Sie sind auf Seite 1von 31

altsverzeichnis:

1. Zusammenfassung Eine Einführung in diese außergewöhnliche Geschichte


2. Wie Michael Lee Hills Projekte Sabotiert wurden
3. Die Zeitleiste der UFO-Sichtungen über dem Eriesee ab dem 19. Jahrhundert
1 . Abstrakt. Eine Einführung in diese außergewöhnliche Geschichte

hier ist ein unheimliches Gefühl am Eriesee. Die Großen Seen in Amerika und Kanada waren schon
immer ein Thema für "übernatürliche" Diskussionen. Schiffe sanken mit Besatzungsmitgliedern und allen,
und über den Seen wurden seit über hundert Jahren merkwürdige Lichter gesehen. Seeleute und
Menschen, die an den Seen leben, haben großen Respekt vor ihnen.
Aber der Große See, der wahrscheinlich die kontroverseste aller Zeiten hervorgerufen hat, ist der Eriesee.
Nicht nur wegen dem, was ich in "Der bemerkenswerte Michael Lee Hill-Fall" [ 1 ] , in "Die erste Ebene des
Lernens " [ 1 ] erzählt habe, sondern auch, weil dies kein neues Phänomen ist: Die UFO-Aktivität findet dort
zumindest seit den 1800er Jahren statt . Manchmal werden die Menschen abergläubisch, und wenn sie nach
Einbruch der Dunkelheit auf der Veranda sitzen, stellen sie sich vor, sie sehen Dinge. Beim Eriesee ist alles
anders; Die UFO-Aktivität dort wurde bereits in den 1800er Jahren in den Medien veröffentlicht! Da ist also
definitiv etwas los.

Abbildung A-1. Michael Lee Hill auf der Bühne, November 2011. Michael ist auch ein begabter Gitarrist.

Wenn es jedoch nicht für Michael Lee Hill wäre, würden die dort auftretenden Phänomene vielleicht nur eine
oder zwei Schlagzeilen bekommen und sich dann aus den Erinnerungen der Menschen zurückziehen.
Einige UFO-Enthusiasten würden darauf hinweisen, aber nach einer Weile wäre sie von einer infiltrierten
UFO-Organisation, dem Militär, der Regierung oder jemand anderem "entlarvt" worden.
Als Michael 2006 ins Bild kam und begann, die Botschaft dessen, was er sah, zu verbreiten, machte jeder,
der die Agenda hatte, solche Erfahrungen zu entlarven, Überstunden! Die UFOs Hill wurden gesehen und
gefilmt als Flugzeuge, Feuerwerk, China-Feuerwerk, das von Partyleuten weggeblasen wurde,
atmosphärische Phänomene, Illusionen, Wahnvorstellungen und ... der Leser hat es verstanden; Es war das
ganze Spektrum. Und als Hill mit seinen Erlebnissen im Nationalfernsehen war, waren die 'Entführer' da und
versuchten, ihn niederzuwerfen.
Aber er bekam Unterstützung von unerwarteten Orten, von Leuten, die dabei geholfen haben, seine
Geschichte zu untermauern, und je mehr Michael sich in dieses ganze UFO-Phänomen auf dem See
eingegraben hatte, desto mehr schien es, je tiefer das Kaninchen war. Es ging schließlich so weit, dass
seine Projekte sozusagen von "Higher Up" sabotiert wurden. Hill ist ein ziemlich entschlossener Mann (ich
habe ihn in den letzten zwei Jahren kennengelernt) und er gibt nicht so leicht auf. Diesmal auch nicht so. Als
er bemerkte, dass er gegen eine Wand gerannt war und niemand seine Geschichte mit einer drei Meter
langen Stange anfassen wollte, aus Angst vor "etwas", wandte er sich wieder an mich.
Ich bin kein großer Medienmann oder Nachrichtenanker. Ich halte keine Vorträge. Ich habe keine Bücher, die
Leute in den Buchhandlungen kaufen können (wenn auch viel Material im Internet). und ich habe auch keine
großen Interviews. Ich bin eher eine Person mit einer Leidenschaft und einer Lebensmission, um neue Dinge
zu lernen und die Menschen darin zu unterrichten, was ich lerne, und so lange ich kann, möchte ich es
kostenlos tun. Ich habe noch nie etwas von meinem Material in Rechnung gestellt. Mein Punkt ist jedoch,
dass ich nicht so viele Besucher und Zuhörer habe wie David Icke, David Wilcock und definitiv nicht so viele
wie CNN, History Channel und andere Kabelstationen, die zuvor Hills Material hervorgehoben haben.
Stattdessen bin ich lieber im Hintergrund, vermeide die Aufregung um meine Informationen und lasse das
Material für sich selbst sprechen. Hill weiß das, aber wir dachten beide, dass dies vielleicht der Weg ist, um
die ganze Geschichte herauszubringen. Es gibt immer noch Medien, die bereit sind, über seine UFO-Filme
zu diskutieren und wie und wo diese Filme aufgenommen wurden, aber der Rest der Geschichte ist zu
"heiß", um sie anzufassen. es könnte jemandes Finger verbrennen.
Deshalb beschlossen Michael Hill und ich, dass er mir seine Informationen geben würde und ich konnte alles
tun, was ich wollte, solange ich die Wahrheit über seine Erfahrungen veröffentlichte. Außerdem entschieden
wir uns, mit niemandem über dieses Projekt zu sprechen, da Hills Versuche zuvor sabotiert worden waren -
in der Tat vor kurzem, wie wir sehen werden!
Ich las das Material durch, das er mir gab, und sah eine ziemlich erstaunliche Geschichte, die sich daraus
entwickelte. Das hatte mit viel mehr zu tun als nur Sichtungen über dem Eriesee; etwas sehr Uraltes und tief
im Schatten verborgen, tauchte jetzt in diesem Material auf. Und nicht nur das; Seine ganze Geschichte -
auch die, die nie in der Öffentlichkeit erzählt wurde - stimmt ziemlich gut mit dem überein, worüber ich im
letzten Jahr in diesen Zeitungen recherchiert und geschrieben habe. Plötzlich verstand ich, warum niemand
dies anfassen wollte und warum es bestimmte mächtige Leute gab, die nicht wollten, dass diese Geschichte
herauskam! Michael und ich hielten es für eine gute Idee, uns zurückzuschlagen, bis es Zeit für die
Veröffentlichung ist. Wir beschlossen, dies zu tun.
Aber lasst uns zurückgehen, um etwas Kohärenz zu bekommen. Ich würde dem Leser nachdrücklich
empfehlen, dass er das Papier, das ich am 6. Mai 2011 über Michael Lee Hill schrieb, liest (oder
Rezensionen, falls Sie es bereits gelesen haben): "PFC Paper # 2: Der bemerkenswerte Michael Lee Hill-
Fall" ( http: / /wespenre.com/remarkable-michael-lee-hall-case.htm ) und dann hierher zurückkehren und mit
dem nächsten Abschnitt fortfahren. Dadurch erhält der Leser ein viel besseres Bild davon, worum es
eigentlich geht.
2 Wie Michael Lee Hills Projekte Sabotiert wurden
Ein Satz, den viele Autoren verwenden, lautet: "Beginnen wir mit dem Anfang!". Dieses Mal werde ich jedoch
am Ende beginnen. Ich denke, das kann gelegentlich auch funktionieren. Ist es nicht das, was sie manchmal
in Hollywood-Filmen machen? Obwohl dies zu einem ziemlich guten Hollywood-Film werden könnte, ist es
alles andere als.
Nachdem Michael Lee Hill jahrelang riesige, mehrfarbige, kugelförmige UFOs über dem Lake Erie (in der
Nähe seines Wohnorts) entdeckt und gemeldet hatte, dachte er, es sei an der Zeit, den Rest der Geschichte
zu erzählen. Um März 2012 standen er und Spike TV [ 2 ] miteinander in Kontakt, und Spike TV war bereit,
eine Dokumentation über Michael Lee Hills Erfahrungen zu machen. Michael war begeistert, denn es gab
ein riesiges Budget, und es gab sogar einen Schauspieler (Andrew), der den jungen Michael in der
Dokumentation spielen sollte.
Abbildung A-2. Andrew (der Schauspieler links) und Michael Lee Hill (rechts) zwischen den Sitzungen am 8. Juli 2012 (siehe
Zeitstempel auf dem Foto)

Also war nicht nur alles geplant, sondern das gesamte Filmprojekt begann und lief weiter. Das Filmteam kam
zu Michaels Haus, untersuchte die Umgebung, Michael zeigte ihnen genau, wo die Sichtungen
stattgefunden hatten, und die kreativen Diskussionen begannen, wie alles getan werden sollte. Es sah alles
sehr vielversprechend aus!
Abbildung A-3. Foto des Spike TV-Teams vor Michaels Wohnsitz im Juli 2012.

Ein sehr inspirierendes Projekt war damals in Arbeit, und in einem Zeitraum von sechs Monaten (März bis
Oktober 2012) arbeitete Spike TV eng mit Michael zusammen, um die Geschichte richtig zu machen.
Michael hat sehr hart gearbeitet, und wie ich sagte, es war ein riesiges Budget vorgesehen, da es über einen
langen Zeitraum so viele Sichtungen über dem Eriesee gab, und Michael ist derjenige, der die meisten
Beweise dafür gesammelt hat tritt über dem Eriesee auf.
Abbildung A-4. Die New Yorker Sitzungen.

Plötzlich wurde Michael im Oktober von Spike TV mitgeteilt, dass sie das Projekt leider beenden mussten! Er
konnte es einfach nicht glauben, als alles so gut lief! Er fragte, warum sie zu einer solchen Entscheidung
gekommen seien, aber die Antwort war vage und es wurde ihm gesagt, dass seine Geschichte einfach "zu
groß" sei. Von den Behörden (in diesem Fall wahrscheinlich Viacom) wurde entschieden, dass die
Dreharbeiten aufhören und das Team nach Hause zurückkehren sollte.
Michael war am Boden zerstört. Er hatte sechs intensive Monate seines Lebens verbracht und nicht nur hart
mit dem Spike-TV-Team zusammengearbeitet, sondern er wurde auch buchstäblich gefoltert, als er vom
Polizeichef der New Yorker Polizeiabteilung (einige von ihnen) einem Lügendetektortest unterzogen wurde
Die Dokumentation wurde in New York gedreht [siehe Abb. A-4]. Darüber hinaus hatte er keinen einzigen
Cent als Gegenleistung angefordert und seine gesamten Forschungen zur UFO-Story am Lake Erie an
Spike TV weitergegeben. Michael fühlte sich betrogen und sagte zu mir, dass dies "mein Leben ist und was
passiert ist", und es könnte eine großartige Gelegenheit für die Welt gewesen sein, die größere Geschichte
über das, was in der Region Great Lakes passiert, wirklich zu verstehen. Anscheinend stimmte jemand nicht
zu, dass diese Geschichte erzählt werden sollte, und wenn wir weitergehen, werden wir verstehen, wie groß
diese Geschichte ist!
Das wäre schlimm, wenn es sich um ein einzelnes Vorkommnis handele, aber leider gibt es noch mehr. Im
Oktober des gleichen Monats, in dem das Spike TV-Projekt geschlossen wurde, sollte die jährlich beliebte
"Pythagoras Conference" in Kentucky stattfinden. Jedes Jahr gibt es viele prominente Referenten in Physik,
Astronomie, Archäologie, Quantenphysik und kontroversen Themen wie Exopolitik (Untersuchung
extraterrestrischer Spezies), paranormale Phänomene und der spirituellen Entwicklung der menschlichen
Spezies. Zwei der Gastredner sollten Dr. AR Bordon von der Life Physics Group California (LPG-C) und
Michael Lee Hill sein. Ich verstehe, dass Dr. Bordon auf dem kommenden Planeten X (Ša.AM.e), der Welle
der Supernova, sprechen wollte, und der Bedeutung der Menschheit, unsere Souveränität als Biokind
(biologische Entitäten) zu beanspruchen, etwas von mir Ich habe in den Zeitungen, die diesen Anhang
behandeln, auch einiges angesprochen.
Michael hingegen hatte geplant, seine Mission fortzusetzen, um seine Geschichte einem größeren Publikum
zu erzählen. Er war glücklich, weil er jetzt sowohl Spike TV als auch die Pythagoras Conference zur gleichen
Zeit hatte. Er hatte das Gefühl, dass er anfing, seine Botschaft zu verbreiten (dies war bevor Spike TV das
Projekt geschlossen hatte).

