Sie sind auf Seite 1von 26

HÖRI Woche

HÖRI Woche Jahrgang 11 Nr. 13 Freitag, den 30. März 2012 Christa Mohrholz - Montotypien
HÖRI Woche Jahrgang 11 Nr. 13 Freitag, den 30. März 2012 Christa Mohrholz - Montotypien
HÖRI Woche Jahrgang 11 Nr. 13 Freitag, den 30. März 2012 Christa Mohrholz - Montotypien
HÖRI Woche Jahrgang 11 Nr. 13 Freitag, den 30. März 2012 Christa Mohrholz - Montotypien

Jahrgang 11 Nr. 13 Freitag, den 30. März 2012

Christa Mohrholz - Montotypien und mehr Eröffnung 04.04.2012, 14.00 Uhr mit einem Sektempfang in

Christa Mohrholz -

Montotypien und mehr

Eröffnung 04.04.2012,

14.00 Uhr

mit einem Sektempfang in der Cafeteria des Seeheims Höri.

Uhr mit einem Sektempfang in der Cafeteria des Seeheims Höri. Freitag, 30. März 2012 1
Uhr mit einem Sektempfang in der Cafeteria des Seeheims Höri. Freitag, 30. März 2012 1
Uhr mit einem Sektempfang in der Cafeteria des Seeheims Höri. Freitag, 30. März 2012 1

Freitag, 30. März 2012

1

HÖRI Woche

HÖRI Woche Ärztlicher Notdienst   Verkehrsbüro Moos 07732/99 96 - 17 Kath. Pfarramt
HÖRI Woche Ärztlicher Notdienst   Verkehrsbüro Moos 07732/99 96 - 17 Kath. Pfarramt
HÖRI Woche Ärztlicher Notdienst   Verkehrsbüro Moos 07732/99 96 - 17 Kath. Pfarramt
HÖRI Woche Ärztlicher Notdienst   Verkehrsbüro Moos 07732/99 96 - 17 Kath. Pfarramt

Ärztlicher Notdienst

 

Verkehrsbüro Moos

07732/99 96 - 17

Kath. Pfarramt Ev. Pfarramt Campingplatz Wangen Höristrandhalle Wangen Gemeinde-Verwaltungsverband Höri Telefon

9 30 20 20 74 91 96 75 34 90

Tel. 8 18 - 8

Rettungsleitstelle, Rettungsdienst und Krankentransport Tel. 112 Ärztlicher Notfalldienst unter der Woche und an Wochenenden und Feiertagen Tel. 01805/19292-350 Ärztliches Notfallhandy (wenn der Hausarzt wochentags nicht erreichbar ist): Tel. 0175/888 2908 Zahnärztliche Notrufnummer 0180/3222555-25 Krankenhaus Singen Tel. 07731/89 -0 Krankenhaus Radolfzell Tel. 07732/88 -1 Sozialstation Radolfzell-Höri e.V. (Hauskrankenpflege, Familienpflege) Frau Wegmann, Tel. 07732/97 19 71 DRK - Ambulanter Pflegedienst

Bauhof oder Wassermeister Bootshafen Moos Bootshafen Iznang oder Kindergarten Moos

Kindergarten Bankholzen Kath. Pfarramt, Weiler

07732/94 08 04 0171/6 44 37 89 0175/4 31 80 29 07732/5 21 80 07732/5 44 81 0171/3 24 62 45 07732/97 99 33

07732/5 36 89 07732/43 20 07732/26 98 07732/94 69 20

Sekretariat Musikschule Steuern und Abgaben Gemeindekasse

Tel. 8 18 - 41 Tel. 8 18 - 43 Tel. 8 18 - 45

Ev. Pfarramt, Böhringen Kläranlage Moos

Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG

Gaienhofen Zentrale Fax

E-mail-Adresse

Kultur-

Gemeindevollzugsdienst

Höri-Museum

Bauhof

und Gästebüro

07735/8 18 - 0 07735/8 18 - 18 gemeinde@gaienhofen.de 8 18 - 23 818 - 29 44 09 49 9 19 58 48

Verwaltung

-

Hauswirtschaft

Tel. 07732/9 46 01 63

Schaffhausen Zweigstelle Worblingen

Störungsdienst:

0041/52/6 33 55 55 Tel. 07731/1 47 66 - 0 Fax: 07731/1 47 66 - 10 0041/52/6 24 43 33

Hospizverein Radolfzell, Höri, Stockach und Umgebung Tel. 07732/5 24 96

Überfall, Unfall

Tel. 1 10

See-Apotheke, Gaienhofen Tel. 07735/7 06 Höri-Apotheke, Wangen Tel. 07735/31 97 INVITA - Häusliche Krankenpflege Stephanie Milotta 07732/972901 Elternkreis drogengefährdeter und drogenabhängiger Jugendlicher Tel. 07732/52814 Tierrettung Radolfzell 24-Std.-Notrufnummer 0160 5187715

Forstämter

 

oder 0171/3042735

91 99 00 0171/3 04 27 35 9 19 58 72 0171/7 68 13 46 + 0171/7 68 13 47 29 88 20 34 20 74 6 85

Wassermeister oder Kläranlage oder Kindergarten Horn Kath. Pfarramt, Horn Ev. Pfarramt Campingplatz Horn

Hafenmeister Horn und

Zolldienststelle

Öhningen

Schulen

Moos

Grundschule

Hannah-Arendt-Schule

Gaienhofen

Hermann-Hesse-Schule

Tel. 44 05 66 Fax 44 01 47

Tel. 97 90 06 Tel. 92 27 -0

Kreisforstamt Landratsamt Konstanz, Waldstr. 32, 78315 Radolfzell, Tel.: 07531/8002126, Forstreviere der Höri Revierleiter G. Lupberger Tel. 07531 800-3551, guenter.lupberger@landkreis-konstanz.de A. Ehrminger, Tel. 07531 800-3506

Hafenmeister Gaienhofen Herr Stier:

Hafenmeister Hemmenhofen Herr Schmieder Haus “Frohes Alter”, Horn

0171/6 54 51 73

Tel. 9 19 19 16

Grundschule Horn Tel. 20 36

Hauptschule mit Werksrealschule

0175 5857219 38 76

Ev. Internatsschule Öhningen

Tel.

81 20

Wespennotdienst 24-St.-Notrufnummer

Telefonseelsorge

0172 1768066

wöchentlicher Seniorentreff donnerstags ab

14.00

Hilfe von Haus zu Haus Nachbarschaftshilfe Gaienhofen e.V. Sozialstation Radolfzell-Höri e.V. Gaienhofen, Ludwig-Finckh-Weg 8

Sprechzeiten: Mo + Do 11.00 bis 12.30 Uhr Seeheim Höri Gesellschaft für

Uhr

91 90 12

440958

Grund-

mit Werksrealschule

und Hauptschule

Tel. 93 99 -16

Familien-

und Dorfhilfe Öhningen

Ev. (gebührenfrei), Tel. 0800/111 0 111 Kath. (gebührenfrei), Tel. 0800/111 0 222

Feuerwehr

1 12

Einsatzleitung:

Frau Jutta Gold Nachbarschaftshilfe Einsatzleitung:

Tel. 07731/79 55 04

   

Lebensqualität im Alter mbH Öhningen

Zentrale E-mail-Adresse

07735/937720

Frau Neureither

Tel. 3944

Funkzentrale Feuerwehrkommandant Moos

Jürgen Maurer Feuerwehrkommandant Gaienhofen,

07732 56528

07735/8 19 - 0

Bezirksschornsteinfegermeister für Gaienhofen und Öhningen

Jürgen Graf

Tel. 0175/5 36 37 51

Polizei

 

gemeindeverwaltung@oehningen.de 07735/8 19 - 30 8 19 - 20 44 05 83 0160/90 54 43 72

7 21 85 40

Fax

Tourist-Information

Bauhof

Wassermeister

Ortsverwaltung Wangen Ortsverwaltung Schienen

Peter Krattenmacher

Notruf

Tel. 1 10

 

oder

Tel.: 07735/44 05 72 0174/3 30 49 90

 

Polizeiposten Gaienhofen-Horn Tel. 07735/9 71 00

Tel. 07732/950660

Polizeirevier Radolfzell

Gemeindeverwaltungen:

Moos

Bezirksschornsteinfeger-

meister Moos

Peter Krattenmacher

Tel.: 07735/44 05 72

Zentrale

07732/99 96 -0

Kindergarten Öhningen Kindergarten Schienen Kindergarten Wangen

32 44 36 39 34 13

-

Iznang Unterdorf Herbert Meier

Iznang Oberdorf

oder 0174/3 30 49 90 Tel.: 07732/22 25

Fax

E-mail-Adresse

07732/99 96 20 Info@Moos.de

-

 

-

Moos, Bankholzen, Weiler

Samstag, 31.03.2012 Apotheke Böhringen Tel. 07732 971510 Bodenseestr. 6 B, 78315 Radolfzell am Bodensee (Böhringen) Stadt-Apotheke Tengen Tel. 07736 252 Marktstr. 7, 78250 Tengen Sonntag, 01.04.2012 Residenz-Apotheke Tel. 07732 971160 Poststr. 12, 78315 Radolfzell am Bodensee Montag, 02.04.2012 Neue Stadtapotheke Tel. 07732 821929 Sankt-Johannis-Str. 1, 78315 Radolfzell am Bodensee Dienstag, 03.04.2012 Ring-Apotheke Tel. 07731 62252 Ekkehardstr. 59 C, 78224 Singen Mittwoch, 04.04.2012 City-Apotheke Engen Tel. 07733 97033 Breitestr. 8, 78234 Engen, Hegau Rosenegg-Apotheke Tel. 07731 22965 Hauptstr. 5, 78239 Rielasingen-Worblingen (Rielasingen) Donnerstag, 05.04.2012 Haydn-Apotheke Tel. 07732 910050 Konstanzer Str. 75, 78315 Radolfzell am Bodensee Freitag, 06.04.2012 Christophorus-Apotheke Tel. 07733 8886 Bahnhofstr. 3, 78234 Engen, Hegau Flora-Apotheke Tel. 07732 971991 Brühlstr. 2, 78315 Radolfzell am Bodensee

Müllkalender

Gaienhofen

Öhningen Bereitstellung der Gefäße ab 6.00 Uhr Dienstag, 03.04.2012 Restmüll Mittwoch, 04.04.2012 Blaue Tonne Mittwoch, 11.04.2012 Gelber Sack Mittwoch, 11.04.2012 Problemmüll Donnerstag, 12.04.2012 Biomüll

Öffnungszeiten Wertstoffhof Öhningen samstags 14-tägig von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr nächste Termine: 31.03.2012/14.04.2012 donnerstags 14-tägig von 16.00 Uhr - 17.00 Uhr nächste Termine: 05.04.2012/19.04.2012

Moos Mittwoch, 11.04. Biomüll Donnerstag, 12.04. Restmüll und Gelber Sack Freitag, 13.04. Anmeldeschl. E-Schrott Montag, 16.04. Biomüll und Blaue Tonne Montag, 23.04. Biomüll und E-Schrott Montag, 30.04. Biomüll Öffnungszeiten Wertstoffhof Moos:

Jeden Samstag von 09.00 - 11.30 Uhr Container für Grünmüll, Altmetalle, Bau - schutt, Elektrokleingeräte und Windeln

Bereitstellung der Gefäße ab 06.00 Uhr Dienstag, 03.04.2012 Restmüll Mittwoch, 04.04.2012 Blaue Tonne Mittwoch, 11.04.2012 Gelber Sack Donnerstag, 12.04.2012 Biomüll Freitag, 13.04.2012 Problemstoff- sammlung Dienstag, 24.04.2012 Biomüll Öffnungszeiten Wertstoffhof Gaienhofen Die nächsten Termine sind:

31.03./14.04./28.04.2012

jeweils 10.00 - 14.00 Uhr geöffnet Termine Problemstoffsammlung 2012 Freitag, 13.04.2012, 11.15 bis 13.15 Uhr, Gai - enhofen, Parkplatz Hermann-Hesse-Schule Freitag, 13.04.2012, 13.30 bis 15.30 Uhr, Horn, Containerstandplatz Weilerstraße

Freitag, 30. März 2012

2

HÖRI Woche

HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des
HÖRI Woche Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg! Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des

Existenzgründung im Kopf – wir bringen Sie auf den Weg!

