Sie sind auf Seite 1von 1

Psalmgebet im Wechsel (nach Psalm 139) Psalmgebet im Wechsel (nach Psalm 139)

Sprecher 1: Mein Gott, du erforschst mich und kennst mich, Sprecher 1: Mein Gott, du erforschst mich und kennst mich,
ob ich sitze oder stehe, du weißt es. ob ich sitze oder stehe, du weißt es.
Meine Gedanken durchschaust du von ferne. Meine Gedanken durchschaust du von ferne.
Sprecher 2: In das Dunkel deiner Vergangenheit Sprecher 2: In das Dunkel deiner Vergangenheit
und in das Ungewisse deiner Zukunft und in das Ungewisse deiner Zukunft
lege ich meine Zusage: Ich bin da. lege ich meine Zusage: Ich bin da.
Sprecher 1: Gott will uns segnen Sprecher 1: Gott will uns segnen
Alle Und wir sollen ein Segen sein. Alle Und wir sollen ein Segen sein.
Sprecher 1: Du hast mein Innerstes gebildet. Sprecher 1: Du hast mein Innerstes gebildet.
Meine Tage waren schon gebildet, Meine Tage waren schon gebildet,
als noch keiner von ihnen da war. als noch keiner von ihnen da war.
Sprecher 2: In die Fülle deiner Aufgaben, Sprecher 2: In die Fülle deiner Aufgaben,
in deine Begabungen und ihre Grenzen in deine Begabungen und ihre Grenzen
lege ich meine Zusage: Ich bin da. lege ich meine Zusage: Ich bin da.
Sprecher 1: Gott will uns segnen Sprecher 1: Gott will uns segnen
Alle Und wir sollen ein Segen sein. Alle Und wir sollen ein Segen sein.
Sprecher 1: Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, Sprecher 1: Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz,
schau her, ob ich auf einem Weg bin, der dich kränkt, schau her, ob ich auf einem Weg bin, der dich kränkt,
und führe mich auf dem Weg der Ewigkeit. und führe mich auf dem Weg der Ewigkeit.
Sprecher 2: In die Freude deines Erfolges Sprecher 2: In die Freude deines Erfolges
und in den Schmerz deines Versagens und in den Schmerz deines Versagens
lege ich meine Zusage: Ich bin da. lege ich meine Zusage: Ich bin da.
Sprecher 1: Gott will uns segnen Sprecher 1: Gott will uns segnen
Alle Und wir sollen ein Segen sein. Alle Und wir sollen ein Segen sein.