Sie sind auf Seite 1von 3

Fabian Bischoff

Take me Home, Country Roads

Eine musikalische Reise von den 1960ern bis hin zu den 1990ern

Als Lukas vor ein paar Wochen auf Opas Dachboden nach alten Schätzen gesucht hat, fand
5 er dessen alte Schalplattensammlung. Gleich fragte er Opa, ob er sich welche anhören könne.
Sofort schaltete Opa den alten Plattenspieler an und legte eine Platte mit der Bezeichnung
„Lieblingslieder 1970er“ auf. Opa sah Lukas an, dass er ganz in seinem Element mit dieser Musik
war. Denn es lief als ersten Song: „Take me Home, Country Roads“. Und ich finde, wer diesen
1970er Jahre Hit nicht auch im Herzen spürt, sollte diesen Artikel auf jeden Fall lesen, um nicht
10 noch mehr Klassiker, die man kennen muss, zu verpassen.
In diesem Artikel wird es nicht nur bei diesem einen TopHit aus dem Jahre 1970 bleiben, sondern
in diesem werde ich die Charts ab den 1960ern bis 1990ern auflisten und das Jahrzehnt mit
entsprechenden, interessanten Zusatzinformationen, die auch diejenigen überraschen dürfte, die zu
dieser Zeit bereits gelebt haben spicken. Ich verspreche euch, dass es bei Manchen alte
15 Erinnerungen weckt.
Blicken wir zunächst einmal auf die 1960er Jahre zurück. Die 60er Jahre Musik war
geprägt von der Generation der "Baby-Boomer", also derjenigen, die in den Jahren nach dem
zweiten Weltkrieg geboren wurden. Was 1969 bei dem Woodstock-Festival seinen Höhepunkt
fand, war eine Generation, die den Verlust der charismatischen Führer wie der Kennedy-Brüder
20 und Martin Luther King Jr. verarbeiten musste. Über 2 Millionen Menschen fanden sich bei diesem
Event zusammen, um 3 Tage Frieden und Musik zu zelebrieren. Viele Songs wurden gegen den
Vietnam-Krieg geschrieben, wie etwa John Lennons "Give Peace a Chance" und Cat Stevens
"Peace Train". Bob Dylan schrieb "Blowing in the Wind" und David Arkin schrieb "Black and
White", um die weiße und die schwarze Bevölkerung Amerikas mit Hilfe dieser 60er Jahre Musik
25 zu vereinen. Zu den wichtigsten Musikrichtungen der 60er Jahre Musik zählen zum Beispiel
Motown, der Beach Boys Surfer-Sound aus San Francisco oder die legendäre Rock n' Roll Musik
der Beatles. Die 60er zeichnen sich durch ihre Vielfalt und ihre unterschiedlichen Stilrichtungen
aus, womit unter anderem the King of Rock n‘ Roll – Elvis Presley diese Zeit besonders populär
machte.
30
Fabian Bischoff

Michael Jackson und George Michael waren zwei der wohl erfolgreichsten Interpreten
ihres Jahrzehnts. Deren Erfolg reichte bis in die 80er.
Und wenngleich für viele die 80er Jahre die musikalisch kreativste Periode war, so sind doch
35 bereits in den 70er Jahren Grundmuster dafür gelegt worden. Zu Beginn der 70er Jahre hatten die
Beatles auf dem Dach der Apple-Studios gerade ihr letztes Konzert gegeben, Elvis Presley war auf
dem Höhepunkt seiner Karriere und die Hippie-Bewegungen im Abklingen. In dieser Zeit bildete
sich eine teilweise sehr aggressive politische und später auch kulturelle Szene. Und so fiel der
Startschuss für Heavy-Metal und damit auch ein neuer Modestil: der, der Lederjacken und langen
40 Haare. Interpreten waren beispielsweise The Rolling Stones, Black Sabbath (Ozzy Osbourne) und
später auch Deep Purple. In den späteren 1970ern fanden Abba, Kiss und Queen ihre Plätze in den
Charts. Abba gewannen mit ihrem Song „Waterloo“ den Eurovision Song Contest 1974. Kurze
Zeit später avancierte der Song zum Nr. 1 Hit in elf Ländern. In dieser Zeit ging der Rock in den
Rock-Pop bzw. Pop über. Um auf den Titel dieses Artikels zurückzukommen, lohnt es sich, nach
45 der Hymne von West Virginia zu suchen, denn der Song „Take me home, Country Roads“ bleibt
bis heute in den Herzen der Zuhörer und wurde im Jahre 2014 zur offiziellen Hymne dieses Staates
erklärt. Als 1980 ein neues Spielfeld für die Footballmanschaft West Virginia Mountaineers
eingeweiht wurde, trug John Denver dieses Lied live vor.
Das Wendeblatt der 80er: Trotz schlechter Nachrichten am Anfang des 80. Jahrzehnts
50 begann die wohl musikalisch kreativste Zeitepoche in der Musikgeschichte. John Lennon und Bob
Marley hinterließen Erinnerungen und ihre Schalplatten. Jetzt kamen Michael Jackson und David
Bowie mit ihren Hits.
Punk war zu Beginn des Jahrzehnts eine einflussreiche Kultur geworden. Da sich nicht jeder damit
identifizieren wollte, kam es bald zu ersten Abspaltungen, woraus sich in erster Linie New Wave
55 und - in Deutschland - die Neue Deutsche Welle entwickelten. Anfang der 80er verdienten die
ersten Bands damit gutes Geld (etwa Trio oder auch Nena). Auch die Metal-Szene veränderte und
spaltete sich zusehends von Heavy zur New Wave of British Heavy Metal, bekanntester Vertreter
ist Iron Maiden.
Die 80er Jahre wurden dennoch hauptsächlich von der Pop-Musik geprägt. Unter vielen anderen,
60 wie z.B. von Michael Jacksons Hits „Thriller“ feierte Madonna 1984 mit „Like a Virgin“ ihren
Megahit.
Fabian Bischoff

In den 90er Jahren fing es allmählich mit der elektronischen Musik und dem Techno an.
Dennoch wurden andere Musikgenres fortgeführt.
Die Musik in den 90ern passte sich der Zeit und den politischen Veränderungen dementsprechend
65 an. Wie z. B. der Fall der Berliner Mauer 1989 oder der Zusammenbruch des Kommunismus in
Osteuropa. Es kam zu vielen Friedensbewegungen, die durch Musik zum weltweiten Frieden
animieren wollten. David Hasselhoff vermachte sich den großen Auftritt mit dem Song „Looking
For Freedom“, den er im Jahre 1989 auf der Berliner Mauer singen durfte. Darüber hinaus kam
die Rap- und Hip-Hop Musik in den Trend, worauf sich auch die damalige Mode der Jugendlichen
70 konzentrierte.
Jedoch verlor die Rock Musik in den 90ern an Bedeutung. Es gab aber auch einige Ausnahmen
wie z.B. Bryan Adams, die mit ihren Titeln weiterhin Erfolge feiern konnten. Unter anderem war
„Summer of ’69“ ende der 80er bis heute ein großer Hit. Auch Metallica gehörte zu diesen
Künstlern.
75 Die Musik dieser vier Jahrzehnte fängt beim Jazz an und hört beim heutigen Techno, Rap
und der Pop-Musik, bzw. auch den Schlagern auf. Die Musik wird uns noch in vielen Jahrzehnten
begleiten und wird wie in den vergangenen Jahren weitere Titel, die Herzklopfen verursachen,
hervorbringen. Um diese Musikalische Reise bzw. diesen musikalischen Artikel abzuschließen,
sag ich nur: „Take me Home, Country Roads“.