und oft vom Kolonia- wie der Möllemann-Flügel der FDP oder tellektuelle eine besondere Rolle als
lismus / Imperialismus ausgeplünderten) die Schweizer SVP unter Christoph Blo- Agenten der „Zersetzung“, auch wenn sie
Länder mit jenem gegen die Anwesenheit cher (eine Partei rechtsbürgerlicher Her- nicht allein sind. Vermutet man hinter ih-
von Immigranten auf dem europäischen kunft, die aber einige wesentliche Cha- nen doch den Ursprung des Kommu-
Boden zu verbinden vermag. Das bein- raktermerkmale rechtsextremer Parteien nismus (festgemacht an der Herkunft von
haltet regelmäßig eine pro-amerikanische angenommen hat) zunutze machen. Karl Marx oder Leo Trotzki) ebenso wie
und in der Mehrzahl der Fälle auch eine Am entgegengesetzten „Pol“ finden des „vaterlandslosen Finanzkapita-
klar pro-israelische Ausrichtung – und sei wir hingegen Parteien, die auf der Er- lismus“.
es nur, um auf diesem Wege jeden Ver- scheinungsebene eher als „revolutionäre“ Auf dieser Grundlage kann man noch
gleich mit Faschisten und den Nazis ab- Rechte – der Ausdruck für den histori- weit effektiver um die Verlierer der Ge-
schmettern zu können. schen Prä-Faschismus stammt von dem sellschaft werben und eine auf Dauer von
Eine spezifische Ausformung dieser, linken israelischen Historiker Zeev Stern- den bürgerlich-konservativen Parteien
sozusagen, Metropolen-Rechten bildet hell – betrachtet werden (wollen). Diese autonom auftretende, „gehärtete“ politi-
die niederländische LPF. Deren Gründer - Parteien reden nicht nur einer etwas ver- sche Kraft aufbauen. Solche politischen
der Soziologe und Millionär Pim Fortuyn, schärften Gangart gegen jene, die ohnehin Kräfte schmücken sich oftmals auch mit
der in den 70er Jahren auch einmal Mar- sozial „unten“ stehen, das Wort. Sie wet- anti-westlichen ideologischen Versatzstü-
xist gewesen war, wegen seines ausge- tern auch gegen die dominierenden ge- cken und erklären sich die bestehende
prägten Egozentrismus aber früher in al- sellschaftlichen Eliten, oder jedenfalls ei- internationale Hierarchie auf verschwö-
len politischen Parteien angeeckt war – nen Teil von ihnen. Allerdings tun sie dies rungstheoretische Weise. Ihr Massenein-
nahm bedeutende Versatzstücke der unter Zuhilfenahme der gleichen argu- fluss wächst oftmals auf der Grundlage ei-
„niederländischen Liberalität“ in seinen mentativen Grundform, die auch den vor- ner ideologischen Krise oder eines
rassistischen Diskurs auf. Denn er kehrte her beschriebenen Rassismus und Sozial- Niedergangs der Linken.
die Verteidigung individueller, bürger- darwinismus prägt, nämlich auf der Basis weiter S. 12
licher Freiheitsrechte – wie sie in den hö- biologisierter Kriterien wie Abstammung, Beispiele für das erstgenannte „Mo-
her entwickelten kapitalistischen Metro- „Rasse“, Geburt. Dadurch wollen sie die dell“ bietet etwa die Mehrheitsströmung
polen, mit hohem Lebensstandard und re- Nation (oder Europa) nicht nur gegen
lativ gesicherter bürgerlicher Demokratie, „unten“ und gegen „außen“ abgrenzen – Haider erneuert Europapläne
im Laufe der Jahrzehnte durchgesetzt wie die Vertreter der oben genannten poli-
werden konnten – einfach gegen die Kul- tischen Kräften -, sondern nach allen Sei- Österreich. Nach der Niederlage der
tur muslimischer Länder als angeblich ten hin hermetisch dicht machen. FPÖ bei den Nationalratswahlen wen-
„tiefer stehender Kultur“. Deren angeb- Der Antisemitismus und verschwö- det sich Jörg Haider nun offenbar neu-
lich „an sich“ freiheitsfeindlicher Charak- rungstheoretische Zugaben, gegen finste- en Ufern zu und konkretisiert seine Eu-
ter bedrohe jetzt den erreichten Standard re konspirative „Lobbys“ etwa, erlauben, ropapläne. Nach Informationen der Ta-
individueller Rechte in Europa - und darü- was das Ein-Punkt-Programm des Dis- geszeitung „Kurier" plant er bereits für
ber spannte er den Bogen zur Anwesen- kurses gegen die Immigranten allein – das die EU-Wahl 2004 eine gemeinsame
heit von Einwanderern in den Niederlan- mit konservativer Politik und Hegemonie Kandidatur mit dem belgischen
den. Da der Hochschullehrer nicht nur noch grundsätzlich vereinbar bleibt - nicht Vlaams Blok, der italienischen Lega
Exzentriker, sondern auch bekennender vermag. Es ermöglicht, eine alle mög- Nord und anderen Parteien der europä-
Homosexueller war, wirkte dieses Be- lichen gesellschaftlichen Aspekte umfas- ischen extremen Rechten.
kenntnis zur „niederländischen Libera- sende, in sich geschlossene Gesellschafts- Erst im letzten Juli hatte in Kärnten
lität“ glaubhaft genug. Nicht alle Rechts- theorie und eine vermeintliche „revolutio- ein Treffen zur Vorbereitung eines sol-
parteien aber integrieren diese Verteidi- näre Alternative“ zu stiften. Wenn es da- chen Projekts stattgefunden.
