Sie sind auf Seite 1von 1

Euelenspiegelgeschichten,

Schildbürgergeschichten und
Lügengeschichten

Eulenspigelgescichten haben als Mittelpunkt die Figur Till


Eulenspiegels, der oft etwas bewusst missversteht, weil er
etwas wörtlich nimmt, was anders gemeint war. Er erscheint
dabei zunächst als dumm, in Wirklichkeit aber ist er der
Überlegene. Er entlarvt die Schwächen seiner Mitmenschen,
erteilt anderen eine Lehre oder fügt ihnen Schaden zu.

Während Eulenspiegel sein Schelmenspiel durchschaut und


plant, handelt in den Schildbürgergeschichten die Bürger von
Schilda oft dumm, halten sich selbst aber sehr klug und
machen sich durch ihre törichten Handlungen zu Narren.

Lügengeschichten wie die von dem Baron von Münchhausen


beginnen oft mit einer Situation, die sich wirklich ereignen
könnte. Sie werden mit Übertreibungen von möglichem
Geschehen fortgeführt und steigern sich in die Lügen hinein.