Sie sind auf Seite 1von 2

Kirchen & Klöster

Radwandern
80 m 80 m 80 m 80 m
75 m 75 m 9 75 m 75 m
70 m 70 m 70 m 70 m
6 11 12
65 m 5 65 m 65 m 65 m
1 60 m 3 60 m 34 km 60 m 60 m 53,5 km
55 m 16 km 55 m 55 m 55 m
11 km
50 m 50 m 50 m 50 m
45 m 45 m 45 m 45 m
40 m 40 m 40 m 40 m

Die Radtour im Kurzprofil Museen und Ausflugsziele Gastronomie


Rundtour über 54 km: Rinteln – Möllenbeck – Von Krückeberg fahren Sie Richtung Fischbeck. Ein romanische Krypta. Die barocke Ausstattung und die Die Eulenburg Museum Rinteln Zur Post, Exten
Rinteln – Exten – Hohenrode – Großenwieden – Abstecher zur Weibecker Kirche lohnt. behutsame Restaurierung von 1904 verstärken die Klosterstraße 21, 31737 Rinteln Telefon (0 57 51) 38 74
Hess. Oldendorf – Krückeberg – Weibeck – Feierlichkeit des Ortes. Das Stift birgt hier nicht Tel. (0 57 51) 4 11 97, museum.eulenburg@t-online.de Waldgasthaus Homberg, Exten
Entlang der Fischbeck – Fuhlen – Lachem St. Lukas, Die Ev. luth. St. Lukas-Kirche in Weibeck gehört zu aufzählbare kunst- und kirchengeschichtliche Kost- Di. bis So. 14–17 Uhr Telefon (0 57 51) 38 83
Route finden Sie
durchgängig
Weibeck den ältesten Kirchen im Wesertal, sie ist auch die barkeiten. Dazu gehört beispielsweise der berühmte Zum Knickkrug, Strücken
dieses Symbol. Beschaffenheit: Überwiegend Rad- und Wirtschafts- 10 kleinste. Das aus Bruchsteinen gemauerte romani- Fischbecker Wandteppich aus dem Jahr 1583 mit der Kloster Möllenbeck Telefon (0 57 51) 29 55
wege sowie Nebenstraßen mit wenig Autoverkehr sche Kirchenschiff und der Turm wurden vermutlich Darstellung der Gründungslegende des Klosters. Lemgoer Straße 10, 31737 Rinteln OT Möllenbeck Gaststätte Beißner, Großenwieden
Ende des 11. Jahrhunderts als Wehrkirche für die Tel. (0 57 51) 29 92, kloster@moellenbeck.de Telefon (0 57 52) 27 72
Tourist-Info Bewohner der 12 Weibecker Höfe errichtet. Darauf Auf dem Weserradweg fahren Sie über Hess. Oldendorf, Ostern bis November So. von 10–18 Uhr Café Q,, Welsede
lassen die heute noch erkennbaren Schießscharten wo ein Abstecher zu den Kirchen in Fuhlen und Lachem Führungen und Besichtigung auf Anfrage Telefon (0 5152) 59 86
Stadt Hessisch Oldendorf im Turm schließen. Die Menschen fanden hier lohnt, zurück zum Ausgangspunkt nach Rinteln oder Restaurant & Café KiR, Weibeck
Marktplatz 13, 31840 Hessisch Oldendorf Zuflucht und konnten sich gegen feindliche Angriffe nutzen die Bahnverbindung Hess. Oldendorf – Rinteln. Stift Fischbeck Telefon (0 5152) 96 28 76
Telefon (0 5152) 7 82 -1 64 wehren. In gotischer Zeit wurde ein Chor angebaut. Stift 88, 31840 Hessisch Oldendorf Café am Stift, Fischbeck
tourist@hessisch-oldendorf.de Johannes-der- Vom Vorgänger der heutigen Ev. luth. Johannes- Tel. (0 5152) 86 03, stiftfischbeck@gmx.de Telefon (0 5152) 97 62-0, www.cafeamstift.de
www.hessisch-oldendorf.de Stift Die Geschichte des Stiftes Fischbeck beginnt im Täufer-Kirche, der-Täufer-Kirche in Fuhlen wird schon im 12. Jahr- www.stift-fischbeck.de Hotel-Restaurant Montenegro, Fischbeck
