Sie sind auf Seite 1von 39

Tradition und

Brauchtum
im Reiseland Deutschland

WAHR ODER UNWAHR?


Wie gut kennen Sie das
Reiseland Deutschland?

www.germany.travel/tradition
tradition
Welche Dinge fallen Ihnen spontan ein, wenn Sie an INHALT

Deutschland denken? Designermode oder Lederhose? Wegweiser4


Kuckucksuhr oder Sportwagen? Hochtechnologie oder Baden-Württemberg6
Trachtenfest? Volksmusik oder Popkultur? Bayern10
Berlin14
In Deutschland liegt all das ganz nah beieinander: Brandenburg18
Von der Nordseeküste bis zu den Alpen, vom Niederrhein Bremen22
bis zum Erzgebirge begegnen Sie gepflegten Traditionen Hamburg26
und lebendigem Brauchtum inmitten eines hochmodernen Hessen30
Landes. Manche Überlieferungen haben schon weltweite Mecklenburg-Vorpommern34
Berühmtheit erlangt, andere warten darauf, entdeckt zu Niedersachsen38
werden. Nordrhein-Westfalen42
Rheinland-Pfalz46
Traditionen und Bräuche folgen dem Lauf des Jahres: vom Saarland50
herzhaften Austreiben des Winters bis zum Erntedankfest im Sachsen54

Herbst, vom fröhlich-lauten Schützenfest bis zur besinnlichen Sachsen-Anhalt58

Weihnachtszeit. Sie leben in den Metropolen und werden in Schleswig-Holstein62


Thüringen66
den ländlichen Regionen bewahrt. Eines ist allen gemeinsam:
Veranstaltungen70
Sie sind Ausdruck einer lebensbejahenden Fröhlichkeit,
Infos und Adressen 71
lebendigen Gemeinsinns und herzlicher Gastfreundschaft.

#JoinGermanTradition
Impressum74

Entdecken Sie auf den folgenden Seiten eine kleine Auswahl


aus der unerschöpflichen Vielzahl von kulinarischen WAHR ODER UNWAHR?
Spezialitäten, lebendigen Bräuchen sowie künstlerischen Sie meinen, das Reiseland
und handwerklichen Traditionen unseres Landes – je ein Deutschland und seine traditio­
nellen Seiten schon recht gut zu
Beispiel aus jedem Bundesland. kennen?
Dann testen Sie sich selbst.
Mehr Traditionen und Bräuche finden Sie online unter Wahr oder unwahr?
www.germany.travel/tradition. Und die ganze Vielfalt Die Antworten finden Sie online.
erleben Sie bei einer Reise nach Deutschland.
Entdecken Sie noch mehr
Herzlichst, Tradition und Brauchtum auf
Ihre Deutsche Zentrale für Tourismus www.germany.travel/tradition

… und werden Sie selbst ein Teil davon:


#JoinGermanTradition

2 www.germany.travel/tradition 3
Ein Wegweiser
Gelebte Tradition

zu Deutschlands
Traditionen und Bräuchen
Um Ihnen eine erste Orientierung zu geben, beleuchtet die Broschüre drei Aspekte:
Deutschlands Kulinarik entstand mit den Produkten, die die Natur zu allen Jahreszeiten
schenkt. Regionalität und Saisonalität geben den besten Geschmack. Gelebte Tradition
manifestiert sich in Volksfesten und Folklore. Sie stiften Heimatgefühl, Identität
und Gemeinsinn. Nützlich und schön, innovativ und von erlesener Qualität –
Kunst und Handwerk begründen den Ruf von Produkten „made in Germany“.

Und wenn Sie auf einem Volksfest an den Ständen der Kunsthandwerker entlangschlendern
und dabei regionale Spezialitäten genießen, dann spüren Sie das Leben der Tradition.

Kunst und Handwerk

Kulinarik

4 www.germany.travel/tradition 5
BADEN-WÜRTTEMBERG

Baden-Württemberg:
Zeit für die
schönen Dinge
des Lebens

In Baden-Württemberg ticken die Uhren etwas anders. Neben seinen lebendigen Städten
begeistert das Land mit einer einzigartigen Natur und einer faszinierenden Geschichte,
die tief im Alltag verwurzelt ist. Wandern Sie durch den Schwarzwald oder entspannen
Sie am Bodensee, treiben Sie mit den Narren den Winter aus, hören Sie dem Kuckuck zu
und entdecken Sie die Kraft der Entschleunigung. Erleben Sie das Land des Automobils
von seiner gemütlichen Seite – es gibt viele Gründe, in Deutschlands Süden zu reisen.
www.germany.travel/tradition

6 www.germany.travel/tradition 7
BADEN-WÜRTTEMBERG

Typisch Schwarzwald: der Bollenhut Schwäbisch-alemannische


Fasnacht. Ganz schön närrisch
Kaum hat das neue Jahr begonnen, übernehmen Narros und
Spättli, Bobbele, Teufel, Jokili und Hexen das Regiment. Wie
keine andere Tradition steht die schwäbisch-alemannische
Fasnacht – die süddeutsche Art des Karnevals – in weiten Teilen
Baden-Württembergs für gelebtes Brauchtum. Anders als
im Rheinland beginnt die „fünfte Jahreszeit“ meist erst am
Dreikönigstag, kennt dann aber kein Halten mehr. Schaurig-
schöne Umzüge, handgeschnitzte Masken, schräge Musik – ein
authentisches Erlebnis der Marke „unvergesslich“.

Schwarzwälder Kirsch-
torte – ein weltweiter
Exportschlager
Rund, geschichtet und beschwipst: Die
Schwarzwälder Kirschtorte ist die süßeste
Verführung Baden-Württembergs. Um ihre
Entstehung ranken sich zahlreiche Ge-
schichten. Sicher ist aber, dass ihr Siegeszug
rund um die Welt in Baden-Württemberg
begonnen hat. Dort, wo sie seit Jahrhunder-
ten hergestellt und stetig verfeinert wird,
schmeckt die Schwarzwälder Kirschtorte
auch heute noch immer am besten.

WAHR ODER UNWAHR?


In jeder Schwarzwälder Kirschtorte
sind genau 100 Kirschen.
www.germany.travel/tradition1

Kuckucksuhr reloaded –
Klischee mit Tradition und Gegenwart
Diese Uhr hat einen Vogel: Seit mehr als 100 Jahren wird die Kuckucksuhr im Schwarzwald
hergestellt und inspiriert Künstler zu Kreationen von schrill bis traditionell. Erleben Sie den Charme
dieser kleinen Wunderwerke ganz unmittelbar in Schonach und Triberg, den Hochburgen der
Kuckucksuhr. Noch viel mehr gibt es im Deutschen Uhrenmuseum und an der Deutschen Uhren-
straße im Schwarzwald zu sehen.
Kuckucksuhr „Holy Heimat Goldbones” von Stefan Strumbel

8 www.germany.travel/tradition 9
BAYERN

Bayern hat viele Gesichter: Uraltes Brauchtum trifft kühne Zukunftsvisionen.


