You are on page 1of 52

Wirtschaft aktuell - Service für Ihren Unterrich

Die Themen:
Betriebsrat
Jugend- und Aus� e!if��t. nvertretung
. b .
Betr1e svere1n 'runb
�<JJ
Werbung
Sozialversicherung 2011
Gehaltsabrechnung 2011
Aktualitäten 2011
(Test, Kreuzwort­
�- -� I....!'�· ='- rätsel ...)
11'\I ...,..,...,

.••• .••. :::::::::::::::::::::=::::::.::.::::::::::::::;


..�?.����!:7:.s.���1-��?.�::.����?.... t .
·······················•·�·•················�
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

www.unterrichtsmagazin.de

Bildungsverlag EINS
Inhalt
Farbfolien im Mittelteil Aktualitätsservice
Aktuelle unterrichtsrelevante Änderungen 2011
Folie 1: Betriebsrat und Jugend- u. Auszubi ldendenvertretung (Übersicht) ............······.. ·········............................................ 21

Mini-Stofftelegramm: Gesetzesänderungen 2007 bis 2010


Folie 2: Die Betriebsvereinbarung (Übersicht) .......................................................................... 22

Sozialversicherung (Übersicht) 2011 .................................. 23

Unterrichtsthemen Neue Gehaltsabrechnungen 2011 .................. ........... 24


/
Die aktuelle Stunde - ,querbeet"- 2011 ...../ ............... 29

Betriebsrat und Jugend- u. Auszubildendenvertretung ...... 1 Kreuzworträtsel (Thema: Sozialversichen...,g aklut. '011) 31
/
Test: Aktualitäten 2011 .......................... . .. ... . .. ...."""-3
, 2
Die Aufgaben der Jugend- u. Auszubildendenvertretung ... 3
EU-Länder, Euroland und E� II (aktue• · 4• ... ... ... ..... .. 34
Der Wirtschaftsausschuss .......................................... ....... 5 Unabhängigkeit der Zen!ralbankc ' ,,.<uallsiert) \............... 35

:�:;'."�
, ;�j:�:.;::= :;
_-.
E\/\/WU und EU (� .<arte)- aktua .,"' .......................... 36
.WlrtschaftllcheAngelegenheiten' ..................................... 7
. /.
/ 1
� <' /
Die Betriebsvereinbarung ...... ...•... ...........•.......................... 9

Die Einigungsstelle .............................. . ... . . . . ... . .. . ............... 11 Vol,lt .haft - ell ............................... ....................... 38
. �
( (eitsl� ¼)� B, esländer ...................................... 39
Allgemeine Rechte des Betri ebsrates .............. .................. 13
:.. :::::==;
� ...osenqu';i \ Euroländer . ......... . . ..............................41
Mini-Stofftelegramm: Betriebsrat ....................................... }
•qhrlic(_•-P_:..,.,nsraten - EU-Länder ................. ............... 42

Test: Mitbestimmung allgemein und Betri ebsrat .... ·--===--:::::.�


Chancen und Risiken von Werbung (Franr·"qchsmann) . Bestellscheine ................................................................... 44

1/..... ...}
· . . Alle HOT-Ausgaben auf einen Blick ................................... 47
Puzzle zur Gehaltsabrechnung (Marcel Lan
·,� \ � ·
Stichwortverz eich nis ............................. . . . .......................... 48
.

Manuskrlptelnsendungt. ,., ,.-- ·


/ ,----.\t - .

Volker Holze ,!"; .u,.. • •Tril-�Str. 22, 88239 Wangen, Tel.: 07522 914420. E-Mail: volker.holzer@t-online.de

IMPRE, •.�M :__/ Best.•Nr. HOT 1/2011: 03612


www.bUdun1, •erlag1.de
/',
� '·
..._, '""'l'.!''lag . �6 GmbH
Sieg...._
,,···«
',
, \42 Trolsdo�
\
I l
QC-Opytigllt 20fl:-ö!dungsve�ag EINS GmbH.Tro sdort

Herausgeber und Autor: Dlplomkaulmanri Volker Holzer. Obonstudll!nrat

Erscheinungsweise: Sechsmaljiih�icll: blnsl<hUlch PrefS<! u. Ä .vgl. Besmllscholn S<!l1o 45

Kündigung des Abonnements: 6 Wochen vor Ablauf dos t<.aJonderjähras


i
Si e erreichen uns: tür 8e$ te lh.mgen Und Adre�nderungen, Vertagsinformatlone-n, Er&ehe nungstenn l ne, Kond itionen
Telefon 0180 3 031:)20 (0,09 € Im i n)
Tefafa• 02241 3976 •190
se.wioe@bildungsvertag1.de

• Troll: gewissenharta, Bttatbeilung alldr Infos kei ne Gawühr

• HOT �ann nur vom Abonnenten fi.ir eigene Unterrichtszwecke kopier t werden. Alledarüber hinausgehenden Rech1e, euch die des-uuszugsw8'sen Nachdrucks.
nur mll Genehmigung des Vortag�.
HO 1 1 /2011

Betriebsrat und Jugend- und


Auszubildendenv , ertretung
Ablu,m.ingen. BR= Betriebsrat; JAV;: Jugend- und AtJRut.idendenver1retung; V� Vorsitzende,; StV;: St�lver1reterdes Vorsitz.enden

Jugendliche
+ Azubis 1----..... JAV
(5 - 20} ( 1 Mitglied)
••••••••
- OJ
-
L (/)
§
-.... ro.....
::J � c:: !::!:
:::, CI! :::, CO 3
0
.... '
::0 OJ Cl)
3
-
:::T :::,
3
0J
Cl>
FJ
3
CO
a.
=r-
/,
C eil
{')

-
0J
5· :::, n
CC
CO 1 :
-
:::, :::T Cl) CT
Cl) :::, Cl)
:::,

Arbeitnehmer \�'· - ./
...·'/
> 18 Jahre lnte" envertretun
(201 -400) f. r ltnehmer
•••••••••••
•••••••••••
J
•••••••••••
•••••••••••
········· •• 1---­
••••••••••• i,.
Zusammenarbeit

•••••••••••
•••••••••••
········· ••1- ---, ..
••••••••••• ,--.....---,
•••••••••••
••••••••••• , \ l:J .....,.trt<:!bs-
•••••••••••
••••••••••• '7, aus(chuss Unterrichtun
•••••••••••
••••••••••• G:9
.......
•••••••••• t -
,,, . -
··········· 1
•••••••••••
,.

'
-
:::,
0J
=r-
Wirtschaftsausschuss (3) 3
• • • Cl)

-
=r-
{')

Betriebsversammlung (1 x vierteljährlich}
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 2 1 /2011

Betriebsrat und Jugend- und


Auszubildendenv , ertretung
Ablo.Urz:u.ngen: BR a: 8etriieb5'8t:; JAV = Jugend� und AU:5Z.ubildendenvertrelung; V :aa Vorsitzender. StV = Stetlvert:rele, des VOlSi\z.enden

Jugendliche
+ Azubis 1----.....

(5 - 20} (.... Mitglied}


•••••••• Q)
.
; (._
::::, C

5' Cl) • CO
CD

--·
":fl:
3
-, :::J
Cl?
!/,
0.
Q)
�-
:::,
@
CO
0
:::J CC ' CD 0- 1 :
Cl)
::::,
• :::J CD

Arbeitnehmer \�_. .·'j


> 18 Jahre lnte"
(201 -400) 1······ .... ''''"
•••••••••••
•••••••••••
•••••••••••
•••••••••••
·········••1---­

�·= · -· ·· ·-
Zusammenarbeit „

...........
i,.
•••••••••••
••••••••••• Wahl auf
•••••••••••
••••••••••• ....... Jahrpr---

•••••••••••
\ .

••••••••••• ,-, \t- · \� -· ········-/


·,
···
..............
,,.., Unterrichtun
::::::::::: .
•••••••••••
.......
••••••••••
··········· .. -
,. 1
••••••••••• ,,,

'

Wirtschaftsausschuss (3)
• • •

...... .... . ... ... ..... ... ... .. ... .................. ........... ... .. ... .... . ... ... ..... .... . ... ..
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
• • •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 3 1/2011

Die Aufgaben der Jugend- und


Auszubildend1envertretung (JAV)
HJnweJs. Oer unten verwendete Begriff" .,Jugendliche" belnhattel hier J1.19eodllche Arbeitnehmer uotor 18 Jahren l(JWt8Ausiub!ldende unter 25 Jahren.

Wahrnehmung
der Belange der
Jugendlichen
' / "'
, �'Art\
(\ 'Ze,m �
!:'�t...asrat
Wahrnehmung
/ u.: stell) h bzgl.
des Stimmrechts
�uf�{ldung und
in Betriebsrats­
l Uoernahme in ein
sitzungen
rbeitsverhältnis

Anträge
beim Betriebsrat
Teilnahme an stellen bzgl. Sicher-
\��-
Betriebsrats- • ,,� �► ! stellung der
sitzun ' t- Gleichstellung von
:,'
} Mann und Frau

�-
��

' /'r-t. .�ri'g der Überwachung


<..':'-.._ l Jntegration der der Einhaltung der
Gesetze, Tarifver-
-........__� 3 usländischen
', Jugendlichen träge usw. bzgl.
im Betrieb Jugendliche

Entgegennahme
von Anregungen
der Jugendlichen

020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 4 1/2011

Die Aufgaben der Jugend- und


Auszubildendenvertretung (JAV)
HmwW•: Oer unten "'et"NOndoto BcgriU „Jugendllcho"' boinhahet hier iugendlld'leAtbcdnehmer unier 18 Jaht'etl sowieAuszubildende unoo, 2S Jahren.

1§( II
Wahrnehmung
der Belange der
....................................... 1- -,�'fi,
);_,,
beim )triebsrat
Wahrnehmung _st„;,en bzgl.
des········�············ ........:................. und
in Betriebsrats­ bernahme in ein
sitzungen

Anträge
beim Betriebsrat
Teilnahme an stellen bzgl. Sicher-

···-·····-····7
·····--···--··---· "'···�
•► 1 stellung der
t-
Mann und Frau
; r - �

Überwachung
der Einhaltung der
••.....•....... , Tarifver-
träge usw. bzgl.
Jugendliche
Entgegennahme
von ...................... .
der Jugendlichen

020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO s 1 /2011

Der Wirtscha tsausschuss


(§§ 106 bis 110 BetrVG)

In Unternehmen
mit mehr als
100 Arbeitnehmern
-� '\.
(,7 Auf��e: /

B 1tl.l) ,g
j \(..•,
Nach jeder wirtsJ attllcher
Sitzung Bericht , f
� _:' �enhelten
an Betriebsrat (siehe S. 7)
mit Arbeitgeber

Unternehmer bzw. muss Wirtschafts­


sein Stellvertreter ◄f,,i, ausschuss über
l
muss an Sitzunr ausschuss wirtschaftliche
teilneh�·- Angelegenheiten

t-
unterrichten.

I
� �

�-
'1· Mindestens 3,
· V\rr�--c{afts- max. 7 Mitglieder
/',
'----,� I · ausschuss soll (Mitarbeiter, darun­
'-........__ : onatlich einmal ter mindestens
;
:------J.

zusammentreten. 1 Betriebsrats­
mitglied)
Bestimmung der
Mitglieder durch
Betriebsrat

020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH


HO 6 1 /2011

Der Wirtschaftsausschuss
(§§ 106 bis 110 BetrVG)

1§1, •• nzen Sie aie L!ücl<en (Vgl. ti1erzu §§ 106 bis 110 BetrVG)

- Y.

In Unternehmen
mit mehr als
..... Arbeitnehmern
-� '\.
=
1t1�_:'�enhelten
��:
/

Nach jeder
Sitzung Bericht ..........5 )...............
an ...................... (siehe S. 7)
mit Arbeitgeber

...................... b·zw. muss Wirtschafts­


sein Stellvertreter l◄la ausschuss über
muss an Sitzunr ausschuss ........ .......................
teilneh� .. Angelegenheiten

t-
unterrichten.

I
� �

�-
'
Mindestens ..• ,
/', 1'/' Vv rr-R>-c{afts- max.... Mitglieder
,,.:::::-..........., · ausschuss soll (Mitarbeiter, darun­
�........_/
. .................... ........ ter mindestens
zusammentreten, 1 .......................

Bestimmung der
Mitglieder durch
...........................

020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 7 1 /2011

,, Wirtschaftliche Angelegenheiten''
(§ 106 BetrVG: Wirtschaftsausschuss)

wirtschaftliche
und finanzielle
Lage des
Unternehmens

i/
- �'"' /
/ "

Rationalisie­ ,.... Pror' Jktions-


rungsvorhaben _,,
�-,-:..-Absatzlage
.
/'

Produktions­
Fabrikations- \.-.�� '-t.s,�_,.aftliche und
_
und Arbeits- 1nvestitions­
•, '½ Ä 1
heiten programm
t- ----.:;

;E ��
�-
'
:..::,_,,-(des
· /' t . ..
<::.._'---� . betrieblichen Anderung der
�-:yweltschutzes Betriebs­
organisation
Stilllegung,
Verlegung,
Zusammen­
schluss von
Betrieben

C20i 1! Blldungswrlag EINS GmbH


HO 8 1 /2011

,,Wirtschaftliche Angele enheiten''


(§ 106 BetrVG: Wirtschaftsausschuss)
1§1 Ergänzen Sie die C:ücken (Vgl. li1erzu § 106 Bet�VG)
1
- �

.....................
und .................. .
Lage des
Unternehmens
, �
1-
'\.

1 i! \)· ............
' -
/

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • •••••• '-..:······,
........ -vorhaben �:-:...-Absatzlage

Produktions­
....................... und
1 nvestitions-

..
Anderung der
••••••••••••••••••••••••••

Stilllegung,
Verlegung,
•••••••••••••••••••••••••

von Betrieben

020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH


.,...
.,...
-.,...
0
N
r'?e Betriebsvereinbarung (§77BetrVG)

, --- � � ..r�eti )ebs- /


,_
Cl>

1
·-g
,s,

·- \ ...

- ::::,
,.; (1) ,, �
,_
..0 .

c __ /1 1 .· . barung
V 1 1 11
<(

1
Q --

I
: J 1

itttii '---
(C .,,, - .,,. ......_
_____. / ,...< �>,.....,.., ......,.., .......
/' ,
::; ,� ff
"'·
.-.... ,r /�

'\
!"'

l// 1

llJ

)
Schriftform Auslegung im Betrie6� '_ 1,,..�"t ldigungsfrist:
3 Monate ..
0
r

z �
0

<../
HO

=--=-- =--=--
=--=-- =--=--
:::, =-- =-­
=--
10 1 /2011

==-- ��
\
\
\
= = J[:: \
'
\
1
'
1
..,1
1
1
)>

7

I
I
1 I
�/
I
I
-

"
' ' ' 1 1

6 u n l a

J l J

a A
• ,j ••
"'

''


1 /
\
'\ ' '1
1
1
I

,
I
I

' •••
-:-,
1 I
,
••
••
• ••
• ••
•• ••

•• ••
•• ••
___
• ••
.._____;::.--.
��

---(........ ),_•
_- , _. •-■
••
••
• • ••
- . \� • • ••
/
• • ••
V:�\ • ••
••
•• • •

•• • • • ••
•• �
• • • ••
•• \ / • • •
•• • • • ••

• • •

• • •
• • •
• • • ......

\

......
• • •
• • CO

-c5
-,

02011: 8'1dUl'\9l*llllilg E'INS GmbH


....
.... /
öle Einigu ngsstell e (§§ 76, 76a BetrVG)
-,...
""
0
N
/


'

Betriebs­ " Einigungsstelle


�- '\., ..
i
1i 1
rat
�Ä ""
Bestellun . _7 )itzer Bestellung Beisitzer

,·-
1�
l�
..
..c ,\ �

t
____ .....

i i i
-

I Bestellung Beisitzer Bestellung Beisitzer


/). ◄
...
T'

/' )

.
!1

Einigung auf unparteiischen Vorsitzenden


s '·1
/
arteiischen Vorsitzenden

• Bildung der Einigungsstelle i. d. R. nur bei Bedarf zur Beilegung von� ,,1gr ..;rsc,,. '1enheiten
• Falls keine Einigung über Vorsitzenden: Bestellung durch Arbeitsgericht .) "'

• Die Kosten der Einigungsstelle trägt der Arbeitgeber. ... ·'>


,_ · ,
. I
• Beschlussfassung nach Beratung mit Stimmenmehrheit, wobei Vorsitzender sich z.: · .achst/,�thält; -
0 /;1 &
z bei Patt: Beratung + erneute Beschlussfassung, an der auch Vorsitzender teilnimmt 0

"/
I I
...
// • ••• ••• • ... •• •• ••• •••• •• •• •• • ••• •••••• • •• (§§ 76, 76 a BetrVG)
-...
""
T""
0
N

Ul�Ergänzeir,Sie�diiJ.:.ück�n·.: ('{QJ.�hi��li�§,76;;76 'a'BetrVG�


;

" ••••••••••• ••••••••••••••
•••••••••••••••

-
�-

i
�\
••••••••••••••• Bestellun ..··(� ,.......... Bestellun ................
.., .,

,''--·-- · .. �

..
N
i i i I Bestellung .................
t ◄
Bestellun ............... .
.,

E i ni un auf un arteiischen ........................


s •arteiischen ........................

'·....1/......... ' ..........................


