Sie sind auf Seite 1von 28

Deutsche Grammatik

einfach, kompakt und übersichtlich


10
Übungen
B2–C1

Indirekte Rede
Erläuterung und Übungen

Wenn wir berichten, was jemand gesagt hat, verwenden wir meist nicht den
originalen Wortlaut (wörtliche Rede), sondern geben den Inhalt nur sinngemäß
wieder – wir verwenden die indirekte Rede.

▪ Erläuterung mit Beispielen


▪ Übungen inkl. Test mit gemischtem Schwierigkeitsgrad
▪ Lösungen zu allen Übungen

© 2018 Lingo4you GbR – Alle Rechte vorbehalten.

Letzte Änderung: 01.01.2018 W W W. L I N G O L I A . C O M


Lizensiert für Ute Aupperle (aupperleute@gmail.com)

Rechtliche Informationen

© 2018 Lingo4you GbR – Alle Rechte vorbehalten.

Nutzungsrechte
Die Inhalte der herunterladbaren PDFs sind in der Regel nach dem Urheberrecht geschützt. Wir
räumen dem Kunden mit dem Verkauf an den Inhalten ein einfaches, zeitlich und örtlich
unbegrenztes Nutzungsrecht wie folgt ein:

▪ zur Vervielfältigung für eigene private Zwecke.


▪ Ist der Kunde Lehrer oder Dozent oder gibt er in sonstiger Weise Unterricht oder Nachhilfe, darf
er die einmal erworbenen PDFs für alle seine Schüler zu Unterrichtszwecken körperlich
vervielfältigen und körperlich verbreiten. Dies gilt für zum Zeitpunkt des Kaufs aktuelle Schüler
gleichermaßen wie für zeitlich nachfolgende Schüler.
▪ Die von uns eingeräumten Nutzungsrechte sind personengebunden und weder übertragbar, noch
vererblich.
▪ Der Weiterverkauf der PDFs ist unzulässig.
▪ Die digitale Weitergabe/Verbreitung ist unzulässig.
▪ Die öffentliche Zugänglichmachung (Einstellen im Internet) ist unzulässig.
▪ Unzulässig ist es, die Gestaltung der PDFs beim Vervielfältigen zu ändern.

Unsere vollständigen AGB finden Sie unter https://lingolia.shop/agb/

Bildnachweise
Illustrationen: Stefanie Czapla, Lorraine Garchery, Fotolia, Storyblocks

Impressum
Lingo4you Mario Müller & Heike Pahlow GbR

Kastanienweg 3  mail@lingolia.com
04827 Machern  +49 (0) 34 292 – 63 21 70
Deutschland  www.lingolia.com

Kontakt
Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu den Materialien haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail
an:  support@lingolia.com

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 2
Inhaltsverzeichnis

Indirekte Rede .............................................................................................................................................. 4

Übung Indirekte Rede – Wortstellung 1 (B2) ...................................................................................................................7

Übung Indirekte Rede – Wortstellung 2 (B2) ...................................................................................................................8

Übung Indirekte Rede – Aussagesätze Präsens (C1) .......................................................................................................9

Übung Indirekte Rede – Präteritum und Futur (C1) ......................................................................................................10

Übung Indirekte Rede – Fragen (C1)...............................................................................................................................11

Übung Indirekte Rede – Bitten 1 (C1) ............................................................................................................................12

Übung Indirekte Rede – Bitten 2 (C1) ............................................................................................................................13

Übung Indirekte Rede – Bitten 3 (C1) ............................................................................................................................14

Übung Indirekte Rede – Konjunktiv II oder würde-Form (C1) ......................................................................................15

Übung Indirekte Rede – gemischt (Abschlusstest) ........................................................................................................16

Lösungen.................................................................................................................................................... 18
Indirekte Rede

Indirekte Rede
Einleitung
Wenn wir berichten, was jemand gesagt hat, verwenden wir meist nicht den originalen Wortlaut (wörtliche Rede), sondern
geben den Inhalt nur sinngemäß wieder – wir verwenden die indirekte Rede.
Die indirekte Rede wird durch Wendungen eingeleitet.
Beispiele: Er sagt(e), …
Sie meint(e), …
Er behauptet(e), …
Sie gibt/gab an, …
Er erklärt(e), …
Sie erzählt(e), …
Er stellt(e) fest, …
Sie fragt(e), …
Er berichtet(e), …

Mandy sitzt im Café, in dem Jan arbeitet. Er erzählt ihr


Folgendes: „Ich habe eine Fernsehmoderatorin gesehen.
Sie war gestern hier und hat ein Eis gegessen.“

Eine Woche später telefoniert Mandy mit einer Freundin:


„Ich habe Jan neulich im Café getroffen. Er sagte, er ha-
be eine Fernsehmoderatorin gesehen. Sie sei am Tag zu-
vor dort gewesen und habe ein Eis gegessen.“

Umwandlung – direkte in indirekte Rede


Beim Umwandeln von der direkten in die indirekte Rede müssen wir folgende Punkte beachten:
▪ Änderung der Pronomen
Beispiel: Er sagte: „Ich habe eine Fernsehmoderatorin gesehen.“
→ Er sagte, er habe eine Fernsehmoderatorin gesehen.
▪ Änderung der Verbform (meist im Konjunktiv)
Beispiel: Er sagte: „Sie hat ein Eis gegessen.“
→ Er sagte, sie habe ein Eis gegessen.
▪ wenn nötig, Änderung der Orts- und Zeitangaben
Beispiel: Er sagte: „Sie war gestern hier.“
→ Er sagte, sie sei am Tag zuvor dort gewesen.

