Sie sind auf Seite 1von 4

Thema: Junge Leute in Deutschland Ausblick II

A1 – Begriff „Jugend“
Spickzettel für den Lehrer
Schritt 1: Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an das Wort „Jugend denken“?
(Assoziationen sammeln)
Sagen Sie, wer und was sind dann die Jugendlichen.
Schritt 2: Lesen Sie den Vorspann des Textes und erklären Sie welche Lebensphase unter
dem Begriff Adoleszenz (юность, юношеский возраст) verstanden wird.

Unter Jugend versteht man in der westeuropäischen Kultur die Zeit zwischen Kindheit und
Erwachsensein, also etwa zwischen dem 13. und 21. Lebensjahr. Diese Zeit wird auch als
Adoleszenz bezeichnet.

Aufgabe 1: Lesen Sie den folgenden Abschnitt und sagen Sie, wie sich historisch gesehen der
Begriff „der Jugendliche“ verändert hat.
№ deutsches Wort Erklärung Übersetzung
der Wunsch, nichts mit einer Sache,
1 die Distanzierung разграничение
einem Menschen zu tun haben
2 gefährden gefährlich, bedrohend опасный
wenn z.B. die Kinder ohne elterliche
3 die Verwahrlosung беспризорность
Aufsicht aufwachsen
wenn man für die bestimmte восприимчивость
4 die Empfänglichkeit
Einflüsse zugänglich ist впечатлительность
etwas als möglich annehmen, приписывать намерения,
5 j-m etwas unterstellen
meistens unbegründet поступки (ложно)
6 die Anmutung der Eindruck впечатление, мнение
7 ersetzen durch etwas anderes tauschen заменить

Begriffsentstehung
Der Begriff Jugend ist historisch gesehen relativ jung und wurde erst um 1800 häufiger verwendet.
Der Begriff des Jugendlichen diente zur Distanzierung von einer Personengruppe, die als gefährdet
definiert wurde. Der Begriff bezeichnete dann beispielsweise in der Jugendhilfe der 1880er Jahre
eine männliche Person aus der Arbeiterklasse zwischen 13 und 18 Jahren, der Tendenzen zur
Verwahrlosung, Kriminalität und eine Empfänglichkeit für sozialistisches Gedankengut unterstellt
wurde. Erst nach 1900, im Zuge der Jugendbewegung, wurde die eher negative Anmutung des
Begriffs (Jugend als Gefährdung und Unreife) durch ein positives Bild ersetzt.

Aufgabe 2: Lesen Sie den Abschnitt über die Definitionen von „Jugend“ und füllen Sie das
folgende Raster aus.

deutsches Recht die UNO-Generalversammlung


Altersgruppe Bezeichnung Altersgruppe Bezeichnung
unter 14 Kinder unter 16 Kinder
14 – 17 Jugendliche 13 – 19 Teenager
18 – 20 Heranwachsende 20 - 24 junge Erwachsene
Definitionen der „Jugend“
Als Beginn der Jugendphase wird meistens die körperliche Geschlechtsreife gewählt,
als Ende – das Erreichen von finanzieller und emotionaler Autonomie.
Definitionen nach Alter existieren verschiedene:

©
Negure 1
Nach deutschem Recht ist Jugendlicher, wer vierzehn (außer im Jugendarbeitsschutzgesetz, dort ab
fünfzehn), aber noch nicht achtzehn Jahre alt ist. Jüngere Personen sind die Kinder.
Heranwachsender ist nach dem Jugendgerichtsgesetz jede Person, die das 18. Lebensjahr, aber noch
nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat.
Die UNO-Generalversammlung definiert Personen, die älter als 15 Jahre und jünger als 25 Jahre alt
sind, als Jugendliche. In dieser Kategorie soll aber zwischen den Teenagern (13 bis 19) und den
jungen Erwachsenen (20-24) unterschieden werden, da die Probleme auf soziologischer,
psychologischer und gesundheitlicher Ebene stark differenzieren.

Aufgabe 3: Erklären Sie auf Grund der Angaben des Rasters, wer zu der Jugend gezählt wird.
Benutzen Sie dabei die Redemittel aus dem Kasten.