Unter weiß-blauem Himmel locken hohe Berge, grüne Almen und blaue Seen, urbanes
Leben in wunderbaren Städten und Entspannung in traumhaften Landschaften. Alte
Handwerkskunst, neu interpretiert, zeigen Glasbläser und Braumeister, die einen im

Bayern: Bayerischen Wald, die anderen besonders in Franken. Schloss Neuschwanstein versetzt
Sie in eine bezaubernde Märchenwelt, und in schicken Thermalbädern kommen Körper

Begegnung der
und Geist auf Touren. Die beste Voraussetzung, ein Land zu erleben, in dem Tradition
und Moderne eins geworden sind. www.germany.travel/tradition

überraschenden Art

Der „Gläserne Wald“ an der Glasstraße

10 www.germany.travel/tradition 11
BAYERN

Traditionsreiche Glasherstellung: Bayerisches Bier:


Bayerns glanzvollste Tradition Die Kunst des flüssigen Goldes
Uralt ist die Tradition des Glasblasens und -malens in Boden- Es hört sich so einfach an: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Mehr
mais im Bayerischen Wald: Seit dem 15. Jahrhundert entstehen kommt nach dem Reinheitsgebot von 1516 nicht ins Bier – bis
hier funkelnde Kostbarkeiten. Schon längst aber ist man hier heute. Was aber die Brauer des Landes daraus machen, ist
im 21. Jahrhundert angekommen; in modernen, schicken einfach nur fantastisch: 40 Sorten, eine erfrischender als die
Ateliers können sich Kinder und Erwachsene in dieser Kunst andere – und rund 4.000 Marken! Welche davon Sie in einer
heute einmal selbst versuchen. Wetten, dass da nicht nur die von vielen Tausend Gaststätten und Biergärten zuerst probieren
Gläser funkeln, sondern auch Ihre Augen? wollen, ist aber ganz allein Ihre Sache.

WAHR ODER UNWAHR?


Das Reinheitsgebot ist die älteste
noch gültige Lebensmittel­
verordnung der Welt.
www.germany.travel/tradition2

Almabtrieb: Prächtige
Heimkehr ins Tal
Wenn nach dem Sommer auf der Alm die
Kühe, mancherorts auch Schafe und Ziegen,
mit ihren Jungtieren wieder talwärts
ziehen, darf Dank gesagt und gefeiert wer-
den. Reich geschmückte Leittiere ziehen
dann mit ihren Herden nach altem Brauch
unter Glocken- und Schellengeläut in die
Dörfer ein – ein großartiges Schauspiel und
ergreifendes Symbol für die Einheit von
Mensch und Natur.

12 www.germany.travel/tradition 13
BERLIN

Berlin:
Tradition
trifft Trend

„Ganz Berlin ist eine Wolke“: Der alte Spruch stimmt wieder – und das mehr denn je zuvor.
Weltstadt in der Mitte des Kontinents, kreativ und pulsierend, Magnet für Millionen
Besucher. Metropole eines offenen, internationalen und gastfreundlichen Landes, lebendig,
ständig im Wandel, weltgewandt und vielfältig – das ist Berlin. Aus Altem und Neuem,
aus Tradition und Moderne ist etwas ganz Eigenes entstanden, kulturell, klimatisch,
künstlerisch. Das ist so aufregend, dass es schon wieder gut ist, sich bei allem Wandel
auf eines verlassen zu können: Die Currywurst bleibt. Garantiert.
www.germany.travel/tradition
Im Currywurst-Museum

14 www.germany.travel/tradition 15
BERLIN

Karneval der Kulturen Silvester am Brandenburger Tor: Europas größte Silvesterfete


Höhepunkt des alten und fulminanter Start des neuen Jahres ist Silvester am Brandenburger Tor. Hunderttausende
amüsieren sich bei Party, Livemusik und Show an der kilometerlangen Festmeile. Klar, dass der Sekt in Strömen fließt.
Und natürlich darf der typische „Berliner“ nicht fehlen – der mit Marmelade gefüllte Pfannkuchen. Feiern Sie mit – und Sie werden
es erleben: „Das Jahr fängt ja gut an!“

Clärchens Ballhaus:
Wo Berlin sich seit über
100 Jahren trifft
Clärchens Ballhaus ist Tradition von damals
und Kult von heute: Hier wird getanzt,
gefeiert und gut gegessen. In dem urigen
Lokal bitten regelmäßig originelle Kapellen
und Swingbands zum Tanz, mal nostalgisch,
mal modern. Etwas ganz Besonderes sind
WAHR ODER UNWAHR? die Tischtelefone, die den Gästen Kontakt
In Berlin ist der Currywurst ein auf ganz altmodische Art ermöglichen. Und,
eigenes Museum gewidmet. wer weiß, vielleicht ist Ihre Nummer der
www.germany.travel/tradition3 heißeste Tipp des Abends.

Berliner Esskultur:
Himmlisch oder höllisch?
Die Currywurst: Das ist einer der absoluten Fixpunkte im kulinarischen
Leben Berlins. Am authentischsten gibt’s Currywurst – mit oder ohne Pelle –
bei Konnopke’s Imbiß in der Schönhauser Allee. „Von himmlisch bis
höllisch“ werden die fünf Schärfegrade der Currysaucen unterschieden –
und das seit 1930. Wobei es Leute geben soll, für die „höllisch“ so etwas
wie der Himmel auf Erden ist.

16 www.germany.travel/tradition 17
BRANDENBURG

Idylle im Spreewald

Brandenburg:
Naturreich und
Preußens Glanz

So gegensätzlich scheint Brandenburg, dass man zwei Länder zu sehen glaubt:


Da Potsdam, die prächtige Preußenmetropole mit ihren glanzvollen Schlössern, weitläufigen
Parkanlagen und vornehmen Villenvierteln. Und dort, gar nicht weit entfernt, der
Spreewald, eine Welt der Stille und Beschaulichkeit. Durchzogen von einem dichten
Netz von Fließgewässern, ein Biosphärenreservat mit dichten Wäldern, weiten Wiesen
und wogenden Feldern. Die Heimat der Sorben, die seit Jahrhunderten hier leben.
Und mittendrin das reizvolle Dorf Lehde, in dem sogar die Post noch heute mit dem
Kahn gebracht wird. www.germany.travel/tradition

18 www.germany.travel/tradition 19
BRANDENBURG

Spreewaldgurken:
Sorbische Trachten: Ein Fest der Blüten und Farben Köstlichkeiten mit Biss
Bunt bestickte Kopftücher, wunderschöne Blütenmuster und farbenfrohe Röcke sind die Kennzeichen der Spreewald-Trachten. Sie sind die Königinnen unter den Gurken: Spreewälder
Vor Jahrhunderten hielten die sorbischen Trachten Einzug in den Alltag, heute sind sie festlichen Anlässen vorbehalten. Junge Gurken sind ein herzhaft-würziger Snack für jede Tageszeit.
Designerinnen wagen eine behutsame Modernisierung der traditionellen Kleider – wovon Sie sich zum Beispiel in der Trachten- Auf dem rund 260 Kilometer langen „Gurkenradweg“
stickerei in Burg ein buntes Bild machen können. können Sie die Herstellung der Gurken vom Feld bis ins Glas
verfolgen – und die köstliche Vielfalt der Sorten entdecken.
Aber nicht alles wird verraten: Streng gehütete Familien­
rezepte sind das Geheimnis ihres unnachahmlichen
Geschmacks.

WAHR ODER UNWAHR?


Im Spreewald wird die Post auf dem
Wasserweg zugestellt.
www.germany.travel/tradition4

Spreewaldkähne: Handwerkskunst auf dem Wasser


Etwa acht Tage braucht ein versierter Meister, um einen der typischen Spreewaldkähne zu bauen, der dann immerhin 30 lange
Jahre hält. Im Freilandmuseum Lehde zeigen Handwerker ihre Kunst, ohne die man in dem 1.500 Kilometer langen Wasser­labyrinth
des Spreewalds ohnehin nicht weiterkäme. Übrigens: Eine Kahnfahrt im Spreewald ist hier ein absolutes „Muss“, genauso wie
eine Paddeltour im Kanu. Kaum an Bord, werden Sie verstehen, warum.

