Sie sind auf Seite 1von 7

Carolina

Was am Arbeitsplatz (noch) wichtig ist

Das Diagramm gibt Auskunft über 16- bis 35-jährige junge Menschen, die die Frage “Was
am Arbeitsplatz wichtig ist” beantwortet haben. Diese Daten stammen vom “Heidelberger
Leben Trendmonitor” aus dem Jahr 2011.
An erster Stelle stehen Teamarbeit und gute Atmosphäre, direkt danach folgen Sinn und
Erfüllung.
81 Prozent der jungen Leute interessieren sich für einen sicheren Arbeitsplatz.
Als Viertes ist Abwechslung entscheidend.
Während für 70% Geld von Bedeutung ist, stehen bei über 70% der Befragten nicht nur
Lernen und Weiterbildung, sondern auch Selbstständigkeit und flache Hierarchien im
Vordergrund.
Über die Hälfte legt darauf Wert, dass es flexible Arbeitszeiten und -orte gibt.
Annähernd gleich stark vertreten sind die Aspekte Kreativität, Selbstverwirklichung und
Verantwortung.
Karriere wird von 51% genannt.
Am wenigsten sind die Befragten an “Freizeit und wenig Stress” interessiert, nämlich nur
45%.
An letzter Stelle steht ein internationales Arbeitsumfeld.

Meiner Meinung nach sind Sinn und Erfüllung am wichtigsten bei der Arbeit. Aber
wahrscheinlich sind diese Aspekte verbunden mit Verantwortung und Karriere. Einerseits hat
man so etwas wie eine Pflicht, sich mit seiner Arbeit zu beschäftigen, andererseits bietet
sich hier die Gelegenheit, seine Berufung zu entdecken und Karriere zu machen. An zweiter
Stelle steht Geld, weil ich es für wichtig halte, ein gutes Gehalt zu verdienen. Dadurch kann
man nicht nur eine gute Entwicklung in seiner Arbeit erreichen, sondern auch den
Lebensstandard erhöhen. Als Drittes sind Lernen und Weiterbildung für mich entscheidend,
besonders wenn man zur Forschung beitragen möchte oder die Chance auf eine höhere
Stelle hat.
Schließlich finde ich besonders wichtig, dass ein internationales Arbeitsumfeld zu einem
wichtigen Aspekt würde, um den beruflichen Tätigkeitsbereich zu erweitern.

Federico
Text

Graciela
Text

Juan José
JUANJO.

Arbeitsbuch Seite 44 (116)


4 A Suchen, finden, tun.

1a

An erster Stelle stehen Teamarbeit und gute Atmosphäre, ​direkt danach kommen Sinn

und Erfüllung, ​gefolgt von einem sicheren Arbeitsplatz. Dies sind nämlich die drei

wichtigsten Kriterien für die Befragten. Als Viertes ist Abwechslung bedeutend. ​Über zwei

Drittel legen darauf Wert, dass sie lernen und sich weiterbilden können. Selbstständigkeit

und flache Hierarchien stehen ​für 71 von je 100 Befragten im Vordergrund​. ​Während für

70 % ​Geld von Bedeutung ist​, stehen bei ​64 ​% ​flexible Arbeitszeiten und -orte im

Vordergrund. ​Für ​fast zwei Drittel steht der Umgang mit Menschen im Vordergrund. ​Als

Nächstes sind Kreativität und Selbstverwirklichung ​entscheidend​. ​Annähernd gleich stark

ist der Aspekt Verantwortung. Karriere ​wünschen sich ​51 % der Befragten, gefolgt von den

Aspekten Freizeit, Urlaub und weniger Stress, welche von 45 % der Befragten genannt

werden. Überraschenderweise ist ​am unbedeutendsten ein internationales Arbeitsumfeld. Es

überrascht mich, weil ich gedacht hätte, dass dieser Aspekt in der heutigen Zeit besonders

wichtig ist.

