Sie sind auf Seite 1von 448

©2000 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.

Adobe® Photoshop® 6.0 Handbuch für Windows® und Macintosh


Dieses Handbuch und die darin beschriebene Software werden unter Lizenz bereitgestellt und dürfen nur gemäß den Bedingungen dieser
Lizenz verwendet oder kopiert werden. Der Inhalt des Handbuchs dient lediglich zu Informationszwecken, kann jederzeit ohne
Vorankündigung geändert werden und stellt keinerlei Verpflichtung seitens Adobe Systems Incorporated dar. Adobe übernimmt keine
Verantwortung oder Haftung für Fehler oder Ungenauigkeiten in dieser Dokumentation. Kein Teil dieser Dokumentation darf ohne die
vorherige schriftliche Genehmigung von Adobe Systems Incorporated reproduziert, in Datenbanken gespeichert oder in irgendeiner Form
– elektronisch, mechanisch, auf Tonträger oder auf irgendeine andere Weise – übertragen werden, es sei denn, die Lizenz gestattet dies
ausdrücklich.
Bitte beachten Sie, daß vorhandenes Grafik- oder Bildmaterial, das Sie in ein Projekt integrieren möchten, u. U. urheberrechtlich geschützt
ist. Die nicht genehmigte Verwendung von solchem Material in Ihren neuen Publikationen kann eine Verletzung der Urheberrechte des
Inhabers bedeuten. Bitte denken Sie daran, die entsprechenden Genehmigungen von dem Inhaber des Urheberrechts rechtzeitig einzuholen.
Alle Verweise auf Firmennamen in Beispieldateien dienen nur der Veranschaulichung; Übereinstimmungen mit tatsächlichen Unternehmen
oder Organisationen sind rein zufällig.
Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, Acrobat Reader, Adobe Dimensions, Adobe Gamma, After Effects, FrameMaker, GoLive, Illustrator,
ImageReady, InDesign, InProduction, Minion, Myriad, PageMaker, Photoshop, PostScript, PressReady und Streamline sind Marken von
Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft und Windows sind Marken von Microsoft Corporation in
den USA und/oder anderen Ländern. Apple, AppleTalk, ColorSync, LaserWriter, Mac, Macintosh und QuickTime sind Marken von Apple
Computer, Inc., die in den USA und anderen Ländern eingetragen sind. QuickTime und das QuickTime-Logo sind unter Lizenz verwendete
Marken. Kodak und Photo CD sind Marken von Eastman Kodak Company. The Proximity Hyphenation System ©1989 Alle Rechte
vorbehalten. Proximity und Linguibase sind Marken von Proximity Technology Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen
Inhaber.
Enthält eine Implementierung des LZW-Algorithmus, der unter US-Patent 4,558,302 lizenziert ist.
Teile Copyright 1984-1998 FairCom Corporation. „FairCom“ und „c-tree Plus“ sind Marken von FairCom Corporation und in den USA und
anderen Ländern eingetragen. Alle Rechte vorbehalten.
Adobe Systems Incorporated, 345 Park Avenue, San Jose, California 95110, USA
Hinweis für Mitarbeiter der US-Regierung. Bei der Software und Dokumentation handelt es sich um „Commercial Items“ im Sinne von 48
C.F.R. §2.101, und sie setzen sich zusammen aus „Commercial Computer Software“ und „Commercial Computer Software Documentation“
im Sinne von 48 C.F.R. §12.212 bzw. 48 C.F.R. §227.7202. Entsprechend 48 C.F.R. §12.212 bzw. 48 C.F.R. §§227.7202-1 bis 227.7202-4
werden die „Commercial Computer Software“ und „Commercial Computer Software Documentation“ für Mitarbeiter der US-Regierung
lizenziert, jedoch (a) ausschließlich als „Commercial Items“ und (b) nur mit den Rechten, wie sie allen anderen Anwendern gemäß den
Bedingungen der Standardlizenz von Adobe erteilt werden. Rechte für unveröffentlichte Werke vorbehalten unter den Copyright-Gesetzen
der Vereinigten Staaten. Adobe Systems Incorporated, 345 Park Avenue, San Jose, CA 95110-2704, USA. Für Mitarbeiter der US-Regierung
erklärt Adobe, alle anwendbaren Gesetze zur Chancengleichheit zu beachten, darunter, soweit zutreffend, die Bestimmungen aus Executive
Order 11246 (ergänzte Fassung), Section 402 des Vietnam Era Veterans Readjustment Assistance Act von 1974 (38 USC 4212), Section 503
des Rehabilitation Act von 1973 (ergänzte Fassung) sowie die Bestimmungen in 41 CFR Parts 60-1 bis 60-60, 60-250 und 60-741. Die im
vorangestellten Satz genannten Bestimmungen im Zusammenhang mit aktiven Förderungsmaßnahmen zugunsten von Minderheiten
werden per Verweis in diese Vereinbarung eingebunden.
Part Number: 90024594 (09/00)
iii

Inhalt
Erste Schritte Registrierung .......................................... 1
Installieren von Adobe Photoshop und ImageReady ..... 1
Kennenlernen von Adobe Photoshop und ImageReady .. 1
Verwenden von Web-Informationsquellen .............. 3
Weitere Informationsquellen ........................... 4
Technische Unterstützung .............................. 5

Grundlagen zu Adobe Verwenden von Werkzeugen und Paletten . . . . . . . . . . . . . 10


Photoshop Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady . . . . . 12
Rationalisieren des Arbeitsablaufs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Einstellen von Tonwerten und Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Retuschieren von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Vornehmen einer Pixelauswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Vornehmen von Bearbeitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Arbeiten mit Ebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Zusammenstellen von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Malen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Zeichnen von Formen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Erstellen von Text . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Bearbeiten von Text . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Entwerfen von Web-Grafiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Erstellen von Animationen (ImageReady) . . . . . . . . . . . . . . 33
Optimieren von Web-Grafiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

Neue Funktionen in Adobe Hervorragende Vektor-Unterstützung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40


Photoshop 6.0 Verbesserte Vektorausgabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Ebenenstile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Interaktives Verkrümmen von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Verbesserte Slice-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Erweiterte Unterstützung für Imagemaps und
Rollover-Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Gewichtete Optimierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Verbesserter Web-Workflow . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Übersichtlichere Benutzeroberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
iv INHALT

Verbesserte Ebenenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Erweiterte Textfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Vorgaben-Manager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Weitere neue und verbesserte Funktionen . . . . . . . . . . . . . 53

Der Arbeitsbereich im Kapitel 1


Überblick Arbeiten mit der Werkzeugpalette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Verwenden der Optionsleiste für Werkzeuge . . . . . . . . . . . 59
Verwenden von Paletten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Verwenden der Kontextmenüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Anzeigen von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Korrigieren von Fehlern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Zurückkehren zu einem beliebigen Zustand
eines Bildes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Duplizieren von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Verwenden von Linealen, Meß-Werkzeug, Hilfslinien
und Raster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Arbeiten mit Extras . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Anzeigen von Statusinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Anzeigen von Datei- und Bildinformationen . . . . . . . . . . . . 78
Einfügen von Anmerkungen in Bildern (Photoshop) . . . . 80
Wechseln zwischen Anwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Anzeigen der Vorschau eines Bildes in einem Browser . . 84
Verwalten von Bibliotheken mit dem
Vorgaben-Manager (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Einstellen von Voreinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Zurücksetzen aller Warnmeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Überwachen von Vorgängen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Schließen von Dateien und Beenden des Programms . . . 88

Öffnen von Bildern in Kapitel 2


Photoshop und Bitmaps und Vektorgrafiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
ImageReady
Bildgröße und Auflösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Ändern von Bildgröße und Auflösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Scannen von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Erstellen neuer Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
Öffnen und Importieren von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
v

Plazieren von Dateien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104


Verwalten von Dateien mit WebDAV . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106

Arbeiten mit Farben Kapitel 3


Farbmodi und Farbmodelle (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . 109
Farbumfang (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Anpassen der Bildschirmanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Kanäle und Farbtiefe (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Konvertieren zwischen Farbmodi (Photoshop) . . . . . . . . 117
Konvertieren in indizierte Farben (Photoshop) . . . . . . . . . 118
Anwenden von Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Anpassen von Farben und Tonwerten . . . . . . . . . . . . . . . . . 118

Erzeugen konsistenter Kapitel 4


Farben (Photoshop) Gründe für Farbunterschiede . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Einführung in das Farbmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Wann ist Farbmanagement erforderlich? . . . . . . . . . . . . . . 122
Erstellen einer Anzeigeumgebung für das
Farbmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Einrichten des Farbmanagements . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
Verwenden vordefinierter Farbmanagement-
Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
Anpassen der Farbmanagement-Einstellungen . . . . . . . . 126
Festlegen von Arbeitsfarbräumen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
Festlegen von Farbmanagement-Richtlinien . . . . . . . . . . 128
Anpassen der erweiterten Farbmanagement-
Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
Speichern und Laden von
Farbmanagement-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
Synchronisieren des Farbmanagements zwischen
Anwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Softproof von Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Ändern des Farbprofils eines Dokuments . . . . . . . . . . . . . . 133
Einbetten von Profilen beim Speichern . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Erstellen, Installieren und Aktualisieren
von Farbprofilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Erstellen eines ICC-Monitorprofils . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
vi INHALT

Auswählen Kapitel 5
Einführung in Auswahlvorgänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
Auswählen von Pixeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
Einstellen einer Pixelauswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146
Erstellen einer weichen Auswahlkante . . . . . . . . . . . . . . . . 147
Verschieben, Kopieren und Einfügen einer
Auswahl oder Ebene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
Arbeiten mit „Ausrichten“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
Speichern und Laden einer Auswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
Löschen einer Auswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
Entfernen unerwünschter Randpixel aus einer
Auswahl (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
Extrahieren von Objekten aus dem Hintergrund
(Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154

Zeichnen und Bearbeiten Kapitel 6


Einführung in Zeichnen und Malen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161
Zeichnen von Formen und Pfaden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161
Die Form-Werkzeuge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
Die Zeichenstiftwerkzeuge (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . 166
Zeichnen von überlappenden Formen (Photoshop) . . . 171
Die Pfade-Palette (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171
Bearbeiten von Pfaden (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
Verwalten von Pfaden (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179
Konvertieren zwischen Pfaden und
Auswahlbegrenzungen (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180
Hinzufügen von Farbe zu Pfaden (Photoshop) . . . . . . . . . 182
Transformieren und Retuschieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182

Kanäle und Masken Kapitel 7


Einführung in Kanäle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
Die Kanäle-Palette (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
Verwalten von Kanälen (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187
Mischen von Farbkanälen (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . 190
Hinzufügen von Volltonfarben (Photoshop) . . . . . . . . . . . 191
Verwenden von Kanalberechnungen zum
Angleichen von Ebenen und Kanälen (Photoshop) . . . . 194
Einführung in Masken (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197
vii

Erstellen von temporären Masken im


Maskierungsmodus (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197
Speichern von Masken in Alpha-Kanälen . . . . . . . . . . . . . . 199

Ebenen Kapitel 8
Einführung in Ebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205
Einführung in Ebenensätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
Arbeiten mit der Ebenen-Palette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
Erstellen eines Bildes mit Ebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
Gruppieren von Ebenen in Sätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213
Verschieben und Ausrichten des Inhalts von Ebenen . . 214
Bearbeiten von Ebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216
Erstellen von Beschnittgruppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218
Festlegen von Ebeneneigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
Das Dialogfeld „Ebenenstil“ (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . 220
Einstellen von Ebenen-Fülloptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221
Arbeiten mit Ebenenstilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226
Anpassen von Ebenenstilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
Erstellen und Bearbeiten von Konturen (Photoshop) . . . 236
Ausblenden von Teilen einer Ebene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 237
Arbeiten mit Einstellungsebenen und Füllebenen
(Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 242
Verwalten von Bildern mit mehreren Ebenen . . . . . . . . . . 246

Text Kapitel 9
Einführung in Text . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251
Erstellen von Text . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251
Arbeiten mit Textebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254
Formatieren von Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
Formatieren von Absätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 265
Steuern von Silbentrennung und Ausrichtung . . . . . . . . . 267
Arbeiten mit Satz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267
Festlegen von Optionen für chinesischen,
japanischen und koreanischen Text (Photoshop) . . . . . . 267
viii INHALT

Erstellen von Webseiten Kapitel 10


Einführung in das Erstellen von Webseiten mit
Photoshop und ImageReady . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 271
Erstellen und Anzeigen von Slices . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 272
Auswählen und Ändern von Slices . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 276
Festlegen von Slice-Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 281
Erstellen und Anzeigen von Imagemaps
(ImageReady) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 286
Auswählen und Ändern von Imagemaps
(ImageReady) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 288
Festlegen von Imagemap-Optionen (ImageReady) . . . . 291
Auswählen eines Imagemap-Typs (ImageReady) . . . . . . 292
Arbeiten mit Rollovers (ImageReady) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292
Erstellen von Web-Fotogalerien (Photoshop) . . . . . . . . . . 297

Erstellen von Animationen Kapitel 11


(ImageReady) Einführung in Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 301
Erstellen von Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 301
Ebenen in Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 306
Prüfen von Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 309
Optimieren von Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 309
Anzeigen von animierten Bildern in Photoshop . . . . . . . 310
Speichern von Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 310
Öffnen und Importieren von Dateien als
Animationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 311

Optimieren von Bildern für Kapitel 12


das Web Einführung in die Optimierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 315
Anzeigen von Bildern während der Optimierung . . . . . . 316
Auswählen eines Dateiformats für die Optimierung . . . 317
Optimieren von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 320
Gewichtete Optimierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 327
Optimieren von Farben in GIF- und PNG-8-Bildern . . . . . 330
Arbeiten mit Hexadezimalwerten für Farbe . . . . . . . . . . . 337
Erstellen von transparenten Bildern und Bilder mit
Hintergrund . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 339
Vorschau und Steuern von Dithering . . . . . . . . . . . . . . . . . . 341
Festlegen von Optimierungsvoreinstellungen
(ImageReady) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 345
ix

Verwenden von Droplets zum Automatisieren von


Optimierungseinstellungen (ImageReady) . . . . . . . . . . . . 346
Speichern optimierter Bilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 347
Festlegen von Ausgabeoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 349
Erstellen von Hintergrundbildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 352

Speichern und Exportieren Kapitel 13


von Bildern Speichern von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 357
Einführung in Dateiformate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 365
Hinzufügen von Datei-Informationen (Photoshop) . . . . 366
Hinzufügen von digitalen Copyright-Informationen . . . 366
Festlegen von Voreinstellungen zum Speichern
von Dateien (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 366
Erstellen von Layouts mit mehreren
Bildern (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 367
Plazieren von Photoshop-Bildern in anderen
Programmen (Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 369

Drucken (Photoshop) Kapitel 14


Einführung in Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375
Drucken von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 376
Positionieren und Skalieren von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . 377
Festlegen der Ausgabeoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 378
Festlegen der Halbtonrastereinstellungen . . . . . . . . . . . . . 380
Drucken von Bildteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382
Auswählen eines Druckkodierungsverfahrens . . . . . . . . . 382
Drucken von Vektorgrafiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382
Farbmanagement beim Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382
Drucken mit Adobe PressReady . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383
Erstellen von Farbüberfüllungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 384
Drucken von Duplexbildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 384
Drucken von Farbseparationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 389

Automatisieren von Kapitel 15


Aufgaben Einführung in Aktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 393
Arbeiten mit der Aktionen-Palette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 394
Aufzeichnen von Aktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 394
Ausführen von Aktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 399
x INHALT

Festlegen der Ausführungsoptionen (Photoshop) . . . . . 400


Bearbeiten von Aktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 400
Verwalten von Aktionen in der Aktionen-Palette . . . . . . . 402
Verwenden des Befehls „Stapelverarbeitung“
(Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 405
Verwenden von Droplets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 406
Verwenden der Automatisierungsbefehle
(Photoshop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 410
Externe Automatisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 411

Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 413
1

Erste Schritte
illkommen bei Adobe® Photoshop® 6.0, Installieren von Adobe Photoshop
W der weltweiten Standardlösung für die
Bereiche Bildbearbeitung, Fotoretusche
und Web-Grafiken. Mit der integrierten Web-Tool-
und ImageReady
Sie müssen die Anwendungen Photoshop und
ImageReady von der Adobe Photoshop-CD auf der
Anwendung Adobe ImageReady™ 3.0 bietet
Photoshop Design- und Grafikprofis eine Festplatte installieren; Sie können sie nicht von der
vollständige Arbeitsumgebung zum Erstellen von CD ausführen.
Bildern für den Druck und die Verbreitung im Folgen Sie den Installationsanweisungen auf dem
Internet. Darüber hinaus setzt Photoshop 6.0 durch Bildschirm. Details finden Sie in der Datei
die Unterstützung von vektorbasiertem Zeichnen „Installation Bitte lesen“ auf der CD. Mit einem
und Bearbeiten, verbesserte Werkzeuge zum Erstellen Installationsprogramm werden sowohl Photoshop
von Web-Grafiken und eine erweiterte als auch ImageReady installiert.
Benutzeroberfläche neue Maßstäbe bei der Desktop-
Bildbearbeitung, so daß Sie noch kreativer arbeiten
können. Kennenlernen von Adobe
Photoshop und ImageReady
Registrierung Adobe bietet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten,
Photoshop kennenzulernen. Hierzu gehören
Sicher werden Sie schnell feststellen, wie sehr Adobe-
gedruckte Handbücher, die Online-Hilfe und
Software Ihre Produktivität steigert. Damit Adobe
Werkzeug-Tips. Die Funktion „Adobe Online“ gibt
Ihnen auch weiterhin Software von höchster Qualität
Ihnen einen schnellen Zugriff auf laufend
und qualifizierte technische Unterstützung bieten
aktualisierte Informationsquellen im Internet (Tips,
sowie Sie über neue PhotoshopSoftware-
Lehrgänge, Informationen von der technischen
Entwicklungen auf dem laufenden halten kann,
Unterstützung), die das Erlernen von Photoshop
sollten Sie Ihr Programm registrieren.
erleichtern.
Wenn Sie Photoshop oder ImageReady zum ersten
Mit der Software Adobe Acrobat® Reader™, die sich
Mal starten, werden Sie zur Online-Registrierung
aufgefordert. Sie können das Formular direkt senden auf der Photoshop-CD befindet, können Sie PDF-
oder ein gedrucktes Exemplar faxen. Alternativ Dateien anzeigen. Acrobat Reader bzw. Adobe
können Sie auch die Registrierungskarte ausfüllen Acrobat ist erforderlich, um viele der Dokumente auf
und einsenden, die Ihrem Software-Paket beiliegt. dieser CD anzusehen.

Verwenden der gedruckten Dokumentation


Zu der Anwendung gehören zwei gedruckte
Dokumente.
2
Erste Schritte

Verwenden der Online-Hilfe In diesem Handbuch wird davon ausgegangen, daß


Adobe Photoshop und ImageReady werden mit einer Sie mit Computern und gängigen Arbeitstechniken
vollständigen Dokumentation in Form eines HTML- vertraut sind, wie etwa Arbeiten mit der Maus,
basierten Hilfesystems geliefert. Das Hilfesystem Umgang mit Standardmenüs und -befehlen, sowie
umfaßt nicht nur alle Informationen des Adobe Öffnen, Speichern und Schließen von Dateien.
Photoshop 6.0-Handbuchs, sondern auch Informationen zu diesen grundlegenden Techniken
Informationen zu zusätzlichen Funktionen und finden Sie in der Dokumentation zu Microsoft
Tastaturbefehlen sowie farbige Abbildungen. Windows® oder Mac® OS.
Adobe Photoshop-Schnellreferenz Enthält
Weitere Informationen zum Verwenden der
Online-Hilfe erhalten Sie, wenn Sie auf das grundlegende Informationen über Werkzeuge und
Hilfe-Symbol neben der Registerkarte „Inhalt“ Paletten in Adobe Photoshop und ImageReady sowie
klicken. die zugehörigen Tastaturbefehle. Eine Liste der
Tastaturbefehle finden Sie auch in der Online-Hilfe.
Um die Hilfethemen korrekt anzeigen zu können,
benötigen Sie Netscape Communicator 4.0 (oder
Verwenden von Werkzeug-Tips
höher) oder Microsoft® Internet Explorer 4.0 (oder
höher). Außerdem muß JavaScript aktiviert sein. Werkzeug-Tips geben die Namen von Werkzeugen
oder von Palettensymbolen und -Steuerelementen an.
So starten Sie die Online-Hilfe
So identifizieren Sie ein Werkzeug oder ein
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Steuerelement
• Wählen Sie „Hilfe“ > „Inhalt“ (Photoshop) oder Positionieren Sie den Zeiger auf einem Werkzeug
„Hilfe“ > „Hilfethemen“ (ImageReady). oder einer Steuerung, und warten Sie einen
• Drücken Sie F1 (Windows). Augenblick. Ein Werkzeug-Tip wird angezeigt, der
Adobe Photoshop 6.0-Handbuch Enthält
den Namen und den Tastaturbefehl (falls vorhanden)
grundlegende Informationen über Befehle und für das Element angibt.
Funktionen in Photoshop und ImageReady. Wird kein Werkzeug-Tip eingeblendet, wurde die
Vollständige Informationen zu allen Themen finden Anzeige von Werkzeug-Tips ggf. in den
Sie in der Online-Hilfe. Im gedruckten Handbuch Voreinstellungen deaktiviert.
und in der Hilfe wird darauf hingewiesen, wenn sich
ein Thema, Vorgang oder Befehl speziell auf So zeigen Sie Werkzeug-Tips an
Photoshop oder ImageReady bezieht, z. B. „Wählen 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Sie „Hilfe“ > „Inhalt“ (Photoshop) oder „Hilfe“ > „Allgemeine“.
„Hilfethemen“ (ImageReady)“.
2 Aktivieren Sie die Option „Werkzeug-Tips
anzeigen“, und klicken Sie auf „OK“.
Hinweis: In den meisten Dialogfeldern gibt es keine
Werkzeug-Tips.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 3
Handbuch

Verwenden von Web- Ist Adobe Online mit dem Web-Browser verbunden,
kann Adobe Sie über die Funktion „Downloads“
Informationsquellen benachrichtigen, sobald neue Informationen
Wenn Sie über einen Internet-Anschluß und einen verfügbar sind, bzw. diese Informationen
Web-Browser verfügen, können Sie die Homepage automatisch auf Ihre Festplatte herunterladen.
von Adobe Systems besuchen und auf zusätzliches Möchten Sie diese automatische Ladefunktion nicht
Material zum Erlernen von Photoshop und nutzen, können Sie mit dem Befehl „Downloads“ im
ImageReady zugreifen. Dieses Informationsmaterial Menü „Hilfe“ dennoch neue Dateien ansehen und
wird laufend aktualisiert. herunterladen.

So greifen Sie auf die Adobe-Homepage für Ihre Region zu So verwenden Sie Adobe Online
1 Öffnen Sie die amerikanische Homepage von 1 Wählen Sie in Photoshop oder ImageReady
Adobe unter www.adobe.com. „Hilfe“ > „Adobe Online“, oder klicken Sie auf das
2 Wählen Sie aus dem Menü „Adobe Sites“ Ihre Symbol ganz oben auf der Werkzeugpalette.
geographische Region. Die Homepage von Adobe ist
für verschiedene geographische Gebiete eingerichtet.

Einführung zu Adobe Online


Adobe Online bietet Zugriff auf aktuelle Lehrgänge,
Quicktips und weitere Web-Informationen zu
Photoshop und anderen Adobe-Produkten. Sie
können mit Adobe Online die aktuelle Version des Hinweis: Ein Internet-Anschluß und ein Web-Browser
Photoshop-Dokuments „Topthemen“ herunterladen sind erforderlich. Adobe Online startet Ihren Browser
und anzeigen, das aktuelle Lösungen der technischen mit Ihrer Internet-Standardkonfiguration.
Unterstützung für Photoshop enthält. Lesezeichen
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
sind ebenfalls verfügbar, damit Sie rasch zu
interessanten Sites zum Thema Adobe und • Klicken Sie auf „Aktualisieren“, um das Adobe-
Photoshop gelangen. Online-Fenster und dessen Schaltflächen und
Lesezeichen zu aktualisieren. Sie sollten dies
unbedingt tun, damit die aktuellen Optionen
Arbeiten mit Adobe Online
verfügbar sind.
Adobe Online wird ständig bearbeitet und sollte
• Klicken Sie auf „Konfigurieren“, um
daher aktualisiert werden, bevor Sie es verwenden.
Anschlußoptionen zu wählen. Allgemeine
Durch diese Aktualisierung werden auch Lesezeichen
Voreinstellungen bestimmen, wie Adobe Online mit
und Schaltflächen auf den neuesten Stand gebracht,
allen installierten Adobe-Produkten arbeitet;
so daß Ihnen immer die aktuellsten Informationen
Anwendungs-Voreinstellungen bestimmen, wie
vorliegen. Sie können in den Voreinstellungen
Adobe Online mit Photoshop und ImageReady
festlegen, daß Adobe Online automatisch täglich,
arbeitet. Um eine Erklärung zu jeder Option zu
wöchentlich oder monatlich aktualisiert wird.
4
Erste Schritte

erhalten, klicken Sie auf „Assistent“, und folgen Sie • Mit „Alle verfügbaren Dateien zeigen“ werden alle
den Anleitungen. Sie können auch mit den Dateien auf der Adobe-Website angezeigt, die zum
Aktualisierungsoptionen eine automatische Herunterladen verfügbar sind.
Aktualisierung einstellen. 3 Aktivieren Sie Ladeoptionen:
Hinweis: Die Voreinstellungen für Adobe Online • Aktivieren Sie „Empfangene Komponenten autom.
können Sie auch mit „Bearbeiten“ > installieren“, wenn Adobe das Installationsprogramm
„Voreinstellungen“ > „Adobe Online“ definieren. der Komponente (falls verfügbar) sofort nach dem
• Klicken Sie im Adobe Online-Fenster auf eine Herunterladen starten soll. Folgen Sie zum
beliebige Schaltfläche, um die damit verknüpfte Web- Installieren der Dateien den Anweisungen auf dem
Seite zu öffnen. Bildschirm.

• Klicken Sie auf das Lesezeichen-Feld ( ), um die • Aktivieren Sie „Laden im Hintergrund“, wenn Sie
von Adobe empfohlenen Websites zum Thema während des Herunterladens in Photoshop,
Photoshop und Adobe zu sehen. Diese Lesezeichen ImageReady und anderen Programmen
werden automatisch aktualisiert, sobald neue weiterarbeiten möchten.
Websites verfügbar sind. • Aktivieren Sie „Benachrichtigung bei Abschluß des
• Klicken Sie auf „Schließen“, um zu Photoshop oder Ladevorgangs“, wenn Adobe eine Meldung anzeigen
ImageReady zurückzukehren. soll, sobald die Dateien auf Ihren Computer
übertragen wurden.

Aufrufen von Adobe Online über das Menü 4 Um eine Dateiliste zu sehen, öffnen Sie den Ordner

„Hilfe“ „Downloadables“ bzw. andere aufgelistete Ordner.

Das Menü „Hilfe“ enthält Optionen zum Anzeigen 5 Um eine Beschreibung einer Datei zu erhalten,
und Herunterladen von Informationen von der positionieren Sie den Zeiger auf dem Dateinamen
Adobe-Website. und lesen die eingeblendeten Details.
6 Um zu sehen, wo eine Datei beim Herunterladen
So zeigen Sie aktualisierte Artikel oder Dokumente an installiert wird, wählen Sie die Datei aus, und prüfen
Klicken Sie auf „Hilfe“, und wählen Sie das Sie den Speicherort im Bereich „Ladeverzeichnis“.
gewünschte Thema. Um den Speicherort zu ändern, klicken Sie auf das
Ordner-Symbol ( ).
So prüfen und laden Sie mit Hilfe des Menüs „Hilfe“
7 Um eine Datei herunterzuladen, wählen Sie sie aus
Informationen von der Adobe-Website
und klicken auf „Herunterladen“.
1 Wählen Sie in Photoshop oder ImageReady
8 Um das Downloads-Dialogfeld zu schließen,
„Hilfe“ > „Downloads“.
klicken Sie auf „Schließen“.
2 Wählen Sie eine Anzeigeoption aus.

• Mit „Nur neue Dateien zeigen“ werden nur Dateien


angezeigt, die neu hinzugekommen sind, seitdem Sie Weitere Informationsquellen
zuletzt ladbare Dateien angezeigt haben oder Ihnen stehen weitere Informationsquellen zur
benachrichtigt wurden. Verfügung, die nicht im Lieferumfang des
Programms enthalten sind:
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 5
Handbuch

Classroom in a Book Dies ist die offizielle Technische Unterstützung


Schulungsreihe für Grafik- und DTP-Software von
Wenn Sie Ihr Produkt registrieren, haben Sie u. U. für
Adobe. Bücher dieser Reihe werden von Experten bei
einen Zeitraum von 90 Tagen nach Ihrem ersten
Adobe zusammengestellt und von Adobe Press
Anruf einen Anspruch auf technische Unterstützung.
herausgegeben. In Adobe Photoshop Classroom in a
Die Bedingungen können sich von Land zu Land
Book finden Sie Lektionen zu Photoshop.
unterscheiden. Weitere Informationen finden Sie auf
Informationen zum Erwerb von Adobe Photoshop
der Karte zur technischen Unterstützung, die der
Classroom in a Book erhalten Sie auf der Adobe-
Photoshop-Dokumentation beiliegt.
Website unter www.adobe.com oder in Ihrer
Fachbuchhandlung.
Official Adobe Print Publishing Guide Enthält
Technische Unterstützung mit Adobe
ausführliche Informationen über die erfolgreiche Online
Druckproduktion, darunter Themen zu Adobe Online bietet Zugriff auf FAQs (häufig
Farbmanagement, kommerziellem Drucken, Aufbau gestellte Fragen) und Lösungen für häufig
einer Publikation, Belichtung und Proofherstellung auftretende Probleme.
sowie Richtlinien zum Projektmanagement.
Informationen über den Erwerb des Official Adobe
Weitere technische Unterstützung
Print Publishing Guide finden Sie auf der Adobe
Website unter www.adobe.com. Adobe Systems bietet verschiedene automatisierte
Möglichkeiten für technische Unterstützung.
Official Adobe Electronic Publishing Guide
Behandelt grundlegende Fragen zur Sicherstellung • Lesen Sie die Dateien „Bitte lesen“ und „Bitte zuerst
der Qualität von Online-Publikationen in den lesen!“, die mit dem Programm installiert wurden.
Formaten HTML und PDF. Mit einfachen, Hier finden Sie Informationen, die erst nach
kenntnisreich veranschaulichten Erklärungen Drucklegung des Handbuchs verfügbar wurden.
erfahren Sie von Design- und Publishing-Profis, wie • Lesen Sie die umfangreichen Informationen zur
Sie elektronische Publikationen schnell und effizient Kundenunterstützung auf der Adobe-Website
erstellen. Informationen über den Erwerb des Official (www.adobe.com). Um aus Photoshop zur Adobe-
Adobe Electronic Publishing Guide finden Sie auf der Website zu gelangen, wählen Sie „Hilfe“ > „Adobe
Adobe Website unter www.adobe.com. Online“, oder klicken Sie auf das Symbol oben auf der
Das Adobe Zertifizierungsprogramm Bietet
Werkzeugpalette. (Siehe „Verwenden von Web-
Benutzern, Kursleitern und Schulungszentren die Informationsquellen“ auf Seite 3.)
Gelegenheit, ihre Produktkenntnisse unter Beweis zu • Lesen Sie das PDF-Dokument „Topthemen“, das Sie
stellen und als Adobe Certified Experts, Adobe über das Menü „Hilfe“ anzeigen können.
Certified Instructors oder Adobe Authorized
Learning Providers mit ihren Software-Fertigkeiten
zu werben. Die Zertifizierung ist für verschiedene
geographische Regionen möglich. Besuchen Sie die
Website „Partnering with Adobe“ unter
www.partners.adobe.com, um mehr über die
Zertifizierung zu erfahren.
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Dieser interaktive Überblick über Adobe Photoshop enthält modular aufgebaute Kurzlektionen zum
Kennenlernen der Hauptfunktionen des Programms. Sie können die Module der Reihe nach durchgehen oder
eine eigene Abfolge wählen und sich die Einführung in das Programm selbst zusammenstellen. Wenn Sie zu
den erfahrenen Benutzern von Photoshop gehören, können Sie die Abschnitte dieses Überblicks kurz
überfliegen und dann mit „Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0“ fortfahren.
10
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Einrichten des Arbeitsbereichs

Verwenden von Werkzeugen und Paletten


Der Arbeitsbereich in Photoshop und ImageReady besteht aus dem Bildfenster, der Werkzeugpalette, der
Optionsleiste und einer Reihe von frei beweglichen Paletten. In diesem Abschnitt werden die Grundsätze der
Navigation im Arbeitsbereich beschrieben, vom Auswählen von Werkzeugen und Werkzeugoptionen bis hin zur
Anpassung der Palettenanzeige und -anordnung.

Auswählen eines Werkzeugs Sie wählen ein Werkzeug durch Klicken auf das entsprechende Symbol in der
Werkzeugpalette aus. Zu einigen Werkzeugen in der Werkzeugpalette gehören weitere, nicht sichtbare
Werkzeuge, was Sie an einem Dreieck in der unteren rechten Ecke des Werkzeugsymbols erkennen. Um ein
verborgenes Werkzeug zu wählen, plazieren Sie den Zeiger auf dem zugehörigen sichtbaren Werkzeug. Drücken
Sie die Maustaste, bis die Werkzeugliste erscheint. Klicken Sie dann auf das gewünschte Werkzeug.

Wählen von Werkzeugoptionen Wenn Sie das Programm zum ersten Mal starten, ist die Optionsleiste am
oberen Bildschirmrand angedockt. Die Optionsleiste enthält Optionseinstellungen für das aktuell ausgewählte
Werkzeug.

• Wenn Sie die Optionsleiste anzeigen möchten (sofern sie ausgeblendet ist), klicken Sie auf ein Werkzeug in
der Werkzeugpalette, oder wählen Sie „Fenster“ > „Werkzeug-Optionen einblenden“.
• Um die Optionsleiste an eine andere Position zu bringen, ziehen Sie die Titelleiste am linken Rand der
Optionsleiste. Sie können die Optionsleiste an eine beliebige Stelle des Arbeitsbereichs ziehen und sie am
oberen oder unteren Bildschirmrand andocken.

Optionsleiste
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 11
Handbuch

Anzeigen der Paletten Wenn Sie die Anwendung zum


ersten Mal starten, sind die beweglichen Paletten in
Standardgruppen zusammengefaßt. Mit den
folgenden Techniken blenden Sie Paletten ein und aus:

• Damit eine Palette die oberste Palette der Gruppe


ist, klicken Sie auf das Register der gewünschten
Palette.
• Um eine Palette während der Arbeit ein- oder
auszublenden, wählen Sie den entsprechenden
Befehl „Fenster“ > „(Name der Palette) Palettengruppe mit Farbregler-Palette im Vordergrund
einblenden“ oder „Fenster“ > „(Name der Palette)
ausblenden“.
• (ImageReady) Um Optionen für Paletten mit verborgenen Optionen ein- oder auszublenden, klicken Sie auf
auf dem Palettenregister; dadurch wird mehr oder weniger von der Palette angezeigt.
• Drücken Sie die Tabulatortaste, um alle geöffneten Paletten und die Werkzeugpalette ein- oder
auszublenden. Drücken Sie Umschalttaste + Tab, um alle Paletten mit Ausnahme der Werkzeugpalette ein-
oder auszublenden.

Anordnen der Paletten Je nach Ihren Anforderungen


und dem verfügbaren Platz auf dem Bildschirm
können Sie die Paletten neu anordnen und
umgruppieren. Mit den folgenden Techniken ändern
Sie die Palettenanordnung:

• Zum Verschieben einer ganzen Palettengruppe


ziehen Sie an ihrer Titelleiste.
• Um eine Palette in einer Gruppe neu anzuordnen
oder von der Gruppe zu trennen, ziehen Sie an Klicken Sie auf ein Palettenregister, um eine Palette anzuzeigen,
dem Register der Palette. Wenn Sie eine Palette aus die sich im Palettenraum befindet.
einer bestehenden Gruppe ziehen, entsteht eine
neue Gruppe.
• Um Paletten aneinander zu docken, ziehen Sie ein Palettenregister an das untere Ende einer anderen Palette,
so daß der untere Rand der zweiten Palette hervorgehoben wird. Sie können eine gesamte aneinander
gedockte Palettengruppe durch Ziehen an der Titelleiste verschieben. Sie können keine vorhandenen
Palettengruppen aneinander docken.
• Um eine nicht aneinander gedockte Palette im Palettenraum auf der rechten Seite der Optionsleiste
unterzubringen, ziehen Sie das Palettenregister in den Palettenraum, so daß dieser hervorgehoben wird. Um
eine Palette im Palettenraum anzuzeigen, klicken Sie auf das Register der gewünschten Palette. Mit dieser
Technik haben Sie schnellen und einfachen Zugriff auf Paletten.
12
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Anzeigen des Menüs einer Palette Die meisten Palette haben Menüs mit zusätzlichen Befehlen und Optionen.
Um ein Palettenmenü anzuzeigen, klicken Sie auf das schwarze Dreieck oben rechts in der Palette. (Bei Paletten,
die in der Optionsleiste abgelegt sind, müssen Sie zunächst die Palette anzeigen und dann auf das schwarze
Dreieck im Register der Palette klicken.)

Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady


Photoshop und ImageReady ermöglichen das Öffnen oder Importieren von Bildern aus verschiedenen Quellen. Sie
können neue Bilder erstellen, in verschiedenen Formaten gespeicherte Digitalbilder importieren sowie Bilder
scannen oder mit einem Aufzeichnungsgerät aufzeichnen.

(Photoshop) Festlegen der Farbmanagementeinstellungen Legen Sie vor dem Öffnen oder Erstellen neuer
Bilder die gewünschten Farbmanagementeinstellungen fest. Photoshop-Farbmanagementfunktionen
gewährleisten konsistente Farben, wenn Bilder zwischen unterschiedlichen Benutzern, Systemen oder Anzeige-
und Ausgabegeräten übertragen werden. Wählen Sie zum Einrichten des Farbmanagements „Bearbeiten“ >
„Farbeinstellungen“, wählen Sie eine vordefinierte Konfiguration aus dem Menü „Einstellungen“, und klicken
Sie auf „OK“.

Durch die von Ihnen gewählte Konfiguration werden die Farbräume definiert, die in Photoshop bei der Arbeit
mit Bildern in den Modi RGB, CMYK und Graustufen verwendet werden. Vollständige Informationen zum
Einrichten des Farbmanagements finden Sie im Abschnitt zum Herstellen von Farbkonsistenz in der Online-
Hilfe.

Scannen des Bildes mit der richtigen Größe und Auflösung Wenn Sie ein Bild scannen, das in Photoshop oder
ImageReady geöffnet werden soll, sollten Sie dabei eine Größe und Auflösung verwenden, die den gewünschten
Werten des fertigen Bildes weitgehend entsprechen. Scannen Sie im Zweifelsfall mit einer höheren Auflösung als
erforderlich. Sie können die Dateigröße später in Photoshop oder ImageReady immer noch reduzieren, indem
Sie die Auflösung oder die Pixelmaße verringern.

Öffnen oder Erstellen eines Bildes Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“ und dann die gewünschte Bilddatei. Je nach Ihren
Farbmanagementeinstellungen und dem mit der Datei verbundenen Farbprofil werden Sie ggf. aufgefordert
anzugeben, wie mit den Farbinformationen in der Datei umgegangen werden soll.
• Wählen Sie „Datei“ > „Neu“. Geben Sie einen Namen für das Bild ein, und legen Sie Maße, Auflösung (nur
Photoshop) und Farbmodus (nur Photoshop) fest. Geben Sie außerdem an, ob das Bild mit Weiß oder der
aktuellen Hintergrundfarbe gefüllt werden oder transparent sein soll.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 13
Handbuch

Einstellen von Linealen, Hilfslinien und dem Raster Lineale, Hilfslinien und Rasterlinien helfen Ihnen dabei,
Elemente exakt im Bild zu positionieren und auszurichten:

• Um Lineale am oberen und linken Fensterrand anzuzeigen, wählen Sie „Ansicht“ > „Lineale einblenden“.
(In Photoshop können Sie die Linealmaßeinheiten ändern, indem Sie „Bearbeiten“> „Voreinstellungen“>
„Maßeinheiten & Lineale“ wählen.)
• Um eine horizontale oder vertikale Hilfslinie zu erstellen, ziehen Sie vom horizontalen bzw. vertikalen
Lineal.
• (Photoshop) Um Rasterlinien über das Dokumentfenster zu legen, wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ >
„Raster“. (Sie können Farbe, Linienart und Abstände von Raster- und Hilfslinien einstellen, wenn Sie
„Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Hilfslinien & Raster“ wählen.)
Sie können Hilfs- und Rasterlinien jederzeit ein- und ausschalten, indem Sie den entsprechenden Befehl aus
dem Untermenü „Ansicht“ > „Einblenden“ wählen. Mit einem Häkchen gekennzeichnete Elemente sind
eingeblendet, Elemente ohne Häkchen sind ausgeblendet.

Einstellen der Bildansicht Photoshop und


ImageReady bieten verschiedene Werkzeuge zum
Navigieren und zum Vergrößern der Ansicht:

• Um einen anderen Bildbereich in die Anzeige zu


verschieben, ziehen Sie das Bild mit dem Hand-
Werkzeug ( ). Sie können von einem anderen
Werkzeug zum Hand-Werkzeug wechseln, indem
Sie die Umschalttaste gedrückt halten.
• Um die Ansicht zu vergrößern, wählen Sie das
Zoom-Werkzeug ( ), und klicken Sie in das Bild,
oder ziehen Sie über den gewünschten Bereich.
Ziehen Sie zum Vergrößern mit dem Zoom-Werkzeug.
Um die Vergrößerung zu verringern, klicken Sie
bei gedrückter Alt- (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) mit dem Zoom-Werkzeug in das Bild.
• (Photoshop) Um die Bildansicht mit der Navigator-Palette einzustellen, wählen Sie „Fenster“ > „Navigator
einblenden“ (sofern die Palette nicht bereits eingeblendet ist). Ziehen Sie in der Navigator-Palette den
Ansichtsrahmen über der Miniatur auf den gewünschten Bereich, oder klicken Sie in der Miniatur auf den
Bereich, der im Fenster angezeigt werden soll.
• Um dasselbe Bild in mehreren Fenstern anzuzeigen, wählen Sie „Ansicht“ > „Neue Ansicht“. Mit mehreren
Fenstern können Sie verschiedene Ansichten desselben Bildes anzeigen.
14
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Überprüfen des Arbeitsstatus Wenn Sie Werkzeuge,


Befehle und Bildansichten ausprobieren, sollten Sie
von Zeit zu Zeit auf die Info-Leiste am unteren Rand
des Dokumentfensters schauen. In diesem Bereich
werden nützliche Informationen über den Status der
Arbeit angezeigt, z. B. Vergrößerungsprozentsatz und
Name des ausgewählten Werkzeugs. Mit dem Popup-
Menü in der Info-Leiste können Sie die Art der
angezeigten Informationen festlegen.
Info-Leiste
Anzeigen der Informationen-Palette Zusätzliche
Informationen über Ihr Bild enthält die Informationen-Palette, die Sie mit „Fenster“ > „Informationen
einblenden“ anzeigen (sofern die Palette nicht bereits eingeblendet ist). Die Informationen-Palette gibt Details
über die Farbwerte im Bildbereich unterhalb des Zeigers und je nach aktuellem Werkzeug auch andere nützliche
Hinweise.

Rationalisieren des Arbeitsablaufs


Photoshop und ImageReady bieten eine Reihe nützlicher Funktionen für einen reibungslosen Arbeitsablauf. Durch
das Symbol „Springen zu“ können Sie dasselbe Bild nahtlos in Photoshop und ImageReady bearbeiten. Mit dem
Befehl „Widerrufen“ und der Protokoll-Palette können Sie Bearbeitungsfehler korrigieren; mit der Aktionen-Palette
können Sie Abfolgen von häufig verwendeten Arbeitsschritten speichern und diese dann automatisch auf ein Bild
oder eine Gruppe von Bildern anwenden.

Umschalten zwischen Photoshop und ImageReady


Wenn Sie an einem Bild arbeiten, können Sie schnell
zwischen Photoshop und ImageReady wechseln und
den vollen Funktionsumfang beider Programme
nutzen. Um zum jeweils anderen Programm
umzuschalten, klicken Sie auf das Symbol „Springen
zu“ in der Werkzeugpalette.

Symbol „Springen zu“ in Photoshop und ImageReady


ADOBE PHOTOSHOP 6.0 15
Handbuch

Rückgängigmachen des letzten Vorgangs Wenn Sie bei Ihrer Arbeit einen Fehler machen, wählen Sie
„Bearbeiten“ > „Widerrufen“, um den letzten Arbeitsschritt zu widerrufen. Die meisten – aber nicht alle –
Vorgänge können so rückgängig gemacht werden.

Rückgängigmachen mehrerer Arbeitsschritte Wenn Sie mehrere Arbeitschritte rückgängig machen möchten,
wählen Sie „Fenster“ > „Protokoll einblenden“ (sofern die Palette nicht bereits eingeblendet ist), um die
Protokoll-Palette anzuzeigen. In dieser Palette sind die verschiedenen Bearbeitungsstadien des Bildes aufgelistet,
die sich aus Ihren vorherigen Arbeitsschritten ergeben. Wenn Sie das Bild in einen früheren Zustand
zurückversetzen möchten, klicken Sie in der Protokoll-Palette auf den Namen des Zustands, klicken Sie auf die
rechte Maustaste und anschließend auf „Löschen“.

Protokoll-Palette Ausführen einer Aktion

Automatisieren häufig verwendeter Arbeitschritte Um automatisch eine Folge von Arbeitsschritten auf ein Bild
anzuwenden, wählen Sie „Fenster“ > „Aktionen einblenden“, um die Aktionen-Palette anzuzeigen. Diese Palette
enthält eine Standardliste von häufig eingesetzten Arbeitsschrittfolgen, den sogenannten Aktionen. Sie können
eine Aktion automatisch ausführen lassen, indem Sie sie auswählen und auf „Auswahl ausführen“ ( ) am
unteren Rand der Aktionen-Palette klicken. Sie können auch eigene Arbeitsabfolgen als Aktionen in der Palette
speichern, um sie später auf ein Bild oder eine Bildgruppe anzuwenden.
16
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Einstellen und Retuschieren von Bildern

Einstellen von Tonwerten und Farben


Wenn Sie ein gescanntes Bild oder ein digitales Foto zum ersten Mal in Photoshop oder ImageReady öffnen, können
Probleme mit der Farbqualität und dem Tonwertbereich auftreten. Beispielsweise kann das Bild ausgeblichen oder
in manchen Bereichen zu hell oder zu dunkel erscheinen.

Öffnen des Dialogfeldes „Stufen“ Wenn Sie in Photoshop Tonwertkorrekturen an einem Bild vornehmen,
sollten Sie dabei Einstellungsebenen verwenden. Sie können flexible und umkehrbare Korrekturen auf eine
Einstellungsebene begrenzen, so daß die darunterliegenden Ebenen die Wirkung der Korrektur anzeigen, ohne
dauerhaft verändert zu werden. (Durch Malen mit Schwarz auf der Einstellungsebene können Sie auch
bestimmte Bereiche für Korrekturen sperren.) Um eine Einstellungsebene zu erstellen, mit der die Tonwerte
eines Bildes korrigiert werden, wählen Sie „Ebene“ > „Neue Einstellungsebene“ > „Stufen“. Geben Sie für die
Ebene einen Namen ein, und klicken Sie auf „OK“.

In ImageReady stehen keine Einstellungsebenen zur Verfügung; wählen Sie daher „Bild“ > „Einstellen“ >
„Tonwertkorrektur“.

Einstellen der Tonwerte Im Dialogfeld


„Tonwertkorrektur“ wird in einem Diagramm die
Verteilung der Tonwerte im Bild angezeigt – von
Tiefen (links) über Mitteltöne (Mitte) zu Lichtern
(rechts). Um einen guten Tonwertbereich zu erhalten,
ziehen Sie den schwarzen und den weißen Regler an
die jeweiligen Endpunkte des Diagramms. Ziehen Sie
anschließend den Regler in der Mitte, um die
Mitteltöne auf das gewünschte Niveau einzustellen.
Einstellen der Tonwerte
Das Dialogfeld „Tonwertkorrektur“ bietet eine
praktische Möglichkeit zum Einstellen des gesamten Tonwertbereichs des Bildes. Das Dialogfeld
„Gradationskurven“ bietet eine genauere Methode: Hier können Sie jeden Punkt entlang einer von 0 bis 255
reichenden Tonwertskala einstellen.

Vornehmen anderer Einstellungen Bei Bedarf können Sie mit anderen Einstellungsfunktionen Farbstiche
korrigieren und die Detailschärfe im fertigen Bild erhöhen.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 17
Handbuch

Retuschieren von Bildern


Viele Bearbeitungswerkzeuge in Photoshop und ImageReady basieren auf traditionellen Fotostudio-Techniken zum
Korrigieren von kleinen Fehlern und Fehlbelichtungen. Dank digitaler Technologie können Sie mit diesen
Werkzeugen jedoch über das einfache Retuschieren hinaus viele kreative Effekte erzielen.

Abwedeln oder Nachbelichten des Bildes Mit dem Abwedler ( ) und dem Nachbelichter ( ) können Sie
einzelne Bildbereiche aufhellen bzw. dunkler machen. Wählen Sie eines dieser Werkzeuge und dann eine
Werkzeugspitze aus dem Menü „Werkzeugspitzen“ in der Optionsleiste aus. Wählen Sie außerdem aus dem
Menü „Bereich“ den Tonwertbereich, den Sie beeinflussen möchten. Ziehen Sie dann über den zu
korrigierenden Bildbereich.

Korrigieren kleiner Fehler Mit dem Kopierstempel-


Werkzeug ( ) können Sie einen Bildbereich mit
Farben übermalen, die in demselben oder einem
anderen Bild aufgenommen wurden. Wählen Sie bei
aktiviertem Kopierstempel-Werkzeug eine
Werkzeugspitze auf der Optionsleiste. Klicken Sie bei
gedrückter Alt- (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS)
auf den Bildbereich, dessen Farben Sie aufnehmen
möchten. Lassen Sie die Alt- bzw. Wahltaste los, und
ziehen Sie, um die aufgenommenen Farben
aufzutragen.

Optimale Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie kurze Entfernen von Bereichen mit dem Kopierstempel-Werkzeug
Striche auftragen und zwischen den Pinselstrichen
regelmäßig mit gedrückter Alt-/Wahltaste klicken,
um aktualisierte Farbproben aufzunehmen. Sie
erzielen dadurch einen weicheren, natürlicheren Effekt.
18
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Bearbeiten von Bildern

Vornehmen einer Pixelauswahl


Bevor Sie einen Bildbereich bearbeiten können, müssen Sie ihn auswählen. Diese Art der Auswahl wird als
Pixelauswahl bezeichnet, weil Sie einen Bereich auswählen, der Pixelinformationen enthält. Falls Sie
Schwierigkeiten haben, einen Bildbereich auszuwählen, sollten Sie prüfen, ob Sie auf der richtigen Ebene arbeiten.

