Sie sind auf Seite 1von 12

Ausgabe vom 1. bis 30. November 2019 Jahrgang LXVII

Nr. 11

Allerheiligen 2019 SPA - SPEDIZIONE IN ABBONAMENTO POSTALEITALIANE - 70 % - CNS BOLZANO -
Allerheiligen 2019
SPA - SPEDIZIONE IN ABBONAMENTO POSTALEITALIANE - 70 % - CNS BOLZANO - STAMPA MENSILE - TAXE PERCUE - TASSA PAGATAPOSTE

Liebe Pfarrgemeinde

Das siebente Siegel“ - so hat der im Jahre 2007 verstorbe- ne schwedische Filmregisseur Ingmar Bergman einen Film betitelt, in welchem er sich mit dem Tod auseinandersetzt. Hauptdarsteller in diesem Film ist der Schachspieler Antonius Blok. In der Mitte seines Lebens angelangt bekommt er Be- such vom Tod. Er erschrickt, ist geschockt. Er beginnt mit dem Tod zu verhandeln. Er bittet um Aufschub und kann den Tod überreden, mit ihm Schach zu spielen. Es gelingt ihm, den Tod hinzuhalten, die Partie in die Länge zu ziehen. Antonius nutzt die gewonnene Zeit, um über den Sinn des Lebens nachzudenken, um nach dem Woher und Wohin des Daseins zu fragen, zu forschen. Er findet zwar keine vollends zufriedenstellende Antwort darauf; Leben und Tod bleiben für ihn ein Geheimnis. Doch am Ende lässt Antonius sich vom Tod umarmen. In einer geradezu rührenden, an Totentänze erinnernden Schlusssze- ne tanzen beide eng umschlungen im Reigen davon, der Ewigkeit entgegen. Welcher Mensch versucht nicht, dem Tod aus dem Wege zu gehen, den Zeitpunkt des Sterbens hinauszuzögern? Und bis zu einem gewissen Punkt gelingt es auch, ihn durch geschickte Schachzüge und Strategien hinzuhalten. Aber das „Wie lange“ bleibt eine Frage der Zeit. Unweigerlich kommt der Tod auf uns zu. Als Christen sollen wir uns mit dem Tod auseinandersetzen und uns dabei um die rechte Sicht und um die richtige Perspektive bemühen. Es stimmt nicht, dass es die erklärte Absicht und das Ziel des Todes ist, uns zu besiegen, uns schachmatt zu set- zen. Und selbst wenn er es wollte: Diese Macht hat er nicht, weil Christus sie ihm in seiner Auferstehung genommen hat (Röm 6,9). „Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?“ - fragt der Apostel Paulus im Korintherbrief siegessicher (1. Kor 15,55). Der Tod hat durch die Tat Christi seinen gefährlichen Stachel verloren. Zwar wird auch für uns alles, was mit Sterben und Tod zusammenhängt, ein Leben lang ein Geheimnis bleiben, ein „Buch mit sieben Siegeln“. Aber eines wissen wir:

Das letzte Wort hat nicht der Tod. Die Entscheidungspartie unseres Lebens wird nicht er gewinnen, sondern Jesus Christus - und mit ihm alle, die sich im Leben an seine Seite stellen.

Bernhard Holzer, Dekan

er gewinnen, sondern Jesus Christus - und mit ihm alle, die sich im Leben an seine

Allerheiligen - Glückwünsche

Allerheiligen - Glückwünsche Das „Gotteslob“ als Sterbebegleiter und im Gedenken an Verstorbene Das neue

Das „Gotteslob“ als Sterbebegleiter und im Gedenken an Verstorbene Das neue „Gotteslob“ bietet für die geistliche Begleitung von Sterben- den und als Hilfe für das Totengebet eine Reihe von Hilfen an, die im Folgenden hier aufgelistet sind:

602,2-8

Feiern mit Kranken, die nicht am gottesdienstlichen Leben der Gemein- de teilnehmen können (Krankensalbung, Krankenbesuch und Kranken- segen, Krankenkommunion sowie Wegzehrung).

608,1

Allg. Einführung in das christliche Verständnis von Sterben und Tod.

18

Gebete „Im Angesicht des Todes“ und Verweise auf weitere Gebete an anderen Stellen im „Gotteslob“.