20 www.germany.travel/tradition 21
BREMEN

Bremen:
Marktplatz des Liberalität und Toleranz, über Jahrhunderte gewachsen, prägen das Miteinander der

Schönen und Guten


Menschen in Bremen. Man spürt es auf Schritt und Tritt: Hier ist gut sein. Altes
bewahren, Neues erproben – das ist seit ungefähr 1.200 Jahren das Bremer Erfolgsprinzip.
Unverwechselbare Wahrzeichen sind das prächtige Rathaus und die ehrwürdige Figur
des Roland auf dem historischen Marktplatz. Und natürlich die weltbekannten Bremer
Stadtmusikanten. Über allem scheint der Duft von frischem Kaffee, edlen Gewürzen und
feinem Bier zu liegen – den traditionellen Handelsgütern der Stadt. Spüren Sie’s auch?
www.germany.travel/tradition

22 www.germany.travel/tradition 23
BREMEN

Märchenhaft: die Bremer Stadtmusikanten Kaffee aus Bremen: Jede Bohne eine kleine Verführung
Schon 1673 öffnete hier das erste Kaffeehaus im deutschsprachigen Raum seine Pforten. Seither ist Bremen so etwas wie die
Kaffeemetropole Deutschlands – jede zweite Tasse Kaffee, die zwischen Nordsee und Alpen eingeschenkt wird, stammt von hier.
Aber am besten schmeckt ein Kaffee immer noch dort, wo er geröstet wird – wovon Sie sich bei einem Besuch in Bremen am
besten selbst überzeugen.

WAHR ODER UNWAHR?


Die Bremer Stadtmusikanten sind
Teil des UNESCO-Welterbes.
www.germany.travel/tradition5

Schiffs-, Auto- und Flugzeugbau:


Auf zu neuen Horizonten
Dass Bremen schon immer eine Hochburg des Schiffbaus war, ist
jetzt nicht wirklich überraschend. Aber die Bremer zog es auch auf Der Bremer Freimarkt: Das älteste Volksfest des Nordens
anderen Wegen in die Ferne: Hier entstand der erste Verkehrsflug-
hafen Deutschlands, hier wurde das europäische Modul der Inter- Nicht jeder traut den Bremern unbedingt Ausgelassenheit und Überschwang zu. Doch ein Besuch auf dem alljährlichen Bremer
nationalen Raumstation montiert. Und mehr als 600 Kfz-Zulieferer Freimarkt wird Sie schnell davon überzeugen, dass die so zurückhaltenden Hanseaten sehr wohl unbeschwert zu feiern wissen:
sorgen dafür, dass wohl auch in Ihrem Auto ein Stück Bremen Über vier Millionen Besucher amüsieren sich köstlich bei Jahrmarkt, Musik und Tanz in Straßen, Festzelten und Gaststätten rund
mitfährt. um die Bremer Altstadt. Und das jetzt auch schon seit annähernd 1.000 Jahren.

24 www.germany.travel/tradition 25
HAMBURG

Hamburg:
Deutschlands
Tor zur Welt

Hamburg, die stolze, schöne Metropole am Wasser, gilt zu Recht als eine der sehenswertesten
in Deutschland. Denn die zweitgrößte Stadt des Landes bietet ihren Gästen ein erlesenes
Angebot: maritime Traditionen allerorten, Kunst und Kultur vom Feinsten, wunderbare
Museen, eine der besten Ballett-Compagnien der Welt, exzellente Gastronomie, exquisites
Shopping, ein prickelndes Nachtleben und Sehenswürdigkeiten ohne Ende. Ob Elbe,
Alster, HafenCity, Speicherstadt, Fischmarkt oder die Reeperbahn – hier entdecken Sie
jeden Tag etwas Neues. Auch wenn es schon 1.000 Jahre alt ist.
www.germany.travel/tradition
Hafengeburtstag

26 www.germany.travel/tradition 27
HAMBURG

Hamburgs Hafen: Geburtstagsfest


mit Fernwehgarantie
WAHR ODER UNWAHR?
Rund 1,5 Millionen Gratulanten und Hunderte Schiffe feiern
Der Hamburger Fischmarkt ist der zwischen HafenCity und Museumshafen alljährlich das größte
älteste Fischmarkt der Welt.
Hafenfest der Welt. Bezaubernd das traditionelle Schlepper­
www.germany.travel/tradition6 ballett, majestätisch der Anblick der „Queen Mary 2“, riesig die
Stimmung. Wer hier – oder während der zweijährlichen Cruise
Days, dem Festival der Kreuzfahrtschiffe – kein Fernweh
bekommt, nun, dem ist nicht zu helfen.

Riesenrad vor dem Michel am Hafengeburtstag

Hamburger Fischmarkt:
Früh aufstehen oder durchmachen
Frischer Fisch und große Klappe: Originelle Typen wie Aal-Dieter Maritimes Museum Hamburg:
und alle anderen Fischverkäufer und Marktschreier sind allein
schon ein Grund, sonntags früh um 6.00 Uhr zum Fischmarkt
Die größte private Sammlung nautischer Kostbarkeiten
am Elbufer zu pilgern. Bananen fliegen durch die Luft, Fisch- Hamburg und Schifffahrt: Das gehört einfach zusammen. Wie sehr, davon können Sie sich beim Besuch des Internationalen
brötchen und Rollmöpse werden zu Tausenden verkauft, Jazz- Maritimen Museums in der Speicherstadt überzeugen. Ein Muss für alle, die sich für alle Details rund um Meer und Seefahrt
und Rockbands sorgen für den guten Ton, und auf den Balkonen begeistern können. Treffen Sie Entdecker, Eroberer und Piraten – und gehen Sie ganz nebenbei auf eine Expedition durch 3.000
ringsum wird zum Frühstücksbuffet geladen. Jahre Menschheitsgeschichte.

28 www.germany.travel/tradition 29
HESSEN

Hessen:
Neues aus der
guten alten Zeit

Auf der einen Seite das internationale Finanzzentrum Frankfurt mit seiner aufregenden
Skyline oder das Weltraumzentrum in Darmstadt, auf der anderen die zauberhafte
Märchenwelt der Brüder Grimm oder das älteste Volksfest Deutschlands in Bad
Hersfeld: Mühelos vereint Hessen modernes Leben mit der guten alten Zeit. Hübsche
Fachwerkstädte oder das großartige Freilichtmuseum des Hessenparks laden ein zu Reisen
in die Vergangenheit; Landschaften wie an der Bergstraße oder im Rheingau haben ihren
ursprünglichen Charme bis heute bewahrt. Fühlen Sie sich eingeladen – Sie sind es von
Herzen. www.germany.travel/tradition
Ein Köhler im Hessenpark

30 www.germany.travel/tradition 31
HESSEN

Apfelwein: Der Stoff, von dem Hessen träumen


Schon seit über 250 Jahren gilt der Apfelwein als das Frankfurter Nationalgetränk. Standesgemäß trinkt man ihn in urigen
Kneipen, dichtgedrängt auf langen Bänken sitzend, aus einem Glas mit Rautenmuster, eingeschenkt aus einem grau-blauen
Steingutkrug, dem Bembel. Apfelweinlokale erkennen Sie übrigens leicht am Fichtenkranz über der Eingangstür des Lokals. Gehen
Sie ruhig hinein – Sie werden es lieben.

WAHR ODER UNWAHR?


