Sie sind auf Seite 1von 12

POSTE ITALIANE SPA - SPEDIZIONE IN ABBONAMENTO POSTALE - 70 % - CNS BOLZANO - STAMPA MENSILE - TAXE PERCUE - TASSA PAGATA

Nr. 5
Jahrgang LXVIII
Ausgabe vom 1. bis 31. Mai 2020

F. Hölderlin
Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch!
Liebe Pfarrgemeinde!

Auf's Zimmer geschickt


Von einem Tag auf den anderen auf's Zimmer geschickt hat
uns Anfang März COVID-19. Es war für mich beeindru-
ckend wie schlagartig sich das Leben grundlegend änderte.
Es begann ein Innehalten, ein Nachdenken. Ich persönlich
habe oft an ein Wort des deutschen Dichters Friedrich
Hölderlin denken müssen, der einmal geschrieben hat:
„Denn, wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch!“
Die Pandemie hat Menschen und ganze Nationen in Be-
drängnis gebracht und viel Leid verursacht. Sie hat Men-
schenleben bedroht und ausgelöscht. Sie hat uns in unsere Grenzen verwiesen und
uns unsere Hilflosigkeit erfahren lassen.
Sie hat aber auch eine große Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Der Verunsiche-
rung, den Sorgen und den um sich greifenden Ängsten stellte sich ein beeindrucken-
der gesellschaftlicher Zusammenhalt gegenüber. In spontanen Gesten und Zeichen
brachten Menschen ihre solidarische Verbundenheit zum Ausdruck. Der Phantasie
waren dabei keine Grenzen gesetzt. Die einen taten dies, indem sie -einem Online-
aufruf folgend- ein Musikinstrument hervorholten, um mit vielen anderen von
Balkonen aus gemeinsam gegen die Angst und die Einsamkeit anzusingen und zu
musizieren.
Andere stellen brennende Kerzen in die Fenster, winken von Erkern aus einander
zu, spendeten als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes von Dachterrassen
aus Applaus den Helden an der vordersten Front: den Ärzten, den Frauen und Män-
nern in den Pflegeberufen und den Angestellten in den Apotheken und im Lebens-
mittelbereich. Man dankte öffentlich den besonnen agierenden Politikern. Man zollte
jenen Respekt und Anerkennung, die in den verschiedenen Bereichen des öffentli-
chen und gesellschaftlichen Lebens die Grundversorgung und Aufrechterhaltung der
lebensnotwendigen Dienste gewährleisteten.
Wieder andere boten Hilfsbedürftigen konkrete Hilfe an. Beherzte Unternehmer
stellten kurzerhand ihren Betrieb um und produzierten anstelle der Produkte, für die
2
Auf's Zimmer geschickt
sie spezialisiert sind, dringend notwenige Desinfektionsmittel oder nähten Schutz-
ausrüstung und Masken. Jugendorganisationen erklärten sich bereit, für ältere Men-
schen einkaufen zu gehen. Der Zivilschutz bat pensionierte Ärzte um Hilfe und
Unterstützung und es meldeten sich im Nu weit mehr Ärzte, als effektiv gebraucht
wurden.
Gläubige Menschen folgten der
Einladung der Glocken von den
Kirchtürmen und schlossen sich
medial zusammen zu Gebetsge-
meinschaften, feierten täglich am
Radio oder vor dem Bildschirm
die Messe mit.
Sie beteten für die Kranken und
Sterbenden, für ihre leidgeprüf-
ten Familien, für alle, die durch
diese Situation fachlich und
menschlich an ihre Grenzen
kamen, für die Verantwortungsträger in Politik und Gesellschaft.
Eine Kreativität, ein Ideenreichtum, ein Bilden von Seilschaften, eine geballte Kraft,
die seinesgleichen sucht. Ein kollektives Zusammenrücken von Menschen und Län-
dern über die Grenzen hinweg. Ein Schulterschluss der Privatwirtschaft, der Politik,
der Sanität und des Zivilschutzes.
Dieser virale Frontalangriff hat gezeigt, wie gefährdet und wie verletzbar wir sind
und dass wir dabei alle im selben Boot sitzen. Wir haben es mit einem Problem zu
tun, das vor keiner Grenze, Nationalität oder Religion Halt macht, mit einer Heraus-
forderung, die nur in der Solidarität aller bewältigt werden kann.
Diese außergewöhnliche Situation hat uns aber auch eindrucksvoll vor Augen ge-
führt was möglich ist, wenn Menschen mit vereinten Kräften rudern. Sie hat gezeigt,
dass ein enorm großes Potential an Gutem da ist, auf das wir uns besinnen sollen
und das es auch ohne und nach Corona zu sehen und immer wieder zu aktivieren
gilt.
Wichtig wird vor allem sein, dass wir eine Lehre und die entsprechenden Konse-
quenzen aus dieser harten, uns aufgezwungen Lebensschule ziehen. Es ist was Wah-
res dran an dem, was jemand treffend so formuliert hat:
„Dieser Virus hat die Stopp Taste gedrückt; er hat uns auf's Zimmer geschickt, damit wir nach-
denken, was wir falsch gemacht haben und was wir in Zukunft anders und besser machen sollen
und müssen - zu unser aller Wohl.“
Möge es ein grundlegendes und langanhaltendes Nachdenken werden - weit über
den Ausnahmezustand hinaus! Auch darüber, was im Leben wirklich zählt und wich-
tig ist! Dann war der hohe Preis, den wir gezahlt haben, zumindest nicht vergebens
und hoffentlich ein Beitrag für einen neuen und guten Anfang in vielerlei Hinsicht.

