Sie sind auf Seite 1von 8

Wohnungsbau mit Stahl 074

Wohnhaus mit Galerie in Tübingen

Stahl-Informations-Zentrum
Wohnungsbau mit Stahl 074

Wohnhaus mit Galerie


Das Grundstück liegt auf dem Härlesberg in
Tübingen an einem leicht geneigten Nordwest-
hang. Es war eine der letzten Baulücken, die es
zu schließen galt. Die strengen Vorschriften des
Bebauungsplanes forderten den einseitigen An-
schluß an ein bestehendes Gebäude sowie die
Ausführung von Rücksprüngen.
Neben den Wohnräumen für die Familie und
einer Einliegerwohnung sollte das Gebäude eine
Architektur- und Kunstgalerie erhalten, da die
Bauherren Kunstsammler sind. Das Gebäude
selbst sollte sich auch nach außen hin als Galerie
darstellen und dementsprechend eine zeit-
gemäße Architektursprache aufweisen.
Innen wurde das Gebäude so aufgeteilt, daß in
den unteren Geschossen neben der Galerie die
Wohnung für die Familie integriert wurde, Lageplan Maßstab 1:1000
während die Einliegerwohnung in Ober- und
Dachgeschoß Platz findet. Diese erhielt eine
großzügige Dachterrasse, die den Bewohnern
einen vor Einsicht geschützten Außenbereich Räume, deren Großzügigkeit noch durch einen,
garantiert. in Längsrichtung verlaufenden Glassteg ver-
Die Galerie ist direkt von der Strasse aus zugäng- stärkt wird. Damit wird nicht nur das gesamte
lich und über Lufträume mit den Wohnbereichen Hausvolumen erlebbar gemacht, er bringt auch
der Familie verbunden. Es entstehen fließende möglichst viel Licht in das Souterraingeschoß.

Der konsequente
Einsatz von Stahl
und die durch-
gängige Blick-
achse bis in den
Garten verbindet
den Außen- und
Innenbereich.

1
Wohnhaus mit Galerie in Tübingen

Haustechnik
Das gesamte Gebäude ist mit modernster zu-
kunftsorientierter Technik ausgerüstet: die
Sanitärinstallation stützt sich auf eine Brauch-
wasser-Rückgewinnung, das gesamte Haus wird
mit einer Niedrigtemperatur-Fußbodenheizung
beheizt und die Elektroinstallation wurde mit
einem IBus-System ausgeführt.
Eine neuartige Solaranlage integriert sich op-
tisch perfekt in das mit einer transparenten
Acryl-Welle gedeckte Dach und ist zugleich
kostengünstig, da nur Mehrkosten für die Ab-
sorberschläuche entstanden.

Die außenliegen-
de Stahltreppe
Schnitt · Grundrisse Untergeschoß, schafft den sepa-
Erdgeschoß, Obergeschoß, Dachgeschoß raten Zugang
Maßstab 1:400 zur Einlieger-
A Eingang Galerie / Wohnung
wohnung im
B B Eingang Einliegerwohnung
1 Galerie Dachgeschoß.
A 2 Büro
3 Kind
4 Wohnen / Essen
5 Schlafen
6 Abstellraum
7 Dachterrasse Einlieger

3 3
4 3

4
6 7

6 1 2 4
5 3

5
B
A

2
Wohnungsbau mit Stahl 074

Der lichtdurch- Konstruktion


lässige Glassteg
Das Gebäude wurde in kostengünstiger Stahl-
bildet die
skelettkonstruktion mit Filigrandecken und
Erschließungs-
mobilen Leichtbauwänden errichtet. Sie bietet
achse des
offene, großzügige Räume mit größtmöglicher
Gebäudes.
Flexibilität.
Die beiden Giebelwände wurden als hochge-
dämmte, hinterlüftete Holzfassaden ausgeführt.
Die beiden Traufseiten zeichnen sich durch
großflächige Verglasungen in Pfosten-Riegel-
Konstruktion aus.

