Sie sind auf Seite 1von 473

Transhumanismus:
Britische Royals
gründen Elite-
Rechenzentrum für
“Gehirn-Uploads” in
Mohave County
 3. November 2019 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


1 2

Er wurde als ehrgeizige Mischung aus Fakt und Fiktion bejubelt.


Transcendence ist Hollywoods dystopischster Film über die Implikationen
künstlicher Intelligenz. Der Autor und Illuminati-Insider Leo Zagami hat den
Film mit Johnny Depp in seinem neuesten Buch Confessions of an Illuminati
Vol.6.66 zitiert, das den Gefahren des Cyber -Satan gewidmet ist.

Der fragliche Film erzählt die Geschichte des brillanten Forschers Dr. Will
Caster (Johnny Depp) und seines Teams, die ein radikales Experiment zum
Hochladen eines menschlichen Geistes auf einen Computer durchführen.

Die Ganzhirnemulation (WBE), das Hochladen des Geistes oder das


Hochladen des Gehirns, das manchmal als “Kopieren des Geistes oder
“Übertragung des Geistes” bezeichnet werden, ist der bevorstehende
Prozess des Scannens des Geisteszustands (einschließlich des
Langzeitgedächtnisses und des “Selbst”) eines bestimmten Gehirnsubstrats
und dessen Kopieren auf einen Computer (Titelbild: Sarah, die Herzogin
von York, und ihre paramilitärische Truppe bewachen das neue
Rechenzentrum).

Eine Emulation des gesamten Gehirns, wie in Transcendence dargestellt,


erscheint grundsätzlich möglich, da eine Figur aus dem ersten Trailer des
Films erklärt, dass der Verstand nichts weiter als “ein Muster elektrischer
Signale” ist. Das mag in der Öffentlichkeit umstritten sein, aber es ist der
nahezu universelle Konsens unter Kognitionswissenschaftlern.

Und im Prinzip könnte das Muster der elektrischen Signale auf einem
Computer und nicht im menschlichen Gehirn ausgeführt (“emuliert”) werden.
Die Besessenheit von Kryotechnik und künstlicher Intelligenz hängt mit dem
verstorbenen Pädophilen Jeffrey Epstein und einigen der größten Köpfe
unserer Zeit zusammen, aber kaum jemand kennt das Ausmaß dieses
geheimen Projekts, um den fiktiven Dr. Will Caster alias Johnny Depp in
Transcendence nachzuahmen.

wandere aus, solange es noch geht!

In dem Film verläuft Dr. Casters Reise vom tödlichen Schuss bis zum
Hochladen seines eigenen Geistes in einen Supercomputer, wo er
schließlich einen allwissenden, allmächtigen Zustand erreicht, von dem er
nur träumen konnte. In seiner virtuellen Form arbeiten der Protagonist und
sein Team daran, einen empfindungsfähigen Computer zu erschaffen, was
vorhersagt, dass ein solcher Computer eine technologische Singularität
erzeugen würde, oder in seinen Worten: “Transzendenz”.

Um dies zu erreichen, baut Dr. Will Caster eine technologische Utopie in


der abgelegenen Wüstenstadt Brightwood auf, wo er die Entwicklung
bahnbrechender Technologien in den Bereichen Medizin, Energie, Biologie
und Nanotechnologie leitet. Die fiktive Stadt Brightwood wurde vor Ort in
New Mexico gedreht, wobei einige Dreharbeiten in Kalifornien stattfanden.
Einige der Einrichtungen waren in der Tat hochtechnologische Labors mit
extrem teurer Ausrüstung (Illuminaten-Klonzentren: Schlafen und niemals
träumen – REM-Bewusstsein-Transfer).
Stellen Sie sich vor, die verwendeten Instrumente waren so empfindlich,
dass das Vorbeigehen mit einer Tasse Kaffee die Kalibrierung eines
Großteils der Ausrüstung beeinträchtigen könnte, sodass sie sogar die
Wissenschaftler der Einrichtung als Statisten einstellten, damit sie während
der Dreharbeiten Wache hielten.

Mind uploading wird Fans und Lesern von Ray Kurzweils Büchern oder
anderer futuristischer Literatur ein Begriff sein, aber für die Illuminati-Elite
wird die Unsterblichkeit als Computerprogramm in Zukunft definitiv von
großer Bedeutung sein, und dieses Albtraumszenario wird Realität.

Der Transhumanismus entwickelt sich zu einer Hightech-Religion, die die


Angst der Menschen vor dem Tod ausnützt, Menschen wie die satanische
Elite, die ihren Glauben an Jesus Christus und das Versprechen des
ewigen Lebens verloren haben. MIT Technology Review hat berichtet, dass
sie sich ziemlich sicher sind, dass der Geist noch zu unseren Lebzeiten
digitalisiert werden wird. Einige der ernsthaftesten Wissenschaftler von
heute gehen davon aus, dass das Gehirn eher früher als später in eine
Cloud hochgeladen wird.

Das Gehirnspeichergeschäft ist nicht neu. In Arizona bewahrt die Alcor Life
Extension Foundation mehr als 150 Körper und Köpfe in flüssigem Stickstoff
auf, darunter die des Baseball-Stars Ted Williams. Es ist jedoch umstritten,
ob solche Kryotechniken das Gehirn schädigen, möglicherweise irreparabel,
und sogar Jeffrey Epstein schien an einer machbaren Alternative sehr
interessiert zu sein.

Ein Unternehmen namens 21st Century Medicine hat eine andere Methode
entwickelt, die die Einbalsamierung mit der Kryonik kombiniert. Sie hat sich
dabei als effektiv erwiesen, ein gesamtes Gehirn bis auf den
Nanometerbereich zu erhalten, einschließlich des Konnektoms – dem Netz
von Synapsen, die Neuronen verbinden. Im vergangenen Jahr stellte der
Mitbegründer von Nectome, Robert McIntyre, seine brandneue Technologie
vor, mit der Gehirne mithilfe eines High-Tech-Einbalsamierungsverfahrens
in mikroskopischen Details erhalten werden können.

Der MIT-Absolvent prahlte auf seiner Website: “Was wäre, wenn wir Ihnen
sagen würden, dass wir Ihnen ein Backup Ihres Geistes bereitstellen
könnten?” Sein Service zum Hochladen des Geistes, der “zu 100 Prozent
tödlich” ist, schützt Ihr Gehirn, aber Sie müssen eingeschläfert werden, um
dies zu tun. Schließlich wurde auch Dr. Will Caster, der Protagonist des
Films Transcendence, getötet, bevor er mit seinem Bewusstsein in den
Quantencomputer “hochgeladen” wurde (Die Klon-Basen der Kabale:
Doppelgänger auf Bestellung (Videos)).

Hollywoods vorausschauende Programmierung ist also wieder einmal nicht


weit von der Fiktion entfernt, so wie das brandneue 3-Milliarden-Dollar-
Projekt der Pegasus Group Holding mit dem Spitznamen The Hive, das Dr.
Will Casters fiktivem Projekt in der Nähe der fiktiven Stadt Brightwood
ähnelt, einschließlich des beeindruckenden Aufgebots von
Sonnenkollektoren mitten in der Wüste.
Bei der Eröffnungszeremonie, die Anfang dieses Monats in Mohave County
(Arizona) südlich von Kingman stattfand, gehörten zu den Hauptrednern
Jeffrey Epsteins enge Freundin Sarah Ferguson, die Herzogin von York und
ehemalige Frau des perversen Prinz Andrew, der derzeit untergetaucht ist,
sowie der Selbsthilfeguru Tony Robbins, der ebenfalls Geschäftsstratege
der Pegasus Group ist und der kürzlich beschuldigt wurde, Fans und
Mitarbeiter sexuell belästigt zu haben.

Diese ungewöhnliche Zeremonie mit Sarah Ferguson, die kürzlich zur


offiziellen Botschafterin der Pegasus Group ernannt wurde, fand nicht weit
von Zagamis Präsentation seines neuesten Buches The Age of Cyber
Satan, Artificial Intelligence, and Robotics (Das Zeitalter des Cyber-Satans,
der künstlichen Intelligenz und der Robotik) statt.
Der äußerst gut vernetzte Jay Bloom, ein Freund von Barack Obama und
der Clintons, der die Schlüsselfigur und der Geist hinter dem neuen
solarbetriebenen Rechenzentrum ist, das Anfang dieses Monats offiziell mit
dem Bau begonnen hat, erklärte während der Veranstaltung: “Wir haben
uns für Mohave County entschieden wegen des reichlichen Sonnenscheins,
der Qualität der Arbeitskräfte und der überwältigenden Unterstützung durch
den Mentor Jean Bishop und das Mohave County Board of Supervisors.”

Bloom, der Ende Juli ebenfalls im Buckingham Palace empfangen wurde,


fügte hinzu: “Das enorme Gefühl des Willkommenseins und der
Zusammenarbeit durch die lokale Regierung hat uns erlaubt, den Start
unseres Projekts zu beschleunigen, das Ende 2019 in Betrieb gehen wird.”

Jay Bloom im Buckingham Palace im Juli 2019

Es scheint ziemlich klar zu sein, dass Bloom bei diesem Projekt, das sich
auf einer Fläche von 717 Hektar südlich von Kingman an der Interstate 40
befindet und rund um die Uhr überwacht und geschützt wird, die Interessen
der britischen Königsfamilie, und nicht die der Vereinigten Staaten vertritt,
und rund um die Uhr durch eine Patrouille geschützt wird, die aus
paramilitärischen Kräften zu bestehen scheint, und nicht aus den üblichen
lokalen Sicherheitskräften.
Im Film Transcendence attackiert das FBI schließlich den fiktiven Hive von
Dr. Will Caster mit Artillerie und zerstört einen Großteil seiner
Stromversorgung, nachdem sie die Gefahr dieses Projekts und sein wahres
Ziel entdeckt haben (Synthetische Menschen: Die Klon-Programme der
Kabale (Videos)).

Lassen Sie uns sehen, was im wirklichen Leben passiert, wenn die
Menschen in Arizona erkennen, dass die eigentliche Mission des “größten
Solardatenzentrums der Welt” trotz ihrer gegenteiligen Behauptung fast die
gesamte Energie verbraucht, die durch das massive Aufgebot von
Sonnenkollektoren erzeugt wird, um angeblich die Gehirn-Uploads der Elite
für die nächsten 1000 Jahre am Laufen zu halten.

Literatur:
Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 03.11.2019

 Politik Wirtschaft Soziales, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 PRÄSIDENT TRUMP: WAS DIE ZUKUNFT BRINGEN


ANKLÄGER AUF DER SUCHE KANN: WIE SICH RUSSLAND
NACH NEUEN VERBRECHEN – SELBST AUSRADIERT 
ZIEL IST AMTSENTHEBUNG
UM JEDEN PREIS
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Illuminaten-
Klonzentren: Schlafen
und niemals träumen –
REM-Bewusstsein-
Transfer
 3. Oktober 2019 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


2 3
James Camerons 2009er Scifi-Film Avatar spielt im Jahr 2154, in dem
Menschen, die die natürlichen Ressourcen der Erde erschöpft haben, in den
Weltraum reisen, um Pandora, einen üppigen, bewohnbaren Mond, der
einen Gasriesen im Alpha Centauri-Sternensystem umkreist, zu
kolonisieren, um das wertvolle Mineral Unobanium zu fördern. Pandora,
dessen Atmosphäre für Menschen giftig ist, wird von den Na’vi bewohnt,
einer Rasse von 10 Fuß großen, blauhäutigen Humanoiden, die in
Harmonie mit der Natur leben und eine Muttergöttin namens Eywa
verehren.

Um Pandora zu erforschen, erschaffen Wissenschaftler gentechnisch


veränderte Na’vi-Human-Hybride namens Avatare. Dies sind Ersatzkörper,
die aussehen und sich bewegen wie die einheimischen Na’vi von Pandora,
aber tatsächlich mithilfe des Verstandes eines Menschen an einem
entfernten Ort hochgeladen werden. Auf diese Weise können Avatare sicher
angegriffen oder sogar getötet werden, ohne dass der Kontrolleur
tatsächlich Schaden nimmt, da ihre realen Körper niemals in Gefahr sind.

Viele Futuristen sagen voraus, dass diese Art des Hochladens von
Gedanken eines Tages möglich sein wird, wenn Informationen,
Erinnerungen und Erfahrungen von einem Gehirn heruntergeladen und
dann in ein anderes übertragen werden können. Laut den
Wissenschaftsredakteuren des Genetic Literacy Project funktioniert das
“Hochladen von Gedanken nicht, weil das Bewusstsein nicht übertragen
werden kann”.

Der Illuminati-Whistleblower Donald Marshall sagt, dass es nicht nötig ist,


für das Hochladen von Gedanken in die Zukunft zu schauen. Die Zukunft ist
schon da.

Marshall erklärt, dass sein Bewusstsein gestohlen wird, wenn er nachts ins
Bett geht, während er schläft, und dass es als Geisel gehalten wird, bis sein
Körper aufwacht. Marshall behauptet, dass Elite-Wissenschaftler diese
streng geheime Technologie nutzen, um sein individuelles Bewusstsein von
seinem Wohnsitz im Osten Kanadas in seinen identischen Klon in einem
Klonzentrum zu übertragen, das Hunderte von Kilometern entfernt liegt.

wandere aus, solange es noch geht!

Er behauptet, dass diese Bewusstseinsübertragung fast jede Nacht


stattfindet, obwohl sein echter Körper den Raum nie verlässt und die Nacht
durchschlafen wird. Sobald sein echter Körper jedoch aufwacht, wird sein
Klonkörper schlaff. Marshall sagt, dass alles schwarz wird und als er
aufwacht, kehrt sein Bewusstsein schnell zu seinem realen Körper zurück.

Es mag unglaublich erscheinen, aber Marshall behauptet, dass Illuminaten-


Wissenschaftler seit Jahrzehnten verdeckte Experimente in der Gentechnik
und im Klonen von Menschen in tiefen, unterirdischen Militärbasen
durchgeführt haben (Die Klon-Basen der Kabale: Doppelgänger auf
Bestellung (Videos)).
Marshall sagt, dass er seit seiner frühen Kindheit nicht mehr an geheimen
Klonversuchen teilgenommen habe. Als Marshall mit einer scheinbar
normalen Familie aufwuchs, war er gezwungen, ein Doppelleben zu führen,
und verbrachte seine Nächte im Klonzentrum, wo er durch streng geheime
Technologie gegen seinen Willen festgehalten wurde.

Marshall behauptet, dass diese Bewusstseinsübertragung erst stattfinden


kann, wenn das Gehirn vollständig in den REM-Schlafzyklus eingetreten ist.
Er erklärt, sobald Sie anfangen zu träumen, können sie Ihr Bewusstsein
stehlen und Sie wegbringen, wohin sie wollen.

REM oder Rapid Eye Movement Schlaf ist seit seiner Entdeckung eng mit
Träumen verbunden. REM-Schlaf ist definiert als “eine einzigartige
Schlafphase, die durch zufällige Bewegungen der Augen, einen niedrigen
Muskeltonus im gesamten Körper und die Neigung des Schläfers, lebhaft zu
träumen, gekennzeichnet”.

Wie Marshall berichtet, “gehe ich nachts schlafen und eine Stunde später
öffne ich meine Augen, um mich nackt auf einem Edelstahlgestell in einem
Klonzentrum in Westkanada wiederzufinden”. Zuerst desorientiert, sieht sich
Marshall in einem mit Computern gefüllten Raum um. Einer in der Nähe
überwacht seine Gehirnwellenmuster. Marshall erklärt, dass ein grünes Licht
auf einem Bedienfeld aufleuchtet, um anzuzeigen, wann das Subjekt in den
REM-Schlaf eingetreten ist. Dann sagt er, “Arbeiter dort drücken einfach
einen Knopf und Sie öffnen Ihre Augen, in der Klonzone”.

Laut Marshall haben Mitglieder der Illuminati Klone und besuchen nachts
das Klonzentrum. Während ihre wirklichen Körper zu Hause sind und
schlafen, sitzen sie auf der Tribüne einer Arena von der Größe eines
Hockeystadions und beobachten ekelhafte Dinge, die unschuldigen
Menschen angetan werden.

Wenn ihr echter Körper zu Hause aufwacht, sinken die Klone auf den Sitz
und die Arbeiter kommen, um sie mit einer Sackkarre herauszuholen. Ab
sofort tritt jemand Neues an die Stelle. Marshall sagt, es ist so, Leute
kommen und gehen die ganze Nacht.

Bei Nichtgebrauch werden die Klone viele Ebenen tief im Untergrund


gelagert, wo sie auf Edelstahlgestellen schlafen, die mit Schläuchen über
den Hals intubiert sind und ihnen ein flüssiges Nahrungsergänzungsmittel
zuführen. Die Klone werden überwacht und gepflegt, während sie darauf
warten, dass sie an die Reihe kommen.

Aus irgendeinem Grund, erklärt Marshall, kehrt Ihr Bewusstsein sofort zu


Ihrem realen Körper zurück, sobald Ihr realer Körper aufwacht und aus dem
REM-Schlaf kommt. Er sagt, dass es leicht sein kann, sich zu verletzen,
denn manchmal, wenn Sie im wirklichen Leben aufwachen, fällt Ihr Klon
schlagartig hin und her und fällt auf den Betonboden des Stadions. Aus
diesem Grund bleiben normalerweise alle auf der Tribüne sitzen, fährt
Marshall fort, da niemand weiß, wann ihr echter Körper aufwacht und den
Klon deaktiviert.
Marshall behauptet, dass Tausende von Illuminati-Mitgliedern in
verschiedenen Zeitzonen in tiefen, unterirdischen Militärstützpunkten auf der
ganzen Welt aktiviert werden. Die Organisationsebene ist atemberaubend.

Marshall behauptet, dass er oft gebeten wird zu erklären, wie der


Bewusstseinstransfer funktioniert, worauf er antwortet, dass er nicht weiß,
wie er funktioniert, obwohl er sich vorstellt, dass es eine Möglichkeit geben
muss, ihn zu blockieren.

Er hat seinen Wecker so eingestellt, dass er in kurzen Abständen losgeht,


um ihn die ganze Nacht zu wecken, in der Hoffnung, REM-Schlaf zu
verhindern, aber Marshall stellte fest, dass er schließlich immer noch tief
eingeschlafen war.

Er hat sogar versucht, so lange wie möglich wach zu bleiben, was laut
Marshall nur für einige Tage funktioniert, bevor der Körper einfach
abgeschaltet wird. In diesem Fall behauptet er, dass er dann noch länger im
Klonzentrum festsitzt, während sein Körper die verlorenen Stunden Schlaf
nachholt.

Marshall sagt, dass er experimentiert hat, indem er nach der Einnahme von
Alkohol oder verschreibungspflichtigen Medikamenten ins Bett gegangen ist,
in der Hoffnung, dass dies den Bewusstseinstransfer stören könnte.
Marshall berichtet jedoch, dass er trotzdem in das Klonzentrum gebracht
wurde und sich betrunken oder unter Drogen gesetzt fühlte, obwohl der
Klon seltsamerweise niemals Drogen oder Alkohol konsumierte.

Andere haben Marshall gefragt, warum er nicht einfach irgendwohin ziehen


könne, wozu er erklärt, dass ein Umzug keinen Nutzen hätte; Es gibt keine
Entfernungsbegrenzung, um die Bewusstseinsübertragung zu verhindern. Er
sagt, sie hätten ihm im Klonzentrum gesagt, dass sie ihn überall finden
werden, wo er hingeht. Marshall behauptet, er könne sogar in die Antarktis
ziehen und sie würden ihn trotzdem aktivieren und in das Klonzentrum
bringen.

Andere meinen, Marshall träume nur und die von ihm beschriebenen
Erfahrungen seien einfach lebendige Träume.

Marshall erwidert, dass das, was er im Klonzentrum erlebt, sich nicht wie ein
Traum anfühlt. Die Details sind so klar wie reale Erfahrungen, und die Zeit
vergeht so langsam wie die Zeit im realen Leben. Und wenn du aufwachst,
ist es nicht so, als würde man sich an einen Traum erinnern, sondern eher,
als würde man sich an die Ereignisse vom Vortag erinnern.

Marshall behauptet, dass seine Mission im Leben darin besteht, die


Öffentlichkeit über den Transfer des REM-Bewusstseins zu informieren,
damit sie die Wahrheit darüber erfahren, was in den unterirdischen
Militärbasen auf der ganzen Welt vor sich geht. Er sagt, dass er niemals
aufhören wird, bis alle Menschen, die dort gefangen sind, befreit und alle
Klonzentren für immer geschlossen sind (Synthetische Menschen: Die Klon-
Programme der Kabale (Videos)).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/donaldmarshallrevolution.com am 03.10.2019

 Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 USA: ERWISCHT! BIDEN MEDIEN WOLLEN RUSSISCHE
VERBIETET MEDIEN SPEZIALEINHEITEN IN
INTERVIEWS MIT TRUMPS NORWEGEN ENTDECKT
ANWALT! HABEN 

2 comments on “Illuminaten-
Klonzentren: Schlafen und niemals
träumen – REM-Bewusstsein-
Transfer”

anja sagt:
4. Oktober 2019 um 8:55 Uhr

prospect.org/article/new-york-times-magazine-cloned

Antworten

Der andromedaner sagt:


4. Oktober 2019 um 17:45 Uhr

Der echte Donald Marshal ist nicht mehr unter den Lebenden auf dem
Planeten! Nicht mal ein Klon von ihm ist hier.
Das Wesen, das sich als er ausgibt ist ein Reptiloid, welches in der Lage
ist, jede gewünschte körperliche Erscheinung anzunehmen. ALLES, was
DIESES Wesen von sich gibt ist mit äußerster Skepsis aufzunehmen.
Unsere Informationen haben wir per Channeling der Elohim auf konkrete
Nachfrage am 2019-09-20 erhalten.

Der Andromedaner

Antworten
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Die Klon-Basen der


Kabale: Doppelgänger
auf Bestellung (Videos)
 14. Juni 2019 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


1 17
George Green, ein Whistleblower der der sowohl in der USAF (US Air
Force) als auch im Bankwesen ein hohes Tier war, inzwischen jedoch
verstorben ist (ermordet?), gab Project Camelot 2008 ein Interview. In
diesem sagte er unter anderem:

„Seit 1939 klonen wir Menschen, es gibt acht Länder die Menschen klonen.
– Woher kriegen Sie ihre Informationen? – Ich bekomme sie von manchen
der Leute die gewollt sind auszupacken und sie reden mit mir, da sie hoffen
das ich diese Informationen raus bringe, da sie ständig von zwei Leuten
verfolgt werden und sie getötet werden. Sobald ich aber zu viel übers
Klonen rede, verschwinden die Leute die da mit drin stecken, also werde ich
nicht zu sehr in Detail gehen, aber es gibt Bereiche wo Informationen
darüber verfügbar sind. […]

Kennt ihr den Film ‚Boys from Brazil‘? Schaut ihn euch an denn in ihm wird
exakt gezeigt wie unsere Regierung Menschen herstellt. – Leute Herstellen
heißt temporäre? – Nein, laufende und sprechende. –

Meinen Sie genetisch, reden Sie davon? – Nun im Film wird es gezeigt aber
ich werde es ihnen jetzt erklären: Alles was ich tun muss ist zwei Zellen
ihren Körpers zu nehmen, diesen geben wir eine kleine Elektrostatische
Ladung, was wie ein befruchtetes Ei wirkt. Sobald ich ein befruchtetes Ei
habe ist alles was ich brauche ein Empfänger.

Also haben sie Frauen hypnotisiert, du weißt schon, ihnen eingeredet das
sie von Aliens geschwängert wurden. Und der Fötus fängt dann an zu
wachsen wie bei den Kühen und Schafen, er braucht nunmal die Nahrung.
Nahrung ist alles was wir brauchen.

wandere aus, solange es noch geht!

Nun nach 14 Wochen ist der Fötus auf einmal weg denn um die Zeit hat
der Fötus seine eigene Blutversorgung entwickelt. Dann benutzten sie das
Hypophyse Hormon-Extrakt das sie entwickelten was das Wachstum des
Wesens beschleunigt.“

Er sagt auch das die Klone die selben Erinnerungen haben wie die
Originale, da die Erinnerungen von der einen Person dann auf den Klon
übertragen werden können. Durch diesen Prozess können manchmal
Glitches entstehen.

Mehrere Präsidenten und Staatsführer sollen bereits durch Klone


ausgetauscht worden sein, z.B. George W. Bush, Hitler, Stalin
usw. Bethesda Hospital soll eine Klon-Basis haben. Außerdem behauptet er
das im Camp David, der Freizeithütte der Präsidenten (eigentlich eine
Militärbasis), die Klone ‚bearbeitet‘ und im dortigen Krankenflügel die Fehler
der Klone ausgebessert werden. Die dortigen Krankenschwestern nennen
sie ‚die Anderen‘. Ich habe ein bisschen nach gegraben und diese Basis
soll anscheinend von der Allianz zerstört worden sein! (Synthetische
Menschen: Die Klon-Programme der Kabale (Videos)).
Sie haben sozusagen den selben Geist, aber keine Seele. Diese kann nicht
kopiert werden, eine Seele existiert nur einmal und beseelt nur einen
Körper gleichzeitig (normalerweise) und kann nicht kopiert werden.

Er sagt das diese seelenlosen Wesen auch in der Bibel prophezeit wurden.
Diese seelenlosen Körper sind dann natürlich auch leicht von
Dämonen/interdimensionalen Aliens ‚beseztbar‘.

Der Film ‚Boys from Brazil‘, der oben von Green erwähnt wurde, handelt
von Josef Mengele der sich nach dem zweiten Weltkrieg in Brasilien
niedergelassen hat und dort mehrmals Adolf Hitler klont. Diese Babyklone
lässt er dann an mehreren strategischen Punkten in der Welt in
Kinderheime geben und beobachtete von Brasilen aus wie sich seine Jungs
in den Familien die sie adoptierten entwickelten, in der Hoffnung das einer
von ihnen wieder das dritte Reich auferleben lässt.

Was erstmal nach sehr weit hergeholten Science Fiction klingt, könnte zum
Teil auf Tatsächlichkeiten beruhen. Heute weiß man das der grausame KZ-
Arzt Josef Mengele Ende der 70er Jahre in Brasilien starb und dort in
Candido Godoi seinen Lebensabend verbrachte. Der Grund warum dieser
sadistische Nazi-Verbrecher nie für seine Verbrechen Büsen musste liegt
daran das er  (undokumentiert) durch Project Paperclip nach dem Krieg
zusammen mit Hunderten weiteren Nazi-Wissenschaftlern in die USA
gebracht wurde und dort für die CIA in ihrem MK-Ultra Programmen
arbeiteten musste (dort war er als Dr. Green bekannt).

Als Gegenleistung bekam er keine Bestrafung und wurde vermutlich auch


bis zu seinem Lebensende von der CIA geschützt, denn trotz ambitionierter
Suche von Nazi-Jägern wurde er nie gefunden.

Nun soll im besagten Dorf in dem er gelebt haben und als Arzt gearbeitet
hat die Rate von Zwillingsgeburten 10 mal über dem Durchschnitt liegen,
die Hälfte davon Eineiig was ebenfalls über dem Durchschnitt liegt. Und wie
wir alle wissen war Mengele von Zwillingen besessen und machte in den
KZs am liebsten Experimente mit Zwillingen. Hinzu kommt das viele dieser
Zwillinge Blond und Blauäugig sind, was beides in Brasilien sehr selten
vorkommt.

Oft wird dies einzig und allein mit ‚genetische Isolation‘ begründet, aber der
aktuelle Arzt des Dorfes glaubt das es das allein nicht gewesen sein kann
und spekuliert sogar das Mengele damit etwas damit zu tun haben
könnte, hier ab Minute 8:35 zu sehen.

Die Klon Basen der Kabale

Im folgenden werde ich ein längeres Youtube Video und die Aussagen vom
Illuminati-Whitleblower Donald Marshalls sinngemäß wiedergeben und ab
und an zusätzliche Information rein streuen die ich passend finde. Allgemein
sind seine Aussagen ziemlich ‚mindblowend‘, aber ich überlasse jedem
selbst wie viel er davon glauben möchte.

Ich halte es für ziemlich authentisch da es erstens in das Bild was sich
durch meine Forschung der letzten Jahre abgezeichnet hat wie ein perfekt
passendes Puzzelstück einiges verbindet und zweitens da er weder für das
Interview noch für ein Buch oder sonst irgendwie mit der Geschichte Geld
verdient.

Wenn es ihm ums prahlen geht hätte er in irgendeiner Form seine Identität
offenbart. Das Video hat nicht mal besonders viele Klicks und seine einzige
Motivation ist laut seiner Aussage „diese Leute zu zerstören“. Also los
geht’s…

Er sagt das er unterdrückte Erinnerungen hat unter anderem an Kloning-


Zentren, welche erst wieder hoch kamen als er um die 30 Jahre alt war.
Also ähnlich wie viele andere MK-Ultra-Opfer und Whistleblower wie Corey
Goode etc. bei denen alle am Ende 20 bis Anfang 30 langsam die
Erinnerungen zurückkommen (Club 27). Oft braucht es aber Jahre bis alles
zurückgekommen ist und man alles (zeitlich) einordnen kann, an das man
sich wieder erinnert.

Er und seine ganze Familie lebten dort seit dem er 5 Jahre alt ist und er
geht davon aus das er von ihnen fürs Reden getötet wird. Laut ihm werden
seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges Menschen geklont und es soll zwei
Verfahren des Klonens geben.

Replikationsklonen wo man aus Zellen ein Baby-Klon herstellt, welches


dann erst wachsen muss (selbe Person als Baby). Und dann gäbe es noch
das Duplikationsklonen wo eine genaue, schnell wachsende Kopie des
Menschen in einem dicken Tank gezüchtet wird. Das würde mit den
Aussagen von George Green und Donald Marshall übereinstimmen. Laut
ihm gibt es außerdem noch mehrere Arten welche als Mark 1-4 bezeichnet
werden.

Mark 1 gab es bereits zur Zeit des Zweiten Weltkrieges, ein primitiver Klon
mit vielen Nebeneffekten. Er wurde als ‚organischer Roboter‘ bezeichnet
obwohl nicht Roboter-artiges an gewesen sein soll. Anmerkung: Ich fand
allerdings eine Geschichte die schon länger im Internet zirkuliert, laut der
die Amerikaner 1945 eine verstecktes Labor in Nazi-Deutschland hoch
genommen haben, in welchen sie mehrere Leichen von sowjetischen
Truppen gefunden haben deren Skelette zum Teil aus Metall waren.

Zum Beispiel eine metallene Beinprothese aber teilweise auch metallene


Rippen. Aus dieser Geschichte geht hervor, dass die Nazis dieses Metall
studierten und vielleicht versucht hatten, die Knochentransplantation zu
kopieren, die die Russen anscheinend entwickelt hätten. Gab es vielleicht
doch augmentierte Supersoldaten/Klone der Nazis/Russen? Dazu später
mehr, weiter mit der Aussage des anonymen Whistleblowers.

Mark 2 ist ein Klon der durch REM funktioniert. Bedeutet: Die Illuminati
sollen anscheinend nur noch durch ihre Klone kommunizieren, das heißt
sobald sie schlafen gehen (REM-Schlaf), wandert ihr Bewusstsein in ihren
Klon im Kloning-Zentrum und so treffen sie sich. Früher haben sie etwas
Gewebe gebraucht zum klonen, auch haben auch früher die Vorhaut von
Kindern benutzt die im Krankenhaus entnommen wurde. Das soll mit ihm
passiert sein.

Inzwischen haben sie in den letzten 10 Jahren die Technologie verbessert


und inzwischen brauchen sie nur ein klein bisschen Blut um jemanden zu
klonen. Laut ihm gehen 14 der Anführer der G20 Mitglieder in die Klon-
Basen, aber auch Anführer anderer Staaten, Klonen sei sehr normal für die.

Dann geht er auf Stars und Sternchen ein, laut ihm wurde unter anderem
Britney Spears geklont im Austausch für Ruhm und Reichtum. Dieser Klon
wird allerdings jeden Tag von der Kabale in dem Klon-Zentrum jede Nacht
‚benutzt‘. Sie träumt nicht mehr, was eine klassische Nebenwirkung vom
Klonen sein soll und darüber machen sie und andere geklonte Stars
andauernd Anspielungen in ihren Songs (Hilfeschrei oder es ist der
‚Mocking-Philosphie‘ der Kabale).

Der Grund könnte der sein das unser Körper doch von einer Seele belebt
ist und durch das Klonen zwar Körper und Geist kopiert werden können,
jedoch nicht die Seele. Und da Träume ‚Reisen der Seele‘ sind, fallen diese
nun aus. Er sagt auch das die Celebritites so erpresst werden, sobald sie
reden wird ihr Klon (ferngesteuert) gefoltert was dann auch sie spüren
sollen. Er soll ihnen in seinen Zwanzigern sehr loyal gewesen sein, deshalb
taten sie ihm nichts.

Wenn ein neuer Klon erschaffen wird und dieser zu sich kommt, fragt er
sich natürlich erst mal wo er ist, er hat ja den selben Geist und daher auch
die selben Erinnerungen wie das Original. Die erste Reaktion ist das sie
vielleicht unter Drogen gesetzt und dann entführt wurden (sie wachen
festgebunden auf).

Sobald sie merken an was für einen komischen Ort sie sich befinden, gehen
sie davon aus das sie träumen müssen, aber da sich alles so real anfühlt
und sie sich auch ins Gesicht schlagen können ohne ‚aufzuwachen‘ kommt
diese Erklärung auch nicht in Frage.

Die Illuminati erzählen ihnen dann häufig das sie sich in der Astralwelt oder
der 5. Dimension oder so was in der Art befinden. Währenddessen lebt das
Original unbehelligt von dem Ganzen sein Leben auf der Oberfläche normal
weiter ohne etwas davon mitzubekommen (vorerst), genauso ist sich
meistens auch der Klon nicht bewusst das er geklont ist (wie in ‚Die Insel‘).
Kranke Scheiße, man kann sich kaum das Maß an Verwirrung und
Hoffnungslosigkeit eines Klons ausmalen der zum ersten mal zu sich
kommt.

Ein weiterer perfider Aspekt auf den er eingeht ist das die Kabale sich
Schuljahrgangs Bücher des ganzen Landes besorgt, sie sich dort ein Kind
aussuchen, dort jemanden hinschicken der unbemerkt ein kleines Stück
Gewebe des Kindes besorgt und dann dieses Kind zur Prostitution geklont
wird (das nennen sie den Katalog). Oft werden die Menschen mehrfach
geklont, manchmal kommen dabei Deformationen raus, diese ‚Fehlerhaften‘
werden dann einfach in den Mixer geworfen.

Er erzählt auch von Tyla Tequilas Klon, sie ist eine die dachte sie wäre in
der 5. Dimension gelandet worüber sie auch Hinweise gibt. Er wird auch
gefragt wo sich diese Basen befinden, daraufhin meint er das sie sich in
Untergrund-Basen befinden, sogenannten DUMB’s (Deep Underground
Military Bases). Zum Beispiel befindet sich in der Dulce Base in New Mexico
eine ganze Unterground Basis für Klon-Experimente und Gen-Splicing, also
genetische Mutationen von Menschen und Tieren. Donald Marshall: „Ihr
glaubt nicht was ich für eine Scheiße gesehen habe…“

Diese DUMBs sind zum Teil gigantisch groß und durch kilometerlange
Tunnelsysteme (mit extrem schnellen Vakuum-Transrapiden, welche es dort
schon seit Anfang der 80er gibt) miteinander verbunden. Sie werden mit
riesigen Laserbohrern gebaut und sind für die vermutlich für die
unerklärlichen Brumm-Geräusche verantwortlich die in vielen abgelegenen
Städten der USA gehört wurden.

Von oben kaum als solche zu erkennen (wenn überhaupt) gehen sie dann
10-50 Stockwerke nach unten. Außerdem sollen dort pro Basis einige
hundert bis tausend Menschen im Falle eines nuklearen Holocaust oder
sonstigen Weltuntergangs Szenario ein paar Jahrzehnte überleben können.
Das dies nicht du und ich sein werden, sondern eher die oberen Reihen des
Kults ist vermutlich klar.

Auch werden dort Pflanzen-Samen, ein großer Wissensschatz, sowie eine


Genbank von allem was gelebt hat (ähnlich wie der Global-Seed-Vault)
gelagert mit der die Welt nach dem geplanten Totalkollaps nach den
Wünschen der Kabale unter ihrer ‚gottgleichen Herrschaft‘ wieder
‚auferstanden lassen wird‘ (wenn wir dies zulassen). Hier ein paar geleakte
Bilder solcher DUMB’s damit ihr euch die Dimensionen vorstellen könnt.
Dulce Base, S-4 (Area 51), Pine Gap in Australien, Pattersburgh Base und
der Denver Airport werden unteranderem vermutet DUMBs zu sein. Darüber
werde ich aber mal einen eigenen Artikel schreiben!

Uns interessiert im Moment nur das in solchen Basen die größten


wissenschaftlichen Genies transportiert werden um an extrem ambitionierten
Technologien zu forschen, eben auch menschlichen Klonen.

Könnte der Kult bereits einige Präsidenten durch Klone ausgetauscht


worden sein? Wurden viele unserer Stars durch Klone ausgetauscht? Einige
gehen davon das dem so ist den der Kult hätte durchaus ein Interesse
daran ‚ihre‘ Leute zu klonen. Stars zu Beispiel sind auch eine große
Geldanlage für ihre Besitzer, wenn dieser aber keine Lust mehr hat und
aussteigen will oder ihm etwas Tragisches passiert könnte man ihn durch
einen Klon ersetzten, falls es sich lohnt. Sprich falls die Reichweite
(Agendawert) und der finanzielle Wert der Person groß genug ist.

Ein Klon, also ein synthetischer Mensch kann natürlich auch komplett den
Wünschen angepasst werden, vor allem wenn man es mit MK-Ultra
Mindcontrol Techniken kombiniert. Außerdem kann ein Klon zum Beispiel
Songs schreiben oder Fotos machen während der andere schon auf dem
Weg zur Konzerttour ist. Selber hat der Kult natürlich das Interesse des
‚Ersatzteillagers‘ was ihnen eine lange Lebenszeit gewehrt.

Außerdem lassen sich durch Genmanipulationen und Klonen eine beliebig


große Truppe Supersoldaten erschaffen für Speacial Black Ops mit
übermenschlichen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Psychische Fäghigkeiten
usw). Laut Whistleblowern Corey Goode und Max Spiers gibt es ein
geheimes Black-Budget Super-Soldaten Programm unter dem Namen
MILAB (Project Mannequin/Project Moon Shadow).

Die Kabale/Illuminati haben also das Interesse und den Nutzen. Wenn sie
also auch die Fähigkeiten dazu haben bedeutet das eins: Sie tun es, denn
ethische Bedenken sollten wir von ihnen nicht erwarten (Unsterblichkeit
verkaufen: Illuminati-Insider über das Klon-Projekt “Avatar 2045” (Video)).

Whistleblower Dr. Peter David Beter – Robotoids,


menschliche Roboter

Dr. Peter David Beter war ein Rechtsanwalt und Investor der 1968 für das
Amt des Gouvernors in West Virginia kandidierte. 1961 wurde er von John
F. Kennedy in das Amt des General Counsils der Impot-Export Bank der
USA behoben, in dem er bis 1967 blieb. Zwischen den 70er und 80er
Jahren veröffentlichte er ein paar Bücher und ein paar Audiotape-
Newsletter.

In diesen erzählte er von faszinierenden Dingen unter anderem von Klonen


und ‚organischen Robotoids‘ die unter uns Leben. Ich werde seine Aussage
versuchen Wort für Wort zu übersetzen.

„Was ich gleich enthüllen werde, enthülle ich vor allem für die Geschichte.
Ich weiß noch bevor ich enthülle, dass einige meiner Zuhörer mich
verlassen, nachdem sie es gehört und gesagt haben: Es kann einfach nicht
sein. Aber ich weiß auch, dass die Ereignisse der kommenden Tage
unmöglich zu verstehen sein werden, ohne dieses Geheimnis zu kennen,
also bitte ich nicht darum, dass du es glaubst, nur weil ich es sage. Was ich
dich bitte ist, dass du einen offenen Geist hast.Höre zu was ich jetzt
enthüllen muss. Und dann beobachte die Ereignisse selbst.

Meine Freunde, seit dem Zweiten Weltkrieg erforschen Wissenschaftler auf


der ganzen Welt die grundlegenden Geheimnisse des Lebens selbst. Es ist
nun über ein Vierteljahrhundert her, seit der entscheidenden Entdeckung
der DNA-Doppelhelix . Reagenzglas Babys sind jetzt eine Realität, und das
begann vor nicht allzu langer Zeit in England, wo das Missverständnis der
DNA zuerst aufgeklärt wurde.

Dann gibt es natürlich auch Klone. Das heißt, Kreaturen, die mit künstlichen
Mitteln reproduziert werden, die exakte Nachbildungen eines Originals sind.
Klone aller Arten von Tieren wurden in den Laboratorien erfolgreich
produziert. Aber das ist es nicht, was die Menschen beunruhigt. In der
jüngeren Vergangenheit hat es sich herumgesprochen, dass auch
menschliche Klone möglich sind und dass einige bereits existieren könnten.
Diese letzten Behauptungen über menschliche Klone wurden von allen
möglichen Beamten verspottet, geleugnet und unterdrückt.

Der Grund dafür ist, dass die Idee des doppelten Menschen auf ein streng
geheimes Reich der Geheimdienstaktivitäten sowohl in Russland als auch in
den Vereinigten Staaten trifft. Wahre Klone sind nicht beteiligt, aber etwas,
das eine oberflächliche Ähnlichkeit mit dem Klonen hat, geschieht. Und das
Letzte, was die „Powers that be“ für dich und die Öffentlichkeit will, ist,auch
nur einen Funken Ahnung davon zu haben, was los ist.

Sowohl in Russland als auch im Westen ist die Forschung seit vielen Jahren
auf dem Weg zur biologischen Synthese, also zu künstlichen
Lebensformen. Und laut hoher Geheimdienstquellen ist in Russland vor
einigen Jahren ein erstaunlicher Durchbruch gelungen. Die Russen kehren
zu diesem Durchbruch als beweiskräftige Entdeckung zurück, etwas was sie
fast zufällig entdeckt haben.
Sie entdeckten den Schlüssel zur Schaffung so genannter organischer
Roboteroide. Ein organischer Roboter ist eine künstliche roboterartige
Kreatur. Sie sieht aus und verhält sich genau wie ein Mensch und ist doch
nicht menschlich. Robotoide sind lebendig, im biologischen Sinne, aber es
ist eine künstliche Lebensform. Robotoide reagieren auf medizinische
Routinetests genauso wie Menschen. Sie essen, sie trinken, sie atmen, sie
bluten, wenn sie geschnitten werden, und sie können getötet werden.

Robotoide können auch denken, aber sie denken nur in dem Sinne wie ein
Computer denkt. Wie jeder andere Computer muss auch das Gehirn eines
Robotoids für jedes Assiment programmiert werden, das es erhält. Aber im
Gegensatz zu vielen anderen Computern besitzt das biologische Gehirn
eines Robotoiden ein enormes Gedächtnis.
Als Ergebnis können Robotoide programmiert werden, um zu
kommunizieren und so komplexe Muster zu denken, dass sie menschlich
handeln. Organische Robotoide sind bemerkenswerte Kreaturen, haben
aber viele Nachteile. Sie wachsen oder vermehren sich nicht, sondern
müssen einzeln in der gewünschten Form hergestellt werden.

Sie haben auch eine sehr begrenzte Lebensdauer, gemessen in Monaten


oder sogar in Wochen, abhängig davon, wie sie genutzt werden. Dies ist
auf die Tatsache zurückzuführen, dass ihr Stoffwechsel, während er dem
eines Menschen ähnelt, sehr ineffektiv ist. Ein Robotoid kann kurzfristig,
innerhalb weniger Stunden, hergestellt werden. Aber nach ein paar Wochen
oder Monaten beginnt es plötzlich körperlich und geistig zu verfallen. In
diesem Fall muss der Roboteroid aus dem Verkehr gezogen und entsorgt
werden.

Um die Lebensdauer so lange wie möglich zu verlängern, wird ein


Roboteroid üblicherweise abgekühlt, um seinen Stoffwechsel zwischen den
Assinments zu verlangsamen. Organische Robotoide sind extrem teure,
lästige Kreaturen, die produziert und verwertet werden müssen. Und ihre
Fähigkeiten haben nicht die des Menschen erreicht, alles, was sie wirklich
können, ist die Simulation von Menschen. Aber meine Freunde, für
Geheimdienstzwecke ist das alles, was sie tun müssen.

Um ein organisches Roboteroid zu produzieren, ist es notwendig, ein Muster


zu haben, nach dem man vorgehen kann. Das Muster das erforderlich ist ist
das der genetischen Kodierung, das aus einigen wenigen Zellen eines
Körpers eines Menschen stammt. In dieser Hinsicht klingt die russische
Technik nach Klonen, aber die Technik selbst ist völlig unabhängig vom
echten Klonen. Ein Roboteroid wird innerhalb weniger Stunden produziert
und simuliert einen menschlichen Spender in seinem aktuellen Alter.

Wie jede künstliche Kopie von irgendetwas ist ein Roboteroid nie eine
perfekte Kopie des Menschen, die simuliert werden soll. Es gibt immer
kleine Unterschiede im Erscheinungsbild und Verhalten, aber diese sind so
gering das man kaum Verdacht schöpft.“

Laut ihm müssen sie abgekühlt werden sonst überhitzen sie. Nun schaut
euch mal die Live-Überhitzungen von Katy Perry und Wendy Williams an.
Beide scheinen vorher etwas zu sehen was nur sie sehen können und
beide Sacken plötzlich und abrupt zusammen.

Katy sagt zudem: „Master, I’m not feeling so well anymore“ und nachdem


sie zusammen sackte wird sie von einem Secruity wie eine kaputte Barbie-
Puppe weggetragen:
Die Welt ist eine Bühne mit vielen Schauspielern

Aber könnte es auch noch andere Gründe geben warum die Kabale
Menschen klont? Gründe die vielleicht nicht gleich offensichtlich sind?

Einigen Leuten ist aufgefallen das sehr viele Celebrities und Politiker
unfassbare Ähnlichkeiten mit wichtigen Personen aus vergangenen Zeiten
haben. Ich würde sogar fast soweit gehen zu sagen das manche dieser
Menschen die selben Personen sind, so ähnlich schauen sie sich aus.

Einige glauben das dies ein Beleg für Zeitreisen ist, aber viel
Wahrscheinlicher ist die Tatsache das der Kult viel Inzest betrieben hat um
ihr Blut und ihre angebliche Abstammung von Aliens/Luzifer ‚rein‘ zu halten.
Mitglieder einer Illuminati-Blutlinie werden nur mit Mitglieder anderer Häuser
(Blutlinien) verheiratet.

Diese Idee stand auch hinter der Rassenideologie der Nazionalsozialisten,


deren Führung ja ebenfalls Teil des Kults war. Und so kann es auch sein
das sie für die ‚Schauspieler auf der Bühne des Weltgeschehens‘ uns nun
die selben Personen von damals vorsetzen. Laut den obigen
Whistleblowern würde ja schon eine kleine Gewebe oder Blutprobe
ausreichen (zwei Zellen) um einen Menschen zu klonen und so kann man
theoretisch auch seit langem tote Menschen wieder auferstehen lassen,
solang man noch eine winzige Blutprobe findet.
Und bei der ‚Wir müssen unser Blut reinhalten‘-Ideologie die die Kabale
schon immer hatte (denkt nur an die ganzen Königshäuser), würde es mich
nicht wundern wenn schon seit Jahrhunderten irgendwo Blutproben der
‚großen Familie‘ gelagert werden. Vielleicht in der unterirdischen geheimen
Artefaktensammlung des Vatikans oder jedes ‚Illuminati-Haus‘ besitzt eine
eigene Sammlung? Das ist jedoch alles reine Spekulation, trotzdem
interessant drüber nachzudenken. Die Welt ist eine Bühne mit vielen
Schauspielern.

Es könnten natürlich nur Zufälle sein und besonders passende Bilder


herausgesucht worden sein. Trotzdem, die Idee würde in die Ideologie des
Kultes passen. Schließlich fand man auch herraus das der Großteil der
amerikanischen Präsidenten, Hollywoods Celebrities und europäischen
Königshäuser alle über paar Ecken verwandt und Cousins x-Grades sind.
Und das ist kein Zufall, ich meine wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das
Herrschen in den Genen liegt? (Ein Insider packt aus: Die Musikindustrie,
geklonte Illuminaten und die Geschichte von den süßen Träumen (Videos))

Es ist eine große Familie die ihr Blut ‚rein‘ hält. Man merkt auch immer
wieder wie stolz die auf ihre Blutlinie ist, so hat Prinz Charles mal damit
geprahlt von ‚Vlad, dem Eroberer‘ abzustammen (auf dem die ganzen
Dracula Geschichten basieren). Wer weiß von uns Normalsterblichen wie
der Stammbaum vor 10 Generationen, geschweige den 34 (!) Generationen
überhaupt aussah?
Hier nun einige Bilder der Doppelgänger der vergangenen Zeit mit heutigen
wichtigen Persönlichkeiten. Synchronizität? Frühere Leben und
wiedergeburt? Jahrhundertelange Tradition der Inzucht? Zufall? Oder doch
extra für das Schauspiel des Weltgeschehens wiederauferstehen lassen
durch Klonen?
(Eddie Murphy)

(Justin Timerlake)
(John Travolta)

(Jennifer Lawrence und Zubaida Tharwat, beide Schauspieler)


(Nicolas Cage und Mann aus dem Zivil-Krieg)

Was haltet ihr davon?

Doch nicht nur Insider aus den eigenen Reihen sprechen über Klone
sondern auch erstaunlich viele Stars & Celebrities sprechen das Thema
direkt an oder geben Hinweise in ihren Musikvideos oder Songtexten.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Videos:
Quellen: PublicDomain/perception-gates.home.blog am 14.06.2019

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung / 


permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 STEHEN WIR VOR EINER EINFLUSSREICHE
GLOBALEN UNTERNEHMER UND
NAHRUNGSMITTELKATASTRO EHEMALIGE
PHE? (VIDEOS) MILITÄRANGEHÖRIGE
VERSUCHEN DIE AKTE UFO
UNTER VERSCHLUSS ZU
HALTEN 

One thought on “Die Klon-Basen der


Kabale: Doppelgänger auf
Bestellung (Videos)”

anja sagt:
15. Juni 2019 um 11:20 Uhr

nuovouniverso.it

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar
 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Synthetische
Menschen: Die Klon-
Programme der Kabale
(Videos)
 23. Mai 2019 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


1 4
Menschliche Klone, synthetische Menschen – Leben sie bereits unter uns?

Sie sehen aus wie wir, reden wie wir und scheinen sogar so zu denken wie
wir. Und trotzdem sind sie jemand anderes. Menschliche Klone. Vollständige
biologische Duplikate. Werden sie bald unter uns leben? Laut einigen
Researchern und Insidern tun sie das bereits.

1997 gaben Embryologen des Roslin Institute in Schottland bekannt, dass


sie erfolgreich ein junges Schaf, „Dolly“, aus einer Zelle geklont haben, die
aus der Milchdrüse eines Erwachsenen Schafes entnommen wurde. Die
öffentliche Reaktion auf die Nachricht war schnell da.

Die Geschichte war auf der Titelseite der New York Times, des TIME
Magazines und dominierte Fernsehnachrichten und Talkshows auf der
ganzen Welt. Bedeutete es, fragten die Menschen, dass dies auch beim
Menschen möglich war? Waren wir dem Klonen von Menschen näher
gekommen?

US-Präsident Bill Clinton reagierte sofort und erklärte, dass das Klonen von
Dolly, dem Schaf, „ernste, ethische Fragen aufwirft, insbesondere im
Hinblick auf die mögliche Verwendung dieser Technologie zum Klonen
menschlicher Embryonen“.

wandere aus, solange es noch geht!


Clinton forderte Rechtsvorschriften zum Verbot des Klonens von Menschen,
ebenso wie dreizehn europäische Länder, darunter das britische House of
Commons Science and Technology Committee (STC), das erklärte, dass
das britische Recht geändert werden müsse, um sicherzustellen, dass das
Klonen von Menschen illegal ist.

Auch der französische Präsident Jacques Chirac und der deutsche


Forschungsminister Jürgen Rüttgers forderten ein internationales Verbot
des Klonens von Menschen (Unsterblichkeit verkaufen: Illuminati-Insider
über das Klon-Projekt “Avatar 2045” (Video)).

Clonaid und die Raëlism-Bewegung

Raëlism ist eine UFO-Religion die 1974 von Claude Vorilhon gegründet
wurde. Sie lehren dass das Leben auf der Erde durch eine außerirdische
Rasse Namens Elohim geschaffen wurde. Die Elohim haben sich damals
den menschlichen Kulturen absichtlich als Engel oder Götter präsentiert und
wurden so als solche verehrt.
Jesus, Buddha und Muhammed sollen Nachrichtenüberbringer der Elohim
gewesen sein. Der Gründer der Religion bekam eine Nachricht der Aliens
die ihn bitten die Welt über die Elohim aufzuklären und wenn die Welt
friedvoll genug wird würden sie sich wünschen von der Menschheit
willkommen zu werden.

Die Bewegung hat ihr Hauptquartier in Genf und inzwischen 100.000


Mitglieder auf der ganzen Welt. Das Logo der Religion is ein Swastika in
einem Hexagon, was ihnen bereits Schwierigkeiten bereitete in Israel eine
Botschaft für Außerirdische zu bauen.
(Raëlism Logo)

Warum erzähle ich hier von dieser Bewegung? Raëlism glaubt die
Menschheit durch Klonen weiterbringen zu können und hat 1997 eine
Organisation namens Clonaid gegründet und dadurch viel Aufmerksamkeit
bekommen. Sie wollen damit der Unsterblichkeit näher kommen und
homosexuellen/unfruchtbaren Paaren die Möglichkeit von genetisch
identischen Kinder geben. Das in Kanada ansässige Unternehmen gab am
27. Dezember 2002 bekannt einen menschlichen Babyklon Names Eve
geboren zu haben.

Damals als Cloneaid gegründet wurde hatten europäische Länder wie


Großbritannien das Klonen von Menschen verboten, aber die Vereinigten
Staaten hatten nur ein Moratorium für die Verwendung von Bundesmitteln
für die Forschung am menschlichen Klonen. US-Präsident Bill Clinton
forderte, dass private Unternehmen ihr eigenes Moratorium verabschieden.

Claude Vorilhon, der Gründer des Raëlismus, war gegen diesen Schritt und
bestreitet, dass die Technologie, mit der das Klonen durchgeführt wurde,
von Natur aus gefährlich sei. Nachdem das erste Kind angeblich gesund
blieb, welches für ein lesbisches Paar mit ihrer DNA geklont wurde, sollen
im Laufe der Jahre 2002 – 2004 noch mehrere andere menschliche
Babyklone hergestellt worden sein.
Der Öffentlichkeit wurden aber über die Jahre wenig bis gar keine Beweise
für die Behauptungen der Labore vorgelegt, weshalb vor allem viele Teile
der Wissenschaft extrem skeptisch waren und viele halten die ganze
Clonaid-Sache für einen Publicity-Stunt. Aber vielleicht ist es das doch
nicht?

Es hat aber damals definitiv die öffentliche Debatte zum menschlichen


Klonen weltweit stark angeheizt. So wurde 2002 nachdem eine
südkoreanische Frau mit einem Klon von Clonaid schwanger wurde, das
Klonen von Menschen in Südkorea unter Strafe gestellt (bis zu 10 Jahre
Haft), woraufhin die Frau geflohen ist. Hier die alte Seite von Clonaid.

Gab es wirklich keine menschlichen Klonexperimente vor Dolly dem Schaf?


Sogar das TIME Magazin schrieb schon 1993 von dem ersten duplizierten
menschlichen Fötus, auch BBC soll schon 5 Jahre vorher über geheime,
damals ja noch nicht illegalen, Menschen-Klon-Experimenten in Südkorea,
England und anderen Orten berichtet haben. Jahre später wurde die
Geschichte in Südkorea als ‚Fake‘ ausgegeben.

Klar, 40 Millionen Dollar Gelder für einen Fake eines einzigen begabten
Klon-Wissenschaftlers, und keiner soll was mitbekommen haben, wer’s
glaubt. Mussten sie ein paar Stufen zurückrudern weil die öffentliche
Reaktion und die Ethikbedenken auf menschliche Klone noch nicht gepasst
haben? Oder konfisziert die Kabale alle neuen Klon-Entwicklungen für ihre
Black-Budget Programme?

Es soll aber schon viel früher Experimente mit Klonen gegeben haben. In
einem Radio-Podcast von Alex Jones wird ein TimeLife Artikel aus dem
Jahre 1965 erwähnt in dem es bereits ums Klonen geht und in ihm waren
sogar Bilder menschlicher Klone, geklonter Kälber, das Wachstum dieser,
künstliche Gebärmuttern… Ich dachte Klonen begann in den 90ern? Hier
wird gezeigt das sie es bereits in den 60er taten.
24. Januar 2018 – Wissenschaftler des Neurologischen Institutes der
chinesischen Akademie für Wissenschaften haben erfolgreich einen Affen
geklont und brachen damit eine entscheidende Hürde auf den Weg zum
menschlichen Klonen. Aber ist dieser Erfolg wirklich der erste seiner Art wie
in der Presse kommuniziert?

Es ist inzwischen generell akzeptiert das geheime Wissenschaftsprojekte


des Militärs generell zwei bis drei Jahrzehnten ihren öffentlichen
Equivalenten voraus sind. Vergesst nicht: Das Internet, GPS, Computer,
Drohnen, Walkie Talkies, Penicillin, Flugzeug-Triebwerke, Mikrowellen-
Ofen, Raumfahrt/Raketen, Blut-Transfusionen um nur ein paar der
Erfindungen zu nennen die in dem militärischen Sektor entwickelt wurden
und erst 20-30 Jahre später auf den öffentlich zugänglichen Markt kamen
und die Welt veränderten.

Zum Teil unterlagen diese lange der Geheimhaltung. Heißt die


technologischen und wissenschaftlichen Fortschritte der Schattenregierung
sind denen die der allgemeinen Bevölkerung verfügbar/bekannt sind
ungefähr dreißig Jahre voraus (laut David Wilcock’s Insidern bis zu 50
Jahre).

Kombiniert man das mit dem unvorstellbaren Summen die für Black Budget
Programme aufgebracht werden, welche offiziell derzeit bei 81,1$ Milliarden
pro Jahr liegen sollen, laut unabhängigen Rescherchen jedoch eher bei 2-
3$ Billionen, scheint absolut alles denkbar zu sein.

Diese Summen sind schwer zu kalkulieren, denn streng genommen


existieren diese Unacknowled-Special-Acess-Programme nicht, heißt weder
die Öffentlichkeit, noch der US-Senat, nicht einmal der Präsident haben
Einsicht in oder Einfluss auf Finanzierung und Inhalt dieser streng
geheimen Programme.

Grund ist natürlich das alte Totschlag Argument: aus Gründen der
Nationalen Sicherheit. Deswegen sagte der kanadische
Verteidigungsminister Paul Hellyer 2008 passend:

„Es ist ironisch, dass die USA einen verheerenden Krieg beginnen würden,
angeblich auf der Suche nach Massenvernichtungswaffen, wenn die
beunruhigendsten Entwicklungen in diesem Bereich in ihrem eigenen
Hinterhof stattfinden. Es ist paradox, dass die USA ungeheuer teure Kriege
führen, um angeblich Demokratie in diese Länder zu bringen, obwohl sie
selbst nicht mehr behaupten können, als Demokratie bezeichnet zu werden,
wenn Billionen, und ich meine, Tausende von Milliarden Dollar für Projekte
ausgegeben wurden, von denen sowohl der Kongress als auch der
Oberbefehlshaber nichts wissen.“
(Die „offiziellen“ Zahlen (stand 2017), in echt viel höher aber ohne Snowden
hätten wir nicht einmal diese hier)

Auch legendär ist die Aussage von Donald Rumsfeld, welcher am 10.
September 2001 in einer Rede beichtete das dem Pentagon 2,3 Billionen
Dollar (!) „verloren“ gegangen sind. Praktischerweise war am Tag drauf der
größte Anschlag in der Geschichte der USA und der Skandal war sofort
vergessen, den „blöderweise“ waren alle Unterlagen zu dem Fall genau in
dem Flügel des Pentagon der zerstört wurde.

Diese Kohle der Steuerzahler ist bestimmt in Black-Budget Programme


gewandert. Hier erkennt man wieder ihren weit gedehnten „freier Wille“
Quatsch, sie haben es uns gesagt, aber mit Absicht kurz bevor sie 9/11
durchführten, damit es jeder vergisst. Auch Russland hat nach Schätzungen
immerhin ein 3,2 Milliarden schweres Black-Budget-Programm Kontingent,
was aber gerade mal so viel ist wie allein das Department of Justice der
USA aufbringt (siehe Grafik).

Die US-Regierung konnte schon mehrere Male beweisen das sie sehr
große Projekte, sehr lange völlig geheim halten konnte. Für das 4 Jahre
andauernde Manhattan-Project (Bau der ersten Atombombe) wurden
mehrere kleine Städte mit tausenden Wissenschaftlern und Militärs mitten in
die Wüste gebaut und bis zum Abwurf der ersten Bombe wusste nicht
einmal der Präsident etwas davon.

Wie ist sowas möglich, irgendeiner muss doch reden? Klassisches


schwaches Gegenargument, wenn man von großen Geheimnissen über
längere Zeiträume redet. Möglich wird das durch eine Need-to-know
Hierarchie. Das heißt: jeder Beteiligte weiß gerade mal so viel wie er wissen
muss um seinen Part im großen Ganzen zu erfüllen. Was man nicht weiß
kann man nicht ausplappern.

Die meisten wussten nur das sie daran helfen den Krieg zu beenden,
während sie Tagtäglich ihren jeweiligen Arbeiten nach gingen, die für sich
isoliert für viele Dinge hätten sein können. Kommunikation untereinander
war streng verboten und die Arbeit wurde daher über viele Lokalitäten und
Ebenen verteilt, gepaart mit einer Angst und Propagandamaschinerie. Viele
wussten erst Jahre später woran sie mitgearbeitet haben.

Einen Plan vom großen Ganzen hatte nur eine Handvoll hoher Militärs wo
die Geheimhaltung leichter kontrolliert werden kann, welche zudem sehr
hohe patriotische/ideologische Intentionen hatten. Durch MK-Ultra müsste
die Geheimhaltung seit den 70ern bei solchen Projekten noch um einiges
verbessert worden sein, und statt Städte in der Wüste gibt es heute
Städte/Basen tief unter der Wüste, sogar unter dem Meeresboden und der
Antarktis.

Weitere Beispiele wären die NSA, deren bloße Existenz 30 Jahre lang
geheimgehalten werden konnte, die der NRO sogar 50 Jahre! Und auf die
Offenlegung der NSA-Programme durften wir auch noch sehr lange warten.

Wie viele Manhattan-Projekte gibt es heute? Wie viele geheime


Organisationen gibt es heute? Wie groß ist der undemokratische Black-
Budget Sektor der amerikanischen Militär- und Geheimdienste wirklich
aufgeblasen und wie mächtig ist dieser? An welchen Technologien wird
dort geforscht? Könnte es vielleicht doch Wissen geben was durchgesickert
ist? Würden diese Erkenntnisse dann wirklich auf den Titelblättern der
großen Medien stehen?

Whistleblower Donald Marshall

Was die Öffentlichkeit damals nicht erkannte, war laut Illuminati


Whistleblower Donald Marshall die Tatsache, dass bereits seit vielen
Jahrzehnten streng geheime Experimente zum Klonen von Menschen in
unterirdischen Militärbasen auf der ganzen Welt durchgeführt wurden.

Marshall behauptet, das Klonen von Menschen aus erster Hand gesehen zu
haben, als unwilliger Teilnehmer am Klonen von Menschen seit frühester
Kindheit. Marshall sagt, dass Elite-Wissenschaftler in jedem Land auf der
ganzen Welt mit Hilfe der streng geheimen Klonierungstechnologie
identische menschliche Klone herstellen, die auf verschiedene Weise
verwendet werden können. Diese nahezu perfekten Look-alikes können als
Stellvertreter für hochrangige Regierungschefs und gewählte Amtsträger
verwendet werden oder zur Durchführung geheimer Spionagemissionen und
gefährlicher Spionageakte eingesetzt werden.

Marshall erklärt, dass die Öffentlichkeit dies nie sieht, weil alle
Klonierungsaktivitäten auf vielen Ebenen in tiefen unterirdischen
Militärbasen auf staatlichem Eigentum mit stark eingeschränktem Zugang
stattfinden. Die Führer der Welt werden die Existenz dieser tief
unterirdischen Militärbasen, von denen Hunderte an strategischen Punkten
auf der ganzen Welt gebaut werden, nicht einmal anerkennen, weshalb sie
nie aufgefordert werden, der Öffentlichkeit zu erklären, was wirklich dort
unten vor sich geht.

Marshall erinnert sich, dass er als kleines Kind geheime Militärbasen


besucht hat, obwohl er nicht wusste, dass er damals ein Klon war, da sich
Klonkörper so real wie echte Körper anfühlen. Erst als Marshall viel älter
war, erhielt er einen Rundgang durch die ‚Growrooms‘, einen tiefen
Untergrund von ganzen Stockwerken, in dem menschliche Klone im
Dunkeln gezüchtet werden, im Wasser schwebend, in gestapelten
Glasröhren.

Marshall berichtet, dass die Anbauräume dunkel und schmutzig sind und
nach dem Geruch von Urin stinken. Er erklärt, dass Elite-Wissenschaftler in
der Regel eine Serie von gleichen Klonen auf einmal erstellen, die besten
auswählen und den Rest entsorgen, da jeder Körper nur 5 Monate und 30
Dollar benötigt, um die vollständige Fertigstellung zu erreichen.

Marshall erklärt weiter, dass es viele Arten von Klonierungstechnologien


gibt, die verwendet werden, um verschiedene Arten von Klonen anzubauen.
Beim Replikationsklonen schaffen Top-Secret Wissenschaftler im Labor
ideale Bedingungen für das Wachstum neuen Lebens, was zu einem perfekt
geformten Babyklon führt. Dieser Prozess ist jedoch zeitaufwendig, da der
Babyklon wie jedes andere menschliche Baby noch wachsen und sich
entwickeln muss.

Stattdessen wird das Duplikationsklonen bevorzugt, bei dem durch


Manipulation bestimmter Genmutationen Klonkörper innerhalb weniger
Monate schnell zur vollen Reife gebracht und sofort eingesetzt werden
können.

Ein Beispiel für das Klonen von Duplikaten ist der futuristische Scifi-Thriller
‚Die Insel‘ von 2005, in dem wohlhabende Sponsoren Millionen von Dollar
in die Pflege und Ernährung ihrer Klone investieren, die in einer isolierten
Gebäudekomplex leben, ohne zu wissen, dass sie Klone sind, die
ausschließlich für den Zweck der Organentnahme geschaffen wurden.

So ist es schon auffallend das die Leute der Kabale immer extrem alt
werden, über 90 bis über 100, obwohl sie oft nicht gerade den gesündesten
Lebensstil pflegen (Zigarren, Zigaretten, Alkohol, Fleisch etc.).

Haben sie Zugang zu medizinischer Mitteln die nur in Black Budget


Programmen existieren? Vermutlich. So ist es schon auffallend das David
Rockefeller, der stolze 101 Jahre alt wurde, durch seinen privaten
Chirurgen bis zu sieben Herztransplantationen gemacht bekommen haben
soll, zuletzt mit 101 Jahren, während ‚Normalsterbliche‘ oft ewig auf ein
passendes Spenderherz warten müssen falls sie überhaupt rechtzeitig ein
passendes bekommen.
Mal abgesehen von den unglaublichen Komplikationspotenzial der mit
diesem Eingriff mit sich kommt. Mit geklonten Versionen von einem selbst,
die in irgendwelche Basen ‚lagern‘ oder leben hätte man sofort einen
Spender der auch noch absolut passend ist, denn durch die selbe DNA gibt
es auch keine Abstoßungsreaktion (oder man schickt ein paar Killer nach
einem passenden Spenderherz).

Das klingt so als ob da jemand (zurecht) Angst vorm sterben hat, 100%
verifizierbar ist diese Geschichte jedoch nicht. Allerdings ist es
Wahrscheinlich das er sein Reichtum & Einfluss (und seine Involvierung im
Kult) nutzt um an bessere medizinische Versorgung zu kommen als die
meisten.

In Wirklichkeit werden Klonorgane jedoch laut Marshall zu schnell gezüchtet


und sind für die Verwendung bei der Organtransplantation nicht geeignet.
Darüber hinaus behauptet er, dass die Wissenschaft des Klonens von
Menschen zutiefst fehlerhaft ist, mit schwerwiegenden Nebenwirkungen, da
das Klonverhalten tendenziell unvorhersehbar und unberechenbar ist, mit
wenig Impulskontrolle.

Dies zeigt sich im Scifi-Klassiker “Blade Runner” (1982), von Direktor Ridley
Scott, wo Spezialpolizisten oder Bladerunner eingesetzt werden, um
Replikanten zu jagen und zu löschen, gentechnisch veränderte Arbeiter, die
so perfekt konstruiert sind, dass sie sich von echten Menschen nicht
unterscheiden.

In einer frühen Szene versucht ein Bladerunner, Leon Kowalski, einem


mutmaßlichen entlaufenen Replikanten, den „Voight-Kampff“-Test zu geben.
Der Test besteht aus einer Reihe von hypothetischen Fragen, die eine
emotionale Reaktion hervorrufen sollen. Als Leon durch seine Unfähigkeit,
die Testfragen zu verstehen, frustriert wird, greift er nach einer Waffe und
schießt den Bladerunner tot.
Laut Marshall zeigt der Replikant Leon ein typisches Klonverhalten. Wenn
sie mit dem konfrontiert werden, was sie nicht verstehen, geraten sie schnell
in Panik und reagiert mit Gewalt. Aus diesem Grund benötigen alle Klone,
die in der Öffentlichkeit bewegt werden, spezielle Betreuer oder Handler, die
mit ihnen reisen und ihr Verhalten überwachen.

Deshalb ist es üblich, dass Politiker, umgeben von ihren privaten Helfern
und Beratern, sowie berühmte Prominente, flankiert von persönlichen
Assistenten, als Teil ihres Gefolges zu sehen sind.

Anscheinend hatte sogar Dolly, das geklonte Schaf, ernsthafte


Nebenwirkungen durch die mangelhafte Wissenschaft des Klonens. Bald
nach Bekanntwerden des erfolgreichen Klonversuchs titelte die norwegische
Tageszeitung Dagbladet mit der Überschrift „Dolly isst sich selbst in den
Tod“ und behauptete, dass Dolly, das Schaf, nicht aufhören könne zu
fressen und mehr als doppelt so groß sei wie ihr Wurf.

Marshall behauptet, dass Nachrichtenartikel, wie das Klonen von Dolly dem
Schaf, absichtlich veröffentlicht werden, um die öffentliche Reaktion zu
messen und die Toleranz gegenüber dem Problem des Klonens von
Menschen zu fördern, obwohl Ärzte und Wissenschaftler auf der ganzen
Welt der Meinung sind, dass die Klonierungstechnologie ungetestet,
unsicher und moralisch unannehmbar ist.