Abbildung A-5. Werbung für die 'Pythagoras-Konferenz vom 10. bis 14. Oktober 2012.

Sandra Sabatini, eine Freundin von AR's und Michael Lee Hills, ist eine große Pythagoras Conference-
Enthusiastin und verbringt viel Zeit und ihre persönlichen Ersparnisse in diesem Projekt. Wie der Leser
sehen kann, waren einige bekannte Gastredner geplant; viele im alternativen Bereich. Sie fand am 10. und
14. Oktober 2012 statt und hatte etliche Unternehmens- und Mediensponsoren. Sandra selbst hatte einen
sechsstelligen Betrag ihres eigenen Geldes in dieses Projekt gesteckt. Da ich sowohl mit Michael, Dr.
Bordon als auch mit anderen, die mit LPG-C in Verbindung stehen, in Kontakt steht, weiß ich, dass alle von
diesem Ereignis begeistert waren.
Diese Veranstaltung wurde jedoch ebenso wie das Spike TV-Projekt abgesagt. Diese Konferenz wurde
sogar in letzter Minute abgesagt! Eine Überraschung, die Sandra Sabatini am 5. Oktober auf der LPG-C-
Facebook-Seite schrieb ( Schwerpunkte in Fett- und Kursivschrift sind meine ) :
"SOFORTIGE ENTLASSUNG:
AKTUALISIEREN SIE AUF UNSERE ÖFFENTLICHKEIT UND UNSERE LAUTSPRECHER

Es ist in der Tat traurig zu sehen, dass die Pythagoras Conference Global unterdrückt wird.
Rückblickend sehen wir, dass dies die letzten Tage war.

Die Konferenz, die am 10. Oktober 2012 beginnen sollte, wäre einer der kühnsten und
explizitsten Orte gewesen, um Informationen über bevorstehende Naturereignisse
herauszubringen, von denen behauptet wird, dass sie die ganze Welt betreffen. Das soll nicht
so sein, als hätten unsichtbare Köpfe und Hände unsere Konferenz für unwürdig erklärt, sogar
gefährlich für die Öffentlichkeit, weil sie angebliche "Fringe-Elemente" angeboten hat, wie wir
durch die Internet-Grapevine gehört haben.

Es sei öffentlich bekannt, dass wir bei Pythagoras stolz darauf sind, Referenten auszuwählen,
die in ihren Fachgebieten informiert sind und in ihren Bereichen und im Internet als sachkundige
und angesehene Personen anerkannt sind. In diesem Jahr hatten wir ein Korps mit solchen
Lautsprechern ausgewählt.

Aber die unsichtbaren Köpfe und Hände verweigerten unserer Öffentlichkeit, in der Tat dem
amerikanischen Volk, den Zugang zu dem, was unsere Redner mit allen am Veranstaltungsort
und über das Internet geteilt hätten. Fringe Elemente oder nicht, es gibt zu viele Anzeichen im
kollektiven Unbewussten, dem religiösen Bewusstsein, dem geistig offenen und dem
Humanisten mit dem Gewissen, dass schwierige Zeiten kommen.

Wir bei Pythagoras können auf Nummer sicher gehen und Informationen dieser Art in die
Konferenz einbeziehen oder auf der Seite der Sicherheit Fehler machen und solche Themen
aus dem Bereich der Versammlung herauslassen. Wir haben uns für diese Art von
Informationen entschieden, weil dies das Richtige ist. Wenn tatsächlich etwas auf uns zukommt
und dies eine plötzliche und unerwartete schwere Herausforderung für uns alle - die Menschheit
- darstellt, müssen wir die Menschen wissen.

Dies ist weder direkt noch indirekt beabsichtigt, da eine Anklage der offiziellen Regierung für
eine Unterdrückung, die wir jetzt lernen, von offiziell verbundenen Schurken ausgeführt wird, die
jedoch emotional von der Summe aller von uns getrennt sind - nicht nur in diesem Land.

Wir lernen jetzt auch durch die Weinrebe in den USA, dass diejenigen, die diese Operation
durchführen, noch nicht identifizierte ehemalige Geheimdienst- und Militäroffiziere sind. Wenn
diese Personen im Interesse der Allgemeinheit handeln, bedeutet dies, dass für ihre
Handlungen offizielle Sanktionen gelten. Und die Sichtweise, die ihre Aktion antreibt, ist nicht
nur falsch, sondern auch völlig uninformiert - oder sogar desinformiert. Wenn sie ohne offizielle
Sanktion handeln, grenzt dies an den Verbrecher. Untersuchen wir kurz, was sie unterdrücken.

Der traurige Teil kann auch sein, dass die offizielle Wissenschaft das Vorkommen gefährlicher
Ebenen von Strahlungsenergien, die aus dem Weltraum kommen, um ein öffentliches Gut zu
bewirken, möglicherweise nicht kennt oder über die erforderlichen Mittel verfügt. Selbst eine
halbstündige Benachrichtigung des Unvorbereiteten ist nicht nur unzureichend, sondern nutzlos.
Die öffentliche Vorbereitung auf eine solche Herausforderung bestand darin, eines der
heißesten Themen der Konferenz zu sein, was jetzt nicht mehr sein soll.

Wir erfahren weiter, dass das Ziel dieser Kampagne die Unterdrückung der Redefreiheit
bestimmter einzelner Moderatoren auf der Konferenz war. Die Gründe sind für uns zu diesem
Zeitpunkt dunkel.
Wir lernen jetzt, dass diese Konferenz nun nicht mehr sein soll, wenn sie Zuflucht und eine
Plattform bietet, mit der sie sprechen können.

Wie wurde dieses Phänomen erreicht? Die einzige Antwort, die uns einfällt, ist, dass dies eine
gut geplante und intelligent durchgeführte Kampagne war, die höchstwahrscheinlich Monate
vorher angelegt wurde.

Es kann auch ein inoffizieller Eingriff in den Aufbau der Konferenz selbst gewesen sein. Warum
verstößt der Veranstaltungsort selbst gegen seine eigene Vereinbarung mit unserem
Unternehmen, indem er eine vollständige Vorauszahlung anstelle der vereinbarten,
rechtzeitig im Voraus vereinbarten Netto-30-Zahlung verlangt? Dies war in der Tat der
Tod der Konferenz selbst . Es war fast unmöglich, mit einer Summe von fast sechsstelligen
Beträgen zu kommen.

Wir fragen jetzt öffentlich: warum? Warum diese Konferenz unterdrückt?

Eine der Stärken unserer Konferenz ist die Bereitschaft, inklusiv zu sein und Sichtweisen und
Informationsquellen für die Betrachtung des größeren Ganzen - unserer Gesellschaft und der
Welt - zu erschließen. Was gültig und offensichtlich ist, steigt immer an die Spitze, eine der
besten Ernteergebnisse der Konferenz für das Jahr. In diesem Jahr scheint es jedoch, dass
sowohl die Themen als auch einige ausgewählte Personen angesprochen wurden , und
die einzigen, die wir uns vorstellen können, beziehen sich auf Themen, die sich auf die
Herausforderungen der bevorstehenden Naturereignisse beziehen.

Aus unserer Sicht ist dies so gut wie das Baby mit dem Bade auszustoßen. Diese Informationen
werden zwangsläufig an anderen Orten, in anderen Medien und zu anderen Zeiten angezeigt.
Schließlich finden gültige Informationen das Tageslicht. In der Zwischenzeit hat das, was mit
Pythagoras gemacht wurde, weit über das hinaus, was durch die Aktionen dieser
Schurkenelemente beabsichtigt wurde. Dies ist in der Tat eine krasse Unterdrückung unseres
Rechts zu hören und zu wissen. Das mit dem Badewasser weggeworfene Baby darf nicht
welken und sterben.

Zusätzliche Informationen werden in Kürze veröffentlicht, die Menschheit hat ein Recht, die
Wahrheit zu erfahren.

Sandra D. Sabatini
PYTHAGORAS KONFERENZ GLOBAL " [ 3 ]
Das Lesen von Sandras Ankündigung macht deutlich, dass jemand diese Konferenz nicht wollte.
Offensichtlich brach der Veranstaltungsort seine eigene Vereinbarung mit der vermittelnden
Geschäftsleitung, indem er eine vollständige Vorauszahlung anstelle der im Voraus vereinbarten Netto-30
(Prozent würde ich vermuten) verlangen. Dadurch wusste der Veranstaltungsort, dass das Projekt zerstört
werden würde. Anscheinend wurde kein gültiger Grund für die Änderung der Vereinbarung an Sandra oder
andere Personen gegeben.
Weiter unten in der Ankündigung sagt Sandra, dass "es scheint, dass sowohl die Themen als auch
ausgewählte Personen angesprochen wurden". Sie erwähnt die angesprochenen Individuen nicht
namentlich, aber später wurde klar, welche Individuen sie hier anspielt, nämlich Dr. AR Bordon und Michael
Lee Hill!
Michael ist doppelt enttäuscht und ziemlich wütend, die Wahrheit zu sagen. Er ist wütend, dass Sandra, die
so viel von ihren Ersparnissen investiert hat, dies erfahren musste, aber er bringt auch einen anderen Aspekt
dazu. Er sagt, der einzige gemeinsame Nenner zwischen der Schließung des Spike TV-Projekts und der
Pythagoras-Konferenz sei er selbst - Michael Lee Hill!
Warum das? Denn bei beiden Gelegenheiten sprach Michael nicht nur über die UFO-Sichtungen am Lake
Erie, sondern plante auch, den Rest seiner Geschichte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er ist sich
ziemlich sicher, dass es diese zusätzlichen Informationen sind, die die "Behörden" aufhören wollen, unter
freiem Himmel zu erscheinen.
Einiges davon wissen wir bereits aus meinem ersten Artikel über Michael Lee Hill, der anfangs erwähnt
wurde, was mit seiner eigentümlichen Blutanomalie zu tun hat, von der er als Entführter auch einen anderen,
weit weg lebenden außerirdischen Entführten hat Michael Die beiden hatten sich nie kennengelernt, bis Bill
Birnes von 'UFO Hunters' sie zum ersten Mal zusammengebracht und ihr Blut abgenommen hatte, während
das Ereignis gefilmt wurde. Ihre CK-Werte waren astronomisch hoch - hoch genug, um wahrscheinlich eine
normale Person zu töten. Beide leben jedoch gesund. Das einzige, was sie gemeinsam haben, sind die
UFO-Entführungen und die Tatsache, dass die UFOs, die sie unabhängig voneinander gesichtet haben, die
gleiche Art von UFOs zu sein scheinen; diejenigen, die über dem Eriesee auftauchen!
In der UFO-Jäger-Dokumentation über die beiden Entführten wurde ein Harvard-Professor befragt, und er
konnte diese bemerkenswerten Blutanomalien dieser beiden Personen nicht erklären. Dies sollte in der
Dokumentation zu Spike TV und in der Rede von Pythagoras enthalten sein, etwas, was die "Behörden"
nicht tun wollten, denn wenn sie ihn so weit gehen ließen, mussten sie ihn auch noch weiter gehen lassen
und es sagen Der Rest der Geschichte ist noch aufschlussreicher und enthüllt ein großes Geheimnis für die
Welt. Die Folge von Michaels Rede wäre, wenn sie sich weit und breit ausbreiten würde, die, dass die
Regierung und letztendlich die Behörden hinter den Kulissen (die globale Elite) zugeben müssen, dass es
eine außerirdische Präsenz auf der Erde gibt; etwas, das folglich zu einer vollständigen Offenlegung des
UFO-Phänomens führen wird! Dies ist nicht möglich, da dann gleichzeitig das kriminelle Geheimnis der
Regierung Nr. 1 enthüllt wird. Wir wissen, was dieses Geheimnis ist. Es heißt Technology Transfer Programs
(TTP [ def ] ). Sie haben Angst, dass offengelegt wird, dass die Regierung zumindest seit den fünfziger Jahren
in ein Austauschprogramm mit Starwesen (meistens aus der Sirianischen Allianz) verwickelt war, bei dem die
Regierung außerirdische Technologien (hauptsächlich in der Kriegswirtschaft und in der Kriegsindustrie
verwendet) erhält Für die Gedankenkontrolle, die Gentechnik und den Bau ihrer eigenen 'UFOs') und die
Aliens erhalten die Erlaubnis, Menschen zu entführen, wodurch sie Amnesie und ein Trauma hinterlassen,
das sie normalerweise für den Rest ihres Lebens betreffen wird. Und wir müssen davon ausgehen, dass die
TTP möglicherweise nur die Spitze des Eisbergs ist.
3 Die Zeitleiste der UFO-Sichtungen über dem Eriesee, beginnend in den 1800er Jahren
Die Aktivitäten über dem Eriesee sind möglicherweise schon seit Hunderten von Jahren im Gange - vielleicht
sogar noch mehr -, aber dann gehen wir wirklich in Märchen und Mythen. Das können wir natürlich
recherchieren, und das wäre sehr interessant, aber wir haben bereits einen langen Zeitplan mit registrierten
und dokumentierten Ereignissen von 1860, und das ist ziemlich beeindruckend! Ab 1860 folgen diese
ähnlichen Ereignisse den Familien um den Eriesee seit Generationen.

18. August 1860


Scientific American, New Series, Band 3, Ausgabe 8 (18. August 1860)

OPTISCHE ILLUSION AUF SEE ERIE .-- The Cleveland, Ohio, Herald, sagt, dass ein gewaltiger
Gewitterregen in der Nacht der 3D-Installation über diese Stadt gegangen ist, und fügt hinzu:
"Zwischen drei und vier Uhr am nächsten Morgen der Auftritt Weit draußen auf dem See sah man
ein brennendes Schiff, einige glaubten, die Segel unterscheiden zu können. Bei einem heftigen
Windstoß verschwand das Licht. Solche Erscheinungen sind nicht selten auf dem See, und die
erfahrenen Männer am Dock denken es ist kein Schiff verbrannt worden. "

12. Dezember 1867


"Ein seltsames Phänomen am Lake Erie", Brooklyn Eagle, Donnerstag, 12. Dezember 1867

Ein Geheimnis auf den Seen - Die Zaubererlichter - Ein neugieriges Phänomen am Eriesee!

Ich stelle im Dispatch vom 11. * den folgenden Absatz fest:

"Die Aussage, dass ein Schiff am Dienstagabend vor Erie verbrannt gesehen wurde, wird von
mehreren Personen bestätigt, die im Hochland südlich der Stadt leben und sagen, sie hätten es
gesehen."

Am genannten Dienstagabend, dem 29. Oktober, um etwa 7 Uhr, wurde ich von einem meiner
Familienmitglieder auf ein helles Licht am See aufmerksam gemacht, das wie ein brennendes
Schiff aussah. Ich brachte einige Objekte in Reichweite und beobachtete das Licht eine Zeitlang,
um festzustellen, ob es eine wahrnehmbare Bewegung gab.

Der Wind wehte zu dieser Zeit hart am See entlang und ein Schiff würde natürlich schnell nach
Lee abdriften, sobald die Antriebskraft das Feuer beeinträchtigen sollte. Es war jedoch keine
Bewegung in irgendeiner Richtung zu entdecken, und schlussfolgerte sofort, dass es nichts weiter
als das "geheimnisvolle Licht" war, das seit vielen Jahren in längeren oder kürzeren Abständen
von den Einwohnern an dieser Stelle gesehen wurde am Seeufer. Das Licht ist allgemein, wenn
nicht immer, im Herbst des Jahres und normalerweise im Monat November und fast immer
während oder unmittelbar nach einem schweren Schlag aus dem Südwesten aufgetaucht. Die
brillanteste Ausstellung des Lichts, das ich je gesehen habe, war in der Nacht vom 24. zum 25.
November, so gut ich mich erinnern kann, des November 1852. Es war mein Glück gewesen, die
Verbrennung des Dampfers Erie in der Nähe von Silver Creek miterlebt zu haben Vor einigen
Jahren, und die Ähnlichkeit, die dieses Licht mit der des brennenden Dampfers hatte, war so
stark, dass ich zuversichtlich die Ankunft der Boote aus dem Wrack in der Nacht erwartete. Andere
beobachteten mit mir vielleicht zwei Stunden lang das Licht und erhielten mit Hilfe eines guten
Nachtglases eine sehr klare Sicht auf das brennende Gefäß.

Das Objekt schien auf dem Wasser etwa 200 oder mehr Meter lang zu sein und etwa so hoch wie
ein oberer Kabinendampfer, wie er vor zwanzig Jahren auf dem See benutzt wurde. Manchmal
fingen die Flammen in Spitzen oder Lichtblöcken an, dann von Seite zu Seite und dann absterben,
genau wie dies bei einem großen, einem starken Wind ausgesetzten Feuer der Fall wäre; und
zwei- oder dreimal erschien eine Funkenwolke, als ob ein Teil der oberen Werke in die brennende
Masse darunter gefallen wäre. Der Himmel und das Wasser wurden während seiner großen
Brillanz schön vom Licht bestrahlt. Das Licht ging allmählich zurück, mit gelegentlichen Blitzen, bis
es ganz verschwand. Das Licht des Dienstagabends war zwar eine Zeitlang sehr glänzend, aber
nicht annähernd so brillant oder so lang wie das von 1852.

Man sagt mir, dass dieses Licht vor fünfzig Jahren von Seefahrern auf den Seen gesehen wurde,
aber es ist mir nicht bewusst, dass es jemals Gegenstand philosophischer Spekulationen oder
Untersuchungen war oder tatsächlich die Berühmtheit erlangt hat einen Zeitungsabsatz vor. Die
einzige Theorie, die der Plausibilität nahe ist, die ich gehört habe, ist, dass die durch den
anhaltenden und heftigen Herbstwind verursachte Verschiebung des Sandes einige Spalten oder
Nähte im Gestein des Seebodens geöffnet hat, durch die Gas entweicht, und dass dieses Gas
aufgrund einiger verursacht wird ein besonderer Zustand der Atmosphäre, mit der er in Kontakt
kommt, erleuchtet oder vielleicht gezündet wird und mit einer positiven Flamme brennt. Dass es
so genannte "Gasquellen" im Wasser entlang dieses Abschnitts des Seeufers gibt, ist eine
bekannte Tatsache, und es ist hinreichend bewiesen, dass hochentzündliches Gas in großen
Mengen in vergleichsweise geringer Tiefe am Ufer vorhanden ist das Bohren von Brunnen an
verschiedenen Stellen, wie Erie, Walnut Creek und Lock Haven, und durch natürliche Quellen in
Westfield und Fredonia.

Was auch immer die Ursache ist, das Licht ist eine merkwürdige Tatsache und verdient die
Aufmerksamkeit derjenigen, die an der Untersuchung des Phänomens Natur interessiert sind.

17. April 1966


Eine polizeiliche Verfolgungsjagd mit einem UFO aus dem Steven-Spielberg-Film "Close
Encounters of the Third Kind" aus den 70er Jahren wurde von einem tatsächlichen Ereignis
inspiriert, das genau hier in Ohio stattfand. Die Jagd begann am Morgen des 17. April 1966.

Mehrere Polizeibeamte folgten einem Objekt, das sie nicht identifizieren konnten. Lee sagt, der
Abgeordnete, der dem Objekt zuerst begegnete, beschrieb, was er sah.

"Wir sagen normalerweise:" Wie groß war es in Armlänge? " Er sagte, es sei wie ein Haus 50 Fuß
über dem Kopf, und damit begann die Verfolgungsjagd, die in Pennsylvania endete, sie hatten in
einem Teil der Verfolgung 100 Meilen pro Stunde überschritten. "
Die Polizei folgte ihr nach Pennsylvania und hatte schließlich kein Gas mehr.

4. März 1988
Dies ist eigentlich ein ziemlich berühmter UFO-Fall. Mitarbeiter der Küstenwache, die am 4. März
1988 auf Berichte der Bürger über ungewöhnliche Luftaktivitäten über dem Lake Erie reagierten,
erlebten klassische UFOs in der Nähe von Eastlake, Ohio. Sheila und Henry Baker fuhren mit
ihren drei Kindern gegen 20.35 Uhr nach Hause, nachdem sie sie zum Abendessen mitgenommen
hatten, und waren fast zu Hause. Als sie sich der Küste näherten, bemerkte Sheila etwas über
dem See; Sie fuhren zum Strand hinunter, um nachzuforschen, und stiegen aus dem Auto. Der
Mond war hell und auf dem See war Eis; Sheila konnte es knallen hören wie Donner.

Deutlich sichtbar war ein riesiger, stahlgrauer, fußballförmiger, stiller Gegenstand, der hin und her
schaukelte und blendendes weißes Licht aus beiden Enden ausstrahlte. Dann bewegte sich das
Objekt, schwang ein Ende in Richtung Ufer und stieg ab. Die Bäcker wurden ängstlich, liefen zu
ihrem Auto zurück und flohen. Als sie zu Hause ankamen, war das Objekt immer noch von einem
Fenster aus sichtbar, das auf den See gerichtet war. Sheila versteckte die Kinder in einem
Schrank und fürchtete, das Ding könnte kommen und sie holen.

Das Objekt bewegte sich über das Eis und sank weiter ab. Jetzt blinken rote und blaue Lichter am
unteren Rand der Reihe nach. Sheila rief die Polizei von Eastlake an, um ein UFO zu melden, und
nach mehreren Verweisungen, bei denen niemand großes Interesse zeigte, wurde ihnen
mitgeteilt, dass die Küstenwache für ungewöhnliche Aktivitäten über dem See verantwortlich sei.
Plötzlich schossen fünf oder sechs hellgelbe dreieckige Objekte aus der Mitte des großen Objekts
und fingen an, selbständig herumzuschießen (Satellitenobjekte). Sobald sie stehen blieben und
um das Stammobjekt herumschwebten, flogen sie nach Norden, bogen nach Osten ab und
landeten in Richtung Kernkraftwerk Perry.

An diesem Punkt rief Sheila die Küstenwache an, die ein Team in ihr Haus schickte, um
Nachforschungen anzustellen. Seemann James Power und Unteroffizier John Knaub kamen mit
einem Boston Whaler (einem seetüchtigen Boot) für alle Fälle an. Sie sagten den Bäcker, dass sie
vom Fairport Harbor aus Lichter über dem See gesehen hätten und dachten, sie seien Flammen,
vielleicht Fischer, die auf dem Eis gefangen waren. Als Sheila jedoch auf das Hauptfahrzeug wies
und einige der dreieckigen Objekte, die noch immer um sie herum zappten, zogen, fuhren die
Männer näher an den See, um sie zu untersuchen, begleitet von den Bäcker. Am Seeufer hörten
sie das Rumpeln und Rauschen des Eises.

In ihrem Vorfallbericht, der später per Fernschreiben an das Hauptquartier der Coast Guard in
Detroit, Michigan, geschickt wurde, wurden die Männer mit den Worten zitiert, dass "das Eis
knackte und ungewöhnliche Mengen bewegte, als das Objekt näher kam."

Power und Knaub berichteten laufend darüber, was sie über das Funkgerät in ihrem Chevy
Suburban zu ihrer Basis sahen. Das Fenster war geschlossen, und die Bäcker hörten, wie sie
Worte sagten: "Seien Sie sich bewusst, dass das Objekt auf dem See zu landen scheint."

Es gibt andere Objekte, die sich um ihn herum bewegen. Beachten Sie, dass diese kleineren
Objekte mit hohen Geschwindigkeiten fahren. Es gibt keine Motorgeräusche und sie sind sehr,
sehr niedrig. "

Plötzlich schoss eines der Dreiecke geradewegs auf das Fahrzeug der Küstenwache zu, ein
unscharfes Licht, drehte dann nach Osten, gerade nach oben, und kam neben dem
übergeordneten Objekt herunter. Zwei Zeugen an verschiedenen Orten berichteten auch, die
Dreiecke gesehen zu haben. Cindy Hale ging mit ihrem Hund spazieren, als sie ein dreieckiges
Objekt sah, das über ihnen schwebte, und ihr Hund begann zu jammern und zu kauern
(Tierreaktionen). Sie brachte den Hund ins Haus und kam zurück, um zuzusehen. Das Dreieck
blitzte eine Reihe mehrfarbiger Lichter auf, beschleunigte dann und war verschwunden, ohne ein
Geräusch zu machen (Hover-Beschleunigung).

Tim Keck setzte sein astronomisches Teleskop ein, als eines der Dreiecke auf sich aufmerksam
wurde. Er hatte eine billige Einwegkamera dabei und fotografierte das Objekt, bevor es über den
Horizont flog. Das Foto wurde vom optischen Physiker Bruce Maccabee analysiert, der es für
legitim hielt.