gung der individuellen Rechte gleicher- rum geht, die Nation nach allen Seiten hin Newsletter der Rosa Antifa Wien,
maßen in ihren Diskurs, denn bei vielen gegen äußere UND innere „Feinde“ abzu- www.raw.at,
hat jene des „christlichen Abendlands“ riegeln, dann richtet sich dies auch gegen Quelle: http://www.kurier.at ■
Vorrang – die selbst oftmals gegen die bürgerlich-demokratische Teile der Eliten,

: antifaschistische nachrichten 4-2003 11


der italienischen „Postfaschisten“ der Al- kleinbürgerliche Anti-Steuer-Partei, die Konservativen politisch Fuss fassen. Da-
leanza Nazionale, die mit dem Wirt- „Poujadisten“ – ins Parlament gewählt, mals bezog er sich vor allem positiv auf
schaftsliberalen Silvio Berlusconi liiert nahm er im selben Jahr freiwillig am fran- die katholische Kirche, auf US-Präsident
ist. Auch die so genannte Schill-Partei, die zösisch-britisch-israelischen Überfall auf Ronald Reagan und seinen „Kreuzzug ge-
PRO (Partei Rechtsstaatliche Initiative) in Ägypten teil, das zuvor den Suezkanal na- gen den Kommunismus“, und malte als
Deutschland, dürfte zweifellos zu diesem tionalisiert hatte. Ein Jahr später folterte Gefahr vor allem „den Islam“ bzw. „die
Spektrum zu rechnen sein. Hingegen ge- er im Algerienkrieg. Aus dieser Zeit hatte islamische Invasion aus der Dritten Welt“
hören Kräfte wie die NPD eher zur zwei- Le Pen außenpolitische Sympathien für an die Wand.
teren Variante. Wo aber steht der franzö- Israel, das damals Frankreichs enger Ver- Das Profil einer autoritären, aber klar
sische Front National, als diejenige bis bündeter in der Nahost-Region war, be- pro-westlichen Rechten wurde in den spä-
heute erfolgreiche rechtsextreme Kraft in halten. Le Pen, der auf einem Auge blind ten 80er Jahren in Frage gestellt, als Le
Westeuropa, deren Durchbruch als Mas- ist – heute trägt er ein Glasauge – trug in Pen sich in einem Fernsehinterview im
senpartei – jedenfalls bei Wahlen – am den 60er und 70er Jahren lange eine Au- September 1987 – etwas unbedacht – zu
frühesten erfolgte, nämlich 1983/84? Die genbinde, und verglich sich deswegen vor den Thesen der Geschichtsrevisionisten
richtige Antwort müsste lauten: auf bei- seinem Publikum gerne mit dem israeli- bekannt hatte. Prompt wurde sein Israel-
den Polen gleichzeitig. Damit ist auch schen Haudegen Mosche Dayan. Das be- Besuch annulliert, den er vor den Präsi-
schon etwas über die Gründe seines Er- deutet nicht, dass er kein Antisemit gewe- dentschaftswahlen im Frühjahr 1988 ab-
folgs ausgesagt. sen wäre – das war er solvieren wollte; zuvor hatten seine anti-
2. Teil : Der Front National, vermutlich immer. muslimischen Tiraden auf der israelischen
oder : Die Variationsfähigkeit Nur, da er einerseits Rechten einigen Widerhall gefunden, wo
einer rechtsextremen Partei fest von einer großen man ihn 1987 mit Ariel Sharon verglich.
internationalen Macht Auch eine Teilnahme am Parteitag der
Denn in aufeinander folgenden Phasen „der Juden“ überzeugt britischen Konservativen unter Margeret
hat die Partei beide Diskurse erfolgreich war, mit denen man Thatcher, der bereits vereinbart war,
angewandt: Der FN der 80er Jahre war sich besser gut stelle, musste abgesagt werden. In der Folgezeit
eher national-konservativ ausgerichtet und andererseits den wechselte Le Pen auf ein anderes Stand-
und zog den rechten Rand der konservati- Staat Israel für eine bein. Von da ab hielt er sich mit derben
ven Wählerschaft an. Hingegen gelang gute Möglichkeit antisemitischen Aussprüchen nicht zu-
ihm es in den 90er Jahre, unter Arbeitern hielt, die jüdische Be- rück, die oftmals an den Ausdruck von
und Erwerblosen Anziehungskraft zu ent- völkerung aus Europa Verschwörungstheorien gekoppelt waren.
wickeln – vor dem Hintergrund des Zu- loszuwerden, hielt er Mit Beginn der Golfkrise, im Spätsom-
sammenbruchs der realsozialistischen Re- Die Flamme ist das international einen mer 1990, überraschte Le Pen selbst alte
ferenz, die im KP-Milieu bis 1989 wirk- Symbol des FN klar pro-israelischen Kämpfer seiner Partei, von denen einige –
sam geblieben war, und der Bekehrung wie auch der italie- Kurs. besonders Algerienkrieger – hinter den
nischen Alleanza
der französischen Sozialdemokratie zu Nazionale
Die gesellschaftli- Kulissen protestierten, indem er nicht für
Marktwirtschaft und „ökonomischem Re- che Basis der FN- die US-geführte Kriegsallianz Partei er-
alismus“. Heute kann Le Pen auf wahlpo- Wahlerfolge wechselte im Laufe der Jah- griff, sondern für den irakischen Diktator
litischer Ebene auf beide Erfolgsgrundla- re. Während der ersten Hälfte der 80er Saddam Hussein. Doch dieser Positions-
gen gleichzeitig bauen. Allerdings bleibt Jahre beruhte der Durchbruch des Front wechsel war Teil einer Strategie, die dar-
der Erfolg zum jetzigen Zeitpunkt prekär. National als Wahlpartei (bei den Kommu- auf abzielte, sich den nach dem Mauerfall
Ein Hauptgrund dafür ist, dass zwar Le nalwahlen 1983 und den Europaparla- erwachenden ethnischen Nationalismen
Pen als „starker Mann“ diese – unter sich mentswahlen 1984) vor allem auf traditio- und
widersprüchlichen – Erwartungen bün- nell konservativ orientierten Schichten, Identi-
deln kann, der Partei jedoch seit ihrer die den bürgerlichen Parteien den Rücken tätsbe-
Spaltung 1999 die Kader fehlen (oder je- kehrten. Ursache dafür war der Nieder- wegun-