Donald Marshall fordert ein (wirkliches) weltweites Verbot aller Versuche mit
dem Klonen von Menschen. Ein Beispiel ist dieser Artikel hier von ‚The
Economist‘ welcher ein hypotetischer Rückblick im Jahr 2050 auf die
Geschichte des menschlichen Klonens ist, man wird nur ganz unten klein
darauf hingewiesen das der Artikel im Jahr 2017 geschrieben wurde (Ein
Insider packt aus: Die Musikindustrie, geklonte Illuminaten und die
Geschichte von den süßen Träumen (Videos)).

Klassischer Fall von Predictive Programming um die Öffentlichkeit zu


sensibilisieren und deren Reaktion zu testen.

Wie alles an dem die Kabale im geheimen macht, soll auch Klonen in die
öffentliche Domäne transportiert werden, dies geht aber nur wenn sie
schrittweise desensibilisiert wurde.

In dem Artikel könnte es sich auch einfach größtenteils um die reale


Geschichte des menschlichen Klonens mit anderen Daten handeln.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Video:
Quellen: PublicDomain/perception-gates.home.blog am 23.05.2019

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung / 


permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 GESELLSCHAFT: SELFIES, EX BND-PRÄSIDENT HANNING


NARZISSTEN UND EGOMANEN ZUR CAUSA STRACHE: DAS
WAR EINE
GEHEIMDIENSTOPERATION 

15 comments on “Synthetische
Menschen: Die Klon-Programme der
Kabale (Videos)”

Raller sagt:
23. Mai 2019 um 23:04 Uhr

Mit dem Klonen klappt das noch nicht so gut, sonst wären wir schon alle
verunfallt.
Der Drang, alleinig über gehorsame Untertanen zu herrschen, lässt
keinen Winkelzug aus.

Wir sind es, auf die wir warten.

Antworten

Marko sagt:
24. Mai 2019 um 16:10 Uhr

Das ist alles problemlos möglich. Immerhin gibt es Rassen die viel
älter sind als die Menscheit selbst. Meister der DNA-Manipulation.
Also wieso sollten Klonge da kein Problem darstellen?

Antworten

Hatti sagt:
25. Mai 2019 um 0:41 Uhr

Auch der Drang, stets einen neuen Herrscher haben zu wollen, sollte
einem zu denken geben.
Antworten

anja sagt:
25. Mai 2019 um 10:15 Uhr

wikipedia.org/wiki/Palazzo_del_Te

( Dämonen verführen )

Marko sagt:
25. Mai 2019 um 11:21 Uhr

Anja Dämonen sind nichts anderes als negative außerirdische oder


andere energetische Wesen. Auch wir Menschen könnten uns als
Dämonen für andere Rassen auf anderen Planeten abgeben, sobald
wir die DNA-Manipulation 100% beherschen. Ebenfalls solche
Strecken zurücklehnen können. Wenn wir in der Lage sind eine neue
Spezies zu erschaffen. Dann werden auch sie uns als Gott sehen,
wenn wir Ihnen dieses Wissen so aufzwingen, was auch mit uns
gemacht wurden. Dämon ist ein Ausdruck dessen wie wir es
wahrnehmen, weil sie die Möglichkeit haben sich als Dämonen
wiederzugeben.

Antworten

corinne pfister sagt:


24. Mai 2019 um 8:51 Uhr

Die Kreaturen, die so geschaffen werden, tun mir unendlich Leid… ich
stelle mir vor wie alle ihre Glasröhren zerbrechen und ihre künstlichen
Lebenserhaltenden Maßnahmen nicht mehr funktionieren damit sich die
Engel ihrer annehmen können…

Antworten

Janne sagt:
24. Mai 2019 um 9:04 Uhr
Vgl. https://www.snopes.com/fact-check/hillary-clinton-dead-and-cloned/
und https://www.youtube.com/watch?v=Ia12gBz8RkY
sowie https://www.youtube.com/watch?v=noBW8GvvoSw

Antworten

anja sagt:
24. Mai 2019 um 11:54 Uhr

cufon.org/cufon/inmanpr.htm

Antworten

Marko sagt:
25. Mai 2019 um 11:26 Uhr

Anja, Dämonen sind nichts anderes als negative außerirdische oder


andere energetische Wesen. Auch wir Menschen könnten uns als
Dämonen für andere Rassen auf anderen Planeten abgeben, sobald
wir die DNA-Manipulation 100% beherschen. Ebenfalls solche
Strecken zurücklehnen können. Wenn wir in der Lage sind eine neue
Spezies zu erschaffen. Dann werden auch sie uns als Gott sehen,
wenn wir Ihnen dieses Wissen so aufzwingen, was auch mit uns
gemacht wurden. Dämon ist ein Ausdruck dessen wie wir es
wahrnehmen, weil sie die Möglichkeit haben sich als Dämonen
wiederzugeben.

Das Problem ist, dass wir Menschen nur 1% dessen wahrnehmen


was uns umgibt und deshalb vieles Fremd vorkommt. Die 99% auf
den alles aufbaut und woher wir herstammen, wurde uns durch das
System entfremdet. In Wirklichkeit kennt unsere Seele das alles
bereits. Unsere Seele kennt die Wahrheit. Eine Seele kann bereits
älter als das Universum selbst sein. Wir haben alle Antworten in uns.
Nur wir hören zu wenig auf uns selbst. Wir sind nicht der Körper,
sondern die Seele. Viele begrenzen sich auf ihren Körper.

Auch die sogenannten Dämonen, welche nur außerirdische oder


negative Energien/Wesen von anderen Ebenen sind, sind nicht viel
anders als wir. Sie sehen in dem was sie machen nicht wirklich was
falsches. Für sie ist es normal. Sie versuchen zu überleben. Aus dem
Grund benötigen sie auch unsere Energie. Man kann auch Hass
nicht mit Hass bekämpfen. Für sie ist es eine Erleichterung wenn wir
uns in den negativen Zustand begeben, weil dann sind wir angreifbar.
Alles baut auf Schwingung auf. Niedrig oder Hoch. Das ist hier die
Frage.

Antworten

anja sagt:
25. Mai 2019 um 17:28 Uhr

Marko,dass ist mir schon lange bekannt ….es ging auch nur um das Bild
Das berühmteste Fresko des Manierismus
ein Bild sagt immer mehr als Worte

oder -Frame-gerundete Wände

Antworten

Hatti sagt:
25. Mai 2019 um 19:02 Uhr

Nach William Bramley, der nach Ursachen für Kriege forschte, scheint
die Menschheit eine Sklavenrasse zu sein, die auf einem isolierten
“Planeten” in einer kleinen Galaxie schmort.
Sie habe einstmals einer außerirdischen “Zivilisation” als Arbeiterschaft
gedient und sei weiterhin ein wertvoller Besitz. Um diesen wertvollen
Besitz zu kontrollieren und die “Erde” als eine Art Gefängnis zu erhalten,
haben die “Aufseher” dafür gesorgt, dass zwischen den Menschen
niemals endende Konflikte herrschen. Sie hat den spirituellen Verfall der
Menschen gefördert und auf der “Erde” für ein Klima unablässiger Not
gesorgt. So war es über Tausende Jahre, und so ist es bis heute.
Mit anderen Worten, wir sind alle “geklont”.

Antworten

anja sagt:
25. Mai 2019 um 21:36 Uhr

es hat sich quasi nichts geändert, man könnte das ganze auch als
Bewusstseinslabor betrachten.

Antworten

Hatti sagt:
25. Mai 2019 um 21:58 Uhr

Genau, man schaue sich nur die physischen Zustände der mit
Medikamenten zerstörten Körpern an.

Antworten

anja sagt:
26. Mai 2019 um 12:33 Uhr

Danke Hatti , Lotte Ingrisch-wir sind der Prozeß

Antworten

Pingback: Synthetische Menschen: Die Klon-Programme der Kabale


(Videos) – website-marketing24dotcom

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar
 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Unsterblichkeit
verkaufen: Illuminati-
Insider über das Klon-
Projekt “Avatar 2045”
(Video)
 17. Mai 2019 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


2 7
Laut ihrer Website besteht das Hauptziel der Avatar 2045-Initiative darin,
Technologien zu entwickeln, die es ermöglichen, die Persönlichkeit eines
Individuums auf einen fortgeschritteneren nicht-biologischen Träger zu
übertragen und so das Leben bis zur Unsterblichkeit zu verlängern.

Sie geben an, dass sie hoffen, eine neue Strategie für die Entwicklung der
Menschheit zu verwirklichen und auf diese Weise eine produktivere,
erfüllendere und zufriedenstellendere Zukunft zu schaffen.

Laut dem Illuminati-Whistleblower Donald Marshall ist “Avatar 2045” nur


eine weitere gut finanzierte PR-Kampagne, bei der die Wissenschaft des
Klonens von Menschen und der Implantation von Mikrochips in das Gehirn
der Öffentlichkeit vorgestellt wird, wie Marshall behauptet, die Mitglieder der
Elite seit vielen Jahrzehnten heimlich genutzt haben.

Laut Marshall ist das Klonen von Menschen nicht nur möglich, sondern wird
von den Illuminaten seit den 1940er Jahren praktiziert, als die führenden
Politiker der Welt ihre menschlichen Klone als Sicherheitsmaßnahme gegen
Attentate in die Öffentlichkeit schickten.

Heute erklärt er, dass eine Art Klontechnologie namens R.E.M. Driven
Human Cloning wird verwendet, um das vollständige menschliche
Bewusstsein in eine Klonkopie während normaler R.E.M. Schlafzyklen zu
transferieren.
wandere aus, solange es noch geht!

Marshall behauptet, dass dies erreicht wird, indem Blut- oder


Gewebeproben verwendet werden, um einen identischen Klonkörper zu
erzeugen, der an einem entfernten Ort aufbewahrt wird. Sobald diese
Person eingeschlafen ist, wird mithilfe geheimer Technologie ihr
Bewusstsein auf den Doppelklon übertragen, wobei Persönlichkeit und
Erinnerungen intakt bleiben.

Marshall erklärt, dass dies die wichtigste Art und Weise ist, wie die
Illuminaten kommunizieren, indem sie die Stunden des Schlafes nutzen, um
sich in unterirdischen Militärstützpunkten zu treffen, um zukünftige
Weltereignisse zu diskutieren und zu planen.

Außerdem erzählt er uns, dass es an jeder Basis ganze Böden gibt, auf
denen Klonkörper in großen Glasröhrchen gezüchtet, auf Edelstahlgestellen
gelagert und bei Bedarf aktiviert werden.

Marshall erklärt, dass er, sobald er nachts einschläft und die natürliche
R.E.M. Phase beginnt, öffnet er im Schlaf die Augen und findet sich in
einem identischen Klonkörper wieder, auf einer streng geheimen
Militärbasis. Er sagt, er sei dort gefangen, bis sein Ankerkörper aufwacht.
Zu diesem Zeitpunkt wird sein Klonkörper deaktiviert und fällt auf den
Boden (Ein Insider packt aus: Die Musikindustrie, geklonte Illuminaten und
die Geschichte von den süßen Träumen (Videos)).

Marshall zufolge war er 5 Jahre alt, als er sich daran erinnerte, dass er zum
ersten Mal von seiner Mutter in das Klonzentrum gebracht worden war. Er
sagt, er habe sich nie daran erinnert, wie er dorthin gekommen war,
sondern nur daran, dass er dort war.

Tatsächlich behauptet Marshall, dass viele der Mitarbeiter des Klonzentrums


nicht vollständig verstehen, wie sie dorthin gelangen, da nur einigen die
Wahrheit gesagt wird. Vielen wird gesagt, dass sie sich in einer anderen
Dimension oder auf der Astralebene befinden.
Sehr wenige werden darüber informiert, dass sie geklont wurden und ihr
Bewusstsein auf einen Klonkörper übertragen wurde, der in einer streng
geheimen Militärbasis aufbewahrt und gewartet wird. In der Tat, als
Marshall Ende 2011 sein erstes Online-Expose veröffentlichte, lasen viele
Mitglieder dies und waren verärgert, als sie zum ersten Mal die Wahrheit
erfuhren.

Laut Marshall begann das R.E.M.-Klonen als eine Möglichkeit für die Führer
der Welt, sich heimlich zu treffen und globale Ereignisse zu planen. Diese
Treffen entwickelten sich jedoch allmählich zu einem kranken nächtlichen
Spektakel, bei dem Hunderte von Illuminati-Mitgliedern zusammentreffen,
um zu beobachten, wie Kinder und Erwachsene auf bizarre Weise verletzt,
gefoltert und ermordet werden.

Marshall sagt, dass es Illuminati-Mitgliedern das Gefühl gibt, schreckliche


Dinge zu beobachten, die unschuldigen Opfern angetan werden. Einige
Mitglieder geben nur vor, die Show zu genießen, wollen aber heimlich
heraus. Gefangen in der Klontechnologie, in der sie jede Nacht das
Klonzentrum besuchen, sehen sie keinen Ausweg.

Laut Marshall wird ab und zu jemand etwas sagen, dass er nicht mehr
teilnehmen möchte. Die Illuminaten werden sie dann als Vorbild für die
anderen nehmen und sie enden ruiniert, zerstört und in einigen Fällen tot.

Marshall hofft, dass die Öffentlichkeit empört ist, wenn er die perversen
Aktivitäten aufdeckt, die in unterirdischen Militärstützpunkten stattfinden, und
fordert, diese Verderbtheit unverzüglich zu beenden.
Projekt Avatar

Laut Projekt Avatar wird sich die Öffentlichkeit in weniger als 30 Jahren
sowohl für das Klonen von Menschen als auch für die Implantation von
Mikrochips interessieren, bei denen ein menschliches Gehirn am Ende
seines Lebens in den Körper eines Avatars transplantiert wird, vermutlich
eine verbesserte Klonversion von Dir.

Laut Marshall wurde dies bereits getan. Er behauptet, dass zusätzlich zum
Klonen von Menschen eine Mikrochip-Implantat-Technologie entwickelt
wurde, um Unsterblichkeit zu erreichen. In den 1940er Jahren wollte eine
Gruppe mächtiger Eliten für immer leben und finanzierte die Forschung, die
zur Technologie der Mikrochip-Implantate führte (Schockierende
Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite!).

Durch die Aufzeichnung des Bewusstseins einer Person auf einem Chip vor
ihrem Tod konnten Wissenschaftler diesen Mikrochip an einer genauen
Stelle platzieren und all ihre Erinnerungen in ein Klongehirn hochladen. Sie
stellten jedoch fest, dass die Verwendung von Klonen für Mikrochip-
Gehirnimplantate nicht ideal ist, da das Klonverhalten unregelmäßig und
unzuverlässig werden kann.

Das Problem wurde gelöst, indem der Körper eines anderen gestohlen
wurde. Das gestohlene Gehirn lädt die eingefügten Erinnerungen hoch und
die neue Programmierung beginnt. Das Opfer wurde durch Mikrochip-
Technologie erfolgreich aus dem Körper gerissen, so dass die Toten immer
weiter leben können. Diese Mikrochipköpfe leben jetzt unter uns, hüpfen
von Körper zu Körper und leben im Wesentlichen für immer.
Wie der Science-Fiction-Film “Self / Less (Der Fremde in mir)” aus dem
Jahr 2015 zeigt, lädt ein wohlhabender, sterbender Mann mithilfe
fortschrittlicher Technologie seine Erinnerungen in das Gehirn eines
anderen hoch, um ihm mehr Zeit zu geben, sein Potenzial auszuschöpfen.

Er entdeckt jedoch, dass Unsterblichkeit einige Nebenwirkungen hat, wenn


er beginnt, auf die früheren Erinnerungen seines neuen Gehirns
zuzugreifen, und erfährt, dass ein Mann ermordet wurde, um seinen neuen
Körper zu versorgen.

Es ist keine Science-Fiction, behauptet Marshall, sondern die Realität unter


den Elite-Mitgliedern der Illuminaten, die niemals sterben, sondern einfach
zum nächsten Körper übergehen. Dazu gehören mächtige Weltführer, die
Reichen und Mächtigen, viele Royals und viele bekannte Prominente, die
laut Aussage der Illuminaten nach wie vor rutscht Marshall mit neuen
Körpern und Identitäten auf der Erde herum.

Laut Marshall ist die Mikrochip-Implantat-Technologie jedoch eine


Sackgasse, die tief fehlerhaft ist und trotz jahrzehntelanger Bemühungen
von Illuminati-Wissenschaftlern auf der ganzen Welt nicht korrigiert werden
kann.
Aus irgendeinem Grund haben Mikrochipköpfe Schwierigkeiten,
grundlegende Impulse zu steuern, und kehren zu primitivem,
höhlenmenschlichem Verhalten zurück, mit der Tendenz, kleine Kinder
anzugreifen und sich auf verdorbene Kannibalismushandlungen
einzulassen. Was die Frage aufwirft: Was für ein Erbe möchten Sie
zurücklassen? Wie möchten Sie in Erinnerung bleiben? Laut Marshall ist
deren Tod besser.

Marshall fordert ein vollständiges Verbot der gesamten Mikrochip-


Gehirnimplantationstechnologie und nennt dies unmoralisch und unethisch.
Man kann sich nur fragen, warum diejenigen, die die Avatar 2045-Initiative
unterstützen, versuchen würden, eine Technologie zu fördern, von der sie
wissen, dass sie hoffnungslos fehlerhaft ist, es sei denn, sie wollen einfach
nur davon profitieren, indem sie einen Milliardenmarkt schaffen, der
Unsterblichkeit an diejenigen verkauft, die Angst vor dem Tod haben!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Video:
Quellen: PublicDomain/donaldmarshallrevolution.com am 16.05.2019

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung / 


permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 STRAFANZEIGE GEGEN KLARE WARNUNG AUS
MERKEL UND IHRE RUSSLAND: USA BEREITET
„VERLÄSSLICHEN FREUNDE“ ATOMWAFFENEINSATZ IN
BZW. GLOBALPOLITISCHEN EUROPA VOR 
PYROMANEN

3 comments on “Unsterblichkeit
verkaufen: Illuminati-Insider über
das Klon-Projekt “Avatar 2045”
(Video)”

anja sagt:
17. Mai 2019 um 13:42 Uhr

The Aquarian Conspiracy Marilyn Ferguson

Antworten

Hatti sagt:
17. Mai 2019 um 21:54 Uhr

Westworld hat außer Brutalität nicht viel Verzerrung, fand ich gut
zum Thema
https://www.serienjunkies.de/westworld/season2.html

Antworten

anja sagt:
18. Mai 2019 um 12:03 Uhr

Wer seine Seele verkauft der erntet-


z.B
aktion-hummelschutz.de/traurig-gift-gegen-hummeln-zugelassen/

prowildlife.de/blog/trophaeenjagd-elefanten-schiessen-fuer-den-
artenschutz/

( Widerspruch) = erst heißt es die Tiere zu schützen ,dann heißt es


Artenschutz um sie zu töten )

dailymail.co.uk/sciencetech/article-5638069/Government-accidentally-
sends-strange-conspiracy-theory-file-describing-remote-mind-
control.html

17/EM_effects_on_human_body.zip

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website
Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-
Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Ein Insider packt aus:


Die Musikindustrie,
geklonte Illuminaten
und die Geschichte von
den süßen Träumen
(Videos)
 23. Januar 2019 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


304 5 8

Einige von ihnen möchten dich missbrauchen. Einige wollen missbraucht


werden. Daraus sind süße Träume gemacht. Das sind prägende Liedzeilen
aus dem 1980er Jahre Hitklassiker „Sweet Dreams, Are Made Of This“ des
britischen Pop-Duo Eurythmics.

Eurythmics.waren zwei schillernde Figuren des Pop. Ihre Verkleidung war


oft schräg, ihre Songs ebenfalls. In „Sweet Dreams“ geht es offenbar um
Missbrauch, um Träume und um Sehnsüchte. Solche Songs sind oft mit
einer Botschaft verbunden.

Eurythmics, das waren Annie Lennox und David Allan Stewart. Laut
Plattenlabel sollen sie den Hit auch selbst geschrieben und komponiert
haben. Glaubt man aber einem gewissen Donald Marshall, war alles ganz
anders und vor allem viel schlimmer.

Schlimmer noch als man es sich in seinen schlimmsten Albträumen


vorstellen kann. Wenn Donald Marshall die Wahrheit sagt, dann würde das
auch mit der Botschaft stimmen. Von Frank Schwede.

Jede Geschichte hat bekanntlich einen Anfang, auch die von Donald
Marshall, wenn auch einen traurigen. Donald war fünf als sein Leben einen
tiefen Riss bekam. Da war nämlich etwas, dass der Junge nicht wusste,
weil er zu jung war, weil es ihm die Eltern verschwiegen haben und weil
seine Eltern in den falschen Kreisen verkehrten, wie man so sagen würde.
wandere aus, solange es noch geht!

Die Kreise, damit ist ein Orden gemeint. Eine elitäre Geheimgesellschaft,
die es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, wenn man der offiziellen
Geschichtschreibung glaubt. Darin heißt es nämlich, dass der Orden 1776
gegründet und bereits 1785 wieder verboten wurde, was aber nicht heißt,
dass es eine Geheimgesellschaft namens Illuminaten nicht doch wieder
gibt (Pop- und Rockmusik: Im Dienst der Illuminaten).

Glaubt man Donald Marshall, dann waren seine Eltern und bereits schon
seine Großeltern Mitglieder dieser Gesellschaft. Und glaubt man den
Aussagen Marshalls weiter, wird die Mitgliedschaft weitergereicht und das
schon in ganz frühem Kindesalter. Auch bei Donald Marshall war das so.

Wie das alles genau geschah, daran kann sich Marshall heute nicht mehr
erinnern. Was er weiß, ist, dass er ein Leben in zwei Körpern hatte. Den
zweiten Körper nennt man einen Klon.

In Illuminatenkreisen sei das so üblich, sagt Donald Marshall und er weiß


sogar noch viel mehr zu berichten. Kurz nach seinem dreißigsten
Geburtstag ist Marshall dann zum Jäger geworden. Sein Beuteziel: die
elitäre Gesellschaft der Illuminaten („Schnapp sie dir, solange sie noch jung
sind!” – wie Musik unsere Kinder und Jugend erzieht).
Irgendwann hatte Marshall die Schnauze voll. Er wollte einfach nur noch
raus aus den Dreck. Abschließen mit der schmutzigen Vergangenheit. Und
wenn man mit einer alten Sache erst einmal abgeschlossen hat, macht man
schließlich auch reinen Tisch.

Man erleichtert sich und seine verwundete Seele, um die belastenden Dinge
irgendwann loslassen zu können. Auch bei Donald Marshall mag das so vor
acht Jahren gewesen sein. Als er den Schwur mit den falschen Leuten ein
für allemal gebrochen und das Licht der Öffentlichkeit gesucht hat.

Donald Marshall erstes Leben hatte mit Mord, Vergewaltigung,


Kindesmissbrauch, Entführung und Ausbeutung zu tun. Marshall sagt, dass
die Illuminaten in Wahrheit eine mächtige Organisation sei, eine, die
weltweit operiere und überall ihre Finger im Spiel habe.

Die Illuminaten ist die Religion der Eliten

Die Illuminaten seien nicht nur eine Geheimgesellschaft, sondern schon so


etwas wie eine versteckte Religion der Superreichen, der Eliten, die wissen
würden, dass man sich den Planet Erde kaufen könne, wenn man es nur
geschickt genug anstelle, wenn man genug Geld in der Tasche habe und
die Menschheit wie Holzmarionetten auf der Kirmes an Fäden führen könne.

Es sei eine Religion, die man hinter verschlossen Türen, tief unter der Erde,
in streng bewachten Militärstützpunkten auf der ganzen Welt zelebriere.
Verstreut auf dem ganzen Erdball. Die Mitgliederliste lese sich nach
Angaben Marshalls wie das Who Is Who (Beyonce ist eine Illuminati-Hexe).

Die Namen, die man da auf der Liste fände, würden mit an Sicherheit
grenzender Wahrscheinlichkeit bei dem einen oder anderen für
Schnappatmung sorgen, andere hätten es vielleicht schon immer vermutet
und wieder andere hielten das ganze vielleicht für eine
Verschwörungstheorie, weil alles so unvorstellbar wie unmöglich klinge.

Donald Marshall war einer von ihnen. Welche Namen auf der langen und
vor allem edlen Mitgliederliste zu finden seien, wisse er auswendig, sagt er.
Die britische Königin Elizabeth, ihr Ehemann Phillip, Herzog von Edinburgh,
Prinz Charles und Baron Rothschild sollen nur die prominentesten wie
edelsten Namen sein.

Für Verschwörungstheoretiker auf der ganzen Welt sind die Illuminaten das
Kabinett des Schreckens. Sie seien eine Art Schattenregierung in nahezu
allen Ländern auf der Erde, die seit Jahren Weltereignisse organisierten wie
den 11. September 2001.

Sie sollen alle Bereiche der Gesellschaft kontrollieren, darunter Banken,


Unternehmen, Bildung, Religion, Medizin und nicht zuletzt auch die
Unterhaltungsbranche. Doch der Reihe nach.

Für die Loge ist Donald Marshall ein Verräter, für andere so etwas wie ein
gefeierter Held. Marshall sagt, dass sich die Mitgliederbasis der Illuminaten
vor allem aus königlichen Blutlinien, wohlhabenden Familien, Mitgliedern
aus Finanzen, Medien und der Unterhaltungsbranche zusammensetzten.

Die Rituale hier seien streng geheim und fänden in der Regel in
unterirdischen Militärstützpunkten statt. Dort nutzten die Mitglieder
Klontechniken, um sich im Trancezustand als Klone zu treffen und
zukünftige Ereignisse zu besprechen und zu planen. Die Klonkörper
befänden sich nach Angaben Marshalls in riesigen Wasserbehältern,

Donald Marshall will wissen, dass die Technik des Klonens von Menschen
nicht neu sei, dass Illuminaten-Wissenschaftler seit Jahrzehnten schon
verdeckte Genexperimente betrieben und dass bereits seit Anfang der 40er
Jahre die ersten Klone von Politikern geschaffen würden.

Auch die Nationalsozialisten in Deutschland hätten sich nach Angaben


Marshall intensiv mit der Technik des Klonens beschäftigt, nach Ende des
Zweiten Weltkriegs sollen einige hochrangige Wissenschaftler auf diesem
Gebiet im Rahmen der Operation Paperclip in USA geholt worden sein, wo
diese Techniken schließlich weiter ausgebaut worden seien.

Viele Politiker, Sportler und Künstler sind geklont

Mittlerweile würden nach Angaben Marshall sogar schon Filmstars, Musiker


und berühmte Sportler geklont und an die Illuminaten ausgeliefert. Viele
ehemalige Mitglieder sollen sich aber bereits wie Marshall der Öffentlichkeit
gezeigt haben  („Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der
Musikindustrie und Popkultur (Videos)).

Marshall behauptet, dass er selbst einmal ein krimineller Handlanger der


Illuminaten gewesen sei, einer, der sogar in zahlreichen verdeckten
Regierungsprojekten seine Finger im Spiel gehabt hätte.

Marshall sagt, dass bei den Treffen eine ganz bestimmte Technologie
angewendet wird: die REM-Driven Consciousness Übertragung, die
verwendet wird, um im Schlaf das Bewusstsein während des natürlichen
REM-Zyklus in einen identischen Klon an ein anderes Klonzentrum, dass
vielleicht viele Kilometer weit entfernt ist, zu übertragen.

Donald Marshall fühlte sich über viele Jahre nachts als Geisel. Er sagt, dass
sein Bewusstsein gestohlen wurde, während er schlief, solange, bis sein
echter Körper aufgewacht sei. Er behauptet sogar, dass die
Bewusstseinsübertragung in jeder Nacht stattfand, wenn der REM-
Schlafzyklus eingetreten sei. Marshall wörtlich:

„Sobald sie anfangen zu träumen, können sie ihr Bewusstsein stehlen und
sie dahin bringen, wohin sie wollen. Ich schlief nachts daheim in Ostkanada
und eine Stunde später öffnete ich meine Augen, um mich nackt auf einem
Edelstahlgestell in einem Klonzentrum zu finden, das hundert Kilometer weit
entfernt war.“
Donald Marshall sagt, dass dies die Art und Weise sei, wie sich eine große
Zahl von Illuminaten-Mitgliedern jede Nacht unter völliger Geheimhaltung
träfe, ohne dabei entdeckt zu werden.

Irgendwann erfuhr Donald Marshall dass seine Eltern ebenfalls Mitglied der
Illuminaten waren, seit Generationen. Seine Mutter verkaufte ihn, als er fünf
Jahre alt war. Er wurde zum Sklaven, einer, der weder Freiheit noch
Menschenrechte kannte, der fortan ein Leben in einer High-Tech-Hölle
führen sollte (Wie die Musik von Mozart unser Bewusstsein positiv
beeinflusst).

Donald Marshall erfuhr, dass Kinder in den Kreisen der Illuminaten sehr
gefragt seien. Sobald sie das Erwachsenenalter erreichten, könnten die
Illuminaten entscheiden, ob sie die unterdrückten Erinnerungen freigeben
oder nicht. Bei Donald Marshall entschied man sich dafür.

Marshall will wissen, dass die Illuminaten viele Mitglieder in


Strafverfolgungsbehörden und Kommunen hätten, in denen die Mitglieder
etwa bei der Vertuschung von Straftaten behilflich seien.

Donald Marshall kennt viele Opfer, die ein schlimmes Ende fanden, als
Süchtige, als Nervenkranke, als Suizidkandidat. Marshall will auch wissen,
dass die Illuminaten die gesamte Nachrichten-, Medien- und
Unterhaltungsbranche besitzen. Fernsehanstalten, Filmstudio, Musiklabels
und sogar zahlreiche Internetseiten (Love, Peace und CIA: Die Geburt der
Hippie-Generation).

Donald Marshall: „Ich schrieb für Madonna und Michael


Jackson.“

Marshall erinnert sich, dass er als Klon zahlreiche Songs geschrieben hat,
für erfolgreiche Künstler wie Madonna, The Eagles, Guns N´Roses und
eben auch für das britische Pop-Duo Eurythmics. “Sweet Dreams” soll nur
ein Song davon sein. In zahlreichen dieser Songs will er Botschaften
versteckt haben, auch in “Sweet Dreams” (Die Illuminati-Beatles: Im Dienste
Satans).

Das Lied ist kraftvoll und beschreibt vielleicht sogar auf direkte Weise die
Begierde der Akteure, die nach verbotenen Wünschen suchen und nur
noch nicht wissen, ob sie verletzten wollen oder am Ende selbst verletzt
werden möchten (Das Geheimnis der Rückwärtssprache: Ein wirksames
Mittel, um Politiker zu entlarven! (Videos)).

Donald Marshall sagt, dass es sein Traum sei, die Illuminaten zu zerstören,
um endlich die Erde von der Plage zu befreien. Er sagte auch, dass die
Illuminaten ein Armageddon für die Erde geplant hätten, um den Planeten
mithilfe geheimer HAARP-Technologie durch Wettermanipulation zu
zerstören.

Weiter sagt Marshall, dass die Illuminaten darauf warten, dass die
Zivilisation zusammenbricht, um das Militär zu schicken, um die Ordnung in
allen Ländern wiederherzustellen, die Bevölkerung zu entwaffnen und die
Welt komplett zu übernehmen

Marshall weiß heute, dass seine Songs viele Milliarden Dollar für
bedeutende Plattenlabels, Musikgruppen, Künstler und Bands auf der
ganzen Welt eingespielt haben. Er sagt auch, dass er heute nicht mehr
gerne Musik höre, weil all die Erinnerungen mit diesen Songs wieder
hochkochen würden. .

Marshall berichtet, dass er damals gelernt habe, was einen guten Song
ausmacht, er habe irgendwann begriffen, dass die Leute sich eine gängige
Melodie mit Wiederholung wünschen und ein wiederholendes Muster aus
Aufstieg, Höhepunkt und Fall.
Marshall behauptet, nahezu alle Lieder für Madonna geschrieben zu haben.
“Like A Virgin”, “Papa Don ´t Preach”. Auch für Whitney Houston habe er
getextet. Marshall erinnert sich, dass Whitney Houston oft mit Drogen und
Alkohol zugedröhnt war, um gegen die rauen Sitten und die Verdorbenheit
in dem Klonzentrum anzukämpfen, die sie jede Nacht dort zu sehen
bekam (Der Einfluss des Militärs und der Rockefeller-Stiftung auf die Musik
(Videos)).

Houston starb als sie gerade mal achtundvierzig war. War ihr Tod ein Zufall
oder hatten auch hier, wie auch vielleicht bei Michael Jackson und Prince,
die nach Angaben von Donald Marshall ebenfalls dazugehörten, die
Illuminaten ihre Finger im Spiel? (Michael Jackson – Die spirituelle Seite
).

Die Geschichte von Donald Marshall mag abenteuerlich klingen, auf der
anderen Seite aber darf man auch nicht vergessen, dass es bereits viele
nahezu identische Aussagen von anderen Personen gibt, die ähnliches
berichtet haben (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten
Rituale der Elite!)

Die Welt ist ein buntes Illusionstheater in dem jeder nur das glaubt, was er
mit eigenen Augen sieht.

Bleiben Sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die verborgene Agenda der Illuminaten, deren
Blutlinien und den Ritualen der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das
Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas
Pravda, darunter einige von Suchmaschinen zensierte Texte.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Social Engineering enttarnt: Sicherheitsrisiko Mensch (mitp Professional)

Whistleblower

Die Kunst des Human Hacking (mitp Professional)

Videos:
Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 23.01.2019

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung / 


permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 EUROPAS STROMNETZ WOHNUNGSNOT IN MERKEL-


STAND IM JANUAR AM DEUTSCHLAND: RENTNER
RANDE DES TOTALAUSFALLS SOLLEN IHRE GROSSEN
WOHNUNGEN RÄUMEN 
2 comments on “Ein Insider packt
aus: Die Musikindustrie, geklonte
Illuminaten und die Geschichte von
den süßen Träumen (Videos)”

anja sagt:
24. Januar 2019 um 11:10 Uhr

projectcamelotproductions.com/interviews/james_casbolt/james_casbolt.
html

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *
 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Pop- und Rockmusik: Im


Dienst der Illuminaten
 12. Oktober 2018 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


70 1 8
Das Magazin Zeitenschrift berichtet: Das „Make Love, not War“ – „Mache
Liebe, nicht Krieg“ der Blumenkinder war einst. Die heutigen Superstars der
modernen Musikszene agieren als Marionetten für die Illuminaten und deren
totalitäre „Neue Weltordnung“. Lesen Sie hier die etwas andere Geschichte
einer Zeiterscheinung, ohne die die Welt heute sehr viel anders aussähe.

Kaum war die schockierende Nachricht vom Tode Michael Jacksons am 25.
Juni 2009 weltweit über die Bildschirme geflimmert, da brodelte auch schon
die Gerüchteküche, daß er keines natürlichen Todes gestorben sei.

Wenige Tage nach seinem Ableben einigten sich die Massenmedien darauf,
daß Propofol in zu hohen Dosen, verabreicht von seinem Leibarzt, Jackson
unbeabsichtigterweise in einen Schlaf ohne Wiederkehr befördert hätte.
Doch erinnern wir uns: Wann immer die Mehrheit etwas glaubt, hat
vermutlich jemand bezahlt dafür.

Unter den vielen Meldungen aus den Gerüchteküchen der Welt stach eine
hervor, und dies, weil sie Jacksons Tod mit einer anderen, ebenso bizarren
Angelegenheit verband: der Schweinegrippe. „Quellen aus dem russischen
Geheimdienst FSB haben heute Präsident Medwedew berichtet, daß die
amerikanische Pop-Ikone Michael Jackson höchstwahrscheinlich durch die
CIA ermordet worden sei.

Dies ergab eine Untersuchung von Daten, welche vom russischen


Militärsatelliten Kosmos 2450 stammten. Diese zeigten abschließend, daß
unmittelbar vor dem Tod des Musikstars ein elektromagnetischer Impuls die
exakten Koordinaten“ des Wohnhauses des Popstars getroffen habe – ein
Impuls, der dieselben Muster aufgewiesen habe wie die
elektromagnetischen Waffen, welche die USA aus der früheren Sowjetunion
erbeutet hatten.

wandere aus, solange es noch geht!

Diese Mikrowellenwaffen, ursprünglich der Forschung der Sowjetunion


entsprungen und dann von den amerikanischen Rüstungsfirmen
perfektioniert, würden zu „verwirrtem Benehmen, nervlichen Störungen und
sogar zu einer Herzattacke führen“ berichtete Cheryl Welsh, Präsidentin der
Citizens Against Human Rights Abuse (Bürger gegen den Mißbrauch der
Menschenrechte) schon 2001 in ihrem aufsehenerregenden Report
Elektromagnetische Strahlungswaffen: So schlagkräftig wie die Atombombe.

Die Fakten hatte sie einem freigegebenen Bericht der U.S. Defense
Intelligence Agency (Verteidigungs-Geheimdienst) entnommen.

Den Grund zu Jacksons Ermordung habe der Popstar selbst geliefert:


Michael Jackson habe in einer außergerichtlichen Vereinbarung dem Sohn
des Königs von Bahrain, Scheich Abdullah bin Hamad al-Khalifa garantiert,
seine ausverkauften fünfzig Londoner Konzerte als eine Plattform zu
benutzen, um die Welt vor einem bald stattfindenden Massen-Genozid zu
warnen. Dies im Austausch für die vielen Millionen, die der Sohn des
Ölscheichs dem klammen Musiker zuvor geliehen habe (Michael Jackson –
Die spiritu).

Zugegeben, die Behauptung hinkt auf beiden Beinen: Zum einen kann man
sich fragen, weshalb es dem Scheich-Sohn mehrere Millionen Dollar wert
war, daß Jackson die Welt aufrüttle, zum andern wirft der „Genozid“ an sich
Fragen auf, und nicht zuletzt diese: Was hätte ein Popstar von der Bühne
aus schon dagegen unternehmen können?

Und wie wir inzwischen wissen, fand auch kein solcher Genozid statt.
Allerdings ist auch die ehemalige finnische Gesundheitsministerin Rauni
Kilde der Überzeugung, daß die „Weltelite“ plante, mit Hilfe der geklonten
Schweinegrippe-Viren bzw. der Impfung dagegen bis zu zwei Drittel der
Menschheit auszurotten – dies sei an der Bilderberger-Tagung im Mai 2009
in Griechenland so beschlossen worden, und der Vorschlag sei von Henry
Kissinger gekommen.
Da gibt es also viele „Hätte“, „Wäre“ und „Würde“ und keine
Faktensicherheit. Eine andere Version lautet, die Geheimdienste hätten
Jackson umbringen lassen, gerade weil sie befürchteten, die fünfzig
Konzerte mit ihren Millionen Besuchern hätten ein unbezwingbares
Gesundheitsrisiko angesichts einer pandemisch wütenden Schweinegrippe
dargestellt.

Die beiden Versionen widersprechen sich nur scheinbar: Die geplante


Ausrottung von bis zu zwei Dritteln der Menschheit ist noch immer
übernationale „Chefsache“ – sprich, die staatlichen Institutionen müssen
darüber nicht zwingend informiert sein. Sie sehen es noch immer als ihre
Aufgabe, Menschenleben zu retten.

Wie auch immer: Mit Michael Jackson starb der „King of Pop“, eine
Märchenfigur, die erst schwarz war und dann weiß wurde, die es von der
damals noch rassengetrennten schwarzen Unterschicht in den höchsten
Statusolymp schaffte, die gewissermaßen die Kumulation all dessen
darstellte, was die „schwarze Musik“ auf der Welt hervorgebracht hatte –
Leidenschaft, Lust und verbotene Träume, und die sich doch von all dem
distanzierte und eine fast nymphenhafte Kindlichkeit lebte (Kunstbetrieb ein
Underground-Netzwerk für Pädophile: Michael Jackson und die
scheinheiligen Medien).

Kein anderer Musiker wurde so messianisch verklärt und so dämonisch


verteufelt, mit solcher Anbetung und solcher Verleumdung bedacht wie
Jackson. Ein Leben auf der Überholspur, das – so hatte er es selber
prophezeit – irgendwann vorzeitig und auf unnatürliche Weise würde enden
müssen.

Dunkle Wurzeln

Auch wenn wir moderne, rhythmische Musik heute mögen und nicht missen
möchten, so lag ihre Inspirationsquelle dennoch keineswegs in einem der
sieben Himmel. Cyril Scott, englischer Musiker und Mystiker – er war unter
anderem ein Schüler der als „Mahatmas“ bekannten „Meister der Weisheit“
– schrieb in seinem inspirierten Buch “Musik – ihr geheimer Einfluß durch
die Jahrhunderte” über den Vorgänger des Rock‘n‘Roll und dessen
Auswirkungen auf die Gesellschaft: „Nachdem der Jazz, der eindeutig von
den dunklen Kräften ‚herübergebracht‘ worden war, weite Verbreitung
gefunden hatte, ließ sich ein auffallender Niedergang in der sexuellen Moral
feststellen.

Während sich die Frauen früher einmal mit sittsamen Flirts


zufriedengegeben hatten, ist eine große Anzahl von ihnen nun ständig auf
der Suche nach erotischen Abenteuern und hat die sexuelle Leidenschaft
damit in eine Art von ‚Hobby’ verwandelt. Für eben diese übermäßige
Betonung des Sexualtriebs, für diese falsche Einstellung ihm gegenüber ist
nun die Jazzmusik verantwortlich gewesen.

Das orgiastische Element in seinem synkopischen Rhythmus, das völlig


getrennt von irgendeinem gehobeneren musikalischen Inhalt war, erzeugte
eine übermäßige Erregung der Nerven und lockerte die Kräfte der
Selbstbeherrschung. Daraus entstanden eine unechte Heiterkeit, ein
vermeintliches Durchhaltevermögen und eine Unersättlichkeit, die zu einer
moralisch und körperlich schädlichen Reaktion führte.
Während die melodische Tanzmusik alter Prägung die zarteren
Gefühlsempfindungen angeregt hatte, hatte der Jazz mit seinem Aufgebot
an harten und ohrenbetäubenden Schlaginstrumenten eine erregende,
berauschende und brutalisierende Wirkung und verursachte damit einen
Rückfall der menschlichen Natur in Richtung der Instinkte auf der
Kindheitsstufe seiner Rasse; denn auf ihrem Höhepunkt wies die Jazzmusik
sehr große Ähnlichkeit mit der Musik von primitiven Wilden auf.

Eine weitere Folgeerscheinung dürfte in jener Sensationslust zu sehen sein,


die in so hohem Maße zugenommen hat. Da der Jazz selbst auf Sensation
oder Effekthascherei ausgesprochen bedacht war, hat das Publikum
zunehmend ‚Nervenkitzel’ in Form von ‚Gaunerstücken’ verlangt, deren
einziger dramatischer Reiz mit Verbrechen, Geheimnistuerei und Brutalität
verbunden ist.
Das gleiche trifft auf die sensationsheischende Prosaliteratur zu, denn die
Produktions- und Verkaufszahlen dieser Gattung sind außerordentlich hoch.
Ein weiteres Symptom für die Sensationslust ist das weitverbreitete und
übertriebene Interesse an Preisboxkämpfen.

Die letzten, sich kumulativ steigernden Auswirkungen des Jazz“, schrieb


Scott in den Sechziger Jahren, „sind der Rock’n’Roll und jene hysterischen
Bekundungen eines unbändigen ‚Heroenkults’ von seiten weiblicher
Teenager, die durch gutes Aussehen und gekonnte Auftritte irgendeines
männlichen Schlagerstars hervorgerufen werden.

Weiterhin hat die Sexualität eine solche Verbreitung gefunden, daß man
kaum eine einzige Zeitschrift aufschlagen kann, ohne mit Fotos von fast
nackten Frauen konfrontiert zu werden. Außerdem haben die ordinären
Elemente im Jazz, in Verbindung mit seinen übrigen Einflüssen, derart
vulgarisierende Wirkungen gehabt, daß wir nun unter dem Unglück zu
leiden haben, in einer groben und lärmenden Zeit zu leben.“

Möglicherweise wirken die Worte Cyril Scotts extrem moralisierend und


vorgestrig auf Sie. Scott war keines von beidem. Es sollte uns einfach
zeigen, wie weit wir uns in den letzten sechzig Jahren von dem entfernt
haben, was einmal unter den Menschen normal war – und dies über
Zeitalter hinweg!

Die extreme Emotionalisierung der Gesellschaft, wie wir sie heute als
selbstverständlich hinnehmen, ist dennoch ein neueres Phänomen und hat
zu einer fatalen Schwächung von Willenskraft und Disziplin geführt, die das
Leben für den einzelnen zur Achterbahnfahrt machen. Ziele, Visionen und
Durchhaltevermögen auch in schweren Zeiten findet man heutzutage fast
nur noch im Profi-Sport, der wiederum allzuoft für die Massen seiner
Konsumenten eines der üblichen und dringend benötigten Gefühls-
Aufputschmittel darstellt.

Was uns da über die Musik als „sexuelle Befreiung“, als Befreiung generell
verkauft wurde, hält nicht wirklich, was man uns versprach, sondern hat
Millionen von Menschen auf eine Weise abhängig von äußeren
Stimulanzien gemacht, die sie alles andere als innerlich frei sein läßt!

Natürlich hatte die Kirche über Jahrhunderte hinweg die Sexualität mit einer
Art von Tabu belegt, die unnatürlich war – und jedes Extrem fordert sein
Gegenteil heraus. Und dieses kam in Form des „Rock and Roll“. Das Wort
bedeutet übrigens „schaukeln und wälzen“ und ist ein Slang-Ausdruck für
den Beischlaf. Ursprünglich tauchte der Begriff erstmals in den schwarzen
Rhythm-and-Blues-Titeln auf (Die Met Gala 2018 als satanische Messe:
Weil die okkulte Unterhaltungsindustrie Blasphemie liebt).

Der „Rock“ beginnt zu rollen…

Der Beginn des Rock’n’Roll wird immer als „Sehnsucht der Jugend nach
einer eigenen Jugendmusik, über die sich die Rebellion gegen die
Elterngeneration ausdrücken ließ“, beschrieben. Doch in Wahrheit sind
solche neuen Musikströmungen natürlich gemacht. Gibt es keine
Plattenfirma, die sich von der „neuen Richtung“ satte Gewinne verspricht,
kein Medium, das die Songs spielt und keine Presse, die die Sänger
bekannt macht, dann kommt die „Sehnsucht“ nicht über den Hinterhof
hinaus – wenn es sie so denn überhaupt gibt.

Es ist keineswegs eine natürliche Entwicklungsphase, daß sich die Jugend


gegen die Eltern auflehnen muß. Und heute noch gibt es Kulturen –
beispielsweise in der Mongolei – wo kein Kind (egal, wie alt) es sich je
erlauben würde, seinen Eltern gegenüber nicht gehorsam zu sein.

Was natürlich den Nachteil hat, daß eine Gesellschaft zu stark in nicht nur
vorteilhaften Traditionen verharrt. Und ja, es strömen seit Jahrzehnten
Energien auf die Erde ein, die den Freiheitsdurst der Menschen erwecken –
Freiheit auch von alten Zwängen, die sich überlebt anfühlen. Doch mußte es
gleich so ausarten?

Beim Rock’n’Roll war es Hollywoods Filmindustrie, die ihm zum weltweiten


Durchbruch verhalf. „Viele Leute sagen, diese Geschichte könne nicht, solle
nicht, dürfe nicht gezeigt werden“, verkündet der Filmtrailer großspurig.
„Blackboard Jungle behandelt ein explosives Thema: Den Teenager-Terror
in der Schule.“ Der Film “Die Saat der Gewalt” (so sein deutscher Titel)
erschien im Jahre 1955 – 44 Jahre vor der ersten Schul-Schießerei an der
Columbine High School von Littleton, Colorado.

Er zeigt, wie Schüler mit gezückten Messern auf ihren Lehrer losgehen. Der
Titelsong des Films war Bill Haleys “Rock around the clock”, das damit
seinen Siegeszug rund um die Welt antrat. Und der Film transportierte die
Botschaft, welcher die Jugend denn auch prompt folgte: Rebelliert gegen
eure Alten, und wenn nötig, sogar mit Gewalt.

Erst einmal reagierte die amerikanische Öffentlichkeit mit Schock auf das,
was sie da überrollte. Seit den zwanziger Jahren, doch ganz besonders seit
Beginn der Rock’n’Roll-Ära hatten große Plattenfirmen landesweit Disc
Jockeys bestochen, damit sie vermehrt diese Musik und ihre Vertragsstars
im Radio spielten – was natürlich einen immensen Einfluß auf die
Hitparaden und die Entwicklung des Musikgeschmacks im allgemeinen
hatte.

Das Ganze kam ans Tageslicht. Die Federal Communications Commissions


untersuchte 25 Discjockeys auf deren Bestechlichkeit und verlangte von
5300 Radio- und TV-Stationen detaillierte Angaben über Sendeverhalten
und die damit verbundenen Leistungen unter Eid. „Damit brach eine Welle
der Hysterie los. Es kam zu Denunziationen, DJs wurden anonym bedroht,
Radio- und TV-Stationen überwachten ihre Mitarbeiter oder unterzogen sie
einem Test mit dem Lügendetektor.

In der Öffentlichkeit förderten die Medien den Eindruck, Payola gebe es nur
im Zusammenhang mit dem Rock’n’Roll, oder sei gar erst durch diesen
entstanden. Die Einstellung des überwiegenden Teils der Bevölkerung, der
Rock’n’Roll verderbe und gefährde die Jugend, wurde mit der Assoziation
zu kriminellen Machenschaften noch angefeuert.

Als Folge wurde im Radio und TV immer weniger Rock’n’Roll-Musik


gespielt. Zum einen, um dem öffentlichen Druck nachzugeben, zum
anderen um nicht den Unwillen einflußreicher Interessensgruppen auf sich
zu ziehen, die im Rock’n’Roll eine Art ‚Bedrohung der nationalen Sicherheit’
sahen. (…) Der Druck der Öffentlichkeit, religiöser Organisationen, sowie
staatliches Eingreifen begrenzte oder entfernte den Rock’n’Roll zunächst
aus den Medien und führte dann Ende der 50er Jahre zu dessen
allgemeiner Ächtung.

In dessen Folge zogen sich Stars komplett aus dem Musikgeschäft zurück
oder suchten nach einer Läuterung durch extrem angepaßtes Verhalten den
erneuten Zugang zu den Massen und kommerziellem Erfolg. So wandte
sich Little Richard in der Überzeugung, Rock’n’Roll wäre vom Teufel
gemacht, dem Studium der Theologie zu. Gene Vincent wanderte nach
England aus. Elvis Presley meldete sich zum Militärdienst, um seine
gesellschaftliche Akzeptanz wiederherzustellen.

Nach seiner Rückkehr ‚geläutert’, produzierte dieser nunmehr Schlager


oder Liebeslieder mit Mainstream-Charakter. Der gleichzeitige Tod von Big
Bopper, Buddy Holly und Richie Valens bei einem einzigen Flugzeugabsturz
im Jahr 1959 sowie der Tod von Eddie Cochran 1960 leiteten den Tod des
rebellischen Rock’n’ Roll ein.“ („Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle
Seite der Musikindustrie und Popkultur (Videos)).
… – mit zerstörerischen Folgen

In der Weltgeschichte gibt es keine Zufälle. Vieles von dem, was als rein
„atmosphärische Strömung“ erscheint, wurde in Wirklichkeit von den
„Puppenspielern der Weltgeschichte“ von langer Hand geplant. Zu ihren
Zielen gehört die Zerstörung der Familie als normalem Lebensstil. (In den
USA betrug die Scheidungsrate in den Fünfziger Jahren beispielsweise
noch 7 Prozent; heute sind es schon über 75 Prozent!)

Zum einen, weil gleichgeschlechtliche Paare oder promisk lebende Singles


mindestens seit der Erfindung der Pille keinen Nachwuchs produzieren (was
gut ist in Sachen Bevölkerungsreduktion), und zum andern, weil Kinder aus
zerrütteten Familien meist selber keine gründen wollen – was wiederum
demselben Ziel dient und dem Staat den Vorwand liefert, die Kinder in
seine Obhut zu nehmen, wo sie von der Wiege an mit entsprechendem
Gedankengut versorgt werden.

Zudem soll die Menschheit immer abhängiger von allen möglichen


Stimulanzien gemacht werden – Alkohol, Zigaretten, Drogen, sexuellen
Erlebnissen, Musik und Filmen, welche starke Gefühle hervorrufen.
Menschen, die weder Disziplin noch Pläne und Ziele haben, wehren sich
nicht dagegen, an einer langen Kette und mit Brot und Spielen bei Laune
gehalten zu werden. Sie wollen es scheinbar gar nicht anders. Und während
sie dem nächsten Kitzel nachhecheln, verändern die Puppenspieler die Welt
nach ihren Vorstellungen.

Wirkungen der Musik

Die Rockmusik entstand nicht einfach so. Die Wissenschaftler, die der Elite
dienen, untersuchten sehr genau, mit welchen Klängen und Rhythmen man
eine Gesellschaft dekadent machen konnte. Denn im Klang steckt die
Macht, Welten zu erbauen und zu zerstören: „Durch alle Zeitalter hindurch
haben Philosophen, religiöse Menschen und Gelehrte die überragende
Bedeutung des Klanges erkannt. In den Veden, welche die ältesten
Schriften der Welt sein sollen, wird dargelegt, daß der gesamte Kosmos
durch die Wirkung des Klanges in Erscheinung getreten ist“, schreibt Cyril
Scott in seinem Musik-Buch.

„Es hat sich herausgestellt, daß Klang sowohl konstruktiv als auch destruktiv
sein und Formen ebenso erschaffen wie auch zerstören kann. Aus
ungeordnet verstreutem Sand auf einer Glasplatte können mit Hilfe eines
Geigenbogens, der über den Scheibenrand gezogen wird, geometrische
Muster gebildet werden – eine Tatsache, die als Beweis für die konstruktive
Wirkung von Klangschwingungen dient. Umgekehrt kann der Klang der
menschlichen Stimme dafür verwendet werden, ein Wasser- oder Weinglas
in tausend Stücke zerspringen zu lassen.“

Schon Platon hatte sich über die Wirkung der Klänge Gedanken gemacht:
„Die musikalische Ausbildung“, schreibt er, „ist ein einflußreicheres
Instrument als alles andere, weil Rhythmus und Harmonie ihren Weg zu
den inneren Orten der Seele finden, die sie machtvoll in Besitz nehmen,
denen sie Anmut verleihen und die Seele dessen, der in richtiger Weise
ausgebildet ist, anmutig werden lassen.“

Platon hatte eine so ausgeprägte Meinung von den Wirkungen der Musik,
daß er in einem anderen Teil seines Werkes “Der Staat” schreibt: „Die
Einführung einer neuen Art von Musik (dazu gehörten auch Dichtkunst und
Tanz) muß vermieden werden, da sie das gesamte Staatswesen gefährdet:
denn die Musikstile werden niemals gestört, ohne daß nicht auch die
wichtigsten politischen Institutionen davon beeinträchtigt würden.“

Dazu eine Meldung, die der Sender N24 am 24. Februar 2010 verbreitete:

Rammstein ist „Staatsfeind“ Weißrußlands

„Die Rockband Rammstein muß um ihr Konzert in Weißrußland bangen. Die


Moralkommission der Regierung erklärte sie jetzt zum Staatsfeind, weil ihre
Texte von ‚Abartigkeiten’ handelten.

Die deutsche Brachialrock-Band Rammstein ist von den obersten


Moralhütern im autoritär regierten Weißrußland zum Staatsfeind erklärt
worden. Die Musiker würden ‚die weißrussische Staatsordnung zerstören‘.
Das teilte der von Präsident Alexander Lukaschenko unterstützte
Gesellschaftliche Rat für Sittlichkeit mit Blick auf ein am 7. März in Minsk
geplantes Konzert mit. Die Rammstein-Lieder seien Propaganda für
„Gewalt, Masochismus, Homosexualität und andere Abartigkeiten“, die sich
gegen weißrussische Werte richteten, hieß es. ‚Eine Erlaubnis für ein
Rammstein-Konzert ist ein Fehler, der uns viel kosten kann.’“

Wer nun denkt, da habe ein Staat ungewöhnlich viel Zivilcourage bewiesen,
irrt. Schon am Tag darauf beeilte sich der weißrussische Botschafter in
Deutschland, die Nachricht zu korrigieren: Die Meldung beruhe nur auf der
Meinung einer Person aus der „Kommission für Sittlichkeit“, der des
Schriftstellers Nikolaj Tscherginez. Dieser habe „seine persönliche und
eigene Meinung zum Ausdruck gebracht, die nicht unbedingt von allen
Rammstein-Fans unterstützt werden kann.“ Dann tadelt der Botschafter die
Verantwortlichen dafür, Weißrußland ungeprüft in einer negativen Art und
Weise darzustellen.

Alle Spekulationen über das angebliche Verbot des Auftritts werden hiermit
ausdrücklich zurückgewiesen. Sie sind schlicht falsch. Tausende von
Zuschauern aus ganz Belarus freuen sich auf das Rammstein-Konzert am
7. März“, betonte der Botschafter. Im übrigen sei es schon fast restlos
ausverkauft. Wir sehen, die jahrzehntelange Gehirnwäsche hat bis in die
honorigen Etagen der Diplomatie hineingewirkt.

Lähmende Rhythmen und mordende Mäuse

Was sich unsere Jugend heute reinzieht, ist musikalischer Sprengstoff, der
nicht bloß Ohren taub werden läßt, sondern wissenschaftlich nachweisbar
die Seele vergiftet und den Körper krank macht. Dahinter steht ein Plan, der
auf das Ende der traditionellen abendländischen Kultur abzielt.

Verstehen Nagetiere den Unterschied zwischen klassischer Musik und


Hardrock? Wohl kaum. Und trotzdem reagieren sie darauf. Im Sommer
1997 erlangte ein sechzehnjähriger Schüler aus dem amerikanischen
Bundesstaat Virginia nationale Berühmtheit und diverse Auszeichnungen,
unter anderem von der US-Marine und – man staune – vom Geheimdienst
CIA. David Merrell hatte nämlich in einem einfachen Experiment
nachgewiesen, wie Musik auf die Intelligenz und das Sozialverhalten von
Mäusen wirkt.

Wie Hardrock auf Nagetiere wirkt

Dafür hatte sich der Schüler von einem Labor genetisch ähnliche weiße
Mäuse besorgt. Sie waren alle männlich, gleich jung und gleich schwer,
erhielten das gleiche Futter, die gleiche Menge an Licht und den gleich
großen Käfig – 72 Plastikboxen an der Zahl.

Eine Woche lang konnten sich die Mäuse an ihre Umgebung gewöhnen.
Danach ließ David jedes Tier dreimal hintereinander durch ein Labyrinth von
1,5 mal einem Meter Größe irren und maß mit einer Stoppuhr die Zeit. Im
Schnitt brauchten die Nager zehn Minuten, um den Weg zu finden.

Nun teilte David seine Mäuse in drei Gruppen zu je 24 Tieren ein. Die eine
Gruppe beschallte er in den folgenden drei Wochen jeden Tag zehn
Stunden lang mit der beschwingten Musik von Mozart. Die zweite Gruppe
mußte täglich ebenso lange Heavy-Metal-Krach der Hardrockgruppe
Anthrax über sich ergehen lassen.

Die Lautstärke betrug jeweils siebzig Dezibel, was ungefähr dem Lärm
eines Staubsaugers in einem Meter Entfernung oder einem laufenden
Fernseher entspricht. Den letzten 24 Mäusen gestand David Stille zu, da sie
als Kontrollgruppe dienten.

Nach jeder Woche mußten alle Mäuse wieder dreimal hintereinander durchs
Labyrinth trippeln, während David ihre „Rundenzeit“ stoppte. Man sollte
meinen, daß selbst die dümmste Maus sich im Lauf der Zeit zumindest
teilweise den Weg durch den Irrgarten merken kann. Und so war es auch.

In ihrem zwölften und letzten Lauf benötigten die „unbeschallten“ Mäuse nur
noch die Hälfte der Zeit, also fünf statt zehn Minuten. Phänomenal die
Leistung der mit Mozart gedopten „Klassik-Mäuse“: Sie bewältigten den
Parcours in eineinhalb Minuten – das ist weniger als ein Drittel der von der
Kontrollgruppe hingelegten Bestzeit! (Wie die Musik von Mozart unser
Bewusstsein positiv beeinflusst)

Und die „Hardrock-Junkies“? Nun, sie holten sich im übertragenen Sinn


eine Extraportion Beulen und blaue Flecken, torkelten sie doch wie
sturzbetrunken durchs Labyrinth bzw. stolperten in dessen Wände hinein.
Hatten die armen Nager vor der „Anthrax-Therapie“ wie alle anderen zehn
Minuten für diese Aufgabe gebraucht, so lag ihre Durchschnittszeit jetzt bei
sage und schreibe dreißig Minuten!

Damit brauchten sie zwanzigmal länger als die „Klassik-Mäuse“. Besonders


fiel David Merrell auf, daß die malträtierten „Hardrock-Mäuse“ ihre Nasen
kein einziges Mal in die Luft reckten, um die Geruchsspur ihrer
vorausgeeilten Artgenossen zu erschnüffeln. „Die Musik schien ihre Sinne
völlig abgestumpft zu haben“, erzählte der Schüler später.

Doch das ist nicht alles. Das just beschriebene Experiment war nämlich
bereits der zweite Versuch von David Merrell. Ein Jahr zuvor wollte der
Junge das Experiment schon einmal durchführen, mußte es jedoch vorzeitig
abbrechen. Der Grund: David hatte alle Mäuse einer Gruppe in einem
gemeinsamen Käfig gehalten. Die mit Hardrock beschallten Nager waren
aber so aggressiv, daß sie sich gegenseitig tot gebissen hatten. Nach drei
Wochen lebte nur noch eine einzige Killermaus.

Daher hielt David seine Mäuse während des zweiten Experiments in


Einzelhaft. Das durch aggressive Heavy Metal-Musik aufgebaute
Gewaltpotential hielt indes selbst bei grundsätzlich friedlichen Tieren wie
Mäusen viel länger an, als es David erwartet hätte. Nach seinem erfolgreich
abgeschlossenen Experiment wollte er die 72 Tiere (und ihre ebenso vielen
Gehege) so schnell wie möglich loswerden.

So steckte er alle Mäuse einer Gruppe in ein großes Plastikaquarium, um


sie der nächstgelegenen Tierhandlung vorbeibringen zu können. Das ließ
sich auch problemlos durchführen, bis er als letztes die „Hardrock-Mäuse“
umquartierte. Sobald die Tiere jedoch beisammen waren, fingen sie an zu
kämpfen. Nach einer Stunde mußte der Jugendliche sie wieder trennen,
weil er fürchtete, daß sie es nicht lebend zum Laden schaffen würden.

Also verordnete David den Mäusen eine weitere Woche Urlaub im stillen
Einzelkäfig, „damit sie sich beruhigen konnten“. Als er sie dann schließlich
alle zusammen in die Tierhandlung brachte, kämpften die Hardrock-Mäuse
wieder untereinander. Immerhin wurde der kurze Trip ins Verkaufsgeschäft
für kein Tier zu einer Reise in den Tod.

Ganz offensichtlich schwächt harte, aggressive Musik nicht nur die


Lernfähigkeit, sondern stört auch das soziale Verhalten von Mäusen – dabei
sind diese Tiere weder auffallend intelligent noch besonders sozial. Und
schon gar nicht verstehen sie den verbalen Müll, der aus den Mündern
schreiender Rocksänger quillt. Ganz im Gegensatz zum Menschen, einem
bedeutend weiter entwickelten und sensibleren Wesen.

(Musik informiert Wasser: Der japanische Forscher Masaru Emoto bespielte


destilliertes Wasser mit verschiedener Musik, ließ es gefrieren und
fotografierte anschließend die entstandenen Wasserkristalle. Ordnung:
Mozarts Sinfonie Nr. 40 (li. o.), Bachs Goldberg-Variationen (re. o.). Chaos:
japanischer Pop-Song (li. u.), Heavy-Metal-Musik (re. u.))

Frankfurter Schule: Zersetzung des christlichen Gewebes

Gescheite Köpfe haben denn auch schon vor Jahrzehnten Studien dazu
betrieben, wie man mittels Musik Menschen abstumpfen und fremden
Einflüssen gegenüber gefügig machen kann. Es ist kein Zufall, daß jene
Intellektuellen der Frankfurter Schule angehörten, welche mit Galionsfiguren
wie Herbert Marcuse maßgeblich die revoltierende 68er-Bewegung prägte.

Dabei ging es diesen Ideologen nicht so sehr um Freiheit als vielmehr um


die Zerstörung traditioneller christlicher Werte und damit der westlichen
Kultur. Max Horkheimer, ein weiterer Repräsentant der Frankfurter Schule,
sagte einmal: „Gerechtigkeit und Freiheit an sich, die Vorstellung, sie wären
besser als Ungerechtigkeit und Unterdrückung, läßt sich wissenschaftlich
nicht verifizieren und ist deshalb nutzlos. Deshalb wäre es ebenso unsinnig
zu behaupten, die Farbe Rot sei schöner als Blau, oder ein Ei besser als
Milch.“

Der Kulturpessimist Horkheimer anerkannte nur eine elementare Triebkraft


im Leben: die ständige Befriedigung der Gelüste. So ist unsere heutige
hedonistische Kultur in der Tat ein Spiegel, wie erfolgreich das
Gedankengut der Frankfurter Schule die Gesellschaft unterwandern konnte.

Die Frankfurter Schule geht auf das 1923 in Frankfurt gegründete Institut für
Sozialforschung zurück, das der schwerreiche jüdische Erbe Felix Weil
finanziert hatte. Zu seinen Protagonisten gehörten neben Horkheimer und
Marcuse auch Theodor Adorno, Walter Benjamin, Erich Fromm und Otto
Kirchheimer.

Von den kommunistischen Lehren eines Karl Marx inspiriert, wollten sie den
Kultur-Marxismus in der ganzen Welt verbreiten und benützten ihren
akademischen Einfluß dazu, einen verdeckten psychologischen Krieg gegen
die abendländische Kultur zu führen. Dazu mußte als vordringlichstes Ziel
das christliche Fundament unserer Gesellschaft systematisch zerstört
werden, wie es beispielsweise der ungarische Marxist Georg Lukacs
gefordert hatte.

Denn wer noch wahrhaft an etwas Göttliches glaubt, anerkennt


grundsätzliche moralische Werte, die über der angeblich „reinen“ Vernunft
stehen. Solche Menschen lassen sich in der Regel nicht leicht korrumpieren
und unter das Joch einer diktatorischen neuen Weltordnung zwingen.

Erinnern wir uns an jenes Sprichworts, das kleine Kinder bereits im


Sandkasten lernen: Wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte. Die Römer
nannten dieses Spiel der Macht Divide et Impera – teile und herrsche! Das
trifft ganz klar auch auf die Erzfeinde Kapitalismus und Kommunismus zu,
die in Wahrheit nur die Marionetten ein und derselben Macht im Hintergrund
waren, die manche als Hochfinanz bezeichnen und andere als Illuminati
(Illuminati-Bankier: “Wir kontrollieren sowohl links als auch rechts”).

Intellektuelle wie Adorno oder Marcuse haben den Zielen der Illuminaten
treu gedient – auch wenn sie sich dessen vielleicht gar nicht bewußt waren.

Die Tentakel dieser „Erleuchteten“ durchziehen auch das Musikgeschäft von


heute, was uns wieder zurück zum Thema bringt. Schock-Rocker Marilyn
Manson verkündete im Musikmagazin Spin vom August 1996: „Hoffentlich
wird man mich als jene Person in Erinnerung behalten, die dem Christentum
das Ende bereitet hat.”

Fast könnte man über eine so dreiste Provokation lächeln – schließlich ist
es der Selbstzweck von Schock-Rockern, die Öffentlichkeit zu schockieren –
wenn da nicht jene Aussage wäre, die Marilyn Manson im Februar 2003 auf
seiner eigenen Webseite machte. Von einem Fan gefragt, ob er nun
tatsächlich ein Freimaurer sei, antwortete er kryptisch: „Diese Frage setzt
ein besseres Verständnis voraus, was diese Gruppe [die Freimaurerei]
tatsächlich ist, bevor ich gerne über meine Gefühle reden möchte. Mein
Ursprung liegt tief in Bayern. Die Dinge ändern sich, alte Überzeugungen
erhalten neue Namen.“

In Bayern jedoch war es, wo Adam Weishaupt 1776 offiziell den Orden der
Illuminati gründete. Tatsächlich aber stammt dieser Geheimbund aus grauer
Vorzeit und erhielt schon damals bloß „einen neuen Namen für alte
Überzeugungen“.
Abhängig von trivialen Klängen

Ebenso alt ist das Wissen um die Macht der Musik. So sollen die Israeliten
in biblischer Zeit die Mauern von Jericho mit dem Klang ihrer Posaunen zu
Fall gebracht haben. Noch älter sind die Schriften der indischen Veden,
welche sich mit Musik und ihrer Wirkung auf den Menschen befassen. Und
auch die Philosophen-Ärzte der griechischen Antike beschrieben, welche
Tonarten für welche psychischen Erkrankungen eingesetzt werden können.

Also war es nur folgerichtig, daß sich die Kulturmarxisten und heimlichen
Gesellschaftszerstörer ebenfalls dieses so wichtigen Themas annahmen.
Das geschah 1937 mit dem Beginn des Radio Research Project, welches
die Rockefeller-Stiftung an der amerikanischen Elite-Universität Princeton
finanzierte. Warum in Amerika? (Der Einfluss des Militärs und der
Rockefeller-Stiftung auf die Musik (Videos)).

Weil mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten das Leben eines


Juden in Deutschland immer schwieriger wurde und die meisten Mitglieder
der Frankfurter Schule deshalb in die USA emigriert waren. In dem von
Paul Lazarsfeld geleiteten Forschungsprojekt ging es in erster Linie darum,
psychologische Studien über eine Massenkultur anzustellen, die sich dank
Radio und Kinofilmen langsam über Amerika auszubreiten begann.
Treffender ausgedrückt, wollte man herausfinden, wie man die Bevölkerung
am besten manipulieren kann.

Zu diesem Zweck studierten sie beispielsweise die Auswirkungen von


Hollywoodfilmen auf das Gehirn, die Einflüsse von „Seifenopern“ auf die
Gesellschaft und bereits damals schon die Macht politischer
Meinungsumfragen, was dazu führte, daß heute nicht nur amerikanische
Politiker mehr um ihre Wiederwahl besorgt sind als um die Wahrheit.

Theodor Adorno leitete im Radio Research Project die Abteilung Musik und
untersuchte, wie banale Musik den Zuhörer beeinflußt. In seinem Traktat
Popular Music kam er zum Schluß, man könne die Menschen durch
ständige Wiederholung eingängiger Melodien – sogenannter Ohrwürmer –
selbst von trivialsten Liedern abhängig machen, weil sie eine regelrechte
Sucht danach entwickeln würden.

