Sie sind auf Seite 1von 20

Wien

Zentrum des
internationalen Dialogs

A-1010 Wien, Minoritenplatz 8


T +43 (0)50 11 50
www.bmeia.gv.at
Wien
Zentrum des
internationalen Dialogs
Vorwort

Wien hat eine lange Tradition als Ort Die Schwerpunkte der Wiener UNO-
wichtiger internationaler Konferenzen, Organisationen liegen auf dem Kampf
wie dem Wiener Kongress oder der gegen das organisierte Verbrechen, die
Wiener Weltkonferenz zu Menschen- Korruption und den Terrorismus sowie
rechten, und beherbergt viele inter- auf der Nichtverbreitung von Waffen
nationale Organisationen. und Rüstungskontrolle. Auch Zukunfts-
themen, wie nachhaltige Entwicklung
Mit der Eröffnung der UNO-City im Jahr und Weltraumfragen, inklusive der
1979 wurde Wien zum damals dritten friedlichen Nutzung des Weltalls,
Amtssitz der UNO, neben New York werden von Österreich aus betreut.
und Genf, und somit zum Zentrum für
die Förderung von Frieden, Menschen- Die mehr als 40 internationalen Orga-
rechten, Sicherheit und nachhaltiger nisationen sichern mehr als 18.000
Entwicklung. Arbeitsplätze und steigern zusätzlich
die Attraktivität von Wien als Konfe-
Es ist ein Verdienst Bruno Kreiskys, renz- und Unternehmensstandort.
dass die zuvor über Wien verteilten
Büros nun an einem Platz zu finden Die vorliegende Broschüre soll einen
sind. Die aktive Unterstützung dieser Überblick zum Amtssitz Wien, seinen
Organisationen als Teil der österreichi- Organisationen sowie den wichtigsten
schen Außen- und Neutralitätspolitik Themenbereichen und Ihnen einen
geht ebenfalls auf ihn zurück. Einblick in die Arbeit der UNO geben.

Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 1


Der Amtssitz Wien

Wien ist eine der bedeutendsten das Büro der Vereinten Nationen für Einzigartig für den Konferenzstand-
Amtssitzstädte internationaler Organi- Drogen- und Verbrechensbekämpfung ort Wien ist auch die Anbindung der
sationen und präsentiert sich als Dreh- (UNODC), die Organisation der Ver- UNO-City an das 1987 eröffnete Austria
scheibe für die Förderung von Frieden, einten Nationen für industrielle Ent- Center Vienna (ACV), welches mit einer
Sicherheit und nachhaltiger Entwick- wicklung (UNIDO) und die Internatio- Tagungs- und Ausstellungfläche von
lung. Die Position Wiens als traditio- nale Atomenergie-Organisation (IAEO), 22.000m² das größte Kongresszentrum
neller Ort des Dialogs fand besonders ihren Hauptsitz in der UNO-City haben. Österreichs ist.
durch die Übergabe des Vienna Interna-
tional Centre (UNO-City) am 23. August Mit ihren markanten Türmen und über Insgesamt sind in Österreich über „Als das Vienna International Centre 1979 seine
Pforten öffnete, war es während des Kalten
1979 an die Vereinten Nationen (UNO) 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitar- 40 internationale Organisationen an-
Krieges eine Brücke zwischen Ost und West.
Stärkung, wodurch Wien zu einem der beitern bildet die UNO-City das weit- sässig, die mehr als 6.000 Mitarbeite- Jetzt ist es ein Knotenpunkt des 21. Jahr-
vier Hauptsitze der UNO wurde. hin sichtbare Kernstück des „interna- rinnen und Mitarbeiter beschäftigen. hunderts, an dem Fragen der menschlichen
Sicherheit im Herzen eines vereinten Europas
tionalen Wien“. Die Pflege und der Aus- Dazu kommt eine zunehmende Zahl von
behandelt werden.“
Heute beherbergt die UNO-City, die bau Wiens als Amtssitz internationaler Nichtregierungsorganisationen, die teil-
sich auf 325.000m² im 22. Wiener Organisationen bildet seit Jahrzehnten weise den Status einer Quasi-Interna-
Ban Ki-moon
Gemeindebezirk erstreckt, an die 20 eine Konstante der österreichischen tionalen Organisation genießen. UNO-Generalsekretär (2007-2016)
Organisationen und Einheiten des Außenpolitik, die von der Stadt Wien
UNO-Systems, wovon die größten, unterstützt und mitgetragen wird.