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 4
Indirekte Rede

Aussagesätze
Aussagesätze in der indirekten Rede können wir ohne Konjunktion oder mit dass an den Einleitungssatz anhängen.
Beispiel: Er sagte: „Ich habe eine Fernsehmoderatorin gesehen.“
→ Er sagte, er habe/hat eine Fernsehmoderatorin gesehen.
→ Er sagte, dass er eine Fernsehmoderatorin gesehen habe/hat.

Fragesätze
Ergänzungsfragen leiten wir in der indirekten Rede mit dem Fragewort ein.
Beispiel: Ich fragte: „Wie sah sie aus?“
→ Ich fragte, wie sie ausgesehen habe/aussah.
Bei Entscheidungsfragen (Fragen ohne Fragewort) beginnen wir die indirekte Rede mit ob.
Beispiel: Ich fragte: „Hat sie dir Trinkgeld gegeben?“
→ Ich fragte, ob sie ihm Trinkgeld gegeben habe/hat.
(siehe auch indirekte Fragen)

Aufforderungen/Bitten
Bei Aufforderungen in der indirekten Rede verwenden wir normalerweise das Modalverb sollen. Wollen wir besonders höf-
lich klingen, nehmen wir mögen (hauptsächlich gehobene Sprache).
Beispiel: Er sagte zu mir: „Sei nicht so neugierig!“
→ Er sagte, ich solle/soll nicht so neugierig sein.
Er sagte dem Gast: „Kommen Sie doch bitte etwas später wieder.“
→ Er sagte, der Gast möge doch bitte etwas später wiederkommen.
Wir können Aufforderungen und Bitten jedoch auch mit einem Infinitivsatz ausdrücken. Eventuell müssen wir dafür aber
einen anderen Einleitungssatz wählen.
Beispiel: Er forderte mich auf, nicht so neugierig zu sein.
→ Er bat den Gast, doch bitte etwas später wiederzukommen.

Indikativ oder Konjunktiv


Die indirekte Rede können wir im Indikativ und im Konjunktiv wiedergeben. In der gesprochenen Alltagssprache verwen-
den wir sehr häufig den Indikativ. In der geschriebenen Sprache bevorzugen wir normalerweise den Konjunktiv.
▪ Verwenden wir Indikativ, könnte man daraus schließen, dass wir dem Original-Sprecher glauben bzw. zustimmen.
Beispiel: Walter sagt, dass er krank ist.
Walter sagt, er ist krank.
▪ Verwenden wir Konjunktiv, wird deutlich, dass wir nur wiederholen, was der Original-Sprecher gesagt hat (egal, ob
wir ihm glauben oder nicht). Der Konjunktiv ist also eine neutrale Form. Deshalb wird in Nachrichten und Zeitungs-
artikeln die indirekte Rede immer im Konjunktiv wiedergegeben.
Beispiel: Walter sagt, dass er krank sei.
Walter sagt, er sei krank.

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 5
Indirekte Rede

Wiedergabe der Zeiten im Konjunktiv


Geben wir die indirekte Rede im Konjunktiv wieder, verwenden wir normalerweise die Formen von Konjunktiv I (es sei
denn, diese stimmt mit dem Indikativ überein, siehe Verwendung von Konjunktiv II und würde unten).

direkte Rede indirekte Rede


„Ich gehe.“ Er sagt(e), er gehe.
Präsens
„Ich lese.“ Er sagt/sagte, er lese.
„Ich bin gegangen.“
Perfekt
„Ich habe gelesen.“
„Ich ging.“ Er sagt, er sei gegangen.
Präteritum
„Ich las.“ Er sagt, er habe gelesen.
„Ich war gegangen.“
Plusquamperfekt
„Ich hatte gelesen.“
„Ich werde gehen.“ Er sagt, er werde gehen.
Futur I
„Ich werde lesen.“ Er sagt, er werde lesen.
„Ich werde gegangen sein.“ Er sagt, er werde gegangen sein.
Futur II
„Ich werde gelesen haben.“ Er sagt, er werde gelesen haben.