Der deutsche Neurophysiologe und Gehirnspezialist Lutz Jäncke bestätigte


unlängst ebenfalls die Macht der Wiederholung: „Wir mögen, was wir häufig
hören.“

 
Fazit

Schon in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts erkannten


Wissenschaftler, wie man sogar „Philosophen durch Musik in Null-Komma-
Nichts in einen Haufen beinahe intelligenzloser Untermenschen verwandeln“
kann (Aldous Huxley). Was genau bei Rockkonzerten im Gehirn und im
Körper der Besucher abläuft, haben Mediziner längst erforscht. Ein
berühmter Neurologe schrieb unlängst sogar, bestimmte Musik könne
Herzinfarkte auslösen.

Es begann mit dem rebellischen Rock’n’Roll, gefolgt von den sanften


Hippies und ihrer Flower Power-Bewegung, deren Songs
interessanterweise größtenteils von den Kindern einflußreicher Militärs
gespielt wurde.

Aktuelle Stars wie Lady Gaga, Rihanna oder der Rapper Jay Z vertreten
mittlerweile immer offener die Ziele der Illuminaten und verherrlichen eine
von Unterdrückung und Gewalt geprägte Weltdiktatur (Beyonce ist eine
Illuminati-Hexe).

Ihre Musikvideos und Shows sind häufig gespickt mit Illuminati-Symbolen


und durchtränkt von Anspielungen auf die zum Teil schockierenden Rituale
okkulter Geheimbünde (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die
okkulten Rituale der Elite!).

Wenn Sie mehr über die Inzest-Sippe der Elite, deren Manipulation mithilfe
von Hollywood-Schauspielern/Filmen erfahren wollen, dann lesen Sie das
Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda,
darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Freiheit nehmen: High-Tech-Krieg auf unseren Willen und wie wir uns
wehren können

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/zeitenschrift.com am 12.10.2018

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung / 


permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 AUSWANDERUNGSWUNSCH WIE DER STAAT SEINE


BEI DEUTSCHEN SO GROSS BÜRGER AUSBEUTET:
WIE NIE 210.000 FÜR
STRASSENSANIERUNG –
EINZELNER LANDWIRT
BETROFFEN 

3 comments on “Pop- und


Rockmusik: Im Dienst der
Illuminaten”

anja sagt:
13. Oktober 2018 um 12:40 Uhr

Das Gegenteil von -SRI YANTRA

Antworten

Abrasax sagt:
14. Oktober 2018 um 10:29 Uhr

Das ist einer der besseren Artikel auf diesem Blog seit einer langen Zeit.

Antworten

anja sagt:
14. Oktober 2018 um 15:19 Uhr

Sehe ich nicht nur als Film

Gattaca ist ein dystopischer US-amerikanischer Science-Fiction-Film


aus dem Jahr 1997

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.
 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

„Schnapp sie dir,


solange sie noch jung
sind!” – wie Musik
unsere Kinder und
Jugend erzieht
 4. Dezember 2018 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


69 1 2
Die meisten heutigen Musikstile haben aggressive Klangeigenschaften.
Musik drückt Emotionen aus und ruft sie auch hervor – wenn aber Musik
das kann, dann kann sie es natürlich auch in Bezug auf negative und
schädliche Emotionen.

Die meisten Kinder und Jugendlichen, aber auch die meisten Erwachsenen,
hören vor allem sogenannte Unterhaltungsmusik oder populäre Musik. Sie
dominiert unsere Musikkultur nicht nur in den Radioprogrammen und CD-
oder MP3-Sammlungen, sondern auch als (Begleit-)Musik im Fernsehen,
als Zwangsbeschallung im Supermarkt und in Gaststätten, ja sogar als
anheizende Zutat bei Sportveranstaltungen.

Gab es aber in den ersten Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg noch
einen gewissen Konsens, dass die Aggressivität populärer Musik
ebensowenig für Kinder geeignet ist wie der Konsum von Alkohol und
Nikotin, so wurden im Laufe der Zeit immer jüngere Zielgruppen von der
Unterhaltungsindustrie ins Visier genommen: „Schnapp sie dir, solange sie
noch jung sind, und mach dir ihre Gedanken gefügig”, so zitiert John
Rockwell einen namentlich nicht genannten Musiker.

Aggressive Musik für kleine Kinder und im Kinderfernsehen

Und das ist die Lage heute: Das Kinderfernsehen schlägt den kleinen
Zuschauern aggressives Geknalle um die Ohren. Tanzschulen bieten Kurse
speziell für Kinder in HipHop, Streetdance und Breakdance an. In einem
Spielzeugkatalog wird eine „Star Party Konsole” beworben, mit der die
Kleinen (empfohlen ab 5 bzw. 6 Jahren!) die eigene Stimme zu „peppigen
Soundeffekten” aufnehmen und mit einem speziellen Mikrofon verfremden
können.

wandere aus, solange es noch geht!

Ein Kindergarten wirbt auf seiner Netzseite: „Im Freiburger Kindernest wird
Musik gelebt – vielfältig, rhythmisch (von Samba bis Rap), natürlich und
unspektakulär.”

Aber auch das ist die Lage heute: Die registrierte Kriminalität in
Deutschland hat sich seit den 1950er Jahren verdreifacht; Umfragen zufolge
billigen heute doppelt so viele Menschen wie früher strafbares Verhalten wie
Steuerhinterziehung, Sozial- und Versicherungsbetrug. Neun von zehn
Jugendlichen werden früher oder später zu Straftätern. In vielen Schulen
herrscht ein Klima der Gewalt.

Bildung und Kultur zählten zumindest bis zum PISA-Schock wenig, und
auch heute noch geht es für weite Bevölkerungsgruppen in erster Linie um
„Spaß haben”. Unter der Oberfläche unserer „blühenden Landschaften”
herrscht die Anarchie (Bizarre Pop- und Rock-Musiker
Verschwörungstheorien (Video)).
Wer beseitigt das Chaos in den Schulzimmern?

Die umfangreiche kriminologische, soziologische und psychologische


Forschung der letzten Jahrzehnte hat kein Rezept dagegen gefunden, die
Politik keine wirksamen Maßnahmen vorzuweisen. Schulgebäude werden
saniert; doch wer beseitigt das Chaos innerhalb der Mauern?

„Wir sind ratlos.” Das stand 2006 in dem vieldiskutierten Hilferuf der Berliner
Rütli-Schule: Pädagogen, also Fachleute in der Erziehung von Kindern und
Jugendlichen, wissen nicht mehr, wie sie Disziplinlosigkeit,
Leistungsverweigerung und Gewalt begegnen können. Dort soll sich zwar
die Situation inzwischen gebessert haben, doch die Meldungen über
unfassbare Zustände an unseren Schulen reißen nicht ab (Wie die Musik
von Mozart unser Bewusstsein positiv beeinflusst).

Augen auf, Ohren zu!

Schon immer gab es Stimmen, welche die Hauptschuld an dieser


Entwicklung in den Massenmedien gesehen haben. Doch während die
Gefahren von Gewalt in Film und Fernsehen sowie von gewalthaltigen
Videospielen zumindest diskutiert werden, wird der Frage, welche
Auswirkungen das Hören aggressiver Musik auf junge (und ältere)
Menschen hat, praktisch keine Bedeutung beigemessen.

„Schau hin, was deine Kinder machen”, hieß eine Kampagne des
Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 50 „Tipps
zur Medienerziehung” wurden da geboten unter den Stichworten
„Fernsehen”, „Computer”, „Internet”, „Handy”, „Lesen”. – Musik?
Fehlanzeige.

Wenn einmal Kritik an Musik geäußert wird, betrifft dies nur die Texte, wie
die Diskussionen um Rechtsrock und um sogenannte Pornorapper zeigen.
Aber es ist gerade die Verbindung mit dem aggressiven Charakter der
Musik, der die Texte so gefährlich macht.

Tatsächlich dürften die meisten populären Musikrichtungen der Gewalt in


Filmen und Videospielen an Wirkung kaum nachstehen, und das auch
unabhängig von den Texten. Doch warum ist das nicht längst allgemein
bekannt?

Zum einen erleben wir subjektiv meist keine Wirkung externer Einflüsse auf
unsere Persönlichkeit bzw. unseren Charakter, sondern sehen uns als aus
sich selbst heraus in Freiheit handelnde Individuen; dabei ist in der
Wissenschaft umstritten, ob wir überhaupt einen freien Willen haben.

Unbestritten ist jedenfalls, dass dieser Wille bzw. das, was wir als diesen
wahrnehmen, zu einem nicht geringen Anteil von der Umwelt beeinflusst
wird. Träfe das nicht zu, so wäre ja auch jede Erziehung, die über das
Vermitteln von Wissen hinausgeht, sinnlos („Monarch“-
Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur
(Videos)).

Nichts prägt Kinder so wie Musik – auch in Bezug auf


negative Emotionen

Heute erziehen aber nicht nur Eltern und Lehrer die Kinder, sondern auch
die Medien. Ja, sie sind sogar zum mächtigsten Erzieher überhaupt
geworden: Der durchschnittliche Jugendliche verbringt mehr Zeit mit
Musikhören als in der Schule, und gewiss auch mehr als im direkten Kontakt
mit den Eltern, der sich meist auf die gemeinsamen Mahlzeiten (wenn
überhaupt) beschränkt. Schon rein quantitativ also prägt nichts die Mehrheit
der Kinder und Jugendlichen so sehr wie Musik.

Musik drückt Emotionen aus und ruft sie auch hervor – das entspricht der
Lebenserfahrung und ist allgemeiner Konsens. Wenn aber Musik das kann,
dann kann sie es natürlich auch in Bezug auf negative und schädliche
Emotionen (Der Einfluss des Militärs und der Rockefeller-Stiftung auf die
Musik (Videos)).
Und der musikalische Ausdruck negativer und schädlicher Emotionen
wiederum führt zu genau solchen musikalischen Ausdrucksparametern, wie
wir sie in den verschiedenen Stilen populärer Musik wiederfinden: Schläge
des Schlagzeugs bzw. des Rhythmuscomputers („Beat”), verzerrte Klänge,
eine je nachdem aggressive, oder vulgäre, oder auch lüsterne, sexuell
auffordernde Gesangsstimme. Hinzu kommt die große Lautstärke, in der
diese Musik meist gehört wird.

Um die Parallele zu den visuellen und audiovisuellen Gewaltmedien deutlich


zu machen, bezeichne ich Musik, die aggressive Klangeigenschaften besitzt,
als „Gewaltmusik”. Dieser Begriff ist zwar nicht völlig, aber doch weitgehend
deckungsgleich mit dem der sogenannten populären Musik: Jazz, Blues,
Soul, Pop, Rock, Metal, Techno, Rap, um nur die wichtigsten Stile zu
nennen (Die Illuminati-Beatles: Im Dienste Satans).

Fortsetzung folgt..

Dr. Klaus Miehling (geb. 1963 in Stuttgart) promovierte 1993 an der


Universität Freiburg i.Br. in Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und
Historischen Hilfswissenschaften. Er ist sowohl Autor von verschiedenen
Büchern wie „Gewaltmusik – Musikgewalt“ als auch Komponist. Er lebt als
freiberuflicher Musiker und Musikwissenschaftler in Freiburg im Breisgau.
Der Artikel wurde 2009 geschrieben und im Dezember 2018 aktualisiert.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Freiheit nehmen: High-Tech-Krieg auf unseren Willen und wie wir uns
wehren können

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de am 04.12.2018

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 JESUITEN UND GEORGE KRISENVORSORGE:
SOROS FÖRDERN ANSTURM SCHNEESTURM, EISZEIT UND
AUF US-GRENZE DURCH DAUERFROST 
MIGRANTEN AUS
ZENTRALAMERIKA (VIDEOS)

3 comments on “„Schnapp sie dir,


solange sie noch jung sind!” – wie
Musik unsere Kinder und Jugend
erzieht”

anja sagt:
4. Dezember 2018 um 15:35 Uhr

https://youtu.be/pt0zV3ie78g

Antworten

anja sagt:
4. Dezember 2018 um 18:21 Uhr

verschwoerungstheorien.wikia.com/wiki/Tavistock_Institute

Antworten

Martina sagt:
9. Juni 2019 um 21:59 Uhr

Ich bin zwar schon länger kein Teenie mehr, aber ich hab von heute auf
morgen aufgehört, all diese Musik zu hören, von Typen, die irgendwie
mit den Illuminati im Bunde sind, nachdem ich das rausgefunden hatte.
Ich hatte keine Lust mehr, mich tagein, tagaus von Satansmusik
berieseln zu lassen. Jeder “Neuzugang” wird erstmal, so weit es mir
möglich ist, überprüft. Fehlen tuts mir eigentlich nicht, auch wenn ich
wenige Sänger echt gut fand, aber seitdem ist mir mal aufgefallen, wenn
man zufällig irgendwo ein Lied hört, im Supermarkt oder so, das sind
schon echte Ohrwürmer, die man oft auch stundenlang nicht mehr aus
dem Kopf kriegt.

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.
Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

„Monarch“-
Bewusstseinskontrolle:
Die dunkle Seite der
Musikindustrie und
Popkultur (Videos)
 25. September 2018 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


140 1 4
Alter Ego ist ein Begriff, den wir alle kennen und gerne verwenden, wenn wir
die Gründe dafür beschreiben, warum wir etwas tun, das nicht kontinuierlich
Teil von uns ist.

Per Definition wird ein Alter Ego als zweites Ich angesehen, das
Eigenschaften, Verhaltensweisen oder Glaubenssysteme aufweist, die sich
merklich von unserem hauptsächlichen Selbst unterscheiden.

Unter Prominenten ist die Schaffung eines Alter Ego überaus beliebt, indem
mehrere prominente Persönlichkeiten an der Spitze der
Unterhaltungsindustrie derzeit ein sogenanntes zweites Ich annehmen –
etwa Beyonces Sasha Fierce, Eminems Slim Shady, Nicki Minajs Roman
Zolanski umfassen und Lady Gagas Jo Calderon – um nur einige zu
nennen.

Manchmal, wenn es sehr früh am Morgen ist, wird Roman launisch und will
nicht aus dem Bett aufstehen. Roman … möchte die ganze Nacht draußen
bleiben und nicht aufwachen, also schicke ich Nicki in die Welt. – Nicki
Minaj

Die Anerkennung eines Alter Egos ist so populär und Teil des Mainstreams
geworden, dass sogar eine ganze Kindersendung namens Hannah
Montana der Geschichte einer Jugendlichen gewidmet war, die eine
alternative Persönlichkeit erschaffen musste, um ihr berühmtes Selbst vom
normalen Selbst zu trennen.

wandere aus, solange es noch geht!


Indem in der Unterhaltungswelt so lässig mit Alter Egos umgegangen, ist es
etwa nur Zufall, dass die Schaffung einer alternativen Persönlichkeit das
Hauptziel der Monarch-Bewusstseinskontrolle ist – einer Erweiterung des
bekannten und von der CIA entwickelten MK Ultra?

Insgesamt wird Monarch Mind Control (MMC) als eine


Gedankenkontrolltechnik bezeichnet, die okkulte Rituale, Psychologie und
Neurowissenschaften kombiniert, um bei einer gewünschten Zielperson ein
Alter Ego hervorzubringen (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut:
Die okkulten Rituale der Elite!).

Bei MMC wird die Zielperson oft als „der Sklave“ bezeichnet, während
diejenigen, die sowohl die Technik anwenden als auch aktivieren, als die
„Behandler“ bekannt sind. Viele glauben, dass Monarch-Sklaven bei Bedarf
von einer elitären Gruppe eingesetzt werden, um Rituale, Performances,
Botschaften usw. auszuführen, die mit einem gewünschten Ergebnis in
Einklang stehen (Wie Sony und Hollywood mit der US-Regierung- und dem
militärisch-industriellen Komplex verbunden sind (Video))

Die Geschichte der „Monarch“-Programmierung

Techniken zur Bewusstseinskontrolle lassen sich im Laufe der Geschichte


bis ins Alte Ägypten zurückverfolgen. Die Bewusstseinskontrolle gelangte
jedoch erst in den 1930er Jahren in den Bereich der Wissenschaft, als ein
Arzt namens Josef Mengele sie in den Konzentrationslagern der Nazis in
die Praxis umsetzte.

Der Großteil von Mengeles Forschungen zur Bewusstseinskontrolle bleibt


bis heute geheim, einiges davon ist jedoch langsam an die Oberfläche
gelangt, einschließlich der Erkenntnis, dass sie die Grundlage für das
verdeckte CIA-Forschungsprogramm MK Ultra bilden.

Es ist allgemein bekannt, dass MK Ultra in den 1950er und 1960er Jahren
betrieben wurde, und es wird zugegeben, dass es zu dem Zweck entwickelt
wurde, um die besten Folter- und Verhörmethoden zu entwickeln, die später
auf Staatsfeinde angewendet werden können.

Die Versuche sollen, ohne sich alleine darauf zu beschränken, die


Verabreichung von LSD, Elektroschocks, physischen Missbrauch, Isolation
und sensorische Deprivation (Sinnesentzug) umfasst haben und wurde
sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern durchgeführt.

Als in den 1970er Jahren die Existenz von MK Ultra ans Licht gekommen
war, ging die CIA schnell an die Öffentlichkeit und erklärte, dass sie alle
derartigen Experimente gestoppt habe. Seit diesem Zeitpunkt haben sich
mehrere Whistleblower damit zu Wort gemeldet, dass das Projekt lediglich
komplett untergetaucht war und MMC dessen geheimgehaltene Fortsetzung
sei (Die Met Gala 2018 als satanische Messe: Weil die okkulte
Unterhaltungsindustrie Blasphemie liebt).
Als Fortsetzung soll MMC durch einige der zuvor genannten Methoden
intensive Traumata und unerträgliche Schmerzen einsetzen, um die
Versuchspersonen dazu zwingen, sich von der Realität zu lösen. Es wird
angenommen, dass die Abspaltung entscheidend für die Schaffung der
Fähigkeit ist, eine sekundäre Persönlichkeit innerhalb der Psyche des
Sklaven hervorzubringen, die dann vom Behandler nach Belieben
programmiert und aktiviert werden kann.

In einer kontroversen und mutigen Rede des Jahres 1992 vertiefte der
angesehene Autor und Psychologe Dr. Cory Hammond den Prozess von
MMC, um zu beleuchten, wie der Prozess genau funktioniert. Seine
Forschung basiert auf Gesprächen mit Therapeuten und speziell
empfohlenen Klienten im ganzen Land und identifizierte eine Reihe von
Methoden der Gehirnwäsche. Hier sind einige wichtige Auszüge aus seinem
Vortrag:

Wenn Sie die gleichen hoch esoterischen Informationen in verschiedenen


Staaten von Florida bis Kalifornien und aus verschiedenen Ländern finden,
beginnen Sie, eine Ahnung davon zu bekommen, dass etwas sehr Großes
vor sich geht und sehr gut koordiniert ist. Ich habe mich also von
jemandem, der nicht weiß, was er darüber denken soll, zu jemandem
entwickelt, der eindeutig glaubt, dass ritueller Missbrauch real ist. 

Was sie im Grunde bei diesen Programmen tun, ist, dass sie ein Kind
bekommen und mit grundlegenden Formen der Programmierung beginnen,
wie es scheint, etwa im Alter von zweieinhalb Jahren, nachdem das Kind
bereits dissoziativ gemacht wurde. Sie werden es nicht nur nicht nur durch
Missbrauch, wie sexuellen Missbrauch, dissoziativ machen, sondern auch
durch solche Dinge, wie etwa eine Mausefalle an seine Finger anzulegen
und den Eltern beizubringen: „Sie gehen erst hinein, wenn das Kind aufhört
zu weinen. Erst dann gehen Sie hinein und entfernen sie.“

Sie beginnen etwa im Alter von zweieinhalb Jahren mit rudimentären


Formen und legen, wie es scheint, um sechs oder sechseinhalb einen
Gang zu. Sie machen während der Pubertät mit regelmäßigen
Verstärkungen bis ins Erwachsenenalter weiter. „Was ist der Zweck?“ Ich
kann nur vermuten, dass sie eine Armee mandschurischer Kandidaten,
Zehntausende von mentalen Robotern wollen, die Prostitution,
Kinderpornografie, Drogenschmuggel, internationalen Waffenschmuggel,
Snuff-Filme und alle andere Arten von anderen sehr lukrativen Dingen tun.

Diese mandschurischen Kandidaten werden die Gebote ihrer Meister


befolgen, sodass schließlich die Größenwahnsinnigen an der Spitze
glauben, dass sie eine satanische Ordnung schaffen können, die die Welt
beherrschen wird.

Eines der eindrucksvollsten Beispiele, die Dr. Hammond in seinem Vortrag


anführte, waren die Ergebnisse von Bernard Diamond, der mit Sirhan
Sirhan zusammengearbeitet hatte, der seit 1969 wegen Mordes an Robert
F. Kennedy inhaftiert war. Bis heute hat Sirhan eine totale Amnesie in
Bezug auf den Mord an Kennedy, aber wenn er unter Hypnose ist, kann er
sich daran erinnern. Deutet dies möglicherweise darauf hin, dass Sirhans
Aktion ein Nebenprodukt von MMC war?

Dass vielleicht sein dissoziiertes Alter Ego programmiert und aktiviert


worden war, um diese Tat im Stil eines „mandschurischen Kandidaten“
auszuführen? Wir können es nicht mit Gewissheit sagen, aber es ist
sicherlich eine Überlegung wert. Lee Harvey Oswald, Sirhan-Sirhan,
Charles Manson, John Hinckley Jr., Mark David Chapman, David Koresh,
Timothy McVeigh und John Salvi sind einige bemerkenswerte Namen der
Infamie, die stark im Verdacht stehen, Schachfiguren zu sein, die von
MKULTRA hervorgebracht wurden. – Ron Patton

Es ist auch erwähnenswert, dass Dr. Hammond kurz nachdem er diese


Rede gehalten hatte, jegliche Forschungen und Vorträge zu diesem Thema
vollständig eingestellt hat. Das Hauptargument: die alarmierende Anzahl
von Drohungen (einschließlich Morddrohungen), die er als Reaktion auf
seine Enthüllungen erhalten hatte.

Könnten diese Bedrohungen von denjenigen kommen, die hoffen, MMC vor
der Öffentlichkeit zu verbergen? Möglicherweise, auf jeden Fall ist es wieder
einmal eine Überlegung wert (Kunstbetrieb ein Underground-Netzwerk für
Pädophile: Michael Jackson und die scheinheiligen Medien).

Potenzielle Opfer der „Monarch“-Bewusstseinskontrolle in der


Popkultur

Wir haben es mittlerweile alle schon gesehen. Viele von uns wahrscheinlich
öfter als ihnen lieb ist, nämlich die „Performance“, die Miley Cyrus bei den
MTV Video Music Awards 2013 der ganzen Menschheit präsentierte.

Von den unaufhörlichen Kreisbewegungungen, über das sexuell anzügliche


Krümmen bis hin zu ihrer unglaublichen Unfähigkeit, ihre Zunge im Mund zu
behalten, ist es Miley sicherlich auf großartige Weise gelungen, als eine
Person zu erscheinen, die dem Monarch-Programm unterworfen wurde.
Die Tatsache, dass der Auftritt zeitlich direkt mit einigen der kritischsten
Momente der globalen Krise in Bezug auf Syrien zusammenfiel, war sicher
nur ein Zufall. Das letzte, was die regierenden Machthaber wollen, ist, dass
die große Mehrheit Nordamerikas mehr mit dem Twerking einer 20-Jährigen
beschäftigt ist als mit einem bevorstehenden dritten Weltkrieg, richtig?
Wieder einmal lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Ob es beabsichtigt war oder nicht, es hat sicherlich funktioniert. Eine


statistische Analyse von Michael Lofti, einem persisch-amerikanischen
Politik-Kommentator, kam zu dem Ergebnis, dass die Bewertung der
Suchinteressen auf Google (auf einer Skala von 1 bis 100) für „Miley Cyrus“
sprunghaft auf 100 angestiegen war und geblieben ist, während „Syrien“
zum damaligen Zeitfenster auf enttäuschende 2 gefallen war.

Viele glauben, dass der Auftritt selbst voller Symbolik ist, was darauf
hindeutet, dass Miley wirklich die absichtliche Version von Amerikas good
girl gone bad des Jahres 2013 ist. Mehr über die Symbolik ist bei diesem
Artikel von Vigilant Citizen zu finden.
(Noch ein „gutes Mädchen, das verdorben wurde“: Rihanna)

Miley ist sicherlich nicht die erste Berühmtheit, die im Verdacht steht, einer
möglichen MMC-Manipulation unterzogen worden zu sein. Britney Spears
ist vielleicht der berüchtigtste Liebling Amerikas, der sich letztendlich als
lebendiges Beispiel für eine manipulierte Person erweist.

Britneys Marquee-Auftritt fand ebenfalls zufällig bei den MTV Video Music
Awards statt, und zwar zehn Jahre vor Mileys Debakel, und beinhaltete das
berüchtigte Knutsch-Spektakel mit der Musiklegende Madonna, die sich die
Zeit nahm, als Teil einer Live-Performance mit Britney und Christina
Aguilera öffentlich einen Zungenkuss zu geben.

Es war der Kuss, der offiziell Britneys Status als Amerikas neues
„verdorbenes Mädchen“ besiegelte, indem der Inhalt ihrer Musik dies
unterstützte – vorbei waren die Tage der Unschuld und Oops I Did It Again
und gekommen waren die Tage unkontrollierter Sexualität und I’m A Slave
4 U (Pädophile Elite: “Smallville”-Star gesteht Handel mit Kindern –
Verbindung zu Rothschilds und Clintons (Video)).

Abgesehen von der Tatsache, dass beide auf der gleichen Plattform vom
guten zum verdorbenen Mädchen der Unterhaltungsbranche geworden sind,
was haben Britney und Miley noch miteinander gemeinsam? Beide haben
ihr Image als gutes Mädchen durch ihre Karrieren als Kinderstars bei Disney
aufgebaut (Hollywood Pädophilen Party: Disney-Regisseur nach Enthüllung
von Tweets über Missbrauch von Kindern gefeuert (Videos)).

Zufälligerweise wurde Disney bei zahlreichen Gelegenheiten damit in


Verbindung gebracht, seine Filme möglicherweise als Teil von MMC
einzusetzen, und wird auch von vielen als einer der führenden Köpfe
dahinter angesehen. … (Hollywoods Heuchler: Scheinheilige Weltenretter
im Auftrag der Eliten (Videos).
Disney-Filme und andere Shows sind so wichtig für die Programmierer. Sie
sind das perfekte hypnotische Werkzeug, um den Geist des Kindes dazu zu
bringen, sich in die richtige Richtung zu dissoziieren … Die meisten Disney-
Filme werden für Programmierzwecke verwendet. Einige von ihnen wurden
speziell für die Gedankenkontrolle entwickelt. – Fritz Springmeier, The
Illuminati Formula to Create a Mind Control Slave (Die Illuminati und der
„Black Eye Club“ (Videos))

Wenn Britney wirklich ein Opfer von MMC geworden ist, ist der Tribut, den
sie im Laufe der Zeit zu zollen scheint, sicherlich bemerkenswert:
Drogenkonsum, psychische Instabilität, fragwürdige
Elternschaftsentscheidungen und die willkürliche Rasur ihres Kopfes sind
nur einige der Verhaltensweisen, die bei Britney im Laufe der Zeit Fragen
aufkommen ließen.

Vielleicht ist das stärkste Beweisstück für mögliche Manipulationen und die
Existenz einer zweiten Persönlichkeit bei Britney in einem Interview mit
Diane Sawyer zu sehen.

Ob Miley sich in eine ähnliche Richtung entwickeln wird oder nicht, ist zu
diesem Zeitpunkt schwer zu sagen, aber die frühzeitigen Anzeichen und
Ähnlichkeiten sind sicherlich erwähnenswert, besonders in Anbetracht des
sexuellen Wendepunktes, den Mileys Musik – ähnlich wie Britney vor ihr –
in letzter Zeit genommen hat.

„Monarch“-Symbolik in der Unterhaltungsindustrie

Das Allsehende Auge, Dämonen, alte Symbole und Baphomet sind nur
einige der wiederkehrenden Elemente und Themen, die scheinbar in völlig
unzusammenhängender Weise zum Inhalt auftauchen – in Musikvideos,
Filmen und Fernsehsendungen.

Ihre Existenz ist eine Sache, die durchaus als Fakt bezeichnet werden kann
– und wohl kaum als reines Zufallsprodukt oder als direkt verknüpft mit dem
Inhalt des Liedes, wie anhand der folgenden Beispiele zu sehen ist:

Lil Wayne – Love Me (Explicit) ft. Drake, Future


Ke$ha – Die Young
Lady Gaga – Alejandro
Katy Perry – Wide Awake
Britney Spears – Hold It Against Me

Es ist auch erwähnenswert, dass diese fünf Videos nicht die einzigen dieser
Art sind, sondern sie sind vielmehr nur eine kleine Stichprobe von
Hunderten, wenn nicht Tausenden, die diese Symbole offenbar in
unterschiedlichem Ausmaß zeigen.

Unter der Annahme, dass es sich dabei um wiederkehrende


Symbole/Themen handelt, stellt sich die Frage, warum? Könnte es etwa
eine Ebene der Programmierung sein, die sie uns – den Zuschauern –
zufügen wollen?

Könnte es sein, dass wir dadurch gegenüber ihrer Existenz und Platzierung
in der Gesellschaft desensibilisiert werden? Oder könnte es vielleicht
einfach nur zufälligerweise auf künstlerischer Freiheit beruhen? (Die dunkle
Seite von Walt Disney (Videos))
Nehmen Sie einfach diesen Artikel als Ausgangspunkt für Ihre eigenen
Forschung und Ergebnisse zu allen Aspekten der Monarch-
Bewusstseinskontrolle und MK Ultra, denn es gibt wirklich eine Menge
Informationen und gut formulierte Meinungen, die es wert sind, darüber
nachzudenken.

Sobald Sie Ihre eigenen Nachforschungen angestellt haben, hören Sie auf
Ihre innere Stimme, was Ihnen am ehesten als wahr erscheint, und haben
Sie keine Angst, sich daran zu halten, auch wenn es nicht mit der
öffentlichen Meinung übereinstimmt.

Mehr Insiderinformationen über globale Rituale der Elite in der Realität, in


Filmen und der Musikbranche können Sie im brisanten Enthüllungsbuch
“Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda
nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert
werden!

Literatur:

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Hollywoods Kriege: Geschichte einer Heimsuchung (Fischer Wissenschaft)

Freiheit nehmen: High-Tech-Krieg auf unseren Willen und wie wir uns
wehren können

Kino der Angst: Terror, Krieg und Staatskunst aus Hollywood

Videos:
Quellen: PublicDomain/collective-evolution.com/maki72 für PRAVDA TV am
25.09.2018

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 RUSSISCHER AGENT EINE WELTWIRTSCHAFT AUF
MACHTE REISE INS JAHR TAUCHGANG 
4000: “ALIENS WERDEN ERDE
IN EIN PARADIES
VERWANDELN” (VIDEO)

2 comments on “„Monarch“-
Bewusstseinskontrolle: Die dunkle
Seite der Musikindustrie und
Popkultur (Videos)”

Jason Klingor sagt:


25. September 2018 um 20:27 Uhr

Zeit-Fragen > 2012 > Nr.25 vom 11.6.2012 > Möchten Sie zu «Schule
und Bildung» eine kleine neurolinguistische Seelenmassage?
Möchten Sie zu «Schule und Bildung» eine kleine neurolinguistische
Seelenmassage?
Angriffsziel Schule und Kirche

von Dr. phil. Judith Barben, Psychologin

https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2012/nr25-vom-
1162012/moechten-sie-zu-schule-und-bildung-eine-kleine-
neurolinguistische-seelenmassage.html

Antworten

anja sagt:
27. September 2018 um 17:25 Uhr
http://www.alternative-realitaet.de/buch/simulacron-3.html

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.


Kommentar abschicken

Wie die Musik von


Mozart unser
Bewusstsein positiv
beeinflusst
 4. Dezember 2017 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


282 3
Dass Mozart Menschen klüger macht und die Gesundheit fördert, brachte
über die Jahre auch Kühe und Pflanzen in den Genuss seiner Musik. Doch
die wissenschaftlichen Überraschungen haben noch lang kein Ende
genommen.

Der Begriff „Mozart-Effekt“ wurde erstmals 1995 von Wissenschaftlern der


Universität Kalifornien geprägt, die herausfanden, dass Schüler bei IQ-
Tests, die auf das räumliche Denken bezogen waren, besser abschnitten,
nachdem sie Mozart gehört hatten.

Die Wissenschaftler testeten auch Musik der Stilrichtungen Trance und


Minimal, Audio-Bücher und Entspannungsmusik, aber nichts funktionierte
wirklich.

Frances Rauscher, Gordon Shaw und Katherine Ky vom Zentrum für


Neurobiologie des Lernens und Gedächtnisses schrieben in ihrem Artikel,
der bei „Neuroscience Letters“ (einer Zeitschrift für Neurowissenschaften)
veröffentlicht wurde, Folgendes:

„36 Vordiplom-Studenten hörten zehn Minuten lang Mozarts Sonate für zwei
Klaviere, KV 448 und erzielten anschließend acht bis neun Punkte mehr im
räumlichen IQ-Teil der Stanford-Binet Intelligence Scale im Vergleich zu der
Punktzahl, die sie erreichten, nachdem sie eine Aufnahme einer
Entspannungsanweisung oder gar nichts hörten.“
wandere aus, solange es noch geht!

Bei der Fünf-Tage-Studie, die 79 Schüler testete, stellte man Folgendes


fest: „Eine dramatische Zunahme von Tag eins zu Tag zwei mit über 62
Prozent für die Mozart-Gruppe versus 14 Prozent für die stille Gruppe und
elf Prozent für die gemischte Gruppe [die Gruppe, die andere Arten von
Musik und Aufnahmen hörte].“ Die Studie ergab, dass „möglicherweise die
Reaktion der Großhirnrinde auf Musik der Stein der Weisen für die interne
Sprache unserer Gehirnfunktionen sein könnte“ (Der Einfluss des Militärs
und der Rockefeller-Stiftung auf die Musik (Videos)).

Der Klassiker: Milchproduktion von Kühen

Wie ein Artikel der spanischen Zeitung El Mundo 2007 berichtete,


produzierten Kühe auf einem Bauernhof in Spanien 30 bis 35 Liter Milch pro
Tag – verglichen mit nur 28 Litern in anderen Betrieben.

Nach Aussage des Besitzers Hans-Pieter Sieber ist dies dank Mozarts
Konzert für Flöte und Harfe in D-Dur möglich, die seine 700 friesischen
Kühe beim Melken hören. Er behauptet auch, die Milch hätte einen süßeren
Geschmack.
Gut zu wissen: Gesundheit für Frühchen

Im Januar 2010 veröffentlichte die Zeitschrift Pediatrics eine Studie von


israelischen Wissenschaftlern. Diese zeigt, dass Mozarts Musik
Frühgeborenen zu einer schnellen Gewichtszunahme verhalf. Die Forscher
spielten 30 Minuten lang 20 Frühgeborenen an zwei aufeinanderfolgenden
Tagen Mozart vor und verglichen ihre Gewichtszunahme mit der einer
anderen Gruppe, die keine Musik hörte.

Die Ärzte stellten fest, dass Babys, die die Musik gehört hatten, ruhiger
wurden, was deren Energieumsatz (auch REE genannt) begünstigte.

Das Neueste: Die Behandlung von Abwasser

Im Jahr 2010 testete eine Kläranlage in der Nähe von Berlin ein Mozart-
Sound-System der deutschen Firma Mundus. Mundus wirbt damit, dass ihre
Lautsprecher exakt den Klang einer Konzerthalle reproduzieren. Den
Biomasse-fressenden Mikroben wurde „Die Zauberflöte“ vorgespielt.

Fast wäre das Kläranlagen-Experiment nach wenigen Monaten


abgebrochen worden. Als es jedoch Zeit war, den Klärschlamm aus der
Anlage zu entfernen, stellte man fest, dass nur noch 6.000 Kubikmeter
abzutransportieren waren statt der üblichen 7.000 Kubikmeter.

Das Unternehmen schätzt, dass so rund 10.000 Euro für die Entsorgung
des Schlamms gespart wurden.

Mit Pflanzenwachstum fing alles an

Eines der ersten Experimente mit Pflanzen und Musik fand 1973 statt. Die
Studentin Dorothy Retallack nutze den biotronischen Kontrollraum des
Frauen College von Colorado, um Pflanzen zwei verschiedenen
Radiosendern auszusetzen.

Retallack experimentierte mit verschiedenen Musikrichtungen. Die Pflanzen


flüchteten vor Led Zeppelin und Jimi Hendrix, aber sie schienen Bachs
Orgelmusik und Jazz zu mögen. Ihre Lieblingsmusik, so fand sie heraus,
war nordindische klassische Musik, die auf der Sitar gespielt wurde.

Gut für Bio-Weinberge

Il Paradiso di Frassina, Toskana im Jahre 2001. Auf der Suche nach einer
ökologischen Methode, wie er Schädlinge von seinen Weinpflanzen
fernhalten kann, stellte Musikliebhaber Carlo Cignozzi auf seinen
Weinbergen Lautsprecher auf.

Er begann, seinen Pflanzen rund um die Uhr eine Auswahl an klassischer


Musik vorzuspielen inklusive Mozart. Er bemerkte, dass die Trauben
schneller reiften, was besonders in unmittelbarer Nähe der Lautsprecher
auffiel.

2006 untersuchte eine Forschungsgruppe der Universität von Florenz


diesen Ansatz genauer. Laut Stefano Mancuso, Professor für
Agrarwirtschaft, reiften mit Klang behandelte Trauben schneller als jene, die
keiner Musik ausgesetzt waren. Musik hatte ebenso einen positiven Effekt
auf den Wuchs und die Blattgröße der Pflanzen.

Ratten im Labyrinth

Frances Rauscher, ein Wissenschaftler, der an der ursprünglichen


Untersuchung über den „Mozart-Effekt“ 1995 mit geforscht hatte, weitete
1998 die Studien aus. Er übertrug diese Theorie auf die Denkleistung von
Ratten. Eine Gruppe von Ratten hörte Mozart bereits vor der Geburt und
weitere 60 Tage nach der Geburt. Man stellte fest, dass diese Ratten
bessere Fähigkeiten besaßen, aus Labyrinthen zu entkommen.

Die Studie, die zusammen mit Desix Robinson und Jason Jens in der
Universität von Wisconsin durchgeführt und in der Zeitschrift Neurologische
Wissenschaft veröffentlicht wurde, berichtet:

„Am dritten Tag fanden die Ratten, die Mozart hörten, viel schneller aus
dem Labyrinth. Und mit nur wenigen Fehlern im Vergleich zu den anderen
Gruppen. Der Unterschied nahm am fünften Tag erheblich zu. Dies weist
auf eine Verbesserung des räumlich-zeitlichen Lernens der Ratten hin, die
wiederholt komplexer Musik ausgesetzt waren; ähnliche Ergebnisse wurden
bei Menschen beobachtet.“

Wissenschaftler sind immer noch auf der Suche nach


Erklärungen

Lange suchten Forscher nach Erklärungen für Mozart’s offensichtliche Kraft


auf Menschen, Tiere und Pflanzen. Einige spekulieren, dass Mozart die
Fibonacci-Sequenz, eine mathematische Formel, die durchgehend in der
Natur zu finden ist, in seine Arbeiten eingebaut habe.

Einige meinen, dass die Frequenzen, die in der Musik präsentiert werden,
einen Effekt auf alle lebenden Organismen habe (Stille Revolution: Diese 5
Vorteile bringen Meditation und Achtsamkeit mit sich).

Bis heute ist der Mozart-Effekt immer noch ein Mysterium und die
wissenschaftlichen Theorien um ihn zuweilen skurril. Die Kassen der
Industrie bringt er jedoch kräftig zum klingeln. Es gibt Mozart für Babys,
Mozart für Reiswein, Mozart-Bananen (ja, in Japan gibt es alles Mögliche)
und nicht zu vergessen: Mozart für Katzen und Hunde.
Die Grenzen zwischen gewieftem Marketing und dessen wissenschaftlicher
Basis ist fließend. Wenn also schwangere Frauen nun öfter klassische
Konzerte besuchen und Eltern ihren Kids „Die Zauberflöte“ statt
Musikvideos vorspielen, dürfte das – auch bei vager Beweislage – nur
positive Effekte haben.
Anzeige

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Meditation für Anfänger: + CD mit 6 geführten Meditationen für Einsicht,


innere Klarheit und Mitempfinden: Inklusive einer CD mit sechs geführten …
Einsicht, innere Klarheit und Mitempfinden

Das Achtsamkeitstraining: 20 Minuten täglich, die Ihr Leben verändern

Meditation: Meditieren Lernen für Anfänger: Der ultimative Guide wie du


durch Meditieren Ängste, Stress und Übergewicht los wirst und neue
Energie, Gelassenheit, Glück und Freude tankst.

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de am 04.12.2017

Weitere Artikel:

Der Einfluss des Militärs und der Rockefeller-Stiftung auf die Musik (Videos)

Stille Revolution: Diese 5 Vorteile bringen Meditation und Achtsamkeit mit


sich

Stille macht schlau! Diese Dinge passieren im Gehirn, wenn Ruhe einkehrt

Das Abenteuer Meditation (Videos)

Meditation und Yoga wirken auch auf genetischer Ebene gegen


Entzündungen

Meditation: Gesunder Schlaf – das Schäfchenzählen für Fortgeschrittene

Meditation und Musik bessern Erinnerungsvermögen (Video)

Meditation kann effektiv beim Abbau von Stress sein

Meditation verändert Gehirn in nur acht Wochen!

Gesundheit: Atemrhythmus beeinflusst Gedächtnis und Furcht (Videos)

Meditation für Anfänger: Tipps zum Einstieg


Yoga und Meditation können das Gehirn jung halten

Meditation baut Gehirnzellen auf, Harvard-Studie dokumentiert den Beweis


(Video)

Meditation – Zeit für dich

Studie zeigt, wie Mitgefühl und Meditation das Gehirn verändern (Videos)

Tägliche Meditation – jenseits von Religion und Tradition

Ewiger Jungbrunnen Meditation

Meditation: Spuren im Kopf

Empathie sichert die Zukunft der Menschheit

Meditation wirkt universell positiv

Unendlich Jetzt (Videos)

Das unerklärliche Rätsel der lebenden Mumien-Mönche

Minus neun Dezibel: Anechoic – im stillsten Ort der Welt (Videos)

162 Jahre alter Mönch: Das Phänomen – Zwischen Leben und Tod (Video)

Atem – Stimme der Seele (Video)

Meditation verändert Erbgut

Intelligenz des Herzens (Videos)

Die dunkle Nacht der Seele – Dämmerung der Selbstliebe

Das Gehirn in unserem Herzen

Liebe ist Nahrung

Charlie Chaplin: Selbstliebe

Lieber länger leben: Intermittierendes Fasten scheint lebensverlängernde


Wirkung zu haben

Innere Welten + Äußere Welten (Video)

Einführung in die Theorie des Holographischen Universums (Videos)

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in


der Genexpression
Carl Jung: Das kollektive Unbewusste (Videos)

Die Neurowissenschaften entdecken die fernöstliche Meditation (Videos)

Ironische Aufklärung

Thomas Hobbes: Leviathan (Video)

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Die Welt ist das Bild, das wir uns von ihr machen (Hörbuch & Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

Gottfried Keller: Kleider machen Leute (Hörbuch & Video)

Arthur Rimbaud: Alchemie des Wortes (Video)

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Ein Volksfeind (Video)

Erkenne dich selbst: Der Schlüssel zur objektiven Weltanschauung und der
Weg aus der Matrix (Videos)

Dein täglich Hamsterrad im Marionetten-Staat

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Die geklonte Gesellschaft (Video)

Affichen – Am Anschlag (Video)

Erich Fromm: “Wer nur einen liebt, liebt keinen” (Hörbuch)

Transhumanismus (Videos)

Klaus Hoffmann: Die Mittelmäßigkeit (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der


Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches


René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Dasein – zwischen der Innen- und Außenwelt

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Nobelpreis für Physik – Das Problem mit Schrödingers Katze

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in Konstantinopel


(Videos)

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Klaus Hoffmann: Jedes Kind braucht einen Engel (Live)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Klaus Hoffmann: Blinde Katharina (Video)

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-
dimensionalen Welt (Hörbuch)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer


Brust? (Video)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr – Wir erleben mehr als wir begreifen (Vortrag)

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und


Sonnenbrillen (Videos)

Orion: Die Pyramide von Ecuador – Verborgenes Wissen

Das ist das Leben…?


Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Wasser zeigt Gefühle

Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der


Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Die Gehirnhälften: Links oder rechts – der stetige Kampf im Kopf (Video)

Ist unsere Realität ein kollektiver Traum?

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 DEUTSCHLAND: DIE RÄTSELHAFTE AKTIVITÄTEN
REGIERUNG SCHAFFT SICH IN DER AREA 51
AB BEOBACHTET (VIDEO) 

One thought on “Wie die Musik von


Mozart unser Bewusstsein positiv
beeinflusst”

OHNEINTERNETHÄTTENWIRESNIEERFAHREN
sagt:
25. Februar 2018 um 19:11 Uhr

TIPPFEHLER 1991oben – Mozart starb 1791

Wolfgang Amadeus Mozart, mit vollständigem Taufnamen: Joannes


Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart, war ein Salzburger
Musiker und Komponist der Wiener Klassik. siehe Wikipedia
Geboren: 27. Januar 1756, Getreidegasse, Salzburg, Österreich
Gestorben: 5. Dezember 1791, Wien, Österreich
Bestattet: 7. Dezember 1791, Sankt Marxer Friedhof, Wien, Österreich
Ehepartnerin: Constanze Mozart (verh. 1782–1791)

Kinder: Franz Xaver Wolfgang Mozart, Carl Thomas Mozart, MEHR

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar
 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Der Einfluss des Militärs


und der Rockefeller-
Stiftung auf die Musik
(Videos)
 7. September 2015 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


102 1
Der Einfluss des militärisch-industriellen Komplexes durchdringt selbst
Bereiche, bei denen viele dies kaum für möglich halten würden. Ein
Beispiel: Die Festlegung des Kammertons A auf die Frequenz von 440
Hertz (Schwingungen pro Sekunde). Doch wozu braucht man einen
Kammerton und warum sollte dies überhaupt für Menschen von Bedeutung
sein, die selbst gar kein Musikinstrument spielen?

(Bild: Poster zum Film “Amadeus”)

Die Festlegung des Kammertons

Unter einem Kammerton versteht man einen Ton von einer festgelegten
Tonhöhe, der als Referenz zum Stimmen von Musikinstrumenten und zur
Abstimmung verschiedener Instrumente untereinander dient, um ein
harmonisches Klangbild erzielen zu können. Der Begriff leitet sich ab von
der „Kammer“, d.h. dem Privatgemach eines Fürsten, wo Musikensembles
ursprünglich auf einen solchen gemeinsamen Bezugston zurückgriffen.

Die heute übliche Frequenz von 440 Hz wurde erstmals vom deutschen
Musiktheoretiker Johann Heinrich Scheibler (1777-1837) vorgeschlagen und
1834 von der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte anerkannt.
Zwischenzeitlich entschied sich jedoch die Académie française 1858 für
eine Frequenz von 435 Hz, bis 1939 die International Federation of the
National Standardizing Associations (ISA) in London wieder die Frequenz
von 440 Hz einführte.

wandere aus, solange es noch geht!

Über die Gründe hierfür ist offiziell wenig bekannt. Hartnäckig hält sich
jedoch das Gerücht, dass dies auf Betreiben von Joseph Goebbels, des
nationalsozialistischen Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda
unter Einfluss der Rockefellers und Rothschilds geschehen sei. Handelt es
sich dabei nur um eine weitere so genannte „abstruse
Verschwörungstheorie“ oder verbirgt sich dahinter vielleicht doch mehr als
es dem einen oder anderen zunächst scheint?

Die Entstehung von Muzak und des britisch-amerikanischen


Medienkartells

Auch wenn vielen Leuten der Name Muzak nichts sagt – in Berührung
gekommen mit den Dienstleistungen dieses amerikanischen Unternehmens
sind die meisten von uns sicher schon irgendwann einmal, nämlich in Form
harmlos wirkender Hintergrundmusik, so genannter „Fahrstuhlmusik“, die
weltweit in Kaufhäusern zu hören ist.

Der Sinn und Zweck dieser Musikberieselung ist durchaus etwas ernster:
Man will die Kunden mit seichter Musik in eine Stimmung zu versetzen, in
der sie im Kaufhaus möglichst viel Geld ausgeben. Den meisten Menschen
ist dabei weder bewusst, dass die Musik speziell zu diesem Zweck
produziert wurde und sie sind sich häufig noch nicht einmal bewusst, dass
in ihrem Kaufhaus überhaupt Musik abgespielt wird, wie Befragungen von
Kunden ergeben haben.
Dieses Unternehmen hat indes eine interessante Geschichte: Es wurde
1934 ausgerechnet von George Owen Squier gegründet, einem ehemaligen
General, der sich u.a. besonders für die Möglichkeiten damals neuer
Kommunikationsmittel wie dem Radio interessierte. Einer der Berater von
Muzak war der Toningenieur Harold Burris-Meyer vom Stevens Institute of
Technology in New Jersey, der von der Rockefeller-Stiftung, der US-Marine
und dem National Defense Research Council bezahlt wurde.

Burris-Meyer leistete im 2. Weltkrieg auch seinen Beitrag zur Arbeit des US-
Verteidigungsministeriums, indem er Kampflugzeuge mit
Lautsprechersystemen ausstattete, um Feinde bis hin zur Auslösung von
Massenhysterien zu beeinflussen. Eine ähnliche Szene ist z.B. im Film
Apocalypse Now zu sehen, in der Richard Wagners Walkürenritt während
eines Angriffs auf ein vietnamesisches Dorf von einem amerikanischen
Kampfhubschrauber aus abgespielt wird:

An Burris-Meyers Forschungen war auch das an der Princeton University


stattfindende und ebenfalls von der Rockefeller-Stiftung finanzierte Radio
Research Project beteiligt, bei dem es um die Erforschung der
Auswirkungen von Massenmedien auf die Gesellschaft ging, während
gleichzeitig nebenan das Institute for Advanced Study (IAS) das Manhattan
Project zur Entwicklung der Atombombe begann.

Laut James Tobias, Professor an der University of California, gelangte


Burris-Meyer zu der Überzeugung, dass die Kontrolle menschlicher
Emotionen mit Hilfe akustischer Mittel für einen Teil der Bevölkerung
möglich sei, der groß genug sei, um effektive Massenkontrolle ausüben zu
können (Die Sex, Drugs and Rock ’n‘ Roll Verschwörung).

Parallel zur Förderung von Forschungen zur Auslösung von


Massenhysterien finanzierte und verwaltete die Rockefeller-Stiftung 1938
laut Michele Milmes ein Kartell britisch-amerikanischer Radio- und
Fernsehsender, allen voran BBC und RCA.
Die Wiedereinführung der 440 Hz-Frequenz

Die 440 Hz-Frequenz wurde laut Brian T. Collins 1910 in den USA vom
Marine-Soldaten John Calhoun Deagan eingeführt, der 1880 eine Firma
gründete, die eine Reihe verschiedener Musikinstrumente herstellte.

Ebenfalls bereits 1910 hat die Rockefeller-Stiftung mit Hilfe eines


Zuschusses an die American Federation of Musicians in den USA und
später in Europa zunächst erfolglos versucht, die Frequenz von 440 Hz als
Kammerton A zu etablieren. Erst 1939 gelang dies durch das British
Standards Institute (BSI) und schließlich die bereits zuvor erwähnte
Federation of the National Standardizing Associations (ISA).

Der zeitliche Abstand von nur wenigen Monaten bis zum Ausbruch des 2.
Weltkrieges ist frappierend und angesichts der Tatsache, dass John D.
Rockefeller über seine Firma Standard Oil ein Kartell mit I.G. Farben
einging und zu dieser Zeit von den Kriegsvorbereitungen gewusst haben
muss, lässt dies kaum an Zufall glauben (Historische Dokumente belegen:
Pharma-Öl-Kartell steckt hinter dem 2. Weltkrieg (Video)). Es sei daran
erinnert, dass I.G. Farben der Hersteller von Zyklon B ist, jener tödlichen
Chemikalie, die in den Gaskammern der Konzentrationslager eingesetzt
wurde.
Burris-Meyer zufolge führte das Anbrechen einer Ära, in der die technische
Kontrolle menschlicher Emotionen möglich wurde dazu, dass die Nazis in
Deutschland an die Macht kommen konnten. Dies gehe klar aus Hitlers
Mein Kampf und Arbeiten von Goebbels hervor.

Laut Prof. Tobias boten die ökonomischen Rahmenbedingungen während


des Krieges bessere Voraussetzungen für musikalische Forschungen. So
erhielt Burris-Meyer im September 1941 50.000 US-Dollar für einen
Einjahresvertrag mit dem National Defense Research Council. Im Januar
1942 erklärte er, dass er davon überzeugt sei, dass die militärischen
Anwendungen seiner Forschungen auf dem Gebiet der Akustik nach dem
Krieg in der Unterhaltungsindustrie Anwendung finden würden.

Bald danach plante ein kalifornischer Rüstungskonzern die Entwicklung von


Installationen zur Übertragung von Hintergrundmusik im Muzak-Stil in Kinos.
Nach Prof. Tobias sah die Rockefeller-Stiftung die Ausübung von
Bevölkerungskontrolle mithilfe akustischer Mittel als einen allgemeinen
Vorboten von Industrien im Bereich von Kultur, Fabrikation und Militär: Die
Kulturindustrie wurde zum kommerziellen Arm des Militärs, der eine
umfassendere Bewusstseinskontrolle legitimierte.
Prof. Tobias schließt daraus, dass das Management und die Koordination
der Rockefeller-Stiftung zu einer materialistischen anstatt einer
metaphysischen Industrialisierung der Musik geführt haben. Laut
Forschungen, Analysen und Diskussionen von Walton, Koehler und Reid
soll die Frequenz von 440 Hz das Ego und die für das rationale Denken
zuständige linke Gehirnhälfte stimulieren, während sie gleichzeitig das
mitfühlende Empfinden und intuitive Denken unterdrückt (Der biologische
Beweis für das Dritte Auge – Fenster in eine neue Dimension (Video)).

Angesichts dessen sollten wir uns auch noch einmal an die mahnenden
Worte aus der Abschiedsrede von US-Präsident Dwight D. Eisenhower
erinnern, als er 1961 eindringlich vor dem militärisch-industriellen Komplex
warnte:
Der Artikel von Prof. James Tobias, dem ein Großteil der zuvor genannten
Informationen entstammen, wurde übrigens auf der Internetseite des
Rockefeller Archive veröffentlicht:

http://www.rockarch.org/publications/resrep/tobias.pdf

Literatur:

Freiheit nehmen: High-Tech-Krieg auf unseren Willen und wie wir uns
wehren können

Liebe und Dankbarkeit: Der universelle Lebenscode: Wasser – lebendiger


Botschafter

Im Netz der Frequenzen: Elektromagnetische Strahlung, Gesundheit und


Umwelt. Was man darüber wissen muß

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV vom 07.09.2015

Weitere Artikel:

Die Sex, Drugs and Rock ’n‘ Roll Verschwörung

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Hollywood – die Alptraumfabrik (Videos)

Deutsche Kultur in Zeiten des US-Kulturimperialismus

Operation Hollywood: Gehirnwäsche, Pentagon und das Geflecht hinter der


Leinwand (Videos)

Der totale Propagandakrieg: MH17 Lügen – Wie Hollywood den Ukraine-


Konflikt lenkt (Nachtrag & Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Insiderin bricht Schweigen: „MK ULTRA Mental-Kontrolle regiert in


Hollywood“ (Videos)

Nazis aus Hollywood: Machte die Traumfabrik „Heil Hitler“?


CIA Brain Warfare: Artischocke, MK-Ultra und unsere tägliche Medien-
Gehirnwäsche (Video)

Gray State: The Rise / Neue Weltordnung – Der Polizeistaat (Video)

Das mysteriöse Sterben von Top-Bankern und “Staatsfeinden” setzt sich


fort (Videos)

Jim Carrey mimt den Illuminaten-Clown (Video)

Inzest-Sippe: Obama verwandt mit Pitt, Clinton mit Jolie

Die Rückkehr der Illuminaten

Die Sex, Drugs and Rock ‘n’ Roll Verschwörung

Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin


verwandt (Video)

Aus der Welt der Grenzdebilen: Kate Perry – «Ich will zu den Illuminati
gehören»

Die nächste »Verschwörungstheorie« wird Realität – Banken drohen Strafen


wegen Goldpreis-Manipulation

Wissenschaftliche Studie enthüllt: Verschwörungstheoretiker sind die


Vernünftigsten von allen

Zehn Verschwörungstheorien, die sich als wahr herausstellten (Videos)

Seltene Grusel-Fotos vom Illuminati-Ball 1972 im Schloss der Rothschilds

Das Führerprinzip der “Elite”- Eine Familie, eine Blutlinie, eine Welt-


Herrschaft…(Video)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Skull & Bones, die Elite des Imperiums

Die Geheimarchive der Welt

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung / 


permalink /
About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 KRISENVORSORGE: WAS EINE “HISTORISCHE


ESSEN SIE, WENN DIE WAHRHEIT”: 43
GESCHÄFTE GESCHLOSSEN VERSCHWUNDENE
BLEIBEN? (VIDEO) STUDENTEN – MEXIKOS
SCHLAMPIGE ERMITTLUNGEN

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar
 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Die Sex, Drugs and


Rock ‘n’ Roll
Verschwörung
 24. November 2014 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


5 1
Auftrag Weltregierung: „Zwei aufeinander folgende Sonntage, etwas nie

Sullivan, – so erzählt uns Donald Phau in The Satanic Roots of Rock – wie


die Beatles ihre Köpfe hin- und her schwenkten und das Skelett in solch
einem Ritual bewegten, der bald von

„Der damit beauftragte Mann, den US-Amerikanern die Beatles


‘schmackhaft’
zu machen, war Walter Lippmann. The Beatles, die am meisten parodierte
und als Remix nachgemachte Gruppe der Musikgeschichte, wurden dem
US-amerikanischen Publikum vorgestellt, um entdeckt zu werden.”

„Theo Adorno kommt ins Spiel“, so lautet eine der ersten


Überschriften (mehr zum Text unten).

„Die Verantwortung, eine soziale Theorie des Rock and Roll auszuarbeiten,


fiel auf den
deutschen Soziologen, Musikwissenschaftler und Komponisten Theodor
Adorno,

Sozialforschung… ’ Adorno wurde 1939 in die Vereinigten Staaten


geschickt, um das
Rundfunkforschungsprojekt von Princeton zu leiten, eine
gemeinsame Unternehmung des Instituts Tavistock und der Frankfurter
Schule mit dem Ziel, die Massen zu kontrollieren, welche von der
Rockefeller-Stiftung finanziert und von Hadley Cantril, einem engen
„De facto hatten die Nazis schon intensiv die Rundfunkpropaganda
als Instrument zur Gehirnwäsche genutzt und sie in einen integralen
Bestandteil des faschistischen Staates verwandelt. Diese Tatsache wurde
vom Tavistock-Netzwerk beobachtet und untersucht und extensiv bei
dessen eigenen Experimenten verwendet. Die Zielstellung dieses Projekts

zum Ausdruck gebracht wird, «eine Massen‘musik’kultur zu programmieren,


und zwar als Art und Weise der massiven sozialen Kontrolle…“

wandere aus, solange es noch geht!

„‘Die Rundfunkketten wurden zu Maschinen, die rund um die Uhr die vierzig
größten Erfolgsschlager wiederholten’.“

rechtsbewegung auf ihrem Höhepunkt befand. Das Land befand sich in


einem

Leitung von Doktor Martin Luther King rief auf den Straßen der Hauptstadt
zu einer

„Zwischen 1964 und 1966 geschah die so genannte britische Invasion,


das Auftauchen einer Reihe von Rocksängern und Rockgruppen aus
Großbritannien, die in den Vereinigten Staaten populär wurden und die US-
amerikanische Kultur einkesselten […] gegen Ende des Jahres 1964 zeigte
sich, dass diese ‘englische Invasion’ sehr gut geplant und koordiniert
worden war.

„‘Diese neu geschaffenen Gruppen und ihr Lebensstil […] wurden zu


einem neuen, ‘sehr sichtbaren’ Typ’ (im Jargon von Tavistock), und es
verging nicht viel Zeit, bis die neuen Stile (jeweilige Mode in Kleidung, Frisur
und Sprachgebrauch) Millionen junge US-Amerikaner in den neuen Kult
mitrissen. Die Jugend der Vereinigten Staaten machte eine radikale
Revolution durch, ohne sich dessen bewusst zu sein […] indem sie auf
falsche Art und Weise gegen die Äußerungen jener Krise reagierte, welche
die Drogen aller Art waren, erst Marihuana und
dann Lysergsäurediäthylamid (LSD), ein starkes Rauschgift, das den
Bewusstseinszustand beeinflusst.’ […] im Generalquartier des MI6 in
London und im

Strategische Dienste, direkt in die geheime Forschung zur Kontrolle des


menschlichen Verhaltens verwickelt waren. Allen Dulles, CIA-Direktor zum

während der ersten Zeitspanne


der Forschung von Sandoz.“

„…in den Vereinigten Staaten und in Europa wurden die großen Rock-
Konzerte unter freiem Himmel dazu genutzt, die zunehmende
Unzufriedenheit der
Bevölkerung zu stoppen.“

„Die von Bilderberg-Tavistock in Angriff genommene Offensive brachte


eine ganze Generation auf den Weg der gelben Ziegelsteine des LSD und
des Marihuana…“

„Aldous Huxley kommt ins Spiel“

„Der Hohepriester des englischen Opiumkrieges war Aldous Huxley, Enkel

„Toynbee, in Oxford erzogen […] war tätig als britischer Delegierter auf der
Pariser Friedenskonferenz im Jahr 1919’…“

„‘Sein Tutor in Oxford war H. G. Wells, Direktor des britischen


Geheimdienstes
während des Ersten Weltkriegs und geistiger Vater der Wassermann-
Verschwörung.
Aldous Huxley war einer der Eingeweihten der Söhne der Sonne, eines
dionysischen
Kultes, an dem die Söhne der Elite der britischen Tafelrunde teilnahmen.’
Sein

einer Einheitsregierung, bzw., wie H. G. Wells, sein Mentor der Fabian


Society, gesagt und als Titel eines seiner populären Romane
„In Schöne neue Welt konzentrierte Huxley sich auf die
wissenschaftliche Methode, um alle Bevölkerungen außerhalb der
Minderheits-Elite zu halten, in einem Zustand der fast ständigen
Unterwerfung und verliebt in ihre Ketten. Die wichtigsten Werkzeuge dazu
waren Impfungen, welche die Hirnfunktionen beeinflussten
und Medikamente, die der Staat die Bevölkerung einzunehmen zwang.
Nach Meinung von Wells war das keine Verschwörung, sondern eher ‘ein
Weltgehirn, das als Polizei des Verstands funktioniert’.“

„Im Jahr 1937 siedelte Huxley nach Kalifornien um, wo er als


Drehbuchautor

einer
seiner Kontaktpersonen in Los Ángeles: Jacob Zeitlin.” […] ‘Bugsy Siegel,
der Chef

Warner Brothers und MGM’.“

„De facto, wird die gesamte Show-Industrie – Produktion, Vertrieb,


Marketing
und Werbung – von einer Maffia kontrolliert, die aus dem Bund des
organisierten

letzter Instanz von dem allmächtigen Bilderberg kontrolliert wird. Die Show-
Industrie
ist genau so entworfen, wie jedes andere ‘Geschäftsfeld’ des Bilderberg und
seiner
Parteigänger.“

„Huxleys Arbeit“

die Expansion des Bewusstseins durch Anwendung von Meskalin unter dem
Titel
The Doors of Perception (Die Pforten der Wahrnehmung, 1954), das erste
Manifest
der Kultur der psychedelischen Drogen.“

verfasst hatte, und veröffentlichte diese unter dem Titel Brave New World
Revisited
(30 Jahre danach, auch: Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt), in
denen er
eine Gesellschaft beschrieb, in der ‘die erste Zielstellung der Regierenden
darin
besteht, um jeden Preis zu verhindern, dass ihre Regierten Probleme
machen’.“

alten und seltsamen Traditionen – Wahlen, Parlamente, Oberste


Gerichtshöfe –

Oligarchie und ihre gut trainierte Elite an Soldaten, Polizisten, Herstellern


von
Gedankengut und Manipulieren des Verstandes in aller Ruhe die Welt so
regieren,
wie es ihnen gefällt. Tatsächlich stimmt diese Beschreibung von Huxley
perfekt mit

„Im September 1960 wurde Huxley zum Gastprofessor des


Centennial Carnegie am Massachusetts Institute of Technology (MIT) von
Boston ernannt. Er war nur ein Semester dort, nach dem er entlassen
wurde. ‘Während er in jener Stadt war, hat Huxley eine Interessengruppe in
Harvard geschaffen…’.“

„Das öffentliche Thema dieser Interessengruppe oder Seminars von


Harvard war die Religion und ihre Bedeutung in der modernen Welt. […]
Michael Minnicino hat in einem im April 1974 in der Zeitschrift The
Campaigner veröffentlichten Artikel […] wie folgt behauptet: ‘Huxley hat
während seiner Zeit in Harvard Kontakt zum Präsidenten von Sandoz
aufgenommen, der seinerseits an einem Auftrag des CIA arbeitete, um
große Mengen LSD und Psilozibin (ein weiteres halluzinogenes

des CIA im chemischen Krieg’, ein Experiment, das Menschen als

oftmals die Verwendung von LSD einschloss. […]

Außerdem hat die Universität McGill in Montreal, Kanada, eine mit dem

Experimente innerhalb des Programms MK-Ultra unter der Schirmherrschaft


als Versuchspersonen Kinder aus den örtlichen Waisenheimen benutzt
haben, die sie folterten und denen sie anschließend verschiedene Dosen

1960er Jahre viele auf den Straßen der Vereinigten Staaten endeten’, wie
Minnicino in dem oben genannten Artikel behauptet.“

„‘…Tausende Universitätsstudenten dienten als Versuchskaninchen. Sie


[die Studenten] haben sofort begonnen, ihre eigenen ‘Säuren’ zu
synthetisieren’.“

„‘…die riesige Mehrheit derjenigen, die sich gegen den Krieg äußerten,
gingen zu Studentes for a Democratic Society
Beleidigung, verursacht wegen der Situation in Vietnam. Aber sobald sie
von der von den Experten in psychologischem Krieg des Instituts Tavistock

der Hedonismus und die Verteidigung des Landes eine legitime Alternative

einer Haschischrauchwolke’, schreibt der Autor in der oben angegebenen


Monographie.“

„Schaffung der Gegenkultur“

„Der offene kulturelle ‘Krieg’ gegen die US-amerikanische Jugend, auch


wenn
er nicht erklärt worden ist, wurde in Wirklichkeit 1967 angefangen, als
Bilderberg, um
seine Ziele zu erreichen, Konzerte unter freiem Himmel zu organisieren
begann.

zu
den so genannten ‘Festivals’ anzulocken. Ohne es zu wissen, wurden
die Jugendlichen zu Opfern eines perfekt geplanten Experiments mit Drogen
in großemvMaßstab. Die halluzinogenen Drogen […] deren Konsum die

Jahren) in Botschafter und Förderer der neuen Kultur der Drogen, bzw.

Das größte Konzert aller Zeiten, das Openair ‘Woodstock Music and Art
Fair’,
wurde von der Zeitschrift Time als ein ‘Wassermann-Festival’ bezeichnet
und als ‘die
größte Show der Geschichte’. Woodstock wurde Teil des kulturellen
Wortschatzes
einer ganzen Generation.“

„‘In Woodstock“ – schreibt der Journalist Donald Phau – sind knapp eine
halbe
Million Jugendliche zusammengekommen, um auf einer Farm unter Drogen
gesetzt
und einer Gehirnwäsche unterzogen zu werden. Die Opfer waren isoliert,
von Unrat
umgeben, völlig mit psychedelischen Drogen voll gepumpt und sie wurden
drei Tage
lang wach gehalten. Alles geschah unter vollkommener Beihilfe des FBI und
hoher
Regierungsbeamter. Die Sicherheit bei dem Konzert wurde von einer
Hippie-
Gemeinde garantiert, die auf den massiven Vertrieb von LSD trainiert war.
Erneut

alles

Direktor William Casey und seine Kontakte zu Sefton Delmer des MI6,
dessen

während der bolschewistischen Revolution.“

„Ein weiteres Jahrzehnt sollte vergehen, bevor die Gegenkultur zum US-
amerikanischen
Wortschatz gehörte. Aber der Keim dessen, was ein
titanisches Geheimprojekt war, um die Werte der Vereinigten Staaten
umzukehren, wurde damals gesetzt. Sex, Drogen und Rock and Roll, große

abbrachen, die Präsidentschaft von Nixon und der Krieg von Vietnam waren
dabei, die Wurzelfaser der US-amerikanischen Gesellschaft selbst zu
zerfetzten. Das Alte und das Neue prallten frontal aufeinander, ohne dass
irgendjemand sich dessen bewusst wurde, dass dieser Konflikt Teil eines
geheimen sozialen Planes war, der von einigen der
brillantesten und satanischsten Personen der Welt entworfen worden war…“
„Die Wassermann-Verschwörung“

ein Buch unter dem Titel The Aquarian Conspiracy

morgen zu einem Manifest der Gegenkultur wurde.’ […] The Aquarian


Conspiracy

gekommen sei, die sich der Gegenkultur angeschlossen und sich vereinigt
hatten,
um eine radikale Veränderung in den Vereinigten Staaten hervorzurufen. De
facto
war dieses Buch die erste Veröffentlichung, die an das breite Publikum
gerichtet war,
das auf die Teamarbeit setzte, ein Konzept, das als das meisterhafteste
angesehen
wurde und das sehr schnell von den «Gurus» des Managements
vorangetrieben
wurde.“

neu entstehenden sozialen Alternativen entwarf, das noch keinen Titel

Erfolge …’“

„Auf einer Konferenz im Jahre 1961 hat Aldous Huxley diesen Polizeistaat
als
‘die abschließende Revolution’ dargestellt: eine ‘Diktatur ohne Tränen’ in
der die
Leute ‘ihre Ketten lieben’.“

Carter, und Bilderberg- und CFR-Mitglied, bringt identische Ideen in seinem


fesselnden Werk Between Two Ages: America’s Role in the Technotronic
Era
Kommunismus der Columbia University verfasst und 1970 durch Viking
Press veröffentlicht wurde.

Ohne die gewaltsame Repression zu verwenden, entwarfen sie


einen komplizierten Komplex an Aktionen, darauf gerichtet, einen
darstellt, sich selbst zu
mögen und auf angebrachte Art und Weise Umgang mit den anderen zu
pflegen. […]

verwandeln, ist eine große Marketing-Kampagne, um den Mitarbeitern der


NRO eine
riesige soziale Anerkennung zukommen zu lassen, wie ich in meinem ersten
Buch
Die wahre Geschichte des Bilderberg-Clubs erläutert habe.“

Gemäß Harmon ist es wie folgt:

„‘Sobald sie weich gemacht waren [die Vereinigten Staaten], waren sie
schon

mit

‘Empfehlungen’, die dem damals gewählten Präsidenten Ronald Reagan im


Januar
1981 vom CFR gegeben wurden, auf jenem Material beruhen, das dem
Bericht von
Willis Harmon ‘Die wechselhaften Ebenbilder des Menschen’ entnommen
wurde.

„Bei Vollmond, am 8. Dezember 1980, wurde John Lennon von einem


Mann
namens Mark Chapman ermordet. Es ist unwahrscheinlich, dass wir eines
Tages

Psychose gewesen ist oder ein von dem Tavistock-Institut, dem CIA und
dem MI6
geschickter Mörder im Stil des ‘mandschurischen Kandidaten’, um einen
Lennon zum
Schweigen zu bringen, der sich immer schwerer kontrollieren ließ.“

„Die perfekte Gehirnwäsche-Maschine: MTV“


populäre Rockmusik und Musik-Videos, erfunden und unter Leitung von
Robert Pittman und an ein Teenager- und jugendliches Publikum gerichtet,

als CBS Corporation, dessen Präsident und Generaldirektor Sumner


Redstone, Vollmitglied des CFR ist und dessen Medien- gruppe zum
Bilderberg-Club gehört). Um Zugang zu den Jugendlichen zu bekommen,
ohne dass die Gesellschaft den Betrug mitbekam, war es

macht.

Einfluss der Eltern und der Schule neutralisiert oder zumindest geschwächt
werden.’“

gebotenen Theatervorstellungen, bei denen das Publikum zu einer


Art Ekstase gebracht wurde, die anschließend bewusst von den Nazis dazu
genutzt wurde, als sie ihre eigenen symbolischen Feierlichkeiten geschaffen

geschaffen haben, waren sich dessen Auswirkung sehr wohl bewusst. In


Rocking Around the Clock, hat E. Ann Kaplan behauptet,
dass MTV ‘mehr als jedes andere [Fernsehen] hypnotisiert, weil es aus
einer Reihe kurzer Texte besteht, die uns in einem ständigen Zustand der
Emotion und Erwartung halten… Wir bleiben in der ständigen Hoffnung

dem Versprechen der unmittelbaren vollkommenen Zufriedenheit nehmen


wir weiter bis ins Unendliche jene kurzen Texte in uns auf’.“

„Während der vier Minuten, die ein Musikvideo ungefähr dauert


(die Wissenschaftler des Tavistock haben festgestellt, dass vier Minuten das

Wirklichkeit in Form von ‘Kontrapunkten’ in das Bewusstsein, wobei sie die


kognitive Wirklichkeit
ersetzt…’.“

so sagt er abschließend, ‘die Masse der des Lesens und Schreibens


unkundigen, der
Einzelpersonen ist so bedeutend groß, dass es Motive gibt, viel mehr zu
glauben, als

von
Personen gebracht wird, die geistig Kinder bzw. Barbaren sind, und deren
Leben ein
vollkommenes Durcheinander sind, indem einfache Inhalte mit einer großen
Crystallizing
Public
Opinion
leistungsfähigste Zensor der Welt ist. Sein eigener Verstand ist das größte
Hindernis,
das ihn von den Tatsachen trennt.“

„Der Zuschauer, der die Gehirnwäsche erleidet, bewahrt nur die Illusion,
dass

glaubt, dass er seine Sucht kontrollieren kann, anstelle dass diese ihn
kontrolliert.
‘MTV’ – so Ann Kaplan – ‘baut auf einem immer größeren Wissen der
Methoden
der psychologischen Manipulierung auf.’ […] Das Maß des täglichen
Fernseh-
Konsums hatte seit der Entstehung des Fernsehens ständig zugenommen,
sodass
dieser Mitte der 1970er Jahre die tägliche Beschäftigung darstellte, der
nach dem
Schlaf und der Arbeit die meiste Zeit gewidmet wurde, und zwar knapp
sechs
Stunden täglich. Seitdem hat sich das mit dem Auftauchen der Videogeräte
und der
Videokonsolen viel mehr erhöht. Die Kinder im Schulalter verbrachten fast
so viel Zeit
beim Fernsehen wie schlafend.“

„‘In der freudianischen Terminologie der Gehirnwäsche‘ – sagte Emery


– ‘befindet sich der Zuschauer eines Musikvideos in einem dem Schlaf sehr
ähnlichen induzierten Zustand. Das wiederholte Erscheinen von glänzenden

in diesen Zustand, wobei der gleichzeitige pulsierende und vibrierende


nur in einer Epoche des Fernsehens, sondern ebenfalls in einer durch das
Fernsehen bedingten Epoche – und es ist eine Epoche der Unruhe, der
Unzufriedenheit, der nirgendwohin und gleichzeitig an viele Stellen
gerichteten Frustration – wie es logisch ist in einem Ambiente, in dem [das
Fernsehen] allgegenwärtig ist.“

„Die unheilvollen Cliquen und raffinierten Taktierer des Bilderberg,


die geheimen Bereiche von bewusstem und intelligentem Einfluss auf die
organisierten Gewohnheiten und das bewusste Manipulieren derselben sind

Weltregierung ohne Grenzen einzusetzen, die vor niemandem anderen


rechenschaftspflichtig ist, als vor
sich selbst.“

„…die wichtigsten Erfolge, nach Belieben an eine Bevölkerung verkauft, die


zugunsten des fanatischen Fundamentalismus solch einer Gruppe von
Menschen
demoralisiert ist, die niemandem rechenschaftspflichtig sind und die die
absolute

Menschen, der von den kombinierten Mächten des Manipulierungs- und


Gehirnwäscheapparats von Bilderberg-CFR-Tavistock und seines Teams
von
Wissenschaftlern, Psychologen, Soziologen und Wissenschaftlern der
neuen
Wissenschaft (New Age, Mystizismus usw.), Anthropologen und Faschisten,
die

„Zuerst haben Edward Berneys und Walter Lippmann begonnen. Dann


Gallup
und Jankelowitsch. Später Rees und Adorno, Aldous Huxley und H. G.
Wells, Emery
und Trist, gefolgt von der Kultur der Drogen und der Wassermann-
Verschwörung, ein
scheinbares ‘humanistisches’ Ideal zugunsten der alten Kultur, mit ein
bisschen
menschlicher Freiheit besprengt, anstelle dessen, was sie wirklich ist:
eine intelligente Art und Weise, die Personen zu erniedrigen, bis sie zu
bloßen Farm-Tieren werden, denen die Originalität des menschlichen
eine Übersetzung erforderlich wäre.“

Vergessen der höchsten Errungenschaften der Menschheit.

Das ist die totalitäre Ideologie, die die Neue Weltordnung verficht, und

Leichen wäre. […] Warum lohnt es sich, unsere Zivilisation zu verteidigen?


Warum ist ein auf der Freiheit auf-gebautes Regime besser, als jene

Hier weitere Auszüge aus dem Buch von Daniel Estulin.

Über den Autor des Textes, n-tv.de vom 19.10.2010:

“Atomarer Holocaust”: Castro warnt vor Bilderberg

Kubas ehemaliger Machthaber macht den “Club Bilderberg” als neues


Feindbild aus. US-Präsident Obama soll einen “atomaren Holocaust”
verhindern. Kritik übt er auch an den Beatles und MTV – geschaffen von
Bilderberg, um die Jugend zum Hedonismus und hemmungslosen Konsum
zu verleiten.

Die Jugend der Welt ist nach Meinung des kubanischen Revolutionsführers
Fidel Castro Opfer der Verschwörung einer Weltregierung, die sie in einen
“atomaren Holocaust” führen will. In zwei seit dem vergangenen
Wochenende veröffentlichten Kommentaren beschuldigte er die 1954 in den
Niederlanden entstandenen Bilderberg-Konferenzen, hinter dieser
Verschwörung zu stehen. Er plädierte dafür, alles zu tun, um die “physische
und mentale Kraft” der Jugendlichen vor allem in den USA wieder
herzustellen.

Bei den Bilderberg-Konferenzen versammeln sich jedes Jahr führende


Politiker, Wirtschaftsführer und andere namhafte Persönlichkeiten vor allem
aus Europa und Nordamerika, um über Themen der Welt zu beraten.
Castro zitiert in seinen Kommentaren ausführlich aus dem Buch “Die wahre
Geschichte der Bilderberger” eines russischen Journalisten namens Daniel
Estulin. Die letzte Bilderberg-Konferenz fand im Juni im spanischen Sitges
statt. Teilnehmer waren unter anderem Spaniens Premier-minister José
Luis Rodríguez Zapatero, Microsoft-Gründer Bill Gates und der Chef der
Deutschen Bank, Josef Ackermann.
“Perfekte Maschine zur Gehirnwäsche”

So schließt sich Castro der Meinung des Autors an, die NATO sei vom
“Club Bilderberg” gegründet worden. Auch sei der israelisch-arabische Krieg
1973 von diesem Club eingefädelt worden, um Einfluss auf die Ölmärkte zu
erlangen. “Hitler, die Bestie, wurde durch dieselben geschaffen, die heute
an den Zusammenkünften des Clubs Bilderberg teilnehmen”, ließ Castro
den Autor behaupten.

Ebenso sei die britische Band “Die Beatles” und die esoterische
Kulturbewegung “New Age” eine “gut geplante und koordinierte Aktion”, um
die Massen der USA von politischen Themen abzulenken. Und der
Musiksender MTV sei eine “perfekte Maschine zur Gehirnwäsche”,
geschaffen von Bilderberg, um die Jugend zum Hedonismus und
hemmungslosen Konsum zu verleiten.

Im ersten Teil des Artikels am vergangenen Sonntag hatte Castro unter


Berufung auf Presseberichte geschrieben, die Mehrheit der Teilnehmer an
den Bilderberg-Konferenzen sei für eine militärische Intervention im Iran.
Seit mehreren Wochen warnt der Revolutionsführer von der sozialistischen
Karibikinsel davor, dass ein solcher Angriff einen Atomkrieg auslösen
könnte. Nur der US-amerikanische Präsident Barack Obama sei in der
Lage, dies zu verhindern.

Quellen: PRAVDA TV/Fidel Castro Ruz vom 24.11.2014

Weitere Artikel:

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Das Tavistock-Institut – Auftrag: Manipulation (Video)

Bilderberg-Agenda: Verzweifelte Versuche der Eliten, die unipolare Welt zu


retten (Videos)

Kuba: US-Blockade ist zum Finanzkrieg geworden

Die nächste »Verschwörungstheorie« wird Realität – Banken drohen Strafen


wegen Goldpreis-Manipulation

Bilderberg- und G8-Gipfel: Tirol wird für politische Großereignisse zur


Festung

Rand Corporation: Globale Manipulation – Verschwörungstheorie oder


gezielte Operation?
Die Pyramide von Austerlitz: ‘Pharao’ Napoleon, Prinz Bernhard und die
Bilderberger (Videos)

Die Exeter-Verschwörung

Bilderberg baut Brüssels EU-Armee

Geheime Dokumente: US-Regierung bereitete Angriff auf Kuba vor

Wissenschaftliche Studie enthüllt: Verschwörungstheoretiker sind die


Vernünftigsten von allen

Zehn Verschwörungstheorien, die sich als wahr herausstellten (Videos)

Digital stabilisiertes Video des JFK-Attentats (Video)

9/11-Skepsis erreicht den Mainstream – Szenario sechs Monate vorher im


Fernsehen gezeigt (Videos)

Inzest-Sippe: Obama verwandt mit Pitt, Clinton mit Jolie

Psychiater bezeichnen Non-Konformität als Geisteskrankheit: Nur die


Herdenmenschen sind »vernünftig«

Staatsstreich von Oben – Ermordung von J.F. Kennedy

“Gekaufte Journalisten”: Korrumpierung von Medien durch Politiker,


Geheimdienste und andere Mächtige (Videos)

Ebola: Viren-Kriegsführung der westlichen Pharmaindustrie? (Video)

Die Geheimakten der NASA

9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von
Flugzeugen getroffen wurden (Video)

MH17: West-Medien rudern zurück

Der amerikanische Reichstagsbrand: 9/11 und eine Nichtuntersuchung

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Entflammt: Kontroverse um den False-Flag-Reichstagsbrand

Russia Today über “False Flag” 9/11 und Operation Gladio (Video)

Die dritte Wahrheit: 11. September 2001 [Recut-Video]

Weniger bekannte Symbole der Freimaurerei


9/11 Urteil: Protest erfolgreich – Moralischer Sieg für Protestierenden der
BBC-Berichterstattung für vorsätzlich irreführend hält (Videos)

Die Pyramiden, Mythos Osiris und die Freimaurer (Videos)

Saudi-Arabien: Ein Kriegs-Königshaus

11. September 2001 – Die dritte Wahrheit – Extended Edition (Video)

Bombenleger-Prozess: Pofalla räumt BND-Beteiligung an Geheimarmee ein

Kubakrise: False Flag – Operation Northwoods (Video)

Die Weltrepublik – Deutschland und die Neue Weltordnung (Videos)

Staatsstreich von Oben – Ermordung von J.F. Kennedy

Jahrhundertskandal: Bombenleger-Prozess interessiert in Luxemburg –


nicht in BRD

Herr der Medienringe – Rupert Murdochs jüdische Wurzeln –


9/11 Geschäfte

Die Rede, die John F. Kennedys Schicksal besiegelte (Video)

9/11 von 1915: Versenkte ‘Lusitania’ mit Waffen an Bord – Wrack: Überall
Schleifspuren, wer hat aufgeräumt? (Videos)

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

EUROGENDFOR: Die geheime EU-Spezialeinheit zur Niederschlagung von


Aufständen (Video)

U-Boot-Deal mit Israel, 9/11 und Simson (Samson)

Warum Geheimdienste feindliche Untergrundorganisationen aufbauen

“Direkt an der Front”: Bereits Westdeutschland der 80er Jahre führte in


Afghanistan Krieg

NSU vom Verfassungsschutz gegründet?

Oktoberfestanschlag durch BND? Auf der Spur des Terrors

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst


gegründet (Video)

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

“Das RAF-Phantom” als Vorläufer des “False Flag”-Terrorismus heutiger


Zeit (Video)

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht (Videos)

Das System Octogon – Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen und
CIA-Hilfe aufgebaut (Video)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-


Kolonie (Videos)

Die korrupte Republik (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering
und Ende der Eiszeit

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

Die Machtmaschine – Sex, Lügen und Politik

Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos)

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Die Ja-Sager – Deutschland züchtet eine dumme Generation

Infrastruktur der Neuen Welt Ordnung entsteht weltweit

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Dreierkriege – Hannibal und Hitler – zur Urangst

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Die Herrscher der Welt: Ihre Organisationen, ihre Methoden und


Ziele (Videos)

Welt: Krieg oder Frieden? (Videos)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Agent Hitler – Im Auftrag der ‘NA’tional-’ZI’onisten – Gründung


Israels (Videos)

BRD-Diktatur: Wir liefern alles für Krieg und Terror (Videos)

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)


Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und
Verbraucher betrogen werden

Weltkrieg in der Kolonie: US-Drohneneinsätze vor unserer Haustür (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Weltkrieg vs fehlender Friedensvertrag mit Deutschland (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Plan der Elite Teil 3 (Video)

Die Neue Weltordnung – Novus Ordo Seclorum (Video)

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

Operation Himmler: Unter “Falscher Flagge” in den Zweiten


Weltkrieg (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-
Okkupation (Video)

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Politik Wirtschaft Soziales, Weltkrieg 3 &
Neue Weltordnung /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 


 RUSSLAND: “DER WESTEN ARMUTS-SCHOCK: 40
WILL EINEN PROZENT DER TAFELKUNDEN
REGIMEWECHSEL” (VIDEO) SIND RENTNER 

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website
Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-
Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Die Gehirnhälften: Links


oder rechts – der
stetige Kampf im Kopf
(Video)
 24. August 2014 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


4
Die linke und die rechte Gehirnhälfte agieren sehr unterschiedlich. Der
britische Forscher Iain McGilchrist vermutet: Die linke Hälfte war einst nur
die „Gesandte” der rechten – und hat dann die Herrschaft übernommen.

Wer bin ich, und wenn ja, wie viele? Der britische Psychiater Iain
McGilchrist hat auf die populärphilosophische Frage eine klare Antwort: Ich
bin zwei. Zwei Persönlichkeiten leben in uns, hervorgebracht von den zwei
Hälften unseres Gehirns. Diese ergänzen sich ähnlich wie Sherlock Holmes
und Dr. Watson, bringen mal geniale Einsichten hervor, pflegen mal den
Blick fürs unscheinbare Detail. Und wenn McGilchrist recht hat, prägt diese
Doppelnatur nicht nur unser Denken, Fühlen und Wahrnehmen, sondern
letztlich die ganze menschliche Kultur.
Was wie abstrakte Theorie klingt, wurde für Vicki P. auf drastische Weise
Wirklichkeit. Bei der Epilepsiepatientin wurde 1979 eine radikale Operation
durchgeführt: Um ihre schweren Anfälle einzudämmen, durchtrennten
Chirurgen die Verbindung zwischen ihren beiden Gehirnhälften, das
sogenannte Corpus callosum. Die Anfälle nahmen ab. Dafür veränderte sich
Vickis Alltag dramatisch. Jeder Einkauf im Supermarkt wurde für sie zu
einem Kampf – gegen sich selbst. Wollte sie mit der rechten Hand etwas
aus dem Regal nehmen, so schilderte sie es in einem Interview, “griff die
linke Hand ein, und dann rangen sie miteinander”. Es dauerte Stunden, bis
Vicki ihre Einkäufe beisammenhatte. Ähnlich war es morgens beim
Anziehen: Linke und rechte Hand konnten sich partout nicht auf einen
Kleidungsstil einigen.

Solche Patientengeschichten sind für Iain McGilchrist der schlagende


Beweis für seine ungewöhnliche These. “Man kann jeder Hirnhälfte eigene
Ansichten, Absichten, Ziele, Werte und Neigungen zuschreiben”, sagt der
britische Psychiater. Deshalb könne es mitunter zum Konflikt kommen –
sowohl zwischen den beiden Hirnhemisphären als auch zwischen den
beiden Händen, die über Kreuz mit der jeweils gegenüberliegenden
Hirnhälfte verbunden sind.

Am Maudsley Hospital in London, wo McGilchrist jahrelang praktizierte, hat


er viele Schicksale wie das von Vicki P. kennengelernt. Zum Beispiel
Menschen, denen ein Tumor oder ein Schlaganfall die rechte
Hirnhemisphäre lahmlegte – und die daraufhin plötzlich ihre linke
Körperhälfte nicht mehr wahrnahmen und nur noch die rechte Seite
kämmten, rasierten oder bekleideten.

wandere aus, solange es noch geht!

Seither treibt Iain McGilchrist die Frage nach der Doppelnatur unseres
Gehirns um. Warum besteht es aus zwei Hälften? Und warum haben diese
Hemisphären so unter-schiedliche Aufgaben, dass sie sich im Extremfall
geradezu bekämpfen? Der britische Psychiater betritt mit solchen Fragen
heikles Terrain. Denn die Zweiteilung unseres Denkorgans war einmal ein
Modethema der Hirnforschung – und wie so viele Moden wirkt diese heute
etwas peinlich.

So postulierten einst Forscher, unser Denkorgan lasse sich in eine


“analytische” linke und eine “gefühlvolle” rechte Hälfte trennen. Prompt pries
der schwedische Autokonzern Volvo in einer Anzeige ein “Auto für die
rechte Hirnhälfte” an. Andere verstiegen sich zu der These, in den
Hirnhemisphären spiegele sich die Dualität der Welt, Verstand und Gefühl,
männlich und weiblich, Yin und Yang.

Heute weiß man: Das meiste davon ist Quatsch. Es ist nicht so, dass
unsere rechte Hirn-hälfte ausschließlich für Impulse und Gefühle zuständig
wäre und die linke für rationales Denken. Tatsächlich sind beide
Hemisphären am Denken und Fühlen beteiligt; sie tauschen sich aus, und
fällt eine Hirnhälfte aus, kann die andere zum Teil deren Aufgaben
übernehmen. Von einer strikten Zweiteilung des Gehirns spricht deshalb
heute kaum noch jemand.

Doch eine schlüssige Theorie, warum das Gehirn aus zwei Hälften besteht,
fehlt noch immer. Zwar ist das Gehirn nicht das einzige Doppelorgan. Auch
Herz, Nieren, Lunge und Schilddrüse sind zweifach vorhanden. Beim
Gehirn allerdings ist die Zweiteilung besonders rätselhaft. Denn eigentlich ist
das grundlegende Bauprinzip unseres Denk-organs die Konnektivität: die
Maximierung der Verbindungen zwischen rund 100 Milliarden Neuronen.

Ausgerechnet die beiden Hirnhälften aber sind vergleichsweise schlecht


miteinander verbunden. Die Brücke zwischen ihnen ist im Zuge der
menschlichen Entwicklung sogar immer dünner geworden; das Corpus
callosum ist – relativ zum Hirnvolumen – im Laufe der Evolution nicht
gewachsen, sondern geschrumpft. Und das Kurioseste: Mitunter dient der
“Balken” zwischen den Hirnhälften gar nicht der Verbundenheit, sondern der
Hemmung. Eine Hirnhälfte kann über das Corpus callosum die Aktivität der
anderen unterdrücken. Es scheint, als hätten sich die beiden Hemisphären
im Laufe der Evolution auseinandergelebt.

Weil das Gehirn in vielem so rätselhaft erscheint, beschreibt man es gern in


Metaphern. Die bis heute gängigste ist die Maschinenmetapher: Demnach
“verarbeitet” das Gehirn die von den Sinnen einströmenden “Daten” und
generiert aus ihnen mentale und physische Handlungen. In diese Metapher
passt die Verdopplung wichtiger Hirn-strukturen wie etwa Hippocampus,
Temporal- und Frontallappen schlecht. Sie wäre vielleicht noch als
Leistungssteigerung oder Ausfallsicherung zu erklären – wenn sie denn eine
einfache Verdopplung wäre.

Aber das Gehirn ist bei genauer Betrachtung asymmetrisch. Von oben
gesehen, erscheint es gegen den Uhrzeigersinn gedreht, wobei die
vorderen Strukturen der rechten Gehirn-hälfte vergrößert sind und die
hinteren der linken Hälfte. Zudem unterscheiden sich die Hirnhälften in ihrer
zellulären Architektur und in der Konzentration der chemischen Botenstoffe,
die sie steuern. Auch rein physiologisch haben sich die Hirnhälften
auseinandergelebt.

Deshalb schlägt Iain McGilchrist eine andere Metapher vor: Statt als
Maschine beschreibt er unser Denkorgan als ein Team zweier individueller
Charaktere, die im besten Falle zusammenarbeiten, mitunter aber auch
unterschiedliche Absichten verfolgen. Für gewöhnlich merke man davon
nichts, sagt McGilchrist, aber es zeige sich, wenn man eine Hirnhälfte
experimentell isoliere. Dann werde klar: “Sie kann selbstständig
Bewusstsein hervorbringen.”

Ich bin zwei: Geschickt verborgene Zweiteilung im Hirn

Das zeigte sich als Erstes bei “Split-Brain-Patienten”, bei denen – wie bei
Vicki P. – in den 1960er und 70er Jahren die Verbindung zwischen den
Hirnhälften gekappt wurde. Diese Patienten, so stellte sich heraus, konnten
Worte oft nicht erkennen, wenn sie ihnen nur in ihrem linken Gesichtsfeld
präsentiert wurden. In der zugehörigen rechten Hirn-hälfte (die über Kreuz
mit der linken Körperseite verbunden ist) ist offenbar das Lese- und
Sprachvermögen extrem schwach ausgebildet. Dafür hat sie andere
Fähigkeiten.

In Experimenten legte man Split-Brain-Patienten zum Beispiel das Wort


“Schlüsselring” so vor, dass sie die eine Worthälfte nur mit dem linken, die
andere nur mit dem rechten Auge erkennen konnten. Wurden sie gebeten,
es vorzulesen, sagten sie einfach “Ring” – denn dieses Wort auf der
rechten Seite konnte die sprachbegabtere linke Hirnhälfte gut erkennen.
Wurden sie dann allerdings gebeten, mit der linken Hand auf den ent-
sprechenden Gegenstand zu zeigen, dann deuteten sie auf einen Schlüssel
– die rechte Hirnhälfte konnte das Objekt zwar nicht benennen, aber
erkennen.

Der amerikanische Hirnforscher Michael Gazzaniga, der viele solcher


Versuche durch-führte, hat die Ergebnisse dieser Forschung ausführlich in
seinem Buch Die Ich-Illusion beschrieben. Dabei kommt Gazzaniga zu ganz
ähnlichen Schlüssen wie McGilchrist. Auch er sieht im Gehirn zwei separate
Module am Werk, die einen unterschiedlichen Blick auf die Welt haben.

Das Gehirn ist sehr geschickt darin, seine Zweiteilung zu verbergen. Im


Normalfall arbeiten die beiden Hälften so gut zusammen, dass sie ein
einheitliches Bewusstsein erzeugen. Nur in ausgeklügelten Versuchen
treten die Brüche zutage. In einem Experiment etwa gaben Forscher
Versuchspersonen den Befehl, ans Fenster zu gehen, präsentierten diesen
Befehl aber so, dass ihn nur deren jeweils rechte Hirnhälfte wahrnehmen
konnte. Prompt folgten die meisten Probanden der Aufforderung. Nach dem
Grund ihres Handelns gefragt, gaben sie völlig aus der Luft gegriffene
Erklärungen. Etwa: “Ich wollte aus dem Fenster schauen, weil ich Lärm
gehört habe.” Offenbar versucht in solchen Situationen die sprachlich
dominante linke Hirnhälfte (die den wahren Grund der Handlung nicht kennt)
eine schlüssig klingende Interpretation zu liefern – auch wenn diese frei
erfunden ist.

In seinem Buch The Master and His Emissary vergleicht Iain McGilchrist die
Beziehung zwischen den beiden Hirnhälften mit jener zwischen einem
“Herrn” und seinem “Gesandten”. Demnach gibt die rechte Hemisphäre als
Herr die Richtung vor, die sprachbegabtere linke Hälfte dagegen übernimmt
es, dieses Tun in Worte zu fassen. Die rechte Hemisphäre sieht eher das
große Ganze, die linke liefert Begründungen dafür und beherrscht die
Konzentration aufs Detail.

Warum diese Art der Arbeitsteilung sinnvoll ist, beschreibt McGilchrist am


Beispiel eines Vogels, der ein Nest baut. Einerseits muss er sich darauf
konzentrieren, akribisch Zweige ineinanderzuflechten. Gleichzeitig muss er
offen bleiben für Unerwartetes – etwa einen plötzlich auftauchenden Feind.
Er muss Ingenieur und Kundschafter zugleich sein. Um diese
Herausforderung zu meistern, habe die Natur die Zweiteilung des Gehirns
erfunden, sagt McGilchrist: “Vögel und andere Tiere benutzen ihre linke
Hirnhälfte für eng fokussierte Aufmerksamkeit auf bereits bekannte Dinge,
während sie ihre rechte Hirnhälfte wachsam halten für alles, was da
kommen mag.”

Bei Menschen sei es ganz ähnlich. Allerdings sei die Arbeitsteilung


zwischen den Hirn-hemisphären nicht so scharf, wie man früher vermutet
habe, betont McGilchrist. Es handele sich eher um Unterschiede im
Herangehen an Dinge, so als ob die beiden Hirnhälften unterschiedliche
Charaktere hätten. Auch die rechte Seite könne sich konzentrieren, auch die
linke könne ihren Fokus weiten – nur eben jeweils weniger gut als die
andere.

Auch zu Vernunft und Imagination trügen beide Gehirnhälften bei. Aber ihre
Beiträge unterschieden sich grundlegend: Die linke Hälfte sei der kühle
Kalkulierer, die rechte gleiche einem neugierigen Kind. Der Kalkulierer
denkt logisch, schematisch, prozedural. Das Kind sieht sich ständig nach
Neuem um, das nicht ins Schema passt. Der Kalkulierer ist sich sicher. Das
Kind staunt, fragt und zweifelt. Ihre volle Stärke gewinnen beide
Weltsichten, wenn man sie kombiniert. Gemeinsam sorgen die Hirnhälften
dafür, dass Menschen gegenüber der Welt die richtige Distanz behalten.
Nicht zu weit weg (rechte Hälfte), nicht zu nah dran (linke Hälfte).

Seine Patienten am Maudsley Hospital testete McGilchrist oft mit einer


einfachen Aufgabe: Er ließ sie einen Baum zeichnen. Während Gesunde die
Bäume in ihrem ganzen Formenreichtum darstellten, vom groben Umriss bis
hin zum kleinsten Ast, zeigten hirngeschädigte Patienten – je nach Art des
neuronalen Ausfalls – spezifische Ver-zerrungen. Jene, bei denen nach
einem Schlaganfall nur noch die rechte Hirnhälfte richtig funktioniert,
brachten zwar den Gesamteindruck eines Baumes gut zu Papier,
schlampten aber bei den Details. Schlaganfallpatienten mit gesunder linker
Hirnhälfte dagegen zeichneten meist eine sehr detaillierte Struktur, die
allerdings einem Baum nur entfernt ähnelte.

Ende der siebziger Jahre hatte McGilchrist zunächst begonnen, an der


Universität Oxford Literaturwissenschaft zu studieren. Doch die Art der
Literaturkritik missfiel ihm. “Ein Kunstwerk ist etwas, bei dem sein Schöpfer
sich bemüht hat, es einzigartig in der Welt zu machen”, sagt er, “es kann
weder verwässert noch paraphrasiert werden. Seine Bedeutung ist implizit.
Dann kommt der Kritiker daher, abstrahiert und generalisiert die
Bedeutung.” Das war nicht McGilchrists Sache. Er wollte wissen, wie
Menschen das Konkrete, Körperliche, Unverwechselbare in Kunstwerken
wahrnehmen – und beschloss mit 28 Jahren, Medizin zu studieren.

In einem Vortrag des Schizophrenie-Experten John Cutting hörte er


erstmals von den Fähigkeiten der rechten Hirnhälfte: “Cutting sagte, die
rechte Hirnhälfte sei viel besser darin, all die Dinge zu verstehen, die ich im
analytischen Denken vermisst hatte: Metaphern, Körpersprache, Humor,
Tonfall, das Implizite, Einzigartige.” Für zwei Jahrzehnte vertiefte McGilchrist
sich in die Erkundung der Hirnhälften, dann präsentierte er seine
Überlegungen 2009 in seinem (bislang nur auf Englisch erschienenen)
Buch.

Dessen Titel The Master and His Emissary spielt auf eine alte Geschichte
von einem Fürsten an, der seinem Gesandten die Verwaltung seines
Reichs überlässt. Der Gesandte schaltet und waltet – und vergisst dabei,
dass er nur im Auftrag seines Herrn regiert. Er hält sich selbst für den
Herrn. Ähnlich sei es auch in unserem Kopf, meint McGilchrist. Die linke
Hemisphäre sei nur der Gesandte der rechten, habe das aber offenbar
vergessen und die Herrschaft übernommen.

Für diese – zugegebenermaßen gewagte – Theorie hat McGilchrist viele


Belege aus der Kultur- und Sozialgeschichte zusammengetragen. “In der
klassischen Antike und in der europäischen Renaissance und Aufklärung
waren die Hemisphären im Gleichgewicht”, glaubt der Hirntheoretiker. Nach
diesen Blütezeiten unserer Zivilisation jedoch habe jedes Mal die linke
Gehirnhälfte die Oberhand gewonnen. Sogar in der Entwicklung der
Porträtmalerei findet er Hinweise. “In den großen humanistischen Epochen
kam plötzlich Leben in die Gemälde”, sagt er, “die Gesichter starren nicht
mehr ins Leere, sie blicken direkt auf den Betrachter oder auf dessen linke
Seite, also die Seite der rechten Hirnhälfte.” Sowohl in der Antike als auch in
der Renaissance haben Kunsthistoriker diese Belebung verzeichnet – doch
jedes Mal erstarren die Gesichter nach einer Weile wieder.

Im 16. Jahrhundert habe die Dominanz der linken Gehirnhälfte die


Menschheit in die Dekadenz und schließlich ins Dunkel des Mittelalters
geführt. Heute, sagt McGilchrist polemisch, führe das zur Finanzkrise. “Der
Kollaps der Märkte war ein perfektes Beispiel für das blinde Befolgen von
Algorithmen, die im Abstrakten als tauglich ›bewiesen‹ waren, die aber völlig
entkoppelt waren von der wirklichen Welt.” Dass er sich mit solchen
Interpretationen auf dünnem Eis bewegt, stört McGilchrist nicht. Er denkt
lieber, so darf man sagen, rechtshemisphärisch-ganzheitlich. Die linke
Gehirnhälfte dagegen ist ihm weniger sympathisch.
Bei Hirnforschern hat es der Fachfremde schwer

Natürlich bleibt McGilchrists Theorie nicht unangefochten. Die Erkenntnisse


der Hirnforschung seien “viel zu grob, um die psychologischen und
kulturellen Folgerungen zu stützen, die McGilchrist zieht”, kommentierte der
englische Philosoph A. C. Grayling. Und der deutsche “Neurophilosoph”
Georg Northoff hält McGilchrists Theorie zwar im Grunde für stimmig,
kritisiert aber dessen Begrifflichkeit. “Das eine ist die Rede über das Gehirn,
das andere ist die Rede über die Person”, sagt Northoff, “ich würde ungern
beides vermischen.”

Bei Hirnforschern hat es McGilchrist als Fachfremder besonders schwer.


Doch er stößt durchaus auf Resonanz. “Ich glaube, dass McGilchrist auf
einer tiefen Ebene recht hat”, sagt Onur Güntürkün, der an der Universität
Bochum das Zusammenspiel der Hirn-hälften erforscht. “In den
Hemisphären mit ihren unterschiedlichen Komponenten und Fähigkeiten
stecken unterschiedliche Persönlichkeitsschwerpunkte.” Die Teilung in zwei
selbstständige Einheiten sei auch funktional sinnvoll, weil sie Zeit spare.
“Wir können beispielsweise Gesichter innerhalb von sechs Millisekunden
erkennen”, erklärt Güntürkün. “Die Verbindung zwischen den Gehirnhälften
braucht aber etwa 38 Millisekunden. Die Entscheidung, ob Willi oder Walter
vor mir steht, ist von einer Hirnhälfte unendlich viel schneller erledigt, als es
dauern würde, die Gegenseite zu fragen, ob sie auch dieser Meinung ist.”
“Absolut faszinierend” findet der Psychologe Peter Brugger McGilchrists
Sichtweise des geteilten Gehirns. Brugger erforscht am Zentrum für
Neurowissenschaft in Zürich seit Jahrzehnten das Rätsel der Hemisphären.
“Es gibt gute Daten dafür, dass die Hälften mit unterschiedlichen
Persönlichkeitseigenschaften korreliert sind”, sagt er, “und McGilchrist hat
auch recht darin, seine Theorie auf unsere Gesellschaft anzuwenden.” In
seinen eigenen Versuchen hat Brugger festgestellt, dass Menschen, bei
denen die rechte Hemisphäre ein Übergewicht hat, eher zu magischem oder
esoterischem Denken neigen.

Dabei hat die Frage nach der Arbeitsteilung im Gehirn auch praktische
Bedeutung – etwa beim Lesenlernen. Seit Jahrzehnten konkurrieren zwei
Lernstile: die “ganzheitliche” Methode, bei der die Schüler die Wörter im
Ganzen erfassen sollen, und die synthetische Methode, bei der sie sich
Buchstabe für Buchstabe vorarbeiten. Mal war die eine, mal die andere
Methode angesagt – ein Streit, den Brugger für verfehlt hält. Die
ganzheitliche Methode liege eher Schülern, in deren Denken die rechte
Hemisphäre dominiert, während die synthetische Methode eher der linken
Hemisphäre entspreche. “Man sollte im Leseunterricht beide Methoden
vorstellen”, sagt Brugger, “und sie jedem Schüler individuell anpassen.”

Bleibt nur die Frage: Wenn McGilchrist recht hat und jeder Mensch aus
zwei selbst-ständig bewusstseinsbegabten Einheiten besteht – warum
bemerken wir davon im Alltag nichts? Eine plausible Antwort ist, dass die
Evolution ein einheitliches Bewusstsein begünstigt hat. Mehrere autonome
Seelen, die in einem Körper miteinander ringen, sind sicherlich kein Vorteil
im Überlebenskampf. Wie die neuronalen Mechanismen das schaffen und
wie in gesunden Gehirnen aus den Zulieferungen beider Hälften ein
einheitliches Bewusstsein entsteht, ist eine Frage, an der die Gehirnforscher
wohl noch lange knabbern werden. Denn die Arithmetik der Gehirne
widerspricht der üblichen Logik: 1+1=1.

Video: RSA Animate – The Divided Brain


Quellen: PRAVDA TV/wissenschaft.de/ZeitOnline vom 23.08.2014

Weitere Artikel:

Meditation: Entspannung für das Gehirn (Videos)

Spätfolgen für Kinder: Drahtlose Geräte verursachen Krebs


und Gehirnschäden

Ist unsere Realität ein kollektiver Traum?

Gehirnscans und die wahren Auswirkungen von Liebe

Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken der Globalisierungs-Fanatiker


(Videos)

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

Gehirn-Gefängnisse ermöglichen tausend-jährige Haftstrafen

Licht aktiviert das Gehirn selbst bei vollständig blinden Menschen

Versklavte Gehirne: Bewusstseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung


(Video)

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Carl Jung: Das kollektive Unbewusste (Videos)

Der kommende Aufstand (Hörbuch)

Erkenne dich selbst: Der Schlüssel zur objektiven Weltanschauung und der
Weg aus der Matrix (Videos)

Ironische Aufklärung
Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in
Konstantinopel (Videos)

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Wie Menschen aus dem All dirigiert werden

Gnostik und die Archonten

Kinder sind die besseren Tüftler (Video)

Neue Meta-Analyse bestätigt: Wir können bis zu 10 Sekunden unbewusst in


die Zukunft sehen

Pachakútec – Zeit des Wandels – Die Rückkehr des Lichts (Video)

Gottfried Keller: Kleider machen Leute (Hörbuch & Video)

Der Spermien-Mythos (Video)

Körper und Geist: Warum Waldspaziergänge so gesund sind

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in der


Genexpression

Arthur Rimbaud: Alchemie des Wortes (Video)

Trotz ohne Hirn: Auch Pflanzen können sich erinnern und lernen

Die Pyramiden, Mythos Osiris und die Freimaurer (Videos)

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der


Überflussgesellschaft (Hörbuch)

“Kuschelhormon” Oxytocin: Futter für die Freundschaft

Die Neurowissenschaften entdecken die fernöstliche Meditation (Videos)

Das Gehirn in unserem Herzen

Was wir von den alten Maya über Lebensqualität lernen können

Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Bewußtseins (Videos)

Träume, auf Video aufgezeichnet

Leben wir in einer Computersimulation? Forscher suchen nach der Grenze


der Matrix (Video)

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Mensch – hör auf Dein Herz! (Videos)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und


Sonnenbrillen (Videos)

Wenn Lärm krank macht – Von Schlafstörungen bis Herzinfarkt

Herz-Intelligenz

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer


Brust? (Video)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Ein Leben ohne Gehirn

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Das Auge des Horus – mystisches Licht der Seele (Videos)

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Ich, Giordano Bruno: Die unheilige Allianz mit der Kirche (Videos)

Eckhart Tolle: Kraft der Natur (Video)

Die geklonte Gesellschaft (Video)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)


Liebe

Das Geheimnis der Pyramiden (Videos)

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 WAFFENEXPORTE:
URANANREICHERUNGSANLAG ÄRZTEORGANISATION IPPNW
E: IRAN SCHIESST KRITISIERT TABUBRUCH
ISRAELISCHE DROHNE ÜBER DEUTSCHER AUSSENPOLITIK
ATOMANLAGE AB 

4 comments on “Die Gehirnhälften:


Links oder rechts – der stetige
Kampf im Kopf (Video)”

Arcturus sagt:
24. August 2014 um 21:06 Uhr

Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Antworten

Eric der Wikinger sagt:


25. August 2014 um 19:16 Uhr

Hat dies auf Matthiass Space rebloggt.

Antworten

heureka47 sagt:
15. September 2016 um 20:53 Uhr

“… eine Frage, an der die Gehirnforscher wohl noch lange knabbern


werden.”:

Wesentliche Ursache für Unverständlichkeiten ist nach meinen


Erkenntnissen die “Kollektive Zivilisations-Neurose” (KZN), wie ich die
“Krankheit der Gesellschaft” (Kütemeyer, Fromm, usw.) nenne. Dabei
sind ca. 99,9 % der Menschen der zivilisierten Gesellschaft aktive
Mitträger der KZN durch ihre indiduelle(n) Neurose(n) – allermeist ohne
Bewußtheit für den erheblichen Mangel.

Was also von einigen Wissenschaftlern unter “evolutionärer Entwicklung”


verbucht wird, ist möglicherweise nur eine – reparable – Folge der
Neurose, der inneren “Abtrennung” durch ungeheilte seelische
Verletzung(en), die aber in jedem Falle grundlegend und auf dem völlig
natürlichen Wege heilbar sind – und zwar durch den Aufstieg zur
höheren Seins- / Bewußtseins-Ebene, wovon die zivilisierte Gesellschaft
entfremdet ist.
Antworten

Friederike Steinhagen sagt:


3. August 2018 um 17:50 Uhr

Ich würde gern wissen, an wen ich mich wegen der Bildrechte wenden
kann. Es geht um das Bild von den Gehirnhälften, das ich für meinen
Unterricht und evtl. auch für mein neues Buch verwenden möchte.

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.
Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Lehre der Reinkarnation


und das 5. Konzil von
553 in Konstantinopel
(Videos)
 1. Juli 2013 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


4
Reinkarnation (wieder geboren werden) bedeutet Hoffnung für den
Menschen. Die ewige Verdammnis oder die Hölle, das Fegefeuer, wie es im
christlichen Glauben verstanden wird, gibt es nicht. Die Hölle ist unser
Leben, wenn es zur Qual wird, und das Fegefeuer, ist der
Umwandlungsprozess, den wir durchschreiten, in jeder neuen Inkarnation –
wenn wir dazu bereit sind. Das Hinaufsteigen zur Göttlichkeit geht über den
Weg des Wieder-geborenwerdens. Denn das Universale Sein des
Menschen ist Göttlich und Menschlich.

Der Begriff Reinkarnation (lateinisch ‚Wiederfleischwerdung‘ oder


‚Wiederver-körperung‘), auch Palingenese (altgriechisch, aus πάλιν, pálin
‚wiederum‘, ‚abermals‘ und γένεσις, génesis ‚Erzeugung‘, ‚Geburt‘)
bezeichnet Vorstellungen der Art, dass eine (zumeist nur menschliche)
Seele oder fortbestehende mentale Prozesse (so oft im Buddhismus
verstanden) sich nach dem Tod – der „Exkarnation“ – erneut in anderen
empfindenden Wesen manifestieren. Vergleichbare Konzepte werden etwa
auch als Metempsychose, Transmigration, Seelenwanderung oder
Wiedergeburt bezeichnet.

Der Begriff Reinkarnation bezeichnet keine bestimmte Lehre, sondern fasst


eine Vielzahl verschiedener Lehren zusammen. Geprägt wurde er durch
den französischen Spiritisten Allan Kardec in dessen Buch der Geister
(Livre des esprits, 1857, deutsch 1868). Davor waren Synonyme wie
Palingenesia (‚Wiederentstehung‘), Metempsychose (‚Wiederver-seelung‘,
‚Seelenwechsel‘) und Metemsomatose (‚Wiederverkörperung‘,
‚Körperwechsel‘) gebräuchlich, die bereits in der Antike Verwendung
fanden. Die im 18. und 19. Jahr-hundert geläufigste Bezeichnung war
Metempsychose, im Deutschen auch Seelen-wanderung.

Die zahlenmäßig bedeutendsten Glaubensrichtungen, in denen


Reinkarnation eine zentrale Rolle spielt, sind der Hinduismus mit weltweit
etwa 900 Mio. und der Buddhismus mit 400–500 Mio. Anhängern.

In den ältesten heiligen Texten des indischen Hinduismus, den Veden,


kommt die Idee der Reinkarnation noch nicht vor. In den Upanishaden,
deren älteste auf die Zeit von etwa 800 bis 600 v. Chr. datiert werden, ist sie
jedoch ein wesentliches Thema, das seither in vielfältiger Weise variiert
wurde

wandere aus, solange es noch geht!

Wie die Reinkarnation aus dem christlichen Glauben verbannt


wurde

Gnostische (1) Gruppen kannten die Lehre der Reinkarnation, welche in der
orphisch (2) – pythagoreischen Tradition Griechenlands geläufig war. Die
Reinkarnationslehre war in der Antike stark verbreitet. Herodot fand sie bei
den Ägyptern und Vergil zitiert sie in der Äneis. Auch im antiken Nordafrika,
Vorder-und Mittelasien, von Anatolien (Türkei) und Ägypten bis nach
Persien war die Seelenwanderung allgemeines Gedankengut. Die Katharer
im Hochmittelalter kannten sie ebenfalls und esoterische Kreise halten noch
heute daran fest (3, 4, 5 ).

Die Reinkarnationslehre geht aber auch auf die strittigen Lehren des
Origenes zurück, die das 5. und 6. Jahrhundert stark beschäftigten (6). Die
strittige Frage nach Diekamp lautet: Wurde (Herakles) Origenes und seine
Irrlehren am fünften ökumenischen Konzil von 553 von Konstantinopel
aufgrund ausreichender Beratungen verurteilt oder nicht. Diekamp spricht
davon, dass es eine schwierige und verwickelte Frage sei, die er wagt in
Angriff zu nehmen. Er bedient sich dabei eines bereits bestehenden
Dokumentes, das bis dahin für diesen Zweck nicht benutzt wurde (7, 8).
Die Protokolle – so Diekamp – der acht Sitzungen des Konzils von
Konstantinopel von 553 enthielten nichts darüber. In der fünften Sitzung
werde zwar erwähnt, dass Origenes von den anwesenden Bischöfen
verurteilt wurde (9). Der Schluss wäre deshalb nahe-liegend, dass es sich
bei diesen Beratungen um das kaiserliche Edikt von Justinian I. gegen
Origenes von 543 drehte. In der achten Sitzung werde er mit anderen
Häretikern erwähnt und mit dem Anathem (Kirchenbann) belegt, über die
aber am 5. Konzil nicht verhandelt worden war. Daraus zu schliessen, es
seien gründliche Beratungen voraus-gegangen, ginge zu weit.

Die Akten des Konzils von 553 sind erstmals im Jahre 1567 durch
Laurentius Surius veröffentlicht worden. Die mittelalterlichen Gelehrten
zweifelten nicht an der Ver-urteilung des Origines von Antiochien am 5.
Konzil. Da aber die neu veröffentlichten Protokolle nichts dergleichen
enthielten, begann ein Meinungsstreit. Vereinzelte Richtungen vertraten
indessen die Meinung, dass die Reinkarnationslehre als Folge des ersten
ökumenischen Konzils von 325 in Konstantinopel unter Kaiser Konstantin,
an welchem das Glaubensbekenntnis festgeschrieben wurde, von den
“Korrektoren” aus dem Kanon gestrichen wurde (10), und andere vertreten
den Standpunkt, dass die Rein-karnationslehre am Konzil zu Chalcedon
(451) bekräftigt wurde.

Am Konzil zu Chalcedon, dem vierten der früheren Konzile, waren ca. 520
Bischöfe oder deren Vertreter anwesend. Zu den wichtigsten Beschlüssen
gehörten die Bestätigung des Glaubensbekenntnisses von Nicäa (325) und
des Glaubensbekenntnisses von Konstantinopel (381), die Verdammung
des Monophysitismus und die Bekräftigung, dass die christliche Kirche das
natürliche Gesetz der Wiederverkörperung anerkennt.
Anmerkungen:
(1) Griechisch: Erkenntnis, Wissen, über das Wissen, die Genesis, findet
der Mensch zu seinem Wesen, Ursprung und Ziel. Gnostische Gruppen der
frühchristlichen Zeit waren u. a. im Osten des röm. Reiches verbreitet.
(2) Orphik: aus Trakien stammende religiös-philosophische Geheimlehre
der Antike, bes. im alten Griechenland, die Erbsünde und Seelenwanderung
lehrte (Duden, Fremdwörterbuch).
(3) Jochaim Finger, Jesus – Essener, Guru, Esoteriker, Neue Evangelien
und Apokryhen auf den Buchstaben gefühlt, in Matthias-Grünewald-Verlag ,
Mainz, Quell Verlag Stuttgart 1993, S.29f.
Apokryph bedeutet verborgen. Als Apokryph werden jene Schriften
bezeichnet, die nicht in den Kanon aufgenommen wurden, aber den
anerkannten biblischen Schriften formal und inhaltlich sehr ähnlich sind.
(4) Kersten Holger, Jesus lebte in Indien, Sein geheimes Leben vor und
nach der Kreuzigung, Ullstein, 2. Auflage 1996, S. 144f.
(5) Arno Borst, Die Katharer, Herder Verlag 7. Auflage, Kap. III. 5. Der
katharische Glaube, 5. Erlösung und Ende S. 127f.
(6) Dr. Franz Diekamp, Privatdozent der Theologie in Münster, Die
origenistischen Streitigkeiten im sechsten Jahrhundert und das fünfte
allgemeine Konzil, 1899, Druck und Verlag der Aschendorff’schen
Buchhandlung, gedruckt am 28. Juli 1899
(7) Diekamp stellt die Chronologie der Gegebenheiten richtig und ergänzt
sie. Er benutzt ein längst gedrucktes Material, nämlich die
Lebensbeschreibung des Hl. Sabas vom Hl. Kyrillos von Skythopolis, das
für diesen Zweck bis heute nicht verwendet wurde.
(8) Der Verfasser der Lebensbeschreibung des Hl. Sabas verfolgte die
Ereignisse um die origenistischen Streitigkeiten bis zum 21. Febr. 555,
während der Hl. Sabas, ein Mönchsfürst bereits am 5. Dezember 532 starb.
Das griechische Original wurde ins Altslawische übersetzt. Kyrillos verfolgt
die Ereignisse mit einer Fülle von Daten, um zu zeigen, dass ein
prophetisches Wort der vollständigen Unterdrückung von Origenes in
Erfüllung geht. Kyrillos wurde als echter Geschichtsschreiber geehrt und mit
hoher Achtung ausgezeichnet.
(9) Diekamp, Die origenistischen Streitigkeiten im sechsten Jahrhundert und
das fünfte allgemeine Konzil, Einleitung S. 1ff.
(10) Jochaim Finger, a.a.O. S. 89 ff, Finger verweist dabei auf diverse
esoterische Schriften, namentlich auf die Hare-Krishna – Bewegung (dort
Raja Viday dasa, Die Bibel in ihrem eigenen Licht, Zürich, Govinda
Kulturtreff 1987, S. 3). Sodann bezieht er sich u.a. auch auf den Essäer –
Brief, S. 11, welcher in der Antike von den Essenern versteckt wurde, in der
Neuzeit verfolgt und in den vatikanischen Archiven versenkt wurde. Auch
verweist er auf das Wassermann-Evangelium S.14 (Levi, Das Wassermann-
Evangelium von Jesus, dem Christus, Heinrich Hugendubel-Verlag,
München 1997). In der Tat sind in den Kanonen die Lehren diverser
Häretiker verdammt worden, so auch die Lehren der Katharer im Canon III
und die gnostischen Lehren zusammen mit anderen Häretikern im Canon
VI. Origenes wird aber nicht namentlich erwähnt (vgl. Acta et Canones
sacrosancti primi oecomenici concilii Nicaeni…, studio et labora, Alphonsi
Pisani, codecta et consinata).

Wer war Origenes?

Origenes (ca. 185 – 254) (10) war ein alexandrinischer Lehrer und ist der
christlichen Kirche als umstrittener Kirchenlehrer und Kirchenvater bekannt.
Er war ein Schüler des geheimnisvollen Philosophen Ammonius Saccas aus
Indien, auch Ammonius der Saker (11) genannt, und des Clemens von
Alexandrien (ca. 150 – 214). Mit Origenes soll zu Beginn des 2.
Jahrhunderts eine neue Phase der Hellenisierung (12) des Christentums
begonnen haben, deren Hauptherd die Katechetenschule zu Alexandrien
war (13).

Origenes lehrte die Präexistenz der Seele und die Apokatastasis (14), die
Leugnung der Ewigkeit der Höllenstrafen, womit er die Gleichwerdung der
Menschen mit dem Christus nach dem Tode (durch die Apokatastasis)
vertrat. Seine Lehren stützten sich auf die der großen griechischen
Philosophen Pythagoras, Plato und Plotin (15). Von Origenes’ Schriften ist
leider nur noch ein Bruchteil vorhanden, da ein Großteil seiner Schriften
wegen der Reinkarnationslehre vernichtet wurden (16, 17).

Ein Kirchenhistoriker namens Sokrates hat Origenes mit überschwenglichen


Worten gewürdigt. Diekamp spricht von einem “großen Meister”. Die Kreise,
die die origenis-tischen Lehren im fünften und sechsten Jahrhundert
vertraten, waren gegen Schluss vorwiegend in Palästina und Syrien
beheimatet, vertreten durch vier Mönche, darunter Leontius von Byzanz, die
insgeheim Anhänger der Lehren des Origenes waren. Diese wurden
deswegen aus ihrem Kloster vertrieben und 542 an einer topischen (18)
Synode um den Patriarchen Ephraim von Antiochien verurteilt.

Anmerkungen:
(10) Origenes: um 185 253/254, griech. Kirchenschriftsteller, war der
bedeutendste Gelehrte des christlichen Altertums. Alle griech. Theologen
des 3.- 5. Jahrh. waren irgendwie durch ihn bestimmt, auch wenn sie egen
ihn ankämpften. Durch seine eingehende philosophisch-platonische Bildung
bestimmt, hatte O. mit Hilfe allegorischer Schriftauslegung das Christentum
wider Willen völlig umgedeutet und spiritualisiert. Er blieb im Jahre 250 der
Verfolgung durch Decius trotz schwerer Folter standhaft. Der Streit um
seine Rechtgläubigkeit begann Ende des 4. Jahrh. und führte 553 auf dem
5. ökum. Konzil von Konstantinopel zu seiner Verurteilung (Brockhaus-
Lexikon).
(11) Holger Kersten, a.a.O. S. 151: Die Saker waren ein nordindischer
Stamm. Die nordindische Herkunft von Ammonius ist heute ausser Zweifel.
Jedoch glaubt man, dass der Beiname Sakkas oder Saker eher Sakya oder
Sakyamuni bedeute und ein Hinweis darauf sei, dass es sich um einen
buddhistischen Mönch gehandelt habe.
(12) Hellenisierung des Christentums: Die dogmatische und kultische
Entwicklung der Kirche des 2. und 3. Jahrh. wird seit HARNACK oft als
Überfremdung und wesenhafte Umgestaltung des urchristl.Glaubensgutes
und Kultes durch hellenistische Begriffe und Ideen betrachtet.
(13) Dr. Walther Glawe, Privatdozent an der Universität Rostock, Die
Hellenisierung des Christentums in der Geschichte der Theologie von
Luther bis in die Gegenwart, 1912, in Neue Studien zur Geschichte der
Theologie und der Kirche, hrsg. von N. Bonnewitsch und R. Seeberg, S.
187ff., dort auch
(14) Apokatastasis, die Leugnung der Ewigkeit der Höllenstrafen, womit
Origenes die Gleichwerdung des Menschen mit dem Christo nach dem
Tode (durch die Apokatastasis) vertrat. Seine Lehren stützten sich auf die
grossen griechischen Philosophen Pythagoras, Plato und Plotin.
Apokatastatis: bedeutet im weiteren Sinne die Möglichkeit, dass noch einmal
alle selig werden können, auch die in diesem Leben Gott beharrlich
widerstrebt haben. Anhänger der Allversöhnungslehre waren Origenes,
Zinzendorf Oetinger, Schleiermacher, Blumhardt, Vater und Sohn
(Brockhaus-Lexikon).
(15) Von Origenes Schriften ist leider nur noch ein Bruchteil vorhanden, da
ein Grossteil seiner Schriften zufolge der Reinkarnationslehre vernichtet
wurden.Zwei Schriften existieren noch: Origenes : De principiis und
Origenes: Contra Celsum. Dr. Hamilcar S. Alivisatos, Die kirchliche
Gesetzgebung des Kaisers Justinian I. Berlin, Trowitsch & Sohn, 1913, in
Neue Studien zur Geschichte der Theologie und der Kirche, hrsg. von N.
Bonnewitsch und R. Seeberg, S. 9f.
(16) (17) Der Kirchenhistoriker namens Sokrates hat Origenes mit
überschwänglichen Worten gewürdigt. Diekamp spricht von einem grossen
Meister. Die Kreise, die die origenistischen Lehren im fünften und sechsten
Jahrhundert vertraten, waren gegen Schluss vorwiegend in Palästina und
Syrien beheimatet, vertreten durch vier Mönche, darunter Leontius von
Byzanz, die insgeheim Anhänger der Lehren waren.
(18) Topik: griech. Lehre von den Gemeinplätzen, bei den griechischen und
römischen Rhetoren, die systematische Darstellung gewisser, allgemein
anerkannter Begriffe und sätze wie Freiheit, Gerechtigkeit; von den
Griechen seit Aristoteles eingehend bearbeitet, unter den Römern
besonders von Cicero in der Topica.

Die origenistischen Streitigkeiten

Kaiser Justinian hat mehrere theologische Schriften verfasst, darunter ein


“Liber adversus Origenem”, adressiert an den Patriarchen Menas von
Konstantinopel und verfasst in den Jahren um 543. In dieser Schrift zählte
Justinian alle Häresien (19) gegen Origenes auf und belegte sie in zehn
Anathematismen mit dem Kirchenbann. Die zehn Jahre später verfassten
15 Anathematismen des 5. ökumenischen Konzils von 553 passen nicht nur
zu dem Brief des Kaisers Justinian, den er an die Bischöfe des Konzils
richtete, sondern decken sich vielfach mit den Anathematismen Justinians
gegen Origenes (20), welche dem Brief beigefügt waren.

Weiter hat er einen Brief an eine Synode gegen Origenes gerichtet, deren
Datum umstritten ist. Dr. Alivisatos neigt eher dazu zu glauben, dass es sich
hier um einen Anhang an den vorgenannten Libellus handelt (21) (vgl. aber
hinten, wo dargelegt wird, dass es sich um den gleichen Brief an die
Bischöfe handelte, die am Konzil teilnahmen).

Die origenistischen Streitigkeiten dauerten bis zum Tode des Hlg. Johannes
Chrysostomos, Bischof von Konstantinopel, im Jahre 407. Origenes war
hochgepriesen, aber auch geschmäht. Die christologischen Kontroversen
beherrschen die Schauspiel-bühnen. Im allgemeinen führte der Origenismus
im 5. Jahrhundert aber ein sehr ver-borgenes Leben. Erst im 6. Jahrhundert
entfaltete sich der Origenismus zu neuer Blüte.

Anmerkungen:
(19) Von der offiziellen Kirchenlehre abweichende Lehre, Ketzerei (das
Fremdwörterbuch, Duden).
(20) Dr. Franz Diekamp, a.a.O.S.88 ff.
(21) Dr. Hamilcar S. Alivisatos, a.a.O.S.9ff.

Das kaiserliche Edikt von 543

Der Heilige Sabas, Abt einer LAURA (Kloster) in Jerusalem (22), wurde von
Kaiser Jusitinian nach Rom berufen. Er nahm einen der vier Mönche mit auf
die Reise, namens Leontius, der sich in einer von Kaiser Justinian initiierten
Diskussion zwischen den Orthodoxen und den Monophysiten (23) zu den
Lehren des Origenes bekannte. Sabas verstieß daraufhin Leontius und
versprach dem Kaiser, dass er sowohl den Arianismus (der die Lehre der
Präexistenz der Seele nicht vertrat (24) ), wie auch die Häresien des
Origenes vollkommen ausrotten werde. 531 kehrte dann Sabas mit den
erbetenen kaiserlichen Dekreten zurück.

Im Auftrage des Bischofs und des Erzbischofs unternahm er dann eine


längere Reise durch Palästina, um die Dekrete bekannt zu machen. Aber
nach kurzer Krankheit starb er am 5. Dezember 532. Nach seinem Tode
wurde alle Mönche der neuen Laura Origenisten.
Unter dem wirksamen Schutz der heimlichen Origenisten Domitian, Bischof
von Ankyra, und dem allmächtigen Theodoros von Askidos, Bischof von
Cäsaräa, die am Hofe des Kaisers Justinian residierten, konnte sich die
origenistische Lehre in Palästina ver-breiten. An einer Synode in Gaza,
Ostern 542, kamen auch Mönche von Jerusalem mit Excerpten (Auszügen)
aus Origenes’ Schriften, die eine Verurteilung Origenes’ durch den Kaiser
erreichen wollten. Der Diakon Pelagius nahm sich dieser Sache vor dem
Kaiser an, ebenso der Patriarch Menas von Konstantinopel, beide aus dem
gleichen Motiv, nämlich aus Eifersucht gegen den allmächtigen Theodoros
von Askidos. Kaiser Justinian erliess daraufhin im Jahre 543 auf der
Synode der Ostkirche das Edikt gegen Origenes und belegte jene Kapitel
mit dem Anathem (Kirchenbann).

Die Bischöfe von Palästina mussten gemäß der Weisung Justinians ihren
Beitritt er-klären, und es ist anzunehmen, dass alle anderen Episkopate der
übrigen Patriarchate, die vom Origenismus nicht “infiziert” waren, bereitwillig
unterschrieben. Es kam eine Verdammung des Origenes und seiner
“Irrlehren” durch die Gesamtkirche zustande. Auch Theodoros Askidos und
Domitian unterschrieben das Edikt. Im Februar 543 wurde das Edikt in
Jerusalem publiziert.

Dieses kaiserliche Edikt ist eines der wichtigsten Dokumente der Politik
Justinians. Der Erlass enthält einen didaktischen Teil und anschließend die
Verfügung (25). Im didaktischen Teil widerlegt Justinian die Lehre der
Präexistenz der Seele unter Bezug auf verschiedene Stellen der Heiligen
Schrift. Kürzer ist die Leugnung, dass Himmel, Sonne, Mond und Sterne
und die Wasser über den Himmeln von gewissen “vernünftigen Kräften”
belebt seien; und die origenistische Leugnung der Ewigkeit der
Höllenstrafen wird scharf zurückgewiesen.

Wörtlich lauten das 1. – 3. und das 9. – 10. Anathema wie folgt:

1. Wenn jemand sagt oder meint, die Seelen der Menschen präexistieren,
sie seien zuvor Geister und Heilige Kräfte gewesen, haben aber dann – der
göttlichen Anschauung über-drüssig – sich zum Schlimmeren gewendet und
seien, weil dadurch die göttliche Liebe erkaltet sei, Seelen genannt und zur
Strafe in Leiber hinuntergeschickt worden, so sei er Anathema.

2. Wenn jemand sagt oder meint, dass die Seele des Herrn präexistiert
habe und vor der Menschwerdung und der Geburt aus der Jungfrau mit
dem Gott Logos vereinigt gewesen sei, so sei er Anathema.
3. Wenn jemand sagt oder meint, zuerst sei der Leib unseres Herrn Jesus
Christus in dem Mutterleibe der Heiligen Jungfrau gebildet worden, und
hernach habe sich der Gott Logos und die präexistierende Seele mit ihm
vereinigt, so sei er Anathema.

9. Wenn jemand sagt oder meint, die Strafe der Dämonen und der gottlosen
Menschen sei eine zeitliche und werde einmal ein Ende haben, mit anderen
Worten, es werde eine Apokatastasis der Dämonen oder gottlosen
Menschen eintreten, so sei er Anathema.

10. Anathema auch dem Origenes, der auch Adamantios heisst, der dieses
gelehrt hat, samt seinen abscheulichen, verfluchten und lasterhaften
Dogmen, und jeder Person, die dieses denkt oder verteidigt oder überhaupt
auf irgend eine Art zu irgendwelcher Zeit hiefür einzutreten wagt!

Aufgrund besonderer Umstände und besonderer Machenschaften des


Theodoros Askidos gelang es den origenistischen Mönchen trotz des
kaiserlichen Ediktes und ihrer Ver-bannung aus den Klöstern – da sie sich
dem Edikt nicht beugten – sich in Palästina in der neuen Laura zu etablieren
und praktisch in alle Klöster wieder einzuziehen. Dadurch, dass Theodoros
nun die Gegnerschaft der Origenisten kannte, schaffte er es, diese lahm zu
legen.

Es gab aber auch Bestrebungen, die Verdammung der Lehren des


Origenes und seiner selbst ungeschehen zu machen, indem man versuchte,
gegen Theodoros von Mopsuestias, der unter anderem auch eine Schrift
gegen Origenes verfasst hatte und der ebenfalls an dieser Synode verurteilt
wurde, eine Bewegung ins Leben zu rufen.
Anmerkungen:
(22) vgl. FN 6.
(23) altkirchliche Lehre, nach der die zwei Naturen – Gott und Mensch –
Christi (Dyophisitismus) zu einer neuen gottmenschlichen Natur verbunden
sind. Dyophisitismus bedeutet die Zweinaturenlehre, nach der Christus
wahrer Gott und wahrer Mensch zugleich ist.
(24) 24 Jochaim Finger, a.a.o. S. 30, mit Quellennachweis in FN 30, Le livre
V 6, (La Révélation d’Arès – intégrale, Arès: Maison der la Révélation 1984,
S.246). Schirmherr der Ariussekte des Christentums war der Hl. Juan
Chrisostomos. Arius war ein Geistlicher, der die neue Sekte im Jahre 312
gründete und den Trinitätsglauben sehr scharf verurteilte und lehrte, dass
Christus erst durch seine Erlösungstat zur Gottheit erhoben wurde. Die
Erhebung zur Gottheit ist mit der im kath. Glauben gefeierten Christi
Himmelfahrt vergleichbar. Konstantin, den der Kampf zwischen den
Katholiken und den Arianern sehr beunruhigte, beschloss, sich mit den
Christen zusammenzuschliessen. Das Konzil v. Nicäa in 325 verwarf diese
Lehre und exkommunizierte sie. Konstantin begnadigte sie aber in der unter
dem Namen „Edikt von Mailand” bekannten Verordnung und gab seinem
Land damit die Glaubensfreiheit. Mit der Trinitätslehre, wonach die drei
göttlichen Wesen, Vater, Sohn und der heilige Geist eine Einheit
manifestieren, wird ein neues Glaubenssystem anerkannt. Der
Glaubensfreiheit setzte Kaiser Konstantin selbst ein Ende, als er sein Land
unter seine Söhne aufteilte und damit der religiösen Auseinandersetzung
Vorschub leistete. Am Konzil von Ephesus wurde wieder beschlossen und
proklamiert, dass die Jungfrau Maria ihren Sohn Jesus als Gottessohn
gebar.
(25) Dr. Franz Diekamp, a.a.O. S. 48 ff.

Das 5. Ökumenische Konzil von Konstantinopel von 553 – Wie


kam es hier zu einer erneuten Verurteilung der Lehren des
Origenes? 

Inzwischen starb Nonnos (547), der Hauptführer der Origenisten in


Jerusalem. Danach teilten sich die Origenisten in die ISOCHRISTEN und
die PROTOKTISTEN auf. Die dogmatischen Anschauungen, die die beiden
Lager trennten, sind allerdings nicht hin-reichend bekannt. Die Protoktisten
kehrten sich von der Lehre der Präexistenz der Seele ab und verbündeten
sich mit den Orthodoxen, währen die Isochristen an der alten Lehre
festhielten. Die Lehre der Apokatastasis blieb beim Abschwur der
Protoktisten indessen unerwähnt, es scheint aber, dass sie auch dieser
Lehre widersprachen, da sie dem Christus in der Schöpfungsgeschichte
eine exzeptionelle Stelle einräumten.

Der allmächtige Bischof Theodoros Askidos unterstützte die Isochristen und


verlieh ihnen zahlreiche Bischofssitze und Abteien in Palästina, wodurch sie
in Palästina in der Überzahl waren. Die origenistischen Mönche hatten freie
Hand und predigten ihre Lehre, wo immer sie waren, so dass orthodoxe
Anhänger mitunter als Sabaisten verteufelt wurden, was auch zu
handgreiflichen Auseinandersetzungen führte, bis hin zu Todes-fällen.

In dieser Bedrängnis wendeten sich die Orthodoxen an den Kaiser. Als ihr
Vertreter begab sich der Abt Gelasius im Jahre 546 nach Rom, erreichte
sein Ziel allerdings nicht, denn Theodoros Askidos verhinderte, dass er in
Rom empfangen wurde. Auf der Rück-reise nach Jerusalem starb Gelasius.
Dadurch überstürzten sich die Ereignisse. An die Stelle des Abtes Melitas
trat im Februar 547 ein Origenist namens Georgius, der sich aber nicht
bewährte. Sein Nachfolger Kassians wurde vom Patriarchen ernannt, starb
jedoch bereits am 20. Juli 548. Durch diese Ereignisse erhielt der Lyriker
und Abt Konon, weltberühmt geworden durch seine orthodoxen Lehren,
Aufschwung, und es gelang ihm, die “verstreute Herde” des Sabas wieder
zu vereinen.

Schließlich überreichten er und seine Gefährten dem Kaiser im September


552 ein Libellus (Büchlein, kleine Schrift), eine Klageschrift, worin sie die
Gottlosigkeit der Origenisten anprangerten. Das 5. Konzil war zu diesem
Zeitpunkt bereits einberufen. Nach Abschluß des Konzeils übermittelte der
Kaiser die Akten nach Jerusalem, da sich der dort verantwortliche Patriarch
Eustochios nicht auf der Synode befunden hatte. Der kehrte nun vor Beginn
des Konzils zurück, denn seine Anwesenheit war zur Behandlung der
Streitigkeiten über die Origenisten erforderlich.

Eustochios war übrigens auf Vorschlag von Konon und seinen Gefährten
von Kaiser Justinian als Patriarch eingesetzt worden, vermutlich im
Dezember 552. Nun ver-sammelte er in Jerusalem die Bischöfe. Es haben
alle Bischöfe bis auf einen, der später verdammt wurde und bei einem
Erdbeben ums Leben kam, mit “Hand und Mund” die Beschlüsse bestätigt.

Die Mönche der neuen Laura widersetzten sich indessen den Beschlüssen.
Acht Monate lang kämpfte Eustochios vergebens um die Anerkennung der
Mönche, bis er sie dann kraft kaiserlichen Edikts im März 554 vertrieb.
Damit war den klösterlichen Genossen-schaften Palästinas der
langentbehrte Frieden wieder gegeben und der Origenismus hat sich seither
nicht mehr zu größerer Bedeutung aufschwingen können.
Die Synodalsentenz gegen die Origenisten – Die Echtheit der
Handschriften

Die Lehren des Origenes sind während der 7. Sitzung im 11. Anathem
(Kirchenbannfluch) verurteilt worden. Das Konzil tagte vom 5. Mai bis zum
8. Juni an 8 Sitzungen, Ob die Sitzungen protokolliert wurden, ist ungewiss.
Es wurde auf verschiedene Weise versucht, die Verurteilung des Origenes
und seiner Lehren als Fälschung hinzustellen. Diekamp bedient sich einer
guten Beweisführung, um darzulegen, dass die Lehre der Wiedergeburt am
5. ökumenischen Konzil von Konstantinopel erneut verurteilt worden ist.