Auswählen mit einem Auswahlwerkzeug Mit den Auswahlwerkzeugen können Sie Bildbereiche auswählen,
indem Sie durch Ziehen eine Auswahlbegrenzung in bestimmter Form definieren. Wählen Sie zunächst das
Auswahlrechteck ( ) oder die Auswahlellipse ( ) aus der Werkzeugpalette. Ziehen Sie dann über den
auszuwählenden Bereich.

Verschieben einer Auswahlbegrenzung Manchmal kann es sinnvoll sein, eine Auswahlbegrenzung an eine
andere Stelle zu verschieben, um einen anderen Bildbereich einzuschließen. Setzen Sie dazu ein beliebiges
Auswahlwerkzeug in die Begrenzung, und ziehen Sie diese an die gewünschte Position. Alternativ können Sie
die Auswahlbegrenzung mit den Pfeiltasten schrittweise bewegen.

Auswählen mit einem Lasso-Werkzeug Mit dem


Lasso- ( ) und Polygon-Lasso-Werkzeug ( )
wählen Sie Bereiche aus, indem Sie durch Ziehen und
Klicken die Grenze des ausgewählten Bereiches
definieren. (In Photoshop können Sie mit dem
Magnetisches-Lasso-Werkzeug ( ) die Kanten des
gewünschten Bereichs automatisch finden.) Diese
Werkzeuge eignen sich besonders zum Auswählen
unregelmäßiger Objektformen.

Auswählen mit dem Magnetischen Lasso


ADOBE PHOTOSHOP 6.0 19
Handbuch

Auswählen mit dem Zauberstab Mit dem Zauberstab ( ) können Sie Bildteile anhand der Farbähnlichkeit
benachbarter Pixel auswählen, ohne den Umriß nachzuzeichnen. Um den Zauberstab zu verwenden, geben Sie
in der Optionsleiste zunächst einen Wert für die Toleranz an. (Mit einer höheren Toleranz wird ein größerer
Farbbereich ausgewählt.) Klicken Sie anschließend auf den auszuwählenden Bildbereich.

Ändern einer Auswahlbegrenzung Die Auswahlwerkzeuge bieten verschiedene Optionen zum Verfeinern oder
Verändern einer vorhandenen Auswahlbegrenzung. Diese Optionen helfen Ihnen beim Auswählen von
Bereichen, die mit einer einzelnen Auswahl nur schwer zu definieren sind. Wählen Sie zunächst einen Bereich
aus. Legen Sie dann mit einem beliebigen Auswahlwerkzeug eine Option in der Optionsleiste fest:

• Mit „Der Auswahl hinzufügen“ ( ) fügen Sie die neue Auswahl dem ersten Auswahlbereich hinzu.
• Mit „Von Auswahl subtrahieren“ ( ) wird die neue Auswahl aus dem ersten Auswahlbereich entfernt.
• Mit „Schnittmenge mit Auswahl bilden“ ( ) wird nur die Schnittmenge von zwei Auswahlbereichen
ausgewählt.

(Photoshop) Maskierungsmodus Mit einer Maske können Sie eine vorhandene Auswahlbegrenzung mit Hilfe
von Malwerkzeugen verfeinern. Diese Technik ist nützlich für das Auswählen von Bereichen, die sich mit
Malwerkzeugen leichter definieren lassen. Wählen Sie den gewünschten Bildbereich mit einem beliebigen
Auswahlwerkzeug aus, und klicken Sie auf das Symbol „Bearbeitung im Maskierungsmodus“ ( ) auf der
Werkzeugpalette. Im Maskierungsmodus erscheinen alle Bereiche außerhalb der Auswahl wie von einem
Farbüberzug bedeckt. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Auswahlbegrenzung zu verändern:

• Um der Auswahl Bereiche hinzuzufügen, tragen Sie mit einem Malwerkzeug weiße Farbe auf. (Weitere
Informationen finden Sie unter „Malen“ auf Seite 26.)
• Um die Auswahl zu verkleinern, malen Sie mit Schwarz.
• Um einen halbtransparenten Auswahlbereich zu erstellen, malen Sie mit Grau. Dies ist hilfreich zum
Erstellen einer Auswahl mit weichen Kanten.
Klicken Sie auf das Symbol „Bearbeitung im Standardmodus“ ( ), um den Maskierungsmodus auszuschalten
und den veränderten Auswahlbegrenzungsrahmen anzuzeigen.
20
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Vornehmen von Bearbeitungen


Photoshop und ImageReady sind mit zahlreichen Bearbeitungswerkzeugen und Befehlen ausgestattet, mit denen
Sie Ihre Bilder verändern können. Sie können nicht nur einfache Bearbeitungen wie das Verschieben einer Auswahl
oder das Anwenden geometrischer Änderungen vornehmen, sondern mit den Befehlen im Menü „Filter“ auch
Spezialeffekte erstellen.

Ändern der Bildgröße Wählen Sie zum Verändern der Maße oder der Auflösung des Bildes den Befehl „Bild“ >
„Bildgröße“, und geben Sie Werte für das Bild an:

• Geben Sie bei einem Bild, das für die Web- oder Online-Anzeige bestimmt ist, Werte für die Pixelmaße ein,
und klicken Sie auf „OK“.
• (Photoshop) Geben Sie bei einem Bild, das ausgedruckt wird, Werte für die physische Ausgabegröße ein.
Geben Sie die für Ihre Druckerpresse oder Ihren Desktop-Drucker empfohlene Auflösung an, und klicken
Sie auf „OK“.

Verschieben einer Auswahl Um einen ausgewählten Pixelbereich zu verschieben, wählen Sie auf der
Werkzeugpalette das Verschieben-Werkzeug ( ) aus. Bewegen Sie den Zeiger in die Auswahlbegrenzung, und
ziehen Sie die Auswahl an eine neue Position.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 21
Handbuch

Duplizieren einer Auswahl Sie können eine Auswahl mit dem Verschieben-Werkzeug auch duplizieren. Ziehen
Sie die Auswahl dazu bei aktiviertem Verschieben-Werkzeug mit gedrückter Alt- (Windows) bzw. Wahltaste
(Mac OS), um sie zu kopieren.

Duplizieren einer Auswahl Drehen einer Auswahl

Anwenden einer Transformation Mit den Transformationsbefehlen können Sie geometrische Änderungen, z. B.
Größenänderungen, Drehungen, Verbiegungen, Verzerrungen und Spiegelungen, auf eine Auswahl anwenden.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um eine Transformation anzuwenden:

• Wählen Sie den gewünschten Befehl aus dem Menü „Bearbeiten“ > „Transformieren“. (In Photoshop ändert
sich dieses Menü zu „Bearbeiten“ > „Pfad transformieren“, wenn eine Vektorform ausgewählt ist.)
• Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ) aus, und wählen Sie „Begrenzungsrahmen einblenden“ auf der
Optionsleiste.
Ziehen Sie ggf. an den um die Auswahl herum angezeigten Griffen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.
Drücken Sie dann die Eingabetaste bzw. den Zeilenschalter, um die Transformation anzuwenden. Sie können
zusätzliche Transformieren-Befehle auswählen, bevor Sie die Eingabetaste bzw. den Zeilenschalter drücken;
stellen Sie die Griffe bei jedem Befehl entsprechend ein, um einen kumulativen Effekt zu erzielen.

Anwenden eines Filters Photoshop und ImageReady bieten eine große Auswahl an Filtern zum Erstellen von
Spezialeffekten – von Verwischungen und Wellen bis hin zu Mosaiken, Malmustern und anderen künstlerischen
Effekten. Um einen Filter auf eine Pixelauswahl anzuwenden, wählen Sie einen Befehl aus einem der
Untermenüs des Menüs „Filter“. (Ist keine Auswahl vorhanden, wird der Filter auf die gesamte Ebene
angewendet.)
22
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Arbeiten mit Ebenen


Mit Ebenen können Sie die verschiedenen Komponenten eines Bildes effizient organisieren und verwalten. Wenn Sie
ein Element z. B. auf einer separaten Ebene plazieren, können Sie es bearbeiten, ohne andere Bildbereiche zu
verändern. Ebenen sind außerdem für das Verwalten und Definieren von komplexen Funktionen wie Web-
Animationen und Rollover-Effekten unabdingbar.

Anzeigen der Ebenenliste Wählen Sie ggf. „Fenster“ >


„Ebenen einblenden“, um die Ebenen-Palette
anzuzeigen. In dieser Palette sehen Sie die Liste der
Ebenen, die im Bild erstellt wurden. Miniaturen
zeigen den Inhalt der einzelnen Ebenen. Ebenen
können in Ebenensätzen gruppiert werden, um das
Verwalten komplexer Bilder zu erleichtern. Zum
Wechsel zwischen der erweiterten und der
minimierten Anzeige eines Ebenensatzes klicken Sie
auf das Dreieck links neben dem Satznamen.

Ändern der Sichtbarkeit einer Ebene Damit Sie sich


besser auf einzelne Ebenen konzentrieren können,
können Sie eine oder mehrere Ebenen ein- und
ausblenden:

• Um eine einzelne Ebene auszublenden, klicken Sie


Ebenen-Palette mit erweiterter Anzeige
in der Ebenen-Palette auf das Augensymbol neben
der gewünschten Ebene.
• Um nur eine Ebene anzuzeigen und alle anderen auszublenden, klicken Sie mit gedrückter Alt- (Windows)
bzw. Wahltaste (Mac OS) auf das Augensymbol neben der anzuzeigenden Ebene.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 23
Handbuch

Auswählen einer Ebene Sie werden häufig bestimmte Ebenen für die weitere Bearbeitung in Photoshop oder
ImageReady auswählen müssen. Einige Funktionen, wie Transformationen oder Filter, lassen sich nicht nur auf
ganze Ebenen, sondern auch auf Auswahlbereiche anwenden. Auch wenn Sie einen Bereich oder eine Form auf
einer Ebene auswählen möchten, müssen Sie vorher die zugehörige Ebene auswählen. Zum Auswählen einer
Ebene klicken Sie in der Ebenen-Palette auf ihren Namen.

Erstellen einer Auswahl anhand des Inhalts einer Ebene Um den gesamten nichttransparenten Inhalt einer
Ebene auszuwählen, klicken Sie bei gedrückter Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) in der Ebenen-
Palette auf die Ebene. Die resultierende Auswahlbegrenzung entspricht den Grenzen der Ebene.

Einstellen von Deckkraft und Füllmethode Sie können für jede Ebene einen Deckkraftprozentsatz (steuert, wie
stark darunterliegende Ebenen durchscheinen) und eine Füllmethode festlegen (steuert, wie die Farben der
Ebene mit den Farben der darunterliegenden Ebenen gemischt werden). Um die Deckkraft einer ausgewählten
Ebene festzulegen, geben Sie einen Wert in das Feld „Deckkraft“ ein, oder ziehen Sie den Regler oben rechts in
der Ebenen-Palette (über der Dreieckschaltfläche). Um eine Füllmethode für eine ausgewählte Ebene
anzugeben, wählen Sie eine Option aus dem Popup-Menü oben links auf der Ebenen-Palette.

Verändern der Stapelreihenfolge einer Ebene In der


Ebenen-Palette werden die Ebenen in der Reihenfolge
angezeigt, in der sie im Bild angeordnet sind; die
oberste Ebene ist zuerst genannt. Um eine Ebene
(oder einen Ebenensatz) an eine andere Stelle in der
Anordnung zu verschieben, ziehen Sie die Ebene in
der Palette nach oben oder unten. Sie können eine
Ebene auch in einen Ebenensatz verschieben, indem
Sie sie auf das Symbol des Ebenensatzes ziehen.
Neuanordnen eines Ebenensatzes
Verschieben des Inhalts einer Ebene Wenn Sie den
gesamten Inhalt einer Ebene an eine andere Stelle im Bild verschieben möchten, wählen Sie die Ebene in der
Ebenen-Palette aus. Ziehen Sie das Bild dann mit dem Verschieben-Werkzeug ( ). Dies wirkt sich nur auf den
Inhalt der ausgewählten Ebene aus.
24
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Anwenden eines Ebenenstiles Sie können auf den


Inhalt von Ebenen vordefinierte Stile anwenden und
so auf einfache Weise Grafikeffekte erstellen. Die
Funktion eignet sich besonders zum Erstellen von
Web-Schaltflächen und Rollover-Effekten. Sie können
auch eigene Ebenenstile definieren.

Um einen Stil anzuwenden, wählen Sie ggf.


„Fenster“ > „Stile einblenden“, so daß die Stile-Palette
angezeigt wird. Wählen Sie die gewünschte Ebene in
Anwenden eines Ebenenstiles
der Ebenen-Palette und dann den anzuwendenden
Stil auf der Stile-Palette aus.

Zusammenstellen von Bildern


Mit verschiedenen Funktionen in Photoshop und ImageReady können Sie mehrere Bilder oder Teile von Bildern
kombinieren und dadurch kreative Effekte erzielen. Sie können z. B. den Vordergrundbereich eines Bildes isolieren
und vor den Hintergrund eines anderen Bildes stellen.

Kopieren einer Ebene zwischen Bildern Um eine Ebene mit dem gesamten Inhalt von einem Bild in ein anderes
zu kopieren, müssen Sie beide Bilder geöffnet haben. Wählen Sie in der Ebenen-Palette des Quellbildes die
Ebene aus, die Sie kopieren möchten. Wählen Sie dann das Verschieben-Werkzeug ( ), und ziehen Sie vom
Quellbild auf das Zielbild, bis das Zielfenster von einem Rahmen umgeben wird. (Wenn Sie einen
Auswahlbereich markiert haben, wird nur dieser in das Zielbild kopiert.)

(Photoshop) Löschen des Hintergrundbereichs einer Ebene Mit dem Hintergrund-Radiergummi ( ) können
Sie ähnlichfarbige Ebenenbereiche löschen. Dies ist hilfreich beim Extrahieren eines Vordergrundobjekts, das
von einem Hintergrund mit konsistenter Farbe umgeben ist. Wählen Sie zunächst die gewünschte Ebene in der
Ebenen-Palette aus. Wählen Sie den Hintergrund-Radiergummi, und stellen Sie die Option „Toleranz“ auf
einen niedrigen Wert ein. Ziehen Sie dann in dem zu entfernenden Bereich.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 25
Handbuch

(Photoshop) Extrahieren eines Bildteiles Der Befehl


„Bild extrahieren“ bietet Steuerelemente zum
Isolieren von Bildbereichen mit feinen oder
komplizierten Kanten. Duplizieren Sie zunächst die
Ebene, die den gewünschten Bereich enthält, und
wählen Sie in der Ebenen-Palette die duplizierte
Ebene aus. Wählen Sie dann „Bild“ > „Extrahieren“.

Ziehen Sie im Dialogfeld „Extrahieren“ mit dem


Kantenlicht ( ) in der Bildvorschau, um die Kanten
des gewünschten Bereichs hervorzuheben. Klicken Sie
dann mit dem Füllwerkzeug ( ) in den markierten
Bereich. Klicken Sie auf „OK“, um die Extrahierung Extrahieren eines Bildbereichs
durchzuführen. Alle Ebenenbereiche außerhalb des
extrahierten Bereichs werden zu transparenten Pixeln radiert.

Maskieren eines Ebenenteiles Mit Ebenenmasken können Sie Teile einer Ebene selektiv ausblenden, ohne die
Ebene dauerhaft zu verändern. Sie können z. B. eine Maske erstellen, die bestimmte Details auf einer Ebene
anzeigt; der Rest der Ebene ist ausgeblendet, aber unter der Maske noch verfügbar. Wählen Sie in der Ebenen-
Palette die zu maskierende Ebene aus, und klicken Sie auf das Symbol „Maske hinzufügen“ ( ) am unteren
Rand der Palette. Erstellen Sie die Maske:

• Um die Maske zu vergrößern und einen größeren Teil der Ebene zu verdecken, malen Sie mit einem
beliebigen Malwerkzeug mit Schwarz. (Weitere Informationen finden Sie unter „Malen“ auf Seite 26.)
• Um die Maske zu verkleinern und einen größeren Teil der Ebene anzuzeigen, malen Sie mit Weiß.
• Um eine halbtransparente Maske zu erstellen, malen Sie mit Grau. Damit können Bereiche der Ebene
teilweise verborgen werden.
26
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Malen und Zeichnen

Malen
Zum Malen in Photoshop oder ImageReady müssen Sie nur eine Farbe, ein Werkzeug und eine Werkzeugspitze
auswählen und dann im Bild ziehen. Die Malwerkzeuge wurden nach traditionellen Malweisen entworfen.

Wählen einer Vordergrundfarbe Bevor Sie ein Bild


malen, müssen Sie die Vordergrundfarbe festlegen, die
zum Malen verwendet wird. Klicken Sie auf das obere
Farbauswahlfeld in der Werkzeugpalette, und wählen
Sie eine Farbe aus der Farbauswahl. Sie können die
Option „Nur Webfarben“ aktivieren, um den
Auswahlbereich auf websichere Farben
einzuschränken.

Sie können auch in der Farbregler- oder Farbfelder-


Wählen einer Vordergrundfarbe
Palette Farben wählen.

Auswählen eines Malwerkzeugs Wählen Sie ein Malwerkzeug auf der Werkzeugpalette, und ziehen Sie zum
Malen im Bild:

• Mit dem Pinsel-Werkzeug ( ) werden weiche Malstriche aufgetragen.


• Mit dem Buntstift-Werkzeug ( ) entstehen frei gezeichnete Linien mit harten Kanten.
• Mit der Airbrush ( ) sprühen Sie sehr feine Farbabstufungen auf ein Bild. Sie können (wie bei der
herkömmlichen Airbrush-Technik) Farbe aufbauen, indem Sie die Maustaste gedrückt halten, ohne die
Maus zu bewegen.
• Mit dem Radiergummi ( ) können Sie Bereiche transparent machen oder, wenn Sie auf der
Hintergrundebene oder auf einer Ebene mit fixierten transparenten Bereichen arbeiten, zur
Hintergrundfarbe ändern. (Sie wählen die Hintergrundfarbe durch Klicken auf das untere Farbauswahlfeld
in der Werkzeugpalette.)
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 27
Handbuch

Wählen eines Pinsels Mit der Option


„Werkzeugspitze“ in der Optionsleiste können Sie für
viele Mal- und Bearbeitungswerkzeuge die
Werkzeugspitze wählen. Klicken Sie bei ausgewähltem
Malwerkzeug auf das Dreieck rechts neben
„Werkzeugspitze“ in der Optionsleiste, um die Spitzen
anzuzeigen. Klicken Sie auf die gewünschte
Werkzeugspitze. (Bei größeren Werkzeugspitzen wird
statt einer Vorschau die Größe als Zahl angegeben.)
Klicken Sie in der Optionsleiste auf die Vorschau des Beispielpinsel
gewählten Pinsels, um seine Einstellungen
anzupassen.

Festlegen von Deckkraft und Füllmethode In der Optionsleiste können Sie außerdem für jedes Malwerkzeug
die Deckkraft (steuert, wie stark das darunterliegende Bild durch die Farbe scheint) und die Füllmethode
angeben (steuert, wie die Malfarbe mit den Farben des darunterliegenden Bildes gemischt wird).

Zeichnen von Formen


Mit den Form-Werkzeugen können Sie scharf umrissene Formen in verschiedenen Größen und Farben erstellen. Im
Unterschied zu Pixeldaten, wie z. B. bei gescannten Fotos, werden Formen durch das mathematische Prinzip der
Vektoren definiert. Vektoren werden in Zeichenprogrammen wie Adobe Illustrator® und jetzt auch in Photoshop
und ImageReady verwendet. Sie beschreiben Form, Größe, und Begrenzung von Grafiken mit klarer und
auflösungsunabhängiger Genauigkeit.

Wählen eines Form-Werkzeugs und Festlegen von Optionen Wählen Sie in der Werkzeugpalette das Rechteck-
( ), Abgerundetes-Rechteck- ( ), Ellipse- ( ) oder Polygon-Werkzeug ( ). Wählen Sie dann eine dieser
Zeichenoptionen auf der Optionsleiste:

• Mit „Neue Formebene erstellen“ ( ) legen Sie eine Vektorform an, die mit der aktuellen Vordergrundfarbe
gefüllt ist. Die Form wird auf einer neuen Ebene mit einem Ebenen-Beschneidungspfad erstellt.
• Mit „Neuen Arbeitspfad erstellen“ ( ) wird ein nicht gefüllter Vektorpfad mit geformten Begrenzungen
erstellt. Die Form wird in der Pfad-Palette als neuer Arbeitspfad angezeigt.
• Mit „Gefüllten Bereich erstellen“ ( ) wird auf der aktiven Ebene eine gerasterte Form erstellt, die mit der
aktuellen Vordergrundfarbe gefüllt ist. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird eine Form anhand von Pixel-
anstatt von Vektorinformationen erstellt.
Sie können weitere Einstellungen in der Optionsleiste vornehmen, z. B. für Form, Deckkraft und Glätten.
28
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Zeichnen einer Vektorform Ziehen Sie im Bild, um die ausgewählte Form zu erstellen.

Zeichnen einer Form auf einer Formebene Ergänzen einer vorhandenen Form

Wählen einer Form Bevor Sie eine Vektorform zum Bearbeiten auswählen können, müssen Sie die Ebene oder
den Pfad mit der Form auswählen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Ist die Form Teil einer Ebene, klicken Sie in der Ebenen-Palette auf die Miniatur der Form. (Der mit der Form
verbundene Pfad wird in der Pfad-Palette automatisch ausgewählt.) In ImageReady wird die Form im Bild
automatisch ausgewählt und hat einen Begrenzungsrahmen zum Verschieben oder Transformieren.
• (Photoshop) Ist die Form in der Pfad-Palette gespeichert, wählen Sie diesen Pfad in der Pfad-Palette aus.
Nachdem Sie die Ebene oder den Pfad in Photoshop ausgewählt haben, wählen Sie in der Werkzeugpalette das
Pfadkomponenten-Auswahl-Werkzeug ( ), und klicken Sie auf einen beliebigen Punkt innerhalb der Form in
der Zeichnung. Aktivieren Sie die Option „Begrenzungsrahmen einblenden“ in der Optionsleiste, damit die
ausgewählte Form besser zu sehen ist.

Auswählen einer Form auf einer Formebene Auswählen einer Form auf einem Arbeitspfad
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 29
Handbuch

(Photoshop) Erstellen einer eigenen Form Ist in der Optionsleiste die Option zum Erstellen einer Formebene
oder eines Arbeitspfades aktiviert, können Sie durch Kombinieren der Form-Werkzeuge komplexere Formen
erstellen. Wählen Sie die Form aus, die Sie umwandeln möchten, und wählen Sie dann ein Form-Werkzeug für
die Formumwandlung. Wählen Sie dann eine der folgenden Optionen auf der Optionsleiste:

• Mit „Dem Formbereich hinzufügen“ ( ) wird die neue Form der ersten hinzugefügt.
• Mit „Vom Formbereich subtrahieren“ ( ) wird der überlappende Bereich der beiden Formen gelöscht.
• Mit „Schnittmenge von Formbereichen“ ( ) bleibt nur der überlappende Bereich der beiden Formen
erhalten.
• Mit „Überlappende Formbereiche ausschließen“ ( ) wird die Fläche des Überlappungsbereichs der beiden
Formen und des Hintergrunds umgekehrt.
Ziehen Sie mit dem Form-Werkzeug, um die Form zu zeichnen, die auf die angegebene Art und Weise mit der
ersten Form interagiert. Sie können mit den verschiedenen Form-Werkzeugen und Optionen weitere
Änderungen an der eigenen Form vornehmen.

(Photoshop) Definieren einer eigenen Form Sie können eigene Formen leichter erstellen, indem Sie Formen in
der Bibliothek mit eigenen Formen speichern. Sie können die Formen dann jederzeit mit dem Eigene-Form-
Werkzeug neu zeichnen. Wählen Sie die gerade erstellte Form aus und dann „Bearbeiten“ > „Eigene Form
festlegen“.

(Photoshop) Zeichnen mit dem Eigene-Form-Werkzeug Wählen Sie das Eigene-Form-Werkzeug ( ), und
wählen Sie die gewünschte eigene Form aus der Liste „Form“ in der Optionsleiste. Ziehen Sie im Bild, um die
Form zu zeichnen.
30
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Arbeiten mit Text

Erstellen von Text


Photoshop und ImageReady bieten hervorragende Unterstützung für das Einfügen von grafischem Text in Bilder.
Sie können Text direkt in einem Bild eingeben und davon eine Vorschau anzeigen sowie viele
Formatierungsoptionen anwenden. Text wird automatisch auf einer neuen Ebene erstellt.

Setzen einer Texteinfügemarke Wählen Sie das Textwerkzeug ( ) auf der Werkzeugpalette, und führen Sie
einen der folgenden Schritte aus:

• Um Text an einer bestimmten Stelle einzugeben, klicken Sie zum Setzen einer Einfügemarke in das Bild. Der
Text wird an der Stelle eingefügt, auf die Sie geklickt haben.
• Um Text in einem Begrenzungsrahmen einzugeben, ziehen Sie zur Definition des Rahmens im Bild. Der Text
wird automatisch in diesem Begrenzungsrahmen umbrochen.

Festlegen von Textattributen Sie können Textattribute wie Richtung, Schriftart, Schriftschnitt, Farbe und
Ausrichtung in der Optionsleiste sowie in der Zeichen- und Absatz-Palette einstellen.

Eingeben von Text Geben Sie den gewünschten Text über die Tastatur ein. Beginnen Sie neue Absätze durch
Drücken der Eingabetaste bzw. des Zeilenschalters. Während der Texteingabe können Sie die Textattribute in der
Optionsleiste sowie der Zeichen- und Absatz-Palette beliebig ändern.

In Photoshop müssen Sie die Texteingabe auf der zugehörigen Textebene bestätigen, bevor Sie weitere
Arbeitsschritte durchführen können. Klicken Sie auf das Symbol „Aktuelle Bearbeitungen bestätigen“ ( ) in
der Optionsleiste, um die Eingabe zu bestätigen.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 31
Handbuch

Bearbeiten von Text


Mit dem Textwerkzeug, der Optionsleiste, der Zeichen-Palette und der Absatz-Palette können Sie Text direkt im
Bild bearbeiten. Sie können darüber hinaus spezielle Krümmungseffekte auf die Textform anwenden und globale
Bearbeitungen an Textebenen vornehmen.

Bearbeiten von Textinhalten und -attributen Wählen Sie das Textwerkzeug ( ) aus, und klicken Sie auf den
gewünschten Text, um eine Einfügemarke zu setzen, oder markieren Sie die zu bearbeitenden Zeichen durch
Ziehen. Ändern Sie dann den Textinhalt und die Textattribute nach Wunsch. Klicken Sie in Photoshop auf das
Symbol „Aktuelle Bearbeitungen bestätigen“ ( ) in der Optionsleiste, um die Änderungen zu bestätigen.

Ändern der Schriftart eines einzelnen Zeichens

Verkrümmen der Textform Mit der Verkrümmungsfunktion können Sie die Textform kreativ dehnen und
verzerren. Klicken Sie mit dem Textwerkzeug auf den zu verkrümmenden Text und dann auf das
Verkrümmungssymbol ( ) in der Optionsleiste. Wählen Sie unter „Stil“ einen Verkrümmungseffekt. Geben
Sie an, ob die Verkrümmung horizontal oder vertikal erfolgen soll, ziehen Sie die Regler zum Einstellen der
Effektstärke, und klicken Sie auf „OK“.

Anwenden von Ebenenbearbeitungen auf Text Da sich Text auf einer eigenen Textebene befindet, können Sie
zahlreiche ebenenspezifische Bearbeitungen auf Text anwenden, vom Ändern der Deckkraft und der
Füllmethode bis hin zum Anwenden von Ebenenstilen. (Siehe „Arbeiten mit Ebenen“ auf Seite 22.)
32
Grundlagen zu Adobe Photoshop

Vorbereiten von Web-Grafiken

Entwerfen von Web-Grafiken


Photoshop und ImageReady bieten viele Werkzeuge, mit denen Sie Web-Funktionen in Bildern einfügen können.
Sie können z. B. ein Bild zum schnelleren Herunterladen in Slices einteilen, Imagemaps direkt im Bild definieren
und interaktive Rollover-Effekte erstellen.

Aufteilen eines Bildes in Slices Wenn Sie ein Bild in


Slices unterteilen, wird jedes rechteckige Slice einzeln
heruntergeladen, so daß die Benutzer bereits während
des Herunterladens Teile des Bildes sehen. Sie können
durch Slices außerdem die Dateigrößen klein halten
und Web-Funktionen wie Links, Rollover-Effekte und
Animationen erstellen. Um ein Bild in Slices zu teilen,
wählen Sie das Slice-Werkzeug ( ) aus, und Einteilen eines Bildes in Slices
definieren Sie die Slice-Bereiche durch Ziehen im Bild.
Für die übrigen Bildbereiche werden in Photoshop und ImageReady automatisch Slices erstellt.

Sie können Slices auch anhand von Ebenenbegrenzungen erstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie
unter „Verbesserte Slice-Funktionen“ auf Seite 45.

Verknüpfen einer URL mit einem Slice Wenn Sie eine URL mit einem Slice verknüpfen, wird der gesamte Slice-
Bereich auf der Web-Seite zu einem Hotspot mit einem Link zu dieser URL. Wählen Sie das Slice-
Auswahlwerkzeug ( ), und doppelklicken Sie auf das gewünschte Slice, um das Dialogfeld „Slice-Optionen“
(Photoshop) oder die Slice-Palette (ImageReady) anzuzeigen. Geben Sie dann das gewünschte URL-Ziel und
ggf. den Ziel-Frame an.

Informationen zum Einstellen weiterer Slice-Optionen wie „Angezeigter Text“ und „Alt-Tag“ finden Sie
unter „Verbesserte Slice-Funktionen“ auf Seite 45.

(ImageReady) Erstellen einer Imagemap Mit Imagemaps können Sie verschiedene Bildbereiche mit URLs
verknüpfen. Wählen Sie das Werkzeug „Rechteckige Imagemap“ ( ), und ziehen Sie im Bild, um die Imagemap
zu definieren. Wählen Sie dann das Imagemap-Auswahlwerkzeug ( ), und doppelklicken Sie auf die gewünschte
Imagemap, um die Imagemap-Palette anzuzeigen. Geben Sie einen Namen und ein Ziel in Form eines URL-Links
für die Imagemap ein. Geben Sie, falls gewünscht, einen Ziel-Frame und Text für einen Alt-Tag an.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 33
Handbuch

(ImageReady) Erstellen eines Rollover-Effekts Rollover-Effekte zeigen unterschiedliche Bildstadien, wenn ein
Betrachter über einem Bereich der Web-Seite eine Mausaktion (z. B. Bewegen oder Klicken) ausführt. Ebenen
eignen sich besonders als Ablage für verschiedene Bildzustände für Rollover-Effekte.

Wählen Sie das Slice oder die Imagemap, für das bzw. die Sie einen Rollover-Effekt erstellen möchten. Wählen
Sie „Fenster“ > „Rollover einblenden“. In der Rollover-Palette wird eine Miniatur mit dem normalen, inaktiven
Status angezeigt. Klicken Sie auf das Symbol „Neuer Status“ ( ) am unteren Rand der Palette. Wählen Sie aus
dem Einblendmenü über der Rollover-Miniatur die Mausaktion, die den Rollover-Effekt auslösen soll. Blenden
Sie dann die gewünschten Ebenen in der Ebenen-Palette ein bzw. aus, um das Aussehen des neuen Rollover-
Status zu definieren. (Die Rollover-Miniatur wird aktualisiert und zeigt das neue Aussehen, das nur für diesen
Rollover-Status gilt.)

Erstellen von Animationen (ImageReady)


Mit ImageReady können Sie aus einem Einzelbild schnell Animationen mit mehreren Frames zusammenstellen.
Dabei verwenden Sie die Animation-Palette in Verbindung mit der Ebenen-Palette. Wenn Sie das animierte Bild im
Web verwenden möchten, optimieren Sie es im GIF-Format.

Einrichten des Anfangsframes Wählen Sie „Fenster“ >


„Animation einblenden“, um die Animation-Palette
anzuzeigen. Blenden Sie in der Ebenen-Palette die
gewünschten Ebenen ein bzw. aus, um den Inhalt des
Anfangsframes festzulegen. (Die Frame-Miniatur wird
aktualisiert und zeigt den aktuellen Bildstatus, der nur
für diesen Animationsframe gilt.)

Einrichten weiterer Frames Klicken Sie auf das


Symbol „Neuer Frame“ ( ) am unteren Rand der
Animation-Palette, und führen Sie einen der
folgenden Schritte aus:

• Ändern Sie das Bild mit Hilfe der Ebenen-Palette,


um den zweiten Animationsframe zu erstellen. Sie
können z. B. geeignete Ebenen und -effekte ein-
bzw. ausblenden, die Position einer Ebene im Bild Einrichten von Animationsframes
verändern oder eine andere Ebenendeckkraft bzw.
-füllmethode einstellen. Klicken Sie auf das Symbol „Neuer Frame“, und wiederholen Sie diesen Schritt, um
weitere Frames einzurichten.
34
Grundlagen zu Adobe Photoshop

• Stellen Sie mit der Ebenen-Palette Position, Deckkraft oder Ebeneneffekte für die gewünschten Ebenen ein,
um den Status des letzten Animationsframes zu erstellen. Wählen Sie anschließend „Dazwischen einfügen“
aus dem Menü der Animation-Palette, damit in ImageReady Übergangsframes zwischen den von Ihnen
erstellten Anfangs- und Endframes generiert werden. Geben Sie an, welche Ebenen und Parameter dabei
eingefügt und wie viele Frames erstellt werden sollen, und klicken Sie auf „OK“. Die Funktion „Dazwischen
einfügen“ ist beim Erstellen zahlreicher Animationen nützlich; z. B. kann eine Ebene einmal über die
Arbeitsfläche laufen oder sich langsam ein- oder ausblenden.

Anzeigen einer Vorschau der Animation In ImageReady können Sie sich Ihre Animation direkt im Bildfenster
anschauen. Wählen Sie in der Animation-Palette den ersten Animations-Frame aus, und klicken Sie am unteren
Rand der Palette auf „Ausführen“ ( ) .

Optimieren von Web-Grafiken


Beim Optimieren wird die Dateigröße durch Komprimieren verringert und gleichzeitig die Bildanzeigequalität für
die Web-Ausgabe optimiert. Mit Photoshop und ImageReady können Sie Bilder in verschiedenen Web-
Dateiformaten (GIF, JPEG und PNG) optimieren und die Qualität und Komprimierungsstufe der Optimierung
feinabstimmen. Da die Live-Vorschau des optimierten Bildes neu generiert wird, sobald eine
Optimierungseinstellung verändert wird, können Sie unbegrenzt experimentieren, bevor Sie die endgültigen
Änderungen bestätigen.

Vergleichen von Original- und optimierten Bildern Wählen Sie „Datei“ > „Für Web speichern“ (Photoshop)
oder „Fenster“ > „Optimieren einblenden“ (ImageReady), um die Web-Optimierungseinstellungen anzuzeigen.
Klicken Sie auf die Registerkarte „Optimiert“ über der Bildvorschau (Photoshop) oder im Bildfenster
(ImageReady), um anzuzeigen, wie das Bild mit den aktuellen Optimierungseinstellungen im Web aussieht. Um
die Original- und die optimierte Vorschau nebeneinander anzuzeigen, klicken Sie auf die Registerkarte „2fach“.

Wählen eines Sets von Optimierungseinstellungen In Photoshop und ImageReady sind einige vordefinierte
Optimierungseinstellungen verfügbar. Um ein vordefiniertes Set von Optimierungseinstellungen anzuwenden,
wählen Sie das gewünschte Set aus dem Menü „Einstellungen“ im Dialogfeld „Für Web speichern“ (Windows)
unter „Ausgabe-Einstellungen“ bzw. „Für Web speichern“ (Mac OS) (Photoshop) oder auf der Optimieren-
Palette (ImageReady).
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 35
Handbuch

Anzeigen von Informationen zur optimierten Datei In Photoshop können Sie unter der optimierten Vorschau
im Dialogfeld „Für Web speichern“ Informationen zur optimierten Datei anzeigen, z. B. die Dateigröße und
voraussichtliche Ladezeit für verschiedene Modemgeschwindigkeiten. In ImageReady sind in der Info-Leiste am
unteren Rand des Bildfensters zwei Datei-Informationssets verfügbar. Klicken Sie auf das Dreieck neben einem
der Informationssets, um eine Anzeigeoption für die Informationen zur Optimierung zu wählen.

Optimieren eines GIF-Bildes mit 8 Farben, geändert in websichere Werte

Feinabstimmen der Optimierungseinstellungen Sie können die Optimierung weiter nach Ihren Wünschen
anpassen, indem Sie einzelne Optimierungsseinstellungen ändern. Sie können Ihre eigenen Einstellungen auch
als neues Optimierungsset speichern.

Speichern des optimierten Bildes Klicken Sie im Dialogfeld „Für Web speichern“ (Photoshop) auf „OK“, oder
wählen Sie „Datei“ > „Optimiert-Version speichern unter“ (ImageReady). Wählen Sie unter „Dateityp“ eine der
folgenden Optionen:

• Mit „Nur Bilder“ werden nur die optimierten Bilddateien generiert. Wenn Sie in Ihrem Bild Slices definiert
haben, wird für jedes Slice eine optimierte Datei erstellt.
• Mit „HTML und Bilder“ wird neben den optimierten Bilddateien auch eine HTML-Datei erstellt. Wenn Sie
in Ihrem Bild Slices definiert haben, enthält diese HTML-Datei Code für die Tabelle, mit der die Slices
zusammengestellt werden. Wenn Sie das Bild in ImageReady speichern, enthält die HTML-Datei auch Code
für evtl. vorhandene Web-Funktionen, die Sie in das Bild eingefügt haben, z. B. Imagemaps, Animationen
oder Rollover-Effekte.
Neue Funktionen in Adobe
Photoshop 6.0

Adobe Photoshop 6.0 bietet in Verbindung mit dem Web-Tool ImageReady 3.0 leistungsstarke
Bildbearbeitungswerkzeuge und eine große Auswahl neuer Funktionen. Zu den neuen Leistungsmerkmalen
gehören integrierte Werkzeuge zum Zeichnen von Vektorgrafiken, die Ihre kreativen Möglichkeiten erweitern,
erweiterte Werkzeuge und Funktionen für die Web-Produktion sowie zahlreiche Verbesserungen der
Benutzeroberfläche, damit Sie schneller mit der Arbeit beginnen und die Funktionen von Photoshop und
ImageReady in vollem Umfang nutzen können.
40
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Kreativität über die Pixelebene hinaus

Hervorragende Vektor-Unterstützung
Photoshop 6.0 verfügt über integrierte Werkzeuge zum Erstellen und Ausgeben von gestochen scharfen, editierbaren
Vektorformen und von Vektortext. Mit diesen neuen Werkzeugen können Sie auflösungsunabhängige,
vektorbasierte Grafiken und Text mit Pixelbildern kombinieren und so eine beispiellose Vielfalt von Design-Effekten
erzielen. Sie können Vektordaten in den Formaten EPS, DCS, TIFF und PDF speichern.

Form-Werkzeuge Mit den neuen Werkzeugen „Rechteck“, „Abgerundetes Rechteck“, „Ellipse“, „Polygon“,
„Eigene Form“ und „Linienzeichner“ können Sie zahlreiche vektorbasierte Formen erstellen. Die Formen
können mit diesen Werkzeugen auf drei verschiene Arten erstellt werden: als Arbeitspfade, Formebenen oder
farbige Pixel.

Bearbeiten von Formen Photoshop 6.0 bietet, ebenso


wie Adobe Illustrator und andere Adobe-Programme,
auch Pathfinder-Vorgänge, mit denen
Vektorgrundformen rasch zu komplexen Formen
kombiniert werden können. Zu diesen Vorgängen
gehören Hinzufügen, Abziehen, Einschränken und
Umkehren. Sie können die Segmente jeder
Grundform oder kombinierten Form mit den
Werkzeugen „Direkt-Auswahl“, „Ankerpunkt
hinzufügen“, „Ankerpunkt löschen“ und „Punkt Erweitern einer Grundform und Ergebnis nach dem
umwandeln“ bearbeiten. Kombinieren
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 41
Handbuch

Speichern von eigenen Formen Haben Sie Formen erstellt, die Sie erneut verwenden oder mit Kollegen
austauschen möchten, so können Sie sie als „eigene Formen“ speichern. In Photoshop werden eigene Formen
in einer Bibliothek gespeichert, auf die Sie über die Optionsleiste zugreifen können, wenn das Eigene-Form-
Werkzeug ausgewählt ist. Alternativ können Sie eigene Formen mit dem Vorgaben-Manager in separaten Form-
Bibliotheken speichern. Form-Bibliotheken sind übertragbar; Arbeitsgruppen können daher problemlos
gemeinsam eine Bibliothek aufbauen, benutzen und ergänzen.

Definieren und Verwenden eigener Formen

Auflösungsunabhängiger Text Mit Photoshop 6.0 können Sie auf einfache Weise gestochen scharfe,
auflösungsunabhängigen Text mit Pixelbildern kombinieren und mit deutlichen Kanten auf Ihren Bildern
ausgeben.

Vektorbasierte Masken Bei einer der leistungsstarken neuen Vektorfunktionen dienen editierbare Formen zum
Beschneiden oder Maskieren von Bildbereichen. Diese Formen heißen Ebenen-Beschneidungspfade können
genau wie andere Vektorformen mit den Werkzeugen „Direkt-Auswahl“, „Ankerpunkt hinzufügen“ und
„Ankerpunkt löschen“ bearbeitet werden. Wenn Sie eine Mischung aus harten und weichen Maskierungskanten
wünschen, kombinieren Sie einfach Ebenen-Beschneidungspfade und Ebenenmasken auf derselben Ebene.
42
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Verbesserte Vektorausgabe
Das Erstellen von Vektorgrafiken und Vektortext zur Integration in Bilder ist nur ein kleiner Teil eines vollständigen
Workflows. Photoshop 6.0 bietet vollständige Unterstützung für die Ausgabe von vektorbasierten Grafiken
zusammen mit Pixelbildern – und dies in höchster Druckqualität.

PostScript-Vektorausgabe Sie können Bilder mit auflösungsunabhängigen Formen und Text direkt auf einem
PostScript-Gerät ausgeben.

Verbesserte PDF-Ausgabe Die Integration von Photoshop 6.0 in andere Adobe-Produkte wurde durch die
erweiterte Unterstützung von Adobe PDF verbessert, einschließlich der Möglichkeit, Transparenz, Ebenen und
Vektor-Objekte in PDF-Dateien zu speichern. Belichtungsunternehmen, die mit Adobe Acrobat® InProduction™
(oder andere Acrobat-Zusatzmodulen der Druckvorstufe) arbeiten, können diese PDF-Dateien dann für den
High-End-Ausdruck vorbereiten.

Ebenenstile
Photoshop 6.0 bietet eine intuitive neue Ebeneneffekt-Schnittstelle und neue Effekt-Optionen und unterstützt das
Speichern von Kombinationen verschiedener Ebeneneffekte als wiederverwertbare Ebenenstile. Ebeneneffekte und
-stile werden bei der Bildbearbeitung automatisch aktualisiert und sind beim Erstellen von Text, Schaltflächen und
Bannern besonders hilfreich.

Neue und verbesserte Ebeneneffekte Photoshop 6.0 bietet zahlreiche neue und erweiterte Funktionen für
Ebeneneffekte, z. B. die neuen Effekte „Kontur“, „Überlagerung“ und „Glanz“; eine neue Kontur-Option;
erweiterte Optionen für Füllmethoden und Transparenz sowie Verbesserungen an den Effekten
„Schlagschatten“, „Schatten nach innen“, „Schein“ und „Abgeflachte Kante und Relief“.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 43
Handbuch

Neue Ebenenstile Im neuen Dialogfeld „Ebenenstile“


können Sie auf einen Blick sehen, welche Effekte auf
die gerade ausgewählte Ebene angewendet werden.
Um Effekte auf eine Ebene anzuwenden, aktivieren Sie
einfach die gewünschten Effekte in der Liste und
wählen geeignete Einstellungen.

Wenn Sie einen eigenen Ebenenstil entworfen haben,


können Sie ihn in der Stile-Palette für den
wiederholten Gebrauch speichern. Ebenenstile
funktionieren genau wie Ebeneneffekte: Sie ändern
das eigentliche Bild nicht dauerhaft und werden
automatisch aktualisiert, wenn Sie den Ebeneninhalt Definieren eines neuen Ebenenstiles
verändern. Sie können Stile in einer Stil-
Standardbibliothek oder mit dem Vorgaben-Manager in Ihren eigenen Stil-Bibliotheken speichern. Stil-
Bibliotheken sind übertragbar, d. h. Sie können sie mit Kollegen gemeinsam nutzen. Ebenenstile aus Photoshop
sind darüber hinaus kompatibel mit ImageReady – Sie können eine Photoshop-Ebenenstil-Bibliothek in
ImageReady öffnen und umgekehrt.

Verändern eines vorhandenen Ebenenstiles

Einfaches Anwenden von Ebenenstilen Das Anwenden von Ebenenstilen ist leicht: Sie erstellen Text, Formen
und andere Zeichenelemente auf einer Ebene und klicken dann in der Stile-Palette auf einen Stil. Sie können
auch ein Form-Werkzeug wählen, in der Optionsleiste auf das Symbol „Neue Formebene“ klicken und einen
Ebenenstil wählen – der Stil wird beim Zeichnen angewendet. Ebenenstile in Verbindung mit den neuen Form-
Werkzeugen eröffnen traditionellen und Web-Designern viele neue kreative Möglichkeiten.
44
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Interaktives Verkrümmen von Bildern


Mit dem neuen Befehl „Verflüssigen“ in Photoshop 6.0 können Sie ein Bild schnell verzerren oder verkrümmen,
indem Sie unterschiedliche Bildbereiche interaktiv schieben, ziehen, drehen, vergrößern und verkleinern. Diese
Verzerrungssteuerungen eignen sich ideal für eine breite Palette von Aufgaben, von feinen Anpassungen in kleinen
Bildbereichen bis hin zu umfassenden Änderungen für extreme Verkrümmungseffekte. Wenn Sie das Dialogfeld
„Verflüssigen“ öffnen, können Sie ein feines Gitter über dem Bild anzeigen, das Sie präziser arbeiten läßt. Um
unerwünschte Änderungen zu vermeiden, können Sie Bildbereiche fixieren und sich ganz auf die zu ändernden
Bereiche konzentrieren. Durch Variation der Werkzeugspitzengröße können Sie zwischen großflächigen
Änderungen und feineren Modifikationen umschalten. Beim Befehl „Verflüssigen“ gibt es außerdem Optionen zum
Wiederherstellen des Originalbildes, falls dies erforderlich sein sollte.

Verkrümmen im Drehen-Modus
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 45
Handbuch

Erstellen ansprechender Web-Grafiken

Verbesserte Slice-Funktionen
Wenn Sie große oder komplexe Bilddateien in Ihre Website einbauen möchten, sollten Sie sie slicen, da geslicte
Bilder von Browsern effizienter heruntergeladen und angezeigt werden. Sie können Slices außerdem als Basis für
Rollover-Effekte oder Animationen verwenden. Alternativ können Sie HTML-Seiten direkt aus Photoshop erstellen,
einschließlich des HTML-Tabellencodes, der zum Reassemblieren (Wiederzusammenfügen) des geslicten Bildes
erforderlich ist.

Direktes Slicen in Photoshop Mit dem neuen Slice-


Werkzeug und Slice-Auswahlwerkzeug können Sie
Slices nun direkt in Photoshop 6.0 definieren und
bearbeiten. Zum Erstellen eigener Slices ziehen Sie mit
dem Slice-Werkzeug über unterschiedliche
Bildbereiche; für die von ihnen nicht definierten
Bereiche werden Slices automatisch von Photoshop
festgelegt. Sie können viele der Eigenschaften von
eigenen Slices bearbeiten, z. B. Größe, Position,
Stapelreihenfolge und Sichtbarkeit. Mit dem Slice-Werkzeug erstellte Slices
46
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Formatieren und Optimieren einzelner Slices Bei geslicten Bildern haben Sie mehr Kontrolle darüber, wie
Optimierungsoptionen angewendet werden, da Sie separate Slices auswählen und die gewünschten
Einstellungen darauf anwenden können. Beispielsweise sieht ein Bild, das Volltonfarben, Text und Fotografien
enthält, am besten aus, wenn auf die unterschiedlichen Bereiche auch unterschiedliche Einstellungen
angewendet werden. Sie können außerdem jedem Slice einen separaten Dateinamen, einen URL-Link, Alt-Tag
und Anzeigetext zuweisen. In ImageReady können Sie mehrere Slices zu einem Satz zusammenfassen und so
schnell auswählen, optimieren, ausgeben und löschen.

Einstellen von Optimierungsoptionen für ein einzelnes Slice; Zuweisen von URL, Anzeigetext und Alt-Tag zu einem Slice

Dynamische ebenenbasierte Slices In Photoshop 6.0


gibt es eine neue Möglichkeit für das Slicen von
Bildern: Ordnen Sie Slice-Inhalte auf separaten
Ebenen an, und lassen Sie Photoshop oder
ImageReady ebenenbasierte Slices erstellen. Wenn Sie
Bilder auf diese Weise in Slices einteilen, ist jedes Slices
an die äußersten Pixel auf jeder Ebene gebunden.
Sobald Sie den Inhalt der Ebene dann anders
anordnen oder bearbeiten, wird das Slice dynamisch
an die Änderungen angepaßt. Diese Technik ist Slices werden automatisch aktualisiert, wenn die zugehörige
insbesondere nützlich für das Erstellen präziser Slices Quellebene verändert wird
für Rollover-Effekte.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 47
Handbuch

Erweiterte Unterstützung für Imagemaps und Rollover-Effekte


ImageReady 3.0 bietet neue und verbesserte Unterstützung für das Erstellen von Imagemaps und Rollover-Effekten
direkt in einem Bild.

Erstellen von Imagemaps Mit den neuen Imagemap-Werkzeugen und der neuen Imagemap-Palette können Sie
Imagemap-Bereiche in Ihrem Bild komplett mit URL, Zielframe und Alt-Text-Optionen definieren. Sie können
eine Imagemap auch anhand der Begrenzungen einer Ebene definieren.

Rollover-Verbesserungen Sie können einen Rollover-


Effekt nun auch als Stil in der Stile-Palette speichern.
Alle Eigenschaften des Rollovers, einschließlich
Effekten, Slices und Status, werden in dem Stil
gespeichert, den Sie mit nur einem Klick erneut
anwenden können. Zu den weiteren Verbesserungen
gehören das gemeinsame Verwenden von Farbtabellen
zwischen den Rollover-Status und die Möglichkeit,
eine Vorschau der Rollover-Effekte direkt in
ImageReady anzuzeigen.