Die Stabstelle Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Konstanz bietet Erstgesprä- che an, für alle, die in naher Zukunft eine Existenzgründung in der Gemeinde planen. Wir geben Ihnen Tipps und einen ersten Überblick zu den Themen Gewerbeanmel- dung, Erstellung eines Businessplans, ent- sprechenden Finanzierungsmöglichkeiten, und weiteren hilfreichen Ansprechpartnern. Es gibt dieses Angebot am 11. April 2012 im Rathaus in Moos.

Zur Planung der einzelnen Beratungstermine melden Sie sich bitte bei Frau Schimper, Tel. 07732 9996-16 an, bei der Anmeldung erfahren Sie dann die Uhrzeit Ihres Gesprächs. Sollten Sie noch Fragen im Voraus haben steht Ihnen Nina Rath vom LandratsamtKonstanz gernete- lefonisch unter 07531 8001141 oder per E-Mail nina.rath@lrakn.de zur Verfügung. Dieses Erstgespräch ist für Sie kostenfrei. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können!

Elektroschrott – Haushaltsgroßgeräte

Abfuhr in der GEMEINDE MOOS am 23.04.2012 Haushaltsgroßgeräte werden am 23.04.2012 bei der Straßensammlung in der Gemeinde Moos abgeholt. Die abzuho - lenden Geräte sind bis zum 13.04.2012 anzumelden! Die angemeldeten Geräte er- halten eine Müllmarke, die gut sichtbar auf das Gerät geklebt werden muss.

Die Geräte müssen am Tag der Abfuhr ab 06.00 Uhr morgens an der Straße bereit stehen .

Abfuhr ab 06.00 Uhr morgens an der Straße bereit stehen . Zum Elektroschrott – Haushaltsgroßgeräte

Zum Elektroschrott Haushaltsgroßgeräte gehören:

- Kühlgeräte: Große Kühlgeräte, Kühlschränke, Gefriergeräte, sonstige Großgeräte zur Kühlung, Konservierung und Lagerung von Lebensmitteln

- Haushaltsgroßgeräte: Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Herde und Backofen, elektrische Kochplatten, elektrische Heizplatten, Mikrowellengeräte, sonstige Großgeräte zum Kochen oder zur sonstigen Verarbeitung von Lebensmitteln, elektrische Heizgeräte, elektrische Heizkörper, sonstige Geräte zum Beheizen von Räumen, elektro- nisch betriebene Betten und Sitzmöbeln, elektrische Ventilatoren, Klimageräte, sonstige elektronische Belüftungs-, Entlüftungs- und Klimatisierungsgeräte

- Bildschirmgeräte: Fernsehgeräte, Computer-Monitore

Keine Öl-Radiatoren und Nachtspeicheröfen!

Anmeldeschluss ist der 13.04.2012. Spätere Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

Anmeldeformular Elektroschrott Haushaltsgroßgeräte am 23.04.2012 in der Gemeinde Moos

Kühlgeräte: Anzahl

Haushaltsgroßgeräte: Anzahl

Bildschirmgeräte: Anzahl

Name, Vorname

Ortsteil

Datum, Unterschrift

Straße Abholungsstandort!

Telefon für eventuelle Rückfragen

Anmeldeformular zurück an:

Gemeinde Moos, Bohlinger Str. 18, 78345 Moos oder per Fax: 07732 9996-20.

Anmeldeschluss ist der 13.04.2012. Spätere Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

Freitag, 30. März 2012

3

Entfernung widerrechtlich ausgebrachter Liegeplatzbo- jen und Ankersteine aus den öffentlichen Gewässern

Das Landratsamt Konstanz, Amt für Bau - recht und Umwelt, weist auf die nach wie vor gültige Allgemeinverfügung betreffend der Entfernung von widerrechtlich eingebrach - ten Liegplatzanlagen vom 14.11.1986 hin. Die Benutzer und Eigner von ungenehmigt ausgebrachten Liegplatzbojen/Ankerstei - nen werden daher aufgefordert, diese bis zum 30. März 2012 aus dem Gewässer zu entfernen. Die Verpflichtung zur Herausnah - me widerrechtlich ausgebrachter Bojen und Ankersteinen ergibt sich unmittelbar aus den einschlägigen wasserrechtlichen Bestim- mungen (§ 76 Abs. 3 Wassergesetz i.V.m. § 100 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz). Nicht entfernte Liegeplatzbojen/Ankersteine wer- den nach dem 30. März 2012 sukzessive von Amts wegen, soweit Wasserstand und Wet- terbedienungen es zulassen, seitens Land - ratsamtes Konstanz gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Freiburg beseitigt. Te - lefonische Auskunft erteilt Ihnen Frau Wie - gert, Untere Wasserbehörde, Tel. 07531

800-1264.

Eine Tradition geht zu Ende

Nach 62 Jahren neigt sich die Tradition, dass im Winter Schäfer Fritz Häckh mit seinen Schafen die Höri bevölkert, dem Ende entge- gen. Zum ersten Mal kam er laut eigenen Aussagen 1950 im Alter von 16 Jahren auf die Höri. Seit damals ist er mit seinen Scha- fen ein gern gesehener Gast und wird hierbei seit vielen Jahren von seiner Tochter Ruth Häckh unterstützt. Sein Alter und die Verän- derungen in der Landwirtschaft führen dazu, dass er dieses Jahr voraussichtlich zum letz - ten Mal hier auf der Höri war. Immer weniger zur Verfügung stehende Weidefläche auf den angepachteten Gemarkungsflächen im Aachtal und auf der Höri, von denen viele lei - der im Herbst so gegüllt werden, dass sie für den Schäfer nicht nutzbar sind, tun ihr Übri - ges dazu. In Zukunft wird man sich in der Schäferei Häckh im Winter auf den Stall beschränken und dem Stammsitz der Familie treu bleiben. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herz- lich bei Fritz und Ruth Häckh für ihre jahr - zehntelange Treue bedanken und wünschen beiden von Herzen alles Gute für die Zukunft. Gerne sind sie auch außerhalb der Wander- schaft auf der Höri herzlich willkommen.

schaft auf der Höri herzlich willkommen. HÖRI Woche Dorfbrunnen Bankholzen Der Dorfbrunnen in

HÖRI Woche

auf der Höri herzlich willkommen. HÖRI Woche Dorfbrunnen Bankholzen Der Dorfbrunnen in Bankholzen hat

Dorfbrunnen Bankholzen

Der Dorfbrunnen in Bankholzen hat über den Winter hinweg leider einige Risse erhalten, sodass dieser in den nächsten Wochen noch nicht in Betrieb gehen kann. Er muss sand - gestrahlt und dann innen neu beschichtet werden. Alle anderen Brunnen werden, sollte das schöne Wetter anhalten, zu Ostern in Betrieb genommen.

Kanalsanierung in der Dorfstraße

In den nächsten Tagen werden Kanalsanie - rungsarbeiten in der Dorfstraße durchge - führt. Es wird im Inliner-Verfahren saniert, so dass die Straße nicht gesperrt werden muss. Für mögliche Beeinträchtigungen bitten wir um Verständnis.

Geburtstagsjubilarin

Samstag, 31. März Frau Ida Ehrat, 89 Jahre Moos-Bankholzen

März Frau Ida Ehrat, 89 Jahre Moos-Bankholzen Wir gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute, vor

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem Ge- sundheit für das kommende Lebens- jahr.

Gute, vor allem Ge- sundheit für das kommende Lebens- jahr. In folgenden Kursen sind noch Plätze

In folgenden Kursen sind noch Plätze frei:

Anmeldungen tagsüber Hauptstelle Singen, Tel. 07731 9581-0, abends unter Tel. 07732 988544 oder unter vhs-moos@t-online.de

3214-01 Moos Aerobic + Workout in Moos

Bitte bringen Sie eine Isomatte und feste Turnschuhe mit. Steffi Schuhwerk

10 x Die., 18.30 - 19.30 Uhr

Kindergarten Moos/Rathaus - 57,00 Euro

Zustieg noch möglich!

23609 Moos Goldschmieden im Atelier

Kleingruppe (5 Teilnehmer) Cornelia Fetscher

6 x Di. ab 08.05.12, 18.30 - 21.00 Uhr

Schmuckatelier - 100,00 Euro zzgl. Material -

kosten

Uhr Schmuckatelier - 100,00 Euro zzgl. Material - kosten Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Moos Zur

Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Moos

Zur diesjährigen Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Moos am

30. März 2012 um 20.00 Uhr im neuen Feuerwehrhaus in Moos

sind alle Feuerwehrkameraden sowie die Einwohner der Gesamtgemeinde Moos herzlich eingeladen.

Gesamtfeuerwehr Moos

Montag, 02.04., 19.30 Uhr Probe für Löschzug B

Moos Montag, 02.04. , 19.30 Uhr Probe für Löschzug B Freitag, 30. März 2012 4

Freitag, 30. März 2012

4

HÖRI Woche

HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56
HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56
HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56
HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56
HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56
HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56
HÖRI Woche Nachruf Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56

Nachruf

Völlig unerwartet verstarb am 20. März 2012 im Alter von 56 Jahren

Stefan Weber

Die Gemeinde Gaienhofen trauert um den Leiter des Campingplatzes Horn. Herr Weber hatte diese Aufgabe auf dem Campingplatz der Gemeinde erst vor weni- gen Wochen begonnen und blickte positiv und tatkräftig in die Zukunft. Trotz dieser kurzen Zeit in unserem Campingplatzbetrieb lernten wir ihn als freundli- chen, kompetenten und sehr engagierten Mitarbeiter kennen und schätzen. In Gaienhofen und über die Gemeindegrenzen hinaus war er bereits seit Jahren bei Campingfreunden bekannt und beliebt. Bis Ende 2011 hatte er fast 25 Jahre lang ei - nen privaten Campingplatz in Gaienhofen erfolgreich betrieben. Sein plötzlicher Tod macht uns tief betroffen. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren.