Der Ebbelwei-Express bringt
hessischen Apfelwein nach ganz
Europa.
www.germany.travel/tradition7

Der Hessenpark:
Alte Handwerkskunst,
„live“ erlebt
Wer traditionelle Handwerkskünste haut-
nah erleben möchte, für den gehört ein Be-
Frankfurter Grüne Soße: such im Freilichtmuseum Hessenpark im

sieben auf einen Streich Taunus zum Pflichtprogramm. Auf dem


weitläufigen Areal können Sie Fachwerk-
In die Frankfurter Grüne Soße gehören traditionell sieben Kräuter – keines häuser aus allen Teilen Hessens, alte Haus-
mehr, aber auch keines weniger. Serviert wird diese Köstlichkeit zumeist tierrassen und Handwerkstraditionen be-
mit Pellkartoffeln und hartgekochten Eiern – und zwar von Gründonners- wundern. Und das sozusagen live: Die
tag, dem Tag vor Karfreitag, bis zum ersten Frost im Herbst. Wie es die Vorführungen der Handwerker gehören
Frankfurter in der Zwischenzeit ohne aushalten, ist nicht überliefert, aber ohne Zweifel zu den Höhepunkten eines
Sie können ja mal einen fragen. Besuchs.

32 www.germany.travel/tradition 33
MECKLENBURG-VORPOMMERN

Mecklenburg-Vorpommern:
Romantisches
Land am Wasser

Schon immer waren Land und Leute hier geprägt von Schifffahrt und Fischfang. Was bei
fast 2.000 Kilometern Küstenlinie und nochmals 2.000 Binnenseen auch kein Wunder
ist. Auch Schwerin, Deutschlands kleinste Hauptstadt, ist stolz auf seine sieben Seen –
und natürlich auf sein wunderschönes Schloss. Baden, Segeln, Surfen oder Paddeln
ist in Mecklenburg-Vorpommern ebenso angesagt wie Wandern und Radeln. Beste
Gelegenheiten, zwischen Hafenromantik, Backsteingotik und vornehmen Ostseebädern
freundlichen Menschen zu begegnen, die sich vieles bewahrt haben aus vergangenen
Zeiten. www.germany.travel/tradition

34 www.germany.travel/tradition 35
MECKLENBURG-VORPOMMERN

Otto-Lilienthal-
Museum: Von der
Erfindung der Luftfahrt
Wie der Mensch Flügel bekam, davon
erzählt das Otto-Lilienthal-Museum in
Anklam, der Geburtsstadt des Luftfahrt­
pioniers. Gezeigt werden unter anderem
acht Repliken seiner fledermausähnlichen
Flugapparate, es gibt einen Experimental-
bereich, und die Abteilung „Der Traum vom
Fliegen“ präsentiert allerlei fantasievolles
Stralsund
Fluggerät. Da möchte man am liebsten
selbst abheben.

WAHR ODER UNWAHR?


Strandkorbrennen ist eine beliebte
Sportart an der Ostsee.
www.germany.travel/tradition8

Störtebeker-Festspiele:
Bühne frei für Deutschlands liebsten Piraten
Eine eindrucksvolle Kulisse für ein spektakuläres Schauspiel: Wenn auf Rügen die alljährlichen Störtebeker-Festspiele über die
Bühne gehen, hat auch die Naturbühne Ralswiek am Großen Jasmunder Bodden ihren großen Auftritt. Besonders dann, wenn
sie unter dem allabendlichen Feuerwerk in mythischem Lichterglanz erstrahlt. Und Sie dem einstigen Schrecken der Meere ins-
geheim die Daumen drücken.

Frischer Fisch:
Köstliches aus dem Meer
Wenn in aller Frühe die Fischkutter in See stechen, weiß man:
Abends gibt’s wieder frischen Fisch. Zu Hause und in den
Restaurants, gebraten, geräuchert, eingelegt oder im Bierteig
gebacken, aber immer lecker. Nicht nur verspeist, sondern gerade-
zu gefeiert wird das Gastmahl des Meeres bei den traditionellen
Heringswochen im Frühjahr. Und falls Ihnen selbst geangelt am
besten schmeckt: Petri Heil!

36 www.germany.travel/tradition 37
NIEDERSACHSEN

Schützenfestumzug in Hannover

Niedersachsen:
Die Melodie
von Meer und Niedersachsen ist ein Bundesland faszinierender Kontraste: Es erstreckt sich von der
Nordseeküste mit dem zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden Wattenmeer über

Mittelgebirge
einzigartige Naturlandschaften wie die Lüneburger Heide bis hin zu Deutschlands
nördlichstem Mittelgebirge, dem Harz. Nicht zu vergessen die sehenswerten Städte
wie Hannover, Braunschweig oder Göttingen. Während der langen Geschichte der
einzelnen Regionen und durch die Heimatverbundenheit der Niedersachsen sind viele
kulinarische Spezialitäten und Bräuche entstanden, die noch heute liebevoll gepflegt werden.
Am liebsten zusammen mit netten Gästen. www.germany.travel/tradition

38 www.germany.travel/tradition 39
NIEDERSACHSEN

WAHR ODER UNWAHR?


Blaudruck: Wäsche färben wie anno dazumal Ostfriesentee darf weder gerührt
Blaudruck ist ein Färbeverfahren für Leinen- oder Baumwollgewebe, bei dem hübsche weiße Muster auf blauem Grund noch geschüttelt werden.
entstehen. In den Städten Jever und Einbeck wird der Blaudruck noch in althergebrachter Handarbeit, genau wie vor www.germany.travel/tradition9
375 Jahren, praktiziert. Sie können dieses Verfahren bei interessanten Führungen sozusagen „live“ erleben – und sich
gleich mit neuer Tischwäsche oder Meterware eindecken.

Ostfriesentee und „Teetied“:


Wärmt Herz und Seele
Die sogenannte „Teetied“ ist an der Nordsee gelebte Tradition –
und die typisch norddeutsche Art, einen Gast willkommen zu Schützenfest in Hannover: Das Richtige für Stimmungskanonen
heißen. Serviert wird der Tee in einer Porzellankanne; in die
Schon über 500 Jahre findet das weltgrößte Schützenfest jährlich in Hannover statt. Nicht weniger als zehn lange Tage lang
Tasse legt man ein Stück Kandiszucker, ein „Kluntje“. Der beginnt
verwandeln mehr als 10.000 Schützen, Tänzer, Gaukler, Fahrgeschäfte und Schankbetriebe den Schützenplatz in einen großen
beim Eingießen leise zu knistern, dann wird ein Löffel Sahne
Vergnügungspark. Höhepunkt ist der Schützenausmarsch, ein rund zwölf Kilometer langer Zug durch die Innenstadt, den Sie
hinzugegeben. Genießen Sie es – diese Zeremonie ist genau so
zumindest einmal gesehen haben sollten.
behaglich, wie es sich anhört.

40 www.germany.travel/tradition 41
NORDRHEIN-WESTFALEN

Nordrhein-Westfalen:
Neues Leben
in alten Zechen

Die alten Industrien sind fast verschwunden – was von Kohle und Stahl geblieben ist, sind
Orte voller Kunst, Kultur und Lebensfreude. Anlässe, dies alles zu erleben, gibt es mehr
als genug. Ob in der Zeche Zollverein oder an den Ufern des Rheins, ob beim Kölner
Karneval oder auf Deutschlands wohl schönstem Marktplatz in Münster: Nordrhein-
Westfalen ist Erlebnisland pur. Und freut sich schon, Sie mit alten Bräuchen und neuen
Ideen jeden Tag aufs Neue zu überraschen. www.germany.travel/tradition
Zeche Zollverein