denfalls jahrelang fehlten), um vor Ort ein gang eines bedeutenden Teils der traditio- gen als
gesellschaftliches Publikum dauerhaft bei nellen Mittelschichten (Kleinunterneh- Alliier-
der Stange zu halten. Angesichts der Par- mer, Handwerker, Freiberufler, selbstän- ter an-
teispaltung 1999 behielt Le Pen die Aus- dige Landwirte), die in Frankreich länger zubie-
strahlungskraft auf die Wähler. Aber Bru- erhalten geblieben waren als etwa in der ten. In
no Mégret nahm die Kader mit, die - mit benachbarten BRD – u.a. weil die Groß- dieser
Gewerkschafts- und ähnlicher sozialer bourgeoisie lange Zeit auf sie Rücksicht Hinsicht
Wühlarbeit – dem Neofaschismus als im genommen hatte, um sie als soziales Boll- war Le
konkreten sozialen Leben verankerter werk gegen die Arbeiterbewegung und Pen
Kraft dauerhafte Stabilität zu verleihen die „Revolutionsgefahr“ zu erhalten. stets
suchten. Mit kaum bekannten und uner- Doch mit der zunehmenden europäischen sehr
fahrenen örtlichen Vertretern hat die ex- Integration der Ökonomien kamen diese ökume-
treme Rechte daher bei den Parlaments- Schichten ab den späten 70er Jahren unter nisch:
wahlen im Juni 2002 ein Drittel der Stim- die Räder. Die bürgerlichen Parteien ver- Er ver-
men wieder eingebüßt, die Le Pen im loren an Integrationskraft. In einem ver- stand es
April 2002 zur Präsidentschaftswahl sam- zweifelten Aufbäumen demonstrierten bei-
meln konnte. viele - politisch reaktionäre – Angehörige spiels-
Der Gründer des, im Oktober 1972 aus diese traditionellen Mittelschichten in den weise,
den Resten von Hardlinergruppen aus frühen 80er Jahren. Das ideologisch sinn- zu FN-
dem Algerienkrieg, Vichy-Veteranen und stiftende Band gab dabei die Mobilisie- Kon-
rechtsextremem Studentenmilieu gegrün- rung für den Erhalt der katholischen Pri- gressen
deten FN hat in seiner Biographie tatsäch- vatschulen in den Jahren 1983/84 an. In sowohl
lich unterschiedliche weltpolitische dieser Zeit konnte der Front National die- kroati-
Orientierungen abwechselnd vertreten. se konservativ-rückwärts gewandte Mobi- sche
1956 als jüngster Abgeordneter – für eine lisierung ausnutzen, und rechts von den

12 : antifaschistische nachrichten 4-2003


: ausländer- und asylpolitik
Ultranationalisten (von der HSP des Do-
boslav Paraga) als auch serbische, von der
„Radikalen Partei“ SRS, des Vojslav Se-
selj, gleichzeitig einzuladen. Auf theoreti- Asyl in Deutschland: „Durch staatliche Maßnahmen der
sche Kohärenz ist man in solchen Kreisen 10 Jahre im Rückblick BRD kamen 281 Flüchtlinge ums Leben
ja weniger bedacht – die Hauptsache ist, – durch rassistische Übergriffe starben
dass die jeweiligen Gegenüber autoritär Berlin. Durch staatliche Maßnahmen 68 Flüchtlinge“, zieht die ARI bittere Bi-
und sind und die „Identitätssuche“ als po- starben viermal mehr Menschen als lanz.
litisches Anliegen befürworten. durch rassistische Übergriffe. Dies ist
Auch das soziale Publikum des FN än- das Ergebnis der neu erschienenen zehn- Die Dokumentation ist bei der ARI,
derte sich, als die Partei in den frühen ten Auflage der Dokumentation Yorckstr. 59, 10965 Berlin auf Papier
90er Jahren die Sozialdemagogie in ihrer „Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und (DIN A4, 265 Seiten, Ringbindung)
Programmatik stärker entwickelte. Im ihre tödlichen Folgen“, in der über 3000 und demnächst auf CD-Rom zum
Parteiprogramm wurde nun nicht mehr Einzelschicksale beschrieben werden. Preis von 10 Euro (bei Versand: plus
vor allem versprochen, soziale Errungen- „Die Lebensbedingungen für Flüchtlinge 1,60 EUR für Porto & Verpackung)
schaften zurückzudrehen, sondern deren sind heute brutaler denn je“, resümiert erhältlich und ab Februar im Internet
Ausbau wurde in Aussicht gestellt. Dabei die Antirassistische Initiative (ARI). verfügbar:
wurden alle sozialen Versprechungen na- www.berlinet.de/ari/titel/htm ■
türlich mit Rassismus verbunden: Den
„eigenen“, den nationalen Arbeitern sollte Türkische Gemeinde: Besser
das gegeben werden, was man den Immi-
granten und denen, die nicht zur Nation kein Zuwanderungsgesetz
gehören sollten, wegzunehmen versprach. Der stellvertretende Bundesvorsitzende
Diese Phase fand ihren Höhe- und bishe- der Türkischen Gemeinde in Deutsch-
rigen Schlusspunkt in den Jahren land, Kenan Kolat, wandte sich mit der
1996/97, als die neofaschistische Partei Forderung an die Bundesregierung, kein
sich um die Gründung eigener Pseudo- Zuwanderungsgesetz zu beschließen,
Gewerkschaften bemühte. Diese wurden falls die Vorschläge der CDU/CSU, die
jedoch 1997/98 durch Gerichtsurteile bei- im Innenausschuss des Bundesrates be-
seite geräumt. In der Folgezeit begann die schlossen worden sind, in das neue Zu-
Phase der Parteispaltung und der Kampf wanderungsgesetz einfließen sollten.
um den Apparat. 137 Flüchtlinge starben nach der Do- Der Innenausschuss des Bundesrates
Die Basisaktivitäten sind seitdem ten- kumentation auf dem Weg in die hat beschlossen, dass Kinder ausländi-
denziell zum Erliegen gekommen, auch Bundesrepublik Deutschland oder an den scher Eltern die deutsche Staatsbürger-
wenn in neuester Zeit Versuche unter- Grenzen, davon allein 106 an den deut- schaft nicht mehr nach dem Geburtsort-
nommen werden, wieder daran anzu- schen Ost-Grenzen; 389 Flüchtlinge er- prinzip erhalten, sondern nur dann, wenn
knüpfen. litten beim Grenzübertritt Verletzungen, ein Elternteil in Deutschland geboren ist.