Im Gegensatz zu der UNO-Generalversammlung, die…


Im Unterschied zu der UNO-Generalversammlung, die…

Aufgabe 4: Lesen Sie nun den Text bis zum Ende und unterstreichen Sie alle Begriffe, die als
sinnwichtige erscheinen. Indem Sie diese Begriffe erklären, erläutern Sie, warum
Jugend eine relativ schwierige Lebensphase eines Menschen ist.
№ deutsches Wort Erklärung Übersetzung
zur Geschlechtsreife führende Entwicklung
1 die Pubertät период созревания
des Jugendlichen
2 die Abnabelung die Trennung отделение
vom Wort die Identität – Echtheit einer поиск
3 die Identitätsfindung Person, völlige Übereinstimmung mit dem, индивидуальности,
was sie ist самоопределение
4 vermitteln Kenntnisse vermitteln, j-n lehren передавать
5 die Freistellung wenn j-d von etwas befreit ist освобождение
6 zunehmen größer, stärker werden; ansteigen прибавлять
самостоятельный,
7 eigenständig auf eigener Grundlage fußend
независимый
Jugend – ein Lebensabschnitt
In die Jugendzeit fällt die Pubertät, das Ende der Schulzeit, der Beginn der Berufsausbildung, die
Abnabelung vom Elternhaus und die Identitätsfindung. Deswegen wird die Jugendzeit sowohl vom
Jugendlichen, der sie durchlebt, als auch von den Eltern als nicht ganz einfach angesehen.
In vormodernen, agrarisch strukturierten Gesellschaften wurden die notwendigen Fähigkeiten und
Kompetenzen von der Elterngeneration vermittelt. Durch die zunehmende Industrialisierung und
Technisierung reichte dies aber nicht mehr aus. Vielmehr sollten die Fähigkeiten und Fertigkeiten in
der Schule und der Berufsausbildung erworben werden. Dies bedeutete aber eine längere
Freistellung der nachwachsenden Generation vom Arbeitsleben. Ab den 60er Jahren des 20.
Jahrhunderts entwickelte sich Jugend dann als Folge der Bildungsexpansion, veränderter elterlicher
Erziehungsziele, einer zunehmenden kulturellen Autonomie der Jugendlichen und dem Wirken
einer jugendspezifischen Konsum- und Unterhaltungsindustrie zu einer relativ eigenständigen
Lebensphase.

Aufgabe 5: AB: Übung 1, S.6

Zitat
Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie
widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
Sokrates
HA: Die Einleitung zum Thema „Jugend“ zu schreiben
Wortschatz AB. S.22 (übers Wochenende)
©
Negure 2
Thema: Junge Leute in Deutschland Ausblick II
A1 – Begriff „Jugend“
SACHTEXT

Unter Jugend versteht man in der westeuropäischen Kultur die Zeit zwischen Kindheit und
Erwachsensein, also etwa zwischen dem 13. und 21. Lebensjahr. Diese Zeit wird auch als
Adoleszenz bezeichnet.

Aufgabe 1: Lesen Sie den folgenden Abschnitt und sagen Sie, wie sich historisch gesehen der
Begriff „der Jugendliche“ verändert hat.
№ deutsches Wort Erklärung Übersetzung
der Wunsch, nichts mit einer Sache,
1 die Distanzierung
einem Menschen zu tun haben
2 gefährden gefährlich, bedrohend
wenn z.B. die Kinder ohne elterliche
3 die Verwahrlosung
Aufsicht aufwachsen
wenn man für die bestimmte
4 die Empfänglichkeit
Einflüsse zugänglich ist
etwas als möglich annehmen,
5 j-m etwas unterstellen
meistens unbegründet
6 die Anmutung der Eindruck
7 ersetzen durch etwas anderes tauschen

Begriffsentstehung
Der Begriff Jugend ist historisch gesehen relativ jung und wurde erst um 1800 häufiger verwendet.
Der Begriff des Jugendlichen diente zur Distanzierung von einer Personengruppe, die als gefährdet
definiert wurde. Der Begriff bezeichnete dann beispielsweise in der Jugendhilfe der 1880er Jahre
eine männliche Person aus der Arbeiterklasse zwischen 13 und 18 Jahren, der Tendenzen zur
Verwahrlosung, Kriminalität und eine Empfänglichkeit für sozialistisches Gedankengut unterstellt
wurde. Erst nach 1900, im Zuge der Jugendbewegung, wurde die eher negative Anmutung des
Begriffs (Jugend als Gefährdung und Unreife) durch ein positives Bild ersetzt.

