Sie sind auf Seite 1von 14
Was die Öffentlichkeit und die Presse erfährt
Was die Öffentlichkeit und
die Presse erfährt

Pressekonferenz

zum Komplex Silz

27.10.201713UhrSportheimLambrecht,

Wiesenstr.32

"WerdieWahrheitnichtweiß,deristbloßein

Dummkopf.Aberwersieweißundsieeine

Lügenennt,deristeinVerbrecher!"

BertoltBrecht

Wahrheiten

Was niemand erfahren soll

Angezeigt waren Straftaten durch 19 Mitarbeiter und 13 Heimbewohner. Mögliche Straftaten zum Nachteil von 53
Angezeigt waren Straftaten durch 19 Mitarbeiter und 13 Heimbewohner. Mögliche Straftaten zum Nachteil von 53
Angezeigt waren Straftaten durch 19
Mitarbeiter und 13 Heimbewohner.
Mögliche Straftaten zum Nachteil von 53
Heimbewohnern wurden angezeigt.
Ermittelt wurde laut Frau Möhlig gegen
17 Mitarbeiter und 14 frühere
Heimbewohner betreffend Straftaten
zum Nachteil von 14 Heimbewohnern.
Die Warheit ist: benannt waren Opfer,
Täter, Tat und Zeugen
Wahrheiten: Der tatsächlich einer Vergewaltigung beschuldigte wird "als Zeuge" vernommen. Er räumt ein, aus

Wahrheiten:

Der tatsächlich einer Vergewaltigung beschuldigte wird "als Zeuge" vernommen.

Er räumt ein, aus diesen Quellen (Erzieher und Bewohner) erfahren zu haben, dass er beschuldigt wird eine Vergewaltigung begangen zu haben.

Warum wird der "Zeuge" nicht befragt, wer ihm welche Infos gab?

Hieraus ergibt sich der Verdacht, dass der "Zeuge" auf seine Aussage vorbereitet wurde, weshalb es wichtig wäre zu hinterfragen, ob Inhalte seiner Aussage den Rückschluss auf Beeinflussung durch Dritte oder Kenntnis von nichtöffentlichen Verfahrensbestandteilen gegeben ist.

Auf der nächsten Seite der Akte finden sich diese Belege.

Wenn nur noch Gehorsam gefragt ist und nicht mehr Charakter, dann geht die Wahrheit, und die Lüge kommt.

Ödön von Horvath

Wahrheiten:
Wahrheiten:

Es war die Art zu allen Zeiten, Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.

Art zu allen Zeiten, Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten. Wie kann ein Jugendlicher, der von 2000-2006

Wie kann ein Jugendlicher, der von 2000-2006 im Kinderheim in Silz war, etwas wissen, was sich 2013/2014 abgespielt hat nach Aussage der Erzieherin "ausschließlich zwischen den Personen", "die übrigen Kinder konnten davon keine Notiz nehmen"?

These 1.: Zeuge wurde durch einen Insider auf die konkrete Zeugenaussage vorbereitet und mit Verfahrensinfos versorgt ("Verwahrlosungstendenzen", "Einkoten") These 2.: Aussage des Kindes Kuwalewsky stimmt, dass ein Bloßstellen vor allen Kindern erfolgte und dann ein Kind an den Zeugen dies weitererzählte These 3.: Ein Erzieher erzählte diese Fakten dem Zeugen bereits in der Vergangenheit These 4.: Informationen aus dem Internet. Aber solche Informationen sind im Internet nicht zu finden!

Aber solche Informationen sind im Internet nicht zu finden! Faust I, (Mephistopheles) Die Polizei frägt hier

Faust I, (Mephistopheles)

Die Polizei frägt hier nicht nach.

Gern wird ja behauptet, dass die Petitionsforderung aus dem Jahr 2016 Anreiz für (erfundene) Vorwürfe

Gern wird ja behauptet, dass die Petitionsforderung aus dem Jahr 2016 Anreiz für (erfundene) Vorwürfe sein könnten, so der Heimleiter in der Rheinpfalz v. 09.04.2016 "Der Heimleiter vermutet dagegen auch monetäre Gründe: Langhans habe in einer Petition 5OOO Euro Soforthilfe je Opfer,unabhängig von Tat und Tatzeit gefordert. Dies sei für sozial-schwache Familien sicherlich ein Anreiz, mutmaßt er"

Dies steht auch im Einklang mit der Einschätzung des Zeugen auf der Vorseite (was für Einflussnahme spricht).

