Sie sind auf Seite 1von 2

Gemeinde Reaktivierung - Termin am 22.11.

2015
Gemeinde Reaktivierung
Sonntag, den 22. November 2015
Fellbach (bei Stuttgart)

Eine Veranstaltung des Gemeinnützigen Vereins „Primus Inter Pares“ – geschlossene


Gesellschaft
Über eine Spende in Höhe von € 10,-- als Unkostenbeitrag freut sich der Veranstalter.

Diese Veranstaltung ist offen für:


+ Männer, welche mit uns zusammen aktiv an diesem Tag eine/ihre Gemeinde (mit) reaktiveren
wollen. Dies gilt nur für Männer über 25 Jahren (je nach Landesverfassung) mit dem Gelben
Schein, korrektem EStA-Eintrag und Ahnennachweisen vor 1914!
+ Frauen und Männer, welche im Rahmen der Veranstaltung einen öffentlichen Eid (hier
Willenserklärung) zur Bundesstaatenangehörigkeit (hier: „Widerspruch“ gegen die Ausstellung der
dt. StAG) gegenüber der Ausländerbehörde abgeben wollen. Dieser Eid wird von allen Anwesenden
unterzeichnet, vor Ort eingescannt und für jeden Teilnehmer ausgedruckt.
+ Interessierte, welche uns persönlich bekannt sind. Gäste dürfen gerne mitgebracht werden. Die
aktiven Teilnehmer bürgen für ihren Gast. Uns unbekannte Personen sind von dieser Veranstaltung
ausgeschlossen.

An diesem Tag werden wir gemeinsam in einem gemütlichen / festlichen Rahmen eine oder
mehrere Gemeinden reaktivieren.
mitzubringen ist von Jeden, welcher aktiv daran teilnehmen möchte:
+ der Gelbe Schein im Original
+ der EStA-Auszug im Original
+ die Ahnennachweise Original
+ die Landesverfassung (sofern es nicht die des KGR Württemberg ist)
+ die Landesgemeindeordnung

Ergänzend hierzu wird das Formblatt „Gemeindezugehörigkeit“ für unsere bereits Gemeinde
Kossebau & Wohlenberg (Sachsen/Anhalt) ausgeteilt.

Um Mitwirkung bei der Organisation vor Ort wird hiermit gebeten:


Schreibkraft, Saalordner etc…

Sinn und Zweck und Ziel der Landgemeinde:

1. Der Aufbau einer funktionierenden staatlichen Stelle, die auch dem System der BRD
offenkundig gegenüber formal korrekt proklamiert wurde.
2.über die Verbindung (Schnittstelle) der Landesverfassung wird dies, zusätzlich zu einer
allgemeinen und einer den jeweiligen Alliierten zukommenden Proklamation, der BRD gegenüber
und dem Land rechtsverbindlich hergestellt. Via Völkerrecht und GG Art 28 (das System glaubt an
das GG, ergo nutzen wir dieses auch!)
3. Die erst einmal als Gemeinde-Zugehörigen deklarierten Mitglieder erhalten nach den Wahlen und
der Erstellung der Ortsverfassung und der Bestallung diverser Ämter die Angehörigkeit und je nach
Stufen Bürger oder Inwohner etc.
4. Nach der Bestallung der Ämter, ins besondere auch durch in der BRD qualifizierte Leuten, ist das
Erstellen von echten Urkunden und Papiere in den „Bundesstaaten“ möglich.
5. Es ist vollkommen egal wo man wohnt, da jedem Deutschen der (beliebige und mehrfache)
WOHNSITZ zusteht. Diesen hat man durch seine Willensbekundung gemäß dem § 7 BGB bei der
Zugehörigkeitserklärung proklamiert.
6. Die als Samtgemeinde funktionierenden Landgemeinden streben sodann eine Vernetzung an. Da
selbstredend der Stand noch nicht perfekt ist und nicht jeder von uns alle ein Grundstück oder eine
Wohnung in der Gemeinde hat. Daher müssen wir im Interesse einer Herstellung auch so flexibel
sein, dass wir diesen "Notstand" im Sinne der Herstellung der Rechtstaatlichkeit auch selbst mal
verstehen und da natürlich auch anders arbeiten müssen.
7. Wichtig sei hierfür denkende, selbstbewusste Menschen in diesen Gemeinderat auf zu nehmen!
Diejenigen sollten sich bewusst sein, dass sie hier für andere Menschen im Sinne einer
Gemeinschaft helfen, um Strukturen zu erstellen, welche auch verwirklicht werden können.
8. Nebenbei haben wir dann auch für andere Gemeinden, die sich (re)aktivieren, die Möglichkeit
durch weitere Mitgliedschaften-Stellung einzelner Mitglieder in deren Landgemeinden, diese zu
unterstützen, bis dann irgendwann mal auch alle die dort wohnen auch dorthin gehören.
Beschäftigt Euch nicht mit sinnfreien Themen wie GEZ, OWIG etc. Wir sind hier gemeinsam
(auf)gefordert, als sodann rechtmäßige Gebietskörperschaft auch über die Nutzung des jeweiligen
Wege-Rechts, das rechtmäßige Erbe anzutreten. Das gilt ins besonders, um das aktuelle bestehende
Wohneigentum, welches nur über die reorganisierte Gemeinde zu sichern ist.
9. Auch ein „Friedensvertrag“ ist in so fern sinnbefreit und eher unnötig, da „wir“ damit nichts zu
tun haben. Das Deutsche Kaiserreich ist lasten/schuldenfrei.
10. Wer das alles nun nicht verstanden hat, möge sich mit dem Piratenrecht ab dem Jahr 2016
auseinandersetzen und wird dann enttäuscht feststellen, dass es keine staatlichen Stelle mehr gibt,
um noch irgend eine Proklamation anzunehmen. Macht Euren Kopf frei für den Weg, welcher vor
uns liegt. Daher gilt in 2015 zu reaktivieren!
Macht euer Bewusstsein an der richtigen Stelle einmal auf. Die Täuschung besteht im Hier und
Jetzt! Es gilt für unsere Gegner die 30 Jahres Frist (diese läuft seit der sog. Wiedervereinigung in
1990) anzuwenden und die Siedler, welche sich hier schon befinden auch wirklich siedeln zu lassen.
Das ist der einzig wahre Grund des alltägliche Täuschens und div. Kriegsspiele um uns herum! Den
„Gästen“ wurde Land versprochen – DEIN LAND!
11. Gibt es eine echte staatliche Stelle - EINE (DEINE GEMEINDE!) reicht vollkommen mit
wirklich souveränen Menschen - ist der Spuk juristisch vorbei. Konzentriert Euch darauf!
Es liegt nun wirklich an uns selbst, dass zu erkennen.
Wenn nicht, braucht sich keiner zu beschweren, er hätte hierzu nicht die Möglichkeit gehabt.

Kontakt: