Sie sind auf Seite 1von 28

Psychische Bedürfnisse

Hirnforschung
Wohlbefinden
Warum sich mit menschlichen Bedürfnissen
beschäftigen?

Menschen kaufen dort, wo sie ihre Bedürfnisse


am besten erfüllt bekommen
Erfüllung körperlicher Grundbedürfnisse
• reine Luft
• gutes Essen und Trinken
• gut schlafen können
• das Halten einer angenehmen
Körpertemperatur.
Wohlgefühl im Körper
Psychische
Grundbedürfnisse (Grawe)

1. Bindung

2. Orientierung, Kontrolle, Autonomie

3. Selbstwertschutz und Selbstwerterhöhung

4. Lustgewinn und Unlustvermeidung


Psychische
Grundbedürfnisse (Grawe)

- Bindung

- Teil einer Gruppe sein (Familie, Peer-Group,…)


- Verbundenheit, Zugehörigkeit
- Empathie - Spiegelneuronen

Aber auch abseits von Menschen:


- Sich mit einer Kultur, einer Lebensart, einer
Idee,…
Psychische
Grundbedürfnisse (Grawe)

Kontrolle, Orientierung, Autonomie


• Wir Menschen wollen verstehen, was passiert.
Wir wollen unsere Erfahrungen einordnen
• Menschen planen, u. a. um zu wissen, was auf
sie zukommt
• Menschen schätzen es, ausreichend informiert
zu werden, Informationen … präsentiert zu
bekommen
Psychische
Grundbedürfnisse (Grawe)

Selbstwertschutz und Selbstwerterhöhung


• Menschen wollen etwas wert sein
• Respekt spüren, Wertschätzung, Anerkennung
• Menschen tun Dinge, um Ihren Wert für sich und
andere zu erhöhen
• Menschen umgeben sich mit Dingen, mit denen
sie ihren Selbstwert erhöhen
Psychische Grund-
bedürfnisse (Grawe)

Lustgewinn und Unlustvermeidung

• Menschen wollen sich wohlfühlen und


positive Gefühle erleben
• Menschen wollen negative Gefühle vermeiden
Bedürfnisse – menschliche
Grundausstattung

• Bedürfnisse sichern unser Überleben


• Verlässliche Befriedigung der
Grundbedürfnisse beim Baby bildet stabile
neuronale Netze im Gehirn
• Gefühle signalisieren, ob Bedürfnisse erfüllt
sind oder nicht
Bedürfnisse

• Bedürfnisse sieht man nicht  Empathie


• Bedürfnisse können sich widersprechen
• Bedürfnisse sichern ist ein komplexes
Geschehen
• http://www.dove.at/de/Tipps-Themen-and-
Artikel/Videos/Ich-bin-schon.aspx
Moderne Hirnforschung

Das Gehirn des Menschen ist rekordverdächtig:


• 100 Milliarden Nervenzellen(Neuronen)
• braucht 15% der Energie
• Ist die Steuerzentrale des Körpers:
• 90% läuft automatisiert ab
• Interne und externe Informationen werden
verarbeitet, um Voraussagen zu treffen, die unser
Handeln steuert
• Gehirn strukturiert Musterfolgen, wie
Geschichten
Moderne Hirnforschung
zwei Verarbeitungssysteme im Gehirn, die
unterschiedlich funktionieren (Bartl):

• Die bewusst-willkürliche Ebene die Welt des


rationalen Denkens, der Logik, der Vernunft, der
sogenannten ICH-FUNKTIONEN

• Die unbewusst-unwillkürliche Ebene ist die Welt


der Bilder – hat also eine andere Sprache, der
Körpererfahrungen, intuitiver Prozesse der
sogenannten ES-PROZESSE
Moderne Hirnforschung
zwei Verarbeitungssysteme im Gehirn, die unterschiedlich
funktionieren (Bartl):

• Bewusste Verarbeitung ist hilfreich: reflektieren, bewerten,


ordnen, planen usw. Dieses System ist langsam, überlegt,
gezielt, reagiert dosiert und emotional angemessen
• Unbewusste Verarbeitung kann Erlebnisweisen schnell,
ökonomisch, energiereich, präzise organisieren. Sie reagiert
schnell, heftig, unüberlegt. Dieses System kann oft nur
zwischen „gut für mich“ und „schlecht für mich“
unterscheiden.
• Evolutionsbiologie: schnelle Reaktion sichert Überleben
• Im Zweifelsfall sind ES-Prozesse schneller
Moderne Hirnforschung

• verbal • bild- und symbolhaft


• logischer Ausschluss (entweder • einschließend (sowohl – als
– oder) auch)
• abgrenzend, linear folgerichtig • assoziativ-verknüpfend,
Anregung von Suchprozessen
• aktiv, zielgerichtet, • rezeptiv, zulassend, intuitiv
problemlösend • außerhalb der Zeit
• zeitlich strukturiert • Poesie, Trance, Traum,
• wissenschaftlich Geschichte
• Sekundärprozess • Primärprozess
• Individualität (abgrenzend) • Symbiose (verbindend)
Moderne Hirnforschung

Multisensorische Wahrnehmung alle Sinne


gleichzeitig

• Die Augen: visuell


• Die Ohren: akustisch
• Die Haut und der Körper: kinästhetisch
• Die Nase: olfaktorisch
• Der Mund: gustatorisch
Moderne Hirnforschung

• Daten der multisensorische Wahrnehmung werden mit


dem emotionalen Zentrum, dem limbischen System
verknüpft
• Dies alles läuft ständig ab, die Sinne liefern Daten, die
emotional bewertet werden
• z. T. werden diese Daten auch bewusst wahr
genommen, wenn etwas z. B. Neu und/oder wichtig ist
• Die Gehirnaktivität hat (unterschiedlich) starke
körperliche Komponenten. Somatische Marker
(Damasio)
Moderne Hirnforschung

• Das Besondere bzw. die Abweichung bleiben


besonders eindrücklich im Gedächtnis
• Wenn mehrere Sinne gleiche Botschaften
liefern, wird das Erlebnis intensiviert (bis zu
10x stärker) alles wunderbar!
Moderne Hirnforschung

• Entscheidungen werden mehr aus dem


unbewussten-unwillkürlichen
Verarbeitungssystem („aus dem Bauch“)
heraus getroffen, als angenommen
• Non-Verbale Kommunikation ist wichtiger als
gedacht

 Ich wirke als Unternehmer stark über das


Ungesagte
Moderne Hirnforschung

• Orientieren Sie sich an Ihren Kunden: Sehen


Sie durch Ihre Augen, Hören Sie durch Ihre
Ohren…

Aber genauso wichtig:


• Orientieren Sie sich an sich selbst und seien
Sie sich ein guter Freund!
Das macht Sie sympathisch, authentisch
Das mögen Menschen
Echtheit und Authentizität:
Erkenne Dich selbst

• Seien Sie ein Unikat! (Persönlichkeit, Werte,


Sinn,…) Wer bin ich?
• Stärken Sie Ihren Selbstwert! Die Basis für vieles
• Entwickeln Sie Ihr eigenes Konzept! (Ziele,
Rahmen, Strategie…) Was will ich?
• Überzeugen Sie mit Ihrem Produkt! (Stolz,
Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit,
Leidenschaft,…)
• Lassen Sie sich inspirieren (Gespräche, Reisen,
Kunst, Kino, Geschichten,…)
• Nehmen Sie sich Auszeiten
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit!