Sie sind auf Seite 1von 4

Reifentest Präsentiert von

50 Sommerreifen im Test

Die lassen Sie nicht


im Regen stehen
Unser Leistungscheck mit 50 Kandidaten zeigt: Auf nasser Fahrbahn bieten längst nicht alle
Reifen ausreichende Sicherheit. Aber auf unsere fünf Gewinner können Sie sich verlassen
Deutschland sucht noch im- sie wird immer wichtiger. Schließlich fährt die Test: Nur die 15 Reifen mit den in Summe kür-
mer den Superstar. Wir von AUTO dynamische Mittelklasse von BMW, Audi und zesten Bremswegen kommen in die nächste
BILD aber fahnden nach dem Su- Mercedes schon voll auf diese Dimension ab. Runde. Die Premiummarken bestehen diesen
per-Sommerreifen der Saison 2014. Leistungscheck erwartungsgemäß ohne Ausrut-
Genau wie in Bohlens Singsang-
Cas­ting-Show bekommt auch bei uns
Nur 15 der 50 Kandidaten scher. Bei den Markenreifen der zweiten Liga
enttäuschen vor allem die Gummis von Fire-
jeder seine Chance. 50 Talente mit kommen in die zweite Runde stone, Semperit, Vredestein und Toyo. Überra-
Profil stehen dazu auf unserer Ein- schend: Die Underdogs Point S, General und At-
kaufsliste. Vom teuren Premiumpro- Welcher Reifen hat nun das meiste Talent? Bei las schaffen völlig unerwartet den Sprung unter
dukt über die preisgünstigen Zweit- unserer Vorausscheidung dreht sich zunächst die Top 15.
und Drittmarken bis zu den Schnap- alles nur um die Bremswege. Auf nasser und Die komplette Rangliste der Tops und Flops

Sommerreifen
pern und Billigangeboten aus Fernost. trockener Fahrbahn sind guter Grip und kurze finden Sie auf der nächsten Seite. Wirklich kri-
Sie alle haben in unserem Test die gleiche Anhaltewege ganz klar die wichtigste Voraus­ tisch steht es um die sieben Reifen am Tabellen­
Chance, ihr Talent unter Beweis zu stellen. setzung für die Sicherheit im Straßenverkehr. ende. Von ihnen sollten Sie zur eigenen Sicher-
Zugegeben: Die in diesem Jahr getestete Di- Mit moderner Messtechnik lässt sich das Steh- heit unbedingt die Finger lassen. Wer dagegen

225/50 R 17 W/Y mension 225/50 R 17 hat den Sprung in die


Verkaufscharts noch nicht ganz geschafft, aber
vermögen jedes Kandidaten auf den Zentimeter das Zeug zum echten Superstar hat, erfahren Sie
genau ermitteln. Das Besondere an unserem am Ende unseres Tests auf den Seiten 84/85.

Diese Reifendimension ist von den Verkaufszahlen her noch


nicht in den Top Ten, die Nachfrage steigt aber kräftig

Transparenz und Fairness beim Superreifentest


‡ Dieser Reifentest hat es in sich! Mit 50 das Spritsparpotenzial unserer Testkandida-
Kandidaten an der Startlinie ist er ein Test der ten. Um das Kostenkapitel sinnvoll abzurun-
Superlative. Mehr als 500 Reifen müssen auf- den, darf ein Abriebtest mit der Beurteilung
gezogen, gewuchtet und angefahren werden. der zu erwartenden Kilometerleistung natür-
Die Durchführung ist für unser kleines Reifen- lich nicht fehlen. In einem Konvoi von zwanzig
team eine echte logistische Herausforderung. Fahrzeugen wird jeder Reifen über eine Dis-
Schon der Einkauf der Kandidaten im freien tanz von etwa 10 000 Kilometern von speziell
Handel – natürlich inkognito – kostet Zeit und trainierten Testfahrern gefahren. Die Durch-
Nerven. Denn nur „frische“ Ware auf dem je- führung dieses Tests und die Kalkulation der
weils letzten Entwicklungsstand kann die Ak- Kilometerleistung überlassen wir dabei den
tualität zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Ingenieuren der DEKRA.
garantieren. Aufwendige Tests wie dieser verschlingen ei-
Oberstes Gebot aber ist die Einhaltung von ne Menge Zeit und Geld. Dabei sind wir auch in
fairen Spielregeln und die Gleichbehandlung einigen Bereichen vor allem auf die logistische
aller Kandidaten. Unsere Bremstests für die Unterstützung der Industrie angewiesen.
Vorausscheidung auf nasser und trockener Am Ende profitiert der Verbraucher von der Vertrauen ist
Fahrbahn werden deshalb auf dem neutralen fairen Berichterstattung und der Transparenz gut, Kontrolle
Gelände der Wabco GmbH, einem Zulieferer bei der Durchführung der Tests. besser: Vor
der Nutzfahrzeugindustrie, durchgeführt. Für jedem Einsatz
die übrigen Tests bietet das Testgelände von wird der Füll-
Idiada unter der Sonne Spaniens ideale Test- Der Reifentest wurde unterstützt von druck gecheckt
bedingungen. BMW, Bridgestone, Goodyear, (oben).
Moderne Mess-
Fotos: T. Bader (2), U. Sonntag

Doch wir beschränken uns nicht allein auf die Hankook, Michelin und Pirelli. Unsere
Beurteilung der fahrdynamischen Qualitä- geräte helfen,
Standards der Trans­parenz
die Datenflut zu
ten. Auf Prüfständen der Industrie checken wir und journalistischen Unabhängigkeit bewältigen
mit dem Schnelllauftest die Belastungsgren- finden Sie unter
ze und mit der Messung des Rollwiderstands www.axelspringer.de/unabhaengigkeit

78 www.autobild.de · Nr. 9 · 28. Februar 2014


Präsentiert von
Reifentest 225/50 R 17

Aquaplaning längs Kurven-Aquaplaning


Aufschwimmgeschwindigkeit in km/h Mittlere Querbeschleunigung in m/s2
Die Bremswege un-
terscheiden Atlas 100,8 Dunlop 6,55
sich auf trockener Sava   100,7 Fulda   6,52
Piste um bis Dunlop 100,6 Bridgestone 6,48
zu sechs Meter, bei Hankook  100,6 Apollo 5,94
Nässe um Fulda 100,2 Hankook 5,87
knapp 15 Meter Michelin   100,0 Sava 5,28
Bridgestone  99,9 Continental  5,15
Continental 99,9 General 5,12
So qualifizieren sich die Kandidaten Kumho 99,8 Michelin 4,88
Nur die besten 15 Bremser kommen in den Haupttest Apollo 99,7 Nexen    4,67
Goodyear 99,2 Goodyear 4,65
Bremsweg
Reifenfabrikat nass* trocken*
Pirelli 99,2 Atlas  4,54
Point S 98,8 Kumho 4,42
1 Pirelli Cinturato P 7 Ecoimpact 46,3 36,0 Nexen 98,0 Pirelli   3,81
General 97,1 Point S 3,80
2 Hankook Ventus Prime 2 46,9 35,7
3 Michelin Primacy 3 47,2 35,6 96 97 98 99 100 101 3,6 4,0 4,4 4,8 5,2 5,6 6,0 6,2 6,6
4 Continental SportContact 5 47,5 35,4 ‡ Die Unterschiede bei der Aufschwimmge- cken genommen hat, haben wir die Gewichtung
5 Goodyear EfficientGrip Performance 47,7 35,6 schwindigkeit sind auf der Geraden eher ge- dieser beiden Testdisziplinen auf 15 bzw. fünf
6 Bridgestone Turanza T001 47,6 36,0 ring. Da die Unterstützung durch elektronische Prozent herabgesetzt. Im Kurvenbereich bie-
7 Point S Summerstar Sport 2 47,7 36,3 Assistenzsysteme wie ESP und ASR der Gefahr ten Dunlop, Fulda und Bridge­stone die größten
8 General Altimax UHP 47,9 36,5 durch Aquaplaning aber weitgehend den Schre- Sicherheitsreserven.
9 Fulda SportControl 48,4 36,1
10 Sava Intensa UHP 49,0 35,5
11 Dunlop Sport Maxx RT 49,1 35,5
12 Atlas Sport Green 48,6 36,6
13 Kumho Ecsta LE Sport KU 39 48,5 36,8
14 Nexen N’Fera SU 1 48,2 37,2
15 Apollo Aspire 4G 49,3 36,3
16 Nokian zLine 50,2 35,6
17 Yokohama Advan Sport V105 49,2 36,9
18 Uniroyal RainSport 2 49,8 36,4
19 Matador MP 46 Hectorra 2 49,2 37,3
20 Fortuna Sport F 2900 49,5 37,1
21 Platin RP 410 Diamant 49,1 37,5
22 BF Goodrich g-Grip 50,2 36,5
23 High Performer HS-3 50,8 36,7
24 Kleber Dynaxer HP3 50,8 37,2
25 Toyo Proxes T1 Sport 51,1 37,0 Kurvenräuber: Dank guter Rückmeldung der Lenkung
26 Wanli S-1063 50,2 38,0 eignet sich der 3er-BMW bestens als Testwagen
27 Vredestein Ultrac Cento 51,6 36,9
28 Maxxis Pro-R1 52,8 35,9
29 Semperit Speed-Life 50,7 38,0 Handling nass KreisBahn
30 Meteor HP Sport 52,9 36,3
Durchschnittsgeschwindigkeit in km/h Rundenzeit in Sekunden
31 Landsail LS988 52,9 36,6
Bridgestone 76,9 Continental 12,05
32 Star Performer TNG UHP-1 52,4 37,5
Continental   76,2 Hankook 12,18
33 Sunny SN3970 51,6 38,4 Pirelli 12,21
Dunlop 76,2
34 Firestone Firehawk TZ 300 alpha 52,3 37,8 Hankook 75,4 Bridgestone 12,22
35 Goodride SV308 52,6 37,5 Goodyear 74,7 Dunlop 12,23
36 Nankang NS-20 53,2 37,5 Fulda   74,6 Goodyear 12,33
37 Falken Azenis FK453 53,9 36,9 Pirelli   74,3 Michelin 12,36
38 GT Radial Champiro UHP1 54,4 36,7 Michelin 74,3 Apollo 12,40
Sava 74,1 Nexen 12,49
39 Avon ZV5 53,9 37,5
Apollo 74,0 Sava 12,52
40 Minerva F105 54,5 37,0 Kumho 12,56
General 73,2
41 Riken Maystorm 2 b2 55,2 36,4 Kumho 72,9 Fulda 12,58
42 Cooper Zeon CS6 54,5 37,5 Nexen 72,6 Atlas 12,59
43 Sonar SX2 52,4 41,0 Point S 71,9 Point S 12,71
44 EP Tyres Accelera Phi 55,7 37,7 Atlas 71,5 General 12,91
45 Hi Fly HF 805 55,4 38,7 71 72 73 74 75 76 77 12,0 12,2 12,4 12,6 12,8 13,0
46 Federal Super Steel 595 56,4 37,7
‡ Der Bridgestone Turanza T001 findet auf nas- ‡ Auf der Kreisbahn geht der Continental mit
47 Sunew YS618 56,7 37,6 ser Piste guten Halt. Doch auch Contis Sport- der schnellsten Runde klar in Führung. Auf dem
Fotos: T. Bader (2)

48 Pace PC 10 56,8 37,6 Contact 5 und der Sport Maxx RT von Dunlop Summerstar Sport 2 von Point S und dem At-
49 Sunitrac Focus 9000 56,2 38,4 sind vorn dabei. Den Reifen von Point S und At- las Sport Green schiebt unser Test-3er da-
50 Marangoni Verso 60,8 39,7 las mangelte es an Grip und Feinschliff. gegen deutlich stärker über die Vorderachse.
Summe der Bremswege nass und trocken: gut befriedigend zu lang
* aus Tempo 100 in Metern
80 www.autobild.de · Nr. 9 · 28. Februar 2014
Präsentiert von
Reifentest 225/50 R 17

Preis/Laufleistung Laufleistung
‡ Geräusche belasten die Umwelt genauso wie Luftverschmut-
Vorbeifahrgeräusch zung. Für unseren Test messen Mikrofone zu beiden Seiten des
Euro pro 1000 Kilometer Kalkulierte Laufleistung in Kilometern
Atlas 13,24 Michelin 35773
bei 60/80 km/h in dB (A) Fahrzeugs bei Tempo 60 und 80 jeweils die Vorbeifahrgeräusche. Pirelli 33341
Sava 14,87
Nexen 69,6 73,9 Die Fahrbahnoberfläche ist für eine bessere Vergleichbarkeit auf Fulda 16,37 Fulda 32993
Atlas 69,7 73,9 unterschiedlichen Testgeländen genormt und auch auf dem bun- Apollo 16,99 Sava 32271
Hankook 70,3 73,9 ten Reifenlabel zu finden. Das menschliche Gehör kann erst ab Nexen 17,92 Apollo 30600
Michelin 70,4 74,4 einem Unterschied von etwa drei Dezibel eine Veränderung der Kumho 18,02 Continental 30385
Point S 70,5 74,4 Lautstärke wahrnehmen. Im Fahrzeuginneren sind ohnehin kaum Michelin 18,45 Goodyear 30360
Kumho 70,6 74,4 Unterschiede zu bemerken. Die Flüsterreifen von Nexen und Pirelli 19,20 Atlas 28691
Bridgestone 70,6 74,6 Goodyear 20,42 Point S 26737
Atlas geben sich die größte Mühe bei der Verkehrslärmbekämp-
General 70,8 74,3 General 20,97 General 24797
Fulda 70,5 74,8 fung. Contis SportContact 5 ist zwar kein Radaubruder, muss sich
Continental 21,06 Nexen 24547
Dunlop 70,9 74,7 aber mit dem letzten Platz begnügen. Point S 21,69 Kumho 24 415
Sava 71,0 75,0 Hankook 27,19 Hankook 20 593
Pirelli 71,0 75,4 Bridgestone 29,89 Bridgestone 20 072
Apollo   71,6 75,4 Dunlop 29,95 Dunlop 20 032
Goodyear 71,5 75,7
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 18 000 20 000 22 000 24 000 26 000 28 000 30 000 32 000 34 000 36 000
Continental 72,2 75,8
69,0 70,0 71,0 72,0 73,0 74,0 75,0 76,0 Nur zur ‡ Wer hätte das gedacht? Ein in der Anschaf- nach wird die Profiltiefe per Lasermessung er-
Kontrolle fung hochpreisiger Reifen kann sich durchaus fasst und die noch zu erwartende Kilometerleis­
greifen rechnen, wie das Beispiel Michelin Primacy 3 tung bis zur Mindestprofiltiefe von 1,6 mm
die Techni- zeigt (er ist der teuerste Reifen im Test). Die Ab- (Durchschnitt aller Hauptprofilrillen an der An-
ker noch zur schätzung der Wirtschaftlichkeit eines Reifens triebsachse) hochgerechnet. Ergebnis bei unse­
Profilmes- basiert grundsätzlich auf der Kalkulation der rem Test: Der Michelin hält über 15 000 Kilome­
sung per Kilometerleistung. Und hier liegt der Michelin ter länger als die Reifen von Dunlop oder Bridge­
Hand. Ein
modernes schon fast traditionell vorn. Der sogenannte stone. So relativiert sich der hohe Anschaffungs­
Laser-Profil- Abriebtest, den die Kollegen von der DEKRA preis, und der Primacy bekommt am Ende so-
messgerät durchführen, liefert eindeutige Zahlen. 20 Au- gar den Titel €co-Meister. Für Reifen mit gerin-
übernimmt tos (in diesem Fall Peugeot 3008) fahren ger Laufleis­tung und hohen Preisen kommt es
die Arbeit dazu im Konvoi, jeweils vier Fahrzeuge, über dagegen wie beim Dunlop Sport Maxx RT und
eine Distanz von etwa 10 000 Kilometern. Da- Bridge­stone Turanza T001 zur Abwertung.

Bei der Vorbeifahrt mit 50 km/h


liegt der Reifenanteil an
der Geräuschentwicklung bei
50 Prozent

Fotos: T. Bader (2)


‡ Vorbildlich präzises Ein- ‡ Schon klasse, wie der Effi-
Handling trocken lenkverhalten, guter Grip in
Rollwiderstand cientGrip Performance beim
Durchschnittsgeschwindigkeit in km/h der Kurve und eine über- in kg/to Spritsparen helfen kann. Mit
Continental 117,1 zeugende Stabilität der Hin- Goodyear 8,28 seinem niedrigen Rollwider-
Dunlop   116,6 terachse nach einem plötz- Continental 9,53 stand kann er sich erstaunlich
Hankook 116,1 lichen Spurwechsel: Die Rei- Michelin 9,57 weit vom Verfolgerfeld ab­
Michelin 115,8 fen von Conti, Dunlop, Han- Dunlop 9,69 setzen. Nach gängiger Faust-
Apollo 115,6 Nexen 9,71
kook und Michelin können formel bringt ein um fünf Pro-
Bridgestone 115,6 Atlas 9,72
auch in der subjektiven Beur- zent niedrigerer Rollwider-
Goodyear   115,3 Pirelli 9,97
teilung die meisten Punkte Hankook 10,06 stand eine Verbrauchsredu-
Pirelli 115,3
Fulda 115,2 sammeln. Deutlich weniger Point S 10,07 zierung von einem Prozent.
Atlas 115,0 Fahrspaß kommt mit den Bridgestone 10,26 Im Vergleich zum schwachen
Kumho 114,9 gelb unterlegten Kandidaten Kumho 10,26 Apollo Aspire 4G wäre also
Sava 114,4 am unteren Ende des Dia- General 10,40 eine Einsparung von etwa
Nexen 113,5 gramms auf. Mangelnde Sta- Fulda 11,19 zehn Prozent möglich. Bei
Point S 113,5 bilität an der Hinterachse Sava 11,92 einem Durchschnittsver-
General 113,1 Apollo 12,64
sorgt bei schnellem Spur- brauch von 7,5 Litern würde
112,0 113,0 114,0 115,0 116,0 117,0 118,0 wechsel für Unruhe im Fahr- 8,0 8,5 9,0 9,5 10,0 10,5 11,0 11,5 12,0 das immerhin eine Einspa-
verhalten. rung von 0,7 Litern bedeuten.

82 www.autobild.de · Nr. 9 · 28. Februar 2014


Präsentiert von
Reifentest 225/50 R 17

alle 15 getesteten Sommerreifen-Finalisten in der Reihenfolge ihrer qualitäten

2014

Die Kapitelwertungen Nass und Trocken fließen zu je 40 Prozent, die Kostenwertung zu 20 Prozent in die Gesamtwertung ein. Eine Kapitelnote ab 3 führt zur Abwertung
Einzelnoten schlechter als 3+ oder Kapitelnoten ab 2– erlauben kein „Vorbildlich“ mehr. Bei Notengleichstand sind die Hersteller in alphabetischer Reihenfolge sortiert.
Hersteller Michelin Pirelli Continental Fulda Goodyear Sava Atlas Kumho Point S Nexen General Hankook Dunlop Bridgestone Apollo
Benotungsanteil