• Bildun der i ni gun sstelle i . - R. nur bei ................ zur Bei legung v�
� � �_ � \
.
• Falls keine E1n1gung uber Vorsitzenden: Bestellung durch ............................. .. . )
'
• Di e Kosten der Eini gungsstelle trägt ................ .. .... .... ......... _ - , ... ·'-J1
.
• Beschlussfassung nach Beratung mi t Sti m menmehrheit, wobei Vorsitzender si ch z· -·.achst//................. ;
I

0
z bei Patt: .................... + ....................... Beschlussfassung, an der auch .......................... tei lv' ;hmt
i II I,1
HO 13 1 /2011

..... --
Hinweis: Alle genannten Paragrafen betreffon das Betriebsverfassu�setz: Abkürzung-eo: BR =-8etnebsra:t; AG ;. Arbeitgeber

=� '===:-:zl-
•i,, ;:::::;;:Q��� a .
a -.
-.JI

1 � ' .:: t;
.... ._,,,_. -
1-- 11-- . -- • a
-
._.
J
·- • ---l · • -

Info + Beratung Mitwirkung Mitbestimmung


/
Beispiele Beispiele Beisi::.,die

• wirtschaftliche Lage • personelle Einzel­ • soziale At., <liegen-"-.'


(§ 106) maßnahmen (§ 99): hei ,Mn (§ p- 1 .
' -�tr �rdnung
• Planung Bauten, - Einstellung , �
Arbeitsverfahren, ( ;1 - Arb�•rzt> �n
- Eingruppierung
Arbeitsplätze(§ 90) ' ,- Loh� foStaltung

• Personalplanung
- Versetzung " � - - '/,
,
-urraubsplan "-1
- Kündiguno 4't'2) 1
§
( 92 ) 1------·7 ��' Gesundheits- und
'--.�/ ; ) Unfallschutz
• Vorschläge BR und
(. _,,..'/ - Sozialeinrichtungen
Beratung mit AG bzgl.: • M'+wir.kun
ein �-;,-;:�.�
• Sozialplan bei
- flexible Arbeitszeiten < "'11tbe�ung geplanten Betriebs­
- Teilzeitarbeit
\P ,_
/.1kann
• ,,,,; : /'-unter
änderungen(§ 112)
- Arbeitsverf,r:t . ,.... \ , �stimmten Voraus­
·
• Personalfragebögen,
- Produktions· ,.,,.. t�
,etzungen seine Beurteilungsgrund­
pro�ra�- ,,::, 9 sätze(§ 94)
� Zustimmung verwei­
• gepl2 ,te Betrie. ;;­ gern bzw. Widerspruch
• Betriebliche Bildungs-
ä1 1er-... 'gen (§ 11 ): einlegen. maßnahmen (§ 98)
: ./
_
<..':''<: '·
. Be ·iebsstilllegung Bei Nichteinigung: Un eingesc h rän kte
' ' Mitbestimmung:
- bt,...,_;bsverlegung BR-Zustimmung not­
Auf Antrag entscheidet
- Zusammenschluss Arbeitsgericht. wendig; falls keine
Einigkeit: Einigungs­
- Rationalisierungen stelle entscheidet.

wirtschaftliche personelle soziale


Angelegenheiten Angelegenheiten Angelegenheiten
020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 14 1 /2011

Mini-Stofftelegramm
Betriebsrat
Hmwtu.s: Alte gonannlen Paragrafen betreflen dAS Bett1ebsvetfassun9509sat2; AbkU.rzungen: BR = Belliebsrat; AG = Arbeitgot>er; AN =-A1beiln-ehm&n
JAV = Jugetid·und Ausl:ubifdendenvertretung

-----aefrietisrät'a11g..
- emeiii ______
• BR wllh lbor, W8fVl mlnd„len,; 6 Sländlge, wah lberechdg l• AN( § I) • In Sa lrteben mll mlndBSIBCJ$ 5 AN < 18Jahre (lUgQOdllelY ,,i) OdQf
• LGl1"'1d8 Anges10111e gellen 1. d, R, nl elll als AN ( § 5 Ans.3) AUSllJbll<lilnde < 25 JahtG ( § 60)
•WanlbG<llChl lg,Jng (Bkll VOS WBhlrllCht): alle AN ab 18 JahrG (§ 7)
• Wä111bari<ol t p( assl'losWanl rnellij: all• Wal1foorochllgton, dl o 8l.lonato
•Wahl en •Ha 2 Jahm
•wan1oorocnugung (aJ<llvos wabtrecnt): • alle
-
/'J < 18 Jalvo
I m ea ,
11 eo Sind (§ 8) • alle,._ ,, < 25 J , ( § 6l)
•Wahlen al l• 4 Janre,l et;ue Wall! 2010 (§ 13) •Wäl11Jarl<l>ll (pa.ssiY9SWBhl roelll): ... AN <2S Jan,, .,.,m nl0h1 Im B�
•Wa ru:gohel m + W)mlllGI08t( § 14)
•gahel me Ul'ICI unmJnell)are Wahl (§f'l
•zusammonsotzung BR (§ l S):

r.
• AUo Boschäfligungsart<>n + Organlsallor1sberol<:1>9SO!l on ..,,trut"'1 soin • ZusammonSQlzung § ( 62): ·Alle� 'itiJllg, · ..arten • -.,iiaungs·
-Hat BR mindestons 3 Mltgl lOdor� M lntJerlO t tsgeseh oehl muss e n l - berute ,Are1en setn. '-
i l
spreahe...i seinem zahlenmAßlgen Vertlällol& ver(reten sein , • -:daste � Qe<leJ; M lnc:1Qfh8- ll S a
•Wahlkoston sowlo Koston des BR lriigt N3 ( §20 Abo.3 ,§ ..0). Jetil<>Cllt muss ontsp 'nd seiMm zahl o o ·
1
•V.rtfltlung B Rdurch BA·Vo<sl tzand<>n blW, Stel lvortmlor ( § 26) / !'81gen vemaJrn 1nre1,. Min.
• Ei.nberulung + Letlu ng der 6A-Sttzungen durch SR-VofS itzgndgn (§"29} i.;
•Tennahnwroctil olnGt.\ '•V•Vof1retors an ' ,BA-Sltzungon·(§67)
•AG k ann zu BR-Sltzungon olngeladen word&n.
•Tellnatnner. 'al,er .k. 8R·Srtzury, ) mögfl cti. wenn Ttlemattk
• BR·BOSChl(iss& = Mohrtlalt51)osct1 1 ÜS$G; Pa.1� Anif"!! 8"991Ghnt (§ 33) �. 1,,1)•
dleso botr lm, <.. '. ,
uch� � ..Gdi,"
• B A ·lätlgltott lsl unentgo!lll ell E( hrenamij;§ 37 Abs. 1 , .___..,ecnj at, .....__ ,
• Te l Jl-"l
.. echUrY'Jlll'l•·LWISOh9n BR und AG, SOl&m Tlle•
• BR·MltgfledBf slnO von b9ru0lcll9rTätfgket t Oflng En igol tml ndorung
,u t>oJmlon , &<>lom noiwondljj (§ 37 Abo,2) ' bou1m <§,
• Frel s.tellung von beru1Acber Tätigke it; vgl.§ 38 G:�
/
• N3 „aR:Besprochungon mlnd&stons e inmal monatll(:n (§ 74 Aba 1)
\ �- ·..,,.,� \, Jug011dl lchen dl enoo \\1, •· BorulSOlldung) bol m
•Arbol tsl<ampl v orbol zwlsellen N3 und B R( § 74 Abs, 2) 'BH"�Olr89"")
• AG + BRm0s58.fl darübor wachen,dassJede Benachtornguo,g von
Pemonen ( 2 .a v/9g9n 1rver NaUonalUAt , po1111.ac:nao l ftt1g:kett) unlemtabt -Du tnlti"' Gte lchStollung von Frauenund Männoo rn bol ..klgend-

• ketno Störung, senrnderung, senactu&mgung Oder BegOn nQ der 'tchen •_ _,.-
Belrl8b&tale ul'KIJugand• und Auszublldandenverl tate1 ( -------. .: � . "-torun g CJGrVore noancef1 �n-Famlle +Erwect)$1äligkeil bei Jugend-
- 1
• GQhalmha.Jtungsp.ll lClll � 7'9) belt.,Gesehättsgeha lmn lsso -- - - - --·--
• Entgegennahm.e von eese:1,werden von AN u:nd QV U .Hlnwllkun )
• Ot>atwacnui)Q dar Elnhaltung von Gese1Zan, unratveihOl:ungsmaßnah--
Abhlll• ll<>lm AG ·
r/ ,. . • mon. Tanrwnrägen..,betrotteoo Jugendlk:ho
.
�• ._ .... • Berutsbfldungstörderung anwgen und atJI Er1octlgung h inwi rken
,.... ',/ • 1n19grauon aut:.lilnd 1Sd'ler fugenc11cner AN
• Gers,eH;Vl>rtretung de, Be19gSC11an _
• Überwad"lungarbeitnehm&rbGzor �- \9tzG. un.,
.schrl rtM, Tartfverträgsun ..oWr9ti 'runQQn
'/
Utungsvor-
l
� --
---=--=-=-
------ �---.
'Betriebsausschuss
- - ---
-- --- ------'
(§ -----=-=-=
· J.
27)---�
=--=- -=------=--=---------=-- = - ...
· �
• art>&Jtnghmerbozogene M�.,imgn boltr G tieantra. ·
• ourcttsetz u n g 09r G leleh� 'l.flg "'°" f' t--◄ JJä.r)nl ,1
• Förderung der vacelnbarkelt i:a� ft EJW&,..,_ Jk81t
-. • tn eauiat,en mli m1 noos1&ns 9 SA-M!tgfl&O&m
• Bldung durch BR
•Zusammenaroen 11'll "� +JAV .. /esooz(tgt k:h mit A G verhandern •zusammansetzong: 1) BR·VOrSft2ander
,
• Föraerung oe- =-"'°"' 'tch��lrld9fl9r 2) BR·Stellvortroto,
•JAV•WS.hl V .ireltenUnd o. 'O ��
3)3 w,itioro Ausschus,mltgllodor (BR mit 9 bis 15
• Förd9runq r BoschäJUgung . mr A N
• Fbroorung 8Jch9rung der Sm 'ltllglllg Im BetJ l.9b Ml lgllodem), vom BR aus sol nel Mitte gew,\M
rung Maßnahmen dt ubelt s ·una umweltschUtzes • r'Ohrung der iaurenden GeSChäfte des 8A (ledOCh : kef1"19 Betr19bswr­
\ e lnbarungen)

Mll'Wfrkung Ml lbfflltn1nung
(BR kam 21JSl !mn11.,,g (BA·ZuSll mmung
WlW9199ffl bZW . OOUg; keine Elfjgkeft •Alo AN dos Bel rlob&
W<lll<Sl)ru:h olntog,>n) Elnl gungsste!J el ) • Ba 1tleb$Versa,m mllng wlihrGnd' der Attlelt&�I
y y y • Lenung + Elnberutung durch BR•VOrsltzenden
w1nsctutfU1c.he porsono:110 &Ollßlo • BetnebSVersammkmg etnmal pro Ka1enoervl Grtel ,)ahr
Angg1og onr, otto n AngologonhOlton iAngo1ogonhonon
•TäUgkeitsbe.rl chl durd'l BA-vorsitzenden
8al@kllD Botsp)alo b!Slllill. • AG lsl olnzuladen und dart sprechen
• wlnschaltDch<>Lego person8119 Elnzel· • BotnOOSOfdnung • AG muss 1nindes1ens e inmal JAhtllt.n bel1Chren Ob,e1:
• Pl anung 68.u len ... m:a.Bnanmg.n.: •Art101tszetten
• Personalplanung •Lol]ngoslaJtung • Personal·Und. SOZ!alW9S9fl
• A1beltsze1ten -El rt;tglfung •Unaubsplan -Stand U9r Gl elcO&tGllungvon Ftat:Jen Wld MänMm
• A1be1tsvsrtat1ren -Eingruppierung • SozlaJGlrvl otmrng•n • lntograllon dor boschiftlgtan ausländ lschon AN
• Produ1<tlonsprogr, - Versetzung •Sozialplan
• gopl 8Jllo Bolli9bs· • l<undlgung •Seurlolungen • wtrttchatulche Lage und Enlwlddung des Bel!lebs
incforungon •l>&ltlol>llello BIidung • t>eu'8blle l)90 umwellsch.utz

020i 1! Blldungswr lag EINS GmbH


HO 15 1 /2011

Mitbestimmung allgemein und


Betriebsrat (Grundwissen)

Nennen Si e je 5 Argumente Pro und Kontra M itbestimmung.

:fJ Nennen Sie 4 wesentliche allgemeine Aufgaben des Betriebsrats.


i.._..._______________________ _ _ _ '
/ ___ 7-@

Welches Gesetz be inhaltet Regelungen zum Betri ebsrat? �

_-.
In we lchen Betri eben kann ein Betriebsrat gewählt wer<""'.1? '\:, i-i@
J '
\
-�' .
__,

o
) ,,-<
Wi e häufig und in wel chen M naten finden regelm.. '" ��_.-' ,Aswahlen
statt?
� -
-
-..---- o vo _ - _g_t_ - _ _ _ _ _ _ _ 8
W- - _ n h än dieZ ahl d er - et- - ri_eb_ sr
- -,,a ß:_;·::3\
�itgl ie r _at,:>1�- - - - -�i-i@

���-----·--
---� ._,,,.-

.,...,..------------
--'---. -
Wer ist be i der Betri ebs,01tswahl
r

a) wahlberechtigt, .. \ -� .

b) wählbar? ,.......__ \ 1/
/r -
w,r ,..,r oe3mmensetzung des Betriebsrats zu beachten?

·- . - r--
/ -- -- -- -- - -- -- -- -- --
-,
�"eiche 7-\Ufgabe muss der Betriebsrat einmal vierteljährlich erledigen?
/', �<(l
-.....
.., '
.. ................... .... .
'.........' \
. ../
............
.
ttt
li1103G-i1hih1X-I • �
Notenermittlung: Kreuzen Sie Ihr Ergebnis an (Korrekturan leitung: siehe Lösungen). 1

Punkte: 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3
Note: 1,0 1,3 1,6 1,9 2,2 2,5 2,7 3,0 3,3 3,6 3,9 4,2 4,5 4,8 5,1 5,4 5,7 6,0
1. Versuch:
2. Versuch:
020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 16 1 /2011

•• -om
LOSUNGEN C il_
:, ..

i!t -
i

Pro M i tbestimmung: • Demokratisierung der W irtschaft


t
• Kontrolle wlrtscha tllcher Macht
• Humanfslerung des Arbeitslebens
• Motivation der Aroeltnehmer steigt.
• Verri ngerung der Fluktuation
• Sicherung des sozialen Friedens
• gegenseitige Abhängigkeit von Arbeit und Kapltal

Kontra Mitbest immung: • Mitbestimmung ohne gleichwertiges Risiko


• Erschwerung betrieblicher Entscheidungen /' 'I
• evtl. fehlende Sachkenntnisse der Arbeitnehmer
• steigende Bürokralisierung
• steigende Kosten
• evtl. Kapl talfl uch1 ins Ausland
�­
/_J
• Überw ach unrg der el nzuhal telntden Gesetze, Tarifverträge, Betrlebsvetel ,tun;·
un d un a1 ve
11 h0 tungsvorsc h r en
t
01
)
J l
• Durctisetzung der Gl elchslellung von Frauen und Männern
)
• Zusammenarbeit mit Arbeitnehmern und der Jugend- und Auszub, , \ }
den� '."�:1/-
1. 4

• Vorbereitung der Wahl einer Jugend- und AuszubildencV =...:lung ""' �


4
/
_: 2.
<II)
• FOrderung der Beschäftigung älterer Arbe itnehmer 1{ .le� , _ ')
(vgL § 80 BetrVG)
:>::�

? !- - - - - - --'
-�-----· - - - - - - - - 1
Betr iebsvertassungsgesetz
--, 1.

2. 1

In Betrieben mit mindestens fün•.stllndlgen


- 1 1- 2
(
2- 2
'--------=....;.' \�'-------"'-------'

alle 4 Jahre In c:1//411 ;wir �en �rr Märi und 31. Mal
1, 2

,( � - t- � @
- ----------------
�1- 2, 2
,<,.,,- -
„l.•..___vol)_ tr Anzahl ,.��hUgten Arbeitnehmer
1; 1

n\
2' 1

•echtiwat, ives Wat,lrecilt): alle Albeitnehmer ab dem 18. Lebensjahr


/
,. 2
', � 'lählbar (passives Wahlrecht): alle Wahlberechfigten, die 6 Monate im Betrieb sind
/ -
2. 2
'.... -------. ..... ,
------- ..., ---------------------------
�. --�
-
,---.,,ßeschäftigungsanen + Organlsatronsbereiche sol en vertreten sein.
....... '

l @ 2
• Hat Betriebsrat mindestens 3 Mitglieder: Minderheitsgeschlecht muss
1.

entsprechend seinem zahl enmäßigen Verhäl tnis vertreten sein. G 2. 2

Betriebsversammlung einberufen + Tätigkeitsbericht abgeben (§ 43 BetrVG)


1. 1
2. 1

Tragen Sie Ihre Punktesumme ein und ermitteln Sie aul demAulgabenblatl Ihre Note_

@il,i$1f;J•111hiä► 1 · .._2 ..... I


10 1___... IM!i11$Wii! 111
lni ♦ ! I _0
2 .....
2. .. 1__..
020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH
HO 17 1 /2011

Chancen und Risiken von Werbung


Ein Beispiel zur Sprechblasenmethode von Frank Wachsmann

Kurzvorstellung und Inhalt


D ie lernenden erarbeiten mithilfe der Sprechblasenmethode (nach einer
methodischen Idee von Stefan Schaefer, 2004, Unterrichtsmetho;Jr , V e r ­


� -----�
-------------------
- -
--
lag Europa Lehrmittel) Chancen und Risiken von Werbung i n P . <nerar­
beit. Anschließend werden die von den Schülern1 gefundener ,1. ''Tlente
gesammelt und diskutiert. Zielgruppe: alle kaufmännischen �,.;hulfo1. 'n
/

Materialienbox
/
• M 1 Arbeitsblatt Dialogmethode (pro Partnerarbeit� I' ,.,eitsbla1-..,
• M 2 Ergebnissicherung (in Klassenstärke ✓� __"; · zus ·ch auf Folie
_ �
kopieren) /

Zusatzmaterial:
11 1
)• /
\ }J
• Folienstifte (ggf. verschiedenfarbig ' Prc."'l.d Koo'.J argumente)
_
• ---
Ablauf und didaktisr ��� s„
,
Jedes Paar bekomm •., g�,-�ej Jrbeitsblatt M 1. Somit wird ge•
• währleistet, dass die cihmer an e-; .,,4r gemeinsamen Lösung arbeiten
und sich diese Phase nie • elh.,.,_mzelarbeit entwickelt. Nach der Erar-
beitung (ca. 1 ---====�··""
"'die Ergebnisse auf der Folie M 2 gesam-

werden ,r„ E_rgebni der Tafel gesichert.