Bernhard Holzer, Dekan


7
3
Neuer Mesner

Ein herzliches Willkommen unserem Mesner!

M it dem 1. April 2020 hat Herr


Oskar Mitterhofer seine Arbeit als neuer
Pfarrmesner begonnen.
Im Jahre 1970 in der Mesnerfamilie in
Aschbach, einer Fraktion in Algund, ge-
boren, wurde ihm die Liebe zur Mesnerei
gleichsam in die Wiege gelegt. Bereits als
Ministrant durfte er dem Vater regelmä-
ßig bei der Arbeit in Sakristei und Kirche
helfen.
Im Jahre 1986 zog die Familie von Asch-
bach ins Mesnerhaus nach Marling, wo
der Vater und nach dessen Tod die Mut-
ter die Tätigkeit als Pfarrmesner bzw. –
Pfarrmesnerin fortführte. Auch hier half
Oskar stets mit, wann immer seine Unter-
stützung erforderlich war und die Zeit es
erlaubte.
Beruflich war Oskar mehrere Jahre hindurch Gastwirt in St. Pankraz und später
dann Ausfahrer einer Bäckerei bzw. Maschinenführer einer Speckproduktionsfirma
in Schlanders. Letzthin arbeitete er bei Dr. Schär in Burgstall.
Wir heißen Herrn Mitterhofer ganz herzlich willkommen und wünschen ihm
für seine neue Aufgabe viel Freude, Genugtuung, Erfolg und Gottes Segen!
Andreas Pernter wird ihn an seinem freien Wochentag sowie in der Urlaubszeit ver-
treten. Und ein mittlerweile bewährtes Team von freiwilligen Mitarbeitern unter-
stützt ihn sporadisch bei Arbeiten, die allein nicht zu bewältigen sind bzw. sorgt da-
für, dass er -in der Regel einmal im Monat- einen arbeitsfreien Sonntag genießen
kann.
Ich danke in diesem Zusammenhang namentlich Robert Auer, Luis Bonetta,
Elisabeth und Walter Mayr, Fabian Pernter, Fritz Staffler und Peter
Waldboth.
Frauen oder Männer, die bereit sind,
sich dieser Gruppe anzuschließen, sind
selbstverständlich jederzeit herzlich will-
kommen. Jede Form der Mitarbeit im
Hause Gottes ist ein Gottesdienst der
besonderen Art.
Bernhard Holzer, Dekan