So verweist er auf die allgemeine Synode zu Konstantinopel von 681, die


eine Lesung der Akten des 5. Konzils von Konstantinopel veranlasste. Das
Ergebnis wurde auf der 14. Sitzung vom 5. April 681 festgehalten.
Hauptgegenstand der Untersuchung war, ob die Briefe des Papstes Vigilius
von Rom, die er Justinian und Theodora überreichte, echt wären.

Diese Frage tauchte auf, denn Papst Vigilius weigerte sich, am Konzil teilzu-
nehmen, weil das Konzil nach seinem Dafürhalten eine ureigene Sache des
Kaisers Justinian war. Das Untersuchungsergebnis stellte aufgrund eines
Vergleichs mehrerer Exemplare die Echtheit der Handschriften fest.

Bezüglich der Verurteilung des Origenes versuchte man zu behaupten, der


Name Origenes sei hinzugefügt worden, da er im 11. Anathem als letzter
erwähnt wurde. Weiter fürte man ins Feld, dass das Anathem gegen
Origenes den ureigensten Wünschen des Theodoros Askidos widersprach
und gegen de Willen dieses Mannes nicht durchgesetzt werden konnte. Und
schließlich wollte man einwenden, dass ein Brief, der vermutlich schon um
551 geschrieben wurde, bei der Auflistung der zu verdammenden Häretiker
den Namen des Origenes nicht enthält. Dem ersten Einwand ist zu
entgegnen, dass es folge-richtig ist, dass zuerst die anderen Häretiker
genannt wurden, welche noch nicht ver-urteilt waren, weil Origenes bereits
in einem kaiserlichen Edikt des Jahres 543 verurteilt worden ist.

Zum zweiten Einwand ist festzuhalten, dass Theodoros’ Position der


Ereignisse wegen nämlich der eigenmächtigen Inthronisierung des Bischofs
Makarios in Jerusalem durch die Origenisten und die anschließenden
Unruhen geschwächt war, so dass sein Einfluss in dieser Zeit nicht stark
genug war. Zum letzten Einwand sei erwähnt, dass eine erneute
Verurteilung des Origenes durch die Klagen der palästinensischen Mönche
aufgrund eines separaten Briefes Kaiser Justinians an die Synode
folgerichtig auch auf Origenes ausgedehnt wurde.
Des weiteren führte Diekamp an, dass bereits am Laterankonzil von 649 die
vierzehn Anathematismen der 5. Synode zitiert wurden. Er stellt außerdem
fest, dass sämtliche verglichenen Handschriften die angefochtenen Stellen
enthielten.

Zeugnisse einer eingehenden Behandlung der


origenistischen Angelegenheit auf der 5. Synode selbst

Bei dem eingangs erwähnten zweiten Brief gegen Origenes handelt es sich
um den Brief an eine Synode gegen Origenes. Die Verteidiger, dass das 5.
Konzil die Wiedergeburts-lehre nicht verdammt hat, versuchten darzulegen,
dass dieser Brief einen Anhang an das Edikt Justinians des Jahres 543
darstellt. Diekamp widerspricht dem und zeigt aufgrund einer
Gegenüberstellung des Briefes und der 15 Anathematismen des Konzils
und unter Berücksichtigung des Ediktes vom Jahre 543 auf, dass es sich
beim genannten Brief um jenen an die Synode selbst von Konstantinopel
drehen muss.

Dr. Alivisatos neigt eher dazu, diesen Brief als Anhang zum Liber aus dem
Jahre 543 zu sehen (26). Dieser These kann nicht gefolgt werden, da
Diekamps Gegenüberstellung dem überzeugend widerspricht. Unter
Verweis auf Knecht (27) sei der Brief – so Diekamp – fast seinem gesamten
Inhalt nach verschieden vom kaiserlichen Edikte und ziele in erster Linie auf
die Verurteilung der Anschauungen gewisser Mönche in Jerusalem, die ihre
Lehren auf die Philosophen Pythagoras, Plato und Plotin und auf die Lehrer
von Origenes abstützten, während das Edikt in erster Linie Origenes
verurteile.
Ein Großteil der erlassenen Anathematismen ist deckungsgleich mit dem
Briefe. Nur gerade bei vier Anathematismen konnte eine Übereinstimmung
mit dem Edikte festgestellt werden. Die zusätzlichen Anathematismen sind
mit ziemlicher Sicherheit auf den Libellus der orthodoxen resp.
protoktistischen Mönche Palästinas zurückzuführen, die 552 beim Kaiser
vorstellig wurden. Die Zusammengehörigkeit ergibt sich auch daraus, dass
sich die Anathematismen gegen die Parteidogmen der isochristischen
Mönche Palästinas, die ihre Dogmen erst ab 547 entwickelten, richteten.
Schon das allein deutet darauf hin, dass zwischen dem Brief und dem
Edikte ein Zeitablauf einzufügen ist.

Die auf diese Weise erfolgte Wiederbelebung gab genügend Anlass,


Origenes und seine Anhänger erneut zu verurteilen. Origenes wird bei der
Aufforderung zur Verurteilung an die Bischöfe von Justinian namentlich
erwähnt und als gottlos bezeichnet. Damit sind er und seine authentischen
Irrlehren noch einmal mitverurteilt worden.

Folgende Zusammenfassung des Briefes von Justinian zeigt die


wesentlichen Unter-schiede zum Edikte von 543 auf, weist aber
ausdrücklich noch einmal auf die Lehre der Präexistenz und der
Apokatastasis hin.

“Die origenistischen Mönche behaupten, geistige Wesen ohne Zahl und


Namen haben ursprünglich durch die Identität der Substanz, Kraft und
Wirksamkeit, durch die Ver-einigung mit dem Gott Logos und seine
Erkenntnis eine Einheit gebildet. Als sie der göttlichen Liebe und
Anschauung überdrüssig wurden und sich zum Schlimmeren wandten,
wurden sie nach dem Grade des Falles mit feineren oder gröberen Leibern
umkleidet, wodurch die Unterschiede zwischen Engeln, Sonne, Mond,
Gestirnen, Menschen und Dämonen entstanden. Nur ein einziger … aus der
ganzen … der Vernunft-wesen verharrte unerschüttert und unentwegt in der
Liebe und Anschauung Gottes; er ist Christus, König, Gott und Mensch
geworden.

Eine völlige Vernichtung der Leiber wird eintreten. Der Herr selbst legt
zuerst seinen Leib ab, gleich ihm alle übrigen. Alle kehren wieder in
dieselbe … zurück und werden …, wie sie es in der Präexistenz waren.
Selbst der Teufel und die Dämonen treten in dieselbe … zurück, die
schlechten und gottlosen Menschen nicht minder wie die göttlichen und
gotterfüllten Männer und die himmlischen Mächte. Sie werden dieselbe
Vereinigung mit Gott erlangen, die Christus hat, ebenso wie in der
Präexistenz, so dass ganz und gar kein Unterschied zwischen Christus und
den übrigen Vernunfswesen bestehen wird, weder in der Substanz, noch in
der Erkenntnis, noch in der Macht, noch in der Wirksamkeit.”

Auch hier versuchten die Gegner, den Brief nicht Justinian zuzuordnen, was
Diekamp widerlegt, indem er den praktisch deckungsgleichen Ingress
zwischen dem Edikte und dem Brief an die Synode nachweist.

Zahlreiche spätere Schriftsteller und Gelehrten sprechen davon, dass am 5.


Konzil die Lehre der Präexistenz verdammt wurde. Schon 557 meldete
Kyrillos von Skythopolis von Jerusalem, das die 5. Synode den Theodoros
von Mopsuestia, wie auch den Origenes und die Lehren des Evagrios v.
Didymos über die Präexistenz und die Apokatastsis mit dem Anthem
getroffen habe.

Ein außerordentlich wichtiger Bericht eines Kirchenhistorikers und


Advokaten in Antiochien namens Evagrios, 17jährig, also ein Zeitgenosse,
und streng orthodoxer Gesinnung (!), der mit hoher Wahrscheinlichkeit die
Akten vor sich hatte, berichtet entsprechendes. Zufolge seiner orthodoxen
Gesinnung ist anzunehmen, dass er anderes berichtet, als er gelesen hat.
Auch ihm wollte man eine Verwechslung mit dem Edikt 543 andichten.

Weiter: Der Patriarch Elogios aus Alexandrien (580 – 680) schreibt wörtlich:
… “und es ward die selige fünfte Synode gehalten unter dem Kaiser
Justinian gegen Origenes, Dydimos und Evagrios, die Thoren, die da
schwätzen, unsere Seelen existierten früher, als die Leiber in den Himmeln
und die Strafe, die ewig ist, habe ein Ende. Alles dies verwarf die von Gott
inspirierte Synode.”

Diekamp untersucht weitere Zeugnisse des 7. und des 8. Jahrhunderts und


der folgenden Jahrhunderte, die zeigen, dass sich die Verbannung der
REINKARNATIONSLEHRE am 5. oek. Konzil in Kostantinopel überliefert
hat. Er weist aber auch nach, dass tatsächlich bei alten Schriftstellern die
Synoden von 543 und 553 verwechselt wurden.

Anmerkungen:
(26) Dr. Hamilcar S. Alivisatos a.a.O.S.9 ff
(27) A. Knecht, Die Religionspolitik Kaiser Justinians I. (Diss) Würzburg
1896. S. 16 zitiert in Diekamp a.a.O. S. 83 FN2.
Zusammenfassung

Zusammenfassend kann festgehalten werden,

1. dass das kaiserliche Edikt gegen Origenes und seine Irrtümer im Januar
543 zur Ver-dammung des Origenes unter dem Patriarchen Menas von
Konstantinopel führte. Sämtliche Patriarchen und auch der Papst Vigilius in
Rom stimmten dem EDIKTE zu und unterzeichneten es. Es ist deshalb zu
schlussfolgern, dass das Gesamtepiskopat die von Kaiser bezeichneten
Irrtümer des Origines verworfen und ihn selbst mit dem Banne belegt hat.
Diekamp führt dazu aus, dass diese Einmütigkeit, soweit es die
Glaubenslehre betrifft, als ein definitives, unfehlbares, allgemein
verbindliches Urteil gelten muss.

2. dass trotz des Ediktes die Streitigkeiten jedoch in Palästina andauerten;


Nach dem Tode des Nonnos im Jahre 547 spalteten sich die Oringenisten
in die ISOCHRISTEN und die PROTOKTISTEN. Letztere verbündeten sich
mit den Orthodoxen, da die Isochristen die Überhand erreichten und durch
die eigenmächtige Erhebung des Makarios auf den dortigen Bischofsstuhl
die Aufmerksamkeit Justinians wieder auf sich zogen. Die Isochristen
verbreiteten die Lehre des Origenes weltweit. Das war im November oder
Dezember 552.

Ein halbes Jahr zuvor hatte der Kaiser die ökumenische Synode
einberufen, zu einem Zeitpunkt, als die Origenistenfrage noch nicht aktuell
war. Der Brief an die Bischöfe, in dem er diese aufforderte, die Irrlehren der
palästinensischen Mönche zu verdammen und den beigefügten
Anathematismen zuzustimmen, erfolgte demnach erst später.
In diesem Brief verlangt er in erster Linie die Verdammung der Lehren der
damaligen Origenisten in Palästina. Origenes wird kaum erwähnt, obschon
auch über ihn der Kaiser das Anathem fordert.

3. Die Bischöfe, die zum Konzil geladen wurden, haben den kaiserlichen
Auftrag ausge-führt. Über die Verhandlungen ist nicht viel bekannt. Nach
den Erzählungen des Kirchen-historikers Evagrios ist anzunehmen, dass
den Bischöfen der Brief des Justinian und der Libellus (Büchlein, kleine
Schrift) der Isochristen und die 15 Anathematismen vorlagen.

4. Papst Vigilius war an den Sitzungen nicht persönlich anwesend, da er


sich gegen die Verwerfung der Dreikapitelslehre (28, 29) wehrte und die
Synode als eine ureigene Sache des Justinian betrachtete. Aufgrund der
Aussagen von Theodoros Askidos, des Kirchen-historikers und Advokaten
Evagrios ist davon auszugehen, dass er vorab zu der Ver-dammung der
Irrlehren der palästinensischen Mönche seine Zustimmung erteilte (30).

5. Diekamp stellte die These auf, dass die Beratungen betreffend der
Verdammung der Lehren des Origenes der Eröffnung der eigentlichen
Synode aufgrund des Dreikapitel-streites am 5. Mai 553 vorausgegangen
sind, aber nicht früher als im März 553 anzu-siedeln seien. Dass im 11.
Anathem Origenes zusätzlich zu den bereits 551 verdammten Häretikern
erwähnt wird, weist darauf hin, dass in der Zwischenzeit Beratungen
stattgefunden haben.

6. Diekamp vertritt die These, dass selbst Justinian nicht davon ausging,
dass er den Brief betreffend der Verurteilung der origenistischen Lehren als
Teil der oek. Synode be-trachtete. In seinem Brief spricht er kein einziges
Mal von einer Synode. Es sei deshalb nur folgerichtig, dass viele spätere
Schriftsteller die Verurteilung der Origenisten mit Stillschweigen übergingen,
zumal als erste Sitzung erst jene vom 5. Mai 553 bekannt ist. Auch der
Umstand, dass sich Papst Vigilius die Akten betreffenddes Dreikapitelstreits
zukommen liess, mag auch dazu beigetragen haben, dass im Abendlande
zunächst von der Verurteilung der palästinensischen Mönche und der
Erneuerung des Anathems über Origenes nichts bekannt wurde.

7. Die allgemeine Verurteilung der Häretiker einschließlich des Origenes im


11. Anathem würde – so Diekamp – zufolge der Unbestimmtheit nicht
genügen, um von einem un-fehlbaren Urteil zu sprechen, obwohl er
einräumt, dass die gleichen Bischöfe an der Synode anwesend waren wie
an der vorausgehenden Sitzung. Diese allgemein gehaltene
Anathematisierung genüge indessen nicht, um sie den 15 Anathematismen
gleichzusetzen (31).

8. Abschließend kann man mit Diekamp trotz seiner Vorbehalte betreffend


der Un-fehlbarkeit der Beschlüsse der 5. Synode grundsätzlich festgestellt
werden, dass aufgrund des Abaufs der Verhandlungen und der
Zusammensetzung der Teilnehmer und unter Berücksichtigung des
kaiserlichen Ediktes von 543, dem die Gesamtkirche zustimmte, die
Reinkarnationslehre am 5. oek. Konzil als Lehrgehalt gestrichen und der
Bann über Origenes erneuert wurde.

Dies selbst dann, wenn auch die Sitzungen betreffend der Origenistenfrage
den (eigent-lichen) synodalen Sitzungen vorgelagert wurden. Die
Ausführungen zur Unfehlbarkeit betreffen lediglich eine kirchendogmatische
Angelegenheit und ändern am Umstande nichts, dass in der Folge die
REINKARNATIONSLEHRE in der abendländischen christlichen Lehre nicht
mehr überliefert wurde.

Diekamps diesbezügliche Feststellungen vermögen demnach nichs daran


zu ändern, dass seit der Anathematisierung der Lehren der
palästinensischen Mönche und der Er-neuerung des Bannes über Origenes
im Jahre 553 die Reinkarnationslehre in der christlichen Lehre zum
Ersticken gebracht wurde (32).

Anmerkungen:

(28) Dreikapitelstreit: die teilweise bis ins 7. Jahrh. dauernden Streitigkeiten


innerhalb der lat. Kirche um die nachträgliche kirch.Verurteilung der zum
Nestorianismus neigenden Theologen Theodor v. Mopsuestia,

Theodoret v. Cyrus und Ibas v. Edessa (+457), und deren verurteilte


Schriften sind als die “drei Kapitel” (Kapitel = Verdammungsurteil)
bezeichnet worden. Die Verurteilung erfolgte auf Bestreben Justinians I.
durch das 5. allg.Konzil; Papst Vigilius stimmte nach langem Widerstand zu
(Brockhaus-Lexikon).

(29) Der Dreikapitelstreit wurde von Theodoros Askidos, einem Origenisten


der nea Laura des heiligen Sabbas und Bischof von Caesarea in
Kappadochien initiiert, der die Orthodoxen, die die Verurteilung der
Origenisten verursachten, dadurch erniedrigen wollte. Mit der Verurteilung
der Drei Kapitel hat Justinian den (‚seinen‘) einheitlichen Glauben
durchgesetzt und den Streitigkeiten zwischen Origenisten und Orthodoxen
ein Ende gesetzt (vgl. Dr. Alivisatos, a.a.O. S. 28ff). Nestorianismus: aus
der christl. Kirche Persiens hervorgegangene Glaubensgemeinschaft (3.
Jahrh. nach Christus), den Monophysitismus ablehnend und im Gegensatz
zur dogmatischen Stellung der byzantinischen Reichskirche. Erzbischof von
Istanbul Nestorius vertrat die Auffassung, dass die göttliche und
menschliche Natur in Christus zu finden sei.

Mutter Maria wäre nicht die Mutter des göttlichen Christus, sondern die
Mutter des menschlichen Christus. Auf dem Konzil von Ephesus (431), dem
Räuberkonzil, wurde Nestorius zum Ketzer verurteilt, da er Jesus (lediglich!)
als erleuchteten Menschen verstand. Damit erhielt die Lehre des
Monophysitismus wieder überhand, die die göttliche Natur Jesus
überbetonte.

Am Konzil von Chalcedon (451) wurden die göttliche und menschliche Natur
Jesus wieder bestätigt. Die Tatsache, dass in jedem Menschen ein
göttlicher Funke wirkt, der dazu bestimmt ist, über das Menschsein zur
Gottheit hinaufzuwachsen, ging im Meinungsstreit völlig unter, obwohl am
Konzil von Chalcedon (451) beide Naturen Jesu bestätigt wurden. Im Kern
wurde die Aussage der zwei Naturen Jesu nicht verstanden. Denn das
Universale Sein des Menschen (und nicht nur von Jesus) ist göttlich und
menschlich. Mit der Streichung der Reinkarnationslehre aus dem
christlichen Glaubensbekenntnis wird es dem christlichen Menschen – nach
der christlichen Lehre – vorenthalten, das Gottsein über den Weg der
Wiedergeburt (als Sieg über das Menschliche und auch Materielle) zu
erwerben.

(30) Dr. Franz Diekamp, a.a O. S. 114 und 132, Diekamp räumt aber ein,
dass es sich hier nur um eine Zustimmung zu einem Entwurfe Justinians
drehte. Es sei sodann nicht möglich, zu zeigen, dass Papst Vigilius‘
Zustimmung als ein endgültiges und die ganze Kirche bindendes Urteil
anzusehen gewesen wäre. Da aber nachträglich alle Bischöfe zustimmten,
hätten die 15 Anathematismen eine bindende Bedeutung erlangt. Immerhin
müsse eingeräumt werden, dass nur die palästinensischen Bischöfe ihre
Zustimmung erteilten und dazu aufgefordert wurden. Es besteht keine
entschiedene Wahrschein-lichkeit, dass auch die übrigen Patriarchate zum
Beitritte aufgefordert wurden.

(31) Aehnlich: Holger Kersten, a.a.O. S. 152 ff. vertritt gar den Standpunkt,
dass das vermeintliche Verbot der Wiederverkörperungslehre nichts weiter
als ein historischer Irrtum sei, da die offiziell dem Papst vorgelegten
Protokolle nur die Sitzungen betr. des Dreikapitelstreits enthielten.
Entscheidend sei, dass die Beschlüsse vom Papst hätten ratifiziert werden
müssen, ohne dies sie nicht zu Konzilsbeschlüssen erhoben werden
können. Holger führt auch an, dass von den 165 Bischöfen gerade ein
Dutzend aus Westrom stammten. Nach ihm handelt es sich um einen
persönlichen Bannfluch des Kaisers und das vermeintliche Verbot des 5.
Konzils würde einen historischen Irrtum darstellen. Es wäre seine Frau
Theodora gewesen, die ihre Vergangenheit als Kurtisane auslöschen wollte
und deswegen ihren gesamtem Einfluss auf den Regenten geltend machte,
da sie der festen Ueberzeugung von der Wirksamkeit eines solchen
Verbannung war. Holger führt jedoch zu dieser letzten Darstellung keine
Quellenangabe an.

(32) Dr. Hamilcar Alivisatos äussert sich (anders als Holger Kersten siehe
FN 32) dahingehend, dass Diekamp überzeugend nachgewiesen hätte,
dass sich auch das 5. Oek. Konzil mit Origenes beschäftigte und endgültig
Origenes und seine Anhänger verurteilte S. 27 dort (FN 3).
Video: ARD-Dokumentation PSI – Wiedergeburt

Phänomene der Wiedergeburt werden weltweit in den unterschiedlichsten


Kulturen beobachtet. Meist sind es Kinder, die mit den Visionen aus einem
anderen Leben konfrontiert werden. Es sind die Bilder eines gewaltsamen
Todes, das Wissen um Namen, Orte und Geheimnisse, die Fälle entstehen
lassen, die als beste Interpretation die Wiedergeburt zulassen.
Forscher, die seit Jahrzehnten diese Fälle untersuchen, behaupten, dass
diese Kinder nachweisbare Erinnerungen an ein Leben vor ihrer Geburt
besitzen, die sie auf natür-lichem Wege nicht erhalten konnten. Die Familie
lebt im abgelegenen Grenzland zwischen der Türkei und Syrien. Sie gehört
zu den Aleviten, einem Volk mit uraltem Glauben. Ihre kleine Tochter Demet
ist vier Jahre alt und erinnert sich an ihren dramatischen Unfalltod als Frau.

Oder das kleine Mädchen in Indien, welches erst mit vier Jahren spricht und
das erste was sie sagt ist, sie sei aus einem anderen Ort. Später stellt sich
heraus das alle Angaben stimmen, sie ist ein Jahr vor der eigenen Geburt,
bei der Geburt eines Kindes im Bett verstorben.

Video: Reinkarnation – Die grosse Lüge der Kirche

Quellen: PRAVDA-TV/Wikipedia/puramaryam.de vom 01.07.2013

Weitere Artikel:

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Die Fälschung der antiken, mittelalterlichen und neuzeitlichen


Geschichte (Videos)
Das Ende des Vatikans (Videos)

Erich Fromm: Die seelischen und geistigen Probleme der


Überflussgesellschaft (Hörbuch)

Der Sturm auf die Bastille fand nicht statt

Ode an die Freude – Freiheit: Wohnen zwei Herzen (Seelen) in unserer


Brust? (Video)

Vatikan kommt ins Schwitzen – 23 Mio. Euro für Schwulensauna


mit Priester-Apartments

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Charlie Chaplin: Selbstliebe

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-
dimensionalen Welt (Hörbuch)

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Slawisch-Arische-Veden: Santia Veden von Perun (Videos)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Slawisch Arisches Imperium – La Grande Tartarie (Video)

Die lebendige Matrix – Teil 1

Wolfgang Wiedergut: Kundalini und Chakren – Vom Wesen der


Lebensenergie (Video-Vortrag)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Vatikan & Nazis: Reichskonkordat vom 20. Juli 1933 und Fluchthilfe für NS-
Kriegsverbrecher

Das Gehirn in unserem Herzen

Wolfgang Wiedergut: Die Öffnung der 7 Siegel 1998-2012 (Video-Vortrag)

Der Konsum und seine Folgen (Video)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Slawisch-Arische Weden: Chronik der Asen (Video)


Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Nobelpreis für Physik – Das Problem mit Schrödingers Katze

Jean-Jacques Rousseau: Nichts zu verbergen (Video)

Klaus Hoffmann: Jedes Kind braucht einen Engel (Live)

Friedrich Schiller: “Die Räuber” von heute…

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Klaus Hoffmann: Blinde Katharina (Video)

Das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim: Unsterblich in der 12-
dimensionalen Welt (Hörbuch)

Plutarch: Wie man von seinen Feinden Nutzen ziehen kann

Die Auflösung der Gemeinschaft in versklavte Zombies

Weltherrschaft: Der Vatikan erschafft mit Mussolinis Millionen ein


geheimes Immobilienimperium

Brel/Hoffmann: Wenn uns nur Liebe bleibt (Video)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Prof. Dr. Hans-Peter Dürr – Wir erleben mehr als wir begreifen (Vortrag)

Im Schleudergang: Vatikanbank & Geldwäsche

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und


Sonnenbrillen (Videos)

Orion: Die Pyramide von Ecuador – Verborgenes Wissen

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Wasser zeigt Gefühle

Survivalangel: Himmelsgesänge, Botschaften, Orbs, Geisterwesen und ein


Hilferuf! (Update & Videos)
Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter (Videos)

Papst-Wahl: Alter Sack der Xte – Macht der Jesuiten – Vatikan-Insider


kündigen neue Enthüllungen an

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht (Videos)

Survivalangel: Himmelserscheinungen, Planeten und der Flug der


Erde (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der


Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 ÄGYPTEN: LAGE GERÄT ANGRIFFSZIEL


AUSSER KONTROLLE – DEUTSCHLAND: NSA
ULTIMATUM VON 48 ÜBERWACHT 500 MILLIONEN
STUNDEN (VIDEOS) VERBINDUNGEN 
65 comments on “Lehre der
Reinkarnation und das 5. Konzil von
553 in Konstantinopel (Videos)”

neuesdeutschesreich sagt:
1. Juli 2013 um 19:40 Uhr

Reblogged this on neuesdeutschesreich.

Antworten

FOX MULDER sagt:


2. Juli 2013 um 10:31 Uhr

http://www.puramaryam.de/reinkjesus.html
Jesus lehrte schon die Reinkarnation.

Antworten

Alexander Dorin sagt:


4. Juli 2013 um 18:22 Uhr

Kleine Korrektur. Im altindischen Epos Mahabharata wurde überliefert,


dass die im Mahabharata geschilderte grosse Schlacht vor ca. 5000
Jahren stattfand. Und Krischna erläutert auf dem Schlachtfeld
gegenüber Arjuna u.a. die Reinkarnation ausführlich. Schenken wir den
Aussagen in den Veden Glauben, so war der Reinkarnationsgedanke im
alten Indien demnach bereits vor ca. 5000 Jahren bestens bekannt.

Antworten

Thomas-CH sagt:
12. Januar 2014 um 14:23 Uhr
Hallo Alexander,

Mein Respekt, Du kennst dieses Riesenwerk. Ich habe nur mal das
Buch Bhagavad-Gita, also einen kleinen Teil dieses grossen Werkes,
gelesen. Die Schlacht von Kuruksetra mit Krsna als General und
Arjuna als sein Soldat oder Jünger oder was auch immer, ist auch
dort beschrieben.

Dass dieses Veda-Volk vegetarisch lebt(e), aber keine Veganer


waren (sind), kann man auch rauslesen, weil Butter schien zu ihrer
Ernährung gehören, weil der pupertierende Krsna hat schliesslich
Butterbälle nach seinen Freundinen geschmissen. Also darf man
davon ausgehen, dass Butter auch gegessen wurde.

Interessant ist die Sache mit der Datierung. Von diesen 5000 Jahren
habe ich auch oft gelesen. Allerdings gibt es glaub in Nordinien
vedische Ausgrabungen die gute 7000 bis 8000 Jahre alt sind. Da
fand man hochpräzise Bauten und man fand auch Schriften. Sie
waren glaub auf Holztäfelchen. Jedenfalls konnten die Spezialisten
herausfinden, dass die Menschen dort die Zahl Null erfunden haben
und diese gelangte dann irgendwie zu den Völkern des Vorderen
Orients. Allerdings ging das in die Hosen, weil die waren zu blöd und
konnten nichts damit anfangen. Naja, noch die Römer kannten die
Null nicht. Wenn wundert’s…

Kürzlich gab es ein Bericht hier über auch vedische Kulturen in


Russland, anderswo im asiatischen Raum und sogar sollte es im
sehr frühen Amerika gegeben haben. Da liest man etwas von 40’000
Jahren. Ahh, ich hab’s wiedergefunden, hier:
http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/01/05/weden-chronik-der-
asen-video/

Zurück zum Re-Inkarnationsglauben. Ich bin da ja nicht vom Fach,


aber ich denke, das kommt ursprünglich aus de pantheistischen
Naturglauben weltweit. Die Völker beobachteten das Werden und
Vergehen innerhalb der selben Lebensformen, Geburt und Tod und
Geburt. Dass sich daraus ein religiöser Glaube entwickelte, der dann
allmählich auch transzendente Formen annahm und sich bis heute in
den unterschiedlichen Völkerkulturen kultivierte, ist für mich sehr
leicht nachvollziehbar. In diesem Sinne ist der Re-Inkarnationsglaube
völlig dezentral weltweit entstanden.

Dort, wo sich Religion und Macht vermischte, stand dieser Glaube im


Wege. Man musste Himmel und Hölle erfinden um sich die
Untertanen gefügig zu machen. Diese Erfindung ist älter als die
Roemisch Katholische Kirche, die aus dem Schlamm des PAX-
Romanum hervorging. Im antiken Ägypten war es ebenso,
Unterdrückung durch Verheissung eines besseren Lebens im
Jenseits. Am besten eignen sich da die monotheistischen Religionen,
wobei man in der Interpretation grosszügig sein muss. Viele Götter
heisst nicht unbedingt Polytheismus. Nämlich dann nicht, wenn es
sowas wie ein Chefgott (Zeus lässt grüssen) oder Sonnengott gibt
(Echnaton lässt grüssen, der sich selbst als Sonnengott-Papst
definierte). Und wie steht es da eigentlich mit dem vedischen
Glaubenssystem? Polytheistisch oder monotheistisch? Ich denke,
das kann sich in diesem Sinne jeder selbst aussuchen. Es gibt
Vishnu, Shiva, Krsna und sicher noch einige mehr. Allerding scheint
es da auch eine Art (geistiger) Chefgott zu geben. Oder was sonst ist
der das Höchste Brahman?

Jetzt bin ich aber gespannt von Dir etwas zu lesen…

Antworten

h0rusfalke sagt:
6. Dezember 2013 um 14:27 Uhr

Hat dies auf h0rusfalke rebloggt.

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar
 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Gnostik und die


Archonten
 19. Januar 2014 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


4 1
Im Jahr 1945 wurde eine Sammlung historischer Texte in einer Höhle bei
Nag Hammadi (Ägypten) gefunden. Diese 52 Texte werden als originale
Schriften der Tradition der Gnostik angesehen und sind fast 2000 Jahre alt.
Sie sind ein seltener Beweis für eine mystische Tradition mit einem
außergewöhnlichem Schöpfungsmythos. Die Texte beschreiben eine nicht-
menschliche Spezies genannt Archonten, die als Herrscher der Menschheit
und gleichzeitig als Betrüger und Täuscher beschrieben werden. Ein
faszinierendes Thema mit brisanten Querverbindungen zu Psychologie und
Religion.

(Bild: Original in schwarz-weiss: Ein Missionar des Mittelalters berichtet, er


habe den Punkt gefunden, wo Himmel und Erde sich berühren; Holzschnitt;
erstmals veröffentlicht in: Camille Flammarion: Die Atmosphäre, Paris 1888 /
Weitere Überarbeitung: Hugo Heikenwaelder, 1998; Changes: Jürgen
Kummer, 2010)

Gnostik

Es gibt unterschiedliche Ansichten bezüglich der historischen Entwicklung


der Gnostik. Die meisten Wissenschaftler gehen davon aus, dass Gnostik
gemeinsam mit dem Christentum entstand. Diese Auffassung dürfte aber
primär darauf zurückzuführen sein, dass Gnostiker zu diesem Zeitpunkt in
die Öffentlichkeit traten, weil sie sich dazu verpflichtet fühlten, Christen vor
der Glaubenslehre der Erlösung durch eine externe Gottheit zu warnen.

Gnostiker kritisierten das Konzept eines Heiland bzw. Retters des


Christentums, weil sie darin eine Form der psychologischen Kriegsführung
sahen : Wenn die Menschheit einer Rettung von außen bedarf, bedeutet
dies, dass wir nicht wirklich die Verantwortung für unser eigenes Leben
tragen, weil wir uns nicht aus eigener Kraft retten können. Durch die
Akzeptanz der Erbsünde als Tatsache, wurde Christen beigebracht, dass
sie bereits von Geburt an verdorben sind und dass sie selbst nichts
dagegen tun können.

wandere aus, solange es noch geht!

Schuld wird oft in Kulten als psychologisches Steuerungsmittel verwendet,


um das Ver-halten der Gemeinde zu beeinflussen. Gnostiker waren strikt
gegen diese Form von Trickersei, weil sie zu einer Verherrlichung des
Opferdaseins führt und den Menschen die erlösende Wirkung des
Durchlebens von Leid indoktriniert.

Im christlichen Glaubenssystem hat ein männlicher Gott die Welt erschaffen


und nur die Priester der Kirche waren in der Lage mit Gott zu
kommunizieren. Gnostiker sahen dies als eine weitere Form der
Verhaltenskontrolle der Bevölkerung : Befehle, welche die Priester angeblich
direkt von Gott empfingen, mussten schließlich befolgt werden.

Gnostischer Schöpfungsmythos

Nach dem gnostischen Schöpfungsmythos ist Planet Erde ein bewusstes


Wesen. Lange bevor die Erde entstand, waren zwei Götter namens Christos
und Sophia dabei eine neue Welt zu erschaffen. Sophia war von ihrer
eigenen Schöpfung so fasziniert, dass sie spontan in ihre eigene Schöpfung
eintauchte. Dieses Eintauchen eines Gottwesens in die eigene Schöpfung
führte zu einem unerwünschten Nebeneffekt, denn dabei entstand eine
Spezies von Geistwesen genannt die Archonten.

In einigen gnostischen Texten werden die Archonten als eine Art Missgeburt
dargestellt. Die Archonten wurden von einem Wesen angeführt, dem
Demiurg, der fälschlicherweise sich selbst als den Schöpfer des Universums
ansah.

Dieser verrückte Gott begann nun das Sonnensystem zu erschaffen – bis


auf den Planeten Erde. Sophia entschied sich selbst in einen Planeten zu
verwandeln, wird dadurch aber in der Welt der Materie des Demiurg
festgesetzt. Sophia’s Emotionen, Trauer und Irritation werden dabei in die
physischen Elemente des Planeten Erde und der Biosphäre ver-wandelt.
Während die Erde aus ihrer ursprünglich geistigen Form nun immer
materieller wird, entsteht eine Vielfalt an Lebensformen über die Sophia
aber keine Kontrolle mehr hat.

Als Christos die verzweifelte Lage von Sophia erkennt, beschließt er


einzugreifen, um ein gewisses Maß an Ordnung auf der Erde herzustellen.
Dieser Eingriff führte zu einer bleibenden Veränderung im Biosphärenfeld
der Erde. Sophia findet sich somit in der Welt wieder, die sie selbst ins
Dasein geträumt hat und kann nur untätig zusehen, wie die Menschheit
entsteht und beginnt ein göttliches Experiment auszuleben : Die Entwicklung
menschlicher Innovation.

Die Archonten

Etwa 20% der Nag Hammadi Texte berichten über die Spezies der
Archonten. Sie werden als eine nicht-physische Spezies beschrieben, die
aber kurzzeitig physische Form an-nehmen kann. In einem der Nag
Hammadi Texte (Apokryphon des Johannes) werden Entführungen von
Menschen durch kleine Wesen beschrieben. Die Ähnlichkeiten zu den
“Grauen” wie sie in vielen Science-Fiction Filmen dargestellt oder wie sie
von Menschen beschrieben werden, die eine “Entführung durch
Außerirdische” erlebt haben, ist beein-druckend. Wenn man berücksichtigt,
dass diese Texte fast 2000 Jahre alt sind, dann scheint nahezuliegen, dass
es einen engen Bezug zwischen den Archonten und der Menschheit gibt.

Die Archonten werden als geistige Eindringlinge beschrieben. Sie sind nicht
in der Lage längere Zeit in unserer materiellen Welt zu überleben, ähnlich
wie Menschen nur kurze Zeit unter Wasser überleben können ohne Luft zu
holen. Ihr bevorzugter Zugang zu unserer Realität ist durch den
menschlichen Verstand. Gnostische Texte warnen vor den Archonten und
ihren Versuchen die menschliche Evolution von ihrem Kurs abzubringen.
Hierzu haben sie vor allem zwei Methoden :

Fehler : Menschen machen Fehler aber Menschen sind nicht gut darin aus
Fehlern zu lernen. Die Archonten sind Experten darin, den Unwillen der
Menschheit aus ihren Fehlern zu lernen auszunutzen.
Simulation : Die Archonten sind Experten für virtuelle Realitäten und
holographische Projektion: Sie können holographische Bilder von jedem
existierenden Lebewesen erzeugen, aber diesen Hologrammen fehlt die
Vitalität des Originals, es wirkt künstlich.

Die Texte über die Archonten beschreiben, dass sie “durch” Menschen
leben wollen, da sie nicht in unserer Realität leben können. Hierzu
versuchen sie die Menschen mehr archontisch zu machen : Sie versuchen
den Menschen von der natürlichen Welt (und der Natur) zu entfremden und
sie dazu zu bringen, mehr in virtuellen Realitäten zu leben.

Die Motivation der Archonten für ihr Handeln wird in den gnostischen
Texten auf Neid zurückgeführt: Die Archonten beneiden die Menschen für
die wunderbare Welt voller Kreativität, die so grundverschieden von der
kalten und künstlichen Welt der Archonten ist. Ihr Neid scheint sich
besonders auf den “göttlichen Funken” zu beziehen, den jeder Mensch in
sich trägt. Gnostiker bezeichnen ihn als “Nous”. Jeder Mensch trägt diesen
göttlichen Funken in sich und aber er fehlt den Archonten. Trotzdem
erinnern einige gnostische Texte daran, dass die Archonten Teil der
Schöpfung sind, da sie entstanden, als Sophia in ihre eigene Schöpfung
eintauchte.

Die Archonten zeigen häufig sinnloses Verhalten. Es scheint ihnen Freude


zu bereiten, menschliche Emotionen – speziell Angst – auszulösen oder
Menschen in einen Zustand der Verwirrung zu bringen. Es wird angedeutet,
dass die Archonten sich energetisch von menschlichen Emotionen
“ernähren”, da sie selbst über keine Emotionen – und somit keine
emotionale Energie – verfügen.

Es ist schwierig, diesen Beschreibungen einen Sinn abzugewinnen. Was


Sinn machen könnte, ist, dass die Archonten ein Werkzeug unseres
Realitätskonstruktes sind, um Menschen zu testen und zu prüfen, ob wir
unseren eigenen Verstand im Griff haben, trotz aller Versuche der
Archonten uns innerlich zu verwirren. Sie scheinen Teil eines kosmischen
Tests zu sein, ein Weg Bewusstsein auszusortieren, das nicht bereit ist,
Verantwortung fürs eigene Denken und Handeln zu übernehmen. In diesem
Sinne sind die Archonten vielleicht ein kosmisches Werkzeug, um die
menschliche Evolution anzustacheln.

Wie zu Beginn erwähnt, gibt es unterschiedliche Ansichten bezüglich dem


Thema Gnostik. Dieser Artikel basiert auf dem englisch-sprachen Buch “Not
in his image” von John Lamb Lash. Wenn Sie mehr über diesen Ansatz
bezüglich Gnostizismus lernen wollen, können Sie sich den englisch-
sprachigen Podcast mit John Lamb Lash anhören, der im Quellen-
Bereich verfügbar ist (besonders Podcast Nummer 5 ist hierzu von
Interesse, da er das Thema Archonten behandelt).

Auf der Homepage von John Lamb Lash findet man zahlreiche Artikel zur
Gnostik.

Quellen: Wikimedia/matrixwissen.de

Weitere Artikel:

Ich, Giordano Bruno: Die unheilige Allianz mit der Kirche (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Christentum als Psy-Op-Programm zur Nahostbefriedung – “Evangelium


des Caesar” – Jesus Christus war Julius Caesar (Videos)

Slawisch-Arische Weden: Chronik der Asen (Video)

Synkretismus: Astrologie in der Bibel (Videos)

Weltbilderschütterung: Die richtige Entzifferung der


Hieroglyphenschriften (Video-Vortrag)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Slawisch-Arische-Veden: Santia Veden von Perun (Videos)

Liebe

Video: Die geheime Geschichte der Menschheit (neu synchronisiert –


langsamer gesprochen)

Seltsame Landkarten und weltbewegende Fehler

Voynich-Manuskript: Die geheimnisvollste Handschrift der Welt (Videos)

Steht die älteste Pyramide der Welt in Indonesien? (Videos)

Klaus Hoffmann: Weil Du nicht bist wie alle andern (Videos)

Erdbahnparameter und Permafrost verursachten Serie von globalen


Hitzeschocks – “Weltkarte des Piri Reis” mit eisfreier Antarktis

Export aus dem alten Ägypten: Archäologen finden Sphinx in Israel (Video)


USA: Was war das für ein “Pyramiden-Ding am Himmel” über Oregon?
 (Videos)

Spuk im Museum? Rätsel um sich drehende ägyptische Statue


gelöst (Videos)

A320-Pilot meldet Beinahe-Kollision mit UFO nahe London-Heathrow

Teotihuacán: Archäologen finden hunderte “Gold”-Kugeln unter Pyramide


des Quetzalcoatl (Video)

Die Pyramide von Austerlitz: ‘Pharao’ Napoleon, Prinz Bernhard und die
Bilderberger (Videos)

Der Ursprung des “ISON ist ein UFO”-Schwindels (Video)

Dostojewski: Der Traum eines lächerlichen Menschen (Hörbuch)

Die 9 Sphären der Kelten und die 9 Stufen der Maya Pyramide

Teotihuacán: Roboter entdeckt unbekannte Kammern unterhalb der


Pyramide des Quetzalcoatl

Archäologie: Riesenhügel auf dem Seegrund – Tinte der Macht

Archäologie: Doppelleben einer Osterinsel-Statue, “Bombe” war


Bürgerkriegs-Kanonenkugel, Burg unter Parkplatz

UFO auf Vulkan in Mexiko gelandet (VIDEO)

Fossilienfälschung: Der Piltdown-Mensch bleibt auch nach 100


Jahren rätselhaft

Brieftaube mit verschlüsselter Weltkriegsbotschaft lässt Experten rätseln

DNA-Analyse belegt: Urzeitmenschen paarten sich mit unbekannter Spezies

Unterirdische Pyramidenstruktur in Italien entdeckt

Günter Eich “Wacht auf” (Video)

Zweiter Weltkrieg: Tauben-Code entschlüsselt?

Rätsel um “Bermuda-Dreieck der Vögel” in North Yorkshire

Satellitenbild-Archäologin will unbekannte Pyramiden-Komplexe in Ägypten


mit “Google Earth” entdeckt haben

Mysteriöse Nazca-Geoglyphen: Forscher entdecken bislang


unbekanntes Bodenlabyrinth

10.500 v. Chr. – Der Untergang der ersten Hochkultur (Video)

Mystisches Prag: ‘Heiliges Kreuz’ – Bauten der Tempelritter – Alchemie –


Jerusalem-Verbindung (Videos)

Leo Tolstoi: Das geistige und animalische Ich (Hörbuch)

Die Fälschung der antiken, mittelalterlichen und neuzeitlichen


Geschichte (Videos)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Hueyatlaco: Menschheit – 250.000 bis 600.000 alter Homo sapiens in


Mexiko (Video)

Gregg Braden: Liebe – Im Einklang mit der göttlichen Matrix (Video-Vortrag)

Star-Weissagerin verspricht neue Weltkarte im Jahr 2014

Christentum als Psy-Op-Programm zur Nahostbefriedung – “Evangelium


des Caesar” – Jesus Christus war Julius Caesar (Videos)

Lehre der Reinkarnation und das 5. Konzil von 553 in


Konstantinopel (Videos)

Früheste Zeugnisse des Buddhismus entdeckt (Video)

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

Pachakútec – Zeit des Wandels – Die Rückkehr des Lichts (Video)

Indisches Militär beobachtet und erforscht UFOs im Grenzland zu Pakistan


und Tibet

Slawisch Arisches Imperium – La Grande Tartarie (Video)

Atlantis gefunden? (Video)

UFOs: Die unendliche Geschichte – von deutschen Behörden, über die


Vimanas der Hindus, zu der “Schlacht von L.A.”

Das Geheimnis der Pyramiden (Videos)

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit /  permalink /


About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 US-DENKFABRIK: MYSTERIÖSER FEUERBALL


»AUSSERGEWÖHNLICHE ÜBER RHEINHESSEN:
KRISE« NOTWENDIG, UM UNBEKANNTES FLUGOBJEKT
»NEUE WELTORDNUNG« GIBT WEITER RÄTSEL AUF 
AUFRECHTZUERHALTEN
(VIDEO)

21 comments on “Gnostik und die


Archonten”

haunebu7 sagt:
19. Januar 2014 um 20:56 Uhr
Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Antworten

Thomas sagt:
20. Januar 2014 um 10:24 Uhr

Die Gesichte rund um diese Archonten wurde in einem SciFi-Buch,


welches bereits verfilmt wurde (Name leider entfallen) miteinander
verwoben, aber in dieser Form nicht in den gnostischen Texten zu
finden. Als Unterhaltungsroman sicherlich interessant, aber sicherlich
kein Tatsachenbericht!

Antworten

LOUXCIFR sagt:
21. Januar 2014 um 8:35 Uhr

“Die Hypostase der Archonten” & “Vom Ursprung der Welt” findet
mensch in der Studienausgabe der Nag Hammadi Texte (erschienen
bei DE GRUYTER)
ISBN: 978-3-11-022803-8
P.S. Das ist kein Science Fiction Buch.

Antworten

Me1Isi sagt:
12. Februar 2014 um 15:35 Uhr

Beim Lesen kam mir direkt in den Sinn – die Beschreibung der
Archonten kommt dir doch bekannt vor.

Die Archonten sind 1:1 mit den Djinns in der Islamischen Kultu
gleichzusetzen. Auch diese leben in einer Parallelwelt – und auch die
sind auf den Menschen eifersüchtig und versuchen immer wieder diesen
vom “richtigen Weg” abzubringen.

Oft werden Psychische Störungen, Wahn etc mit Djinns in Verbindung


gebracht.
Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken

Sklaven ohne Ketten


(Videos)
 10. Mai 2013 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


8
Wenn die Bürger in Deutschland weiter so wie jetzt auf ihren Sofas vor dem
Fernseher vor sich hin träumen, folgsam alles glauben was die Nachrichten
ihnen erzählen und brav weiterhin ihre Wahlstimme den Parteien geben,
dann werden, ohne dass sie es merken, zugestandenen Rechte auf Würde,
Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäußerung schon sehr bald
verloren gehen, und es wird sich immer mehr Armut im Lande breit machen.

Wer das heute aus den Zeichen der Zeit noch nicht herauszulesen vermag,
der wird über-rascht sein, wenn die Armut ihn plötzlich persönlich trifft, aber
dann wird es zu spät sein, noch etwas zu tun. Verlogenheit, Heuchelei,
Hinterhältigkeit, Geheimniskrämerei, Fallenstellen und Brutalität waren einst
die Charakteristika der Verbrecherwelt, inzwischen sind es die
Charakteristika der westlichen Regierungen im Umgang mit ihren Bürgern
geworden.

Auch wenn die meisten auf ihren Fernsehsofas noch nichts davon merken,
verändern der-weilen neue Gesetze und Verordnungen die Welt um sie
herum zu ihrem Ungunsten. Dafür sorgt eine zunehmende Gleichschaltung
der Medien, eine immer vollständigere Überwachung der Bürger mit einer
Geheimpolizei, die Einschränkung der Meinungs-freiheit, das Unterwandern
von Parteien und Demonstrationen mit V-Leuten und Agent Provocateurs
(geheimdienstliche Provokateure) und eine politisch gesteuerte Justiz mit
gerichtlichen Showprozessen, in denen keine Verteidigung erlaubt ist.

Die Politiker der heute in Deutschland regierenden Parteien versichern den


Bürgern dabei immer wieder, dass es den Deutschen gut ginge. Es ginge
ihnen so gut, dass sie den Gürtel enger schnallen sollen, um Deutschland
für den globalen Wettbewerb fit zu machen. Im Vergleich zu Zentralafrika,
zu Äthopien und Somalia mag es den Deutschen ja wirklich noch gut gehen,
aber so weit muss man heute auch schon gehen, denn einem Vergleich mit
Südkorea, Japan, Singapur oder Hongkong hält Deutschland heute nicht
mehr stand, und im europäischen Vergleich ist Deutschland laut UN-
Statistik in Bezug auf viele Kriterien Schlusslicht geworden.

Die Welt überholt, ohne dass Deutschland es merkt. Derweilen lassen die
regierenden Parteien die Deutschen die höchsten Benzinpreise der Welt
haben, die höchsten Wasser-preise, und sie schöpfen so viel Steuern und
Abgaben von ihren Bürgern ab wie sonst kein anderes Land der Welt.

wandere aus, solange es noch geht!

Dieses Buch zeigt auf, dass die Deutschen nach dem Krieg durch einen
kleinen Wohlstand mit Häusern, Autos und Fernsehern darüber hinweg
getäuscht wurden, dass während-dessen heimlich und im großen Stil ihre
wichtigsten Industrien abgebaut und ins Ausland verlagert wurden. Von den
zwanzig Flugzeugbauern, die es vor dem Krieg gab, ist heute kein einziger
mehr da. Und bei anderen Industrien geht der Abbau weiter. Hedgefonds
und amerikanische Banken kaufen in Deutschland alles auf, was man
kaufen kann, und ein Ende ist nicht in Sicht. Die US-Banken können das,
weil die amerikanische Zentralbank ihnen beliebig viel Geld zur Verfügung
stellt, während Deutschland keine eigene Zentral-bank mehr hat und dem
praktisch wehrlos ausgeliefert ist.

Über dunkle Kanäle wandert das Geld und ein Großteil dessen, was die
Deutschen er-arbeiten, ins Ausland ab. Dieses Buch zeigt, wie es wirklich
um die deutsche Wirtschaft bestellt ist und auf welchen Wegen das Geld ins
Ausland abfließt. Die Politiker der deutschen Regierungsparteien spielen
dabei mit, sie fördern die Privatisierung all dessen, was einst allen
gemeinsam gehörte. Sie helfen mit, diese Welt in eine andere umzubauen,
in der eine Elite eine um 80% reduzierte Weltbevölkerung will.

Anhand der zunehmenden Verarmung wird heute klar, dass das Interesse
der heutigen Führungselite lediglich dem Geld in den eigenen Taschen
dient, während ihnen das Wohl der Rentner und Arbeitslosen, ja des ganzen
Mittelstandes ziemlich egal ist. Inzwischen ist das gesamte politisch-
wirtschaftliche System in Deutschland dermaßen korrumpiert, dass es längst
nicht mehr lohnt, es noch zu verteidigen, es bleibt vielmehr die Frage zu
stellen, ob es überhaupt noch reparabel ist.

Das Geld wandert vor allem in den sogenannten Kampf gegen den
Terrorismus, der eine umfassende westliche Kanonenbootpolitik
verschleiert. Deutschland hat heute zu seinem Schutz die sechsthöchsten
Rüstungsausgaben der Welt, als wäre das Land von Feinden umzingelt und
das ohne Friedensvertrag. Kein Politiker stellt die Frage, wie denn diese
Armada von Kriegsschiffen, U-Booten, Jagdbombern und Panzern der
Abwehr von vereinzelten Selbstmordattentätern dienen soll. Wozu braucht
Deutschland 850 Panzer Leo 2 zum Stückpreis von 3 Mio €, 1.300
Schützenpanzer und 500 Panzerhaubitzen?

Der Terrorismus dient den regierenden Parteien als Entschuldigung, um in


einem Land nach dem anderen Besatzeraufgaben zu übernehmen,
während noch zehntausende US-Soldaten Deutschland besetzt halten.
Kaum ein Politiker fragt, warum denn nicht erst einmal eine rückhaltlose
Aufklärung der terroristischen Anschläge von 9/11 in den USA erfolgt, bevor
man Jagd auf unbekannte Terroristen macht, und warum die USA denn
nicht erst mal ihre eigenen Soldaten aus Deutschland nach Afghanistan
verlegen, bevor sie um die Entsendung unserer Truppen bitten.

Kaum ein Politiker interessiert sich dafür, dass das Loch im Pentagon nicht
zu dem Flug-zeug passt, das es verursacht haben soll. Es gibt hunderte
ungeklärter Fragen zu 9/11 und renommierteste Organisationen,
hochqualifizierte Fachleute, Professoren, Berufspiloten, Abbruch-
Spezialisten, Physiker, Chemiker, Ingenieure, Statiker und Architekten
haben Zweifel an der offiziellen Version angemeldet, die von offiziellen
Stellen allesamt nur als Verschwörungstheorien abgetan werden.

Die deutschen Geheimdienste und der Verfassungsschutz beschäftigen


tausende Mit-arbeiter. Doch sie arbeiten nicht am Schutz der Bevölkerung
vor Terroristen, sondern sie verfolgen ganz andere, geheime, politische
Ziele. Die westlichen Geheimdienste stecken dabei unter Führung des CIA
alle unter einer Decke. Der Anschlag auf das World Trade Center, die
Terroranschläge von London und Madrid sowie dutzende politische Morde
 über ganz Europa hinweg dürften auf das Konto der eigenen, westlichen
Geheimdienste gehen.

Ob Barschel und Möllemann wirklich aus heiterem Himmel Selbstmord


verübten oder ob da nicht die Geheimdienste nachgeholfen haben, ist bei
näherem Hinsehen völlig offen. Auch die Täterschaft der Morde an
Beckurts, Herrhausen und Ponto, der Anschlag auf dem Oktoberfest und
auf den Olympischen Spielen in München werden einst neu zu un-
tersuchen sein, weil heute eine Geheimhaltung durch die Gerichte und die
Staats- anwaltschaft eine wirkliche Untersuchung noch nicht möglich macht.

Video: Starb Möllemann wegen dieser Aussage gegen Israels


Terrorregierung?

In Europa weisen Todesfälle wie der der schwedischen Außenministerin


Anna Linndth, der von Prinzessin Diana, der vom englischen Außenminister
Robin Cook und der vom    Kärntner Landeshauptmann Dr. Haider darauf
hin, dass Popularität und eine freund-schaftliche Haltung zu Arabern die
Wahrscheinlichkeit signifikant erhöhen, auf unge-wöhnliche Weise zu Tode
zu kommen. Doch während die Politiker vom Rechtsstaat reden, genießen
Geheimdienstler und CIA-Agenten in Europa Immunität und werden von der
Staatsanwaltschaft nicht verfolgt, ganz egal, was für Verbrechen sie auch
begangen haben.

Es sind die großen, regierenden Volksparteien, die das tolerieren, ja die am


liebsten den Einsatz der ganzen Bundeswehr im Innern wollen, und bei den
Demonstrationen gegen das Treffen der G8 haben sie damit bereits
begonnen. Die amtierenden Parteien wollen das Versammlungsrecht
schärfer kontrollieren und eine deutsche Verfassung zugunsten einer
europäischen Verfassung abschaffen, die auch das Töten von
Aufständischen im eigenen Lande erlaubt. Die regierenden Parteien sind
damit eigentlich die wahren Verfassungsfeinde.

Albrecht Müller vertritt 2006 in seinem Buch Machtwahn die These, all die
vielen Probleme im Land beständen deswegen, weil die deutsche
Führungselite einfach zu dumm und zu zweitklassig sei, die bestehenden
Probleme zu begreifen. Und Thomas Wieczorek ergänzt 2009 in seinem
Bestseller Die verblödete Repubulik, die Bürger wären ja noch viel dümmer
als die Politiker und sie machen da mit, sonst wäre der ganze heutige
Demokratieschwindel nicht möglich.

Doch so wie es aussieht, geht es nicht bloß um lässliche Dummheiten,


sondern um hand-festen Verrat, um Mord und gezielten Betrug. Beide
Autoren übersehen den Insider-Job 9-11 und die schmutzigen Attentate der
westlichen Geheimdienste im eigenen Land, sie  übersehen geflissentlich,
dass eine systematische Steuerung erfolgt, und sie verkennen den Ernst
der Situation.

Beschreibt man nämlich die Misssände auf den verschiedenen Gebieten


nur vereinzelt, so erscheinen diese bei der Betrachtung wie
unzusammenhängende und bloß zufällige momentane Verschlechterungen
eines sich immer mal wieder verändernden Zustands, verursacht durch die
Dummheit der Politiker und unkontrolliert von einer verblödeten
Bevölkerung. Doch es gibt ein Schema, unter dem all diese Missstände
zusammenpassen, und das Schema weist darauf hin, dass es sich hier
keinesfalls um nur zufällige Ver-änderungen handelt.

Bei allen Veränderungen handelt es sich genau um die Gebiete, die man
zur Ausübung von mehr Macht und Kontrolle benötigt, und sie verändern
sich alle in Richtung auf mehr Macht und Kontrolle für die Regierenden, und
sie weisen so zusammengenommen darauf hin, dass hier von einer Stelle
aus gezielt und systematisch eine umfassende, totalitäre Beherrschung der
gleichgeschalteten Bevölkerung der westlichen Demokratien ange-strebt
wird.

Als kennzeichnende Merkmale eines totalitären Systems werden meist die


folgenden genannt:

1) eine Ideologie mit Ausschließlichkeitsanspruch

2) ein monolithischer Machtapparat

3) die Massenmobilisierung durch eine Einheitspartei


4) Propaganda- und Kommunikationsmonopol

5) politischer Terror

6) eine Zentralverwaltungswirtschaft – die BRD.

Wie später noch genau gezeigt wird, verkörpert sich die totalitäre Ideologie
heute deutlich in der Political Correctness (politische Korrektheit) und der
Umsetzung in Zero Tolerance (Null Toleranz). Es gibt in Deutschland de
facto keine uneingeschränkte, freie Meinungsäußerung mehr, sondern wer
eine falsche Meinung äußert, kann dafür ins Gefängnis kommen. Der
Machtapparat ist insofern monolithisch und das Parlament praktisch
ausgeschaltet, als dass die Abgeordneten der Regierungsparteien bei der
Abstimmung dem Fraktionszwang unterworfen sind während einzelne, vom
Volk gewählte Parlamentarier, über Nacht abgesetzt werden können.

Einheitsparteien sind insofern vorhanden, als dass missliebige Parteien von


den Medien ausgegrenzt und von Agenten unterwandert und umfunktioniert
werden können. Die Vorbereitung für die Bundestagswahl 2013 haben
begonnen und Parteineugründungen wie die der gesteuerten AfD
zersplittern die Wählerschaft.

Ein totalitäres Propaganda- und Kommunikationsmonopol ist in der


Gleichschaltung der Medien und der Synchronverbreitung von Nachrichten
deutlich erkennbar. Eine Hatz wie die auf den Politiker Möllemann muss als
politischer Terror bezeichnet werden. Und da der arbeitenden Bevölkerung
mit diversen Steuern über die Hälfte ihres Einkommens abgenommen wird,
kann man zunehmend auch von einer totalitären Zentralverwaltungs-
wirtschaft sprechen.

Deutschland ist fest in der Hand einer US-Elite ist, die die deutsche Politik
steuert, die deutsche Industrie immer weiter übernimmt, und die die Bürger
immer mehr überwacht, entmachtet und verarmt. Im vorliegenden Buch wird
aufgezeigt, dass die entsprechenden Lobbyisten in Deutschland alles
bewirken können, die Entfernung von Politikern und Parlamentariern ebenso
wie die Besetzung der Führungspositionen in den Medien und in den
großen Firmen, sie können über den Kauf und den Verkauf deutscher
Firmen be-stimmen, ganze Gesetze durchbringen, Kriegsunterstützung
sicherstellen und Gelder im großen Stil abfließen lassen, wohin sie wollen.

Das politische System ist dabei ganz und gar nicht demokratisch in dem
Sinne, dass letztlich das deutsche Volk bestimmen würde, was geschieht
und alles seinem Nutzen diente. Was geschieht wird vielmehr totalitär von
den USA aus vorgegeben, die ein feines Netzwerk der Einflussnahme
aufgebaut haben. Während die sowjetischen Soldaten Deutschland nach
der Wende verlassen haben, sind immer noch 71.000 amerikanischen
Soldaten in Deutschland stationiert.

Wir erleben heute im Irak, wie die Globalmacht USA dort bei ihrem
Nationbuilding (Staatsformung) demokratische Kontrollstrukturen einzieht
und können daraus ableiten, was in Deutschland einst geschah und
geschieht. Für die USA ist dabei umgekehrt die erfolgreiche Kontrolle von
Deutschland das Modell für den Irak.

Auf dem Weg bergab

Blickt man bei schönem Wetter aus einem Flugzeug auf Deutschland herab,
so sieht man ein Land, das zum Urlaub machen und zum Träumen einlädt.
Fliegt man tiefer und kommt über Städte und Gemeinden, so erkennt man
ab einer gewissen Höhe auch die einzelnen Häuser, und alles erscheint
ordentlich und gepflegt.

Geht es den Deutschen also gut?

Nun, schon aus nur wenigen Kilometern Höhe lässt sich kaum noch
erkennen, dass das Land gerade ein vehementer Abstieg von einer
führenden Industrienation zu einem Schlusslicht der westlichen Welt
vollführt. Die Sorgen der Menschen kann man aus dieser Perspektive
schließlich ohnehin nicht erkennen. Aus der Vogelperspektive sieht man sie
nicht und offensichtlich auch nicht, wenn man im Bundestag sitzt. Wie in
den Wolken zuhause redete da Bundeskanzlerin Angela Merkel 2007, nur
einem Jahr vor der Finanz-krise, vom Aufschwung, der bei den Menschen
angekommen sei.

Tatsächlich sieht jeder die Welt nur entsprechend seiner Erwartungen, und
Expe- rimente zeigen, dass Menschen selbst ausgewachsene Gorillas am
Straßenrand nicht wahrnehmen, weil sie sie dort nicht erwarten. Und die
Bundeskanzlerin und ihre Abge-ordneten im Parlament reden vom
Wohlstand, weil sie von der Realität der Bürger im Land längst nichts mehr
wissen – oder wissen wollen.

Spricht man aber mit den Menschen, so stellt man fest, dass die Situation in
Deutschland alarmierend ist. Und zwar über fast alle Berufe und alle
Lebensphasen hinweg, von der Kindheit angefangen über Studium,
Arbeitssuche, Existenzgründung, Erwerbsleben, Krankheit bis hin zur
Rente…
Video: So wird Jahr für Jahr die Taktgeschwindigkeit im BRD-System
erhöht, bis erste Sklaven zusammenbrechen, aber hey, dafür haben wir die
instruierte Eurokrise und die Zuwanderung, holen wir uns einfach neue
Sklaven – Szene aus dem Film Ben Hur, Ramm-Geschwindigkeit

“Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen” – Immanuel Kant


Um das Verständnis einer Sache muss sich ein jeder selbst bemühen, das
kann keiner einem anderen abnehmen, dabei kann man allenfalls etwas
helfen.

Quellen: PRAVDA-TVKarlheinz Krass Sklaven ohne Ketten (17.11.2009


V127) vom 10.05.2013

Weitere Artikel:

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Alliierte Zuständigkeit im Bonner Militär Grundgesetz

Pressestimme: Deutsche Staatenlosigkeit – Eindrücke zu Rüdiger


Klasens Vortrag

Rotes Kreuz: Größte Armut in Europa seit Ende des 2. Weltkrieges

Vergangenheit trifft Gegenwart: Der Untergang des Römischen Reiches

Nach ZDF, jetzt 3sat: Totale Überwachung der Alliierten – BRD ist
nicht souverän!

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst


gegründet (Video)

Hartz IV-Behörde treibt Schulden bei Kindern ein

Alternatives Arbeitssystem: „20 Stunden Arbeit sind genug“ (Video-


Dokumentation)

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Jeder fünfte Deutsche von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

1990: Lug und Trug – die Nicht-Wiedervereinigung (Videos)

Deutschland: Mehr als eine Million Kinder leben in Armut

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie


„Neusprech“ 2013 (Videos)

Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmisshandlung (Videos)

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

Jugendamt: Rätselhafte Kostenexplosion – Wieder eine Familie in den


Fängen vom Amt – Größenwahn oder System?

Einer flog über das Kuckucksnest – Bundestag legalisiert


psychiatrische Zwangsbehandlung

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Politik Wirtschaft Soziales, Weltkrieg 3 &
Neue Weltordnung /  permalink /

About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 M 1.3 & M 3.9 INFLATION: MARKENBUTTER


SONNENERUPTION UND UM 53 PROZENT TEURER ALS
PROMINENZ-ERUPTION NOCH VOR EINEM JAHR 
(NACHTRAG & VIDEOS)
653 comments on “Sklaven ohne
Ketten (Videos)”

Team Pol-Septentrio sagt:


10. Mai 2013 um 20:53 Uhr

Allein der erste Absatz – da stimme ich voll mit euch überein!

Antworten

ubenuaH.wordpress.com sagt:
10. Mai 2013 um 21:10 Uhr

Reblogged this on ubenuaH.

Antworten

www.gold-dna.de sagt:
11. Mai 2013 um 14:44 Uhr

Was kann den Ausführenden denn Besseres passieren, als dass aus
ihrem Vorhaben eine Verschwörungstheorie wird, schließlich muss so
nicht Alles perfekt im Vorfeld geplant werden … ganz im Gegenteil, wird
die Verschwörungstheorie, sie zudem noch bewusst gefördert werden
kann, doch zum wichtigsten Punkt, um das Vorhaben überhaupt
durchziehen zu können:

http://www.gold-dna.de/update4.html#up68

Gruß

Antworten

Karlheinz Krass sagt:


1. November 2013 um 10:47 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren Pravda, Sie weisen in Ihren AGB auf
das Urheberrecht hin. Ich fände es schön, wenn Sie sich auch selbst
daran halten würden. Darf ich Sie also zunächst auf gütlichem Wege
bitten, den Vollabdruck einer älteren Version meines Buches “Sklaven
ohne Ketten” als PDF nicht weiter ohne eine Lizenz von mir gratis
anzubieten? Die Erstellung dieses Werkes hat eine enorme Arbeit
gemacht, die ich zu respektieren bitte. Sie dürfen den kurzen
Textauszug der Einleitung gern weiter darstellen, sollten aber die
eigenen Anteile deutlicher abgrenzen, und sie dürfen als Quelle gern
das Buch unter Amazon zitieren: http://www.amazon.de/Sklaven-ohne-
Ketten-ebook/dp/B005TJ9QOI. Ich gebe Ihnen eine Woche, diese
Änderungen vorzunehmen und bitte danach um Ihre Nachricht. Mit
freundlichen Grüßen, Karlheinz Krass (nicht “Krauss”), Autor.

Antworten

aikos2309 sagt:
4. November 2013 um 15:20 Uhr

Sehr geehrter Herr Krass,


wir haben den Link gelöscht.
Gruß
PRAVDA TV

Antworten

kruzifix sagt:
5. November 2013 um 17:18 Uhr

Danke für die prompte Löschung. Ihre informative Webpage gefällt


mit jetzt noch besser.

Grüße, Karlheinz Krass   http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.com/

PRAVDA TV – Live The Rebelli

Antworten
Reinhard Riek sagt:
11. April 2014 um 0:12 Uhr

Wie passend, die beiden Oberfaschisten Mussoloni und Hitler im


Zusammenhang mit dem ersten Video zu zeigen. Warum sehe ich zu
diesen beiden Menschen dauernd Parallelen zur BRD????

Antworten

Reinhard Riek sagt:


11. April 2014 um 0:17 Uhr

Sorry, ich meinte natürlich den zweiten Film “Gleichschaltungsparteien –


Wählen ist ein Gewaltverbrechen”

Antworten

lothar harold schulte sagt:


13. Juli 2014 um 13:58 Uhr

Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

Antworten

Karlheinz sagt:
14. Juli 2014 um 15:23 Uhr

Hallo. Ich habe im Prinzip nichts dagegen, wenn die ersten Kapitel
meines Buches zitiert werden, würde mich aber über eine korrekte
Quellenangabe freuen:

http://www.amazon.de/Sklaven-ohne-Ketten-ebook/dp/B005TJ9QOI

Herzlichst,
Karlheinz Krass, Autor von “Sklaven ohne Ketten”

Antworten

atheist sagt:
9. Oktober 2016 um 15:51 Uhr

Jurgen Mollemann?!!!
Der Mann verdient Friedensnobelpreis, egal, ob er lebt oder nicht!!!

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.


Kommentar abschicken
DONALD MARSHALL
REVOLUTION
HOME ABOUT  CLONING  THE SECRET OF VRIL 
MICROCHIPHEADS  THE ILLUMINATI   
A B O U T D O N A L D M A R S H A L L
D I S C O V E R TH E T R U T H  

These are the accounts of Donald Marshall, a former Illuminati insider turned
internet whistleblower. We came across Donald Marshall's online posts in late
2011, detailing his firsthand accounts with a powerful global organization known
as the Illuminati. He describes their secret involvement in such criminal acts as
murder, kidnapping, torture, rape, child abuse and child exploitation. As a victim
himself of the Illuminati, Marshall details his own experiences of torture,
kidnapping and abuse at the hands of this large global conspiracy, reaching
shocking levels of depravity. Marshall exposes many major Illuminati political
players such as Queen Elizabeth, her husband Philip, Duke of Edinburgh, Prince
Charles and Russian President Vladimir Putin.

He also names many other world leaders, politicians and famous celebrities
secretly involved. Many of Marshall's claims can be substantiated by events
catalogued by public and private organizations, such as Child Abuse Recovery,
a division of Trauma Research Center, Inc. and the International Common Law
Court of Justice in Brussels, which found Queen Elizabeth and her husband,
Prince Philip guilty in the disappearance of ten native children from the
Kamloops Indian Residential School in British Columbia on October 10th, 1964.

Donald Marshall Revolution is an unofficial and unauthorized website created to


help spread information about critical issues of global public interest and
concern.

 
 

T H E D O N A L D M A R S H A L L
S T O R Y - P A R T 1 : T H E
A W A K E N I N G

"My name is Donald Marshall. I've been cloned…"

So begins the accounts of former Illuminati insider turned whistleblower Donald


Marshall who, in late 2011, published an online expose detailing his eyewitness
reports of the crimes committed against innocent citizens that, he claims, take
place nightly in deep underground military bases around the world.

Conspiracy theorists have long contended that major world events are under the
direction of a powerful global coalition of wealthy secret societies known
collectively as The Illuminati.
They hold that this shadow government has been orchestrating world events for
many years, long promoting a hidden agenda, which includes the ultimate
control of all areas of society from banking, business, politics, military,
education, religion, medicine, media and entertainment.

Donald Marshall has risked his life to speak out about this select group of
individuals who, he says, maintains world control without the majority of the
public made even aware.

He says that their vast member base includes royal bloodlines, prominent
wealthy families, influential members of finance, banking, media and
entertainment, as well as religious leaders and politicians, all of whom agree to
join and participate within the organization.

He explains that while members within this elite club enjoy access to unlimited
opportunities, in exchange, they must agree to participate in secret meetings,
held nightly in deep, underground military bases on highly restricted property.
There they utilize top-secret cloning technology to meet as clones during their
dream state, to discuss and plan future events, while the rest of us sleep.

Sound impossible?