Der aktuelle Bericht der Küstenwache von Eastlake 1988: UFO-Sichtung:

Abbildung A-6. Der aktuelle Bericht der Küstenwache über das UFO, das 1988 über dem Eriesee gesichtet wurde. Hier ist ein Link zu
wo wir das Dokument abgerufen haben: http://www.waterufo.net/water/image004.jpg

Das erste, was uns auffällt, ist natürlich, wie weit die Sichtungen von den Medien aufgezeichnet werden,
aber die bemerkenswerteste Sicht in der obigen Zeitleiste ist die letzte von 1988 mit dem Bericht der
Küstenwache. Dies ist eine relativ neue Sicht, und ich möchte etwas mehr hervorheben und darüber
sprechen, bevor wir mit der Zeitleiste fortfahren und schließlich auf die außergewöhnlichen Erfahrungen und
Erkenntnisse von Michael Lee Hill stoßen.

Abbildung A-7. Die UFOs des Lake Erie, wie sie in den "19 Action News" präsentiert werden.

Obwohl fliegende Untertassen in Form eines festen Schiffs vermutlich auch über dem See gesichtet wurden,
ist die am häufigsten beobachtete UFO-Form die einer oder mehrerer Kugeln (Abb. A-7). Diese Kugel (en)
trennen sich dann vom Hauptkörper (Körper) und erzeugen verschiedene Formen und Muster, in die wir
gleich eingehen werden. Wir werden auch besprechen, was diese Kugeln eigentlich sind, aber zuerst
möchte ich den Leser auf ein Zeugnis von Sheila Baker aufmerksam machen, einem Zeugen der "Sighting"
von 1988. Sie wurde im Artikel oben erwähnt, aber es gibt auch ein längeres, ziemlich seltenes Interview mit
ihr, von dem ich denke, dass wir einen Blick darauf werfen müssen, weil es so typisch für diese "Lake Erie
Sightings" ist. Das Interview wurde von Richard P. Dell'Aquila und Dale B. Wedge geführt. Leider ist dieses
Interview in den Mainstream-Medien und in der UFO-Community nicht sehr bekannt, obwohl es ein so
berühmter Fall ist. Ich denke, es ist eine wunderbare Gelegenheit, es hier aufzunehmen. Ich glaube, dass
diese beiden Zeugen alle offiziellen Ablehnungen und unrealistischen Erklärungen zu dem Vorfall von 1988
durchlöchern. [ 4 ]
Am 26. März 1988 wurden zwei zivile Zeugen der Eastlake-UFOs (W1 und ihres Mannes W2)
befragt, die am 4. März 1988 mit der Küstenwache am Strand waren. Das Folgende ist ein Teil
des Interviews, das von Dale geführt wurde Wedge (DW) und Rick Dell'Aquila (RD) Mehrere
andere Zeugen wurden ebenfalls befragt und es wurden fotografische Beweise vorgelegt, die
Küstenwache hat jedoch weitere Informationen oder Interviews ihres Personals bezüglich der
UFO-Sichtungen an diesem Abend abgelehnt in der Nähe des Elektrizitätswerkes CEI Die
Untersuchung wird fortgesetzt.

RD ... Erzählen Sie uns bitte, was in Ihren eigenen Worten passiert ist.

W1 Wir kamen nach Hause (am 4. März 1988) und ich sah etwas über dem See ... und es
bewegte sich nicht, und ich musste meinen Mann die Straße hinuntergehen und ich sagte:
"Gehen Sie zum Strand hinunter, weil ich ' Ich sage Ihnen, es gibt da draußen etwas. " Er lachte
mich immer aus. Ich sagte, ich meinte es ernst und wir gingen da runter. Wir stiegen aus dem
Auto und gingen zum Strand. Ich hatte die Kinder im Auto gelassen und man konnte es sehen.
Es sah fast aus wie ein Blimp und hatte auf beiden Seiten Lichter. Ein Ende war heller und das
andere Ende etwas schwächer, aber ein Ende blitzte. Es war kein konstantes Licht, das an war.
Es schien ein wenig zu rocken - man konnte es einfach hin und her schaukeln sehen. Es
schwebte und machte keinen Lärm. Das Eis knackte wirklich schlecht und das Eis hier unten
knackt nicht so. Es machte so etwas - es knurrte und knackte, es war echt, sehr laut. Es bellten
keine Tiere oder nichts. Hier in der Gegend gibt es viele Hunde, und das war überraschend,
weil man immer die Hunde hört. Es gab keine Tiere - nur das wirklich laute Geräusch aus dem
See. Wir standen am Strand und mein Mann und ich sahen uns dieses Ding an. Es begann sich
zu drehen und ich dachte - Sie wissen, wie Sie wirklich unheimliche Gefühle bekommen? Ich
sagte mir, da oben ist etwas. Man konnte sehen, dass es sich um ein Schiff handelte oder
etwas, weil man in der Mitte eine graue Linie wie eine Art Fußball sah, aber man konnte es nicht
wirklich sehen. Man konnte nur sehen, dass es dort war. Verstehst du was ich sage?

RD Wir werden dich in Kürze bitten, eine Skizze zu zeichnen.

W1 Man konnte das Ganze sehen, aber nicht wirklich gut. Man konnte sehen, dass da eine
Mitte war. Wir sind geblieben und haben es uns eine Weile angesehen ... (Interview durch Anruf
unterbrochen).

DW Okay, wir sind wieder da. Wir hatten eine Telefonunterbrechung.

W1 ... Okay, wir haben uns am Strand gesetzt und als wir das sahen, hatten wir die Kinder im
Auto und ich wurde irgendwie "seltsam", weißt du, weil du von diesen Dingen erfährst, aber
niemals wirklich glaube es, bis du sie siehst. Es begann sich uns zuzuwenden. Es kam näher
zum Land und weil meine Kinder im Auto waren, wollte ich nicht am Strand bleiben, weil man
nie weiß, was passieren wird oder ob es runterkommt, um uns oder was auch immer zu holen.

RD Mit anderen Worten, Sie haben sich Sorgen um Ihre Sicherheit gemacht?

W1 Ja, weil es uns näher kam. Sie konnten sehen ... es schien, als wüssten wir, dass wir dort
waren. Wir waren zu der Zeit die einzigen dort unten und ich wurde richtig nervös. Ich sagte zu
meinem Mann: "Weißt du, wir haben zwei Kinder im Auto. Bringen wir sie nach Hause und in
Sicherheit, damit wir uns um nichts kümmern müssen." Er sagte, okay, also haben wir die
Kinder zurück ins Haus gebracht und ich habe sie in ihr Zimmer gebracht und ich habe die Tür
verschlossen, weil ich ein echt unheimliches Gefühl hatte, weißt du, nachdem wir dort waren.
Wir sahen uns eine Weile unten an und sahen es von unserem Wohnzimmer aus nach Hause.

RD Wenn du "wir" sagst - wer war sonst noch bei dir?

W1 Mein Mann und meine Kinder. Also schaute ich es mir von hier an und sagte zu meinem
Mann: "Nun, vielleicht bin ich verrückt, ich weiß es nicht, aber nennen wir Sue, die auf der
anderen Straßenseite wohnt", und sieht, ob sie dasselbe sieht was wir tun. " Also habe ich ihn
angerufen, er und ihr Sohn gingen nach draußen und sie sahen dasselbe und wir hörten dieses
Geräusch am See und das hat uns wirklich erschreckt, weil, wie gesagt, der See keine
Geräusche macht . Wir haben den größten Teil des Abends beobachtet und als es anfing
herunterzufallen, wurden wir alle neugierig und gingen alle wieder runter. Sue fuhr zum Strand
hinunter und sie sah es mit ihrem Sohn und ihr Mann glaubte, sie sei total "kaputt". (Gelächter)
Aber das taten sie alle. Jeder denkt, wissen Sie, wir haben nicht gesehen, was wir getan haben.
Jetzt kommen wir runter und das Ding beginnt zu landen. Sie könnten wie rote und blaue
Lichter sehen, und sie sagten, sie wären Planeten und Gase und so ein Unsinn, aber es waren
wirkliche Lichter, die anfingen zu flattern. Aber vorher, als es noch am Himmel war, gab es wie
kleine Dreiecke "Flugzeuge". Wir zählten ungefähr fünf - wir waren nicht sicher, ob es fünf oder
sechs waren, aber wir zählten fünf davon das lief hin und her. Sie gingen auf und ab wie
schwebend. Sie machten keinen Lärm, aber sie gingen wirklich schnell über den Himmel und zu
dieser Zeit war die Küstenwache dort unten. Ich hatte die Küstenwache angerufen, ich würde
mindestens zwölf Mal sagen, und sie sagten mir immer: "Nun, dein Verrückter und nichts ist
falsch ... (Unterbrechung des Anrufs).

DW Pause für Anruf.

DW Okay, wir sind wieder da.

W1 Nun, was passiert war, war, dass diese Flugzeuge so aussahen, als ob sie
herausgekommen wären, weil sie aus dem Nichts kamen. Wir haben gesehen, wie sie
herauskamen ... Ich weiß nicht, ob es auf der Seite oder auf der Vorderseite davon war, aber
man könnte sagen, dass sie mich rauslassen, weil sie wirklich klein waren. Sie sahen aus wie
kleine gelbe Dreiecke. Sie waren wirklich hell und gingen super schnell.
Sie gingen so auf und ab, statt wissen Sie, wie ein Flugzeug auf diese Weise geht? Nun, sie
gingen rauf und runter und wie diagonal, und sie schwebten herum, und dann schossen sie auf
den See zu, und diesmal sah die Küstenwache das alles, weil sie ihre Leute ausschickten, als
diese kleinen Flugzeuge starteten erscheinen. Und als sie hier unten waren, sahen sie diese
Dinge und kamen ganz nah an die Küste. Da haben diese Kinder Angst bekommen.

RD Wenn Sie "Kinder" sagen, meinen Sie Mitarbeiter der Küstenwache?

W1 Ja, das waren kleine Jungs. Sie hatten echte Angst und wir hatten WIRKLICH Angst, weil
wir direkt am Strand waren und wir haben uns die Küste ausgedacht, die das sein würde. Wir
hatten Angst, dass sie ihren Truck angreifen würden, weil ihr Truck Lichter hatte. Also sagten wir
ihnen: "Mach das Licht aus." Umso mehr kamen sie immer näher an die Lichter des
Lastwagens heran, weil der Lastwagen auf dem Hügel geparkt war. Es ist wie ein kleiner Hügel
da drüben. Sie konnten die Lichter sehen, weil sie anscheinend auf die Lichter zu kommen
schienen. Und so ließen wir sie das Licht ausmachen, weil wir Angst hatten. Sie wissen nie,
was los wäre. Wir wussten nicht, was sich in diesen Schiffen oder Flugzeugen befand oder was
auch immer sie waren, weil wir es nicht sagen konnten, aber ich habe noch nie ein gelbes
Dreieck in der Luft gesehen.

RD Es war gelb?

W1 Ja. Hell, WIRKLICH HELL. Es sah aus wie ein Licht. So sah es aus. Es sah aus wie ein
helles Licht. Wissen Sie, wie Sie ein Autolicht hätten? Es sah einfach so aus, aber es glühte. Es
war gelb

RD Gab es einen Teil, der heller war als irgendein anderer Teil?

W1 Nein, es war alles sehr hell.

RD Nur ein festes, helles Licht?

W1 Ja, kleine helle Dreiecke. Sie wissen wie die kleinen Segelflugmodelle, die Sie für Ihre
Kinder bekommen? Dort in Dreiecken. Sie machen Papierflugzeuge ... Wie diese Form? Genau
das waren sie und sie waren solide. Sie waren nicht ... es hatte keine Flügel oder sonst etwas.

RD War es ausgeglichen? Alle drei Seiten gleich lang?

W1 Nein, nein, es war mehr spitz (gestikulierend).

RD Okay.

W1 Es war genau so (Dreieck mit den Fingern bildend). Die Vorderseite war spitzer. Wie ist
das? Ich bin übrigens mit der Geometrie durchgefallen.

RD Okay.

W1 Aber es war spitzer, fast wie eine Pfeilspitze.

RD Okay, also mit anderen Worten, die beiden Seiten waren länger ...

W1 War länger als die Basis ... Ich habe mich gefragt, warum Sie mich ausgelacht haben.

RD Wir lachen nicht über dich.

DW Nein. Wir sind es nicht.