Der Amtssitz Wien


2 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 3
Wien als Ort der Vielfalt, der
Begegnung und der Ideen

Die Förderung des Dialogs zwischen Ein Beispiel für das Engagement
und innerhalb verschiedener Kulturen Österreichs in diesem Bereich ist der
sowie Religionen hat eine lange Tra- „Intercultural Achievement Award“,
dition in Österreich, nicht zuletzt der seit 2014 herausragende und inno-
dank der von kultureller Vielfalt geprä- vative Projekte weltweit auszeichnet,
gten österreichischen Gesellschaft. die sich erfolgreich des interkulturellen
Wien kommt als pluralistische und Dialogs bedienen. Der Preis dient als
multireligiöse Drehscheibe des inner- Motivation für Non-Profit-Organisa-
gesellschaftlichen und grenzübergreif- tionen, Dialogmethoden anzuwenden
enden Dialogs eine wichtige Rolle und weiterzuentwickeln. Gleichzeitig
zu. Vertrauensbildung und Friedenssi- soll interkultureller Dialog von Wien aus
cherung werden gefördert, Vorurteile in internationalen und multilateralen
und Stereotypen abgebaut. Foren gestärkt werden.

Der Amtssitz Wien fördert Dialog


4 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 5
„Dank der Großzügigkeit und Weitsicht der
Menschen in Österreich hat die OSZE heute ein
Zuhause im Herzen Europas.“

Marc Perrin de Brichambaut


OSZE-Generalsekretär (2005-2011)

Der Amtssitz Wien


bringt Sicherheit
6 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 7
Gemeinsam gegen Drogen Hoffnung statt Kokain Für eine korruptionsfreie Welt Worte statt Waffen
und Kriminalität

Drogenhandel und organisiertes Ver- Drogenanbau erfolgt oft nicht aus Korruption begünstigt wenige auf Wenn in Europa, oder sonst irgendwo
brechen kümmern sich nicht um Staats- Geldgier, sondern aus schierer Armut Kosten der Allgemeinheit: Milliarden- zwischen Vancouver und Wladiwostok,
grenzen. Die zunehmende Flut von und Mangel an Alternativen. UNODC beträge verschwinden in den Taschen Spannungen zu eskalieren drohen, ist
synthetischen Drogen stellt alle Länder hilft daher, auch mit österreichischen korrupter Individuen, Rechtsstaat die Organisation für Sicherheit und
vor gewaltige Herausforderungen. Die Projektmitteln, Bäuerinnen und Bauern und Demokratie werden geschwächt Zusammenarbeit in Europa (OSZE) mit
Globalisierung des Verbrechens erfor- in entlegenen Regionen, auf den nach- und hierdurch die Entwicklung ganzer ihrem Hauptsitz in der Hofburg in Wien
dert eine globale Antwort, um mehr haltigen Anbau von legalem Erntegut Länder gefährdet. Oftmals sind es gefordert. Die OSZE trägt vor allem
Sicherheit für jede(n) auch in unserem umzusteigen, für das ein fairer Preis gerade die ärmsten Menschen, die von zur Konfliktprävention bei und verhan-
Land erreichen zu können. Drogen-, bezahlt und dadurch die Existenz der Korruption am stärksten betroffen sind. delt vertrauensbildende Maßnahmen
Waffen- und Menschenhandel und der Menschen gesichert wird. Qualitäts- UNODC arbeitet daher mit Regier- zwischen den 57 Teilnehmerstaaten.
Missbrauch der unbegrenzten Welt und Umweltschutz werden ebenso ungen, Expertinnen und Experten und Derzeit betreibt die OSZE 16 Feld-
des Cyberspace sind kriminelle Betä- berücksichtigt. Das verdeutlicht auch, NGOs zusammen, um dieses negative missionen in Südost- und Osteuropa
tigungsfelder mit Milliardenprofit. Das dass der internationale Kampf gegen Phänomen zu bekämpfen. Ein enger sowie Zentralasien, wo über konkrete
Büro der Vereinten Nationen für Drogen- Drogenhandel einen wichtigen Beitrag Partner dabei ist die Internationale Projektarbeit die jeweiligen Gast-
und Verbrechensbekämpfung (UNODC) zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Anti-Korruptionsakademie in Laxen- länder unterstützt werden. Dabei
koordiniert das internationale Vorgehen Entwicklung im Rahmen der Agenda burg (IACA), die erste Institution dieser bedeutet Sicherheit für die OSZE
gegen Drogenmissbrauch, Drogen- 2030 leistet. Art weltweit. Sie schult Anti-Korrup- nicht nur verbesserte politische
handel und grenzüberschreitendes tionsexpertinnen und –experten und und militärische Zusammenarbeit der
organisiertes Verbrechen. Dabei wird dient als Zentrum für die Sammlung Staaten, sondern auch die Miteinbe-
auf die Einhaltung von Rechtsstaat- und Weitergabe von Expertise und ziehung von Wirtschaftsthemen, Um-
lichkeit und Menschenrechten ebenso Knowhow. weltschutz und Menschenrechten.
geachtet wie auf Hilfe für die Opfer.