In den Jahren 1999 bis 2002 lebte der davon 229 an den deutschen Ost-Gren- Nach der jetzigen Rechtslage werden
Rest-FN vor allem von der persönlichen zen – die offiziellen Zahlen von 2002 lie- Kinder ausländischer Eltern Deutsche,
Aura des alternden Jean-Marie Le Pen. gen dabei noch nicht mal vor. 111 wenn ein Elternteil seit mindestens 8
Vielleicht ist er dadurch aber umgekehrt Flüchtlinge töteten sich angesichts ihrer Jahren in Deutschland lebt und eine Auf-
vielen als weniger gefährlich erschienen, drohenden Abschiebung oder starben bei enthaltsberechtigung oder seit 3 Jahren
so dass er im April 2002 auf Wahlebene dem Versuch, vor der Abschiebung zu eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis
nochmals zulegen konnte – auch wenn fliehen; davon 45 Menschen in Abschie- hat. „Dies ist Rückkehr zum mittelalter-
der Erfolg nicht von Dauer blieb. Denn behaft. 385 Flüchtlinge haben sich aus lichen Staatsbürgerschaftsverständnis“,
die Parlamentswahlen im Juni 2002 mar- Angst vor der Abschiebung oder aus Pro- sagte Kenan Kolat.
kierten bereits einen Rückschlag. Seit test gegen die drohende Abschiebung Der Vorschlag, das eigenständige Auf-
dem Herbst 2002 bringt die große Mehr- (Risiko-Hungerstreiks) selbst verletzt enthaltsrecht für nachgezogene Ehegat-
heit der „Teilwahlen“ (in Frankreich wird oder versuchten, sich umzubringen; da- ten von 2 Jahren auf 4 Jahre zu erhöhen,
jedes Mal auf der Ebene eines Wahlkrei- von befanden sich 243 Menschen in Ab- sei eine Aushöhlung der Rechte insbe-
ses neu gewählt, wenn der Inhaber seines schiebehaft. sondere ausländischer Ehefrauen. Die
Parlamentssitzes sein Mandat aus irgend- 5 Flüchtlinge starben während der Ab- Einführung eines „Eintrittsgeldes“ in
einem Grunde niederlegt) einen Rück- schiebung, und 206 Flüchtlinge wurden Höhe von 1.500 Euro für nachziehende
gang der FN-Stimmen gegenüber dem durch Zwangsmaßnahmen oder Miss- Ehegatten ist nicht nur absurd, sondern
vorher erreichten Stand mit sich. Die stark handlungen während der Abschiebung wahrscheinlich verfassungswidrig, so
rechtslastige Regierungspolitik in Sachen verletzt. 18 Flüchtlinge kamen nach der Kolat. Auch die finanzielle Beteiligung
„Innere Sicherheit“ mag dazu ihr Teil bei- Abschiebung in ihrem Herkunftsland zu an den sog. Integrationskursen durch den
tragen. Tode und mindestens 337 Flüchtlinge Bund und den Teilnehmer ohne eine so-
Seit der Phase 1999/ 2002 ist die gesell- wurden im Herkunftsland von Polizei ziale Differenzierung sei verfassungs-
schaftliche Basis der FN-Erfolge diffuser, oder Militär misshandelt und gefoltert. rechtlich bedenklich, so Kolat weiter.
sein Profil verschwommener. Zum Teil 44 Flüchtlinge verschwanden nach der Die nochmalige Absenkung des Nach-
zehrt er sicherlich noch von der davor er- Abschiebung spurlos. 10 Flüchtlinge zugsalters auf 10 Jahre sei diskriminie-
arbeiteten „Aura“ seines Chefs. Die Zu- starben bei abschiebe-unabhängigen Po- rend.
kunft der Partei ist derzeit ungewiss, zu- lizeimaßnahmen, 272 wurden durch Po- Kenan Kolat appellierte an die
mal sich seit einigen Tagen nunmehr drei lizei oder Bewachungspersonal verletzt. Bundesregierung, in diesem Falle auf ein
Protagonisten um das Erbe des Jean-Ma- 57 Menschen starben bei Bränden oder Zuwanderungsgesetz besser ganz zu ver-
rie Le Pen streiten. Doch dazu mehr und Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte, zichten.
ausführlicher in der kommenden Ausgabe 582 Flüchtlinge wurden z.T. erheblich Türkische Gemeinde in Deutschland
der AN. verletzt, 11 Menschen starben durch ras- e.V. Almanya Türk Toplumu, TGD,
Bernhard Schmid, Paris ■ sistische Angriffe auf der Straße. www.tgd.de ■

: antifaschistische nachrichten 4-2003 13


Von cker freier Nationen, den
Mörder von Millionen. Da-
rum rufen wir euch zu: Laßt
nicht ungesühnt bleiben.“ Der
Jugendliche hatte ausgespro-
chen, was bis heute gern ver-
Kriegs- euch euren freien Willen, das
kostbarste, was ihr besitzt,
drängt wird – erst jetzt wieder
in einem Buch über die Bom-
kindern nicht nehmen.“ Für solche
Worte musste der Verfasser
bardierungen durch die West-
alliierten und in Studien zu

und sterben.
In der Begründung des To-
desurteils wurde dem Verfas-
den „Kriegskindern“ – dass
der Bombenkrieg von
Deutschland ausgegangen
Bomben- ser, dem Lehrling in der Sozi-
albehörde Helmuth Hübener
war, dass Hamburg und Dres-
den und die anderen Städte in
opfern bescheinigt: „Die Überprü-
fung seines allgemeinen Wis-
Deutschland unversehrt ge-
blieben wären, wenn der
sens, seiner politischen Krieg der Nazis verhindert
Die Jugendlichen aus dem Kenntnisse und seiner Ur- worden wäre. schwere Verluste und blutige
Geschichtskursen der Ober- teilsfähigkeit sowie sein Auf- Dabei kam es erst ein drei- Köpfe erleiden zu müssen.