608,2-4

Sterbegebete vor und nach dem Tod, Verweise auf weitere Gebete.

28

Ein Hausgebet für Verstorbene, das die Familie am Totenbett (zu Hause, im Krankenhaus oder Pflegeheim), bei Erhalt der Todesnachricht oder zum Gedenken an verstorbene Angehörige beten kann.

609

Bausteine für eine Totenwache, die zwischen Tod und Begräbnis des Verstorbenen von der ganzen Gemeinde, aber auch von den Angehöri- gen zu Hause gefeiert werden kann.

610-611

Aufbau der kirchlichen Begräbnisfeier und einer Urnenbestattung.

612

Hinweise und Bausteine zum Totengedenken in der Gemeinde.

655

Totenvesper

675,3+4;

Für das Totengedenken geeignete Andachtsmodule

677,4;

680,7-9.

Herzliche Glückwünsche an P. Klaus Costabiei Nach dem überraschenden Tod von P. Giovanni Moretti im Jänner dieses Jahres hat die Provinzleitung der Eucharistiner Anfang Oktober P. Klaus Costabiei zum neuen Superior und P. Giovanni Furlanetto zu dessen Vikar ernannt. Als Dompfarre beglückwünschen wir die Beiden sehr herzlich zu dieser verantwor- tungsvollen Aufgabe und wünschen ihnen viel Kraft und Gottes Segen. P. Klaus ist auch Mitglied des Pfarrgemeinderates und Vertreter der männlichen Ordensgemeinschaften im Pfarrausschuss. Wir danken ihm für seine ruhige, beson- nene Art, sein Feingefühl im Umgang mit Menschen und seine stets konstruktive Zusammenarbeit. Auch freut es uns sehr, dass P. Josef Wenger nun wieder aus Wien in das Kloster in Bozen zurückgekehrt ist und heißen ihn herzlich willkommen. Bernhard Holzer, Dekan

7

3

500 Jahre Pfarrturm - Rückblick
500 Jahre Pfarrturm - Rückblick

I m Rahmen des Kreativwettbewerbs anlässlich der 500-Jahr-Feier unseres Pfarrturms wurde ein Krimi zum Bozner Pfarrturm eingesendet, verfasst von

einem Schüler des Klassischen Gymnasiums in Bozen, der Name ist der Redaktion bekannt. Hier gibt es eine kleine Leseprobe, den vollständigen Text kann man auf der

Homepage der Dompfarre Bozen www.dompfarre.bz.it nachlesen.

Reditus artificis venatorum Die Rückkehr des Meisterjägers

Es war ein kalter und rauer Herbsttag in Bozen. Der Himmel war dunkel und grau. In der Ferne grollte der Donner so laut, dass die Fensterläden in der Altstadt leicht zitterten. Auf den Straßen war zu jener späten Stunde fast niemand mehr zu sehen. Nur die alten orangefarbenen Busse fuhren unentwegt ihre Strecken. Aus einem dieser Busse stieg am Waltherplatz ein großer, breitschultriger Mann aus, der eine dicke schwarze Aktentasche trug. Der Mann drehte sich um und schaute zum imposanten Glockenturm des Bozner Doms hinauf:

Das spätgotische Bauwerk mit seinen typischen Verzierungen aus Krabben und Kreuzblumen war in ein befremdliches Licht getaucht und wirkte noch höher, als es in Wirklichkeit ist. Dieser von Menschenhand errichtete Turm schien den Himmel herausfordern und doch gleichzeitig den Himmlischen erreichen zu wollen. Eilig überquerte der Mann die gepflasterte Straße und erreichte das Haupttor des Doms mit den zwei Löwen, die es bewachen. Er nahm den Hut ab und betrat das Gotteshaus. Eine tiefe Stille erfüllte den heiligen Raum, in dem nun die elektrische Beleuchtung brannte. Sie hatte erst kurz das spärliche Dämmerlicht im Kircheninneren abgelöst. Niemand war in den Kirchenschiffen zu sehen. In den hölzernen Kirchenbänken betete niemand mehr. Der Dom war leer und verlassen. Der Mann schlug das Kreuzzeichen und schritt dann langsam durch das Mittelschiff zur Apsis hin. Vor dem Altar kniete er nieder. Er blieb so eine ganze Weile, bis er in seiner Nähe ein Rascheln vernahm. Aus den Augenwinkeln erkannte er eine Mönchskutte. Er stand auf und sagte: Danke, dass Sie gekommen sind, Bruder.“ Der Mönch hatte die Kapuze tief ins Gesicht gezogen und erwiderte nur: „Das Haus Gottes ist immer für seine Kinder offen. Aber, bitte, setzen wir uns.“ Er wies den Mann mit der Aktentasche in die nächste Kirchenbank.