8 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 9
Für eine kernwaffenfreie Welt Internationale Atomenergie-Organi-
sation (IAEO) kontrolliert die Einhaltung
Kernwaffen stellen für die Menschheit der Nichtweiterverbreitung durch ein
eine existenzielle Bedrohung dar. Die effektives Kontroll- und Inspektions-
katastrophalen humanitären Folgen system und sorgt auch dafür, dass bei
ihres Einsatzes kennen keine Grenzen. der friedlichen Nutzung von Nuklear-
Österreich leistet schon seit langem technologien höchste Sicherheitsstan-
einen wesentlichen Beitrag dazu, dieser dards beachtet werden.
Gefahr entgegenzuwirken, so auch beim
2017 zur Unterzeichnung aufgelegten Globales Monitoring aus Wien
Kernwaffenverbotsvertrag (TPNW), der
auf ein weltweites Verbot dieser Die Atomteststopporganisation (CTBTO)
gefährlichsten Art von Massenvernich- wacht mit einem weltumspannenden
tungswaffen abzielt. Netz von über 300 Messstationen
darüber, dass das Verbot von Atom-
Atomare Kontrolle tests eingehalten wird. Auch andere
in Wien ansässige Organisationen,
Besonders bedeutsam ist auch der 1970 wie die Sekretariate des „Wassenaar
in Kraft getretene Atomwaffensperr- Arrangements“ (im Bereich der Kontrolle
vertrag, der das Verbot der Weiter- von Exporten konventioneller Waffen)
verbreitung von Kernwaffen, die oder des „Haager Kodex gegen die
Verpflichtung zur nuklearen Abrüstung Verbreitung ballistischer Raketen“

Für eine kernwaffenfreie Welt sowie das Recht auf friedliche Nutzung
von Kernenergie zum Gegenstand hat.
(HCoC), tragen zur Transparenz im
Abrüstungsbereich bei.
Die seit 1957 in Wien angesiedelte

10 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 11
Der Amtssitz Wien steht
für Menschenrechte

12 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 13
Menschenrechte weltweit Drei Jahre aktives Mitglied im Für einen lückenlosen Grund-
schützen VN-Menschenrechtsrat rechtsschutz in der EU

Der Einsatz für Menschenrechte stellt Während der Mitgliedschaft im Die in Wien ansässige EU-Agentur für
für Österreich eine klare Priorität dar. Menschenrechtsrat (2019-2021) enga- Grundrechte (GRA) hat sich seit ihrer
Als Gastgeberland der Weltkonferenz giert sich Österreich weiterhin in Gründung 2007 zum zentralen Kompe-
über Menschenrechte 1993 mit fast den Schwerpunktthemen Rechte von tenzzentrum in EU-Grundrechtsfragen
10.000 Vertreterinnen und Vertretern Frauen, Rechte von Kindern, Rechte entwickelt. Mit der Erstellung von um-
hat sich Wien als Ort der internationalen von Menschen mit Behinderung, Kampf fassenden wissenschaftlichen Studien, “Wien ist ein Zentrum, von dem aus die
Begegnung bewährt, an dem sich die gegen den Menschenhandel und die auf vergleichbaren Daten aus allen Vereinten Nationen den Kampf gegen viele
der Übel führen, unter denen unsere
Staatengemeinschaft zur Universalität Einsatz für die weltweite Abschaffung EU-Mitgliedsstaaten zu drängenden Gesellschaften leiden, vom Drogenhandel zur
und Unteilbarkeit der Menschenrechte der Todesstrafe. Menschenrechtsfragen basieren, leistet organisierten Kriminalität, von Massenvernich-
tungswaffen zur Korruption.“
bekannt hat. Die Errungenschaften sie einen entscheidenden Beitrag
dieser historischen Konferenz werden Außerdem ist Österreich besonders auf dem Weg zum lückenlosen Grund- Kofi Annan
angesichts aktueller Herausforderun- bei der Verteidigung der Presse- und rechtsschutz in der Europäischen UNO-Generalsekretär (1997-2006)

