Sie sind auf Seite 1von 2

Wolfgang Amadeus

Mozart
( 1756 − 1791 )
Wolfgang Amadeus Mozart: Komponist
Mozart ist neben Beethoven und Haydn ein Vertreter der
„Wiener Klassik“. Er wurde 1756 in Salzburg geboren.
Er war ein sogenanntes „Wunderkind“. Schon im Alter von 6
Jahren spielte er der Kaiserin Maria Theresia am Wiener Hof auf dem
Klavier vor.
Sein Vater Leopold Mozart, selbst Komponist, erkannte früh das
Genie seines Sohnes und war sein erster und wichtigster Lehrer.
Gemeinsam mit seiner Schwester "Nannerl" und dem Vater unternahm
er schon als Kind beschwerliche Reisen durch deutsche Städte, auch
durch Paris und London, die ihm größte Bewunderung eintrugen.
Als 13−jähriger erhielt er eine Anstellung als Konzertmeister
beim Erzbischof von Salzburg. Bald kündigte er, weil er unabhängig
sein wollte und übersiedelte nach Wien, wo er 1782 seine Frau
Konstanze heiratete.
Am 5. Dezember 1791 starb Mozart in seinem Haus in der
Rauhensteingasse in Wien, in dem er seine Oper „Die Zauberflöte“ und
sein unvollendet gebliebenes „Requiem“ komponiert hatte.
Mozart schrieb Opern, Kirchenmusik, Lieder, Sinfonien,
Klavierkonzerte, Streichquartette und vieles mehr.
Werke: Die Zauberflöte
Figaros Hochzeit
Don Giovanni
Requiem
Eine kleine Nachtmusik

Inge Winter: Österreicher


1

Wolfgang Amadeus Mozart


Ergänzungsblatt

Wo wurde Mozart geboren? Paris 


Salzburg 

Welchen Beruf hatte Mozarts Vater Geiger 


Komponist 

Wie hieß Mozarts Schwester? Annerl 


Nannerl 

Wer gehörte außer Mozart zur Wiener Klassik? Schubert 


Beethoven 
Haydn 
Falco 

Was war Mozart? Wunderkind 


schwer erziehbares Kind 

Wer gab Mozart eine Anstellung? der Erzbischof von Salzburg 


Kaiser Franz Joseph 

Wem spielte Mozart als Kind vor? der Kaiserin Maria Theresia 
dem Papst 

Nenne berühmte Mozart-Opern? Die Zauberflöte 


Figaros Hochzeit 
Der Vogelhändler 

Wie hieß seine Frau? Margarete 


Konstanze 

Woran schrieb Mozart, als er starb? Requiem 


Forellenquintett 

1
Inge Winter: Österrreicher