Fischbeck Jahr 955 mit einer urkundlichen Bestätigung der Fuhlen hundert berichtet. Hier lebte als Priester ein Onkel Di. bis So. 10–12 Uhr und 14–16 Uhr; Mi., Do., Sa. Telefon (0 5152) 9 76 80
Tourist-Info Rinteln 11 Stiftung der Edelfrau Helmburgis durch den sächsi- 12 des in Hameln geborenen St. Vizelin, der später durchgehend; Führungen Di. bis So. 14 und 15 Uhr; Gasthaus Bücher, Fuhlen
Marktplatz 7, 31737 Rinteln schen König und späteren Kaiser Otto I. Zunächst als Bischof unter den Slawen in Ostholstein missio- Di. und Fr. 10 und 11 Uhr, So. 11 Uhr Telefon (0 5152) 34 09
Telefon (0 57 51) 40 39 80, Fax (0 57 51) 40 39 89 als Kanonissenstift gegründet, dessen vornehmste Geöffnet: nierte. Im Mittelalter gehörte die Kirche dem Kloster Restaurant Weserterrasse, Fuhlen
tourist@rinteln.de, www.rinteln.de Aufgabe das Gotteslob war, wurde das Stift nach der täglich Abdinghof in Paderborn, seit 1398 dem Stift Fisch- Die Öffnungszeiten der übrigen Kirchen erfragen Sie Telefon (0 5152) 9 43 00
Reformation 1563 in ein freiweltliches Damenstift 9–18 Uhr beck. Turm und Langhaus wurden um 1200 erbaut, bitte bei den jeweiligen Tourist-Informationen. Gasthof-Restaurant Marzinzik, Lachem
Weserbergland Tourismus e.V. umgewandelt, das es bis heute geblieben ist. Hier der Chor um 1740 angebaut. Im Altarraum zieht Telefon (0 5158) 90 90
Deisterallee 1 (am Bürgergarten), 31785 Hameln ist zu spüren, daß Klöster nicht nur Stätten kultu- eine prächtige Sandsteintaufe mit Apostelfries vom Schillat-Höhle Langenfeld Gaststätte Bei Meyer’s, Kleinenwieden
Rinteln bis Hessisch Oldendorf
Telefon (0 5151) 9 30 00, Fax (0 5151) 93 00 33 reller Tradition sind, sondern zunehmend Anzie- Ende des 16. Jahrhunderts den Blick auf sich. 31840 Hessisch Oldendorf, Tel. (0 5152) 78 21 64 Telefon (0 5152) 5 18 44
weserbergland-tourismus@t-online.de hungspunkt für Menschen, die Begegnung in Stille, tourist@stadt-hessisch-oldendorf.de Zum Hummel, Engern
Konzentration und überzeugend gelebte Spirituali- St. Paulus, Die Ev. luth. St. Paulus-Kirche in Lachem entstand www.schillathoehle.de Telefon (0 57 51) 56 84
tät suchen. Romanische Bauformen aus der Zeit Lachem Anfang des 13. Jahrhunderts. Aus dieser Zeit Ganzjährig Sa. und So. 10–17 Uhr, Ostern bis Oktober
Text und Redaktion: Schaumburger Land Tourismusmarketing
Sigmund Graf Adelmann, Elmar A. Windeler um 1100 haben sich unverfälscht erhalten, die 13 stammt der massige Wehrturm mit Schießscharte zusätzl. Mi. 14–17 Uhr für Gruppen tägl. nach Vereinb. In Rinteln und Hessisch Oldendorf erwarten Sie
Geschlossenheit der Anlage mit Kirche und Kreuz- und ein Rundbogenportal mit Christus-Darstellung. viele Gasthäuser und Cafés, die zum Verweilen und
gang macht sie zu einem bemerkenswerten Beispiel Im 16. Jahrhundert wurde der Turm erhöht und Kaffeerösterei Adolf Niemeyer Genießen einladen.
