Sie sind auf Seite 1von 12

INTERKULTURELLE UNTERRICHTSPLANUNG ÜBER DAS THEMA PSYCHOLOGIE

Einführung und Lernziele der Einheit:

a) Die interkulturelle Ziele dieser Einheit stützen sich auf die Ansicht, der Lernenden
unterschiedene Information über die Körperhaltung und Psychologie in der deutschen
Kultur zu erklären. Darum erreichen die Lernende eine Selbstreflexion auf ihre eigene
Kultur und Gebräuche, in eine positive Vergleich zwischen den Deutschen und der Fremd
Kultur zu setzen. Um die Lernenden zu motivieren und Autonomie Ihnen zu vermitteln,
sollte der Lehrer die Lektion auf unterschiedlichen Voraussetzung, Interessen, Stärken,
Schwächen, und Ziele der Schüler berücksichtigen und die Lernenden Aufgaben und
Übungen bei der inneren Differenzierung bearbeiten.
b) Die Einheit über Körperhaltung und Psychologie richtet den Schülern zu informieren
welche Haltungen haben die Menschen zum Beispiel in der Arbeitsplätze oder in gestresste
Situationen. Außerdem die Studenten verschiedene Aufgaben aussetzen sollen, um ihre
Fähigkeiten zu verbessern. Der Kapitel ist in 6 Teile eingeteilt: Lesen, Hören, Schreiben,
Sprechen, Wortschatz, und Grammatik. Am Ende dem Kapitel sind nach typische Fragen
auf kognitiven, metakognitiven, und affektive Ebenen aufzufinden, um die Lernenden auf
ihre selbst Lernprozess zu merken. Geplant sind Einzel- und Gruppenarbeit Übungen.
c) Diese Einheit ist für C1 Sprach Niveau Studenten gedacht. Die Lernenden haben eine gute
und höhe Herrschaft der Sprache und sie können auch über Fachsprache diskutieren und
erkennen pragmatische Situationen. Die grammatische Übungen sind nur eine Verstärkung
der Sprache und eine Wiederholung. Die Lexikon ist eine Überreichung.
Ablauf des Unterrichts, das Thema ist ‚Körper und Seele‘:

A. ‚Brainstorming‘ Aktivität. Man führt die neue Einheit mit visuelle Eingabe ein.
Zuerst stellt der Lehrer das Thema ‚Körper und Seele‘ dar, durch ein Brainstorming mit der Hilfe
einige Fotos. (Hier sieht man ein Mann, der in seinem Büro arbeitet und er ist sehr gestresst, und
eine Frau mit Rückenschmerz). Die Studenten werden in Gruppenarbeit von drei geteilt und sie
beschreiben und vergleichen am Ende ihre Vermutungen. Sie sollten auch an die mögliche
Lösungen, um die Leute zu helfen. Man übt über Empathie.
B. Lesen (1)
Dann führt der Lehrer die Studenten nach einem Text mit der Titel ‚Das bricht einem das Kreuz‘.
Die Studenten sollen sich selbst den Text lesen und machen eine kurze Zusammenfassung.
Die zwei Aufgabe dauern ungefähr 20 Minuten.
B. Lesen (2)
Der Lehrer zeigt einen anderen Text mit der Titel ‚Sigmund Freud, der Vater der Psychologie‘ und
wird eine Frage von der Lehrer entstellt: ‚Was können Sie über Sigmund Freud? Können Sie bitte
zu unserem Japanische Kamerad erklären, wie moderne Psychologie funktioniert?‘.
Zuerst lesen die Studenten schnell den Text und stichpunktartig wahren Details Freuds Biographie
und sie versuchen um eine konkrete Antwort zu geben.
Die zweite Lesenarbeit dauert nur 10 Minuten. Der Lehrer will, dass die Studenten eine schnelle
Verständnis des Textes haben, sie sollten nur spezifische Informationen suchen.
C. Hören
Die Studenten hören einmal eine Radiosendung: es gibt ein Gespräch mit der Psychoanalytiker
Wolfgang Schmidbauer. Die Sendung trägt der Titel ‚Der Kampf um die Erinnerung… Was passiert
in der Psychoanalyse?‘ Die Studenten Sollten einige Vermutungen formulieren, antworten an die
Fragen und dann hören sie nochmal die Sendung und machen die Übungen.
D. Wortschatz
Die Studenten benutzen jetzt einen kleinen Glossar im Hinterkopf und man arbeitet mit eigene
Wortschatz Übungen. Die Studenten arbeiten in Gruppen und man korrigiert die Lösungen sich
selbst mit anderen Gruppen.
Man konzentriert vor allem über zwei interkulturellen Übungen: ‚wie heißen diese Begriffe in ihrer
Muttersprache?‘ (Lexikon und Redensarten). Die Studenten sollten mit Wörterbuch arbeiten
Diese Arbeit dauert ungefahr 12 Minuten.
E. Sprechen
Um die Sprechen zu verbessern, stellt man eine konkrete Situation vor, wo verschiediene Paaren
von Studenten sich üben . Sie sollen ein pragmatische und interkulturelle Problem angehen,
diskutieren, vergleichen Optionen und denken an einer Lösung nach. Diese Arbeit dauert 20-25
Minuten.