gen bei Folgekonferenzen diskutiert. Medienfreiheit, dem Schutz von Journal- Union. So konnte die GRA bereits
Gemeinsam mit dem Büro der UNO- istinnen und Journalisten, den Men- wichtige Studien zu den Themen
Hochkommissarin für Menschenrechte schenrechten von Binnenvertriebenen Gewalt gegen Frauen, Antisemitismus,
wurde im Mai 2018 in Wien aus Anlass und den Menschenrechten in Justiz und Situation der Roma und Sinti, Daten-
des 25. Jubiläums der Weltkonferenz Strafvollzug aktiv. Als Ort des Dialogs schutz oder Diskriminierung von Homo-
über Menschenrechte eine interna- und der Zusammenarbeit engagiert sexuellen erstellen.
tionale Expertenkonferenz „Vienna+25: sich Österreich in offener und trans-
Building Trust – Making Human Rights parenter Weise dafür, Antworten auf
a Reality for All“ organisiert. Menschenrechtsprobleme zu finden.

14 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 15
Wien als Drehscheibe für Mehr Sicherheit bei Versorgung
Energie und Produktion

Wien ist Sitz von elf internationalen Die Organisation erdölexportierender


Organisationen und NGOs im Bereich Länder (OPEC) mit Hauptsitz in Wien
Energie, die sich 2009 im „Vienna Energy trägt seit über 50 Jahren dazu bei, den
Club“ zusammengeschlossen haben. Ölmarkt im Interesse von Produzenten
Drei dieser Organisationen, die Organi- und Konsumenten zu stabilisieren
sation der Vereinten Nationen für sowie schädliche Preisschwankungen
industrielle Entwicklung (UNIDO), das zu verhindern. Die in Wien ansässige
Internationale Institut für angewandte EU-Energiegemeinschaft hilft zudem
Systemanalyse (IIASA) und Sustainable den östlichen EU-Nachbarstaaten, die
Energy for All (SEforALL), veranstalten Regeln des Energiebinnenmarkts anzu-
alle zwei Jahre gemeinsam mit dem wenden – „Europäisches Energierecht
Außenministerium und der Austrian made in Vienna“.
Development Agency (ADA) das
„Vienna Energy Forum“. Wien ist damit
zur internationalen Energiedrehscheibe
geworden, von der wesentliche Impulse
für die globale Energiepolitik ausgehen.

Der Amtssitz Wien sichert


Energie für Alle
16 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 17
Der Amtssitz Wien garantiert
nachhaltige Entwicklung

Die in Wien ansässige Organisation


der Vereinten Nationen für indust-
rielle Entwicklung (UNIDO) spielt eine
wesentliche Rolle bei der Umsetzung
der nachhaltigen Entwicklungsziele
der Agenda 2030, insbesondere durch „Nachhaltige Entwicklung
ist mehr als ein Ziel. Sie ist unsere
die Förderung nachhaltiger Infrastruk-
Verantwortung gegenüber
turen und verantwortungsbewusster unserem Planeten und zukünftigen
Industrialisierung, die gleichzeitig mit Generationen.“

effektivem Umweltschutz einhergeht.


António Guterres
Österreich arbeitet unter anderem UNO-Generalsekretär (seit 2017)
mit der UNIDO zusammen, um den
Einsatz von erneuerbarer Energie in
Entwicklungs- und Schwellenländern
zu fördern und die Erwerbs- und
Ausbildungsmöglichkeiten, speziell in
Ländern mit hohem Migrations-
potential, zu verbessern.