42 www.germany.travel/tradition 43
NORDRHEIN-WESTFALEN

Aachener Printen:
Sagenhaft gut
Legenden von Kaisern, einer großen
Feuersbrunst und sogar dem Teufel ranken
sich um dieses Gebäck. Fakt ist: Die Printe
ist ein feiner Honigkuchen, der je nach
Honiganteil härter oder weicher gerät. Köst-
lich ist er in jedem Fall, erst recht, wenn er
mit Nüssen, Mandeln oder Kirschen
garniert wird. Und weil sie sehr haltbar sind,
Kölner Karneval: Industrielles Erbe: können Sie ruhig ein paar Printen mit nach
Hause nehmen.
Ausnahmezustand am Rhein Heavy Metal, neu interpretiert
Wenn der Oberbürgermeister die Macht abgibt an das Hier schlug das Herz der deutschen Industrie: Das Hämmern WAHR ODER UNWAHR?
Dreigestirn aus Prinz, Bauer und Jungfrau, dann ist Ausnahme- der Stahlwerke, rauchende Schlote und gigantische Zechen Die Aachener Printe geht auf
zustand in der Stadt. Am Donnerstag vor Aschermittwoch wird prägten das Ruhrgebiet und seine Menschen. Geblieben sind Napoleon zurück.
um 11.11 Uhr der Straßenkarneval eröffnet, Firmen und Ämter mächtige Industriedenkmäler, die überkochen vor Kultur www.germany.travel/tradition10
schließen, und bereits am frühen Morgen strömen die Massen und Lebensfreude. Tauchen Sie ein in eine überraschende
in die Stadt. Bis Rosenmontag kennt die Begeisterung dann Welt aus Stahl und Kunst – und entdecken Sie dabei ein Stück
keine Grenzen mehr. Und Sie? Sind mittendrin. von sich selbst.

Münster

44 www.germany.travel/tradition 45
RHEINLAND-PFALZ

Rheinland-Pfalz:
Vom guten
Leben an Rhein
und Mosel

Wer einmal in Betrachtung der Rheinlandschaft mit ihren Burgen und Schlössern versinkt,
wird gleich feststellen, dass es hier fast noch so aussieht wie zu Heinrich Heines Zeiten.
Damals schrieb er das berühmte Lied von der Loreley, und heute wie einst erfreuen sich
die Gäste am Leben und an der Schönheit des Landes. Diese Schönheit können Sie aber
auch im malerischen Tal der Mosel genießen, an der Deutschen Weinstraße in der Pfalz, in
den Mittelgebirgen Westerwald, Hunsrück und Eifel, in Städten wie Mainz, Koblenz und
Trier. Oder, einfacher gesagt: überall in Rheinland-Pfalz. www.germany.travel/tradition
Der Rheinsteig im Herbst

46 www.germany.travel/tradition 47
RHEINLAND-PFALZ

Weinregionen: Hochgenuss in Reinkultur


Deutschland hat 13 Weinregionen – und gleich sechs davon liegen in
Rheinland-Pfalz. An Rhein, Nahe und Mosel, zwischen sanften Hügeln, stolzen
Burgen und romantischen Weingütern, lassen sich die angenehmen Seiten
des Lebens genießen. Viel Sonne, ein großartiges Terroir und junge, ambitionierte
Winzer lassen hier international renommierte Spitzenweine entstehen. Und das
nur für Sie.

Straußwirtschaften: Im Zeichen des Kranzes


Es ist ganz einfach: Wenn ein Rebenkranz über der Tür des Weingutes hängt, hat der Winzer seine Straußwirtschaft geöffnet.
In einer bestimmten Zeit des Jahres darf er seinen eigenen Wein ausschenken. Dieser Brauch, der schon zu Zeiten Karls des
Großen vor zwölf Jahrhunderten eingeführt wurde, ist bei Einheimischen und Urlaubsgästen gleichermaßen beliebt. Ganz zu
Recht, wie Sie feststellen werden.

Edelsteine: Das Schönste, was ein Mineral werden kann


WAHR ODER UNWAHR? Weltweit zieren die Steine, die in der Region um Idar-Oberstein und an der Deutschen Edelsteinstraße ihren Weg ins Licht
finden, die schönsten Stücke in den Auslagen der Luxusjuweliere. Vor Ort öffnen Ihnen zahlreiche kreative Edelstein- und
Die erste deutsche Weinkönigin
hieß Loreley. Schmuckdesigner gern ihre Ateliers. Lassen Sie sich doch ein wenig verzaubern vom Glanz der Edelsteine – nicht umsonst
sagt man ihnen magische Kräfte nach.
www.germany.travel/tradition11

48 www.germany.travel/tradition 49
SAARLAND

Saarland:
Kleines Land für
große Urlaubs-
freuden Das Saarland, eingebettet zwischen Frankreich, Luxemburg und Rheinland-Pfalz, bietet
Großes auf kleinem Raum. Es ist ein Landstrich voll gelassener Lebensart, mit einer
Küchenkultur, die einzigartig ist im europäischen Raum, dazu mit herzlichen Gastgebern
und abwechslungsreichen Ausflugszielen. Saarbrücken, das UNESCO-Welterbe Völklinger
Hütte und die Saarschleife sind nur drei davon, die auf einem ausgezeichneten Wander-
und Radwegenetz erreichbar sind. Wobei gilt: Verwöhnt werden Sie überall, weswegen
Sie dem Saarland ganz sicher einen großen Platz in Ihrem Herzen einräumen werden.
www.germany.travel/tradition
Frischkäsebällchen

50 www.germany.travel/tradition 51
SAARLAND

Villeroy & Boch: Weltunternehmen


an der Saarschleife
Was 1748 mit einer kleinen Firma aus Frankreich begann,
wurde zu einem der größten Keramikhersteller der Welt. Hinter
der Barockfassade einer ehemaligen Benediktinerabtei werden
260 Jahre Keramik- und Unternehmensgeschichte wieder
lebendig: „Keravision“, das Keramikmuseum und ein Museums-
café anno 1892 erzählen von der Erfolgsgeschichte einer
Familiendynastie. Hören Sie zu – es lohnt sich.

Bergbau- und Industriekultur: Relikte einer großen Zeit


WAHR ODER UNWAHR? Seit 2012 gibt es im Saarland keinen Bergbau mehr. Aber die Erinnerung lebt: Zahlreiche Museen, Besucherbergwerke und
Viele Restaurants im Saarland sind Vereine bewahren ein kostbares Vermächtnis. Zum Beispiel in der Ausstellung „DAS ERBE“ am Erlebnisort Reden, im Saarländi-
nur zu Fuß erreichbar. schen Bergbaumuseum oder im Erlebnisbergwerk Velsen. Ein Erlebnis aber ist es ohnehin, einmal in die Tiefe zu fahren und zu
www.germany.travel/tradition12 spüren, was harte Arbeit unter Tage bedeutete.

Kulinarisches Saarland: Hauptsache, gut gegessen!


Gepflegtes Essen hat im Saarland einen hohen Stellenwert. Ob grundehrliche, herzhafte Hausmannskost oder innova­tive
Kreationen – regionale Produkte höchster Qualität sind die Grundzutaten. Kein Wunder also, dass hier mit die höchste
Michelin-Sterne-Dichte pro Einwohner besteht. Und sogar einen Gourmet-Marathon gibt es, der Sport und Kulinarik
verbindet. Typisch Saarland, finden Sie nicht auch?
Wandern und Schlemmen im Saarland

52 www.germany.travel/tradition 53
SACHSEN

Sachsen:
Irdische Schönheit
und himmlische
Kultur
Dresden, weithin gerühmt als „Elbflorenz“ und prachtvolle Residenzstadt der sächsischen
Könige, gilt als schönste Stadt des Landes, herrlich gelegen und ein Publikumsmagnet
sondergleichen. Erlesenes Kunsthandwerk ist hier ebenso zu Hause wie etwa in Meißen,
der Stadt des berühmten Meissener Porzellans, oder im Erzgebirge, dessen Holzkunst
weltweit begehrt ist. Aber eigentlich spielt es keine Rolle, wohin Sie Ihre Wege führen: In
jedem Winkel Sachsens sind 1.000 Jahre Kulturgeschichte spürbar. Was sich nicht zuletzt
in vielen alten Bräuchen äußert, die es nur hier gibt. Und nirgends sonst.
www.germany.travel/tradition