(Wedge und Dell'Aquila hatten auf die Tatsache reagiert, dass die von W1 beschriebenen
dreieckigen Objekte identisch mit denen waren, die in dieser Nacht von anderen unabhängigen
Zeugen beschrieben wurden, und mit dem hellgelben dreieckigen Objekt, das ein Zeuge
fotografiert hat, identisch waren.)

W1 Okay. Sie waren alle festes helles Licht. Es gab keinen Teil, der dunkler war als andere. Wir
sahen es ganz nah am Ufer. Aber als sie anfingen, auf dieses Ding zu kommen, und sie auch
wieder hineingingen, dachten wir, es wäre vielleicht über dem See verschwunden. Nun, hier
waren sie gegangen, hatten über den See geschossen und kamen, und plötzlich sahen wir sie
etwa eine Stunde später, WIRKLICH sehr schnell zurückgekommen, und sie kamen direkt in
dieses Schiff.

RD Hast du auf dem Schiff etwas geöffnet, eine Tür oder ähnliches?

W1 Nein, aber sie gingen direkt hinein, weil sie sich zwischen den Lichtern befanden, also
musste es eine Öffnung an der Seite sein, weil sie direkt hineingegangen sind. Sie kamen und
dann gingen sie direkt hinein.

RD Konnten Sie beobachten, in welche Richtung sie gegangen sind.

W1 Sie sind auf diese Weise nach Kanada hinausgegangen ... sie sind auch nach Osten
gegangen, auf diese Weise. Aber keiner von ihnen ging in Richtung Cleveland. Sie sind alle
diesen Weg gegangen.

RD Ist einer von ihnen nach Süden oder Südosten gegangen?

W1 Nein. Sie blieben über dem See ... Sie gingen nach Osten und Norden in Richtung Kanada,
und dort blieben sie im Wesentlichen. Als Sie sie aus dem Haus schießen sahen, war es fast
über Land, und wir hatten sie herauskommen sehen und zu meinem Mann gesagt: "Was in aller
Welt ist das?" Er lachte nur. Er sagte: "Du bist nur ...", und er hat, weißt du, er geht: "Ja, sicher,
ich werde meiner Mutter sagen, dass wir heute Abend zu Hause saßen und UFOs
beobachteten." Aber das ist passiert. Sie waren da und dann sahen wir sie, wie ich sagte, etwa
eine Stunde später, in die gleiche Richtung, in die sie kamen, und sie gingen alle gleich wieder
in die Sache hinein. Es war nicht so, als würden sie alle darauf niederfallen und wieder
hineingehen. Sie gingen einzeln zurück, und das Schiff schien im See zu landen. Es war
ungefähr ein Stundenunterschied, eine Zeitspanne. Das Schiff setzte am Eriesee ab. Dann
fingen alle diese bunten Lichter an, als sie sich hinsetzten. Man konnte die Lichter sehen, als
sie sich am See niederließen, weil alles Eis war. Sobald es gelandet war, etwa fünf Minuten
später, konnte man es immer noch sehen, die roten und gelben Lichter und die blauen Lichter,
die um den Boden des Sees rannten, weil es eine klare Nacht war, es war wunderschön .
Sobald alle Lichter darauf ausgehen, hörte der See auf zu knacken. Alles wurde stumm. Es gab
keine Tiere - nichts. Alles wurde total still. Das war's.
DW Können Sie uns eine ungefähre Zeit geben?

RD Wann hast du es zum ersten Mal gesehen?

W1 Ungefähr sechs. Ich glaube es war ungefähr sechs. Mein Mann sagte, es sei später, aber
ich glaube nicht, weil es gerade dunkel wurde.

DW Es wird erst gegen 6:30 dunkel

W1 Okay, dann war es vielleicht etwas später, ungefähr um 18.30 Uhr oder 19.00 Uhr. Es war
nicht genau dunkel, aber es war kein Licht. Es war fast wie Abenddämmerung, wo es gerade
dunkel wird.

RD Wann hast du es zuletzt beobachtet?

W1 würde ich ungefähr um 23.30 Uhr sagen

RD Sie waren dort für 4 1/2 bis 5 Stunden da?

W1 Nein. Wir kamen zurück zum Haus und schauten es an. Als es losging, gingen wir wieder
runter.

RD Ich verstehe. Konnten Sie gleichzeitig Objekte am Himmel beobachten, die Sie erkennen
würden?

W1 Oh ja, absolut, weil wir dort waren, haben wir sie ständig angesehen und angesehen, um zu
sehen, wissen Sie, wir waren neugierig. Sogar vom Haus aus, als es anfing, sich an Land zu
bewegen, konnte man sehen, was es war, wenn man sehr nah dastand.

RD Wo war zum Beispiel der Mond?

W1 der Mond?

RD Ja. War es raus

W1 Ja, das war der Mond, die Sterne waren wunderschön. Alle Sterne waren aus.

RD War es eine klare Nacht?

W1 Ja. es war wirklich klar.

RD Hast du bemerkt, wo die Planeten waren?

W1 Die Planeten, die sie mir sagten, waren das?

RD Nun, die Planeten.

W1 Ich habe nicht wirklich ... wir haben nicht nach den Planeten gesucht, aber sie wären
dahinter gestanden und weiter weg.

RD: Gibt es eine Frage in Ihrem Kopf, was Sie sich angesehen haben, etwas, das Sie hätten
erkennen sollen, wie die Planeten oder ...?

W1 Nein. Es war definitiv ein Schiff, weil man sehen konnte, dass es ein Zentrum davon gab.
Sie konnten auch Flugzeuge sehen, die herauskamen, oder kleine Fahrzeuge oder was auch
immer sie waren und wir sahen, wie sie wieder hineingingen. Wir waren fast direkt darunter ...
Je mehr wir unten am Strand blieben, drehte sich zu uns um und kam zu mir. Ich bekam Angst
und dachte gut nach, vielleicht kam jemand heraus oder holte uns oder etwas würde passieren.
Wenn wir es sehen könnten, wusste ich, dass es uns sehen konnte, weil wir uns auf flachem
Land im Freien befanden und es betrachteten ...

Das Interview wurde noch einige Minuten fortgesetzt und W1 zeichnete einige Skizzen.

W1 (Zeichnung) Das (Licht) auf der linken Seite des Objekts blinkt ständig.

RD War das Blinzeln regelmäßig?

W1 Es war fast so, als würden Sie aus dem See schauen, wissen Sie, wie sie diese Lichter
haben, wenn Sie aus dem See kommen? Fast so. (Telefonunterbrechung)

DW Wir machen für ein weiteres Telefonat Pause.

RD Welche Farbe hatte das Objekt zwischen den Lichtern?

W1 ... Gunmetalgrau.

RD War es solide?

W1 Ja.

RD Schien es eine dreidimensionale Form zu haben?

W1 Man konnte sehen, dass es fast gerundet war. Es war wie ein Fußball ... Es war alles die
gleiche Farbe und man konnte definitiv die Umrisse davon sehen. Wir standen so nahe, dass
man die Umrisse sehen konnte. In der Mitte und oben war es total dunkel, aber man konnte den
Unterschied zwischen Himmel und Form erkennen.

RD Schien es harte Kanten oder unscharfe Kanten zu haben?

W1 Nein, das waren sehr klare Kanten ...

Das Interview wurde fortgesetzt und W1s Ehemann (W2) kam nach Hause.

W2 ... Junge, ich sage dir, du solltest dieses Ding sehen, ich habe es am Strand mit den Jungs
der Küstenwache beobachtet. Es war das seltsamste, was ich je in meinem Leben gesehen
habe. Diese Jungs liefen, sie hatten solche Angst. Es war komisch. Als es tiefer zum Wasser
wurde, kamen alle diese kleinen, was wir für Jets hielten, und schwebten direkt über diesem
Ding. Wir nahmen an, dass es sich um Harrier-Jets handelte, die einfach schweben können. Als
sie näher kamen, befanden sich diese Jets etwa vierzig oder fünfzig Fuß über dem Eis und sie
gingen unglaublich schnell auf und ab über den See. Sie bedeckten eine Strecke von fünfzig
Meilen (schnippte mit den Fingern).

RD Welche Form hatten sie?

W2 Wir dachten, dass sie wie kleine Jets aussahen. Das haben wir angenommen. Als sie näher
kamen, waren sie so klein, dass sie kleiner waren als eine einsitzige Cessna. Sie machten
keinen Lärm.

DW Was ist mit der Form?

W2 Wir konnten es nicht sagen. Ich konnte nur Lichter sehen. Ich könnte dir sagen, dass es wie
ein Dreieck aussah. So sah es aus. Es sah einfach aus wie ein einfaches Dreieck. Wir konnten
keine Schwanzflosse oder ähnliches sagen. Es sah aus wie ein Dreieck, weil es die Flügel und
die Spitze davon beleuchtete.

RD Du meinst an der Spitze des Dreiecks gab es ein Licht?

W2 Ja. Es gab ein Licht.

W1 Sehen Sie, ich habe das nicht gesehen. Ich sah nur ein schlichtes Licht.

DW Weißt du, welche Farbe es war?

W2 Einer war weiß und einer war hellweiß ... man konnte sagen, dass sie definitiv miteinander
verbunden waren, denn wenn die Nase nach unten fiel, stieg der Schwanz genau nach oben.
Aber als sich das Ding dem Wasser näherte, drehte sich das eine helle Licht wie alle anderen
Farben: Rot, Grün, Blau, Gelb und dann versank es einfach im Wasser und ein Ende war weiß
und ein Ende war rot. Dann saß es nur eine halbe Stunde lang im Wasser und dann war es
weg. Während es auf dem Eis saß, schwebten diese Flugzeuge darüber. Man konnte sehen,
dass sie Lichter darauf blinkten. Es war wie fünf Jets in einem Abstand von etwa einer
Viertelmeile, und plötzlich waren sie einfach weg. Sie gingen einfach in die Luft und raus,
einfach raus.

RD Um wie viel Uhr sind sie so gegangen?

W2 9:30 oder Viertel vor zehn ...

DW Hast du mit den Jungs der Küstenwache gesprochen?

W2 Ja, wir haben uns eine halbe Stunde lang mit ihnen unterhalten. Wir haben das Ding eine
Stunde lang beobachtet.

DW Was sagten sie?

W2 Sie konnten es nicht glauben. Sie sagten, sie hätten auf der Welt nichts dergleichen
gesehen. Der Typ sagte, er sei seit Jahren im Dienst und er wisse, dass ein Harrier-Jet nicht
von Anfang an so schnell abheben kann. Dieses Ding stand so hoch in der Luft und war so
schnell gegangen, es waren Sekunden und es war außer Sicht. Die Nacht war so klar, dass wir
Meilen und Meilen und Meilen sehen konnten ... Diese beiden Männer hatten so große Angst.
Sie dachten, zuerst hätten wir angenommen, es sei ein Satellit, vielleicht aus Kanada, der
schlecht lief und der über den See kam. Sie sagten mir, dass sie an kanadische Luftmanöver
glaubten. Aber als sie diese Flugzeuge sahen, kamen sie ungefähr fünf Meilen vor der Küste
und fuhren ungefähr fünfzehn Meter über dem Eis. Sie konnten gerade das Eis und das Zeug
hinter sich kräuseln sehen. Sie wurden nervös, weil sie nicht wollten, dass ihr Lastwagen
gesehen wurde ... Sie hatten Angst, vielleicht würde eine Rakete auf sie geschossen werden
oder so.

RD Gibt es irgendwelche Verwirrung in deinem Kopf, dass es vielleicht der Mond oder die
Sterne waren ...?

W2 Nein, nicht die erste Nacht. In der zweiten Nacht war es viel, viel höher in der Luft. Meilen
und Meilen. Aber in der zweiten Nacht erschien es zur selben Zeit und fiel gleichzeitig in den
See ... Aber in der ersten Nacht, auf keinen Fall. Wir gingen und sahen das Ding. Das Ding war
nicht mehr als drei Meilen in der Luft.

RD Sie wissen, dass die Zeitungsberichte die Planeten waren?

W2 Planeten, richtig. Nein, das ist BULL ****, denn ich ging hin und stellte mich auf den See
und sah zu ihnen auf und ich sah das Ding sich bewegen. Man könnte es so sehen, wie es
aussieht (wie eine Schaukelbewegung wie eine Schaukelbewegung). Als es über den See
hinausging, drehte sich das Ding gerade herum, es gab verschiedene Arten von Lichtern ... Das
Interview wurde fortgesetzt und weitere Skizzen wurden von W1 angefertigt. Als sie gebeten
wurde, die kleinen Objekte zu zeichnen, zeichnete sie ein Dreieck.

RD Wenn es auf dem Eis landete, schien es, als wäre es unter die Wasseroberfläche
gegangen, oder hatte es sich eine Weile auf dem Eis niedergelassen.

W1 Ich weiß es nicht. Sue sah es auch von ihrem Hinterhof aus. Man konnte es aber sehen,
wie es sich setzte. Es sah nicht so aus, als wäre es versunken. Am nächsten Tag gingen wir
runter, um zu sehen, ob wir etwas sehen konnten. Alles, was Sie sehen konnten, war überall Eis
gebrochen. Riesige, riesige Eisbrocken ...

DW Welche Küstenwache?

W2 & W1 Fairport Harbor.

DW Sind sie gekommen, sind sie vorgefahren? Das ist ziemlich weit unten, nicht wahr?

W2 Sie fuhren diesen Weg. Sie sagten, sie könnten die Lichter von ihrer Küstenwache sehen.

W1 Richtig. Sie beobachteten es und beobachteten es von der Küstenwache aus und wussten
nicht, was sie aus den kleinen Lichtern machen sollten.

DW Haben sie dir gesagt, warum sie beschlossen haben, hierher zu kommen?

W2 Ja, weil sie so viele Anrufe erhalten haben, dass sie kommen wollten und es untersuchen
wollten. Sie hatten uns an diesem Abend sogar ein paar Mal zurückgerufen.

W1 Sie sagten, es sei völlig ausserhalb ihrer Liga. Sie wussten nicht was es war oder was es
sein könnte. Sie wollten nicht spekulieren. Sie sagten uns auch am nächsten Tag, dass die
Armee und ich vermuten, die NASA wollte nicht, dass sie weiter untersuchen. Sie wollten nicht,
dass sie auf das Eis gehen, weil sie einen Fräser haben. Sie hätten gehen können, um zu
sehen, wo es gelandet ist, denn auch ihre Männer haben einen Bericht gemacht. Irgendwo
entlang der Linie ... und sie konnten keine Antwort von der NASA erhalten, sie konnten von
niemandem eine Antwort bekommen. Und es wurde ihnen gesagt, dass sie nichts dagegen
unternehmen sollten, dass es außerhalb ihrer Liga lag

RD Ihnen wurde gesagt, dass es außerhalb ihrer Liga war?

W1 Uh-huh.

RD Das ist ein Zitat?

W1 Ja. Es war nichts von ihrer Liga und aus ihren Händen. Genau das haben sie uns gesagt.
Ich habe mit ... einer verantwortlichen Person dort gesprochen und er hat mit mir telefoniert und
genau das hat er mir auch gesagt. Sie mussten alle ihre Informationen an die Wright-Patterson
Air Force Base und einen Ort in Detroit weiterleiten, von dem ich nicht weiß, wohin sie in Detroit
etwas schicken sollen, aber sie sagten, es sei ihnen NICHT erlaubt, weiter nachzuforschen. Das
ist es, was sie uns gesagt haben, und um nicht dabei zu sein ... Ich schrieb ihre Namen auf, weil
ich so aufgebracht war, dass sie die Polizei angerufen haben.

DW Haben sie dir jemals gesagt, dass du nicht darüber reden sollst?

W1 Sie sagten mir, dass es nur mehr oder weniger war, dass es nicht zu ihrer Liga gehörte und
dass mir niemand mehr oder weniger glauben würde, und ich glaube, das war es, worauf sie
sich einließen, als sie mit mir sprachen ... Ich meine, Sie schickten die Polizei in mein Haus, und
das war mehr eine Belästigung als alles andere. Man könnte sagen, dass sie auch nicht
darüber reden wollten, weil ich sie am nächsten Tag zurückrief und sie am Telefon total verrückt
waren.

Dann wurden Untersuchungsformulare ausgefüllt, und das Foto, das in derselben Nacht an
einem Ort mehrere Meilen südöstlich der Insel aufgenommen wurde, wurde den Zeugen
gezeigt. Sie bestätigten, dass das in der Fotografie gezeigte dreieckige Objekt mit den
dreieckigen Objekten identisch war, die sie in derselben Nacht beobachtet hatten. Diese
Zeugen, die Küstenwache, andere unabhängige Zeugen, die befragt wurden, und die
fotografischen Beweise bestätigen eindeutig, dass die von den skeptischen "Experten" als
endgültige Lösung für diesen Fall gebotene Venus / Jupiter-Hypothese weder Verdienst noch
Gültigkeit besitzt. Die Antworten dieser Experten werden eingeladen.

Rick Dell'Aquila und Dale Wedge " [ 5 ]


Kurz nach diesem Interview veröffentlichte Rick Dell'Aquila ein Update zu dem Vorfall von 1988:
" UPDATE AUF NE OHIO UFO FLAP : Am Samstag, dem 2. April 1988, ungefähr 15.15 Uhr
(Eastern Time)

Es wurde berichtet, dass ein flacher, schwarzer Hubschrauber auf Baumniveau über dem US-
Bundesstaat Ohio in Ohio zu einem der Zeugen geflogen ist, dessen frühere Sichtungen von
Dale B. Wedge und Rick Dell'Aquila bei MUFON eingereicht wurden, und über Paranet berichtet
(siehe LAKERIEn). UFO). Der Hubschrauber wurde von mindestens fünf Personen aus drei
verschiedenen Residenzen in der Nachbarschaft beobachtet und war für 2-3 Minuten in Sicht.
Das unmarkierte und unbeleuchtete Helicr hatte ein militärisches Aussehen, als es sich von
Westen langsam näherte und ein lautes Geräusch machte, das dem eines kleinen Flugzeugs
und nicht eines Hubschraubers ähnelt. Das scheinbar fensterlose Schiff wurde beobachtet, um
nach Osten zu fliegen, bevor es sich nach Süden drehte und über die Baumreihe verschwand.
Es verursachte anscheinend "Schnee" auf einem Fernsehbildschirm. Die Untersuchung der
fortlaufenden Serie von UFO-Ereignissen in diesem Bereich wird fortgesetzt, und MUFON und
Paranet werden aktualisiert, sobald sie verfügbar sind. - Rick Dell'Aquila "
Lassen Sie uns nun das gesamte UFO-Seeufer von 1988 im Auge behalten, während wir unsere Zeitleiste
bis zum heutigen Tag vorantreiben. Der obige Vorfall ist den eigenen Erfahrungen von Michael sehr ähnlich,
wie wir sehen werden. Aber zuerst:

Datum: 28. Februar 1996:


UFO-Flugvisier - Cleveland Air Traffic Control

Object 1
http://www.youtube.com/watch?v=IbMEZgwHABg

Datum vom 22. bis 25. September 2004


Seltsame Gerüchte über Aktivitäten in Nord-Ohio

Von Kenny Young

ufo@fuse.net

10-2-4

Ungewöhnliche Situation in Nord-Ohio gemeldet

Anscheinend meldeten am Mittwochmorgen, dem 22. September, zahlreiche Anrufer

des 1100 WTAM-Radiosenders in Cleveland, Ohio, eine regenbogenähnliche

Luftsituation, die einem "Sundog" ähnelte. Die Situation wird jedoch komplizierter, da

andere ungewöhnliche Kondensstreifen, Jet-Scrambles und andere militärische

Aktivitäten im Norden von Ohio beschreiben. Ein Anrufer, Amin, beschreibt ein

ungewöhnliches Licht, das in der Nacht vor dem 22. September gesehen wurde, als er

gegen 1:00 Uhr von Detroit nach Hause fuhr. Ein anderer Anrufer, Kevin, behauptet,

dass auf der Route um 10:35 Uhr ein 'bläulich grünes Licht' zu sehen ist 8 in der Nähe

von Stow, Ohio (nördlich von Akron). Am Morgen des 22. Septembers wurde der

nordöstliche Himmel von Ohio angeblich von Jet Vapor Trails "aufgerissen".

Ein Anrufer, Don, ist ein Lastwagenfahrer mit einer Route zwischen Cleveland und

Youngstown. Er behauptet, dass sein GPS (Global Positioning System), das seine

Position auf einem Laptop festlegt, zwischen 8 und 9 Uhr morgens fehlerhaft

funktioniert, obwohl es einwandfrei funktioniert vorher. Ein anderer Anrufer namens

Dave behauptete noch immer, dass die Route 12, eine Süd- / Nordstraße außerhalb von

Fostoria, Ohio, von "Tonnen" von Armeelastern blockiert wurde und der Verkehr

umgeleitet wurde.
Diese Aktivität wurde von George Pindroh kurz auf der Cleveland UFO-E-Liste

aufgeführt, jedoch ohne neue Informationen. Zweitens erhielt ich von verschiedenen

Kontakten drei E-Mail-Empfehlungen zu dieser Aktivität, zusammen mit einer

kopierten Nachricht von "June", in der es heißt: "Ich habe heute mit meiner Mutter

gesprochen, und sie erzählte mir auf Kanal 19 um 17 Uhr, Mi Der

Fernsehnachrichtenanker sagte, am 22. September gäbe es Hunderte von Berichten über

UFOs in der gesamten Ufergegend von Ohio, und er sagte, dass er nach den

Werbeunterbrechungen die Details mitteilen würde. Meine Mutter war sehr neugierig

und wartete darauf, das zu hören news: Als die Nachrichten wieder kamen, NICHTS.

Also war die Geschichte zerquetscht. Ich sprach heute mit ein paar Leuten bei der

Arbeit, und ja, sie hatten von den Sichtungen gehört. Alle sprachen darüber. So viele

Leute hier in Ohio Ich habe davon gehört, bevor die Nachrichten unterdrückt wurden.

Laut meiner Mutter sagte der TV-Anker, dass die Leute eine riesige Wolke mit

Regenbogenfarben sahen und viele UFOs, die sich nicht als Wolken verkleiden. Ich

erfuhr auch, dass Kampfjets geschickt wurden hinter ihnen her. " (Beachten Sie, ich

weiß nicht, Juni, die mich in ihren Kommentaren zu einigen anderen Forschern kopiert

hat, aber sie unterschrieb ihren Zusatz mit dem Zusatz "In The Light" und ich kann

mich nicht für ihre Kommentare verbürgen - KY.)

Drittens wurde auf der Website des National UFO Reporting Center (NUFORC) ein

Kommentar zur WTAM-Radioaktivität eingereicht, der jedoch keine neuen

Informationen enthielt.

Des Weiteren sprach Frau Donnie Blessing, Direktorin des südlichen Bundesstaates

Ohio für MUFON (Mutual UFO Network), mit einem Gentleman aus Kenia namens

Ken, der sich am 28. September mit der Cincinnati UFO Hotline (513 - 588 - 4548) in

Verbindung setzte, um über eine UFO-Sichtung in Kanada zu beraten am 21. September

Während er die Informationen entgegennahm, gab Ken an, dass seine Frau von den
seltsamen Berichten über den WTAM-Radiosender am 22. September wusste und weiter

über UFOs und zahlreiche (vermutlich) reagierende Militärhubschrauber in der Nähe

des Atomkraftwerks Perry informiert wurde. Dieses spezielle Detail wurde als höchst

faszinierend betrachtet. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen uns keine wesentlichen

Informationen vor, um diese Referenz einer UFO-Situation in der Nähe des

Kernkraftwerks Perry mit der vom WTAM-Radio gemeldeten Aktivität vom 22.

September zu verbinden.

Seltsamerweise wurde im Juni 2004 von einem Anwalt aus Lake County, der in

Verbindung mit der Perry-Nuklearfazilität verwiesen wurde, eine frühere UFO-Aktivität

gemeldet, die im Protokoll verzeichnet wurde.


DATUM 27. November 2006
Lake Erie: Hot Spot für UFO-Sichtungen?

(An den Ufern des Lake Erie, OH) --- Es wurde als "UFO-Phänomen am Lake Erie"
bekannt.

Die jüngsten Sichtungen nicht identifizierter Objekte wecken neues Interesse am


Thema. Daher startete NBC24 eine Sonde in die unmittelbaren Begegnungen der
Region. Ob Sie ein Skeptiker oder ein vereidigter Gläubiger sind, Sie möchten sehen,
was wir gefunden haben.

Der Ufologe Aaron Clark gehört zu den Top-Ermittlern der Region. Er zeigte NBC24-
Videomaterial einer kürzlich gesichteten Sicht - ein dunkles Objekt, das scheinbar vor
und zurück in den Himmel schießt.