Gemeinde Gaienhofen Uwe Eisch, Bürgermeister

Die Badekarten für die Saison 2012

zum Zelt- und Badeplatz Horn können ab sofort von den Einwohnern der Gemeinde Gai - enhofen während den üblichen Sprechzeiten im Rathaus, Bürgerbüro, abgeholt werden. Diese sind gegen Gebühr wie folgt erhältlich:

Saisonbadekarten für Einwohner

a. Personen nach vollendetem 18. Lebensjahr

10,00 Euro

b. Personen vom vollendeten 6. Lebensjahr 18. Lebensjahr

4,00 Euro

c. Zusatzkarte für alle Bäder auf der Höri für Personen vom vollendeten 6. Lebensjahr 18. Lebensjahr Für Familien mit mehr als 2 Kindern zwischen dem 6. und

3,00 Euro

18.

Lebensjahr ist die Zusatzkarte ab dem 3. Kind kostenlos.

d. Familien mit Kindern vom 6. bis 18. Lebensjahr

15,00 Euro

Gemeindeverwaltung Gaienhofen

15,00 Euro Gemeindeverwaltung Gaienhofen Kurtaxe-Hauptsaison beginnt am 01. April! Für alle

Kurtaxe-Hauptsaison beginnt am 01. April!

Für alle Vermieter gilt ab 01. April wieder der Hauptsaison-Kurtaxesatz in Höhe von 1,50 pro Person und Aufenthaltstag ab 15 Jahren. Zur Erhebung der Kurtaxe müssen die Mel - descheine direkt nach Ankunft des Gastes ausgestellt werden, damit dieser während der Dauer seines Aufenthaltes die VHB Gäs- tekarte nutzen kann! Diese befindet sich auf dem Durchschlag des Meldescheins. Mit ihr fahren Feriengäste kostenlos Bus und Bahn im Landkreis Konstanz und erhalten 20% Rabatt auf die Ticketpreise der Schifffahrts- gesellschaft Untersee und Rhein (Sonder- fahrten ausgenommen). Zur VHB Gästekarte gibt es einen Ausflugsführer mit Tipps, was man mit dieser Karte unternehmen kann. Au - ßerdem gibt es einen speziellen Fahrplan für den „Höri-Bus“. Alle Informationen und Mel - descheine sind im Kultur- und Gästebüro Gaienhofen erhältlich!

Höri-Halle geschlossen

Wegen den Osterferien bleibt die Höri-Halle in der Zeit vom

Sonntag, 01. April bis Sonntag, 15. April 2012

für den Schul- und Vereinssport geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Freitag, 30. März 2012

5

HÖRI Woche

HÖRI Woche Gelber Sack richtig befüllen Richtiges Befüllen der Gelben Säcke Der Inhalt der

Gelber Sack richtig befüllen

Richtiges Befüllen der Gelben Säcke Der Inhalt der Gelben Säcke wird strenger kontrolliert und infolge dessen ist es in letzter Zeit vermehrt dazu gekommen, dass Gelbe Säcke durch den Entsorger nicht mitgenom- men wurden. In den Gelben Sack gehören nur Verkaufspackungen, das heißt Verpa - ckungen aus Aluminium, Weißblech, Kunst- stoff und Verbünde, (Beispiel Getränkekar- ton). Gerade mit artgleichen Kunststoffen

geht das Duale System ab diesem Jahr re- striktiver um. Folglich sind die Entsorger ver- pflichtet und berechtigt Gelbe Säcke bei er- kennbarer Fehlbefüllung vor Ort liegen zu lassen. Diese Säcke sind dann mit einem Aufkleber zu kennzeichnen, der die Bürger auf die Fehlbefüllung hinweist und zur Nach - sortierung auffordert. Nachfolgend eine Auflistung was in den Gel - ben Sack gehört und was nicht:

Das kommt rein! Das bleibt draußen! Verpackungen aus Metall:

Aluminiumfolie, -schalen Glas, Papier Konservendosen, Kronkorken Kunststoffe und Metalle, die Schraubverschlüsse, Silberpapier keine Verpackungen sind wie Getränkedosen Spielzeug, PVC-Fliesen, Töpfe landwirtschaftliche Folie Windeln, Ölkanister Musikkassetten Elektronikschrott Gummiprodukte, Schaumstoffe Speiseabfälle, Bauabfälle

Verpackungen aus Kunststoff:

Aufschnittfolien, Becher, Beutel Einwickelfolien Flaschen von Wasch- und Körperpflegemitteln Geschäumte Verpackungen z.B. für Obst und Gemüse Jogurtbecher, Margarinebecher Quarkbecher, Shampooflaschen Spülmittelflaschen, Styropor Tuben, Tüten, Zahnpastatuben

Verpackungen aus Verbundenstoffen:

Kaffeeverpackungen Milchkartons Safttüten, Süßwarenverpackungen Suppenteufel

Die Abfuhr der Gelben Säcke erfolgt über das Duale System Deutschland. Die Gemeinde hat keine Zuständigkeit. In Problemfällen oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an den zuständi - gen Entsorger, Herr Kiner von der Fa. SITA Süd GmbH, Tel.: 07732 999923.

Fa. SITA Süd GmbH, Tel.: 07732 999923. Außenstelle Gaienhofen Folgender Kurs wird in

Außenstelle Gaienhofen Folgender Kurs wird in Gaienhofen angebo - ten. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen nimmt die Außenstellenleite - rin Petra Kaiser, Tel. 07735 9191916 (vormit- tags) oder 07735 2852 (nachmittags) oder per mail unter kaiser@hermann-hes - se-ghs.de oder direkt bei der VHS Singen, Tel. 07731 958113 entgegen.

48050 Gaienhofen

Spanisch für Reise und Urlaub Ohne/mit sehr geringen Vorkenntnissen Sie machen Urlaub in Spanien. Vielleicht schon in den Pfingstferien? Dies ist die per- fekte Vorbereitung für die Reise. Sie lernen die wichtigsten Redewendungen für alle typi- schen Urlaubssituationen, Tipps und Tricks zu Land und Leuten inklusive. Der Kurs eig - net sich gleichzeitig wunderbar zum Rein -

schnuppern und als Einstieg in die spani - sche Sprache. Dozentin: Liliana Eglau Termin: 6 x Mo. ab 16.04.12 (6 bis 9 Teilnehmer) Uhrzeit: 19.00 bis 20.30 Uhr

Ort:

Kosten: 60,- Euro inkl. Lernmaterialien Anmeldeschluss: 09.04.12

Hermann-Hesse-Schule

Öffnungszeiten der Poststelle Gaienhofen

Im Kohlgarten 1

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Mittwoch 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr Samstag 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Die Poststelle ist während den Öffnungs-

zeiten telefonisch erreichbar unter: Tel.

0151 12579254.

Ausstellung

Martin Ernst

unter: Tel. 0151 12579254. Ausstellung Martin Ernst 01.03.2012 – 31.05.2012 im Rathaus Gaienhofen

01.03.2012 31.05.2012

im Rathaus Gaienhofen

Geöffnet:

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr, Fr. 8.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 - 17.00 Uhr, Sa. 10.00 - 11.00 Uhr.

- 12.00 Uhr u. 15.00 - 17.00 Uhr, Sa. 10.00 - 11.00 Uhr. Gemeinderatssitzung 26.03.2012 Fragemöglichkeit
- 12.00 Uhr u. 15.00 - 17.00 Uhr, Sa. 10.00 - 11.00 Uhr. Gemeinderatssitzung 26.03.2012 Fragemöglichkeit
- 12.00 Uhr u. 15.00 - 17.00 Uhr, Sa. 10.00 - 11.00 Uhr. Gemeinderatssitzung 26.03.2012 Fragemöglichkeit

Gemeinderatssitzung

26.03.2012

Fragemöglichkeit für Einwohner Ein Einwohner erkundigte sich, wie der Ei- genanteil der Gemeinde an den Baukosten des Landestegs Gaienhofen in Höhe von 25% verbucht worden sei. Er vermisste eine entsprechende Ausgabebuchung bzw. eine Absetzung bei den Einnahmen des Hafen- betriebs. Bürgermeister Eisch und der Ge- schäftsführer des GVV Roland Mundhaas stellten klar, dass es sich beim Hafenbetrieb um einen „Betrieb gewerblicher Art“ und nicht - wie irrtümlich vom Fragesteller ange - nommen - um eine GmbH handelt. Die Be - sonderheiten eines sog. BGA’s wurden aus - führlich erläutert. Der Hafenbetrieb werde im allgemeinen Haushalt der Gemeinde ge - bucht und finanziert. Nur steuerlich werde er gesondert behandelt. Eine gesonderte Bu - chung des Eigenanteils bei den Baukosten erfolge daher nicht, die Finanzierung erfolge aus allgemeinen haushaltsmitteln. Ein anderer Einwohner fragte nach, welche Vermessungsarbeiten in Gundholzen durch- geführt würden. Es gäbe derzeit keine Auf- träge der Gemeinde, so Bürgermeister Eisch. Man werde sich beim Vermessungs- amt aber erkundigen.

Jahresrechnung 2011 Gemeindeverwal - tungsverband Höri:

Roland Mundhaas, Geschäftsführer GVV

stellte die Jahresrechnung 2011 vor. Diese schloss mit Gesamteinnahmen und Gesamt- ausgaben von 973.907 € ab und lag damit

35.907 € über dem Haushaltsplanvolumen

von 938.000 €. Im Verwaltungshaushalt wa- ren Einnahmen und Ausgaben geplant von

925.000 €. Das Ergebnis der Jahresrech- nung beträgt in Einnahmen und Ausgaben

961.364 €.

Gegenüber dem Plan ergab sich damit eine negative Abweichung von 36.364 €. Im We-

Freitag, 30. März 2012

6

sentlichen basierte diese negative Abwei- chung auf höheren Personalkosten im Be - reich Finanzverwaltung. Ursache dafür sind insbesondere diverse Personalwechsel und die sich daraus ergebenden unterschiedli - chen tarif- und beamtenrechtlichen Entgelt - zahlungen. Abgemildert wurde die negative Abweichung durch geringeren Sachaufwand (u.a. weniger Unterrichtseinheiten Jugend - musikschule JMS). Die Umlagen der Mitgliedsgemeinden waren im Haushaltsplan festgesetzt auf 680.000 €. Der Verband hat tatsächlich Umlagen von insgesamt 696.500 € erhoben. Diese erhöh- ten sich damit um 16.500 €. Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt beträgt 11.042 € und liegt damit 542 € über dem Planansatz. Damit wurden Investitionen im Bereich der Büro- und EDV-Ausstattung getätigt und In- strumente für die JMS teilfinanziert. Die all - gemeine Rücklage weist zum Jahresende einen Stand von 20.389 € aus und liegt damit noch über der Mindestrücklage, die etwa 18.000 € beträgt. Der Verband hat keine Schulden. Der Gemeinderat stimmte der vorgelegten Feststellung der Jahresrechnung 2011 des Gemeindeverwaltungsverbandes „Höri“ ein - stimmig zu und beauftragte die Vertreter in der Verbandsversammlung zur Feststellung der Jahresrechnung 2011 des Gemeinde - verwaltungsverbandes „Höri“.

Jahresrechnung 2011 der Stiftung Dr. Alois Oerding:

Roland Mundhaas berichtete, dass auch im Jahr 2011 mit den Zinseinnahmen aus dem Stiftungskapital, den Einnahmen aus Veran- staltungen und dem von der Gemeinde jähr- lich gespendeten Verwaltungsaufwand der Stiftungszweck, nämlich der Unterhalt und die Verwaltung der Häuser „Haus frohes Al - ter“ und „Gute Stube des Gastes“ erfüllt wer- den konnte. Durch die beträchtliche Spende von der Ehe - frau des Stiftungsgebers und Ehrenbürgerin der Gemeinde Gaienhofen, Frau Anneliese Oerding konnte ein Transportfahrzeuges im Wert von 21.950 € für die Stiftung erworben werden. In der Jahresrechnung 2011 können der allgemeinen Rücklage 1.475,37 € zuge - führt werden. Der Endstand der Rücklage beträgt 471.557,90 € und übersteigt damit das eingebrachte Stiftungskapital deutlich. Gemeinderat Engelmann regte an, dass die Stiftung auf den Dächern der gemeindeige - nen Gebäude Photovoltaikanlagen errichten solle, um damit Einnahmen zu erzielen. Schließlich seien die Zinseinnahmen aus dem Stiftungskapital aufgrund der wirtschaft- lichen Gesamtsituation gering. Bürgermeis - ter Eisch und Geschäftsführer Mundhaas mussten dieser Idee jedoch eine Absage er- teilten und erklärten, dass sowohl die Kom - munalaufsicht und als auch die Stiftungsauf- sicht beim Regierungspräsidium Freiburg diese Form der Geldanlage von Stiftungska- pital nicht genehmigen würden. Auch eine Anlage in Aktien sei aufgrund mangelnder Kapitalabsicherung nicht möglich. Vorbehaltlich der Zustimmung durch das Ku - ratorium der Stiftung stimmte der Gemeinde -

HÖRI Woche

- ratorium der Stiftung stimmte der Gemeinde - HÖRI Woche rat dem Jahresabschluss 2011 der Stiftung

rat dem Jahresabschluss 2011 der Stiftung Sr. Alois Oerding einstimmig zu.

Jahresrechnung 2011 Gemeinde Gaien- hofen:

Roland Mundhaas berichtete bei diesem Ta - gesordnungspunkt über das Jahresergebnis

2011.

Unter Berücksichtigung aller Abweichungen auf der Einnahme- und auf der Ausgabeseite des Verwaltungshaushaltes erwirtschaftet dieser einen Überschuss von rund 0,6 Mio. €, der an den Vermögenshaushalt zugeführt wird. Um rund 304.000 € mehr als geplant er- höhte sich somit die Zuführung. Das Ergeb - nis stellt damit eine deutliche Verbesserung gegenüber der Planung dar, bewegt sich aber nicht ganz auf dem Niveau von 2008. Im Einzelnen wurden u.a. 193.000 € mehr Gebühren, 105.000 € mehr Einkommensteu - erzuweisungen, 10.000 € mehr Grundsteu- ereinnahmen, 159.000 € mehr Schlüsselzu - weisungen, 78.000 € weitere Zuweisungen und 12.000 € mehr Gewerbesteuer einge - nommen. Diesen Mehreinnahmen von rund 630.000 € stehen 326.000 € höhere Sach - aufwendungen und eine Zuführung von 304.000 € an den Vermögenshaushalt ge - genüber. 525.000 € kalkulatorische Aufwen- dungen und kalkulatorische Einnahmen in gleicher Höhe sind ergebnisneutral. Im Vermögenshaushalt konnte aufgrund der vorher genannten höheren Zuführung vom Verwaltungshaushalt deshalb auf die ge- plante Kreditaufnahme (rd. 320 T€) verzich- tet werden. In Verbindung mit der außerplan- mäßigen Rücklagenzuführung von rd. 450 T€ im Vorjahr konnte darüber hinaus eine Sondertilgung von rd. 365 T€ vorgenommen werden , um den Schuldenstand der Ge- meinde deutlich zu verringern. Alle Investitio- nen mit insgesamt knapp 1,2 Mio. € konnten in 2011 ohne Fremdmittel getätigt werden. Angesichts des hohen Wertes des Anlage - vermögens der gemeinde gegenüber einem vergleichsweise niedrigen Schuldenstand liegt die Verschuldung unter 10 %. Aus be - triebswirtschaftlicher Sicht sei dies ein guter Wert. Mit einem Überblick über die kostenrechnen-

den Einrichtungen und der Betriebe gewerb- licher Art stellte Herr Mundhaas die entspre- chenden Kostendeckungsgrade dar. Einzel - ne Einrichtungen/Betriebe liegen weit unter 100 % Kostendeckung. So kann die Wasser- versorgung durch eine entsprechende Kal - kulation der Gebühren kostendeckend und für die Bevölkerung bezahlbar betrieben werden, im Bereich Friedhof müsste jedoch z.B. die Gebührenhöhe eigentlich verdrei - facht werden, um eine Kostendeckung zu er- reichen. Dies sei nicht umsetzbar. Bürgermeister Eisch ergänzte hierzu, dass der Fremdenverkehrsbetrieb mit Museum bei einer Kostendeckung von knapp 60% liegt. Hier sei z.B. eine Erhebung von Ein - trittsgeldern in verlustfreier Höhe nie mög- lich. Er wies explizit daraufhin, dass bei den Rechnungsergebnissen der Betriebe und Einrichtungen kalkulatorische Aufwendun - gen (Abschreibungen, innere Verrechnun - gen usw.) eingerechnet werden und als Ein - nahme in gleicher Höhe jedoch an anderer

Stelle im Haushaltsplan gegenüberstehen. Somit wird ein Deckungsgrad errechnet, der geringer dargestellt wird, als er in seinen tat- sächlichen Auswirkungen auf den Gesamt- haushalt ist. Schließlich rechne die Gemein- de kameralistisch und nicht im doppischen System. Aufgrund einiger Fragen zu einzelnen Er- gebnissen in der Haushaltsrechnung, wel- che deutlich vom Planansatz abweichen, er- klärte Kämmerer Roland Mundhaas, dass man auch immer betrachten müsse, wie ge - nau der Planansatz bei der Aufstellung des Haushaltes 2011 überhaupt sein konnte. So hatten sich 2011 die Heizkosten bei der Schule wegen jahreszeitbedingter Öleinkäu - fe und fehlender kaufmännischer Abgren - zungsmöglichkeit um 50.000 € erhöht. Die Erneuerung der Holzterrasse beim Hafen Gaienhofen war ursprünglich als investive Maßnahme im Vermögenshaushalt geplant und dann im Verwaltungshaushalt gebucht worden, so dass sich dort dann eine Plan - überschreitung ergibt. Gemeinderat Lubach bat darum, im laufenden Jahr den Gemein- derat rechtzeitiger zu informieren, wenn es sich abzeichnet, dass die Gesamtansätze in den Einzelplänen überschritten werden. Gemeinderat Bucher-Beholz war erstaunt über die hohen Kosten beim Mittagstisch der Schule und die daraus resultierende Anzahl an Essen. Er war der Ansicht, dass die ande - ren Kommunen, deren Kinder am Schules - sen teilnehmen, sich am Abmangel beteili- gen sollten. Kämmerer Mundhaas erklärte, dass die Gemeinde die Landeszuweisungen pro Schüler erhalte. Gemeinderat Sutter konnte die Anzahl der Essen bestätigen und Bürgermeister Eisch relativierte die Höhe der Ausgaben, da Einnahmen z.B. beim Kinder- garten entgegenstehen. Man werde dem Gemeinderat den Aufwand und die Einnah - men zum Mittagstisch in einer der nächsten Sitzungen darstellen. Bürgermeister Eisch hob hervor, dass die Schulspeisung in Gai - enhofen Modellcharakter habe und lobte den tollen, ehrenamtlichen Einsatz des Vereins „Hilfe von Haus zu Haus“. Dies sei einzigartig und unbedingt unterstützenswert. Mit her- vorragender, regionaler Ware, die frisch und schmackhaft zubereitet werde, bekämen die Schüler ein leckeres, gesundes Mittages- sen. Gemeinderat Engelmann erkundigte sich nach dem ausgewiesenen Verlust beim Campingplatzbetrieb. Er war der Ansicht, dass man überlegen solle, einen Betrieb, der sich nicht rechnet, abzustoßen und zu ver- pachten. Kämmerer Mundhaas erläuterte hierzu, dass sich das Anlagevermögen in 2011 durch investive Maßnahmen erhöht habe und damit auch die Höhe der Abschrei - bungen. Zudem wisse man nicht, wie exakt der Anlagenachweis seit Beginn des Cam - pingplatzbetriebs geführt worden sei. Bür - germeister betonte nochmals, dass Verzin - sungen und Abschreibungen sich zwar direkt in der Betriebsbilanz der Einrichtung als Aus - gabe niederschlagen, jedoch gleichzeitig bei der Haushaltsstelle „Finanzwirtschaft“ in kor- respondierender Höhe wieder eingenom- men werden und somit neutral anzusehen sind. Von einem Verlust könne man daher

Freitag, 30. März 2012

7

keinesfalls sprechen, sondern man habe - ohne Verzinsung/Abschreibung - sogar ein hohes Plus beim Campingplatz gemacht. Zum Hinweis von Gemeinderat Engelmann, dass die Betriebe der Gemeinde kostende- ckend arbeiten sollten, erwiderte er, dass man mit dieser Zielsetzung den Kulturbetrieb mit dem Museum oder auch den Badeplatz sofort einstellen müsse. Gemeinderat Amann erinnerte an den Besuch des Cam - pingplatzes auf der Reichenau, welcher ver- pachtet sei und bat Beratung eines Konzepts für den Platz in Gaienhofen. Bürgermeister Eisch merkte an, dass die Gemeinde Rei - chenau 1,8 Mio. € in ihren Platz vor der Ver - pachtung investiert habe. Eine solche Inves- tition müsse über Pachteinnahme auch wie- der zurückfließen. Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Feststellung der Jahresrechnung 2011. Bürgermeister Eisch bedankte sich bei Herrn Mundhaas und den Mitarbeitern des GVVs für die schnelle und gute Leistung bei der Er - arbeitung der Jahresrechnungen.