Achten S, \n dJ' _ ""ßse darauf, dass die Schüler nicht parallel zur Dis­
"""'-ion ab ��en:"Atle lernenden haben sicher einige Ergebnisse erar-
.,e,l\._\so da , sich auch alle beteiligen können. Tipp: Weisen Sie darauf hin,
/ dasf TI Anst 'uss an die Ergebnissicherung alle ein Arbeitsb att (M 2) e r ­
1 t l
h:>·_,.... -, . ·---....,, Folienergebnisse abzuschreiben.

, , liehe Schülerlösungen
Chancen von Werbung Risiken von Werbung
• Information über Neuerungen • überflutet die Konsumenten
• sichert Arbeitsplätze durch • verleitet zu (nicht notwendigen)
Absatzerhöhung Käufen
• schafft Arbeitsplätze (z. B. in der • verursacht Kosten und erhöht damit
Werbebranche) ggf. die Verkaufspreise
• senkt Preise durch • zeigt einseitige (positive) Aspekte
Informationstransparenz von Waren auf
• ermöglicht Massenabsatz, daher • kostet Arbeitsplätze, da kleine
auch Massenprodukti on und Betriebe durch Werbemacht der
fallende Preise .Großen· verdrängt werden
• weckt Verbraucherwünsche • beeinflusst Kunden

1 Aur die Gosdi)E)<:htemeotralläl wird hier und im folgencion wegen der bes.seren tosbarkell Ve!'Zlcht&t. Selbs.tvetständlich Jst die weibliche Fonn ebellso
l
angosprochen.
020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH
HO 18 1 /2011

,1 --. -,-
- Chanc,n�und- -� ".- . -- ·---.- -r
=--------------
-=- ==
_Rlsiken_,_ v�niW�rbyng-"--"(M-.:. 1L
- =
------=--===
_�
--" i
=

Arbeitsauftrag:

Ergänzen Sie den nachfolgenden Dia­


log mit Argumenten pro und kontra
Werbung. Berücksichtigen Sie dabei
die Sichtweise von Unternehmern und
Konsumenten. Die Argumente müssen
Werbung
sich nicht aufeinander beziehen.

Wertut'\9 sollte verboten


werden, weil sie h&ufr.9 die
c.efuhle von Menschen
beeinflusst.

JC1, ciber ...

, ,

020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH


HO 19 1 /2011

.
-- c;l'l_iri�t-� ·�-!'�-. fti§�.l<�� vo-n� W���u,�g <M- ·�>'. . -
/
-------- ------------------------------------------------------------ -- -
-'.
------------• ----

erbung

\�

.......•..•...........••...•.....••.•...•.•.••...• ( �·)···· ·······························


·································•················
•········•··········•··········••••··········· ---- - ­-
-(-3'···············--········--·······"·
- ...................................................
-
r--·-----­
..__
·-·-...
...........................··········7·0.�•·:·····
.... ' .................' .............. . . .................................................
--=�-'\-· ..... ..................................................
.................... ·7
.................- ..... ... '
t -
-,..... ·················•····•················•··········
.... ...... . , ..� ................ ·················•·····················•··········
1• • • • • • • • • • · - • • • ....................... ··················································
' .� �-............... ............
/ _. . ................' ................................
.
.... .... ........ ... ···························••1••·· ..................................................
-..........• '·.....
' ..... . '
.. .....
J .
..•......•...•...•...........•....•..... ,.... ................................................·-·
······················•···· ·······•········••1••·· ······•·················•·························
•..........•........•..........•.................. ·················•································
................................................... ............................................. ....
'

.......... .......................................
' ..................................................

020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 20 1 /2011

Puzzle zur Gehaltsabrechnung


Ein Beispiel von Marcel Lange
Vorbereitung:
• Kopieren und zerschneiden Sie die unten angegebene Gehaltsabrechnung.
• Für jede Gruppe sollten alle Puzzleteile der Gehaltsabrechnung zur Verfügung stehen.

• Falls auf Plakaten die Lösungen präsentiert und diskuti ert werden sollen, muss jede Gruppe Stift✓,d ein
Plakat bekommen,

• Auch die Zeichen +, -, = können ebenfalls als einzelne Puzzletelle zur Verfügung gestellt W• ,den.
/
Arbeitsaufträge:

• Bilden Sie Gruppen mit maximal vier Schülern pro Gruppe. /

• Fügen Sie die Einzelteile der Gehaltsabrechnung sinnvoll zusammen undy,-......;l:)en r


h eLösuri'g auf
ein Blatt oder Plakat. /, - �
,"'-
/
/

• Stellen Sie Ihre Lösung vor und diskutieren Sie diese mit den anderen / ;uppen. ))
\

Gehaltsabrechnung:
,� - ��- --'/
_lf_·�,,;?j\
Bruttogehalt >
+ vermögenswirksame L�une- 0"';/es Arbeitgebers
-- steuer- und sozia�t;;�: :_) ungspflichtiges Gehalt
( ' ,

.·v,
- Lohnsteuer ,'\
- ' \ - ' �

- Kirchenc' ati. '',r


- S0I'(da1
/, ''=tt t - ·-:,a
.. r LU<.,� i g
/

- V ranke �'icherung
'
- 1, �1egev1 isicherung

: :-. Arbeitslosenversicherung
;:_' l:- '

-',-,� - ,<entenversicherung
-- Nettogehalt
- vermögenswirksames Sparen
- Vorschuss aus dem Vormonat
-- ••
Uberweisungsbetrag
020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH
HO 21 1 /2011

Aktuelle
.. unterri chtsrelevante �

Anderungen 2011 (Ubersicht) /


Abkürzungen: RV = Rentenversicherung; KV = Krankenvers icherung; AV = Arbelts losenversichen.rng; PV = Pflegever)" •ng;
BBG = Beitragsbemessungsgrenze: AN = Arbei tnehmer;AG � Arbeitgeber

Versicherungs­
pflichtgrenze BBG RV+AV BBG RV+f�,'-:­ PV
����
KV+ PV (W+O) (West) (Ost)1
sinkt auf bleibt bei steigt i., � ) sinkt auf
)
5.500,00 E mtl. 4.800,l. "· - -' /
4.125,00 € mtl. '3. 712,50 € mtl.
(49.500,00 € jährl.)

�-
(66.000,00 € jährlich) (44.550,00 € jährlich)
'
. ...,,,,,----..___
.,.-... \
1

( .
-- ""
-===-
- - -->.,.
-
-
- ----
-· -- -
:,;·· . --· �----.......
7 -.
Krankenvers. Kra �-"<Q.rS. , Krankenvers. Krankenvers.
�c S::�· ,, vA Die Wartefrist bei der

.
d�
0
Sozialausgleich:
Beitragssatz -A\ ')1tgeb ·s wird auf Versicherungspflicht­
' .,e i.ng, oren und
steigt auf/ 1 7,7 c_ grenze von 3 Jahren Übersteigt der durch­
, entfällt. Künfti g genügt schnittliche Zusatzbei­
-�,1icht mehr
wieder e i n einjähriges trag 2 o/o der beitrags­
pflichtigen E nnahmen ei­
�öht-.
15'5. O/. Überschreiten, um In

""
i

' eine Privatkasse wech• nes Mitgl ieds, wird diese


(AN: 8,2 ,; AG: 7,3 %, sein zu können, Differenz aus Steuermit-
teln ausgeglichen,

_ _/
'
----­
/',
.................. ,
....
.....
........... .... . ........ 1
� ·,-,
................/
.
Arbeitslosen­ Sozialwahlen Degressive Euro
versicherung Abschreibung
Wahltag:
Beitragssatz Estland wird
ab 2011 neues Euroland
steigt auf 1. Juni 2011 steuerlich nicht
3,0% (Mittwoch) mehr erlaubt

02011: BIidungsveriag EINS GmbH


HO 22 1 /2011

1 1 •

Rei\tenVeralcher1.1ng1 Baltmgssa.12 steigt auf 19,9 %


ArbeltSIOSenversieherung: aenragssatz Sinkt auf 4.2 %
Pf logovers lcherung: • B&llragssatz stolgt aut , ,d5 %
VSL,Vors lcherungntouor. N&uo Sätm = t9 '%
(Klnde11oso: 2.2 W
Elnkommonstouortartt 2001·(Re5ch0nsteuor1):
„ Prlegesä !ZG Stälgen
Einkommensteuertarif Abschreibungen: ooores,v' At>sctu:e:lb' , o , �egllche
. Rllchen­
. Wl l lSCll8l. -�QJ S[t' ,Ch abg-.. -qm
steue.,..
Ger-lngwortlgo �· -........00 €: �ctirelbung
/ '
WlrtschattsgOten /
.Poor->
,,.�.., €-A hr� .� 5Jahron

(1 �
KOrporschattstouors, t s.tn1Ct aut 1 s % .
\ )
).
Ooworbn-t,� · -q� ht n,ohr a• ,Gtrf9b5ausgab8 abzugsfähig
-.,..
/
\::
• -- .......,Werm9SS'zah1:stnklauf3,5%

F 1wicio'rwattitrung: ta +Zypsm s1na sett 2008 dabei


(
X eues Wägungsseh8ma
)
/ ) :.
(�� • neues 8asfsJa_tv2005
_/ _
VolStand d o r Bundosbo.nk: nur n od1 6 Mrt­
'""��: glle<lor (Ub<lrgahl}Sr og<>lung bis 30.04.09:
8ud1101V\.11gSplllol1tg"""": 518lgt aut 500.000,00 E Umsa · -- - - -- -- 7 M llg!l ooor noch möglle'1)
.
Kl olnbotragsrochnungon: ßotragsgrenzo stmg1 al/f 150.00 ·- " '
Gt;mossgnacnattsgosotz: nur noch 3 Grürtdungsmttgl ectori llO
----- "/
Eltorngold: N&uetnlührung (12 ozr·· 14 MoT1ato)
E�Erwo ttorung: Rumänien + Butgarl' 1 .. • •.. q,
r-----��,--�� ·\.· ✓.;--·-_/ r-----""=.i.!IIJl!;I!�------,
-:i

l;�;.;;.,;;;..·------t
Kr'ankMWJ'&I Oherung: 'Ofilhrt,np t,..---"'11l._elll, Alds Neue PlldgenOChst.sAtz.e
•. "thru,.. ..,..........._ _ ---:aau: (14,9 %)
Arbl!b losenven.lr-' „ Be.lt,\Slnkl auf 2 8
, o/o BUanzrechts­ • Oertvattver Ftnnenwen: Aktlvf,Oru�spfliChl
modernlsterung1gosotz.� + p lanm.Aalga Abscnrecbung
Körpetschaf luer: •' "Inkl»- '\rf&hl'Qn antWlt
"
• HorstellungskOSton: Akt.Mmu.ngspoichl tOr
E inkomme� 1uer: • B'r1 :.ingdt'!tAbgettungsstouerlnHOnevon Mate,1a 1- und FertigungsgarnernkOSten
25 t PSOii + KlSt) 81.11' Zinsen, Dl'4(1MCl9n
ur pekU1 attonsgewtnne • Ftomdwthrungspo1ten: 06'/lsonKassa•
m lttQ-ll<urs
\

_ __/4rerpausohbetrag: 801.00 €
(Ehegatten: 1,600.00 €) • Zusammenfassun Kl ndergolctortlOhung: 1. + 2. Kind Je 184,00 €; 3 . KJM: 190.00 €;
voo Sparorfrnlbettag uM Worbungsl<osten­ ab 4 .Kind fe 215,00E
Pauschbetrag; dorAbzug der tatsächlichen
We,bungskosten Ist k°'1Rtg ausgeschlooson, Elnkommonsteuer. • Krankelll9tSICh91Ungs.betlr.lge \1011 absetz·
ba1 In Höne der 8astswrsorgung dar
• Elngangssteuena� $nkt auf 14 % gesetzllctien KrankG-nvers.lche rung

• Grundl'rclbettagstc,gl auf7,834,00€ (Ledige) • Lohnstsuefklassen: Faktorvertahren mog11Ctl


und 15.668,00 € (V9molra!Bto)
• Grunorrc;i;ltletrag steigt aul fl.004,00 fJ
• Oogro.sslve Absehrolbung w loder Grl aUbl 16.008,00E (lodlgolllorholratot o)
(max.25 %. max.da.52.5-lllchodorln.Ab.)
Kul'Z8rboltorgold: Zahlung ma�mal 18 Monate
GmbH-R.ttorm: N";;ug GmbH Varian te:0 10 hanunga.bo­
schr4nkte UnternehmorgeseUschaf't (UG) GorlngworUge Wahlrochl zw i schen Pool abschrel bung

WlrtschattsgOtor,; (Solortebs<lmobung bCs 150,00 E Al<. Pool


Eurotanderwelrerung: abSChrelbUng linow In 5Jehren ·t>of AK ·
z.wlsoh<lll 161,00 E und 1,000.00 €) und
1.12. KIM: 16'1,00 € �r,,txr,g ImAnsohaffungsjl!hrbis
3. Kind: 170,00 € 410,00€AK
ijb 4 .K ind: 195,00 €

C2011� Blldungswrl ag EINS GmbH


HO 23 1 /2011

••
Sozialversicherung (Uberblick) 2011
AbkOmmggn: KV. RV, AV, uv. PV =-Krankon·, RolltOl"I·, Arbel tsk)!>ori·• Unlal·. Pflvgovor5ichorung; AN = Arboltnohmvr. AG =-ArboJtgooor; W-= Wost·:
o = ost. BBG= Bell1�9$llemO!lsungsgren1.e

KV RV AV PV UV

Trä- AOK, Innungs-, Betriebs-, Deutsche Renten- Bundesagentur für Arbeit Pflegekassen bei den B�qenos-
ger Ersatzkrankenkassen versicherung Krankenkassen s .;natten

Vers. alle AN bis Versiehe- alle AN, Azubis -wieRV- Mitglieder der ge-
'
dllb
pfl. rungspflichtgrenze setzl./prfvatenKJ<s Bescr , '•gten
[
4.125,00 € (W + 0)

-�;- �;- ;r.�;. -,: �����=�-'.


""-,
.
BBG Höhe: 3.712,50€ mtl. 5.500 € mtl. (W) - wieRV- -wif"'°W • �ntfällt-
(W +O) 4.800 € mtl. (0)
' /
"
Bei• bis BBG s1eigend
träge ab BBG konstant
-wieKV- -wie KV/RV- /, -w,; KV - ·"" nach Unfall-
gefahren
---------- ---------------------------
AG:82
�-------------
, % AG und AN je 1/2 AG alle n i
AN: 7,3 °/4
SpeZia1ra11: 400-€..Jobs . 02
, _... N allein
Beltr.
sa1z
15,5 % 19,9 •;., 3,0 % (
_ ✓
.== °"' ,�% (KJnderlosenzu- nach
, sch, g 0,25% nur AN) Unlalrgefahren
. �
• Krankenhilfe: Rentenzahlung: •A osengel • häusliche Pflege: Arbeitsunfall-
L Arzt -, Krankenhaus-, • Renle w. A l ters • Ku � �lterg(� ' -; Sachleistung (Pflege folg�□ (;iygtJ
E Arzneikosten; • Rente wegen · - -�-Wl�:�,� durch Profis) bzw. Wegeunrauei;
Krankengeld ab Berufs- oder ,,_____ lgeld Pflegegeld (bei Ver-
1 7 . Woche(70% vom Erwerbsunfähig- �•Beiträge- ,..t6e1tsloser sorgung durch Ange- • Krankenhilfe
Bruttolohn}; max. keit ( . ��eratung hörige) • Berufshilfe
T 90 % des Nettolohns • WIIWf> · "'. . ·· .. .' A vermilllung • staliQnäre Pflege • Renten an Ve r -
u • Vorsorgeuntersuchungen Waisen \te � : "Zehulungen • sonstlSI!! L11istungen; letzte + Hinter•
• Mu1terschal1shilfe - � • f'rderung Einstieg I n Pflegehllfsmlttel, bllebene
N '
• Famlllenhllfe ,,.. o., </bllllat,. - Selbstständigkeit (Grün- technische HIifen (Roll-
G • Zuzahlung zu Arz � QY i, ahmer1 derzuschuss) stühle ...), ZUschüsse Unfallv!;lrtiülung;
mitteln durch Ve,, '>er- t - • Ein-Euro.Jobs(= Zusatz- zu notwendigen U m - • Aufklärung
E
,,.. - ---..;
jobs) vermitteln bauten, soziale • Belehrung
• Praxisgel""· <l"'
ten (........................
''7..tbe· • Vermittlung von schwer S icherung der • Überwachung
such Ir �uartar: ,_ 'f.•.'
keine raxlsgebOhr:
J<lnd, 'Jgdl., vorsorg,
"' vermittelbaren Arbeltslo-
sen an Personal-Service-
Agenturen (PSA)
Pflegepersonen

' ' • Bewerbungstraining


. • Berufliche Rehabilitat ion
./
<:_----...
....
, ...,
'- ,�......_ 1inweise zum Arbeitslosengeld I und II: Dauer der Zahlung
..........