Erstellen eines neuen Rollover-Stiles


48
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Gewichtete Optimierung
Photoshop 6.0 bietet nun integrierte, gewichtete Optimierungssteuerungen, mit denen Sie
Komprimierungseinstellungen in einem Bild anhand von 8-Bit-Alphakanälen sanft variieren können. Mit dieser
Technik lassen sich in wichtigen Bildbereichen Ergebnisse von höherer Qualität erzielen, ohne daß Sie dafür große
Dateien in Kauf nehmen müssen. In der Vergangenheit mußten Sie sich bei komplexen Bildern entscheiden:
entweder für eine gute Bildqualität bei großen Dateigrößen oder für kleine Dateien mit geringer Bildqualität. Mit
Kanälen können Sie graduelle Abstufungen bei GIF-Dithering, Lossy-GIF-Einstellungen und JPEG-
Komprimierung erreichen. Mit gewichteten Optimierungssteuerungen können Sie außerdem beim Erstellen eigener
Farbtabellen Farben in ausgewählten Bildbereichen eine höhere Priorität einräumen.

Verbesserter Web-Workflow
Photoshop 6.0 und das integrierte Web-Produktions-Tool, ImageReady 3.0, sind nun enger miteinander verbunden als
je zuvor. Das Ergebnis ist eine leistungsstarke neue Tool-Kombination für den gesamten Web-Grafikerstellungsprozeß.
Adobe Photoshop 6.0 bietet darüber hinaus eine verbesserte Integration mit Adobe GoLive™ 5.0.

Integrierte Optimierung mit Adobe GoLive 5.0 Adobe Photoshop 6.0 und Adobe GoLive 5.0 sind eng
miteinander verbunden, um den Arbeitsablauf Ihrer Web-Produktion optimal zu unterstützen. Sie können
native Photoshop-Dateien (PSD) nun direkt und ohne vorherige Optimierung in die Adobe GoLive-
Anwendung einfügen. Die Optimierung können Sie nun mit den integrierten Bildoptimierungswerkzeugen in
Adobe GoLive ausführen.

Automatisierte Aktualisierungen mit Adobe GoLive 5.0 Auf alle in Photoshop oder ImageReady geschriebenen
URLs kann in Adobe GoLive zur Verwaltung und Bearbeitung zugegriffen werden. Sie können bearbeitete URLs
sogar in der ursprünglichen Photoshop-Datei (PSD) aktualisieren. Außerdem können Sie in ImageReady oder
Photoshop eine geslicte Datei komplett mit Rollover-Effekten und Imagemaps einrichten und dann als PSD-
Datei in Adobe GoLive einfügen. Von Adobe GoLive wird automatisch ImageReady oder Photoshop aufgerufen,
um die Slices zu kompilieren und am Bild vorgenommene Bearbeitungen zu aktualisieren. Adobe GoLive greift
außerdem auf die ursprüngliche PSD-Datei zurück, um die endgültige GIF- oder JPEG-Datei für die Web-Seite
zu erstellen.

HTML-Integration in Adobe GoLive 5.0 Wenn Sie geslicte Bilder exportieren, wird in Photoshop und
ImageReady ein Satz mit benannten Bilddateien und einer HTML-Datei mit dem zum Reassemblieren des
Bildes notwendigen Tabellencode generiert. Alternativ können Sie Dateien mit geslicten Bildern als CSS-basierte
(Cascading Style Sheet) Objekte speichern. Der erzeugte HTML-Code kann in Adobe GoLive oder einen
anderen HTML-Editor kopiert werden. Wenn Sie Rollover-Effekte aus ImageReady exportieren, aktivieren Sie
die Option „GoLive-Code einschließen“ im Dialogfeld „Optimiert-Version speichern unter“, um optimale
Ergebnisse zu erzielen.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 49
Handbuch

Schnelleres Beherrschen von Photoshop

Übersichtlichere Benutzeroberfläche
Photoshop 6.0 bietet zahlreiche Verbesserungen der Benuzeroberfläche, durch die Sie die leistungsstarken
Funktionen des Programms noch schneller und effizienter nutzen können.

Optionsleiste Wenn Sie ein Werkzeug in der Werkzeugpalette auswählen, können Sie auf alle zugehörigen
Optionen in einer kontextsensitiven Optionsleiste zugreifen. Wenn Sie z. B. mit den Form- oder Auswahl-
Werkzeugen arbeiten, haben Sie u. a. Zugriff auf Einstellungen zum Hinzufügen, Abziehen, Einschränken und
Umkehren, die zuvor nur über Tastaturbefehle zur Verfügung standen. Sie können die Optionsleiste am oberen
oder unteren Bildschirmrand andocken oder sie an eine beliebige Stelle des Arbeitsbereichs ziehen.

Gruppieren und Ablegen von Paletten In Photoshop 6.0 können Sie Paletten aneinander andocken. Sie können
die Paletten, die Sie am häufigsten verwenden, auch im Palettenraum in der Optionsleiste ablegen; dort stehen
sie immer zur Verfügung, lassen aber den Bildschirm für Ihre Arbeit frei. Wenn Sie eine Palette im Palettenraum
anzeigen möchten, klicken Sie auf das Palettenregister. Durch erneutes Klicken auf das Register wird die Palette
wieder ausgeblendet.

Verbessertes Farbmanagement und verbesserte Proof-Erstellung Durch den neuen Befehl „Bearbeiten“ >
„Farbeinstellungen“ wird das ICC-basierte Farbmanagement vereinfacht, da sich alle Steuerelemente nur in
einem Dialogfeld befinden und zahlreiche vordefinierte Farbmanagementeinstellungen für gängige Druck- und
Web-Bedingungen zur Verfügung stehen. Dieser Farbmanagement-Workflow basiert auf der Adobe Color
Engine-Technologie (ACE) und umfaßt große Teile der RGB-, CMYK- und Graustufen-Farbeinstellungen aus
früheren Photoshop-Versionen. Außerdem wurde die Integration mit Adobe Illustrator 9.0 und weiteren,
zukünftig erscheinenden Adobe-Produkten verbessert. Photoshop 6.0 bietet darüber hinaus neue Einstellungen
für die Generierung von Softproofs, d. h. Prüfdarstellungen von Bildern am Bildschirm, und zum Drucken von
Hardproofs auf der Grundlage von ICC-Farbprofilen.
50
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Verbesserte Ebenenverwaltung
Ebenen sind in Photoshop 6.0 flexibler denn je. Sie können in einem Bild nun Hunderte von Ebenen erstellen und
Elemente dadurch leichter in komplexen Bildern anordnen. Außerdem sind zahlreiche neue Funktionen verfügbar,
die das Anordnen und Verwalten von Ebenen effizienter machen.

Ebenensätze Sie können Ebenen in Ebenensätzen anordnen, um zusammenhängende Elemente leichter


verwalten zu können. Sätze können während der Arbeit ein- und ausgeblendet werden; ein Ebenensatz kann in
der Stapelfolge verschoben werden, indem Sie ihn in der Ebenen-Palette an eine andere Position ziehen. Darüber
hinaus können Sie die Deckkraft eines gesamten Ebenensatzes einstellen.

Identifizieren und Fixieren von Ebenen Durch eine


Farbkodierung in der Ebenen-Palette können Sie
schnell die Beziehungen zwischen Ebenen erkennen.
Sobald die Ebenen nach Ihren Wünschen eingerichtet
sind, können Sie sie fixieren, damit sie nicht
versehentlich bearbeitet werden.

Verbesserungen der Ebenen-Palette Mit der


verbesserten Ebenen-Palette können Sie
Ebeneneffekte effizienter verwalten. Wenn Sie einer
Ebene einen Ebeneneffekt zugewiesen haben, den Sie Fixieren der ausgewählten Ebene
dann auf eine andere Ebene anwenden möchten,
ziehen Sie den Effekt einfach per Drag & Drop auf die Zielebene. Alle Einstellungen bleiben erhalten und werden
auf die Zielebene kopiert.

Füllebenen Sie können nun mit Farb-, Verlaufs- oder Musterfüllungen experimentieren, indem Sie sie auf eine
neue Art von Ebene einfügen, die sogenannte Füllebene. Genau wie Einstellungsebenen wenden auch
Füllebenen Änderungen auf das darunterliegende Bild an, die das Bild nicht dauerhaft verändern; die
Füllebenen können jederzeit modifiziert oder gelöscht werden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 51
Handbuch

Erweiterte Textfunktionen
Photoshop 6.0 bietet eine erweiterte Auswahl an Formatierungsoptionen für lateinische und asiatische Schrift sowie
die Möglichkeit, Text direkt auf der Arbeitsfläche zu bearbeiten. Mit der neuen Zeichen- und Absatz-Palette können
Sie schnell und einfach Formatierungsoptionen für Ihren Text wählen.

Direktes Bearbeiten von Text im Bild Sie können Text direkt im Bild eingeben und formatieren, ohne zu einem
Dialogfeld umschalten zu müssen. Wenn Sie Text im Bild drehen, skalieren oder neigen, kann der Text nach wie
vor bearbeitet werden.

Verkrümmen von Text Mit der neuen Funktion zum Verkrümmen von Text können Sie Textebenen in speziellen
Formen, z. B. Bogen und Wellen, verzerren.

Verkrümmen von Text mit dem Stil „Bogen“ Einstellen von Absatzformatierungsoptionen

Neue Absatzoptionen In der neuen Absatz-Palette, die ähnlich funktioniert wie die Absatz-Palette in Adobe
InDesign™ und Adobe Illustrator, haben Sie eine große Auswahl an Optionen zur Absatzformatierung. Sie
können für einzelne Absätze folgendes einstellen: Ausrichtung, automatischer Zeilenabstand, Abstand vor und
nach Absatz, hängende Interpunktion sowie rechte, linke und Erstzeileneinzüge.
52
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

Silbentrennungs-, Ausrichtungs- und Satzeinstellungen Photoshop bietet professionelle


Silbentrennungseinstellungen mit Steuerung der Mindestwortlänge, Mindestanzahl der Zeichen vor und nach
einem Trennstrich, Anzahl der aufeinanderfolgenden Trennstriche sowie des Trennbereichs. Photoshop
unterstützt die Absatzausrichtung durch zahlreiche Optionen. Photoshop unterstützt sogar die nächste
Generation von Adobe Satz-Engines, mit der Sie die Wahl zwischen dem Alle-Zeilen-Setzer und dem Ein-
Zeilen-Setzer haben. Mit dem Alle-Zeilen-Setzer werden mehrere Textzeilen in Relation zueinander gesetzt, um
optimale Zeilenumbrüche zu erhalten; beim Ein-Zeilen-Setzer wird immer nur jeweils eine Zeile Text
verarbeitet.

Neue Zeichenoptionen Mit den neuen Optionen in der Zeichen-Palette können Sie Farbe auf einzelne Zeichen
anwenden, Zeichen vertikal und horizontal skalieren und die Grundlinienverschiebung einstellen. Photoshop
bietet zudem volle Unterstützung von OpenType-Schriften und damit zusammenhängenden Effekten wie
Großbuchstaben, Kapitälchen, Hochgestellt und Tiefgestellt. (In Photoshop werden für nicht-OpenType-
Schriften Faux-Versionen dieser Textoptionen generiert.) Über die neue Option „Kein Umbruch“ wird
gesteuert, ob ein Zeichenbereich als einzelnes Wort umbrochen wird.

Formatierungsoptionen für asiatische Schrift Photoshop 6.0 bietet umfassende Formatierungsoptionen für
asiatische Schrift, z. B. Tsume für manuelles Kerning und manuelle Laufweite; Tate-chu-yoko für das Plazieren
von horizontalem Text in vertikalem Text; Kinsoku shori für das Einstellen von Wortumbrüchen; Burasagari für
hängende Interpunktion und Mojikumi für automatisches Kerning, Laufweite und Ausrichtung.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 53
Handbuch

Vorgaben-Manager
Mit dem neuen Vorgaben-Manager können Sie Ihre eigenen Werkzeugspitzen, Verläufe, Formen, Konturen, Muster
und Ebenenstile zentral verwalten und haben schnellen Zugriff auf mit Photoshop 6.0 gelieferte umfassende
Bibliotheken dieser Elemente. Wenn Sie ein eigenes Element erstellen, speichern Sie es in einer Bibliotheksdatei, so
daß Sie über den Vorgaben-Manager darauf zugreifen können. Sobald Sie eine Bibliothek in den Vorgaben-
Manager geladen haben, steht sie immer zur Verfügung, wenn Elemente daraus in Photoshop verwendet werden –
in der Optionsleiste, der Stile-Palette, im Dialogfeld „Verläufe bearbeiten“ und an anderen Stellen. Bibliotheken
können auch gemeinsam mit Kollegen verwendet werden, um die kreative Arbeit zu rationalisieren.

Verwenden des Vorgaben-Managers

Weitere neue und verbesserte Funktionen

Anmerkungen Mit dem neuen Anmerkungen-Werkzeug und Audio-Anmerkung-Werkzeug können Sie Bilder
mit Text- und Ton-Kommentaren versehen. Diese Anmerkungen werden von Photoshop und Adobe Acrobat
unterstützt. Sie können auch Anmerkungen aus einem PDF-Dokument in ein Photoshop-Bild importieren.

Steuern nicht druckbarer Elemente Mit den neuen Befehlen „Ansicht“> „Extras einblenden“ und „Extras
ausblenden“ können Sie die Anzeige von nicht druckbaren Elementen wie Hilfslinien, Rastern, Zielpfaden,
Auswahlkanten, Slices, Imagemaps, Textbegrenzungsrahmen, Textauswahlen und Anmerkungen steuern.
Befehle zum Steuern der Anzeige und der Ausrichtung an Hilfslinien für bestimmte nicht druckbare
Elementarten finden Sie in den neuen Untermenüs „Ansicht“ > „Einblenden“ und „Ansicht“ > „Ausrichten an“.

Perspektivisches Freistellen Das Freistellungswerkzeug bietet die neue Option „Perspektivisch bearbeiten“, mit
der Sie während des Freistellens eines Bildes perspektivische Verzerrungen korrigieren können.
54
Neue Funktionen in Adobe Photoshop 6.0

WebDAV-Workflow-Management Mit neuen Befehlen im Untermenü „Datei“ > „Workflow verwalten“ können
Sie Dateien mit der Server-Technologie WebDAV (Web Distributed Authoring and Versioning) verwalten.

Cascading Style Sheets (CSS) Wenn Sie ein optimiertes Bild speichern, können Sie mit einer HTML-Datei nun
ein Cascading Style Sheet erstellen.

Erweiterte Dateiformat-Unterstützung Sie können in exportierten TIFF-Dateien nun Ebenen, Transparenz und
Pyramidendaten mit unterschiedlichen Auflösungen erhalten und aus zusätzlichen TIFF-
Komprimierungsoptionen wählen. Mit dem Befehl „Datei“ > „Importieren“ > „PDF-Bild“ können Sie
bestimmte Bilder aus PDF-Dokumenten in Photoshop importieren.

Umstrukturierte und erweiterte Druckoptionen Der neue Befehl „Datei“ > „Druckoptionen“ vereint viele der
Ausgabe- und Farbmanagement-Optionen, die früher nur in den Dialogfeldern „Seite einrichten“ und
„Drucken“ angezeigt wurden. Darüber hinaus können Sie nun vor dem Drucken die Position und Skalierung
eines Bildes einstellen und in einer Vorschau anzeigen.

Photoshop-Droplets In Photoshop können Sie mit dem neuen Befehl „Datei“ > „Automatisieren“ > „Droplet
erstellen“ aus einer Aktion ein Droplet erstellen.

Einstellen der Verlaufsumsetzung Mit der neuen Einstellungsebene „Verlaufsumsetzung“ können Sie den
Tonwertbereich eines Bildes den Farben einer Verlaufsfüllung zuordnen.

Erweiterte Unterstützung für Bilder mit 16 Bit pro Kanal In Photoshop stehen nun die folgenden Werkzeuge
und Befehle für Bilder mit 16 Bit pro Kanal zur Verfügung: Protokoll-Pinsel, Slice-Werkzeug, Form-Werkzeuge
und die Befehle „Arbeitsfläche“, „Auto Kontrast“, „Verlaufsumsetzung“, „Gaußscher Weichzeichner“,
„Störungen hinzufügen“, „Helligkeit interpolieren“, „Unscharf maskieren“, „Hochpass“ und „Staub & Kratzer“.

Einfaches Wechseln der Maßeinheit Sie können die Maßeinheit der Lineale nun blitzschnell ändern: Klicken Sie
einfach mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Control-Taste (Mac OS) auf die Lineale, und
wählen Sie die gewünschte Maßeinheit aus dem Kontextmenü. Wenn Sie Werte für ein Werkzeug oder in ein
Dialogfeld eingeben müssen, können Sie jede gewünschte Kombination von Einheiten verwenden, z. B. 2 cm
mal 45 Pixel für ein Rechteck.

Verbesserte Optionen für Layouts mit mehreren Bildern Der Befehl „Kontaktabzug II“ bietet mehr
Beschriftungsoptionen und der Befehl „Bildpaket“ einen verbesserten Satz von Layoutoptionen. In der Web-
Fotogalerie steht nun eine Reihe von anpaßbaren HTML-Vorlagen zur Verfügung.

„Voreinstellungen“ in anderes Menü verschoben Der Befehl „Voreinstellungen“ befindet sich nun im Menü
„Bearbeiten“.
1
57

Kapitel 1: Der Arbeitsbereich im


Überblick
er Arbeitsbereich von Adobe Photoshop Anzeigen und Verwenden von Werkzeugen

D und Adobe ImageReady umfaßt die


Befehlsmenüs am oberen Bildschirmrand
und viele Werkzeuge und Paletten zum Bearbeiten
Sie wählen ein Werkzeug durch Klicken auf das
Symbol in der Werkzeugpalette. Ein kleines Dreieck
in der unteren rechten Ecke eines Werkzeugsymbols
und Einfügen von Elementen in ein Bild. Sie können zeigt an, daß sich dahinter weitere verborgene
Befehle und Filter auch durch Installieren von Werkzeuge befinden. Wenn Sie den Mauszeiger über
Dritthersteller-Software, sogenannten ein Werkzeug halten, erscheint ein Werkzeug-Tip mit
Zusatzmodulen, hinzufügen. dem Namen und Tastaturbefehl des Werkzeugs.

So blenden Sie die Werkzeugpalette ein- oder aus


Arbeiten mit der Werkzeugpalette
Wählen Sie „Fenster“ > „Werkzeuge einblenden“
Wenn Sie das Programm zum ersten Mal starten, oder „Fenster“ > „Werkzeuge ausblenden“.
erscheint links auf dem Bildschirm die
Werkzeugpalette. Zu einigen Werkzeugen in der So verschieben Sie die Werkzeugpalette
Werkzeugpalette gehören Optionen, die in der
Ziehen Sie die Werkzeugpalette an ihrer Titelleiste an
kontextsensitiven Optionsleiste angezeigt werden.
die gewünschte Position.
(Siehe „Verwenden der Optionsleiste für Werkzeuge“
auf Seite 59.) Dazu gehören u. a. die Werkzeuge zum So wählen Sie ein Werkzeug aus
Verwenden von Text, zum Auswählen, Malen,
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Zeichnen, Aufnehmen von Farbe, Bearbeiten,
Verschieben und Anzeigen sowie zum Erstellen von • Um ein sichtbares Werkzeug zu wählen, klicken Sie
Anmerkungen. Mit anderen Werkzeugen in der auf das entsprechende Symbol, oder geben Sie den
Werkzeugpalette können Sie die Vordergrund- und Tastaturbefehl ein.
Hintergrundfarbe ändern, Adobe Online starten, in
• Um ein verborgenes Werkzeug zu wählen, plazieren
unterschiedlichen Modi arbeiten und zwischen den
Sie den Zeiger auf dem dazugehörigen sichtbaren
Anwendungen Photoshop und ImageReady
Werkzeug, und halten Sie die Maustaste gedrückt, bis
wechseln.
die Liste der Werkzeuge angezeigt wird. Klicken Sie
Eine Übersicht der einzelnen Werkzeuge anschließend auf das gewünschte Werkzeug.
finden Sie unter „Überblick über die Um einen Satz verborgener Werkzeuge zu
Werkzeugpalette“ in der Online-Hilfe. Weitere durchlaufen, halten Sie die Umschalttaste
Informationen zur Steuerung der Vordergrund- und gedrückt, und drücken Sie die Tastaturbefehlstaste für
Hintergrundfarbe finden Sie unter „Wählen von das sichtbare Werkzeug. Um diese Option zu aktivieren
Vordergrund- und Hintergrundfarben“ in der oder zu deaktivieren, wählen Sie „Bearbeiten“ >
Online-Hilfe. „Voreinstellungen“ > „Allgemeine“, und aktivieren
bzw. deaktivieren Sie die Option „Umschalttaste für
Wechsel zu anderem Werkzeug verwenden“.
58 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

So zeigen Sie eine Liste der verborgenen Werkzeuge an Jeder Standard-Zeiger hat einen anderen aktiven
oder verschieben diese (ImageReady) Punkt (Hotspot), an dem ein Effekt oder ein Vorgang
1 Positionieren Sie den Zeiger über dem sichtbaren beginnt. Sie können bei allen Werkzeugen mit
Werkzeug, und halten Sie die Maustaste gedrückt, bis Ausnahme des Verschieben-Werkzeugs, der Notiz-
die Liste der verborgenen Werkzeuge angezeigt wird. Werkzeuge und des Textwerkzeugs zu einem
Fadenkreuz wechseln. Der Hotspot befindet sich
2 Klicken Sie auf das kleine, nach unten zeigende
dabei genau auf dem Schnittpunkt der Linien.
Dreieck am unteren Rand der Liste der verborgenen
Werkzeuge. Eine Liste mit verborgenen Werkzeugen So stellen Sie die Form des Werkzeugzeigers ein
wird angezeigt und bleibt geöffnet, bis Sie auf das
1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Schließfeld klicken. Sie können mehrere Listen mit
verborgenen Werkzeugen gleichzeitig anzeigen. • (Photoshop) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
„Voreinstellungen“ > „Bildschirm &
3 Ziehen Sie die Liste der verborgenen Werkzeuge an
Zeigerdarstellung“.
der Titelleiste, um sie an eine beliebige Position zu
verschieben. • (ImageReady) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
„Voreinstellungen“ > „Zeigerdarstellung“.
So aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Anzeige von
2 Wählen Sie die Einstellung der Werkzeugzeiger:
Werkzeug-Tips
• Klicken Sie unter „Malwerkzeuge“, „Andere
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Werkzeuge“ oder beidem auf „Standard“, um die
„Allgemeine“, und aktivieren bzw. deaktivieren Sie
Zeiger als Werkzeugsymbole anzuzeigen.
die Option „Werkzeug-Tips einblenden“.
Standardmäßig ist die Anzeige von Werkzeug-Tips • Klicken Sie unter „Malwerkzeuge“, „Andere
aktiviert. Werkzeuge“ oder beidem auf „Fadenkreuz“.
• Klicken Sie unter „Malwerkzeuge“ auf „Größe der
So aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Möglichkeit, einen
Spitze“, um die Zeiger in der Größe der gewählten
Satz von verborgenen Werkzeugen zu durchlaufen
Werkzeugspitze anzuzeigen. Für große
Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > Werkzeugspitzen werden Zeiger u. U. nicht unter
„Allgemeine“, und aktivieren bzw. deaktivieren Sie „Größe der Spitze“ angezeigt.
die Option „Umschalttaste für Wechsel zu einem
3 Klicken Sie auf „OK“.
anderen Werkzeug verwenden“.
Die Optionen unter „Malwerkzeuge“ steuern die
Zeigerform für die folgenden Werkzeuge:
Verwenden der Werkzeugzeiger
Wenn Sie auf ein Werkzeug in der Palette klicken, • (Photoshop) Radiergummi, Buntstift, Airbrush,
nimmt der Zeiger meist das Symbol des gewählten Pinsel, Stempel, Musterstempel, Wischfinger, Weich-
Werkzeugs an. Der Zeiger für die Auswahlrechteck- und Scharfzeichner, Abwedler, Nachbelichter und
Werkzeuge ist standardmäßig ein Fadenkreuz, der Schwamm.
Zeiger für das Textwerkzeug ist ein I-Balken, und die • (ImageReady) Pinsel, Buntstift und Radiergummi.
Zeiger für Malwerkzeuge werden standardmäßig in Die Optionen unter „Andere Werkzeuge“ steuern die
der Größe der Werkzeugspitze angezeigt. Zeigerform für die folgenden Werkzeuge:
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 59
Handbuch

• (Photoshop) Auswahlrechteck-Werkzeuge, Lasso, So blenden Sie die Optionsleiste für die Werkzeuge ein
Polygon-Lasso, Zauberstab, Freistellungswerkzeug, Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Slice-Werkzeug, Pipette, Zeichenstift,
Linienzeichner, Verlaufs- und Füllwerkzeug, • Wählen Sie „Fenster“ > „Optionen einblenden“.
magnetisches Lasso, magnetischer Zeichenstift, Meß- • Klicken Sie einmal auf ein Werkzeug in der
Werkzeug und Farbaufnehmer. Werkzeugpalette.
• (ImageReady) Auswahlrechteck-Werkzeuge, Lasso, Hinweis: Sie können auf die Titelleiste am linken Rand
Zauberstab, Pipette, Füllwerkzeug und Slice- doppelklicken, um die Optionsleiste zu minimieren und
Werkzeug. nur das Symbol des aktuellen Werkzeugs anzuzeigen.
Zum Umschalten zwischen Standardform und
Fadenkreuz bei einigen Zeigerformen drücken Sie
die Feststelltaste. Lösen Sie die Taste, um zur Lasso-Optionsleiste
ursprünglichen Einstellung zurückzukehren.
So setzen Sie ein Werkzeug oder alle Werkzeuge auf die
Standardeinstellungen zurück
Verwenden der Optionsleiste für
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Werkzeuge
• Klicken Sie in der Optionsleiste auf das
Für die meisten Werkzeuge gibt es Optionen, die in
der Optionsleiste angezeigt werden. Die Werkzeugsymbol, und wählen Sie „Werkzeug
Optionsleiste ist kontextabhängig und ändert sich, zurücksetzen“ oder „Alle Werkzeuge zurücksetzen“
wenn ein anderes Werkzeug ausgewählt wird. Einige aus dem Kontextmenü.
Einstellungen der Optionsleiste sind für mehrere • Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Werkzeuge gleich (z. B. Malmodi, Deckkraft), andere „Allgemeine“, und klicken Sie auf „Alle Werkzeuge
gibt es nur bei bestimmten Werkzeugen (z. B. zurücksetzen“.
„Automatisch löschen“ für den Buntstift).
So verschieben Sie die Optionsleiste:
Sie können die Optionsleiste beliebig im
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Arbeitsbereich verschieben. In Photoshop können
Sie die Optionsleiste am oberen oder unteren • Ziehen Sie die Titelleiste am linken Rand der
Bildschirmrand andocken. Optionsleiste.
(Photoshop) Die Optionsleiste enthält einen • (Photoshop) Ziehen Sie die Greifleiste am linken
Palettenraum, über den Sie schnellen Zugriff auf Rand der Optionsleiste. Die Greifleiste wird nur
Paletten wie die Farbfelder- und Aktionen-Palette angezeigt, wenn die Optionsleiste am oberen oder
haben, die Sie beim Verwenden des Programms nur unteren Bildschirmrand angedockt ist.
kurz benötigen. Der Palettenraum steht nur zur
Verfügung, wenn Sie mit einer Bildschirmauflösung
von mehr als 800 x 600 Pixeln arbeiten
(empfehlenswert sind mindestens 1024 x 768).
60 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

So legen Sie Paletten in der Optionsleiste ab (Photoshop) Ändern der Palettenanzeige


Ziehen Sie das Register der gewünschten Palette in Sie können die Paletten neu anordnen, um den
den Palettenraum, so daß der Palettenraum Arbeitsbereich besser zu nutzen. Gehen Sie dazu
hervorgehoben wird. folgendermaßen vor:
Paletten werden als ausgeblendet betrachtet, wenn sie • Um eine Palette im Vordergrund ihrer Gruppe
sich in der Optionsleiste befinden; die zugehörige anzuzeigen, klicken Sie auf das Register der Palette,
Option im Menü „Fenster“ lautet „Einblenden“. oder wählen Sie „Fenster“ > „Einblenden“.
Wenn Sie auf den Titel einer Palette klicken, die im
• Um eine ganze Palettengruppe zu verschieben,
Palettenraum abgelegt ist, wird sie angezeigt, bis Sie
ziehen Sie an ihrer Titelleiste.
auf eine Stelle außerhalb der Palette klicken.
• Um eine Palettengruppe neu anzuordnen oder zu
trennen, ziehen Sie am Register der betreffenden
Verwenden von Paletten Palette. Wenn Sie eine Palette aus einer Gruppe
Paletten erleichtern das Anzeigen und Bearbeiten von herausziehen, entsteht eine neue Gruppe.
Bildern. Standardmäßig sind Paletten in Gruppen • Um eine Palette in eine andere Gruppe zu
angeordnet. verschieben, ziehen Sie das Palettenregister in die
gewünschte Gruppe.
Anzeigen von Paletten • Um das Menü einer Palette anzuzeigen, setzen Sie
den Zeiger auf das Dreieck ( ) in der oberen rechten
Sie können Paletten nach Bedarf ein- und ausblenden.
Ecke der Palette und halten die Maustaste gedrückt.
So blenden Sie Paletten ein oder aus • Um die Größe einer Palette zu ändern, ziehen Sie
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: eine der Ecken der Palette (Windows) oder das
Größenfeld in der unteren rechten Ecke (Mac OS). Die
• Drücken Sie die Tabulatortaste, um alle geöffneten
Größe kann nicht bei allen Paletten verändert werden.
Paletten, die Optionsleiste und die Werkzeugpalette
ein- oder auszublenden. • Um eine Gruppe auf die Palettentitel zu reduzieren,
klicken Sie auf das Minimieren/Maximieren-Feld
• Drücken Sie Umschalt- + Tabulatortaste, um alle
(Windows) bzw. das Erweiterungsfeld (Mac OS),
Paletten ein- oder auszublenden. oder doppelklicken Sie auf das Register einer Palette.
Auch bei einer verkleinerten Palette können Sie das
So blenden Sie eine Palette ein oder aus
Menü öffnen.
Wählen Sie „Fenster“ > „Einblenden“, um die
gewünschte Palette im Vordergrund der Gruppe
A
anzuzeigen. Wenn Sie „Fenster“ > „Ausblenden“
wählen, wird die gesamte Gruppe ausgeblendet, zu
der die gewählte Palette gehört. B

Klicken Sie hier, um die Palette zu vergrößern


oder zu verkleinern. A. Windows B. Mac OS
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 61
Handbuch

• (ImageReady) Um Optionen für Paletten mit So setzen Sie Paletten an ihre Standardpositionen zurück
verborgenen Optionen (dies sind die Optimieren-, Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Farbregler, Zeichen- und Absatz-, Ebenen-Optionen-,
und Slice-Palette) ein- oder auszublenden, klicken Sie • (Photoshop) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
auf das Symbol „Optionen einblenden“ ( ) auf dem „Voreinstellungen“ > „Allgemeine“, und aktivieren
Palettenregister, wodurch zwischen den Sie die Option „Palettenpositionen speichern“.
Palettenanzeigemodi umgeschaltet wird, oder wählen • (Photoshop) Wählen Sie „Fenster“ >
Sie „Optionen einblenden“ bzw. „Optionen „Palettenpositionen zurücksetzen“.
ausblenden“ aus dem Menü der Palette.
• (ImageReady)Wählen Sie „Fenster“ > „Anordnen“ >
„Paletten zurücksetzen“.
Gruppieren von Paletten
So starten Sie immer mit den Standardpositionen von
Durch das Gruppieren bzw. Andocken von Paletten Paletten und Dialogfeldern
können Sie mehrere Paletten gleichzeitig anzeigen
und als Gruppe verschieben. Ganze Palettengruppen 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
können nicht in einem Zug aneinander gedockt „Allgemeine“.
werden, Sie können die Paletten jedoch einzeln von 2 Deaktivieren Sie „Palettenpositionen speichern“.
einer Gruppe in die andere verschieben. Die Änderung ist beim nächsten Start des
Programms wirksam.
In Photoshop können Sie Paletten auch im
Palettenraum der Optionsleiste ablegen. (Siehe
„Verwenden der Optionsleiste für Werkzeuge“ auf Verwenden der Popup-Regler
Seite 59.) Einige Paletten und Dialogfelder enthalten
Einstellungen, bei denen Popup-Regler verwendet
So fassen Sie Paletten zu einer Gruppe zusammen
werden (z. B. die Option „Deckkraft“ in der Ebenen-
Ziehen Sie das Register einer Palette an das untere Palette).
Ende einer anderen Palette, so daß das untere Ende
der Zielpalette hervorgehoben wird. So verwenden Sie einen Popup-Regler

Um die gesamte Palettengruppe zu bewegen, ziehen Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Sie an ihrer Titelleiste. • Positionieren Sie den Zeiger auf dem Dreieck neben
der Einstellung, halten Sie die Maustaste gedrückt
Festlegen der Positionen von Paletten und und ziehen Sie den Regler oder Winkelradius auf den
Dialogfeldern gewünschten Wert.

Die Positionen aller geöffneten Paletten und • Klicken Sie auf das Dreieck neben der Einstellung,
beweglichen Dialogfelder werden beim Beenden des um das Popup-Reglerfeld zu öffnen, und ziehen Sie
Programms gespeichert. Sie können jedoch auch den Regler oder Winkelradius auf den gewünschten
festlegen, daß die Anwendung immer mit der Wert. Durch Klicken außerhalb des Reglerfeldes oder
Standard-Palettenpositionen gestartet wird.
62 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

Drücken der Eingabetaste bzw. des Zeilenschalters So ändern Sie den Namen eines Elements in einer Popup-
(Mac OS) wird das Reglerfeld wieder geschlossen. Palette
Drücken Sie die Esc-Taste, um die Änderungen zu 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
widerrufen.
• Doppelklicken Sie auf ein Element.
Um die Werte bei geöffnetem Popup-Reglerfeld in
• Wählen Sie ein Element aus, klicken Sie auf das
Schritten von 10 % zu erhöhen oder verringern,
Dreieck ( ) in der rechten oberen Ecke der Popup-
drücken Sie bei gedrückter Umschalttaste die Nach-
Palette, und wählen Sie den Befehl „Umbenennen“
oben- oder Nach-unten-Taste.
aus dem Menü der Palette.
2 Geben Sie in dem angezeigten Dialogfeld einen
Verwenden von Popup-Paletten neuen Namen ein, und klicken Sie auf „OK“.
Über Popup-Paletten haben Sie schnellen und
einfachen Zugriff auf Bibliotheken mit Pinseln, So löschen Sie ein Element aus einer Popup-Palette
Farbfeldern, Verläufen, Stilen, Mustern, Konturen Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
und Formen. Sie können Popup-Paletten anpassen,
indem Sie Elemente umbenennen und löschen und • Wählen Sie ein Element aus, klicken Sie auf das
Bibliotheken laden, speichern und ersetzen. Dreieck ( ) in der rechten oberen Ecke der Popup-
Außerdem können Sie die Anzeige der Popup- Palette, und wählen Sie den Befehl „Löschen“ aus
Paletten so einstellen, daß die Elemente nur mit dem Palettenmenü.
Namen, nur als Miniaturen oder mit Miniatur und • Halten Sie die Alt- (Windows) bzw. Wahltaste
Namen angezeigt werden. (Mac OS) gedrückt, und klicken Sie auf ein Element.

So passen Sie die Liste der Elemente in einer Popup-


Palette an

1 Klicken Sie auf das Dreieck ( ) in der rechten


oberen Ecke der Popup-Palette, um das Menü der
Palette anzuzeigen.
2 Wenn Sie zur Standardbibliothek zurückkehren
möchten, wählen Sie den Befehl „Zurücksetzen“. Sie
Popup-Palette „Pinsel“ in der Optionsleiste
können entweder die aktuelle Liste ersetzen oder die
Standardbibliothek der aktuellen Liste hinzufügen.
So wählen Sie ein Element aus einer Popup-Palette aus
3 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um
1 Klicken Sie auf das Dreieck neben der Miniatur des
eine andere Bibliothek zu laden:
aktuellen Elements. Achten Sie darauf, nicht auf die
Miniatur selbst zu klicken – wenn Sie dies tun, wird • Wählen Sie den Befehl „Laden“, um der aktuellen
der Einstellungs-Editor für das Element angezeigt. Liste eine Bibliothek hinzuzufügen. Wählen Sie dann
die gewünschte Bibliotheksdatei aus, und klicken Sie
2 Klicken Sie auf ein Element in der Popup-Palette.
auf „Laden“.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 63
Handbuch

• Wählen Sie den Befehl „Ersetzen“, um die aktuelle So zeigen Sie die Informationen-Palette an
Liste durch eine andere Bibliothek zu ersetzen. Wählen Sie „Fenster“ > „Informationen einblenden“.
Wählen Sie dann die gewünschte Bibliotheksdatei
aus, und klicken Sie auf „Laden“. (Photoshop) Die Informationen-Palette zeigt
außerdem folgende Informationen an:
• Wählen Sie eine Bibliotheksdatei (angezeigt am
unteren Ende des Palettenmenüs). Klicken Sie dann • Wenn die Informationen-Palette CMYK-Werte
auf „OK“, um die aktuelle Liste zu ersetzen, oder anzeigt und die Farbe unterhalb des Zeigers
klicken Sie auf „Anhängen“, um die Bibliothek der außerhalb des druckbaren CMYK- Farbumfangs
aktuellen Liste hinzufügen. liegt, erscheint ein Ausrufezeichen neben den
4 Um die aktuelle Liste zur späteren Verwendung als
CMYK-Werten.
Bibliothek zu speichern, wählen Sie „Speichern“ Weitere Informationen finden Sie unter
(Windows) bzw. „Sichern“ (Mac OS). Geben Sie „Identifizieren von Farben außerhalb des
einen Namen für die Bibliotheksdatei ein, und Farbumfangs (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
klicken Sie auf „Speichern“ bzw. „Sichern“.
• Beim Arbeiten mit einem Auswahlrechteck-
Sie können festlegen, daß der Name der Werkzeug werden in der Informationen-Palette die
Bibliotheksdatei immer eine Dateierweiterung x- und y-Koordinaten der Zeigerposition sowie die
erhält, indem Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > Breite (B) und Höhe (H) der Auswahl beim Ziehen
„Dateien speichern“ wählen und angezeigt.
„Dateinamenerweiterung“ auf „Immer“ einstellen. Die
• Beim Arbeiten mit dem Freistellungs- oder Zoom-
Dateinamen von Bibliotheken sollten stets
Werkzeug zeigt die Informationen-Palette die Breite
Erweiterungen erhalten, damit Sie sie problemlos auf
(B) und Höhe (H) des Auswahlbereiches. Die Palette
anderen Betriebssystemen verwenden können.
zeigt außerdem den Drehwinkel des
So ändern Sie die Anzeige der Elemente in einer Popup- Freistellungsbereiches.
Palette • Beim Arbeiten mit dem Linienzeichner,
1 Klicken Sie auf das Dreieck ( ) in der rechten Zeichenstift oder Verlaufswerkzeug und beim
oberen Ecke der Popup-Palette, um das Menü der Verschieben einer Auswahl zeigt die Informationen-
Palette anzuzeigen. Palette beim Ziehen die x- und y-Koordinaten der
Ausgangsposition, die Änderung entlang der x-Achse
2 Wählen Sie eine Ansichtsoption: „Nur Text“,
(DX) und y-Achse (DY), den Winkel (W) und die
„Kleine Miniaturen“, „Große Miniaturen“, „Kleine
Distanz (D) an.
Liste“ und „Große Liste“.
• Beim Arbeiten mit einem zweidimensionalen
Transformationsbefehl zeigt die Informationen-
Verwenden der Informationen-Palette Palette die prozentualen Veränderungen der Breite
Die Informationen-Palette zeigt Informationen über (B) und Höhe (H), den Drehwinkel (W) und den
die Farbwerte im Bildbereich unterhalb des Zeigers horizontalen (H) oder vertikalen Neigungswinkel
an; je nach aktuellem Werkzeug auch andere (V) an.
nützliche Angaben.
64 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

• Wenn Sie mit einem der Farbeinstellungsdialogfelder 2 Wählen Sie eine der folgenden Anzeigeoptionen
arbeiten (z. B. „Gradationskurven“), zeigt die für „Erste Farbwerteanzeige“:
Informationen-Palette die vorherigen und aktuellen • „Aktuelles Farbsystem“, um die Werte im aktuellen
Farbwerte der Pixel unterhalb des Zeigers an. Farbmodus des Bildes anzuzeigen.
Weitere Informationen finden Sie unter • „Gesamtfarbauftrag“, um den Prozentwert aller
„Anzeigen der Farbwerte von Pixeln CMYK-Druckfarben an der augenblicklichen
(Photoshop)“ in der Online-Hilfe. Zeigerposition anzuzeigen, basierend auf den im
(ImageReady) Die Informationen-Palette zeigt Dialogfeld „Farbeinstellungen: CMYK“ eingestellten
folgende Informationen an: Werten.
• Wählen Sie „Deckkraft“, um die Deckkraft der
• Den numerischen RGB-Wert der Farbe unterhalb
des Zeigers aktuellen Ebene anzuzeigen. Diese Option betrifft
nicht die Hintergrundebene.
• Den Deckkraft-Wert der Pixel unterhalb des Zeigers
• Wählen Sie eine beliebige andere Option, um die
• Den Hexadezimalwert der Farbe unterhalb des Farbwerte in dem entsprechenden Farbmodus
Zeigers anzuzeigen.
• Die Position der Index-Farbtabelle für die Farbe 3 Wählen Sie für „Zweite Farbwerteanzeige“ eine der
unterhalb des Zeigers in Schritt 2 aufgeführten Anzeigeoptionen.
• Die x- und y-Koordinaten des Zeigers 4 Wählen Sie die gewünschte Maßeinheit.
• Beim Verwenden der Auswahlrechteck- oder Form- 5 Klicken Sie auf „OK“.
Werkzeuge, des Freistellungs- oder Slice-Werkzeugs
die x- und y-Koordinaten der Startposition (bevor Um die Maßeinheiten zu verändern, klicken Sie
Sie im Bild klicken) und der Endposition (nachdem auf das Fadenkreuz in der Informationen-Palette,
Sie ein Auswahlrechteck aufgezogen haben) um ein Menü mit den Optionen anzuzeigen. Um den
Modus der Farbwerteanzeige zu verändern, klicken Sie
• Die Breite (B) und Höhe (H) der Auswahl während auf das Pipettensymbol.
des Ziehens mit dem Freistellungswerkzeug, den
Form-Werkzeugen, dem Slice-Werkzeug oder dem
Zoom-Werkzeug Verwenden der Kontextmenüs
• Beim Verwenden eines Befehls zum Transformieren Zusätzlich zu den Menüs am oberen Bildschirmrand
oder Freien Transformieren zeigt die Informationen- zeigen kontextabhängige Menüs Befehle in
Palette die prozentualen Veränderungen der Breite Abhängigkeit vom aktiven Werkzeug, der aktuellen
(W) und Höhe (H), den Drehwinkel (W) und den Auswahl oder Palette.
horizontalen (H) oder vertikalen Neigungswinkel
(V) an. So zeigen Sie Kontextmenüs an

1 Plazieren Sie den Zeiger über einem Bild- oder


So ändern Sie die Optionen der Informationen-Palette
Palettenelement.
1 Wählen Sie „Paletten-Optionen“ aus dem Menü
2 Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows)
der Palette. bzw. drücken Sie die Control-Taste und halten Sie die
Maustaste gedrückt (Mac OS).
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 65
Handbuch

Anzeigen von Bildern In ImageReady können Sie im Dokumentfenster über


Registerkarten schnell zwischen Original- und
Mit dem Hand-Werkzeug, den Zoom-Werkzeugen,
Optimiert-Ansicht eines Bildes umschalten und das
den Zoom-Befehlen und der Navigator-Palette
Originalbild und mehrere Versionen eines optimierten
können Sie verschiedene Bereiche eines Bildes in
Bildes gleichzeitig anzeigen. Informationen über das
unterschiedlichen Zoomstufen betrachten. Sie
Ändern der Anzeige im Dokumentfenster finden Sie
können zusätzliche Fenster öffnen, um mehrere
unter „Anzeigen von Bildern während der
Ansichten eines Bildes (z. B. mit verschiedenen
Optimierung“ auf Seite 316.
Vergrößerungen) gleichzeitig zu sehen. Außerdem
können Sie den Fenstermodus wechseln, um die Sie können mehrere Fenster öffnen, um
Anzeige des Arbeitsbereichs in Photoshop oder unterschiedliche Ansichten derselben Datei
ImageReady zu ändern. anzuzeigen. Im Menü „Fenster“ wird eine Liste der
geöffneten Fenster angezeigt. Die Anzahl der Fenster
pro Bild wird u. U. durch den verfügbaren
Ändern des Fenstermodus
Arbeitsspeicher begrenzt.
Über die Fenstermoduseinstellungen können Sie die
Bildschirmanzeige, einschließlich Menüleiste, So öffnen Sie mehrere Ansichten desselben Bildes
Titelleiste und Bildlaufleisten, ändern. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
So ändern Sie den Bildschirmmodus • Wählen Sie „Ansicht“ > „Neue Ansicht“.
Klicken Sie auf eine der Fenstermodus-Schaltflächen • (ImageReady) Ziehen Sie eine der Registerkarten
in der Werkzeugpalette. aus dem Dokumentfenster heraus.
• Mit der linken Schaltfläche ( ) zeigen Sie das So ordnen Sie mehrere Fenster an (nur Windows)
Standardfenster mit einer Menüleiste am oberen
Bildschirmrand und Bildlaufleisten an den Seiten an. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Mit der mittleren Schaltfläche ( ) wird das Bild in • Wählen Sie „Fenster“ > „Überlappend“
einem Vollschirmfenster mit Menüleiste und einem (Photoshop) bzw. „Fenster“ > „Anordnen“ >
50 % grauen Hintergrund angezeigt, jedoch ohne „Überlappend“ (ImageReady), um Fenster
Titelleiste und Bildlaufleisten. aufeinander und von oben links nach unten rechts
überlappend auf dem Bildschirm anzuzeigen.
• Mit der rechten Schaltfläche ( ) wird das Bild in
einem Vollschirmfenster mit einem schwarzen • Wählen Sie „Fenster“ > „Nebeneinander“
Hintergrund und ohne Titelleiste, Menüleiste oder (Photoshop) bzw. „Fenster“ > „Anordnen“ >
Bildlaufleisten angezeigt. „Nebeneinander“ (ImageReady), um die Fenster
nebeneinander anzuordnen.

Verwenden des Dokumentfensters • Wählen Sie „Fenster“ > „Symbole anordnen“


(Photoshop) bzw. „Fenster“ > „Anordnen“ >
Im Dokumentfenster wird Ihr Bild angezeigt. Je nach
„Symbole anordnen“ (ImageReady), um am unteren
Fenstermodus (siehe „Ändern des Fenstermodus“
Rand des Arbeitsbereiches minimierte Bilder
auf Seite 65) hat das Dokumentfenster eine Titelleiste
anzuordnen.
und Bildlaufleiste.
66 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

So schließen Sie Fenster So ändern Sie die Farbe des Ansichtsrahmens der
Navigator-Palette (Photoshop)
Wählen Sie einen der folgenden Befehle:
1 Wählen Sie „Paletten-Optionen“ aus dem Menü
• Wählen Sie „Datei“ > „Schließen“, um das aktive
der Navigator-Palette.
Fenster zu schließen.
2 Wählen Sie eine Farbe:
• (Windows) Wählen Sie „Fenster“ > „Alle
schließen“, um alle Fenster zu schließen. • Wählen Sie eine Option unter „Farbe“, um eine
voreingestellte Farbe zu verwenden.
• Wenn Sie einen andere Farbe festlegen möchten,
Navigieren im Bildbereich
klicken Sie auf das Farbfeld, und wählen Sie eine
Wenn im Dokumentfenster nicht das gesamte Bild Farbe aus.
sichtbar ist, können Sie sich durch das Bild bewegen,
um einen anderen Bereich anzuzeigen. Weitere Informationen über das Auswählen
von Farben finden Sie unter „Verwenden des
In Photoshop können Sie außerdem mit der Adobe Farbwählers“ in der Online-Hilfe.
Navigator-Palette schnell die Anzeige eines Bildes
ändern. 3 Klicken Sie auf „OK“.

So zeigen Sie einen anderen Ausschnitt eines Bildes an


Vergrößern und Verkleinern der Ansicht
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Sie können die Bildansicht auf unterschiedliche
• Verwenden Sie die Bildlaufleisten. Weise vergrößern oder verkleinern. Die Titelleiste des
Fensters zeigt die prozentuale Vergrößerung oder
• Wählen Sie das Hand-Werkzeug ( ), und ziehen
Verkleinerung der Ansicht an (es sei denn, das
Sie einen anderen Bildausschnitt ins Blickfeld.
Fenster ist zu klein dafür); dieser Zoomprozentsatz
Um auf das Hand-Werkzeug zuzugreifen, wird auch in der Info-Leiste am unteren
während ein anderes Werkzeug ausgewählt ist, Bildschirmrand angezeigt.
halten Sie während des Ziehens die Leertaste gedrückt.
Hinweis: Bei einer Bildanzeige von 100 % wird das
So verschieben Sie die Ansicht eines Bildes mit der Bild so angezeigt, wie es in einem Browser aussehen
Navigator-Palette (Photoshop) würde (basierend auf Monitor- und Bildauflösung).
1 Wählen Sie „Fenster“ > „Navigator einblenden“.
(Siehe „Bildgröße und Auflösung“ auf Seite 92.)

2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: So zoomen Sie ein
• Ziehen Sie den Ansichtsrahmen über der Miniatur Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
des Bildes. Der Rahmen stellt die Begrenzung des
• Wählen Sie das Zoom-Werkzeug ( ) aus. Der
Bildfensters dar.
Zeiger wird zu einer Lupe mit einem Pluszeichen ( ).
• Klicken Sie in die Miniatur des Bildes. Die neue Klicken Sie auf den Bereich, den Sie vergrößern
Ansicht enthält den Bereich, auf den geklickt wurde. möchten. Jedes Klicken vergrößert die Ansicht auf die
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 67
Handbuch

nächste Stufe, wobei die Ansicht um den angeklickten So vergrößern Sie durch Ziehen
Punkt zentriert wird. Wenn die maximale Zoomstufe 1 Wählen Sie das Zoom-Werkzeug aus.
von 6400 % erreicht ist, verschwindet das Pluszeichen
2 Ziehen Sie über den Bereich, den sie vergrößert
aus der Lupe.
darstellen möchten.
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Einzoomen“, um auf die
Der Teil des Bildes, der durch das Zoom-Rechteck
nächsthöhere Zoomstufe zu vergrößern. Wenn das
umschlossen ist, wird mit der maximalen
Bild in der maximalen Vergrößerungsstufe angezeigt
Vergrößerung dargestellt. Um das Auswahlrechteck
wird, ist der Befehl abgeblendet.
in Photoshop in der Grafik zu bewegen, halten Sie die
• (Photoshop) Geben Sie eine Zoomstufe in das Leertaste gedrückt, während Sie es verschieben.
Zoom-Textfeld unten links im Fenster ein.
So zeigen Sie ein Bild in der Größe 100 % an
• (ImageReady) Klicken Sie auf das Popup-Menü
„Zoomfaktor“ unten links im Dokumentfenster, und Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
wählen Sie einen Vergrößerungsfaktor.
• Doppelklicken Sie auf das Zoom-Werkzeug.
So zoomen Sie aus • Wählen Sie „Ansicht“ > „Tatsächliche Pixel“
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: (ImageReady).