Verwendung von Konjunktiv II und „würde“


Stimmt eine Form des Konjunktivs mit dem Indikativ überein, müssen wir auf andere Formen ausweichen, um deutlich zu
machen, dass alle Formen konjunktivisch sind.
▪ Stimmt die Form von Konjunktiv I mit dem Indikativ überein, nehmen wir den Konjunktiv II. Dies ist vor allem der Fall
bei der 1. Person Singular (ich) sowie der 1. und 3. Person Plural (wir, sie). Oft bevorzugen wir auch in der 2. Person
(du, ihr) den Konjunktiv II.
Beispiel: Er sagte: „Sie haben auf uns gewartet.“
Er sagte, dass sie auf uns gewartet hätten.
(statt: Er sagte, dass sie auf uns gewartet haben.)
▪ Stimmt die Form von Konjunktiv II wiederum mit dem Präteritum des Indikativs überein, verwenden wir die Umschrei-
bung mit würde.
Beispiel: Er sagte: „Sie lachen viel.“
Er sagte, dass sie viel lachen würden.
(statt: Er sagte, dass sie viel lachten.)

Info
Verwenden wir in der indirekten Rede Konjunktiv II, obwohl Konjunktiv I möglich wäre, könnte man daraus schlie-
ßen, dass wir an der Wahrheit der Aussage zweifeln.
Beispiel: Walter sagt, er sei krank. (neutral)
Walter sagt, er wäre krank. (Zweifel, ob es stimmt)

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 6
Übung: Indirekte Rede - Wortstellung 1

Indirekte Rede - Wortstellung 1 Lösung S. 18

Verschiebe die Wörter und bilde richtige Sätze in der indirekten Rede.

1. Ich frage diesen Mann, befindet / wo / sich / der Bahnhof / .

2. Sie behauptet, habe / sie / dieses Buch / gelesen / .

3. Sie sagte, dass / keine Zeit / hat / sie / .

4. Michael bat mich, zu schreiben / einen Brief / ihm / .

5. Meine Schwester sagt, weniger dumme Fragen / solle / ich / stellen / .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 7
Übung: Indirekte Rede - Wortstellung 2

Indirekte Rede - Wortstellung 2 Lösung S. 19

Verschiebe die Wörter und bilde richtige Sätze in der indirekten Rede.

1. Die Künstlerin sagt, sie / in Düsseldorf / lebe / dass / zurzeit / .

2. Der Schüler erzählt, Noten / seien / hervorragend / seine / .

3. Die Mitarbeiterin behauptet, allein / die ganze Arbeit / sie / gemacht / dass / habe / .

4. Die Zeugen gaben an, genau erkannt / hätten / dass / den Täter / sie / .

5. Der Experte erklärt, im nächsten Jahr / die Wirtschaft / werde / boomen / .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 8
Übung: Indirekte Rede - Aussagesätze Präsens

Indirekte Rede - Aussagesätze Präsens Lösung S. 20

Schreibe die folgenden Aussagesätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

1. Der Polizist sagte: „Es gibt hier nichts zu sehen.“

→ Der Polizist sagte,  .

2. Die Frau berichtete: „Ich darf keine Süßigkeiten mehr essen.“

→ Die Frau berichtete,  .

3. Der Lehrer erzählte uns: „Der Igel frisst Insekten.“

→ Der Lehrer erzählte uns,  .

4. Tina meinte zu mir: „Du bist sehr sportlich.“

→ Tina meinte zu mir,  .

5. Sie behauptete: „Ich laufe jeden Morgen zehn Kilometer.“

→ Sie behauptete,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 9
Übung: Indirekte Rede - Präteritum und Futur

Indirekte Rede - Präteritum und Futur Lösung S. 21

Schreibe die folgenden Aussagesätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

1. Wiebke behauptet: „Ich habe den Film schon zehnmal gesehen.“

→ Wiebke behauptet,  .

2. Claudia sagte: „Die Kinder schliefen schnell ein.“

→ Claudia sagte,  .

3. Sie erzählte: „Er brachte einen Kuchen mit.“

→ Sie erzählte,  .

4. Er versicherte mir: „Ich werde dir schreiben.“

→ Er versicherte mir,  .

5. Sie vermutete: „Mein Mann wird schon zurückgekommen sein.“

Sie vermutete,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 10
Übung: Indirekte Rede - Fragen

Indirekte Rede - Fragen Lösung S. 22

Gib die Fragesätze in der indirekten Rede wieder. Du kannst Konjunktiv oder Indikativ verwenden.

1. Er fragte mich: „Wie groß ist dein Zimmer?“

→ Er fragte mich,  .

2. Ich fragte meinen Vater: „Kannst du mich abholen?“

→ Ich fragte meinen Vater,  .

3. Die Verkäuferin fragt den jungen Mann: „Sind Sie schon volljährig?“

→ Die Verkäuferin fragt den jungen Mann,  .

4. Ich frage meinen Freund: „Was für einen Hund hast du?“

→ Ich frage meinen Freund,  .