Umschuldung eines bestehenden CHF-Kredits:

Aufgrund des Wechselkurses für Schweizer Franken, sah Kämmerer Roland Mundhaas die Zeit gekommen, einen Kredit aus dem Jahr 2000, welcher im letzten Jahr umge- schuldet und aufgeteilt worden war, erneut umzuschulden. Deshalb wurde vorgeschla- gen, nur einen Teil des CHF-Kredit (250 T€) kurzfristig zu prolongieren mit 1-Monats-Li- bor variabler Zinsbindung (1,28 %, freiblei- bend) bis spätestens im Herbst die Umsetz- barkeit der geplanten Sondertilgung sicher prognostiziert werden kann. Zudem soll, eine längerfristige Zinsbindung in Höhe des restli- chen Kreditbetrages in Verbindung mit ei- nem Zinstausch vorgesehen werden. Als Laufzeit sind 4 Jahre vorgesehen, so dass 2016 insgesamt dann beide CHF-Kredite neu verhandelt werden können. Dabei ist eine jährliche Tilgung von 50 T€ zum Jahres- ende zu vereinbaren. Damit wird sicher ge - stellt, dass wie in den vergangenen Jahren etwa 100 T€ p. a. regelmäßig getilgt werden um die Verschuldung insgesamt kontinuier - lich abzubauen. Die Gemeinderäte waren sich einig, die Til - gung von Krediten voranzutreiben und sich

HÖRI Woche

Til - gung von Krediten voranzutreiben und sich HÖRI Woche aus dem Zwang der Fremdwährung zu

aus dem Zwang der Fremdwährung zu lö -

sen. Wie vorgeschlagen beschlossen sie den CHF-Kredit umzuschulden und 250.000

bis im Herbst 2012 zu tilgen.

Mobilfunkkonzept Höri:

Nach der offiziellen Vorstellung des vom EMF -In stituts D r. Nießen Köln am 08.03.2012 im Bürgerhaus in Moos erschien in der Höri Woche am 16.03.2012 eine Zu - sammenfassung der Ergebnisse der Studie. Diese gut verständliche und dennoch aus - führliche Zusammenfassung war von Herrn Uli Hart aus Horn (Mitglied der „BI für eine strahlungsarme Höri“) erarbeitet worden. Nun hatte sich Herr Hart bereit erklärt auch in der öffentlichen Gemeinderatssitzung die für Gaienhofen spezifischen Ergebnisse der Studie vorzustellen. Bürgermeister Eisch be - grüßte Herrn Hart und Herrn Reubelt von der BI herzlich und dankte Ihnen für Ihren Ein - satz und Ihre Mühe. Herr Hart erläuterte den Gemeinderäten und den Zuhörern anhand einer Folienpräsenta - tion das vom EMF-Institut Dr. Nießen erar- beitete Mobilfunkkonzept. Er ging dabei auf die Vorgeschichte zum Entstehen des Kon - zepts sowie auf die konkrete Situation vor Ort ein. Dann zeigte und erläuterte er die für Gai - enhofen relevanten Original-Folien aus dem Vortrag von Dr. Nießen in Moos. Herr Hart betonte, dass man mit dieser Studie nun ein wichtiges Werkzeug in der Hand halte und rief die Bevölkerung auf, sich sofort mit der Gemeindeverwaltung in Verbindung zu set- zen, falls ein Mobilfunkbetreiber auf Stand- ortsuche Kontakt mit Grundstückseigentü- mern aufnehme. In der anschließenden Diskussion beschäf- tigte die Gemeinderäte die Frage, ob man aktiv auf die Mobilfunkbetreiber mit den Er - gebnissen der Studie zugehen solle oder ob man besser auf Anfragen warten solle, um nicht Netzausbauwünsche eventuell erst zu wecken. Der Gemeinderat beschloss sodann, dass die Verwaltung sich mit Moos und Öhningen über das weitere Vorgehen bezügl. einer eventuellen Gesprächsrunde mit den Betrei - bern austauschen solle. Auch solle mit den Schweizer Nachbargemeinden Kontakt auf- genommen werden, um über das Vorliegen

und die Inhalte dieser Studie, die das Schweizer Ufer betreffen, zu informieren.

Einrichtung einer Ganztagesbetreuung im Kindergarten Horn:

Eine Umfrage des Elternbeirats bei den Kin - dergarten-Eltern in Gaienhofen hatte eine hohe Nachfrage nach einer Ganztagesbe- treuung ergeben. Nun stand der Gemeinde- rat vor der Aufgabe zu entscheiden, ob und wie man dies umsetzen möchte. Die Gemeinderäte waren sich rasch einig, dass das gewünschte Ganztages-Betreu - ungsangebot für 20 Kinder an 4 Tagen in der Woche (von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr) ab dem kommenden Kindergartenjahr geschaffen werden soll. Die Verwaltung soll dabei für die Erfüllung des notwendigen Personalschlüs - sels sorgen und die entsprechenden Stellen - anteile ausschreiben. Um über die Höhe der Gebühren in einer der nächsten Sitzungen entscheiden zu können, wird die Verwaltung die notwendigen Zahlen (Einnahmen, Aus - gaben, Kostendeckungsgrad usw.) zusam- menstellen und aufbereiten.

Beschlussfassungen zu Bauangelegen - heiten:

Im Bänkle 42, Flst. Nr. 295, Gaienhofen:

Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für die Erteilung des Einvernehmens zum An - bau eines Balkons und eines Duschraumes aus. Ein entsprechender Bauvorbescheid lag bereits vor.

Fragemöglichkeit für Gemeinderäte:

Gemeinderat Engelmann regte an in der Um- gebung des Seeheim Höri weitere Ruhebän- ke zu errichten und schlug hier Standorte in der Straße „Zur Hohenmarkt“ und in der Feu - erwehrstraße vor. Bürgermeister Eisch be- grüßte diese Idee. Die Verwaltung werde überprüfen, wo passende Flächen im Eigen - tum der Gemeinde sind.

Fragemöglichkeit für Einwohner:

In Bezug auf die Vorstellung der Mobilfunk - studie äußerte sich ein Zuhörer, dass die Zielsetzung der Studie zur reinen GSM-Ver- sorgung vielleicht ein bisschen kurzsichtig sei, da die modernen Smart-Phones für ihre Anwendungen UMTS-Versorgung bräuch - ten.

Freitag, 30. März 2012

8

HÖRI Woche

HÖRI Woche Lesung und Musik “Ein Weib ist das herrlichste Ding - Frauen bei
HÖRI Woche Lesung und Musik “Ein Weib ist das herrlichste Ding - Frauen bei
HÖRI Woche Lesung und Musik “Ein Weib ist das herrlichste Ding - Frauen bei
HÖRI Woche Lesung und Musik “Ein Weib ist das herrlichste Ding - Frauen bei

Lesung und Musik

“Ein Weib ist das herrlichste Ding - Frauen bei Mozart”

herrlichste Ding - Frauen bei Mozart” Samstag, 07. April 2012 19.00 Uhr Bürgersaal

Samstag, 07. April 2012

19.00 Uhr Bürgersaal

im Rathaus Öhningen

Georg Mais, Sprecher Kanade Joho, Klavier

Lesung und Musik zum 250. Geburtstag von Constanze Mozart in Öhningen

In diesem Jahr feiert die Musikwelt den 250. Geburtstag der aus Südbaden stammenden Constanze Mozarts, der Witwe des großen Wolfgang Amadeus Mozart. Zu diesem Anlass findet am Ostersamstag, den 07. April 2012 im Bürgersaal des Rathauses Öhningen eine Lesung mit dem Dirigenten und ausgewiesen Mozart Kenner Georg Mais statt. Er widmet seinen Vortrag mit Musik der facettenreichen und mit viel Humor ausgestatteten Künstlerpersönlichkeit Mozarts zu den Frauen, die nicht unwesentlich Einfluss auf seinen Werde- gang und sein künstlerisches Schaffen genommen haben. Die hervorragende japanische Pianistin Kanade Joho, heute Lehrbeauftragte an der Musikhochschule Köln, spielt Werke des berühmten Salzburger Komponisten.

Eintritt Euro 15,00 Kartenvorverkauf + Reservierung: Tourist Information im Rat - haus Öhningen, Tel. 07735 819-20.

Sonderausstellung Museum Fischerhaus Wangen am Untersee vom 31. März bis 8. Juli 2012

Sonderausstellung

Museum Fischerhaus Wangen am Untersee vom 31. März bis 8. Juli 2012

Eröffnungsvortrag:

Dr. H. Schlichtherle/S. Hagmann Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen Weltkulturerbe seit 2011!

Freitag, 30. März 2012

19.30 Uhr

Ort: Strandhalle Wangen

Öffnungszeiten:

Das Museum ist vom 31.03.2012 bis 14.10.2012 dienstags bis samstags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Sonderöffnungen und Führungen

nach telefonischer Vereinbarung mit:

Dr. H. Gräf, Tel. 07735 938533

G. Ludes, Tel. 07735 1342

Freitag, 30. März 2012

9

HÖRI Woche

HÖRI Woche Öffentliche Bekanntmachung über das Offenlegungsverfahren zur 6. Änderung der

Öffentliche Bekanntmachung über das Offenlegungsverfahren zur

6. Änderung der Landschaftsschutzgebietsverordnung „Schienerberg“ im Landkreis Konstanz

Das Landratsamt Konstanz, Untere Naturschutzbehörde, beabsichtigt auf den Gemarkungen Öhningen; Wangen und Schienen den räumli - chen Geltungsbereich der Verordnung zum Schutz von Landschaftsteilen im Bereich des Schienerbergs des Landkreises Konstanz vom 13.09.1954, zuletzt geändert durch die fünfte Änderungsverordnung vom 09.05.2003 zu ändern.