Aufgabe 2: Lesen Sie den Abschnitt über die Definitionen von „Jugend“ und füllen Sie das
folgende Raster aus.
deutsches Recht die UNO-Generalversammlung
Altersgruppe Bezeichnung Altersgruppe Bezeichnung

Definitionen der „Jugend“


Als Beginn der Jugendphase wird meistens die körperliche Geschlechtsreife gewählt,
als Ende – das Erreichen von finanzieller und emotionaler Autonomie.
Definitionen nach Alter existieren verschiedene:
Nach deutschem Recht ist Jugendlicher, wer vierzehn (außer im Jugendarbeitsschutzgesetz, dort ab
fünfzehn), aber noch nicht achtzehn Jahre alt ist. Jüngere Personen sind die Kinder.
Heranwachsender ist nach dem Jugendgerichtsgesetz jede Person, die das 18. Lebensjahr, aber noch
nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat.

©
Negure 3
Die UNO-Generalversammlung definiert Personen, die älter als 15 Jahre und jünger als 25 Jahre alt
sind, als Jugendliche. In dieser Kategorie soll aber zwischen den Teenagern (13 bis 19) und den
jungen Erwachsenen (20-24) unterschieden werden, da die Probleme auf soziologischer,
psychologischer und gesundheitlicher Ebene stark differenzieren.

Aufgabe 3: Erklären Sie auf Grund der Angaben des Rasters, wer zu der Jugend gezählt wird.
Benutzen Sie dabei die Redemittel aus dem Kasten.

Im Gegensatz zu der UNO-Generalversammlung, die…


Im Unterschied zu der UNO-Generalversammlung, die…

Aufgabe 4: Lesen Sie nun den Text bis zum Ende und unterstreichen Sie alle Begriffe, die als
sinnwichtige erscheinen. Indem Sie diese Begriffe erklären, erläutern Sie, warum
Jugend eine relativ schwierige Lebensphase eines Menschen ist.
№ deutsches Wort Erklärung Übersetzung
zur Geschlechtsreife führende Entwicklung
1 die Pubertät
des Jugendlichen
2 die Abnabelung die Trennung
vom Wort die Identität – Echtheit einer
3 die Identitätsfindung Person, völlige Übereinstimmung mit dem,
was sie ist
4 vermitteln Kenntnisse vermitteln, j-n lehren
5 die Freistellung wenn j-d von etwas befreit ist
6 zunehmen größer, stärker werden; ansteigen
7 eigenständig auf eigener Grundlage fußend

Jugend – ein Lebensabschnitt


In die Jugendzeit fällt die Pubertät, das Ende der Schulzeit, der Beginn der Berufsausbildung, die
Abnabelung vom Elternhaus und die Identitätsfindung. Deswegen wird die Jugendzeit sowohl vom
Jugendlichen, der sie durchlebt, als auch von den Eltern als nicht ganz einfach angesehen.
In vormodernen, agrarisch strukturierten Gesellschaften wurden die notwendigen Fähigkeiten und
Kompetenzen von der Elterngeneration vermittelt. Durch die zunehmende Industrialisierung und
Technisierung reichte dies aber nicht mehr aus. Vielmehr sollten die Fähigkeiten und Fertigkeiten in
der Schule und der Berufsausbildung erworben werden. Dies bedeutete aber eine längere
Freistellung der nachwachsenden Generation vom Arbeitsleben. Ab den 60er Jahren des 20.
Jahrhunderts entwickelte sich Jugend dann als Folge der Bildungsexpansion, veränderter elterlicher
Erziehungsziele, einer zunehmenden kulturellen Autonomie der Jugendlichen und dem Wirken
einer jugendspezifischen Konsum- und Unterhaltungsindustrie zu einer relativ eigenständigen
Lebensphase.

Zitat
Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie
widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
Sokrates

©
Negure 4