4
Dienste in der Dompfarre - Ministranten

Konstantin Pichler
Ministrantenleiter
Welchen Dienst führst du aus und was kannst du
davon erzählen?
Ich bin seit vier Jahren Ministrantenleiter bei den Minist-
ranten der Dompfarre. Zu diesem Dienst gehört das Pla-
nen der wöchentlichen Gruppenstunde und das Be-
treuen der Kinder bei dieser. Für diese Stunden bereiten
wir entweder verschiedene Spiele vor, oder wir bringen
den Kindern die Dienste bei, die ein Ministrant während
der Messe übernimmt.
Was hat dich dazu motiviert, diesen Dienst zu übernehmen?
Ich ministriere selbst bereits seit der dritten Klasse Grundschule und als ich in der
ersten Oberschule gefragt wurde, ob ich den Dienst als Ministrantenleiter überneh-
men will, habe ich sofort zugesagt. Ich habe mich bei den Ministranten immer als
wichtiger Teil einer Gemeinschaft gefühlt, und das wollte ich als Leiter auch ande-
ren Kindern ermöglichen.
Was bedeutet dir deine Tätigkeit in der Dompfarre?
Bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit kann ich mithelfen, den Kindern unvergessli-
che Erinnerungen in der Gemeinschaft zu geben, wie sie mir als Kind auch ermög-
licht wurden. So kann ich etwas von dem zurückgeben, was ich erleben durfte.
Möchtest du einen Wunsch, eine Bitte oder einen Dank anbringen?
Ich wünsche mir, dass es weiterhin immer neue Ministranten geben wird.

Unsere Minis

7
5
GOTTE SDIENSTORDNUNG
Sonn- und Festtage: Dom: 18 Uhr (VA*), 10 Uhr (19 Uhr ital.)
Franziskanerkirche: 7; 8.30; 10; (11.15 Uhr ital.); Kapuzinerkirche: 8 Uhr;
Deutschhaus: 19 Uhr und jeden 3. So um 17.30 Uhr im tridentinischen Ritus;
Herz-Jesu-Kirche: 19.30 Uhr (VA), 7.30; 9; 10.30 Uhr
Dominikanerkirche (ital.): 18.30 Uhr (VA), 8.30; 10.30 Uhr
Werktage: Dom: 8 Uhr (ital.), 9 Uhr (Radioübertragung im Kirchensender RGW)
Franziskanerkirche: 6.30; 9 Uhr; Kapuzinerkirche: 7 Uhr; 18 Uhr
Herz-Jesu-Kirche: 8; 19.30 Uhr; (8.30 Uhr ital.); Deutschhaus: Di - Fr um 18.15 Uhr
Täglich: Andacht in Propsteikapelle um 17 Uhr (Radioübertragung im Kirchensender RGW)
Beichtgelegenheiten im Territorium der Dompfarre:
Dom: täglich von 17-18 Uhr, jeden Di von 7.30-7.55 Uhr und jeden Do von 8.15-8.45 Uhr
Herz-Jesu-Kirche: täglich von 9 -11.30 Uhr und von 15 –18 Uhr
Franziskanerkirche: täglich von 8 -10 Uhr
(*VA = Vorabend; ital. = italienische Sprache; m.G. = mit Gedenken)
___________________________________________________________________
Fr 01.05.2020 Hl. Josef der Arbeiter
09:00 Hl. Messe m.G. an Verda Rettenbacher als Jahrtag,
m.G. an Peter und Franz Riegler,
an Leb. und Verst. der Fam.Gruber- Kirchler und Peter Sitzmann,
an Leb. und Verst. der Fam. Burger und Niederbacher sowie
an Anselm Pernthaler, an Maria Profanter und Toni Obwexer
___________________________________________________________________
Sa 02.05.2020 Hl. Athanasius, Bischof und Kirchenlehrer
09:00 Hl. Messe m.G. an Pfarrer Josef Bacher, an Johanna Niederbacher
sowie an Hilde Alessandrini Frass
18:00 Eucharistiefeier (VA)
___________________________________________________________________
So 03.05.2020 4. SONNTAG DER OSTERZEIT
Weltgebetstag für geistliche Berufungen
10:00 Eucharistiefeier
17:00 Andacht
___________________________________________________________________
Mo 04.05.2020 Hl. Florian und die Märtyrer von Lorch
09:00 Hl. Messe m.G. an Lorenz Scoz und an Stefan Prünster,
beide als Jahrtag
___________________________________________________________________
Di 05.05.2020 Hl. Godehard, Bischof
09:00 Hl. Messe m.G. an die Eltern Joppi und an Maria Gasser und
Antonia Trebo, alle als Jahrtag sowie
m.G. an Prof. Johann Gamberoni und
an Raimund und Gregor Koppelstätter
___________________________________________________________________
Mi 06.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Zita Tappeiner Paulmichl als Jahrtag
___________________________________________________________________
Do 07.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Luigi Tambos und an Vinzenz Egger