• Wählen Sie das Zoom-Werkzeug aus. Um So zeigen Sie das Bild bildschirmfüllend an
vorübergehend das Werkzeug zum Auszoomen zu Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
aktivieren, halten Sie die Alt- (Windows) bzw.
Wahltaste (Mac OS) gedrückt. Der Zeiger wird zu • Doppelklicken Sie auf das Hand-Werkzeug.
einer Lupe mit einem Minuszeichen ( ). Klicken Sie • Wählen Sie „Ansicht“ > „Ganzes Bild“.
auf den Mittelpunkt des zu verkleinernden
Mit diesen Optionen werden Zoomfaktor und
Bildbereiches. Bei jedem Klicken wird die Ansicht auf
Fenstergröße so verändert, daß der verfügbare Platz
die nächstkleinere voreingestellte Stufe verkleinert.
auf dem Bildschirm gefüllt wird.
Wenn die maximale Verkleinerungsstufe erreicht und
horizontal oder vertikal nur noch 1 Pixel sichtbar ist, So stellen Sie das Fenster beim Vergrößern oder Verkleinern
verschwindet das Minuszeichen aus der Lupe. der Ansicht automatisch auf die neue Größe ein
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Auszoomen“, um auf die Wählen Sie die Option „Fenstergröße anpassen“ in
nächstniedrigere Zoomstufe zu verkleinern. Wenn der Optionsleiste, während das Zoom-Werkzeug
das Bild in der maximalen Verkleinerungsstufe aktiv ist. Das Fenster wird beim Vergrößern und
angezeigt wird, ist der Befehl abgeblendet. Verkleinern der Ansicht automatisch angepaßt.
• (Photoshop) Geben Sie eine kleinere Zoomstufe in Wenn die Option „Fenstergröße anpassen“
das Zoom-Textfeld unten links im Fenster ein. deaktiviert ist (Standard), ist die Fenstergröße
• (ImageReady) Klicken Sie auf das Einblendmenü unabhängig von der Zoomstufe des Bildes. Dies kann
„Zoomfaktor“ unten links im Dokumentfenster, und sinnvoll sein, wenn Sie an einem kleinen Bildschirm
wählen Sie eine Zoomstufe. oder mit mehreren Ansichten eines Bildes arbeiten.
68 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

So stellen Sie das Fenster beim Vergrößern oder So geben Sie Arbeitsspeicher frei, der durch den Befehl
Verkleinern der Ansicht mit Tastaturbefehlen „Rückgängig“, die Protokoll-Palette oder die
automatisch auf die neue Größe ein Zwischenablage belegt wird

Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Entleeren“ und dann
„Allgemeine“, und aktivieren Sie die Option den Befehl bzw. Speicher, der entleert werden soll.
„Tastatur-Zoom zur Änderung der Fenstergröße“. Wenn sich im Arbeitsspeicher keine Daten aus den
jeweiligen Puffern befinden, ist der Befehl
abgeblendet.
Korrigieren von Fehlern
Wichtig: Mit dem Befehl „Entleeren“ wird der von dem
Die meisten Vorgänge können rückgängig gemacht
Befehl gespeicherte Vorgang aus dem Arbeitsspeicher
werden, falls Ihnen ein Fehler unterläuft. Alternativ
gelöscht. Dieser Befehl kann nicht widerrufen werden.
können Sie ein Bild oder Teile davon auf die zuletzt
Durch Wahl von „Bearbeiten“ > „Entleeren“ >
gespeicherte Version zurückstellen. Dies wird nur
„Protokolle“ werden z. B. alle Protokollobjekte aus der
durch den verfügbaren Arbeitsspeicher beschränkt.
Protokoll-Palette gelöscht. Verwenden Sie den Befehl
Informationen darüber, wie Sie Ihr Bild wieder auf „Entleeren“, wenn die Informationsmenge im
einen bestimmten Zustand während der aktuellen Arbeitsspeicher so groß ist, daß die Leistung von
Arbeitssitzung zurückstellen, finden Sie unter Photoshop merklich herabgesetzt wird.
„Zurückkehren zu einem beliebigen Zustand eines
Bildes“ auf Seite 69. So kehren Sie zur zuletzt gespeicherten Version zurück

Wählen Sie „Datei“ > „Zurück zur letzten Version“.


So machen Sie den letzten Vorgang rückgängig
Hinweis: „Zurück zur letzten Version“ wird als
Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Rückgängig“.
Protokollobjekt in die Protokoll-Palette eingefügt und
Wenn ein Vorgang nicht rückgängig gemacht werden kann nicht rückgängig gemacht werden.
kann, wird der Befehl abgeblendet dargestellt und
lautet „Rückgängig nicht möglich“. So stellen Sie Teile eines Bildes auf die zuletzt
gespeicherte Version zurück (Photoshop)
So stellen Sie den letzten widerrufenen Vorgang wieder Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
her
• Verwenden Sie den Protokoll-Pinsel ( ), um mit
Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Wiederholen“.
dem gewählten Zustand oder Schnappschuß der
Sie können in Photoshop und ImageReady Protokoll-Palette zu malen.
denselben Tastaturbefehl für „Wiederholen“ Weitere Informationen finden Sie unter „Malen
festlegen. Wählen Sie „Bearbeiten“ > mit einem Zustand oder Schnappschuß eines
„Voreinstellungen“ > „Allgemeine“, und wählen Sie Bildes (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
eine Voreinstellung für „Wiederholen-Taste“. Sie
können den Tastaturbefehl auch so einstellen, daß • Verwenden Sie den Radiergummi ( ), während die
zwischen den Befehlen „Rückgängig“ und Option „Zurück zur letzten Version“ aktiviert ist.
„Wiederholen“ gewechselt wird. Weitere Informationen finden Sie unter
„Arbeiten mit dem Werkzeug, Radiergummi‘“
in der Online-Hilfe.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 69
Handbuch

• Wählen Sie den Bereich aus, der wiederhergestellt • Die Protokoll-Palette enthält standardmäßig die
werden soll, und wählen Sie „Bearbeiten“ > „Fläche letzten 20 Zustände. Ältere Zustände werden
füllen“. Wählen Sie unter „Füllen mit“ die Option automatisch gelöscht, um Speicher für Photoshop
„Protokoll“, und klicken Sie auf „OK“. freizugeben. Um einen bestimmten Zustand für eine
Weitere Informationen finden Sie unter gesamte Arbeitssitzung zu behalten, erstellen Sie
„Zuweisen von Füllungen und Konturen für einen Schnappschuß davon. (Siehe „Erstellen eines
Auswahlen und Ebenen“ in der Online-Hilfe. Schnappschusses eines Bildes (Photoshop)“ auf
Seite 72.)
Hinweis: Um das Bild mit einem Schnappschuß des
• Sobald Sie das Dokument schließen und neu
ursprünglichen Zustandes des Dokumentes
öffnen, werden alle Zustände und Schnappschüsse
wiederherzustellen, wählen Sie „Protokolloptionen“
der letzten Arbeitssitzung aus der Palette gelöscht.
aus dem Palettenmenü, und achten Sie darauf, daß die
Option „Ersten Schnappschuß automatisch erstellen“ • Am Anfang der Palette wird standardmäßig ein
aktiviert ist. Schnappschuß des Originalzustandes der Datei
angezeigt.
• Zustände werden chronologisch hinzugefügt. Der
Zurückkehren zu einem älteste Zustand befindet sich am Anfang der Liste, der
beliebigen Zustand eines Bildes neueste am Ende.
Über die Protokoll-Palette können Sie zu einem • Jeder Zustand wird mit dem Namen des dafür
beliebigen Zustand des Bildes innerhalb der aktuellen verwendeten Werkzeugs oder Befehls angegeben.
Arbeitssitzung zurückkehren. Jedesmal, wenn Sie
• Wenn Sie einen Zustand auswählen, werden die
eine Änderung auf ein Bild anwenden, wird der neue
nachfolgenden Protokollobjekte abgeblendet. So
Zustand des Bildes als Protokollobjekt in die Palette
können Sie leicht erkennen, welche Änderungen
eingefügt.
verworfen werden, wenn Sie vom gewählten Zustand
Wenn Sie z. B. einen Teil eines Bildes auswählen, ausgehend weiterarbeiten. Informationen über das
bemalen und drehen, so wird jeder dieser Zustände Anpassen der Protokolloptionen finden Sie unter
separat in der Palette aufgeführt. Sie können jeden „Einstellen der Protokoll-Optionen (Photoshop)“
der Zustände auswählen, um das Bild in den Zustand auf Seite 71.
zurückzuversetzen, den es bei Anwenden dieser • Standardmäßig werden durch Wahl eines
Änderung hatte. Von diesem Ausgangspunkt können Zustandes und anschließende Änderung des Bildes
Sie weiterarbeiten. alle nachfolgenden Zustände eliminiert.
• Wenn Sie einen Zustand wählen und das Bild
Einführung in die Protokoll-Palette ändern, werden die nachfolgenden Zustände
Beim Verwenden der Protokoll-Palette ist folgendes eliminiert; Sie können dann über den Befehl
zu beachten: „Rückgängig“ die letzte Änderung rückgängig
machen und dadurch die eliminierten Zustände
• Programmweite Änderungen, wie Änderungen an
wiederherstellen.
Paletten, Farbeinstellungen, Aktionen und
Voreinstellungen, sind nicht Teil eines bestimmten
Bildes und erscheinen daher nicht in der Protokoll-
Palette.
70 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

• Wenn Sie einen Zustand löschen, werden So kehren Sie zu einem früheren Zustand eines Bildes
standardmäßig auch alle darauffolgenden Zustände zurück
gelöscht. Durch Aktivieren von „Nicht-lineare Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Protokolle sind zulässig“ wird beim Löschen eines
Zustandes nur dieser eine Zustand gelöscht. (Siehe • Klicken Sie auf den Namen des Protokollobjekts für
„Einstellen der Protokoll-Optionen (Photoshop)“ den Zustand.
auf Seite 71.) • Ziehen Sie den Regler links von dem Zustand nach
oben oder unten zu einem anderen Zustand.
Verwenden der Protokoll-Palette • (Photoshop) Wählen Sie „Schritt vorwärts“ oder
„Schritt zurück“ aus dem Palettenmenü oder dem
Mit der Protokoll-Palette können Sie zu einem
Menü „Bearbeiten“, um zum nächsten oder vorigen
früheren Zustand eines Bildes zurückkehren,
Zustand zu gelangen.
Zustände eines Bildes löschen und in Photoshop ein
Dokument aus einem Zustand oder Schnappschuß So löschen Sie einen oder mehrere Zustände eines Bildes
erstellen. (Photoshop)

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Klicken Sie auf den Namen des Protokollobjekts,


A und wählen Sie „Löschen“ aus dem Menü der
B
Protokoll-Palette, um diese und alle folgenden
Änderungen zu löschen.
• Ziehen Sie das Protokollobjekt auf das Papierkorb-
C
Symbol ( ), um diese und alle darauffolgenden
Änderungen zu löschen.
D
• Wählen Sie „Protokoll löschen“ aus dem
Palettenmenü, um die Liste der Zustände aus der
Protokoll-Palette zu löschen, ohne das Bild zu
ändern. Mit dieser Option wird der von Photoshop
E F G verwendete Arbeitsspeicher nicht reduziert.

A. Wählt die Quelle für den Protokoll-Pinsel • Wählen Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw.
B. Miniatur eines Schnappschusses C. Protokollobjekt Wahltaste (Mac OS) „Protokoll löschen“ aus dem
D. Protokollobjekt-Regler E. Neues Dokument Palettenmenü, um die Liste der Zustände aus der
aus dem aktuellen Protokollobjekt erstellen
F. Neuen Schnappschuß erstellen G. Papierkorb Protokoll-Palette zu löschen, ohne das Bild zu
ändern. Falls Sie eine Meldung erhalten, daß
So zeigen Sie die Protokoll-Palette an
Photoshop nicht genügend Arbeitsspeicher zur
Verfügung steht, können Sie dadurch die Zustände
Wählen Sie „Fenster“ > „Protokoll einblenden“, oder aus dem Rückgängig-Puffer löschen und
klicken Sie auf das Register der Protokoll-Palette. Arbeitsspeicher freigeben.
Wichtig: Dieser Vorgang kann nicht rückgängig
gemacht werden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 71
Handbuch

• Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Entleeren“ > Einstellen der Protokoll-Optionen


„Protokolle“, um die Liste der Protokollobjekte für (Photoshop)
alle geöffneten Dokumente aus der Protokoll-Palette
Sie können die maximale Anzahl von Objekten in der
zu löschen.
Protokoll-Palette festlegen und weitere Optionen zur
Wichtig: Dieser Vorgang kann nicht rückgängig Arbeit mit der Palette einstellen.
gemacht werden.
So stellen Sie Protokolloptionen ein
So löschen Sie alle Zustände eines Bildes (ImageReady)
1 Wählen Sie „Protokolloptionen“ aus dem Menü
Wählen Sie „Widerrufen/Widerherstellen Protokoll der Protokoll-Palette.
löschen“ aus dem Menü der Protokoll-Palette.
2 Wählen Sie eine Option:
Wichtig: Dieser Vorgang kann nicht rückgängig • Mit „Ersten Schnappschuß automatisch erstellen“
gemacht werden. wird beim Öffnen der Datei automatisch ein
Schnappschuß des Originalzustandes erstellt.
So erstellen Sie eine neue Datei basierend auf dem
gewählten Zustand oder Schnappschuß des Bildes • Mit „Beim Speichern automatisch neuen
(Photoshop) Schnappschuß erstellen“ wird bei jedem Speichern
ein Schnappschuß erstellt.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
• Wählen Sie „Nicht-lineare Protokolle sind zulässig“,
• Ziehen Sie einen Zustand oder Schnappschuß auf
wenn Sie Änderungen an einem gewählten Zustand
das Symbol „Neue Datei“ ( ).
vornehmen wollen, ohne die darauffolgenden
• Wählen Sie einen Zustand oder Schnappschuß, und Zustände zu löschen. Normalerweise werden bei
klicken Sie auf das Symbol „Neue Datei“. Wahl eines Zustandes und dem Ändern des Bildes
• Wählen Sie einen Zustand oder Schnappschuß und alle nachfolgenden Protokollobjekte gelöscht. Auf
dann „Neue Datei“ aus dem Menü der Protokoll- diese Weise zeigt die Protokoll-Palette stets eine Liste
Palette. der Bearbeitungsschritte in chronologischer
Reihenfolge an. Durch nicht-lineare Aufzeichnung
Die Protokoll-Liste des neuen Dokumentes ist
der Zustände können Sie einen Zustand auswählen,
zunächst leer.
eine Änderung an dem Bild vornehmen und nur
Um einen oder mehrere Schnappschüsse oder diesen Zustand löschen. Die Änderung wird am Ende
Bildzustände für spätere Arbeitssitzungen zu der Liste als Protokollobjekt eingefügt.
speichern, erstellen Sie für jeden gespeicherten Zustand • Wenn Sie „Dialogfeld ‚Neuer Schnappschuß‘
eine neue Datei und speichern ihn darin separat. Beim standardmäßig anzeigen“ aktivieren, werden Sie in
erneuten Öffnen der Originaldatei sollten Sie auch die Photoshop zum Eingeben von Schnappschußnamen
anderen gespeicherten Dateien öffnen. Sie können den aufgefordert, auch wenn Sie die Symbole der Palette
ursprünglichen Schnappschuß jeder Datei auf das verwenden.
Originalbild ziehen, um erneut von der Protokoll-
3 Klicken Sie auf „OK“.
Palette des Originalbildes aus darauf zuzugreifen.

So ersetzen Sie ein vorhandenes Dokument durch einen


gewählten Zustand (Photoshop)

Ziehen Sie den Zustand auf das Dokument.


72 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

Erstellen eines Schnappschusses eines Schritt in einer Aktion wird in die Protokoll-Palette
Bildes (Photoshop) aufgenommen. Eine Aktion mit vielen Schritten
kann also die vorhergehenden Zustände aus der
Mit dem Befehl „Schnappschuß“ können Sie eine
Palette löschen, so daß Sie sie nicht wiederherstellen
temporäre Kopie (einen Schnappschuß) eines
können. Mit „Rückgängig“ wird nur jeweils ein
beliebigen Bildzustandes erstellen. Der neue
Schritt und Zustand widerrufen. Wenn Sie zunächst
Schnappschuß wird der Liste der Schnappschüsse am
einen Schnappschuß erstellen, können Sie jederzeit
Anfang der Protokoll-Palette hinzugefügt. Wenn Sie
zu dem Bild vor der Aktion zurückkehren.
einen Schnappschusses auswählen, können Sie mit
dieser Version des Bildes arbeiten.
So erstellen Sie einen Schnappschuß:
Wichtig: Schnappschüsse werden nicht mit dem Bild 1 Wählen Sie das Protokollobjekt für den
gespeichert, sondern beim Schließen eines Bildes gewünschten Zustand.
gelöscht. Bei Wahl eines Schnappschusses und Ändern
2 Um einen Schnappschuß automatisch zu erstellen,
des Bildes werden alle nachfolgenden, in der Protokoll-
klicken Sie in der Protokoll-Palette auf das Symbol
Palette aufgelisteten Zustände gelöscht, sofern nicht die
„Neuer Schnappschuß“ ( ); oder wählen Sie „Neuer
Option „Nicht-lineare Protokolle sind zulässig“
Schnappschuß“ aus dem Palettenmenü, falls „Beim
aktiviert ist.
Speichern automatisch neuen Schnappschuß
Schnappschüsse bieten die folgenden Möglichkeiten: erstellen“ aktiviert ist.
• Sie können wiederholt zwischen mehreren 3 Um bei der Erstellung eines Schnappschusses
Zuständen wechseln. Durch Aufnahme eines Optionen einzustellen, wählen Sie „Neuer
temporären Schnappschusses können Sie diesen Schnappschuß“ aus dem Menü der Protokoll-Palette,
Zustand für die gesamte Arbeitssitzung beibehalten, oder klicken Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw.
selbst wenn das Protokollobjekt aus der Protokoll- Wahltaste (Mac OS) auf das Symbol „Neuer
Palette gelöscht wird. Schnappschuß“.
• Sie können Zustände eindeutig bezeichnen und so 4 Geben Sie den Namen des Schnappschusses in das
leichter identifizieren. Textfeld „Name“ ein.
• Sie können unbeschränkt experimentieren. 5 Bestimmen Sie bei „Aus“ den Inhalt des
Beispielsweise könnten Sie zwei verschiedene Schnappschusses:
Techniken zum Erzielen eines ähnlichen Effektes • „Vollständiges Dokument“, um einen
vergleichen. Sie können vor und nach dem Schnappschuß aller Ebenen in diesem Zustand zu
Verwenden der ersten Technik einen Schnappschuß erstellen.
aufzeichnen. Anschließend können Sie den ersten
• „Reduzierte Ebenen“, um einen Schnappschuß zu
Schnappschuß wählen, das zweite Verfahren daran
erstellen, bei dem alle Ebenen in diesem Zustand auf
ausprobieren und die Schnappschüsse beider
eine Ebene reduziert wurden.
Verfahren miteinander vergleichen.
• „Aktuelle Ebene“, um einen Schnappschuß nur der
• Erstellen Sie einen Schnappschuß, bevor Sie eine
aktuellen Ebene in diesem Zustand zu erstellen.
Aktion erstellen oder anwenden. Auf diese Weise
können Sie Ihre Arbeit leichter wiederherstellen, falls 6 Klicken Sie auf „OK“.
Sie die Aktion später verwerfen möchten. Jeder
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 73
Handbuch

So wählen Sie einen Schnappschuß aus 4 Um das Bild ohne Ebenen zu duplizieren,
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: aktivieren Sie die Option „Nur zusammengefügte
Ebenen duplizieren“.
• Klicken Sie auf den Namen des Schnappschusses.
5 Klicken Sie auf „OK“.
• Ziehen Sie den Regler links vom Schnappschuß nach
Um ein Bild in Photoshop zu duplizieren und
oben oder unten zu einem anderen Schnappschuß.
automatisch das Wort „Kopie“ an den Dateinamen
So benennen Sie einen Schnappschuß um anzuhängen, halten Sie die Alt- (Windows) bzw.
Wahltaste (Mac OS) gedrückt, während Sie „Bild“ >
Doppelklicken Sie auf den Schnappschuß, und geben
„Bild duplizieren“ wählen.
Sie einen Namen ein.
So duplizieren Sie ein Originalbild (ImageReady)
So löschen Sie einen Schnappschuß
1 Öffnen Sie das Bild, das Sie duplizieren möchten.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
2 Klicken Sie auf das Register „Original“ am oberen
• Wählen Sie den Schnappschuß aus und dann Bildfensterrand.
„Löschen“ aus dem Palettenmenü.
3 Ziehen Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw.
• Wählen Sie den Schnappschuß aus, und klicken Sie Wahltaste (Mac OS) das Register „Original“ vom
auf das Papierkorb-Symbol ( ). Bildfenster weg, oder wählen Sie „Bild“ > „Bild
• Ziehen Sie den Schnappschuß auf den Papierkorb. duplizieren“.
Weitere Informationen finden Sie unter „Malen 4 Geben Sie einen Namen für das Duplikat ein, und
mit einem Zustand oder Schnappschuß eines bestimmen Sie, ob die Ebenen auf eine Ebene
Bildes (Photoshop)“ in der Online-Hilfe. reduziert werden sollen. Klicken Sie auf „OK“.

So duplizieren Sie ein optimiertes Bild (ImageReady)


Duplizieren von Bildern 1 Öffnen Sie das Bild, das Sie duplizieren möchten.
Sie können ein Bild komplett (einschließlich aller 2 Klicken Sie auf das Register „Optimiert“ am
Ebenen, Ebenenmasken und Kanäle) als Duplikat in oberen Bildfensterrand.
den freien Arbeitsspeicher Ihres Systems laden, ohne
3 Ziehen Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw.
die Datei auf Festplatte zu speichern. In ImageReady
können Sie auch eine optimierte Version eines Bildes Wahltaste (Mac OS) das Register „Optimiert“ vom
duplizieren. Bildfenster weg, oder wählen Sie „Bild“ >
„Optimiert-Version duplizieren“.
Duplikate ermöglichen es Ihnen in ImageReady, frei
4 Vergeben Sie einen Namen für das Duplikat, und
zu experimentieren und dann mehrere Versionen
klicken Sie auf „OK“.
des optimierten Bildes mit dem Original zu vergleichen.
Hinweis: Wenn Sie ein Bild in der Optimiert-, 2fach- oder
So duplizieren Sie ein Bild (Photoshop) 4fach-Ansicht duplizieren, erscheint das Duplikat im
1 Öffnen Sie das Bild, das Sie duplizieren möchten. duplizierten Bildfenster in der Original-Ansicht. Soll das
duplizierte optimierte Bild in der Optimiert-, 2fach- oder
2 Wählen Sie „Bild“ > „Bild duplizieren“.
4fach-Ansicht erscheinen, duplizieren Sie das
3 Geben Sie einen Namen für das duplizierte Bild ein. Originalbild, und wählen Sie dann im duplizierten
Bildfenster das Register „Optimiert“, „2fach“ oder „4fach“.
74 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

Verwenden von Linealen, Meß- Soll sich der Nullpunkt der Lineale an den
Linealunterteilungen ausrichten (Photoshop), halten
Werkzeug, Hilfslinien und Raster Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt.
Lineale, das Meß-Werkzeug, Hilfslinien und das
Raster helfen bei der präzisen Positionierung von Hinweis: Um den Nullpunkt der Lineale auf die
Bildern und Elementen auf einem Bild. standardmäßige Position zurückzustellen,
doppelklicken Sie in die obere linke Ecke der Lineale.
Hinweis: Sie können auch mit Hilfe der Ebenen-Palette
Teile eines Bildes ausrichten und verteilen. (Siehe So ändern Sie die Maßeinheit der Lineale (Photoshop)
„Verschieben und Ausrichten des Inhalts von Ebenen“ 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
auf Seite 214.)
• Doppelklicken Sie auf ein Lineal.

• Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >


Arbeiten mit Linealen
„Maßeinheiten & Lineale“.
Lineale werden am linken und oberen Rand des
2 Wählen Sie unter „Lineale“ die gewünschte
aktiven Fensters angezeigt. Wenn Sie den Zeiger
Maßeinheit aus.
bewegen, wird seine Position durch Markierungen
im Lineal angezeigt. Wenn Sie den Nullpunkt der Hinweis: Wenn Sie die Maßeinheiten in der
Lineale (0,0 im oberen und linken Lineal) verändern, Informationen-Palette ändern, werden automatisch
können Sie von einer spezifischen Bildstelle aus auch die Lineale verändert.
messen. Dieser Linealursprung bestimmt auch den 3 Bestimmen Sie Breite und Abstand für die
Ursprung des Rasters. Spaltenmaße. Ändern Sie bei Bedarf die
Maßeinheiten für diese Optionen.
So blenden Sie Lineale ein oder aus
Einige Layoutprogramme verwenden die
Wählen Sie „Ansicht“ > „Lineale einblenden“ oder
Spaltenbreite, um die Darstellung eines Bildes
„Ansicht“ > „Lineale ausblenden“.
innerhalb von Spalten zu definieren. In den
So ändern Sie den Nullpunkt der Lineale Dialogfeldern „Bildgröße“ und „Arbeitsfläche“
können Sie ebenfalls Spalten als Maßeinheit angeben.
1 Um den Nullpunkt der Lineale an Hilfslinien,
(Siehe „Ändern der Ausgabegröße und Bildauflösung
Slices oder Dokumentbegrenzungen auszurichten,
(Photoshop)“ auf Seite 97.)
wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten an“ und
aktivieren eine beliebige Kombination von Optionen Weitere Informationen finden Sie unter
aus dem Untermenü. (Siehe „Arbeiten mit „Ändern der Arbeitsflächengröße“ in der
„Ausrichten““ auf Seite 152.) Online-Hilfe.
(Photoshop) Sie können nicht nur an Hilfslinien, 4 Wählen Sie eine der folgenden Optionen für
Slices und an den Dokumentbegrenzungen „Punkt/Pica Größe“:
ausrichten, sondern auch an einem Raster.
• „PostScript (72 Punkt/Inch)“, wenn Sie mit einem
2 Plazieren Sie den Zeiger am Schnittpunkt der PostScript-Drucker arbeiten.
Lineale in der oberen linken Fensterecke, und ziehen • „Traditionell (72,27 Punkt/Inch)“.
Sie diagonal nach unten ins Bild. Ein Fadenkreuz
erscheint, das den neuen Nullpunkt anzeigt. 5 Klicken Sie auf „OK“.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 75
Handbuch

Verwenden des Meß-Werkzeugs So bearbeiten Sie eine Meßlinie oder einen Winkelmesser
(Photoshop) 1 Wählen Sie das Meß-Werkzeug ( )aus.
Das Meß-Werkzeug berechnet den Abstand zwischen 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
zwei Punkten im Arbeitsbereich. Beim Messen
• Um die Länge der Linie zu verändern, ziehen Sie
zwischen zwei Punkten wird eine nicht druckbare Linie
einen Endpunkt einer bestehenden Meßlinie.
gezogen, und die Optionsleiste und Informationen-
Palette zeigen folgende Informationen: • Um die Linie zu verschieben, plazieren Sie den
Zeiger auf der Linie (nicht den Endpunkten) und
• Den Startpunkt (x und y)
ziehen die Linie.
• Den horizontalen (B) und vertikalen (H) Abstand,
• Um die Linie zu entfernen, plazieren Sie den Zeiger
der auf den x- und y-Achsen zurückgelegt wurde auf der Linie (nicht den Endpunkten) und ziehen sie
• Den relativ zur Achse gemessenen Winkel (W) aus dem Bild.
• Den insgesamt zurückgelegten Abstand (D1) Hinweis: Sie können eine Meßlinie auf ein Bildelement
• Wenn Sie einen Winkelmesser verwenden, können ziehen, das horizontal oder vertikal ausgerichtet sein
Sie zwei zurückgelegte Abstände messen (D1 und D2) sollte, und dann „Bild“ > „Arbeitsfläche drehen“ > „Per
Eingabe“ wählen. Der korrekte Drehwinkel, der zum
Alle Werte, ausgenommen Winkel, werden in der im präzisen Ausrichten des Bildes erforderlich ist, wird dann
Dialogfeld „Maßeinheiten & Lineale“ eingestellten im Dialogfeld „Arbeitsfläche drehen“ bereits angezeigt.
Maßeinheit berechnet. Informationen zum
Einstellen der Maßeinheit finden Sie unter „Arbeiten
mit Linealen“ auf Seite 74. Arbeiten mit Hilfslinien und dem Raster
Hilfslinien sind Linien, die über dem Bild liegen, aber
So zeigen Sie eine bestehende Meßlinie an
nicht gedruckt werden. Sie können eine Hilfslinie
Wählen Sie das Meß-Werkzeug ( ) aus. verschieben, entfernen oder fixieren.

So messen Sie den Abstand zwischen zwei Punkten In Photoshop besteht das Raster standardmäßig aus
nicht druckbaren Linien, kann aber auch mit
1 Wählen Sie das Meß-Werkzeug ( ) aus.
Punkten dargestellt werden. Das Raster ist zum
2 Ziehen Sie vom Startpunkt zum Endpunkt. Halten symmetrischen Anordnen von Elementen nützlich.
Sie die Umschalttaste gedrückt, um das Werkzeug auf
Hilfslinien und Raster haben ähnliche Eigenschaften:
Vielfache von 45º zu beschränken.
3 Um einen Winkel von einer bestehenden Meßlinie • Auswahlbereiche, Auswahlbegrenzungen und
aus zu messen, ziehen Sie bei gedrückter Alt- Werkzeuge richten sich an einer Hilfslinie oder dem
(Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) einen Winkel Raster aus, wenn sie sich in einer Entfernung von 8
vom einen Ende der Meßlinie, oder doppelklicken Sie Bildschirmpixeln dazu befinden. Hilfslinien werden
auf die Linie, und ziehen Sie. Halten Sie die beim Verschieben ebenfalls am Raster ausgerichtet.
Umschalttaste gedrückt, um das Werkzeug auf Sie können diese Funktion ein- und ausschalten.
Vielfache von 45º zu beschränken. • Der Abstand zwischen den Hilfslinien, die Anzeige
von Hilfslinien und Raster sowie die Ausrichtung
sind bildspezifisch.
76 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

• Der Abstand zwischen den Rasterlinien sowie Farbe • Ziehen Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw.
und Stil von Raster und Hilfslinien sind für alle Bilder Wahltaste (Mac OS) vom horizontalen Lineal, um
gleich. eine vertikale Hilfslinie zu erstellen .
• Halten Sie die Umschaltaste gedrückt, und ziehen
So blenden Sie ein Raster oder Hilfslinien ein oder aus
Sie vom horizontalen oder vertikalen Lineal eine
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Hilfslinie, die an den Linealunterteilungen
• (Photoshop) Wählen Sie „Ansicht“ > ausgerichtet ist.
„Einblenden“ > „Raster“. Der Zeiger wird beim Ziehen einer Hilfslinie zu
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ > einem Doppelpfeil ( ).
„Hilfslinien“.
So verschieben Sie eine Hilfslinie
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras einblenden“. Mit
1 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ), oder
diesem Befehl kann außerdem folgendes ein- oder
drücken Sie die Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste
ausgeblendet werden: (Photoshop) Auswahlkanten,
(Mac OS), um es zu aktivieren. (Diese Möglichkeit
Zielpfade, Slices und Anmerkungen bzw.
besteht nicht beim Hand- ( ), Zoom- ( ) und
(ImageReady) Auswahlkanten, Slices, Imagemaps,
Slice-Werkzeug ( ).)
Textbegrenzungen, Textgrundlinien und Textauswahl.
(Siehe „Arbeiten mit Extras“ auf Seite 77.) 2 Plazieren Sie den Zeiger auf der Hilfslinie (der
Zeiger wird zu einem Doppelpfeil).
So plazieren Sie eine Hilfslinie
3 Verschieben Sie die Hilfslinie:
1 Wenn die Lineale nicht sichtbar sind, wählen Sie
• Ziehen Sie die Hilfslinie, um sie zu verschieben.
„Ansicht“ > „Lineale einblenden“.
• Wandeln Sie die Hilfslinie von einer vertikalen in
Hinweis: Die Werte lassen sich am genauesten ablesen,
eine horizontale um und umgekehrt, indem Sie beim
wenn Sie das Bild bei 100 % darstellen oder die
Klicken oder Ziehen der Hilfslinie die Alt- (Windows)
Informationen-Palette verwenden.
bzw. Wahltaste (Mac OS) gedrückt halten.
2 Erstellen Sie eine Hilfslinie • (Photoshop) Richten Sie die Hilfslinie an den
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Neue Hilfslinie“. Wählen Linealunterteilungen aus, indem Sie beim Ziehen die
Sie im Dialogfeld die Ausrichtung „Horizontal“ oder Umschalttaste gedrückt halten. Die Hilfslinie richtet
„Vertikal“, und geben Sie eine Position ein. sich am Raster aus, wenn das Raster sichtbar und der
Befehl „Ansicht“ > „Ausrichten an“ > „Raster“ aktiv
• Ziehen Sie eine horizontale Hilfslinie aus dem
ist.
horizontalen Lineal.
• Ziehen Sie bei gedrückter Alt- (Windows) bzw. So fixieren Sie alle Hilfslinien
Wahltaste (Mac OS) vom vertikalen Lineal, um eine Wählen Sie „Ansicht“ > „Hilfslinien fixieren“.
horizontale Hilfslinie zu erstellen.
• Ziehen Sie eine vertikale Hilfslinie aus dem So entfernen Sie eine Hilfslinie aus dem Bild
vertikalen Lineal. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Um eine einzelne Hilfslinie zu entfernen, ziehen Sie


sie aus dem Bildfenster heraus.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 77
Handbuch

• Um alle Hilfslinien zu entfernen, wählen Sie Arbeiten mit Extras


„Ansicht“ > „Hilfslinien löschen“.
Hilfslinien, Raster, Zielpfade, Auswahlkanten, Slices,
So schalten Sie die Ausrichtung an Hilfslinien ein oder aus Imagemaps, Textbegrenzungen, Textgrundlinien,
Textauswahlen und Anmerkungen sind nicht
Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten an“ >
druckbare Extras, die Ihnen beim Auswählen,
„Hilfslinien“. (Siehe „Arbeiten mit „Ausrichten““ auf
Verschieben oder Bearbeiten von Bildern und Objekten
Seite 152.)
helfen. Sie können beliebige Kombinationen von
So schalten Sie die Ausrichtung am Raster ein oder aus Extras ein- oder ausschalten, ohne daß sich das Bild
(Photoshop) dadurch verändert. Sie können Extras außerdem ein-
oder ausblenden, indem Sie den Befehl „Extras
Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten an“ > „Raster“.
einblenden“ aus dem Menü „Ansicht“ wählen.
(Siehe „Arbeiten mit „Ausrichten““ auf Seite 152.)
Beschreibungen der einzelnen Extras finden Sie
So wählen Sie Voreinstellungen für Hilfslinien und Raster unter „Arbeiten mit Hilfslinien und dem Raster“ auf
(Photoshop) Seite 75, „Einfügen von Anmerkungen in Bildern
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > (Photoshop)“ auf Seite 80, „Auswählen von Pixeln“
„Hilfslinien & Raster“. auf Seite 139, „Die Auswahlrechteck-Werkzeuge“ auf
Seite 140, „Auswählen von Pfaden (Photoshop)“ auf
2 Wählen Sie unter „Farbe“ eine Farbe für
Seite 173, „Eingeben von Absatztext“ auf Seite 252,
Hilfslinien, das Raster oder beides. Wenn Sie
„Formatieren von Zeichen“ auf Seite 258, „Erstellen
„Eigene“ wählen, klicken Sie in das Farbfeld, wählen
und Anzeigen von Slices“ auf Seite 272 und „Erstellen
Sie eine Farbe, und klicken Sie auf „OK“.
und Anzeigen von Imagemaps (ImageReady)“ auf
Weitere Informationen über das Auswählen Seite 286.
von Farben finden Sie unter „Verwenden der
Farbregler-Palette“ in der Online-Hilfe. Hinweis: Mit „Extras einblenden“ werden auch
Farbaufnehmer ein- bzw. ausgeblendet, obwohl sie
3 Wählen Sie unter „Art“ eine Anzeigeart für nicht im Untermenü „Einblenden“ erscheinen.
Hilfslinien, Raster oder beide Elemente.
4 Unter „Abstand“ geben Sie einen Wert für den So blenden Sie Extras ein

Rasterlinienabstand ein. Geben Sie einen Wert zum Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras einblenden“. Neben
Unterteilen des Rasters in das Feld „Unterteilungen“ allen eingeblendeten Extras im Untermenü
ein. „Einblenden“ wird ein Häkchen angezeigt.
Ändern Sie gegebenenfalls die Einheiten für diese
So blenden Sie Extras aus
Option. Mit der Option „Prozent“ wird ein Raster
erstellt, das das Bild in gleichmäßige Abschnitte Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras einblenden“, wenn
aufteilt. Durch Eingabe von 25 bei „Prozent“ erstellen Extras eingeblendet sind. Neben allen ausgeblendeten
Sie z. B. ein Raster mit vier gleich großen Flächen. Extras im Untermenü „Einblenden“ wird ein Punkt
(Windows) bzw. Strich (Mac OS) angezeigt.
5 Klicken Sie auf „OK“.
Hinweis: Das Ausblenden unterdrückt lediglich die
Anzeige der Extras, die Optionen selbst werden nicht
ausgeschaltet.
78 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

So blenden Sie ein Extra aus einer Liste ausgeblendeter Sie können außerdem Informationen über Copyright
Extras ein und Autor anzeigen, die der Datei hinzugefügt
Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“, und wählen wurden. Diese Informationen umfassen
Sie ein Extra aus dem Untermenü. Wenn Sie eines der standardmäßige Datei-Informationen und
ausgeblendeten Extras wählen, wird dieses Digimarc®-Wasserzeichen. Mit Hilfe des
eingeblendet, und alle anderen Extras werden Zusatzmoduls „Digimarc Wasserzeichen suchen“
ausgeschaltet. werden in Photoshop geöffnete Bilder automatisch
auf Wasserzeichen untersucht. Wird ein
So schalten Sie eine Gruppe von Extras ein oder aus Wasserzeichen gefunden, zeigt Photoshop in der
Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ > „Alles“, um Titelleiste des Bildfensters ein Copyright-Symbol an
alle verfügbaren Extras einzuschalten und und aktualisiert den Abschnitt „Copyright & URL“
einzublenden. Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ > des Dialogfeldes „Datei-Informationen“.
„Ohne“, um alle Extras auszuschalten.
So zeigen Sie Datei-Informationen im Dokumentfenster
an (Photoshop)

Anzeigen von Statusinformationen 1 Klicken Sie auf das Dreieck am unteren Rand des
Die Info-Leiste (Statusleiste) am unteren Fensterrand Programmfensters (Windows) bzw.
enthält nützliche Informationen, z. B. über die Dokumentfensters (Mac OS).
aktuelle Vergrößerung und Dateigröße des aktiven
Bildes sowie kurze Anleitungen zur Verwendung des
aktiven Werkzeugs.

So blenden Sie die Info-Leiste ein oder aus (nur Windows)

Wählen Sie „Fenster“ > „Info-Leiste einblenden“


bzw. „Fenster“ > „Info-Leiste ausblenden“.

Anzeigen von Datei- und


Bildinformationen
2 Wählen Sie eine Ansichtsoption:
Informationen zur Dateigröße und anderen
Eigenschaften des Bildes werden am unteren Rand • „Dateigrößen“, um Informationen über die
des Programmfensters (Windows) bzw. Datenmenge im Bild anzuzeigen. Die Zahl auf der
Dokumentfensters (Mac OS) angezeigt. linken Seite gibt die Druckgröße des Bildes an, d. h.
die ungefähre Größe der gespeicherten, auf eine
Hinweis: Falls das Dokumentfenster in ImageReady Ebene reduzierten Datei im Adobe Photoshop-
breit genug ist, erscheinen zwei Informationsfelder, so Format. Die Zahl auf der rechten Seite gibt die
daß Sie zwei verschiedene Informationsoptionen für ungefähre Größe der Datei einschließlich Ebenen
das Bild gleichzeitig ansehen können. Weitere und Kanälen an. Weitere Informationen darüber, wie
Informationen über Original- und optimierte Bilder Ebenen die Dateigröße beeinflussen, finden Sie unter
finden Sie unter „Anzeigen von Bildern während der „Arbeiten mit Ebenenstilen“ auf Seite 226.
Optimierung“ auf Seite 316.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 79
Handbuch

• „Dokumentprofil“, um den Namen des für das Bild 2 Wählen Sie eine Ansichtsoption:
verwendeten Farbprofils anzuzeigen. • „Original/Optimiert Dateigrößen“, um die
• „Arbeitsdatei-Größen“, um Informationen zu Dateigrößen der Original- und optimierten Bilder
Arbeitsspeicher und virtuellem Speicher zu zeigen, anzuzeigen. Der erste Wert gibt die Dateigröße des
die zur Bildverarbeitung dienen. Die Zahl auf der Originalbildes an. Der zweite Wert (nur vorhanden,
linken Seite gibt die Speichermenge an, die aktuell wenn das Originalbild optimiert wurde) gibt die
vom Programm verwendet wird, um alle geöffneten Dateigröße und das Dateiformat des optimierten
Bilder anzuzeigen. Die Zahl auf der rechten Seite Bildes anhand der aktuellen Einstellungen in der
steht für den gesamten Arbeitsspeicher, der für das Optimieren-Palette an.
Verarbeiten von Bildern zur Verfügung steht. • „Optimiert-Information“, um Dateiformat, -
• „Effizienz“, um den Prozentsatz der Zeit größe, Anzahl der Farben sowie Dithering-
anzuzeigen, in der Vorgänge ausgeführt werden, statt Prozentsatz des optimierten Bildes anzuzeigen.
aus dem virtuellen Speicher zu lesen oder darin zu • „Bildabmessungen“, um die Pixelmaße des Bildes
speichern. Wenn der Wert unter 100 % liegt, anzuzeigen.
verwendet Photoshop den virtuellen Speicher; die
Programmausführung wird dadurch verlangsamt. • „Wasserzeichenstärke“, um die Stärke des digitalen
Digimarc-Wasserzeichens in dem optimierten Bild
• „Timing“, um die Zeit anzuzeigen, die zum anzuzeigen, falls vorhanden.
Abschließen des letzten Vorgangs benötigt wurde.
Weitere Informationen zum Verwenden
• „Aktuelles Werkzeug“, um den Namen des aktiven digitaler Wasserzeichen finden Sie unter
Werkzeugs anzuzeigen. „Hinzufügen von digitalen Copyright-
Informationen“ in der Online-Hilfe.
So zeigen Sie Bildinformationen im Dokumentfenster an
(ImageReady) • „Widerrufen/Wiederholen Status“, um anzuzeigen,
1 Klicken Sie auf ein Informationsfeld am unteren wie viele Rückgängig- und Wiederholen-Vorgänge
Dokumentfensterrand. für das Bild verfügbar sind.
• „Original in Byte“, um die Größe des auf eine Ebene
reduzierten Originalbildes in Byte anzuzeigen.
• „Optimiert in Byte“, um die Größe des auf eine
Ebene reduzierten optimierten Bildes in Byte
anzuzeigen.
• „Optimiert: Einsparung“, um die Verringerung der
Dateigröße des optimierten Bildes in Prozent
anzuzeigen, gefolgt von dem in Bytes gemessenen
Unterschied zwischen Original- und optimierter
Größe.
80 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

• „Größe/Ladezeit (14,4 KBps/28,8 KBps/ • Rufen Sie die in dem Dialogfeld mit den
56,6 KBps)“, um die Dateigröße des optimierten Wasserzeicheninformationen angegebene Nummer
Bildes und die voraussichtliche Ladezeit bei der an. Sie erhalten dann ein Fax mit Informationen.
gewählten Modemgeschwindigkeit anzuzeigen. Weitere Informationen zum Einfügen digitaler
Hinweis: Die Ladezeiten können abhängig vom Internet- Wasserzeichen in ein Bild finden Sie unter
Verkehr und den Modemkomprimierungsverfahren „Hinzufügen von digitalen Copyright-
variieren. Der angezeigte Wert ist lediglich ein Informationen mit dem Digimarc-Filter“ in der
Näherungswert. Online-Hilfe.

So zeigen Sie zusätzliche Datei-Informationen an

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Einfügen von Anmerkungen in
Bildern (Photoshop)
• (Photoshop) Wählen Sie „Datei“ > „Datei-
Informationen“ und dann unter „Abschnitt“ das Sie können einem Bild in Photoshop Anmerkungen
gewünschte Attribut. (Notizen) und Audio-Anmerkungen hinzufügen.
Dies ist hilfreich zum Einfügen von
• (ImageReady)Wählen Sie „Datei“ >
Bearbeitungskommentaren, Produktionshinweisen
„Bildinformation“.
oder anderen Informationen zum Bild. Photoshop-
So zeigen Sie ein Digimarc Wasserzeichen an
Anmerkungen sind kompatibel mit Adobe Acrobat;
Sie können sie daher zum Austauschen von
1 Wählen Sie „Filter“ > „Digimarc“ > „Wasserzeichen Informationen mit Benutzern von Acrobat und von
anzeigen“. Wird ein Wasserzeichen gefunden, zeigt ein Photoshop einsetzen.
Dialogfeld die Urheber-ID, das Copyright-Jahr (falls
vorhanden) und Bildattribute an. Wenn Sie ein Photoshop-Dokument zum
Überprüfen in Acrobat weitergeben möchten,
2 Klicken Sie auf „OK“, oder wählen Sie eine der
speichern Sie das Dokument im Portable Document
folgenden Optionen:
Format (PDF), und bitten Sie Ihre Mitarbeiter, in
• Falls Sie einen Web-Browser installiert haben, Acrobat Notizen oder Audio-Anmerkungen
klicken Sie auf „Im WWW suchen“, um mehr über einzufügen. Anschließend importieren Sie die
den Eigentümer des Bildes zu erfahren. Der Browser Anmerkungen in Photoshop.
wird gestartet und die Digimarc-Website angezeigt,
auf der Sie Kontaktinformationen für die angegebene Notizen und Audio-Anmerkungen werden als kleine,
Urheber-ID finden. nicht druckbare Symbole auf dem Bild angezeigt. Sie
sind mit einer Bildposition verbunden, nicht mit
einer Ebene. Sie können Anmerkungen ein- und
ausblenden, Notizen zum Lesen oder Bearbeiten des
Inhalts öffnen und Audio-Anmerkungen abspielen.
Sie können auch Aktionen Audio-Anmerkungen
hinzufügen und die Anmerkungen so einstellen, daß
sie während einer Aktion oder einer Pause in einer
Aktion abgespielt werden. (Siehe „Festlegen der
Ausführungsoptionen (Photoshop)“ auf Seite 400.)
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 81
Handbuch

Einfügen von Notizen und Audio- Mac OS die Befehle aus den Menüs „Bearbeiten“ und
Anmerkungen „Auswahl“. Sie können auch die Standard-
Tastaturbefehle für diese Bearbeitungsbefehle
Sie können Notizen und Audio-Anmerkungen an
verwenden.
einer beliebigen Stelle auf der Arbeitsfläche eines
Photoshop-Bildes einfügen. Wenn Sie eine Notiz • Wenn Software für andere Schriftsysteme (z. B.
erstellen, wird ein Fenster zur Texteingabe angezeigt, Roman, Japanisch, Kyrillisch) auf Ihrem Computer
dessen Größe Sie ändern können. Wenn Sie eine installiert ist, können Sie zwischen den
Audio-Anmerkung aufzeichnen, muß ein Mikrofon Schriftsystemen wechseln. Klicken Sie mit der
an den Audio-In-Anschluß Ihres Computers rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter
angeschlossen sein. Control-Taste (Mac OS), um das Kontextmenü
anzuzeigen, und wählen Sie ein Schriftsystem.
Sie können beide Anmerkungsarten aus Photoshop-
Dokumenten im Format PDF oder aus Acrobat- 5 Sie schließen die Notiz zu einem Symbol, indem
Dokumenten im Format PDF oder FDF (Form Data Sie auf das Schließfeld klicken.
Format) importieren.
So erstellen Sie eine Audio-Anmerkung
So erstellen Sie eine Notiz 1 Wählen Sie das Audio-Anmerkung-Werkzeug
1 Wählen Sie das Notiz-Werkzeug ( ) aus. ( ) aus.

2 Stellen Sie die Optionen ein: 2 Stellen Sie die Optionen ein:

• Geben Sie einen Autorennamen ein. Dieser Name • Geben Sie einen Autorennamen ein.
wird in der Titelleiste des Notizfensters angezeigt. • Wählen Sie eine Farbe für das Symbol der Audio-
• Wählen Sie ein Schriftart und -grad für den Notiztext. Anmerkung aus.

• Wählen Sie eine Farbe für das Notizsymbol und die 3 Klicken Sie auf die Stelle, an der Sie das
Titelleiste der Notizfenster. Anmerkungssymbol einfügen möchten.