"Es ist sehr seltsam, wenn es sich bewegt", sagt Clarks NBC24. "Es sieht fast so aus, als
würde es seine Form verändern."

Clark sagt, dass die Bemühungen, ein anderes leuchtendes Objekt zu identifizieren,
nicht erfolgreich waren.

"Es ist dieses merkwürdige, seltsam geformte, fast bumerangförmige Objekt, das vor
dem Mond fliegt. Es ist unbekannt. Alles, was wir haben, ist das Video. Es ist nichts,
was ein herkömmlicher Flugzeugtyp ist."

Clark sagt, dass die Küste von Ohio am Lake Erie ein bekannter Hotspot für UFO-
Sichtungen ist.

Der Ufologe Richard Lee untersucht seit Jahrzehnten Berichte.

"Ohio war berühmt für die Möglichkeit, das UFO-Thema schon in den fünfziger Jahren
miteinander zu verbinden", sagte er kürzlich bei einem Treffen von Ufologen mit
NBC24.

"Dies ist, soweit wir wissen, die älteste kontinuierlich arbeitende Gruppe der Welt."

Lee gibt zu, dass die meisten Vorfälle, die das Cleveland Ufology Project untersucht hat,
von dieser Welt sind.

"Es könnte atmosphärisch sein oder falsch identifiziert werden."

Der ausgebildete UFO-Ermittler sagt jedoch, dass es Vorfälle gibt, die noch nicht
unerklärlich sind.

Lee sagt, eine Polizeiverfolgungsjagd mit einem UFO, das in den 70er Jahren von
Steven Spielberg "Close Encounters of the Third Kind" dargestellt wurde, wurde von
einem tatsächlichen Ereignis inspiriert, das genau hier in Ohio stattfand. Die Jagd
begann am Morgen des 17. April 1966.

Mehrere Polizeibeamte folgten einem Objekt, das sie nicht identifizieren konnten. Lee
sagt, der Abgeordnete, der dem Objekt zuerst begegnete, beschrieb, was er sah.

"Wir sagen normalerweise:" Wie groß war es in Armlänge? " Er sagte, es sei wie ein
Haus 50 Fuß über dem Kopf, und damit begann die Verfolgungsjagd, die in
Pennsylvania endete, sie hatten in einem Teil der Verfolgung 100 Meilen pro Stunde
überschritten. "

Die Polizei folgte ihr nach Pennsylvania und hatte schließlich kein Gas mehr. Es war
eine Sichtung, die wie eine Filmszene aussah, die Clark zu einem Gläubigen macht.

"Es war ein großes Objekt, das größer war als ein Haus, das drei Reihen weißer Lichter
hatte und sich etwa 500 Fuß entfernt drehte", sagt er.

Fast 22 Jahre später, im Jahr 1988, reagierte die Küstenwache auf einen Aufruf zur
Sichtung. NBC24 bestätigte einen Bericht der Küstenwache, in dem die Besatzungen
ein unbekanntes großes Objekt beschrieben hatten, das auf dem Lake Erie-Eis landete,
bevor es verschwunden war.

"Unerklärlich. Es ist, als gäbe es keine definitive Möglichkeit, das Phänomen zu


definieren." Lee sagt. "Es ist nur eines dieser Geheimnisse."

Wenn UFOs über den Eriesee wachen, ist das wahre Geheimnis, warum? Gebiet
Ufologen haben im Laufe der Jahre mehrere Theorien gehört.

"Der See wird möglicherweise von jemandem anderswo überwacht. Die Leute glauben,
dass es Unterwasser-Stützpunkte gibt", sagt Clark.

Rob Packard
Hier werde ich noch einmal mit meiner Timeline-Präsentation aufhören, weil Rob Packard am Ende ein ziemlich
interessantes Thema anspricht, wenn er über Unterwasser-Basen spricht. Tatsächlich ist Packard nicht der
einzige, der dies vorschlägt, und wir werden das später noch etwas besprechen. Der nächste Artikel, der uns
bis in die Gegenwart bringen wird, spricht auch darüber.
SONNTAG, 18. SEPTEMBER 2011
Ist der Lake Erie Harbour eine Unterwasser-UFO-Basis?
Am Samstag, dem 17. September 2011, gegen 21:00 Uhr wurde ein unbekanntes Phänomen in
der Luft über dem Lake Erie in der Nähe des westlichen Erie County Pennsylvania von zwei
Haushalten beobachtet.

Zwei Bewohner der japanischen Straße in Millcreek Township waren nach draußen gegangen,
um zu rauchen, als sie 6 orange leuchtende Objekte am Himmel bemerkten. Autoalarme und
Polizeisirenen waren gleichzeitig mit dem Vorfall losgegangen und die beiden gingen zu ihrem
Nachbarn hinüber überprüfen Sie, was sie sahen. Hier ist sein Zeugnis gemäß der MUFON-
Datenbank:

Es war ungefähr 9 bis 9 Uhr nachmittags. Mein Nachbar und sein Freund klopften an meine Tür
und erzählten mir von diesen ungewöhnlichen Lichtern, die sie am Himmel sahen. Dann sahen
wir ein orangefarbenes Licht am Himmel. Es war Nord / Nordwest von meinem Haus aus und
schien über dem Eriesee zu liegen.
Das Licht war etwa eine Minute lang sichtbar. Es schien sich leicht nach Westen zu bewegen
(links am Himmel), das Licht begann etwas zu schwinden und verschwand dann vollständig.
Während dieser Zeit bewegte sich das Licht leicht auf und ab. Das Licht war orange, schien
aber kein Feuerball zu sein. Es gab keine Geräusche, die wir hören konnten.

Mein Nachbar und sein Freund sagten mir dann, dass sie vielleicht 4-5 Minuten zuvor aus ihrem
Haus getreten waren, um zu rauchen. Sie sahen 6 orangefarbene Lichter (wie die, die ich sah).
Die Lichter schienen nord / nordwestlich zu sein (es schien wieder über dem Eriesee zu sein).
Sie liefen in ihren Vorgarten, um einen besseren Blick zu haben. Die sechs Lichter schienen
sich in irgendeiner Form zu befinden und bewegten sich zusammen. Während dieser Zeit
wurden mehrere Fahrzeugalarme in unserer Nachbarhaube alarmiert (ich habe diese gehört,
während ich in meinem Haus war). Die Autoalarme befanden sich auf verschiedenen Straßen.
Nach etwa ein oder zwei Minuten kamen sie und klopften an meine Tür, da sah ich das eine
Licht, das ich zuvor erwähnt hatte.

Als ich das Objekt zum ersten Mal sah, war ich mir nicht sicher, was es war. Die Flugzeuge
erscheinen normalerweise höher am Himmel. Ich habe auch noch nie ein Flugzeug mit einem
orangefarbenen Licht gesehen. Mir fielen keine logischen Erklärungen ein, besonders nach der
Geschichte, die mein Nachbar und sein Freund erzählten, dass sie sechs Lichter gesehen
hätten. Wir alle fanden es etwas seltsam, dass es auch eine Reihe von Alarmanlagen gab, die
ausgelöst wurden. Ich habe keine Ahnung, was es war, aber es war definitiv außergewöhnlich.

Der Zeuge hatte sich innerhalb von Minuten nach der Sichtung mit mir in Verbindung gesetzt
und fragte, ob ich etwas über das Phänomen gehört habe. Seine Beschreibung des Objekts
ähnelte dem UFO, das am 9. September dieses Jahres in Moskau gedreht wurde:

Als der Zeuge dieses Video sah, sagte er, dass das Objekt dem, was er am 17. traf, sehr
ähnlich war. Könnte dies derselbe oder derselbe Objekttyp sein?

Der Southern Lake Erie war in letzter Zeit ein Hotspot des UFO- und Luftphänomens. Eines der
Kapitel in meinem neuesten Buch "Eerie Erie: Geschichten aus dem Nordwesten von
Pennsylvania" (The History Press, Juli 2011) trägt den Titel "Eine versteckte Unterwasser-UFO-
Basis am Lake Erie" in diesem Kapitel. Ich erzähle die Masse der UFO-Sichtungen über und
unter den Gewässern des Eriesees in den letzten Jahren. Es wird berichtet, dass gewaltige
Objekte in die Gewässer des Südufers des Sees eingestürzt sind, ein erstaunlicher Vorfall einer
großen UFO-Landung auf dem vereisten See, auf der Pfadfinder-Schiffe starteten, die von
Coast Guards und vielen anderen beobachtet und aufgezeichnet wurden.

Am 8. August dieses Jahres wurde um 1:22 Uhr EDT ein Feuerball von All-Sky-Kameras des
Southern Ontario Meteor Network entdeckt. Laut Space.com "wurde er über den Lake Erie
abgeholt und über Ohio in südöstlicher Richtung verlaufen", sagte Bill Cooke, Chef des NASA-
Büros für Meteoroid-Umgebungen im Marshall Space Flight Center in Huntsville, Ala. Der
Meteor wurde zuletzt im Norden verfolgt von Gustavus, Ohio, und die potentielle Aufprallzone
für Meteoritenfragmente ist eine Region östlich von Cleveland "

Ein ähnliches Objekt wurde 2008 in Lake Erie getroffen. Am 13. November 2008 berichtete der
Ashtabula Star Beacon, dass mehrere Zeugen von Ashtabula nach Madison Ohio gehört hatten
und gesehen wurden, wie ein großes Objekt am Südufer des Lake Erie zusammengestoßen
war. Zuerst hielten Polizei und lokale Behörden es für ein Flugzeug, aber Madison Township
Police Sgt. Rick Barson wird im Ashtabula Star Beacon mit folgenden Worten zitiert: „Wir hatten
genug Informationen von zwei Personen an verschiedenen Orten, die das Gleiche gesehen zu
haben schienen, aber wir hatten Mühe, eine gute Beschreibung zu bekommen, die zu der Art
von Booten passt, von denen wir glauben, dass sie dies tun Flugzeug könnte sein. “Später
würde die NASA behaupten, dass das Objekt, das in den See eindrang, ein Meteorit war, aber
das sahen die Zeugen nicht, sie sahen ein gewisses Fahrzeug.

Der Eriesee hat eine lange Geschichte von unerklärlichen Luft- und Unterwassererscheinungen.
Der Eriesee-See beherbergt seit Jahrhunderten ein Phänomen, das viele in früheren Epochen
als "Wizard Lights" bezeichnet haben. In der Ausgabe des Brooklyn Eagle vom 12. Dezember
1867 gibt es einen Artikel "Ein merkwürdiges Phänomen am Lake Erie", in dem der Fall eines
brennenden Geisterschiffs vor Erie erzählt wird. Der Schriftsteller berichtet, dass örtliche
Seeleute diese Lichter seit über 50 Jahren im ganzen See sehen. Wenn Rettungskräfte sich auf
die brennenden Lichter wagten, würden sie einfach verschwinden. Bald würden die Matrosen
nicht mehr zur Rettung gehen, als diese Lichter auftauchten. Sie wussten, dass sie etwas
Seltsames waren ... etwas Außerirdisches.

Vor kurzem wurden an Orten im Westen wie Sandusky und Cleveland Brutstätten für UFO-
Aktivitäten geschaffen, und ähnliche Lichter wurden gefilmt, was sie zu einer Youtube-Sensation
macht. Diese UFOs wurden von weltbekannten UFO-Forschern untersucht und sogar der
Fokus solcher Kabelfernsehshows wie „UFO-Jäger“ und „UFO-Dateien“. Cleveland-Ufologe
Aaron Clark erklärt am 8. März 2007 in Cleveland Plain Dealer: "Einige glauben, es gibt eine
UFO-Basis auf dem Grund des Sees."

Nachdem ich Vorfälle von MUFON, Augenzeugen und anderen UFO-Datenbanken


zusammengestellt hatte, ist mir aufgefallen, dass es im letzten Jahrzehnt eine alarmierende
Anzahl verschiedener UFO-Sichtungen über und unter der Oberfläche des Lake Erie gab.
Enthält der Eriesee eine Art UFO / USO-Basis unter Wasser? Unter seinen düsteren Wellen
passiert etwas, etwas Unerklärliches.
Michael Lee Hill begann um 2003 UFOs über dem See zu sehen, und seine Geschichte begann im nächsten
Jahr, als der folgende Artikel in den 'Free Times' veröffentlicht wurde:

Das ist kein Mond-Wer - oder was - summt Nordost-Ohio?


