Sie sind auf Seite 1von 53

aus

kommen
die Schweiz
Sie kommen aus der Schweiz.
bei
wohnen
die Mutter
Sie wohnen bei der Mutter.
der Vater
Sie wohnen bei dem Vater.
die Eltern
Sie wohnen bei den Eltern.
mit
fahren
das Auto
Er fährt mit dem Auto.
spielen
der Hund
Sie spielt mit dem Hund.
nach
das Frühstück
Nach dem Frühstück gehen wir.
die Schule
Nach der Schule gehen wir nach Hause.
das Essen
Nach dem Essen sehe ich fern.
seit
warten
die Stunde
Er wartet seit einer Stunde.
wohnen
das Jahr

1
Ich wohne hier seit einem Jahr.
von
Wovon träumen sie?
das Party-Haus

Rihanna
Rihanna träumt von einem
Party-Haus.
der Titel

Rudi Völler (Bayer Leverkusen)


Er träumt von einem Titel.
die Medaille

Bernd Leitsoni von den Black Lions


Er träumt von einer Medaille.
zu
die Tante
Sie fährt oft zu der Tante.
der Onkel
Sie fährt oft zu dem Onkel.
Einige wenige Verben haben sogar drei Ergänzungen,
eine Nominativ-, eine Dativ- und eine Akkusativ
Ergänzung. Zu dieser Gruppe gehören vor allem Verben
des Gebens, Nehmens und Sagens. Diese Verben haben
die Besonderheit, dass gleich zwei Personen und eine
Sache in einem Satz vorkommen.
• In der Nominativ-Ergänzung steht die Person, die das
Verb konjugiert. D.h Subjekt
• In der Dativ-Ergänzung steht in der Regel die andere
Person, die etwas "empfängt".
• In der Akkusativ-Ergänzung steht die Sache:
Dativ
Wem
Bzw der Empfänger

Die Tante schenkt ihrem Neffen ein neues Fahrrad.


Akku
Was
Subjekt sache
Das Verb fordert die Dativ-Ergänzung und die
Akkusativ-Ergänzung.

Subjekt + Prädikat + Dativ + Akkusativ


Wer + Verb + wem + was
an|vertrauen Ich muss dir unbedingt ein Geheimnis
anvertrauen.
beantworten Kannst du mir bitte meine Frage beantworten!
Beweisen Ich liebe dich. Das werde ich dir beweisen.
borgen Kannst du mir bis morgen dein Auto borgen?
bringen Eva, bringst du (uns) noch bitte drei Flaschen Bier.
Empfehlen -ie- Können Sie (uns) ein gutes Restaurant
empfehlen?
erklären Papa, kannst du (mir) den Unterschied zwischen
einem Mann und einer Frau erklären?
Erlauben Die Eltern erlauben ihrer Tochter das Rauchen
nicht.
Erzählen Opa, kannst du (uns) eine Geschichte erzählen?
geben -i- Warum gibst du es mir nicht?
glauben Ich glaube dir kein einziges Wort mehr.
kaufen Mein Vater kauft (mir) ein Motorrad.
leihen Ich leihe niemandem mein neues Auto.
liefern Die Firma liefert (uns) die bestellte Ware nicht.
mit|teilen Teilt ihr uns euren Hochzeitstermin mit?
Rauben Die Räuber raubten (uns) unser ganzes Geld.
reichen Der Verlierer reichte dem Gewinner seine Hand.
sagen Warum hast du (mir) das nicht gesagt?
schenken Schenkst du mir deine alte Uhr?
schicken Ich schicke Ihnen die bestellte Ware per Kurier.
schreiben Er hat (ihr) einen Liebesbrief geschrieben.
senden Ich werde Ihnen eine E-Mail senden.
stehlen Man hat (mir) das Geld gestohlen.
überlassen Unsere Tante hat uns ihr Vermögen überlassen.
verbieten Ich verbiete es dir.
verschweigen Er hat (mir) seine uneheliche Tochter verschwiegen.
versprechen -i- Du hast es (mir) versprochen.
weg|nehmen -i- Warum nimmst du (mir) den Ball weg?
wünschen Wir wünschen dir alles Gute zum Geburtstag.
Zeigen Zeigst du uns deine Münzsammlung?