Im Rahmen der Bauleitplanung sollen folgende Flurstücke, mit einer Gesamtfläche von ca. 30.166 m² aus dem Geltungsbereich der Land - schaftsschutzgebietsverordnung „Schienerberg“ herausgenommen werden:

der Land - schaftsschutzgebietsverordnung „Schienerberg“ herausgenommen werden: Freitag, 30. März 2012 10

Freitag, 30. März 2012

10

HÖRI Woche

HÖRI Woche Freitag, 30. März 2012 11
HÖRI Woche Freitag, 30. März 2012 11

Freitag, 30. März 2012

11

HÖRI Woche

HÖRI Woche Der Text der zu erlassenden Änderungsverordnung sowie die Karten, in denen die Änderungen dargestellt
HÖRI Woche Der Text der zu erlassenden Änderungsverordnung sowie die Karten, in denen die Änderungen dargestellt

Der Text der zu erlassenden Änderungsverordnung sowie die Karten, in denen die Änderungen dargestellt sind, liegen in der Zeit vom

10.04.2012 bis einschließlich 10.05.2012 beim Landratsamt in 78467 Konstanz, Benediktinerplatz 1, 2. OG, Zimmer Nr. B 225, während der Sprechzeiten zur Einsichtnahme durch jedermann aus. Innerhalb dieser Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch vorgebracht werden. Eine Mehrfertigung des Textes der Änderungsverordnung und der Karten befindet sich zur Einsichtnahme durch jedermann auch bei der Ge- meindeverwaltung Öhningen, Klosterplatz 1, 78337 Öhningen, Bauverwaltung, OG, Zimmer Nr. 15 während der üblichen Dienststunden (Mo. -

Mi. 8.00 -12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Do. 8.00 - 12.00 Uhr und 16.30 - 18.30 Uhr, Fr. 8.00 - 12.00 Uhr).

Konstanz, den 19.03.2012

F. Hämmerle

Landrat

Uhr). Konstanz, den 19.03.2012 F. Hämmerle Landrat Verbrennung von Gartenabfällen Bei der Gemeindeverwaltung
Uhr). Konstanz, den 19.03.2012 F. Hämmerle Landrat Verbrennung von Gartenabfällen Bei der Gemeindeverwaltung
Uhr). Konstanz, den 19.03.2012 F. Hämmerle Landrat Verbrennung von Gartenabfällen Bei der Gemeindeverwaltung

Verbrennung von Gartenabfällen

Bei der Gemeindeverwaltung gingen Be- schwerden ein, dass Gartenabfälle (z.B. Baum- oder Heckenschnitt) innerorts verbrannt wer- den. In Baden-Württemberg gibt es eine Ver- ordnung, nach der innerorts überhaupt keine Gartenabfälle oder sonstige pflanzliche Ab- fälle verbrannt werden dürfen. Außerorts ist dies nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig! Wer dennoch die pflanzlichen Abfälle innerorts verbrennt begeht eine Ordnungswid- rigkeit, die mit Bußgeld belegt werden kann. Die Grünabfälle können in den jeweiligen Orts- teilen in den Grünstoffcontainern entsorgt wer- den. Öhningen, 30.03.2012

An die Einwohnerschaft

Am Montag, den 02. April 2012 werden im Ortsteil Öhningen, am Dienstag, den 03. April 2012 in den Orts- teilen Schienen und Wangen, die Gemeindestraßen durch eine Kehrma- schine gereinigt. Wir bitten die Einwohnerschaft an diesen Tagen keine Autos am Straßenrand zu parken, damit die Straßen ohne Behinderung gekehrt werden können. Ferner weisen wir darauf hin, dass die Grund- stückseigentümer, welche an Gehwege an- grenzen, verpflichtet sind die Gehwege zu reini- gen. Bürgermeisteramt Öhningen

Öhninger Wochenmarkt

Achtung!!! Der Markt findet wegen des Feiertages am Freitag, den 06.04.2012 bereits am

Donnerstag, den 05.04.2012 von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

statt.

Die Marktbestücker freuen sich auf Ihren Besuch.

Problemmüllsammlung in Öhningen

Das mobile Problemmüllfahrzeug steht am Mittwoch, den 11.04.2012 an der Sammel - stelle in:

Schienen:

Feuerwehrplatz von 10.00 12.00 Uhr Sportplatz von 12.15 14.15 Uhr Höri-Strandhalle von 14.30 16.30 Uhr.

Öhningen:

Wangen:

Genaue Angaben finden Sie auch auf unse - rer Homepage: www.oehningen.de .

Sie auch auf unse - rer Homepage: www.oehningen.de . Kurzbericht aus der Sitzung des Gemeinderates am
Sie auch auf unse - rer Homepage: www.oehningen.de . Kurzbericht aus der Sitzung des Gemeinderates am
Sie auch auf unse - rer Homepage: www.oehningen.de . Kurzbericht aus der Sitzung des Gemeinderates am

Kurzbericht aus der Sitzung des Gemeinderates am 27.03.2012

Bauangelegenheiten Für ein Grundstück an der Steiner Straße in Öhningen wurde die Verlängerung der Gel-

tungsdauer eines Bauvorbescheides beantragt. Geplant ist die Errichtung eines Doppelhauses. Der Gemeinderat stimmte dem Verlängerungs- antrag zu, da sich die Sach- und Rechtslage nicht verändert hat.

An der Straße Zum Schienerberg in Wangen soll ein Einfamilienhaus errichtet werden. Der Gemeinderat ging davon aus, dass sich das Gebäude in die Umgebungsbebauung einfü- gen wird, sah die Situation der Stellplätze je- doch kritisch. Dem Vorhaben wurde das ge- meindliche Einvernehmen mit dem Hinweis er- teilt, dass hinsichtlich der Stellplätze eine Prü- fung durch die Straßenverkehrsbehörde erfolgt. Die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshau- ses mit Betriebsgebäude im Gewerbegebiet Dobeläcker in Wangen war bereits mehrfach Gegenstand der Beratung. Nachdem eine Um- planung, entsprechend den Festsetzungen des Bebauungsplanes, erfolgt ist, erteilte der Ge- meinderat nun das Einvernehmen.

Für ein Wirtschaftsgebäude, welches an der Straße Zum Schienerberg in Wangen liegt, ist ein Umbau mit Nutzungsänderung geplant. Es soll künftigWohnzwecken dienen. Der Gemein- derat stimmte diesem Vorhaben zu und erteilte das gemeindliche Einvernehmen.

Eine Plakatwerbetafel soll an der Schiener Straße in Öhningen aufgestellt werden. Da die- se der Satzung über die örtlichen Bauvorschrif- ten widerspricht und zudem im Sanierungsge- biet vorgesehen ist, lehnte der Gemeinderat den Antrag ab.

An der Straße Am Rebberg in Wangen ist vor- gesehen, einen Fahrstuhlanbau bis zur Höhe des Hauptdaches aufzustocken. Der Gemein- derat erteilte dem Vorhaben das gemeindliche Einvernehmen.

Freitag, 30. März 2012

12

Ein Einfamilienhaus mit Garage und Carport ist auf einem Grundstück am Sornziger Weg in Öhningen geplant. Befreiungen von den Fest- setzungen des Bebauungsplanes sind für die Überschreitung der Erdgeschossfußbodenhö- he und die Überschreitung des Baufensters mit dem Carport erforderlich. Der Gemeinderat stimmte den Befreiungen zu und erteilte das er- forderliche Einvernehmen.

Sanierung Propsteigebäude Bürgermeister Schmid stellte zusammen mit dem ehrenamtlichen Denkmalschutzbe - auftragten, Herrn Meckes, den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten am Propstei - gebäude dar. Daraus ging insbesondere hervor, dass nach Öffnung der Dachhaut und der obersten Geschossdecke festge - stellt wurde, dass die Dachkonstruktion stärker beschädigt ist, als nach den Vorun - tersuchungen vermutet worden war. Durch den Prüfstatiker wurde empfohlen, eine Dachschalung aufzubringen, um die entste - henden Lasten besser abzuleiten. In die - sem Zusammenhang wurde in Erwägung gezogen, sich die Option einer späteren Nutzung des Dachgeschosses offen zu hal - ten. Zur Belichtung wurde der Einbau von Dachgaupen vorgesehen, die größtenteils historischen Plänen entsprechen und teil - weise noch in der Dachkonstruktion ables - bar sind. Für diese zusätzlichen Maßnah - men wird mit Kosten in Höhe von 80 000 bis 90 000 Euro gerechnet, die durch Zuschüs- se mit einem Anteil von 50 % und durch Haushaltsmittel gedeckt sind. Außerdem wurde sehr anschaulich über die Situation der historischen Fenster bzw. Fassade in- formiert, die nach Möglichkeit wieder herge- stellt werden sollte. Der Gemeinderat erach- tete die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Schaffung eines stimmiges Gesamtkonzep - tes als sinnvoll. Der nutzungsneutrale Aus - bau des Dachgeschosses sowie die Her - stellung der historischen Fensteröffnungen wurden einhellig befürwortet. Als nächstes soll die hierfür erforderliche Baugenehmi - gung sowie die denkmalrechtliche Geneh - migung eingeholt werden.

Aufforstungsgenehmigung für eine Christ- baumkultur Für ein Grundstück im Gewann Jucken in Öhningen wurde ein Aufforstungsantrag ge - stellt. Geplant ist die Anlegung einer Christ - baumkultur. Der Gemeinderat stimmte die - sem Antrag zu.

Unter Verschiedenes wurde auf die Informa- tionsveranstaltung zum Sanierungsgebiet hingewiesen, die am Donnerstag, 29.03.2012 um 19:00 Uhr stattfindet. Außerdem soll zum Thema Windenergie eine gemeinsame Veran- staltung der 3 Höri-Gemeinden durchgeführt werden. Auf Nachfrage aus dem Rat teilte Bür- germeister Schmid mit, dass davon ausgegan- gen werde, dass die neu gebildete Kranken- hausholding durch zu erwartende Synergien wirtschaftlicher arbeiten kann als einzelne Kran- kenhäuser. Von einem Defizit, das durch die Gemeinden zu tragen wäre, werde aktuell nicht ausgegangen. Im Namen des Deutsch-Franzö- sischen Komitees berichtete Gemeinderat Mi-

HÖRI Woche

sischen Komitees berichtete Gemeinderat Mi- HÖRI Woche chael Otto in seiner Funktion als Vorsitzender des Komitees

chael Otto in seiner Funktion als Vorsitzender des Komitees vom Besuch in der Partnerge- meinde Mérinchal. In diesem Zusammenhang übermittelte er die herzlichsten Grüße aus der Partnergemeinde.

er die herzlichsten Grüße aus der Partnergemeinde. Grund- und Hauptschule mit Werksrealschule Öhningen An
er die herzlichsten Grüße aus der Partnergemeinde. Grund- und Hauptschule mit Werksrealschule Öhningen An
er die herzlichsten Grüße aus der Partnergemeinde. Grund- und Hauptschule mit Werksrealschule Öhningen An

Grund- und Hauptschule mit Werksrealschule Öhningen

An die Eltern der Schulanfänger 2012/2013 Am Mittwoch, dem 18. April 2012 findet zwi- schen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr die Anmeldung der künftigen Erstklässler statt. Bitte bringen Sie unbedingt auch das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde mit. Persönliche Einladungen erfolgen zusätzlich schriftlich über die Kindergarten. Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege ist während dieser Zeit mit einem interessanten und vielseitigen Ausstellungs- und Spielepro- gramm mit mehreren Kooperationspartnern (Polizei, BUND, Beki-Kinderernährung) vertre- ten. Es wäre schön, wenn Eltern und Kinder etwas Zeit mitbrächten, um das angebotene Pro- gramm wahr zu nehmen. Für Kaffee und Kuchen sorgt die SMV (Schüler- mitverantwortung).