...,.... .../
.
Arbeitslosengeld 1
Dauer maximal:
12 Monate (ab 50 Jahre max. 15 Monate; ab 55 Jahre max. 18 Monate; ab 58Jahre max. 24 Monate)

Arbeitslosengeld II
• Arbeitslosengeld II wird gezahlt, solange Hilfebedürftigkeit vorliegt und weitere Voraussetzungen , wie z. 8 .
Erwerbsfähigkeit, Altersgrenze, erfOllt sind.
• laufende Überprüfung durch d ie Agenturen

• ALG II wird jeweils nur für maximal sechs Monate bewilligt.


C2011! BIidungsveriag EINS GmbH
HO 24 1 /2011

Neue Gehaltsabrechnungen ab 2011


Solldarltätszuschlag • 5,5 % der Lohn- bzw. Einkommensteuer • S. u• .,Annahmen"

• Bad.-Württ., Bayern jeweils 8 % der Lohn- bzw. Einkommensteuer


Kirchensteuer
• restliche Länder jeweils 9 % • S. u. ,.Annahmen"

• Beitragssatz: 19,9 % (Arbeit:nehrneranteil 9,95 %}


Rentenversicherung • Beitragsbemes,sungsgrenze: 5.500,00 € / 66.000,00 (W)
4.800,00 € / 57.600,00 10)
----
---",,
• Beitragssatz: 3,0 % (AN-Anteil 1,5 %}
Arbeitslosenversicherung
• Beitragsbemessungsgrenze w,e bet entem,.
. .R /
'<;her
,g
. ---, _J
Krankenversicherung • Einheitlicher Beitragssatz: 15,5 % de „zialv:� �spflichtigen
Gehalts: Sonderbeitrag der Arbeitn ,mer (ke7�" e��� ,beranteil):
Elnheitlicher 0,9 % (in 15,5 °/o enthalten} für Zahn , , 'satz (0,4 % ; ' d Krankengeld
/
AG· Beitragssatz AN- (0,5 %} -> AN-Anteil = 8,2 %; '<.-Ar\(',� 7,3 %
anteU antell
• Beitragsbemessungsgrenl'.e: 3. , �50 :..:::. .�(),oo (W + 0)
,,.--V
• Verslcherungspfllc ' / 49.500,00 (W + 0)

• Beitragssatz: 'i % � -� ;,pflichtigen Gehalts (Kinderlose


Pflegeversicherung zahlen Zusch lag 0,25 t" _::,,,.--1'.lnkten ohne Arbeltgeberantefl}

• Bern
· -====,q_e ..._ �ei der Krankenversicherung
(
"-
Übungen zur Gehal\' a..� �i.nun!:.°"'i.ir Ost- und Westdeutschland in €:
Annahmen: • Krankenversicherungsst
alle Arbettr ,,..,• ..._aben ,
,
\�J�:
\�
Ar"6ilgeberantell: '-
7,3 %, Arbeitnehmeranteil: 8,2 %;
er {also kein Klnder1osenzuschlag bei der Pflegeversicherung}
_�
• Die � ,ceuerbr äge wu, 'fl unterstem: sie sind letztlich von der Lohnsteuerklasse abhängig.
• Verrt, •nswl r" t -- �""41:li-• Jeweils 40,00 E
• Vermög„ isame Leisrung des Arbei tgebers jeweils 20,00 €
r

~- .,in �gsgründen wurde vemachlässigt, dass der Solidaritätszuschlag erst ab einer be-
i ' stimmt, "ink �höhe berechnet wird und der 5.5 %-Zuschlag erst ab höheren Einküntten voll zum
Tragen k, mt Ä nllches gill bei der Kirchensteuer, Anhand der Kopiervorlagen kann unter Anwendung
der Lohrn uertabellen und Angabe von Steuerklassen auch mit exakten Zahlen gerechnet werden.
'
• Pflege• &lcherungssatz (Arbeltnehmeranlell): 0,975 °/4
/
\

Fall 1 Fall 2 Fall 3 Fall 4


-....,..�!)og, lllt
' 2.500,00 € 3.000,00 € 4.275,00 € 6.000,00 €
0

Loftr.......
,
............... ...
<j (unterstellt);
\
250,00 € 400,00 € 600,00 € 1.000,00 €
Kirchensteuersatz: 8% (Ost9%} 8 % (Ost9 %} 8 % (Ost 9% } 8% (Ost 9%}
Vorschussverrechnung: - - 500,00 € -
Aufgabe: Erstellen Sie die Gehaltsabrechnungen Jewells für die a.lten und neuen Bundesländer.
Hinweis: Nur In Baden-WOrt!emberg und Bayern beträgt der Kirchensteuersatz 8 °/4, ansonsten bundesweit 9 %.

Abkürzungen: vL-AG = vermögenswirksame Leistung des Arbeitgebers RV= Rentenversicherung


Soll = Solldarltätszuschlag KV = Krankenversicherung
KISI = Klrchensteuer PV = Pflegeversicherung
vs = vermögenswirksames Sparen AV = Arbeltsl osenverslcherung
st+sv Gehalt= steuer - und sozlalversicherungspflichtlges Gehalt

C20i 1! Blldungswrlag EINS GmbH


HO 25 1 /2011

Lösung Fall 1 West(€) Ost(€}

Bruttogehalt 2.500,00 2.500,00


+ vL-AG 20,00 20,00
= st+sv Gehalt 2.520,00 2.520,00
- Lohnsteuer 250,00 2y,oo
- Soll (5,5 % v. 250,00) 13,75 •3,75
- KiSt (8,0 °/o v. 250,00) 20,00 (9 % V. 250,00 �. ,. '50
/

- KV (8,2 % v. 2.520,00) 206,64 206,64'-


- RV (9,95 % v. 2.520,00) 250,74 / . ,o,74
-AV (1,5 % V. 2.520,00) 37,80 3--/,80
-PV (0,975 % V. 2.520,00) 24,57 24,57
/,
' -=-· �
= Nettogehalt 1.716,50 \
) 1.714,00
)
-vs 40,00 \�---
,
.✓/ 40,00
..
= Uberweisungsbetrag 1.f 6,5. , 1.67 4,00
._____________----( _\...._��-.L.9 ,..1 _________,

< ..,rechnungen Ost


Beim KISt•Satz von 9 % (West) gelten in
---- �-·-- -- . "'
-i:;.u.e_lJ_ 1 ·� die
.... /

Lösung Fall 2 \ ·-. Ost(€)


Bruttogehalt ./ 3.000,00 3.000,00
+ vl-AG / 20,00 20,00
t -
- �r -

= st+�v �-"-<1.lt 3.020,00 3.020,00


: �
- Lot' isteuer 400,00 400,00
- 'oli, ( ,5 % V. 400,00) 22,00 22,00
- 1\. -�t _ _./(8,0 % V. 400,00) 32,00 (9 % V. 400,00) 36,00
-....., , '·"<-.V .
/'.....

....... ..,
......,
(8,2 % V. 3.020,00) 247,64 247,64
- R'J-- ,. ../ (9,95 % V. 3.020,00) 300,49 300,49
_

-AV (1,5 % V. 3.020,00) 45,30 45,30


-PV (0,975 % V. 3.020,00) 29,45 29,45

= Nettogehalt 1.943,12 1.939,12

-vs 40,00 40,00


.,
= Uberweisungsbetrag 1.903,12 1.899,12

C20i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 26 1/2011
Kopiervorlage Gehaltsabrechnungenl
AbkOrzungen: vL-AG = vermögenswirksame Leistung des Arbeitgebers RV = Ren1enverslcheri.mg
Soll = Solidaritätszuschlag KV = Krankenversicherung
KISt = Kirchensteuer PV = Pllegeverslcherung
vs = vermögenswirksames Sparen AV = Arbeitslosenversicilerung
st+sv Gehalt= steuer- und sozlalverslcl1erungsplllchll ges Gehalt

Lösung Fall 1 West(€) Ost (€)

Bruttogehalt ..... ...... , .,...... ........ ....................... ....... .. ...... ······· ·· ····...· ...... ......................./. ... ....
vL-AG .. ..... ... ... .. ... .. ... ... .. '.....' ................ .......... .. ... ....... .. ...... .. ... ..... ...... '. ... ... . ...
st+sv Gehalt ············-······ ··"············••· •·········•·"·······"•'···· ........ , ...................... ,... . ... ..'..........."
-..
- Lohnsteuer .................. ........ .. ....................... �............. /
... ..
- Soli ·········································••··• · ·· ···········...·........... ,.......... · · · · ··· ···· ··· .
... _

KiSt ..................................................................................... ··· ..17 :···,. ····�···


· ···· · � : ···(;
""'� ·'·····
.. �·········"··..
\
···•··· ..··········.............................................................
.
. ....\_,::
...
· · · · ·
· · ·· ·
. ; ) · · · ·· ·
..... ........ .........

l. .:. . . �.
. ::.· .�. : : :: : : : :: : : :: : : :: :
�� ·. .
AV ::::::::: ::: ::::: : :::::::::::: :: ::: ::::::: :: ::::: : :::::::::::::::: : �·· :::�:::::
PV :
................................................................( .c.
........�....... ............................................
= Nettogehalt ....�.��l,) ' .....................................................
1
.....................................
-vs ................ .. . .... ... -
- ---- ..,-----

.....
.. - •·•

- -. -··---
(�·�·.
000,,.000000 !••••••-•••••··••M••••••••••••••••••••••o••••U•••••••••••

= Überweisungsbetra� ' '


... ....". ·····••· ·······. ..·.,·,,- ·· ··· ······ ····· ·•. .· ··· ·· ·······•• .. ... ..... ........ .....

--west(€) Ost (€)


Bruttogehalt {.::.: .......... ...... ... ... ..........................,�,,..... ..... .......
'••,.,••• ••••••••••• •••••'••••• n•••••••

� ............ ,..•••••..•...•.••••••••...•.••• ... ., . . ...... . ...


+ vl-AG ,<:".•••.--:.....
.. .. .. . . ...... , .... ..... ..................
= st+s ,Geha. � ...... ... .. ...... ...······� ............................. ....... .......... ............. �...........................
- ,_

-·· oh.
. ' �teuer .................................................................. ...........................................................
.
- 5 ·,u :_/........................ ... ........ .,....... ............................ .......................................................... -

. .... .. Ki. t
··•····--···.................................. ....................................... ................................................ _.........

'�,,............ '
- K\t ,.J ..................................................................................... ................................................... ........
RV ................................ ,............. ....................................... ................................................ -....... ..
-AV ··•····----··..................................................................................................................................
PV ..............................··•.......................... ·····•• ................... .........................................................

= Nettogehalt ..................... ............................... ............. ........ ....... ........................... ............... ..


,_, �

-vs .... ...... ..................... ..... ........ ....... ..... ....... ............. ............ .. ............... ..
' ''' '' '' ' ' ' '' ' ' '' '

..
= Uberweisungsbetrag .............................................. .............. ........ ........ .. ...... ........ ...........
020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 27 1/2011

Lösung Fall 3 West(€) Ost(€)

Bruttogehalt 4.275,00 4.275,00


+ vl-AG 20,00 20,00

= st+sv Gehalt 4.295,00 4.295,00

- Lohnsteuer 600,00 6'(,,oo


- Soll (5,5 % v. 600,00) 33,00 '1001

- KISt (8,0 % v . 600,00) 48,00 (9 % V. 600,9,Q)· 5'->. ""0


- KV (8,2 % v. 3.712,50) 304,43 304,43'
- RV (9,95 % v. 4.295,00) 427,35 / - . ,7,35
- AV (1,5 % v . 4.295,00) 64,43 &+,43
- PV (0,975 % v. 3.712,50) 36,20 1/�,_-_·-;- Ä
-- �� 36,20
_ _ _ _ _ - -_
,_=N - ______
_ _ _ - 1- - --+-------<
e tt ogehalt 2_ 7B ,59 \ 2. 775,59
) )'
- vs 40 �-- � _ _',/ 40,00

-Vorschuss
1 ("_,______ 500_
_ , _ 00
_
______
\!.?:/f:)� _1
••
= Uberwelsungsbetrag '41,� 2.2 35,59
Selm KISt--S.atz von 9% (We..sl) gilt im Fatl 3 Cfte Abmch.nun SI-Satz \fCO 9;. IW.,.I) t�ben sich Im Fall 4 !Olgende Werte:
...:_::_ - -
-
·-... ..• /,steuor. 9%""11,000.00€= 90.00E
• Nellogehall sorril: 3.904.62 €
• Obeiweisungsbelra9 somit a.�4,62 •

.
._fi'est (€)
Lösung Fall 4
./ Ost(€)
\ ·,.

Bruttogehalt/ 6.000,00 6.000,00


+ vl-AG .r -
t -
----, 20,00 20,00

= st+s •Geha. � 6.020,00 6.020,00

- · t;>h. �teuer 1.000,00 1.000,00


- � ·,Ji ' :�__A
V. 1.000,00) 55,00 55,00
90,00
,.... .-..... Ki, � (8,0 % v. 1.000,00)
/'
.'·
80,00 (9 % V. 1.000,00)
,_' '
- ,,
K\t�. ../ (8,2 o/o V. 3. 712,50) 304,43 304,43
-RV (9,95 % V. 5.500,00) 547,25 (9,95 % V. 4.800,00) 477,60
-AV (1,5 % V. 5.500,00) 82,50 (1,5 % V . 4.800,00) 72,00
-PV (0,975 % V. 3.712,50) 36,20 36,20
= N ettogehalt 3.914,62 3.984,77
-vs 40,00 40,00
..
= Uberwelsungsbetrag 3.874,62 3.944,77
C20i 1� Blldungswrlag EINS GmbH
HO 28 1 /2011

Lösung Fall 3 West(€) Ost (€)

Bruttogehalt ....................... ,................,................ ,........ ...... ,.................... ,...............................


vL-AG ·················•······ .. ···················.. ··················· ..................................., ................., .....
= st+sv Gehalt .......'' ...... ........ '................ '..............'.......'.....' ..... .........,. '.............. ''....'..·/
Lohnsteuer ..................................................................
- Soli ..................................................................................... .............................../ ···. ·········· ·····
•••••• ..•••U..•••.. •.... •••.. •••••••/

KISt ···································································..,··············· ······· ················ ·············· .....,.........�


KV ....... .....•__,.....................................................................
•·• --
RV
"'

...........,................•••..........................................•...........

: : (·:: ·:· �;: .�<:: : : : : :�_::: : : :


,
AV ...........•.................••...................................................... .... ,·....................... "'"-- .,....................
..

PV ...................................................................................... .••• \ 1•••.•••••••••••.• \ (...........................


- Nettogehalt ..................................................................
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . r�··-
.
... ,/................................ /

r \. . .,,,.,-r-- \
-vs ..............•............. '.................
"-._ ' / 1 1
-Vorschuss ..........:-............; . . ....................................................

- Uberweisungsbetrag ........ .. ..........................................................


-- -====-·�-'.'..: : _ _ "'-:
,___________________ ....._
· .·
- - --- --- ) .

-4/est (€) Ost (€)

(......, ........
..
----, • . .. . ............ . ................ ......... ............... . . .. ................. .... u ....,...............

.................
.r
·.............................................. ......................................................... ...

- st+5 /Geha� ........................................................... .. ....................................•...................

?h., �teuer ....................................................., .. .. _,

5 .... ,1 -�_L., ..................................................................... . ...........................................................


Ki, , .................................. ................................................... ..........................................................
............. .........···•··'.......... ···• .............................................. ............................... ...... ...............
- ' ' -

························•··•·············-···············•········· ..·············--· ..........................................................


•..... •. •...• . • ••. .. ... •.••. .•. ..... ... •.-•• .. • •. •. .•...•••. .. •. •.. ... •... •. ... ••. .. . • .................. u............................ '........

.... ...... .. ... ... .. ... ..


... ... ..... ... ... .. ... ... . ....... .. ....... ..... .. .. ... ... .. . . ........................................................
- Nettogehalt . . . . . . '....................... .............................. ........ . ................................... .... u .................. .

-vs .......................................····•· ........................................................................... .....


..
- Uberweisungsbetrag ,•.•..•.••••...••.•....••••.......•.....•.... ,.. ..•.••••....••••....•• ••.....•.....•.•........•.•....•.

020i 1! Blldungswrlag EINS GmbH


HO 29 1 /2011

Die aktuelle Stunde - ,,querbeet'' - 2011


Tragen Sie die fehlenden, aktuellen Daten ein. Stand: ...................... .

B eitragssatz
,......___�1' .............�..........
Beitragssatz
Krankenversicherung .......__ _(
c --•···················)
� Pflegeversicherung

Beitragssatz
'-_R_ e_n_t e_ nv

Bettragsbemessungsgrenze
_ _ e_r _un
_ _e_rs_i ch N
_ g=--_, �..... ...............·�) B eitragssatz
Arbeit s l osenversicherung

Beitragsbemessungsgrenze
��' .. ,/ � .�
Krankenve rsicherung
V--....
.............................) Pflegeversicherung ' ...............�
-
/ /
Beitragsbemessungsgrenze. W: ........... ........ . Beitragsbemessungsgrenze. ......
Rentenversicherung Arbeitslosenversic � - ., (�
-.."-o : .........· ...........
....
0: .................... ,
_ _ _
.,-, htg -e-n- -, .
"Ve -rs-i""'
che - r- ungs-;p.
J i /
,_
Versicher ungspflichtgrenze ze
"'"
. r
Krankenver sicherung
i,,-...
� ......... ...... ''........} Pfl eg( '{SiCf\ '11;19 . - .........................