F. Schreiben
Man übt auch das Schreiben und die Studenten sollen auf eine E-Mail antworten und Ratschläge
geben und Vergleich machen. Diese Arbeit dauert 30 Minuten.
G. Grammatik
Wie eine grammatische Wiederholung, nehmen die Studenten noch einmal den Text über
Sigmund Freud und unterstreichen sie alle Genitivsform im Text und ordnen sie in die Tabelle je
nach die Vorbild. Dann machen sie einige Übungen. Diese Arbeit dauert 5-6 Minuten.
Reflexion der Einheit
Um eine optimale und moglichst erfolgreich zu bieten, sollte der Lehrer di Verantwortung an den
Studenten beim Lernen geben, das heisst Bewusstheit uber den Lernprozess. Der Lehrer sollte
auch wissen, dass alle Studenten verschieden sind so muss der Unterricht so gestaltet sein, dass
der Individualitat der Lernenden im Unterricht Raum gegeben wird.
Reflexion zum Sprachenlernen kann auf deri Ebenen stattfinden:
 auf der kognitiven Ebene, was die Studenten uber die Fremdsprache wissen; (Regelwissen
aus der Grammatikstunde oder Wissen daruber was in einem Kulturkreis als Hoflich gilt
usw..)
 auf der metakognitiven Ebene, wie Konnen die Studenten erfolgreich die Sprache lernen;
(welche Wege man einschlagt, um erfolgreich zu lernen)
 auf der affektiven Ebene, wie lernen die Studenten gern. (Gefuhle gegenuber dem Lernen,
Motivation, um Deutsch zu lernen.
Der Lehrer sollte mithilfe von Fragen eine Konkrete Lernkontrolle machen:
- was haben sie in dieser Lektion gelernt?
-welche vokabeln haben sie zu den Thema Korper und Seele dazugelernt?
- was genau haben sie getan, um die vokabekn zu lernen?
- welche Lernaktivitat haben sie besonders gern gelernt?
- Was haben sie Neues uber Psychologie in deinen Ausland erfahren?
- Lernen sie neue Vokabeln und landeskundliches Wissen, indem sie es anderen Lernenden
vorstellen?
- welche neue Forme der Therapie kennen sie?
Die ganze Lektion wird uber die Motivation, Interesse und Beteilung der Studenten bewert. Es ist
nicht wichtig die richtige grammatische Konstruktion aber die Fahigkeit um eine fremde Sprache
zu mitteilen und vergleichen die verschiedene Meinungen. Die Flussigkeit und die Fahigkeit um
eine neue Thema zu begrunden, sind sehr relevant. Die ziele sind uberhaupt Interkulturelle
bewert. Die Studenten erkennen ihre Individualitatsidentitat oder Gruppenidentitat, die sind in
Verbindung ein miteinander.
Der Unterrich ist von 90 Minuten gedacht aber naturlich kann man mogliche Risiken beim Ablauf
des Unterrichts finden: zum Beispiel konnen die studenten nicht die einhaltung der Rechlinie
zeitpause für die Aufgabe festlegen (sie machen die Übung sehr schnell) oder sie können auch die
Aktivität zu viel langweilig. In diesem fall benutzt der Lehrer verschiedene Unterrichtsmaterial und
man kann andere lustige Aktivitäten zeigen, weil er schon einen Extrateil der Lektion vorbereitet
hatte. (Er kann auch Film, Musik, und spiele organisieren). Er sollte auf die kleinsten Details und
Gefühle seinen Studenten achten. Er achte auch auf die Reflexionszeit der Einzel Student. Man
konnte keine möglichen Einwände, weil der Lehrer an alles gedacht hat.
Der Niveau ist sehr hoch, nämlich kann man viele Aktivitäten vorbereiten weil die Studenten fast
alle Ausdrücke verstehen können und ich denke, dass es besser mit ihnen arbeiten wäre. Wenn
eine niedrige Niveau wäre, konnte nicht über Psychologie sprechen, weil es eine Fachbegriffe sehr
schwierig ist. Ich denke auch, dass man als eine CLIL-Lektion angesehen werden konnte und es ist
sehr interessant.

Glossar:
- Emapthie
- Selbstreflexion
- Lernziele
- Motivation
- Lernkontrolle

Anhang:
- EM NEU, 2008, Abschlusskurs – Deutsch als Fremdsprache – Niveaustufe C1, Arbeitsbuch
und Kursbuch, Seiten 60-66.