Der Amtssitz Wien garantiert


nachhaltige Entwicklung
18 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 19
Weltraum-Management
in Wien

Handy, Navigationssystem und Tele- Index) und beherbergt eine Nieder-


kommunikation sind aus unserem lassung von UN-SPIDER (United
Alltag nicht mehr weg zu denken – Nations Platform for Space-based Infor-
jeder von uns nutzt bereits Weltraum- mation for Disaster Management and
technologie. Mit dem seit 1993 in der Emergency Response) – ein Programm,
UNO-City angesiedelten Büro der welches weltraumbasierte Informa-
Vereinten Nationen für Weltraumfragen tionen zur Katastrophenvorbeugung
(UNOOSA) wird die internationale nutzt. Außerdem unterstützt UNOOSA
Zusammenarbeit bei der friedlichen weltweit Länder beim Einsatz von Welt-
Nutzung des Weltalls gefördert. Das raumtechnologien zur Erreichung der
Büro verwaltet unter anderem ein Ziele für nachhaltige Entwicklung und
Register aller ins Weltall beförderter leistet damit einen wichtigen Beitrag
Flugobjekte (Outer Space Objects zur Umsetzung der Agenda 2030.

Wien blickt in
die Zukunft
20 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 21
„Die starke Partnerschaft der Vereinten
Nationen in Wien mit der Gastgeberstadt Wien
ist von zentraler Bedeutung.“ 

Yuri Fedotov
UNOV-Generaldirektor (seit 2010)

Warum gerade Wien?

22 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 23
Optimale Infrastruktur Die Welt zu Gast in Wien

• Der Flughafen Wien vernetzt die im deutschen Sprachraum; ein Wien blickt auf eine jahrhundertlange internationale Großkonferenzen zu
Stadt binnen drei Stunden mit jeder Drittel der Studierenden kommt aus Tradition als Standort bedeutender Themen wie Korruptionsprävention
europäischen Hauptstadt. dem Ausland. internationaler Konferenzen zurück (7. Vertragsstaatentreffen der Anti-
• Ein flächendeckendes, wachsendes und hat sich mit Ereignissen, wie dem Korruptions-Konvention, 2017), Abrüs-
öffentliches Verkehrsnetz sowie Wiener Kongress (1814/1815), dem tung (16. Vertragsstaatenkonferenz der
ausgezeichnete Geh- und Radwege Ausgezeichnete Lebensqualität Kennedy-Chruschtschow Gipfeltreffen Antipersonenminenkonvention, 2017)
zeichnen Wien als Stadt der kurzen (1961) oder der Wiener Weltkonferenz und friedliche Nutzung des Weltraums
Wege aus. • Wien ist weltweit bekannt für sein über Menschenrechte (1993) in die (UNISPACE+50, 2018) statt.
• Beste Telekommunikations- und reichhaltiges Kultur- und Kunstan- Geschichtsbücher eingeschrieben.
Internetnetze, Konferenzzentren gebot, seine historischen Pracht-
und Hotels machen Wien zum bauten und moderne Szenekultur. Auch in der jüngsten Vergangenheit
beliebten Zentrum für internatio- • Rund die Hälfte des Stadtgebietes konnte Wien, unter Einbindung der hier
nale Konferenzen und Kongresse. ist Grünraum. ansässigen Organisationen, seine Rolle
• Exzellentes Trinkwasser, hohe Luft- als Ort des internationalen Dialogs
und beste Wohnqualität bei leist- unterstreichen: Neben den Iran-
Internationales Umfeld baren Mieten machen Wien zur Gesprächen (2015/16), den OSZE-
besonders lebenswerten Großstadt. Ministerräten unter österreichischem
• In Wien leben Menschen aus rund • Ein stabiles politisches und wirt- Vorsitz (2000, 2017) sowie den hoch-
180 Ländern; es besteht ein Ange- schaftliches Umfeld garantiert rangigen politischen Treffen im Rahmen
bot an zahlreichen internationalen hohe persönliche Sicherheit. der österreichischen EU-Ratsvorsitze
und bilingualen Schulen. (1998, 2006, 2018), fanden weitere
• Mit über 190.000 Studierenden ist
Wien die größte Universitätsstadt