stufe des Petrinum-Gymnasi- treten vor Gericht und sein viertel Jahr später zu den Wohl kann der Luftmarschall
ums in Recklinghausen Gehaben ergaben durchweg schwersten Bombardierungen der Nazis noch immer eine
schweigen einen Moment. das Bild eines geistig längst der Hansestadt. Im Juli/Au- horrende Dividende – er ist
Dann wollen sie vom Autor der Jugendlichkeit entwachse- gust 1943, fast ein Jahr nach eben ein gerissener Kriegsge-
Jörg Friedrich („Der Brand“) nen frühreifen jungen Man- Hübeners Tod, wurden die winnler und Geschäftsmann –
vor allem wissen: „Birgt seine nes. Damit war der Angeklag- Wohnung seiner Großeltern, aus seinen Rüstungswerken
Beschreibung nicht die Ge- te wie ein Erwachsener zu be- ja ganz Hammerbrook und ziehen, doch der Traum von
fahr der Aufrechnung? Opfer strafen“. Die Todesstrafe sei Rothenburgsort zerstört. Un- der uneingeschränkten, im-
des NS-Terrors gegen Bom- auch deshalb notwendig, weil ter den Toten weniger Tage mer zunehmenden Luftüber-
benkriegs-Opfer? Der Gleich- die Gruppe die Flugblätter „in waren auch seine Großeltern legenheit seiner Fliegerarma-
setzung gar?“ (Westdeutsche einem Arbeiterviertel einer und seine Mutter. Viele derje- da geht dem Ende immer
Allgemeine Zeitung, 25. 01. Stadt verbreitet hat, in der zu- nigen Nachbarn, die Hübe- mehr entgegen. Es wird ein
03) folge der schweren Luftan- ners Flugblätter bei der Poli- böses Erwachen geben.“
Gegenwärtig werden wir griffe, denen diese ausgesetzt zei abgegeben hatten, über- Schon im Sommer 1941
mit einer Fülle von Betrach- ist, die Gefahr einer zerset- lebten dieses Jahr nicht. brachte Helmuth Hübener
tungen über den Bomben- zenden Wirkung besonders 30.000 Menschen aus Hamm, diesen kurzen Text auf Streu-
krieg gegen Deutschland und groß ist, zumal nach den Be- Hammerbrook und Rothen- zetteln unter die Leute: „Hit-
seine „Kriegskinder“ bedacht, kundungen des Kriminalbe- burgsort und anderen Stadttei- ler hat die alleinige Schuld.
wobei das Buch von Jörg amten M. auch heute noch len starben in einer Nacht. Durch den uneingeschränkten
Friedrich besonders hervor- nicht davon gesprochen wer- Insgesamt kamen 55.000 Luftkrieg wurden bisher meh-
sticht. Beim Lesen dieser Be- den kann, dass der Mar- Menschen in Hamburg durch rere Hunderttausende wehrlo-
trachtungen kommen auch xismus in Hamburg völlig Bombeneinwirkung ums Le- se Zivilpersonen getötet. Die
Kriegskindern ähnliche Ge- ausgerottet ist.“ ben. Wer heute durch die R.A.F. ist nicht schuld an die-
danken wie den Recklinghäu- Zwei Hauptbegründungen Stadtteile Hamm, Hammer- sem Morden! Denn ihre Flüge
ser Schülern von heute. Es für das grausame Urteil wur- brook und Rothenburgsort sind nur die Vergeltung für
sollten daher auch Kriegskin- den also hervorgehoben. Der geht, findet an fast jedem den mit Warschau und Rotter-
der zu Wort kommen, die so- jüngste vom Volksgerichtshof Haus die Tafel „Zerstört dam durch die deutsche Luft-
wohl NS-Opfer als auch Zeit- in Berlin zum Tode Verurteil- 1943, wiederaufgebaut 195..“ waffe eingeleiteten Mord
zeugen des Bombenkriegs te, der am 27. Oktober 1942 Diese Tafeln bestätigen die wehrloser Frauen und Kinder,
und Kenner ihrer Ursachen mit dem Fallbeil in Plötzen- Warnungen Hübeners. Krüppel und Greise.“
gewesen sind. Es sollte auch see hingerichtet wurde, hatte Auch die Interessiertheit Ulrich Sander ■
Helmuth Hübener zu Wort der arbeitenden Bevölkerung des großen Geldes an Krieg
kommen. – in einem „marxistischen“ und Bombardierungen thema- Literatur: Ulrich Sander: Ju-
Ein 17-jähriger hat in Ham- Stadtteil – die Wahrheit über tisierte Hübener in einem gendwiderstand im Krieg -
burg - mitten im Krieg - ein ihre Lage gesagt und zugleich Flugblatt von 1941: „Wenn Die Helmuth Hübener Grup-
Flugblatt herausgegeben, um die Ursachen für die schwe- die R.A.F. jemals dazu pe 1941/42, Bonn 2002.
seine Altersgenossen anzu- ren Bombenangriffe auf kommt, Berlin zu bombardie- „Die NS-Zeit in den Erinne-
sprechen, die Kriegskinder, Hamburg verdeutlicht, die bei ren, will ich M e i e r heißen, rungen der Enkelgenera-
wie sie später genannt wur- Deutschland lagen: „Chur- sagte er (Göring) zu Beginn tion“ (Frankfurter Rund-
den: „Das ist also die weit chill sagte: Wenn es sein des Krieges. Heute zeigen die schau 1.7.02 über „Opa
und breit gepriesene HJ: Eine muss, bringen unsere tapferen Straßen Berlins schon deutli- war kein Nazi“, Fischer Ffm
Zwangsorganisation ersten Bombenflieger Tod und Ver- che Spuren der britischen 2002.)
