Sie sind auf Seite 1von 2

Am 11.11. - pünktlich um 11.11 Uhr - beginnt die sogenannte "fünfte Jahreszeit".

Übrigens
symbolisiert das Datum, dass in dieser Zeit alle Menschen gleich sind. Die Hochphase der
närrischen Tage startet aber erst am Donnerstag vor dem Aschermittwoch.
Traditionell werden an diesem Tag Fastnachtskrapfen
gebacken.
Auch als "Weiberdonnerstag" ist er bekannt. Dort, wo
die "Weiberfastnacht" gefeiert wird, ist es üblich, dass
Frauen das Rathaus stürmen und den Männern die
Krawatten abschneiden. Am Rosenmontag finden die
Karnevalumzüge statt – das ist der Höhepunkt des
Karnevals.
Am Faschingsdienstag wird in manchen Gegenden der
Fasching begraben: Dann gibt es Begräbnisumzüge,
bei denen am Ende eine Puppe, die den Fasching darstellen soll, verbrannt oder begraben
wird.
Am Aschermittwoch ist alles vorbei - die christliche Fastenzeit beginnt.

Eine christliche Tradition


In der Fastenzeit, die 40 Tage vor Ostern beginnt, bereiten sich Christen auf Ostern vor. Sie
wollen bewusst darüber nachdenken, warum sie eigentlich Ostern feiern. Christen glauben,
dass Jesus nach seinem Tod auferstanden ist. In der Fastenzeit erinnern sie sich daran, dass
Jesus vor seinem Tod viel leiden musste. Früher verzichteten Christen in der Fastenzeit auf
Fleisch oder Alkohol. Sie sollten auch keine Milch trinken und keine Eier essen. Heute ist das
nicht mehr so streng. Jeder kann sich selbst überlegen, was er weglassen möchte. Nur an
Aschermittwoch und an Karfreitag sollen die Menschen strenge Fastentage einlegen.

Worauf verzichten die Menschen?


Forscher haben herausgefunden, dass rund 60 Prozent der Deutschen die Fastenzeit sinnvoll
finden. Sie glauben, dass es ihrem Körper gut tut. Viele Erwachsene wollen zum Beispiel in
dieser Zeit kein Bier oder keinen Wein trinken. Mehr als zwei Drittel wollen auf Süßes
verzichten. Schokolade und Kekse müssen sie dann liegen lassen. Auch Fleisch oder
Zigaretten wollen viele bei Seite schieben. Beim Fasten geht es den Menschen aber nicht
nur ums Essen und Trinken. Viele haben den Forschern auch gesagt, dass sie den Fernseher
oder den Computer in der Zeit vor Ostern nicht so oft einschalten wollen.

Am Ostersamstag wird das Fasten gebrochen


Der Ostersonntag ist in diesem Jahr am 8. April - bis zum Samstag davor geht die Fastenzeit.
Ostern ist jedes Jahr an einem anderen Tag. Das Fest richtet sich nach dem Mond. Es kann
im März oder im April liegen.
Lies den Text und beantworte die Fragen!

1. Warum beginnt die Karnevalszeit amm 11. November?


2. Wie nennen die Deutschen die Karnevalszeit auch?
3. Was passiert zur Weiberfastnacht?
4. Was beginnt am Aschermittwoch?
5. Worauf verzichten die Menschen beim Fasten?
6. Warum feiern wir Ostern immer an einem anderen Datum?
7. Warum fasten die Christen?

Verben mit Präpositionen: Ergänze die Präposition! Verbinde mit der richtigen Bedeutung!

 Sich vorbereiten a contempla


 Nachdenken a fi vorba despre
 Sich erinnern a se pregăti pentru
 Verzichten a-și aminti
 Gehen a se opri, a se abține

Schreibe auf Deutsch!

 În timpul postului oamenii se pregătesc pentru Paște.


_____________________________________________________________________
 Se gândesc la patimile lui Isus.
_____________________________________________________________________
 Îmi amintesc foarte bine de ultima mea vacanță în Köln.
_____________________________________________________________________
 În timp postului aș vrea să mă abțin de la ciocolată.
_____________________________________________________________________
 Textul este despre semnificația perioadei de post.
_____________________________________________________________________

Frage nach den unterstrichenen Satzteilen auf Deutsch.


Auf was = worauf
Beispiel: Worauf bereiten sich die Leute während der Fastenzeit vor?

 _____________________________________________________________________
 _____________________________________________________________________
 _____________________________________________________________________
 _____________________________________________________________________