24 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 25
Wien verbindet Einbindung der Zivilgesellschaft tätig sind und eng mit einer interna-
tionalen Organisation kooperieren,
Neben der Ansiedlung von UNO- der Status einer Quasi-Internationalen
Einheiten und anderen internationalen Organisation zuerkannt werden, mit
Organisationen war Österreich seit einer Reihe von abgaberechtlichen
jeher bemüht, auch für NGOs ein Privilegien. Die Förderung der Ansie-
attraktives Umfeld zu schaffen. So gibt delung von NGOs ist wichtig, da diese
es in Wien eine Vielzahl von NGOs, die eine unterschiedliche Perspektive ein-
gemeinsam mit den hier ansässigen bringen und die Arbeit der Regierungs-
internationalen Organisationen und organisationen ergänzen.
den österreichischen Regierungsstellen
Themen wie Menschenrechte, nachhal- Ökonomische Effekte des Amts-
tige Entwicklung, Umweltschutz und sitz Wien
Abrüstung behandeln. Alleine die UNO
verzeichnet über 100 bei ihnen akkredi- Durch die Präsenz der mehr als 40
tierte österreichische zivilgesellschaft- internationalen Organisationen wird
liche Organisationen. eine jährliche Wertschöpfung von rund
1,3 Milliarden Euro geschaffen und
Quasi-Internationale werden mehr als 18.000 Arbeitsplätze
Organisationen pro Jahr in Österreich gesichert.
Zudem leistet auch die Kongresswirt-
Durch das Bundesgesetz über die schaft in Österreich einen beträcht-
Einräumung von Privilegien an nicht- lichen Beitrag zum Bruttoinlands-
staatliche internationale Organi- produkt.
sationen kann NGOs, die in Österreich

26 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 27
Übersicht über internationale Einrichtungen in Österreich UNRoD* Register der Vereinten Nationen für die www.unrod.org
Anmerkung: Der Begriff „Internationale Organisation“ wird in dieser Darstellung in einem allgemein- Erfassung der durch den Bau der Mauer
sprachlichen und nicht in einem rechtlichen Sinn verwendet. in dem besetzten palästinensischen
Gebiet verursachten Schäden
UN-Familie und verwandte Organisationen in Wien IOM Internationale Organisation für Migration, www.rovienna.iom.int
Regionalbüro für Südosteuropa, www.iomvienna.at
UNOV* Büro der Vereinten Nationen in Wien www.unvienna.org Osteuropa und Zentralasien bzw.
UNODC* Büro der Vereinten Nationen für www.unodc.org Landesbüro für Österreich
Drogen- und Verbrechensbekämpfung UNEP; Umweltprogramm der Vereinten www.carpathian
IAEO* Internationale Atomenergie Organisation www.iaea.org ISCC Nationen Büro Wien - agiert u.a. convention.org
UNIDO* Organisation der Vereinten Nationen für www.unido.org als Interimssekretariat des /secretariat.html
Karpatenübereinkommens (ISCC)
Industrielle Entwicklung
UNHCR Hoher Flüchtlingskommissar der www.unhcr.at
CTBTO* Vorbereitungskommission für die Organi- www.ctbto.org
Vereinten Nationen, Büro Wien www.unhcr.org
sation des Vertrags über das umfassende
UNIS Informationsdienst der Vereinten www.unis.unvienna.org
Verbot von Nuklearversuchen
Nationen, Wien
UNOOSA* Büro der Vereinten Nationen für Welt- www.unoosa.org UNODA Büro der Vereinten Nationen für www.un.org/
raumfragen Abrüstungsfragen disarmament/vienna
UNCITRAL* Kommission der Vereinten Nationen für www.uncitral.org UNPA Postverwaltung der Vereinten Nationen www.unstamps.org
Internationales Handelsrecht
INCB Internationaler Suchtstoffkontrollrat www.incb.org
UNSCEAR* Wissenschaftlicher Ausschuss der Ver- www.unscear.org
UNLOPS Verbindungsbüro der Vereinten Nationen www.unlops.
einten Nationen zur Untersuchung der
für Frieden und Sicherheit unmissions.org
Auswirkungen der atomaren Strahlung
UNOPS Büro der Vereinten Nationen für www.unops..org
UNOIOS Amt für interne Aufsichtsdienste www.oios.un.org Projektdienste