6
Fr 08.05.2020 Gedenktag der sel. Sr. Ulrika Nisch von Hegne,
Kreuzschwester
09:00 Hl. Messe m.G. an Toni Chiusole jun. als Jahrtag sowie
m.G. an Leb. und Verst. der Fam. Lamprecht und Gojer
__________________________________________________________________
Sa 09.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Leb. und Verst. der Fam. Pernthaler
und Obwexer
17:00 KiGo (Kindersegnung)
18:00 Eucharistiefeier (VA)
__________________________________________________________________
So 10.05.2020 5. SONNTAG DER OSTERZEIT
10:00 Eucharistiefeier (Jugendchor)
17:00 Andacht
__________________________________________________________________
Mo 11.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Luigi Tambos und an P. Rupert Ferdigg
__________________________________________________________________
Di 12.05.2020 Hl. Nereus, hl. Achilleus, hl. Pankratius, Märtyrer
09:00 Hl. Messe m.G. an Kaspar Thurner als Jahrtag
__________________________________________________________________
Mi 13.05.2020 Gedenktag Unserer Lieben Frau in Fatima
09:00 Hl. Messe m.G. an Anna Streiter als Jahrtag sowie
m.G. an Josef Rainer
__________________________________________________________________
Do 14.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Luigi Tambos
__________________________________________________________________
Fr 15.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Hans Klotzner, an Heinrich Gojer
und Franz Pedrini sowie an Sofia Fanton
20:00 Festgottesdienst in der Vigiliuskirche auf dem
Kalvarienberg (Weihetag)
__________________________________________________________________
Sa 16.05.2020 Hl. Johannes Nepomuk, Priester und Märtyrer
09:00 Hl. Messe m.G. an Werner Regiert und an Johann Holzer,
beide als Jahrtag sowie m.G. an Alfred Burger
18:00 Eucharistiefeier (VA)
__________________________________________________________________
So 17.05.2020 6. SONNTAG DER OSTERZEIT
10:00 Eucharistiefeier
17:00 Andacht
__________________________________________________________________
Mo 18.05.2020 Hl. Johannes I., Papst, Märtyrer
09:00 Hauptfest der Marianischen Frauenkongregation,
Hl. Messe m.G. an Gertrud und Josef Pupp
__________________________________________________________________
Di 19.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Luigi Tambos und P. Rupert Ferdigg
7
Mi 20.05.2020 Hl. Bernhardin von Siena, Ordenspriester
09:00 Hl. Messe m.G. an Vinzenz Egger
___________________________________________________________________
Do 21.05.2020 Hl. Hermann Josef und hl. Christophorus Magallanes
06:30 Bittprozession zur Deutschhauskirche, dort hl. Messe
09:00 Hl. Messe m.G. an Luigi Tambos
___________________________________________________________________
Fr 22.05.2020 Hl. Rita von Cascia, Ordensfrau
06:30 Bittprozession zur Franziskanerkirche, dort hl. Messe
09:00 Hl. Messe m.G. an Dietmar Seidner als Jahrtag sowie
m.G. an Rosa, Maria und Anselm Pernthaler
___________________________________________________________________
Sa 23.05.2020
06:30 Bittprozession zur Kapuzinerkirche, dort hl. Messe
09:00 Hl. Messe m.G. an Heinrich Oberschmied und Albert Zuenelli
18:00 Eucharistiefeier (VA)
___________________________________________________________________
So 24.05.2020 CHRISTI HIMMELFAHRT
10:00 Festgottesdienst
17:00 Andacht
___________________________________________________________________
Mo 25.05.2020 Hl. Beda der Ehrwürdige, hl. Gregor VII. und
hl. Maria Magdalena von Pazzi
09:00 Hl. Messe m.G. an Luigi Tambos
___________________________________________________________________
Di 26.05.2020 Hl. Philipp Neri, Priester
09:00 Hl. Messe m.G. an P. Rupert Ferdigg
___________________________________________________________________
Mi 27.05.2020 Hl. Augustinus, Bischof von Canterbury
09:00 Hl. Messe m.G. an Hermine Stauder
___________________________________________________________________
Do 28.05.2020
09:00 Hl. Messe m.G. an Alois Lechner als Jahrtag und
m.G. an Paula Lechner
___________________________________________________________________
Fr 29.05.2020 Hll. Sisinnius, Martyrius und Alexander, Märtyrer und
hl. Paul VI., Papst
09:00 Hl. Messe m.G. an Paula Lintner Fauster als Jahrtag
___________________________________________________________________
Sa 30.05.2020 Sel. Otto Neururer, Priester und Märtyrer
09:00 Hl. Messe m.G. an Walter Huber als Jahrtag sowie
m.G. an die verstorbenen Priester
18:00 Bozner Pfingstvigil mit dem Diözesanbischof Ivo Muser im Dom
___________________________________________________________________
So 31.05.2020 PFINGSTEN
10:00 Festgottesdienst (Domchor)
17:00 Vesper in der Propsteikapelle