Dienste in der Dompfarre

Als sie einige Minuten schweigend nebeneinander gesessen hatten, sagte der Mann mit der Akten- tasche schließlich: „Bruder, ich muss meine Seele von einer großen Last befreien.“ Der Mönch steckte seine Hände tief in die Ärmel der Kutte und entgegnete: „Nenn mich nun Vater! Jetzt redest du mit Gott, dem Allmächtigen, nicht mehr mit einem seiner Diener.“ Der Mann nickte:

„Vater, ich weiß nicht einmal, wo beginnen…Es ist eine Last, die ich seit Jahrzehnten mit mir schleppe…“ „Lass dir Zeit!“, flüsterte der Mönch. Das Donnergrollen, das vorher noch aus der Ferne zu hören war, hatte sich der Stadt bedrohlich genähert… Irgendwo hörte man Regen auf die Pflastersteine prasseln. Der Mann fuhr fort: „Sie wissen, was in diesem Jahr gefeiert wird?“ „Ja. 1519 wurde der Glockenturm des Doms fertig gestellt. Man feiert das fünfhundertste Jahr. Ein Jubiläum“, beantwortete der Gottesmann die Frage. „Genau! Und damit, mit diesem Bau ist die Last, die ich bis heute trage, verbunden.“ Er öffnete die Ak- tentasche und zog ein Blatt heraus. Dann sprach er weiter: „Alles begann vor genau neunzehn Jahren…

Annemarie Spornberger - Lektorin Welchen Dienst führen Sie aus und was können Sie davon erzählen?

Annemarie Spornberger - Lektorin

Welchen Dienst führen Sie aus und was können Sie davon erzählen? Ich bin wöchentlich Lektorin bei der hl. Messe um 9 Uhr im Dom, die auch vom Kirchensender Radio Grüne Welle übertragen wird. Als Lektorin verlese ich am Ambo die Tageslesung und die Fürbitten. Was hat Sie dazu motiviert, diesen Dienst zu übernehmen? Die Religionslehrerin meines Sohnes, Frau Elisabeth Fiechter hat mich damals ge- fragt, ob ich ihren Dienst übernehmen würde. Am Anfang hat sie mich auch be- gleitet und eingeführt. Inzwischen wird regelmäßig eine Lektorenschulung zur Auf- frischung angeboten. Ich habe mich aber auch schon vorher bei der Mütterrunde, in der Vorbereitung des KiGos und der Firmvorbereitung eingebracht und in der Dompfarre eine geistige Heimat gefunden. Was bedeutet Ihnen Ihre Tätigkeit in der Dompfarre? „Durch die Taufe und Firmung bist du zum Dienst als Lektorin befähigt und er- mächtigt. Verkünde und lebe das Wort Gottes, damit es im Leben der Menschen wirksam werden kann.“, so hat der damalige Dekan Johannes Noisternigg in sei- nem Beauftragungsschrieben ausgeführt. An diese Beauftragung möchte ich mich auch bei meinem wöchentlichen Dienst halten. Es ist ein kleiner Beitrag, den ich gerne für die Pfarrgemeinde übernehme. Möchten Sie einen Wunsch, eine Bitte oder einen Dank anbringen? Bedanken möchte ich mich beim Herrn Dekan und dem Domkapellmeister für ihren Einsatz und die feierliche Gestaltung der Gottesdienste im Laufe des Kir- chenjahres. Außerdem danke ich den anderen Lektoren/innen der Dompfarre für die gute Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass viele Kinder und Jugendliche das Geschenk des Glaubens annehmen und in den verschiedenen Be- reichen des pfarrlichen und kirchlichen Lebens mitarbeiten.

