Sie sind auf Seite 1von 2

Steckbrief

Fotodesigner/in

Berufstyp Ausbildungsberuf
Ausbildungsart Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen
(landesrechtlich geregelt)
Ausbildungsdauer 2-3 Jahre
Lernorte Berufsfachschule

Was macht man in diesem Beruf?


Fotodesigner/innen konzipieren und erstellen fotografische Aufnahmen in den Bereichen Werbe-, Mo-
de- oder Sachfotografie. Häufig fertigen sie auch Fotografien zu wissenschaftlichen oder technischen
Themen an. Sie entwickeln ein Gestaltungskonzept, das z.B. auf eine bestimmte Zielgruppe ausge-
richtet ist. Zudem können sie etwa im Bereich Werbung für die Auswahl des am besten geeigneten
Werbeträgers (Zeitschrift, Plakat, Prospekt, Leuchtreklame) verantwortlich sein.
Fotodesigner/innen arrangieren Motive und Hintergründe, beschaffen Requisiten und sorgen für die
richtige Beleuchtung und Stimmung einer Aufnahme. Dabei setzen sie eigene Ideen, die Vorgaben ih-
rer Vorgesetzten oder die Vorstellungen ihrer Auftraggeber kreativ um. Sie wenden verschiedene Auf-
nahmetechniken an, z.B. Weichzeichner und Farbfilter. Zu ihren Aufgaben gehört auch die digitale
Bildbearbeitung mithilfe spezieller Grafiksoftware. In der Pressearbeit recherchieren, erstellen und be-
arbeiten sie Bildmaterial für Reportagen und Dokumentationen.

Wo arbeitet man?
Fotodesigner/innen arbeiten hauptsächlich
• in Fotostudios der Werbe-, Mode- oder Industriefotografie
• in Werbeagenturen
• in Büros für Grafikdesign
Sie halten sich überall auf, wo ihr Auge geeignete Motive findet: im Fotostudio und anderen Innenräu-
men, aber auch auf Straßen und Plätzen oder in der Natur. Kunden beraten sie zum Teil auch vor Ort.
Ihre Aufnahmen gestalten sie in der Regel am Bildschirm im Büro.

Worauf kommt es an?


• Kreativität ist Voraussetzung, um ästhetisch ansprechende und abwechslungsreiche Foto-
aufnahmen zu planen und zu gestalten. Eine ausgeprägte Kunden- und Serviceorientie-
rung ist wichtig, um gezielt auf Kundenwünsche eingehen zu können.
• In der Ausbildung nehmen Themen wie Bildkomposition und Layoutgestaltung einen breiten
Raum ein. Wer auf theoretische und praktische Kenntnisse aus dem Schulfach Kunst zurück-
greifen kann, ist im Vorteil. Um Fotos im analogen chemischen Prozess zu entwickeln, müs-
sen sich angehende Fotodesigner/innen mit den verschiedensten Chemikalien, wie Lösungs-
mitteln, auskennen. Kenntnisse in Chemie sind also hilfreich.

Was verdient man in der Ausbildung?


Die Auszubildenden erhalten während der schulischen Ausbildung keine Vergütung. An manchen
Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?


Meist wird für die Ausbildung ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Fotodesigner/in
Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 30.08.2013
Steckbrief

Welche Alternativen gibt es?


Wenn es mit dem Ausbildungsplatz zum Fotodesigner/zur Fotodesignerin nicht klappt, hier eine kleine
Auswahl von Alternativberufen:
• Fotograf/in
• Designer/in (Berufsfachschule) ‑ Grafik
• Designer/in (Berufsfachschule) ‑ Medien

Ausbildungsplatz gesucht? Weitere Informationen gewünscht?


Schulische Ausbildungsplätze findet man in KURSNET - Das Portal für berufli-
che Aus- und Weiterbildung: http://arbeitsagentur.de >> KURSNET

Betriebliche Ausbildungsstellen findet man in der Online-JOBBÖRSE:


http://arbeitsagentur.de >> JOBBÖRSE

Ausführliche Ausbildungs- und Tätigkeitsbeschreibungen, Bilder und Filme gibt


es im Informationssystem BERUFENET: http://arbeitsagentur.de >>
BERUFENET

Einblicke in Ausbildung und Beruf bieten zahlreiche Filme unter


http://arbeitsagentur.de >> BERUFETV

Infos zu Ausbildung und Beruf (z.B. Tagesabläufe von Azubis) für Schüler/innen
bis Klasse 10 bietet planet-beruf.de - MEIN START IN DIE AUSBILDUNG:
http://arbeitsagentur.de >> planet-beruf.de >> Mein Beruf >> Berufe von A-Z

Internet-Plätze, Medien und Informationen zu Ausbildung und Beruf bieten die


Berufsinformationszentren (BiZ) in den Agenturen für Arbeit. Adressen und Infos
zum BiZ stehen hier zur Verfügung: http://arbeitsagentur.de >> Bürgerinnen &
Bürger >> Ausbildung >> Berufsinformationszentren

Telefonnummern für einen Termin zum Beratungsgespräch bei der Agentur für
Arbeit findet man hier: http://arbeitsagentur.de >> Partner vor Ort

Fotodesigner/in
Quelle: BERUFENET (http://arbeitsagentur.de) — Stand: 30.08.2013