Die Schulleitung

Schulfest – Schaufenster der Kreativität und Leistungsfähig- keit unseres Bildungshauses

Bei frühlingshaften Temperaturen öffnete die Grund- und Hauptschule Öhningen ihre Räu- me. Rund um das Thema „Eine Schule auf Rei- sen“ hatten sich alle Klassen und viele Eltern wochenlang auf ihren persönlichen Beitrag zum Schulfestthema vorbereitet. Ein abwechslungs- reiches, mit Überraschungen gespicktes Pro- gramm wurde den sehr zahlreichen Besuchern geboten. Mit einem Lied aller Schüler „Unsere Schule hat keine Segel“ wurde das Schulfest er- öffnet. Schulleiter G. Weigert, Bürgermeister Schmid und die SMV –Sprecher Nathanael Fel- der und Marco Kozlowski begrüß- ten die Gäste und Gemeinderäte. Das Ergebnis begeisterte die vie- len großen und kleinen Besucher. Die äußerst vielfältigen Beiträge reichten von Flötenmusik über Theater-, Zirkusaufführungen bis hin zu interaktiven Angeboten. Die Aufführung „Eine futuristische Reise“ unter der Leitung von Fr. Arnold entführte die Besucher in fremde Welten. Die aufwändig und fantasievoll gestaltete Kostü- me, Tanz und Musik begeisterten das Publikum. Spielerisch konnte man durch Europa reisen. „Im Land der Reiskörner“ wurden chi-

nesische Horoskopzeichen nachgemalt und Wettbewerbe zum Thema Reis durchgeführt. Die Leserallye in der Bibliothek, einem Glanzstück unserer Schule, motivierte einmal mehr zum Lesen. Indische Düfte und Dekoration verzauberten die Besucher. Taschen mit indischen Motiven wur- den bedruckt, Mosaikspiegel nach dem Vorbild Rajasthans angefertigt und bei anspruchsvollen Aufgaben konnten die erworbenen Kenntnisse an verschiedenen Stationen vertieft werden. In der Küche wurden italienische Minipizzen be- legt, gebacken und anschließend den Gästen zum Verkauf angeboten.

Der Schulsanitätsdienst präsentierte sich mit ei- nem eigenen wunderschön ausgestatteten Zimmer und einem Quiz. Die Beteiligung des Kindergartens war eine Premiere. Im neu ge- schaffenen Bildungshauszimmer konnte einer breiten Öffentlichkeit die Umsetzung des Bil- dungshauses mit Ausstellungen und Works- hops überzeugend dargestellt werden. Freude hatten viele Besucher bei der Animation einer virtuellen Reise . Ihre fußballerischen Fähigkei- ten konnten die Besucher an einer Torwand er- proben. Mit viel Beifall bedacht wurden bei ihrem ersten großen Auftritt die jüngsten Grundschüler der Zirkus- AG unter der Leitung von Zirkus- und Theaterpädagogin C. Baumann.

Ein wunderschönes Bild boten 150mitAnschrif- tenkärtchen versehene Luftballons, die in den strahlend blauen Himmel aufstiegen und auf eine hoffentlich weite Reise geschickt wurden. Pfiffige, liebevolle Details bei der Dekoration schafften eine Atmosphäre, die zum Verweilen einlud. Schön gestaltete Plakate, Spruchbän- der zum Lesen, Informationstafeln und Vitrinen informierten auch über Prüfungsergebnisse und besondere Ereignisse der letzten Jahre und ergänzten die anspruchsvollen Angebote. Musikalisch begleitet wurde das Schulfest von der Jugendmusikschule Höri unter der Leitung von Frau Berger.

„Bunt, kreativ und anspruchsvoll“ - so die Aus- sage einer begeisterten Besucherin. Mit den Einnahmen unterstützt die Schule den Verein „Future for Kids“ beim Aufbau einer Schule in Kenia. (1. Vorsitzende Birgit Alexakis / www.future-for-kids.de)

einer Schule in Kenia. (1. Vorsitzende Birgit Alexakis / www.future-for-kids.de ) Freitag, 30. März 2012 13

Freitag, 30. März 2012

13

HÖRI Woche

HÖRI Woche Wichtige Info von der Passbehörde! Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass
HÖRI Woche Wichtige Info von der Passbehörde! Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass
HÖRI Woche Wichtige Info von der Passbehörde! Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass
HÖRI Woche Wichtige Info von der Passbehörde! Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass
Wichtige Info von der Passbehörde! Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass der

Wichtige Info von der Passbehörde!

Ungültigkeit von Kindereinträgen im Reisepass der Eltern ab dem 26. Juni 2012 Das Bundesministerium des Innern hat darüber informiert, dass Kindereinträge im Rei - sepass der Eltern aufgrund europäischer Vorgaben ab dem 26. Juni 2012 ungültig sind und das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt berechtigen. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedoku - ment verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen unein - geschränkt gültig.

Das Bundesministerium des Innern empfiehlt den von der Änderung betroffenen Eltern, bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder bei ihrer zuständigen Passbehörde zu beantragen. Als Reisedokumente für Kinder stehen Kinder- reisepässe, Reisepässe und - je nach Reiseziel - Personalausweise zur Verfügung.

Dies gilt auch für Reisen innerhalb der Europäischen Union bzw. für den sogen. “Schen- gen-Raum”. Auch wenn in diesem Gebiet die Grenzkontrollen ausgesetzt sind, entbindet dies die Reisenden nicht von der Pflicht ein gültiges Dokument mitzuführen.

Änderungen im Fahrplan we - gen Großbaustelle Radolfzell „Mooser Brücke“ vom Montag, 16.04. bis vsl. Sonntag, 24.06.2012

Wegen langwieriger Baumaßnahmen an der L 192 in Radolfzell mit Sperrung der Mooser Brücke muss Südbadenbus, um den Linien- verkehr aufrecht erhalten zu können, auf ei- nigen Linien zum Teil große Änderungen während der Straßensperrungen und geän- derter Verkehrsführungen umsetzen.

Betroffen sind folgende Linien:

7368 Höri-Buslinie Stein am Rhein nach

Radolfzell und zurück - große Änderun - gen Bis auf wenige Ausnahmen enden und be - ginnen alle Busse in Böhringen Bahnhof / Untere Sooäckerstraße, wo die Zugan- schlüsse in den Relationen Radolfzell/Kon- stanz bzw. Singen hergestellt werden. Einige wenige schulbezogene Kurse, bzw. Rand- verbindungen wo kein Zuganschluss in Böh- ringen besteht werden ab/bis Radolfzell ge- führt.

Anschlüsse in Stein am Rhein Untertor Rich- tung Ramsen – Singen sind wegen späterer Ankunft leider nicht mehr erreichbar.

7350 Singen – Radolfzell und zurück –

große Änderungen Auch die Linie 7350 ist von den Umleitungen in Radolfzell betroffen. Wegen neuer Ver- kehrsregelungen wie Abbiegeverbote, Ein- bahnstraßenregelungen innerhalb von Ra- dolfzell, muss auch diese Linie innerhalb von Böhringen und Radolfzell neu geführt wer- den damit die wichtigen Anschlussknoten Radolfzell ZOB und Singen Bahnhof zeitge- recht bedient werden können.

7367 Schienen – Radolfzell und zurück –

geringe Änderungen Hier mussten ebenfalls Anpassungen im Fahrplan umgesetzt werden. So fährt schul- bezogener Kurs, Bus der Firma Wieden- bach, von Schienen anstelle 6:42 Uhr in frü- herer Fahrplanlage um 6:40 Uhr über Bank- holzen – Moos neu nur noch bis Böhringen Bahnhof an 7:04 Uhr wo auf den Zug nach Radolfzell ab um 7:15 Uhr (bzw. Singen ab um 7:11 Uhr) umgestiegen werden muss. Der gleiche Bus fährt ab Böhringen sofort ohne Unterwegshalte weiter bis Rielasingen Ten-Brink-Schule. Auch ein AST von Moos Richtung Schienen musste wegen der ver- änderten Fahrplanlage des Anschlussbus- ses zeitlich etwas später gelegt werden.

7362 Radolfzell ZOB – TRW – Rielasingen

geringe Änderungen

Auf dieser Linie werden zwei Änderungen im schulisch bezogenen Verkehr notwendig. So fällt Kurs 7362 597 von Radolfzell ZOB 6:56 Uhr über TRW nach Rielasingen aus. Als Er- satz fährt ab Radolfzell TRW neu ein Kurs der Linie 7367, Bus der Firma Wiedenbach, von Schienen 6:40 Uhr über Bankholzen, Moos, Rz-TRW 7:00 Uhr bis Böhringen Bahnhof und von dort sofort weiter, ohne Un- terwegshalte, bis Rielasingen Ten-Brink- Schule.

Südbadenbus bittet die Fahrgäste sich mit den Änderungen frühzeitig vertraut zu machen. Die neuen Fahrzeiten sind in der Online-Auskunft „tagesscharf“ hinter- legt. Außerdem werden auf den Homepa - ges Tarifverbund VHB und Südbadenbus spezielle Umlei tungs fahrpläne als PDF-Dokumente angeboten.

Aufruf unter: www.vhb-info.de oder www.suedbadenbus.de .

Ueli der Haubentaucher - Eine besondere Untersee- geschichte für Kinder

Die Unterseeregion bietet Kinder viele Gele- genheiten die Natur in all ihren Facetten ken- nenzulernen. Besonders spannend ist das Leben der vielen Wasservögel zu beobach- ten. Einer dieser Wasservögel ist der Hau- bentaucher UELI dessen Geschichte es jetzt zum Vorlesen oder auch Selberlesen in allen Tourist-Informationen rund um den Untersee sowie im Buchhandel gibt. Das Büchlein „Der Haubentaucher Ueli und sein kleiner Freund“ welches vom KaTiKi-Verlag in Zu- sammenarbeit mit Tourismus Untersee e.V. erarbeitet wurde, handelt vom achtjährigen Emil, der gemeinsam mit seinem Opa die wunderbare Welt des Haubentauchers Ueli am Untersee entdeckt.

Ausgedacht und geschrieben hat die Ge- schichte die Autorin Ulrike Kaufmann, die auf der Halbinsel Höri lebt und sich hier bestens auskennt. Das Büchlein kostet 2,95 Euro und passt sicherlich auch gut in kleine Osternes- ter.

Das Büchlein kostet 2,95 Euro und passt sicherlich auch gut in kleine Osternes- ter. Freitag, 30.
Das Büchlein kostet 2,95 Euro und passt sicherlich auch gut in kleine Osternes- ter. Freitag, 30.