Diese Grafik stützt die These​, dass subjektive Aspekte und Überzeugungen heutzutage

für junge Leute, die Arbeit suchen, am bedeutendsten sind. Von subjektiven Aspekte spreche

ich ​im Gegensatz zu materiellen und fassbaren Vorlieben, wie zum Beispiel Geld, Karriere

und Freizeit. ​Anhand der Grafik lässt sich zeigen​, dass im Vergleich zu älteren

Generationen, für die objektive Werte der Arbeit wichtiger waren, die Jüngeren immaterielle

Aspekte am meisten schätzen.

Juanjo.
Für mich ist es am wichtigsten, selbstständig arbeiten zu können. Teamarbeit steht erst an

zweiter Stelle, weil mein Beruf als Forscher Konzentration und Einsamkeit erfordert. Direkt

danach kommen materielle Aspekte wie ein sicherer Arbeitsplatz, Geld und Karriere wegen

der wenigen Beschäftigungsmöglichkeiten in meinem Beruf. Ich stimme den Befragten zu,

dass Lernen und Weiterbildung sehr hoch in der Präferenzliste stehen müssten. Infolgedessen

vertrete ich auch gleich stark, kreativ sein zu können und die Möglichkeit zur

Selbstverwirklichung zu haben, gefolgt von Sinn und Erfüllung als auch Umgang mit

Menschen. Für mich sind Abwechslung, flexible Arbeitszeiten und -orte und Verantwortung

weder am bedeutendsten noch am unwichtigsten, sondern befinden sich in der Mittel der

Liste. Annähernd gleich stark vertrete ich die Punkte, die mit Freizeit und einem

internationalen Arbeitsumfeld zu tun haben, und finde sie also auch nicht am

entscheidendsten.

Seite 45 (117)

​ err Döring hat sich ​an​ eine Bewerbungsberaterin ​gewandt​.


1.​ H

​ r ist gut ​an​ die Erfordernisse der jeweiligen Stellen ​angepasst​.


2.​ E

​ ie Bewerbungsberaterin hat ihn gefragt, ob er etwas mehr ​für sich hätte ​werben
3. D

können.

4. W
​ arum er ​geeignet ​für einen bestimmten Job ist, muss er in seinem

Motivationsschreiben darstellen und betonen.

​ ank dieses Schreibens kann man ​sich​ positiv ​von​ Mitbewerbern ​abheben​.
5.​ D

6. I​ n dem Motivationsschreiben muss man dar​über nachdenken, was man besonders

gut kann und eigentlich will.


​ err Döring hat ​sich ​auf so unterschiedliche Stellen ​beworben​, weil er noch nicht
7. H

über seine Stärken nachgedacht hat.

Marta
Seite 116 Übung 1a Was am Arbeitsplatz noch wichtig ist
Die drei wichtigsten Kriterien, die aus dieser Umfrage hervorgehen sind:
-​ ​Teamarbeit und gute Atmosphäre

-​ ​Sinn und Erfüllung

-​ ​Sicherer Arbeitsplatz

Diese drei Attribute haben einen Prozentsatz von jeweils über 80 % und beweisen,
dass die materielle Variable nicht überzubewerten ist.
An erster Stelle stehen Teamarbeit und gute Atmosphäre als die wichtigsten Faktoren
in einer Jobwahl. Direkt danach kommen Sinn und Erfüllung, gefolgt von sicherer
Arbeitsplatz.
Während für mehr als 80% der Befragten diese drei Punkte am wichtigsten sind,
haben die Aspekte „Geld“ und „Karriere“ eine geringe Relevanz, obwohl „Geld” auch
wichtig für 70% ist, die nach einem guten Lohn streben, aber nicht so sehr wie andere
immaterielle Ziele.
Annähernd gleich stark vertreten sind die Aspekte „Abwechslung“ und „Lernen und
Weiterbildung“.
Am unwichtigsten ist für die meisten die Möglichkeit der Entwicklung in einem
internationalen Arbeitsumfeld, die an letzter Stelle steht. Der Globalisierungsprozess
scheint nicht allzu einflussreich zu sein im Bezug auf die Arbeitsmotivation.