Not so, says Marshall, who states that the practice of human cloning is far from
new, and maintains that covert experiments in genetic engineering have been
conducted by Illuminati scientists for many decades.

He explains that beginning in the 1940's, human cloning technology was used
as a way for world leaders to meet in secret in order to plan and discuss future
events.

Over time, however, they got bored and began to clone others and bring them to
the cloning center, as well. Famous movie stars, artists, musicians, and
celebrated sports figures, were all cloned and personally delivered to the
Illuminati, in order to indulge their every fantasy.

Marshall says that in time, this slowly degraded as members began showing off
for the rest, resulting in committing shocking acts of depravity, including crimes
such as murder, kidnapping, torture, rape, child abuse and child exploitation.

Marshall claims to have witnessed numerous crimes committed by many


members of the Illuminati since early childhood as an unwilling participant in
many covert government projects.

He states that he remembers attending these secret meetings as a child as


young as 5 years old.

However, while Marshall can relate in detail the events that took place at the
cloning center every night, he reports that he could never remember how he got
there and, at the time, believed that he had been kidnapped during his sleep.

Marshall says that he had no understanding of a top-secret technology known as


R.E.M-Driven Consciousness Transfer which is used to transfer one's individual
consciousness during the natural REM cycle of sleep into an identical clone
located at a cloning center many miles away.

Marshall explains that when he goes to bed at night, his consciousness is stolen
while he sleeps and is held hostage until his real body wakes up. He maintains
that this consciousness transfer happens almost every night, even though his
real body never leaves the room, and continues to sleep through the night.

Once his real body eventually wakes up, however, his clone body drops limp.
Marshall says that all goes black and, as he wakes up, his consciousness
quickly returns to his real body.

Marshall claims that this transfer can only take place once the brain has fully
entered the REM sleep cycle. Once you begin to dream, he says, they can steal
your consciousness and bring you wherever they want.

As Marshall reports, "I go to sleep at night, [at home in Eastern Canada] and an
hour later, I open my eyes to find myself, naked, on a stainless steel rack, at a
cloning center hundreds of miles away." While he says he doesn't know the
exact location, Marshall surmises the center is built underground on highly
restricted property in Western Canada.

Disoriented at first, Marshall says he finds himself lying in a room filled with
computers, one nearby is monitoring his brain wave patterns.

Marshall explains that a green light on a control panel will light up to indicate
when the subject has entered REM sleep. Then, he says, "workers there just
push a button and you open your eyes, in the clone zone".

This is the way large numbers of Illuminati members meet every night in
complete secrecy, with no chance of discovery.

Marshall claims that when one considers that there are many thousands of
Illuminati members being activated in deep, underground military bases around
the clock, in different time zones all over the world, that the level of organization
involved is staggering.

Marshall is often asked how he came to be selected to participate in these top-


secret government programs, especially at such a young age.

According to Marshall, his childhood was "normal enough", as he grew up, living
with his mother, step-father and three brothers in the harbor city of Halifax, Nova
Scotia, on the Atlantic coast of Canada. 

Smart, athletic and popular, Marshall excelled at both sports and academics in
school. After graduation, he found success working in building and construction.

"Life was good," says Marshall, until the day shortly after his 30th birthday.

Marshall explains that he was living in Dartmouth at the time, right across the
bay from the city of Halifax. He remembers opening his eyes one night to find
his roommate standing over him.

"Come with me," he said.

As Marshall started to get up, he discovered that he was not sleeping in his bed,
but was resting on a narrow cot.

Looking around, he noticed that he wasn't in his bedroom, but was instead
inside a small, dark room with thick concrete walls, empty except for the cot.

"What's going on?" Marshall wanted to know.


"Just come on," his roommate replied.

Silently, Marshall followed him out of the room and down a corridor that opened
onto a wide concourse. As he looked around, Marshall realized that he was
inside some type of large indoor sports stadium, although he had no idea how
he had gotten there.

I thought I had been kidnapped, Marshall remembers.

As he got closer to the main gate, his roommate stepped aside, and Marshall
entered the brightly lit arena alone.

Looking around, Marshall saw that he was surrounded by crowds. He quickly


scanned the faces of those sitting in the dark, all watching, all waiting…

Loud music began to crank through loud speakers as he began to walk toward
the center of the arena. Marshall immediately recognized Guns N' Roses' 1987
heavy metal classic Welcome to the Jungle as it played over the stadium sound
system.

I am so dead, Marshall thought, as he sensed a silent threat from those


gathered, as if all had arrived here to witness some sort of blood sport, with his
murder served as their entertainment.

Well, he thought to himself, if they think I'm going to cry and beg for my life,
screw it…

Marshall figured that if he wasn't going to get out of there alive anyway, he might
as well give them what they came for…

Showing off his rock star moves, Marshall began jumping, thrashing, grinding,
and head-banging, as he shredded the strings of his air guitar, screaming:
Welcome to the Jungle…We've got fun 'n' games…We got everything you
want…honey, we know the names...

As soon as he began to sing, though, the music abruptly stopped.

"You remember, don't you?"  someone called out.

"I remember nothing. Where am I?"

"You don't remember anything?"

"No, I don't," Marshall said, "I don't know why I'm here. You must have me
confused with someone else. Look," he said, "if you're going to kill me, just do it
and get on with it. I've seen your faces. I'm not getting out of here…"

"You're not going to die," they answered, "You're just going to wake up back in
your bed."

"Then, if I'm not going to die," he said, "I want to go now."

Marshall says that next they told him that he was very special, and then all went
black.

When he opened his eyes, Marshall found himself back in bed, with his heart
pounding and mind racing.

What was that? he thought. Had he just been dreaming? It had felt too real to
be a dream, but if it wasn't a dream…what was it?

What Marshall didn't know was that he was not in his real body while at the
cloning center, but was activating an identical clone. He would come to learn
that he had not been kidnapped or abducted at all, in fact, his real body never
left and was still sleeping in his bed back home. He would later find out that
while there, he was in temporary use of an identical clone body that feels,
according to Marshall, as real as real.

What's more, those he met at the cloning center weren't in their real bodies
either. They were also activating clones as well and actually lived all over the
world.

At first, he didn't tell anyone, but in time Marshall decided to share his "dream"
with a few friends. While they didn't know what to think, they all believed him, for
Marshall was known to tell the truth. It was clear that something was happening
to him, but no one knew exactly what.

Marshall says that over the next several weeks, he began to remember more.
He became aware of the many different times he had been there before, from
early childhood on. Although, he didn't know where "there" was, he began to
wonder if he was being brought to another dimension of time or an alternate
reality.

Marshall decided to move back to Halifax and stay with a buddy, although by
now some friends had begun to distance themselves, afraid that whatever was
happening to him, would start happening to them next.

"I knew it wasn't a dream. It was something else," remembers Marshall. "It was
too real to be a dream. But then, I thought that maybe it just seemed real to me
because I was losing my mind. Maybe I was going crazy."

And for the first time in his life, Marshall would realize just why he could never
seem to remember his dreams…because he never had any.

As more memories returned, Marshall says he would jolt awake at night with
searing chest pain, his heart gripped in spasms as his body re-experienced the
trauma from the events that took place there. It was always the same place, he
recalled, the same big sports arena filled with crowds watching, as different
people hurt him, in different ways.

He remembers that he would wake in crushing pain, with his heart pounding and
body shaking, trying to breathe as new memories began to surface. He worried
that one day his heart would fail and he wouldn't make it. He decided that he
had to do something to shut this place down, whatever it was, wherever it was,
this just had to stop.

Marshall decided to start with the police. One morning, he went to police
headquarters in Downtown Halifax, in order to make a public report.

He tried to explain to the officers that when he goes to sleep at night, he pops up
in this other dimension, that there were lots of other people there, too, doing
terrible things to others and that something has got to be done about it. Marshall
said the police just told him to go home, suggesting though, that he might want
to go to the ER to get himself checked out by a doctor.
From there, Marshall contacted Canadian Intelligence, and visited the regional
headquarters for the CSIS, located downtown.

Marshall says he approached the two officers in charge, telling them that he had
to tell them something and began again, saying that when he goes to sleep at
night, somehow he is taken to another dimension or something, where the
people there hurt him, and hurt others, and that this needs to be investigated
and stopped.

"You want me to police another dimension…?" the officer replied.

Then, Marshall says, two psychologists, both female, stepped out from a nearby
office.

They introduced themselves and said they wanted to talk to him.

At first, they expressed concern for him and began to ask him many questions
about his dreams. Could he describe his thoughts and feelings about them?

Next, they encouraged Marshall to check himself into a psychiatric ward right
away for a full evaluation in order to get help with these disturbing dreams.

Instead, he walked out, his mind racing.

Somehow they knew that I was coming, Marshall thought. He surmised that they
planned on getting him locked up in some mental ward, so they can dispose of
him later.
Where would he go now?  he wondered.

That night, when Marshall fell sleep, he opened his eyes to find himself back at
the same arena, standing in the center of the dirt pit, with a full crowd in
attendance.

Two men approached him and immediately began taking turns punching him,
laughing and showing off for all those watching. Marshall said they looked
exactly like the two CSIS officers he had met earlier that day.

Marshall says that he was somehow disabled and unable to move, fight back or
even block their blows. They continued to pound and kick Marshall, until he fell
in the dirt, bloody and broken.

"Don't contact us again," they warned him.

"Oh, I'm going to tell everybody about this place," Marshall answered.

Then all went black and Marshall woke up to find himself back in bed, his head
swirling with questions.

What was going on here?  How could he report this to the police, when the
police are there, too? They are the police…

Just how far does this go anyway?

Frantic, he made a 3:00 AM telephone call to his father.


"Dad, help me," Marshall said, "I'm trapped in some weird zone, some other
dimension or something. I don't know what's going on. People are hurting me
there…I think my heart is going to blow up."

"I know what you're talking about," his father replied, "I know all about it, but I
can't talk about it," and hung up.

Marshall was left on his own with more questions than answers. What do I do
now? Where can I go for help?

As more memories returned, Marshall says he realized that he wasn't in another


dimension or on the astral plane, in fact, there was nothing at all spiritual about
his experiences. He realized that he was just a victim of real people "messing
with tech".

Marshall claims that he is often asked to explain how the consciousness transfer
works, to which he answers that he doesn't know how it works, although he
imagines that there must be some way to block it.

He once tried setting his alarm to go off at short intervals to wake him
throughout the night, hoping to prevent REM sleep. Eventually, however,
Marshall found that he still fell deeply asleep.

He has even tried to stay awake as long as possible which, Marshall says, only
works for several days before the body just shuts down. In that case, he claims
he's then stuck at the cloning center even longer, while his body catches up on
the lost hours of sleep.

Marshall says that he has experimented by going to bed after taking alcohol or
prescription medication, hoping that it might interfere with the consciousness
transfer.

Marshall reports, however, that he was still brought to the cloning center anyway,
feeling drugged or drunk, even though, strangely enough, the clone never
consumed any drugs or alcohol.

Once, Marshall even fashioned a hat out of tin foil, and wore it to sleep. He says
he got hopeful after several days with no activation at the cloning center.
However, later Marshall opened his eyes to find himself stuck there again,
trapped in the clone zone, with all those in attendance enjoying a big laugh at his
disappointment. They told him there was no way to block the transfer and that it
was hopeless to even try.

Some have asked Marshall why he can't just move somewhere far away, to
which he explains that moving would be of no use as there is no distance limit to
prevent the consciousness transfer. He says they have told him at the cloning
center that they will find him wherever he goes. Marshall claims that he could
even move to Antarctica and they'd still activate him and bring him to the cloning
center.

Others have suggested that Marshall try prayer as a means to ask God for help.
He says he tried praying many times as a kid stuck there, desperate to find a
way out.

They would just laugh, and then hurt him more, asking, "Where's your god now,
Don?  Where he at?"

Some say that Marshall is just dreaming and that the experiences he describes
are simply vivid dreams.

Marshall replies that what he experiences at the cloning center feel nothing like
a dream; the details are as clear as real-life experiences, and time passes as
slowly as time passes in real life. What's more, when you wake up, it's not like
remembering a dream, he says, but more like remembering the events from the
previous day.

"They're not dreams," says Marshall, "I wish they were…"

Hard to believe?

Can one have years of experiences stored within the brain, with virtually no
memory of them?

Two recently published scientific studies show that memories can indeed be
blocked and even completely erased from conscious memory.

The October 2014 issue of the journal Neutron published a study conducted by
researchers at the UC Davis Center of Neuroscience and Department of
Psychology where light was effectively used to track the specific nerve cells in
the cortex and hippocampus that were activated in learning and memory
retrieval and switch them off with light directed through a fiber-optic cable.

Known as Optogenetics, researchers were able to use this new technique to test
a long-standing theory concerning how memories are formed and stored within
the brain.
Neuroscientists have long believed that learning is processed within the cerebral
cortex of the brain, but retrieved again through the hippocampus.

This small structure deep within the brain reproduces the memory upon retrieval,
allowing for the event to be re-experienced again, and remembered. In cases
where the hippocampus is damaged, researchers say, patients lose decades of
memories, still stored within the brain, with no way to access them.

Drs. Tanaka and Wiltgen demonstrated this by placing mice in a cage where
they received a mild electric shock. Then, by switching off specific nerve cells in
the hippocampus, the mice lost all memory of the unpleasant event and, when
returned to the same cage, did not demonstrate any typical freeze or fear
response, but instead nosed around the cage, eager to explore their new
environment.

Another test published in the March 2016 issue of the scientific journal, Nature,
set out to study not only how to block unpleasant memories stored within the
brain, but also how to effectively erase them completely.

Dr. Cornelius Gross, of the European Molecular Biology Laboratory in Italy, led a
research team to study the way the brain erases memories as it creates new
ones.

Gross' team first monitored the strength of the synapses within the brains of
mice during different behaviors.

Then, through the use of drugs, they blocked those same synapses.

A rapid loss of strength was found within the synapses, Gross reports, in that "it
seems that within a day - a half hour even - [the mice] were losing everything
they'd learned during the week."

Dr. Gross hypothesized that blocking the synapses would be like "clamping a
hose", in that the memories would still be there, but would no longer be
accessible.

And in time, as the synapses lost strength, those memories could be erased,
completely.

Is it possible that the Illuminati have the technology to select which memories
one is allowed to remember and which memories one will forget?

According to Marshall, elite scientists have been manipulating memory for


decades, and have the ability to turn on and off access to a memory with just the
"push of a button".

In this way, he claims that this top-secret technology allows them complete
control of the brain, in that they can decide who remembers, what they
remember and who never will.

Marshall claims that Illuminati members have always had access to top-secret
science and technology that are years beyond what is officially released to the
public.

Marshall maintains that this tech was perfected many decades ago, and has
been utilized since to bring many to the cloning center for a variety of reasons.
He says some are brought to be interrogated for passwords and professional
secrets, while others are brought for to be tested to see whether they would
make loyal Illuminati members.

Some are simply brought to be used and abused for sport, which presents a
disturbing thought as to just how many of the public have been transferred there
in their sleep with no conscious memory?

If this is true, it would explain why Marshall was unable to access any memory
of attending the cloning center for years, until the elite decided it was time to
mechanically release these memories to his present consciousness.

Marshall says that he was allowed to remember at the age of 30. Over the
course of several months, he was able to put together some of the missing
pieces, although, he says it took years to understand the full extent of the
technology involved.

With his memories returning, Marshall says that he began to remember more
about his double life, as an unwilling participant in top-secret scientific
experiments held at the cloning center.

He says that he began to recognize many of his family members there, and
would sometimes see them sitting in the stands, with some participating, others
just watching. He recognized his mother, brothers, step-father and his step-
father's family, all there.

Marshall realized that his entire extended family was involved and that they all
played a part in this, but at first, wasn't sure how.
In conversations with them there, however, his family seemed completely aware,
in that, they were not memory suppressed about the time they spent there. They
remembered what happened every time they were there, and would remember
again when they woke up. It seemed that he was the only one, Marshall
realized, that could not remember.

He says that later he would learn the truth about his family, and the deep ties
they had to the Illuminati that went back generations.

Although, appearing to others as "regular people with regular jobs", they were
secretly in service to this dark organization, as ground-level members, always
eager to improve their standing there.

What's more, Marshall would learn that his mother had actually sold him to the
Illuminati, at the age of 5, to be used, abused and discarded in time. He became
what is known there as a slave, one with no human rights, no hope of freedom,
forever trapped in a high-tech hell with virtually no way out.

Marshall explains that this is one way to gain full membership within the
organization. If a parent selects a child to sell, to be used in any way they see fit,
in exchange, the entire family benefits in terms of opportunities and favors
granted from the other Illuminati members.

While the rest of the family will attend cloning during their dream state, and
watch the nightly atrocities inflicted upon the sacrificed child, the victim himself
will remain memory suppressed and will not remember the perversity that takes
place there.

Children are always in high demand there, Marshall tells us, and like him, most
remain memory suppressed about how they spend their hours of sleep. Once
they reach adulthood, however, the Illuminati can decide whether or not to
unsuppress them and release their locked memories to conscious recall.

Marshall says that if they can be useful to the organization, the Illuminati will
memory unsuppress them and select them to hold key positions in law
enforcement, local government, etc., where they can assist in any cover-ups and
help to maintain secrecy and safety for all members involved.

If, however, these victims are not useful in any way, the Illuminati can choose to
leave them memory suppressed forever. That way, they will never remember
and usually end up as damaged, addicted adults with unexplained fears and
phobias. Marshall says some don't make it and end up killing themselves
instead.

Marshall explains that he has since learned that elite scientists must take great
care when releasing a person's suppressed memories, in that, the memories
must be gradually released over a period of time, so as not to cause any
unwanted results.

Marshall claims that this is what happened in the much-publicized case of


brothers Lyle and Erik Menendez, tried in 1994 for the shotgun murders of their
wealthy parents, media executive Jose Menendez and wife Kitty Menendez.

On August 20th, 1989, a 911 operator received a frantic call from Lyle
Menendez, saying that someone had killed his parents.

When police arrived, they found the bodies of both in the den of their luxury
Beverly Hills residence. Jose Menendez had been shot in the back of the head,
while Kitty Menendez had been shot repeatedly while trying to escape the
killers.

With no suspects in the double murders, the case remained unsolved until police
discovered tapes of Erik Menendez confessing his involvement in the killings to
a therapist.

Both brothers were charged in the multiple murders and, if convicted, could
receive the death penalty.

The brother's first trial, broadcast on Court TV, created a national frenzy, by
providing daily coverage of the trial.

When the jury deadlocked, unable to agree to a verdict, the prosecution vowed
to try the brothers again.

Three years later, both brothers were retried, convicted of two counts of first-
degree murder and conspiracy to commit murder, and sentenced to life without
possibility of parole.  

Many at the time wondered what would have caused the Menendez brothers to
kill their parents in such a brutal way.

Marshall explains that their father, Jose Menendez, a successful media


executive, was also a loyal member of the Illuminati, and as such, was required
to attend secret meetings at the cloning center, and bring the entire family.

Marshall explains that both brothers attended cloning, where they spent their
hours of sleep surrounded by acts of sick perversity.
Coming of age as young adults, Marshall claims that both were in the process of
being "awakened" to the truth about their twisted childhoods.

While he could find no one able to understand his memories, Marshall says that
the brothers were able to discuss their strange dreams with each other, dreams
they both shared in detail. By corroborating each other's experiences, the
Menendez brothers realized that they were not imagining things, and once they
discovered the truth, struck back at those responsible.

Marshall claims to have met both brothers at cloning years ago. He says they
agreed to a bargain with the Illuminati not to reveal what they remember about
growing up at the cloning center and the perverse acts they witnessed in their
dreams, in order to escape the death penalty.

Marshall says he was disappointed at the time and wanted them to tell all, so
that the world might learn the truth about the abuse that takes place within
prominent Illuminati families at top-secret cloning centers.

As time passed, more and more memories surfaced for Marshall.

He was able to remember the pain and suffering he endured there nightly, all
the while realizing that his family had been there from the very beginning, had
watched all this from the stands, but did nothing to help him.

Over time, Marshall's thoughts turned to revenge.

Marshall had in his possession a special sword, one that he had ordered and
purchased years before.

Lately, he found his thoughts returning to this sword, imagining the weight of it in
his hand, as he swung at his mother, his step-father, those that he had trusted
and had betrayed him.

He dreamed of the night, when he would wait until dark. Then he would carefully
remove the sword and leave, walking quickly through the quiet neighborhood.

Once he had reached their house, he would wait outside until all had gone to
bed for the night.

Then, when the time was right, he would kick down the front door, entering with
sword drawn.

Marshall would find his parent's bedroom, where they lay sleeping, and start
chopping and hacking each one into bloody pieces.

I might as well, he reasoned, I'm doomed anyway.

Marshall knew though, that he would be quickly arrested, and confined to a


prison cell for the rest of his life.

He decided that it would be better to find a way to tell the world and expose
them all at the same time.

He says, "I'll get them better if I get them smarter."


As of now, Marshall continues to be activated at the cloning center nightly, with
no way to block the consciousness transfer.

He is sometimes asked how he manages to keep on. Some say they would
have taken their own lives long ago.

Marshall says that suicide is not an option for him, as he is the only hope for so
many others trapped there. For that reason he says, "I soldier on…"

Marshall says he will never stop speaking out about the use of top-secret human
cloning in deep underground military bases until those there are freed and all
cloning centers are shut down forever.

 
T H E D O N A L D M A R S H A L L
S T O R Y - P A R T 2 :
S O M E B O D Y S A V E

"No one has a story like mine," says Illuminati whistleblower Donald Marshall.

Marshall came forward in 2011 to post online his eye-witness accounts of the
serious crimes that take place nightly at deep underground military bases
around the world, crimes including the sex trafficking and exploitation of young
children in which elite members can indulge themselves without any possible
chance of discovery.

Marshall has risked his life to speak out about the Illuminati's use of top-secret
human cloning, explaining that the science is much more advanced than the
public is told.

Human cloning is not only possible, he says, but has been practiced for
decades.

Known as REM-Driven Consciousness Transfer, Marshall says this technology is


able to track, locate and then transfer an individual's consciousness during the
natural REM cycle of sleep to their identical clone stored at a cloning center
many miles away.
By utilizing this top-secret tech, Marshall states that Illuminati members are able
to meet as clones in deep underground military bases.

There they sit in the stands of a large sports arena to discuss global politics,
plan future events and watch disgusting things done to innocent people, while
their real bodies are at home sleeping.

When the real body wakes up, "all goes black," says Marshall, as the clone body
drops limp, while workers come to collect and store the deactivated clone until
the next night.

Marshall claims to have attended these secret meetings with select members of
the Illuminati since early childhood, as an unwilling participant in many covert
government projects. While Marshall can relate in detail the events that took
place at the cloning center every night, he reports that he could never remember
how he got there, and as a child, thought that he had been abducted somehow.

Children are always in high demand there, says Marshall, explaining that the
reason he was originally brought to the cloning center at age 5 was to service
the members as a "diddle kid", a child to be sexually used, abused and
discarded in time.

Marshall wouldn't learn until decades later that his family, while appearing
"normal enough", had strong Illuminati connections that went back for
generations. He discovered that his own mother had been used there the same
way when she was a young child. Now it was her turn to bring her own children
to the cloning center in exchange for favors and benefits from other Illuminati
members.
Marshall says he was memory suppressed until age 30, and would not
consciously remember any of this until much later, when the elite decided it was
time to mechanically release his memories to present consciousness, in what is
known as "The Awakening".

Marshall says in his earliest memory, he simply opened his eyes to find himself
there, standing in the center of a mid-size indoor sports arena.

He says he thinks he was about 5 years old, although he admits that he might
have been even younger.

Looking around, Marshall saw that he was surrounded by stands filled with
people, sitting in the dark.

He says he had no idea of where he was or how he got there and, at the time,
believed that he had been kidnapped in his sleep.

What Marshall didn't realize was that he was not in his real body, but was
activating a clone, which, according to Marshall, feels as real as real.

As he looked at them all, Marshall says all he could do is cry.

"I thought they were going to kill me," he remembers, "I saw their faces."

They asked him if he could do anything else, sing or dance perhaps?

With heart racing, Marshall began to scan the crowds, searching among those
seated in the dark, desperately trying to think of a way out.
Sitting off to the side, he recognized Queen Elizabeth, complete with diamond
tiara, accompanied by other members of the royal family.

Marshall began to sing an original song he created for her on the spot.

There in the bright lights he stood, a scared 5-year-old, serenading the Queen.

When Marshall finished, he remembers the silence that followed as the crowd
sat in utter amazement.

"They'd never seen anything like it," he says. 

Marshall says the song was released weeks later, recorded by American country
artist Kenny Rodgers, entitled Lady. The song immediately became a chart-
topping hit, reaching #1 on Billboard magazine's singles charts for 6 straight
weeks just months later.

Marshall remembers being brought back there for more songs the next night,
and the next and the next.

Standing alone in the dirt pit of the arena, Marshall says he would just sing out
song after song. It was weird how he could do it, he says, could easily create a
new song out of thin air.

He claims that his music was recorded and the songs given to different artists to
sing. He says those songs all went on to become Top Ten hits…all of them.
Before long, Marshall says that his reputation grew and everyone wanted to
meet the "amazing song boy". 
Marshall reports that after his early success at hit-making, he was brought to the
cloning center every night, where he joined a group of other talented children
that had been selected to write music.

He remembers playing what they called the "make-a-song" game, with adults
asking the children to think up rhyming words, etc. in order to produce new
music. Marshall claims that he quickly surpassed them all, even though, at age
five, he had a limited vocabulary and "needed help with the big words". 

He says that after about eight of his songs became chart-topping hits, the other
children were intimidated by him and gave up trying to compete. Soon, they
were bringing him on nights when there were no other children there, Marshall
remembers, to create new music like magic and entertain the crowds.

Night after night, singing alone in the dirt pit of the arena, he created top-ten hits
for such 80's artists as Whitney Houston, Tina Turner, Madonna and many,
many others. They called him "The Phenomenon". But one day, Marshall claims
he ran out of ideas. That's when, he says, the nightmare began…

They began threatening to hurt him in order to scare a song out of him.
Sometimes this would work, Marshall says, and, terrified, he would start singing
out what would become the next hit single.

Other times, however, if he couldn't think of an idea in time, Marshall would be


severely punished. He says the threats turned into punches, slaps, and kicks,
escalating to bizarre acts of torture. Marshall says the situation only got worse
over time, with even the celebrities taking turns hurting him, in exchange for new
songs.
With a never-ending demand for new music, Marshall says they began to hurt
him every night, only stopping if he started to sing. He claims that they even
began to experiment with different ways to punish him, all for the viewing
pleasure of the privileged elite. Marshall says he became the "diversion between
perversions".

Marshall tells us that most are unaware that the Illuminati own nearly all news,
media and entertainment outlets in the world.

With controlling interest in powerful multinational corporations, they own


television networks, cable channels, movie studios, music labels, and most
internet websites.

Marshall claims yearly profits from music and entertainment run in the millions.

Marshall reports that after his early success at hit-making, he was brought to the
cloning center every night, where he joined a group of secret songwriters for the
Illuminati.

There, these songwriters meet, while their real bodies sleep, and create the next
big hits for a selection of musical artists. Marshall explains that making new
music and songs are among the many activities that take place every night at
top-secret cloning centers, in special recording studios built underground for this
purpose.

Marshall says he's forgotten more songs than he can remember making over
the three decades he's been trapped writing music there. He says he would sing
a song from start to finish, complete with words and melody, in one take, in
order to avoid punishment, and, as a reward, would then be deactivated and
allowed to leave until the next night. For years, he would create a song a night,
but sometimes they would demand more, three or even five songs before he
would be released unharmed.

Marshall explains that his work is always credited to other songwriters, who
receive all the fame and recognition.

He says that he would meet and work with these songwriters at the cloning
center, where sometimes he didn't even know who they were or told their
names. 

Furthermore, when these songwriters joined the Illuminati, part of their


agreement was to never reveal to the public about where they really get their
tunes.

One might question that, if his story is true, why hasn't anyone revealed this to
the public before now?

Marshall explains that for decades trapped songwriters have been trying to hint,
through their music, in an attempt to warn the world about secret human cloning
in deep underground military bases without getting themselves killed.

HOTEL CALIFORNIA
Take for example, the Eagles' 1978 Grammy Award winning classic Hotel
California, which tells the story of the narrator who, after a long day spent driving
through the California desert, spots an isolated, luxury hotel and, feeling tired,
decides to pull over.

He is greeted by the lovely hostess, who assures him that the hotel has plenty of
room.

At first, the narrator is dazzled by the decadent lifestyle enjoyed by the hotel's
patrons. However, after witnessing disturbing acts of barbarity, he tries to leave,
only to discover that he is a prisoner of the hotel, where "you can check out any
time you like, but you can never leave".

In a 2003 interview, Eagles' songwriter Don Henley states the theme of Hotel
California is "the end of innocence", while in a 2008 interview, Eagles' guitarist
Don Felder describes the experience of driving into the city of Los Angeles at
night as being the inspiration for the song.

He explains that none of the Eagles' were originally from California, saying that
"if you drive into L.A. at night…you can just see this glow on the horizon of
lights, and the images that start running through your head of Hollywood and all
the dreams that you have…"

One can only wonder, however, if the song was hinting about those seduced into
joining the Illuminati with promises of fame and fortune, only to realize too late
that they are trapped instead and must continue to attend cloning every night,
participating in the sick acts of depravity that take place there.

Marshall says that he, too, tried to insert as many references into his music as
he could, although he had to be careful or risk being tortured as punishment.

SWEET DREAMS (ARE MADE OF THIS)

Marshall suggests you give your favorite songs another listen as he says that he
"left a thousand clues in a thousand songs", such as in the 1983 breakthrough
hit for British duo, the Eurythmics's Sweet Dreams (Are Made of This). The song
achieved global success for the musical couple, topping charts all over the
world, including the U.S.

Sweet dreams are made of this


Who am I to disagree
I travel the world and the seven seas
Everybody's looking for something

Some of them want to use you


Some of them want to get used by you
Some of them want to abuse you
Some of them want to be abused

 
Dark and powerful, the song captures the restlessness of those searching for an
outlet for their forbidden desires, whether they want to hurt others, or be hurt by
others.

Marshall says the song is his, written by him to describe how every act of
perversity imaginable can be found at cloning centers in deep underground
military bases worldwide, where "everybody is looking for something" and there,
they usually find it.

LIVE TO TELL

Pop legend, Madonna is credited for writing the lyrics to the 1986 ballad, Live to
Tell, withoriginal composition by Patrick Leonard, although, according to
Marshall, he actually wrote the song at the cloning center when he was only 11
years old.

He remembers Madonna as being a "cold soul" who would personally torture


him for new songs. What's more, Marshall claims to have written much of
Madonna's music over the years from the very beginning of her career.

In an interview about the song, Madonna said, "I thought about my relationship
with my parents and the lying that went on. The song is about being strong, and
questioning whether you can be that strong but ultimately surviving".

However, the words in the song's chorus take on new meaning when read with
the understanding that Marshall used the lyrics as a way to embed hints about
secret human cloning activities in deep, underground military bases.

1st Chorus:
A man can tell a thousand lies
(I've written many thousands of popular upbeat songs that do not reflect my true
feelings at being trapped here…)

I've learned my lesson well


(I've learned how to create successful music that the public will want to buy…)

Hope I live to tell


The secret I have learned,
(I hope I survive the repeated acts of torture inflicted on me, night after night...)

'Till then, it will burn inside of me.


('Till then, I will continue to try to alert the public through my music every chance
I get…)

2nd Chorus:
The truth is never far behind
You kept it hidden well
(I've embedded hints throughout the music, as to not arouse too much suspicion
and be punished for it…)

If I live to tell
The secret I knew then
Will I ever have the chance again
(I must take every opportunity I have to add hints to my music, for I don't know
how much longer I will be allowed to live…)

WELCOME TO THE JUNGLE

Marshall claims he was just 12 years old when he wrote Welcome to the Jungle
for heavy metal band, Guns N' Roses in 1987, considered by many to be one of
the greatest hard rock songs of all time.

While the band maintains that the song was written about life on the mean
streets of Hollywood, Marshall explains that the song is really about the fun 'n'
games that are played every night at top-secret cloning centers, where new
recruits are welcomed to join the jungles of the cloning center.

Welcome to the jungle


We've got fun 'n' games
We got everything you want, honey
We know the names
We are the people that can find
Whatever you may need
If you got the money, honey
We got your disease

Marshall says that new members are lured into joining the Illuminati, with
promises of fame and fortune, and in exchange for promotion and opportunities,
they must agree to attend cloning every night to service other members as sex
slaves.

Welcome to the jungle


We take it day by day
If you want it you're gonna bleed
But it's the price you pay
And you're a very sexy girl
That's very hard to please
You can taste the bright lights
But you won't get them for free

 At first, new members are offered everything you want…whatever you may
need… Once famous, however, Marshall notes that many regret joining and
wish to leave.

They all discover, however, that there is no way out and must continue to
participate in sick perversity every night.
 

SILENT LUCIDITY

In 1990, at the age of 15, Marshall says that he wrote Silent Lucidity for metal
band Queensryche. The song was their biggest hit, peaking at #9 on the
Billboard Hot 100, was nominated for a Grammy award in the category of "Best
Rock Song" in 1992 and is ranked #21 on VH1's list of Greatest Power Ballads.

Because of the lyrical content, and the title of the song, it is assumed to be
based on the subject of lucid dreaming.

However, Marshall says that the song is really about the numerous senseless
crimes he witnessed at the cloning center, where many are brought there in their
dream state, to be victimized for entertainment.

Hush now, don't you cry


Wipe away the teardrop from your eye
You're lying safe in bed
It was all a bad dream
Spinning in your head…

 
What's more, Marshall claims that many were lured to the cloning center to meet
the "amazing song boy", and were told that this was necessary in order for him
to create music that would turn them into stars, when, in reality, these people
ended up murdered for sport or profit…

…a soul set free to fly...

At one point, a recorded voice explains how to consciously direct your dreams.

Marshall says he whispered help me at the end while the song was being
recorded, to be then passed on to other musical artists to produce.

However, he never expected his words to be included in the official version and
was amazed to find out later that it was. This cry for help can be heard at 3:53.

ENTER SANDMAN

Marshall was 16 years old when he wrote Metallica's 1991 heavy metal hit Enter
Sandman which, he says, describes the terror felt by those held hostage at top-
secret cloning centers.
The song propelled Metallica to worldwide popularity. The single debuted at
No. 1 on the Billboard 200 in the United States and nine other countries, and
sold over 22 million copies worldwide.

Twenty-five years later, Enter Sandman remains one of Metallica's most played
songs; loved by fans, acclaimed by critics, and considered by many to be one of
the greatest hard rock songs of all time.

Credited for writing the song's lyrics, vocalist and rhythm guitarist James Hetfield
has said the song deals with the concept of a child's nightmares, about
"destroying the perfect family; a huge horrible secret in a family".

Say your prayers, little one


Don't forget, my son
To include everyone

Tuck you in, warm within


Keep you free from sin
Till the Sandman he comes

The Sandman is a mythical character in European folklore that brings good


dreams by sprinkling magical sand into the eyes of people while they sleep at
night.
However, Metallica's version of the Sandman is something different altogether, a
malevolent guide who enters your dreams at night, to escort you to a
nightmarish Never-Never Land.

Sleep with one eye open


Gripping your pillow tight

Exit: light
Enter: night
Take my hand
We're off to Never-Never Land

Marshall says that the chorus of Exit light, Enter night accurately describes the
double life of those trapped there, knowing that, eventually, they must fall
asleep, only to awaken in the cloning center; a horrific war zone filled with…

Dreams of war, dreams of liars


Dreams of dragon's fire
And of things that will bite.

 
Marshall explains he doesn't know how to block the top-secret consciousness
transfer technology that that is used to track, kidnap and hold those hostage at
the cloning center until their real bodies wake up.

For that reason, Marshall says that he "hates to go to sleep".

SMELLS LIKE TEEN SPIRIT

Marshall states that he wrote legendary rock band Nirvana's1991 Gen-X anthem
Smells Like Teen Spirit.

The song was Nirvana's biggest hit, reaching number six on the Billboard Hot
100 and ranking high on music industry charts around the world.

In fact, the unexpected success of the lead single from their album Nevermind is
often used to mark the point where alternative rock music entered the
mainstream.

Both a critical and commercial success, Smells Like Teen Spirit was nominated
for two Grammy Awards: Best Hard Rock Performance with Vocal and Best
Rock Song, and was granted the "anthem of a generation" status by the music
press.

Twenty-five years later,following lead singer Kurt Cobain's 1994 death and the
band's breakup, Smells Like Teen Spirit is still widely considered to be one of
the greatest songs of all time.

The song was inducted into the Rock and Roll Hall of Fame's list of "The Songs
That Shaped Rock and Roll", was awarded "Song of the Century" by The
Recording Industry Association of America and ranked at the top of Rolling
Stone Magazine's "The 500 Greatest Songs of All Time".

The lyrics to Smells Like Teen Spirit are often difficult for listeners to decipher,
both due to their nonsensicality and because of Cobain's slurred, guttural
singing voice.

This incomprehensibility contributed to the early resistance from radio stations to


add the song to their playlists. MTV went as far as to prepare a version of the
video that included the lyrics running across the bottom of the screen.

Rock critic Dave Marsh wrote, "Teen Spirit reveals its secrets reluctantly and
then often incoherently".

Marshall, trying to decipher the lyrics of the song, felt after reading the correct
lyrics from the song's sheet music that "what I imagined was quite a bit better (at
least, more gratifying) than what Nirvana actually sang".

Some concluded that the song had no meaning and was just a collection of
meaningless words, while others, such as The New York Times observed a
"bitter irony" in the title, saying that the band knows only too well that "teen spirit
is routinely bottled, shrink-wrapped and sold".

Smells Like Teen Spirit is widely interpreted to be a teen revolution anthem, an


interpretation reinforced by the song's music video.

In an interview conducted the day Nevermind was released, Cobain stated the
song was about his friends, explaining, "We still feel as if we're teenagers
because we don't follow the guidelines of what's expected of us to be adults... It
also has kind of a teen revolutionary theme."

As Cobain did more interviews, he changed his explanation of the song and
rarely gave specifics about the song's meaning.

When discussing the song in Michael Azerrad's biography Come as You Are:
The Story of Nirvana, Cobain revealed that he felt a duty "to describe what I felt
about my surroundings and my generation and people my age."

According to Marshall, the lyrics to Smells Like Teen Sprit provide an accurate
description of the atmosphere at the cloning center when he created new music,
where it can be said that:

With the lights out, it's less dangerous,


Here we are now, entertain us…

Marshall explains that many at the cloning center have told him that watching
him create new music was the most magical thing in the world. Marshall says
that when he was singing, the crowds were entertained and, for a moment, not
engaged in the acts of depravity that often occurs there in the pit.

Marshall states that the brutal acts of blood-sport, the perverse sex parties, and
the free-for-alls available at the cloning center take place in the dirt pit of the
cloning center arena; where some enjoy the wild debauchery, while others
participate and just pretend to have fun.

For that reason, Marshall says that when he created new music on the spot, the
others there would be allowed to return to their stadium seats, sit in the darkness
and enjoy the show.

But, according to Marshall, he struggled to keep up with the constant demand to


create new music at the cloning center or suffer brutal torture as punishment.

Some nights, Marshall says he wouldn't be able to think up a new idea in time,
and for that reason, he sings,

I feel stupid and contagious,


Here we are now, entertain us…
.

Marshall explains that he just sings out the songs, making it up as it goes.

Sometimes, when he's at a loss for words, he just uses the first one that comes
to mind, hence verses like:
 

A mulatto
An albino
A mosquito
My libido

Marshall says he laughs when he later reads of musicians who claim credit for
his work, trying to explain the true meaning behind the lyrics of his songs, when
actually he says it just means: Don couldn't think of a better word…

Later, the third verse reads:

I'm worse at what I do best


And for this gift I feel blessed

Marshall claims that even on the nights he struggled to create new music for the
privileged elite, he realized that if it weren't for his ability to create hit songs that
generated many millions, he would have been used, abused and discarded long
ago.

For that reason he says: Music saved my life…


 

LOSING MY RELIGION

Marshall maintains that he wrote the 1991 song Losing My Religion, recorded by
alternative rock band R.E.M. to capture the hopelessness of his situation there,
trapped by his own success, with no chance of escape.

Marshall says that he hates the song, as he says hearing it brings back bad
memories of being beaten in a small side room at the cloning center, where he
was surrounded and kicked until he began singing out a song, broken bones and
all.

Losing My Religion became R.E.M.'s biggest hit in the U.S., peaking at No. 4 on
the Billboard Hot 100, and stayed on the chart for 21 weeks.

R.E.M. instrumentalist/composer, Mike Mills called the song "the phenomenon


that [was] a worldwide hit… in almost every civilized country in the world."

Built on a mandolin riff, the song was an unlikely hit for the group, garnering
heavy airplay on the radio as well as on MTV, due to its critically acclaimed
music video.

The song became R.E.M.'s highest-charting hit in the United States, reaching
No. 4 on the Billboard Hot 100 and staying on the chart for 21 weeks.
R.E.M. received seven Grammy Award nominations in 1992, while Losing My
Religion alone earned several nominations, including Record of the Year and
Song of the Year.

The song won two Grammys for Best Pop Performance by a Duo or Group with
Vocals and Best Short Form Music Video. 

In 2004, Rolling Stone listed the song on its' list of the "500 Greatest Songs of
All Time". In 2007, the song was listed as No.9 on VH1's 100 Greatest Songs of
the 90's. The song is also included on The Rock and Roll Hall of Fame's list of
500 Songs that Shaped Rock and Roll.

R.E.M. guitarist Peter Buck is credited with writing the main riff and chorus to the
song, using a mandolin, while watching television one day.

In Johnny Black's Reveal: The Story of R.E.M., Buck relates how he had just
bought the instrument and was attempting to learn how to play it, recording the
music as he practiced.

Buck said that "when I listened back to it the next day, there was a bunch of
stuff that was really just me learning how to play mandolin, and then there's
what became Losing My Religion".

R.E.M. lead singer and lyricist, Michael Stipe told The New York Times that the
song was about romantic expression. He told UK's Q magazine that the song is
about "someone who pines for someone else. Its' unrequited love, what have
you."

According to Marshall, the song is actually about his determination to destroy the
Illuminati, a downfall he had carefully set up through the use of embedding
references to top-secret cloning throughout his music over the decades.

Under these circumstances, the lyrics take on new meaning, especially the
reference in the third stanza in which one is asked to consider the song to be the
hint of the century...

Life is bigger
It's bigger than you
And you are not me
The lengths that I will go to
The distance in your eyes
Oh no, I've said too much
I set it up

Marshall reveals that his secret is "bigger" than you can imagine, for you are not
me. Unlike most at the cloning center, who simply sit and watch him sing, he
vows never to surrender in his quest to destroy the Illuminati, no matter the cost
to him personally. 

Oh no, I've said too much


I set it up
 

He knows he must be careful not to say too much or risk punishment, although
by embedding hints in his music, he sets up their eventual downfall…

That's me in the corner


That's me in the spotlight
Losing my religion
Trying to keep up with you
And I don't know if I can do it
Oh no, I've said too much
I haven't said enough

That's me in the corner


(beaten and kicked in a small side room at the cloning center)

That's me in the spotlight


(of the cloning center arena,
singing out,
losing hope that I will ever be set free…)

Losing my religion
Trying to keep up with you
And I don't know if I can do it

Oh no, I've said too much


I haven't said enough

Marshall speaks to the constant challenge where he knows that he will be


punished if he says too much, or fail in his quest to destroy the Illuminati if he
says too little…

I thought that I heard you laughing


I thought that I heard you sing
I think I thought I saw you try

Speaking to himself, Marshall thinks that he hears himself "singing, laughing,


trying".

However, such carefree moments for him are "just a dream"...

Every whisper
Of every waking hour
I'm choosing my confessions
Trying to keep an eye on you
Like a hurt, lost and blinded fool, fool
Oh no, I've said too much
I set it up

Always planning the hints or "confessions" that he will insert into his music,
Marshall must, at the same time, keep an eye on his abusers, in preparation for
the next attack…

Consider this
Consider this, the hint of the century
Consider this, the slip
That brought me to my knees, failed
What if all these fantasies come
Flailing around
Now I've said too much

Marshall asks us to regard the song as the biggest expose of the secret elite,
knowing, however, that if this "hint of the century" should fail, the loss will bring
him to his knees...

I thought that I heard you laughing


I thought that I heard you sing
I think I thought I saw you try

But that was just a dream


Try, cry, why, try
That was just a dream
Just a dream
Just a dream, dream

Written in a dark moment, Marshall doubts whether he will ever be able to


succeed in his dream to destroy the Illuminati, considering that he is just one
against the most powerful organization on Earth.

IT'S THE END OF THE WORLD AS WE KNOW IT (AND I FEEL FINE)

It's the End of the World as We Know It (And I Feel Fine), another song by the
rock band R.E.M., appeared on their 1987 album Document, the 1988
compilation Eponymous, and the 2006 compilation And I Feel Fine…The Best of
the I.R.S. Years 1982-1987. It was also released as a single in November 1987,
reaching No. 69 in the US Billboard Hot 100 and later reached No. 39 in the UK
singles chart on its re-release in December 1991.

This gleefully apocalyptic song is known for its' quick flying, seemingly stream of
consciousness rant with a number of diverse references to end time prophecies.

The words in the title first appear in the 1972 film Conquest of the Planet of the
Apes, where, in preparing to fight the apes, a human says: "If we lose this battle,
that's the end of the world as we know it."

Explaining the song to Q magazine in 1992, lead singer Michael Stipe said: "The
words come from everywhere. I'm extremely aware of everything around me,
whether I am in a sleeping state, awake, dream-state or just in day to day life…
along with a lot of stuff I'd seen when I was flipping TV channels. It's a collection
of streams of consciousness."

 Marshall claims that he wrote the 1987 song while trapped during his dream
state in a deep underground military base.

He says the title actually means "It's the End of the Illuminati-Controlled World,
as We Know It, and what's more, I Feel Fine", since Marshall maintains that
destroying the Illuminati has been his dream since he was a young child.

He says the lyrics describe the Illuminati's plan to create a fake Armageddon by
using top-secret HAARP (weather manipulation technology) to create global
disasters (It starts with an earthquake) as well as the recreation of freaky acts
straight out of the Book of Revelations (birds and snakes).

Then, after unleashing a series of manufactured global disasters, the Illuminati


plan to sit back and watch the chaos as civilization breaks down, giving them the
excuse to send in the military to restore order, confiscating all guns and
disarming the populace, thus allowing them to completely take over the world.
 

It [the Apocalypse] starts with an earthquake


[and the unleashing of] birds and snakes
in a frightening act of God's fury

[And like the] Eye of a hurricane, [you] listen to yourself churn


as you hopelessly watch the world, as you know it, spin out of control

[And with] a government for hire


pretending to address the world emergency, while
Team by team [of] reporters [pretend to be] baffled [on the] Six o'clock, TV hour
covering such fake news stories as
slash and burn, book burning [and] bloodletting

Every motive escalate[s][while] automotive[s] incinerate


meanwhile, world leaders participate in a
Tournament of Lies

[Offering] solutions [and] alternatives


which, Marshall suggests,
[we] decline…

 CREEP
Creep was released by English alternative rock band Radiohead as their debut
single in 1992, and it later appeared on their first album Pablo Honey.

During its initial release, Creep was not a chart success. However, upon re-
release in 1993, it became a worldwide hit. The song is included in the
Radiohead: The Best Of compilation album.

Creep met with little success in the UK when it was first released in September
1992. Radio 1 found the song "too depressing" and refrained from playing the
song. Creep reached number 78 on the UK Singles Chart, selling only 6,000
copies.

Toward the end of 1992, DJ Yoav Kutner played Creep incessantly on Israeli
radio. The song soon became a national hit.

Creep had similar success in New Zealand, Spain and Scandinavian countries.

Around the same time, California radio stations added the song to their playlist,
and other radio stations along the West Coast soon followed.

By the second half of 1993, the song had become a hit nationwide, charting at
number 34 on the Billboard Hot 100.

Radiohead lead vocalist, Thom Yorke, who wrote Creep while studying at Exeter
University in the late 1980s, says the song tells the tale of an inebriated man
who tries to get the attention of a woman to whom he is attracted by following
her around.
In the end, he lacks the self-confidence to face her and, subconsciously, feels
that he has become her.

According to Radiohead guitarist Jonny Greenwood, the song was inspired by a


girl that Yorke had followed around who showed up unexpectedly during a show
by the band. He says the song was, in fact, a happy song about "recognizing
what you are".

Marshall says he wrote Creep while trapped at the cloning center, singing
directly to the Queen, as he found that "serenading the monster" would
sometimes allow him to get away, unhurt, for one more night.

Many are unaware that Queen Elizabeth II, as head of state of the United
Kingdom and of 31 other states and territories, is the legal owner of about 6,600
million acres of land, one sixth of the earth's non-ocean surface, making her the
largest landowner and richest individual on Earth.

In fact, there is no way to easily assess the value of her real estate holdings,
although a rough estimate places their value into many, many trillions of dollars.

For that reason, Marshall says no world leader ever opposes her in any way for
fear of retaliation.

Marshall explains that for generations, royal families in the Illuminati have
indulged their sick fantasies in wild sex parties, safe from discovery behind
castle walls on remote estates.

However, with the advance of top-secret cloning technology, the royals were
given the unimagined opportunity to meet every night in deep underground
military bases, where, by activating identical clones, they can indulge every
whim, while their real bodies sleep at night.

Marshall explains that the Queen holds much power and authority at the cloning
center, where everyone treads lightly, as she is capable of nearly anything and
there is no guessing what she might do next. Despite her carefully constructed
public image of service and duty to crown and country, Marshall says the Queen
is actually unstable and psychotic, caused by decades of participating in sick
depravity underground.

This explains the first verse of Creep, which reads:

When you were here before,


Couldn't look you in the eye,
You're just like an angel,
Your skin makes me cry,
You float like a feather,
In a beautiful world,
I wish I was special,
You're so very special
.

Only at the end of the song does Marshall expresses his true feelings, as he
searches for answers to explain how he ended up hopelessly trapped in a top-
secret, hi-tech hell.

 
What the hell am I doing here?
I don't belong here
I don't belong here...

FOUR MINUTES TO SAVE THE WORLD

4 Minutes is a song by pop legend Madonna from her eleventh studio album
Hard Candy (2008), featuring a duet with musical artist Justin Timberlake, with
backing vocals by rapper/record producer, Timbaland.

According to Madonna, the song is about saving the environment and "hav[ing] a
good time while we are doing it."

She also cited the song as the inspiration for the documentary I Am Because We
Are (2008).

In the United States, 4 Minutes debuted at number 68 on the Billboard Hot 100
chart in April 5, 2008, based solely on airplay.

Within a week, the song had jumped 65 places, reaching number three on the
chart.

The single was an international hit, topping the charts in over 21 countries
worldwide, including Australia, Canada, Germany, Italy, Spain and the United
Kingdom.

As of July 2012, 4 Minutes had become Madonna's best-selling digital single in


the United States, with 3 million copies sold.

The song peaked at number three on the Billboard Hot 100, giving Madonna her
37th top-ten single, breaking the record previously held by Elvis Presley as the
artist with most top-ten hits.

Almost five months after its release, 4 Minutes was certified double platinum by
the Recording Industry Association of America (RIAA) for sales of two million
paid digital downloads.

4 Minutes was the tenth most downloaded song in the United States in 2008 with
sales of 2.37 million, and has sold over three million copies as of July 2012.

The song received two Grammy Award nominations for Best Pop Collaboration
with Vocals and Best Remixed Recording, Non Classical at the 2009 ceremony.

The song's lyrics carry a message of social awareness, inspired by Madonna's


visit to Africa and the human suffering she said she witnessed there.

In an interview with MTV News, Madonna further explained the meaning of the
song: "I don't think it's important to take it too literally. I think the song, more than
anything, is about having a sense of urgency; about how we are, you know,
living on borrowed time essentially and people are becoming much more aware
of the environment and how we're destroying the planet…so it's kind of like, well,
if we're going to save the planet, can we have a good time while we are doing
it?"

According to Marshall, the song is his, written by him at the cloning center.
What's more, Marshall says the title actually refers to a sick game they would
often play, where he would be allowed only 4 minutes to write a new song or
suffer the consequences.

Most nights, Marshall would be able to scramble together some kind of song, but
this time was different.

Marshall says that you can hear his desperation in the beginning of the song, as
he searches for some idea, fully aware that time is quickly slipping away.

The song begins with Timbaland chanting the opening lines:

[Timbaland]
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes, 4 minutes
I'm outta time and all I got is 4 minutes...

 
 He says that he just kept repeating the phrase over and over again, until he had
enough of an idea to begin singing.

Later verses make it clear that only 4 minutes are remaining in order to save the
world:

[Madonna and Timberlake]


Time is waiting
We only got 4 minutes to save the world
No hesitating
Grab a boy, grab a girl
Time is waiting
We only got 4 minutes to save the world
No hesitating
We only got 4 minutes, 4 minutes.
Later, they trade choruses:
[Madonna]
The road to hell
Is paved with good intentions, yeah
[Timberlake]
But if I die tonight at least I can say
I did what I wanted to do
Tell me, how 'bout you?

Marshall is reminding himself that no matter what the personal consequences,


he will never give up in his efforts to expose and destroy the Illuminati.

And, while he was able to crank out an original song in under 4 minutes, the next
night, however, Marshall says he wasn't so luckyand was severely punished for
it.

Marshall says he's surprised that people don't pay enough attention to lyrics and
have no idea as to their true meaning.

As incredible as all this sounds, Marshall claims that he only mentions the music
as it provides an explanation as to why he was allowed to live all these years, as
he was simply too valuable to kill.

Marshall hopes that one day, people will understand what their favorite songs
are really about and demand a complete shutdown of all top-secret cloning
centers worldwide.

 
T H E D O N A L D M A R S H A L L
S T O R Y - P A R T 3 : R O C K M E
A M A D E U S

In 1985, Austrian musician Falco scored a huge international hit with the pop
song Rock Me Amadeus.

Inspired by the 1984 Academy Award winning film, Amadeus, about the life of
prolific classical composer, Wolfgang Amadeus Mozart, Falco's music video
imagines Mozart's return as a modern day rock god.

He appears to be living the high life, loved and celebrated the world over by the
rich and famous, all hungry for the new music that will turn them into superstars.

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, the music video


accurately portrays his bizarre double life as a top-secret songwriter for the
privileged elite of the New World Order.

He claims that he wrote Rock Me Amadeus, as a 10-year-old kid trapped at the


cloning center, where "Amadeus" was one of his many nicknames.
The video depicts the constant demand for new music there, where his songs
launched many a successful career.

"You don't know it," he says, "but you've been listening to me for over 30
years…"

Marshall came forward in late 2011 to speak out about the Illuminati's use of top-
secret human cloning technology which, he says, is much more advanced than
the public is told.

He states that this top-secret tech allows members of the Illuminati to transfer
their individual consciousness during the natural REM stage of sleep to their
identical clones stored in a deep underground military base.

There they sit in the stands of a large sports arena to discuss global politics,
plan future events and watch disgusting things done to innocent people, while
their real bodies are at home sleeping.

Marshall has attended cloning since childhood, he says, as an unwilling


participant in covert government projects.

Marshall explains that after displaying an early success at songwriting, he was


brought to the cloning center night after night, in order to produce new music for
such 80's artists as Whitney Houston, Tina Turner, Madonna and many, many
others.

Standing alone in the dirt pit of the arena, Marshall says he would just sing out
song after song. 
It was weird how he could do it, Marshall says, could easily create a new song
out of thin air.

Marshall's first song, entitled Lady, recorded by American country artist Kenny
Rodgers, became a chart-topping hit, reaching #1 on Billboard magazine's
singles charts for 6 straight weeks just months later.

He says his next songs all went on to become Top Ten hits… all of them.

Before long, Marshall's reputation grew and everyone wanted to meet the
"Amazing Song Boy".

Marshall tells us he doesn't write songs down, but just "sings 'em out", making it
up as he goes, in the dirt arena of the cloning center, sometimes stopping for a
moment to think up the next line or verse.

Marshall states that his songs would be recorded and then given to other
songwriters to claim credit.

One can only imagine the experience of sitting in the darkly-lit arena of the
cloning center, watching, waiting as Marshall creates new music on the spot,
knowing that his songs are a guaranteed hit, that just one of his songs could
make or break your career, one song could change your life forever… Who's
gonna get it?

Marshall explains that sometimes he would sing out a random song, and a
celebrity would claim the song, saying that it sounded like something he'd sing.
Other times, he was asked to write custom songs for a specific artist or group, in
which case, he had to write the song with their signature sound in mind.

But, he says that it's not just about making music, it's about making music that
sells.

Through decades of trial and error, Marshall developed an uncanny ability to


predict the music that people will like, and most importantly, people will buy.

His songs have made many millions of dollars for major record labels, musical
groups, artists and bands the world over.

He had to make songs that were successful, because if a song failed, he would
be blamed and tortured later as punishment.

Marshall says that now he doesn't even like listening to music, because of bad
memories of how he had to sing for his life for so many years.

What's more, he finds that he can't lose himself in the sound, but instead is
always thinking: Will it sell? 

In song making, Marshall explains that the melody is key in creating hit songs.
He has learned that people want a catchy tune with some repetition, as we
psychologically crave listening to music with a repeating pattern of rise, climax
and fall.
 
Marshall tells us that he also likes to add familiar melodies from nursery rhymes
and children's songs in his music, as he has found that listeners will
unconsciously remember the sound from their childhood and want to hear the
song again and again.

Marshall points to the 2012 hit single Somebody that I Used to Know that he
wrote for Australian singer-songwriter Gotye.

He explains that the song opens with a simple melody played on xylophone that
he lifted from the nursery rhyme Baa Baa Black Sheep.

Marshall says that everyone subliminally remembers this familiar melody,


although they won't consciously make the connection.

This technique worked as the chart-topping hit went on to receive both critical
and commercial success, selling more than 13 million copies worldwide, to
become one of the best selling singles of all time.

In fact, Goyte co-manager John Watson said, "We've never seen any song
make a deeper or more immediate connection with so many people."

Marshall explains that using techniques like this helped him sell many records
and kept him from facing torture… most times.

Even though Marshall's work has received numerous awards, honors and
accolades over three decades, he has yet to receive any public recognition.

For example, Gotye won two Grammy Awards in 2013 for hit single Somebody
that I used to Know for Best Pop Duo/Group Performance and Record of the
Year.
And as for Marshall receiving any financial compensation for all the many
millions his music has made in the last three decades?

Well, let's just say, he's still waiting on that first check...

For example, Marshall's first song Lady, written at the age of 5, has been singer-
songwriter Lionel Richie's most profitable song ever.

Richie, who was given songwriting credit for the ballad, told Entertainment
Weekly that he has an "estate that Lady bought".

In fact, one might say Marshall is the "most famous man you've never heard of".

So, what songs does he claim to have written in his over 30 year career as a
secret Illuminati songwriter?

As he says, just turn on the radio...

Music industry insiders know that while they may have many talented
performers under contract, ready for stardom, their careers go nowhere without
that one catchy hit single that receives massive airplay on the radio, driving
consumers to download and buy.

Because, even with talent and a fan base, singers still need that crucial hit song
to launch their careers and keep them afloat.

But that was never a problem with the kid onboard.


Marshall says he's forgotten more songs than he can remember making over
the three decades he's been trapped there, writing music.

Marshall claims that his ability to create instant hits launched the careers of such
80's superstars as Madonna, Whitney Houston, and Michael Jackson, all of
whom were massively successful, with their music videos becoming a
permanent fixture on MTV, gaining them a worldwide audience.

He says he remembers when Madonna was first introduced at the cloning


center, having been discovered by Sean Penn as a dancer at a New York City
strip club.

Penn saw her potential and requested she be brought to the cloning center, to
meet other members of the Illuminati.

Marshall maintains that, in the beginning, he wrote all of her songs, (Holiday,
Borderline, Lucky Star, Like A Virgin, Papa Don't Preach, etc.), songs that went
on to top charts around the world.

In fact, by 1989, Madonna was named Artist of the Decade by a number of


recognized industry sources.

Whitney Houston became the second best selling female artist of the 1980's,
second only to Madonna, with her debut album becoming the best selling debut
album of all time.

Houston was the first and only artist to chart seven consecutive No.1 songs on
the Billboard 100, all songs Marshall created specifically for her at the cloning
center (You Give Good Love To Me, Saving All My Love For You, How Will I
Know?, etc.).

Marshall remembers Houston as being nice at first, however, in time she


changed as she increasingly turned to drugs and alcohol to cope with the
depravity she encountered at the cloning center every night in her so-called
"dreams".

Music industry insiders soon realized that Marshall's music had the power to
launch even big stars into superstardom, as in the case of the late King of Pop,
Michael Jackson, who Marshall remembers well over his years at the cloning
center.

Already enjoying the critical and commercial success from his 1979 solo album
Off The Wall, Jackson's follow-up album, Thriller, released several years later,
would become and currently remains, the best selling album of all time, with an
estimated sales of 65 million copies worldwide.

Thriller was the first album to have seven Billboard Hot 100 top 10 singles,
including Billie Jean, Beat It, and Wanna Be Startin' Somethin' and won a
record-breaking eight Grammy Awards in 1984, including Album of the Year.

And even though Jackson is given songwriting credit for four songs on the album
(Billie Jean, Beat It, Wanna Be Startin' Somethin', and The Girl Is Mine).
Marshall claims that he actually wrote those songs for Jackson at the cloning
center.

Marshall says he remembers Jackson and his entire family well, where he says
the Jacksons were  privileged members.
Marshall says he has to laugh at the late singer's reputation as a truther
desperate to expose the Illuminati, when actually he says Jackson was "totally
down" with them, and was not at all like his carefully crafted public image.

What's more, Jackson's 1996 hit single They Don't Really Care About Us is his
song, that Marshall says he wrote to alert the public about how the world elite
really feel about you and me.

Marshall's music not only created new superstars, his songs also supplied
fading talent with powerful comeback careers, as in the case of the Queen of
Rock 'n' Roll, Tina Turner, who launched a major comeback in the mid-80's with
the release of her 1984 solo album Private Dancer.

The lead single What's Love Got To Do With It won three Grammy Awards that
year, including Record of the Year.

Quickly recorded in London in just two months, Private Dancer became a world-
wide success.

What's Love Got To Do With It reached the top ten within weeks and, two
months later, reached number one on the Billboard Hot 100 in the U.S., selling
over twenty million copies worldwide.

While Turner brought her powerful vocals and electric stage presence, Marshall
provided the tunes (What's Love Got To Do With It, Private Dancer, Better Be
Good To Me, etc.).

Another comeback kid, the late pop legend David Bowie, enjoyed massive mid-
career success thanks, in part, to Marshall.

While known for decades as an innovator in music, art and design, Bowie had
yet to write the pop song that would top charts in the U.S. and around the world.

Enter Marshall, who supplied the title track, Let's Dance, the hit single, Modern
Love, as well as a remix of China Girl for Bowie's 1983 album, Let's Dance.

The title track became an instant hit, reaching No.1 in the U.S., U.K. and around
the world, while Modern Love and China Girl, both reached No. 2 in the U.K., all
courtesy of Marshall.

Let's Dance has sold 10.7 million copies worldwide, making it Bowie's best-
selling album.

Let's Dance was nominated for the Album of the Year at the 1984 Grammy
Awards, but lost to Michael Jackson's Thriller.

With his career revitalized, Bowie traveled the globe with the sold-out Serious
Moonlight Tour, emerging as one of the most important artists of the day.

The success of the album surprised Bowie, who later attempted to write his own
catchy pop songs with the follow-up albums Tonight (1984) and Never Let Me
Down (1987), which critics dismissed.

Unable to duplicate the success he had found using Marshall's songs, Bowie
returned to writing his own songs, experimenting with a wide variety of musical
styles.
Not only did Marshall's music launch new careers and relaunch those not-so-
new, his songs also guaranteed success, reassuring for the Illuminati-backed
music industry, known for playing it safe musically and distrustful of anyone
willing to take chances.

For example, take the case of the late legendary singer-songwriter Prince and
his neo-psychedelic album Around the World in a Day, released just one year
after the 1984 mega-hit, Purple Rain.

The new album reflected important steps in Prince's musical evolution,


incorporating new instruments and musical styles which prompted critics to draw
numerous comparisons to The Beatles' Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band.

However, the record-buying public didn't respond well to Prince's new sound,
resulting in a dramatic record sales drop, from 13 million sold for Purple Rain to
only 2 million sold for the new album.

The only song on the album still remembered today, is the successful hit single
Raspberry Beret, a popular song that quickly reached number two on the
Billboard Hot 100, and was played at every Prince concert thereafter.

At the time, critics commented that the sound of the song was different than any
previous Prince track, with the incorporation of international instruments and
middle eastern percussion cymbals.

Marshall claims that Raspberry Beret is his, that he co-wrote with Prince,
guaranteeing the album at least one hit single.
Marshall explains that many of the songwriters for whom he provided music are
actually bitter by the fact that Marshall's songs are usually the most popular
tracks on any album, always the most requested and loved by fans. 

Marshall contends that his music was not only used to create new superstars,
his songs provided the jet fuel to launch new musical movements, such as the
so-called Second British Invasion of the U.S. of the 1980's.

One might say that this Invasion's first lethal attack took the form of a single
entitled Don't You Want Me by British synthpop band The Human League from
their album Dare.

This song, written by Marshall, about the failed romance between a man and a
cocktail waitress-turned-superstar, was released in early 1982, and by July, hit
No.1 on the Billboard Hot 100, where it stayed for three solid weeks.

Scores of British synthpop groups followed such as the Eurythmics, Culture


Club, Duran Duran, Wham!, Billy Idol, Tears For Fears, as well as the post punk
rock sounds of The Police, U2, and the popular mega-hits of Phil Collins.

Marshall remembers meeting these artists at the cloning center and claims to
have written all of their biggest hits.

He explains that musicians like Collins, Sting, and Bono are loyal Illuminati
members and favorites of the Queen, who would reward faithful service with
guaranteed hits from Marshall.

He even wrote Peter Gabriel's smash single Sledgehammer, he says, to


describe an act of punishment he suffered at the cloning center using an actual
sledgehammer.

Marshall claims that he wrote all of the hits for such synthpop stars as ABC, a-
ha, The Cure, Depeche Mode, the Eurythmics, A Flock of Seagulls, Frankie
Goes to Hollywood, New Order, Pet Shop Boys, Simple Minds, Soft Cell,
Spandau Ballet, Thomas Dolby, the Thompson Twins, Ultravox and many more.

The mid-80's also saw an international musical movement known as the "New
Wave of British Heavy Metal", where hard rock musicians from the U.K., infused
the sound of heavy metal with the intensity of punk rock to produce fast,
aggressive songs.

Two British heavy metal bands of the time, Def Leppard and Iron Maiden, are
considered to be the most commercially successful and influential heavy metal
bands of all time.

For example, Def Leppards' 1983 album, Pyromania peaked at No. 2 on the
Billboard 200 chart, just behind Michael Jackson's Thriller, and sold more than
six million copies in the U.S., turning Def Leppard into superstars.

Marshall claims that he wrote Pour Some Sugar On Me as a kid and, what's
more, states that he practically IS Def Leppard, and has written all of their
popular songs, songs that are still heard on the radio every day some thirty
years later. 

Glam Metal bands also had a run of commercial success with Bon Jovi's 1986
album Slippery When Wet topping the Billboard 200 and spending eight non-
consecutive weeks there.
The single You Give Love a Bad Name, reached No.1 on the U.S. Billboard Hot
100 to become the band's first number one hit.

Another successful group from that era was Guns N' Roses who released the
best-selling debut of all time, Appetite For Destruction, producing three top 10
hits including the No.1 Sweet Child O' Mine, while Poison's 1988 album Open
Up and Say…Ahh! hit single Every Rose Has Its' Thorn, sold eight million copies
worldwide.

According to Marshall, he wrote all of those songs, while a trapped, scared


teenager, yes, all of them…

The 80's also saw a huge interest in heavy metal music, which Marshall says
that he used to express his fury and rage at being caged at the cloning center,
tortured nightly for new songs.

He says that his songs launched the successful careers of Metallica, Megadeth,
Anthrax, Slayer, Queensryche, Quiet Riot, Cinderella, Twisted Sister and many
more.  

Marshall's music also revived the sagging careers of established hard rocks
bands such as Aerosmith, Alice Cooper, KISS, Black Sabbath, Scorpions and
Whitesnake.

Over the years, Marshall claims to have provided songs for many heavy metal
bands, such as Avenged Sevenfold, Motorhead, Disturbed, Lamb of God,
System of a Down, Godsmack, Killswitch Engage, Tool, A Perfect Circle, Korn,
Drowning Pool, White Zombie, Skid Row, Suicidal Tendencies, Linkin Park and
many others.
The end of the 80's saw the gradual decline of glam metal and the emergence of
a completely new sound that came to be known as "Grunge".

Originating in the city of Seattle's active music scene, local guitarists fused
elements of hardcore punk with heavy metal to create something raw and
powerful, with lyrics that often spoke of social alienation, apathy, confinement
and a desire for freedom.

By the early 1990's, the music's popularity had spread, with grunge acts
performing in California and other parts of the U.S., building a strong following
and leading to groups signing major record deals.

However, while professional scouts for the Illuminati-backed record labels


signed many promising bands from the Pacific Northwest, they would still need
those chart-topping hits to sweep the country and catch the attention of the
mainstream consumer.

Marshall tells us that he was just a teenager when he met members from many
grunge bands at the cloning center, where he wrote the signature hits for bands
such as Pearl Jam, Alice in Chains, Soundgarden, Hole, and Stone Temple
Pilots among others.

What's more, Marshall says that he IS Nirvana, having written every one of their
songs, even providing the name for the band.

While the late Nirvana frontman Kurt Cobain had a compelling voice and stage
presence, Marshall says it's really him you're listening to, in every song.
He explains that musicians like Cobain, despite their reputation as songwriters,
are more like performers that play music.

And while Cobain might have had the talent necessary to propel him to stardom,
make no mistake, he got there on the strength of Marshall's songs.

Marshall continued to provide the tunes for many alternative rock bands, such as
Jane's Addiction, the Red Hot Chili Peppers, Radiohead, R.E.M., The Smashing
Pumpkins, Bush, Candlebox, Creed, Nickleback, 3 Doors Down, Silverchair,
Beck, Counting Crows, Soul Asylum, Cake, Garbage, Rage Against the Machine
and a decade later for bands such as No Doubt, Paramore, Train, and Imagine
Dragons.

Marshall even supplied the music for Britpop groups such as Oasis, Muse, and
Coldplay as well as the post-punk sounds of The White Stripes, The Killers,
Green Day, and The Offspring.

Marshall maintains that many musicians secretly try to recognize his uncredited
contributions to their successful careers.

He explains that the Foo Fighters' 1998 hit single My Hero is not a tribute to
"everyday, ordinary heroes" as former Nirvana drummer/Foo Fighers' frontman
Dave Grohl states.

Instead, Marshall says that Grohl wrote the song about him and that he provided
songs for both Nirvana and the Foo Fighters.

Marshall also claims to have written many songs for U.K.'s britpop group, Oasis.
He says that Noel Gallagher is mean, and he had to laugh about the time that
Gallagher famously criticized the work of Phil Collins, whose mega-hits
dominated the music charts in the 80's, calling Collin's music "boring", saying
that it was "time for some real lads to get up there and take charge".