* mit Hauptsitz in Österreich


28 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 29
Andere internationale Einrichtungen in Wien

ECS* Energiegemeinschaft Sekretariat Wien www.energy- OSZE Verbindungsbüro der Parlamentarischen www.oscepa.org
community.org PA Versammlung der OSZE
GRA* Agentur der Europäischen Union für Grund- www.fra.europa.eu OSCC* Beratungskommission „Offener Himmel“ www.osce.org/oscc
rechte
JCG* Gemeinsame Beratungsgruppe (VKSE) www.osce.org/jcg
HCoC* Exekutivsekretariat des Haager Verhaltens- www.hcoc.at
WA* Wassenaar Arrangement für Exportkontrolle www.wassenaar.org
kodex gegen die Verbreitung ballistischer
von konventionellen Waffen und doppelver-
Raketen
wendungsfähigen Technologien und Gütern
ICMPD* Internationales Zentrum für Entwicklung der www.icmpd.org
CoE Europarat, Verbindungsbüro www.coe.int
Migrationspolitik
EIB Europäische Investitionsbank, Verbindungsbüro www.eib.org
ICPDR* Internationale Kommission zum Schutz der www.icpdr.org
Donau EPO Europäisches Patentamt www.epo.org

JVI* Joint Vienna Institute www.jvi.org IBRD Internationale Bank für Wiederaufbau und www.worldbank.org
Entwicklung, Verbindungsbüro
KAICIID* König Abdullah Zentrum für interreligiösen www.kaiciid.org
und interkulturellen Dialog IFC International Finance Corporation www.ifc.org
OFID* OPEC Fonds für Internationale Entwicklung www.ofid.org MIGA Multilaterale Investitions-Garantie- www.miga.org
OPEC* Organisation der Erdöl exportierenden www.opec.org Agentur
Länder
OSZE* Organisation für Sicherheit und Zusammen- www.osce.org
arbeit in Europa

* mit Hauptsitz in Österreich

30 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 31
Internationale Einrichtungen außerhalb Wiens Quasi-Internationale Organisationen in Österreich

ECML Europäisches Fremdsprachenzentrum des www.ecml.at BKMC Ban Ki-moon Zentrum für globale www.bankimooncentre.org
Europarates - Graz Bürger
eu-LISA Europäische Agentur für das Betriebs- www.eulisa.europa.eu FES ROCPE FES Regionalbüro für Zusammenarbeit www.fes-vienna.org
management von IT-Großsystemen im und Frieden in Europa
Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Frauen ohne Grenzen www.women-
Rechts, Sitz des Back-up-Systems der without-borders.org
Agentur - St. Johann im Pongau
IUFRO Internationaler Verband Forstlicher www.iufro.org
IACA* Internationale Anti-Korruptionsakademie www.iaca.int Forschungsanstalten
- Laxenburg
KAS Multilateraler Dialog KAS www.kas.de
IIASA* Internationales Institut für angewandte www.iiasa.ac.at REEEP Partnerschaft für erneuerbare Energie www.reeep.org
Systemanalyse - Laxenburg und Energieeffizienz
PSAC Ständiges Sekretariat der Alpenkonven- www.alpconv.org SEforALL Nachhaltige Energie für Alle www.seforall.org
tion - Innsbruck The Global Initiative – Verein gegen www.globalinitiative.net
transnationale organisierte
Kriminalität
* mit Hauptsitz in Österreich
VCDNP Wiener Zentrum für Abrüstung und www.vcdnp.org
Non-Proliferation

32 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs Wien - Zentrum des internationalen Dialogs 33
Impressum
MedieninhaberIn, VerlegerIn und
HerausgeberIn:
Bundesministerium für europäische und
internationale Angelegenheiten
Minoritenplatz 8, 1010 Wien
bmeia.gv.at
AutorInnen: BMEIA
Fotonachweis: feel image / Matern
BMEIA, Shutterstock, Pixabay
Gestaltung: BMEIA/Grafik
Druck: Medienfabrik Graz
Wien 2020

34 Wien - Zentrum des internationalen Dialogs