5. Er fragte mich: „Wie hast du das geschafft?“

→ Er fragte mich,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 11
Übung: Indirekte Rede - Bitten 1

Indirekte Rede - Bitten 1 Lösung S. 23

Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede.

1. Der Busfahrer sagte den Fahrgästen: Schnallen Sie sich an!

→ Der Busfahrer sagte den Fahrgästen,  .

2. Sie sagte ihrem Freund: Ärgere dich nicht!

→ Sie sagte ihrem Freund,  .

3. Der Polizist sagte uns: Zeigen Sie bitte Ihre Ausweise!

→ Der Polizist sagte uns,  .

4. Der Großvater sagte seiner Enkelin: Schlaf endlich ein!

→ Der Großvater sagte seiner Enkelin,  .

5. Die Gastgeberin sagte den Gästen: Fühlt euch wie zu Hause!

→ Die Gastgeberin sagte den Gästen,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 12
Übung: Indirekte Rede - Bitten 2

Indirekte Rede - Bitten 2 Lösung S. 24

Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede. Verwende Infinitivsätze.

1. Der Junge bat seine Mutter: „Lies mir eine Geschichte vor!“

→ Der Junge bat seine Mutter,  .

2. Der Polizist forderte uns auf: „Halten Sie sofort an!“

→ Der Polizist forderte uns auf,  .

3. Die Flugbegleiterin sagte den Fluggäste: „Bitte vergessen Sie Ihr Gepäck nicht!“

→ Die Flugbegleiterin bat die Fluggäste,  .

4. Die Mutter sagte: „Deckt bitte den Tisch!“

→ Die Mutter bat ihre Kinder,  .

5. Der Lehrer sagte einem Schüler: „Könntest du das Fenster aufmachen?“

→ Der Lehrer bat einen Schüler höflich,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 13
Übung: Indirekte Rede - Bitten 3

Indirekte Rede - Bitten 3 Lösung S. 25

Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede, indem du sollen verwendest.

1. Der Vater sagt den Kindern: „Seid leise!“

→ Der Vater sagt den Kindern,  .

2. Er sagte ihr: „Sprich langsamer!“

→ Er sagte ihr,  .

3. Sie sagte: „Beeil dich!“

→ Sie sagte mir,  .

4. Der Arzt sagte ihm: „Nehmen Sie die Medizin!“

→ Der Arzt sagte ihm,  .

5. Der Lehrer sagte uns: „Lernt die Vokabeln!“

→ Der Lehrer sagte uns,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 14
Übung: Indirekte Rede - Konjunktiv II oder würde-Form

Indirekte Rede - Konjunktiv II oder würde-Form Lösung S. 26

Wandle die wörtliche Rede in indirekte Rede um. Verwende den Konjuktiv.

Beachte, dass du in einigen Sätzen Konjunktiv II oder die würde-Form verwenden musst.

1. Der Direktor berichtet: „Die Schüler machen große Fortschritte.“

→ Der Direktor berichtet,  .

2. Der Biologe erzählte uns: „Die Pflanze wächst nur in Sumpfgebieten.“

→ Der Biologe erzählte uns,  .

3. Ein Polizist stellte fest: „Die Autos fahren viel zu schnell.“

→ Ein Polizist stellte fest,  .

4. Ein Pressesprecher teilte mit: „Die Verletzten werden versorgt.“

→ Ein Pressesprecher teilte mit,  .

5. Der Chefkoch stellte erstaunt fest: „Der Braten schmeckt vorzüglich!“

→ Der Chefkoch stellte erstaunt fest,  .

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 15
Übung: Indirekte Rede – gemischt

Indirekte Rede – gemischt Lösung S. 27

Schreibe die folgenden Sätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

1. Er sagte: „Ich wohne in Frankfurt.“

→ Er sagte, 

2. Sie behauptet: „Ich bin die Beste für den Job.“

→ Sie behauptet, 

3. Der Minister meint: „Die Krise wird bald überwunden sein.“

→ Der Minister meint, 

4. Die Reitlehrerin erzählt: „Bei mir ist noch niemand vom Pferd gefallen.“

→ Die Reitlehrerin erzählt, 

5. Der Firmenchef erklärte: „Meine Mitarbeiter haben noch nie Überstunden machen müssen.“

→ Der Firmenchef erklärte, 

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 16
Übung: Indirekte Rede – gemischt

Gib die Fragesätze in der indirekten Rede wieder. Du kannst Konjunktiv oder Indikativ verwenden.

1. Sie fragte: „Was hat er gesagt?"

→ Sie fragte, 

2. Er fragte sie: „Willst du tanzen?“

→ Er fragte sie, 

3. Ich fragte ihn: „Wie alt bist du?“

→ Ich fragte ihn, 

4. Die Touristen fragten mich: „Können Sie uns den Weg zeigen?“

→ Die Touristen fragten mich, 

5. Die Verkäuferin fragt den Kunden: „Welche Jacke gefällt Ihnen besser?“

→ Die Verkäuferin fragte den Kunden, 

Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede.