Gallagher's comment is especially ironic considering Marshall wrote all of Oasis's


best tunes and, incidentally, all of Collin's biggest hits, as well.

Marshall says many singer-songwriters take credit for songs he wrote specifically
for them, such as Mariah Carey, Adele, Norah Jones, Dido, Sarah McLachlin,
Alanis Morrissette, Fiona Apple, Jewel, Natalie Merchant, Alicia Keys and Taylor
Swift.

These so-called singer-songwriters are actually singing his songs, using his
words, sharing his message.

Marshall claims that the Illuminati will recruit those of interest, and then bring
them to the cloning center to meet him, so he can turn them into stars.

All they need to do is to find the performers, those with the right look and sound,
while Marshall supplies the rest.

Marshall's music launched the careers of such megastars as Mariah Carey,


Janet Jackson, Britney Spears, Christina Aguilera, Justin Timberlake, Beyonce,
Lady Gaga, Katy Perry, Taylor Swift, Justin Bieber, Rihanna, Adele, Usher, Pink,
The Black Eyed Peas, Selena Gomez, Carly Rae Jepsen, Kelly Clarkson,
Kesha, Avril Lavigne, Enrique Iglesias, Lana Del Rey, Bruno Mars and on and
on.
Marshall says he's written many of Britney Spear's hits from the beginning,
including her 1998 debut single Baby One More Time which became one of the
best-selling singles of all time, reaching No.1 in every country around the world.

Marshall explains that the lyrics are not about the feelings of a young girl after a
break-up with her boyfriend, but instead refer to the constant threat of
punishment Marshall faces should he not produce successful songs… hit me,
baby, one more time…  indeed.

Over time, the Illuminati-backed music industry insiders became so confident


that Marshall's music could turn virtually anyone into a star, that they began to
bring more and more to the cloning center to meet him.

Take, for example, international pop superstar, Lady Gaga, whose 2008 debut
album, The Fame was a critical and commercial success around the world with
its' chart-topping singles Just Dance and Poker Face.

She followed that in 2009 with an extended play (EP) The Fame Monster, with
its successful singles, Bad Romance, Telephone and Alejandro.

Her second full-length album Born This Way, released in 2011, sold over one
million copies in its' first week, topping the charts in more than 20 countries, with
its' No. 1 single Born This Way.

Despite her reputation as a songwriter, Marshall says he wrote every one of


Lady Gaga's songs from the beginning of her career. He says that all she
brought was her arty costumes and hairstyles; Marshall supplied all the rest.
The same can be said for multi-Grammy Award winning singer-songwriter,
Rihanna.

Marshall says he can remember when he first met Rihanna at the cloning center,
fresh from the island of Barbados, eager to do whatever it took for fame and
fortune.

Marshall claims to have written all of her hit singles, such as Umbrella, Take A
Bow, Disturbia and Diamonds.

With sales exceeding 200 million records sold worldwide, Rihanna became one
of the best-selling artists of all time, with 14 number one singles on the Billboard
Hot 100.

Rihanna must have made many influential friends there, because Marshall says
that, for a time, they just kept giving her every song he wrote, one after another.

Marshall explains that while some are brought to the cloning center to meet him,
others have attended since childhood, as members of  privileged Illuminati
families.

He says they were selected as kids to be the next big thing, with their success
guaranteed.

Even though these "cloner-kids" create fake bios filled with stories of how they
struggled until they were discovered singing at local county fairs and coffee
shops... don't fall for it, says Marshall.

Truth is, they were favored from childhood to be big stars, as a reward to their
Illuminati parents for years of faithful service.

Whether it's pop, country, hard rock, heavy metal, electronica, hip hop, rap ...
you name it. Marshall simply writes the music that sells.

Marshall says that he's known underground as the Rainman because of the
untold millions of dollars his music pours into profits worldwide.

And as for that other Rainman, legendary rapper Marshall Mathers…?

Well, let's just pretend he never picked up a pen… for according to Marshall, he
is Eminem and has written all the rapper's songs.

Marshall tells us that Eminem was promoted by the Illuminati in the late 90's as
a way to introduce black rap music to middle-class white kids across the
country, which was then a lucrative, underdeveloped market.

Marshall says that at first he was writing songs for Miami-born white rapper,
Vanilla Ice, who, with his 1990 hit single Ice Ice Baby became the second white
rapper in history to top the charts.

His debut album To The Extreme, became the fastest selling hip hop album of
all time, spending sixteen weeks at No.1 on the Billboard 200 selling over eleven
million copies.

However, unlike New York white rappers the Beastie Boys, Vanilla Ice had no
street credibility, and with overall negative reviews for his next two albums,
interest in the rapper soon dropped.
Marshall maintains that music industry insiders were looking for a replacement
for Vanilla Ice when they discovered Detroit rapper, Marshall "Eminem" Mathers,
who had recently moved to Los Angeles in 1997 to compete in an annual
nationwide battle rap competition.

Placing second, the Illuminati took notice and quickly recruited Mathers into their
ranks, with promises of fame, fortune, and guaranteed success with the use of
Marshall's music.

Forget any official versions you've heard of Eminem as just another struggling
young rapper pushing his demo CD before being discovered by Interscope
Records founder, Jimmy Iovine and famed record producer, Dr. Dre.

Truth is, Mathers is "Illuminati made and paid", says Marshall and adds that he's
"not the nice, cool guy everyone thinks he is".

Thanks to Marshall, Eminem went on to become the best-selling hip hop artist of
all time, with twelve No.1 singles worldwide, and eight No.1 albums on the
Billboard Top 200.

In 2009, Billboard Magazine even named Eminem the "Artist of the Decade".

Marshall says that he has written songs for many rappers such as Public Enemy,
Run-D.M.C., Master P., OutKast, N.W.A., LL Cool J., MC Hammer, Snoop Dogg,
Ludacris, the Fugees, Salt 'N' Pepa, the Beastie Boys, DMX, Jay-Z and many
more.

Marshall says he even collaborated with the late rapper, Tupac Shakur, in writing
his best songs.

Imagine if the public found out that their favorite ghetto anthems were actually
penned by a white kid straight outta Halifax…

Marshall says that many rappers manufacture fake bios of growing up in "da
'hood" when, in reality, they were born to lives of wealth and privilege, selected
for fame from influential Illuminati families.

Marshall reports that artists like Lil' Wayne and  Kanye West owe him a "chunk
of change", as he's been writing most of their music since the very beginning of
their careers.

For the over three decades that Marshall has claimed to been trapped at the
cloning center writing music, he says that he made a "whole lot of bad people a
whole lot of money".

Marshall maintains that many at the cloning center are jealous of him and his
talent for creating hit songs "outta nowhere, like magic".

They say that it is unfair that they struggle for months to write one song with
poor results, whereas Marshall can write a song in minutes that is guaranteed to
sell millions of copies worldwide.

He remembers several years ago, one songwriter bragging about his big win for
the "Best Record of the Year" that he won the at the Grammy Award ceremony
the night before, a triumph he achieved using one of Marshall's songs.

As the songwriter addressed the audience at the cloning center, and went on
and on about his win, Marshall finally spoke up.

"Yeah," he said, "But what did you do?"

"Well", the songwriter quickly replied, "I play the piano…"

The crowd roared in laughter.

Marshall had made his point, although, he remembers, the songwriter punished
him later for making the remark.

Marshall claims that in speaking out, he is not looking for fame or riches.

His only aim is to tell the public the truth about the top-secret human cloning that
takes place in deep underground military bases around the world.

He says he will never stop until all those trapped there are freed and all cloning
centers are shut down forever.

 
S E C R E T H U M A N C L O N I N G

In 1997, embryologists at the Roslin Institute in Scotland, announced that they


had successfully cloned a young sheep, "Dolly", from a cell taken from the
mammary gland of an adult sheep. Public reaction to the news was swift. The
story was on the front page of the New York Times and dominated television
newscasts and talk shows around the world. Did it mean, people asked, that this
could be done in humans? Were we nearer to cloning human beings?

U.S. President Bill Clinton reacted immediately, stating that the cloning of Dolly
the sheep raised "serious, ethical questions, particularly with respect to the
possible use of this technology to clone human embryos". Clinton called for
legislation to ban human cloning, as did thirteen European countries, including
the UK House of Commons Science and Technology Committee (STC) which
said that British law needs to be amended to ensure that human cloning is
illegal. President Jacques Chirac of France and German Research Minister,
Juergen Ruettgters, also called for an international ban on human cloning.
What the public did not realize at the time, according to Illuminati whistleblower,
Donald Marshall, was the fact that top-secret experiments in human cloning had
already been conducted for many decades in deep underground military bases
around the world.

Marshall claims to have seen human cloning first hand, as an unwilling


participant in human cloning since early childhood. Marshall says that elite
scientists in every country all over the world use top-secret cloning technology to
create identical human clones to be used in a variety of ways. These near
perfect look-alikes can be used as stand-ins for top government leaders and
elected officials, or sent to perform secret spy missions and dangerous acts of
espionage.

Marshall explains that the public never sees any of this because all cloning
activity takes place many levels down in deep underground military bases on
government-owned property, with highly restricted access. World leaders won't
even acknowledge the existence of these deep underground military bases,
hundreds of which are built at strategic points all over the world, therefore, they
are never called upon to explain to the public about what really goes on down
there.

Marshall remembers visiting secret military bases as a young child, though he


didn't realize that he was a clone at the time, since clone bodies feel as real as
real. It wasn't until Marshall was much older that he was given a tour of the grow
rooms, a deep level underground of entire floors where human clones are grown
in the dark, suspended in water, in stacked glass tubes. Marshall reports that the
grow rooms are dark, dirty, and reek of the smell of urine. He explains that elite
scientists usually create a series of the same clones at a time, selecting the best
and disposing of the rest, since each body requires only 5 months and 30 bucks
to reach full completion.
Marshall further explains that there are many kinds of cloning technology used
to grow different types of clones.

In replication cloning, top-secret scientists create the ideal conditions in the lab
for new life to grow, resulting in a perfectly formed baby clone. However, this
process is time-consuming, as the baby clone will still need to grow and develop
as any other human baby.

Instead, duplication cloning is preferred, whereby manipulating certain gene


mutations, clone bodies can be quickly grown to full maturity in a matter of
months, and can be used immediately.

An example of duplication cloning can be seen in the 2005 futuristic scifi thriller,
The Island, where wealthy sponsors invest millions of dollars in the care and
feeding of their clones, who live in an isolated compound, unaware that they are
clones created for the sole purpose of organ harvesting.

However, in reality, clone organs are grown too fast, according to Marshall, and
are not viable for use in organ transplant. What's more, he claims the science of
human cloning is deeply flawed, with serious side effects, as clone behavior
tends to be unpredictable and erratic, with little impulse control.

This can be seen in the 1982 scifi classic, Blade Runner, by director Ridley
Scott, where special police operatives or blade runners, are used to hunt and
extinguish replicants,  genetically engineered workers so perfectly designed, as
to be indistinguishable from real humans. In an early scene, a blade runner
attempts to administer the "Voight-Kampff" test to Leon Kowalski, a suspected
runaway replicant. The test consists of a series of hypothetical questions
designed to provoke an emotional response. When Leon becomes frustrated by
his inability to understand the test questions, he reaches for a gun, and shoots
the blade runner dead.

According to Marshall, replicant Leon displays typical clone behavior. When


confronted with what they don't understand, clones panic and react with
violence. For that reason, all clones seen in public require special minders, or
handlers to travel with them and monitor their behavior. This is why it is common
to see politicians, surrounded by their private aides and advisors, as well as
famous celebrities, flanked by personal assistants, as part of their entourage.

Apparently even Dolly, the cloned sheep, suffered serious side effects from the
flawed science of cloning. Soon after news of the successful experiment in
cloning was released, Norwegian daily newspaper Dagbladet headlined "Dolly is
Eating Herself to Death", claiming that Dolly the sheep could not stop eating and
was more than twice the size of her litter mates.

Marshall claims that news articles, like the cloning of Dolly the sheep, are
purposely released as a way to gauge public reaction and encourage tolerance
to the issue of human cloning, even though doctors and scientists around the
world agree that cloning technology is untested, unsafe and morally
unacceptable. Donald Marshall calls for a global ban on all human cloning
experimentation.
 

T O B E H U M A N

In the 2009 scifi drama Moon, actor Sam Rockwell plays astronaut Sam Bell,
who, in the futuristic world of 2035, is responsible for maintaining operations at
Sarang, a remote mining facility located on the far side of the moon. Bell looks
forward to returning home as he nears the end of a three-year solitary stint
mining and shipping Helium-3, an alternative fuel used on Earth.  However,
when Bell accidentally crashes his lunar rover into a harvester and is rendered
unconscious, the onboard system computer, GERTY, believing Bell to be dead,
activates another astronaut, sleeping in hibernation, to replace him. Bell
manages to survive the crash and, returning to the space facility, finds that the
new astronaut activated to replace him is his identical clone.

In time, the two men discover that they are both clones of the original Sam Bell,
manufactured to avoid hiring costly new astronauts. They find that they are only
copies of the original Sam Bell, complete with detailed memories of his life, loves
and family back home on Earth. The film asks us to consider: What does it mean
to be human?

This question is difficult to answer since, according to Illuminati whistleblower


Donald Marshall, it can be hard to tell if you are a clone or not, since as a clone,
your body, memories, and feelings seem real as real. He claims to have been
an unwilling participant in top-secret cloning projects since he was a young child.
He states that all world governments have engaged in covert human cloning for
many, many decades. He reports that he was cloned by members of a powerful
organization known as the Illuminati.

Marshall explains that he was activated as a clone against his will numerous
times and forced to attend secret meetings in cloning centers, located in deep
underground military bases. He says that members of the Illuminati feel that
they can use your clone in any way they choose since they believe that clones
are not natural-born humans, and therefore, have no human rights.

In truth, many people don't realize the fact that they don't actually own their
DNA. As of 2013, the U.S. Patent and Trademark Office have assigned the
ownership of a variety of human genetic codes to private corporations and
universities in the United States.

According to editor Mike Adams of NaturalNews.com, more than 4,000 human


genes so far, up to 20% of our complete genetic code is owned by someone
else. The corporation that owns the most patents, Incyte, a biopharmaceutical
company based in Delaware, owns patents on over 2,000 human genetic codes.
While most people would not be willing to sell their  DNA, it is now legal for
dozens of private corporations to claim ownership over every cell in our bodies,
and those claims would be completely upheld if challenged in a U.S. Court of
Law.

One can only wonder what the future will hold, if private corporations have the
legal permission to use DNA to clone any member of the population for their
own purpose.

According to Donald Marshall, human cloning is immoral, and needs to be


stopped, as it is in direct violation of our inherent human rights.

 
T O S L E E P , N E V E R T O
D R E A M : R E M - D R I V E N
C O N S C I O U S N E S S T R A N S F E R

James Cameron's 2009 scifi film Avatar is set in the year 2154, in which
humans, having depleted Earth's natural resources, travel in space to colonize
Pandora, a lush habitable moon orbiting a gas giant in the Alpha Centauri star
system, in order to mine the valuable mineral unobanium. Pandora, whose
atmosphere is poisonous to humans, is inhabited by the Na'vi, a race of 10-foot
tall, blue-skinned humanoids, who live in harmony with nature and worship a
mother goddess called Eywa.

To explore Pandora, scientists create genetically-engineered Na'vi-human


hybrids called Avatars, which are surrogate bodies that look and move like the
indigenous Na'vi of Pandora, but are actually uploaded using the mind of a
human in a remote location. In this way, Avatars are safe to be attacked, even
killed, without any actual harm coming to the controller, since their real bodies
are never in any danger.

Many futurists predict that this type of mind uploading will someday be possible,
where information, memories and experiences can be downloaded from one
brain and then transferred into another. According to the science editors of the
Genetic Literacy Project, however, "mind uploading won't work because
consciousness can't be transferred".

Not true, according to Illuminati whistleblower Donald Marshall, who says that
there is no need to look to the future for mind uploading; the future is already
here.

Marshall explains that when he goes to bed at night, his consciousness is stolen
while he sleeps and is held hostage until his body wakes up. Known as R.E.M-
Driven Consciousness Transfer, Marshall claims that elite scientists use this top-
secret technology to transfer his individual consciousness from his residence in
Eastern Canada, into his identical clone at a cloning center hundreds of miles
away.

He maintains that this consciousness transfer happens almost every night, even
though his real body never leaves the room, and continues to sleep through the
night. Once his real body eventually wakes up, however, his clone body drops
limp. Marshall says that all goes black and, as he wakes up, his consciousness
quickly returns to his real body.

It might seem unbelievable, but Marshall claims that covert experiments in


genetic engineering and human cloning have been conducted by Illuminati
scientists in deep, underground military bases for decades. 

Marshall says that he was an unwilling participant in secret cloning


experimentation since early childhood. Growing up with a seemingly normal
family, Marshall was forced to lead a double life, spending his nights trapped at
the cloning center, where he was held against his will by top-secret technology.

Marshall claims this consciousness transfer can only take place once the brain
has fully entered the REM sleep cycle. He explains that once you begin to
dream, they can steal your consciousness and bring you wherever they want.
REM or Rapid Eye Movement sleep has, since its discovery, been closely
associated with dreaming. REM sleep is defined as "a unique phase of sleep
characterized by random movements of the eyes, low muscle tone throughout
the body, and the propensity of the sleeper to dream vividly".

As Marshall reports, "I go to sleep at night, and an hour later, I open my eyes to
find myself, naked, on a stainless steel rack, at a cloning center in Western
Canada". Disorientated at first, Marshall looks around to find himself lying in a
room filled with computers, one nearby is monitoring his brain wave patterns.
Marshall explains that a green light on a control panel will light up to indicate
when the subject has entered REM sleep. Then, he says, "workers there just
push a button and you open your eyes, in the clone zone".

According to Marshall, members of the Illuminati have clones and attend the
cloning center at night. While their real bodies are at home, sleeping, they sit in
the stands of an arena the size of a hockey stadium, and watch disgusting
things done to innocent people.

When their real body wakes up at home, the clones slump down in the seat and
workers come to haul them out on a hand truck. Immediately, someone new
takes their place. Marshall says it's like that, people in and out, coming and
going, all night long.

When not in use, the clones are stored many levels deep underground, where
they sleep on stainless steel racks, intubated with feeding tubes down their
throats, supplying them with a liquid nutritional supplement. The clones are
monitored and cared for, while they wait for their turn to be activated.

For some reason, Marshall explains, once your real body wakes up and comes
out of REM sleep, your consciousness immediately returns to your real body. He
says that it can be easy to get injured because sometimes when you wake up in
real life, your clone suddenly drops limp and falls on the concrete floor of the
stadium. For that reason, everyone usually stays seated in the stands, Marshall
continues, because no one ever knows when their real body will wake up and
deactivate the clone.

Marshall claims that there are thousands of Illuminati members being activated
at different time zones, in deep, underground military bases all over the world;
the level of organization involved is staggering.

Marshall claims that he is often asked to explain how the consciousness


transfer  works, to which he answers that he doesn't know how it works,
although he imagines that there must be some way to block it.

He has set his alarm to go off at short intervals to wake him throughout the
night, hoping to prevent REM sleep, but Marshall found that eventually, he still
fell deeply asleep.

He has even tried to stay awake as long as possible which, Marshall says, only
works for several days before the body just shuts down. In that case, he claims
he's then stuck at the cloning center even longer, while his body catches up on
the lost hours of sleep.

Marshall says that he has experimented by going to bed after taking alcohol or
prescription medication, hoping that it might interfere with the consciousness
transfer. Marshall reports, however, that he was still brought to the cloning center
anyway, feeling drugged or drunk, even though, strangely enough, the clone
never consumed any drugs or alcohol.
Others have asked Marshall why he can't just move somewhere far away, to
which he explains that moving would be of no use; there is no distance limit to
prevent the consciousness transfer. He says they have told him at the cloning
center that they will find him wherever he goes. Marshall claims that he could
even move to Antarctica and they'd still activate him and bring him to the cloning
center.

Others suggest that Marshall is just dreaming and that the experiences he
describes are simply vivid dreams.

Marshall replies that what he experiences at the cloning center feel nothing like
a dream; the details are as clear as real-life experiences, and time passes as
slowly as time passes in real life. What's more, when you wake up, it's not like
remembering a dream, he says, but more like remembering the events from the
previous day.

Marshall claims that his mission in life is to alert the public about REM
consciousness transfer, so they learn the truth about exactly what goes on in
deep underground military bases around the world. He says that he will never
stop until all the people trapped there are freed and all the cloning centers are
permanently shut down forever.
 

L I F E . . . O N L Y B E T T E R

What if you could fulfill any fantasy you ever had, do whatever you want, be
whoever you want from the comfort and safety of your home?

In fact, Why even leave the house at all if you can just send a surrogate
instead? asks the 2009 scifi thriller Surrogates. Set in the year 2045, when most
of the population employ enhanced human-looking androids to engage the world
in their place.

Virtual Self, Inc., the global manufacturer of Virtual Reality products promises
"Life... only better". Through the use of surrogates, humans are given the option
to work and play without the risk of injury or disease. Can you imagine having
perfect looks without plastic surgery or going to the gym? By controlling their
surrogates while plugged into hi-tech STEM chairs, the operators can become
anyone they want from the comfort and safety of home.

While the fantasy of escaping into a virtual world can be compelling, the reality
of engaging in a simulated environment, while wearing a clunky helmet, attached
by a thick cable to a computer is awkward at best and does not create a lifelike
experience for the user.

There is no need for any special helmet and gear, though, because according to
Illuminati whistleblower Donald Marshall, escaping into another reality is exactly
what thousands of Illuminati members from around the world do every night
when they go to sleep. Known as R.E.M-Driven Consciousness Transfer,
Marshall claims that when he goes to sleep at night, his consciousness is stolen
and held hostage until he wakes up the next day.

Marshall maintains that elite scientists use this top-secret technology to clone
members of the Illuminati and bring them at night to the cloning center. There
they sit in the stands of a large hockey arena and watch disgusting things done
to innocent people, while their real bodies are at home, sleeping. In this way,
members can indulge every fantasy they can imagine. What's more, there is no
possibility of the public ever finding out what goes on in deep underground
military bases, so... let the fun begin!

Learning to appreciate your new clone body can, apparently, take some getting
used to. Marshall explains that in the beginning, members new to the cloning
center often test the limits of their new clone bodies. He reports that clones have
built-in pain sensors which can be set from 0 to 10, with total numbness at zero,
all the way to full pain reception at a setting of ten. The clones of Illuminati
members are usually set to zero and, since they feel no pain, they can do crazy
things like jump from tall heights and crash to the floor, destroying their clone in
the process. Since they can't feel pain or get hurt, there is no reason not to take
risks because their real body is sleeping safely far away. Marshall states that if
your clone is destroyed, then all turns to black, but you don't die.  Technicians
simply transfer your consciousness and you wake up in a new clone, with full
memories intact.

Marshall remembers the time he carved up his own arm while he was a pain-
numbed clone, just for the experience. Marshall claims that he could feel the
vibrations as the knife went through, but it didn't hurt at all. Then for a second,
Marshall forgot and thought that he had cut up his own arm. Then he
remembered: It's just a clone...

So, now that you have permission to do whatever you want, the real question
becomes: what do you want to do?

Marshall states that anything goes at the cloning center, where they do
everything and anything you can imagine and more. No perverse act is taboo or
off-limits. It seems that they have no shame, for nothing they do seems to
embarrass them. The celebrities and world leaders sit and watch people get
victimized, raped and tortured for sport, night after night.

Marshall says that it's even difficult to describe some of the acts of perversion
he's witnessed there. He surmises that inflicting pain on others makes members
of the Illuminati feel powerful and instills a sense of fear in those watching to
never talk or step out of line.

For those at the clone zone, every high-octane night is packed with sex, drugs
and rock n roll, where attendees are encouraged to be sexually free and indulge
every fantasy in the dirt pit of the arena while they all watch. What's more, the
fun is videotaped and sent by military satellite to other cloning centers in deep
underground military bases all over the world, where it is projected on
bigscreens for the viewing pleasure of the global Illuminati.

According to Marshall, these perverse sex parties take place all the time at the
clone zone, with attendees coming and going, joining in as soon as their clone is
activated. Here in the pit, you can find your favorite celebrities leading double
lives as Illuminati sex slaves, ready and willing to service other members, which,
he says, tend toward the fat, bald and ugly. It's a downright free-for-all, with
some sex slaves so popular and in such high demand, that their clone suffers
from wear and tear. In that case, they simply order up a replacement, transfer
into the next clone, so they can party all night long.

Marshall maintains that in the beginning, REM-driven cloning technology was


used as a convenient way for world leaders, top scientists and military leaders to
meet in secret in order to plan and discuss world events. Over time, however,
this got boring, so the Illuminati began to clone others; bringing movie stars,
artists, musicians, celebrities and sport stars to the cloning center during their
dream states, and over time, the acts of depravity got worse and worse.

Marshall reports that if you want to be famous or make it big in Hollywood, you
have to agree to come to the cloning center every night and bang the pigs in the
pit. There are no exceptions. Most successful actors, models and musicians
agree to be sex slaves in order to service members of the Illuminati, who are
always looking for fresh, young talent. If you show promise, they will approach
you and invite you to join them, with an offer you can't refuse. And if you do
refuse, Marshall has seen times when they will take the refusal as an insult and
kill you.
At first, the new members are brought to the cloning center about once a week,
where they think they've joined a global organization that aspires to maintain
social order and contributes much good in the world. They think, as members of
the Illuminati, that they're in the power club for the elite, elevated and privileged.
Marshall claims that they don't see what else goes on there on different nights.
And once the celebs find out what kind of "club" they're in, they wish they
weren't famous anymore. Marshall explains that then even famous people don't
want to be famous anymore, they just want to stay alive.

According to Marshall, the promise of "Life... only better" as experienced by


those trapped at the cloning center, is more like a horrible nightmare in which
they pray to wake up.

 
G L A D I A T O R S O F T H E P I T

The public never seem to tire of gladiator epics such as the recent Starz cable
TV series Spartacus, inspired by the true account of a Thracian warrior who led
a major slave uprising against the Roman Republic in 73 B.C.E. The series
appealed to loyal fans in the United States and around the world. It was
nominated for many prestigious awards, winning the Saturn award in 2011 for
Best DVD/Blu-Ray TV Series.

The glorious days of the gladiator are far from over, according to Illuminati
whistleblower Donald Marshall, who says that the spectacle of fighting to the
death is alive and well, and takes place every night in deep underground military
bases around the world.

Like Spartacus, Marshall must also battle to the death, only his arena is the dirt
pit of the cloning center and his opponents are warriors who never die; if killed,
they just get activated into a new clone body.

Marshall claims that he hates to go to sleep at night and open his eyes to find
himself standing in the pit, dressed for battle. He knows that he is in for yet
another night of sword fighting for the pleasure of this elite crowd of spectators.
Marshall maintains that members of the Illuminati attend the cloning center at
night, while their real bodies are at home, sleeping. They sit there in the stands
of the arena and watch the spectacle of blood-sport, night after night, year after
year.
Marshall calls it murder theatre for the rich and famous.

Marshall reports that he is activated against his will and forced to fight, or face
torture if he refuses. He says that members of the Illuminati feel that they can
use your clone in any way they choose since, they state, that clones are not
natural-born humans, and, therefore, have no human rights.

According to Marshall, elite members like to watch the slaughter of clone


warriors battle to the death, all of which is videotaped and shared for the
enjoyment of others in military bases around the world. They tell themselves that
no harm is done since none of this is real.

Nevertheless, Marshall claims that sword fighting in the pit is very disturbing.
"You wonder why you didn't swing your sword" explains Marshall "and you look
over and you no longer have an arm, it's chopped off at the elbow and spurting
blood with every beat of your heart."

Marshall explains that there can be some confusion at first if you think you're in
your real body and you look at your bloody stump and think "Oh shit, now I'm an
amputee...", before you realize that you're at the cloning center.

What's more, since there is virtually no possibility of the public ever finding out
what goes on in deep underground military bases... let the games begin!

On any given night, the center pit recreates the gladiator arena of ancient Rome,
the grounds of a Medieval tournament, or even the Samurai battlefields of feudal
Japan as spectators sit and watch bloodsports from around the world ordered up
for their secret entertainment.
It's time to do or die for gladiators in the pit, where refusing to fight is not an
option, and warriors can face brutal punishment for not cooperating. Marshall
tells of the time he refused to fight. His opponents skinned him and then rolled
his bloody body in the dirt of the pit arena. "Next time," Marshall says "I fought."

As a warrior in the pit, Marshall has battled, won and lost again and again, for as
long as there are backup bodies. He claims that on any given night of sword
fighting, he can go through multiple bodies at one time, each one being
activated right after the other.

Marshall claims to have died many times, as a clone, describing the stages of
death by blood loss as feeling drunk for a short time, then incredibly sick, then
immobile and finally all turns to black, until he open his eyes in a new body.

Marshall explains that when he wakes up in a new body, he immediately feels


what is known as pain echoes, which are physical sensations from the last death
he suffered. He describes it as a feeling of intense pain upon first awakening,
which begins to lessen in waves until all that remains is some shakiness from
body shock. Then, as soon as he recovers, it's back to the battlefield.

Marshall says that he's been sword fighting since he was 5 years old, when they
first handed him a short sword called a shoto, pushed him into the pit and told
him to fight, saying that he had to grow into a big sword, just keep working and
he'll get the sword. Marshall didn't want the sword or to sword fight but they
would just chop him on full pain sensors again and again. Marshall remembers
the first time they put him in the pit with another kid, and told them to fight.
Marshall says he refused and threw down his sword, after which his young
opponent hacked him to pieces. Each time, someone would just push him back
in the ring, saying block and fight. Over time, Marshall says that blocking and
trying to de-limb or decapitate his opponent became second nature to avoid pain
of torture.

So began Marshall's sword fighting career, all videotaped and shared for the
viewing pleasure of audiences around the world. He says that he remembers the
cameras being bigger when he was young, but as he got bigger, the cameras got
smaller.

Marshall maintains that for years he was trained by experts in different forms of
combat sports including wrestling, fencing, and the martial arts of Japanese
sword and spear fighting. He says hated his senseis, where all instruction was
reinforced with pain and threat of torture. Marshall claims that over time, he
eventually surpassed his teachers, and then they began to throw all types of
experts at him, Spanish fencers, Swedish musclemen with 2 handed
broadswords,
who, Marshall claims, practically cleaved him in two with one stroke. It seemed
that everyone wanted to take him down.

Marshall explains that because of his reputation as a musician, he had became


legendary among the secret fight clubs located in deep underground military
bases world wide. Everyone wanted to meet Marshall, and then beat Marshall.
That proved to be difficult, as he had been sword training for most of his life, so
he claims that they began to resort to dirty tricks in the pit, like shocking him with
electrical current to disable him during a match, or pre-drugging the clone, so
once Marshall opened his eyes, he found himself unable to move, let alone fight.

Marshall says they do these things to humiliate him, so celebrities could brag
about how they beat him in the ring. Strangely enough, Marshall believes that
most of the crowd knew these battles were set up, but still wanted to fight him
anyway. Marshall explains that sometimes when he would be struggling to fight
under the influence of some drug, he would pretend to be more incapacitated
than he really was, so when the celebrity came in close, he would slice off an
arm, and then, give him a big chop. Victory was sweet for Marshall, although, he
says they always got him back later.

Marshall remembers the time he was told that one well-known celebrity wanted
to sword fight him in the ring front of the crowd, but Marshall was told to block,
make it look good, and then let the celebrity win. Marshall says he began to fight
at first, but soon sliced the celeb's head cleanly off. Afterwards, the celeb
retaliated by stabbing him repeatedly in a small private room, while Marshall was
in restraints.

Not all the fighting at the clone zone happens in the pit. Today, Marshall is
engaged in a different kind of battle, where he fights to alert the public about the
deadly brutal games that take place nightly in top-secret military bases around
the world. Marshall vows to keep fighting until all cloning centers are shut down
permanently.

 
L U K A M A G N O T T A : C A N A D I A N
P S Y C H O

The world first learned of Luka Magnotta on May 30, 2012, when he was named
as a prime suspect in a grisly killing in Montreal, Canada which involved the
shipping of human body parts to the headquarters of two political parties. The
day before, staffers at the Conservative Party headquarters in Ottawa called
police after receiving a package containing a human foot. Ottawa police later
intercepted a second package en route to the Liberal Party headquarters
containing a human hand. Meanwhile, Montreal police discovered a human torso
found in a trash dumpster.

Days before, a video showing a man's murder and dismemberment was


uploaded on the internet. The murderer was identified as Magnotta, a 29-year
old model and adult film actor from Toronto, while authorities identified the victim
as Jun Lin, a 33-year old Chinese national who was studying at Concordia
University in Montreal. Police announced that Magnotta left Canada for France
on May 26th, sparking an international manhunt which ended June 4th with
Magnotta's arrest in an internet cafe in Berlin. On December 23, 2014, Magnotta
was found guilty and convicted of first degree murder. He is currently serving a
life sentence in Quebec's Archambault Penitentiary with no possibility of parole
until 2037.

While media coverage of the case dominated headlines around the world, in
fact, Luka Magnotta was even chosen as 2012's Newsmaker of the Year by the
Canadian Press, what never was fully explained was: what possible motive did
Magnotta have to mail human hands and feet to prominent public officials?

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, dismemberment is a form


of punishment enacted at cloning facilities in deep underground military bases
around the world. In these secure locations, elite members of the Illuminati use
top-secret cloning technology to bring unwilling participants to the center to
service the members as sex slaves.

Marshall claims clone dismemberment is a common form of punishment he's


witnessed many times, designed to demoralize the defiant sex slave and train
them to be more compliant. Marshall explains that with just stumps for limbs, its
hard to fend off a brutal attack. If you fall in the pit, it's hard to get back up, as
you can't use your feet to push off the ground. What's more, its painful when dirt
comes into contact with the ends of the stumps.

Marshall maintains that there was even a song written about clone
dismemberment. Marshall claims the punk rock band the Misfits attend cloning
and talk about it in their 1999 song "Helena" which begins with the lyrics "If I cut
off your arms and cut off your legs, would you still love me anyway?" which
Marshall explains actually means, "Why must I dismember you in order to love
you?"
Marshall says he remembers Magnotta from the same cloning center he attends
and says he's talked to him many times. According to Marshall, Magnotta was a
pretty boy all the men wanted, but he was a fighter and fought back, so to teach
him a lesson, they started to chop his clone hands and feet off. Elite Illuminati
members would sit in the stands of the arena and watch the action in the pit
filmed and projected on the bigscreen for their sick viewing pleasure.

In order to gain a better understanding of Magnotta's motives, it might be helpful


to review the contents of the handwritten notes included with the body parts he
mailed to both headquarters of the Federal Conservative and Liberal parties in
Ottawa, and two schools in Vancouver.

The Conservative Party of Canada headquarters in Ottawa received a package


with a severed foot addressed to Prime Minister Harper and his wife, with the
note, "Stephen Harper and Laureen Teskey will know who this is: They fucked
up big time!"

Ottawa police intercepted a package containing a human hand at a postal center


on the same day before it reached the Liberal Party of Canada headquarters in
Ottawa. The note inside read: "You need to speak with Laureen Teskey & her
family! Lots to Hide!"

A week later, Vancouver police say a human hand was discovered in a package
sent to False Creek Elementary School in Vancouver, with the poem:

"Roses are red,


Violets are blue.
The police will need dental records
To identify you. Bitch."
Hours later the same day, a box with a human foot was found by staff at St.
George's School, a private boys school, with a note that read "Die Bitch. Soon"

What was the purpose of sending the notes? What does it all mean?

According to Marshall, Illuminati members all over the world understood why
Magnotta sent severed hands and feet to elected officials and school
administrators throughout Canada. Since the public is never included in these
conversations however, no one ever learns the true meaning behind many news
stories.

Marshall claims that in the days before Magnotta's capture, many top public
officials at the cloning center were in a state of panic, fearing for their lives.

Once arrested, Magnotta never had the chance to speak to the public, never
took the stand or spoke during his criminal trial, so no one had the chance to
hear his account of being repeatedly raped and mutilated by top elected officials
in his so-called dreams, that had become a living nightmare.

Marshall maintains that the public has a right to know what their elected officials
do during the night while the rest of the world sleeps. He calls for an immediate
shutdown of all cloning centers and justice for those trapped there.
 

S E V E R E D F E E T I N T H E
P A C I F I C N O R T H W E S T :
A N Y O N E M I S S I N G A F O O T ?

In 2007, on Jedediah Island in British Columbia, while walking along a beach, a


12-year-old girl stumbled upon a man's sneaker. Looking inside, she found the
remains of a human foot.

Six days later and 30 miles away, on Gabriola Island, a couple discovered
another foot. The two did not match. They were both right feet.

Five months later, on nearby Valdes Island, forest workers find a third shoe. It
was a man's right foot. Nine months after the first foot was found, the caretaker
of Kirkland Island found a decomposing foot wearing a woman's right shoe.
Over the period of about a year, seven human feet in sneakers washed ashore
in British Columbia and Washington State. After the discovery of the fifth foot,
the story began to receive international attention. Theories of serial killers, plane
crashes, and tsunami victims became tabloid fodder. Clearly, something grisly
was washing ashore. Human feet...

Years later, many questions still remain. In fact, The Mystery of the Disembodied
Feet made Time Magazine's Top 10 Unsolved Mysteries, just below the Case of
Jack the Ripper and the Zodiac Killer. People are still trying to understand: How
can 7 human feet wash ashore in less than a year?

What they do not realize, according to Illuminati whistleblower Donald Marshall,


is the fact that top-secret experiments in human cloning have been conducted
for many decades around the world.  Marshall explains that the public never
sees this because all cloning activity takes place many levels down in deep
underground military bases built on government-owned property with highly
restricted access.

Utilizing top-secret cloning technology is the primary way the Illuminati


communicate with each other in secret, without any chance of discovery.  

Marshall maintains that elite scientists use top-secret cloning technology to


transfer his individual consciousness from his residence in Eastern Canada, into
his identical clone at a cloning center hundreds of miles away, even though his
real body never leaves the room and continues to sleep through the night.

Even though Marshall claims to have attended the same cloning center since he
was young, he doesn't know its actual location. He believes that the cloning
center is located on the private grounds of a large wildlife nature reserve,
somewhere within the province of British Columbia, Canada.

Furthermore, it is possible that the cloning center is located within a 5-hour drive
by car from serial killer Robert Pickton's pig farm. Marshall claims that Pickton
was a low-level member of the Illuminati, filming the murders of prostitutes under
the direction of prominent high-level members. Marshall explains that they
arranged to have the murders videotaped and brought to the cloning center,
where he was forced to watch each and every video recording of the slayings,
which left many there psychologically damaged. A worker at the cloning center
would pick up the video tapes immediately after the murders and drive them to
the cloning center. Marshall states that he would pretend that he couldn't wait to
see the next video and would pester them as to when it would be available.
Marshall said one time someone told him to relax, that the Pickton pig farm was
a "5-hour drive" from the cloning center. Marshall says he knew then that he
could use that information in the future to determine the location of the cloning
center.

Marshall claims that he's been activated into different military bases all over the
world, although he says that he wouldn't necessary even know since, he says
that all cloning centers look alike. "I could be activated in a base in Russia, and I
wouldn't know", although he says he sometimes notices signs written in a
different language or notices that the vending machines are designed to accept
a different currency.

According to Marshall, there are many deep levels under the arena of the
cloning center; levels reserved for the growing and storing of thousands of clone
bodies. Marshall maintains that "you don't walk or fly or drive to the cloning
center. They grow you there." He explains that a clone never leaves the cloning
center; they grow and dispose of you on-site.

Marshall claims to have seen the grow room, where the clones are grown. These
rooms are filled with rows and rows of large, glass tubes, double-stacked and
filled with water. There the clones develop, floating in the dark. In addition,
Marshall says there are also rooms for storage, where stacked stainless steel
racks hold thousands of clones. They are fed a nutritional drink through feeding
tubes and rest on shelves with a drain at the bottom for urine. There they sleep,
fully dressed, waiting to be activated.

Marshall explains that the care and feeding of the clones continues to the arena
concourse where concession stands offer real food for the hungry. Marshall
reminds us that time spent in the cloning center is in real time, this is no dream,
and people get hungry there after so many hours and need more than a liquid
nutritional drink. According to Marshall, they eat a lot of hot dogs and french fries
in the clone zone, where even health conscious celebrities enjoy a late night hot
dog. They figure, who cares? it's not my real body anyway...

While he claims that there are cloning centers built in deep underground military
bases all over the world, Marshall says his cloning center is reserved for only
very elite members of the Illuminati and come with special privileges, such as the
arena is built above ground, allowing access to fresh air and natural light, as
opposed to those built deep underground.

What's more, since only the very famous attend this center, all activities are
videotaped and sent by military satellite to the other cloning centers around the
world. And even though Marshall has been activated here nightly since he was
very small, he was only allowed to go outside on two different occasions. "I
looked around," Marshall remembers, "I saw nothing but grass, a dirt road, and
trees. No sign of any civilization, no air traffic, no smoke on the horizon,
nothing..."

And forget trying to search the location using Google Earth. "They blocked it,"
says Marshall, who said he was at the cloning center when this happened. "They
showed us a satellite view of the cloning center on the bigscreens in the arena
and then they just masked the center by overlaying  images of nearby trees, so it
just looks like more trees. The center completely disappeared. They did it in
front of everyone."

Marshall maintains that cloning centers are driven by reals, powered by clones,
who do all the
work, maintenance and clean-up. These clones are stored on-site and activated
to work at the cloning center during their dreams, without any pay or
compensation...and you thought your job sucked.

Marshall claims that there are a few "reals that run stuff, but you barely ever see
them. They stay out of harm's way because clones can malfunction and attack
at any time."

While the "reals" need to always be careful, there are safeguards in place should
a clone start to display erratic behavior. Marshall explains that each clone has a
built-in auto shut-off and can be quickly deactivated. What's more, in the case of
an emergency, they can utilize a mass shutdown feature and shut down all the
clones with the push of a button.

Marshall explains that all clones start degrading and need to be replaced from
time to time depending on how much wear-and-tear is inflicted on the clone. In
other words, if you drive it like a rental, many back-up clones will be needed, but
those that just sit and watch will need only about one replacement a year. 

But either way, clone disposal is an on-going chore at the cloning center, where
human clones are disposed daily, some due to degradation, some due to lost
battles in the pit and, according to Marshall, even too much sex can ruin a
clone. 

One convenient method of disposing of many clone bodies is to toss them into a
chipper, which Marshall describes as a huge garbage disposal set up on a big
dumpster. This is where they toss in the discarded clones and gears grind them
down. Marshall says he doesn't know what happens to the leftover waste
material.

When one considers the number of deep underground military bases around the
world, all disposing of many clones on a daily basis, the scale of this clean-up
operation is staggering.

So, could it be that The Mystery of the Disembodied Feet could be explained
with the realization that there is a secret cloning center located in the province of
British Columbia? Is it possible that someone didn't bother to remove the shoes
from the clones before tossing them in the chipper? That way, the rest of the
clone was crushed, leaving behind the shoes, with the feet still inside, and
someone just dumped a bunch of sneaker-clad feet off the coast, where they
slowly started to resurface, one by one by one...

Sound too far-fetched? Let's re-examine the findings of the official investigation
as to why human feet suddenly began washing up on remote beaches in British
Columbia and Washington state.
The first foot was discovered by a 12-year-old girl on Jedediah Island off the
coast of Vancouver. Six days later, another foot washed ashore on nearby
Gabriola Island.

Authorities were mystified. "It was a regular foot with the skin intact," Royal
Canadian Mounted Police Cpl. Garry Cox told Alberni Valley Times, "It didn't
appear to be there too long because it wasn't that decomposed" Cox told
reporters from the Vancouver Sun that "Finding one foot is like a million-to-one
odds, but to find two is crazy."

Then came the third... discovered by beachcombers on February 8, 2007 on the


east side of Valdez Island, just south of Gabriola. The finding of the third foot
made it the first time in forensic history three such discoveries had ever been
made so close to each other.

Soon, this strange news story caught fire and quickly spread around the world,
causing many to speculate as to the possible origin of the feet. Many theories
were floated as to why feet were washing ashore, from belonging to missing
fishermen, drowning victims or victims of a plane crash, to the work of drug
dealers, serial killers, human traffickers, or even organized crime using the
coastline as a body dump. And strangely enough, while early reports referred to
the feet as severed, this would soon change to more general terms, e.g.,
mysterious feet, disembodied feet, detached and even, disarticulated feet.

Within four months, two more feet would surface, and the story began to receive
international media attention, with major headlines from newspapers in Australia
and South Africa. The case of the feet-on-the-beach were called astounding and
almost beyond explanation, especially when no other body parts turned up.
Less than a month later, a fifth foot surfaced, discovered by two hikers, floating
in water near Westham Island.  People wanted to know: What was happening
here?

The Royal Canadian Mounted Police decided to hold a press conference in


Delta, B.C. a month later to announce that they had successfully matched two of
the feet to the same missing person. A right foot found on Valdes Island on
February 8th and a left foot found on June 16th on Westham Island were
determined to belong to the same male. What's more, RCMP Constable Annie
Linteau said that there was no evidence that the feet had even been severed,
and that it looked a "natural process of separation," even though earlier reports
claimed that the feet appeared to have been deliberately severed with the bones
"cut clean across".

Less than two years later, six more feet would surface from such places as
Whidbey Island in Washington state to floating in water off the Vancouver
Marina. Reports continued to claim the feet had articulated naturally due to the
water.

It wouldn't be until February 18th, 2012 when the British Columbia Coroner's
Office announced that they had cracked the Case of the Disembodied Feet
when they were able to identify one foot as belonging to a Vancouver resident
who had been missing since 1987.

These feet, said the Coroner's Office, most likely belonged to suicides, some of
whom jumped from bridges spanning the powerful Fraser River, which flows into
the Pacific Ocean at Vancouver. Once the bodies sink, the police explained, it
begins to decompose, limbs begin to separate and marine life begins to feed. 
"It's very explainable", said coroner Steve Fonseca, who worked each case,
"The unusual nature of this is that the feet were found in a very short period of
time." He goes on to claim that many suicides go unreported due to the shame
involved or uncertainty over cause of death.

Fonseca told the Huffington Post Canada that feet are often found because the
shoes of the victims are often buoyant. When the body decomposes the shoes,
as well as the remains inside, float to the surface. "I don't think there's a soul out
there that doesn't check every shoe they find on a beach," he said.

There you have the official explanation of this puzzling case by the B.C.
Coroner's office, that is, that the feet belong to suicides that jumped to their
death from bridges, where their feet naturally disarticulate at the ankle due to
being submerged in water. What's more, finding feet-on-the-beach is more
common than one would think, in fact, is there anyone who doesn't feel
compelled to look for a missing foot while walking on the beach? I know I do!

This is why, according to Marshall, top-secret government crimes never reach


the public. As in "The Case of the Disembodied Feet", all evidence is explained
away by a vast network of experts, sold as truth by the media, and then quickly
forgotten.

Marshall claims that nothing will change unless the public demands to know the
truth about what really goes on in top-secret underground military bases. He
calls for an immediate shut down of all cloning centers worldwide.
 

T H E S E C R E T O F V R I L

Marshall claims that there is a secret that has been kept by members of the
Illuminati for more than 70 years, a secret of such great importance, as to effect
the lives of every man, woman and child on the face of the planet. Marshall
states that his mission in life is to share this secret with the world, so that all can
know the truth and plan for the future.

In order to fully understand this secret, it will be necessary to return to the


events of Postwar Germany, following the end of World War I, where, in 1923,
Hitler was named the leader of the new Nazi party. Following a failed attempt to
overthrow the federal government, Hitler was arrested for treason. While
awaiting trial in Landsberg prison, he read Bulwer-Lytton's 1871 novel: Vril: The
Power of the Coming Race about a master-race of beings who call themselves
the Vril-ya. They claim to be the descendants of the inhabitants of ancient
Atlantis, with access to an extraordinary force called Vril, an unlimited source of
energy that supplies all their needs and can be controlled at will. Hitler believed
the novel to be true and once made Chancellor of Germany, he would send
teams of spelunkers into caves and mines all over Europe searching for the Vril-
ya. He dispatched regular expeditions to Asia, especially Tibet, where Nazi
explorers made significant connections with influential Tibetan lamas, who had
expert knowledge about the underground tunnel and cavern systems around the
world. Legend was these Tibetan lamas guarded a secret entrance to the Inner
World, known as the Red Door, hidden within the Potala palace in the mountain
city of Lhasa. Once a Nazi-Tibetan alliance was formed, the lamas agreed to
share with them that for centuries, they had been helping to hide an indigenous
race of lizard living deep within the planet since prehistoric times, known as Vril
lizards. It seems that these lizards knew the location of an abandoned military
base dating back from the time of Atlantis, filled with ancient aircraft, weaponry
and technology hidden within the tunnels and caverns of Antarctica. The lizards
had no use for the tech, but they were willing to trade for something else they
wanted. The lizards were carnivorous and preferred to consume fresh human
flesh. And so, a deal was made. The Nazis got the ancient Atlantean tech and
sold out the human race.

But according to Marshall, this is not the first time Vril lizards have interacted
with humans. He claims that for centuries, royalty, powerful heads of state and
trusted religious leaders around the world have kept a secret pact with the
malevolent lizards. World leaders would receive valuable resources buried deep
within the planet, such as gemstones, gold and other minerals and, in exchange,
these leaders would conceal all evidence of the Vril from the surface population,
so no one would learn of their existence. In addition to helping them hide, Vril
lizards required that they be provided with a steady supply of humans to
consume.

However, Marshall says that keeping the Secret of Vril not only refers to hiding
the lizards and denying their existence, but also refers to an even bigger secret.
Being a parasitic race,  Vril lizards have the unique biological ability to invade
the human body, take over the brain, and by accessing their memories, they can
look, act and seem human in every way.  After a period of recovery, the human
is able to return to its normal activities, except the brain is now under the
complete control of the Vril parasite.

Much like the 1956 scifi classic The Invasion of the  Body Snatchers, in which
the inhabitants of a small California town are replaced, one by one, with identical
copies of themselves, Marshall warns us that we've already been invaded, we
just don't know it.
Marshall explains that Vril lizards are essentially parasites, and like all parasites,
have a biological drive to invade, dominate and take over. Marshall refers to this
biological takeover as "bodysnatching" and explains that the human victim dies
once the Vril lizard takes over.

Marshall says that with the help of the Illuminati, bodysnatching Vril lizards have
infiltrated all levels of society and hold positions of power all over the world.

This is done in order to remove key people and replace them with Vril hosts.
Marshall states that Vril hosts can be found everywhere, in all levels of
government, business, banking, military, law enforcement, journalism, media and
entertainment.

Just how is this bodysnatching process accomplished?


According to Marshall, Vril lizards have a natural proboscis at the top of their
head, from which they eject a type of thick cerebrospinal fluid. When this fluid
enters the human, usually through the eye and from there, to the brain, a
chemical transformation immediately begins to take place. The victim essentially
dies, leaving the lizard parasite in complete control of all brain function. After a
period of recovery, the Vril host can return to its' regular activities, looking, acting
and seeming completely normal.

Marshall reports that the Illuminati even hold a special bodysnatching ceremony
to celebrate this Vril lizard takeover. Guests watch as the victim, conscious,
though usually bound, is restrained and forced to sit still, until the lizard transfer
is complete. Marshall claims to have seen this sick bodysnatching ceremony
many times.

Marshall claims that the Illuminati bodysnatch many people, in every country, all
over the world. They sometimes choose victims from incarcerated prisoners or
longterm patients in hospitals and medical facilities; anywhere they have easy
access to people, they will bodysnatch and replace them with a Vril host.

Anyone can be bodysnatched and, according to Marshall, he's even seen this
done to young children. Furthermore, Marshall claims that all loyal families within
the Illuminati are expected to offer one of their children to be replaced by a Vril
host. They comply since there is the unspoken threat that should they prove to
be difficult, they can be bodysnatched at any time. Marshall says he has even
seen bodysnatching done with just a couple of guys holding someone down
while the victim is screaming, no ceremony required.

According to Marshall, the Illuminati utilize this unique parasitic ability of the
lizards to further their own dark agenda. They are able to remove those resistant
to their goals without anyone even noticing, and with Vril bodysnatching, the
troublesome person is now replaced with an Illuminati spy, infinitely loyal and
willing to report back everything they see and hear.

It is crucial to understand Vril lizard psychology, since Marshall maintains that all
Vril lizards want to be human. They admire human intelligence and the beautiful
human form. They want to crawl out from deep underground into the light and
walk unnoticed among humanity. However, they are not human and have no
capacity to feel human emotions. In fact, as malevolent lizards, they enjoy
causing pain and suffering. Marshall reveals that Vril hosts are responsible for
much of the senseless crimes and spree killings that occur. However, Vril hosts
are excellent mimics and make convincing humans. And since there is no way to
detect the presence of a Vril host, except with an MRI scan of the brain, most
members of the Illuminati pretend to like the lizards and are friendly to Vril hosts,
since no one is ever certain if they are talking to a host or human.

According to Marshall, prehistoric Vril lizards have been bodysnatching humans


throughout history, even during ancient times. He claims that they are, in part,
responsible for the destruction of the island of Atlantis, where legend tells lived
an advanced civilization that existed in the Atlantic ocean. Marshall reports that
Vril hosts had bodysnatched and infiltrated their way into positions of power
throughout Atlantean culture, where they destroyed themselves with advanced
weaponry, causing cataclysmic flooding and earthquakes.

Marshall asserts that Vril lizards often infiltrate human societies, by targeting
individuals in the ruling class, royalty or priesthood. Once they are in positions of
power, Vril lizards attempt to convince the humans to worship them as either
gods or demons; something to be feared and obeyed without question.
As gods, Vril lizards would demand human sacrifices as a show of loyalty and
devotion. In these cultures, it was considered an honor to be bodysnatched and
chosen to become a god. The people didn't understand the biological nature of
the takeover of the brain, and thought it was some kind of mystical or magical
transformation.

As demons, Vril lizards were deeply feared. Old legends warn travelers against
going into certain haunted caves and mountains, and to beware when darkness
falls as this was the time when demons would creep about, stealing babies and
livestock. When Vril lizards would bodysnatch a victim, the person was later said
to be demon possessed and various means would be attempted to drive the
demons out.

Many cultures around the world attempted to limit Vril lizard infestation, and
Marshall says most, at some point, "start sharpening pointy sticks". For example,
The Hopi Indian culture successfully drove off Vril lizards, while the ancient
Anasazi Indians of New Mexico, were forced to leave behind their elaborate cliff
dwellings in order to relocate far away from nearby Vril infested caves.

Throughout history, the lizards stayed hidden underground, in dark caves and
tunnels, trying to avoid discovery. Some royal families kept Vril lizards as pets,
and used them to instill fear in those not showing the proper loyalty to the crown.
Some world religious leaders also knew of the lizards, had secret alliances with
them, and agreed to help them.

In the 1940's, a secret pact was forged between the Nazis and the lizards
making them mutual allies. Conditions of the pact required directing tremendous
resources to assist the Vril lizards, including the building of deep, underground
military bases worldwide. This would allow the lizards a way to interact directly
with humans which, in turn, would permit the massive, government sponsored
bodysnatching so prevalent around the world today.

If we can assume that all this is true, that bodysnatching malevolent lizards have
infiltrated human society and are replacing us, one by one, without raising any
alarm, one might ask: Wouldn't someone try to tell people and save humanity?

According to Marshall, President Ronald Reagan tried to warn the public on


numerous occasions from 1985 to1988. In an important speech to the United
Nation General Assembly on September 21st, 1987, at the height of the Star
Wars space race with Russia, Reagan mused, "In our obsession with the
antagonisms of the moment, we often forget how much unites all the members
of humanity. Perhaps we need some outside, universal threat to make us
recognize this common bond. I occasionally think how quickly our differences
would vanish if we were facing an alien threat from outside of this world. And yet
I ask: is not an alien force already among us? What could be more alien to the
universal aspirations of our people then war and the threat of war?"

Marshall states that the Illuminati forgave Reagan's comments at first, but when
he continued to talk about aliens living among us, they "blew his mind and
called it Alzheimer's".

Marshall encourages us to remember the ultimate Vril lizard agenda, which he


claims has remained unchanged for centuries: to infiltrate human society and
take over the planet. Marshall warns us to act quickly to spread the news, as
anyone can be bodysnatched. As the ending from "The Invasion of the Body
Snatchers" warns us:  They're already here. You're next.
 

E . T . P H O N E H O M E :
U N L I M I T E D T A L K , T E X T A N D
N O R O A M I N G C H A R G E S

Steven Spielberg's E.T. the Extra-Terrestrial is a 1982 scifi blockbuster about a


lonely boy who befriends an extraterrestrial stranded on Earth. The story begins
in a California forest, where a group of alien botanists land their spaceship in
order to collect plant samples, but when government agents appear on the
scene, the aliens flee, leaving one of their own behind. Ten-year-old Elliot
discovers the alien in the family tool shed and decides to help hide the creature
in his bedroom. The E.T. "phones home" by building a makeshift communication
device using toys, appliances and other household objects to send a call for help
to his home planet.

However, one could say, no need to phone home when you already are home...

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, we are not alone, but


secretly share the planet with an ancient race of aliens, who have occupied
Earth for many millions of years, and could hardly be regarded as alien,
considering their ancestors have thrived here since prehistoric times.

Unknown to the public, this race of intelligent lizard, known as the Vril, have built
secret colonies deep underground, in essence, living a parallel existence to
humanity, and rarely coming into direct contact with them.

Scientists agree that geological evidence around the world support the theory of
an extinction event some 66 million years ago that extinguished the life of a wide
range of plants and animals on the planet. Many agree that the impact of a
massive asteroid caused world-wide devastation. Marshall claims that the Vril
survived this event due to the fact that they lived so far below the surface. He
says the lizards still remain there today, as they have for centuries, in deep
tunnels, caves, and caverns all around the world.

Over eons of time, Vril lizards successfully evolved to life deep underground,
Marshall explains, since they do not require much oxygen to breathe and are not
affected by the intense pressure found at deep subterranean levels. Essentially
diggers, they use their claws to create vast networks of tunnels criss-crossing
large territories deep underground.
The Vril form highly organized colonies, that range in size from relatively small to
those with masses of lizards collectively working together to support the colony.
With millions of years in existence, colonies of Vril lizards can be found all over
the world under almost every landmass on Earth.

Due to a complete absence of light, the Vril depend on sonar to see and use
sound to navigate their underground world. With a language consisting primarily
of clicks and whistles, the Vril have secretly lived for centuries, in total darkness,
deep underground.

There is virtually no possibility for the public to ever encounter a Vril lizard, since
the lizards are not allowed to surface and live completely enclosed in deep
underground military bases which, officially, do not even exist. Constructed on
government-owned land with restricted access, one would need a high security
clearance to even come within range of an underground base.

According to Marshall, the Vril are evil and malevolent by nature. He says that
they think of the planet as belonging to them with humans as merely surface
grazers. Marshall claims to have had numerous encounters with the ancient
lizards since childhood. As an unwilling participant in top-secret government
black projects, Marshall explains that he was forced to attend secret meetings in
cloning centers located in deep underground military bases. Here, members of
the Illuminati privately mingle with the Vril and allow the lizards direct access to
humans.

In these bases, the Vril live a life of privilege, where they are catered to and their
every desire indulged. Marshall reports that on many occasions, he has even
seen organized hunts arranged for their pleasure, as the Vril are aggressive
predators whose favorite prey is fresh human.
 Marshall tells how in ancient times, Vril lizards would emerge from underground
late at night to hunt. Since they cannot tolerate sunlight, night was an ideal time
for packs of Vril to raid nearby communities. Marshall explains that the lizards
have been stealing humans and animals from the surface for millions of years. 

Now that the lizards have moved up in the world and no longer need to hunt for
survival, it seems that they sometimes miss the good old days of hunting in the
wild so, to accommodate the creatures, governments the world over recreate the
same conditions in deep underground military bases. 

Marshall has witnessed this many times in the arena theater at the cloning
center, where the lights will dim, to allow for the Vril's sensitive night vision.
Some poor unfortunate soul is released into the pit, scared and confused.
Slowly, a pack of Vril lizards advance forward, while the victim drops and curls
up, terrified at the sight of the deadly monsters. The lizards then go into attack
frenzy as they swarm, bite and drain the victim dry.

According to Marshall, Vril lizards have a toxic saliva , that has evolved over the
centuries to bring down big game. On a human scale, it's poison overkill; one
bite and you drop.

Marshall claims that there's even a song written about this by legendary rock
band Nirvana. In their 1991 song "Drain You", a victims's deathly high-pitched
screech can be heard at 2.32. Marshall claims this sound is commonly heard as
Vril toxins speed through the victim's body just before dropping dead. Although
Marshall says sometimes it's just a silent scream, as the victim's muscles seize
up in seconds; no time to even scream...
Incidentally, Marshall also explains that the strange squeaks heard in the song
at 1:46 are not caused by a rubber duck toy, as reported, but are the recorded
sounds from young Vril hatchlings. 

One might ask: Why would any world government agree to this?

Marshall maintains that, in order to fully understand why, it would be necessary


to return to the events surrounding World War II where, throughout the 1930's,
German Chancellor Adolf Hitler sent teams of Nazi explorers to scour the planet,
in search of a secret entrance to the fabled inner Earth where, he believed, lived
an ancient race of Supermen known as the Vril-ya. In time, the Nazis forged an
alliance with Tibetian monks, who understood exactly what they were searching
for and, deep within their fortress monasteries, introduced them to the
prehistoric Vril.

According to Marshall, the lizards knew where a treasure trove of Atlantean


technology lay forgotten over many centuries. They were willing to disclose the
secret location, for a price. In exchange for the ancient technology, the Nazis
agreed to build underground structures where the lizards could interact with
humans and, in addition, they would provide the Vril with fresh supplies of
humans to terrorize and consume.

While the public will most likely never get the chance to see a Vril lizard,
members of the Illuminati the world over have seen the Vril on numerous
occasions. Protected by the terms of a secret alliance, the Vril no longer hide in
the shadows, but are welcomed to interact with humans in deep underground
military bases all over the world. This is where members meet in top-secret
cloning centers to plan future events and watch disgusting things done to
innocent people. There, the prehistoric lizards' sick fantasies are indulged with
unlimited freedoms and special privileges. Marshall reports that the terms of this
secret alien pact would extend in time to include the involvement of all members
of the Illuminati in nearly every country of the world.

Marshall explains that only high-level Illuminati members are allowed to meet
them, since once you learn the Secret of Vril, you are bound to honor the terms
of the pact; there is virtually no way out. Forget about alerting the public. Seems
a quick introduction to the fearsome creatures have turned many a potential
whistleblower silent. Marshall maintains that fear of the lizards are instinctual to
humans, with many needing to be medicated just to tolerate their presence.

Donald Marshall believes that the public has a right to know about Vril lizards
and speaks out to expose this alien pact that has secretly enslaved humanity for
decades.

 
A L I E N S A M O N G U S :
T H E Y ' R E H E R E . . .

The Invasion is a 2007 scifi thriller and the latest film adaptation of director Don
Siegel's classic 1956 Invasion of the Body Snatchers, in which alien spores
arrive on Earth to form pods that grow and replace humans with exact copies of
themselves. In this version, the alien spores contaminate a space shuttle as it
returns to Earth. The shuttle crashes, scattering debris from Dallas, Texas to
Washington, D.C., spreading the alien virus to all who come into contact with it.
Soon, news reports of a fast-acting flu spread throughout the capital, with the
sick in numbering epidemic proportions.

Soon after, Psychiatrist Dr. Carole Bennell begins to notice a change in the
behavior of those around her, from a patient who claims that "my husband isn't
my husband anymore", to her own son who notices that his dad is "different".

Later, Bennell witnesses a fatal car accident, where a woman is struck and killed
moments after running through lanes of stopped traffic, pounding on car
windows in an attempt to warn others saying that "They're coming...! We got to
warn people...!" When she reaches Bennell's car, the woman screams, "They're
among us. They're here..."

The idea of an alien invasion is a common theme in science fiction films and
novels, involving aliens landing on Earth, killing or abducting people, fighting
and defeating it's military forces, and then destroying major cities. The aliens
come from many places, from the depths of hell to the center of the planet, or
even the distant future. The aliens usually arrive to steal, kill human life and
destroy the planet's resources. In some cases, the aliens even take human form,
allowing them to move freely throughout society and assume command positions
in order to fulfill their ultimate purpose: total world domination.

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, we are currently under a


state of alien invasion, only no one is aware of the attack because they look just
like us. He claims that they live among us now, undetected. "They could be your
friend, neighbor or coworker. They look human, but they're not..."

We are not alone, Marshall says, but secretly share the planet with a ancient
race of intelligent lizard known as the Vril. He maintains that they have occupied
Earth for millions of years, living in tunnels, caverns and caves deep
underground, making little contact with the surface population. Marshall claims
that most world governments have made agreements with the Vril to hide their
existence from the people and, in exchange, world leaders are given the
opportunity to utilize the lizards in a unique way.

Marshall explains that the Vril are essentially parasites and have the natural
ability to invade and steal the brain in a process that Marshall calls
bodysnatching.

This begins when the lizard ejects it's quill, containing the brain and spinal cord
through a proboscis located at the top of it's head. The quill then enters the eye
of the victim, where it travels around the eyeball to a specific location of the
brain. Once there, a chemical reaction begins immediately, resulting in the
complete parasitic domination of the victim's brain.

According to Marshall, they "stick their spinal cord in your eye and turn you into
a walking lizard".

Apparently, the Vril have been using this process to steal bodies for millions of
years. Vril bodysnatching has been ritualized and romanticized by various
religions around the world, who believed that this allowed the transformation of
ordinary mortals into supernatural gods.

Marshall reports that the tremendous rate of bodysnatching currently being


practiced is off the scale and could not be possible without the cooperation of
governments world-wide; your tax dollars at work...

Marshall claims that the lizards proved to be surprisingly useful to the Illuminati,
as a way to replace problem people without the general public even suspecting.
Furthermore, Vril hosts are infinitely loyal to the Illuminati, and operate as secret,
undercover spies, reporting back everything they see and hear. Hosts are willing
to help in any way since, as Marshall says, "They're just happy to be human."

If this sounds too incredible to be true, one can turn to the natural world to find
many examples of parasites and parasitic behavior. National Geographic
recently published "Mindsuckers: Meet Nature's Nightmare," showing a variety of
ways that parasites mind control their hosts, turning them into the walking dead.
"Some parasites can alter the behavior of their host in ways that give the
parasite a better home, or provide more nutrients, or cause the host to move to
a different environment," says Janice Moore, a biologist at Colorado State
University in Fort Collins. These masters of mind control manipulate their hosts
from within, causing them to act in self-destructive ways that ultimately benefit
the parasite.

In the case of the Vril, the primary drive is to invade, infiltrate and take over.
Marshall warns that Vril hosts might look human, but are not and would "kill you
in an instant, without remorse..."

According to Marshall,Vril hosts are responsible for much of the vicious,


senseless crimes reported in the news. They lack compassion and have no
capacity to feel.

What's more, Marshall claims that there aren't many ways to detect Vril hosts,
since they look and act human in every way. However, he reports that an MRI
can detect the irreparable brain damage sustained during the bodysnatching
process.

Marshall confirms that there are many Vril hosts in society, pretending to be
human, from all walks of life, including world famous rock stars, U.S. senators
and other politicians, even some U.N. delegates are actually secret Vril lizards.
And don't relax around the guy next door, Marshall claims there's more hosts out
there than you think.

Marshall maintains that since anyone can be bodysnatched and turned into a
host, no one is safe. He says that Illuminati members are threatened that they
will be bodysnatched themselves, should they even attempt to speak out. For
that reason, Marshall says that "no one is going to tell you about the Vril, but
me".

According to Marshall,  the danger of Vril bodysnatching is an urgent global crisis


that needs to be exposed. He says they plan to take over the world, one by one
by one...

E X T R A O R D I N A R Y P R O O F :
T H E S E A R C H F O R T H E
E X I S T E N C E O F V R I L

In this photo from the 1950's, Spanish surrealist painter, Salvador Dali presents
an unknown creature for our consideration while in the background, a patient
recovers from surgery in a hospital bed, with head wrapped and eye bandaged.
Dali was well-known for bizarre, arresting artwork and public stunts. However,
one can only wonder as to the message delivered in this disturbing photograph;
what does it all mean? 

Is it possible this shows the artist with the discarded remains of a Vril lizard
moments after an act of Vril bodysnatching?

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, we share the planet with


an ancient race of intelligent lizard that have occupied Earth for millions of years,
known as the Vril. Marshall claims that world governments have agreed to hide
the lizard's existence, in exchange for the opportunity to utilize their natural
ability to invade and steal the brain in a process that he calls bodysnatching.

Marshall explains that the process begins when the lizard ejects it's quill, a sticky
material containing the brain and spinal cord through a proboscis at the top of
the head. The quill then needs to enter the eye of the victim, and from there
travels to the brain, where a chemical takeover immediately begins, resulting in
the complete parasitic domination of the brain. Marshall says that the human
victim dies in the process and, after a period of recovery, the Vril host can return
to its' regular activities, looking, acting and seeming completely normal. 

Could this image be photographic evidence of the Vril bodysnatching that


Marshall contends secretly takes place in hospitals, military bases and other
government facilities all over the world?

American astronomer Carl Sagan once said, "Extraordinary claims require


extraordinary proof." In order to substantiate this, we need to ask the question:
Where is the proof?
Marshall explains that it would be near impossible to find any physical evidence
of Vril lizards since, under the terms of their agreement with world governments,
the lizards are not allowed nor are provided with any access to the surface.

However, interestingly enough, an image surfaced on the internet that Marshall


claims is the partial remains of a Vril Lizard. He reports that the skull and
ribcage are intact, with the proboscis at the top of the head, as well as the eye
cavities, where there were eyestalks at one time. Missing, states Marshall, is the
lower body, including arms and legs. He says that the wings, torso and tail seen
in the video have been added.

This specimen resembles a Jenny Haviner which is, supposedly, the dried
carcass of a ray or skate, stretched and modified into a bizarre creature. Several
can be still be found in private collections, with one on display at the Natural
History Museum in London. It's said that long-ago sailors would create and sell
these oddities as "mermaids" from far off lands, even though in their time, many
believed they were the remains of miniature dragons or monsters. Make no
mistake, says Marshall, that is no dried-out sting-ray.

Marshall explains that occasionally the carcass of a dead Vril is discovered,


usually in some isolated area, as mummified remains from the past. If reported,
various government agencies will immediately confiscate the specimen for
"scientific research" and remove it from public view.

Aside from the lack of physical evidence, the search for any historical evidence
to support the existence of the Vril will also be difficult to find since, in the past,
Marshall reports the lizards have always hid in the shadows, spending their lives
tunneling in deep underground caverns and caves.
However, one can find a few examples from the past, such as this apparent
depiction of a Vril lizard feeding from a plant in a hand-drawn illustration from the
Voynich Manuscript.

This medieval book surfaced when Wilfred Voynich purchased a collection of


rare illuminated manuscripts in 1916 and discovered one volume to be entirely
written in an unknown code. Now known as the Voynich Manuscript, the book
consists of over 200 pages of parchment, richly illustrated with plants, stars and
alchemical secrets.

