Sie sind auf Seite 1von 5

29.05.19 -1- S:\Lehre\Anleitungen\Teamcenter\Workflows.

doc

Arbeit mit Workflows in Teamcenter


1. Einleitung
Die in Teamcenter verwalteten Objekte durchlaufen bis zu ihrer Fertigstellung mehrere Prozesse. Pro-
zesse definieren Aufgaben (z.B. Begutachtung, Freigabe), die von bestimmten Nutzern durchzuführen
sind. Im Ergebnis der dabei getroffenen Entscheidungen erfahren die Objekte eine Statusänderung. Der
Status bestimmt z.B. die Bearbeitbarkeit von Objekten.

Jeder Benutzer findet seine Aufgaben im Ordner "Meine Arbeitsliste" ("My Worklist") auf der gleichna-
migen RK (Aufruf mit ). Der Unterordner "Auszuführende Aufgaben" ("Tasks to Per-
form") beinhaltet zu bearbeitende Aufgaben, der Unterordner "Zu verfolgende Aufgaben" ("Tasks to
Track") beinhaltet Aufgaben, die der Benutzer ausgelöst hat.

Workflows werden für Elementänderungsstände/ItemRevisions erstellt. Im Ergebnis ist ihnen ein Status
zugeordnet, der deren Stand im Konstruktionsprozess beschreibt. An der HTW Dresden werden folgen-
de Werte verwendet:

Status Bedeutung
10 zur Prüfung beim Teamleiter (Bearbeitung ist vorläufig gesperrt)
20 durch den Teamleiter zurückgewiesen (Bearbeitung nach neuer Revision)
30 durch den Teamleiter angenommen (Bearbeitung ist endgültig gesperrt, Änderungen nur
über neue Revision möglich)
50 zur Prüfung beim Dozent (Bearbeitung ist vorläufig gesperrt)
60 durch den Dozent abgelehnt (Bearbeitung ist endgültig gesperrt, Änderungen nur über neue
Revision möglich)
70 durch den Dozent angenommen (Bearbeitung ist endgültig gesperrt, Änderungen nur über
neue Revision möglich)
90 ungültiges/obsoletes Objekt (darf nicht mehr verwendet werden, nur noch Leserechte)
N Objekt als Normteil zur Verwendung freigegeben, darf nicht (mehr) geändert werden

Das Ändern des Status ist an bestimmte Rollen gebunden.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die an der HTW verwendeten Workflows mit Status und Rechten:

Status Bedeutung Rechte


Workflow: HTW 01 Development Release (Entwicklungsfreigabe) = Einreichen eines Teils oder
einer Unterbaugruppe durch Benutzer mit der Rolle Author zur Prüfung durch den Teamleiter (Be-
nutzer mit der Rolle Teamleader)
20 durch Teamleiter abgelehnt Eigentümer muss das Teil als neue Revision weiter bearbei-
ten und wieder zur Prüfung vorlegen
30 durch Teamleiter angenommen Teil darf in Baugruppen verbaut werden, Änderungen nur
über neue Revision möglich, entspricht Entwicklungsfreigabe
Workflow: HTW 02 Production Release (Produktionsfreigabe) = Einreichen der Hauptbaugruppe,
aller Unterbaugruppen und Einzelteile durch Benutzer mit der Rolle Teamleader zur Bewertung
durch den Dozenten (Benutzer mit der Rolle Lecturer)
60 durch den Dozenten abgelehnt Baugruppe, alle Unterbaugruppen und Einzelteile dürfen
nicht mehr bearbeitet werden, Änderungen nur über neue
Revisionen möglich
70 durch den Dozenten angenom- Baugruppe, alle Unterbaugruppen und Einzelteile dürfen
men nicht mehr bearbeitet werden, Änderungen nur über neue
Revisionen möglich, Produktionsfreigabe erfolgreich
Workflow: HTW 03 Standard Parts Release = Normteil wird durch Benutzer mit der Rolle Author
gesperrt und allen anderen Benutzern (auch der anderer Gruppen) zur Verfügung gestellt
N zum Normteil erklärt Normteil ist gesperrt und steht allen Nutzern zur Verfügung
Workflow: HTW 04 Obsolet = "überflüssiges" Element wird durch Benutzer mit der Rolle Author
oder Teamleader als obsolet erklärt
90 als obsolet erklärt Kennzeichnung endgültig nicht mehr benutzter Elemente
29.05.19 -2- S:\Lehre\Anleitungen\Teamcenter\Workflows.doc

2. Prozess starten
- Elementänderungsstand/ItemRevision markieren
Hinweis: Mit Hilfe der <Strg>-Taste können mehrere Elementänderungsstände/ItemRevisions gewählt
werden um für diese gemeinsam einen Workflow zu starten.
- File  New  Workflow-Process…
im Listenfeld "Process Template" z.B. Prozess "HTW 01 Development Release" auswählen
im Bereich "Description" Aufgabe für den Adressaten definieren
- RK " Process Template " zeigt den Ablauf des Workflows
- RK "Assign All Tasks": Genehmigungsteam definieren
Gruppe anklicken und auf RK "Organization" Teamleiter auswählen, SF "Add"
Ergebnis:

- SF "OK"

- Elementänderungsstand/ItemRevision bekommt
den Status 10 und Kennzeichnung als laufender
Prozess
Anzeige in Teamcenter (Ordner "Persönliche Ab-
lage"):

- ausgewählter Teamleiter oder Tutor erhält eine Mitteilung im Unterordner "Auszuführende Aufgaben"
("Tasks to Perform"), siehe Abschnitt 4.
29.05.19 -3- S:\Lehre\Anleitungen\Teamcenter\Workflows.doc

3. Verfolgung von Prozessen


- Verfolgung der Bearbeitung laufender Prozesse im Unterordner "Zu verfolgende Aufgaben" ("Tasks to
Track") des Ordners "Meine Arbeitsliste" ("My Worklist", Aufruf mit )

- Aufgabenansicht

- Prozessansicht
29.05.19 -4- S:\Lehre\Anleitungen\Teamcenter\Workflows.doc

4. Prozess abarbeiten
- Ordner "Meine Arbeitsliste" ("My Worklist") aufrufen ( anklicken)
- abzuarbeitende Prozesse erscheinen im Unterordner "Auszuführende Aufgaben" ("Tasks to Perform")

- Aufgabe "perform-signoffs" anklicken und auf RK "Viewer" Entscheidung treffen

- für Entscheidung auf (noch) "No Decision" klicken, Option wählen und Kommentar eingeben, SF "OK"

- Task verschwindet aus dem Ordner "Meine Arbeitsliste" ("My


Worklist")
- Absender erhält bei Zustimmung eine Information über die Ent-
scheidung (im Ordner "Home") durch Änderung des Status
29.05.19 -5- S:\Lehre\Anleitungen\Teamcenter\Workflows.doc

5 . Prozesse verwalten

Achtung: Bei falscher Zuweisung ist der Prozess unter My Worklist  Task to Perform anzu-
wählen und mit RMT  Send To  Workflow Viewer im Workflow Viewer zu öffnen. Durch Dop-
pelklick auf den Task Check by Teamleader öffnet sich die Subtask-Ansicht und es kann mit Anklicken
des Subtasks select-signoff-team  RMT  Actions  Perform der Teamleader neu festgelegt
werden.

Anschließend muss mit RMT  Actions  Complete dieser Subtask abgeschlossen werden,
damit der Teamleader diesen in seiner Worklist vorfindet.