1 1

3 7 8

4 2

Schnitt · Grundriß
5 Erschließungsachse mit Glassteg
6 Maßstab 1:20
1 Träger IPE 200,
eisengrau lackiert
1 2 Fußbodenaufbau:
Estrich 60 mm, geschliffen
und oberflächenbehandelt
PE-Folie
Dämmung 50 mm
Stahlbetondecke 150 mm,
Unterseite sichtbar
9 3 Stütze HEB 100,
8 eisengrau lackiert
4 Glassteg 24 mm
5 Träger IPE 100
6 Gitterrost 30 mm
7 Treppenwange IPE 100
6 8 Flachstahl 2 x 40 /8 mm
3 mit Horizontalstäben
Edelstahl Ø 10 mm
9 Gasbeton, verputzt und
geglättet, 100 mm

3
Wohnhaus mit Galerie in Tübingen

4
Wohnungsbau mit Stahl 074

1
5

5
9

1 7 1

8 6

Vertikalschnitte
Eingangsfassade · Giebelwand,
Horizontalschnitt Eingangsbereich
Galerie / Wohnung
Maßstab 1:20
1 Träger / Sparren IPE 200, außen
verzinkt und lackiert, innen lackiert
2 Dachaufbau:
Welle Acryl
Metallprofil 2 x 30 / 30 / 6 mm
Unterspannbahn dampfdiffusionsoffen
Wärmedämmung 180 mm
Dampfsperre PE-Folie
Gipskartonfaserplatte 18 mm
8
3 Schrägverglasung
4 Sonnenschutzlamellen 6
Metallblech 1,5 mm, gekantet,
auf Stahlrohr Ø 35 mm
5 L-Profil 2 x 60 / 30 / 5 mm
6 Stütze HEB 100, eisengrau lackiert 7
7 Festverglasung mit Metalldeckleisten
8 Pfosten / Riegel 100 x 60 mm
9 Fassadenaufbau Giebelwand:
Holzverschalung 20 mm
Lattung 40 / 40 mm 10 9
Dampfsperre
Wärmedämmung 80 mm
Kalksandstein-Mauerwerk 100 mm
10 Treppe Einliegerwohnung

5
Wohnhaus mit Galerie in Tübingen

Dach und Lamel-


lenstrukturen
überspielen die
vorgeschriebenen
Rücksprünge,
sodaß ein ein-
facher, ruhiger
Baukörper ent-
steht.

Bauherren: Impressum
Petra und Gerd Förtsch, Tübingen Wohnungsbau mit Stahl 074
Wohnhaus mit Galerie in Tübingen
Architekt: 1.Auflage 2000
Schaudt Architekten BDA, Konstanz ISSN 0175-2006
Projektarchitekt: Martin Cleffmann
Mitarbeit: Martin Münzenmaier Herausgeber:
Stahl-Informations-Zentrum,
Tragwerksplaner: Sohnstr. 65, 40237 Düsseldorf
Ingenieurbüro Leisering, Konstanz
Redaktion:
Stahlbau: Dipl.-Ing. Martina Helzel,
Stahlbau Münch GmbH, Brigachtal circa drei, München

Ein Nachdruck dieser Veröffentlichung ist –


Gebäudedaten auch auszugsweise – nur mit schriftlicher Ge-
Wohnfläche: 266 m2 nehmigung des Herausgebers und bei Quellen-
umbauter Raum: 1070 m3 angabe gestattet. Die zugrunde liegenden
Informationen wurden mit größter Sorgfalt
Kosten Gebäude: gesamt DM 630.000 recherchiert und redaktionell bearbeitet. Eine
Haftung ist jedoch ausgeschlossen.
Bauzeit: Juli 1996 bis1998
Fotos:
FOTOGRAFIE Brigida Gonzalez, Stuttgart (5)
Architektenfoto (1)

6
Überreicht durch:

Stahl-Informations-Zentrum
Postfach 10 48 42
40039 Düsseldorf
E-Mail: siz@stahl-info.de · Internet: www.stahl-info.de