Seite 116 Übung 1d Was am Arbeitsplatz noch wichtig ist. Persönliche


Gesichtspunkte
Was ich am wichtigsten in einem Job finde, ist „Sinn und Erfüllung“, weil dieser
Faktor für mich die Möglichkeit darstellt, Wert mit meiner Arbeit zu schaffen.
Direkt danach kommt „Selbstständigkeit und flache Hierarchien“, da die
Betriebsstrukturen mit vielen Stufen in den Organisationsschaubildern bedrückend
sind. Tatsächlich verhindern sie die Entwicklung der Kreativität von Menschen.
Als Nächstes stehen meiner Meinung nach „Geld“ und „Karriere“. Geld um das Leben
bequemer zu machen und Karriere um Anerkennung von Anderen und
Selbstbewusstsein zu erreichen.
Fast gleich wichtig ist für mich der Aspekt “Umgang mit Menschen“. Man verbringt
viel Zeit am Arbeitsplatz, deshalb sollte man die Möglichkeit haben, bedeutungsvolle
und bereichernde Beziehungen auf der Arbeit aufzubauen.
Und nicht zuletzt ist „Freizeit und wenig Stress“ auch wichtig, da man die Gesamtheit
des Lebens genießen sollte.

Martín
1.a) Was am Arbeitsplatz (noch) wichtig ist

An erster Stelle stehen ​Teamarbeit und gute Atmosphäre.​

Direkt danach kommen ​Sinn und Erfüllung,​ gefolgt von ​Sicherer Arbeitsplatz​.

Als Viertes ​ist​ ​Abwechslung wichtig​.

Als Nächstes sind ​Lernen und Weiterbildung​ bedeutend.

​ ichtig​.
Für 71 von je 100 Befragten sind ​Selbstständigkeit und flache Hierarchien w

Während für 70% ​Geld von Bedeutung ist, stehen bei ​nur 59% der Befragten ​Kreativität und

Selbstverwirklichung​ ​im Vordergrund​.

​ nd Umgang mit
Gleich stark vertreten sind die Punkte ​Flexible Arbeitszeiten / -orte u

Menschen.​

Über die Hälfte legen Wert ​darauf​, dass ​sie​ ​Verantwortung​ ​übernehmen können​.

An vorletzter Stelle stehen ​Freizeit / Urlaub und wenig Stress.​

Am unwichtigsten ist ​ein​ ​Internationales Arbeitsumfeld.​

1.d) Welchen Stellenwert haben die einzelnen Punkte in der Grafik für Sie?

Die Grafik "Was am Job wichtig ist" zeigt ​die Vorlieben der Befragten, die zwischen 16 ​und

35 ​Jahre alt sind. ​Was mich betrifft, so bin ich 47 Jahre alt und mit einigen Ergebnissen

nicht einverstanden. Für mich ist ​Lernen und Weiterbildung ​sehr wichtig​, denn ich mag es,

neues Wissen zu ​erwerben​. Aus demselben Grund kommen ​Kreativität und

Selbstverwirklichung direkt danach. ​Sinn und Erfüllung stehen an ​dritter Stelle. Während in

dieser Grafik der Wunsch nach ​Karriere erst an ​zwölfter Stelle steht, ist dies für mich auch

sehr wichtig. Als Nächstes ​finde ich ein ​Internationales Arbeitsumfeld bedeutend. Natürlich

ist ​Geld auch wichtig. ​Teamarbeit und gute Atmosphäre s​ ind unerlässlich für mich, da eine

Person alleine nicht viel kann​. ​Nach ​Flexible Arbeitszeiten und -orte ​folgen ​Freizeit/Urlaub

und wenig Stress als ​zwei wichtige Punkte. ​Abwechslung steht für mich an neunter Stelle.
Über den ​Umgang mit Menschen denke ich, dass ​dieser das Sozialleben und unsere

eigene Erfahrung bereichert. Danach kommt ​Verantwortung,​ die ich für wichtig halte, um

gute Arbeit zu leisten. Und es ist bedeutend, ​einen ​sicheren Arbeitsplatz zu haben, weil

man damit über die Zukunft und Projekte nachdenken kann. An letzter Stelle stehen

Selbstständigkeit und flache Hierarchien.