7 5

G O T T E S D I E N S T O R D N U N G

Sonn- und Festtage: Dom: 18 Uhr (VA*), 10 Uhr (19 Uhr ital.) Franziskanerkirche: 7; 8.30; 10; (11.15 Uhr ital.); Kapuzinerkirche: 8 Uhr; Deutschhaus: 19 Uhr und jeden 3. So um 18 Uhr im tridentinischen Ritus; Herz-Jesu-Kirche: 19.30 Uhr (VA), 7.30; 9; 10.30 Uhr Dominikanerkirche (ital.): 18.30 Uhr (VA), 8.30; 10.30 Uhr Werktage: Dom: 8 Uhr (ital.), 9 Uhr (Radioübertragung im Kirchensender RGW) Franziskanerkirche: 6.30; 9 Uhr; Kapuzinerkirche: 7 Uhr; 18 Uhr Herz-Jesu-Kirche: 8; 19.30 Uhr; (8.30 Uhr ital.); Deutschhaus: Di - Fr um 18.15 Uhr Täglich: Andacht in Propsteikapelle um 17 Uhr (Radioübertragung im Kirchensender RGW) Beichtgelegenheiten im Territorium der Dompfarre:

Dom: täglich von 17-18 Uhr, jeden Di von 7.30-7.55 Uhr und jeden Mi von 8.15-8.45 Uhr Herz-Jesu-Kirche: täglich von 9 -11.30 Uhr und von 15 18 Uhr Franziskanerkirche: täglich von 8 -10 Uhr (*VA = Vorabend; ital. = italienische Sprache; m.G. = mit Gedenken)

Fr

01.11.2019 ALLERHEILIGEN 10:00 Festgottesdienst (Domchor) 14:30 Wort-Gottes-Feier im Friedhof mit Gräbersegnung durch Bischof Ivo Muser 17:00 Andacht

Sa

02.11.2019 Allerseelen 09:00 Eucharistiefeier für die Verstorbenen; m.G. an Antonia Ebner und an Mara Rier und Familie, alle als Jahrtag sowie m.G. an Peter und Franz Riegler, an Clara Maurmair, an Reinhard Kaufmann und an Fam. Berti und Scola 18:00 Eucharistiefeier (VA) für alle in diesem Jahr Verstorbenen der Pfarrgemeinde

So

03.11.2019 31. SONNTAG IM JAHRESKREIS 10:00 Eucharistiefeier mit Taufe 17:00 Andacht

Mo

04.11.2019 Hl. Karl Borromäus, Bischof 09:00 Hl. Messe m.G. an Alois Gruber

Di

05.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Maria Heiß geb. Pircher als Jahrtag, m.G.an Theresia Augschöll und an Josef Berger, Ahornach

Mi

06.11.2019 Hl. Leonhard, Einsiedler von Limoges 09:00 Hl. Messe m.G. an Christine Plieger als Jahrtag sowie m.G. an Ferdinand Gundolf und Maria Luise Pranter und an Anna Reiterer geb. Innerebner, Flaas

Do

07.11.2019 Hl. Willibrord, Bischof und Glaubensbote 09:00 Hl. Messe m.G. an Anselm Pernthaler u. an Erich und Irma Lang

Fr

08.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Leb. und Verst. der Fam. Gruber-Kirchler und Peter Sitzmann sowie m.G. an Franz und Walter Trebo

Sa

09.11.2019 WEIHETAG DER LATERANBASILIKA 08:30 Festl. Eucharistiefeier zum Patrozinium in St. Martin in Kampill 09:00 Hl. Messe m.G. an Peter Plattner, an Hochw. Oswald Gasser, an Maria Marini Gallmetzer und Angehörige sowie an Peter Steiner, Bozen-Mühlwald, alle als Jahrtag 17:00 Wort-Gottes-Feier für Kinder (KiGo) Martinsfeier mit Laternen- prozession (Beginn am Pfarrplatz) 18:00 Eucharistiefeier (VA)

So

10.11.2019 32. SONNTAG IM JAHRESKREIS 10:00 Eucharistiefeier 17:00 Andacht

Mo

11.11.2019 Hl. Martin, Bischof von Tours 09:00 Hl. Messe m.G. an Olga Targa als Jahrtag sowie m.G. an Georg Trockner und Oswald Greif