C. . . . . . . . . . ). .Lc!��- � =�..
, �: _,,/)
allgemeiner
Umsatzsteuersatz
' ' , � atz (.....................)
"--=..,..gangss \Jersatz
:,
HöchststeuersalZ Einkommen•
steuer (ohne „Reichensleuer; .......................... Ei nkorn - st euer . ........................
Reiqhensteuerzuschlag in - -- - - - ' unillre1betrag Ledige
--- .
Pr ozentpunkten ......... '.. ·-:.:::;;;r--..-·-__,__� · kommensteue r
·-
- - --- ' ...................... '.
Arbeitslosenquote
Deutsehland (ca.)
(
' ·�
\.. Ar beitslosenzahl
_ _ _ _ ____ __.
...::,:).__ Deutschland (ca.)
......_ (.....................)
,--,P""re- i- \.r\/. . /---,
- e ge
s st
,.."'"
_ _ _ _ _
- -rung srat"" e_ -:-
.__
�/

J
i

\:::::,.
Deutschland (ca.
..... .......... E_u ro
_ -
n_ a
_ 1_ 1
ti ons ra e _ ca
1_ _ _ _ _ _ 1 _ (_ _ ......
}_ � ....................... ..

--=:
.__
t -
(.....................)
�--� ----'-/
-
)
Hauptrefinanzierung, ,tz1 EZB-Ziel: Preisste i ge rungs-
�\_,....................� rate unter. aber nahe ..... ..
.____ de_r EZR
, � \
i
- �
Kreu1 ,n Sie die Ll :lerzugehörlgkeit an. Kreuzen Sie die Länderzugehörigkeit an.

. ' 1„Eur<'· ld" EWS II EU -Land .Eu roland" EWS II EU -Land
Belgit - . / Niederlande
Bulaa ri, '
.
. Norwegen
Osterreich
���.�·.
cf'ett,-- ·--....." 'l· Polen
Estland Portugal
Finnland Rumän i en
Frankr e ich Schweden
Gri echenland Schweiz
Großbritannien Slowake i
I rland Slowenien
Italien Spanien
Lettland Tschechien
L itauen Türke i
Luxembura Ungar n
Malta Zype rn

020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 30 1 /2011

Die aktuelle Stunde - ,,querbeet'' - 2011


Lösungen

Beitragssatz Beitragssatz
Krankenversicherung '--( 15,5% ) Pflegeversicherung
,......__,.�1 1,95 o/o
.
Beitragssatz
19,9%
Beitragssatz
��:o
/

Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung
.........- } ,.....__.........'
Beitragsbemessungsgrenze........_.......____; Beitragsbemessungsgrenze
Krankenvers icherung ,....( 3.712,50 E)
Pflegeversicherung '
-. 3.71,25 0 �

/
Beitragsbemessungsgrenze W: 5.500 ,00 E Beitragsbemessungsgrenze W : 5. ''l,00 €
/

Rentenversicherung Arbeitslosenversic - -..


0: 4.800,00 € _"(_ 0: 4 .800,00 E
(�
-
,

.,. - ,.. - ..,


!
"v - _ _ _ -;
ersic herungs p . ·,- · g renz _ _e . -
Versicherungspflichtgrenze i,,--...
.
j i /

4.152,00 E ) ( 4.15
2,00 E)
-:

Krankenversicherung Pfleg, 'rsicf\ ' IJ:19


tit

. _
� }
�:--
allgemeiner
Umsatzsteuersatz
( 1
__ _9 er._. _) , �
.Lc!��-
"9' � =�·-
, atz
__ ',/

( 19% )

"--.::_,.,.gangss \Jersatz
42% Einkorn · steuer .......__, ( 15% )
HöchststeuersalZ Einkommen•
steuer (ohne ,.Reichensteuer;

Reiqhensteuerzuschlag in ---.. . _. _ 'unillreibetrag Ledige


--......� ( 8.004,00 E)
Prozentpunkten · kommensteuer
. ..__ ,._":::::,.-. . .__
_ .
Arbeitslosenquote
Deutsehland (ca. )
< ·
. 7 \._ --- Arbeitslosenzahl
- o/o ")') Deutsch and (ca.) ( ca.3,0 Mio.)
l

Pr e sstei gerungs ate
, (., '\
,-....---,--,----.,.--- . /
Euro-Inflationsrate (ca.}
�( ca.1,5% )
._/
Deutschland (ca. J 1,5 0¼ t'f . '.,. _
1
i r

_
\.....:_
Hauptretinanzierung. 1 < . --=: EZB-Ziel: Preisstei gerungs­
t -

C
� --- - ----'-/
�1 1,00 %
't.z
'----- : e_r- EZR rate unter, aber nahe .......
, �
, ) 2% )

'
Kreu1 ,n Sie die Ll :lerzugehörlgkeit an. Kreuzen Sie die Länderzugehörigkeit an.
1„Eurc-· 1d " EWS II EU-Land "Euroland" EWS II EU-Land
•• • •

Belgil · • Niederlande
Bulaari, Norweaen
• •• • ••
. �

Österreich
:�
er-ett,�
. -· ·, ·, ·.°' l
Estland '·
•• •• Polen
Portuaal • ••
••
-(1,

Finnland Rumänien
Frankreich
Griechenland • •• Schweden
Schweiz

Großbritannien
Irland •• •• Slowakei
Slowenien
•• ••
Ital ien
Lett land •• •• Spanien
Tschechien
• ••
Litauen
Luxembura •• •• rurkei
Unaarn ••
Malta • Zypern •
020i 1� BIidungsveriag EINS GmbH
HO 31 1 /2011

Kreuzworträtsel (Thema: Sozialversicherung aktuell 2011)

Das Lösungswort (von oben nach unten gelesen):


Stets in der aktuellen Diskussion

1. Beim Arbeits losengeld II Ist jede ... Arbeit anzunehmen.


2. Hiermit können Arbeitslosengeld·ll·Empfänger zusätzlich Ge ld verdienen.
3. Sie beträgt 10,00 €.
4. Träger der Arbeitslosenversicherung: ... für Arbeit
5. Arbeitnehmerbeitrag für Zahnersatz: Null komma ... %
6. Hiermit können Arbeitslosengeld-ll·Empfänger zusätzlich Ge ld verdienen.
7. In der Pflegeversicherung beträgt der ... 0,25 %. /
8. Maximale Bezugsdauer von Arbeitslosengeld für einen 40-Jährigen: ... Monate
9. Verkündung der Arbe itslosenzahlen 1. d. R. am ...
/
10. 3,0 ' %. beträgt der Beitragssatz zur ...versicherung.
11. Die voraussichtlichen Sozialversicherungsbeiträge eines Monats sind spAfe�en · ·Bankatoeits-
·
tag des Monats zu zahlen. /, - � .
"'.
12. Arbeitnehmerb�itrag für Krankengeld: N�II komma ... %
_ . (, < . ,
13. 4.125,00 € betragt 2011 die ... grenze bei der Krankenversicherung '
\
14. Rentenversicherungsbeitragssatz in %: Neunzehn Komma ...
\._'-.. , ))
15. Das ... wird allmählich auf 67 Jahre heraufgesetzt.
•"--.....:::_ . . . ,/
16. Träger der Rentenversicherung: ... Rentenversichen�

' L _.._,,,-""\
\
(' '
1

"'----
_/
J
( ·'/
··- - - -
- ..
'

"'
' .... ,/

IJ /
' .
• .. 1
1
� -·/

.• ""'7'
; ·-- - \
...J.,.=,
...._
. '/
/ t�
11/1 _.,-.

""'
IE '' "-
. ,
-
m
m-- -�- 1
m- .

' ' l
1
---------·-- ----�--
�·,.

Lösungen: (Lösungswort: ARBEITSLOSENGELD)

1. zumutbare 5. vier 9. Monatsende 13. Verslcherungspfllel1t


2. Eln-Euro-Job 6 . Zusatzjob 1o. Arbeitslosen 14.neun
3. Prax isgebühr 7 . Kinderlosenzuschlag 11. drltuetzten 15. Rentenalter
4. Bundesagentur 8 . zwöll 12. fünf 16. Deutsche

020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 32 1 /2011

Wie hoch sind die Beitragssätze zur


a)Arbeitslosenversicherung,
b) Rentenversicherung,
c) Krankenversicherung, re
__ _d )
__ e_l
_fP _ _vr_
ge_ ic_
a_ ru_
e_
e _h n_?_
g_
_________________ / _' _j
-
Wie hoch sind die Beitragsbemessungsgrenzen (West und 01... ;r/vier ,,.. ,
- betroffenen -0
r:,

Sozialversicherungsarten? (Monatswerte) , :-·


/ � �
(: · "''
---------------------- --' \
S
1 1-- ---,
Wie hoch ist die Versicherungspflichtgrenze be. • r 1'_ o:t�e_n- '11 r J flege-
P
versicherung? /
,� _ _ _

Welche Zwischenstation durchlaufe ,eit&��a_g_e,._z_ ur_ - - - - --,


-
1 ..
Krankenversicherung? i-
· _________
�---.,..·.:. -1
- ---:.
- =- - - -- -
.-
,.,...T""_______________.,__ --- - -- - -
a) Wer legt seit 2009 d?°nKranke herungsbeitrag fest?
.

� �
b) Inwiefern bleibt unter, \n f\• ·-.,..,l<assen trotz einheitlichem Kranken­
versicherungs=tz ein � \ 0er b-eltragswettbewerb erhalten?
-- '-�i -
-
-
Wie hoch ist , ·r v .1-rpt:, ��ftsteuersatz seit 2008?

' •

/', l"'r:il •
• ✓

Welcrres Land ist seit 2011 Euroland?


--------------------- -

....... � .
'' "::::�l Yie viele Euroländer gibt es seit 2011?


t::: .,
tt,
lf:ij:Ji•"j;"l,i�3 i1'<@�1!11jl':i i :'laj'riji:TJ ·�•l--i,►@
·
Notenermittlung: Kreuzen Sie Ihr Ergebnis an (Korrekturanleitung: siehe Lösung).

Punkte: 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3
Note: 1,0 1,3 1,6 1,9 2,2 2,5 2,7 3,0 3,3 3,6 3,9 4,2 4,5 4,8 5,1 5,4 5,7 6,0
1. Versuch:
2. Versuch:
C20i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 33 1 /2011

a) Arbeitslosenver$icherung: 3,0 % .......................... ....... .................................. ► @


19,9% ····························· ····· ························ ········ - 1. 5

b) Rentenversicherung: ►®
_ __.
····· ···-··· ········-····-···--···········- ···-· ·► @)
c) Krankenvel'$icherung: 15,5 % · - · · 2 5""
.
d) Pflegeve•l'$i cherung: 1 ,95 o/o .......................................,, ..,.,,�,.,...............► <I!:)
K ihderlosenzuschlag 0,25 % ··· ······· ········ ··· ·► ®

3,712,50 € o • • - • •·••• ••..•••••••••• •H•ooo ooooooo ••••., • • •••o•OOOOOO••• • Cl)


3.712.,50 €
Krankenversicherung (West+ Ost):
........... ... ... .............. ........,_ � f1"
Pflegeversicherung (West + Ost): ........... . . .
,
1�·- · · · · · · · ►
Rentenversicherung (West): 5.500,00 € ..--···· -..· ·· -···-··· ··········- -,--·:..
Rentenversicherung (Ost): 4 800,00 € ............................... ... 2. 6
Arbeitslosenversicherung (West):
.
5.500,00 € ................................/ L...... . .. .. . .. . � '
Arbeitslosenversicherung (Ost): 4.800,00 € ····- ···- -.. @
�--"--...
,. ...

4.125,oo e ................................................................................\C :��.. :...... ........ . -► e L 1

:·.=.:� :�:
2. 1

�- (ß
- -
· ·- · · - ·-·-···- - ► e ,. 1
2. 1

<
a) Bundesregierung \ �
►�
, \/ / ,. 3
b) Krankenkas� ,er¾ �en bl (edarf e::'nZusatzbeitrag.
. ► 6f) 2. 3
Krankeno/ :n könrr I bei er, ,nen Ul;lersohüssen Beiträge
,
erstatten t, ', ien' t- �
. r
- -
-·-·· · ►@

�-, - - -�
- • 1
[dli ·�-
,
@I:. 1

:_/
--.....,,
....... --�
,.
� �09
/' ...... ....- 1
0 1 2. 1
....... ✓;- ------------------------
- - --'
-

1. 2
�] a) Estland @ b) 17
2, 2

Tragen Sie Ihre Punktesumme ein und ermitteln Sie auf dem Aufgabenblatt Ihre Note.

@1 11iat\P.•11•ii,tAA► 1
. 21 _0_1 __I MM!IMQ-1!1,u,11\$> 2. !2_0_1 __j
.. ..

C20i 1� Blldungswrlag EINS GmbH


HO 34 1 /2011
AktuaHsierung; Stand Januar2011

EU-Länder, Euroland und EWS II



Euro- ►
1 läe11l�S I>- Währungsgebiet /
'
1 E:1rmaiffi11 I> (EWWU) ► /

► /

IL...----!!!lrffl
.==!;b · !:!,.._..J,I> ► "
!!:!!!
EU-Mitgliedstaaten, die /- :- ""-\
den Euro eingeführt
► -J( \lan
';; der
1> (kurz: ,,Euroländer") ,.��"'-, CU
haben
�-·.//
••
••
••
,. ► ..
.
••

• ••

„Eurosys Europäisches
-·-- System der
EZB (' ·. ••�r,al "'-�ntral-
\
► Zentralbanken
! i�ffllffi I> _ //Euroländer
/ ,/ (= ESZB)
_:.,....__ �en l ►
ifMfI#liib1ft,ro&J,J!_?' ► -
1 ►
EZB
jii-- +

6
Nationale
� �� EWS II Zentralbanken

'c��
z.::-,{ Lit 1;1en ° = "Wartezimmer" der Eurozone aller EU-Mitglieder

)1d [:.., Ziel: Euro-Einführung

IIQroBfiltm
scnwe·aen
Ongarn
P.olen

8uman,en
BurgaYfen
020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH
HO 35 1 /2011

Mitglieder der Regierungen, z. 8. Bundesregierung

Herr EZB-Präsident, /
Sie senken sofor� die ZinsE;P -:::-·
. ,
1

:
sonst gibt's Arger!!! ,

\ ----
' ' .,))'· ..
,

""iu'i:n:":a:':b�h�ä� n-= i g�"=��-� - -�entraI banken


g ::
von Weisunge: ,,.-;-�er _R ·erungen und EU-Organe

CZB_r=;� ...� �...··· .... ....·CZB Spanien=:>


EZ 8
Q' rland .........·(ZB Portugal:>
·· · · · <
).......····
-:.,.;..,,�r-t, \
z::-;_,€ 1

,..... .......
�derlande .......S· ZB ltallen :>

CZB:13�e-lg-ie~n--�..
.

.... ··• ..... ..(%_B Griechenlan$)


•••••
•••
Q'.B Luxemburg)•.... .···
. ..::·····Qs Sloweniery)
· ·os Österreicij)
• •• •
·· .-
·····:
QB Fra nk rel c ·
�· ·· · ·· :·::�= ... .
•...

· ·c
.
• •
.. .
czs SlowakeC) ".":•
(9
euts�he BB!D ZB Estland:>
C20i 1! Blldungswrlag EINS GmbH
HO 36 1 /2011
Aktuallsleruna: Stand 1. Januar 2011 !Estland seit 2011 Euralandl

1
EWWU und EU
1
1 Euro-Länder (EWWU-Mitglleder)
1
._I __________}
1.--- . _ __, /
_ _ _ _ _ _ _ _

◄• ••-Estland
<?'��
..-. •·•Lettland

Polen
D ••••• •·Tschechien
••··•••
... •Slowakei
,,&·

Ungarn
Rumänien
·slowenie;;,,;n��-,

-···· Malta
02011! BIidungsveriag EINS GmbH
HO 37 1/2011

Steuereinnahmen
Steuerspirale 2009 HOT 1111

Steuereinnahmen von Bund, U!ndem und Gemeinden 2009 Totalisator- u. Rennwelt·


12 • steuer
524 001 Millionen Euro Gewerbesteuer Jagd-und
davon entfielen auf 22 ° f'ischereisteuer
Energiesteuer
26 • Zwlschenerzeug•
Snkommensteuer nlssteuer ·
2 6430 • Zwei ,<'IUng•
92 ste
Tabaksteuer 248 • ,o,. ,uer
13366 VergnOg
302 /
steuer �
Kapitalertragsteuer 323 • uerschutz•
.. '8(
12474
So,
steu
Zinsabscht,ig Biersteuer
12442
997( f ,._,.. .esteuer
1 499 ' Lotteriesteuer
Solldarltälszuschlag
11 927 03
B<anntweinsteuer

J Grundsteuer

1o 10938

IGI
Versk:herungstetJef
10548

3669 sonstigeSl81Jem 18Mlp.



1,;;;;;;= "-----'-----.;....-___.,_,_____...
A 11 g eme inV\��i n\-:1,ich ke i tser klä rung
,----.\in «e-�seltener
Allgemeinverbinc'. � erkV , _v,-, .r..eJJ.,.
HOT 1/11
von allen Tarifverträgen
�-
.,-;1--380........,..
. /l J 5 ""
__../ ; 3.211(_
;
!
2,6
2.5"'
22 -r„
20
15 % 5 1,5 %

insgesamt

1991 1992 1993 199" 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2008 2007 2008 2009

02011: BlldU"IJSVOrla9 EINS GmbH


HO 38 1/2011

Volkswirtschaft - aktuell
- Stand: 30.11.2010 -

H inweise:• Vgl Kopiervorlage ln HOT-Onltn<t • laufondoAktuallsierung In HOT 0nlh>1 JHOT.f'remlum-Abo)


0

WEST OST GESAMT Arbeits lose 201O (Bundeslände/


Arbeits-
lose
absolut % absolut % absolut % % % • %
(in Mio) (in Mio) (In Mio)
November
'
11/2010 2,0 6,0 0.9 10,7 2,9 7,0 Bavem 38

'"
Baden-Würtl embera 4,3
12/2010 Rheinla nd-Pra lz 5,2
Hessen 5,9
01/2011 Schleswia-Holstein "\
Niedersachsen 6\.. - (1
.
'
'--.

Saarland 7·, 7,0 "'


7,6 . ' ,

Euroland-Arbeitslosenquote (saisonbereinigt) Hamburg !'