8
Ankündigungen

Maiandacht
Im Leben der Mutter Maria erkennen wir den Weg des
Glaubens und der Hingabe.
Wir danken Gott für ihr hilfreiches Beispiel.
Mit ihren Worten können wir beten und Gott loben.
Aus ihren Worten schöpfen wir auch Kraft,
selbst mit ihm in Beziehung zu treten.
Gott, gib uns den Mut, auch mit eigenen Worten
mit unserem Leben vor dich zu treten,
und schenke uns deinen Geist,
der in uns betet, wenn wir stumm bleiben.
In der Johanneskapelle des Franziskanerklosters wird im Monat Mai am
Montag, Mittwoch und Freitag um 19.00 Uhr eine Maiandacht gehalten.
In der Kirche St. Johann im Dorf wird jeden Dienstag um 19.00 Uhr eine Mai-
andacht gefeiert.
Alle sind zu den Maiandachten herzlich eingeladen.

Pfingstvigil der Stadtpfarreien am 30. Mai 2020


Am Vortag von Pfingsten, Samstag, 30.05.2020,
ist mit Beginn um 18.00 Uhr eine gemeinsame Pfingstvigil
aller Bozner Stadtpfarreien und der Charismatischen
Erneuerungsbewegung mit dem Diözesanbischof im Dom
geplant. Nähere Informationen dazu folgen.