Di

12.11.2019 Hl. Josaphat, Bischof und Märtyrer 09:00 Hl. Messe mit der diözesanen Mesnergemeinschaft; m.G an Anna und Mario Bertoncello, an Maria Pescosta, an Theresia Augschöll sowie an Franz und Walter Trebo

Mi

13.11.2019 Sel. Carl Lampert, Priester und Märtyrer 09:00 Hl. Messe m.G. an Hans Vonmetz als Jahrtag und m.G. an Anselm Pernthaler, Villnöss

Do

14.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Leb. und Verst. der Fam. Kolhaupt sowie m.G. an Alois Kienzl

Fr

15.11.2019 Hl. Albert der Große, Kirchenlehrer und hl. Leopold 09:00 Hl. Messe m.G. an Sr. Alberta Pernter als Jahrtag sowie m.G. an Alfons Hopfgartner und an Hans Klotzner

Sa

16.11.2019 Hl. Margareta 09:00 Hl. Messe m.G. an Maria und Barbara Riegler, Diem und an Leo Soraruf, alle als Jahrtag sowie m.G. an Albert Zuenelli, an Maria und Peter Canins und an Reinhard Kaufmann 18:00 Eucharistiefeier (VA)

So

17.11.2019 33. SONNTAG IM JAHRESKREIS - Caritassonntag 10:00 Eucharistiefeier 17:00 Andacht

Mo

18.11.2019 Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul zu Rom 09:00 Hl. Messe mit der Frauenkongregation; m.G. an Else Wiedenhofer und an Peter Atzwanger, beide als Jahrtag

Di

19.11.2019 Hl. Elisabeth von Thüringen 09:00 Hl. Messe m.G. an Leb. und Verst. der Fam. Josef Müller sowie m.G. an Theresia Augschöll

Mi

20.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Hochw. Alfred Frenes als Jahrtag sowie m.G. an Katharina Ainhauser und Anna Reiterer geb. Innerebner

Do

21.11.2019 Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem 09:00 Hl. Messe nach Meinung

Fr

22.11.2019 Hl. Cäcilia, Märtyrin 09:00 Hl. Messe m.G. an Sr. Agatha und Alois Niederbrunner

Sa

23.11.2019 Hl. Kolumban, Glaubensbote und hl. Klemens I., Märtyrer 09:00 Hl. Messe m.G. an Marianne Unterkofler Mair und Anton Mair sowie an Robert Righi, alle als Jahrtag und m.G. an alle Verstorbenen 18:00 Eucharistiefeier (VA) (Domchor)

So

24.11.2019 CHRISTKÖNIGSSONNTAG - Cäciliensonntag 10:00 Eucharistiefeier mit Aufnahme der neuen Ministrantinnen und Ministranten (Stadtkapelle) 17:00 Andacht

Mo

25.11.2019 Hl. Katharina von Alexandrien, Märtyrin 09:00 Hl. Messe m.G. an Anselm Pernthaler, Villnöss 18:00 Eucharistiefeier zum Patrozinium in der Kapelle auf Schloss Runkelstein

Di

26.11.2019 Hl. Konrad und hl. Gebhard, Bischöfe 09:00 Hl. Messe m.G. an Theresia Augschöll sowie an Alois, Hilda und Anna Kolhaupt

Mi

27.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Anton Baumgartner und Geschw. Thomaseth 20:00 Taizègebet im Jugendzentrum Josef Mayr-Nusser

Do

28.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Maria und Anton Tschager als Jahrtag sowie m.G. an Martina Tragust und Rosa Müller

Fr

29.11.2019

09:00 Hl. Messe m.G. an Anna Ronchetti als Jahrtag

Sa

30.11.2019 HL. ANDREAS, Apostel 09:00 Hl. Messe m.G. an Franz und Marianne Falser und Pepi Torggler 17:00 Wort-Gottes-Feier für Kinder (KiGo) 18:00 Rorate (VA) m.G. an Josef und Albina Gruber 19:00 Glockengeläute zum Hausgottesdienst für den 1. Adventsonntag 19:30 Nacht der Lichter im Dom bis 21 Uhr (SKJ)