Dumm nur, wenn man die Unterlagen des Pfalzklinikums nicht kennt, die etwas anderes behaupten

des Pfalzklinikums nicht kennt, die etwas anderes behaupten Entgegen dieser Ankündigung des Pfalzinstituts sind keine
des Pfalzklinikums nicht kennt, die etwas anderes behaupten Entgegen dieser Ankündigung des Pfalzinstituts sind keine

Entgegen dieser Ankündigung des Pfalzinstituts sind keine Unterlagen (Entlassbericht, Verlaufsdoku) von Klingenmünster für die Aufenthalte 2003 und 2005 an die Behörden lt. Akte übersandt. Niemand fragt nach

Je ungeheuerlicher eine Lüge, desto leichter schluckt sie der Köhlerglaube hinunter.

Johannes Scherr

Am 02.06.2016 sagt der Zeuge/Beschuldigte der Polizei gegenüber aus, er sei "aus dem Heim" über die Vorwürfe gegen ihn informiert worden. Am 08.04.2016 wandte sich Wiechmann direkt an die Staatsanwaltschaft.

wandte sich Wiechmann direkt an die Staatsanwaltschaft. Am 08.07.2017 beantwortete man eine Anfrage des K2 vom

Am 08.07.2017 beantwortete man eine Anfrage des K2 vom 05.07.2017 ausführlich unter Nennung Aktenzeichen und Vorwurf.

ausführlich unter Nennung Aktenzeichen und Vorwurf. Am 12.07.2017 wurde auf Vorladung (also mehrere Tage vorher

Am 12.07.2017 wurde auf Vorladung (also mehrere Tage vorher schriftlich) die Silzmitarbeiterin H. vernommen. Diese hatte vorab Kontakt mit dem Heimleiter.

H. vernommen. Diese hatte vorab Kontakt mit dem Heimleiter. Pfalzexpress 11.07.2016 Wiechmann sagt, man kenne die

Pfalzexpress 11.07.2016 Wiechmann sagt, man kenne die Vorwürfe gegen die Einrichtung nur aus der Presse.

die Vorwürfe gegen die Einrichtung nur aus der Presse. W a h r h e i

Wahrheiten:

Sag eine Lüge, so hörst du die Wahrheit.

Deutsches Sprichwort

Ein Aussageverweigerungsrecht besteht nur, wenn man sich einer Straftat bezichtigen würde. Warum wird hier nicht

Ein Aussageverweigerungsrecht besteht nur, wenn man sich einer Straftat bezichtigen würde. Warum wird hier nicht nachgefasst? Oder wurde nur dieser Angestellten von Silz keine Aussagegenehmigung erteilt?

Vorher hatte sie aber noch mit dem Heimleiter Kontakt.

Vorher hatte sie aber noch mit dem Heimleiter Kontakt. In der Sprache, die man am schlechtesten

In der Sprache, die man am schlechtesten spricht, kann man am wenigsten lügen.

Friedrich Hebbel

"Ein Teil der vorgebrachten Vorwürfe – wie etwa, dass ein Kind die Treppe heruntergetreten worden sei oder ein Erzieher sich zur Fixierung auf ein am Boden liegendes Kind gekniet hätte – hat sich bereits deshalb nicht bestätigt, weil einige der mutmaßlich Geschädigten im Rahmen ihrer Vernehmung in Abrede stellten, dass es zu den vorgebrachten Geschehnissen gekommen sei."

Pressesprecherin Möhlig, StA Landau

Eine Bewertung der Whats-App des Geschädigten sowie der eidesstattlichen Versicherung der Schwester des Geschädigten erfolgt nicht.

sowie der eidesstattlichen Versicherung der Schwester des Geschädigten erfolgt nicht. Wahrheiten ändern sich?

Wahrheiten

ändern sich?

sowie der eidesstattlichen Versicherung der Schwester des Geschädigten erfolgt nicht. Wahrheiten ändern sich?

Die durchgeführten Ermittlungen haben keine Beweise dafür ergeben, dass Mitarbeiter und Verantwortliche des Kinderheims Silz Straftaten zum Nachteil von Heimbewohnern begangen haben. Die Verfahren wurden deshalb nach § 170 Absatz 2 der Strafprozessordnung eingestellt Pressesprecherin Möhlig, StA Landau

Angezeigt war die Veröffentlichung von Bildern von Kindern ohne Erlaubnis, Strafbar nach §§23,33 KunstUrhG. Ein Rechtsanwalt behauptete für Silz, dass niemals Bilder von Kindern veröffentlicht wurden:

"Zu keinem Zeitpunkt wurden Fotos von Oliver Gauch oder seinen Geschwistern auf der Homepage des Kinderdorfes abgebildet" (Bl. 163 d. Akte 7117 Js 3695/16).