Geistliche Konzerte:
9. Mai 2020 um 20 Uhr im Dom: Retter der Kirchenmusik
Giovanni Pierluigi da Palestrina (ca. 1525-1594), Missa Papae Marcelli
Vokalensemble beauty farm
22. Mai 2020 um 20 Uhr im Dom: Missa brevis in F-dur KV 192
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart
Frauen- und Männerchor des MGV Bozen; Michael Fink, Leitung
26. und 28. Mai 2020 jeweils um 18 Uhr im Pfarrheim:
Abschlusskonzerte der Dommusikschule; Chöre und Schüler/innen der
Klassen Gitarre, Gesang; Violine, Violoncello
Orgelkonzerte:
15. Mai 2020 um 18 Uhr im Dom: Klassenabend für Orgel der Musikschule
Bozen; Orgelwerke aus unterschiedlichen Epochen
Schülerinnen und Schüler der Orgelklasse von Leonhard Tutzer
29. Mai 2020 um 20 Uhr im Dom: Konzert für Orgel und Violoncello
Werke von O. Messiaen, C. Franck, G. Faurè u.a.
Tobias Chizzali, Orgel; Nathan Chizzali, Violoncello

9
Angebot „papperlapapp“
SummerCamps für Jugendliche -
Natur, Gemeinschaft und große Abenteuer

Nichts ist in diesen Tagen wirklich normal und


mit der Ungewissheit über die nahe Zukunft ha-
ben im Moment wohl viele Familien zu kämpfen.
Doch auch und gerade in dieser Zeit, möchte das
Jugendzentrum „papperlapapp“ dazu beitragen,
Lichtblicke für junge Menschen an den Horizont
zu zaubern.
Deshalb wurde die Frist für die allseits beliebten
SummerCamps des „papperlapapp“ für junge
Menschen zwischen 11 und 15 Jahren, um zwei
Monate verlängert. Denn in einigen Camps sind
noch freie Plätze verfügbar, die bis 31. Mai
buchbar sind.

SummerCamps bedeutet: raus aus der Komfortzone und rein in die Wildnis,
Gemeinschaft gestalten und erleben, mit allen Sinnen sich selbst und die Natur er-
fahren und dies alles unter professioneller Anleitung von erfahrenen PädagogInnen.

Besonders das familienfreundliche Preismodell kommt gerade in diesen Tagen,


Haushalten mit finanziell schwierigen Lagen, deutlich entgegen: es kann zwischen
Mindest-, Basis- und Solidarbeitrag gewählt werden und, sollte der Mindestbeitrag
dennoch die finanziellen Möglichkeiten überschreiten, wird gemeinsam nach einer
Lösung gesucht.
Sollte das Jugendzentrum die Camps aufgrund der aktuellen Situation absagen müs-
sen, erhält jeder Angemeldete seinen eingezahlten Beitrag voll zurückerstattet. Der
Sommer kommt sicher und das „papperlapapp“ ist ganz vorne mit dabei!
Infos & Anmeldungen auf www.papperla.net

Das Angebot wird von der Stadt


Bozen (Assessorat für Schule
und Freizeit) und von der Auto-
nomen Provinz Bozen
(Familienagentur) gefördert.
Als Sponsor tritt die Firma
„Despar“ auf.
Die Kooperationspartner sind
die Jugendzentren „Vintola18“
und „Bunker“.

10
Mitteilungen
Rosenkranz täglich um 17 Uhr in der Propsteikapelle
Gebetskreis im Propsteizimmer jeden Mittwoch von 20 bis 21.30 Uhr
Kontemplation mit Sr. Reinhilde Platter im Turm der Landkommende Weggenstein,
jeden Dienstag um 18.30 Uhr
Eucharistische Anbetung in der Herz-Jesu-Kirche:
Gebet um Frieden jeden Sonntagnachmittag um 15 Uhr
Gebet für Priester und um Berufungen jeden Montag von 20 bis 21 Uhr
Elterngebet am Do, 14.05.2020 von 20 bis 21 Uhr
Anbetungsstunde in der Johanneskapelle/Franziskaner jeden Fr von 20-21 Uhr
Gesprächsrunde Kath. Frauenbewegung: Mo, 11.05.2020, 17 Uhr im Pfarrheim.
Mittwochsrunde der Seniorinnen immer ab 15 Uhr im Pfarrheim
06.05.2020: Ein fröhlicher Liedernachmittag
13.05.2020: Frohes Beisammensein
20.05.2020: Abschluss der Mittwochsrunde
Taufseminar am Sa 09.05.2020 um 14.30 Uhr im Pfarrheim für alle Eltern und
Paten, die ihr Kind zur Taufe bringen möchten. Anmeldungen werden im Pfarrbüro
entgegengenommen. (Mo-Fr von 9-11.30 Uhr , Tel. 0471 978676 - 339 4192390)
Pfarrgemeinderat: Sitzung am Do, 10.05.2020 um 20 Uhr im Propsteisaal
Taizégebet am Mi, 27.05.2020 um 20 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum
Josef Mayr-Nusser am Silvius-Magnago-Platz 7
Ehevorbereitung: Lichtenburg Nals (1/057100): 05.-07.06.2020
Haus der Familie Lichtenstern (1/345172): 05.-07.06. und 19.-21.06.2020
Domschatzkammer
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 - 12.30 Uhr