54 www.germany.travel/tradition 55
SACHSEN

Erzgebirgische Handwerkskunst: Filigrane Meisterwerke


Das Erzgebirge ist Heimat einer einzigartigen Kunst: Räuchermännchen, Nussknacker, Pyramiden, Christbaumschmuck und
Engel in allen Varianten sind handgefertigte Botschafter einer seit Jahrhunderten währenden Handwerkstradition, die vor allem
in der Weihnachtszeit Menschen weltweit fasziniert – und berührt. Und ein Grund mehr ist, sich auf Weihnachten zu freuen.
Dresdner Christstollen.
Und Weihnachten kann kommen
Über 500 Jahre alt, aber gefragt wie eh und je: Schon 1474 wurde der Dresdner
Christstollen erstmals urkundlich erwähnt. Das Gebäck verheißt weihnachtlichen
Höchstgenuss; mit dem Stollensiegel bürgen 130 Bäcker und Konditoren aus
dem Raum Dresden für seine Echtheit. Als „Striezel“ ist der Stollen übrigens
Namensgeber für den ältesten deutschen Weihnachtsmarkt – viele meinen, er sei
auch einer der schönsten.

Sorbische Ostern:
Kleines Volk, großes Brauchtum
Das kleine slawische Volk der Sorben prägt die Oberlausitz bis
heute mit Kultur, Lebensweise – und Brauchtum. Ganz beson-
ders zu Ostern: Bereits von Jahresbeginn an werden Ostereier
WAHR ODER UNWAHR?
aufwendig verziert und können dann auf vielen Ostereier­
märkten bewundert und erworben werden. Jedes ist ein kleines Die Zutaten des Dresdner Stollens
Kunstwerk, unverwechselbar und mit viel Liebe gestaltet. Und
sind geheim.
auch Sie werden Ostern bei den Sorben lieben. www.germany.travel/tradition13

56 www.germany.travel/tradition 57
SACHSEN-ANHALT

Sachsen-Anhalt:
Luther, Händel
und die tanzenden
Hexen

7.000 Jahre Menschheitsgeschichte machen einen Besuch in Sachsen-Anhalt zu einer


spannenden Reise durch Zeiten und Epochen. Gleich vier UNESCO-Welterbestätten, die
Hauptstadt Magdeburg und die wunderschöne Straße der Romanik sind nur einige der
Highlights. Jährliche Ereignisse wie das Reformationsfest in der Lutherstadt Wittenberg
oder die Händel-Festspiele in Halle sind Fixpunkte im dicht gefüllten Kulturkalender
des Landes. Kult und Kultur zugleich bietet die Walpurgisnacht im Harz – schaurig-
schöner Höhepunkt des Jahres. Und die beste Gelegenheit, einmal mit echten Hexen
Bekanntschaft zu machen. www.germany.travel/tradition
„Die schöne Hexe Wadelinde“ am Hexentanzplatz in Bodetal

58 www.germany.travel/tradition 59
SACHSEN-ANHALT

Walpurgisnacht:
Es ist wie verhext
In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai werden überall im
Harz Walpurgisfeste gefeiert. Rund 1.000 Jahre schon gibt es
diese Tradition, zu der sich die Region in einen einzigen großen
Hexenkessel verwandelt. Es ist die Nacht der Nächte, wenn
Hexen, Teufel und andere Fabelwesen rund 100.000 Besucher
in ihren Bann ziehen. Aber keine Angst: Am nächsten Morgen
ist der Spuk garantiert wieder vorbei.

WAHR ODER UNWAHR?


Halloren-Kugeln werden vor dem
Verzehr mit Salz bestreut.
www.germany.travel/tradition14

Halloren-Kugeln: Süßer Traum aus Schokolade und Sahne


Im Jahr 1804 eröffnete Friedrich August Miethe eine kleine Konditorei und Honigbäckerei in Halle/Saale – Keimzelle der
Halloren-Fabrik, aus der seit 1952 dieses köstliche Naschwerk kommt. Kenner der Halloren-Kugeln knabbern erst die
Schokoladenhülle ab, bis sie die Grenze zwischen Schwarz und Weiß erwischen. Die Entscheidung, welche Seite Sie dann
zuerst essen, bleibt aber ganz allein Ihnen überlassen.

Salz sieden:
Seit 1491 die Würze des Lebens
Im späten Mittelalter schlossen sich die „Halloren“ genannten
Salzwirker zu Halle, Stadt reicher Solequellen, zu einer verschwo-
renen Bruderschaft zusammen. Ihre heutigen Mitglieder
bewahren die Geschichte und Tradition ihrer Vorfahren und
sieden im Technischen Halloren- und Salinemuseum Salz nach
alter Väter Sitte. Wobei sie sich gerne auch mal von Besuchern Musikfestival in „Ferropolis“ bei Gräfenhainichen, einer
über die Schulter schauen lassen. Erlebniswelt inmitten von 7.000 Tonnen Industriegeschichte

60 www.germany.travel/tradition 61
SCHLESWIG-HOLSTEIN

Klassiker aus Tradition: der Eiergrog

Schleswig-Holstein:
Land am Meer Schleswig-Holstein – knorrige Seeleute, stolze Segelschiffe und die Sehnsucht nach dem
endlos weiten Meer. Lassen Sie sich einmal so richtig den Wind des Nordens um die
Nase wehen. Wattenmeer, Nord-Ostsee-Kanal und ganz viel Fisch sind Markenzeichen
dieses schönen Landes. Genau wie die Kieler Woche, das größte Volksfest Nordeuropas,
und Lübeck mit seiner UNESCO-geschützten Altstadt. Und natürlich die köstliche
Küche von herzhaft bis süß, die mindestens so einzigartig und außergewöhnlich ist wie
die Menschen hier. www.germany.travel/tradition

62 www.germany.travel/tradition 63
SCHLESWIG-HOLSTEIN

Lübecker Marzipan:
Die süße Verführung des Nordens
Dass die Schleswig-Holsteiner auch eine Schwäche für die süßen Seiten des Lebens
haben, zeigt sich in Lübeck, Heimat des weltberühmten Lübecker Marzipans.
Früher ein Privileg der Reichen und Mächtigen, wird es noch immer weitgehend in
Handarbeit hergestellt. Die köstlichen Resultate können Sie bei Traditionshäusern
wie Mest oder Niederegger verkosten und erwerben. Ganz sicher werden auch Sie
der verführerischen Kraft dieses unwiderstehlichen Naschwerks erliegen.
Widerstand zwecklos. Biike-Feuer: Keramikstadt Kellinghusen: Die
Mystisches aus alten Zeiten neue Form des Kunsthandwerks
WAHR ODER UNWAHR? Ganz Nordfriesland ist Feuer und Flamme, wenn an der Das besondere Licht Schleswig-Holsteins war Künstlern zu

Das Marzipan wurde in Lübeck Küste, auf den Inseln und Halligen die Biike-Feuer lodern. allen Zeiten Motiv und Inspiration zugleich. Besonders
erfunden. Mit den Feuerzeichen wird immer am 21. Februar der Win- deutlich wird das in der Keramikstadt Kellinghusen. Viele
ter vertrieben, früher waren sie auch den Walfängern ein Ateliers und Werkstätten sowie das Fayence- und Keramik-
www.germany.travel/tradition15
Abschiedsgruß. Heute erwärmen sich Besucher hier Herz museum geben Einblick in eine eigene Welt, die Kreativität,
und Seele, und auch der Magen freut sich: Denn nach dem Moderne und traditionelle Heimatverbundenheit vereint.
Biike-Feuer geht es häufig zum deftigen Grünkohlessen.