1. Die Mutter sagte ihrem Sohn: „Sei nicht so laut!“

→ Sie sagte ihrem Sohn, 

2. Der Polizist sagte uns: „Gehen Sie bitte weiter!“

→ Der Polizist sagte uns, 

3. Sie sagte mir: „Mach dir keine Sorgen!“

→ Sie sagte mir, 

4. Der Tierpfleger im Zoo sagte den Kindern: „Füttert die Tiere nicht!“

→ Der Tierpfleger sagte den Kindern, 

5. Der Fahrgast sagte dem Taxifahrer: „Fahren Sie mich bitte zum Bahnhof.“

→ Der Fahrgast sagte dem Taxifahrer, 

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 17
Lösung: Indirekte Rede - Wortstellung 1

Lösung: Indirekte Rede - Wortstellung 1


Verschiebe die Wörter und bilde richtige Sätze in der indirekten Rede.
1
1. Ich frage diesen Mann, wo sich der Bahnhof befindet.
2
2. Sie behauptet, sie habe dieses Buch gelesen.
3
3. Sie sagte, dass sie keine Zeit hat.
4
4. Michael bat mich, ihm einen Brief zu schreiben.
5
5. Meine Schwester sagt, ich solle weniger dumme Fragen stellen.

1. indirekte Frage → Fragewort steht am Anfang, das finite Verb steht am Satzende | Reflexivpronomen steht vor Nomen
2. Aussagesatz ohne Konjunktion → Wortstellung wie im Hauptsatz (finites Verb an 2. Stelle, infinites Verb am Satzende)
3. Aussagesatz mit dass → dass + Subjekt + … + finites Verb (am Satzende)
4. Infinitivsatz → infinites Verb steht am Satzende | Pronomen steht vor Nomen
5. indirekte Aufforderung ohne Konjunktion → Wortstellung wie im Hauptsatz (finites Verb an 2. Stelle, infinites Verb am Satzende)

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 18
Lösung: Indirekte Rede - Wortstellung 2

Lösung: Indirekte Rede - Wortstellung 2


Verschiebe die Wörter und bilde richtige Sätze in der indirekten Rede.
1
1. Die Künstlerin sagt, dass sie zurzeit in Düsseldorf lebe.
2
2. Der Schüler erzählt, seine Noten seien hervorragend.
3
3. Die Mitarbeiterin behauptet, dass sie die ganze Arbeit allein gemacht habe.
4
4. Die Zeugen gaben an, dass sie den Täter genau erkannt hätten.
5
5. Der Experte erklärt, im nächsten Jahr werde die Wirtschaft boomen.

1. Aussagesatz mit dass → dass + Subjekt + … + finites Verb (am Satzende)


2. Aussagesatz ohne Konjunktion → Wortstellung wie im Hauptsatz (Subjekt + finites Verb an 2. Stelle)
3. Aussagesatz mit dass → dass + Subjekt + ... + finites Verb (am Satzende)
4. Aussagesatz mit dass → dass + Subjekt + ... + finites Verb (am Satzende)
5. Aussagesatz ohne Konjunktion → Wortstellung wie im Hauptsatz | 1. Möglichkeit: Zeitangabe + finites Verb + Subjekt + infinites Verb | 2. Möglichkeit: Subjekt + finites
Verb + Zeitangabe + infinites Verb am Satzende

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 19
Lösung: Indirekte Rede - Aussagesätze Präsens

Lösung: Indirekte Rede - Aussagesätze Präsens


Schreibe die folgenden Aussagesätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

1. Der Polizist sagte: „Es gibt hier nichts zu sehen.“


→ Der Polizist sagte, es gebe dort nichts zu sehen / dass es dort nichts zu sehen gebe.1
2. Die Frau berichtete: „Ich darf keine Süßigkeiten mehr essen.“
→ Die Frau berichtete, sie dürfe keine Süßigkeiten mehr essen / dass sie keine Süßigkeiten mehr essen dürfe.2
3. Der Lehrer erzählte uns: „Der Igel frisst Insekten.“
→ Der Lehrer erzählte uns, der Igel fresse Insekten / dass der Igel Insekten fresse.3
4. Tina meinte zu mir: „Du bist sehr sportlich.“
→ Tina meinte zu mir, ich sei sehr sportlich / dass ich sehr sportlich sei.4
5. Sie behauptete: „Ich laufe jeden Morgen zehn Kilometer.“
→ Sie behauptete, sie laufe jeden Morgen zehn Kilometer / dass sie jeden Morgen zehn Kilometer laufe.5

1. hier → dort | gibt → gebe


2. ich → sie | darf → dürfe
3. frisst → fresse
4. du → ich | bist → sei
5. ich → sie | laufe → laufe

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 20
Lösung: Indirekte Rede - Präteritum und Futur

Lösung: Indirekte Rede - Präteritum und Futur


Schreibe die folgenden Aussagesätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