NRW 1 8,
09/2010: 10,1% 11/201 0:

" ",,_ -
1
ThGrl!:!98' \_ 8,4
10./2010: 12/2010: o'

"'"'
Brandenb�
,/
Sar........ n
0
"'-,__ -..-U, 5
Niedrigste Quote: Österreich (4,4 %) .,�-Anhalt 10.8
Höchste Quote: Spanien (20,8%) ( �"' \,
1..1..,- •,,,..durg;\ m
) 11,5
11,7
(elnheltliche. von derdeutschen
(Deutschland: 6.7 °/4) Sla6sUk diverglo<endo Mothode) n 12,6
� J,
----<: - , ./
-------··-====-�-- �
�i (VVerto laut But1dosban.k mit unsichethelt behaftet}

Ptelsstorgerungsrate Deutschland''.·
\ \
� "'
;"· . �
·-
1 Außenwlr1sehaft Deutschland.,,.,,,_,
,
!Verbraucherpreisi ndex) k Leis t. Außen- Dienst - Ober•
2009 0,2 ¾ 11/201'
.
)
/
,
\ 1\ bllanz handel !eist. EVE trag.
10/2010 1,3¾ 1 ?� \\\\ 2009 + 119 + 136 +34 -32
. -9
f,__
Euro-lnffallon1rnta ,•bdr (EVE • Ef'k0tbs• un4 Vermögenselnkommon)

2009 (Durchschnitt): 0,3 "t,, -


10/2010 1. • '12 "- Lelstungsbil�nz Euroland
�� -
11/2010, � �- '1� 2009: -57 Mrd. €

,<.:· ü,, ,
(R �) Wlrts:.c. .h�a�
\

m==:-;:.:;;;o;;
=w=a:c;::hs: ;::u:
fts
1 s Bruttolnlandsprodukts
t
_ eus
_
:;
1:;c;
h lan
:;: ;:;
d
:.:.:.:. :.:.:.:. :.:.:.:.
:;
:.:.:.
:.:; _
E1J ro ; n
:.:.:.:. :.:.:.:. :.
;la ;d;:.
;:::;: :.,�

�'� j3 2008: + 1,3% 2009: -4,9 % 2008: + 0,6 % 2009: -4,1%

.... ..... \
../ ..............

Zinssätze Geldmenge Euroländer


Leitzinsen der EZB: \&<!II 07.05.09) M�-Z •tl !!!l[ EZa
IB1tftl'.l!nzwe[l};
M3-Wachstum: max. 4,5%
HauptrelinanzierunQSSatz 1,00 ¾
Spitzenreflnanzierungsfazilitäl 1,75 % M3-Wachstum (saisonbereinigt):
Bnlagenfaznltät 0,25 % 08/2010 + 1.1 %
Basiszins gemäß BGB 0,12 ¾ (seil 01.07.2009 09/2010
10/ 2010

c______
Mindestreservesatz 2,00 ¾ (Spareinlagen: 1,5%)
Festgelder (30 Tage) 0,7-2,0%
Hyp.zins (eff.)-10 J. fest 3,4 % (durchsthnltU.)
s_p_a_r q_u_o_t_e_2_0_09_:_1_1_,1_•
_v._ �)
_ _
020i 1� Blldungswrlag EINS GmbH
HO 39 1/2011

Arbeitslosenquoten Deutschland: Nov. 201 O

!Bayern
H�=� 3,8 %'
Bundes-
1

4,3 %1
l!3ü�t�- H

- -··
Saarland►
7, o
t...tC�'1
-:J-\
..
,

.,
Deutsch-
land
��Ofo .,._ ..,

---
.., '
Hamburg► � --7�6- ;;_
1/o
(' ..

.. � z;/',;-

NRW

�µ
�,h �
8,1 %
Thürin- ---. 8,4 %
/ t-
-
gen ►
_
,r .

Brande
burq ► � =� 9,9 %
.. n...,
. .. l
Sac1 ,en _/ 10,5 %

!Bremen
H 11,5 %�

I
Meckl.-
Vorp. H 11,1 %l

!Berlin
H
02011: 9'1du"9'*r:erilg �NS GmbH
12, 6 %1
HO 40 1/2011

Arbeitslosenquoten im November2010
-Länder -

Deutschland 7,0 (7,6)

Westdeutschland 6,0 (6,6)

Ostdeutachland 10,7 (111

• Schleswig-Holstein
6,9 (7,4)
•.

Bre!M)t
11,6 (11,6)

,,_,J")1 ..1
Nledenachsen
6,9 [7,3)

BlandenbtHg
... (11.0,

Nordmeln-Wntfalen
Sacl!Nn
1,1 (1,6)
1G,6 (11,8)

Rheinland- .._ :5 !5,8


�, ''--61 :5 6,9
:5 9,0
■ :5 11,0
;
■ :5 13,0
Bayern
3,8 (4.51

Baden-Württemberg
4,3 (6,0)

Bundesagentur für Arbeit


Atbeitsle>••nquolrn be20gen auf
zivile,n E�rbspreRonen In Proz._nt
•II•
Statistik (Vorjahr••-rv in Klammom)

02011: BIidungsveriag EINS Gml>H


HO 41 1/2011

Arbeitslosenquoten Euroländer: Sept. 2010

,����
er
-H 4, 4 %l
lösterr. H 4,5 %1 Euroländer
(Folien-Vorlage)

monat · A
... . . ,/-
a ktuQ'�1ert
in HOT-u, �lne �
/
/ '
/;�' �· �)"'' HJoni•
1
\ ) elnhe;Oich<I. .U.nclardl$iene,
voo der deutscbe,, Slatislil<
, .
'
� / divergierende Mell1ode
_
•.

Slowen.

Italien
::=======(-----11111111:::� "'c-=--�­
Finnland ----- ---- 8,3 %
Belgien

Fr ankr. 10,0 %

EWU

02011: 911dung•'"!1eg E'INS ombll


HO 42 1/2011

Jährliche Inflationsraten (in o/o) - Okt. 2010

::=====���=1
!Irland l----- -0,8

'--L..� EU­
=======��=
!Lettland 0,9
t=�
Slowakei __ _ ,.. 1,0
_ _ _ Länder
Deutschland 1,3 (Folie 0age)
Niederlande 1,4 .
/
Schweden 1,6
Tschech. Republik 1,8
/

-.
''lldll.
L '""'cS&
/ Aktualls._,ungon In

Frankreich
HOT,Onllnt

Osterreich
Euroraum Hlnm>ts;
··
jlta1en
I' . 2'l, - •
Oa1en fur die Nledor�
lood und Os-torro1eh
s nd vort ä uf19. FOr das
i
!Slowenien ( ( '/�.-, Vtrtlnlgto Konlg•
reclc:h werden dJe Ra„
� len für September
<(
Malta
..c .., :Ä
.. . 2010 ange,elgL

""-
/"---.. .- .
Spanien
Portugal /
' .
�--- ·-- -....
·.
2,3
2,3 Quelle! EUl'ostal

!Finnland '� 2,3


.,/
EU 2,3
\..�

,.� t�
Dänemark /
2,4
!Litauen 2,6
rt
Polen' 2,6
.


Lli. �m, ,,rg

2,9
JBelg �?
-"' . �
· - .. 3,1
\
[..:_:;-.in ltes Königreich 3,1
Zypern 3,2
Bulgarien 3,6
Ungarn 4,3
Estland 4,5
Griechenland .. 5,2
1;

Rumänfen 1' 7,9


C�01 1: BTidungswrfag EINS GmbH


• • • •

• • •

Ihre Vorteile mit dem HOT Premium-Abonnement: 0 Ja, Ich bin neuer Abonnent ul,)"-bestelle da,
HOT Premlum-Abo*.
➔ jederzeit zugreJfen auf die einzigartige Online-Datenbank "V-
V
www.unterrichtsmagazin.de, In der alle Themen aus dem 0 Ja, ich bin bereits H07 '<lagazir .<><>. •nt und
i 0
Print-Magazin in Form von P D F -Date en zum Download möchte zum HOT Pren-,. / o wech�'\. ) •
bereitstehen
➔ monatlich aktualisierte Zahlen aus der Volkswirtschaft Meine Prlvata?/:rift� �
"''"""'· ""'" " 1\ :
➔ umfangreichesAngebot mit über 1.000 Unterrichtsmate­
' '
, ·))
rialien aus vi e len Jahren HOT und praktischer Suchfunktion --"" \.'-,.
➔ jährUch eine Sonderausgabe mit Aktualisierungen
'�-/
zum Jahresbeginn

HOT Premium-Abonnement*

-
'·-- --
- S«h111.artKh1ilt/SC:l111lStl!'mp,el:

--� -:=--r- ===::-;.--=---


'-.--i
·- '-..\ 1
--= _,__ " �
......._'··- ·---·
------
·- - -
-
�- � ·-�....-......
.
=-
·--­
___ �-=--
.._
-�
----
--..:.::......
/ .
·--...
-
·--- ==::-:-..
__
t::_--- • 1

Bildungsverlag EINS GmbH


Bestellungen und Anfragen: 02203 8982-101
� Bildungsverlag EINS Fax: 02203 8 9 8 2 1- 91 · info@bv-1.de
www.bildungsverlag1. de
Bestellschein
Regelmäßiges Unterrichtsmagazin und Online-Datenbank
HOTWirtschaft aktuell• www.unterrichtsmagazin.de
Ich bestelle:
0 HOT Premium-Abonney·•nt
Inkl. Online-Zugang ziy
'NWw . unterrichtsrrw' "l.de
6 Hefte pro Jahv .4"
HOT - Das Unterrichtsmagazin HOT Online-Datenbank Inkl. 2 Farbfolien
www.unterrichtsmagalin.de Bestell-Nr., '06 €BZ,45
"'
■ Arbeitsblätter (Kopiervorlagen) z u D
HOT Magazin-, ,nement "-.
aktuellen Themen aus der Wirtschaft ■ die einzjgart,ge Onlin�Oatenbank für 6/ ·lte pro)' . ..,,, <.
■ zwei Farbfolien fOr den Overheadprojektor den Wirtschaftsunterricht mit Arbeit s - Inkl. -..,_,.�, .�n
in jedem Heft blättern zum Download -::-""ste ssss €67)5
'
■ anschauliche Aufbereitung und didaktische ■ das Archiv aus 16Jahren HOT- mit
/ _ �
i;
( , HOT Elnzelhe,"-.
Hinweise für einen attraktiven Unterricht praktischer Suchfunkti on
■ aktuelle Informationen aus dem
Wirtschaftsbereich
■ zusätzli che aktuelle Arbeitsblätter vor
Erscheinen des neuen Heftes
\ O aktuell; /•lt
4B Seiten, ( � A4 , -,� 2 Farbfolien,€ 12,45
O Heft Nr._

_ -�filr

Privat.anschrift: Jetzt tu:=11..... _ neueAbonnentl!n -
t��HOT.._ haft aktuell 4Wochen lanii l n
("m un 5�ht!
( \!neue,,,-/�' 1 l;tn S, ein ProbehehgrJtis. Wtrtn Slt nich11"tlcfNlb von vl�r
Str.ße. Nr.: '\. ·
4
/fErha:'1t. probeheftes sch,lfflkh kündlgcn, erhalten Sledfe nächstenA u s ­
a.,---4�--S M�glWMS) u(tndet"1 l(.)londcrjW zum .1t1gcgeben<ln Abo,P 1ojs (lnll. MwSL
und Vet$a:ndkonen) 1Abo"nement. verlaoeen-src:h aut(Wl'lati5Ch tm ein weiteres ka-
PlZ, O rt: tcndtfJ1► wC1>""' ./.lc:hlsp:ttffl.Cns s�M Woch�n >JOr Ablaut des �ll<'ndcrjahrcs
"'Qenüb... .,....caung;verlag BNS GmbH, Han.estraß,e IW, 51149 Xolrl. schriftlkh
- -- - - - �gm Rctlitz(':ltlge.Ab$cndung genügL Das Aboonffl'lc:nhtfflt ausschUctßlkh
- - -�� _ · en �nonenw.rV e rfügun g.
-------- _ �
=='-- --- --- _;.
Ttltf<n
- F;1,c;;.;._ _ _ _ _ _
_ ,,,,_ �-- -....,,--..thnb lieferbarer H"fte im Online-Katalog:
www.bildungsverlag1.dr,labo
€-Mall: f
,,•
.
. '-. Sonderkonditionen für Referendare
.
'-----------------' .,.\.,,.·/ ..•/
. 0 Ich bin Referendar/-in und erhalte ein Abonnement nach Wahl
DI•imb,zeithnun g:
für e_in Jahr mit 50% Rabatt (Nachweis beigefügt).•
. /,,__..;;;.
Untenichtfcte F"k:her/Berute:
,--._,\ • Cill für &s erste AbonMment-in J 1 . Cegefl Vorl.Jge eines Nachweises, �ass Sie nadi
- --'-- - -'- - - - /- --
---,' Ablauf-des erlten Jahr es-noch RWere ndar/-ln sind, erhalt en Sie dasAbonnement auch
/ 1. - ----, Y.eiterhin mit SO %RabatL
,,.. -
, Zahlungsweise
0 Ich zahle pecr Bankeinzug.
�--
-
Kon,G--Nr.:
Kund:nnumm,.. (falls �_-- den_
-'-
): _
_
s,�1,n,ci,rl/\ ·�ulrut, BlZ

0 Ich zahle per Rechnung (bitte Rechnungseingang abwarten).


Rechnung bitte ausstel.len auf:
0 Schuladresse
0 Privatadresse

Widerr ufsrecht:
ldi h�bo zur lt'.t11nll'I , genommtn d;,ss ch bc1«.h &t bi(I, dtCI StstdlungfJC!'SAbon�
I 1 I ll
Bildungsverlag EINS
ft'IC'nt5 oh�Ang.abo \!OI\ CrOnd«i lrnoth.ltbvon zwc;Wot:.htn n.xhAb�ndung dieses
Aul1ra,,it&<nilba-«rn S<dmg>Wl<lllg ONSCrnbH, Hanse>tr ailo 115 , Sl 149 KOln
iirlT�form tu wid errufen : rechtzenigeAb�endung &Mllil

Bi ldungsverlag UNS GmbH


Bestellungen und Anfragen: 02203 8982-101
Fax: 02Z03 -8982-191 • infO@bv-1,de • www.bildungsvertag1.de
Bestellsehei n
Regelmäßige Unterrichtsmagazine
■ 4 Hefte pro Jahr mit Unterrichtsmaterialien und Lösungen für den direkten Einsatz im Unterri cht
■ Arbeitsblätter (Kopiervorlagen) zu aktuellen Themen
■ anschauliche Aufbereitung und didaktische Hinweise für einen attraktiven Unterricht

Ich bestelle: /

top
Politik und Gesellschaft
Technfken kieen Mtterialien
Text• und lnformat­ ·verarbeitu�
"'
Präser ,tion
0 top aktuell Abonn4'ment 0 TIM Abonnement
4 Hefte pro Jahr, DIN A4,inkl 2 farbfolien 4 Hefte pro Jahr, DIN A4,inkl. 2 Farbfolien �A (ment '-
Bestell-Nr. 66666, € 38,45 Bestell-Nr- 77nO. € 38,45 /,-.n.. .te pro .�I NA4, inkl.CD-ROM

0 top aktuell Premium-Abo 0 TIM Premium-Abo (, Bestel l -N r._ll19 �}B.45
4 Hefte pro Jahr. DIN A4, 4 Hefte pro Jahr, DI N A4, /_ \ 0 TIP � · um-Abo
mit Zugang zur Online-Datenbank mit Zugang zur Online-Datenbank ' 1 r , DIN A4,
4 Hefte prr )h
l

r
www.unterrichtsmagaz ne.de, www.unterrichtsmagazine.de, \,_,�;;;ul""/.iur Online-_Date_nbank

(�;; �''t
Bes te ll-Nr. 00107, € 47,45

=
Bestell-Nr. 0010B,€ 47, 45 , ... � _.,.,Lemchtsmagazme.de,
Bestell-Nr. 00109,€ 47,45

Privatanschrift: Jetzt bestel';",) ftobeheft gratl$ für neue Abonnenten - wu,n


�ie di( ·· ::,,/4 4 Wochen lang In Ihrem Unterricht!
ÄDmht:r,,t.tr ha:l1cl'I SM:I�n ProbC'ht:h-g,;t.s. Wcmn �t nicht linnctNlbvon vltr
- - - -...__ ach Erhaltdes. Probcheftesschtiftlich kündiaen.e.rhaitc,n S"ied ienä'chsten Aus
- _ •_
._____ _.__ Magarlns i m taufenden Kalenderjahr rum angegebenen Abo-Preis(i nkl MwSL-
S�Nr.: -ün1:ru ..-(am11con(!n) , DasAbc;nlement vl!dangert sich automat&tl um ei� w.tltcres
KalM�ttj ihr,WMn Slt l'lkh t 5plilMtC'M sechs Wochc-n 'IOI'Ab�ufde'-.' �-�\.Mdc,rj.lhrcs
/
( gq,e nübcu� S t�-wrlag EINS CmbH. Hans� 11S, 51149 � In ,5Chr1ft6ch
PIL Ort , · kündigen. Rech'twtlge Absendung genQgL DasAbonnement stehtausschli4!.(].lic.h
, ... � naturl lchen Pe(lonen rurVerfügun.g.
-- .
-----------------.
Tet.e.f011: fax: _ ,� - Verulchnls lieferbarer Hefte Im Online-Katalog:
, // ·-,/ www.bildungsvellag1.de/abo
------------ ,.......__-..-\- - /
[,M,IU
--, -
------ / - Sonderkonditionen für Referendare
0 Ich bin Referendar/-in und erhalte ein Abonnement nach Wahl
_,,,.. -

3--
Dienstb@teichnung. für ein Jahr mit 50% Rabatt (Nachweis be_igefügt).•

t ,
' Cli< lur a.s t<m Abon•t1"fflt•J,hr c.g..,Vort.g< tlnts Noc:hwtlst,, dHS 5ft n,ch

-
�f d� ersten JahrMnoch Refttfnd.1tJ.ln1ln<I,erhalten SiedasAbonnement auch
--2 Un tenic hte te-tache r/P ;e : \\e'itertll n mct SO� Rabatt..