Eine Recherche der K2 oder des Staatsanwaltes erfolgte nicht. Noch am 02.05.2017 waren 5 Bilder ergoogelbar, die die anzeigenden Kinder (und andere) zeigten. Der dritte Link führte auf dieses Bild (gesichter verfremdet). Erst als diese Bilder an die StA schriftsätzlich übersandt wurden, wurden sie von der Homepage entfernt. Wer informierte Täter?

sie von der Homepage entfernt. Wer informierte Täter? Die Lüge ist ein Winkelgang, von dem man
sie von der Homepage entfernt. Wer informierte Täter? Die Lüge ist ein Winkelgang, von dem man

Die Lüge ist ein Winkelgang, von dem man durch eine Hintertreppe zur Wahrheit gelangen kann.

Zwang definiert der Duden als: Wahrheiten: Besteht hier ein Zusammenhang? Nachweis von Promethazin ohne hierzu
Zwang definiert der Duden als: Wahrheiten: Besteht hier ein Zusammenhang? Nachweis von Promethazin ohne hierzu

Zwang definiert der Duden als:

Wahrheiten: Besteht hier ein Zusammenhang?

der Duden als: Wahrheiten: Besteht hier ein Zusammenhang? Nachweis von Promethazin ohne hierzu passende
der Duden als: Wahrheiten: Besteht hier ein Zusammenhang? Nachweis von Promethazin ohne hierzu passende
der Duden als: Wahrheiten: Besteht hier ein Zusammenhang? Nachweis von Promethazin ohne hierzu passende

Nachweis von Promethazin ohne hierzu passende Medikationsdokumentation

Griffspuren heisst physische Gewalt. Warum wird nicht ermittelt?

Promethazin ohne hierzu passende Medikationsdokumentation Griffspuren heisst physische Gewalt. Warum wird nicht ermittelt?
Warum wird die Mutter nicht gefragt welches Kind sich auf welchem Bild befindet? Warum behauptet
Warum wird die Mutter nicht gefragt welches
Kind sich auf welchem Bild befindet?
Warum behauptet Polizei
Kooperationsunfähigkeit wenn Kontakt mit
Gutachterin durch Mutter belegt ist?
Warum wird der Anwalt der Mutter nicht
kontaktiert?
Folglich kommt die Sachverständige zu
folgendem Ergebnis:
Richtig ist dann auch der Schluss, nicht
auf die Ursache der Verletzung
schließen zu können. Hierzu müsste
man Aussagen erheben und in Bezug
zum Bild setzen.
Missbrauch != Vergewaltigung. Wie kommt der Heimleiter hierauf? Der Polizei/StA fällt dies nicht auf! Die

Missbrauch != Vergewaltigung. Wie kommt der Heimleiter hierauf? Der Polizei/StA fällt dies nicht auf! Die Kindsmutter äußerte immer etwas anderes - aktenkundig!

Wahrheiten

äußerte immer etwas anderes - aktenkundig! Wahrheiten Ein Freud'scher Versprecher (nach Sigmund Freud), auch

Ein Freud'scher Versprecher (nach Sigmund Freud), auch Lapsus linguae genannt, ist eine sprachliche Fehlleistung, bei der angeblich ein eigentlicher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwillkürlich zutage tritt.

Weiss die Heimleitung etwas von Gruppen(!)- vergewaltigungen? Welche? Janis S.?

Sind das Wahrheiten, die der Heimleiter äußert?

Heimleitung etwas von Gruppen(!)- vergewaltigungen? Welche? Janis S.? Sind das Wahrheiten, die der Heimleiter äußert?
Janis S. auf RNF und SWR 07.07.2017: "Ich wurde von 11 bis 13 Jahren vergewaltigt

Janis S. auf RNF und SWR 07.07.2017:

"Ich wurde von 11 bis 13 Jahren vergewaltigt von einer Person. Und mit 13 wurde ich von dieser Person gezwungen, eine andere Person zu vergewaltigen"

Bis heute, 27.10.2017 keine Zeugenvernehmung und keine Vernehmung als Beschuldigter

Bis heute, 27.10.2017 keine Zeugenvernehmung und keine Vernehmung als Beschuldigter 13.07.2016 Verfahren eröffnet

13.07.2016 Verfahren

eröffnet

Zeugenaussage

Zeugenaussage Frühere Einschätzung Jugendamt

Frühere Einschätzung Jugendamt

Zeugenaussage Frühere Einschätzung Jugendamt
Zeugenaussage Frühere Einschätzung Jugendamt