So

01.12.2019 1. SONNTAG IM ADVENT 10:00 Eucharistiefeier 17:00 Andacht

Kleidersammlung - Vortrag

Caritas - Altkleidersammlung - Hilfe für Menschen in Not in Südtirol Wie jedes Jahr werden

Caritas - Altkleidersammlung - Hilfe für Menschen in Not in Südtirol Wie jedes Jahr werden wieder Kleider, paarweise zusammengebundene Schuhe, Taschen und Haushaltswäsche (alles in guter Qualität) gesammelt. Ab Anfang November liegen die gelben Säcke in allen Kirchen der Dompfarre, in den Geschäften der Franziskanerbäckerei, den Bäckereien Trenker, Grandi und Hackhofer auf. Am Samstag, den 9. November 2019 können an folgenden Sammelstellen die gelben Säcke mit den Gebrauchtwaren abgegeben werden.

Im Hof des Kapuzinerklosters Eingang Kapuzinergasse 11 von 8 - 12 Uhr (kurze Parkmöglichkeit)

An der Pforte der Franziskanerkirche von 8 - 12 Uhr

Beim Centro Giovanile im Durchgang Weggensteinstraße - Vintlerstraße:

Mo - Fr von 8.30 - 12 Uhr und von 15.30 - 19 Uhr und am Sa von 8 - 10 Uhr

In der Sakristei der Dominikanerkirche: Mo - Fr von 7 - 9 Uhr, von 12 - 13 Uhr und von 17 - 19 Uhr, am Sa von 7 - 10 Uhr Auf den Straßen werden keine gelben Säcke eingesammelt. Die Kleider gehen an die Abnehmerfirma FWS aus Bremen, die sie sortiert und auf dem weltweiten Gebrauchtkleidermarkt verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf wird für die Freiwilligenarbeit, die Hospizbewegung, die Schuldnerberatung und den Solidaritätsfond der Caritas für Menschen in Not eingesetzt.

Ratlos vor dem Übel? An Gott glauben in einer Welt voller Leid Vortrag von Prof. Christoph J. Amor am Freitag, 8.11.2019 um 20 Uhr im Pfarrheim Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde“, bekennen Christinnen und Christen im Credo. Diese Bekenntnisaussage kann oft nur schwer mit der eigenen Lebenserfahrung in Einklang gebracht werden. Viele Gläubige fragen sich: Warum lässt Gott Übel und Leid in seiner Schöpfung zu? Der Vortrag stellt Antwort- versuche aus Geschichte und Gegenwart vor.

Gott Übel und Leid in seiner Schöpfung zu? Der Vortrag stellt Antwort- versuche aus Geschichte und

Verschiedene Angebote

Arbeitsgemeinschaft Senioren Bozen Herbst - Winterprogramm 2019 2020

Schwimmen: Hallenbad Lido Bozen immer montags und donnerstags:

I. Turnus: 8:008:40 Uhr; II. Turnus: 8:309:10 Uhr; III. Turnus: 9:009:40 Uhr Hallenbad Blindenzentrum St. Raphael immer mittwochs: I. Turnus: 14:30- 15:10 Uhr; II. Turnus: 15:10-15:50 Uhr; III. Turnus: 15:50-16:30 Uhr Tanzen: Pfarrheim Bozen jeden Donnerstag von 15:15 16:45 Uhr Turnen: Marienschule, Wangergasse 91, jeden Montag von 16 bis 17 Uhr Anmeldungen vor Ort! Bitte gültigen Mitgliedsausweis mitnehmen! Mittwochsrunde: Pfarrheim Bozen jeden Mittwoch von 15 17 Uhr Männerclub 60+: Pfarrheim Bozen - donnerstags von 15-17 Uhr Termine 2019: 31.10./14.11./28.11./und 12.12. Termine 2020: 16.01./30.01./13.02./27.02./12.03 und 26.03. Seniorenchor: Chorlokal Bozen-Gasserhof, ganzjährig, Sängerinnen gesucht! „Die Junggebliebenen“ Damen treffen sich jeden Dienstag von 15 17 Uhr Filmtreff: Filmclub Bozen ab 15. November 2019, jeweils freitags um 15:30 Uhr Weihnachtsfeier: Waltherhaus Bozen am 21.12.2019 von 15 - 16:30 Uhr Krippenfahrt: Freitag, 03.01.2020; Start: 8 Uhr am Verdiplatz und 8:10 Uhr am Mazziniplatz, Anmeldungen am 19.12.2019 bei Frau Erika (Fa. Globus) Faschingsmix: Kolpinghaus Bozen am 22.02.2020 von 15 17 Uhr Kontaktpersonen: Dr. Werner Wallnöfer: 335-6232049, Martha Pichler: 349-3703697, Erika Leitner: 339-4316113