!'
Sonderkonditionen für HOT Premium-Abonnenten
•i S<.hoi.-.-t 0 Ich bin HOT Premium-Abonnent und erhalte das oben ausge-
.
lli - -- ._
.E l
f
.
·
'
/ wählte Premium-Abonnement für ein Jahr mit 20% Rabatt.
.ll'-§ Semlnar-ode,f, ,1t_,r-'- _fll_r:__,/ _._____________
_ Zahlungsweise
if /',
E J '-... ._ ..,___· -.·... . 0 Ich zahle per Bankeinzug.
j� Ku �� ........ � rhand•
� __ - .:.: • l _____________
_
i.. -1= ........... .. Kont�N rJ
1'
'·,.... ✓·
.
!� BU
1!-�
,;' �
�] ·­ Bank
!l.i!
E:,! 0 ch
Bt
l.·---�
I i.ahle per Rechnung (bitte Rechnungseingang abwarten).


lil t!l! Bildungsverlag EINS Wlderrufsrecht:
1th hrabc: rut Kenntni s gertomme.n. cktss ich l>Methtlgl bln,d it. SH:tcllu,gduAbonne-­
ment.s ohne-Artgabe von Grüoden ir!nes'Nlb von twei Wochen rach Absend.JngOesu
Auft,agsg egenflbet dem BlldungSVErlag E NS
�·
� -!
"' .
�!
Bildungsverlag EINS GmbH
I GmbH+ H.arn.e.straße_ 115, Sll49 Köln
ln T�xtformz:u wi<k,:rubl: rochtieitlgcAbwldung gen�
Bestellungen und An fragen: 02203 8982-101
.• 1.
�1:1 Fax: 02203 8982-191 , info@bv-1.de www.bildungsverlag1.de O.itum Un tes:s(hrift
-
Einfach durch die Prüfung -
mit pruef-check.de
/
Ihre Online-Prüfungsvorbereitung
/
",
■ trainieren - mit zahlreichen aktuellen und IHK- sowie HKW-gerechten Übu· ,aufgab�,
/
und deren Lösungen
■ den Ernstfall proben - mit Prüfungssimulationen, die denr�_.:--PrÜI',._�en in �iveau,
Zeitumfang und Aufgabenzahl genau entsprechen
i[ ,, .'\:,
■ das sichere Gefühl haben -jederzeit wissen ob und wiP rnarl • '!( �e� Pr 9) }g abschneiden wird

r
\_
■ problemlos navigieren - mi t der einfachen Bed,iPnung 1. 1 übte�- _,,(Lichen Gestaltung

( t. -
-·�\
1

·­ ---
·- . • .
,.,..,,.._
• '•
•• •• ••
9
0
4,..,....__
=:i· ''
__

.. •• •• ••
. ••••' •
--__
'---.-•
_.,....,--......
�'. /liW.....___
._..,.,.-.=.--c--.........
.,_,,___..,,__.,
=,___--,....
------·
. .--..
­
. ............,_II"'
l ."
-""•-,., ··-
"

-... .:. ::/


" 1 .. . ,................ ........._,
__...,___
.
"'______ __
- ""
" .
• mr S i C
_....,__

I
, ... ""
""
1

--1
'
",..,_
/',
'-...
(.ibe,-,.::::::«s.k ,Sie sich mit der Lehrer-Demoversion - eine auf 3 Wochen befristete Vollversion
von pruer�eck.de. Ihren Schüler/-innen steht eine separate Schüler-Demoversion zur
Verfügung.
Beide Demoversionen finden Sie unter www.pruef-check.de.

Bestellungen und Anfragen: 02203 8982-101


Bildungsverlag EINS Fax: 02203 8982-191 • info@bv-1.de
www.blldungsverlagl.de
HO 47 1/2011

• liar tz VO
· rschläge • B ruttot:n1and sprodukt • UG. UG & CO.KG
• GeklWEHtstOiu�en ('wflallr(;6f)re1 smell10d0J • ElnkOmm ensleuena,tr
• GGbrauCh.smuster • Funktlonoo des Prgtses entJr für AmGü
•11'anstal Liter • Grüneierzuschuss
• 81 .S)d

2(04 • Marlee • Ich -AG • PSA •Lagor•EZB.. , • BIP • f'rodu1<UOnslak'1oren


4/09 • Mat11.tt01'$C1'1Ung
:

• SOZlaJVgrslchar ung • Gruppen-Onsel•JfenlgUng


•ÜbororOckungsgeld • GehalCsabrectmung • un1a1nehmEtggseRschan
• G�ldlbehanCILgesetz

• Absel'lfelbung8l l • K(mdl gung • \l>rpackUng • Matf<I u. Preis 3 (Mini)


• Aust>lldungsvo�rag •P'fOOUl«k>r!sta.ktoren • Kündlgung,friston
• Vermög.wlrkS, Anl agen • l(o Rl(tur Base • •BlfM
5/09 • Pr öllllk
•Kündigung•E lnl<St. '2«11 • Lager • Kon junkturpoifllk
G
• I ,., .il dSChö prung
•EZBIEWWU... • KörpSL • Mlnoestreservepolldk

l•
• ABC•M&lt\008 ., ,,.. . ·ten,erugung
•Börse , BOr&onsplel
•Flochn. G""1dl , (Mini) ·� � Wlr1scha1 . �au11 IMlnl
JJllCb� ,

• Anfrage , Ang•bOISVl!fY I, • EZ8 (Aulg „ D!roktorlum)


• G8SehmackSmu.ster
•Lage,kennzahl9n • IFRS w • eesctiattu� "')f'ljurlCIUr
• Fre ie Marktwirtschaft F&rtfgungs-,,. 'l,n
• wo,11rc1,1n ..,, en anz
• 8""1ung _..,
• DeulScilO Bunaeabank "-'lnsct,a� )11nl)
•Krocfrtslchomolum 'IJp(VGrsammlun{J
•1.eas1 ng
: �:!:!�P' �::�
• Geh irnj ogging
J • Ko1 , ..,ikaUonspoflUk
L �\JSb!ldU 9flraQ

• KapCSlandnunhOCJ& (We� •VettaurstOrde­


rurQ.Öffon!llchkel1$Srb<lil)
(Exl>l' --.ung) \ • vOl k•• unvol k,Markt
• G9' ,döril, (SptüchG l l
• ._,, .-Chattspoltlk • Wlr1SChansknllslaut3 M'11
• j i\VON. .. •Me Ktina ung • BettlebSrat
• Ar battsvenrag • GWG
• 1 1Jn21e r .aus R = '
•�, (Mini)•l noolv o ) •Wel1b8WOrl)SVGrbot

• Polltlk und Wl nschan:


• PfO"llOlmk • umWlll1pcjlil
•G �"'"U!IQ _. ,
•M men1-8y-Tq,

�:1r/O
/
• ZAJ'IJungsver keht
zsna , ZIJOIO� •ES1 •lllrff .

ly Chalii'Managem.
• t,. ng (re�rOk)
tgUng
• Umwelt omlk 1 Mini
(_ --=,.....-"-•
_ Pro,. ng (Angebot) 3no •
\. _ • D sU
l l buU onspollttk
M9ZZ&, � anzkm.m
. • umwellpl)lllil< 2 (Mini>
��i!!;:>,.lcherung •Fer�12Y91lrigG
• EZ B (Unabhängl gkol l)
gub<>tsvorgl elct>
. , (Scor lng-MOdolt)
• EZB Euro . EU...
( • BaJanced soorecard

_ _,.,, •Pt>mo110„Alla)yse • Foro/vblnAeml:IY4t'ln.rg
4110 • G9selzl.U�tll"lg

' r.,. ---- '


""'--
-.. _ : _
� 11
....�darrS�frien;........6e-
•Geldtnen M 1J2/3

• GWG
5011 UflQSV81
• Fae1oring
fS
• l"olrtschallsl<rloo (Kani<at)
• finl(OmmGflSVQrt&l lung
• Fremdt!nanzlerung
ruchnung • Fotm der ROOfllSg9SOh.
• Prelsblldtlng ( E lngrtne)
• gebr. Anf (8utu)
, • B unde<lban k, EZB ( Mlrl) • Bundesregierung (akt )
• EZB,, e •Goldpollnk • Womun aktuell • Obe,s lchlen: K r&11iwort­
-,,l.S8m • .1Eml1äng9VWL r ättm l und Tests
• . ,_,;lol!Hschor Trans · 5/10 • Rentenvers 1e11eru:ng
mmlonsmoctia,nlsmus • G e sa tzJ �Unr au vers.
• �-(Ubera.)
•f'<Glss1abll lla1 (Oof.)
.eues"""s. ' ldrootrt.••
-. " . •Ehellehos GülGIT8Chl • Vorka ulstralnlng
1 • Wl letl$8rkl6fUnge11
eno • Mitbestimmu ng all g .
• Vo,jähr· "--"-� • Oryanls8llon; Bogrlffo 4/08 • �leg8V9rs cneru ng
• r,

l
1„ Kaur\1Hlf 5$lÖfU�OI

und GrundsätZB... • PfeJ sbHdung Monopo l


• ee1neosrol
• Ranaenv8fSlcl1trun_g
� nslormon • G•l:lpollHScho S l ra logfe • oeulSCha su..iest>ank
T
Kav• ,,....uoo--..
• Markt1ormen
•b.._ ank •EZB <t, l;ZB; Allg.Grun<!Sätze •Fe1t1gung$1/0rfahrGn
• Gel<ISChOpluog (Mini) • Etterns rectua
1 • Ofl IIIIG Selbsllin, •ZWol Säulen ... (EZB) 1/11 • 0e1r 1ec sra.t •wemung
• WQlsu1'19ssys1e.me • El ß G · ercl Jlti((Mlnl
� •1ngen
'
510 8 • ElnkOmmen&verteUung- • Geh•llsabr.(PUZZI•)
j

'�19 ,Uk •FOhrun!)$SPl1%t (Org.) • EZB (Unabhängl gkolt)


•Forllt,U"ilSVGrtahron
!:"1k0mmensteue-r • Flnanzlerung (Mini)
•Warenttorb • VYerlXJng
• EZB E!.1r; EU, . .
M.•,VWL•Gll,""""""1 • Wltl5CfU1 1lso1dnungBn
JanlOO'ecm • lr'l\tenturtar • GOter • Prtvatkonto • G el IIDk Min i
• EZB, Euro. EU...
Wlrtscnatl$kre1Slaur • Marktlo,man • Kredbkarta 6/08 l<onturoo:ur
• • Monopo l
• Nld\tl g, anl&ChtDaf • HOT„onune-tnhal l •Fotllgungsverfah""1
• Rechts•, Gesdlärtsläh • eankkane EC--car • W8nbew9fbsverbot
• Währungsrecnnen 2006 • Kommunt1<at1on spo1l t1k • Handklngswllmaohl, Pro­
• Wlnsctiattspol lt. ZJete • SOZfalg8r lehtsbarkeft kUra • G el 1111k Mini)
20D • Produ1<11v 1 ,w1nsct1aru. • KrOOttkane. Banl<ka!1e l.•e po l (•n
•Tourenplanung •KSL • Finanz ierung (Mini) •Wo<ks 1an forllgung
•LagerkeMZ8.hl9n • Pr9lSblklUng :.Naatirrage •Prokur a • GrmH·AGIOrm
• ESl. • KonJunk:tU/ • SOZlaJv8fSICh8tung • G esundllehSfondS
• Krecllt sld'lertlGl ten • USt. • Pro1se1asl12ftät •
• so21a1Vers. •Vollmacnten • Bewefbung • SUdokiJ
• MUtt81SciJUtz. Kündl g. • Recnu. Grundt (Mini)
• Betegbucllunggn • Asssssm9nl·Cen.tgr
• Jugendarb•ltsschUtzG • Gel<t En1WICl<Jung/Ar10<1 ' '
• Personalauswa:nt • Ausg •• Autw., KostQfl•• •
•lnV95tiUon u. FlnanzJer. • Abgrenzurigsrochnung
• Markttormen • Wtut,uog Kt.fl (Begriffe) • USt 3/09•F.. .,z.u Wlru;cf<!ll$10!50
.
• Ko1iun1tt1Jr polltlk
•FlochtSgo5Cllitto • Kertelrochl (GW8-=)
• ROOhti.Grundlagen
•K.r9dl tkaut oc:fe.r Leainng • ..T9Ut11sch8s" tnkasso
(SChltJ9 V91S&nken)
•All61'$YOl'IOr(JO. Palont •Funktk>non Clos Gol<:fos •SUaoku (Gold)
• ZetUlclt 9Abgrenzung •Kartelle/KonZQntrat:lonl •F lloßlordgung
•Worte,....ch1ä 1se1 Fusion • An90b01 • Ma111t u . f'lels 2 (Min i)
•E11ullungson •AGB • GrnbH, GmbH &CO .K G
• Vers.andkost.on.....
• Facto,. • lc:h·AG • PSA
•ÜborbrOr:lwngog<>ld

C 2011: BIidungsver i ag EINS GrOOli


MO 1 /2011
Hinweis:Fettdrucfc=AMäntlluttfJ bei Unten1C/JSIIJB11'19n;kein FotJtJtuek;AJ<tua/nä1sservtce. 2.tm.1 = Hefte 2 und3/2003
Al>boohungS8ußr&g 4/04 Fral"JChlsi:ng 4 / 9 9.S/01·2/03-3105
-
ABC-Methode 12101 Fremctffoanzrcrung 1/01-4/05-6/06--4/10
Abf"1dung 6 /06 . Führungsstile 1198-2 105
Abgel ungsstever
l 4/07 Funkoonen des Geldes.
Abo"1zwege 3197 Funköonen des Preises 56106-3/09
4/06
l\b0<:hrolbun9on 34/02·1/04-3100-24/07-4/09 Fusion 4/06
AG8 123/96-12/97•1 /98 - 3/99 1/00•14/
· 02-4/04-4/06
Akkordlotin 2/01 G<>brauchsmusll>r S/03
AkUongesellschafl 123/96-3/98-23SI00... -5104-2S6/0S.S/06-3/08,6/09 G<)hal tsabrochnungon jällrlich akluallslen (Puu!o; 1/11)
AklienlnQiios 2/03 G<lhal lsl>uchungon 6/06
Allgomefnverbindlichkoitsork l. 1/11 G<> ld (Entwld<l ung. Men. . ). 34/06-1/08
Altetsll<lnlO('Qe 4/03 G:<,ldan lage 4/01-3/04-2108-5/07-4/08-3/10-6110
anlllchtbäre Rech�/lflo 3/97-3/98-45/99-1/00-4/02-3/06 Geldbegrff fo EZB 2199•14/08
Anfrage 24/97-2/04-3108 Geldkarte 96-14197-13/9&-4199-3/02·3107
Angebot 34/97•2104-34/06 Geldktoll!lauf 2/01
An<,obotsvergl ol ch 2/04-1 /08-6109 Geldpolitik EZB 2J98.. . ·234/0S-13106-151>/07-58/08-1109
Anle;hea 3/01-2/03 GeldS<lhÖj)fung 12J9S-34/08-S/09
A1boltsgortd1tsbar!wl 2/00-2/05-2/10 Ger l chlBV<Jltz ioho1 4/07
Annahmevetzug :lt96•3/00-6/06 Genossenschaftsgesetz 6I08
Arbeitskampf 2/99·1/01•2/05 GerichUiches Mahnve<lohren 1198
Arbetslosengeld 2/05-12/06 Gerl"!I\Yerfige Wlr1s<:h.gü1er 4/07-2/08-2/10
/
A1beltslosenstaUs11k 2/05 Geschl)ftsberfchl 4/01
i

Arbei!Olosenversicherung 1/05 -2/0S-1/06.2107-1/08 Ges<lhäftslähigkelt 34/97-4/02•2/06 ,


Arbei1s1oilt,ng 3100·3104-4/07 Gesct,macksmuslor 2/04
Arbaltsvenrag 234/96-12197• 1/98·5/00• 12/01•1/0S-3/08·2110 Gesellschaft 2/94-3 198·3104 /
Arbeltsweri (MlnJ.Stoltlel . •••) 123/05-2/07 Gesundhoil$fond$ 1 /09
ArbeilSZOugniS 34/96 -99-3/00-1/01-2/03-1/05-6/06 Gewe<be$tooer 4/07
Ausbiklungs�rtrag 96-4197-�5/01-14/04-1/05-2/08-6/09 Gewfnnveiwendung AG 3196-3_!)'•
Ass&ssment CMter 23/08 Gew81'kschaften 1/95-4/97
Aussperrung 4/95-2199.ZtilS Gex (Aktienindex) 3/05
G<rooard 2110
Balanced Soo«>catd 1/08 Gtelchbehandt ungsgeselZ S/06 '-.
Bonkl<arte. 6105-1/06-3/07 Globaösierung ' -·• i11 • '-_ _
Ballkkredito 4/02 GmbH /, - 123196· . �04-26/05-4/07•123109
Bosef II 45/03 GmbH & Co. KG �
4/95•13196-3198- <2/00-5/04-3/09
Bedarfsenninlung 2/05 Grunderxusohuss , 1. 45/06 ,
Beschäftigung rn dor WI
Bedürlr'lis, Bedruf
6106
23/0S-4/07
Gü1er 1 1 4/05-4/07 ) ·
5105 1
Grundschuld
Betriebsral '195-123'96-13197-1/98-3189,2/00-4/00-4/01-26110-1111 Gü1erlue lS1auf \ 2/01
Botr1 obsvoreinbarung 4/99·5/00•1111 GoilelTochl (E : · �es) · .,__
3105 1
Boltiebsveofassungsgo"81l 4/01-6110 � ,, /
Bowe,tung 4/()9"'4/10 Hand•"··�""'' 1Zr...,.cJ/95-1/96•23/98•3/04-1/06-2/07
Bewerbung 2/06-6J07 ·- · · , 03-6'08·2/09