1. Wiebke behauptet: „Ich habe den Film schon zehnmal gesehen.“


→ Wiebke behauptet, sie habe den Film schon zehnmal gesehen / dass sie diesen Film schon zehnmal gesehen habe.1
2. Claudia sagte: „Die Kinder schliefen schnell ein.“
→ Claudia sagte, die Kinder seien schnell eingeschlafen / dass die Kinder schnell eingeschlafen seien.2
3. Sie erzählte: „Er brachte einen Kuchen mit.“
→ Sie erzählte, er habe einen Kuchen mitgebracht / dass er einen Kuchen mitgebracht habe.3
4. Er versicherte mir: „Ich werde dir schreiben.“
→ Er versicherte mir, er werde mir schreiben / dass er mir schreiben werde.4
5. Sie vermutete: „Mein Mann wird schon zurückgekommen sein.“
Sie vermutete, ihr Mann werde schon zurückgekommen sein / dass ihr Mann schon zurückgekommen sein werde.5

1. ich → sie | habe → habe


2. da der Konjunktiv keine Präteritumform hat, verwenden wir Perfekt | einschlafen bildet das Perfekt mit sein → seien eingeschlafen
3. Präteritum → Perfekt | mitbringen bildet das Perfekt mit haben → habe mitgebracht
4. ich → er | dir → mir | werde → werde
5. mein → ihr | wird → werde

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 21
Lösung: Indirekte Rede - Fragen

Lösung: Indirekte Rede - Fragen


Gib die Fragesätze in der indirekten Rede wieder. Du kannst Konjunktiv oder Indikativ verwenden.

1. Er fragte mich: „Wie groß ist dein Zimmer?“


→ Er fragte mich, wie groß mein Zimmer sei / wie groß mein Zimmer ist.1
2. Ich fragte meinen Vater: „Kannst du mich abholen?“
→ Ich fragte meinen Vater, ob er mich abholen könne / ob er mich abholen kann.2
3. Die Verkäuferin fragt den jungen Mann: „Sind Sie schon volljährig?“
→ Die Verkäuferin fragt den jungen Mann, ob er schon volljährig sei / ob er schon volljährig ist.3
4. Ich frage meinen Freund: „Was für einen Hund hast du?“
→ Ich frage meinen Freund, was für einen Hund er habe / was für einen Hund er hat.4
5. Er fragte mich: „Wie hast du das geschafft?“
→ Er fragte mich, wie ich das geschafft habe.5

1. das finite Verb rutscht ans Satzende | dein → mein | ist → sei (Konjunktiv), ist (Indikativ)
2. da es kein Fragewort gibt, müssen wir ob einsetzen | das finite Verb rutscht ans Satzende | du → er | kann → könne (Konjunktiv), kann (Indikativ)
3. da es kein Fragewort gibt, müssen wir ob einsetzen | das finite Verb rutscht ans Satzende | Sie → er | sind → sei (Konjunktiv), ist (Indikativ)
4. das finite Verb rutscht ans Satzende | du → er | hast → habe (Konjunktiv), hat (Indikativ)
5. das finite Verb rutscht ans Satzende | du → ich | hast → habe

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 22
Lösung: Indirekte Rede - Bitten 1

Lösung: Indirekte Rede - Bitten 1


Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede.

1. Der Busfahrer sagte den Fahrgästen: Schnallen Sie sich an!


→ Der Busfahrer sagte den Fahrgästen, sie sollen sich anschnallen.
2. Sie sagte ihrem Freund: Ärgere dich nicht!
→ Sie sagte ihrem Freund, er solle sich nicht ärgern.
3. Der Polizist sagte uns: Zeigen Sie bitte Ihre Ausweise!
→ Der Polizist sagte uns, wir sollen unsere Ausweise zeigen.
4. Der Großvater sagte seiner Enkelin: Schlaf endlich ein!
→ Der Großvater sagte seiner Enkelin, sie solle endlich einschlafen.
5. Die Gastgeberin sagte den Gästen: Fühlt euch wie zu Hause!
→ Die Gastgeberin sagte den Gästen, sie sollen sich wie zu Hause fühlen / sie sollen sich wie zuhause fühlen.

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 23
Lösung: Indirekte Rede - Bitten 2

Lösung: Indirekte Rede - Bitten 2


Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede. Verwende Infinitivsätze.