In this case, one can see what has been described as a "cute little dragon"
feeding in a garden. However, since the Voynich Manuscript appears to be
written to preserve scientific information, one can rule out that the illustration
was meant to be fanciful. Could these be instructions on what plants to grow to
order to deter Vril lizards from invading your property?

Voynich brought the manuscript to eminent codebreaking experts around the


world, who were unable to decipher a single word. Today the manuscript is
preserved at the Yale University Library, where it remains as much a mystery as
ever.

Another depiction of the lizards might be found in this authentic 16th-century


English woodcut of a village witch engaged in the care and feeding of a trio of
strange pets, which she stores in a cabinet for safe-keeping. Could this be a
medieval representation of Vril lizards?

It remains difficult to find much physical evidence to support the existence of the
Vril since Marshall claims that all references were intentionally wiped from
historical record after the 1930's.

The Ahnenerbe was a research institute in Nazi Germany whose official mission
was to find new evidence of the racial heritage of the German people. Created
by Reichfuhrer Heinrich Himmler in 1935, the Ahnenerbe (meaning "inherited
from the forefathers") would fund and send scientific teams all over the world, in
search of the culture and history of the Aryan race.

For example, in the course of five years, expeditions were sent to study
petroglyph rock carvings in Sweden, prehistoric rock inscriptions in Italy and
ancient cave systems in Bavaria and France. Furthermore, members of the
Ahnenerbe also seized priceless objects of historical interest from numerous
exhibits throughout Europe, looting museums by the trainload. This also
extended to works of scholarly interest, where witnesses claim the Nazis
ravaged and seized whole libraries. 

According to Marshall, many early depictions of Vril in cave paintings or rock art
were destroyed, old books and manuscripts burned, as part of the agreement to
hide all knowledge of the Vril from the populace.

In fact, the Voynich Manuscript was acquired as part of private collection that
had been recently discovered locked in a chest in a European castle. Essentially
buried for centuries, the manuscript escaped the mid-century Nazi purge. One
can only wonder how many other representations of Vril lizards were destroyed
in an attempt to conceal their existence from the public.

Marshall believes his mission in life is to inform the world about the ancient
lizards, since he says, "no one's going to tell you about them but me".
 

G O D S A N D M O N S T E R S

These ancient stone statues, located on the island of Nuku Hiva, part of the
Marquesas Islands of French Polynesia, are considered some of the strangest
ever seen, in that they seem to represent beings that aren't human. Their
disproportionately elongated heads, wide mouths and huge eyes have caused
some to speculate whether they are representations of ancient aliens who, some
claim, visited Earth long ago and influenced cultures all over the world.
While some liken the statues to aliens, others might find a reptilian resemblance
as well. According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, we share the
planet with an ancient race of intelligent lizard that have occupied Earth for
millions of years.

Marshall explains that prehistoric Vril lizards have co-existed with humans since
ancient times, where they were seen either as gods worthy of worship or
demons to be feared and obeyed. He claims the lizards have played many
different roles in the history of mankind and have been called by many different
names, pretending to be our gods, demigods, guardians or even distant
ancestors.

By interacting with only a select few, the public would rarely see or come into
direct contact with the lizards, unless one was a member of the inner circle of
the temples or those of the highest orders of the priesthood.

In addition, the Vril would also enjoy the protection of many generations of royal
families, privileged politicians and spiritual leaders, who would agree to assist
the lizards and keep their presence a secret.

He maintains that world governments have agreed to help hide the existence of
Vril lizards, in exchange for the opportunity to utilize their natural ability to invade
and steal the brain in a process that Marshall calls bodysnatching.

In some cultures, the Vril's ability to bodysnatch took on a spiritual significance,


as it was seen as a divine transformation, where one began life as a mere
mortal to then transcend into becoming a god. Centuries ago, there was no
understanding about parasites and the parasitic process. Many devoted
followers submitted to the process of bodysnatching, discarding their former
lives, and surrendering themselves to the gods. Other cultures, Marshall reports,
thought of bodysnatching as a type of demonic possession, and engaged in holy
rites to try to drive the evil out.

Marshall claims that whether seen as gods or demons, Vril lizards have a drive
to bodysnatch, infiltrate social groups, and then systematically take over, with
each new Vril host assisting the others in finding more to bodysnatch.

For that reason, some cultures around the world used various methods in an
attempt to control  Vril infestation, from the building of housing structures high on
cliffs as in the case of the Anasazi Indians of New Mexico, to the construction of
pyramids that act as secret Vril traps.

The ancient Egyptians were expert Vril slayers, says Marshall, with ingenious
solutions, such as the construction of the Great Pyramid of Giza in El Giza,
Egypt. Believed to have been built as a tomb for the Pharaoh Khufu around
2560 BC, the Great Pyramid is the oldest and largest of the three pyramids in
the Giza Necropolis and the only one to remain largely intact.

Egyptologists have long been mystified by the presence of narrow shafts built
within the thick walls of both the King and Queen's Chamber. The purpose of
these shafts is not clear. They were once to be air shafts for ventilation, but this
idea has now been widely abandoned in favor of the theory that the shafts serve
a ritualistic purpose associated with the ascension of the King's spirit to the
heavens. According to Marshall, however, the shafts were designed to drive Vril
lizards deep into a lower chamber, from which there was no exit. Vril lizards
would enter the pyramid and once trapped, had no escape. This helped keep
the Vril lizard population under control for a long time.
Marshall informs us that the Vril survived throughout the ages with the
assistance of powerful royal families, from select Illuminati bloodlines. These
families secretly hid the Vril in their dungeons, fortresses, and castle strongholds
for generations, where they were regarded with affection as pets, useful as
spies, unmatched as weapons. The royals found the lizards remarkably useful in
the replacement of problem people, in a time when one could simply go missing
from the court; no questions asked. What's more, if there was difficulty
establishing favorable relations with a neighboring kingdom, all one would have
to do, is invite the entire royal family to visit for a feast in their honor, to celebrate
a royal wedding perhaps...? After several weeks of festivities and Vril
bodysnatching, it's extraordinary how close one can become with one's new in-
laws.

Marshall reports that the Vril will also bodysnatch animals, given the opportunity.
One can only wonder if this explains the medieval belief that cats were evil and
thought to be in league with the devil. The witch's familiar, a concept common
throughout the middle ages, consisted of the use of enchanted animals, typically
cats, owls, or toads, to assist the witch in her craft and spellwork. The familiar
would offer protection for the witch as a loyal servant and secret spy. Perhaps
this suspicion of witches using Vril-hosted cats as familiars and companions can
provide an explanation for the massive witch hunts beginning in 15th-century
Europe. Over the course of three hundred years, over 50,000 so-called witches
were accused of worshipping the Devil, tortured into confessions and then
executed. For safe measure, their familiars were often killed along with them.

Furthermore, the persistent belief that local cats were demon possessed not only
led to the point where cats were driven out of towns and villages, but
encouraged the public torture of cats as of a form of popular entertainment, with
some towns holding such bizarre spectacles as yearly cat festivals where live
cats were thrown from high towers and some even ritualistically set on fire.
Naturally, this practice of killing cats led to a decline in the cat population of
Europe, which indirectly may have led to one of the most devastating epidemics
in human history.

In the early 1330's, an outbreak of deadly bubonic plague originated from the
trading posts of Imperial China, and spread throughout Western Asia and
Europe. Believed to have been caused by infected rats, traders unwittingly
carried the rats aboard merchant trade ships to spread the disease westward
from Asia along trade routes. Known as the Black Death because of the black
spots it produced on the skin, an estimated 25 million people, one-third the
population of Europe, were dead after just 5 years. Medieval medicine had
nothing to combat the spread of the disease, and doctors were at a loss to
explain the cause which, at the time, was attributed to the affects of God's wrath
on the populace. Perhaps this degree of devastation could have been avoided
had more cats been allowed to live and naturally control the rodent population.

In fact, one may be able to re-evaluate most major events in human history in
search of the contributions of Vril hosts and their human allies. For example,
could the Vril be in part responsible for fostering the mass hysteria that led to the
Inquisitions that raged for centuries throughout Europe and the Americas,
resulting in the deaths of millions?

According to Marshall, the very nature of the parasitic Vril is to invade,


bodysnatch, and take over. One can only wonder how many events in human
history were secretly manipulated from the shadows by lizards, in order to further
their agenda to bodysnatch and take over the world. He claims the Vril aren't
gods, demons or monsters; they're just a bunch of stinky lizards; they bleed red
and die.
 

S E L L I N G I M M O R T A L I T Y

According to their website, the main goals of the Avatar 2045 Initiative is to
create technologies enabling the transfer of an individual's personality to a more
advanced non-biological carrier, extending life to the point of immortality. They
state that they hope to realize a new strategy for humanity's development, and
in so doing, create a more productive, fulfilling and satisfying future.
According to Marshall, Avatar 2045 is just another well-funded PR campaign
using drip-feed disclosure to introduce the science of human cloning and
microchip brain implant technology to the public which Marshall claims,
members of the elite have secretly utilized for many decades.

According to Marshall, human cloning is not only possible, but has been
practiced by the Illuminati since the 1940's, when world leaders would send their
human clones in public as a safety measure against assassinations. Today, he
explains that a type of cloning technology called R.E.M. Driven Human Cloning
is used to transfer full human consciousness into a clone copy during normal
R.E.M. sleep cycles.

Marshall claims that this is accomplished by using blood or tissue samples to


create an identical clone body stored in a remote location, and once that person
is asleep, secret technology is used to transfer their consciousness to their clone
double, complete with personality and memories intact. Marshall explains that
this is the primary way the Illuminati communicate, by using the hours of sleep to
meet in underground military bases, to discuss and plan future world events.
Furthermore, he tells us that there are entire floors at each base where clone
bodies are grown in large glass tubes, stored on stainless steel racks and
activated when needed.

Marshall explains that once he falls asleep at night, and enters natural R.E.M.
sleep, he opens his eyes to find himself in an identical clone body at a top secret
military base, and he says he is trapped there until his anchor body wakes up, at
which time, his clone body deactivates and drops to the floor. According to
Marshall, he was 5 years old when he remembered being brought to the cloning
center by his mother for the first time. He says he never remembered how he got
there, only remembers being there. In fact, Marshall claims that many of those at
the cloning center don't fully understand how they get there, as only some are
told the truth. Many are told that they are in another dimension, or on the astral
plane. Very few are informed that they have been cloned and have had their
consciousness transferred to a clone body kept and maintained at a top secret
military base. In fact, when Marshall first posted his online expose in late 2011,
many members read this and were angry to learn the truth for the first time.

According to Marshall, R.E.M. Cloning began as a way for world leaders to meet
secretly and plan global events. However, these meetings gradually devolved
into a sick, nightly spectacle where hundreds of Illuminati members gather to
watch children and adults get hurt, tortured and murdered in bizarre ways.
Marshall says that it makes Illuminati members feel powerful to watch horrible
things done to innocent victims. Some members just pretend to enjoy the show,
but secretly want out. Trapped by cloning technology into attending the cloning
center every night, they see no way out. According to Marshall, every once in a
while someone will speak out and say they don't want to attend anymore. The
Illuminati will then use them as an example for the others and they end up
ruined, destroyed and in some cases, dead. Marshall hopes that by exposing the
perverse activities that go on in underground military bases, the public will be
outraged and demand an immediate stop to this depravity.

PROJECT AVATAR

According to Project Avatar, in less than 30 years, the public will embrace both
human cloning and microchip implant technology, in which, they say, a human
brain is transplanted at the end of one's life into the body of an avatar,
presumably, an enhanced clone version of yourself.

According to Marshall, this has already been done. He claims that in addition to
human cloning, microchip implant technology was developed in order to attain
immortality. In the 1940’s, a group of powerful elite wanted to live forever and
they funded the research that led to microchip implant technology. By recording
a person's consciousness on a chip before they died, scientists were able to
insert this microchip into a precise location and upload all of their memories into
a clone brain. They found however, that using clones for microchip brain
implants was not ideal, as clone behavior can become erratic and unreliable.
The problem was solved by stealing the body of another. The stolen brain
uploads the inserted memories and new programming begins to run. The victim
has been successfully bodysnatched by microchip technology, allowing the dead
to live on and on. These microchipheads now live among us, hopping from body
to body, in essence, living forever.

As shown in the 2015 science fiction film Self/Less whereby using advanced
technology, a wealthy, dying man uploads his memories into the brain of
another, giving him more time to fulfill his potential. However, he discovers that
immortality has some side effects when he begins to access his new brain's
previous memories and learns that a man was murdered in order to supply his
new body.

It's not science fiction, Marshall claims, but reality among elite members of the
Illuminati who never die, but simply go on to the next body, this includes
powerful world leaders, the rich and powerful, many royals and many well known
celebrities who, according to Marshall still slither the earth wearing new bodies
and identities.

However, according to Marshall, microchip implant technology is a dead-end


tech, deeply flawed and cannot be corrected, despite decades of efforts by
Illuminati scientists all over the world. For some reason, microchipheads have
difficulty controlling basic impulses, and revert to primitive, caveman-like
behavior, with a tendency to attack small children and engage in depraved acts
of cannibalism. Which begs the question: What kind of legacy do you want to
leave behind? How do you want to be remembered? According to Marshall,
dead is better.

Marshall calls for a complete ban on all microchip brain implant technology,
calling it immoral and unethical. One can only wonder why those that endorse
the Avatar 2045 initiative would try to promote a technology they know is
hopelessly flawed, unless they simply want to profit by creating a billion-dollar
market selling immortality to those afraid to die.

B O D Y S N A T C H I N G F O R T H E
R I C H A N D F A M O U S

What would you do if you could live forever? asks the 2015 scifi thriller Self/less,
in which dying billionaire Damian Hayes (Ben Kingsley) undergoes a radical
medical procedure that transfers his consciousness into the body of a healthy
young man (Ryan Reynolds). By "shedding" his sick, aging body for a new,
artificially-grown model, Hayes is offered, for a price, more time to fulfill his
potential.

Who doesn't want to live forever? asks Dr. Albright of Phoenix Biogenics, a
research facility specializing in the science of human consciousness transfer. He
explains to Hayes that by "shedding" his consciousness into an empty vessel,
he will be able to access the very best of the human experience. When he
hesitates, Dr. Albright replies that Hayes never asks the right question: what
would you give to achieve eternal life?

If we were able to "shed" our old, sick bodies at the end of our lives, and start
over with new healthy ones, would we?

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, this technology exists


today for the privileged members of the Illuminati who never die; they just steal
someone's body and live forever. Marshall calls it bodysnatching, and claims
that this has been in practice within elite circles around the world for decades.

Marshall claims that by utilizing top-secret microchip technology, scientists can


download the consciousness from the brain onto a microchip and then transfer
the data by implanting the microchip into another brain and simply uploading the
information. This way, the world elite never die, they simply snatch a new body
and live on.

Known as mind uploading, the microchip allows them access to the memories of
the new brain, which helps them interface with their new body, but make no
mistake, the original personality has been replaced, shut down while the new
upgrade completely takes over.

According to Marshall, the Illuminati are always searching for fresh young bodies
they procure from anywhere and everywhere, from places such as hospitals,
long-term healthcare facilities, rehab centers, prisons, in fact, anywhere people
are locked in, drugged up, or tuned out, can provide opportunities for
bodysnatching. Marshall claims all this takes place with the support of the
Illuminati members embedded within all levels of law enforcement, legal and
medical professions.

And don't think you're safe from being bodysnatched just because you're one of
them. The Illuminati even steal bodies from among their own member base
since there are always fresh new faces joining all the time. Marshall explains
that young people agree to join with the promise of fame and fortune. What they
are not told, Marshall says, is that their physical body can also be included in the
deal.

Should a privileged member decide that your body looks fun and lively, they
might just bodysnatch you and hand over your body as a reward for faithful
service. This is especially true should your fame and popularity start to fade over
time. Your TV show get cancelled? Not selling out stadiums anymore? Well, you
still look mighty cute to the old and sick shopping for their next body.
Marshall claims that many famous celebrities and well-known politicians are still
with us, in a manner of speaking, unrecognizable however, wearing the body suit
of some poor, unfortunate soul.

According to Marshall, life as a microchiphead comes with quite a few surprises.


For reasons unknown, elite scientists have been unable to design out the
tendency for chipheads to revert to a primitive state and take sport in hurting,
hunting and eating people, including children. So, you come back alright,
explains Marshall, but you come back as a sick, twisted pervert. How's that for a
legacy to leave behind?

Marshall says that the world elite don't get too hung-up over questions about
right or wrong; it's more like what can they get away with and since they place
their members within all levels of every field in society, they can get away with a
lot.

So, to return to the premise of the film: What does immortality feel like? Perhaps
we are still asking the wrong question; just because we can, doesn't mean we
should.

Donald Marshall exposes the practice of bodysnatching and calls for the
immediate deactivation of all microchipheads worldwide.
 

T H E M A N W H O S O L D T H E
W O R L D

"The Man Who Sold the World", a song written by pop legend David Bowie, and
the title track of his third album, was released in the U.S. in November 1970.
This song has been covered by a number of artists, notably by Lulu in 1974, and
Nirvana in 1993. Bowie has never explained the meaning of the song. When
asked about the song during a interview on BBC Radio 1 in 1997, Bowie replied,
"I guess I wrote it because there was a part of myself that I was looking for...
You have this great searching, this great need to find out who you really are."

In the song, the narrator passes a man upon the stair, they speak briefly and,
shaking hands, they part. However, the narrator does not return home, but
continues to roam for years and years, until, in his searching, he loses himself to
the point where he wonders if he himself has died, alone, a long, long time ago.

We are left wondering who is the man on the stair? What, in the course of their
conversation, did he say that would affect the narrator so profoundly that he
embarks on a search for meaning that would take him the rest of his life, and
even beyond...

We believe this song describes an encounter the young pop star may have had
at the cloning center as a REM-driven clone, and it is our opinion that the man
on the stair is none other than the late German Chancellor Adolf Hitler.

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, top-secret experiments in


human cloning have been conducted for decades in deep underground military
bases around the world. Marshall claims that when he goes to bed at night, his
consciousness is stolen while he sleeps and held hostage until his body wakes
up.

Known as R.E.M-Driven Consciousness Transfer, Marshall maintains that elite


scientists use this top-secret technology to transfer his individual consciousness
from his residence in Eastern Canada, into his identical clone at a cloning center
hundreds of miles away. He explains that this consciousness transfer happens
almost every night, even though his real body never leaves the room and
continues to sleep throughout the night.

We imagine that David Bowie would have been required to attend cloning as a
famous young pop star in the 1970s. According to Marshall,  all members of the
Illuminati have clones and attend the cloning center nightly, including celebrities,
star athletes, politicians; in fact, any person of influence in every field you can
imagine. Marshall claims they are forced to meet every night to discuss
business, plan future events and engage in perverse sex parties and sick acts of
depravity.

Perhaps the song describes the events that occurred one night at the cloning
center, as Bowie was about to climb the stadium steps to return to his seat in the
arena, when the singer is surprised to find Hitler descending the same stairs.

We passed upon the stair


We spoke of was and when
Although I wasn't there
He said I was his friend
Which came as a surprise
I spoke into his eyes
I thought you died alone
A long long time ago

We believe this provides the correct interpretation of the song's lyric: even
though I wasn't there... because, in truth, Bowie's real body was not there, but
back home, sleeping.

The young singer speaks of was and when, believing the official account that
Hitler committed suicide in 1945 alone, a long, long time ago.

Even at the time, there were questions as to whether Hitler was alive or dead.
Hours after Joseph Stalin was informed of Hitler's suicide, he wanted the corpse
found. Although the apparent remains of Hitler and wife, Eva Braun, were later
discovered in a shell crater by Red Army Intelligence, questions remained: Was
this actually Hitler's corpse?
In the years immediately following 1945, the Russians maintained that Hitler was
not dead, but had fled and was being shielded by their former western allies.
The chief of the U.S. trial counsel at Nuremberg, Thomas J. Dodd, when asked
about Hitler's death, said: "No one can say he is dead." When President Harry
S. Truman asked Stalin at the Potsdam Conference in August 1945 whether or
not Hitler was dead, Stalin replied bluntly, "No".

Some believe that Hitler did not commit suicide, but instead escaped from Berlin
to Argentina, where he lived in hiding until the early 1960s.

"Oh no, not me," The man exclaims, "We never lost control..."

In the song, the man brags that not only did he not die, but we never lost control.
Who is the we the man refers to?

We believe the man is referring to the Nazis of the Third Reich.

According to Marshall, the Nazi Party is alive and well today, with many
members within the Illuminati, including royal families, Heads of State and even
U.S. Presidents, all secretly loyal to the Nazi Party. 

It is well known that many brilliant Nazi scientists relocated to the United States
directly after the war. Operation Paperclip was a U.S. Intelligence program in
which over 1,500 German scientists, technicians, and engineers from Nazi
Germany were brought to the United States after World War II.

Public records were expunged of any Nazi Party affiliations and false
employment histories and political biographies were created for the scientists in
order to obtain security clearances from the U.S. Government to work in the
United States. Marshall claims the Nazis never lost the war and are still in
control today. 

But what to make of the line "You're face to face with the man who sold the
world...?"

For how can one sell the entire world, and to whom would he sell it?

Is it possible that the lyrics refer to an agreement that the Nazis are reported to
have made with an ancient race of aliens toward the end of the war, in
exchange for advanced technology?

According to Marshall, the Nazis would receive valuable technology, e.g. flying
aircraft, ray-gun weaponry and in exchange the Nazis would build deep
underground military bases to provide the aliens with easy access to humans,
whom they hunt, terrorize and consume. This agreement is still honored today,
where aliens interact with humans deep underground, far away from public
knowledge.

When the Nazis made a pact to partner with this ancient race of aliens, they, in
effect, sold out the world...

After speaking for a few moments, the narrator bids farewell to the man on the
stairs:

I laughed and shook his hand


And made my way back home
I searched through foreign lands
For years and years I roamed
I gazed a gazeless stare
I walked a million years

I must have died alone


A long, long time ago

The song ends with the narrator, not returning home, but instead wandering
through foreign lands, unclear if he, himself, has died a long, long time ago.

One might ask: How is it possible that someone like Hitler, could be dead for
years, yet still live on in deep underground military bases?

Marshall explains that the Illuminati can decide who they wish to keep alive by
utilizing top-secret technology, not disclosed to the public. In these cases, elite
scientists use microchip technology to download one's memories, abilities and
personality onto a microchip, which is then implanted into the brain of a fresh,
new clone grown specifically for this purpose. As each clone degrades with time,
one simply body-hops to the next clone.

It's not just Hitler, Marshall claims, but many world leaders from the past, live on
as chipheads at the cloning center, where they still control the world from the
shadows. 

Marshall cautions, however, that this microchip implant technology is deeply


flawed and comes with serious side effects. However flawed, though, Illuminati
members still use the tech to cheat death so that they can, theoretically, live
forever.

Marshall reports that many are stuck there at the cloning center, held hostage by
advanced science and technology, under the control of a secret alien race.
Artists and musicians like David Bowie do what they can to embed references
into their work, hoping the public will one day put the pieces together and
recognize their cry for help.

O B A M A S A Y S U . S . U N D E R
A L I E N C O N T R O L ?
In the 1996 scifi blockbuster, Independence Day, a race of powerful aliens
launch an all-out invasion against the human race. The story begins when
communication systems worldwide are sent into chaos by a strange atmospheric
interference. The military soon learns that a number of enormous objects are on
a collusion course with Earth. First thought to be meteors, the objects are later
revealed to be gigantic spacecraft. Piloted by an alien species with vastly
superior technology, their goal is to invade and destroy Earth. Within hours, the
aliens have all but obliterated major capitals around the world: New York,
Washington, D.C., London and Moscow.

The idea of an alien invasion is a common theme in science fiction stories and
films in which extraterrestrials invade Earth to exterminate human life, to harvest
humans for food, steal the planet's resources, or destroy the planet altogether.

Most well-known alien invasion scenarios involve aliens landing on Earth,


destroying or abducting people, fighting and defeating Earth's military forces,
and destroying Earth's major cities.

There is no need to search the skies for invading aliens. Illuminati whistleblower
Donald Marshall says that we're already invaded, only the aliens are already
here, or rather, they never left.

According to Marshall, what the vast majority of the public don't know, is that all
world events are orchestrated by a secret race of alien overlords that control
every aspect of human life from the shadows. Far from new to the planet, they
are in fact, an ancient race of sentient beings who have been interacting in the
affairs of man since ancient times. Throughout history, they have been called a
variety of names, and acknowledged as our gods, guardians, and creators.
As in the past, these aliens still interact with select groups of individuals who are
chosen to further their plans for humanity. These groups include royal
bloodlines, prominent wealthy families, influential members of finance, banking,
media and entertainment, and the leaders of religions and political parties. They
decide who wins every election, who holds any position of power, and which
country wins any war.   

PRESIDENT GERALD FORD

In early 1966, Gerald Ford's home state of Michigan experienced a variety of


unusual UFO sightings. Ford, then congressman, became outraged with the Air
Force's investigation of the reports and called for a full Congressional UFO
inquiry. In response, Congress held an open hearing on UFOs and promised to
conduct an impartial, civilian investigation. Later, however, the investigation was
bungled and determined a "fiasco", presumably because of apparent bias
against UFOs. Once elected president 8 years later, Ford would not publicly
address the issue of UFOs again.

PRESIDENT JIMMY CARTER

While on the campaign trail, presidential candidate and Georgia Senator Jimmy
Carter told a reporter for the National Enquirer, "If I ever become President, I'll
make every piece of information this country has about UFOs sightings available
to the public, and the scientists". Carter was known as the "UFO President" for
reporting his own sighting of a strange craft and for his full support of NASA
programs to search for intelligent extraterrestrial life. However, once elected in
1977, President Carter never did make classified reports on UFOs available to
the public, and while in office, never mentioned the subject again.

PRESIDENT RONALD REAGAN

In 1985, President Ronald Reagan, President Mikhail Gorbachev of the U.S.S.R.


and other world leaders met for the first summit in Geneva, where Reagan told
soviet leaders that if we were to discover "some alien life form that was going to
attack the Earth,... then that knowledge would unite all the peoples of the world".

One year later, President Reagan, addressing the United Nations, said  "And yet
I ask: is not an alien force already among us? What could be more alien to the
universal aspirations of our people then war and the threat of war?"

According to Marshall, Reagan tried to warn the public on numerous occasions,


referring to alien threats and alien invasions. He states that the Illuminati forgave
Reagan's comments at first, but when he continued to talk about aliens living
among us, they "blew his mind and called it Alzheimer's".

PRESIDENT GEORGE BUSH

Who better qualified to know top-secret classified information about UFOs and
aliens than President George Bush, former Director of Central Intelligence for
President Ford, in charge of giving intelligence briefings to the President during
the Carter Administration and during the Reagan Administration as Vice-
President.

During his presidential campaign in 1988, George Bush was once asked by a
reporter if he intended to tell the truth about UFOs? He replied that he would, if
he could find it. Bush asked the reporter to send him some information about it.
The reporter responded that since Bush was a CIA man, he should already
"know all that stuff". Bush agreed saying, "I know some. I know a fair amount."

PRESIDENT BILL CLINTON

In a 2014 appearance on Jimmy Kimmel Live, President Clinton talks about


possible alien life in the universe and explains how an alien invasion would unite
mankind.

Kimmel:
If I were president, and I won't be, let's be honest... the first thing I would do,
after putting my hand on that bible and taking that oath to serve the country is, I
would probably not even finish the oath... I would run to the White House, I'd
demand to see all the classified files on UFOs 'cause I want to know, I'd want to
know what has been going on. Did you do that?

Clinton:
Sort of
(studio laughter)
Clinton:
We had... I think it was at the beginning of my second term, we had the
anniversary of Roswell...

Kimmel:
You waited that long...?

Clinton:
I did

Kimmel:
Wow...

Clinton:
Well, I did and didn't. There's also Area 51. You remember there was a great
scifi movie where there was an alien kept deep under the ground in Area 51..?

Kimmel:
If you saw that there were aliens there, would you tell us?

Clinton:
Yeah

Kimmel:
You would?

Clinton: (nodding)
I would.
(studio applauds)
Clinton:
So, I said Look, what do we know? We know there are billions of stars and
planets, literally, out there. And the universe is getting bigger. We know from our
fancy telescopes that in the last two years, more than 20 planets have been
identified outside our solar system that seem to be far enough away from their
suns and dense enough that they might be able to support some form of life, so
it makes it increasingly less likely that we're alone.

Kimmel:
Oh, you're trying to give me a hint that there are aliens...
(studio laughter)

Clinton:
No, I'm trying to tell you that I don't know... If we were visited someday, I
wouldn't be surprised. I just hope it's not like Independence Day, the movie...
you know... a conflict... the only way to unite us in this incredibly divided world of
ours. If they're out there, we better think of how all the differences among the
people on Earth would seem small if we felt threatened by a space invader.
That's the whole theory of Independence Day.

Kimmel:
You're right, you're right...

Clinton:
Everybody gets together and makes nice.

 
PRESIDENT GEORGE W. BUSH

During the 2000 presidential campaign,  George W. Bush was asked by a


reporter if he were elected President, would he disclose the truth about UFOs.
Bush replied "Sure. I will... It will be the first thing he (pointing to vice-
presidential running mate, Dick Cheney) will do. He'll get right on it." However,
once in office, President Bush would not make UFO disclosure a high priority,
and, during his administration, no new evidence or information would be
released to the public.

PRESIDENT BARACK OBAMA

In March 12, 2015, President Barack Obama was a guest on Jimmy Kimmel
Live, where he talks about the recent police shootings in Ferguson, Missouri and
race relations in America. As he wraps up the interview, Kimmel does his best to
get the President to talk about aliens.

Kimmel:
So, this is something I feel like, if I was president... it's unlikely that is ever going
to happen, you never know, if I was the president...

Obama:
It was unlikely that I was going to be president...
(studio laughter)

Kimmel:
The moment I was inaugurated... my hand would just be... still be hot from
touching the bible and I would immediately race to wherever they have the files
about Area 51 and UFOs and I'd go through everything to find out what
happened... Did you do that?

Obama:
That's why you will not be president...
'cause that's the first thing that you would do...
(They both laugh).

Obama (con't.)
The aliens won't let it happen... You'll reveal all their secrets... They exercise
strict control over us.

Kimmel:
Now, you know there's a lot of people who will examine your facial expressions
here, every twitch and everything and say, of course...
(Obama laughs. Kimmel continues)

Did you look, did you see, explore...?

Obama:
I can't reveal anything.

Kimmel:
Oh, really? Because President Clinton said, he did go right there and he did
check and there was nothing.

Obama:
Well, you know, that's what we're instructed to say...
(studio laughter)

Kimmel:
All right, all right

Could it be possible, that once in office, these U.S. Presidents discover the truth
about who really controls the power in this country? Have they  been threatened
into silence and now follow orders to stay alive?

Marshall states that our planet has been ruled for centuries by aliens who hide in
the shadows. He claims that the only hope for humanity lies in spreading this
news far and wide: We are not free and never were.

 
Q U E E N E L I Z A B E T H F O U N D
G U I L T Y I N C A S E O F
M I S S I N G C H I L D R E N

On February 25, 2013 six international judges found Queen Elizabeth and her
husband, Prince Phillip, guilty in the disappearance of ten native children from
the Catholic-run Kamloops Residential School in British Columbia. The children
left for a picnic with the Royal couple on Oct. 10, 1964, and their grieving
parents haven't seen them since.

The order to arrest the Queen was issued by the International Common Law
Court of Justice in Brussels, after nearly a year of litigation. This prosecution
concerned 50,000 missing native Canadian children and included a 1964
kidnapping case that implicated the Queen.

The four month long trial found Pope Joseph Ratzinger, Queen Elizabeth and
forty other global elites guilty of crimes against humanity. The guilty verdict may
have even influenced the surprising resignation of the Pope, which was
announced later that same week.

In 2011, forensic evidence of at least 31 mass grave sites with human remains
had been discovered on the grounds of former Indian Residential Schools.
Despite government efforts to discredit and conceal evidence from the public,
Kevin Annett, founder of The International Tribunal into Crimes of Church and
State, maintains that this evidence provides proof that the Crown of England,
the Vatican and the Canadian government are directly responsible for the deaths
of more than 50,000 children across Canada. At the time of their disappearance,
the children were attending church-owned Indian Residential Schools, which
were in operation from the 1840s to the 1990s.

It would seem that several incarcerations and even a death appear to surround
the Queen Elizabeth 1964 kidnapping case.

Former Kamloops School resident William Combes died after a 2010 radio
interview where he discussed witnessing Queen Elizabeth and Prince Phillip
leave the school with ten friends and fellow Kamloops residents.

Combes was the sole survivor of a group of three native boys who claim to have
witnessed the abduction during a royal visit to a residential school in mid-
October 1964, when both the Queen and Prince Philip were in Canada.

According to Combes, "In October 1964, when I was 12 years old, I was an
inmate at the Kamloops school and we were visited by the Queen of England
and Prince Philip. I remember it was strange because they came by themselves,
no big fanfare or nothing. But I recognized them and the school principal told us
it was the Queen and we all got given new clothes and good food for the first
time in  months the day before she arrived.

The day the Queen got to the school, I was part of a group of kids that went on a
picnic with her and her husband and some of the priests, down to a meadow
near Dead Man's Creek. I remember it was weird because we all had to bend
down and kiss her foot, a white laced boot.
After a while, I saw the Queen leave the picnic with ten children from the school,
and those kids never returned. We never heard anything more about them and
never met them again... they all vanished."

Directly after this interview, Combes, in apparent good health, was ordered to
report for tests at the Vancouver St. Paul's Catholic Hospital. There he was
given an injection that put him into a coma. Within hours and without the consent
of family members, Combes was pulled off life support and died of a still-
undisclosed cause. The Vancouver Coroner's Office refuses to comment on
Combes' death.

Apparently, even inquiring into the status of the case against the Queen can be
hazardous to your health, as British soldier Vivian Cunningham discovered when
he innocently questioned a senior officer about the Queen's outstanding arrest
warrant. Cunningham was immediately committed to a mental care unit in
Stafford, England where he was injected with an anti-psychotic drug olanzapine.
The soldier then spent six months at the St. George Hospital Psychiatric Unit
with a diagnosis of suffering from an acute psychotic episode. Cunningham was
released after public outcry.

According to Illuminati whistleblower Donald Marshall, elite members like the


Royal family never face prosecution, even if found guilty of a crime. What's
more, the public never finds out about these crimes because they would be
covered by a complete media black-out of all news outlets.

Marshall explains that this is because the Illuminati believe that they are above
the law and are essentially untouchable. By placing those loyal to them in
positions of power, elite members can commit any crime they want with
impunity, knowing that they will never need to answer for it. Marshall reports that
there is a vast network of Illuminati members employed as high-ranking police
officers, judges and doctors ready and willing to hide any crime from ever
reaching the public. 

Marshall claims that years ago, Queen Elizabeth and Prince Philip told him
about how they would visit native orphanages in Western Canada and kill kids
for sport. They described how they would strangle the children and watch them
die. Philip even described how he would tie a boy up and crush his testicles in
one hand, while choking the boy to death with the other. Marshall realizes that
this sounds unbelievable; how could someone do something like that to
children? Marshall replies that he doesn't know why they did this, only that they
said they target native children because they receive less attention when they go
missing.

Marshall maintains that Illuminati members are not above the law and cannot be
allowed to get away with murder. He calls for immediate justice for the tragic
loss of so many innocent young lives.

 
T H E F A S T A N D F U R I O U S
D E A T H O F P A U L W A L K E R

On November 30, 2013, actor Paul Walker was killed when the car he was riding
in crashed into a light pole and burst into flames. He was 40.

Walker gained international fame for his portrayal of Brian O'Conner, an


undercover police officer infiltrating a street-racing gang in the 2001 blockbuster
"The Fast and the Furious." The box-office success of the surprise summer hit
yielded numerous sequels to become Universal Picture's biggest franchise of all
time. At the time of his death, Walker was working on the seventh installment of
the series, due out later the next year.

Walker and friend, Roger Rodas, had just left a fundraising event in Valencia,
California held by Walker's charity, Reach Out Worldwide, to benefit victims of
Typhoon Haiyan in the Philippines. The high speed crash caused a huge
explosion that could be seen for miles, all recorded on a security camera that
captured the precise moment of impact. The bodies were so badly burned they
could only be identified by dental records.
Both deaths have been ruled an accident, although speed may have been a
factor, according to the Los Angeles Times. Walker's family proceeded to sue
Porsche for negligence, wrongful death and product liability, claiming that faulty
mechanics of the high-performance sports car, the Porsche Carrera GT, caused
the tragic crash.

Almost immediately, however, conspiracy theories about the accident began to


surface on the internet and other online news sources, speculating as to
whether Walker's death was truly an accident. The various theories ranged from
the belief that Walker had been silenced before he had the chance to reveal
crucial information to the public to the possibility that his death served as a
warning to others who might be tempted to speak out as well.

In fact, for years rumors had circulated during the filming of the "Fast and
Furious" series that members of cast and crew had been threatened to alter the
ongoing story line as they had revealed too much about the operations of
various C.I.A. "black money" projects such as the U.S. Bureau of Alcohol,
Tobacco, Firearms and Explosives' "Operation Fast and Furious" which allowed
the sell of weapons to illegal straw buyers, in order to track the guns to Mexican
drug cartel leaders. As of 2011, none of these targeted high-level cartel leaders
have ever been arrested.

Another theory as to a motive in the possible murder of Walker focuses on his


supposed interest in Bitcoin, a virtual currency exchange that can be traded
online without using names and are, therefore, difficult to trace to an individual.
Some say that Walker was a huge proponent and investor in Bitcoin, with the
unsubstantiated claim that he had invested over $40 million in the company.
Conspiracy theorists explain that Bitcoin currency could possibly derail the
Illuminati-backed Federal Reserve, who make massive profits from the money
printed, as well as other Federal Reserve policies. Therefore, companies like
Bitcoin have the potential to wrest the world economy from Illuminati control.

Many speculated that the Illuminati was in the process of shutting down these
companies with the arrest of the CEO of Bitcoin, Charlie Shrem and may have
led to the suicide of Autumn Radtke, the CEO of First Meta, another virtual
currency exchange company. Some believe Walker was just another causality in
a bloody war to protect Illuminati control of the world economy.

Other theories range from the belief that Walker was planning to expose
information about tainted vaccines being used in the Philippines to the idea that
possibly Rodas was the target of a hit ordered by Colombian drug lords he
angered by refusing to use the charity to launder drug money in El Salvador.
Others even claim that the crash might have been caused by a remote-
controlled drone attack and, as evidence, point to the car wreckage blown to
pieces.

While it is unknown whether there is any truth in these theories, according to


Illuminati whistleblower Donald Marshall, Walker led a double life as a celebrity
Illuminati member and was involved in top-secret cloning operations held in
deep underground military bases. Marshall reports having seen Walker in
attendance at these secret meetings on numerous occasions over many years.

Marshall explains that all celebrities, politicians and world leaders must agree to
join the Illuminati and participate within the organization. This includes attending
secret meetings at the  cloning center, the location of which is highly-classified
information.

Marshall maintains that elite scientists use this top-secret technology to clone
members of the Illuminati and bring them at night to the cloning center. There
they sit in the stands of a large hockey arena to discuss global politics, plan
future events and watch disgusting things done to innocent people, while their
real bodies are at home sleeping.

Donald Marshall has risked his life to speak out about the crimes he claims to
have witnessed that take place nightly in deep underground military bases
around the world. As a unwilling participant in black military operations since a
young child, Marshall has come forward to post his eye-witness accounts of the
human cloning technology that he says members of the Illuminati use to meet
secretly in high security military bases.

He reports that elite scientists have perfected a technology known as REM


consciousness transfer, which allows them to target, capture and transfer an
individual consciousness during the REM dream state into an identical clone at a
cloning center many hundreds of miles away.

Marshall explains that every night when he goes to sleep, he opens his eyes to
find himself at the cloning center. with his consciousness activated in his
identical clone body. He claims that his clone body feels "real as real" and that
he is stuck there, until his real body wakes up. When that happens, Marshall
says that "all goes black" as his clone body drops limp while his consciousness
is returned to his real body, and he wakes up back in bed.

It might seem unbelievable, but Marshall states that covert experiments in


genetic engineering and human cloning have been conducted by Illuminati
scientists in deep, underground military bases for decades. Marshall explains
that all celebrities are required to join the Illuminati in exchange for promotion
and benefits. Some later regret that decision and wish to leave. However, those
are threatened with severe punishment should they even try.
When news of Walker's tragic death spread around the world, many turned to
Marshall with questions: Was Walker's death murder or accidental?

Marshall responded that he didn't know, although, he did report that he saw
Walker at the cloning center the night after his death.

He explains that the night after the news of Walker's death, he went to sleep
that night, and opened his eyes to find himself activated at the cloning center.
Marshall said that he was seated in the stands of the stadium arena. Before him,
in the center of the dirt pit, he saw Walker, alive again and activated in an
identical clone body. Marshall says that Walker was bound and restrained while
two men continually punched and stabbed him.

He says that while Walker screamed in pain, many in the stands were crying. He
says it was as if all in attendance that night were being forced to watch the
torture of Walker as some kind of deterrent. After some time, Marshall was
deactivated and he woke up back in bed.

Marshall says that he does not know the purpose for this bloody spectacle, nor
has he seen Walker there since.

Many questions remain: Was Walker planning to reveal classified information to


the public and was silenced before he could, or does his death serve as a
warning to the others not to even think about coming forward with the truth.

Meanwhile, Marshall vows to continue to speak out about top-secret human


cloning in deep underground military bases until all cloning centers world-wide
are shut down permanently.
 

JOIN THE REVOLUTION!

 

P O W E R E D B Y T S I N C O R P O R A T E D


Schockierende
Enthüllungen –
Illuminatenblut: Die
okkulten Rituale der
Elite! (Videos)
 18. Juni 2018 /  aikos2309 / /

Teile die Wahrheit!


75 16 23
Am 18. Juni erscheint das erste Buch von Nikolas Pravda mit dem Titel
“Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” beim Amadeus Verlag von
Jan van Helsing.

Nikolas Pravda, der Autor und Betreiber des Internet-Blogs PRAVDA TV,
widmet sich in diesem unbequemen und brisanten Buch den dunkelsten
Schattenseiten unserer Gesellschaft und ihren mächtigsten Akteuren.

Er deckt schonungslos auf, wie sehr die scheinbar transparenten Strukturen


unserer Gesellschaft von okkulten Ritualen durchdrungen sind, der
Rechtsstaat von elitären Geheimgesellschaften im Würgegriff gehalten wird
und das Machtgefüge von immer gleichen Blutlinien durchzogen ist, die für
eine kontinuierliche Abhängigkeit, Ausbeutung und Verdummung des Rests
der Bevölkerung sorgen.

Das Buch beinhaltet sowohl eine Auswahl der besten Artikel seines Blogs
zu diesem Themenbereich sowie als Ergänzung dazu viele erstmals
veröffentlichte und aktuelle Artikel mit ebenso erschreckenden wie
spannenden und wichtigen Informationen, um zu enthüllen, was hinter den
Kulissen der Macht wirklich vor sich geht.
Es umfasst 288 Seiten mit zum Teil erstmals auf Deutsch veröffentlichten
Informationen zum Themenbereich und ist eingeteilt in die drei Kapitel
„Rituale“, „Pädophilie“ und „Blutlinien“.

wandere aus, solange es noch geht!

Somit werden in diesem Buch Themen angesprochen, die in unserer


angeblich so vielfältigen und aufklärerischen Medienlandschaft immer noch
ein Minenfeld darstellen, das sich bislang kaum jemand zu betreten wagt,
denn schließlich dringt es in die dunkelsten Schattenseiten unserer
Gesellschaft vor und zeigt dabei schonungslos strukturelle Verflechtungen
zwischen den tiefsten Abgründen und höchsten Ebenen unserer
Gesellschaft auf.

Es soll somit einerseits dazu beitragen, den Mantel des Schweigens über
tabuisierte Themen in unserer Gesellschaft wie pädophile Machenschaften
und Ritualmorde der Eliten zu lüften, und andererseits das Bewusstsein
dafür zu schärfen, dass eine Gesellschaft, die sich „human“ und
„demokratisch“ nennen will, auf lange Sicht dringend darauf angewiesen ist,
eklatante Verstöße hiergegen entschieden in ihre Schranken zu weisen.
Denn wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf.

Das Buch stellt somit einen Gegenentwurf zum allzu einseitigen und
verzerrten Abbild der Realität dar, das uns die Massenmedien derzeit Tag
für Tag als „objektiv“ und „seriös“ verkaufen wollen, und das leider allzuoft
nichts weiter darstellt als reine Propaganda zugunsten der Eliten und zu
Lasten der Mehrheit der Bevölkerung. Denn schließlich heißt Journalismus,
etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird.
Rituale

Und so werden im ersten Kapitel okkulte Rituale offengelegt, die sich zwar
häufig vor unser aller Augen abspielen, obwohl sie zumeist nicht als solche
erkannt werden, aber nichtsdestotrotz im Sinne der Eliten ihre Wirkung auf
das Bewusstsein der uneingeweihten Massen nicht verfehlen.

Wie gleich zu Anfang aufgezeigt wird, geschieht dies oft sehr unterschwellig
und perfide, so wie etwa bei den bizarren Aufnahmeritualen in elitäre Zirkel
bei Polizei, Militär und Universitäten, wodurch es zur Bildung
„eingeschworener“ Gruppierungen kommt, die dann nicht mehr weit von
„verschworenen“ entfernt sind.

So wird etwa in Bezug auf die Terroranschläge des 11. September 2001 –
die die Initialzündung für den Beginnen einer „Neuen Weltordnung“
darstellen, indem sie auf den Tag genau 10 Jahre zuvor von George Bush
sen. proklamiert wurde – nicht nur dargelegt, dass dieses Ereignis in
vielerlei Hinsicht seine Schatten vorausgeworfen hat und keineswegs so
überraschend eingetreten ist, wie es uns die Mainstream-Medien glauben
machen wollen, sondern auch, dass es sich dabei um ein
schwarzmagisches Ritual zur Manipulation des kollektiven Bewusstseins
handelt, wie sie in den vergangenen Jahren immer wieder eingefädelt
wurden.

Dass solche Rituale in der Tat oft einen satanistischen Hintergrund haben,
lässt sich etwa an der Eröffnungszeremonie des Gotthard-Basistunnels
belegen, die vor okkulter Symbolik nur so strotzte, wie die Figur des
Baphomet, die bereits seit der Zeit der Tempelritter immer wieder im
Zusammenhang mit okkulten Ritualen auftaucht und auch heute wieder
Hochkonjunktur hat, so wie beim Temple of Satan.

Darüber hinaus lassen sich bei der in der Zeremonie aufgegriffenen


Symbolik aber auch Zusammenhänge mit dem Temple of Set(h) erkennen,
der wiederum eine Abspaltung der Church of Satan darstellt.

In ähnlicher Weise konnten wir dies bei der (Schein-)Hinrichtungszeremonie


bei CERN beobachten, was einmal mehr den okkulten Charakter der
gesamten Anlage zur Öffnung eines Portals in eine andere Dimension
unterstreicht, und was zudem durch Parallelen zur biblischen
Offenbarungsgeschichte untermauert wird, wie im Buch dargestellt wird.

Im Buch wird anschließend auch aufgedeckt, dass es sich bei dem


grausamen Serienmörder namens Jack the Ripper in Wirklichkeit um einen
Freimaurer handelte, der Ritualmorde beging. Außerdem wird dargelegt,
dass seine Identität der Polizei offenbar bekannt war, er aber vor einer
Strafverfolgung geschützt wurde, weil die Ermittler selbst Freimaurer waren
und sich gezwungen sahen, die die wahre Identität des Serienmörders
geheimzuhalten, was sie letztendlich zu seinen Komplizen machte (Die
verschwiegene »Illuminaten-Freimaurerei«).

Und an dieser Stelle wird bereits das Kernproblem okkulter Rituale und
Ritualmorde deutlich, indem in ihrem Namen abscheulichste Verbrechen
begangen werden, die aber in diesen Fällen häufig von den Strafermittlern
gedeckt werden, weil diese dazu Anweisung „von ganz oben“ erhalten und
es nicht wagen, dagegen aufzubegehren, um ihnen nicht selbst zum Opfer
zu fallen.

Das Schlimmste aber ist, dass Angehörige der Eliten nicht davor
zurückschrecken, die Schwächsten für ihre egoistischen Interessen zu
missbrauchen und zu opfern, und dass das Ganze System hat. Eines
dieser Systeme nennt sich zum Beispiel „katholische Kirche“, die sich in
vielerlei Hinsicht alles andere als christlich verhält, wozu auch insbesondere
zählt, wie sie mit Kindern umgeht bzw. mit ihren Priestern, die unzählige
Kinder missbraucht haben und über die der Papst trotzdem seine
schützende Hand hält.

Man erfährt im Buch jedoch, dass es sich bei dieser Art des religiösen
Missbrauchs keineswegs nur um zufällige „Ausrutscher“ handelt, sondern
dass diese Praxis in einer langen Tradition steht, die die katholische Kirche
von heidnischen Ritualen übernommen hat, weshalb sich das Problem auch
nicht allein durch eine Bestrafung einzelner lösen lassen durfte, da es
offenbar institutionell verankert ist.
Dass aber auch die eher profane Welt des Finanzsystems offenbar nicht vor
dem Missbrauch unschuldiger Kinder bis hin zu deren ritueller Ermordung
zurückschreckt, verdeutlicht der anschließende schockierende Bericht eines
ehemaligen Elite-Bankers, der auf einer Illuminati-Party Kinder opfern sollte,
dies jedoch verweigerte und sich aus diesem Grund an die Öffentlichkeit
wandte, um vor solchen Praktiken zu warnen, was auch laut Nikolas Pravda
dem ausdrücklichen Sinn und Zweck seines Buches entspricht
(Schockierende Enthüllungen: “Ich gehörte zu den Illuminati und werde
Ihnen alles erzählen”).

Pädophilie

Im zweiten Kapitel widmet sich das Buch dann ganz dem Thema
Pädophilie, und zwar nicht so, wie wir dies aus Mainstream-Medien kennen,
indem einerseits quantitativ das wahre Ausmaß des Kindesmissbrauchs
heruntergespielt wird, sondern vor allem qualitativ, indem sie insbesondere
in elitären Kreisen grassiert.

Das Buch zeigt auf, dass es auch um weit mehr geht als „nur“ um den
aufsehenerregenden Fall Dutroux in Belgien, indem man davon ausgehen
kann, dass es sich dabei wohl nur um die Spitze eines Eisberges handelt.

So werden im Buch weitere Pädophilie-Fälle aus Belgien und anderen


europäischen Ländern einschließlich Deutschlands aufgeführt sowie ihre
enge Verflechtung mit elitären gesellschaftlichen Kreisen, die eine
Aufklärung und Bekämpfung solcher Auswüchse effektiv verhindern.

Außerdem wird mit dem in den Mainstream-Medien verbreiteten Mythos


aufgeräumt, dass Kindesmissbrauch etwas mit „Kindesliebe“ zu tun hätte,
wie der aus dem Griechischen abgeleitete und beschönigende Begriff
„Pädophilie“ fälschlicherweise suggeriert.

Das Buch widmet sich im Folgenden Fällen körperlicher Misshandlung und


sexuellem Missbrauch in kanadischen Waisenheimen im 20. Jahrhundert,
die von kirchlichen Einrichtungen betrieben wurden, und bei denen die
Kinder in vielen Fällen aus reiner Geldgier zu psychisch Kranken
umdeklariert wurden, um sie in besser finanzierte psychiatrische Anstalten
sperren zu können, wo sie aufgrund der Qualen häufig Selbstmord
begingen.

Der Bericht schildert vor allem auch deshalb eine andere Dimension des
Problems, weil die Misshandlungen häufig von Nonnen ausgingen und
Kinder von kanadischen Ureinwohnern betroffen waren, weshalb man auch
von einem kulturellen Völkermord sprechen kann.

Was jedoch mindestens genauso schockierend ist wie die unchristlichen


und unmenschlichen Taten selbst, ist die schlechte Aufarbeitung der Fälle
und halbherzige Bereitschaft zur Wiedergutmachung durch den
kanadischen Staat im 21. Jahrhundert.

In diesem Zusammenhang darf man auch nicht vergessen, dass Königin


Elisabeth II. das eigentliche Staatsoberhaupt Kanadas ist, und dass sie
selbst höchstpersönlich mit dem Verschwinden vieler Kinder in
Zusammenhang steht, wie ein Zeuge ausgesagt hat, der wie so viele
andere wichtige Zeugen unter mysteriösen Umständen ums Leben
gekommen ist – sei es im Fall Dutroux oder im Fall des mutmaßlichen
Pädophilie-Rings der Clintons, der dieser Tage immer mehr aufgedeckt zu
werden scheint.

Dass auch die UNO beschuldigt wird, tausende von Pädophilen zu


beschäftigen und für viele Fälle von Kindesmissbrauch durch
Blauhelmsoldaten verantwortlich zu sein, verdeutlicht einmal mehr, dass
allzu oft einige der schlimmsten Verbrechen gerade auf das Konto
derjenigen gehen, die gerade die Beschützer vor solchen Schandtaten sein
sollten.

So werden im Buch auch Parallelen zur systematischen Vertuschung von


Missbrauchsfällen innerhalb der katholischen Kirche, aber auch zu anderen
humanitären Organisationen im Bereich der Entwicklungshilfe aufgezeigt,
wie etwa der bekannten Hilfsorganisation Oxfam.
Das Kapitel wendet sich dann weiteren Fällen politischer Pädophilie zu, bei
denen vor allem den Clintons eine besondere Bedeutung zukommt, über die
hierzulande seit dem lange zurückliegenden Lewinsky-Skandal
unverständlicherweise fast ausschließlich positiv berichtet wird.

So wird dargelegt, dass es mittlerweile erwiesen ist, dass Bill Clinton 26 Mal
mit dem „Lolita-Express“ genannten Flugzeug des verurteilten
Kinderschänders, Milliardärs und ehemaligen Mitglieds der NWO-
Organisationen Trilaterale Kommission und Council on Foreign Relations,
Jeffrey Epstein, auf dessen zu den Jungferninseln [nomen est omen!]
gehörenden Privatinsel geflogen ist, wobei Clinton und anderen Fluggästen
minderjährige Mädchen für sexuelle Vergnügungen angeboten worden sein
sollen.

Noch wesentlich bizarrer werden die Machenschaften der Clintons durch die
Clinton Foundation, indem ein ehemaliger Angehöriger der Stiftung heute
für eine chinesische Kindergartenkette arbeitet, die beschuldigt wird, Kinder
mit Nadeln, Spritzen, Pillen und Flüssigkeiten mit unbekannten Substanzen
traktiert zu haben, die nach Angaben der Kinder ein „Geheimnis“ zwischen
ihnen und den Erziehern bleiben sollten.

Manche Kinder mussten sich nach eigenen Angaben auch nackt ausziehen
und es soll dabei zu geschlechtsverkehrähnlichen Handlungen mit den
Erziehern gekommen sein.

Die Clinton Foundation ist auch gerade erst wieder durch den (angeblichen)
Selbstmord der Modedesignerin Kate Spade am 5. Juni 2018 ins Gerede
gekommen, die mit der Stiftung zusammengearbeitet hat, während nur drei
Tage später der CNN-Moderator Anthony Bourdain Selbstmord begangen
haben soll, der zuvor Hillary Clinton beschuldigte, seit Jahren von den
sexuellen Übergriffen des Hollywood-Moguls Harvey Weinstein gewusst zu
haben, ihn jedoch aufgrund seiner üppigen Wahlkampfspenden gewähren
ließ.

Es ist daher nicht auszuschließen, dass der Weinstein-Skandal letztendlich


auch den Clintons zum Verhängnis werden könnte, wenn weitere ihrer
Verstrickungen in den Skandal ans Licht kommen.

Durch die im Buch geschilderten Hintergründe des Weinstein-Skandals


könnten aber auch die sexuellen Eskapaden und pädophilen
Machenschaften anderer Hollywood-Größen ans Licht kommen, so wie die
des bekannten Regisseurs Bryan Singer, der bereits mehrfach wegen der
mutmaßlichen Vergewaltigung Minderjähriger bei seinen umstrittenen „After-
Partys“ mit Roland Emmerich verklagt wurde, wie ebenfalls im Buch
dargelegt wird.

Dass Pädophilie in Hollywood ein großes Problem ist, wird auch durch die
folgenden Aussagen der berühmten Schauspieler Elijah Wood und Corey
Feldman bestätigt. Während Wood jedoch – vermutlich, um sich selbst zu
schützen – später seine Aussagen relativierte, indem er behauptete, nur
durch Berichte und Hörensagen davon zu wissen, hat Feldman jedoch
wiederholt ausgesagt, dass er als Kind selbst missbraucht wurde, und
angekündigt, dass er beabsichtige, die Schuldigen öffentlich bloßzustellen,
weshalb er um seine Sicherheit fürchte.

Anschließend wird berichtet, wie der Mainstream versucht, Pädophilie zu


verharmlosen und zu normalisieren, was am Beispiel einer chinesischen
Dessous-Show mit kleinen Mädchen im Victoria’s Secret-Stil verdeutlicht
wird. Ein anderes Beispiel hierfür sind die zitierten Zeitungskommentare wie
etwa in der New York Times, in denen die Täter zu Opfern ihrer selbst
umdeklariert werden, für die man Verständnis aufbringen müsse.

Weiterhin wird geschildert, wie die Pädophilen-Lobby auch hierzulande


Einfluss auf die Schulerziehung nimmt, was sich daran verdeutlicht, dass
mittlerweile eine deutsche Professorin in einem Buch praktische Übungen
vorschlägt, durch die die Kinder anstatt sinnvoller Sexualaufklärung und
Verhütung lernen sollen, was es mit Vakuumpumpen, Dildos, Potenzmitteln,
Vaginalkugeln, Fetischkleidung, Handschellen, Kamasutra und Gangbang
auf sich hat – natürlich nur im Sinne des Kindeswohls, so wird es jedenfalls
behauptet.
Außerdem erfährt man, dass in Japan, wo Kinderpornographie legal ist,
auch Kindersexpuppen für Pädophile verkauft werden, wobei argumentiert
wird, dass sie hierdurch ihre krankhaften Neigungen auf legale Weise
ausleben können.

Zu guter Letzt wird aber auch gegen Ende des Kapitels ein Projekt
vorgestellt, das ein erfolgversprechendes Modell für andere Länder im
Kampf gegen Kinderschänder sein könnte und somit auch einen kleinen
Hoffnungsschimmer darstellt.

Blutlinien

Das dritte Kapitel mit dem Titel „Blutlinien“ widmet sich in erster Linie den
Verwandtschaftsbeziehungen der Eliten untereinander, die häufig über die
Grenzen so unterschiedlicher Bereiche wie Monarchie, Demokratie und
Kultur hinaus bestehen.

Es beginnt mit einer Untersuchung der Zusammenhänge zwischen dem


alten Adelsgeschlecht der Merowinger und des sogenannten Schwarzen
Adels, der seine Macht vom Papsttum verliehen bekommen hat. Dadurch
wird offengelegt, dass das Römische Reich in Wirklichkeit nie ganz
untergegangen ist, sondern sich zur katholischen Kirche umgewandelt hat,
die sich der Merowinger und des Schwarzen Adels zum eigenen
Machterhalt bedient, um eine strikte Trennung zwischen Staat und Kirche
vorzutäuschen, welche als wichtige Grundlage einer demokratischen
Gesellschaft gilt.

Hierbei wird auch auf die besondere Rolle des Adelsgeschlechts der
Habsburger eingegangen, das vor allem durch das niederländische
Königshaus Einfluss auf die NWO-Organisation der Bilderberger und
anderen nimmt, um an demokratischen Entscheidungsprozessen vorbei die
Interessen der Eliten im Verborgenen durchzusetzen.

Anschließend wird eine weitere Bedeutung des Wortes „Blutlinien“


beleuchtet, nämlich die Bedeutung des Blutes für die Eliten, allen voran des
Adels, aber auch des heutigen „Geldadels“ am Beispiel der Rockefellers.
Zunächst werden historische Beispiele dafür in Erinnerung gerufen, die von
einer unvorstellbaren Blutrünstigkeit der jeweiligen Herrscher zeugen, wie
etwa der des als „Graf Dracula“ bekannt geworden Vlad Tepes III., der
zudem einer der Vorfahren des britischen Königshauses der Windsors ist.

Es wird aber auch der Zusammenhang zwischen dem Blutvergießen


„gewöhnlicher“ Menschen und der Bewahrung und Reinerhaltung des Blutes
der Eliten aufgezeigt, indem ihre Blutrünstigkeit mit ihrer physischen und
psychischen Degeneration zusammenhängt, da sie über viele Jahrhunderte
hinweg untereinander heiraten, um das Familienvermögen
zusammenhalten, wodurch viele Erbkrankheiten entstehen.

Diese Art Inzest wird übrigens auch von der mächtigen Bankendynastie der
Rothschilds praktiziert, wie gegen Ende des Kapitels erläutert wird (Das
Kartell: Die Morgans, Rockefellers & Rothschilds – Russischer
Fernsehsender entlarvt Macht der Rothschilds (Videos)).

Zudem wird darauf eingegangen, wie die Rockefeller Foundation


Forschungen über Möglichkeiten der (eigenen) Verjüngung mithilfe jungen
Blutes erforscht hat und wie Milliardäre wie David Rockefeller aufgrund
ihres Reichtums in der Lage sind, über alle gesetzlichen und ethischen
Grenzen hinweg ihr eigenes Leben auf Kosten anderer zu verlängern, wie
man auch daran erkennen kann, dass er bis ins hohe Alter von 101 Jahren
hinein sieben (!) Herztransplantationen bekommen hat, was einen
„Normalsterblichen“ unmöglich wäre.

Schockierend ist auch der Bericht, dass eine amerikanische Firma einem
elitären Personenkreis kommerziell Blut von Teenagern anbietet, wobei
vollkommen intransparent ist, wie sich die Firma überhaupt das Blut
beschafft.

Hierbei wird auch die Doppelmoral der Eliten offengelegt, indem auch von
Seiten der Eliten immer wieder zu Organspenden aufgerufen wird, sie selbst
sich jedoch als Organspender vornehm zurückhalten. Dies wird etwa
besonders deutlich am Beispiel des vor einigen Jahren im Skiurlaub
verunglückten und nach einiger Zeit verstorbenen niederländischen Prinzen
Friso, dessen Frau noch einen Tag vor seinem Unglück selbst zu
Organspenden aufgerufen hat, während ihr eigener Mann offenbar keinen
Spenderausweis hatte.

Dieser Widerspruch tritt vor allem dadurch deutlich zutage, dass Frios
Mutter, Königin Beatrix, zusammen mit David Rockefeller über viele
Jahrzehnte hinweg an der Spitze der alljährlich stattfindenden Bilderberg-
Konferenzen stand.

Und wie passt es zusammen, dass wir uns in unserer „westlichen


Wertegemeinschaft“ einerseits nach außen hin immer groß die Demokratie
auf die Fahnen schreiben, wenn sich gleichzeitig herausstellt, dass alle 43
US-Präsidenten (mit einer Ausnahme) miteinander verwandt sind und alle
vom selben englischen König abstammen, wie im Buch dargelegt wird?

Das ist jedoch selbstverständlich nur dann ein scheinbarer Widerspruch,


wenn wir davon ausgehen, dass wir in einer echten demokratischen
Gesellschaftsordnung leben.

Davon konnte aber bisher noch nie die Rede sein, wenn man bedenkt, dass
die ursprüngliche griechische Demokratie Frauen das Wahlrecht
verweigerte, Sklaverei an der Tagesordnung war und der Wegbereiter der
(Attischen) Demokratie Perikles unentwegt Präventivkriege zum eigenen
Machterhalt führte.

Kommt das nicht dem einen oder anderen bekannt vor? Kein Wunder also,
dass Platon die Demokratie auch nicht als ideale Herrschaftsform ansah, da
sie ihm zufolge auch nicht dauerhaft Bestand haben könne.

So gesehen waren schon immer einige gleicher als andere, selbst in der
hochgelobten Demokratie, aber natürlich erst recht in totalitären Systemen
wie dem des Nationalsozialismus. Kein Wunder also, dass die eigene
Abstammung gerade für die Nationalsozialisten das A und O für ihre
angebliche Überlegenheit als Arier und den eigenen Machtanspruch
darstellte.

Da kommt es natürlich äußerst ungelegen, wenn der Verdacht aufkommt,


dass neben einigen anderen Führungspersonen des NS-Regimes auch bei
Adolf Hitler ausgerechnet mögliche jüdische Vorfahren ins Spiel kommen –
und zwar nicht irgendwelche, sondern gerade solche aus dem berüchtigten
Hause Rothschild.

Und so beschäftigt sich das Ende des Kapitels nicht nur mit der Frage, ob
Adolf Hitler ein Nachkomme der Rothschilds gewesen sein könnte, und
wofür es einige plausible Anhaltsgründe gibt, sondern auch mit Hinweisen
darauf, dass Angela Merkel von Adolf Hitler abstammen könnte, was sie
ggf. auch zu einem weiteren Nachkommen der Rothschilds machen würde.
Dies mag zwar im ersten Moment weit hergeholt erscheinen, doch wie im
Buch dargelegt wird, gibt es eine Menge merk(el)würdiger Begleitumstände
im Zusammenhang mit dem parallelen Machtaufstieg Angela Merkels zur
Bundeskanzlerin und wichtigen Führungsperson innerhalb des europäischen
Einigungsprozesses und dem des deutschen Kardinals Ratzinger zu Papst
Benedikt XVI., die demselben „Drehbuch“ entsprungen zu sein scheinen.

Es ist daher endlich an der Zeit, mit all den im Buch dargelegten
Vertuschungen und Lügen der Eliten aufzuräumen und sie endlich als das
bloßzustellen, was sie vielfach sind: menschenverachtende Okkultisten,
Pädophile und Ritualmörder, die sich gegenseitig in Machtpositionen hieven
und vor Strafverfolgung schützen (Jan van Helsing im Interview mit Daniel
Prinz: „Wir stehen vor den grössten Enthüllungen aller Zeiten und uns allen
steht ein gigantischer Paradigmenwechsel bevor!”).

Wenn Sie mehr über die pädophilen Eliten und ihre okkulten Rituale
erfahren wollen, können Sie bereits heute das Buch “Illuminatenblut: Die
okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda bestellen.

Literatur:

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Sodom Satanas: Die Politik der Perversion (gugra-Media-Uncut)

Bewußtseins- und Gedankenkontrolle

Das Geheimnis der Freimaurer

Videos:
Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 18.06.2018

Weitere Artikel:

Die verschwiegene »Illuminaten-Freimaurerei«

Die verschwiegene “Neue Weltordnung”: Freimaurer & Illuminaten (Teil 1)

Schockierende Enthüllungen: “Ich gehörte zu den Illuminati und werde


Ihnen alles erzählen”

Die neue okkulte Weltordnung (Videos)

Insider „Q“ enthüllt Verbindungen von Politikern und des Vatikans zum
Satanismus, Rothschilds und den Reptiloiden: Trump und Putin Teil der
Allianz?

Will Trump den Dritten Weltkrieg oder steckten hinter dem Angriff auf
Syrien in Wahrheit gezielte Schläge gegen die Kabale?

Die Massenverhaftungen in den USA starten und die Elite bereitet sich auf
ein Armageddon vor (Videos)

Der Sturm ist hier: Der Niedergang des Tiefen Staates ist offensichtlich! Teil
2

Der Sturm ist hier: Der Niedergang des Tiefen Staates ist offensichtlich!
(Videos)

Die 5 Säulen der Macht: Auf dem Weg in die Neue Weltordnung

Trumpte gerade die Neue Weltordnung und verbündete sich mit Russland?

Der Kampf um die multipolare Weltordnung – „Vokabular wie vor dem 1.


Weltkrieg“

Schöne ‘Neue Weltordnung’: Globalisten wollen weltweit Macht über


Geburtenrate der Bevölkerung

Neue Weltordnung: Der Tiefe Staat – auf dem Weg in ein autoritäres
Zeitalter

Neue Weltordnung: Die Ziele der Illuminati und des Komitees der 300
(Videos)

 Politik Wirtschaft Soziales, Slider, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung /  permalink /


About aikos2309

See all posts by aikos2309 

 DIE FETTESTE FUSSBALL- VORAHNUNG: WENN GROSSE


WM ALLER ZEITEN: WERBUNG KATASTROPHEN PASSIEREN,
MIT COCA-COLA UND SEHEN VIELE MENSCHEN SIE
MCDONALD’S – KINDERÄRZTE IN TRÄUMEN VORAUS 
KRITISIEREN DFB (VIDEO)

9 comments on “Schockierende
Enthüllungen – Illuminatenblut: Die
okkulten Rituale der Elite! (Videos)”

anja sagt:
18. Juni 2018 um 14:48 Uhr
Zuerst ignorieren sie dich………………………….. dann lachen sie über
dich…………………………. dann bekämpfen sie
dich……………………….. und dann gewinnst du— – Mahatma Gandhi

Viel Erfolg

Antworten

Saliger Hiltrud sagt:


20. Juli 2018 um 23:49 Uhr

Neue beiträge bitte per e-mail Danke

Antworten

aikos2309 sagt:
21. Juli 2018 um 5:05 Uhr

Newsletter am Ende des Artikels bestellen. Wir verschicken keine E-


Mails.

Danke.

Gruß
PRAVDA TV

Antworten

GLADIO sagt:
1. September 2018 um 22:32 Uhr

Der Trailer ist akustisch unverständlich mit überlagerter Tonhinterlegung,


zudem enstehen ab ca. Minute 13 unerträgliche Pfeiftöne !

Antworten

Franz Miller sagt:


18. September 2018 um 16:01 Uhr

Ich habe das Buch mit Freude gelesen, denn endlich bringt es einer mit
klaren Worten an die Öffentlichkeit. Toll recherchiert, flüssig zu lesen
und hochinteressant!

Mein Dank dem Nikolas Pravda für sein absolut gelungenes Werk!
Meines Erachtens nach eines der wichtigsten Aufklärungsbücher
unserer Zeit zum Thema ritueller Kindesmissbrauch, Satanismus,
Blutlinien und Machtstrukturen.

…weiter so!

Antworten

aikos2309 sagt:
18. September 2018 um 18:10 Uhr

Lieben Dank für die Kritik und die Rückmeldung.

Können Sie die das bei Amazon eintragen?

Danke.

Gruß
PRAVDA TV

Antworten

Franz Miller sagt:


19. September 2018 um 8:25 Uhr

Rezension zu finden unter:


https://tinyurl.com/y7flhskv

Mit besten Grüßen


Franz Miller

fred sagt:
7. Februar 2019 um 23:25 Uhr

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.


Antworten

Video sichern und massenhaft verbreiten! sagt:


23. September 2019 um 23:56 Uhr

Bitte massenhaft verbreiten!


https://volkslehrer.info/videoarchiv/12750-euro-strafe-fr-waaas-aktuell

Antworten

Schreibe einen Kommentar


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit
* markiert.

 Kommentar

 Name *

 E-Mail *

 Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-


Mail.
Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Kommentar abschicken