Freitag, 30. März 2012

14

HÖRI Woche

HÖRI Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer ,
HÖRI Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer ,
HÖRI Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer ,
HÖRI Woche Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer ,

Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit Höri

Seelsorger Pfarrer Stefan Hutterer, Klosterplatz 3, Öhningen, Tel. 07735 93020 Gemeindereferentin Marlies Kießling, Kirchgasse 4, Gaienhofen-Horn Tel. 07735 938541, E-Mail: m.kiessling@kirchen-hoeri.de Pfarrer Eberhard Grond , pens., Klosterplatz 3, Öhningen, Tel. 07735 919377 Pfarrer Franz Schwörer , pens., Pankratius- weg 1, Öhningen-Wangen Tel. 07735 9374155, E-Mail:

franzschwoerer-wangen@t-online.de Pfarrer Gerhard Klein, pens., Hauptstraße 47, Moos-Weiler Tel. 07732 9409350 Pfarrer Gebhard Reichert, pens., Deienmooserstraße 5, Moos-Bankholzen Tel. 07732 822333, E-Mail: reichert.gebhard@t-online.de Diakon (nebenberuflich) Peter Niesporek , Pfarrhaus Moos, Kirchstraße 7a, Moos Tel. 07732 6111, E-Mail: peter.niesporek@t-online.de

Internet und E-Mail Die aktuellsten Hinweise sowie die Termine für die kommende Woche sind auf den Ho- mepages der Kirchengemeinden abrufbar:

www.kirchen-hoeri.de und www.sse-hoeri.de Zentrale E-Mail-Anschrift:

info@kirchen-hoeri.de

Pfarrbüro Öhningen, Klosterplatz 3,

78337 Öhningen

Tel. 07735 93020, Fax: 930222,

Montag/Dienstag, Donnerstag/Freitag,

09.00 - 12.00 Uhr

E-Mail: info@kirchen-hoeri.de Pfarrbüro Horn, Kirchgasse 4, Gaienhofen Tel. 07735 2034, Fax: 939722, Dienstag und Donnerstag, 09.00 - 12.00 Uhr E-Mail: kath.pfarramt.horn@t-online.de Pfarrbüro Weiler, Hauptstraße 47, Moos-Weiler Tel. 07732 4320, Fax: 4340, Dienstag und Freitag, 10.00 - 13.00 Uhr E-Mail: Kath.pfarramt.weiler@t-online.de

Kindergärten in Trägerschaft der Seelsorgeeinheit Kindergarten Bankholzen, Tel. 07732 53689 Kindergarten Schienen, Tel. 07735 3639

Proben unserer Kirchenchöre:

Kirchenchor Wangen/Schienen:

Dienstag, 20.00 Uhr Kirchenchor Öhningen: Montag, 20.00 Uhr im Bernhardsaal Öhningen

Kirchenchor Vordere Höri:

Montag, 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Weiler Chor Höriluja: Mittwoch, 19.30 Uhr im Johanneshaus Horn Männer-Chor-Gemeinschaft Moos-Horn:

Donnerstag, 19.30 Uhr

Krabbel- und Spielgruppen

Öhningen: Mittwoch, 09.30 - 11.00 Uhr Kontaktperson: Kerstin Steiger (Tel. 937817) Wangen: Dienstag, 15.00 - 16.30 Uhr Kontaktperson: Carina Löble (Tel. 07735 938398)

Weiler: Dienstag 9.30 - 11.00 Uhr Kontaktperson: Eva Hoffmann (Tel.: 07732 8236312) Horn: Mittwoch 09.00 - 10.30 Uhr Frau Miriam Bosch, Tel. 07735 919160 ist die neue Kontaktperson für die Krabbelgrup- pe Horn Spielgruppe „Sonnenkäfer"

für 2 - 3-Jährige jeweils Montag, Dienstag und Donnerstag von 8.30 - 12.00 Uhr im Johanneshaus Horn Infos: Verein „Hilfe von Haus zu Haus" (Tel.: 07735 919012) Spielgruppe “Gänseblümchen” für 2 - 3-Jährige jeweils Montag, Mittwoch und Freitag von

08.30 - 12.00 Uhr

Infos: Verein “Hilfe von Haus zu Haus” (Tel. 07735 919012)

Vordere Höri

Sieben Schmerzen Marien, Moos St. Blasius, Bankholzen St. Leonhard, Weiler

Freitag, 30. März - vom Tag Wei 18.30 Heilige Messe (für Wilhelm Röcho und für die Verstor- benen der Fam. Röcho sowie für Albert Maier und verst. Angeh.) Samstag, 31. März - vom Tag - Kollekte für das Hl. Land Moos 18.30 Sonntagvorabendmesse zum Palmsonntag - mit Palmweihe - (für Bernhard Weiermann) Sonntag, 01. April - Palmsonntag - Kollekte für das Hl. Land Wei 09.30 Heilige Messe mit Palm- weihe (für Manfred Moser und Luise Graf sowie für Roland Rieger und Franz und Lydia Decker) Ba 11.00 Heilige Messe mit Palm- weihe (für Ernst Brutsche). Herzlichst laden wir hierzu die Erstkommunikanten ein.

Dienstag, 03. April - vom Tag Ba 09.00 Heilige Messe - anschl. Beichtgelegenheit Mittwoch, 04. April - vom Tag Wei 18.30 Heilige Messe (für Maria Maier und die Verst. der Fam. Jäkle) - anschl. Beichtgelegenheit Donnerstag, 05. April - GRÜNDONNERSTAG Wei 19.30 Feier des letzten Abend- mahles - anschl. Betstunde Moos 19.30 Feier des letzten Abend- mahles - anschl. Betstunde

Freitag, 06. April - KARFREITAG -

Fast- und Abstinenztag

Wei 10.00 Kinder- und Familienkreuz- weg in der Natur Moos 10.30 Segnung des neuen Feld- kreuzes beim Ortsausgang Richtung Radolfzell Ba 15.00 Karfreitagsliturgie - anschl. Beichtgelegenheit Samstag, 07. April - KARSAMSTAG Ba 20.30 Feier der hl. Osternacht - musikalisch mitgestaltet von Bläsern des Musik- vereins Bankholzen Sonntag, 08. April - OSTERSONNTAG - Hochfest der Auferstehung des Herrn Moos 06.00 Feier der hl. Osternacht - anschl. herzl. Einladung zum gemeinsamen Frühstück Wei 09.30 Hochamt für die Pfarrge- meinde - musikalisch mitge- staltet vom Kirchenchor Vordere Höri Montag, 09. April - OSTERMONTAG Ba 09.30 Heilige Messe (für Gudrun, Anna und Anton Waibel) Moos 10.45 Wortgottesdienst (für Arno Schiffhauer, Alfred Schädler und für die Verst. der Fam. Bruttel)

Weihe des neuen Feldkreuzes in Moos am Karfreitag, 06. April um 10.30 Uhr Treffpunkt am Ausgang von Moos Richtung Radolfzell.

Mit der Weihe verbinden wir ein Segensgebet für Menschen von Moos und der ganzen Höri. Zu dieser Weihe des Feldkreuzes sind alle herzlich ein- geladen.

der ganzen Höri. Zu dieser Weihe des Feldkreuzes sind alle herzlich ein- geladen. Freitag, 30. März

Freitag, 30. März 2012

15

Mittlere Höri

St. Johann, Horn St. Mauritius, Gaienhofen St. Agatha, Hemmenhofen

Freitag, 30. März - Vom Tag Horn 18.30 Vesper

19.00 Heilige Messe

(Pfarrer Josef Baader) Samstag, 31. März - Vom Tag - Kollekte für

das Hl. Land

Hem

Palmweihe (für Herrmann, Emmi und Maria Margraf) Sonntag, 01. April - Palmsonntag - Kollekte für das Hl. Land Horn 09.30 Heilige Messe Palmweihe (für Johann Scheu und Angehörige, für Franz Kofler, für Stefan Ruhland, für Helmut Hensler und Hilda Gitschier)

Sonntagvorabendmesse mit

18.30

Mittwoch, 04. April - Vom Tag Hem 18.30 Heilige Messe, anschl. Beichtgelegenheit (für Mechtilde Dieze und Angehörige)

Donnerstag, 05. April - Gründonnerstag Gai 15.30 Evangelischer Gottesdienst „Seeheim Höri" Horn 19.30 Abendmahlmesse, danach Agape im Johanneshaus

22.00 Kreuzweg-Andacht der

kath. Frauengemeinschaft

Horn-Gaienhofen-Gundhol-

zen „Aus der Tiefe rufe ich zu Dir" Freitag, 06. April - Karfreitag Horn 15.00 Karfreitagsliturgie, anschl. Beichtgelegenheit Samstag, 07. April - Karsamstag Horn 20.30 Feier der Osternacht mit Segnung des Osterfeuers, Lichtfeier, Wortgottesdienst, Tauferneuerung, Eucharis- tiefeier, anschl. Zusammen- sein im Johanneshaus (Für die Osternachtsfeier wer- den Osterkerzchen zum Kaufangeboten 1,00 Euro/Stück) Sonntag, 08. April - Ostersonntag - Hoch - fest der Auferstehung des Herrn Horn 10.45 Hochamt, mitgestaltet von der Männerchorgemein- schaft Moos-Horn (für Rosa und Hermann Martin sowie Gottfried Martin, für Martha Bruttel, für Elfriede Braun- barth und Familie Riedle) Hem 10.45 Hochamt, mitgestaltet von der Bürgerkapelle Hemmen- hofen (für Hubert, Hans und Natalie Hofer) Montag, 09. April - Ostermontag Horn 18.30 Heidelberger Kammeror- chester, Die Zauberflöte in historischer Fassung für kleines Kammerensemble (Eintritt frei - es wird um eine Spende gebeten)

HÖRI Woche

frei - es wird um eine Spende gebeten) HÖRI Woche Die Kath. Frauengemeinschaft Horn-Gai- enhofen-Gundholzen

Die Kath. Frauengemeinschaft Horn-Gai- enhofen-Gundholzen lädt ein zur Kreuz - weg-Andacht am Gründonnerstag um 22.00 Uhr, in der Kirche St. Johann, Horn. Auf den Spuren der verborgenen Einsam - keit dieser Zeit „Aus der Tiefe rufe ich zu Dir"

Ergebnisse vergangener Kollekten:

Adveniat Kollekte 2011

Erwachsene

St. Johann 2 409,39 Euro

Weltmissionstag

der Kinder

331,14 Euro

Kinderkrippen-

opfer

25,44 Euro

St. Agatha 1 065,79 Euro

Sternsingeraktion 2012

Gundholzen 395,47 Euro

Horn

Gaienhofen

Hemmenhofen 886,54 Euro Wir danken für Ihre großzügigen Spenden, ein herzliches Dankeschön auch an die Sternsinger-Gruppen und deren Begleiter für ihr Engagement.

976,43 Euro 1 264,75 Euro

Hintere Höri

St. Hippolyt und Verena, Öhningen

St. Genesius, Schienen St. Pankratius,