Ranges zur Heranziehung na- derben über Nazi-Deutsch- Luftoffensive. Doch Göring „Kriegskinder der Genera-
zihöriger Volksgenossen. Hit- land! Wir wünschen es nicht, ist immer noch Göring – und tion 1932 bis 1948 begin-
ler und seine Komplizen wis- haben es nie gewollt, doch er freut sich, daß er es ist. nen ihre Albträume aufzu-
sen, dass sie euch von Anfang der Tod vieler tausender hin- Und dann das allzu beliebte arbeiten“, Frankfurter
an den freien Willen nehmen gemordeter Menschen in Rot- Schlagwort: 1000 für eine! Rundschau 20.12.02 und
müssen, um gefügige, willen- terdam, Belgrad und nicht zu- Auch ein blendender Reinfall; „Kriegskinder“
lose Elemente aus euch ma- letzt in Frankreich, Norwegen denn heute ist die deutsche www.mdr.de/fakt/archiv
chen zu können. Denn Hitler und Polen, das Blut vieler Luftwaffe zufrieden, wenn sie und www.weltkrieg2kind-
weiß, daß seine Zeitgenossen freiheitsliebender Brüder in die Insel überhaupt noch ein- heit.de sowie „Trauma und
ihn langsam zu durchschauen dem durch Gestapo-Terror mal überfliegen kann, ohne Tabu“ über Jörg Friedrichs
beginnen, ihn den Unterdrü- niedergehaltenen Europa darf dabei durch die Abwehr neues Buch „Der Brand“

14 : antifaschistische nachrichten 4-2003


: ostritt
Anklage gegen (…) Sehen Sie sich die riesige Zahl an-
ehemaligen Thüringer derer Länder in Europa an. Sie sind nicht
auf der Seite Frankreichs und Deutsch-
Vertriebenenchef
O
lands in dieser Sache, sie stehen auf der tto von Habsburg gibt dem Deut-
Erfurt. Die Staatsanwaltschaft Erfurt Seite der Vereinigten Staaten.“ schen Ostdienst ein Interview.
hat den ehemaligen Landesvorsitzenden Mit „Sache“ meinte US-Kriegsminis- Die Überschrift verrät schon das,
des thüringischen Bundes der Vertriebe- ter Donald Rumsfeld den Krieg gegen was da kommen wird. Die Aussage
nen, Paul Latussek, wegen Volksverhet- Irak. Und zu der „riesigen Zahl anderer „Vertreibung war Sieg Hitlerischer Prin-
zung angeklagt. Ihm wird eine Passage Länder“ zählt er mit Sicherheit die zipien“, negiert jede Überlegung von
in seinem Rechenschaftsbericht auf dem Tschechische Republik. Deren Spitzen- Ursachen und Folgen. Der Möchtegern
Verbandstag am 9. November 2001 in politiker – Präsident Havel, Premier Monarch will die Ostgrenzen weiter
Arnstadt zur Last gelegt. Latussek hatte Spidla und Verteidigungsminister Tvrdík „verschieben“:
laut Anklage damals in einem Atemzug – hatten den USA schon beim Nato-Gip- „Nach meinem Geschmack geht die
von „Lügen über Katyn und Jedwabne fel im November weitreichende Zusagen Erweiterung viel zu langsam. Wir hätten
und die Aussagen über die Opfer in Au- gemacht. Jetzt fassten die Regierung und schon längst die Staaten aufnehmen
schwitz“ gesprochen, die nicht zu halten die Mehrheit der Parlamentsabgeordne- können, aber gewisse Regierungen ha-
seien. In Auschwitz habe es nicht sechs ten die entsprechenden Beschlüsse für ben den Prozess bewusst verzögert …
Millionen, sondern 930.000 Opfer gege- die Teilnahme am Krieg. Hundert zusätz- für mich ist die Europäische Union in
ben. Damit hatte der auf dem erster Linie eine Sicherheitsgemein-
Verbandstag mit 97,4 Prozent der schaft. Wir wissen nicht, was noch auf
230 Delegierten als Vorsitzender uns zukommt und die Anzeichen aus
wiedergewählte Latussek in der Russland beispielsweise lassen nicht
Öffentlichkeit eine Welle der viel Gutes hoffen. Deshalb gilt für uns,
Entrüstung ausgelöst. Der thürin- je weiter wir die Grenzen des Friedens
gische Ministerpräsident Bern- und der Freiheit nach Osten verschie-
hard Vogel hatte daraufhin er- ben, desto sicherer ist die Mitte.“
klärt: „Wer Auschwitz leugnet, Zur Aufnahme von Tschechien und
wer Auschwitz relativiert, der den Benes-Dekreten hetzt er: „Wenn wir
kann kein Gesprächspartner der die Tschechische Republik nun aufneh-
Thüringer Landesregierung men, höhlen wir unser eigenes Rechts-
sein.“ Die Präsidentin des Bun- system aus. Und auch die Tschechen
des der Vertriebenen, Erika machen sich unglaubwürdig … Wir dür-
Steinbach, nannte Latusseks Äu- fen nicht nachlassen in unseren Bemü-
ßerungen „sehr unerträglich“. hungen, die Tschechen aufzufordern,
Der Bundesverband enthob jene Dekrete fallen zu lassen, die die
ihn seines Amtes als Vizepräsi- Vertreibung der Deutschen und Ungarn
dent, und am 12. Dezember 2001 aus Böhmen und Mähren betreffen.“
trat Latussek auch vom Landes- Dass der Habsburger die Türkei nicht
vorsitz in Erfurt zurück. ■ liche ABC-Experten wurden bereits nach in der EU haben will überrascht nicht
Kuwait entsandt, um die dort stationierte weiter. Dass er aber ein Anhänger des
Mehrheit der Tschechen 250-köpfige tschechische ABC-Waffen- Osmanischen Reiches ist, ist doch wun-
Spezialeinheit aufzustocken. dersam: „Wäre das Osmanische Reich
gegen Kriegsteilnahme Die Bevölkerung ist allerdings mit nach dem ersten Weltkrieg nicht zer-
„Wenn Sie Europa meinen, dann denken großer Mehrheit gegen die Beteiligung schlagen worden, hätten wir heute viele
Sie an Deutschland und Frankreich. Ich am Krieg. Das geht aus den Ergebnissen Probleme im Nahen Osten gar nicht.
nicht. Ich denke, das ist das ,alte Euro- einer STEM-Umfrage hervor, die in der Beispielsweise ist der Irak ein künst-
pa’. Wenn Sie aber das heutige gesamte obigen Grafik (aus der Prager Zeitung) licher Staat der aus den Trümmern des
Europa der NATO anschauen, dann ver- dargestellt sind. osmanischen Reiches gegründet wurde.
lagert sich der Schwerpunkt nach Osten. Aus: DTN Nr. 46, 28.1.03 ■ Daraus resultieren viele Probleme heute.