In Schleswig-Holstein liebt man nasse Füße: Wattwandern

Das Lübecker Holstentor

64 www.germany.travel/tradition 65
THÜRINGEN

Thüringen:
Goethe, Geist und
Gaumenfreuden

Weimar, Jena, Erfurt, Eisenach sind bedeutende Stätten deutscher Geistes- und
Kulturgeschichte – einerseits großen Traditionen verpflichtet, andererseits quicklebendig
und ganz und gar im Hier und Heute angekommen. So wie das ganze Land, das
längst nicht nur mit seinen Städten begeistert. Einstmals uneinnehmbare Burgen und
romantische Schlösser erheben sich fast auf jedem Berg, insgesamt 16.000 Kilometer
gepflegte Wanderwege und 1.700 Kilometer Radfernwege laden ein, Land und Leuten
zu begegnen. Und eben einer Geschichte, die nicht Bücherwissen ist, sondern täglich für
Sie live aufgeführt wird. www.germany.travel/tradition
Der Zwiebelmarkt in Weimar

66 www.germany.travel/tradition 67
THÜRINGEN

Der Weimarer Zwiebelmarkt:


Thüringens größtes Fest
Immer am zweiten Oktoberwochenende zeigt sich Weimar von
seiner fröhlichsten Seite: Der Zwiebelmarkt, der bis ins Jahr
1653 zurückgeht, zieht über 300.000 Besucher in die historische
Altstadt. Dann geht nichts mehr ohne Zwiebeln: im Zopf, als
Gesteck, in der Suppe oder auf dem Kuchen. Zahlreiche Bühnen
und rund 600 Stände laden Sie ein, und auch die Zwiebelmarkt-
königin freut sich schon auf Sie.

Christbaumschmuck
aus Lauscha.
So wird Weihnachten
eine runde Sache
Weihnachten wird in Thüringen besonders
festlich begangen – und von hier kommen
auch die Christbaumkugeln. Erfunden wur-
den sie um 1850 herum, als Glasbläser in
der kleinen Stadt Lauscha erstmals Perlen-
ketten und anderen Weihnachtsschmuck
anfertigten. Noch heute können Sie in Glas-
bläserwerkstätten bei Vorführungen dabei
sein und einkaufen. Denn hier gilt das gan-
ze Jahr: Jetzt an Weihnachten denken!

WAHR ODER UNWAHR?


Bereits Goethe genoss die
Thüringer Rostbratwurst.
www.germany.travel/tradition16

Thüringer Rostbratwurst:
So schmeckt das Original
Schon gut 600 Jahre alt ist das Rezept der Thüringer Rostbrat-
wurst, doch Einzelheiten verraten die Thüringer Metzger nicht.
Sicher ist nur: Sie muss vom Holzkohlegrill kommen, 20 Zenti-
meter messen und etwa 150 Gramm wiegen. Bekannt ist auch,
dass sie mit echtem Thüringer Senf am besten schmeckt.
Alles Weitere erfahren Sie übrigens im ersten Bratwurst­
Der Dom in Erfurt museum Deutschlands, in Holzhausen bei Arnstadt.

68 www.germany.travel/tradition 69
VERANSTALTUNGEN INFOS UND ADRESSEN

365 Tage
Tradition und Brauchtum
Vielfältige touristische Angebote in ganz Deutschland machen Traditionen und Brauchtum
Karneval in Köln Rottweiler Narrensprung Biike-Brennen an der Nordsee Baumblütenfest in Werder
für Besucher tagtäglich erlebbar. Finden Sie hier die wichtigsten Internetlinks zu den in dieser
Broschüre angesprochenen Themen.
Mehr als 100 Beiträge zu kulinarischen Traditionen, gelebtem Brauchtum sowie Kunst und
Feiern, Erleben, Genießen Handwerk gibt es unter www.germany.travel/tradition.
Machen Sie mit, nehmen Sie teil an Deutschlands Traditionen und Bräuchen.
Eine vollständige Übersicht der Veranstaltungen zum Thema finden Sie unter Baden-Württemberg Seite 6 Berlin Seite 14
www.germany.travel/tradition/events.

Weitere Informationen zum Bundesland Weitere Informationen zum Bundesland


www.tourismus-bw.de www.visitberlin.de
Kuckucksuhren Currywurst
www.deutsches-uhrenmuseum.de www.currywurstmuseum.com
www.deutsche-uhrenstrasse.de Silvester am Brandenburger Tor
Schwäbisch-alemannische Fasnacht www.berliner-silvester.de
Hamburger Hafengeburtstag Hessentag Luthers Hochzeit in Wittenberg Störtebeker-Festspiele Rügen www.rottweil.de Clärchens Ballhaus
Schwarzwälder Kirschtorte www.ballhaus.de
www.tourismus-bw.de/Regionen/Schwarzwald
Bollenhut Brandenburg Seite 18
www.gutach-schwarzwald.de

Bayern Seite 10

Weitere Informationen zum Bundesland


Schützenfest Hannover Oktoberfest in München Gourmet-Marathon in Saarbrücken Deutsches Weinlesefest in Neustadt www.reiseland-brandenburg.de
Spreewaldkähne
Weitere Informationen zum Bundesland www.museum.kreis-osl.de
www.bayern.by www.spreewald.de
Almabtrieb Spreewaldgurken
www.bayern.by/almabtrieb-viehscheid-bayern www.spreewald-info.de
Glaskunst Sorbische Trachten
www.bayerischer-wald.de/Erleben/Kultur-Tradition/Glas-Kunst http://ziehdirwasan.blogspot.de
Biergenuss www.trachtenstickerei.de
www.bayrisch-bier.de, www.germany.travel/tradition-bier

Zwiebelmarkt in Weimar Freimarkt Bremen Dresdner Striezelmarkt Silvester in Berlin

70 www.germany.travel/tradition Alle Angaben zu Terminen ohne Gewähr. 71


INFOS UND ADRESSEN

Bremen Seite 22 Mecklenburg-Vorpommern Seite 34 Rheinland-Pfalz Seite 46 Sachsen-Anhalt Seite 58

Weitere Informationen zum Bundesland Weitere Informationen zum Bundesland Weitere Informationen zum Bundesland Weitere Informationen zum Bundesland
www.bremen-tourismus.de www.auf-nach-mv.de www.gastlandschaften.de www.sachsen-anhalt-tourismus.de
Schiffs-, Auto- und Flugzeugbau Otto-Lilienthal-Museum Weinregionen Halloren-Kugeln
www.bremen-tourismus.de/eads-astrium www.lilienthal-museum.de www.gastlandschaften.de/urlaubsthemen/wein-kultur-kulinarik www.halloren.de
Kaffee Störtebeker-Festspiele Straußwirtschaften Salzsieden
www.bremen-tourismus.de/lloyd-caffee www.stoertebeker.de www.gastlandschaften.de/urlaubsthemen/wein-kultur-kulinarik www.salinemuseum.de
Freimarkt Frischer Fisch Edelsteine Walpurgisnacht
www.freimarkt.de www.auf-nach-mv.de/fisch www.idar-oberstein.de/tourismus www.harzinfo.de/veranstaltungen/walpurgis-im-harz.html
Bremer Stadtmusikanten UNESCO-Welterbe Stralsund und Wismar Ferropolis
www.bremen-tourismus.de/bremer-stadtmusikanten www.germany.travel/UNESCO Saarland Seite 50 www.ferropolis.de