1. Der Junge bat seine Mutter: „Lies mir eine Geschichte vor!“
→ Der Junge bat seine Mutter, ihm eine Geschichte vorzulesen.1
2. Der Polizist forderte uns auf: „Halten Sie sofort an!“
→ Der Polizist forderte uns auf, sofort anzuhalten.2
3. Die Flugbegleiterin sagte den Fluggäste: „Bitte vergessen Sie Ihr Gepäck nicht!“
→ Die Flugbegleiterin bat die Fluggäste, ihr Gepäck nicht zu vergessen / nicht ihr Gepäck zu vergessen.3
4. Die Mutter sagte: „Deckt bitte den Tisch!“
→ Die Mutter bat ihre Kinder, den Tisch zu decken.4
5. Der Lehrer sagte einem Schüler: „Könntest du das Fenster aufmachen?“
→ Der Lehrer bat einen Schüler höflich, das Fenster aufzumachen.5

1. mir → ihm | das infinite Verb steht am Satzende | bei trennbaren Verben steht zu nach dem Präfix → vorzulesen
2. das infinite Verb steht am Satzende | bei trennbaren Verben steht zu nach dem Präfix → anzuhalten
3. Ihr → ihr | das infinite Verb steht am Satzende | bitte fällt weg
4. das infinite Verb steht am Satzende | bitte fällt weg
5. das infinite Verb steht am Satzende | bei trennbaren Verben steht zu nach dem Präfix → aufzumachen

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 24
Lösung: Indirekte Rede - Bitten 3

Lösung: Indirekte Rede - Bitten 3


Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede, indem du sollen verwendest.

1. Der Vater sagt den Kindern: „Seid leise!“


→ Der Vater sagt den Kindern, sie sollen leise sein.
2. Er sagte ihr: „Sprich langsamer!“
→ Er sagte ihr, sie soll langsamer sprechen / sie solle langsamer sprechen.
3. Sie sagte: „Beeil dich!“
→ Sie sagte mir, ich soll mich beeilen / ich solle mich beeilen.
4. Der Arzt sagte ihm: „Nehmen Sie die Medizin!“
→ Der Arzt sagte ihm, er soll die Medizin nehmen / er solle die Medizin nehmen.
5. Der Lehrer sagte uns: „Lernt die Vokabeln!“
→ Der Lehrer sagte uns, wir sollen die Vokabeln lernen.

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 25
Lösung: Indirekte Rede - Konjunktiv II oder würde-Form

Lösung: Indirekte Rede - Konjunktiv II oder würde-Form


Wandle die wörtliche Rede in indirekte Rede um. Verwende den Konjuktiv.
Beachte, dass du in einigen Sätzen Konjunktiv II oder die würde-Form verwenden musst.

1. Der Direktor berichtet: „Die Schüler machen große Fortschritte.“


→ Der Direktor berichtet, die Schüler würden große Fortschritte machen / dass die Schüler große Fortschritte machen würden.1
2. Der Biologe erzählte uns: „Die Pflanze wächst nur in Sumpfgebieten.“
→ Der Biologe erzählte uns, die Pflanze wachse nur in Sumpfgebieten / dass die Pflanze nur in Sumpfgebieten wachse.2
3. Ein Polizist stellte fest: „Die Autos fahren viel zu schnell.“
→ Ein Polizist stellte fest, die Autos führen viel zu schnell / dass die Autos viel zu schnell führen / die Autos würden viel zu
schnell fahren / dass die Autos viel zu schnell fahren würden.3
4. Ein Pressesprecher teilte mit: „Die Verletzten werden versorgt.“
→ Ein Pressesprecher teilte mit, die Verletzten würden versorgt / dass die Verletzten versorgt würden.4
5. Der Chefkoch stellte erstaunt fest: „Der Braten schmeckt vorzüglich!“
→ Der Chefkoch stellte erstaunt fest, der Braten schmecke vorzüglich / dass der Braten vorzüglich schmecke.5

1. Konjunktiv I = Präsens (sie machen), Konjunktiv II = Präteritum (sie machten) → würde-Form


2. Konjunktiv I unterscheidet sich vom Präsens (sie wachse ≠ sie wächst
3. Konjunktiv I = Präsens (sie fahren) | Konjunktiv II unterscheidet sich vom Präteritum (sie führen ≠ sie fuhren) | Konjunktiv II wird eher fahren verwendet, deshalb ist auch
die würde-Form möglich
4. Konjunktiv I = Futur I (werden versorgt) | Konjunktiv II unterscheidet sich von Futur I (würden versorgt ≠ werden versorgt)
5. Konjunktiv I unterscheidet sich von Präsens (er schmecke ≠ er schmeckt)

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 26
Lösung: Indirekte Rede – gemischt

Lösung: Indirekte Rede – gemischt


Schreibe die folgenden Sätze in der indirekten Rede. Verwende den Konjunktiv.

1. Er sagte: „Ich wohne in Frankfurt.“


→ Er sagte, er wohne in Frankfurt. / dass er in Frankfurt wohne.1
2. Sie behauptet: „Ich bin die Beste für den Job.“
→ Sie behauptet, sie sei die Beste für den Job. / dass sie die Beste für den Job sei.2
3. Der Minister meint: „Die Krise wird bald überwunden sein.“
→ Der Minister meint, die Krise werde bald überwunden sein. / dass die Krise bald überwunden sein werde.3
4. Die Reitlehrerin erzählt: „Bei mir ist noch niemand vom Pferd gefallen.“
→ Die Reitlehrerin erzählt, bei ihr sei noch niemand vom Pferd gefallen. / dass bei ihr noch niemand vom Pferd gefallen sei.4
5. Der Firmenchef erklärte: „Meine Mitarbeiter haben noch nie Überstunden machen müssen.“
→ Der Firmenchef erklärte, seine Mitarbeiter hätten noch nie Überstunden machen müssen. / dass seine Mitarbeiter noch nie
Überstunden hätten machen müssen.5

Gib die Fragesätze in der indirekten Rede wieder. Du kannst Konjunktiv oder Indikativ verwenden.