3 Klicken Sie auf die Stelle, an der Sie eine Notiz 4 Zeichnen Sie die Audio-Anmerkung auf, und
erstellen möchten, oder ziehen Sie, um ein Fenster speichern Sie sie:
mit benutzerdefinierter Größe zu erstellen. • (Windows) Klicken Sie auf „Beginnen“, und
4 Klicken Sie in das Fenster, und geben Sie den Text sprechen Sie in das Mikrofon. Wenn Sie fertig sind,
ein. Wenn Sie mehr Text eingeben, als in das klicken Sie auf „Stop“.
Notizfenster paßt, wird die Bildlaufleiste aktiv. • (Mac OS) Klicken Sie auf „Aufzeichnen“, und
Bearbeiten Sie den Text wie gewünscht: sprechen Sie in das Mikrofon. Klicken Sie auf
„Anhalten“, um die Aufzeichnung vorübergehend zu
• Die Standardbefehle zum Bearbeiten unterbrechen, und auf „Aufzeichnen“, wenn Sie
(„Rückgängig“, „Ausschneiden“, „Kopieren“, fortfahren möchten. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie
„Einfügen“ und „Alles auswählen“) sind verfügbar. auf „Anhalten“ und anschließend auf „Speichern“.
Klicken Sie unter Windows mit der rechten
Maustaste auf den Textbereich, und wählen Sie einen So importieren Sie Anmerkungen
Befehl aus dem Kontextmenü. Wählen Sie unter
1 Wählen Sie „Datei“ > „Importieren“ >
„Anmerkungen“.
82 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

2 Wählen Sie eine PDF- oder FDF-Datei, die So bearbeiten Sie Anmerkungen
Anmerkungen enthält, und klicken Sie auf „Laden“. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Die Anmerkungen werden an den Stellen angezeigt,
an denen sie im Quelldokument gespeichert wurden. • Um ein Anmerkungssymbol zu verschieben, halten
Sie den Zeiger über das Symbol, bis er sich in einen
Pfeil verwandelt, und ziehen Sie das Symbol. Dies ist
Öffnen und Bearbeiten von Anmerkungen unabhängig vom ausgewählten Werkzeug immer
Ein Notiz- oder Audio-Anmerkungs-Symbol möglich. Durch das Verschieben eines Notizsymbols
kennzeichnet die Position einer Anmerkung in einem wird das zugehörige Notizfenster nicht verschoben.
Bild. Wenn Sie den Zeiger einen Moment über das • Um ein Notizfenster zu verschieben, ziehen Sie es
Anmerkungssymbol halten, wird der Autorenname an der Titelleiste.
angezeigt. Zum Öffnen von Notizen oder Abspielen
von Audio-Anmerkungen verwenden Sie die Symbole. • Wenn Sie eine ausgewählte Anmerkung löschen
Sie können die Symbole einblenden, ausblenden oder möchten, drücken Sie die Rücktaste (Windows) bzw.
verschieben und den Inhalt von Notizen bearbeiten. Rückschrittaste (Mac OS).
• Um den Inhalt einer Notiz zu bearbeiten, öffnen Sie
Hinweis: Wenn Sie die Größe eines Bildes ändern,
die Notiz, ändern Sie ggf. Optionen und fügen Sie
verändert sich dadurch nicht die Größe der
Text ein, und bearbeiten oder löschen Sie Text. Sie
Anmerkungssymbole und Notizfenster. Die relative
können dieselben Bearbeitungsbefehle verwenden
Position der Symbole und Notizfenster im Bild bleibt
wie beim Erstellen einer Notiz. (Siehe „Einfügen von
unverändert. Wenn Sie ein Bild freistellen (beschneiden),
Notizen und Audio-Anmerkungen“ auf Seite 81.)
werden die Anmerkungen in den freigestellten Bereichen
gelöscht; Sie können die Anmerkungen wiederherstellen, • Um alle Anmerkungen zu löschen, klicken Sie mit
indem Sie den Befehl „Freistellen“ rückgängig machen. der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter
Control-Taste (Mac OS) auf ein Anmerkungssymbol,
So öffnen Sie eine Notiz oder spielen eine Audio- um das Kontextmenü anzuzeigen, und wählen Sie
Anmerkung ab „Alle Anmerkungen löschen“. Außerdem können Sie
Doppelklicken Sie auf das Symbol. alle Anmerkungen löschen, indem Sie auf „Alles
löschen“ in der Optionsleiste für Notizen oder Audio-
• Wenn Sie eine Notiz öffnen, wird ein Fenster mit
Anmerkungen klicken.
dem Notiztext angezeigt.
• Wenn Sie eine Audio-Anmerkung abspielen und
eine Soundkarte installiert ist, wird mit der Wechseln zwischen Anwendungen
Wiedergabe der Audio-Datei begonnen. Sie können zwischen Photoshop und ImageReady
wechseln, um ein Bild zum Bearbeiten von einer
So blenden Sie Anmerkungssymbole ein oder aus Anwendung in die andere zu übertragen, ohne es zu
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: schließen oder die Ursprungsanwendung zu
beenden. Darüber hinaus können Sie von
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ > „Notizen“.
ImageReady zu anderen Grafik- und HTML-
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras einblenden“. Mit Bearbeitungsanwendungen springen, die auf Ihrem
diesem Befehl werden auch Raster, Hilfslinien, System installiert sind.
Auswahlkanten, Zielpfade und Slices ein- oder
ausgeblendet.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 83
Handbuch

Dadurch, daß Sie zu einer anderen Anwendung • (ImageReady) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
springen können, müssen Sie die Datei nicht in einer „Voreinstellungen“ > „Allgemeine“, und aktivieren
Anwendung schließen und in einer anderen erneut Sie die Option „Offene Dateien autom.
öffnen. aktualisieren“.

Wechseln zwischen Photoshop und Springen zu anderen Anwendungen


ImageReady (ImageReady)
Sie können problemlos zwischen Photoshop und Sie können aus ImageReady zu Grafik- und HTML-
ImageReady wechseln, um Funktionen aus beiden Bearbeitungsanwendungen springen.
Programmen zu nutzen, wenn Sie Grafiken für das
Bei der Installation von ImageReady werden alle auf
Internet oder andere Zwecke vorbereiten. Durch das
Ihrem System installierten Adobe-Programme zur
Wechseln zwischen Anwendungen können Sie den
Grafik- und HTML-Bearbeitung dem Untermenü
vollen Funktionsumfang beider Programme in
„Springen zu“ hinzugefügt. Sie können diesem
einem effizienten Workflow nutzen. Dateien und
Untermenü weitere Anwendungen, auch Programme
Dokumente, die in einer Anwendung aktualisiert
anderer Hersteller, hinzufügen.
wurden, können bei Wahl der entsprechenden
Voreinstellung automatisch in der anderen Wenn Sie zu einer Grafik-Anwendung springen, wird
Anwendung aktualisiert werden. die Originaldatei in der Zielanwendung geöffnet.
Wenn Sie zu einem HTML-Editor springen, werden
So wechseln Sie zwischen Photoshop und ImageReady die optimierte Datei und die HTML-Datei
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: gespeichert und in der Zielanwendung geöffnet.
Wenn das Bild Slices enthält, werden alle Dateien für
• Klicken Sie auf das Symbol „Springen zu“ ( )
das Gesamtbild einbezogen. Durch eine
in der Werkzeugpalette.
Voreinstellung kann festgelegt werden, daß Dateien,
• Wählen Sie „Datei“ > „Springen zu“ > „Photoshop“ die in einer anderen Anwendung verändert werden,
oder „Datei“ > „Springen zu“ > „ImageReady“. beim Zurückspringen zu ImageReady automatisch in
Wenn Sie zwischen Photoshop und ImageReady ImageReady aktualisiert werden.
wechseln, wird zur Übertragung von Änderungen
So springen Sie aus ImageReady zu einer anderen
eine temporäre Datei verwendet.
Anwendung

So aktualisieren Sie Dateien oder Dokumente beim Wechsel 1 Wählen Sie eine Methode für das Springen zur
zwischen Photoshop und ImageReady automatisch Zielanwendung:
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: • Wählen Sie „Datei“ > „Springen zu“ > „Anderer
Grafikeditor“ oder „Datei“ > „Springen zu“ >
• (Photoshop) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
„Anderer HTML-Editor“, und wählen Sie im
„Voreinstellungen“ > „Allgemeine“, und aktivieren
Dialogfeld „Springen zu“ eine Anwendung.
Sie die Option „Dateien autom. aktualisieren“.
84 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

2 Wenn die Datei seit dem letzten Speichern werden Dateityp, Pixelmaße und Dateigröße des
verändert wurde, wählen Sie in ImageReady eine Bildes sowie Komprimierungsangaben aufgeführt,
Option für das Speichern der Datei: im zweiten Absatz der Dateiname und weitere
• Klicken Sie auf „Speichern“ (Windows) bzw.
HTML-Informationen.
„Sichern“ (Mac OS), und speichern Sie die Datei mit Bei der Installation von Photoshop und ImageReady
aktuellem Namen und Speicherort. werden alle derzeit installierten Browser in das Menü
• Klicken Sie auf „Speichern unter“ (Windows) bzw. „Vorschau in“ eingefügt. Sie können dem Menü
„Sichern unter“ (Mac OS), und speichern Sie die zusätzliche Browser hinzufügen und festlegen, welcher
Datei mit einem neuen Namen, mit neuem Browser mit einem bestimmten Tastaturbefehl
Speicherort oder beidem. gestartet wird.

So fügen Sie ein Programm in das Untermenü „Springen So zeigen Sie die Vorschau eines optimierten Bildes in
zu“ ein einem Browser an

1 Erstellen Sie eine Verknüpfung (Windows) bzw. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
ein Alias (Mac OS) für das Programm, das Sie in das • (Photoshop) Wählen Sie „Datei“ > „Für Web
Menü aufnehmen möchten. speichern“, wählen Sie dann über das Symbol
2 Ziehen Sie das Symbol für die Verknüpfung bzw. „Vorschau in“ unten rechts im Fenster einen Browser.
das Alias in den Ordner „Zu Grafikeditor springen“ • (ImageReady) Wählen Sie „Datei“ > „Vorschau in“,
oder „Zu HTML-Editor springen“ innerhalb des und wählen Sie eine Option aus dem Untermenü.
Ordners „Helfer“ im Photoshop-Ordner. (Wählen Sie „Andere“, um einen Browser zu wählen,
3 Starten Sie ImageReady neu, und prüfen Sie, ob der nicht in diesem Untermenü aufgeführt wird.)
das Programm nun im Untermenü „Springen zu“ • (ImageReady) Wählen Sie einen Browser aus dem
aufgeführt wird. Werkzeug „Vorschau in Standardbrowser“ in der
Werkzeugpalette.
So aktualisieren Sie eine Datei automatisch, wenn Sie aus
einer anderen Anwendung zurück zu ImageReady
So fügen Sie dem Menü „Vorschau in“ einen Browser
springen
hinzu:
Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
1 Erstellen Sie eine Verknüpfung (Windows) bzw.
„Allgemeine“, und aktivieren Sie die Option „Dateien
ein Alias (Mac OS) für den betreffenden Browser.
autom. aktualisieren“.
2 Ziehen Sie das Symbol für die Verknüpfung bzw.
das Alias in den Ordner „Vorschau in“ im Ordner
Anzeigen der Vorschau eines „Helfer“ im Photoshop-Programmordner.
Bildes in einem Browser 3 Starten Sie Photoshop und ImageReady neu, und
Sie können einen Browser öffnen und die Vorschau prüfen Sie, ob der Browser nun im Menü „Vorschau
eines optimierten Bildes anzeigen. Dies ist in jedem in“ erscheint.
installierten Browser möglich. Der Browser zeigt das
Bild mit einer Bildunterschrift an. Im ersten Absatz
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 85
Handbuch

(ImageReady) So legen Sie fest, welcher Browser mit dem speichern, mit dem es erstellt wurde. Anderenfalls geht
„Vorschau in“-Tastaturbefehl gestartet wird: es verloren, wenn Sie ein neues Element erstellen oder
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: durch eine neue Bibliothek derselben Art ersetzen
(statt die Bibliothek anzuhängen).
• Wählen Sie „Datei“ > „Vorschau in“, und wählen Sie
eine Option aus dem Untermenü. So erstellen, laden oder löschen Sie Bibliotheken
• Wählen Sie einen Browser aus dem Werkzeug 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vorgaben-Manager“.
„Vorschau in Standardbrowser“ in der
2 Wählen Sie eine Vorgabenart aus dem Menü
Werkzeugpalette.
„Vorgabe“.
Die Zuweisung tritt sofort in Kraft und ist beim
3 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
nächsten Starten von ImageReady noch gültig.
• Wählen Sie „Satz speichern“, und geben Sie einen
Namen für die Bibliothek ein. Wenn Sie den Satz in
Verwalten von Bibliotheken mit einem anderen Ordner als dem Standardordner
dem Vorgaben-Manager speichern möchten, öffnen Sie vor dem Speichern
den gewünschten Ordner.
(Photoshop)
• Wählen Sie „Laden“, und wählen Sie eine Bibliothek
Mit dem Vorgaben-Manager können Sie Bibliotheken
aus der Liste. Wenn Sie eine Bibliothek aus einem
mit voreingestellten Pinseln, Farbfeldern, Verläufen,
anderen Ordner laden möchten, navigieren Sie zu
Stilen, Mustern, Konturen und eigenen Formen
diesem Ordner, und wählen Sie die Bibliothek.
verwalten. Dadurch können Sie Vorgaben-
Alternativ können Sie eine Bibliothek aus dem
Bibliotheken leicht wiederverwenden oder mit
Popup-Menü wählen.
Kollegen austauschen. Jede Bibliotheksart hat eine
eigene Dateierweiterung und einen Standardordner. • Wählen Sie „Löschen“, um die ausgewählten
Sie können jederzeit die Standardvorgaben Vorgaben aus der Bibliothek zu löschen. Sie können
wiederherstellen. Mit dem Vorgaben-Manager können die Standardvorgaben löschen und jederzeit
Sie keine neuen Vorgaben erstellen, da jede Vorgabe in wiederherstellen.
einer bestimmten Art Editor erstellt wird. Sie können
So setzen Sie Bibliotheken zurück oder ersetzen sie
mit dem Vorgaben-Manager eine Bibliothek erstellen,
die sich aus mehreren Vorgaben einer Art 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vorgaben-Manager“.
zusammensetzt. 2 Wählen Sie die Vorgabenart, die Sie zurücksetzen
Alle neuen Vorgaben-Pinsel, -Farbfelder usw. werden oder ersetzen möchten, aus dem Menü „Vorgabe“.
automatisch im Vorgaben-Manager angezeigt. Neue Alle nicht gespeicherten Vorgaben in der Liste gehen
Pinsel, Farbfelder usw. werden vor dem Speichern in verloren. Sie sollten die aktuelle Bibliothek ggf.
einer Vorgaben-Bibliothek in der Voreinstellungsdatei speichern, bevor Sie fortfahren.
gespeichert, um sie zwischen Sitzungen zu erhalten.
Wenn Sie ein neues Element dauerhaft als Vorgabe
speichern möchten, müssen Sie es in dem Editor
86 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

3 Wählen Sie unter „Vorgaben-Manager“ eine der Ändern der Darstellung des Vorgaben-
folgenden Optionen: Managers
• Wenn Sie die Standardbibliothek wiederherstellen Sie können die Anzeige des Vorgaben-Managers
möchten, wählen Sie „Zurücksetzen“. Wählen Sie ändern, um Vorgaben nach Namen oder Miniaturen
„Anfügen“, um die Standardvorgaben an den anzuzeigen. Bei einigen Vorgabenarten können Sie
aktuellen Satz anzuhängen; wählen Sie „OK“, um die auch Name und Miniatur jedes elements anzeigen.
aktuellen Vorgaben durch die Standardvorgaben zu Wenn Sie die Ansicht für eine Vorgabenart ändern,
ersetzen; oder wählen Sie „Abbrechen“. werden nur die jeweils verfügbaren
• Wählen Sie „Ersetzen“, um die aktuelle Bibliothek Auswahlmöglichkeiten angezeigt.
durch den Inhalt einer anderen Bibliothek zu
So ändern Sie die Darstellung des Vorgaben-Managers
ersetzen, die aus einer Datei geladen wurde.
Wählen Sie im Dialogfenster „Vorgaben-Manager“
So speichern Sie eine Untergruppe einer Bibliothek eine der verfügbaren Anzeigearten aus dem
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vorgaben-Manager“. Einblendmenü:

2 Wählen Sie eine Vorgabenart aus dem Menü • „Nur Text“, um den Namen jedes vorgegebenen
„Vorgabe“. elements anzuzeigen.
3 Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste, um • „Kleine Miniatur“ oder „Große Miniatur“, um eine
mehrere Vorgaben auszuwählen. Nur die Miniatur jedes vorgegebenen elements anzuzeigen.
ausgewählten Vorgaben werden in der neuen • „Kleine Liste“ oder „Große Liste“, um Name und
Bibliothek gespeichert. Miniatur jedes vorgegebenen elements anzuzeigen.
4 Wählen Sie „Satz speichern“, und geben Sie einen
Namen für die Bibliothek ein. Wenn Sie die
Bibliothek in einem anderen Ordner als dem
Einstellen von Voreinstellungen
Standardordner speichern möchten, navigieren Sie Zahlreiche Programmeinstellungen werden in der
vor dem Speichern zu diesem Ordner. Datei „Adobe Photoshop 6 Prefs.psp“ (Windows) bzw.
„Adobe Photoshop 6 Prefs“ (Mac OS) im Ordner
So ändern Sie die Namen von Vorgaben in einer „Adobe Photoshop 6-Einstellungen“ gespeichert. In
Bibliothek dieser Datei werden u. a. Einstellungen für
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Vorgaben-Manager“. Anzeigeoptionen, Optionen zum Speichern von
Dateien, Cursor-Optionen, Transparenz-Optionen
2 Wählen Sie eine Vorgabenart aus dem Menü
und Optionen für Zusatzmodule und virtuellen
„Vorgabe“.
Speicher abgelegt.
3 Wählen Sie eine Vorgabe aus der Liste.

4 Wählen Sie „Umbenennen“, und geben Sie einen


neuen Namen für den Pinsel, das Farbfeld usw. ein.
Wenn Sie mehrere Vorgaben ausgewählt haben,
werden Sie zum Eingeben mehrerer Namen
aufgefordert.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 87
Handbuch

Die meisten dieser Optionen werden in Dialogfeldern Führen Sie unter Mac OS einen der folgenden
eingestellt, die über „Bearbeiten“ > Schritte aus:
„Voreinstellungen“ aufgerufen werden. Die
• Halten Sie beim Starten von Photoshop die
Voreinstellungen werden bei jedem Beenden der
Umschalt-, Wahl- und Befehlstaste gedrückt, um die
Anwendung gespeichert.
Voreinstellungen auf die Standardeinstellungen
Hinweis: Der standardmäßige Speicherort des Ordners zurückzusetzen.
„Adobe Photoshop 6-Einstellungen“ hängt vom • Öffnen Sie den Ordner „Preferences“ im
Betriebssystem ab; suchen Sie den Ordner ggf. mit dem Systemordner, und ziehen Sie die folgenden Dateien
Befehl „Suchen“ Ihres Betriebssystems. in den Papierkorb: (Photoshop) „Adobe Save For
Unerwartetes Programmverhalten kann ein Hinweis Web 2.0 prefs“ sowie die folgenden Dateien im
auf beschädigte Voreinstellungen sein. Durch Ordner „Adobe Photoshop 6-Einstellungen“: Adobe
Löschen der beschädigten Voreinstellungen können Photoshop 6 Prefs, Actions Palette (prefs), Color
Sie die Standardvorgaben der Voreinstellungen Settings (prefs), Konturen.psp, EigeneFormen.psp,
wiederherstellen. Muster.psp, Shape Curves.psp und Stile.psp;
(ImageReady) Adobe ImageReady 3.0 Prefs.
So öffnen Sie ein Voreinstellungen-Dialogfeld
Wenn Sie Photoshop oder ImageReady erneut starten,
1 Wählen Sie den gewünschten Voreinstellungen- werden neue Voreinstellungen-Dateien angelegt.
Satz aus dem Untermenü „Bearbeiten“ >
„Voreinstellungen“.
Zurücksetzen aller Warnmeldungen
2 Um zu anderen Voreinstellungen zu wechseln,
führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Von Zeit zu Zeit werden Meldungen mit Warnungen
oder Eingabeaufforderungen zu bestimmten
• Wählen Sie die Voreinstellungen aus dem Menü am
Situationen angezeigt. Sie können die Anzeige dieser
oben im Dialogfeld.
Meldungen deaktivieren, indem Sie in der Meldung
• Klicken Sie auf „Nächste“, um die nächsten die Option „Nicht mehr anzeigen“ aktivieren. Sie
Voreinstellungen in der Menüliste anzuzeigen, bzw. können die Anzeige aller deaktivierten Meldungen
auf „Vorige“, um die vorherigen anzuzeigen. global zurücksetzen.
Weitere Informationen zu bestimmten
So setzen Sie die Anzeige aller Warnmeldungen zurück
Voreinstellungen finden Sie im Index.
(Photoshop)

So stellen Sie alle Voreinstellungen auf die 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Standardeinstellungen zurück „Allgemeine“.
Halten Sie unter Windows unmittelbar nach dem 2 Klicken Sie auf „Alle Warnmeldungen
Starten von Photoshop oder ImageReady die Alt- + zurückstellen“, und klicken Sie auf „OK“.
Strg- + Umschalttaste gedrückt. Klicken Sie auf „Ja“,
um (Photoshop) die Voreinstellungen-Datei von
Adobe Photoshop zu löschen oder (ImageReady) alle
ImageReady-Voreinstellungen zu löschen.
88 KAPITEL 1
Der Arbeitsbereich im Überblick

So aktivieren oder deaktivieren Sie Warnmeldungen Schließen von Dateien und


(ImageReady)
Beenden des Programms
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
„Allgemeine“. So schließen Sie eine Datei
2 Deaktivieren oder aktivieren Sie die Option 1 Wählen Sie „Datei“ > „Schließen“ (Windows und
„Warnungen deaktivieren“, und klicken Sie auf „OK“. Mac OS) oder „Datei“ > „Alle schließen“ (Mac OS).
2 Geben Sie an, ob die Datei gespeichert werden soll:
Überwachen von Vorgängen • Klicken Sie auf „Ja“ (Windows) bzw. „Sichern“
Eine Statusanzeige zeigt, daß ein Vorgang ausgeführt (Mac OS), um die Datei vor dem Schließen zu
wird. Sie können den Prozeß unterbrechen oder sich speichern.
vom Programm benachrichtigen lassen, wenn der • Klicken Sie auf „Nein“ (Windows) bzw. „Nicht
Vorgang abgeschlossen ist. sichern“ (Mac OS), um die Datei zu schließen, ohne
sie zu speichern.
So brechen Sie Vorgänge ab

Drücken Sie die Esc-Taste, bis der laufende Vorgang So beenden Sie Photoshop oder ImageReady
unterbrochen wird. In Mac OS können Sie auch 1 Wählen Sie „Datei“ > „Beenden“.
Befehls- + Punkttaste drücken.
2 Geben Sie an, ob Sie geöffnete Dateien speichern
So stellen Sie eine Benachrichtigung beim Abschluß von wollen:
Vorgängen ein • Klicken Sie für jede geöffnete Datei auf „Ja“
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > (Windows) bzw. „Sichern“ (Mac OS), um die Datei
„Allgemeine“. vor dem Schließen zu speichern.

2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: • Klicken Sie für jede geöffnete Datei auf „Nein“
(Windows) bzw. „Nicht sichern“ (Mac OS), um die
• (Photoshop) Aktivieren Sie „Vorgang mit Signalton
Datei zu schließen, ohne sie zu speichern.
abschließen“.
Weitere Informationen über das Verwenden
• (ImageReady) Aktivieren Sie „Signal bei Ende des
von Zusatzmodulen von Adobe und anderen
Vorgangs“, und wählen Sie (nur Mac OS)
Herstellern finden Sie unter „Verwenden von
„Systemmeldung“, um für die Benachrichtigung die
Zusatzmodulen“ in der Online-Hilfe.
Systemmeldung zu verwenden, oder „Text“, um eine
gesprochene Benachrichtigung zu erhalten.
3 Klicken Sie auf „OK“.
2
91

Kapitel 2: Öffnen von Bildern in


Photoshop und ImageReady
ie können digitale Bilder aus Bitmaps sind das gängigste elektronische Medium für

S unterschiedlichen Quellen verwenden.


Beispielsweise können Sie Bilder neu erstellen,
aus anderen Grafikprogrammen importieren oder
Halbtonbilder wie z. B. Fotos oder digitale
Zeichnungen, da sie Schattierungen und Farben in
feinen Abstufungen wiedergeben können. Bitmaps
mit einer Digitalkamera aufnehmen. In vielen Fällen sind auflösungsabhängig, d. h. sie enthalten eine feste
wird zunächst ein Foto, ein Dia oder eine Grafik Zahl an Pixeln. Beim Skalieren auf dem Bildschirm
gescannt. Um ansprechende Grafiken erstellen zu oder Ausdrucken mit einer zu niedrigen Auflösung
können, müssen Sie mit den Grundkonzepten der können daher Details verlorengehen oder
Arbeit mit digitalen Bildern, der Erstellung Unebenheiten auftreten.
hochwertiger Scans, der verschiedenen Dateiformate
und der Anpassung von Auflösung und Bildgröße
vertraut sein.
3:1

Bitmaps und Vektorgrafiken


Computergrafiken lassen sich in zwei Kategorien
einteilen: Bitmaps und Vektorgrafiken. Beide 24:1
Grafiktypen lassen sich in Photoshop und Bitmaps eignen sich für die Darstellung feiner
ImageReady verwenden; eine Photoshop-Datei kann Farbschattierungen wie z. B. in Fotos. Unebene Kanten
können auftreten, wenn sie zu groß angezeigt oder gedruckt
zudem sowohl Bitmap- als auch Vektordaten werden.
enthalten. Sie müssen die Unterschiede zwischen
diesen beiden Kategorien kennen, um Grafiken Vektorgrafiken Vektorgrafiken bestehen aus Linien
effizient zu erstellen, zu bearbeiten und zu und Kurven, die durch mathematische Objekte, sog.
importieren. Vektoren, definiert werden. Vektoren beschreiben
Bitmaps Bitmaps werden auch als Rasterbilder Bilder anhand ihrer geometrischen Eigenschaften.
bezeichnet. Sie verwenden für die Darstellung von Ein Fahrradreifen in einer Vektorgrafik besteht z. B.
Bildern ein Farbraster (sog. Pixel). Jedem Pixel ist aus der mathematischen Definition eines Kreises mit
eine bestimmte Position und ein Farbwert einem bestimmten Radius an einer bestimmten
zugewiesen. Ein Fahrradreifen in einem Bitmap Position und in einer bestimmten Farbe.
besteht z. B. aus einem Mosaik von Pixeln an dieser Verschiebungen, Größen- oder Farbänderungen
Position. Bei Bitmap-Bildern werden nicht Objekte führen nicht zu Einbußen bei der Bildqualität.
oder Formen, sondern Pixel bearbeitet.
92 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

Vektorgrafiken sind auflösungsunabhängig, d. h. die So zeigt ein 15-Zoll-Monitor i. d. R. 800 Pixel


Detailtreue und die Bildschärfe bleiben auch beim horizontal und 600 Pixel vertikal an. Ein Bild mit den
Skalieren und Drucken mit anderer Auflösung Maßen 800 x 600 Pixel würde einen solchen
erhalten. Sie eignen sich daher v. a. für Grafiken, in Bildschirm ausfüllen. Bei einem größeren Monitor
denen Linien auch bei unterschiedlichen Größen mit 800 x 600 Pixel füllt ein Bild mit diesen Maßen
gestochen scharf sein müssen (z. B. Logos). den Bildschirm immer noch ganz aus, aber die
einzelnen Pixel erscheinen größer. Wenn Sie die
Einstellung des größeren Monitors auf 1024 x 768
Pixel ändern, wird das Bild kleiner angezeigt und füllt
den Bildschirm nur noch teilweise aus.
3:1

Pixelmaße spielen v. a. bei der Vorbereitung von


Bildern für die Online-Anzeige (z. B. Web-Seiten für
die Anzeige auf unterschiedlichen Monitorgrößen)
24:1
eine Rolle. Da Ihr Bild möglicherweise auf einem
Vektorgrafiken eignen sich für die Darstellung gestochen
scharfer Umrisse, z. B. in Logos oder Illustrationen. Sie
15-Zoll-Monitor angezeigt wird, verwenden Sie eine
können ohne Detailverlust bei jeder Auflösung gedruckt Größe von maximal 800 x 600 Pixeln, damit
oder angezeigt werden. genügend Platz für die Web-Browser-Steuerungen
bleibt.
Da Bilder auf Computerbildschirmen auf einem
Raster angezeigt werden, werden sowohl Vektor- als
20"
auch Bitmap-Daten mit Pixeln dargestellt.
15"

Bildgröße und Auflösung


Damit Sie hochwertige Bilder erstellen können,
müssen Sie wissen, wie die Pixeldaten in Bildern
gemessen und angezeigt werden. 832 x 624 / 640 x 480 1024 x 768 / 640 x 480
Pixelmaße Dies ist die Anzahl der Pixel entlang der
Die Anzeigegröße eines Bildes hängt von verschiedenen
Höhe und Breite eines Bitmaps. Die Anzeigegröße
Faktoren ab: den Pixelmaßen, der Bildschirmgröße und der
eines Bildes wird von den Pixelmaßen sowie der Bildschirmauflösung. Die Beispiele oben zeigen ein 620 x 400
Größe und Einstellung des Monitors bestimmt. Pixel großes Bild auf Monitoren mit unterschiedlichen Größen
und Auflösungen.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 93
Handbuch

Bildauflösung Dies ist die Anzahl der Pixel, die bei Ein Bild mit hoher Auflösung wird mit mehr und
der Ausgabe pro Längeneinheit angezeigt wird. Sie daher kleineren Pixeln als ein Bild mit niedriger
wird i. d. R. in Pixel pro Zoll (ppi) gemessen. In Auflösung gedruckt. Ein 1 x 1 Zoll großes Bild mit
Photoshop kann die Bildauflösung geändert werden; einer Auflösung von 72 ppi enthält z. B. insgesamt
in ImageReady beträgt sie immer 72 ppi, da 5184 Pixel (72 Pixel breit x 72 Pixel hoch = 5184). Bei
ImageReady für die Erstellung von Bildern für einer Auflösung von 300 ppi enthält ein Bild mit
Online-Medien und nicht für Druckmedien diesen Maßen 90.000 Pixel. Bilder mit hoher
konzipiert ist. Auflösung enthalten i. d. R. mehr Details und feinere
Farbübergänge als Bilder mit niedriger Auflösung.
In Photoshop sind Bildauflösung und Pixelmaße
Wenn Sie die Auflösung eines Bildes mit niedriger
voneinander abhängig. Die Detailgenauigkeit eines
Auflösung erhöhen, werden die Pixeldaten nur über
Bildes hängt von den Pixelmaßen ab, und die
eine größere Anzahl an Pixeln verteilt, die
Bildauflösung bestimmt, über welchen Bereich die
Bildqualität wird kaum verbessert.
Pixel gedruckt werden. Sie können z. B. die
Bildauflösung ändern, ohne gleichzeitig die Das Drucken mit zu geringer Auflösung führt zur
Pixeldaten des Bildes zu ändern – es wird lediglich die Vergröberung der Bildausgabe, d. h. es entstehen große,
Druckgröße des Bildes geändert. Wenn die grobe Pixel. Bei zu hohen Auflösungen (Pixel sind zu
Ausgabegröße jedoch unverändert bleiben soll, muß klein, als daß das Ausgabegerät sie erstellen könnte)
beim Ändern der Bildauflösung auch die Gesamtzahl wird die Datei größer und der Druckvorgang
der Pixel geändert werden. verlangsamt; der Drucker kann zudem die zusätzlichen
Details der höheren Auflösung nicht darstellen.
Bildschirmauflösung Dies ist die Anzahl der Pixel
oder Punkte, die pro Längeneinheit auf dem
Bildschirm angezeigt wird. Sie wird i. d. R. in Punkten
pro Zoll (dpi) gemessen. Die Bildschirmauflösung
hängt von der Größe und Pixeleinstellung des
Monitors ab. Die meisten neueren Bildschirme
arbeiten mit einer Auflösung von etwa 96 dpi, ältere
Mac OS-Bildschirme verwenden hingegen 72 dpi.

Die Bildschirmauflösung ist die Ursache dafür, daß die


Anzeigegröße eines Bildes auf dem Bildschirm oft von
Bilder mit 72 ppi und 300 ppi; Ausschnittsvergrößerung
der Druckgröße abweicht. Bildpixel werden direkt in
200 % Monitorpixel umgewandelt. Wenn die Bildauflösung
also höher ist als die Bildschirmauflösung, wird das
Bild größer angezeigt, als es tatsächlich ist. Ein
1 x 1 Zoll großes Bild mit 144 ppi wird z. B. auf einem
Bildschirm mit 72 dpi auf einer Fläche von 2 x 2 Zoll
angezeigt. Da der Bildschirm nur 72 Pixel pro Zoll
darstellen kann, benötigt er 2 Zoll, um die 144 Pixel
einer Bildkante anzuzeigen.
94 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

Ausgabeauflösung Dies ist die Anzahl der niedrigeren Auflösung gute Ergebnisse erzielten.
Farbpunkte pro Zoll (dpi), die von Laserdruckern Informationen zur Rasterweite Ihres Druckers finden
und Belichtern erzeugt wird. Die meisten Desktop- Sie in der Druckerdokumentation, oder wenden Sie
Laserdrucker arbeiten mit einer Auflösung von sich an Ihr Belichtungsunternehmen.
600 dpi, Belichter verwenden 1200 dpi oder mehr.
Hinweis: Einige Belichter und 600-dpi-Laserdrucker
Informationen zur Bestimmung der optimalen
verwenden nicht das Rasterungsverfahren.
Auflösung für die Ausgabe auf Laserdruckern und
Empfehlungen für die Bildauflösung bei der Ausgabe
Belichtern finden Sie unter „Rasterweite“.
auf solchen Geräten finden Sie in der
Tintenstrahldrucker erzeugen keine Punkte, sondern Gerätedokumentation, oder wenden Sie sich an Ihr
einen Tintenstrahl; sie arbeiten jedoch meist mit Belichtungsunternehmen.
einer Auflösung von 300 bis 600 dpi und erzielen
beim Drucken von Bildern mit bis zu 150 ppi gute
Ergebnisse.
Rasterweite Dies ist die Anzahl der Druckerpunkte
oder Rasterzellen pro Zoll, die zur Ausgabe von
Graustufenbildern oder Farbseparationen dient. Die A B

Rasterweite wird in Linien pro Zoll (lpi) bzw.


Zellenlinien pro Zoll in einem Halbtonraster
gemessen.

Das Verhältnis zwischen Bildauflösung und


Rasterweite bestimmt die Qualität des gedruckten C D

Bildes. Für die optimale Ausgabequalität von A. 65 lpi: Grobes Raster, das z. B. für Rundschreiben und
Rasterbildern wird i. d. R. eine Bildauflösung Kassenzettel verwendet wird. B. 85 lpi: Mittleres Raster,
das i. d. R. für Zeitungen verwendet wird. C. 133 lpi:
verwendet, die das 1,5- bis maximal 2fache der Hochwertiges Raster, das z. B. für Vierfarbdrucke verwendet
Rasterweite beträgt. Bei manchen Bildern und wird. D. 177 lpi: Sehr feines Raster, das z. B. für Jahresberichte
Ausgabegeräten lassen sich jedoch auch mit einer und Bilder in Kunstbüchern verwendet wird.

Dateigröße Dies ist die digitale Größe eines Bildes in


Kilobyte (KB), Megabyte (MB) oder Gigabyte (GB).
Die Dateigröße ist proportional zu den Pixelmaßen.
Bilder mit mehr Pixeln sind bei einer bestimmten
Druckgröße detaillierter, benötigen jedoch mehr
Speicherplatz, und das Bearbeiten und Drucken
dauert länger. Ein 1 x 1 Zoll großes Bild mit 200 ppi
enthält z. B. viermal so viele Pixel wie ein 1 x 1 Zoll
großes Bild mit 100 ppi. Auch die Datei ist viermal so
groß. Die Bildauflösung ist somit ein Kompromiß
zwischen Bildqualität (Darstellung aller benötigten
Daten) und Dateigröße.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 95
Handbuch

Die Dateigröße wird auch vom Dateiformat Beachten Sie, daß Bitmap- und Vektordaten beim
beeinflußt und kann aufgrund der unterschiedlichen Skalieren eines Bildes zu unterschiedlichen
Komprimierungsverfahren der Dateiformate GIF, Ergebnissen führen können. Bitmap-Daten sind
JPEG und PNG erheblich variieren. Auch die auflösungsabhängig, d. h. das Ändern der Pixelmaße
Farbtiefe und die Anzahl der Ebenen und Kanäle kann die Bildqualität und -schärfe beeinträchtigen.
eines Bildes wirken sich auf die Dateigröße aus. Vektordaten sind hingegen auflösungsunabhängig
und können ohne Qualitätseinbußen skaliert
Photoshop unterstützt eine maximale Dateigröße
werden.
von 2 GB und Pixelmaße von maximal
30.000 x 30.000 Pixel pro Bild. Damit sind der
Ausgabegröße und der Auflösung eines Bildes Anzeigen von Informationen zur Bildgröße
Grenzen gesetzt. Über das Datei-Informationenfeld am unteren Rand
des Anwendungsfensters (Windows) bzw.
Dokumentfensters (Mac OS) können Sie sich die
Ändern von Bildgröße und
aktuelle Bildgröße anzeigen lassen. (Siehe „Anzeigen
Auflösung von Datei- und Bildinformationen“ auf Seite 78.)
Nach dem Scannen oder Importieren eines Bildes
So zeigen Sie die aktuelle Bildgröße an
können Sie seine Größe anpassen. In Photoshop
können Sie mit dem Befehl „Bildgröße“ die Pixel- Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
und Druckmaße sowie die Auflösung eines Bildes
• (Photoshop) Drücken Sie die Alt-Taste (Windows)
ändern; in ImageReady können Sie nur die
bzw. Wahltaste (Mac OS), plazieren Sie den Zeiger
Pixelmaße ändern.
über dem Datei-Informationenfeld, und drücken Sie
Hilfe zur Skalierung und Neuberechnung von die Maustaste. In dem Feld werden die Breite und
Bildern in Photoshop finden Sie unter „Hilfe“ > Höhe des Bildes (in Pixeln und in der aktuellen
„Bild skalieren“. Dieser interaktive Assistent hilft Ihnen Maßeinheit des Lineals), die Anzahl der Kanäle und
beim Skalieren Ihrer Bilder für Druck- und Online- die Bildauflösung angezeigt.
Medien. • (ImageReady) Klicken Sie auf ein Bild-
Informationenfeld, und wählen Sie
„Bildabmessungen“ aus dem Popup-Menü. Die
Breite und Höhe des Bildes wird in Pixeln angezeigt.
96 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

Neuberechnen von Bildern Das Neuberechnen läßt sich vermeiden, indem Sie
Mit Neuberechnen bezeichnet man das Ändern der das Bild mit einer ausreichend hohen Auflösung
Pixelmaße (und damit der Anzeigegröße) eines scannen oder erstellen. Wenn Sie in einer
Bildes. Beim Neuberechnen mit niedrigerer Auflösung Bildschirmvorschau sehen möchten, wie sich
(Verringern der Pixelzahl) werden Daten aus dem geänderte Pixelmaße auswirken, oder Probedrucke
Bild gelöscht. Beim Neuberechnen mit höherer mit unterschiedlichen Auflösungen erstellen
Auflösung (Vergrößern der Pixelzahl) werden anhand möchten, berechnen Sie eine Kopie der Datei neu.
der Farbwerte vorhandener Pixel neue Pixel
hinzugefügt. Mit Hilfe einer Interpolationsmethode Wählen einer Interpolationsmethode
können Sie bestimmen, wie Pixel hinzugefügt oder
Beim Neuberechnen von Bildern werden neu erstellten
gelöscht werden. (Siehe „Wählen einer
Pixeln mit Hilfe einer Interpolationsmethode Farbwerte
Interpolationsmethode“ auf Seite 96.)
zugewiesen, die auf den Farbwerten vorhandener Pixel
basieren. Je ausgefeilter diese Methode ist, desto mehr
bleibt von der Qualität und den Details des
Originalbildes erhalten.

Im Dialogfeld „Allgemeine Voreinstellungen“ können


Sie bestimmen, welche Interpolationsmethode
standardmäßig für das Neuberechnen von Bildern mit
dem Befehl „Bildgröße“ oder einem Transformieren-
A B C Befehl verwendet wird. Bei dem Befehl „Bildgröße“
stehen neben der Standardmethode auch andere
A. Neuberechnung mit niedrigerer Auflösung B. Original Methoden zur Verfügung.
C. Neuberechnung mit höherer Auflösung (Einzelne Pixel
für jedes Bild.)
So legen Sie die standardmäßige Interpolationsmethode
fest
Das Neuberechnen kann sich nachteilig auf die
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Bildqualität auswirken. Wenn Sie ein Bild z. B. mit
„Allgemeine“.
größeren Pixelmaßen neuberechnen, kann dies die
Detailgenauigkeit und Schärfe vermindern. Mit dem 2 Wählen Sie unter „Interpolation“ eine der
Filter „Unscharf maskieren“ können Sie die Details folgenden Optionen:
eines neuberechneten Bildes wieder scharfzeichnen. • „Pixelwiederholung“ ist die schnellste, jedoch am
Weitere Informationen finden Sie unter wenigsten präzise Methode. Sie empfiehlt sich bei
„Scharfzeichnen von Bildern“ in der Online- Abbildungen mit nicht geglätteten Kanten, um harte
Hilfe. Kanten zu erhalten und die Dateigröße gering zu
halten. Bei dieser Methode können jedoch
Zackeneffekte auftreten, die beim Verzerren oder
Skalieren eines Bildes oder Ausführen mehrerer
Bearbeitungsschritte deutlich werden.
• (Photoshop) Mit „Bilinear“ wird eine mittlere
Qualität erzielt.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 97
Handbuch

• „Bikubisch“ ist eine langsame, jedoch präzisere So ändern Sie die Pixelmaße eines Bildes (ImageReady)
Methode, mit der die gleichmäßigsten 1 Wählen Sie „Bild“ > „Bildgröße“.
Tonabstufungen erzeugt werden.
2 Um das Verhältnis zwischen Pixelbreite und -höhe
zu erhalten, wählen Sie „Proportionen erhalten“.
Ändern der Pixelmaße von Bildern
3 Geben Sie unter „Neue Größe“ Werte für „Breite“,
Bei der Vorbereitung von Bildern für die Online- „Höhe“ oder „Prozent“ ein. In dem Textfeld „Neue
Verteilung sollten Sie die Bildgröße anhand der Größe“ wird die neue Dateigröße angezeigt.
Pixelmaße festlegen. Das Ändern der Pixelmaße
4 Wählen Sie aus dem Menü „Qualität“ eine
wirkt sich nicht nur auf die Anzeigegröße, sondern
Neuberechnungsmethode.
auch auf die Bildqualität und Druckeigenschaften
(Druckmaße oder Bildauflösung) aus. (Siehe 5 Klicken Sie auf „OK“, um die Pixelmaße zu ändern
„Bildgröße und Auflösung“ auf Seite 92.) und das Bild neu zu berechnen.
Informationen zum Festlegen von Aktionsoptionen
So ändern Sie die Pixelmaße eines Bildes (Photoshop)
finden Sie unter „Aufzeichnen von
1 Wählen Sie „Bild“ > „Bildgröße“. Bildgrößenoptionen (ImageReady)“ auf Seite 398.
2 Aktivieren Sie „Bild neuberechnen mit“, und
wählen Sie eine Interpolationsmethode. (Siehe Ändern der Ausgabegröße und
„Wählen einer Interpolationsmethode“ auf Seite 96.) Bildauflösung (Photoshop)
3 Wählen Sie „Proportionen erhalten“, um das Beim Erstellen von Bildern für Druckmedien
Verhältnis zwischen Pixelbreite und -höhe zu empfiehlt es sich, die Bildgröße anhand der
erhalten. Damit wird beim Ändern der Höhe die Ausgabegröße und Bildauflösung festzulegen. Diese
Breite automatisch aktualisiert und umgekehrt. beiden Maße werden als Dokumentgröße bezeichnet
4 Geben Sie unter „Pixelmaße“ Werte für „Breite“ und bestimmen die Gesamtzahl der Pixel und somit
und „Höhe“ ein. Wählen Sie „Prozent“ als die Dateigröße. Die Dokumentgröße bestimmt auch
Maßeinheit, um Werte als Prozentwerte der aktuellen die Ausgangsgröße eines Bildes, wenn es in einer
Maße einzugeben. anderen Anwendung plaziert wird. Im Dialogfeld
„Druckoptionen“ können Sie die Ausgabegröße
Die neue Dateigröße des Bildes wird oben im
weiter bearbeiten. Diese Änderungen wirken sich
Dialogfeld „Bildgröße“ angezeigt, die alte Dateigröße
jedoch nur auf das gedruckte Bild, nicht auf die
in Klammern daneben.
Dateigröße des Bildes aus. (Siehe „Positionieren und
5 Klicken Sie auf „OK“, um die Pixelmaße zu ändern Skalieren von Bildern“ auf Seite 377.)
und das Bild neu zu berechnen.
Durch Neuberechnen und Anwenden des Filters
„Unscharf maskieren“ erzielen Sie beim Erstellen
eines kleineren Bildes optimale Ergebnisse. Zum
Erstellen eines größeren Bildes scannen Sie das Bild mit
höherer Auflösung neu ein.
98 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

Wenn Sie die Neuberechnung aktivieren, können Sie 3 Wählen Sie „Proportionen erhalten“, um das
Ausgabegröße und Auflösung unabhängig Verhältnis zwischen Bildbreite und Bildhöhe zu
voneinander ändern (und somit die Gesamtzahl der erhalten. Damit wird beim Ändern der Höhe die
Pixel im Bild). Wenn Sie die Neuberechnung Breite automatisch aktualisiert und umgekehrt.
deaktivieren, können Sie entweder die Größe oder 4 Geben Sie unter „Dokumentgröße“ neue Werte für
die Auflösung ändern – Photoshop paßt den anderen die Höhe und Breite ein. Wählen Sie ggf. eine neue
Wert automatisch an, um die Pixelgesamtzahl zu Maßeinheit. Die Option „Spalten“ verwendet für die
erhalten. Die beste Ausgabequalität erzielen Sie Einstellung „Breite“ die unter „Maßeinheiten &
i. d. R., wenn sie zuerst einfach die Maße und die Lineale“ festgelegten Breiten und Abstände. (Siehe
Auflösung ändern. Berechnen Sie das Bild dann nur „Verwenden von Linealen, Meß-Werkzeug,
noch bei Bedarf neu. Hilfslinien und Raster“ auf Seite 74.)
So ändern Sie die Ausgabegröße und Auflösung eines 5 Geben Sie unter „Auflösung“ einen neuen Wert
Bildes ein. Wählen Sie ggf. eine neue Maßeinheit.
1 Wählen Sie „Bild“ > „Bildgröße“. 6 Klicken Sie auf „OK“.

2 Ändern Sie die Ausgabegröße, die Bildauflösung Um die ursprünglichen Werte im Dialogfeld
oder beides: „Bildgröße“ wiederherzustellen, halten Sie die
• Aktivieren Sie „Bild neuberechnen mit“, um nur die
Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS)
Ausgabegröße oder nur die Auflösung zu ändern und gedrückt, und klicken Sie auf „Zurück“.
die Gesamtzahl der Pixel im Bild proportional
So zeigen Sie die Ausgabegröße auf dem Bildschirm an
anzupassen. Wählen Sie dann eine
Interpolationsmethode. (Siehe „Wählen einer Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Interpolationsmethode“ auf Seite 96.) • Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausgabegröße“.
• Deaktivieren Sie „Bild neuberechnen mit“, um • Klicken Sie mit dem Hand- oder Zoom-Werkzeug
Ausgabegröße und Auflösung zu ändern, ohne die in der Optionsleiste auf „Ausgabegröße“.
Gesamtzahl der Pixel zu ändern.
Die angezeigte Bildgröße wird weitgehend an die
Ausgabegröße angepaßt, die im Dialogfeld
„Bildgröße“ unter „Dokumentgröße“ angegeben ist.
Die angezeigte Ausgabegröße wird durch die
Bildschirmgröße und -auflösung beeinflußt.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 99
Handbuch

Bestimmen einer empfohlenen Auflösung • Bei „Mittel“ beträgt die Auflösung das 1,5fache der
für ein Bild (Photoshop) Rasterweite.
Wenn Sie ein Bild mit einer Rastereinstellung • Bei „Hoch“ beträgt die Auflösung das 2fache der
ausdrucken möchten, hängt die Anzahl der Rasterweite.
geeigneten Bildauflösungen von der Rasterweite des 5 Klicken Sie auf „OK“.
Ausgabegeräts ab. Photoshop kann ausgehend von
der Rasterweite Ihres Geräts eine empfohlene
Auflösung bestimmen. (Siehe „Bildgröße und Scannen von Bildern
Auflösung“ auf Seite 92.) Stellen Sie vor dem Scannen sicher, daß die
Hinweis: Wenn Ihre Bildauflösung mehr als das erforderliche Scanner-Software installiert ist. Zur
2,5fache der Rasterweite beträgt, wird bei dem Versuch, Erstellung hochwertiger Scans sollten Sie die
das Bild zu drucken, eine Warnmeldung angezeigt. Die Scanauflösung und den dynamischen Bereich der
Bildauflösung ist in diesem Fall höher als für den Bilder vor dem Scannen festlegen. Auf diese Weise
Drucker notwendig. Speichern Sie eine Kopie der Datei, können Sie vermeiden, daß Ihr Scanner
und verringern Sie die Auflösung. unerwünschte Farbstiche erzeugt.