Schleswig-Holstein Seite 62

Hamburg Seite 26 Niedersachsen Seite 38

Weitere Informationen zum Bundesland


www.tourismus.saarland.de
Villeroy & Boch Weitere Informationen zum Bundesland
Weitere Informationen zum Bundesland www.tourismus.saarland.de/de/villeroy-boch-mettlach-saarland www.sh-tourismus.de
Weitere Informationen zum Bundesland
www.hamburg-tourism.de www.reiseland-niedersachsen.de Bergbau und Industriekultur Lübecker Marzipan
Hamburger Fischmarkt www.das-erbe-saarland.de www.luebeck-tourismus.de/gastgeber
Blaudruck
www.hamburg-tourism.de/sehenswertes/best-of-hamburg/ www.voelklinger-huette.org Biike-Feuer
www.blaudruckerei.de
fischmarkt/ www.einbecker-blaudruck.de Kulinarik www.nordseetourismus.de
Hafengeburtstag www.tourismus.saarland.de/de/kulinarisch Keramikstadt Kellinghusen
Teetied
www.germany.travel/Hafengeburtstag-Hamburg www.teemuseum.de Saarland-Tafeltouren www.stadtmarketing-kellinghusen.de
Maritimes Museum www.tourismus.saarland.de/de/wandern-schlemmen-saarland Wattenmeer
Schützenfest in Hannover
www.imm-hamburg.de www.hannover.de/schuetzenfest www.schutzstation-wattenmeer.de
Sachsen Seite 54

Hessen Seite 30 Nordrhein-Westfalen Seite 42 Thüringen Seite 66

Weitere Informationen zum Bundesland


Weitere Informationen zum Bundesland www.sachsen-tourismus.de Weitere Informationen zum Bundesland
Weitere Informationen zum Bundesland
www.hessen-tourismus.de www.nrw-tourismus.de Erzgebirgische Holzkunst www.thueringen-tourismus.de
Frankfurter Grüne Soße www.erzgebirge-tourismus.de/handwerk-weihnachten Weimarer Zwiebelmarkt
Kölner Karneval
www.hessen-tourismus.de/kultur-genuss www.koelnerkarneval.de Dresdner Christstollen www.weimar.de/tourismus
Apfelwein www.dresdnerstollen.com Christbaumschmuck aus Lauscha
Industrielles Erbe
www.hessen-tourismus.de/kultur-genuss www.zollverein.de Sorbische Ostern www.thueringen-tourismus.de
Hessenpark www.tourismus-sorben.com www.lauscha.de
Aachener Printen
www.hessenpark.de www.nrw-genuss.de/regionen/eifel-und-aachen Thüringer Rostbratwurst
www.bratwurstmuseum.de

72 www.germany.travel/tradition 73
IMPRESSUM

IMPRESSUM BILDNACHWEISE

Konzeption und Gestaltung Titel: Nieselt/Schwarzwald Tourismus; Imago; Archiv Tourismusverband Spreewald, GLC
M.A.D. Kommunikation, Offenbach AG; Wendt & Kühn KG, S + M Rümmler; Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH;
www.madkom.com Christian Wyrwa; Weimar GmbH; TASH, Wandmacher; Freilichtmuseum Hessenpark, Sascha
Druck Erdmann; www.mediaserver-hamburg.de, Spahrbier; Tourismus Zentrale Saarland; Imago;
Vogel Druck und Medienservice GmbH, Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.; www.bayern.by, Volker Preusser; Imago; Imago

Come and visit


Höchberg, www.vogel-druck.de U2: Getty
Wegweiser: S. 04 TASH/Jens König S. 05 München Tourismus, Foto Pierre Rouchaleon; Imago
Baden-Württemberg: S. 06/07 Getty S. 08 Nieselt/Schwarzwald Tourismus; Stumbel/
Schwarzwald-Tourismus S. 09 TMBW_Mende; Stockfood the original!
Bayern: S. 10/11 Ralf Eisenreich, Regen S. 12 www.bayern.by S. 12/13 www.bayern.by, Volker
Preusser S. 13 Imago
Berlin: S. 14/15 Imago S. 16 visitBerlin, Sarah Lindemann; visitBerlin, Koschel S. 17 visitBerlin,
Scholvien; Imago
Brandenburg: S. 18/19 Fotolia S. 20 Imago S. 21 Fotolia; Archiv Tourismusverband Spreewald, GLC AG
Bremen: S. 22/23 Imago S. 24 DZT, Torsten Krüger; Jonas Ginter, BTZ Bremer Touristik-Zentrale
S. 25 Lloyd Caffee GmbH; Imago
Hamburg: S. 26/27 Imago S. 28 Imago; www.mediaserver-hamburg.de, Spahrbier
S. 29 www.mediaserver-hamburg.de, Spahrbier; Hamburg Tourismus, Joerg Modrow
Hessen: S. 30/31 Freilichtmuseum Hessenpark, Sascha Erdmann S. 32 Imago;
Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main S. 33 Tourismus+Congress GmbH Frankfurt
am Main; Imago; Freilichtmuseum Hessenpark, Michael Schick
Mecklenburg-Vorpommern: S. 34/35 Imago S. 36 Tourismusverband Mecklenburg-
Vorpommern S. 37 Imago; Störtebeker Festspiele GmbH & Co.KG, Jens Köhler; Imago; Imago
Niedersachsen: S. 38/39 Imago S. 40 Ostfriesland Tourismus GmbH; Imago S. 41 Hannover
Marketing und Tourismus Gesellschaft, Christian Wyrwa
Nordrhein-Westfalen: S. 42/43 Matthias Duschner, Stiftung Zollverein S. 44 Oliver Franke,
Tourismus NRW e.V.; Imago; Oliver Franke, Tourismus NRW e.V. S. 45 Imago
Rheinland-Pfalz: S. 46/47 Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH S. 48 Dominik
Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH; Holger Bernert, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
S. 49 Weinreich, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH; Weinreich, Rheinland-Pfalz Tourismus
GmbH; Deutsches Mineralienmuseum Idar-Oberstein
Saarland: S. 50/51 Tourismus Zentrale Saarland S. 52 Imago; Tourismus Zentrale Saarland
S. 53 Tourismus Zentrale Saarland; Imago; Weinreich, Tourismus Zentrale Saarland
Sachsen: S. 54/55 Wendt & Kühn KG, S + M Rümmler S. 56 Imago; Imago S. 57 Imago; Imago
Sachsen-Anhalt: S. 58/59 Imago S. 60 Imago; Imago S. 61 Bernd Kegel; Imago
Schleswig-Holstein: S. 62/63 TASH, Wandmacher S. 64 Imago; die LÜBECKER MUSEEN

#JoinGermanTradition
S. 65 Imago; Imago; Kur- und Tourismusservice Pellworm
Thüringen: 66/67 Weimar GmbH S. 68 Imago; Toma Babovic S. 69 Imago; Thoma Kees
S. 70: DZT, Rainer Kiedrowski; Stadt Rottweil, Dieter Müller; Kur- und Tourismusservice
Pellworm; TMB-Fotoarchiv, Y. Maecke; www.mediaserver-hamburg.de, Spahrbier; Freilicht-
museum Hessenpark; Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH,
Foto: Jürgen Blume; Störtebeker Festspiele GmbH & Co.KG, Jens Köhler; Hannover
Marketing und Tourismus Gesellschaft; München Tourismus, Frank Bauer; Tourismus
Zentrale Saarland GmbH; Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Rolf Schädler; Weimar GmbH,
Maik Schluck; BTZ Bremer Touristik-Zentrale; Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirt-
schaftsförderung/Sylvio Dittrich; visitBerlin, Wolfgang Scholvien
U3: Corbis, Kare Design GmbH

www.germany.travel/tradition

74 www.germany.travel/tradition
Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT) Tel. +49 (0)69 974640
Beethovenstraße 69 Fax +49 (0)69 751903
60325 Frankfurt am Main info@germany.travel www.germany.travel