1. Sie fragte: „Was hat er gesagt?"


→ Sie fragte, was er gesagt habe. / was er gesagt hat.6
2. Er fragte sie: „Willst du tanzen?“
→ Er fragte sie, ob sie tanzen wolle. / ob sie tanzen will.7
3. Ich fragte ihn: „Wie alt bist du?“
→ Ich fragte ihn, wie alt er sei. / wie alt er ist.8
4. Die Touristen fragten mich: „Können Sie uns den Weg zeigen?“
→ Die Touristen fragten mich, ob ich ihnen den Weg zeigen könne. / ob ich ihnen den Weg zeigen kann.9
5. Die Verkäuferin fragt den Kunden: „Welche Jacke gefällt Ihnen besser?“
→ Die Verkäuferin fragte den Kunden, welche Jacke ihm besser gefalle. / welche Jacke ihm besser gefällt.10

Schreibe die Aufforderungen/Bitten in der indirekten Rede.

1. Die Mutter sagte ihrem Sohn: „Sei nicht so laut!“


→ Sie sagte ihrem Sohn, er solle nicht so laut sein. / er möge nicht so laut sein. / er soll nicht so laut sein.11
2. Der Polizist sagte uns: „Gehen Sie bitte weiter!“
→ Der Polizist sagte uns, wir sollten weitergehen. / wir sollten bitte weitergehen. / wir sollen weitergehen. / wir sollen bitte
weitergehen.12
3. Sie sagte mir: „Mach dir keine Sorgen!“
→ Sie sagte mir, ich solle mir keine Sorgen machen. / ich soll mir keine Sorgen machen.13
4. Der Tierpfleger im Zoo sagte den Kindern: „Füttert die Tiere nicht!“
→ Der Tierpfleger sagte den Kindern, sie sollten die Tiere nicht füttern. / sie sollen die Tiere nicht füttern.14
5. Der Fahrgast sagte dem Taxifahrer: „Fahren Sie mich bitte zum Bahnhof.“
→ Der Fahrgast sagte dem Taxifahrer, er solle ihn zum Bahnhof fahren. / er solle ihn bitte zum Bahnhof fahren. / er möge ihn
zum Bahnhof fahren. / er möge ihn bitte zum Bahnhof fahren. / er soll ihn zum Bahnhof fahren. / er soll ihn bitte zum Bahnhof
fahren.15

1. ich → er | wohne → wohne


2. ich → sie | bin → sei
3. wird → werde
4. bei mir → bei ihr | ist → sei
5. meine → seine | haben → hätten (Weil sich Konjunktiv I hier nicht vom Indikativ unterscheidet, müssen wir Konjunktiv II verwenden.)
6. Das finite Verb rutscht ans Satzende | hat → habe (Konjunktiv), hat (Indikativ)
7. Da es kein Fragewort gibt, müssen wir hier ob einsetzen. | du → sie | Das finite Verb rutscht ans Satzende | willst → wolle (Konjunktiv), will (Indikativ)
8. du → er | Das finite Verb rutscht ans Satzende | bist → sei (Konjunktiv), ist (Indikativ)
9. Da es kein Fragewort gibt, müssen wir hier ob einsetzen. | Sie uns → ich ihnen | Das finite Verb rutscht ans Satzende | können → könne (Konjunktiv), kann (Indikativ)
10. Ihnen → ihm | Das finite Verb rutscht ans Satzende | gefällt → gefalle (Konjunktiv), gefällt (Indikativ)
11. er → solle (Konjunktiv), möge (sehr förmlich), soll (Indikativ) | sein (Infinitiv)
12. wir → sollten (Konjunktiv), mögen (sehr förmlich), sollen (Indikativ) | weitergehen (Infinitiv)
13. ich → solle (Konjunktiv), soll (Indikativ) | möge verwenden wir bei negativen Sätzen normalerweise nicht | dir → mir | machen (Infinitiv)
14. sie → sollen (Konjunktiv), soll (Indikativ) | möge verwenden wir bei negativen Sätzen normalerweise nicht | füttern (Infinitiv)

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 27
Lösung: Indirekte Rede – gemischt

15. er → solle (Konjunktiv), möge (sehr förmlich), soll (Indikativ) | mich → ihn | fahren (Infinitiv)

© Lingo4you W W W. L I N G O L I A . C O M 28