Treiber und Unterstützung für Ihren Scanner


So bestimmen Sie eine empfohlene Auflösung für ein Bild
erhalten Sie vom Hersteller des Geräts, nicht von
1 Wählen Sie „Bild“ > „Bildgröße“. Adobe Systems Incorporated. Treten beim Scannen
2 Klicken Sie auf „Auto“. Probleme auf, prüfen Sie, ob Sie die neueste Version
des Scanner-Treibers verwenden.
3 Geben Sie unter „Rasterweite“ die Rasterweite des
Ausgabegeräts ein. Wählen Sie ggf. eine neue
Maßeinheit. Der Wert für die Rasterweite dient nur Importieren gescannter Bilder
zur Berechnung der Bildauflösung, nicht zur Sie können gescannte Bilder direkt von einem
Einstellung der Rasterweite für das Drucken. Scanner importieren, der über ein Adobe Photoshop-
Wichtig: Die Rasterweite für das Drucken müssen Sie kompatibles Zusatzmodul verfügt oder die TWAIN-
im Dialogfeld „Rastereinstellungen“ (Schaltfläche Schnittstelle unterstützt. Um das Bild über ein
„Bildschirm“) einstellen, das Sie über das Dialogfeld Zusatzmodul zu importieren, wählen Sie unter
„Druckoptionen“ aufrufen. (Siehe „Festlegen der „Datei“ > „Importieren“ den Namen des Scanners.
Halbtonrastereinstellungen“ auf Seite 380.) Anweisungen zur Installation des Scanner-
Zusatzmoduls finden Sie in der Scanner-
4 Wählen Sie unter „Qualität“ eine Option:
Dokumentation.
• Bei „Entwurf“ wird als Auflösung die Rasterweite
verwendet (mindestens 72 Pixel pro Zoll). Weitere Informationen finden Sie unter
„Verwenden von Zusatzmodulen“ in der
Online-Hilfe.
100 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

Wenn Ihr Scanner nicht mit einem Adobe So importieren Sie Bilder über die TWAIN-Schnittstelle
Photoshop-kompatiblen Treiber arbeitet, (ImageReady)
importieren Sie das Bild über die TWAIN- 1 Wenn Sie das TWAIN-Gerät erstmals mit
Schnittstelle. (Siehe „Importieren von Bildern über ImageReady verwenden, wählen Sie „Datei“ >
die TWAIN-Schnittstelle“ auf Seite 100.) „Importieren“ > „TWAIN auswählen“. Wählen Sie
Falls der Import über die TWAIN-Schnittstelle nicht das gewünschte Gerät aus. Dieser Schritt ist nur beim
möglich ist, scannen Sie die Bilder über die Software erstmaligen Verwenden des TWAIN-Moduls
des Scanner-Herstellers, und speichern Sie sie als erforderlich.
TIFF-, PICT- oder BMP-Dateien. Öffnen Sie die Wenn mehrere TWAIN-Geräte auf Ihrem System
Dateien dann in Photoshop oder ImageReady. installiert sind, können Sie mit dem Befehl „TWAIN
auswählen“ zwischen ihnen wechseln.
Importieren von Bildern über die TWAIN- 2 Um das Bild zu importieren, wählen Sie „Datei“ >
Schnittstelle „Importieren“ > „TWAIN-Import“.
TWAIN ist eine plattformübergreifende Schnittstelle Weitere Informationen zum Scannen finden
zum Importieren von Bildern, die mit bestimmten Sie unter „Scannen mit der
Scannern, Digitalkameras oder einem Frame- Auflösungseinstellung (Photoshop)“, „Scannen mit
Grabber erfaßt wurden. Sie benötigen vom Hersteller der Dateigrößeneinstellung (Photoshop)“,
des TWAIN-Geräts einen Quell-Manager und eine „Optimieren des dynamischen Bereichs für den Scan
TWAIN-Datenquelle, damit das Gerät mit (Photoshop)“ und „Vermeiden unerwünschter
Photoshop und ImageReady arbeitet. Farbstiche (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
Sie müssen das TWAIN-Gerät und die Software
installieren und den Computer neu starten, bevor Sie Erstellen neuer Bilder
das Gerät zum Bildimport in Photoshop und
Mit dem Befehl „Neu“ können Sie ein leeres Bild
ImageReady einsetzen können. Eine
erstellen.
Installationsanleitung finden Sie in der
Gerätedokumentation. So erstellen Sie ein neues Bild

So importieren Sie Bilder über die TWAIN-Schnittstelle 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
(Photoshop)
• Um Bildmaße und Auflösung anhand des Inhalts
Wählen Sie „Datei“ > „Importieren“ und der Zwischenablage festzulegen (Photoshop), wählen
anschließend das gewünschte Gerät. Sie „Datei“ > „Neu“. Falls die Zwischenablage keine
Bilddaten enthält, werden die Maße und Auflösung
des zuletzt erstellten Bildes verwendet.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 101
Handbuch

• (Photoshop) Um die Standardmaße und Öffnen und Importieren von Bildern


-auflösung oder die zuletzt eingegebenen
Sie können Bilder in verschiedenen Dateiformaten
Einstellungen zu verwenden, halten Sie beim Wählen
öffnen und importieren. Die verfügbaren Formate
von „Datei“ > „Neu“ die Alt-Taste (Windows) bzw.
werden in den Dialogfeldern „Öffnen“ und „Öffnen
Wahltaste (Mac OS) gedrückt.
als“ (Windows) sowie dem Untermenü
2 Geben Sie ggf. einen Namen für das Bild ein, und „Importieren“ angezeigt.
legen Sie Breite und Höhe fest.
Weitere Informationen finden Sie unter
(Photoshop) Um für das neue Bild die Breite und „Einführung in Dateiformate“ in der Online-
Höhe eines geöffneten Bildes zu verwenden, Hilfe.
wählen Sie im unteren Teil des Menüs „Fenster“ einen
Dateinamen aus. Hinweis: Viele Dateiformate werden in Photoshop und
ImageReady mit Zusatzmodulen geöffnet und
3 (Photoshop) Legen Sie Auflösung und Modus fest.
importiert. Wird ein Dateiformat nicht im Dialogfeld
(Siehe „Bildgröße und Auflösung“ auf Seite 92 und „Öffnen“ oder unter „Datei“ > „Importieren“
„Farbmodi und Farbmodelle (Photoshop)“ auf angezeigt, müssen Sie u. U. das Zusatzmodul für dieses
Seite 109.) Format installieren.
4 Wählen Sie eine Option für den Inhalt der
Weitere Informationen finden Sie unter
Hintergrund- (Photoshop) oder der ersten Ebene
„Verwenden von Zusatzmodulen“ in der
(ImageReady) des Bildes:
Online-Hilfe.
• Mit „Weiß“ (Standardhintergrundfarbe) wird die
Hintergrund- oder die erste Ebene mit Weiß gefüllt.
Öffnen von Dateien
• Mit „Hintergrundfarbe“ wird die Hintergrund-
Über das Dialogfeld „Öffnen“ können Sie Dateien
oder die erste Ebene mit der aktuellen
suchen und eine Vorschau anzeigen. Sie können das
Hintergrundfarbe gefüllt.
Dialogfeld durch den Befehl „Letzte Dateien öffnen“
Weitere Informationen finden Sie unter umgehen.
„Wählen von Vordergrund- und
Hintergrundfarben“ in der Online-Hilfe. Es kann vorkommen, daß Photoshop das richtige
Format einer Datei nicht bestimmen kann. Wenn Sie
• Mit „Transparent“ wird die erste Ebene transparent z. B. eine Datei zwischen Mac OS und Windows
und enthält keine Farbe. Das Bild enthält dann eine austauschen, kann das Format falsch bezeichnet
einzige transparente Ebene. werden. In diesem Fall müssen Sie das korrekte
5 Klicken Sie auf „OK“. Format für die Datei beim Öffnen angeben.

So öffnen Sie eine Datei

1 Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“.

2 Wählen Sie den Namen der gewünschten Datei.


Wird die Datei nicht angezeigt, wählen Sie unter
„Dateityp“ (Windows) bzw. „Einblenden“ (Mac OS)
die Option zum Anzeigen aller Dateien.
102 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

3 (Mac OS) Lassen Sie eine Miniatur der gewählten So legen Sie das Dateiformat für eine zu öffnende Datei
Datei anzeigen. Für diese Option benötigen Sie die fest (Photoshop)
Apple QuickTime-Erweiterung. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Hinweis: Miniaturen werden schneller angezeigt, wenn • (Windows) Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen als“, und
sie mit der Datei gespeichert werden. Wählen Sie in wählen Sie die gewünschte Datei. Wählen Sie unter
Photoshop „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Öffnen als“ ein Format, und klicken Sie auf
„Dateien speichern“ > „Bildübersichten speichern“ > „Öffnen“.
„Immer“ bzw. „Beim Speichern wählen“, um
Miniaturen immer bzw. fallweise zu speichern. • (Mac OS) Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“, und
wählen Sie unter „Einblenden“ die Option „Alle
4 Klicken Sie auf „OK“. In manchen Fällen wird ein Dokumente“. Wählen Sie die gewünschte Datei und
Dialogfeld zum Einstellen formatspezifischer unter „Öffnen als“ ein Format, und klicken Sie auf
Optionen angezeigt. (Siehe „Öffnen und „Öffnen“.
Importieren von PDF-Dateien“ auf Seite 102 und
Wichtig: Wenn die Datei nicht geöffnet wird, entspricht
„Öffnen von PostScript-Grafiken“ auf Seite 104.)
das gewählte Format nicht dem tatsächlichen Format
Hinweis: Falls eine Farbprofil-Warnmeldung angezeigt der Datei, oder die Datei ist beschädigt.
wird, geben Sie an, ob die Pixel anhand des Farbprofils
der Datei umgewandelt werden sollen. (Siehe
„Festlegen von Farbmanagement-Richtlinien“ auf Öffnen und Importieren von PDF-Dateien
Seite 128.) Das Portable Document Format (PDF) ist ein
vielseitiges Dateiformat für Vektor- und Bitmap-
Weitere Informationen zum Öffnen und
Daten, das Such- und Navigationsfunktionen für
Importieren von Photo CD-Dateien finden Sie
elektronische Dokumente enthalten kann. PDF ist
unter „Öffnen von Photo CD-Dateien“, „Öffnen von
das primäre Format für Adobe Illustrator 9.0 und
Raw-Dateien (Photoshop)“, „Importieren von
Adobe Acrobat.
geglätteten PICT-Dateien (Mac OS)“ und
„Importieren von PICT-Ressourcen (Mac OS)” in Weitere Informationen finden Sie unter „PDF“
der Online-Hilfe. in der Online-Hilfe.

So öffnen Sie eine zuletzt verwendete Datei


Manche PDF-Dateien enthalten nur ein Bild. Andere,
sogenannte generische PDF-Dateien, können
Wählen Sie „Datei“ > „Letzte Dateien öffnen“, und mehrere Seiten und Bilder enthalten. Beim Öffnen
wählen Sie die gewünschte Datei. von generischen PDF-Dateien können Sie die zu
Die Anzahl der im Untermenü „Letzte Dateien öffnende Seite sowie Rasteroptionen festlegen. Bilder
öffnen“ angezeigten Dateien können Sie über (im Gegensatz zu Seiten) einer PDF-Datei können Sie
„Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Dateien über „Datei“ > „Importieren“ > „PDF-Bild“ öffnen.
speichern“ festlegen. Geben Sie unter „Liste der
letzten Dateien umfaßt“ eine Zahl ein.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 103
Handbuch

Sie können PDF-Daten auch mit den Befehlen 2 Wählen Sie das zu öffnende Bild aus:
„Plazieren“ und „Einfügen“ oder durch Drag & Drop • Um ein bestimmtes Bild zu öffnen, wählen Sie es
in Photoshop oder ImageReady einfügen. aus und klicken auf „OK“. Sie können mit den Pfeilen
(Siehe „Plazieren von Dateien“ auf Seite 104, durch die Bilder blättern oder auf „Gehe zu Bild“
„Kopieren zwischen Anwendungen per klicken und eine Nummer eingeben.
Drag & Drop“ auf Seite 151 und „Verwenden der
Zwischenablage zum Kopieren zwischen • Um alle Bilder als separate Dateien zu öffnen,
Anwendungen“ auf Seite 152.) klicken Sie auf „Alle Bilder importieren“.
Durch Drücken der Esc-Taste wird der
So öffnen Sie eine PDF-Datei Importvorgang abgebrochen.
1 Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“.
So erstellen Sie für jede Seite einer mehrseitigen PDF-
2 Wählen Sie den Namen der Datei, und klicken Sie Datei eine neue Photoshop-Datei (Photoshop)
auf „Öffnen“. Sie können die angezeigten
1 Wählen Sie „Datei“ > „Automatisieren“ >
Dateiformate ändern, indem Sie unter „Dateityp“
„Mehrseitige PDF in PSD“.
(Windows) bzw. „Einblenden“ (Mac OS) eine
Option wählen. 2 Klicken Sie unter „Quell-PDF“ auf „Wählen“, und
wählen Sie die Datei mit den zu importierenden
3 Gehen Sie beim Öffnen einer generischen PDF-
Bildern.
Datei wie folgt vor:
3 Legen Sie unter „Seitenbereich“ die zu
• Wenn die Datei mehrere Seiten enthält, wählen Sie
importierenden Seiten fest.
die zu öffnende Seite, und klicken Sie auf „OK“.
4 Wählen Sie unter „Ausgabeoptionen“ eine
• Geben Sie die gewünschten Maße, die Auflösung
Auflösung, einen Farbmodus und eine Glätten-
und den Modus an. Wenn die Datei ein eingebettetes
Option für die Rasterung jeder PDF-Dateiseite.
ICC-Profil enthält, können Sie das Profil unter
(Aktivieren Sie die Option „Glätten“, um Kantenpixel
„Modus“ auswählen.
beim Rastern anzugleichen. Deaktivieren Sie die
• Wählen Sie „Proportionen erhalten“, um das Option, um beim Rastern harte Übergänge zwischen
Verhältnis zwischen Höhe und Breite zu erhalten. Kantenpixeln zu erzeugen.)
• Wählen Sie „Glätten“, um beim Rastern der Bilder 5 Geben Sie unter „Ziel“ einen Ausgangsnamen für
gezackte Kanten zu vermeiden. die erzeugten Dateien ein. (Wenn Photoshop die
• Klicken Sie auf „OK“. neuen Dateien erstellt, wird dem Ausgangsnamen
jeweils eine Ziffer angehängt, die der Seitenzahl der
So importieren Sie Bilder aus einer PDF-Datei PDF-Datei entspricht.) Klicken Sie auf „Wählen“, um
1 Wählen Sie „Datei“ > „Importieren“ > „PDF-Bild“, den Speicherort für die neu erstellten Dateien zu
wählen Sie die gewünschte Datei, und klicken Sie auf wählen.
„Öffnen“. 6 Klicken Sie auf „OK“.
104 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

Öffnen von PostScript-Grafiken Deaktivieren der Glättung von PDF- und


Encapsulated PostScript® (EPS) kann sowohl Vektor- EPS-Dateien (ImageReady)
als auch Bitmap-Daten darstellen und wird von fast Die Option „PostScript glätten“ entfernt gezackte
allen Grafik-, Zeichen- und Layoutprogrammen Kanten aus einer eingefügten oder plazierten
unterstützt. Die Adobe-Anwendungen Adobe Auswahl, indem ein gleichmäßiger Übergang
Illustrator, Adobe Dimensions und Adobe Streamline zwischen den Kanten und den benachbarten Pixeln
erzeugen PostScript-Grafiken. Beim Öffnen einer erzeugt wird. Das Deaktivieren dieser Option führt
EPS-Datei mit Vektorgrafiken wird die Datei zu harten Übergängen zwischen Pixeln und damit zu
gerastert, d. h. die mathematisch definierten Linien gezackten Kanten, wenn Vektorgrafiken gerastert
und Kurven werden in die Pixel oder Bits eines werden.
Bitmaps umgewandelt.
Hinweis: In Photoshop können Sie die Option
PostScript-Grafiken können in Photoshop oder „Glätten“ deaktivieren, wenn Sie eine PDF- oder EPS-
ImageReady auf mit Hilfe der Befehle „Plazieren“ Datei öffnen oder plazieren.
und „Einfügen“ oder durch Drag-and-Drop
eingefügt werden. (Siehe „Plazieren von Dateien“ auf So deaktivieren Sie die Option „PostScript glätten“
Seite 104, „Kopieren zwischen Anwendungen per 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Drag & Drop“ auf Seite 151 und „Verwenden der „Allgemeine“.
Zwischenablage zum Kopieren zwischen
2 Deaktivieren Sie „PostScript glätten“. Dadurch
Anwendungen“ auf Seite 152.)
geht der Import der Datei ggf. schneller vonstatten.
So öffnen Sie eine EPS-Datei

1 Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“. Plazieren von Dateien


2 Wählen Sie die gewünschte Datei, und klicken Sie Mit „Datei“ > „Plazieren“ können Sie Grafiken auf
auf „Öffnen“. einer neuen Bildebene plazieren. In Photoshop
3 Geben Sie die gewünschten Maße, die Auflösung können Sie PDF-, Adobe Illustrator- und EPS-
und den Modus an. Wählen Sie „Proportionen Dateien plazieren; in ImageReady können Sie
erhalten“, um das Verhältnis zwischen Höhe und Dateien in allen unterstützten Formaten außer
Breite zu erhalten. Photoshop (PSD)-Dateien mit CMYK-Bildern
plazieren.
4 Wählen Sie „Glätten“, um gezackte Kanten beim
Rastern der Bilder zu vermeiden. Plazierte PDF-, Adobe Illustrator- oder EPS-Dateien
werden gerastert; Text oder Vektordaten in plazierten
5 Klicken Sie auf „OK“.
Grafiken können nicht bearbeitet werden. Die
Grafiken werden mit der Auflösung der Datei
gerastert, in der sie plaziert werden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 105
Handbuch

So plazieren Sie eine PDF-, Adobe Illustrator- oder EPS- • Geben Sie in der Optionsleiste Werte für „B“ und
Datei (Photoshop) „H“ ein, um Breite und Höhe der Grafik festzulegen.
1 Öffnen Sie das Photoshop-Bild, in dem die Grafik Standardmäßig werden Objekte damit prozentual
plaziert werden soll. skaliert; Sie können jedoch auch andere
Maßeinheiten eingeben (in, cm oder Pixel). Klicken
2 Wählen Sie „Datei“ > „Plazieren“, wählen Sie die
Sie bei Bedarf auf das Symbol „Proportionen
Datei, und klicken Sie auf „Plazieren“.
erhalten“ ( ); die Option ist aktiviert, wenn der
3 Wählen Sie beim Plazieren einer mehrseitigen Hintergrund des Symbols weiß ist.
PDF-Datei die zu plazierende Seite in dem
6 Drehen Sie die plazierte Grafik durch einen oder
angezeigten Dialogfeld, und klicken Sie auf „OK“.
mehrere der folgenden Schritte:
Die plazierte Grafik wird in einem
• Plazieren Sie den Zeiger außerhalb des
Begrenzungsrahmen in der Mitte des Photoshop-
Begrenzungsrahmens der Grafik (der Zeiger wird zu
Bildes angezeigt. Das Seitenverhältnis der Grafik
einem gebogenen Pfeil), und ziehen Sie die Maus.
bleibt erhalten und wird nur angepaßt, wenn die
Grafik größer als das Photoshop-Bild ist. • Geben Sie in der Optionsleiste einen Wert (in Grad)
für „Drehung“ ( ) ein.
4 Ändern Sie die Position der plazierten Grafik
durch einen oder mehrere der folgenden Schritte: Die Grafik wird um ihren Mittelpunkt gedreht. Um
den Mittelpunkt zu ändern, ziehen Sie ihn an eine
• Plazieren Sie den Zeiger im Begrenzungsrahmen neue Position, oder klicken Sie auf einen Griff des
der Grafik, und ziehen Sie. Symbols „Mittelpunkt“ ( ) in der Optionsleiste.
• Geben Sie in der Optionsleiste einen Wert für „x“
7 Um die Grafik zu neigen, drücken Sie die Strg-
ein, um den Abstand zwischen dem Mittelpunkt der
Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) und
Grafik und dem linken Bildrand festzulegen. Geben
ziehen einen Griff an der Seite des Rahmens.
Sie einen Wert für „y“ ein, um den Abstand zwischen
dem Mittelpunkt der Grafik und dem oberen 8 Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option
Bildrand festzulegen. „Glätten“ in der Optionsleiste. Aktivieren Sie die
Option, um Kantenpixel beim Rastern anzugleichen.
• Um die Position des Mittelpunkts der plazierten
Deaktivieren Sie die Option, um beim Rastern harte
Grafik zu verschieben, ziehen Sie ihn einfach, oder
Übergänge zwischen Kantenpixeln zu erzeugen.
klicken Sie auf einen Griff des Symbols „Mittelpunkt“
( ) in der Optionsleiste. 9 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um
die Plazierung der Grafik auf einer neuen Ebene zu
5 Skalieren Sie die plazierte Grafik durch einen oder
bestätigen:
mehrere der folgenden Schritte:
• Klicken Sie in der Optionsleiste auf „OK“ ( ).
• Ziehen Sie einen der Griffe an den Ecken oder
Kanten des Begrenzungsrahmens. Halten Sie beim • Drücken Sie die Eingabetaste bzw. den
Ziehen eines Eckgriffes die Umschalttaste gedrückt, Zeilenschalter.
um die Proportionen zu erhalten. Klicken Sie in der Optionsleiste auf
„Abbrechen“ ( ), oder drücken Sie die Esc-Taste,
um die Plazierung abzubrechen.
106 KAPITEL 2
Öffnen von Bildern in Photoshop und ImageReady

So plazieren Sie eine Datei (ImageReady) Verwalten von Dateien mit


1 Öffnen Sie das ImageReady-Bild, in dem die Datei WebDAV
plaziert werden soll.
Photoshop und ImageReady unterstützen die Server-
2 Wählen Sie „Datei“ > „Plazieren“, wählen Sie die Technologie Web Distributed Authoring and
Datei, und klicken Sie auf „Öffnen“. Versioning (WebDAV). Zu einem WebDAV-Server
3 Legen Sie den Abstand fest: können Sie auf einfache Weise eine Verbindung
herstellen, Dateien auf den und vom Server laden,
• Wählen Sie aus dem Menü „Horizontal“ eine
Dateien für den gemeinsamen Zugriff sperren und
Option, um die Datei in horizontalem Abstand zu
weitere Dateien (sog. Inhalte) hinzufügen. WebDAV-
dem ImageReady-Bild zu plazieren. Geben Sie in das
Server ermöglichen die Arbeit in einer
Textfeld „Pixel“ die Anzahl der Pixel für den
teamorientierten Umgebung ohne die Gefahr, daß
horizontalen Abstand des Bildes ein.
Dateien versehentlich überschrieben werden oder
• Wählen Sie aus dem Menü „Vertikal“ eine Option, Aktualisierungen verlorengehen.
um die Datei in vertikalem Abstand zu dem
ImageReady-Bild zu plazieren. Geben Sie in das Weitere Informationen finden Sie unter
Textfeld „Pixel“ die Anzahl der Pixel für den „Verwalten von Dateien mit WebDAV“ in der
vertikalen Abstand des Bildes ein. Online-Hilfe.

Hinweis: Negative Werte (zur Verschiebung links


neben oder unter das ImageReady-Bild) können Sie
durch ein Minuszeichen (-) vor der Zahl eingeben.

4 Klicken Sie auf „OK“.

5 Wählen Sie beim Plazieren einer mehrseitigen


PDF-Datei die zu plazierende Seite, und klicken Sie
auf „OK“.
6 Wählen Sie beim Plazieren von PDF- oder EPS-
Dateien Optionen für das Rastern, und klicken Sie
auf „OK“.
• Geben Sie unter „Bildgröße“ Werte für „Breite“ und
„Höhe“ ein.
• Wählen Sie „Glätten“, um gezackte Kanten beim
Rastern der Bilder zu vermeiden.
• Wählen Sie „Proportionen erhalten“, um das
Verhältnis zwischen Höhe und Breite zu erhalten.
3
109

Kapitel 3: Arbeiten mit Farben


enn Sie mit den Grundlagen und Farbmodi bestimmen nicht nur die Anzahl der

W Begriffen der Farblehre vertraut sind,


können Sie besser nachvollziehen, wie
Farben gemessen werden und wie Adobe Photoshop
Farben, die in einem Bild angezeigt werden können,
sondern auch die Anzahl der Kanäle und die
Dateigröße eines Bildes.
und Adobe ImageReady Farbwerte definieren,
Die Informationen-Palette kann so eingerichtet
anzeigen und ausgeben.
werden, daß sie bei jedem beliebigen Werkzeug
Wenn Sie den geeigneten Farbmodus für Ihr Bild den Farbwert für die Stelle angibt, an der sich der
bestimmt haben, können Sie Farben anwenden sowie Zeiger befindet. Sie können die Informationen-Palette
Farben und Farbtöne anpassen. und Farbaufnehmer können so einstellen, daß sie
Farbwerte anhand des HSB-, RGB-, CMYK-, Lab-
oder Graustufen-Modus angeben, ohne daß der
Farbmodi und Farbmodelle Farbmodus des Bildes dabei geändert wird. (Siehe und
(Photoshop) die Anleitung zur Änderung der Informationen-
Ein Farbmodus bestimmt das Farbmodell für die Palette-Optionen unter „Verwenden der
Anzeige und Ausgabe von Bildern. Die Farbmodi von Informationen-Palette“ auf Seite 63.)
Photoshop basieren auf Standardmodellen zur Weitere Informationen finden Sie unter
Beschreibung und Darstellung von Farbe. Gängige „Anzeigen der Farbwerte von Pixeln
Farbmodelle sind z. B. HSB (Farbton, Sättigung, (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
Helligkeit), RGB (Rot, Grün, Blau), CMYK (Cyan,
Magenta, Gelb, Schwarz) und CIE L*a*b*.
Photoshop bietet auch Farbmodi für spezielle HSB-Modell
Farbausgaben wie z. B. indizierte Farben und Das HSB-Modell basiert auf der menschlichen
Duplex. ImageReady verwendet für Bilder den RGB- Farbwahrnehmung und beschreibt drei
Farbmodus. Grundmerkmale von Farbe:

• Farbton ist die Farbe, die von einem Objekt


reflektiert oder absorbiert wird. Der Farbton wird als
Position auf dem Standard-Farbkreis gemessen und
in Werten zwischen 0˚ und 360˚ ausgedrückt. Der
Farbton wird meist mit dem Namen der Farbe (z. B.
Rot, Orange oder Grün) bezeichnet.
110 KAPITEL 3
Arbeiten mit Farben

• Die Sättigung, auch Chroma genannt, ist die Stärke Da die RGB-Farben zusammen Weiß ergeben,
oder Reinheit der Farbe. Sie beschreibt den werden sie auch als additive Farben bezeichnet. Bei
Grauanteil im Verhältnis zum Farbton und wird als der Farbe Weiß wird das gesamte Licht an das Auge
Prozentwert zwischen 0 % (Grau) und 100 % (voll zurückreflektiert. Additive Farben werden für
gesättigt) gemessen. Auf dem Standard-Farbkreis Beleuchtung, Video und Bildschirme verwendet. Ihr
nimmt die Sättigung von der Mitte zum Rand hin zu. Bildschirm erzeugt Farbe z. B. durch Ausstrahlen von
• Helligkeit ist der relative Hell- oder Dunkelgrad der
Licht durch rote, grüne und blaue Phosphorteilchen.
Farbe und wird als Prozentwert zwischen 0 %
(Schwarz) und 100 % (Weiß) gemessen.
Sie können mit dem HSB-Modell in Photoshop zwar
eine Farbe in der Farbpalette oder im Dialogfeld
„Farbwähler“ definieren, das Erstellen und
Bearbeiten von Bildern ist damit jedoch nicht
möglich.

Additive Farben (RGB)


A
B

RGB-Modus
C Der RGB-Modus von Photoshop verwendet das
D
RGB-Modell und weist jedem Pixel einen
A. Sättigung B. Farbton C. Helligkeit D. Alle Farbtöne Intensitätswert zwischen 0 (Schwarz) und 255
(Weiß) für die einzelnen RGB-Komponenten in
RGB-Modell einem Farbbild zu. Eine hellrote Farbe kann z. B.
einen R-Wert von 246, einen G-Wert von 20 und
Ein Großteil des sichtbaren Spektrums kann durch
einen B-Wert von 50 haben. Wenn die Werte aller drei
Mischen von rot, grün und blau (RGB) gefärbtem
Komponenten gleich sind, ergibt dies ein neutrales
Licht in verschiedenen Anteilen und Intensitäten
Grau. Beträgt der Wert aller Komponenten 255,
dargestellt werden. Wenn sich diese Farben
entsteht reines Weiß, und bei einem Wert von 0 reines
überlappen, entstehen Cyan, Magenta, Gelb und
Schwarz.
Weiß.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 111
Handbuch

RGB-Bilder stellen mit drei Farben oder Kanälen bis Die subtraktiven (CMY) und additiven (RGB)
zu 16,7 Millionen Farben auf dem Bildschirm dar; Farben sind Komplementärfarben. Jedes subtraktive
die drei Kanäle ermöglichen Farbinformationen von Farbpaar erzeugt eine additive Farbe und umgekehrt.
24 (8 x 3) Bit pro Pixel. (In Bildern mit 16 Bit pro
Kanal entspricht dies 48 Bit pro Pixel und somit
mehr Farben.) Das RGB-Modell ist der
Standardmodus für neue Bilder in Photoshop und
wird zudem von Computerbildschirmen für die
Farbdarstellung verwendet. Bei Verwendung anderer
Farbmodi wie z. B. CMYK wechselt Photoshop daher
zur Farbanzeige vorübergehend in den RGB-Modus.

RGB ist zwar ein Standard-Farbmodell, der genaue


Farbbereich kann jedoch je nach Anwendung oder
Anzeigegerät variieren. Der RGB-Modus von Subtraktive Farben (CMYK)
Photoshop variiert in Abhängigkeit von dem im
Dialogfeld „Farbeinstellungen“ gewählten Farbraum.
CMYK-Modus
(Siehe „Einführung in Arbeitsfarbräume“ auf
Seite 125.) Im CMYK-Modus von Photoshop wird jedem Pixel
ein Prozentwert für jede Druckfarbe zugewiesen.
Dabei werden den hellsten Farben (Lichtern)
CMYK-Modell niedrige Prozentwerte zugewiesen, den dunkleren
Das CMYK-Modell basiert auf der Farben (Tiefen) höhere Prozentwerte. Ein helles Rot
lichtabsorbierenden Eigenschaft von Tinte auf kann z. B. 2 % Cyan, 93 % Magenta, 90 % Gelb und
Papier. Wenn weißes Licht auf lichtdurchlässige 0 % Schwarz enthalten. In CMYK-Bildern entsteht
Druckfarben fällt, wird das Spektrum teilweise reines Weiß, wenn alle vier Komponenten den Wert
absorbiert und teilweise zum Auge reflektiert. 0 % haben.

Theoretisch sollte eine Mischung aus reinen Cyan- Im CMYK-Modus können Sie Bilder für den
(C), Magenta- (M) und Gelb-Pigmenten (Y) alle Vierfarbendruck vorbereiten. Beim Konvertieren
Farben absorbieren und Schwarz erzeugen. Daher eines RGB-Bildes in ein CMYK-Bild entsteht eine
werden diese Farben als subtraktive Farben Farbseparation. Wenn Sie ein RGB-Bild als
bezeichnet. Da keine Druckfarbe vollkommen rein Ausgangspunkt verwenden, sollten Sie es zuerst
ist, ergeben diese drei Farben ein schmutziges Braun bearbeiten und dann in CMYK umwandeln. Im
und müssen mit schwarzer Druckfarbe (K) gemischt RGB-Modus können Sie mit den Proof-
werden, um echtes Schwarz zu erzeugen. (Der Einstellungsbefehlen die Effekte einer CMYK-
Buchstabe K wird in diesem Modell für Schwarz Konvertierung simulieren, ohne die eigentlichen
verwendet.) Das Mischen dieser Druckfarben wird Bilddaten zu ändern. (Siehe „Softproof von Farben“
als Vierfarbendruck bezeichnet. auf Seite 131.) Sie können im CMYK-Modus auch
von High-End-Systemen gescannte oder importierte
CMYK-Bilder direkt bearbeiten.
112 KAPITEL 3
Arbeiten mit Farben

CMYK ist zwar ein Standard-Farbmodell, der genaue Lab-Modus


Farbbereich kann jedoch je nach Druckbedingungen In Photoshop hat der Lab-Modus (der Name wird
variieren. Der CMYK-Modus von Photoshop variiert ohne Sternchen verwendet) eine Luminanz-
in Abhängigkeit von dem im Dialogfeld Komponente (L) zwischen 0 und 100. Die a-
„Farbeinstellungen“ gewählten Arbeitsfarbraum. Komponente (Grün-Rot-Achse) und b-Komponente
(Siehe „Einführung in Arbeitsfarbräume“ auf (Blau-Gelb-Achse) liegen zwischen +120 und –120.
Seite 125.)
Im Lab-Modus können Sie Photo CD-Bilder
verwenden, Luminanz und Farbwerte von Bildern
L*a*b-Modell unabhängig voneinander bearbeiten, Bilder zwischen
Das L*a*b-Farbmodell basiert auf einem Modell, das Systemen übertragen und auf PostScript® Level 2-
1931 von der Commission Internationale d’Eclairage und Level 3-Druckern ausgeben. Um Lab-Bilder auf
(CIE) zur internationalen Norm für die Farbmessung anderen farbigen PostScript-Geräten zu drucken,
erklärt wurde. 1976 wurde dieses Modell verbessert konvertieren Sie diese zunächst in CMYK.
und in „CIE L*a*b“ umbenannt.
Der Lab-Modus ist das interne Farbmodell, das
L*a*b-Farben sind geräteunabhängig, d. h. bei der Photoshop beim Konvertieren von Farbmodi
Erstellung oder Ausgabe eines Bildes werden verwendet.
unabhängig vom Gerät (Bildschirm, Drucker,
Computer oder Scanner) konsistente Farben erzeugt.
Bitmap-Modus
L*a*b-Farben bestehen aus einer Luminanz- oder Dieser Modus verwendet für die Darstellung der
Helligkeit-Komponente (L) und zwei chromatischen Pixel in einem Bild einen von zwei Farbwerten
Komponenten: der a-Komponente (von Grün bis (Schwarz oder Weiß). Bilder im Bitmap-Modus
Rot) und der b-Komponente (von Blau bis Gelb). werden als 1-Bit-Bitmaps bezeichnet, da sie eine
Farbtiefe von 1 Bit haben.
A Weitere Informationen finden Sie unter
„Festlegen der 8-Bit-Farbanzeige
B
(Photoshop)“ in der Online-Hilfe.

C
Graufstufen-Modus
Dieser Modus arbeitet mit bis zu
D 256 Grauschattierungen. Jedes Pixel eines
Graustufenbildes hat einen Helligkeitswert zwischen
A. Luminanz=100 (Weiß) 0 (Schwarz) und 255 (Weiß). Graustufenwerte
B. Grün-bis-Rot-Komponente können auch als Prozentwerte der Deckung mit
C. Blau-bis-Gelb-Komponente Schwarz (0 % entspricht Weiß, 100 % Schwarz)
D. Luminanz=0 (Schwarz)
gemessen werden. Mit Schwarzweiß- oder
Graustufen-Scannern erzeugte Bilder werden i. d. R.
im Graustufen-Modus angezeigt.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 113
Handbuch

Der Graustufen-Modus ist zwar ein Standard- Indizierte-Farben-Modus


Farbmodell, der genaue Farbbereich kann jedoch je In diesem Modus werden maximal 256 Farben
nach den Druckbedingungen variieren. Der verwendet. Beim Konvertieren in indizierte Farbe
Graustufen-Modus von Photoshop verwendet den erstellt Photoshop eine Farbtabelle (CLUT), in der
im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ gewählten die Bildfarben gespeichert und indiziert werden. Ist
Arbeitsfarbraum. (Siehe „Einführung in eine Farbe des Originalbildes nicht in der Tabelle
Arbeitsfarbräume“ auf Seite 125.) enthalten, wird die ähnlichste Farbe gewählt oder die
Beim Konvertieren von Bildern in den und aus dem Farbe mit den verfügbaren Farben simuliert.
Graustufen-Modus gelten die folgenden Richtlinien: Durch die Beschränkung der Farbpalette kann im
• Sie können sowohl Bitmap- als auch Farbbilder in indizierten Farbmodus die Dateigröße ohne
Graustufen konvertieren. Einbußen bei der optischen Qualität reduziert
werden (z. B. bei Multimedia-Animationen oder
• Um ein Farbbild in ein hochwertiges
Web-Seiten). Bearbeitungen sind in diesem Modus
Graustufenbild zu konvertieren, löscht Photoshop
begrenzt möglich. Ist eine umfangreiche Bearbeitung
alle Farbinformationen im Originalbild. Die
notwendig, sollten Sie das Bild vorübergehend in den
Graustufen (Schattierungen) der konvertierten Pixel
RGB-Modus konvertieren. (Siehe „Konvertieren in
stellen die Luminanz der Originalpixel dar.
indizierte Farben (Photoshop)“ auf Seite 118.)
Sie können mit dem Befehl „Kanalmixer“
Informationen aus den Farbkanälen mischen und
einen eigenen Graustufen-Kanal erstellen.
Mehrkanal-Modus
Dieser Modus arbeitet mit 256 Graustufen pro Kanal.
• Beim Konvertieren vom Graustufen- in den RGB-
Mehrkanalbilder sind bei speziellen
Modus werden die Farbwerte eines Pixels aus den Druckanforderungen hilfreich, z. B. beim
Grauwerten berechnet. Graustufenbilder können Konvertieren eines Duplexbildes für die Ausgabe im
auch in CMYK-Bilder (für Prozeßfarben- Scitex CT-Format.
Quadruplexe ohne Konvertierung in den Duplex-
Modus) oder in Lab-Bilder konvertiert werden. Beim Konvertieren von Bildern in den Mehrkanal-
Modus gelten die folgenden Richtlinien:

Duplex-Modus • Kanäle im Originalbild werden im konvertierten

Dieser Modus erzeugt aus zwei bis vier eigenen Bild zu Volltonfarbkanälen.
Druckfarben Duplex- (zwei Farben), Triplex- (drei • Beim Konvertieren eines Farbbildes in ein
Farben) und Quadruplex- (vier Farben) Mehrkanalbild werden die neuen Graustufenwerte
Graustufenbilder. (Siehe „Drucken von aus den Farbwerten der Pixel in jedem Kanal
Duplexbildern“ auf Seite 384.) berechnet.
• Beim Konvertieren eines CMYK-Bildes in ein
Mehrkanalbild werden Volltonfarbkanäle mit Cyan,
Magenta, Gelb und Schwarz erzeugt.
114 KAPITEL 3
Arbeiten mit Farben

• Beim Konvertieren eines RGB-Bildes in ein Weitere Informationen finden Sie unter
Mehrkanalbild werden Volltonfarbkanäle mit Cyan, „Identifizieren von Farben außerhalb des
Magenta und Gelb erzeugt. Farbumfangs (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
• Beim Löschen eines Kanals aus einem RGB-,
CMYK- oder Lab-Bild wird das Bild automatisch in
A
ein Mehrkanalbild konvertiert. (Weitere
Informationen zu Kanälen finden Sie unter B
„Einführung in Farbkanäle“ auf Seite 116.)
C
• Um ein Mehrkanalbild zu exportieren, speichern
Sie es im Photoshop DCS 2.0-Format.

Farbumfang (Photoshop)
Ein Farbumfang ist der Farbbereich, den ein A. Lab-Farbumfang B. RGB-Farbumfang
Farbsystem anzeigen oder drucken kann. Das vom C. CMYK-Farbumfang
menschlichen Auge wahrgenommene Farbspektrum
ist breiter als der Farbumfang der einzelnen Anpassen der Bildschirmanzeige
Farbmodelle.
Das von Computerbildschirmen verwendete RGB-
Unter den Photoshop-Farbmodellen verfügt das Farbmodell kann zwar einen Großteil des sichtbaren
L*a*b-Modell über den größten Farbumfang. Er Spektrums anzeigen, doch wird die Anzahl der
umfaßt alle Farben des RGB- und CMYK- Farben, die gleichzeitig angezeigt werden können, oft
Farbumfangs. Der RGB-Farbumfang enthält den Teil durch das Anzeigesystem eingeschränkt. Wenn Sie
dieser Farben, der auf Computer- oder wissen, wie Farbdaten in digitalen Dateien und auf
Fernsehbildschirmen (strahlen rotes, grünes und dem Bildschirm gemessen werden, sind Sie in der
blaues Licht aus) angezeigt werden kann. Manche Lage, die Farbanzeige anzupassen und die
Farben (z. B. reines Cyan oder Gelb) können daher Einschränkungen des Anzeigesystems zu umgehen.
nicht präzise am Bildschirm angezeigt werden.
Weitere Informationen finden Sie unter
Der CMYK-Farbumfang ist kleiner und umfaßt nur „Festlegen der 8-Bit-Farbanzeige
Farben, die mit Prozeßfarben gedruckt werden (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
können. Werden Farben auf dem Bildschirm
angezeigt, die nicht gedruckt werden können,
bezeichnet man diese als Farben außerhalb des
(CMYK-) Farbumfangs.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 115
Handbuch

Schnelleres Anzeigen der Vorschau Die RGB-Farbanzeige kann auch zwischen


(Photoshop) Photoshop und ImageReady variieren. In Photoshop
sind für die Bildbearbeitung mehrere RGB-
Mit der Option „Pixelverdopplung verwenden“ in
Farbräume verfügbar. In Photoshop erstellte Bilder
den Voreinstellungen können Sie die Vorschau der
verwenden daher ggf. einen RGB-Farbraum, der sich
Auswirkungen eines Werkzeugs oder Befehls
von dem Monitor-RGB-Farbraum in ImageReady
beschleunigen, indem die Pixelgröße vorübergehend
unterscheidet. Sie können die RGB-Farbanzeige
verdoppelt (die Auflösung also halbiert) wird. Dies
während der Vorschau anpassen, um Unterschiede
wirkt sich nicht auf die Pixel in der Datei aus,
zwischen Photoshop und ImageReady zu
sondern ermöglicht lediglich eine schnellere Anzeige
kompensieren.
der Vorschau.
So passen Sie die RGB-Farbanzeige für verschiedene
So beschleunigen Sie die Vorschau
Betriebssysteme an (ImageReady)
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Wählen Sie „Ansicht“ > „Vorschau“ und dann eine
„Bildschirm & Zeigerdarstellung“.
Option zum Anpassen der Farbanzeige:
2 Wählen Sie „Pixelverdopplung verwenden“, und
klicken Sie auf „OK“. • Mit „Nicht kompensierte Farbe“
(Standardeinstellung) wird das Bild ohne
Farbanpassung angezeigt.
Anpassen der Farbanzeige für verschiedene
• Mit „Macintosh Standardfarbe“ (Windows) wird
Betriebssysteme
das Bild mit Farbanpassung zur Simulation eines
Die RGB-Farbanzeige auf einem Bildschirm variiert Macintosh-Monitors angezeigt.
je nach Betriebssystem des Computers. Ein Bild
• Mit „Windows Standardfarbe“ (Mac OS) wird das
erscheint z. B. auf einem Windows-System dunkler
Bild mit Farbanpassung zur Simulation eines
als auf einem Mac OS-System (weil der Standard-
Windows-Monitors angezeigt.
RGB-Farbraum unter Windows dunkler ist als unter
Mac OS). Mit den Vorschau-Befehlen von Hinweis: Mit diesen Optionen wird nur die
ImageReady können Sie betriebssystemspezifische Farbanzeige angepaßt. Die Pixel in dem Bild bleiben
Unterschiede bei der RGB-Farbanzeige während der unverändert.
Vorschau kompensieren. In Photoshop können Sie
diese Unterschiede unter „Ansicht“ > „Proof
einrichten“ mit den Befehlen „Macintosh-RGB“,
„Windows-RGB“ und „Monitor-RGB“ simulieren.
(Siehe„Softproof von Farben“ auf Seite 131.)
116 KAPITEL 3
Arbeiten mit Farben

So passen Sie die RGB-Farbanzeige an die Photoshop- Ein Bild kann bis zu 24 Kanäle enthalten. Bitmap-,
Farbanzeige an (ImageReady) Graustufen-, Duplex- und indizierte Farbbilder
Wählen Sie „Ansicht“ > „Vorschau“ > „Eingebettetes haben standardmäßig einen Kanal, RGB- und Lab-
Farbprofil verwenden“. Bilder drei Kanäle und CMYK-Bilder vier Kanäle.
Außer Bitmap-Bildern können Sie allen Bildtypen
Hinweis: Wenn Sie diesen Befehl in ImageReady weitere Kanäle hinzufügen.
verwenden möchten, müssen Sie das Originalbild mit
eingebettetem Farbprofil in Photoshop speichern.
Farbtiefe
Mit der Farbtiefe wird gemessen, wieviel
Kanäle und Farbtiefe (Photoshop) Farbinformation für die Anzeige oder die Ausgabe
Um zu verstehen, wie Photoshop Farbinformationen jedes Bildpixels verfügbar ist. Eine größere Farbtiefe
in Bildern speichert und anzeigt, benötigen Sie einige (mehr Bitinformation pro Pixel) bedeutet mehr
Grundkenntnisse zu Farbkanälen und Farbtiefe. Farben und eine präzisere Farbdarstellung in dem
digitalen Bild. Ein Pixel mit einer Farbtiefe von 1 Bit
hat z. B. zwei mögliche Werte: Schwarz und Weiß. Ein
Einführung in Farbkanäle
Pixel mit einer Farbtiefe von 8 Bit hat 28 bzw. ca.
Jedes Adobe Photoshop-Bild hat einen oder mehrere 256 mögliche Werte. Ein Pixel mit einer Farbtiefe von
Kanäle, in denen Informationen über Farbelemente 24 Bit hat 224 bzw. ca. 16 Millionen mögliche Werte.
des Bildes gespeichert werden. Die Anzahl der Die Farbtiefe liegt i. d. R. zwischen 1 und 64 Bit pro
Standard-Farbkanäle in einem Bild hängt vom Pixel.
Farbmodus ab. Ein CMYK-Bild hat z. B. mindestens
vier Kanäle mit Informationen für Cyan, Magenta, Lab-, RGB-, Graustufen- und CMYK-Bilder
Gelb und Schwarz. Ein Kanal ist vergleichbar mit enthalten meist 8 Bit Daten pro Farbkanal. Dies
einer Druckplatte beim Drucken, wobei jeder entspricht einer Lab-Farbtiefe von 24 Bit
Farbschicht eine separate Platte entspricht. (8 Bit x 3 Kanäle), einer RGB-Farbtiefe von 24 Bit
(8 Bit x 3 Kanäle), einer Graustufen-Farbtiefe von
Neben diesen Standard-Farbkanälen kann ein Bild 8 Bit (8 Bit x 1 Kanal) und einer CMYK-Farbtiefe von
weitere Kanäle, sogenannte Alpha-Kanäle, enthalten, 32 Bit (8 Bits x 4 Kanäle). Photoshop kann auch
in denen Auswahlen als Masken gespeichert und Lab-, RGB-, CMYK- und Graustufenbilder mit
bearbeitet werden, sowie Volltonfarbenkanäle, um 16 Bit Daten pro Farbkanal lesen und importieren.
Volltonplatten für das Drucken hinzuzufügen.
(Siehe „Speichern von Masken in Alpha-Kanälen“
auf Seite 199 und „Hinzufügen von Volltonfarben
(Photoshop)“ auf Seite 191.)
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 117
Handbuch

Konvertieren zwischen Farbtiefen Konvertieren zwischen Farbmodi


Ein Bild mit 16 Bit pro Kanal hat feinere (Photoshop)
Farbunterschiede, kann aber auch die zweifache
Wenn Sie einen anderen Farbmodus für ein Bild
Dateigröße eines Bildes mit 8 Bit pro Kanal haben.
wählen, werden die Farbwerte des Bildes dauerhaft
Zudem stehen für 16-Bit-Bilder in Photoshop nur die
geändert. Wenn Sie z. B. ein RGB-Bild in den CMYK-
folgenden Werkzeuge und Befehle zur Verfügung:
Modus konvertieren, werden RGB-Farbwerte
• Auswahlrechteck, Lasso, Freistellungs-, Meß-, außerhalb des CMYK-Farbumfangs (durch den im
Zoom- und Hand-Werkzeug, Stift, Pipette, Dialogfeld „Farbeinstellungen“ gewählten CMYK-
Protokoll-Pinsel, Slice-Werkzeug, Farbaufnehmer Arbeitsfarbraum definiert) entsprechend angepaßt.
und Kopierstempel sowie die Zeichenstift- und Sie sollten also vor dem Konvertieren folgende
Form-Werkzeuge (zum Zeichnen von Arbeitspfaden) Schritte auszuführen:
• Die Befehle „Bild duplizieren“, „Weiche • Bearbeiten Sie das Bild weitestgehend im
Auswahlkante“, „Verändern“, „Tonwertkorrektur“, Originalmodus (bei Scannern i. d. R. RGB, bei
„Auto-Tonwertkorrektur“, „Auto Kontrast“, älteren Trommelscannern oder beim Import von
„Gradationskurven“, „Histogramm“, einem Scitex-System CMYK).
„Farbton/Sättigung“, „Helligkeit/Kontrast“,
• Speichern Sie vor dem Konvertieren eine
„Farbbalance“, „Tonwertangleichung“, „Umkehren“,
Sicherheitskopie. Die Kopie sollte alle Ebenen
„Kanalmixer“, „Verlaufsumsetzung“, „Bildgröße“,
enthalten, damit die Originalversion nach dem
„Arbeitsfläche“, „Auswahl transformieren“ und
Konvertieren bearbeitet werden kann.
„Arbeitsfläche drehen“ sowie eine begrenzte Anzahl
an Filtern. • Reduzieren Sie die Datei vor dem Konvertieren. Die
Interaktion der Farben zwischen den Füllmethoden
Weitere Informationen finden Sie unter
der Ebenen ändert sich bei der Modusänderung.
„Verwenden von Filtern“ in der Online-Hilfe.