Martín

Sandra
4A- 1a​ Was am Arbeitsplatz (noch) wichtig ist
Betrachten Sie die Grafik und schreiben Sie zehn Sätze, in denen Sie die gegebenen
Redemittel verwenden.

1) An erster Stelle stehen Teamarbeit und gute Atmosphäre mit einer Zustimmung von 85%,
direkt danach kommen mit demselben Prozentsatz (81%) Sinn/Erfüllung und sicherer
Arbeitsplatz.

2) Etwas mehr als die Hälfte (51%) legt darauf Wert, im Job Karriere machen zu können.

3) Anhand der Grafik lässt sich die Wichtigkeit zeigen, die soziale Beziehungen im Job
haben.

4) Es überraschte mich, dass das Geld nur von 70% der Befragten als ein wichtiger Aspekt
der Arbeit genannt wird.

5) Für 72% der Befragten stehen Lernen und Weiterbildung im Vordergrund.

6) Flexible Arbeitszeiten und -orte sowie der Umgang mit Menschen sind mit 64% gleich
stark vertreten.

7) Es ist erstaunlich, in der Grafik zu entdecken, dass sich weniger als die Hälfte der
Befragten (45%) um den Arbeitsstress sorgt.

8) Am unwichtigsten ist den Deutschen ein internationales Arbeitsumfeld, allerdings glaube


ich, dass dieser Aspekt in Argentinien wichtiger wäre.

9) Kreativität und Selbstverwirklichung scheinen den Deutschen nicht so wichtig zu sein: nur
59% haben sie genannt.
10) Man könnte glauben, dass die Verantwortung ein sehr wichtiger Aspekt für die
Deutschen wäre, aber erstaunlicherweise haben sich nur 58% der Befragten darauf
bezogen.

4A- 1d
Welchen Stellenwert haben die einzelnen Punkte in der Grafik in 1a für Sie?

Mir ist es am wichtigsten, Sinn und Erfüllung bei der Arbeit zu finden, weil ich so fühlen
kann, dass meine Mühe ein Ziel besitzt und meine Tätigkeit eine enge Verbindung zu mir
hat. An zweiter Stelle kommt für mich das Geld, denn sicherlich hätte ich keine feste Arbeit
mit Regeln, die man befolgen muss, und spezifische Verantwortungen, wenn ich das Geld
nicht brauchen würde. In diesem Fall würde ich lieber selbstständig und ohne Boss arbeiten.

Erfüllung und Abwechslung sind in Zusammenhang mit Kreativität und Selbstverwirklichung


die für mich nötigen Merkmale einer Arbeit. In Bezug auf das Unwichtigste am Job denke
ich, dass alle Punkte, die in der Grafik genannt werden, wichtig sind. Einschließlich des
internationalen Arbeitsumfeldes, das eine Quelle neuer Möglichkeiten sein kann.

4A-2b
Schreiben Sie zu jedem Verb in 2a einen Satz, der sich auf das Gespräch bezieht.

2) Die drei Bewerbungsbriefe, die Herr Döring geschrieben hat, sind gut an die Erfordernisse
der jeweiligen Stellen angepasst.

3) Die Bewerbungsberaterin glaubt, dass Herr Döring mehr für sich selbst werben muss.

4) Herr Döring war besonders geeignet für die Geisteswissenschaften.

5) Um eine Stelle zu bekommen, muss sich Herr Döring von den Konkurrenten abheben.

6) Herr Döring muss gründlich darüber nachdenken, was seine Stärken und Schwächen
sind.

7) Herr Döring hat sich auf unterschiedliche Stellen beworben.

8) Herr Döring will sich nicht auf die Regeln des Arbeitsmarktes einlassen.

9) Herr Döring soll noch daran arbeiten, seine Bewerbung zu verbessern.