Die Bewertung erfolgt in Schulnoten von 1 = Sehr gut bis 6 = Ungenügend. Die Prozentzahlen hinter den Einzeldisziplinen entsprechen der jeweiligen Gewichtung.
Modell Primacy 3 Cinturato P 7 Ecoimpact SportContact 5 Sport Control EfficientGrip Performance Intensa UHP Sport Green Ecsta LE Sport KU39 Summerstar Sport 2 N’Fera SU 1 Altimax UHP Ventus Prime 2 Sport Maxx RT Turanza T001 Aspire 4G
in Prozent

Load–/Speedindex 98 W 98 W 98 W 98 W 94 W 98 W 98 W 98 W 98 W 98 W 98 W 94 W 94 Y 94 Y 98 W
Preis 660 Euro/Satz 640 Euro/Satz 640 Euro/Satz 540 Euro/Satz 620 Euro/Satz 480 Euro/Satz 380 Euro/Satz 440 Euro/Satz 580 Euro/Satz 440 Euro/Satz 520 Euro/Satz 560 Euro/Satz 600 Euro/Satz 600 Euro/Satz 520 Euro/Satz
Nass
Aquaplaning längs 15 2+ 2 2+ 2+ 2 2+ 2+ 2+ 2 2– 2– 2+ 2+ 2+ 2+
Kurven-Aquaplaning 5 2 3+ 2 1– 2– 2 2– 2– 3+ 2– 2 2+ 1– 1– 2+
Handling 35 2 2 1– 2 2 2 3 3+ 3 3+ 3+ 2+ 1– 1– 2
Kreisbahn 10 2 2+ 1– 2– 2 2– 2– 2– 3+ 2– 3 2+ 2+ 2+ 2
Bremsen 35 2+ 1– 2+ 2 2+ 2– 2 2 2+ 2 2+ 2+ 2– 2+ 2–
Gesamtnote nass 2+ 2+ 2+ 2 2 2 2– 2– 2– 2– 2– 2+ 2+ 2+ 2
trocken
Handling 35 2+ 2 1– 2– 2 3+ 2– 2– 3 3 3– 2+ 1– 2 2
Bremsen 35 1 1– 1 1– 1 1 2+ 2+ 1– 2 2+ 1 1 1– 1–
Federungs-/Abrollkomfort 15 2+ 2 2– 2+ 2 2– 3 3+ 2– 2– 2 2 2 2– 2+
Vorbeifahrgeräusch 15 2+ 2 2– 2+ 2– 2 1 2+ 2+ 1 2+ 1– 2 2+ 2–
Gesamtnote trocken 1– 2+ 2+ 2+ 2+ 2 2 2 2 2– 2– 1– 1– 2+ 2+
Kosten
Laufleistung 40 1+ 1 2+ 1 2+ 1– 2 3+ 2– 3+ 3+ 3– 3– 3– 2+
Preis/Laufleistung 40 2+ 2 2– 1– 2 1 1+ 2+ 2– 2+ 2– 3– 4+ 4+ 1–
Rollwiderstand 20 2+ 2 2+ 3+ 1+ 3 2+ 2 2 2+ 2 2 2+ 2 3–
Gesamtnote Kosten 1– 2+ 2 1– 2+ 2+ 1– 2 2– 2 2– 3 3 3– 2
Schnelllauf bestanden Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein*
Stärken: vorbildlicher Stärken: ausgewo- Stärken: Spitzenfahr- Stärken: gute Stärken: sichere Stärken: stabile Stärken: gute Sicherheits- Stärken: gute Aquapla- Stärken: kurze Stärken: leises Stärken: kurze Brems- Stärken: überzeugende Stärken: sportliche Stärken: sichere Stärken: ausgewogen
Premiumreifen ohne gener Sommerreifen leistungen auf nasser Sicherheitsreserven bei Handlingqualitäten und Fahreigenschaften auf reserven bei Aquaplaning, ningeigenschaften, kurze Bremswege auf Vorbeifahrgeräusch, wege auf nasser und Handlingqualitäten Handlingqualitäten, Fahr­eigen­schaften auf sichere Fahreigen-