[Freie Zeiten] Band 15, Ausgabe 21, veröffentlicht am 26. September 2007
Viele verrückte Clevelander haben seltsame Lichter im Himmel gesehen. Wer - oder was -
summt im Nordosten von Ohio?
Von John Lasker

Wenn Sie behaupten, dass Nordost-Ohio Zeuge der nächsten Massen-UFO-Sichtung sein
könnte, sind Sie nicht offiziell Mitglied der Gruppe der Blechhüte. Wenn Sie nur wenigen
Zeugen glauben, sind Cleveland und die umliegenden Gemeinden möglicherweise bereits ein
Hotspot.

In den letzten zwei Jahren hat das UFOlogy-Projekt von Cleveland, das als ältestes seiner Art
auf dieser Seite des Globus gilt, 20 glaubwürdige Sichtungen dokumentiert. Der 2005er
Dokumentarfilm Dan Akroyd: Unplugged on UFOs hob die eigentümlichen Lichter über dem
Lake Erie in der Nähe von Eastlake hervor, wo Zeugen ihre jüngsten Sichtungen im
vergangenen Juni berichteten. Anfang dieses Jahres wurde während einer
Friedenskundgebung eine "Kugel" über dem Key Bank Tower aufgenommen, und der Vorfall
machte es in den CBS-nächtlichen Nachrichten.

Der Hype geht weiter: Hunderttausende haben Internet-Videos von UFOs aus Nordost-Ohio
heruntergeladen. Das Cleveland Office of Homeland Security hat untersucht. Einer der
Eastlake-UFO-Zeugen sagt, er habe einen Vertrag mit einem History Channel für einen
Dokumentarfilm unterschrieben.

"Wenn Sie alle Leute in Ohio mitnehmen, die an diesem Thema interessiert sind, wette ich,
dass die Hälfte von ihnen aus diesem Teil des Staates stammt", sagt William E. Jones, Leiter
des US-Bundesstaates Ohio MUFON oder Mutual UFO Netzwerk. "Viele Leute dort haben über
die Jahre hinweg Dinge gesehen. Dort sind mehr Leute interessiert. Ich weiß nicht warum."

Sam Phillips ist seit langem ein fester Bestandteil der Musikszene von Cleveland. Er ist ein
versierter Schlagzeuger und "Handschnapper" und erschien in der Arsenio Hall Show. Als er für
diese Geschichte interviewt wurde, war er jedoch obdachlos und schlief bei Freunden und
Familie. Phillips nahm ein seltsames Licht auf, das sich am 10. März während einer
Friedenskundgebung über dem Key Bank Tower drehte und schwebte.

"Es geht nicht um mich", sagt Phillips, der zugibt, er sei besessen von dem, was er in dieser
Nacht gesehen habe. "Hier gibt es ein Muster. Hier gibt es ein Rätsel. Und ich möchte
Antworten. Ich möchte eine Erklärung."

Er glaubt, dass es kein Zufall war, dass die Sichtung bei einer Friedenskundgebung stattfand.
Während der Sichtung erinnert er sich daran, dass unsere "Brüder und Schwestern aus dem
Universum herunterkommen und unseren Esel demütigen".

Phillips 'Geschichte ist jedoch nur eine Seitenleiste in der aktuellen Welle der UFO-Manie im
Nordosten von Ohio. Im Mittelpunkt stehen der Lake Erie und Michael Lee Hill von Eastlake.

Hill ist wie Phillips ein Musiker. Im Jahr 2001 wählte der Grammy-Preisträger und die
Gitarrenlegende Steve Vai Hill zum Gewinner eines nationalen Gitarrenwettbewerbs. Hill ist
gesellig, fröhlich und sympathisch. Er ist unkonventionell und komplex. Er ist sicher, dass die
UFOs, die er gesehen hat, ihn angreifen.

"Ich hatte mein ganzes Leben Kontakt", sagt er. "Ich erinnere mich, wie ich meine Mutter gefragt
habe:" Warum besuchen Santas Elfen mich immer wieder? "

Die jüngsten Besuche begannen vor fünf Jahren ernsthaft, nicht weit vom Kohlekraftwerk
entfernt, sagt er. Bei einem Spaziergang am Strand, nicht weit von seinem Zuhause, sagte Hill,
dass er Zeuge eines Hütchens gesehen habe, das über der Küste schwebte und pulsierte.
Dasselbe Gebiet ist auch in der UFO-Überlieferung für eine 1988 von der Küstenwache
dokumentierte Begegnung berühmt.

Hill brachte eine Videokamera zum Seeufer. Seitdem hat er zahlreiche helle Lichter
eingefangen, die über dem Eriesee zu schweben scheinen. Er hat viele seiner Videos auf
YouTube hochgeladen, und diese wurden auf David Sereda aufmerksam, der die Akroyd-
Dokumentation drehte. Hill entwickelte die Musik für Seredas letztes Projekt From Here To
Andromeda. Hill sagt auch, dass er kürzlich einen Vertrag für ein History Channel-Projekt
unterzeichnet hat, aber der Channel hat keine Anrufe von Free Times zurückgegeben.

"Ich betrachte mich wirklich als spirituellen Boten; ich weiß, es klingt verrückt", sagt Hill und fügt
hinzu, dass das UFO, das über dem Key Bank Tower gefilmt wird, eine der gleichen Kugeln ist,
die er über dem Lake Erie erbeutet hat. "Es gibt eine riesige Geschichte, die sich hier entfaltet.
Ich denke, sie senden uns absolut eine Nachricht. Ich glaube, sie sind hier, um uns dabei zu
helfen, eine galaktische Gesellschaft zu werden."

Am anderen Ende des Spektrums steht der in Eastlake lebende Gary Strauss, der unnachgiebig
sagt: "Ich gehöre nicht zu diesen UFO-Leuten." Er ist Chemiker und Supervisor in einem lokalen
Labor. Er lebt seit 1984 in seinem Haus am See, in derselben Nachbarschaft wie Hill, obwohl
sie sich noch nie getroffen haben.

Am frühen Morgen des 21. Juni sahen Strauss und sein Sohn vier helle Lichter in Form einer
Sharpie-Markierung, die hoch über dem Wasser lag. Die Lichter befanden sich in einer Linie
parallel zur Küstenlinie, die sich um 11 Uhr und 30 Grad über dem Horizont befand.

Dann verschwand einer. Dann ein anderer. Bald waren alle vier weg. Plötzlich tauchten sie in
der Form eines Diamanten auf. Dann gingen sie wieder flach. Dies dauerte mehr als eine
Stunde.

Er rief die Polizei von Eastlake an und sie schickten einen Offizier ab. Strauss erinnert sich, wie
der Offizier sagte: "Was ist das?"

Am nächsten Tag überprüfte sein Sohn das Internet auf Lichter am Lake Erie und fand eines
von Hills Videos. Er erinnert sich an seinen Sohn, der rief: "Das ist es! Das haben wir gesehen!"

Im Gegensatz zu anderen Zeugen des Lake Erie glaubt Strauss nicht, dass die Lichter
außerirdisch sind. Er vermutet, dass sie das Ergebnis von Experimenten der Regierung oder
der Luftfahrtindustrie mit neuen Technologien sind. "Sie prallen Radar von irgendeinem Objekt
ab", spekuliert er. "Irgendeine Form von Radarreflexionstechnologie. Ich mache nur eine
fundierte Vermutung."

Trotzdem ist er fasziniert.

"Ich schaue viel mehr nach draußen. Ich möchte es wieder sehen", sagt Strauss. "Dieses Mal
werde ich meine Kamera haben." Aber er lehnt den Vorschlag ab, es sei mehr als Neugierde:
"Nein, ich bin nicht besessen. Absolut nicht."

Die Polizei von Eastlake hatte an diesem Abend tatsächlich zwei Zeugen. Ein Detective, der
nicht gebeten wurde, genannt zu werden, sagte der Free Times, dass auch er die Lichter
gesehen habe, aber aus einem anderen Blickwinkel.

Die Polizei von Eastlake bat das Cleveland-Büro von Homeland Security, die Sichtung zu
untersuchen, und der Detective sagte, man habe ihm später erzählt, dass sich die kanadische
Küstenwache in der Nacht der Sichtung nahe am gegenüberliegenden Seeufer auf der Suche
nach einem Mann mit einem Mann befand als vermisst gemeldet. Ein Hubschrauber der
kanadischen Küstenwache ließ Fackeln, die mit Miniatur-Fallschirmen verbunden waren, über
das Wasser fallen. Später stellte sich heraus, dass der Mann ertrunken war.

Strauss findet das unplausibel, glaubt, dass die Lichter in einer geraden Linie erschienen, dann
verschwunden waren und dann in einer Diamantformation wieder auftauchten.

Berichten zufolge hat die Bush-Regierung Milliarden in die Luft- und Raumfahrtindustrie geleitet,
um unter dem Deckmantel der Raketenabwehr Weltraumwaffen zu entwickeln. Es wird
angenommen, dass auch geheime militärische Raumfahrtprogramme wiederbelebt wurden.

Eine andere Möglichkeit sind LAGEOS oder Laser Geodynamics Satellites. Öffentlich sagt die
Regierung, zwei befinden sich im Orbit, und beide sind ungefähr so groß wie ein Basketball. Sie
bestehen aus Messing und sind teilweise mit einem rückstrahlenden Material bedeckt, das Licht
in die Richtung zurückstrahlt, aus der es kommt, ähnlich einem Straßenschild.
Es gibt auch das Glenn Research Center der NASA am Standort Plum Brook in Sandusky. Der
Standort beherbergt die weltweit größte Raumsimulationskammer. Diese Kammer wird den
neuen NASA-Satelliten Orion testen, der die USA zum Mond zurückbringen wird. Durch kürzlich
durchgeführte Upgrades des Standorts Plum Brook können laut der NASA-Website auch
"Mondlander, Robotersysteme der nächsten Generation, Militär- und Verkehrsflugzeuge der
nächsten Generation" getestet werden.

"Ich gehe also eines Nachts im November aus dem Fernsehsender, vielleicht vor einem
Jahrzehnt nach unserer Nachrichtensendung am frühen Abend", sagt Ted Henry von New
Channel 5. "In perfekter Formation flogen fünf große Objekte in meine Richtung war
umwerfend. "

"Was ich sah, waren die Unterseiten von fünf flachen Objekten, die in exakter Anordnung
flogen. Die beiden vorderen waren enorm, vielleicht so groß wie einige Fußballfelder, und die
drei nachlaufenden waren kleiner und flogen in einem etwas unregelmäßigen Muster."

"Was denke ich, waren sie? Alles, was ich dir wirklich sagen kann, ist das, was ich gesehen
habe."

Henry hat mehrmals über seine Sichtungen in der Luft gesprochen. Er fasst die Erfahrung so
zusammen: "Eines ist sicher: Für Menschen, die etwas in den Himmel sehen, wie ich es vor
Jahren in Cleveland getan habe, kann dies eine lebensverändernde Erfahrung sein."

Es gab auch ein YouTube-Video, das vor nicht allzu langer Zeit gesichtet wurde, mit aktuelleren Sichtungen
als dem letzten, aber es wurde nun leider heruntergefahren. Trotzdem denke ich, dass der Leser das Bild
bekommt.
In Teil 2 dieses Anhangs werden wir Michaels Erfahrungen ausführlicher besprechen, und sie enden nicht
mit ein paar Lichtern über dem Lake Erie (heutzutage als Eastlake-UFOs bekannt). Die Lichter, die er und
andere über dem See gesehen haben, sind für Michael nur der absolute Beginn einer viel größeren
Geschichte, die sich im Laufe der Zeit vor seinen Augen abspielte, und sie ist noch lange nicht zu Ende.
In meinem ersten Artikel über Michael verbrachte ich viel Zeit mit Bill Birnes 'UFO Hunters' Dokumentarfilm,
der mehr oder weniger das Highlight dieses Artikels war. Jetzt ist es Zeit, das weiter zu bringen. Es ist jedoch
interessant zu hören, was einer von Bill Birnes 'Teammitglied über Michael und seine Erfahrungen in dem
folgenden Videoclip zu sagen hatte:

Object 2

Multimedia A-1: 'UFO Hunters' 'Analyse der Erfahrungen von Michael Lee Hill .
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YiFXVWz4tg0

Nun zu Michael selbst und zu dem, was er und andere (einschließlich Medienleute) über das Erlebte im
zweiten und letzten Teil dieser Serie zu sagen haben ...