BGB (Übets1 cht) 1 /02


Handlungsvollmac...
H <or 5199
Bilanz 11�·3/03 1-f· onzopt 3102-5/03-3104
llianzte<htslMdenüslerungsG 4/09 r� ptversam� ..J/01·23/03·25/04•3/05-15/06-4/07•56/09
.
Bildschfrmatbel\splalZ•VO 3197-2/00 ,.,,,.-..._,
, c, / 5/03-1/04-2/04-S/04-23105-14/08
Bi lan1�1ik 4/02
B&se 4 / 0 1v-l el e Heffe-2/04-3/07-3/08 3458/07

V
1i.. ...---....\1
Bookbulldlng-Verfahren 2/95-4/'ilS:1196 �/
nna1ion ; S/03·1/08-6109
Bruttoontandsp�ukl 46/06�/09 l nlanp r uXl •• 4/96-4/06
BU<>hlührung 94-95-1/96-34/97-3/01-24/03-25/04-24/0S-2/07-4/09 'SO ;:: • 1 / 0 31/04-)/05-2/05·
- 16/07•3/10
i
1

Bllrgschaff 1/96•34/97•14/98-3/00-1/01•2/03-5/05 -nali 4/07


B undesagentur für Atbo\t 3/02,2/04-.3/09 · - 1 3/00-4/00�-S/04
t�:::/::.t��
B28. B2C
Bundesregierung
I

3100-4/00ff
1/0fi-1/08-124110
--==--=-____ ....
3
Job-Akliv-GeoelZ
-
nven1ar

3/02
�tS/02

Complian.ce-M.anagemenL 6/0 8
/' '· · . �JugendatbSch u1ZGest11Z 2197-3/01-2/03-1/05
Corpora!• Govotnanoo 4/01 \ , .. .
. ' Kall<ulalfon 123196--4/00
Corpora!• Soclal Reoponsib , 4/07 Kopo7.ilätsofWel1"'ungsellekl 1/01
Customerlo Cuslomor (C2C) 3100-4/001[ ·\ . .•/ Kap,,-lgosell ,;<:haften (Groll<>) 4/09
.
· , ����';"'" 96-97�18•14/99-5199-3/00-3/02-34/08-3107•3110
Dartenenslormen (•arlen) 2 4/0 2•- - '\ �/

��•�=��ng
Dauerauftrag Kaufm. L s. des HGB 94-1196-3/96-23198·5/99•3/04
/ •1;J •1197•111
,-, \5199·llO· . '02•2104 Keufvertrag... 131\ll„ 45/00-12/01-12/02-2/04-3106•36/09
8:u,ar1e
Deflation •l2·5/03-11' J.,.,, � . �;L/98-5/00-1/ ol-1/04-4/07-2/09
Oetlationl&tung " --..
Deuls<tle Bunoesbank 9'.. ,.,. Ai96-3lo�--- 14/08 K · •~ Inz,·p
'""'" 4/0 5
Kommandl1geoellschan 3/95•13196-3198·6/05
Diroklofial pr inzip 4/0S Kommunlkooonspolßik 1/06-3/07-1/10
". '1�
\
Ot5tr bvtlonspollt k.--
l i
UUn_
g Konjunktur, Koojunkturpoi i tik 4101-6/0&.16/07�6/08·36109
g�efs'� ,· ,,. � KonzenLräliDf!1 t<ooperat.ic,n 23/96-34197•1/00-4/06

E-Busl n8$$ 310. 'llOff• Kosten- u . Lelstungsrochnung 3/01·1/05-3/06-34/07


Kop�tandmetn�d& 3/07

EC-Kan� 4195-2 ·1/97-1/98-23/9g. 1102-2/03,6/0S-2110 Krank8"V ersicheNng . 25103-1104--3/05--1/0S-235/07•14/08•16/09-6/10


Eigen' ·rwe,. . 1511' 1/0S Kmd itJqirto 4/96-1197-1/98·2/03-2/06-56/0S-1/06-3107-2/10
Elgefl� ·181 qu.., • 4/r .196-1197-4/02 Kr,dilslcberung 15199-15100 -1/03-2/04-S/OS
9-15101-23106 Kündig un g 4196-2/00-3103-1/04-16/0S-46/08-2/07-456/09-2.3/1o
Elgontu. · . - IW���Vemällnls ���
Eigentun · 7rt>eha,. � 8-3/08
Ku,,
...-.-.1
Ein-Eu� ,s ·04
'
/ --... Einkomme. · , uer 145/02•1103-1/04·26/06-2/07•3/09·2/10
;x�

--..... "lokommen •rtellt>ng 2/94-4198·2/01•5/08-4/10


. 4/0 5 Lastsdlrilt -Elnrugsvet1<eht 4/95·119'>-4/97..0/04-3/07
"- . '"'1{1S)'$4\ .
Lager, lagerkennzah le-n 1/03•5/06-12107

·•....,_e, 'l)ng 2/94-3/98-3/04-6/0S Loan Produciion 4/00


Leasr,g -.S7-2/00-4I03--1/06,&07-2&08
t.n....•
Einzugs,,... • 'ung 4104
Eloctronio a,.__/ 4/95-34/96-13197-1198·6/05-3107 Leistungsl ohn 2/01
Elaktronlsdle Geldbö<se 23419&66·1197-3/04 Leitungssys1eme 4/05
Eltom!l8kl 5/06
Ellemspreoh!Og 611 0 Uo[er anumauswaht 3/00
LeitzinM!-n 123195-alte �fte

EifOlg<b&leiligung 4/9 9 1, /IJ0·15101•3/07 Uoferant onkredl l 2/08


Erfol gskont.en 2J99 liolenmgsvom,g 123/02
Erfill1"ngsgeschäh 3106 Lombardl\redlt 1194-1/00-3100-S/ 05
Erfüllungsort 3197-1/98-4/06 Lohnsteuerbesehelnig •• -1<at1e 2/05--3110
E U. EWWV, Eu,o 2 19 1 _.. 14/04-2/0S-1!56/06-125/07-235108-12/09-3110-1/ 11
98.- -3102·1/04-234/0S-12/06-1235107-245/08•.3/10-1/11 Mahnbescheid. Mabm,orf. 2/96·1 198-1/05-6/06
t,4anagome<1t-l>y-Techni�en 1 199-4/07
Mangelllafte Lieferung 1235/0U/06
EZB
Fac10nn9 34/97�1-4,0;!-603-204-1/06&W·WII
Fo,.,..bsattvertrago 3/00-3110 Markensctiutt 1/95-2/96-1/04-6/09
Fo.nigungsvodahron 3456l08-123456/09
Finanz ierung 3/96•1 /9 7 1/99-3b
- 5199.••-456/0S-1/06 Marklanon (WIL) 3/97-4198-4104•1/10
Marketing 5/00-4-58/09·123/10

Finanzierung (Mlnl •Slolftel.) 45ß/OS-1/06 Mat1<tlormen 3/03-4/0S-2/09-6110


Mart<tforsct>ung 4/09
Marktkonforme ... E1t1griffe 2/08-4/09
Flnanzierungsar1en 5/014105
Finanrlorung aus Röckstell. 45107
Mehiwertstouer 4/96·3 198-1199·2/05•345106-2/07•1/09
Flnanilel'\lng ausAbi<:tve lb, 1/01..fi/05
Flnanzl<riso 3109
Mahrtint$'1syste.m 4/05
Firma 3198-1$.3'01-3/04 Moldepßlchl S/03
Metallon,munikaflon 4/07
Form der Rechlsgesohiifle 5101-2/04-3/06-2/06-4/10 Mezzanl n&-Flnanzlorung 8107
Flächen!atifvertrag 3/95
Mlndestresorvepo l itik 4198-1107 •1109 Vermögensantago 4101-3/04
Minl✓obs 6/06 VennÖQooowfrilsames Sparen 12/94-4 198-5101•1/04.2/09
Milbesfommung 1/05·26/10-1111 Verpaclamgsotdnung 6106
ll, i lbesll11W11<Jng Aul8'chtsral 1196-3196-2/99-5/04-3/10 Vorpffichtun9Sge$ohäfl 3/06
Mobbing 3/05 Verrechnungsscheck 419!>-23/9 7-3198-3/04
Monopol. Monopol �ung.4/05-346/08-4/09 Vtil'Slcherungcn 1100
Mulle...:h� 23/03-2/05 Versich erungss teuer 1102-2/07
VO,V$QS811"'1 2/96•1/99•1 /07
Nachhal!igkDil 4/07 Voll<seinkommen 4198
N8Ghwelsgosetz 2/10 Vol1\$wirtschafU. Gos,ochn. 4/06-58/09-1110
Nottobedarfsrechnung 2/05 Vo8s1..,ctrungsbeschold 1198
Nlchli g o Rechtsgosohäße 34196-23/97-13198-45199-1/00-4/02-3/06 Vo,joJvespn,lsmelhodo 4/06
Nlchl-Reehtte;llg-le lstung 123/02-6/06 Vorzugsaktien 3101
OffeoUlchi<ellsarbe lt 1/06-1110 Währungsrechnen 2194-3/95-12/9&-510 2.1/03
01<o1ogle 4/07 Waronkotb 2{94-1/96-5/08
Okononi$Che.s Priinz:tp 4199-3/04 Wecllsel 4197-34198
Off'enmartrt_geschäfte 12/99-56/07 Welsu.ngssysteme 4105
Offshoring 2/Q4 Werbun9 •,. 3/99-34/03-34/04 · 2/05· 1108-2108•5/08-1M1
OliG 2/94-12/95-13/96-3197-3198-6/05 Wer1pap,ere 3100-2/04 -1/10
Oligopol, Oigopolpreisllildung 2196-1/00-3/03-4/05-4109 Wertpapierpensionen 2/96'-4198-23199
Onrine-Banklng 3/04-5/o.t Wettbewerbswcbol 419!>-123196-124197-2105-6/ 8-2/1
Ooline-Shopplng 3/05 WellbeWort>sverbol OHG 2/9 5 7
OtganfsaUon (Grundlagen) 13/05 W dom,ts,echl 3/10
Ou1placemen1 -6/05 Wl 11en,,,rt<1 äru"?."" 2101-3/0 5,2/ 08
Outsourcing 2/04-3105 W lr1SChaftlichkaJI 12103
W inschaftskteistauf 2/01-3/01-1,02 -56109-Y
Pe11r>ersdla1tsgesellS<lhaft 2 /9 4 11
· 96-3/97 -4198 W lrtschaflsl<lise 3/09-4110 ·,
Pat&nl .c/03 W lt1s<:hallsordnungen 4/96-1/97-4/0S-zy'7-2/09
Per-sonalau�wahl 3/03 W irtsohaftspol itiscfie Zi ele 1/94,5/02-45107 ...
Persoool-Sor,,lce-AgenlUren 5/03-1104 WO<t<ahollcs 3105-4/07
Pflegevel$lol1')rung 1/06-2/07-:W08
Po lypol, Polypo lpreisbi ldung 34197-4/911-1/01·5104-4.IJS-1/IJ6.m7-2/08-234/09 Zah sdlelt) 3104
Portfollo„Anatyso 1/08 Zahllungsmoral 13196-,Y ·'97-5199-4/t' ,u, '5-3106
Powe1Shoj)ping 3/04 Zah1u�erl<ehr ?3110
PrrudsgobOhr 1/04 ,.
Zahlu,>gsvMug 4197-2/0t, ··\·' ,2-3410 6
Prelsa�olchnung 2196-4/98 2eiüohn 2/ / '-
Preiobi ldung �- P<>lypol...) ·
Qj_"1IOO ),
PteisdiffetanZiarung 2/10 =hnung 99
Pteis&lastlziläl 5/01-2108 /, 11 �
Zugabovero,dnung , 5100-1/01-4/01 '\.'-.
Preisindex 1/03-3108 ZusatzjOl>li / 04 ' ,
Preispollllk 2/10 5
Zu:tahlungen Kranken'1j" �1 1104-3/07
Prelsslabllitül (Oef\n lllon) 3/05-2107 ZwangsY<lllstrecimng 3196-4196� 11 10 0-2/01-1/05
Privatkonto 4/05 \ )
Product Placement 4/03
Produkld lvorslfil<alion 199
5 .
Produktionsfaktoren
Ptoduktivitat
Produkt Placement
1/00-4100-3/04-6/06-4/07
12103
1/06
- 4/09
�--.//
ProduktpC>lilitc 5/09
Proku ra 123/97 •1/99·2/03-6/08-12/09
Prozentrechnung 3/97
Prozes.sfinanziervng 6108
Prozesskoste.n1ech nung �07
Publlo R&:allons 1/06
Publlzlllil 2/07-510&-3/10
Rabattgoseu. 5/00-1101-4/01
Rati ng 4/03
Rechnungen 2/04.-6/06
Rechnungskreise 1 und II 4JVO
Rechnungswesen.
Berelclle und Aufgabeo 3/01 .
Re<;hlSfäh ,. ,• ·.
igke it(Übers cht)
Rechtsformen
4195-4102-2/06 f
3/95,_2/01-345/04-l '>-~
i

1/ ,/
Rscltlsg•schllfio 3/03-2106 , ,
Reis&ndOr 6199 ,
Rentabililäl 13196-4197-1/98'5101-� /,,
RootenversiottenmO SI03·6/t':.::�"23/07-5l
'.
Scheck-WechSGt-VQffahren ,\
Seil•� ;:
Sdikld11lelstung .JS/02•5/0f f.-
Schlüsselqua lifikationen 'G · - ----.;
Sehuldertfä!Je -.. . �r
SChuldmchtStefocm 12.. �
sc11warzar1>e11 4/04 -,
Sooring.-Mooell "' 8 "\.
Selbstfln�nzie� / '-3102 ·
Shareholder , t <&hQll;:ler h '\.
'-
Sk:herungsü� 1lgnut19 51\ \05
Signatutg&$0i , 2/0'.
Sozla� rjchlS �olt 1/0f 09
-SOlia� ·etzbL 'SGB) 5/1
Sozia!p. 'ukl ' 1·
SOzialve, \ierung. -• - ,AIOS-1IIIIJ6.2.5/07-134/08-1/09-1456110-1l11
Stabliolet, ·,tem �OS
' Slandon 6/09
/ ''qJe ucm 2/01-2/10,1/11
......_ · 3/95-419&-2199-2/05-3/08
-....._ " ,,
s....._ .....,__ ,· 2106•3l09
Supplj',. '- ,iagon,ent 5/03-6107
Szonarto-11'..J 5/07
Tabuspi el Wiftscholl 1/00
Tarrfl<onl1 k� -vertrag ...2199-5100-126/0S-2106-5/08
Tele�rbell1 14/97-34/98-5199-3/02
Tendervedabren 23199
Tourenp tarwng 1/03
Tran&fai rgO la r 5/03
ObemrOckungSgeld S/03-1/04-4/06
Obecweisu ng 4197-4/98-4199-3/02 ·3/03-3/04-3/07-2110
UG & Co, KG 3/09
UmfinallZierung 3/08
Ul11$0tl5te.Jer 4196-3198-1/99•2/06-345106-2/07 -1109
Umwelt 4/98-1101-45/07-23/10
Unfallverslcoorung (ges.) 1/06•5108-6/09-45/10
Untsrnohmensgrllncfung 1/94--4100-5/08
Un1emel)mergeselfschall (UG) 1234/09 .J/10
Un lenichis.methOden 1234/07
Ver\ilhrung 12102-1/07
Ve,�aufsf&dE!rortg 1110
Verkaufstraining 5/10
Bi ldungsverlag EINS, S ieglarer Straße 2, 53842 Troisdorf
PVST DPAG. ,.Entgelt bezahl t", VKZ: 6 30349

ökonomische Kompetenz -
Wirtschaft kennen und können
Die vollständige Unterrichtsreihe mit fertigen Unterrichtsmaterialien ist bundesweit;1nd
schulübergreifend einsetzbar. Sie bietet auch die Möglichkeit zur selbstständigen E/. oeitung
der Lerninhalte an einem durchlaufenden Praxisfall (,,roter Faden"). Aktuelle, re?" ., ·-:he und
nachvollziehbare Aufgabenstellungen sorgen für hohe Schülermotivation. SjnnVoll er6 '-zt
wird die Reihe durch ein Lehrbuch zum Projektmanagement.
""-"
/

Personal­
wirtschaft/
Ausbildungs­
wesen
Beide rwleden, Stickdom
Personalwirtschaft und
M
----/
--..._.- Beiderwieden
an11...-..-,..> ,,•111- Ausbildungswesen Marketing
..,,......,,.t.,,,.,. �Mt.fl•W"
Ein handlungsorientier­ Ein handlungsorientier­

-
tes Informations- und tes Informations- und
Arbeitsbuch Arbeitsbuch
-------- ----
Bestell-Nr. 1680 - - . . �.-.......- - Bestell-Nr. 01683
·- ··-... /

·./
' \ ·,

,-._,\
_.,,.. -
---··-
Kosten- __ ...._ ""\
und LeY 1',lngs- leid�iede n, Wagner Projektmanagement
rec ul _....,-1.11 ••"'-t„
Ülill•i•11httl■■

l"""I _ :asten - und leistungs-


rechnung Beiderwieden, Purling
-� Projektmanagement
Ein handlungsorientier­
tes Informations- und Zielorientierte Bearbei­
Arbeitsbuch tung von Projekten
�IIWvc 1
,�.,,
Bestell-Nr. 36460 Bestell-Nr, 01188

Beste llnummer 03612

ISBN 97 83
- - 427-03612-8

a_. Bildungsverlag EINS