Wenn wir die Türkei nun aus diesem
Raum herausholen, dann hat das Folgen
Der Herausgabekreis und die Redaktion sind zu erreichen über:
sowohl für uns, die Europäische Union
GNN-Verlag, Zülpicher Str. 7, 50674 Köln Tel. 0221 / 21 16 58, Fax 0221 / 21 53 73. als auch für den vorderasiatischen Raum
email: antifanachrichten@netcologne.de, Internet: http://www.antifaschistische-nachrichten.de … Ich war immer ein Verfechter der
Erscheint bei GNN, Verlagsges. m.b.H., Zülpicher Str. 7, 50674 Köln. V.i.S.d.P.: U. Bach Türkei als Brücke.“
Redaktion: Für Schleswig-Holstein, Hamburg: W. Siede, erreichbar über GNN-Verlag, Neuer Kamp 25,
20359 Hamburg, Tel. 040 / 43 18 88 20. Für NRW, Hessen, Rheinland Pfalz, Saarland: U. Bach,
Der Ostdienst dokumentiert einen An-
GNN-Verlag Köln. Baden-Württemberg und Bayern über GNN-Süd, Stubaier Str. 2, 70327 Stuttgart,
Tel. 0711 / 62 47 01. Für „Aus der faschistischen Presse“: J. Detjen c/o GNN Köln. trag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Erscheinungsweise: 14-täglich. Bezugspreis: Einzelheft 1,30 Euro. zur EU-Osterweiterung, in dem den
Bestellungen sind zu richten an: GNN-Verlag, Zülpicher Str. 7, 50674 Köln. Sonderbestellungen sind Vertriebenenverbänden eine „Brücken-
möglich, Wiederverkäufer erhalten 30 % Rabatt. funktion bei der Zusammenarbeit mit
Die antifaschistischen Nachrichten beruhen vor allen Dingen auf Mitteilungen von Initiativen. Soweit ein- Deutschlands östlichen Nachbarstaaten“
zelne Artikel ausdrücklich in ihrer Herkunft gekennzeichnet sind, geben sie nicht unbedingt die Meinung zugeschrieben wird.
der Redaktion wieder, die nicht alle bei ihr eingehenden Meldungen überprüfen kann.
Herausgabekreis der Antifaschistischen Nachrichten: Anarchistische Gruppe/Rätekommunisten (AGR); Annelie
Buntenbach (Bündnis 90/Die Grünen); Rolf Burgard (VVN-BdA); Jörg Detjen (Forum kommunistischer Arbeitsgemein-
Der Ostdienst berichtet, das in Alsfeld
schaften); Martin Dietzsch; Regina Girod (VVN - Bund der Antifaschisten); Dr. Christel Hartinger (Friedenszentrum e.V., im Rahmen der Feierstunde zum Volks-
Leipzig); Hartmut-Meyer-Archiv bei der VVN - Bund der Antifaschisten NRW; Ulla Jelpke; Jochen Koeniger (Arbeitsgrup- trauertag ein Gedenkstein enthüllt wur-
pe gegen Militarismus und Repression); Marion Bentin, Edith Bergmann, Hannes Nuijen (Mitglieder des Vorstandes der
Arbeitsgemeinschaft gegen Reaktion, Faschismus und Krieg–Förderverein Antifaschistische Nachrichten); Kreisvereini-
de, der Deutschland in den Grenzen von
gung Aachen VVN-BdA; AG Antifaschismus/ Antirassismus in der PDS NRW; Angelo Lucifero (Landesleiter hbv in ver.di 1937 zeigt.
Thüringen); Kai Metzner (minuskel screen partner); Bernhard Strasdeit; Volkmar Wölk. DOD 1/2003 - jöd ■

: antifaschistische nachrichten 4-2003 15


: aus der faschistischen presse
verbandes „Junge Nationaldemokraten“
gewählt.
USA als Gegner? Der „Nation und Europa“-Autor Jür-
tet die Ergebnisse von Republikanern, gen Schwab, zuletzt Leiter des NPD-Ar-
Junge Freiheit Nr. 6/03 vom 31. Januar Schill-Partei und anderen überhaupt beitskreises „Volk und Staat“, tritt mit
2003 nicht, sondern diskutiert, ob die Union seinem Vortrag zum Thema „Volksstaat
Alain de Benoist fungiert diesmal als ihre Wahlsiege aus eigener Kraft oder statt Weltherrschaft“ in Osnabrück
Leitartikler. Er befasst sich mit dem Pro- nur wegen Schwäche der Regierung er- (14.02.), Hannover (15.02.), Lübeck
blem der zunehmenden Differenzen zwi- reicht habe. (16.02.), Bremerhaven (19.02.), Ham-
schen den USA und einigen europäi- Klaus Lippold, stellvertretender Frak- burg (20.02.), Lüneburg (21.02.) und in
schen Staaten und wittert ein perfides tionsvorsitzender der CDU im Bundes- Holzminden (22.02.) auf.
Vorgehen der USA: „Gegenüber Europa tag und Vorsitzender der hessischen Lan- Dr. phil. Olaf Rose, einst Autor in der
drängt Washington auf eine möglichst desgruppe, gibt dem Blatt ein Interview, neofaschistischen Zeitschrift „Opposi-
schnelle Erweiterung. Vor allem ist den in dem er zumindest den Wahlsieg der tion“ und nun im Redaktionsbeirat der
Amerikanern an einem EU-Beitritt der Union in Hessen als Ergebnis der Politik Zeitschrift „Deutsche Geschichte“, refe-
osteuropäischen Länder gelegen, die in von Roland Koch verkauft: „Zum Bei- riert am 21. Februar in „Gieschen’s Ho-
ihrer politischen Ausrichtung eher atlan- spiel, dass wir den Eltern in Hessen wie- tel“, Obernstr. 12 in Achim bei Bremen,
tisch als wirklich europäisch denken, und der die Möglichkeit gegeben haben, ihre über „Ernst von Salomon und die Kon-
an die Türkei, die eine Schlüsselrolle für Kinder in einem Schulsystem lernen zu servative Revolution“. Am 22. Februar
die Wahrnehmung amerikanischer Inter- lassen, das keinen Unterrichtsausfall findet im Saarland der Landesparteitag
essen im Nahen Osten spielt. Zudem se- mehr kennt. Oder durch unsere Erfolge der NPD statt.
hen sie voraus, dass die Europäische in puncto Innere Sicherheit. Verspro- Einige Wochen später, vom 28.-30
Union sich selber zur Ohnmacht ver- chen, gehalten!“ .März, findet in Saarbrücken die „2. Eu-
dammt, je größer sie wird, ohne vorher ropakonferenz“ statt. Als Redner werden
die Mittel zu einer wahrhaftig gemeinsa- Veranstaltungshinweise neben dem NPD-Bundesvorsitzenden
men Politik geschaffen zu haben.“ Udo Voigt der Vorsitzende der „British
Chefredakteur Dieter Stein wünscht Deutsche Stimme 2-2003 National Party“ (BNP), Nick Griffin, an-
sich einen Stalingrad-Gedenktag: „In Berlin. In der aktuellen Ausgabe des gekündigt.
