You are on page 1of 17

c  

 

Ein Vortrag von und mit


Adriano Agnoli, Yasin Arslan,
Gökhan Biltek, Mustafa Akbulut
c 
 

von Yasin Arslan


i  



‡ Entstand als Mittel zur Schaffung von Arbeitsplätzen.
‡ Es handelt sich dabei nicht um Frührente, weil die Höhe der
Altersrente durch Verträge oft konstant gehalten wird.

 
‡ Versicherte Risiken : das Alter, die verminderte
Erwerbsfähigkeit und der Tod
‡ medizinische und berufliche Rehabilitation
‡ ÅReha vor Rente´
@  @ 


 

‡ Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Lebensjahre seit März
2007
‡ Frühester Renteneintritt nach 2029 mit 63 Jahren möglich.
 

‡ ein Sechstel aller Rentner beginnt das Rentnerdasein mit einer
Erwerbsminderungsrente.
‡ Erwerbsunfähigkeitsrente erst, wenn Leistungsvermögen weniger
als sechs Stunden pro Tag
‡ von den früher gezahlten Beiträgen abhängig.
! 
 
‡ Berufsunfähig = der einen ihm zumutbaren Beruf nicht mehr ausüben
kann und
‡ dessen Erwerbsfähigkeit durch Krankheit
‡ oder andere Gebrechen oder Schwäche seiner körperlichen
‡ oder geistigen Kräfte auf weniger als die Hälfte der
Erwerbsfähigkeit eines körperlich und geistig gesunden Versicherten
mit ähnlicher Ausbildung und gleichwertigen Kenntnissen und
Fähigkeiten herabgesunken ist.
‡ Dabei ist jedoch zu beachten,
‡ Es muss vielmehr ein ausgeübter Fachberuf sein
‡ es darf auch keine Verweisbarkeit im Rahmen des Stufenschemas
vorliegen.
‡ So liegt bei einer ungelernten bzw. angelernten Tätigkeit niemals eine
Berufsunfähigkeit vor.
  
‡ Voraussetzung für Hinterbliebenenrente ist,
‡ dass der/die Verstorbene die Wartezeit
(Mindestversicherungszeit) von fünf Jahren
erfüllt hat.
   

‡ Bereits Zünfte im Mittelalter kannten Selbsthilfeeinrichtungen
‡ 10. April 1854 erste Arbeiterversicherung.
‡ 1. Januar 1891 erste Einführung der Rentenversicherung
c  
 
c   


 
c 
 

von Adriano Agnoli


i
 

ƥ Gegründet zum 1. Januar 1995


ƥ Gründung wegen dem Wegfall
traditioneller Lebensformen
ƥ Versicherte: Alle gesetzlich
Krankenversicherten
ƥ Beitragssatz 1,95 %
  
  
ƥ Leistungen nur nach Antragsstellung
ƥ Gutachten vom MDK (Medizinischer
Dienst der Krankenversicherung)Ê
ƥ Feststellung des Zeitbedarfs der
persönlichen Pflege
c 
 
ƥ Pflegestufe I ƛ erhebliche
Pflegebedürftigkeit, 2  Ê2 Ê

 2  ÊÊ      2ÊÊ
   Ê Ê
ƥ Pflegestufe II ƛ schwere Pflegebedürftigkeit,
2 Ê
 2 Ê       2 Ê
    Ê  Ê
ƥ Pflegestufe III ƛ schwerste
Pflegebedürftigkeit,2 Ê
 2 Ê
    Ê Ê Ê  2Ê
    Ê Ê
±

 
ƥ Pflegestufe 0:
ƥ Nur negativ geregelt, d.h.
Leistungsbedarf < 90 Min./Tag
ƥ Härtefälle:
ƥ Leistungsbedarf übersteigt Pflegestufe
III. z.B. Krebs im Endstadium, schwere
Demenz, Wachkoma.
±  
Versicherte in 1000 ca. 70.000
Beitragszahler in 1000 ca. 50.000
Einnahmen in Mio. ƪ rd. 17.000
!Ê" 
 Ê#Ê rd. 240 ƪ
$  
Ê
   
   Ê rd. 1900

Ausgaben in Mio. ƪ rd. 17.500