Um die Funktionen von Photoshop optimal nutzen So konvertieren Sie ein Bild in einen anderen Modus
zu können, können Sie Bilder von 16 Bit in 8 Bit pro Wählen Sie „Bild“ > „Modus“ und dann den
Kanal konvertieren. gewünschten Modus. In dem Menü abgeblendete
Modi sind für das aktive Bild nicht verfügbar.
So konvertieren Sie die Farbtiefe eines Bildes zwischen 8
und 16 Bit Beim Konvertieren in den Mehrkanal-, Bitmap- oder
indizierten Farbmodus werden Bilder reduziert, da
1 Um das Bild in ein 16-Bit-Bild zu konvertieren,
diese Modi keine Ebenen unterstützen.
reduzieren Sie es zunächst. (Siehe „Reduzieren aller
Ebenen“ auf Seite 248.) Weitere Informationen finden Sie unter
2 Wählen Sie „Bild“ > „Modus“ > „16 Bit pro Kanal“ „Konvertieren in den Graustufen- und
bzw. „8 Bit pro Kanal“. Bitmap-Modus (Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
118 KAPITEL 3
Arbeiten mit Farben

Konvertieren in indizierte Farben Anwenden von Farben


(Photoshop) Wenn Sie den Farbmodus für ein Bild festgelegt
Beim Konvertieren in indizierte Farben wird die haben, können Sie mit der Pipette, dem Farbregler,
Anzahl der Bildfarben auf maximal 256 reduziert. der Farbfelder-Palette oder einem Farbwähler eine
Diese Anzahl wird von den Formaten GIF und Vordergrund- und Hintergrundfarbe wählen. Die
PNG-8 sowie vielen Multimedia-Anwendungen Vordergrundfarbe wird zum Malen, für Flächen und
standardmäßig unterstützt. Bei dieser Konvertierung Konturen verwendet, die Hintergrundfarbe für
wird die Dateigröße durch Löschen von Verlaufsfüllungen und zum Füllen ausradierter
Farbinformationen verringert. Bereiche. Beide Farben werden außerdem für einige
Spezialeffekt-Filter verwendet.
Für die Konvertierung in ein indiziertes Farbbild
benötigen Sie ein Graustufen- oder RGB-Bild. Informationen zum Festlegen der
Vordergrund- und Hintergrundfarbe, den
So konvertieren Sie ein Graustufen- oder RGB-Bild in Mal-, Radier-, Kunstprotokoll- und Verlaufs-
indizierte Farben Werkzeugen sowie zu Flächen und Konturen von
1 Wählen Sie „Bild“ > „Modus“ > „Indizierte Farbe“. Auswahlen und Ebenen finden Sie unter „Malen“ in
der Online-Hilfe. Informationen zu Filtern finden Sie
Hinweis: Das Bild muß reduziert sein, damit keine unter „Anwenden von Filtern für Spezialeffekte“ in
Ebenen verlorengehen. der Online-Hilfe.
Bei Graustufenbildern wird die Konvertierung
automatisch durchgeführt. Bei RGB-Bildern wird das
Dialogfeld „Indizierte Farbe“ angezeigt.
Anpassen von Farben und
Tonwerten
2 Aktivieren Sie die Option „Vorschau“, um eine
Vorschau der Änderungen anzuzeigen. Beim Fotografieren, Scannen oder Neuberechnen
von Bildern können oft Probleme mit der
3 Legen Sie die Konvertierungsoptionen fest.
Farbqualität und dem Tonbereich auftreten.
Weitere Informationen zu den Photoshop enthält zahlreiche Werkzeuge für Farb-
Konvertierungsoptionen und zum Anpassen und Tonwertkorrekturen sowie das Scharfzeichnen
von indizierten Farbtabellen finden Sie unter von Bildern. In ImageReady sind viele der
„Konvertierungsoptionen für indizierte Farbbilder grundlegenden Korrekturwerkzeuge verfügbar.
(Photoshop)“ in der Online-Hilfe.
Weitere Informationen finden Sie unter
4 Klicken Sie auf „OK“. „Anpassen von Farben und Tonwerten“ in der
Online-Hilfe.
4
121

Kapitel 4: Erzeugen konsistenter


Farben (Photoshop)
enn Ihre Dokumente den Farbstandards unterschiedliche Farbumfänge. So gibt es bei

W von Kunden und Designern entsprechen


müssen, ist die konsistente Anzeige und
Bearbeitung von Farben von entscheidender
Scannern und Monitoren verschiedene RGB-
Farbräume und bei Druckmaschinen verschiedene
CMYK-Farbräume.
Bedeutung, und zwar vom Scannen der Quellbilder
Aufgrund dieser Unterschiede kann sich das
bis hin zur endgültigen Ausgabe. Ein
Aussehen von Farben verändern, wenn Sie
Farbmanagementsystem gleicht Farbunterschiede
Dokumente auf andere Geräte übertragen. Zu den
zwischen Geräten aus, so daß Sie sich der tatsächlich
Ursachen für Farbvariationen gehören
vom System erzeugten Farben relativ sicher sein
unterschiedliche Bildquellen (Scanner und Software
können.
erzeugen Grafiken mit unterschiedlichen
Farbräumen), Unterschiede bei der Farbdefinition
Gründe für Farbunterschiede durch Anwendungen, unterschiedliche
Druckmedien (Zeitungspapier stellt einen kleineren
Kein Gerät im Publikationsprozeß kann das gesamte
Farbumfang dar als Hochglanzpapier) sowie andere
Spektrum der mit dem menschlichen Auge
natürliche Variationen wie z. B. Produktionsunter-
wahrnehmbaren Farben darstellen. Jedes Gerät ist
schiede bei Monitoren oder das Monitoralter.
auf einen bestimmten Farbraum beschränkt und
kann nur einen bestimmten Farbbereich oder
Farbumfang wiedergeben. Einführung in das
Zwei wichtige Farbraumkategorien sind die Farbmanagement
Farbmodi RGB (Rot, Grün, Blau) und CMYK Da Farbunterschiede durch unterschiedliche
(Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz). Die Farbumfänge Farbräume von Geräten und Software bedingt sind,
der Farbräume RGB und CMYK unterscheiden sich kann ein System, das Farben auf verschiedenen
erheblich. Zwar ist der RGB-Farbumfang i. a. größer Geräte korrekt interpretiert und überträgt, Abhilfe
als der CMYK-Farbumfang (kann also mehr Farben schaffen. Ein Farbmanagementsystem (CMS)
darstellen), doch einige CMYK-Farben liegen vergleicht den Farbraum, in dem eine Farbe erzeugt
außerhalb des RGB-Farbumfangs. (Siehe
Abbildung unter „Farbumfang (Photoshop)“ auf
Seite 114.) Zudem erzeugen unterschiedliche
Geräte trotz gleichem Farbmodus leicht
122 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

wurde, mit dem Farbraum, in dem die Farbe Farbprofile Ein ICC-Workflow bestimmt anhand
ausgegeben werden soll, und paßt die Farbe ggf. an, von Farbprofilen, wie Farbwerte in die optische
damit sie auf unterschiedlichen Geräten konsistent Darstellung der Farben umgesetzt werden. Ein Profil
dargestellt wird. beschreibt systematisch, wie Farbwerte in einem
bestimmten Farbraum eines Geräts (z. B. Scanner,
Hinweis: Farbmanagement ist nicht mit
Drucker oder Monitor) abgebildet werden. Wenn Sie
Farbanpassung oder Farbkorrektur zu verwechseln. Ein
ein Dokument mit einem Farbprofil verknüpfen
Farbmanagementsystem (Color Management System,
(d. h. mit Tags versehen), definieren Sie, wie die Farbe
CMS) kann keine Bilder korrigieren, die mit Tonwert-
in dem Dokument tatsächlich aussieht. Eine
oder Farbbalanceproblemen gespeichert wurden. Es
Änderung des Profils ändert das Aussehen der Farbe.
stellt lediglich eine Umgebung zur Verfügung, in der Sie
(Informationen zur Anzeige des aktuellen
Bilder im Hinblick auf die endgültige Ausgabe
Profilnamens in der Statusleiste finden Sie unter
zuverlässig überprüfen können.
„Anzeigen von Datei- und Bildinformationen“ auf
Photoshop verwendet einen Farbmanagement- Seite 78.) Dokumente ohne verknüpfte Profile
Workflow, der den Konventionen des International werden als Dokumente ohne Tags bezeichnet und
Color Consortium (ICC) entspricht. Für einen enthalten nur die Farbwerte. In solchen Dokumenten
solchen Workflow sind die folgenden Elemente und verwendet Photoshop zur Anzeige und Bearbeitung
Konzepte von Bedeutung: von Farben das Profil des aktuellen
Arbeitsfarbraums. (Siehe „Einführung in
Farbmanagementmodul Es gibt zahlreiche
Arbeitsfarbräume“ auf Seite 125.)
unterschiedliche Farbmanagementverfahren. Ein
Farbmanagementsystem ermöglicht Ihnen daher die
Auswahl eines Farbmanagementmoduls, das Ihren Wann ist Farbmanagement
Anforderungen entspricht. Das
Farbmanagementmodul (Color Management
erforderlich?
Module,CMM) ist die Komponente des CMS, die für Anhand der folgenden Richtlinien können Sie
das Lesen und Umwandeln von Farben zwischen bestimmen, ob für ein Bild Farbmanagement
unterschiedlichen Farbräumen zuständig ist. erforderlich ist:

Farbwerte Jedes Pixel in einem Bild hat eine Reihe • Sie können auf Farbmanagement verzichten, wenn
von Farbwerten, die die Position des Pixels in einem sich Ihr Publikationsprozeß auf ein Medium
bestimmten Farbmodus beschreiben (z. B. Rot-, beschränkt und Sie z. B. ein geschlossenes System
Grün- und Blau-Werte für den RGB-Modus). Das verwenden, in dem alle Geräte nach denselben
Aussehen des Pixels kann jedoch bei der Ausgabe Spezifikationen kalibriert sind. Ihr Druckvorstufe-
oder Anzeige auf unterschiedlichen Geräten Anbieter oder Sie möchten CMYK-Bilder vielleicht
variieren, da jedes Gerät die Farbwerte auf bestimmte selbst anpassen und Farbwerte lieber auf bestimmte
Weise in optische Farben umsetzt. (Siehe „Gründe Druckbedingungen ausrichten.
für Farbunterschiede“ auf Seite 121.) Bei der
Anpassung von Farben und Tonwerten oder der
Konvertierung in einen anderen Farbraum werden
die Farbwerte des Bildes geändert.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 123
Handbuch

• Sie brauchen außerdem kein Farbmanagement, Erstellen einer Anzeigeumgebung


wenn Sie Bilder für das Internet oder andere Arten
der Bildschirmausgabe erstellen, da Sie keinen
für das Farbmanagement
Einfluß auf die Farbmanagementeinstellungen der Ihre Arbeitsumgebung hat Einfluß darauf, wie Sie
verwendeten Bildschirme haben. Bei der Farben auf dem Monitor oder der Druckausgabe
Vorbereitung solcher Bilder empfiehlt sich jedoch die wahrnehmen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen,
Verwendung der Standardeinstellungen für Web- sollten Sie unter den folgenden Bedingungen
Grafiken, da diese den typischen RGB-Farbraum arbeiten:
vieler Monitore wiedergeben. (Siehe „Verwenden • Sorgen Sie bei der Bildanzeige für eine
vordefinierter Farbmanagement-Einstellungen“ auf gleichbleibende Beleuchtung und Farbtemperatur.
Seite 124.) So ändern sich z. B. die Farbeigenschaften des
• Farbmanagement ist für Sie nützlich, wenn in Sonnenlichts im Tagesverlauf und damit auch das
Ihrem Publikationsprozeß verschiedene Variablen Aussehen der Farben auf dem Bildschirm. Arbeiten
eine Rolle spielen (wenn Sie z. B. ein offenes System Sie daher bei geschlossenen Jalousien oder in
mit mehreren Plattformen und Geräten fensterlosen Räumen. Zur Vermeidung des Blau-
unterschiedlicher Hersteller verwenden). Grün-Stichs von Neonlampen sollten Sie D50-
Farbmanagement empfiehlt sich, wenn Sie Lampen (5000 Grad Kelvin) verwenden. Ideal für die
Farbgrafiken voraussichtlich für Druck- und Online- Anzeige von Druckdokumenten sind D50-
Medien wiederverwenden, mehrere Workstations Leuchtkästen oder der Grafikanzeigestandard ANSI
verwalten oder auf verschiedenen Druckmaschinen PH2.30.
im In- und Ausland drucken möchten. Wenn Sie • Arbeiten Sie in Räumen mit neutraler Wand- und
Farbmanagement einsetzen möchten, beraten Sie Deckenfarbe. Die Raumfarbe kann die
sich auch mit Ihren Grafikern und Druckvorstufe- Wahrnehmung von Farbe auf Monitoren und
Anbietern, um alle Aspekte Ihres Farbmanagement- Ausdrucken beeinflussen. Am besten eignet sich ein
Workflows auf die Arbeit dieser Partner polychromes Grau als Raumfarbe. Die Farbanzeige
abzustimmen. kann auch durch die Farbe Ihrer Kleidung beeinflußt
werden, die vom Glas des Monitors reflektiert wird.
• Passen Sie die Helligkeit im Raum oder im
Leuchtkasten an die Helligkeit des Monitors an.
Zeigen Sie Halbtonbilder, Druckausgaben und Bilder
auf dem Bildschirm bei gleicher Helligkeit an.
124 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

• Entfernen Sie farbige Hintergründe oder Muster So legen Sie Farbmanagement-Einstellungen fest
von Ihrem Monitor-Desktop bzw. -Schreibtisch. 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Farbeinstellungen“.
Auffällige oder helle Muster um ein Dokument
Wenn Sie den Zeiger über einer Bereichsüberschrift
herum stören die präzise Farbwahrnehmung.
oder einem Menüeintrag plazieren, werden hilfreiche
Wählen Sie als Desktop- bzw. Schreibtisch-
Beschreibungen der Optionen im unteren Teil des
Hintergrund ein neutrales Grau.
Dialogfeldes angezeigt.
• Prüfen Sie Proofs unter den Bedingungen, unter
denen auch die Zielgruppe das Endprodukt sieht. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Prüfen Sie z. B., wie ein Haushaltswaren-Katalog • Eine Anleitung zum Einrichten eines vordefinierten
unter einer normalen Glühbirne betrachtet aussieht Farbmanagement-Workflows finden Sie unter
oder wie die Farben in einem Büromöbel-Katalog „Verwenden vordefinierter Farbmanagement-
unter der Neonbeleuchtung eines Büros wirken. Einstellungen“ auf Seite 124.
Nehmen Sie die endgültige Farbbewertung jedoch
• Eine Anleitung zum Anpassen Ihrer eigenen
stets unter den Lichtverhältnissen vor, die in Ihrem
Farbmanagement-Einstellungen finden Sie unter
Land für Proofs vorgeschrieben sind.
„Anpassen der Farbmanagement-Einstellungen“ auf
Seite 126.
Einrichten des Farbmanagements 3 Klicken Sie auf „OK“.
Photoshop vereinfacht das Einrichten von
Farbmanagement-Workflows, da die meisten
Verwenden vordefinierter
Funktionen für das Farbmanagement im Dialogfeld
„Farbeinstellungen“ bereitgestellt werden. Sie Farbmanagement-Einstellungen
können aus einer Liste vordefinierter Photoshop bietet eine Reihe vordefinierter
Farbmanagement-Einstellungen wählen oder die Farbmanagement-Einstellungen für die Erzeugung
Funktionen manuell anpassen und damit eigene konsistenter Farben in einem typischen Publishing-
Einstellungen definieren. Sie können sogar geänderte Workflow wie z. B. die Vorbereitung für die Web-
Einstellungen speichern und für andere Benutzer Anzeige oder den Offset-Druck. Meist sind diese
und Adobe-Anwendungen wie z. B. Illustrator 9.0, vordefinierten Einstellungen ausreichend. Sie
die das Dialogfeld „Farbeinstellungen“ verwenden, können auch als Ausgangspunkt für eigene
freigeben. Workflow-spezifische Einstellungen dienen.
Photoshop verwendet zudem Farbmanagement- Wählen Sie im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ aus
Richtlinien für den Umgang mit Farbdaten, die dem Menü „Einstellungen“ eine der folgenden
Ihrem Farbmanagement-Workflow nicht direkt vordefinierten Optionen:
entsprechen. Diese Richtlinien regeln, wie beim
Öffnen eines Dokuments oder Importieren von
Farbdaten in ein aktives Dokument verfahren wird.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 125
Handbuch

Farbmanagement aus Emuliert mit passiven Wenn Sie eine vordefinierte Konfiguration verwenden,
Farbmanagement-Verfahren das Verhalten von werden im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ die
Anwendungen, die kein Farbmanagement jeweiligen Farbmanagement-Einstellungen dieser
unterstützen. Bei dieser Option werden Konfiguration angezeigt.
Arbeitsfarbraumprofile beim Konvertieren von
Farben zwischen Farbräumen zwar berücksichtigt,
Einführung in Arbeitsfarbräume
Dokumente jedoch nicht mit Tags für Profile
versehen. Verwenden Sie diese Option für Inhalte für Vordefinierte Farbmanagement-Einstellungen legen
die Video- oder Bildschirmpräsentation, nicht u. a. die Farbprofile fest, die für die RGB-, CMYK- und
jedoch, wenn Sie hauptsächlich mit Dokumenten Graustufen-Farbmodi verwendet werden. Außerdem
arbeiten, die mit Tags für Profile versehen sind. wird das Farbprofil für Volltonfarben in einem
Dokument bestimmt. Diese Profile sind im
Photoshop 4 emulieren Emuliert den Farben-
Farbmanagement-Workflow von zentraler Bedeutung
Workflow der Mac OS-Version von Adobe und werden als Arbeitsfarbräume bezeichnet. Diese
Photoshop 4.0 und älteren Versionen. anhand von vordefinierten Einstellungen festgelegten
Standard für Druckvorbereitung - USA Verwaltet Arbeitsfarbräume stellen die Farbprofile dar, die unter
Farben von Inhalten, die unter typischen einigen typischen Ausgabebedingungen die beste
Druckbedingungen in den USA ausgegeben werden. Farbtreue erzielen. Die Einstellung „Standard für
Druckvorbereitung - USA“ verwendet z. B. einen
Standard für Druckvorbereitung - Europa Verwaltet
CMYK-Arbeitsfarbraum, bei dem die Farbkonsistenz
Farben von Inhalten, die unter typischen
unter Druckbedingungen gemäß dem Standard
Druckbedingungen in Europa ausgegeben werden.
„Specifications for Web Offset Publications“ (SWOP)
Standard für Druckvorbereitung - Japan Verwaltet erhalten bleibt.
Farben von Inhalten, die unter typischen
Ein Arbeitsfarbraum dient als Farbprofil für
Druckbedingungen in Japan ausgegeben werden.
Dokumente ohne Tags sowie für neue Dokumente,
Standardeinstellungen für Web-Grafiken Verwaltet die den dazugehörigen Farbmodus verwenden. Wenn
Farben von Inhalten, die im World Wide Web z. B. „Adobe RGB (1998)“ als RGB-Arbeitsfarbraum
veröffentlicht werden. definiert ist, werden in jedem neuen RGB-Dokument
die Farben dieses Farbraums verwendet.
ColorSync-Workflow (nur Mac OS) Verwaltet Farben
Arbeitsfarbräume bestimmen auch den Zielfarbraum
mit dem ColorSync-CMS und den im ColorSync-
von Dokumenten, die in den RGB-, CMYK- oder
Kontrollfeld gewählten Profilen. Verwenden Sie diese
Graustufen-Modus konvertiert werden.
Option, wenn das Farbmanagement für eine
Mischung aus Adobe-Anwendungen und
Anwendungen von Drittherstellern durchgeführt Einführung in Farbmanagement-Richtlinien
werden soll. Diese Farbmanagement-Konfiguration Wenn Sie eine vordefinierte Farbmanagement-
wird von Windows-Systemen oder ColorSync- Einstellung verwenden, richtet Photoshop einen
Versionen vor Version 3.0 nicht erkannt. Farbmanagement-Workflow ein, der für alle
geöffneten oder importierten Dokumente und
Farbdaten als Standard verwendet wird. Bei neuen
126 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

Dokumenten funktioniert der Workflow relativ Warnungen und Meldungen von Richtlinien
nahtlos; das mit dem Farbmodus verbundene Bei den vordefinierten Farbmanagement-Workflows
Arbeitsfarbraumprofil wird beim Erstellen und werden Warnmeldungen oder Wahlmöglichkeiten
Bearbeiten von Farben verwendet. angezeigt, wenn eine Farbmanagement-Richtlinie
In einem Farbmanagement-Workflow können angewendet werden soll. Sie können die wiederholte
jedoch gelegentlich die folgenden Ausnahmen Anzeige einiger Meldungen zwar mit „Nicht mehr
auftreten: anzeigen“ deaktivieren, es empfiehlt sich jedoch, alle
Meldungen zu Richtlinien anzeigen zu lassen, damit
• Es werden Dokumente geöffnet oder Farbdaten aus für jedes einzelne Dokument das richtige
einem Dokument ohne Profil-Tags importiert (z. B. Farbmanagement gewählt werden kann. (Siehe
durch Kopieren und Einfügen oder Drag & Drop). „Zurücksetzen aller Warnmeldungen“ auf Seite 87.)
Dies passiert oft beim Öffnen eines Dokuments, das Deaktivieren Sie die Meldung nur, wenn Sie die
in einer Anwendung erstellt wurde, die entweder kein Standardvorgehensweise der Richtlinien genauestens
Farbmanagement unterstützt oder in der die kennen und für alle Dokumente übernehmen
Farbmanagement-Option deaktiviert wurde. möchten. Sobald ein Dokument gespeichert wurde,
• Es werden Dokumente geöffnet oder Farbdaten aus kann die Standardvorgehensweise einer Richtlinie
einem Dokument importiert, dessen Profil nicht mit nicht mehr rückgängig gemacht werden.
dem aktuellen Arbeitsfarbraum übereinstimmt. Dies
kann beim Öffnen eines Dokuments vorkommen,
das mit anderen Farbmanagement-Einstellungen Anpassen der Farbmanagement-
erstellt wurde, oder bei einem Dokument, das mit Einstellungen
einem Scannerprofil gescannt und verknüpft wurde. Die vordefinierten Farbmanagement-Einstellungen
In beiden Fällen muß Photoshop entscheiden, wie sollten für die meisten Publishing-Workflows
mit den Farbdaten verfahren werden soll. Eine ausreichen. Sie können jedoch auch einzelne
Farbmanagement-Richtlinie sucht das Farbprofil Optionen einer Konfiguration anpassen. Sie können
geöffneter Dokumente oder importierter Farbdaten z. B. den CMYK-Arbeitsfarbraum in ein Profil
und vergleicht das Profil (oder fehlende Profil) mit ändern, das dem Proofing-System Ihres
dem aktuellen Arbeitsfarbraum, und trifft dann Belichtungsunternehmens entspricht.
standardmäßige Entscheidungen zum
Farbmanagement. Fehlt das Profil oder stimmt es
nicht mit dem Arbeitsfarbraum überein, zeigt
Photoshop eine Meldung mit der
Standardvorgehensweise der Richtlinie an. In vielen
Fällen erhalten Sie auch die Gelegenheit, eine andere
Vorgehensweise zu bestimmen. Ausführliche
Informationen über die Vorgehensweisen der
einzelnen Richtlinien finden Sie unter „Festlegen von
Farbmanagement-Richtlinien“ auf Seite 128.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 127
Handbuch

Speichern Sie Ihre eigenen Konfigurationen, damit Festlegen von Arbeitsfarbräumen


Sie sie wiederverwenden und für andere Benutzer
In einem Farbmanagement-Workflow muß jedem
und Adobe-Anwendungen freigeben können, die
Farbmodus ein Arbeitsfarbraumprofil zugewiesen
denselben Farbmanagement-Workflow verwenden.
sein. (Siehe „Einführung in Arbeitsfarbräume“ auf
Die im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ geänderten
Seite 125.) Photoshop wird mit einigen
Farbmanagement-Einstellungen werden in der
Standardprofilen geliefert, die von Adobe Systems für
Voreinstellungsdatei „Color Settings.csf“ im Ordner
zahlreiche Farbmanagement-Workflows getestet und
„Adobe Photoshop 6-Einstellungen“ gespeichert.
empfohlen werden. Standardmäßig werden nur diese
Hinweis: Der Speicherort des Ordners „Adobe Profile in den Menüs der Arbeitsfarbräume angezeigt.
Photoshop 6-Einstellungen“ hängt vom Betriebssystem
Um zusätzlich installierte oder angepaßte Profile
ab; suchen Sie den Ordner mit dem Befehl „Suchen“.
anzuzeigen, wählen Sie im Dialogfeld
So passen Sie Farbmanagement-Einstellungen an „Farbeinstellungen“ die Option „Erweiterter
Modus“. Damit ein Farbprofil angezeigt wird, muß es
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Farbeinstellungen“.
bidirektional sein, d. h. es muß Spezifikationen für
2 Um eine vordefinierte Konfiguration als die Übertragung in Farbräume und aus Farbräumen
Ausgangspunkt zu verwenden, wählen Sie die enthalten. Sie können auch eigene Profile für RGB-,
gewünschte Konfiguration aus dem Menü CMYK-, Graustufen- oder Vollton-Arbeitsfarbräume
„Einstellungen“. erstellen, um den Farbraum eines bestimmten
3 Legen Sie die gewünschten Farbeinstellungen fest. Ausgabe- oder Anzeigegeräts zu beschreiben.
In der Liste „Einstellungen“ wird dabei Weitere Informationen finden Sie unter
standardmäßig die Option „Eigene“ angezeigt. „Erstellen eigener RGB-Profile“, „Erstellen
Ausführliche Anleitungen zur Anpassung finden Sie eigener CMYK-Profile“ und „Erstellen eigener
unter „Festlegen von Arbeitsfarbräumen“ auf Graustufen- und Vollton-Profile“ in der Online-
Seite 127, „Festlegen von Farbmanagement- Hilfe.
Richtlinien“ auf Seite 128 und „Anpassen der
Informationen zu einem bestimmten RGB- oder
erweiterten Farbmanagement-Einstellungen“ auf
CMYK-Arbeitsfarbraum finden Sie im Bereich
Seite 130.
„Beschreibung“ des Dialogfeldes
4 Speichern Sie Ihre eigene Konfiguration zur „Farbeinstellungen“. (Siehe „Einrichten des
späteren Wiederverwendung. (Siehe „Speichern und Farbmanagements“ auf Seite 124.) Anhand der
Laden von Farbmanagement-Einstellungen“ auf folgenden Richtlinien können Sie einen geeigneten
Seite 130.) Graustufen- oder Vollton-Arbeitsfarbraum festlegen:
5 Klicken Sie auf „OK“. • Wählen Sie ein Graustufen- oder Vollton-
Arbeitsfarbraumprofil, das auf den Eigenschaften
eines bestimmten Tonwertzuwachses basiert.
Tonwertzuwachs tritt auf, wenn die Rasterpunkte
eines Druckers sich durch Verteilen und Absorbieren
der Druckfarbe auf dem Papier ändern. Photoshop
berechnet den Tonwertzuwachs als Anteil, um den
128 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

ein Punkt sich vergrößert oder verkleinert. Eine einem häufiger benötigten Farbmanagement-
Rastereinstellung von 50 % kann z. B. auf der Workflow entspricht. Weitere Informationen zu
Druckseite eine tatsächliche Dichte von 60 % Richtlinien finden Sie unter „Einführung in
erzeugen, was einem Tonwertzuwachs von 10 % Farbmanagement-Richtlinien“ auf Seite 125.
entspricht. Die Option „Tonwertzuwachs 10 %“ stellt
den Arbeitsfarbraum dar, der den Graustufen- So passen Sie Farbmanagement-Richtlinien an
Eigenschaften dieses Tonwertzuwachses entspricht. 1 Wählen Sie im Dialogfeld „Farbeinstellungen“
unter „Farbmanagement-Richtlinien“ eine der
folgenden Optionen als Standardrichtlinie für die
einzelnen Farbmodi:
• Mit „Aus“ wird kein Farbmanagement für
importierte oder geöffnete Farbdaten ausgeführt.
• Wählen Sie „Eingebettete Profile beibehalten“,
wenn Sie mit einer Kombination aus Dokumenten
Proof (ohne Tonwertzuwachs) und Druck (mit Tonwertzuwachs) mit und ohne Farbmanagement oder mit
Dokumenten mit unterschiedlichen Farbprofilen für
• Sie können auch ein Graustufen- denselben Farbmodus arbeiten.
Arbeitsfarbraumprofil wählen, das auf den • Mit „In Arbeitsfarbraum konvertieren“ wird für alle
Eigenschaften einer bestimmten Gamma-Einstellung Dokumente der aktuelle Arbeitsfarbraum verwendet.
basiert. Die Gamma-Einstellung eines Monitors
Ausführliche Beschreibungen der
bestimmt die Helligkeit der angezeigten Mitteltöne.
Standardvorgehensweise der einzelnen Richtlinien
„Graustufen - Gamma 1.8“ entspricht der Standard-
finden Sie in der Tabelle weiter unten.
Graustufenanzeige von Mac OS-Rechnern und ist
der Standard-Graustufenfarbraum für Photoshop 2 Wählen Sie unter „Profilfehler“ eine, beide oder
Version 4.0 und früher. „Graustufen - Gamma 2.2“ keine der folgenden Optionen:
entspricht der Standard-Graustufenanzeige von
• Mit „Beim Öffnen wählen“ wird beim Öffnen eines
Windows-Rechnern.
Dokuments mit einem Profil-Tag, das nicht dem
Arbeitsfarbraum entspricht, eine Meldung angezeigt.
Festlegen von Farbmanagement- Sie können die Standardvorgehensweise der
Richtlinie dann übergehen.
Richtlinien
• Mit „Beim Einfügen wählen“ wird eine Meldung
Jede vordefinierte Farbmanagement-Konfiguration
angezeigt, wenn beim Importieren von Farben in ein
richtet eine Farbmanagement-Richtlinie für die
Dokument (durch Einfügen, Drag & Drop, Plazieren
RGB-, CMYK- und Graustufen-Farbmodi ein und
usw.) ein Profilfehler auftritt. Sie können die
zeigt Warnmeldungen an, mit denen Sie die
Standardvorgehensweise der Richtlinie dann
Standardvorgehensweise der Richtlinie fallweise
übergehen.
übergehen können. Sie können die
Standardvorgehensweise auch so abändern, daß sie
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 129
Handbuch

Die für Profilfehler verfügbaren Optionen hängen Richtlinien- Standardvorgehensweise für


von den gewählten Richtlinien ab. Option Farbmanagement

3 Wählen Sie unter „Fehlende Profile“ die Option Eingebettete • Neue Dokumente erhalten Tags für das
Profile Profil des aktuellen Arbeitsfarbraums.
„Beim Öffnen wählen“, um beim Öffnen von beibehalten
Dokumenten ohne Tags eine Meldung anzuzeigen. • In vorhandenen Dokumenten bleiben
Tags für ein eingebettetes Profil, das nicht
Sie können die Standardvorgehensweise der dem aktuellen Arbeitsfarbraum entspricht,
Richtlinie dann übergehen. erhalten.
• Vorhandene Dokumente ohne Tags
Die für fehlende Profile verfügbaren Optionen verwenden bei der Bearbeitung den
hängen von den gewählten Richtlinien ab. aktuellen Arbeitsfarbraum, erhalten jedoch
keine Tags.
Es empfiehlt sich, die Optionen „Beim Öffnen • Beim Import von Farbdaten mit
wählen“ und „Beim Einfügen wählen“ stets zu demselben Farbmodus bleiben die
Farbwerte erhalten, wenn die Quelle oder
aktivieren. das Ziel kein Farbmanagement verwendet
oder der Import zwischen CMYK-
Dokumenten erfolgt.
Richtlinien- Standardvorgehensweise für • In allen anderen Fällen werden die
Option Farbmanagement Farben in den Farbraum des Dokuments
konvertiert.
Aus • Neue Dokumente und Dokumente ohne
Tags erhalten keine Tags. In • Neue Dokumente erhalten Tags für das
Arbeitsfarbraum Profil des aktuellen Arbeitsfarbraums.
• In vorhandenen Dokumenten werden
Tags für ein Profil, das nicht dem aktuellen konvertieren
• Vorhandene Dokumente mit Tags für ein
Arbeitsfarbraum entspricht, gelöscht. Profil, das nicht dem aktuellen
Arbeitsfarbraum entspricht, werden
• In vorhandenen Dokumenten bleiben
konvertiert und erhalten Tags für das Profil
Tags für das Profil des aktuellen
des Arbeitsfarbraums.
Arbeitsfarbraums erhalten.
• Vorhandene Dokumente ohne Tags
• Beim Import von Farbdaten in ein
verwenden bei der Bearbeitung den
Dokument mit demselben Farbmodus
aktuellen Arbeitsfarbraum, erhalten jedoch
bleiben die Farbwerte erhalten.
keine Tags.
• In allen anderen Fällen werden die • Beim Import von Farbdaten mit
Farben in den Farbraum des Dokuments
demselben Farbmodus bleiben die
konvertiert.
Farbwerte erhalten, wenn die Quelle oder
das Ziel kein Farbmanagement verwendet.
• In allen anderen Fällen werden die
Farben in den Farbraum des Dokuments
konvertiert.
130 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

Anpassen der erweiterten Damit die Konfiguration im Dialogfeld


„Farbeinstellungen“ unter „Einstellungen“ angezeigt
Farbmanagement-Einstellungen wird, sollten Sie die Datei in einem der folgenden
Wenn Sie die Option „Erweiterter Modus“ im Ordner speichern:
Dialogfeld „Farbeinstellungen“ aktivieren, können
Sie die Einstellungen für das Farbmanagement weiter • (Windows) Programme/Gemeinsame Dateien/
anpassen. Adobe/Color/Settings.
• (Mac OS) Systemordner/Application Support/
Ausführliche Informationen zu den
Adobe/Color/Settings.
erweiterten Einstellungen finden Sie unter
„Festlegen eines Farbmanagementmoduls“, 3 Geben Sie ggf. Kommentare zu der Konfiguration
„Festlegen einer Render-Priorität“, „Verwenden der ein, und klicken Sie auf „OK“.
Tiefenkompensierung“, „Verwenden von Dither“, Diese Kommentare werden im Bereich
„Verringern der Sättigung der Monitorfarben“ und „Beschreibung“ des Dialogfeldes „Farbeinstellungen“
„Angleichen von RGB-Farben“ in der Online-Hilfe. angezeigt, wenn sich der Zeiger im Menü
„Einstellungen“ über der Konfiguration befindet.

Speichern und Laden von So laden Sie eine Farbmanagement-Konfiguration


Farbmanagement-Einstellungen 1 Klicken Sie im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ auf
Wenn Sie eine eigene Farbmanagement-Konfiguration „Laden“.
erstellen, sollten Sie diese unter einem eigenen Namen 2 Wählen Sie die gewünschte Datei aus, und klicken
speichern, damit sie auch von anderen Benutzern und Sie auf „Laden“.
Anwendungen genutzt werden kann, die das
Wenn Sie eine eigene Farbeinstellungen-Datei laden,
Dialogfeld „Farbeinstellungen“ verwenden (z. B.
wird diese im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ unter
Adobe Illustrator 9.0). Sie können zuvor gespeicherte
„Einstellungen“ als aktive Einstellung angezeigt.
Farbmanagement-Konfigurationen in das Dialogfeld
Wenn Sie eine Datei laden, die nicht in dem
„Farbeinstellungen“ laden.
empfohlenen Ordner gespeichert wurde, ersetzt sie
So speichern Sie eine eigene Farbmanagement- vorübergehend die Option „Andere“ im Menü
Konfiguration „Einstellungen“, bis eine andere Datei geladen wird.
1 Klicken Sie im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ auf
„Speichern“.
2 Geben Sie einen Dateinamen ein, und klicken Sie
auf „Speichern“.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 131
Handbuch

Synchronisieren des Das folgende Diagramm zeigt, wie mit Hilfe des
Quelldokumentprofils, des Proofprofils und des
Farbmanagements zwischen Monitorsprofils Farben in einem Softproof
Anwendungen wiedergegeben werden.
Das Dialogfeld „Farbeinstellungen“ enthält
Steuerelemente für das Farbmanagement, die
verschiedenen Adobe-Anwendungen, darunter auch
Photoshop 6.0 und Illustrator 9.0 gemein sind. Wenn
Sie die aktuelle Farbeinstellungen-Datei in einer
anderen Anwendung als Photoshop ändern und
speichern, werden Sie u. U. aufgefordert, die A B C

gemeinsamen Farbeinstellungen beim Starten von


Photoshop oder erneuten Öffnen des Dialogfeldes A. Dokumentfarbraum B. Proof-Farbraum
C. Monitorfarbraum
„Farbeinstellungen“ in Photoshop zu
synchronisieren.
Die Zuverlässigkeit eines Softproofs hängt stark von
Das Synchronisieren der Farbeinstellungen stellt der Qualität Ihres Monitors, dem Monitorprofil und
sicher, daß Farben in allen Adobe-Anwendungen, die den Lichtverhältnissen Ihrer Arbeitsumgebung ab.
dieses Dialogfeld verwenden, konsistent dargestellt (Siehe „Erstellen eines ICC-Monitorprofils“ auf
werden. Wenn Sie eigene Farbeinstellungen in den Seite 136.)
verschiedenen Anwendungen verwenden möchten,
speichern und laden Sie die Datei in diesen So zeigen Sie einen Softproof an
Anwendungen. (Siehe „Speichern und Laden von 1 Wählen Sie „Ansicht“ > „Proof einrichten“ und
Farbmanagement-Einstellungen“ auf Seite 130.) dann den zu simulierenden Proof-Profilfarbraum:
• Mit „Eigene“ wird ein Softproof der Farben mit
Softproof von Farben Hilfe des Farbprofils eines bestimmten Ausgabegeräts
erstellt. Eine Anleitung hierzu finden Sie weiter
Im traditionellen Publishing-Workflow wird ein
unten.
Hardproof eines Dokuments gedruckt, um die
Wiedergabe der Farben auf einem bestimmten • Mit „CMYK Arbeitsfarbraum“ wird ein Softproof
Ausgabegerät zu prüfen. In einem Farbmanagement- der Farben mit Hilfe des aktuellen, im Dialogfeld
Workflow können Sie dank der Präzision der „Farbeinstellungen“ definierten, CMYK-
Farbprofile einen Softproof Ihres Dokuments direkt Arbeitsfarbraums erstellt.
auf dem Bildschirm erstellen und so die • Mit „Cyan-Platte Arbeitsfarbraum“, „Magenta-
Farbwiedergabe auf einem bestimmten Gerät prüfen. Platte Arbeitsfarbraum“, „Gelb-Platte
Mit dem Drucker können Sie dann zusätzlich eine Arbeitsfarbraum“, „Schwarz-Platte Arbeitsfarbraum“
Hardproof-Version dieses Softproofs erstellen. (Siehe und „CMY-Platten Arbeitsfarbraum“ werden
„Farbmanagement beim Drucken“ auf Seite 382.) Softproofs bestimmter CMYK-Druckfarben mit
Hilfe des aktuellen CMYK-Arbeitsfarbraums erstellt.
132 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

• Mit „Macintosh RGB“ oder „Windows RGB“ wird 2 Wählen Sie „Vorschau“, um bei geöffnetem
ein Softproof der Farben erstellt, wobei ein Mac OS- Dialogfeld „Proof einrichten“ eine Live-Vorschau der
oder Windows-Standardmonitor als zu simulierender Proof-Einstellungen anzuzeigen. Für die Anzeige
Proof-Profilfarbraum dient. Diese Optionen sind einer Vorschau muß der Befehl „Farb-Proof“
nicht für CMYK-Dokumente verfügbar. aktiviert sein.
• Mit „Monitor-RGB“ wird ein Softproof der Farben 3 Um vorhandene Einstellungen zu verwenden,
in einem RGB-Dokument mit Hilfe des aktuellen wählen Sie diese aus dem Menü „Einrichten“. Falls
Monitorfarbraums als Proof-Profilfarbraum erstellt. die gewünschten Einstellungen nicht im Menü
Diese Option ist für CMYK-Dokumente nicht angezeigt werden, klicken Sie auf „Laden“.
verfügbar. 4 Wählen Sie unter „Profil“ das Farbprofil für das
• Mit „Papierweiß simulieren“ wird der spezielle Gerät, für das ein Proof erstellt werden soll.
Weißton eines Druckmediums simuliert, das durch 5 Wenn das ausgewählte Proof-Profil denselben
das Dokumentprofil definiert ist. Diese Option ist Farbmodus wie das Dokument verwendet, führen Sie
nicht für alle Profile verfügbar und gilt nur für einen der folgenden Schritte aus:
Softproofs, nicht für Ausdrucke.
• Wählen Sie „Farbwerte erhalten“, um das Aussehen
• Mit „Schwarze Druckfarbe simulieren“ wird der des Dokuments ohne Konvertierung der Farben vom
tatsächliche dynamische Bereich angezeigt, der durch Dokumentfarbraum in den Proof-Profilfarbraum zu
ein Dokumentprofil definiert ist. Diese Option ist simulieren. So werden Farbverschiebungen simuliert,
nicht für alle Profile verfügbar und gilt nur für die beim Interpretieren der Farbwerte mit Hilfe des
Softproofs, nicht für Ausdrucke. Proof-Profils anstelle des Dokumentprofils auftreten
2 Wählen Sie „Ansicht“ > „Farb-Proof“, um die können.
Softproof-Anzeige zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. • Deaktivieren Sie die Option, um das Aussehen des
Bei aktiviertem Softproof wird neben dem Befehl Dokuments nach dem Konvertieren der Farben aus
„Farb-Proof“ ein Häkchen angezeigt. dem Dokumentfarbraum in die nächstgelegenen
Der Name des aktuellen Proof-Profils erscheint dann Äquivalente im Proof-Profilfarbraum zu simulieren.
in der Titelleiste des Dokuments. Dabei wird versucht, das optische Aussehen der
Farben zu erhalten. Legen Sie dann eine Render-
So richten Sie einen eigenen Proof ein Priorität für die Konvertierung fest.
1 Wählen Sie „Ansicht“ > „Proof einrichten“ > Weitere Informationen finden Sie unter
„Eigene“. „Festlegen einer Render-Priorität“ in der
Sollen die eigenen Proof-Einstellungen als Online-Hilfe.
Standard-Proof-Einstellungen für alle
6 Wählen Sie ggf. eine der folgenden Optionen:
Dokumente verwendet werden, schließen Sie alle
Dokumentfenster, bevor Sie „Ansicht“ > „Proof • „Papierweiß simulieren“ zeigt im
einrichten“ > „Eigene“ wählen. Monitorfarbraum den speziellen Weißton des im
Proof-Profil definierten Druckmediums an. Wenn
Sie diese Option aktivieren, wird die Option
„Schwarze Druckfarbe simulieren“ automatisch
aktiviert.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 133
Handbuch

• „Schwarze Druckfarbe simulieren“ zeigt im Der Befehl „Profil zuweisen“ kann zu einem
Monitorfarbraum den im Proof-Profil definierten geänderten Aussehen der Farben führen, da
tatsächlichen dynamischen Bereich an. Farbwerte direkt durch Farben des neuen
Die Verfügbarkeit dieser Optionen hängt vom Profilfarbraums ersetzt werden. Der Befehl „In Profil
gewählten Proof-Profil ab. Nicht alle Profile konvertieren“ verschiebt Farbwerte hingegen vor der
unterstützen beide Optionen. Ersetzung, um das ursprüngliche Farbaussehen
beizubehalten.
7 Um Ihre eigenen Proof-Einstellungen als
vordefinierte Proof-Einstellungen zu speichern, So ändern Sie das Profil eines Dokuments
klicken Sie auf „Speichern“. Damit die neuen 1 Wählen Sie „Bild“ > „Modus“ > „Profil zuweisen“.
vordefinierten Einstellungen unter „Ansicht“ >
2 Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
„Proof einrichten“ angezeigt werden, speichern Sie
sie im Ordner „Programme/Gemeinsame • Mit „Farbmanagement auf dieses Dokument nicht
Dateien/Adobe/Color/Proofing“ (Windows) bzw. anwenden“ wird das Profil aus einem Dokument mit
„Systemordner/Application Support/Adobe/ Tags gelöscht. Wählen Sie diese Option nur, wenn das
Color/Proofing“ (Mac OS). Dokument wirklich keine Tags enthalten soll.
8 Klicken Sie auf „OK“. • Mit „Farbmodus Arbeitsfarbraum:
Arbeitsfarbraum“ wird das Dokument mit Tags für
das Profil des aktuellen Arbeitsfarbraums versehen.
Ändern des Farbprofils eines
• Mit „Profil“ wird einem Dokument mit Tags ein
Dokuments anderes Profil zugewiesen. Wählen Sie das
Es kann vorkommen, daß Dokumentfarben in ein gewünschte Profil aus dem Menü. Photoshop
anderes Farbprofil konvertiert, einem Dokument versieht das Dokument mit Tags für das neue Profil,
ohne Farbkonvertierung Tags für ein anderes Profil ohne die Farben in den Profilfarbraum zu
zugewiesen oder Profile ganz aus einem Dokument konvertieren. Das Aussehen der Farben auf Ihrem
gelöscht werden müssen Der Grund dafür kann sein, Monitor kann sich dadurch erheblich verändern.
daß Sie ein Dokument für ein anderes Ausgabegerät 3 Wählen Sie „Vorschau“, um die Effekte des neuen
vorbereiten oder die Vorgehensweise einer Profils anzuzeigen.
Farbmanagement-Richtlinie korrigieren möchten.
4 Klicken Sie auf „OK“.
Die Befehle „Profil zuweisen“ und „In Profil
konvertieren“ eignen sich nur für fortgeschrittene So konvertieren Sie Dokumentfarben in ein anderes Profil
Anwender.
1 Wählen Sie „Bild“ > „Modus“ > „In Profil
konvertieren“.
2 Wählen Sie unter „Zielfarbraum“ das Farbprofil,
in das die Farben konvertiert werden sollen. Das
Dokument wird konvertiert und mit Tags für das
neue Profil versehen.
134 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

3 Wählen Sie unter „Konvertierungsoptionen“ ein So ändern Sie die Einstellungen für die Profileinbettung
Farbmanagementmodul, eine Render-Priorität und in einem Dokument
Optionen für den Schwarzpunkt und Dithering. 1 Wählen Sie „Datei“ > „Speichern unter“ (Windows)
Weitere Informationen finden Sie unter bzw. „Datei“ > „Sichern unter“ (Mac OS).
„Anpassen erweiterter Farbmanagement- 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Einstellungen“ in der Online-Hilfe.
• Um die Einbettung des aktuellen Farbprofils zu
4 Wählen Sie „Auf Hintergrundebene reduzieren“, steuern, aktivieren oder deaktivieren Sie „ICC-Profil“
um alle Dokumentebenen bei der Konvertierung auf (Windows) bzw. „Farbprofil einbetten“ (Mac OS).
eine einzelne Ebene zu reduzieren. Diese Option ist nur für das native Photoshop-
5 Wählen Sie „Vorschau“, um die Effekte der
Format (.psd) und die Formate PDF, JPEG, TIFF,
Konvertierung anzuzeigen. Wenn Sie „Auf EPS, DCS und PICT verfügbar.
Hintergrundebene reduzieren“ wählen, wird diese • Um die Einbettung des aktuellen Proof-Profils zu
Vorschau präziser. steuern, aktivieren oder deaktivieren Sie „Proof-
6 Klicken Sie auf „OK“.
Einstellung verwenden“ (nur für die Formate PDF,
EPS, DCS 1.0 und DCS 2.0 verfügbar). Mit dieser
Option werden die Farben in den Proof-
Einbetten von Profilen beim Profilfarbraum konvertiert, was für die Erstellung
Speichern einer Ausgabedatei hilfreich ist. Informationen zur
Einrichtung von Proof-Profilen finden Sie unter
Die Profilinformationen eines Dokuments mit Tags „Softproof von Farben“ auf Seite 131.
werden beim Speichern eingebettet, sofern das
Dateiformat eingebettete ICC-Profile unterstützt. 3 Geben Sie einen Namen ein, wählen Sie weitere
Dokumente ohne Tags werden standardmäßig ohne Speichern-Optionen, und klicken Sie auf „Speichern“
eingebettetes Profil gespeichert. (Windows) bzw. „Sichern“ (Mac OS).

Sie können festlegen, ob beim Speichern ein Profil


eingebettet wird oder nicht. Sie können auch die Erstellen, Installieren und
Farben in den Proof-Profilfarbraum konvertieren Aktualisieren von Farbprofilen
und statt dessen das Proof-Profil einbetten. Nur
Für ein präzises und konsistentes Farbmanagement
fortgeschrittene Anwender, die sich mit
benötigen Sie ein genaues, ICC-konformes Profil für
Farbmanagement auskennen, sollten die
alle Farbausgabegeräte. Ohne ein genaues
Einstellungen für die Profileinbettung ändern.
Scannerprofil kann z. B. ein perfekt gescanntes Bild
in einem anderen Programm falsch angezeigt
werden, weil der Scanner und das Programm leicht
unterschiedliche Farbräume verwenden. Als Folge
dieser falschen Darstellung nehmen Sie u. U.
unnötige, zeitaufwendige und ggf. unwiderrufliche
„Korrekturen“ an einem bereits guten Bild vor. Mit
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 135
Handbuch

einem genauen Profil kann ein Programm, das ein Hinzufügen von Geräteprofilen zum
Bild importiert, Unterschiede im Farbumfang Farbmanagementsystem
korrigieren und die tatsächlichen Farben eines Scans
Sie können Ihrem System Farbprofile hinzufügen
anzeigen.
und im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ anzeigen
Genaue Profile können in allen Anwendungen lassen. Um bei der Arbeit mit Profilen den Überblick
eingesetzt werden, die mit Ihrem zu behalten, löschen Sie am besten alle nicht
Farbmanagementsystem kompatibel sind. Profile benötigten Geräteprofile. Nach dem Hinzufügen
werden wie folgt erstellt (die Methoden sind in eines Profils in dem empfohlenen Verzeichnis
absteigender Reihenfolge nach Präzision aufgeführt): müssen Sie das Profil ggf. laden oder Photoshop neu
starten, damit es im Dialogfeld „Farbeinstellungen“
• Passen Sie mit Hilfe professioneller
angezeigt wird.
Profilerstellungssysteme spezielle Profile für Ihre
Geräte an. Hinweis: Unter Mac OS können Sie den Ordner
„ColorSync Profiles“ organisieren, indem Sie weitere
• Beschreiben Sie Ihr Gerät mit Hilfe der
Ordner darin erstellen oder anderen Ordnern Alias-
Einstellungen im Dialogfeld „Eigenes CMYK“, und
Ordner hinzufügen. Verschachtelte Ordner können
speichern Sie diese als Farbprofil.
jedoch in manchen Anwendungen wie z. B. Adobe
Weitere Informationen finden Sie unter PressReady zu Konflikten führen.
„Erstellen eigener CMYK-Profile“ in der
Online-Hilfe. So fügen Sie Ihrem System Profile hinzu

• Erwerben Sie ein Profil bei einem Hersteller. Kopieren Sie Profile in eines der folgenden
Derartige Profile berücksichtigen leider kleine empfohlenen Verzeichnisse:
Unterschiede zwischen Geräten nicht, die selbst bei • (Windows 2000) WinNT/System/Spool/Drivers/
gleichen Modellen eines Herstellers oder Color
altersbedingt auftreten können.
• (Windows NT) WinNT/System32/Color
• Wählen Sie ein verfügbares Profil, das für den
• (Windows 98) Windows/System/Color
Farbraum des Geräts geeignet ist. Viele Mac OS-
Scanner sind z. B. für den Farbraum eines Apple • (Mac OS) Systemordner/ColorSync Profiles
RGB-Monitors optimiert, und Sie könnten für diese Hinweis: Wenn Sie mit ColorSync 2.5 arbeiten, aber
Geräte ein Apple-Monitorprofil ausprobieren; für auch frühere Versionen verwendet haben, können noch
Windows-Scanner ohne Profil können Sie den sRGB- Profile im Ordner
Farbraum verwenden. Erstellen Sie von Bildern mit „Systemordner/Preferences/ColorSync™ Profiles“
diesem Profil stets einen Proof, bevor Sie es für die gespeichert sein. Damit die Profile mit ColorSync 2.5
endgültige Ausgabe verwenden. oder einer späteren Version kompatibel sind, speichern
Sie sie unter „Systemordner/ColorSync Profiles“.
136 KAPITEL 4
Erzeugen konsistenter Farben (Photoshop)

Aktualisieren von Profilen Adobe Gamma ist zwar für die Kalibrierung und
Die Farbwiedergabe von Geräten ändert sich im Lauf Profilerstellung sehr hilfreich, Hardware-basierte
der Zeit. Kalibrieren Sie Geräte daher regelmäßig Dienstprogramme sind jedoch präziser. Erstellen Sie
neu, und aktualisieren Sie die Profile. Profile sollten je ICC-konforme Profile daher nach Möglichkeit mit
nach Gerät nach etwa einem Monat aktualisiert einem Hardware-basierten Programm. Verwenden
werden. Manche Monitore kompensieren die Sie außerdem nur ein Kalibrierungsprogramm, da
Alterung der Phosphorteilchen automatisch. die Verwendung mehrerer Programme zu einer
falschen Farbdarstellung führen kann.
Kalibrieren Sie ein Gerät außerdem neu, wenn Sie
Faktoren ändern, die sich auf die Kalibrierung Weitere Informationen finden Sie unter
auswirken (wenn Sie z. B. die Raumbeleuchtung oder „Kalibrieren und Charakterisieren eines
die Helligkeitseinstellung des Monitors ändern). Monitors“, „Einführung in Monitor-
Kalibrierungseinstellungen“, „Richtlinien für die
Erstellung eines ICC-Monitorprofils“ und
Erstellen eines ICC-Monitorprofils „Kalibrieren mit Adobe Gamma“ in der Online-Hilfe.
Ihr Monitor zeigt Farben zuverlässiger an, wenn Sie
Farbmanagement und präzise ICC-Profile
verwenden. Mit dem Dienstprogramm „Adobe
Gamma“, das automatisch in der Systemsteuerung
bzw. in den Kontrollfeldern installiert wird, können
Sie Ihren Monitor kalibrieren und an einen Standard
anpassen. Diese Einstellungen können Sie dann als
ICC-konformes Profil speichern, das in allen
Programmen verfügbar ist, die Farbmanagement
verwenden. Durch das Kalibrieren werden Farbstiche
vermieden, die Graustufen des Monitors möglichst
neutral gestaltet und die Bildanzeige auf
verschiedenen Monitoren standardisiert.
5
139

Kapitel 5: Auswählen
m einen Teil eines Bildes in In Photoshop können Sie mit dem Befehl

U Adobe Photoshop oder Adobe ImageReady


zu ändern, müssen Sie zuerst den zu
bearbeitenden Bereich auswählen. Ein ausgewählter
„Extrahieren“ ein Objekt vom Hintergrund trennen
und den Hintergrund transparent machen.
Außerdem können Sie mit Masken komplizierte
Bereich wird durch eine gepunktete Auswahlen erstellen. (Siehe „Speichern einer
Auswahlbegrenzung (auch Auswahlrechteck Maskenauswahl“ auf Seite 200).
genannt) gekennzeichnet. Der Bereich außerhalb der
Auswahlbegrenzung ist beim Verschieben, Kopieren,
Malen oder Anwenden von Spezialeffekten im Auswählen von Pixeln
ausgewählten Bereich geschützt. Sie können Pixel in einem Bild durch Ziehen mit den
Auswahlrechteck- oder Lasso-Werkzeugen oder
Zum Erstellen von Auswahlbegrenzungen steht eine
durch Wählen von Farbbereichen mit dem
Vielzahl von speziellen Werkzeugen zur Auswahl.
Zauberstab auswählen. In Photoshop können Sie
außerdem den Befehl „Farbbereich auswählen“
Einführung in Auswahlvorgänge verwenden. Durch eine neue Auswahl wird die
bestehende ersetzt. Zudem können Sie eine
Da ein Bild zwei verschiedene Datentypen enthält
vorhandene Auswahl erweitern oder verkleinern,
(Bitmap und Vektor), benötigen Sie separate
einen Bereich auswählen, der sich mit einer anderen
Werkzeugsätze, um für jeden Typ eine Auswahl zu
Auswahl überschneidet, oder den
erstellen. Zur Auswahl von Pixeln können Sie
Überlappungsbereich zwischen neuer und aktueller
Auswahlbegrenzungen verwenden. Wenn Sie Pixel
Auswahl auswählen.
auswählen, wählen Sie auflösungsabhängige
Informationen im Bild aus. Weitere Informationen
über Bitmaps und Vektorgrafiken finden Sie Das Menü „Auswahl“
unter „Bitmaps und Vektorgrafiken“ auf Seite 91. Mit den Befehlen des Menüs „Auswahl“ können Sie
Sie können eine Auswahl auch mit Stift- oder Form- alle Pixel auswählen, die Auswahl aufheben oder
Werkzeugen erstellen, mit denen präzise Konturen, erneut auswählen.
sog. Pfade, erzeugt werden. Ein Pfad ist eine
So wählen Sie alle Pixel auf einer Ebene innerhalb der
Vektorform, die keine Pixel enthält
Arbeitsfläche aus
(Siehe „Verschieben, Kopieren und Einfügen einer
Auswahl oder Ebene“ auf Seite 149). Sie können 1 Wählen Sie die Ebene in der Ebenen-Palette.
einen Pfad in eine Auswahl konvertieren oder 2 Wählen Sie „Auswahl“ > „Alles auswählen“.
umgekehrt (Siehe „Konvertieren zwischen Pfaden
und Auswahlbegrenzungen (Photoshop)“ auf
Seite 180).
140 KAPITEL 5
Auswählen

So heben Sie eine Auswahl auf 3 Wählen Sie auf der Optionsleiste eine Einstellung
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch: für weiche Kanten. Aktivieren oder deaktivieren Sie
die Glättung für das abgerundete Rechteck oder die
• Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl aufheben“. Auswahlellipse. (Siehe „Erstellen einer weichen
• Wenn Sie das Auswahlrechteck, das abgerundete Auswahlkante“ auf Seite 147).
Auswahlrechteck (ImageReady), die Auswahlellipse 4 Wählen Sie für das Rechteck, das abgerundete
oder das Lasso-Werkzeug verwenden, klicken Sie auf Rechteck oder die Auswahlellipse einen Stil aus der
eine beliebige Bildstelle außerhalb des ausgewählten Optionsleiste:
Bereichs.
• „Normal“, um die Proportionen der Auswahl durch
So wählen Sie die letzte Auswahl erneut aus Ziehen zu bestimmen.