Frankreich, in Großbritannien, in Russ- NPD-Organs „Deutsche Stimme“ (2/03) Für den 1. März wird eine Demonstra-
land, in den USA treten die Helden der werden zahlreiche Demonstrationen und tion unter dem Motto „Freiheit für Fried-
Weltkriege mit angelegten Orden an. Veranstaltungen bis Mitte Juni angekün- helm Busse“ in Bernau/Chiemsee (13
Warum nicht in Deutschland?“ fragt er. digt: Uhr ab Bahnhof Bernau) angekündigt.
Weil es die Orden eines verbrecherischen Am 15. Februar will in Dresden ein Am 5. März führen der NPD-Kreisver-
Regimes sind, sollte man ihm antworten. „Bündnis für freie Jugendarbeit“ gegen band Riesa-Großenhain und der NPD-
Doch Stein geht noch weiter, er wünscht „die Kriminalisierung freier Jugendar- Landesverband Bayern jeweils einen
„ein würdiges, zentrales Denkmal für die beit – Für Freiräume und Selbstbestim- „Politischen Aschermittwoch“ durch.
gefallenen und vermissten Soldaten von mung“ (12 Uhr ab Postplatz, City) de- Der NPD-Landesverband Thüringen will
Stalingrad in der Hauptstadt. Stellvertre- monstrieren. Hintergrund dürfte die am 5. April in Erfurt (13 Uhr ab Hbf) un-
tend für die 4,5 Millionen gefallenen Kündigung des Vermieters des „nationa- ter dem Motto „Schafft Arbeitsplätze
deutschen Soldaten.“ Eine neue Wall- len Jugendklubs“ THOR zum 31. De- und keine Militäreinsätze demonstrie-
fahrtsstätte für Neonazis aller Coleur? zember wegen Zweckentfremdung sein ren“. Ebenfalls in Thüringen findet am
(www.thormussweg.de). Am Abend des 12. April der NPD-Landesparteitag statt.
Rechte spielt keine Rolle bei 15. Februar lädt die „Junge Landsmann- Der NPD-Jugendverband „Junge Natio-
schaft Ostpreußen“ (JLO) in Sachsen zu naldemokraten“ führt vom 18.-21. April
den Landtagswahlen einer Saalveranstaltung „in Gedenken ein „Osterschulungslager“ durch.
Junge Freiheit Nr. 7/03 vom 7. Februar der ermordeten Deutschen“ ein. Der ehe- Für den 1. Mai hat der NPD-Parteivor-
2003 malige Bundesfunktionär der JLO, Ste- stand zu einer Großdemonstration nach
So sieht es zumindest die Berichterstat- fan Rochow, wurde kürzlich zum Berlin aufgerufen. Unter dem Motto
tung in dieser Ausgabe. Das Blatt bewer- Bundesvorsitzenden des NPD-Jugend- „Wir sind das Volk! Soziale Gerechtig-
keit statt Volksbetrug! Globalisierung
heißt: Verlust von Arbeit, Heimat, Iden-
tität – Wir sagen Nein!“ wird für 11 Uhr
BESTELLUNG: Hiermit bestelle ich … Stück pro Ausgabe (Wiederverkäufer erhalten 30 % Rabatt)
zum Hammarskjöldplatz (Platz vor dem
O Halbjahres-Abo, 13 Hefte 22 Euro
Erscheinungsweise: Messegelände am Funkturm) mobili-
O Förder-Abo, 13 Hefte 27 Euro 14-täglich siert.
O Jahres-Abo, 26 Hefte 44 Euro
Für den 10. Mai ruft der NPD-Landes-
O Förder-Abo, 26 Hefte 54 Euro
verband Thüringen nach Neuhaus am
O Schüler-Abo, 26 Hefte 28 Euro
Rennsteig (14 Uhr) auf, wo ein „Ge-
O Ich möchte Mitglied im Förderverein Antifaschistische Nachrichten werden. Der Verein unterstützt finanziell
und politisch die Herausgabe der Antifaschistischen Nachrichten (Mindestjahresbeitrag 60,- DM). dächtnismarsch zum Todestag des natio-
Einzugsermächtigung: Hiermit ermächtige ich den GNN-Verlag widerruflich, den Rechnungsbetrag zu Lasten
nalen Aktivisten Sandro Weilkes“ statt-
meines Kontos abzubuchen. (ansonsten gegen Rechnung) finden soll. Eine Demonstration unter
dem Motto „Heimreise statt Einwande-
Name: Adresse: rung“ kündigt die NPD für den 24. Mai
in Hannover an. Ebenfalls eine Demon-
Konto-Nr. / BLZ Genaue Bezeichnung des kontoführenden Kreditinstituts stration soll es am 14. Juni in Nürnberg
geben, wo der NPD-Landesverband un-
Unterschrift ter dem Motto „17. Juni 1953/2003 – Da-
mals wie heute für Frieden, Freiheit und
GNN-Verlag, Zülpicher Str. 7, 50674 Köln, Tel. 0221 – 21 16 58, Fax 21 53 73, email: gnn-koeln@netcologne.de
Bankverbindung: Postbank Köln, BLZ 370 100 50, Kontonummer 10419507
Selbstbestimmung“ auf die Straße gehen
will. hma ■

16 : antifaschistische nachrichten 4-2003