formfuersorge

Gefördert durch die Europäische Union


im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative mittelalterlicher Klostertradition. Der vielleicht das Kirchenschiff neu gebaut. Die reiche Ausstattung Brennerstraße 18, Rinteln, Tel. (0 57 51) 28 52
LEADER+ schönste Raum ist die vollkommen harmonische hat sich ungestört erhalten. Mo. bis Fr. von 8–13 Uhr und 15–18 Uhr, Sa. 8–13 Uhr
Einleitung Der Routenverlauf
Kirchen und Klöster waren seit dem 8. Jahrhundert In den Kirchen und Klöstern des Wesertales finden Kloster Von Norden kommend taucht die Silhouette des Rinteln Rinteln entstand nach 1230 zur Sicherung des Weser- St. Nicolai, Die Ev. luth. St. Nicolai-Kirche wird schon 1257 als St. Cosmae et Die Kirche St. Cosmae et Damiani war im 8. Jahrhun- Zunächst geht es in Richtung Rumbeck, dann links ab Von Großenwieden führt Sie der Weg über Welsede
nicht nur die Boten des christlichen Glaubens, wir nicht nur die Wurzeln unserer Zivilisation, ihre Möllenbeck Klosters Möllenbeck aus einer seit Jahrhunderten übergangs als planmäßige Anlage im Auftrag des Rinteln Marktkirche erwähnt. Die ursprünglich romanische Damiani, dert zur Zeit der Christianisierung Mittelpunkt der zur Wegweisung »Weserfähre«. Hier setzt man nach nach Hessisch Oldendorf.
sie veränderten auch die gesamte Lebensweise der verschiedenen Baustile zeigen auch, wie sich der 1 kaum veränderten idyllischen Weserauenlandschaft Grafen Adolf IV. von Schaumburg und erhielt kurz 3 Basilika, von der das Süd- und das Turmportal erhal- Exten Missionierung der Sachsen und gehört somit zu den »Kleiner Fahrt« auf die andere Weserseite mit der
Menschen im Wesertal. Glaube und geistige Grundlagen über die Jahrhun- auf. Die umfangreiche Klosteranlage gehört zu den darauf das Stadtrecht. Durch die günstige Lage ten geblieben sind, wurde bereits 100 Jahre später 5 ältesten christlichen Zentren im westlichen Weser- Weserfähre über und erreicht Großenwieden. Zwischen St. Marien, Die Ev. luth. Stadtkirche St. Marien ist 1250 mit dem
derte veränderten. Reformbewegungen der Orden am besten erhaltenen Klöstern des späten Mittel- an einer Handelsstraße, an einem Fluß und durch Geöffnet: zur gotischen, dreischiffigen Hallenkirche umgebaut. tal. Ursprünglich soll hier eine hölzerne Taufkirche 12 und 13 Uhr ruht der Fährbetrieb. Hessisch Bau des Turmes gegründet worden. Der wuchtige
Klöster waren ein Vorbild für das Leben in christlicher im Mittelalter, Reformation, Erweckungsbewegungen alters in Deutschland. Überragt wird das spätgoti- das Messeprivileg wurde Rinteln schnell zu einem April–Okt. Ihre reiche Ausstattung stammt im wesentlichen Geöffnet: gestanden haben. Der heutige gut erhaltene, spät- Oldendorf Wehr- und Wachturm ist bis heute das Wahrzeichen
Gemeinschaft. Auch die praktische Anleitung für wie der Pietismus usw. hinterließen ihre Spuren an sche Kloster von zwei mächtigen ottonischen Rund- zentralen Handelsplatz der Region, an dem beispiels- Di.–So. aus der Zeit nach der Reformation. Bemerkenswert April–Okt. romanische, einschiffige Gewölbebau mit Chorraum St.Matthaei, Schon 1013 wird die Ev. luth. St. Matthaei-Kirche in 8 der Stadt. Allerdings neigten sich bald die stützen-
die Gestaltung des Alltags ging von hier aus – die den Gebäuden und im Leben der Menschen. Wer türmen, die um 1000 für den Vorgängerbau ent- weise der Obernkirchener Sandstein verschifft 11–17 Uhr sind das Bronzetaufbecken von 1582, das Orgelpro- 8–18 Uhr und Apsis stammt aus dem Anfang des 13. Jahrhun- Grossenwieden Großenwieden zum ersten Mal erwähnt. Die heutige den Gewölbepfeiler auf dem weichen Untergrund,
Gebetszeiten formten den Tagesrhythmus, durch diese Spuren der Vergangenheit nicht nur aus kunst- standen sind. Möllenbeck wurde 896 von der Edelfrau wurde. Drei Faktoren bestimmen bis heute das Bild spekt und das Ölbild von Josua Stegmann, der in derts. Der Turm wurde 1548 nach einem Einsturz 7 gotische Kirche läßt sich nicht genau datieren, ist so daß die Kirche schon im Jahre 1340 umgebaut
