Sie sind auf Seite 1von 3

WW2

Vorgeschichte

In den Jahren 1920-1945(Ende Zweiter Weltkrieg) erlangte in weiten teilen


Europas Faschismus 1 beziehungsweise Rechtextremismus zunegmend politische
Meinungsheerschaft. Italien ist bereits 1922 ein marsch auf Rom 2 zur macht
übertragung. Der Nationalsozailismus wuchs nach 1930 zur Massenbewegung. Am
30.01.1933 wurde Rechtskonservativen verbündeten die Politische Machtübergabe
3
und Adolph Hitler zum Reichtskanzler ernannt. Aus Nationalsozialistn und
Deutschnationalen bildet sich das Kabinett Hitler 4. Revision nach der
Internationalen Ordnung nach Versailler Vertrag5, bereits ein Ziel aus früherer
deutscher Regierungen, gehörte zum Programm der Nationalsozialisten6 und
Verbündeten. 1935 vollzogen vereinigung des Saargebietes7 mit dem Deutschen
Reich un die wiedereinführung der Allgemeinen Wehrpflicht8. Den einmarsch in
das entmilitärisierte Rheinland9 im März 1936 dem "Anschluss Österreichs" (März
1938) und Abtrennung des Sudetenlandes vor der Tschechoslowakei im
Münchener Abkommen10 (30.09.1938) wurde die Versailler Friedensordnung
schrittweise aufgelöst. Begünstigt durch die Bitschen und Französische
Appeasement-Politik11, friedliche verständigung mit dem Nationalsozialistischen
Deutschland. Nach der "Zerschlagung der Rest-Tschechei12“ im März 1939
protestierten nur die Britische und Französische Regierung. Kurz darauf gab
Litauen unter druck der Verhältnisse das Memelland13 an Deutschland zurück. Die
Slowakei wurde ein eigender Staat und durch ein "Schutzvertrag" an Deutschland
gebunden. Großbritannien und Frankreich wollen das Deutsche Expansionsstreben
eingrenzen und gaben am 31.März.1939 eine Garanrieerklärung14 für Polen ab, die
kurze zeit später in ein förmliches Bündnis umgewandt wurde. Im Oktober 1935
griff Italien, das enge Beziehungen zum Deutschen Reich gepflegt hatte, Äthiopien
an und besetzte am 07.04.1939 Albanien. Der Spanische Bürgerkrieg von 1939 bis
1939 bekämpften hauptsächlich Republikanern,Sozialisten und Kommunisten
geführte Volksfrontregierung 15und anhänger einer Militärrevolt. Die Sowjetunion
und Französische Volksfront16 liefert der "Volksfront" waffen und Kriegsmaterial.
Die Deutsche Regierung entsandte zu diesen zweck die Legion Condor17, die
Italiensche dem Corpo Truppe Volotarie (CTV)18, zum Sieg beitrugen. Am
23.08.1939 beschlossen Deutschland und Sowjetunion überraschend einen
"nichtangriffsvertrag zwischen Deutschland und der Union der Sozialistischen
Sowjetrepubliken" später "Hitler-Stalin-Pakt19" genannt. Geheimen zusatzprotokall
wurde auf die Aufteilungs Europas in geographisch genau bezeichnete, aber nicht
näher definierte "Interessensphären" beschlossen. Letztlich lief es auf die
Aufteilung polens zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion. Im
Münchener Abkommen (September 1938) verständigten sich Deutschland,
Großbritannien, Frankreich und Italien auf eine friedliche lösung Sudetenkrise20,
obwohl Hitler insgeheim eine kriegerische Lösung bevorzugt hätte. Die japanische
Expansionspolitik21 begann in den 1930-er jahren als der einfluss der Militärischen
Führung auf die Kaiserliche Regierung stärker wurde. Japan verstand sich als
Schutz22-und Ordungsmacht. 1933 trat Japan aus dem Völkerbund23 aus. Ende
1936 schlossen das Deutsche Reich und Japan den Antikominterpakt24. Mitte 1937
begann Japan den Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg25.

Kriegsziel

Möglichkeit, dass ein umfassender krieg eintretn könnte, Großmächte


einkalkuliert,sodass entsprechende vorbereitungen trafen. kriegsvorbereitungen
umfassten daher beispielsweisen Bevorratungen von kriegswichtigen Ressourcen
und Güter ausdehnung von Zivilschutzprogrammen26.

Vom Überfall auf Polen bis zur Niederlage Frankreichs


September 1939 bis Juni 1940

In der Erste Phase des Krieges war das erobern und besetzen Deutschland(von
Westen kommend) und die Sowjeunion(von Osten kommend) Polen (ab 1.
beziehungsweise 17. September 1939) eroberte das Deutsche Reich Dänemark und
Norwegen( April bis Juni 1940), sowie Niederlande, Belgien und Frankreich(Mai
bis Juni 1940), die schnelle Niederlage Frankreichs war für viele Menschen sehr
unerwaret. Aber Hitler erreichte sein Hauptziel nicht, Großbritannien aus dem
Krieg zuhalten, aufgabe zwingen oder Militärisch zu besiegen. In Oktober 1940
wurde es wären der Luftschlacht um Englang deutlich. Großbritannien blieb der
einzige Staat, der vom Beginn des Kriegsdurchgehend handlungsfähiger gegen das
Deutsche Reich.
Deutscher Überfall auf Polen 1939

Am 23.08.1939 wurde der angriff für den 26.08 um 4:30 festgelegt, der Befehl
wurde aber kurzfristig am Vortag zurückgezogen, nachdem Hitler erfahren hatte
dass Italien nicht Kriegsbereit sein und England und Polen ihre gegenseitige
Zusagen vertraglich fixiert27 hatten. Hitler befahl am 31.August 1939 den Angriff
der Wehrmacht28 auf Polen um 4:45 des folgenden Tages.