Sie sind auf Seite 1von 2

Jeder von uns träumt von einen wunderschönen Haus.

Mein größter Traum


ist, ein Haus auf spanische Insel Mallorca zu haben. Es
wäre ein zweistöckiges Einfamilienhaus. Ich glaube, dass die Größe von 160
Quadratmeter genug wäre. Für mich wäre es unerlässlich,
einen riesigen Garten mit vielen Blumen zu haben. Am
liebsten hätte ich einen, der mindestens 1200 Quadratmeter groß wäre.
Da pflanzte ich unzählige rosa Tulpen und Sträucher des Lavendels. Ich
kann mich keinen Mittelmeergarten ohne hohen Bäumen nicht
vorstellen, deswegen möchte ich in meinem Garten
Kiefern, Eichen sowie Oliven- und Feigenbäume haben.
Unter einem der Bäume könnte ich ein Buch lesen und mich vom
Alltagslärm ausruhen. Ich bin auch sehr aktiv und sportlich. Um fit zu
bleiben, hätte ich gern ein großes Schwimmbecken, die 15 Meter lang wäre.
Während der Hitze könnte meine Familie sich auf eine prima Art
und Weise erfrischen. Ich meine, dass ich schon genug viel über
meinen Traumgarten erzählt. Jetzt wollte ich etwas über meine „Traumvilla“
sagen. Wie ich schon gesagt habe, hätte ich ein zweistöckiges
Haus. Im Erdgeschoss befände sich eine helle Küche, ein
räumliches Wohnzimmer, ein Gästezimmer, in dem meine Freunde während
ihrer Besuche schliefen sowie ein Badezimmer mit einem Jacuzzibad.
In der Küche brauchte ich einen Kühlschrank, ein paar Küchenschränke,
eine Geschirrspülmaschine, eine Waschmaschin, eine Holzplatte für die
Vorbereitung des Essens, aber vor allen Dingen einen großen
Holzesstisch, an dem könnte ich mit meinen Freunden, Familien und
Verwanten zu einem großen Anlass essen, oder einfach ein wenig vom
Rührei am Abend essen. Im Wohnzimmer brauchten wir wenig Möbel:
nur ein Ledersofa, zwei oder drei Sessel, einen Kaffeetisch, eine
Stereoanlage und einen Fernseher. Vielleicht auch drei oder vier
Buchregale. Ich frage mich aber, ob nicht besser wäre, wenn die Buchregale
in unserem Hauptschlafzimmer stünden. Ich habe zwei Kinder, deshalb im
ersten Stock gäbe es drei Schlafzimmer: ein für meinen Sohn – Ben,
ein für meine Tochter – Betti, und das Hauptschlafzimmer für mich und
meine Frau, Annett. Meine Kinder besuchen die Schule, deswegen
brauchten sie entsprechende Möbel, d.h. Schreibtische, Buchregale usw. Sie
hätten auch eigene Computers. Zur Zeit, in unserer
gegenwärtigen Wohnung mussen sie miteinander teilen. In unserem
Schlafzimmer hätten wir mit meiner Frau vor allem ein riesiges Ehebett.
Da Annett Shoppen liebt, brauchte sie einen großen Schrank. Aber ohne zu
übertreiben! Meiner Meinung nach sollte ein Schlafzimmer einfach sein. Alle
Möbelstücke in unserem Traumhaus wären hell (weiß, ecru) oder hellbraun.
Dunkle Farben deprimieren, und ein Haus sollte für jeden Einwohner
angenehm sein. Hellbraun wären auch die Möbel auf der Tarasse, auf die
säßen wir und frühstückten. Als ich Kind war, habe ich mit meinen Eltern
viel Zeit in unserem Wochenendhäuschen verbracht. Ich erinnere mich,
dass wir jeden Tag auf der Tarasse Gezwitscher hörten, und leckere
Hörnchen mit Walderdbeerenmarmelade zum Frühstück gegessen. Mir
kommen immer die Tränen, wenn ich mich daran erinnere. Ich wäre sehr
glücklich, wenn mein zwölfjähriger Sohn und sechszehnjährige Tochter auch
so herrliche Memoiren an der Kindheit, und besonders
an unseren Frühstücke hätten. Wenn es um die Kosten dieses Luxus geht,
glaube ich, dass ich und meine Frau uns das leisten könnten. Letztens habe
ich im Internet geguckt, dass die Miete in Häuser in der Vorstadt von Palma
de Mallorca kostet circa 1050€. Dazu kommen 100€ Nebenkosten für
Strom, Gas, Telefongebühr usw.

Marcin Mateusz Jerzewski

Klasse II G

Wörteranzahl: 545