Für alle im Mai geplanten kirchlichen Feierlichkeiten


und Veranstaltungen gelten die staatlichen Bestimmun-
gen zum Schutz vor dem Coronavirus.
Sie finden nur statt, wenn die weiteren Entwicklungen es
zulassen.
Ich erhebe meine Augen zu den Bergen:
Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt vom HERRN,
der Himmel und Erde erschaffen hat.
Psalm 121

12.03.2020 Cristina Lutz Wwe. Welponer, 93 Jahre, L.-da-Vinci-Str. 10


12.03.2020 Maria Hinteregger, 92 Jahre, Kapuzinergasse 10

11
Kinderseite

Christi Himmelfahrt
40 Tage nach Ostern feiern die Christen Und das sollen wir feiern?
Christi Himmelfahrt. Weil Jesus zu seinem Vater zurückkehrt,
Jesus verabschiedet sich von den Jün- darüber können wir uns mit ihm freuen.
gern, verlässt die Welt und kehrt in den Und weil die Jünger trotzdem nicht al-
Himmel zu seinem Vater zurück. Wie leingelassen werden.
das genau vor sich gegangen ist, können Das verspricht Jesus ihnen. Er wird im-
wir nicht wissen. mer bei ihnen sein. Und das verspricht er
Doch ist das denn überhaupt ein Grund nicht nur den Jüngern vor fast 2.000 Jah-
zum Feiern? Die Jünger hatten Jesus ren, sondern allen Menschen. Bis heute.
schon einmal verloren, als er gestorben Auch uns.
war. Da waren Trauer und Schrecken Jesus ist immer bei uns, auch wenn wir
groß. Doch Jesus blieb nicht im Tod, er ihn nicht sehen. Wir können mit ihm
kehrte ins Leben zurück; Auferstehung reden im Gebet. Wir können seine Nähe
nennen wir das. erfahren. Und er ist bei uns im Heiligen
Er erschien den Jüngern. Er sprach mit Geist.
ihnen und aß mit ihnen. Vielleicht könnt Der kam zu den Jüngern zehn Tage nach
ihr euch die große Freude vorstellen. der Himmelfahrt an Pfingsten.
Doch dann hieß es schon wieder Ab-
schied nehmen. Andrea und Stefan Waghubinger

Impressum
Herausgegeben von: Dompfarrei Maria Himmelfahrt Bozen
Presserechtlich verantwortlich: Martin Lercher
Druck und Verlag: Karo Druck KG, Frangart
Ermächtigung: Landesgericht Bozen, 30.01.1949, Nr. 34
Nächster Erscheinungstermin: Juni 2020
Redaktionsschluss: jeweils am 5. des Vormonats
Redaktionsteam: Helga Frass, Walter Mayr, Gabi Pichler, Anna Silbernagl
Pfarrplatz 27, Bozen; Telefon 0471 978676; Fax 0471 978107
E-Mail: redaktion@dompfarre.bz.it
Bilder u. Texte entnommen aus: eigenem Archiv, Zeitschrift „image“, pixabay.com
Bankverbindung: Sparkasse: IT37 B060 4511 6010 0000 0993 400
Homepage: www.dompfarre.bz.it

12