die Aufforderung zu tätiger Nächstenliebe, insbeson- historischem Interesse betrachtet, der wird fast Hildburg als Kanonissenstift gegründet und ist der Stadt: Rinteln wurde nach dem Dreißigjährigen der Kirche begraben ist. Der zu seiner Zeit bekannte wieder aufgebaut. Zur Ausstattung gehören ein goti- aber im späten 13. Jahrhundert entstanden. Sie werden mußte. Seit der Fertigstellung 1377 besteht
dere durch die Sorge für Arme und Schwache, ent- automatisch zum geistigen Erbe europäischer Kultur damit eines der ältesten Schaumburger Klöster. Krieg zur Festung ausgebaut, deren Reste bis heute Theologe wirkte zunächst in Stadthagen und schließ- sches Sakramentshäuschen und Kanzel und Orgel- Geöffnet: besteht aus einem Westturm und einem Langhaus St. Marien in ihrer heutigen Form als dreischiffige
wickelte sich eine Kultur mitmenschlicher Solidarität. geführt. erkennbar sind. Außerdem war es Sitz der hessischen lich als Theologieprofessor und Superintendent in prospekt in bäuerlichem Barock. täglich mit drei Jochen. Außergewöhnlich sind die Kunst- Hallenkirche. Der große Kirchenraum sollte ganz
Nach dem Niedergang des Frauenstiftes übernahmen Regierung für die Grafschaft Schaumburg und Rinteln. Ihm wird das heute noch gesungene Kirchen- 8–18 Uhr werke im Innern: Ein hölzerner Wandschrank an der praktisch die ganze Gemeinde schützend aufnehmen
Über ihren missionarischen Auftrag hinaus waren die Der Radwanderweg zwischen dem Kloster Möllen- 1441 Augustiner-Chorherren das Stift als Kloster. Universitätsstadt. Interessantes zur Stadtgeschichte lied »Ach bleib mit deiner Gnade« zugeschrieben. Von Exten fahren Sie weiter nach Hohenrode. Ostwand stammt noch aus gotischer Zeit. Das Sakra- können, die Weite sollte aber auch symbolisch die
Klöster Zentren für Wirtschaft und Bildung. Klöster beck und dem Stift Fischbeck im westlichen Weser- Unter ihnen erlebte Möllenbeck eine große Blüte hält die Eulenburg, ehemals Stadthaus des Klosters Der markante und doch leicht wirkende barocke mentshäuschen des Chores trägt die Jahreszahl Einheit von Gemeinde, Welt und Himmel bezeugen.
legten die Fundamente zur Kultur und Zivilisation bergland mit seinen verschiedenen Stationen ist mit zeitweise 120 Chorherren, für die es ein riesiges Möllenbeck und heute neu gestaltetes Stadtmuseum, Kuppelaufsatz des Turmes ist das weithin sichtbare St. Petri und Die Ev. luth. St. Petri und Andreae-Kirche in Hohen- 1300. 1927 wurden gotische Fresken aus dem Jahr Das prachtvolle Taufbecken des Mante Pelkinck aus
Europas. Bildung, Baukunst, Medizin, Lesen, Schrei- zwar kein historischer Pilgerweg, doch hält er – wie Chorgestühl gegeben haben muß (das heute nicht bereit. Wahrzeichen der Stadt. Andreae, rode wurde der Sage nach von der Edlen Hildburg 1488 entdeckt und freigelegt. Hildesheim, datiert 1590, knüpft an Vorbilder der
ben und landwirtschaftliche Anbaumethoden wurden jeder bewußt gegangene Weg – für den Suchenden mehr vorhanden ist). Die imposante Anlage kündet Hohenrode im 9. Jahrhundert gegründet und gehörte bis zur italienischen Frührenaissance an. Es zeigt verschie-
in den Klöstern entwickelt und an die Bevölkerung auch spirituelle Erfahrungen bereit. Ein landschaft- von deren Bautätigkeit. Nach dem Übergang zur Jakobi, Vom 1563 aufgelösten Kloster der Benediktinerinnen St. Sturmius, Die katholische Pfarrkirche St. Sturmius gehört 6 Reformation zum Kloster Möllenbeck. Der älteste Von Großenwieden geht es auf dem Radweg Richtung dene biblische Szenen in reichem Figurenschmuck.
weitergegeben. liches und kulturelles Ereignis ist er auf jeden Fall. Reformation blieb das Kloster zunächst als evange- Rinteln blieb nur die spätgotische Hallenkirche (1270–1320 Rinteln mit ihrem quadratischen Westturm prägend zum romanische Teil des heutigen Kirchengebäudes wurde Welsede nach Hessisch Oldendorf.