Fehl und Tadel, dynami- mit bester Bremsver- und trockener Piste, Aquaplaning, ausge- kurze Bremswege auf nasser Strecke, kurze Trockenbrems- Bremswege auf trockener nasser und trockener günstiges Preis- trockener Piste, leise auf nasser und trocke­ gute Sicherheitsreser- nasser Piste, schaften, kurze Brems-
sche Handling­eigen- zögerung auf nasser kurze Nass- und Trocken- wogenes Fahrverhalten trockener Piste, hohe gute Aquaplaningeigen­ wege, niedriges Vorbeifahr- Piste, leises Vorbeifahr- Fahrbahn, leises Leistungs-Verhältnis, Vorbeifahrgeräusche, ner Strecke, ange- ven bei Aquaplaning, gute Sicherheitsreserven wege, guter Komfort
schaften. Mit bester Lauf- und trockener Strecke, bremswege, hohe auf nasser und trocke­ Kilometerleistung, schaften, kurze geräusch, bestes Preis- geräusch, gutes Preis- Vorbeifahrgeräusch gute Wirtschaftlichkeit günstiger Preis nehmer Abrollkomfort kurze Bremswege bei Aquaplaning Schwächen:
leistung und niedrigem präzises Lenkverhalten, Laufleistung, geringer ner Piste, gutes Preis- niedrigster Kraftstoff- Trockenbremswege Leistungs-Verhältnis Leistungs-Verhältnis Schwächen: nur Schwächen: Schwächen: Schwächen: deutlich Schwächen: stark Schwächen: stark deutlich erhöhter
Kraftstoffverbrauch hohe Laufleistung Rollwiderstand Leistungs-Verhältnis verbrauch Schwächen: verzöger- Schwächen: untersteuern­ Schwächen: verringerte befriedigende Seiten- reduzierte Laufleis- verringerte Lauf- verringerte Kilo- reduzierte Laufleistung, reduzierte Laufleistung, Rollwiderstand, besteht
verdient er sich zusätz- Schwächen: mäßige Schwächen: hohe Schwächen: erhöhter tes Einlenkverhalten, des Handlingverhalten, Laufleistung, verzögertes führung bei Nässe, tung, untersteuerndes leistung, unter- meterleistung, mäßige hoher Preis, einge- hoher Preis, einge- nicht den Schnelllauf-
Schwächen: leicht er-
­lich den Titel des €co- Aquaplaningreserven Anschaffungskosten Kraftstoffverbrauch erhöhter Rollwiderstand nur mäßiger Fahrkomfort Einlenkverhalten zähes Einlenkverhalten Fahrverhalten steuerndes Kurven­ Wirtschaftlichkeit schränkte Wirtschaft- schränkte Wirtschaft- test nach verschärfter
höhtes Abrollgeräusch
Meisters verhalten lichkeit lichkeit Norm
Urteil VORBILDLICH GUT gut gut gut gut gut bed. empfehlensw. bed. empfehlensw. bed. empfehlensw. bed. empfehlensw.
VORBILDLICH VORBILDLICH VORBILDLICH VORBILDLICH
2014 2014 2014 2014 2014