Orgelkonzerte im Dom

Mittwoch, 06.11.2019, 20 Uhr mit Olivier Latry, Paris Sonntag, 10.11.2019, 20.30 Uhr mit Pier Damiano Peretti, Wien Sonntag, 17.11.2019, 20.30 Uhr mit Ludger Lohmann, Stuttgart Sonntag, 01.12.2019, 17 Uhr Orgelvesper im Advent mit Heinrich Walder, Brixen

20.30 Uhr mit Ludger Lohmann, Stuttgart Sonntag, 01.12.2019, 17 Uhr Orgelvesper im Advent mit Heinrich Walder,
17 Uhr Orgelvesper im Advent mit Heinrich Walder, Brixen Cäcilienkonzert der Musikkapelle Zwölfmalgreien zum

Cäcilienkonzert der Musikkapelle Zwölfmalgreien zum Auftakt der 100-Jahr-Feier

Wann: Samstag, 30. November 2019 um 20.00 Uhr Wo: Auditorium Bozen Leitung: Kapellmeister Stefan Aichner Verbindende Worte: Judith Bertagnolli Berger Kartenvorverkauf: info@mkz.bz.it oder 335-1287188

Mitteilungen

Rosenkranz täglich um 17 Uhr in der Propsteikapelle Gebetskreis im Propsteizimmer jeden Mittwoch von 20 bis 21.30 Uhr Kontemplation mit Sr. Reinhilde Platter im Turm der Landkommende Weggenstein, jeden Dienstag um 18.30 Uhr Eucharistische Anbetung in der Herz-Jesu-Kirche:

Gebet um Frieden jeden Sonntagnachmittag um 15 Uhr Gebet für Priester und um Berufungen jeden Montag von 20 bis 21 Uhr Elterngebet am Do, 14.11.2019 von 20 bis 21 Uhr Anbetungsstunde in der Johanneskapelle/Franziskaner jeden Fr von 20-21 Uhr Gesprächsrunde Kath. Frauenbewegung: Mo, 11.11.2019, 17 Uhr im Pfarrheim. Mittwochsrunde der Seniorinnen immer ab 15 Uhr im Pfarrheim 06.11.2019: Spielenachmittag 13.11.2019: Wir halten uns fit 20.11.2019: Vortrag von Dr. Franz Oberkofler: „Geißeln des Alters - Bluthochdruck,

Diabetes, Osteoporose“

27.11.2019: Einstimmung in den Advent

Erstkommunion: Elternabend zum Thema Versöhnung (mit Gruppeneinteilung)

am Di, 12.11.2019 um 20 Uhr im Pfarrheim

„Versöhnungsnachmittag“ im Pfarrheim mit anschließender Versöhnungsfeier im Dom am Fr, 22.11.2019 um 15.30 Uhr oder am Sa, 23.11.2019 um 15 Uhr Pfarrgemeinderat: Sitzung am Do, 14.11.2019 um 20 Uhr im Propsteisaal Taufseminar am Sa, 16.11.2019 um 14.30 Uhr im Pfarrheim für alle Eltern und Paten, die ihr Kind zur Taufe bringen möchten. Anmeldungen werden im Pfarrbüro entgegengenommen. (Mo-Fr von 9-11.30 Uhr , Tel. 0471 978676)

entgegengenommen. (Mo-Fr von 9-11.30 Uhr , Tel. 0471 978676) Taizègebet am Mi, 27.11.2019 um 20 Uhr

Taizègebet am Mi, 27.11.2019 um 20 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Josef Mayr-Nusser am Silvius-Magnago-Platz 7

Sprachlounge:

Di

05.11. und 19.11.2019 im Jugendzentrum papperlapapp, Pfarrheim

Di

12.11.2019 in der Stadtbibliothek Oberau

Di

26.11.2019 in der Gemeindebibliothek Ortler, A.-Frank-Platz 23

in der Gemeindebibliothek Ortler, A.-Frank-Platz 23 Domschatzkammer Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von

Domschatzkammer Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 - 12.30 Uhr

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 - 12.30 Uhr 06.10.2019 Greta Pancheri, Weggensteinstraße 36
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 - 12.30 Uhr 06.10.2019 Greta Pancheri, Weggensteinstraße 36
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 - 12.30 Uhr 06.10.2019 Greta Pancheri, Weggensteinstraße 36

06.10.2019

Greta Pancheri, Weggensteinstraße 36

06.10.2019

Matilda Steinmair, Sel.-Heinrich-Straße 5

06.10.2019

Olivia Anna Konzett, Anthering (A)

13.10.2019

Marie Egger, Laubengasse 15

15.09.2019

Friederike Mader Wwe. Oberkofler, 85 Jahre, Oswaldweg 73/A

05.10.2019

Martin Volgger, 72 Jahre, Auer

Kinder- und Jugendseite

Angebote für Kinder und Familien

Samstag, 9.11.2019 um 15 Uhr:

Laterne basteln im Pfarrheim. Bitte ein Marmeladeglas mitbringen.

17 Uhr: Martinsfeier: Laternenprozession

(Beginn am Pfarrplatz) und Wort-Gottes-Feier für Kinder

(Beginn am Pfarrplatz) und Wort-Gottes-Feier für Kinder Samstag, 16.11.2019 von 15-17 Uhr: Basteln von
(Beginn am Pfarrplatz) und Wort-Gottes-Feier für Kinder Samstag, 16.11.2019 von 15-17 Uhr: Basteln von

Samstag, 16.11.2019 von 15-17 Uhr:

Basteln von Adventskalendern im Pfarrheim

von 15-17 Uhr: Basteln von Adventskalendern im Pfarrheim Samstag, 30.11.2019 von 14.30-16.30 Uhr: Familiennachmittag

Samstag, 30.11.2019 von 14.30-16.30 Uhr:

Familiennachmittag im Pfarrheim Es werden Adventskränze gewunden, Kekse gebacken und gebastelt. Die Tannenzweige stellt die Dompfarre zur Verfügung. Mitzubringen sind Reifen, Rebschere, Blumendraht, Kerzen und Bänder

17 Uhr: Kindergottesdienst (WGF)

mit Segnung der Adventkränze

Nacht der Lichter im Dom mit der SKJ In sich gehen | hören | vorbereiten

Nacht der Lichter im Dom mit der SKJ In sich gehen | hören | vorbereiten Samstag, 30. 11.20019 von 19.30-21 Uhr im Dom Eine Alternative zur Hektik in der Adventszeit. Besinnliche Atmosphäre mit Gesang, Kerzenschein und Zeit zum Innehalten. Der Dom ist von Kerzen- lichtern erfüllt, es werden Lieder gesungen und Texte vorgetragen, die auf die Adventszeit einstimmen.

und Texte vorgetragen, die auf die Adventszeit einstimmen. Impressum Herausgegeben von: Dompfarrei Maria Himmelfahrt

Impressum

Herausgegeben von:

Dompfarrei Maria Himmelfahrt Bozen

Presserechtlich verantwortlich:

Martin Lercher

Druck und Verlag:

Karo Druck KG, Frangart

Ermächtigung:

Landesgericht Bozen, 30.01.1949, Nr. 34

Nächster Erscheinungstermin:

Dezember 2019

Redaktionsschluss:

jeweils am 5. des Vormonats

Redaktionsteam:

Helga Frass, Walter Mayr, Gabi Pichler, Anna Silbernagl

Bilder u. Texte entnommen aus:

Pfarrplatz 27, Bozen; Telefon 0471 978676; Fax 0471 978107 E-Mail: redaktion@dompfarre.bz.it; eigenem Archiv, image, https://pixabay.com

Bankverbindung:

Südt. Landessparkasse: IT37 B060 4511 6010 0000 0993 400