lischer Konvent erhalten, bis es nach dem Dreißig- 2 errichtet) als Ev. ref. Jakobi Kirche erhalten. Fürst 4 Stadtbild. 1888 wurde sie als neugotische Hallen- Geöffnet: 1172 vom Bischof von Minden geweiht. Der Chor- Von Hessisch Oldendorf aus gelangen Sie auf der
Zentrum für die kirchliche Erschließung der Region Führungen Kirchenführungen können bei den Tourist-Informa- jährigen Krieg zur hessischen Staatsdomäne wurde, Ernst zu Holstein-Schaumburg gründete 1621 in den kirche aus Obernkirchener Sandstein in Anlehnung auf Anfrage raum wurde 1411 angebaut. Mit der Errichtung des Hessisch Hessisch Oldendorf war wie Rinteln eine planmäßige Nebenstrecke des Weserradweges nach Fischbeck.
war das Kloster in Minden. Es wurde noch unter tionen erfragt werden. deren Erträge die Rintelner Universität Ernestina Geöffnet: Gebäuden des Klosters eine Universität. Geöffnet: an die Marburger Elisabethkirche erbaut. Der Stadt- beim Pfarr- wehrhaften Turmes erhielt die Kirche im wesent- Oldendorf Stadtgründung der Grafen von Schaumburg in
Karl dem Großen gegründet. Von hier aus sorgten versorgten. Seit 1961 ist die reformierte Landes- April–Okt. Nach der Aufhebung der Universität durch Napoleon zu den Gottes- rat wollte damals keine katholische Kirche in der amt Exten lichen ihr heutiges Aussehen. Zur Innenausstattung der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Die Stadt St. Petri, Die Ev. luth. Kirche St. Petri in Krückeberg war
Missionare dafür, daß erste einfache Kirchen gebaut Die Radtour beginnt in Rinteln am Bahnhof. Sie sollte kirche wieder Eigentümerin der unter Napoleon 9–18 Uhr 1809 zog das Gymnasium ein. Nach dem Abriß der diensten Stadt zulassen, so wurde ein Grundstück auf der gehören die spätgotische Kanzel, Emporen aus dem bezog ihre Bedeutung aus der Lage als Brückenort Krückeberg ursprünglich Mutterkirche der Stadtkirche St. Marien,
wurden und ein christliches Gemeindeleben ent- am besten für den Sonntag geplant werden, weil die verstaatlichten Klostergebäude und kümmert sich ehemaligen Klostergebäude um 1875 entstand ein Eckbastion des Festungswalles erworben. An dieser 18. Jahrhundert und als bedeutendstes Kleinod an der alten Heerstraße Minden-Hildesheim. Die 9 d. h. Pfarrkirche auch für Hessisch Oldendorf. Der
stehen konnte. Möllenbeck und das Stift Fischbeck meisten Kirchen geöffnet haben. erfolgreich um den Erhalt der Anlage. Neubau für das Gymnasium. Stelle konnte nur mit hohen Baukosten eine Kirche die Orgel des Arp-Schnittker-Schülers Christian Vater Schlacht bei Oldendorf am 28.6.1633 während des romanische Turm entstand schon im 12. Jahrhundert,
gehören zu den ältesten Klöstern der Region, die jahr- Überqueren Sie die Weserbrücke und biegen Sie dann entstehen. von 1749. Dreißigjährigen Krieges blieb zwar politisch nur das frühgotische Kirchenschiff Ende des 13. Jahrhun-
hundertealten Kirchen in Exten, Hohenrode, Fuhlen rechts ab. Am Doktorsee vorbei geht es durch Auewie- Auf Rad- und Wirschaftswegen geht es zurück in die eine Episode, war aber die erste Schlacht der Neuzeit, derts. Wichtigstes Ausstattungsstück ist ein Holz-
und Großenwieden zu den ältesten Kirchen im sen in Richtung Süden zum Kloster Möllenbeck. alte Universitäts- und Festungsstadt Rinteln. Sie fahren in den uralten Ort Exten zur Ev. luth. Kirche die von Artillerie entschieden wurde. Der Zusatz kruzifix von 1320.
Wesertal. St. Cosmae et Damiani, gegenüber dem Rittergut »Hessisch« Oldendorf wurde erst 1905 eingeführt.
Exten.