Warum AUTO BILD Wer steckt hinter den Weitere Reifentests bei AUTO BILD
verschärft testet No-Name-Reifen? ‡ Auch bei unseren Kollegen von AUTO Fazit: Der Vorsprung schrumpft
BILD Allrad und AUTO BILD SportsCars ‡ Nur wenige Zentimeter liegen zwischen Erfolg und Misserfolg. Die Rei-
‡ So ein Reifen hat es nicht leicht in seinem ‡ Selbst erfahrene Reifentester kommen ins Staunen,
gibt es zum Saisonauftakt jeweils eine Emp­ fen von Point S (Hausmarke der Handelskette), General (Drittmarke von
Dasein als Bindeglied zwischen Fahrbahn und wenn es um die enorme Vielfalt an Marken und Produkt-
fehlung für den Reifenkauf. Auf dem neu- Conti) und Preisbrecher Atlas (made in China) schaffen bei unserer Vor-
Fahrzeug. Kantsteinüberfahrten beim Vorwärts- namen geht. Doch wer oder was steckt eigentlich hinter
en BMW X5 stehen in der Dimension 255/55 ausscheidung überraschend den Sprung in die erste Liga. Sie behaupten
einparken, Glasscherben und Nägel, Schotterpis- den Reifen mit Namen wie Atlas oder Point S? Hilfestel-
R 18 neun Profile zur Auswahl. Doch nur sich mit dem Gesamturteil „gut“ sogar gegen die teuren Qualitätsmar-
ten, gelegentliches Überladen des Fahrzeugs. Das lung bietet die Internet-Seite www.harriger.com/tires.
dreimal können wir das Gütesiegel „Vor- ken im Umfeld. Damit folgen sie dem Trend, dass der Vorsprung durch
alles kann den Reifen in seiner Festigkeit schädi- htm. Hier werden die Codes der Herstellerfirmen geknackt.
bildlich“ vergeben. Technik zu den Topmar-
gen. Zu Luftverlust oder gar zum Reifenplatzer Hinter dem Code 6G auf dem Point-S-Reifen verbirgt sich Dierk Möller-
Um Fahrspaß und ken weiter schrumpft.
kommt es häufig erst zum Ende des Reifenlebens. der Reifenhersteller Continental mit seinem Werk in Timi- Sonntag
Fahrsicherheit in Erste Wahl in Sachen Henning
Den gesetzlich vorgeschriebenen Schnelllauftest soara, Rumänien. Der überraschend gute Atlas wurde da-
der Mischbereifung Fahrsicherheit, Dy- Klipp
nach ECE-Norm R 30 besteht jeder Reifen ohne gegen bei Linglong in China produziert, die selbst noch nie
AUTO BILD 255/40 und 285/35

Fotos: T. Bader (16), F. Stange, M. Heimbach


Probleme. Deshalb testen wir nach verschärften, ein gutes Ergebnis bei unseren Tests einfahren konnten. namik und Wirt-
Allrad, Heft 4, R 19 dreht sich unser schaftlichkeit
aber praxisgerechten AUTO BILD-Bedingungen erscheint am Breitrei­fentest, ge- sind die Reifen
mit zwei Grad Sturz (Schrägstellung), 80 Prozent 7. März, die März­ fahren auf einem von Michelin,
der zulässigen Radlast und einem Fülldruck von ausgabe von Ford Mustang in Pirelli, Conti­
2,8 Bar. Der Apollo Aspire 4G scheitert bei beiden SportSCars liegt
SportsCars. nental, Fulda
Versuchen an dieser Hürde und wird deshalb trotz bereits am Kiosk
guter Ergebnisse bei den übrigen Fahrtests ab- Hinter dem Buchstaben-Code (nach DOT-Kürzel) und Goodyear.
gewertet. verbirgt sich das Werk des Reifenherstellers Mehr Infos zu Reifen unter: www.autobild de/ratgeber/reifen
* abgewertet: besteht nach ECE-Norm R 30, nicht aber nach den verschärften AUTO BILD-Bedingungen

84 www.autobild.de · Nr. 9 · 28. Februar 2014 Nr. 9 · 28. Februar 2014 · www.autobild.de 85

Bewerten