Wählen Sie „Auswahl“ > „Erneut wählen“. • „Seitenverhältnis“, um das Höhe-Breite-Verhältnis


einzustellen. Geben Sie Werte für das Seitenverhältnis
ein (Dezimalwerte sind gültig). Um z. B. eine
Die Auswahlrechteck-Werkzeuge Auswahl mit einem Höhe-Breite-Verhältnis von 1:2
Mit den Auswahlrechteck-Werkzeugen können Sie zu zeichnen, geben Sie für die Breite den Wert 2 und
Rechtecke, Ellipsen, abgerundete Rechtecke für die Höhe den Wert 1 ein.
(ImageReady) sowie aus 1 Pixel bestehende Zeilen
• Unter „Feste Größe“ können Sie Werte für die Höhe
und Spalten auswählen. Standardmäßig wird eine
und Breite der Auswahl festlegen. Geben Sie
Auswahlbegrenzung von der Ecke aus gezogen.
Pixelwerte in ganzen Zahlen ein. Beachten Sie, daß
So verwenden Sie die Auswahlrechteck-Werkzeuge die für das Erstellen einer 1 Zoll großen Auswahl
erforderliche Pixelzahl von der Bildauflösung
1 Wählen Sie ein Auswahlrechteck-Werkzeug aus:
abhängt. (Siehe „Bildgröße und Auflösung“ auf
• Das Auswahlrechteck ( ) dient zum Erstellen Seite 92).
einer rechteckigen Auswahl. 5 Führen Sie zur Ausrichtung der Auswahl an
• Das abgerundete Auswahlrechteck ( ) dient zum Hilfslinien, Rastern, Slices oder
Auswählen von abgerundeten Rechtecken, z. B. eine Dokumentbegrenzungen einen der folgenden
Webseiten-Schaltfläche (ImageReady). Schritte durch:
• Die Auswahlellipse ( ) dient zum Erstellen einer • (Photoshop) Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten“
elliptischen Auswahl. oder „Ansicht“ > „Ausrichten an“ und dann einen
• Das „Auswahlwerkzeug: Einzelne Zeile“ ( ) bzw. Befehl aus dem Untermenü. Eine mit den
„Einzelne Spalte“ ( ) erstellt eine Begrenzung in Auswahlwerkzeugen erstellte Auswahl kann an
Form einer 1 Pixel breiten Zeile oder Spalte. Dokumentgrenzen und mehreren Photoshop-Extras
ausgerichtet werden. Dies wird im Menü „Ausrichten
2 Legen Sie auf der Optionsleiste fest, ob eine neue
an“ gesteuert. (Siehe „Arbeiten mit „Ausrichten““ auf
Auswahl ( ) hinzugefügt, eine Auswahl erweitert Seite 152).
( ) bzw. verkleinert ( ) oder ein Bereich
ausgewählt werden soll, der sich mit einer anderen • (ImageReady) Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten
Auswahl überlappt ( ). an“ > „Hilfslinien“.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 141
Handbuch

6 Führen Sie zur Auswahlerstellung einen der So verwenden Sie das Lasso-Werkzeug
folgenden Schritte durch: 1 Wählen Sie das Lasso-Werkzeug ( ) und dann
• Ziehen Sie mit dem Auswahlrechteck, dem Optionen aus. (Siehe „Einstellen der Optionen für
abgerundeten Auswahlrechteck oder der das Lasso, Polygon-Lasso und magnetische Lasso“
Auswahlellipse über den Bereich, den Sie auswählen auf Seite 142).
möchten. Halten Sie während des Ziehens die 2 Ziehen Sie, um die Auswahlbegrenzung frei zu
Umschalttaste gedrückt, um die Auswahlform auf ein zeichnen.
Quadrat oder einen Kreis einzuschränken. Um die
3 Um eine Auswahlbegrenzung mit geraden Kanten
Auswahlform von der Mitte zu ziehen, halten Sie die
zu zeichnen, halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw.
Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS)
die Wahltaste (Mac OS) gedrückt, und klicken Sie auf
gedrückt, nachdem Sie mit dem Ziehen begonnen
die gewünschte Anfangs- und Endposition der
haben.
Segmente. Sie können zwischen dem Zeichnen von
• Klicken Sie mit „Auswahlrechteck: Einzelne Zeile“ geraden und frei gezeichneten Segmenten wechseln.
bzw. „Einzelne Spalte“ in der Nähe des
4 Wenn Sie zuletzt gezeichnete Segmente löschen
auszuwählenden Bereichs, und ziehen Sie dann das
möchten, halten Sie die Entf-Taste gedrückt, bis das
Auswahlrechteck an die genaue Position. Wenn kein
gewünschte Segment gelöscht wurde.
Auswahlrechteck sichtbar ist, erhöhen Sie die
Vergrößerung der Bildansicht. 5 Um die Auswahlbegrenzung zu schließen, lassen
Sie die Maustaste los, ohne die Alt-Taste (Windows)
Um ein Auswahlrechteck, ein abgerundetes
bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt zu halten.
Auswahlrechteck oder eine Auswahlellipse neu zu
positionieren, erstellen Sie zuerst durch Ziehen die So verwenden Sie das Polygon-Lasso
Begrenzung, und halten Sie dabei die Maustaste
gedrückt. Halten Sie anschließend die Leertaste 1 Wählen Sie das Polygon-Lasso ( ) und dann
gedrückt, und fahren Sie mit dem Ziehen fort. Wenn Sie Optionen aus. (Siehe „Einstellen der Optionen für
die Begrenzung gezeichnet haben, ziehen Sie vom das Lasso, Polygon-Lasso und magnetische Lasso“
Inneren der Auswahl weg. auf Seite 142).
2 Legen Sie durch Klicken auf das Bild den
Startpunkt fest.
Lasso, Polygon-Lasso und magnetisches
Lasso 3 Führen Sie einen oder mehrere der folgenden
Schritte durch:
Mit dem Lasso und dem Polygon-Lasso können Sie
gerade und frei gezeichnete Segmente einer • Um ein gerades Segment zu zeichnen, positionieren
Auswahlbegrenzung zeichnen. Bei dem Sie den Zeiger an der gewünschten Endposition für
magnetischen Lasso (Photoshop) wird die das erste Segment, und klicken Sie. Legen Sie durch
Begrenzung an den Kanten bestimmter Bildbereiche Klicken weitere Endpunkte für nachfolgende
ausgerichtet. Segmente fest.

Dieses Werkzeug ist besonders nützlich zum • Um ein Segment frei zu zeichnen, halten Sie die Alt-
schnellen Auswählen von Objekten mit Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS)
komplexen Kanten vor kontrastreichen Hintergründen. gedrückt, und ziehen Sie. Wenn Sie fertig sind, lassen
die Alt-Taste bzw. die Wahltaste und die Maustaste los.
142 KAPITEL 5
Auswählen

• Um zuletzt gezeichnete gerade Segmente zu • Um das Lasso-Werkzeug zu aktivieren, halten Sie die
löschen, drücken Sie die Entf-Taste. Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS)
4 Schließen Sie die Auswahlbegrenzung: gedrückt, und ziehen bei gedrückter Maustaste.

• Setzen Sie den Zeiger des Polygon-Lassos auf den • Um das Polygon-Lasso zu aktivieren, halten Sie die
Startpunkt (neben dem Zeiger erscheint ein Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS)
geschlossener Kreis), und klicken Sie. gedrückt, und klicken Sie.

• Wenn sich der Zeiger nicht auf dem Startpunkt 6 Um zuletzt gezeichnete Segmente und
befindet, doppelklicken Sie mit dem Polygon-Lasso, Befestigungspunkte zu löschen, drücken Sie die Entf-
oder klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) Taste, bis die Befestigungspunkte des gewünschten
bzw. Befehlstaste (Mac OS). Segments gelöscht wurden.
7 Schließen Sie die Auswahlbegrenzung:
So verwenden Sie das magnetische Lasso (Photoshop)
• Um die Begrenzung mit einem frei gezeichneten,
1 Wählen Sie das magnetische Lasso ( ) und dann
magnetischen Segment zu schließen, doppelklicken
Optionen aus. (Siehe „Einstellen der Optionen für
Sie, oder drücken Sie die Eingabetaste bzw. den
das Lasso, Polygon-Lasso und magnetische Lasso“
Zeilenschalter.
auf Seite 142).
• Um die Begrenzung mit einem geraden Segment zu
2 Klicken Sie auf das Bild, um den ersten
schließen, halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die
Befestigungspunkt festzulegen. Befestigungspunkte
Wahltaste (Mac OS) gedrückt, und doppelklicken Sie.
verankern die Auswahlbegrenzung.
• Um die Begrenzung zu schließen, setzen Sie den
3 Um ein Segment frei zu zeichnen, bewegen Sie den
Zeiger auf den Startpunkt, und klicken Sie.
Zeiger entlang der Kante, die Sie nachzeichnen
möchten. (Sie können auch bei gedrückter Maustaste
ziehen.) Einstellen der Optionen für das Lasso,
Das zuletzt erstellte Segment der Auswahlbegrenzung Polygon-Lasso und magnetische Lasso
bleibt aktiv. Wenn Sie den Zeiger bewegen, wird das Mit den Optionen für die Lasso-Werkzeuge können
aktive Segment gemäß der in der Optionsleiste Sie bestimmen, wie die einzelnen Werkzeuge Kanten
eingestellten Erkennungsbreite an der stärksten erkennen und auswählen.
Bildkante ausgerichtet. Durch das magnetische Lasso
werden der Auswahlbegrenzung regelmäßig So stellen Sie Optionen für die Lasso-Werkzeuge ein
Befestigungspunkte hinzugefügt, um vorherige 1 Wählen Sie ggf. das Werkzeug aus.
Segmente zu verankern.
2 Legen Sie auf der Optionsleiste fest, ob eine neue
4 Wenn die Begrenzung nicht an der gewünschten Auswahl ( ) hinzugefügt, eine Auswahl erweitert
Kante ausgerichtet wird, fügen Sie durch einmaliges ( ) bzw. verkleinert ( ) oder ein Bereich
Klicken einen Befestigungspunkt manuell hinzu. ausgewählt werden soll, der sich mit einer anderen
Fahren Sie mit dem Nachzeichnen der Kante fort, Auswahl überlappt ( ).
und fügen Sie ggf. Befestigungspunkte hinzu.
3 Wählen Sie Optionen für weiche Kanten und
5 Wenn Sie zeitweilig zu anderen Lasso-Werkzeugen Glätten. (Siehe „Erstellen einer weichen
wechseln möchten, führen Sie einen der folgenden Auswahlkante“ auf Seite 147).
Schritte aus:
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 143
Handbuch

4 Stellen Sie für das magnetische Lasso (Photoshop) Der Zauberstaub


eine der folgenden Optionen ein: Mit dem Zauberstaub können Sie einen konsistent
• Um einen Erkennungsabstand festzulegen, geben gefärbten Bereich (z. B. eine rote Blume) auswählen,
Sie unter „Breite“ einen Pixelwert zwischen 1 und 40 ohne die Konturen zu zeichnen. Sie legen den
ein. Das magnetische Lasso erkennt Kanten nur Farbbereich (Toleranz) für die Zauberstaub- Auswahl
innerhalb des angegebenen Abstands vom Zeiger. fest.
• Um die Empfindlichkeit des Lassos für Bildkanten Hinweis: Der Zauberstab kann nicht im Bitmap-
festzulegen, geben Sie unter „Kantenkontrast“ einen Modus verwendet werden.
Wert zwischen 1 % und 100 % ein. Bei einem höheren
Wert werden nur Kanten erkannt, die sich deutlich von So verwenden Sie den Zauberstab
ihrer Umgebung abheben; bei einem niedrigeren Wert 1 Wählen Sie den Zauberstab ( ) aus.
werden kontrastreiche Kanten erkannt.
2 Legen Sie auf der Optionsleiste fest, ob eine neue
• Um die Geschwindigkeit einzustellen, mit der das Auswahl ( ) hinzugefügt, eine Auswahl erweitert ( )
Lasso Befestigungspunkte setzt, geben Sie unter bzw. verkleinert ( ) oder ein Bereich ausgewählt
„Frequenz“ einen Wert zwischen 0 und 100 ein. werden soll, der sich mit einer anderen Auswahl
Durch einen höheren Wert wird die überlappt ( ). Der Zauberstab-Cursor nimmt je nach
Auswahlbegrenzung schneller erstellt. der aktivierten Option eine andere Form an.
Bei einem Bild mit deutlichen Kanten sollten Sie eine 3 Geben Sie unter „Toleranz“ einen Pixelwert
größere Breite und einen stärkeren Kantenkontrast zwischen 0 und 255 ein. Geben Sie einen niedrigen
einstellen und die Begrenzung in groben Zügen Wert ein, um Farben auszuwählen, die dem
nachzeichnen. Bei einem Bild mit weicheren Kanten gewählten Pixel sehr ähneln, oder einen höheren
sollten Sie eine geringere Breite und einen geringeren Wert, um einen größeren Farbbereich auszuwählen.
Kantenkontrast einstellen und die Begrenzung
4 Um eine glatte Kante zu definieren, wählen Sie
genauer nachzeichnen.
„Glätten“. (Siehe „Erstellen einer weichen
• Damit in der Optionsleiste der Wert für die Auswahlkante“ auf Seite 147).
Lassobreite angezeigt wird, drücken Sie die
5 Um nur aneinandergrenzende Bereiche mit
Feststelltaste. Tun Sie dies, während das Werkzeug
denselben Farben auszuwählen, wählen Sie
ausgewählt, aber nicht in Gebrauch ist.
„Benachbart“. Anderenfalls werden alle Pixel mit
• Wenn Sie mit einem Stifttablett arbeiten, aktivieren denselben Farben ausgewählt.
oder deaktivieren Sie die Option „Druck“. Wenn die
6 Um Farben anhand von Daten aus allen sichtbaren
Option aktiviert ist, führt ein erhöhter Stiftandruck
Ebenen auszuwählen, aktivieren Sie „Alle Ebenen
zu einer schmaleren Kante.
einbeziehen“. Anderenfalls werden mit dem Zauberstab
Beim Erstellen einer Auswahl können Sie die ]- nur Farben aus der aktiven Ebene ausgewählt.
Taste drücken, um die Kante des magnetischen
7 Klicken Sie im Bild auf die gewünschte Farbe.
Lassos um 1 Pixel zu erhöhen. Drücken Sie die [-Taste,
Wenn „Benachbart“ aktiviert ist, werden alle
um die Breite um 1 Pixel zu verringern.
benachbarten Pixel innerhalb des Toleranzbereichs
ausgewählt. Anderenfalls werden alle Pixel im
Toleranzbereich ausgewählt.
144 KAPITEL 5
Auswählen

Der Befehl „Farbbereich auswählen“ 4 Positionieren Sie den Zeiger über dem Bild oder
(Photoshop) Vorschaubereich, und klicken Sie, um die
gewünschten Farben aufzunehmen.
Mit dem Befehl „Farbbereich auswählen“ wird eine
bestimmte Farbe oder Farbuntergruppe in einer
Auswahl oder einem gesamten Bild ausgewählt.
Wenn Sie eine Auswahl ersetzen möchten, müssen Sie
zuerst die vorhandene Auswahl aufheben.

Um eine bestehende Auswahl zu verfeinern,


verwenden Sie mehrmals den Befehl „Farbbereich
auswählen“, um eine Farbuntergruppe auszuwählen.
Um z. B. die grünen Bereiche in einer Cyan-Auswahl
auszuwählen, wählen Sie im Dialogfeld „Farbbereich
auswählen“ die Option „Cyantöne“ aus, und klicken
Sie auf „OK“. Öffnen Sie dann erneut das Dialogfeld
„Farbbereich auswählen“, und wählen Sie
„Grüntöne“ aus. (Das Ergebnis ist nicht sehr
auffallend, da Farbuntergruppen innerhalb einer
Aufnehmen von Farben
Farbmischung ausgewählt werden).

So wählen Sie einen Farbbereich mit Hilfe 5 Stellen Sie den Farbbereich mit dem Regler
aufgenommener Farben aus „Toleranz“ oder durch Eingabe eines Wertes ein. Um
den ausgewählten Farbbereich zu verringern,
1 Wählen Sie „Auswahl“ > „Farbbereich auswählen“.
verringern Sie den Wert. Mit der Option „Toleranz“
2 Wählen Sie unter „Auswahl“ die Option werden Pixel teilweise ausgewählt, indem gesteuert
„Aufgenommene Farben“ ( ) aus. wird, in welchem Maße verwandte Farben in die
3 Wählen Sie eine der folgenden Anzeige- Auswahl aufgenommen werden (bei der Option
optionen aus: „Toleranz“ für den Zauberstaub und das
Füllwerkzeug wird dagegen der Bereich vollständig
• „Auswahl“, um nur eine Vorschau der Auswahl
ausgewählter Farben erhöht).
anzuzeigen, während sie erstellt wird.
• „Bild“, um eine Vorschau des gesamten Bildes
anzuzeigen. Sie können z. B. aus einem Teil des
Bildes, der nicht auf dem Bildschirm angezeigt wird,
Farben aufnehmen.
Um zwischen den Optionen „Bild“ und
„Auswahl“ im Dialogfeld „Farbbereich
auswählen“ zu wechseln, drücken Sie die Strg-Taste
(Windows) bzw. die Befehlstaste (Mac OS). Durch einen höheren Toleranzwert wird die Auswahl
vergrößert.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 145
Handbuch

6 Stellen Sie die Auswahl ein: eine RBG- oder Lab-Farbe, die nicht im
• Um Farben hinzuzufügen, wählen Sie die Pipette
Vierfarbdruckverfahren gedruckt werden kann.
mit dem Pluszeichen aus, und klicken Sie auf den Siehe „Farbumfang (Photoshop)“ auf Seite 114).
Vorschaubereich oder das Bild. 3 Klicken Sie auf „Auswahl“, um die ausgewählten

• Um Farben zu entfernen, wählen Sie die Pipette mit


Bereiche im Vorschaubereich anzuzeigen.
dem Minuszeichen aus, und klicken Sie auf den 4 Um eine Vorschau der Auswahl im Bildfenster
Vorschaubereich oder das Bild. anzuzeigen, wählen Sie eine Option unter
Um die Pipette mit dem Pluszeichen zeitweilig zu „Auswahlvorschau“:
aktivieren, halten Sie die Umschalttaste gedrückt. • „Ohne“, um keine Vorschau im Bildfenster
Um die Pipette mit dem Minuszeichen zu aktivieren, anzuzeigen.
halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste • „Graustufen“, um die Auswahl so anzuzeigen, wie
(Mac OS) gedrückt. sie in einem Graustufenkanal angezeigt würde.
7 Um eine Vorschau der Auswahl im Bildfenster • „Schwarzer Hintergrund“, um die Auswahl in Farbe
anzuzeigen, wählen Sie eine Option unter vor einem schwarzem Hintergrund anzuzeigen.
„Auswahlvorschau“:
• „Weißer Hintergrund“, um die Auswahl in Farbe
• „Graustufen“, um die Auswahl so anzuzeigen, wie vor einem weißem Hintergrund anzuzeigen.
sie in einem Graustufenkanal angezeigt würde.
• „Maskierungsmodus“, um die Auswahl mit den
• „Schwarzer Hintergrund“, um die Auswahl in Farbe aktuellen Maskierungsmodus-Einstellungen
vor einem schwarzen Hintergrund anzuzeigen. anzuzeigen. (Siehe „Erstellen von temporären Masken
• „Weißer Hintergrund“, um die Auswahl in Farbe im Maskierungsmodus (Photoshop)“ auf Seite 197).
vor einem weißem Hintergrund anzuzeigen. 5 Um zur ursprünglichen Auswahl zurückzukehren,
• „Maskierungsmodus“, um die Auswahl mit den halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste
aktuellen Maskierungsmodus-Einstellungen (Mac OS) gedrückt, und klicken Sie auf „Zurück“.
anzuzeigen. (Siehe „Erstellen von temporären Masken 6 Klicken Sie zur Erstellung der Auswahl auf „OK“.
im Maskierungsmodus (Photoshop)“ auf Seite 197).
Hinweis: Wenn die Meldung angezeigt wird, daß keine
8 Um zur ursprünglichen Auswahl zurückzukehren, Pixel zu mehr als 50 % gewählt sind, ist die
halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Auswahlbegrenzung nicht sichtbar. Möglicherweise
Wahltaste (Mac OS) gedrückt, und klicken Sie auf haben Sie eine Farbe wie Rot ausgewählt, obwohl das
„Zurück“. Bild nicht die völlig gesättigte Farbe enthielt.
9 Klicken Sie zur Erstellung der Auswahl auf „OK“.
So speichern und laden Sie Farbbereich-Einstellungen
So wählen Sie einen Farbbereich mit Hilfe vorgegebener Mit den Schaltflächen „Speichern“ und „Laden“ im
Farben aus Dialogfeld „Farbbereich auswählen“ können Sie die
1 Wählen Sie „Auswahl“ > „Farbbereich auswählen“. aktuellen Einstellungen speichern und erneut
verwenden.
2 Wählen Sie unter „Auswahl“ einen Farb- oder
Tonbereich. Die Option „Außerhalb des
Farbumfangs“ funktioniert nur bei RGB- und Lab-
Bildern. (Eine Farbe außerhalb des Farbumfangs ist
146 KAPITEL 5
Auswählen

Erstellen einer Auswahl aus Slices 2 Ziehen Sie die Begrenzung, um einen anderen
(ImageReady) Bildbereich zu umschließen. Sie können eine
Auswahlbegrenzung teilweise über die Grenzen der
Wenn Sie ein Slice in ImageReady erstellen, kann es in
Arbeitsfläche ziehen. Wenn Sie sie zurückziehen,
eine Auswahl konvertiert werden.
wird die Originalbegrenzung wieder vollständig
So erstellen Sie eine Auswahl aus einem Slice angezeigt. Sie können die Auswahlbegrenzung auch
in ein anderes Bildfenster ziehen.
1 Wählen Sie ein Slice aus. (Siehe „Auswählen von
Slices“ auf Seite 276). So steuern Sie das Verschieben einer Auswahl
2 Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl aus Slice • Um die Richtung auf ein Vielfaches von 45˚ zu
erstellen“. beschränken, beginnen Sie zu ziehen; halten Sie dann
die Umschalttaste gedrückt, und ziehen Sie weiter.
Einstellen einer Pixelauswahl • Um die Auswahl in 1-Pixel-Schritten zu
verschieben, drücken Sie eine Pfeiltaste.
Sie können eine Pixelauswahl mit den
Auswahlwerkzeugen sowie einer Reihe von Befehlen • Um die Auswahl in 10-Pixel-Schritten zu
aus dem Menü „Auswahl“ einstellen und verfeinern. verschieben, drücken Sie bei gedrückter
Umschalttaste eine Pfeiltaste.
Außerdem können Sie geometrische
Transformationen anwenden, um die Form einer So blenden Sie Auswahlkanten ein bzw. aus
Auswahlbegrenzung zu ändern.
Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
Weitere Informationen finden Sie unter
• Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras einblenden“. Mit
„Transformieren von Objekten in zwei
diesem Befehl wird außerdem folgendes ein- oder
Dimensionen“ in der Online-Hilfe.
ausgeblendet: (Photoshop) Auswahlkanten,
Zielpfade, Slices und Anmerkungen bzw.
Verschieben, Ausblenden oder Umkehren (ImageReady) Auswahlkanten, Slices, Imagemaps,
einer Auswahl Textbegrenzungen, Textgrundlinien und
Sie können eine Auswahlbegrenzung in einem Bild Textauswahl. (Siehe „Arbeiten mit Extras“ auf
verschieben und ausblenden und eine Auswahl Seite 77).
umkehren, so daß der zuvor nicht ausgewählte • Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ >
Bildbereich ausgewählt wird. „Auswahlkanten“. Hierdurch wird die Ansicht der
Auswahlkanten aktiviert bzw. deaktiviert, und zwar
So verschieben Sie eine Auswahlbegrenzung nur für die aktuelle Auswahl. Beim Erstellen einer
1 Wählen Sie mit einem beliebigen anderen Auswahl werden die Auswahlkanten wieder
Auswahlwerkzeug „Neue Auswahl“ ( ) aus der angezeigt.
Optionsleiste, und positionieren Sie den Zeiger
innerhalb der Auswahlbegrenzung. Die Zeigerform
ändert sich, um anzuzeigen, daß die Auswahl
verschoben werden kann ( ).
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 147
Handbuch

So aktivieren Sie die nicht ausgewählten Bildteile So entfernen Sie ein Objekt aus einer Auswahl

Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl umkehren“. 1 Erstellen Sie eine Auswahl.

Mit dieser Option können Sie ein Objekt vor 2 Führen Sie mit einem beliebigen
einem Vollton-Hintergrund auswählen. Wählen Auswahlwerkzeug einen der folgenden Schritte
Sie mit dem Zauberstab den Hintergrund aus, und durch:
kehren Sie dann die Auswahl um. • Wählen Sie in der Optionsleiste die Option „Von
Auswahl subtrahieren“ ( ), und erstellen Sie durch
Manuelles Einstellen einer Auswahl Ziehen eine Überlappung mit einer anderen
Auswahl.
Mit den Auswahlwerkzeugen können Sie einer
bestehenden Pixelauswahl Objekte hinzufügen oder • Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die
sie daraus entfernen. Wahltaste (Mac OS) gedrückt (ein Minuszeichen
erscheint neben dem Zeiger), und entfernen Sie
Stellen Sie vor dem manuellen Hinzufügen oder durch Ziehen eine andere Auswahl.
Entfernen von Auswahlobjekten auf der
Optionsleiste die Werte für weiche Kanten und So wählen Sie nur einen Bereich aus, der sich mit einer
Glätten auf die für die Originalauswahl verwendeten anderen Auswahl überlappt
Werte ein. (Siehe „Erstellen einer weichen 1 Erstellen Sie eine Auswahl.
Auswahlkante“ auf Seite 147).
2 Führen Sie mit einem beliebigen
Informationen zum Einstellen einer Auswahl Auswahlwerkzeug einen der folgenden Schritte
per Eingabe finden Sie unter „Einstellen einer durch:
Auswahl per Eingabe“ in der Online-Hilfe.
• Wählen Sie aus der Optionsleiste die Option
So erweitern Sie eine Auswahl oder wählen einen „Schnittmenge mit Auswahl bilden“ ( ), und
zusätzlichen Bereich aus ziehen Sie.

1 Erstellen Sie eine Auswahl. • Halten Sie Alt- + Umschalttaste (Windows) bzw.
Wahl- + Umschalttaste (Mac OS) gedrückt (ein
2 Führen Sie mit einem beliebigen
Kreuz erscheint neben dem Zeiger ), und ziehen Sie
Auswahlwerkzeug einen der folgenden Schritte
über den auszuwählenden Teil der Originalauswahl.
durch:
• Wählen Sie aus der Optionsleiste die Option „Der
Auswahl hinzufügen“ ( ), und ziehen Sie. Erstellen einer weichen
• Halten Sie die Umschalttaste gedrückt (ein Auswahlkante
Pluszeichen erscheint neben dem Zeiger), und fügen Sie können die harten Kanten einer Auswahl durch
Sie durch Ziehen eine weitere Auswahl hinzu. „Glätten“ oder „Weiche Kante“ glätten.
Glätten Hierdurch werden die unregelmäßigen
Kanten einer Auswahl geglättet, indem der
Farbübergang zwischen Kantenpixeln und
Hintergrundpixeln verwischt wird. Da sich nur die
148 KAPITEL 5
Auswählen

Kantenpixel ändern, bleiben alle Details erhalten. 2 Geben Sie in der Optionsleiste einen Wert unter
Diese Option ist nützlich, wenn eine Auswahl zum „Weiche Kante“ ein. Durch diesen Wert wird die
Erstellen von Composite-Bildern ausgeschnitten, Breite der weichen Kante festgelegt, die zwischen
kopiert oder eingefügt wird. 1 und 250 Pixeln liegen kann.

Die Option „Glätten“ ist für die Werkzeuge Lasso, So legen Sie eine weiche Kante für eine bestehende
Polygon-Lasso, magnetisches Lasso, abgerundetes Auswahl fest
Auswahlrechteck, Auswahlellipse und Zauberstaub
1 Wählen Sie „Auswahl“ > „Weiche Auswahlkante“.
verfügbar. (Wählen Sie ein Werkzeug aus, um seine
Optionsleiste anzuzeigen.) Sie müssen diese Option 2 Geben Sie unter „Radius“ einen Wert ein, und
vor Verwendung dieser Werkzeuge aktivieren. Wenn klicken Sie auf „OK“.
Sie eine Auswahl erst einmal erstellt haben, können Hinweis: Eine mit einem großen Radius erstellte kleine
Sie keine Glättung hinzufügen. Auswahl kann so undeutlich sein, daß die Kanten
Weiche Kante Die Kanten werden weichgezeichnet, unsichtbar und daher nicht auswählbar sind. Wenn die
indem eine Übergangsgrenze zwischen der Auswahl Meldung angezeigt wird, daß keine Pixel zu mehr als
und den umliegenden Pixeln erstellt wird. Durch das 50 % gewählt sind, verringern Sie den Radius oder
Weichzeichnen können an der Auswahlkante Details vergrößern Sie die Auswahl. Sie können auch auf „OK“
verlorengehen. klicken, um die Maske mit der aktuellen Einstellung zu
übernehmen und eine Auswahl mit unsichtbaren
Eine weiche Kante kann mit den folgenden Kanten zu erstellen.
Werkzeugen erstellt werden: Auswahlrechteck-
Werkzeuge, Lasso, Polygon-Lasso oder magnetisches
Lasso; sie können sie auch einer vorhandenen
Auswahl hinzufügen. Weiche-Kante-Effekte werden
sichtbar, wenn Sie eine Auswahl verschieben,
ausschneiden, kopieren oder füllen.

So wenden Sie Glätten an

1 Wählen Sie das Lasso, das Polygon-Lasso, das


magnetische Lasso, das abgerundete A B

Auswahlrechteck, die Auswahlellipse oder den


Zauberstab aus.
2 Wählen Sie in der Optionsleiste die Option
„Glätten“ aus.

So legen Sie eine weiche Kante für ein Auswahlwerkzeug


fest

1 Wählen Sie das Lasso oder das Auswahlrechteck aus. C D

A. Originalauswahl B. Weiche Kante: 0 C. Weiche


Kante: 10 D. Weiche Kante: 30
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 149
Handbuch

Verschieben, Kopieren und 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

Einfügen einer Auswahl oder Ebene • Verschieben Sie den Zeiger innerhalb der
Auswahlbegrenzung, und ziehen Sie die Auswahl an
Sie können eine Auswahl und Ebenen innerhalb oder
eine neue Position. Wenn Sie mehrere Bereiche
zwischen Bildern sowie zwischen Bildern in anderen
ausgewählt haben, werden sie beim Ziehen alle
Anwendungen verschieben oder kopieren.
verschoben.
• Wählen Sie die zu verschiebende Ebene aus, und
Verschieben einer Auswahl oder Ebene ziehen Sie sie an eine neue Position.
innerhalb eines Bildes
Mit dem Verschieben-Werkzeug können Sie eine
Kopieren einer Auswahl oder Ebene
Auswahl oder Ebene an eine neue Position im Bild
ziehen. Bei geöffneter Informationen-Palette können Mit dem Verschieben-Werkzeug können Sie eine
Sie die genaue Distanz der Verschiebung ablesen. Auswahl kopieren, wenn Sie sie innerhalb von oder
zwischen Bildern ziehen. Sie können sie auch mit den
So legen Sie Optionen für das Verschieben-Werkzeug fest Befehlen „Kopieren“, „Auf eine Ebene reduziert
1 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ) aus. kopieren“, „Ausschneiden“ und „Einfügen“ kopieren
und verschieben. Beim Ziehen mit dem Verschieben-
2 Wählen Sie in der Optionsleiste beliebige der
Werkzeug sparen Sie Speicherplatz, da die
folgenden Optionen: Zwischenablage im Gegensatz zu den einzelnen
• „Ebene automatisch wählen“, um statt der Befehlen nicht verwendet wird.
ausgewählten Ebene die oberste Ebene zu auszuwählen,
• Mit dem Befehl „Kopieren“ wird der ausgewählte
die unter dem Verschieben-Werkzeug Pixel aufweist.
Bereich auf die aktive Ebene kopiert.
• „Begrenzungsrahmen einblenden“, um den
• Mit dem Befehl „Auf eine Ebene reduziert
Begrenzungsrahmen um das ausgewählte Objekt
kopieren“ wird eine auf eine Ebene reduzierte Kopie
herum anzuzeigen.
aller sichtbaren Ebenen im ausgewählten Bereich
• Sind mehrere Objekte ausgewählt, können Sie eine erstellt.
der Ausrichtungsoptionen wählen.
• Mit dem Befehl „Einfügen“ wird eine
So verschieben Sie eine Auswahl oder Ebene ausgeschnittene oder kopierte Auswahl in einen
anderen Teil des Bildes oder als neue Ebene in ein
1 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ) aus.
anderes Bild eingefügt.
Um das Verschieben-Werkzeug zu aktivieren, während
(Photoshop) Mit dem Befehl „In die Auswahl
ein anderes Werkzeug ausgewählt ist, halten Sie die
einfügen“ wird eine ausgeschnittene oder kopierte
Strg-Taste (Windows) bzw. die Befehlstaste (Mac OS)
Auswahl innerhalb einer anderen Auswahl in
gedrückt. (Diese Technik funktioniert nicht bei:
dasselbe Bild oder ein anderes Bild eingefügt. Die
Zeichenstift ( ), Freiform-Zeichenstift ( ), Direkt-
Quellauswahl wird auf einer neuen Ebene eingefügt,
Auswahl-Werkzeug ( ), Hand-Werkzeug ( ) oder
und die Auswahlbegrenzung der Zielauswahl wird in
Ankerpunkt-Werkzeugen ( ) ( ) ( ).) Halten Sie die
eine Ebenenmaske konvertiert. (Siehe „Ausblenden
Befehlstaste (Mac OS) gedrückt, wenn Sie von einem
von Teilen einer Ebene“ auf Seite 237).
der Form-Werkzeuge ( ) ( ) ( ) ( ) ( ) ( )
zum Verschieben-Werkzeug wechseln möchten.
150 KAPITEL 5
Auswählen

Beachten Sie, daß die Pixelmaße der eingefügten So erstellen Sie mehrere Kopien einer Auswahl innerhalb
Daten erhalten bleiben, wenn eine Auswahl oder eines Bildes
Ebene zwischen Bildern mit unterschiedlichen 1 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug aus ( ),
Auflösungen eingefügt wird. Dies kann dazu führen, oder halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die
daß der eingefügte Teil in dem neuen Bild zu groß Befehlstaste (Mac OS) gedrückt, um das
oder zu klein wirkt. Verwenden Sie vor dem Kopieren Verschieben-Werkzeug zu aktivieren.
und Einfügen den Befehl „Bildgröße“, um die
2 Kopieren Sie die Auswahl:
Auflösung der Quell- und Zielbilder anzugleichen.
(Siehe „Bestimmen einer empfohlenen Auflösung für • Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die
ein Bild (Photoshop)“ auf Seite 99). Wahltaste (Mac OS) gedrückt, und ziehen Sie die
Auswahl.
Je nach den Farbmanagement-Einstellungen und
dem der Datei (oder den importierten Daten) • Um die Auswahl zu kopieren und das Duplikat um
zugewiesenen Farbprofil werden Sie ggf. aufgefordert 1 Pixel zu verschieben, halten Sie die Alt-Taste
anzugeben, wie die Farbinformationen in der Datei (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt,
(oder in den importierten Daten) verarbeitet werden und drücken Sie eine Pfeiltaste.
sollen. Weitere Informationen finden Sie • Um die Auswahl zu kopieren und das Duplikat um
unter „Einführung in Farbmanagement-Richtlinien“ 10 Pixel zu verschieben, drücken Sie Alt- +
auf Seite 125. Umschalttaste (Windows) bzw. Wahl- +
Umschalttaste (Mac OS), und drücken Sie eine
So kopieren Sie eine Auswahl Pfeiltaste.
1 Wählen Sie den zu kopierenden Bereich aus. Solange Sie die Alt-Taste bzw. die Wahltaste gedrückt
2 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“ oder halten, wird durch jedes Drücken einer Pfeiltaste eine
„Bearbeiten“ > „Auf eine Ebene reduziert kopieren“. Kopie der Auswahl in einem bestimmten Abstand
vom letzten Duplikat erstellt.
So kopieren Sie eine Auswahl während des Ziehens
So fügen Sie eine Auswahl in eine andere Auswahl ein
1 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug aus ( ),
(Photoshop)
und halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die
Befehlstaste (Mac OS) gedrückt, um das 1 Schneiden Sie den einzufügenden Bildteil aus,
Verschieben-Werkzeug zu aktivieren. oder kopieren Sie ihn.

2 Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die 2 Wählen Sie den Bildteil aus, in den Sie die Auswahl
Wahltaste (Mac OS) gedrückt, und ziehen Sie die einfügen möchten. Die Quell- und die Zielauswahl
Auswahl, die Sie kopieren und verschieben möchten. können sich in demselben Bild oder in zwei
verschiedenen Photoshop-Bildern befinden.
Ziehen Sie die Auswahl beim Kopieren zwischen
Bildern aus dem aktiven Bildfenster in das 3 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „In die Auswahl
Zielbildfenster. Wenn nichts ausgewählt wurde, wird einfügen“. Der Inhalt der Quellauswahl wird durch
die gesamte aktive Ebene kopiert. Beim Ziehen der die Zielauswahl maskiert angezeigt.
Auswahl über ein anderes Bildfenster wird das
Fenster durch einen Rand markiert, wenn Sie die
Auswahl in das Fenster ziehen können.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 151
Handbuch

In der Ebenen-Palette wird die Ebenen-Miniatur für 6 Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, wählen
die Quellauswahl neben der Ebenenmasken- Sie „Ebene“ > „Mit darunterliegender auf eine Ebene
Miniatur für die Zielauswahl angezeigt. Ebene und reduzieren“, um die neue Ebene und Ebenenmaske
Ebenenmaske sind nicht verknüpft, d. h. Sie können mit der darunterliegenden Ebene zusammenzufügen
beide Elemente einzeln verschieben. und die Änderungen permanent zu übernehmen.

Kopieren zwischen Anwendungen per


Drag & Drop
Mit der Drag & Drop-Funktion können Sie Bilder
zwischen Photoshop oder ImageReady und anderen
Anwendungen kopieren und verschieben.

Unter Windows muß die Anwendung OLE-


kompatibel sein. Um ein ganzes Bild per
Drag & Drop zu duplizieren, ziehen Sie das Bild mit
In eine Zielauswahl eingefügte Quellauswahl dem Verschieben-Werkzeug. Um ein OLE-Objekt
mit .psd-Daten zu kopieren, verwenden Sie die OLE-
Weitere Informationen zum Bearbeiten von Zwischenablage. (Siehe Ihre Windows-
Ebenenmasken finden Sie unter „Anwenden und Dokumentation).
Verwerfen von Ebenenmasken“ auf Seite 242.
Unter Mac OS muß Mac OS Drag Manager von der
4 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ) aus, Anwendung unterstützt werden, und Sie benötigen
oder halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die System 8.5, 8.6 oder 9.0.
Befehlstaste (Mac OS) gedrückt, um das
Beim Ziehen von Vektorgrafiken aus
Verschieben-Werkzeug zu aktivieren. Ziehen Sie
Adobe Illustrator oder anderen Anwendungen, die
dann den Quellinhalt, bis der gewünschte Teil durch
die Illustrator Clipboard (Zwischenablage)
die Maske hindurch angezeigt wird.
verwenden, werden die Grafiken gerastert, d. h. die
5 Um einen größeren oder kleineren Teil des unter mathematisch definierten Linien und Kurven der
der Ebene liegenden Bildes anzuzeigen, klicken Sie in Grafik werden in Pixel oder Bits eines Bitmaps
der Ebenen-Palette auf die Ebenenmasken-Miniatur, konvertiert. Um die Vektorgrafik als Pfad in
wählen Sie ein Malwerkzeug aus, und bearbeiten Sie Photoshop zu konvertieren, halten Sie beim Ziehen
die Maske: des Objekts aus Adobe Illustrator die Strg-Taste
• Um einen größeren Teil des unter der Ebene (Windows) bzw. die Befehlstaste (Mac OS) gedrückt.
liegenden Bildes auszublenden, malen Sie die Maske Wenn Sie Schriftzeichen kopieren möchten, müssen
mit Schwarz. Sie sie zuerst in Konturen konvertieren.

• Um einen größeren Teil des unter der Ebene


liegenden Bildes anzuzeigen, malen Sie die Maske mit
Weiß.
• Um das unter der Ebene liegende Bild teilweise
anzuzeigen, malen Sie die Maske mit Grau.
152 KAPITEL 5
Auswählen

Verwenden der Zwischenablage zum 2 Wählen Sie in Photoshop oder ImageReady das
Kopieren zwischen Anwendungen Bild aus, in das Sie die Auswahl einfügen möchten.
Sie können eine Auswahl häufig mit den Befehlen 3 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einfügen“.
„Ausschneiden“ oder „Kopieren“ zwischen 4 (Photoshop) Wählen Sie in dem Dialogfeld eine
Photoshop oder ImageReady und anderen der folgenden Optionen:
Anwendungen kopieren. Die ausgeschnittene oder
• „Einfügen als: Pixel“, um die Grafiken beim Einfügen
kopierte Auswahl bleibt in der Zwischenablage, bis
Sie eine andere Auswahl ausschneiden oder kopieren. zu rastern. Beim Rastern werden mathematisch
definierte Vektorgrafiken in Pixel konvertiert.
In einigen Fällen wird der Inhalt der Zwischenablage
• „Einfügen als: Pfade“, um die Kopie als Pfad in die
in ein Rasterbild konvertiert. In Photoshop wird eine
Pfade-Palette einzufügen. Wenn Sie Text aus
Meldung angezeigt, bevor eine Vektorgrafik gerastert
Illustrator kopieren möchten, müssen Sie diesen
wird.
zuerst in Konturen konvertieren.
Hinweis: Das Bild wird mit der Auflösung der Datei • „Einfügen als: Formebene“, um eine neue
gerastert, in die Sie es einfügen. Formebene zu erstellen, in der der Pfad als Ebenen-
Beschneidungspfad verwendet wird.
So ändern Sie die Voreinstellung „Zwischenablage
exportieren“ (Photoshop) 5 Wenn Sie im vorigen Schritt „Einfügen als: Pixel“
gewählt haben, können Sie auf der Optionsleiste
1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
„Glätten“ wählen, um einen glatten Übergang
„Allgemeine“.
zwischen den Kanten der Auswahl und den
2 Aktivieren Sie „Zwischenablage exportieren“, um umliegenden Pixeln zu erstellen. (Siehe „Erstellen
jeden Photoshop-Inhalt in der Zwischenablage zu einer weichen Auswahlkante“ auf Seite 147).
speichern, wenn Sie Photoshop beenden. Ist diese
Hinweis: Sie können die Hintergrund-Befehle
Option deaktiviert, wird der Inhalt beim Beenden des
verwenden, wenn Sie bereits Daten zusammengefügt
Programms gelöscht.
haben und die gerasterten Daten wieder extrahieren
3 Klicken Sie auf „OK“. möchten. (Siehe „Entfernen unerwünschter Randpixel
aus einer Auswahl (Photoshop)“ auf Seite 154).
So fügen Sie PostScript-Grafiken aus einer anderen
Anwendung ein 6 Klicken Sie auf „OK“ (Photoshop).
1 Wählen Sie in der anderen Anwendung die Grafik
aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“ > „Kopieren“.
Zu den Anwendungen, in denen PostScript-Grafiken
Arbeiten mit „Ausrichten“
erstellt werden, gehören Adobe Illustrator Mit „Ausrichten“ können Sie Auswahlkanten,
(Version 5.0 bis 8.0), Adobe Dimensions®, and Freistellungen, Slices, Zeichnen-Werkzeuge, Pfade
Adobe Streamline™. und Objekte präzise plazieren, indem Sie sie an
Hilfslinien, Slices, Dokumentbegrenzungen und
Weitere Informationen finden Sie unter
(Photoshop) einem Raster ausrichten. Die Option
„Einführung in Dateiformate“ in der Online-
„Ausrichten“ kann für alle Kombinationen von
Hilfe.
Optionen aus dem Untermenü „Ausrichten an“
aktiviert werden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 153
Handbuch

So wählen Sie Optionen aus dem Untermenü 2 Wählen Sie eine Option neben einem Punkt
„Ausrichten an“ (Windows) bzw. Strich (Mac OS), um die
Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten an“ und dann Ausrichtung nur für diese Option zu aktivieren.
eine Option aus dem Untermenü: Dadurch wird „Ausrichten“ automatisch für alle
weiteren Optionen deaktiviert.
• „Hilfslinien“, „Slices“ und
„Dokumentbegrenzungen“ in beliebiger
Kombination zum Ausrichten an diesen Optionen. Speichern und Laden einer Auswahl
(Photoshop) Außerdem können Sie aus dem Eine Auswahl kann zur Wiederverwertung
Untermenü „Ausrichten an“ die Option „Raster“ gespeichert und geladen werden. (Siehe „Speichern
wählen. einer Maskenauswahl“ auf Seite 200).
• „Allen“, um das Ausrichten für alle verfügbaren So speichern Sie eine Auswahl
Optionen im Untermenü zu aktivieren.
Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl speichern“.
• „Ohne“, um die Ausrichtung für alle Optionen zu
deaktivieren. So laden Sie eine gespeicherte Auswahl (Photoshop)

So aktivieren oder deaktivieren Sie „Ausrichten“ 1 Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl laden“, und
geben Sie die Optionen in das Dialogfeld „Auswahl
Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten“. laden“ ein.
Ist „Ausrichten“ aktiviert, sind die aktivierten 2 Klicken Sie auf „OK“, um die Auswahl zu laden.
Optionen im Untermenü „Ausrichten an“ mit (Siehe „Laden einer Auswahl in ein Bild“ auf
Häkchen gekennzeichnet. Ist „Ausrichten“ Seite 201).
deaktiviert, sehen Sie neben den ausgewählten
Optionen im Untermenü „Ausrichten an“ einen So laden Sie eine gespeicherte Auswahl (ImageReady)
Punkt (Windows) bzw. Strich (Mac OS). Wählen Sie „Auswahl“ >„Auswahl laden“ und dann
Hinweis: Ist „Ausrichten“ deaktiviert, so ist es für die im eine Option aus dem Untermenü.
Untermenü „Ausrichten an“ gewählten Optionen nur
vorübergehend deaktiviert. Die Untermenüoptionen
neben den Punkten (Windows) bzw. Strichen (Mac OS)
Löschen einer Auswahl
bleiben für „Ausrichten“ ausgewählt. Um eine Auswahl zu löschen, wählen Sie „Bearbeiten“ >
„Löschen“, oder drücken Sie die Rücktaste (Windows)
So aktiveren Sie eine Option aus einer Liste von bzw. die Rückschrittaste (Mac OS). Wählen Sie zum
deaktivierten „Ausrichten an“-Optionen Einfügen einer Auswahl in die Zwischenablage
1 Wählen Sie bei deaktivierter Option „Ausrichten“ „Bearbeiten“ > „Ausschneiden“.
den Menüpunkt „Ansicht“ > „Ausrichten an“. Im Wenn Sie eine Auswahl auf einem Hintergrund
Untermenü „Ausrichten an“ sehen sie neben den löschen oder auf einer Ebene löschen, für die in der
Optionen, für die „Ausrichten“ ausgewählt, aber Ebenen-Palette die Option „Fixieren: Transparenz“
derzeit deaktiviert ist, einen Punkt (Windows) bzw. aktiviert ist, wird die Auswahl durch die
Strich (Mac OS). Hintergrundfarbe ersetzt. Wenn Sie eine Auswahl auf
einer Ebene ohne aktivierte Option „Fixieren:
Transparenz“ löschen, wird die Auswahl durch die
Ebenentransparenz ersetzt.
154 KAPITEL 5
Auswählen

Entfernen unerwünschter So verkleinern Sie den Rand einer Auswahl

Randpixel aus einer Auswahl 1 Wählen Sie „Ebene“ > „Hintergrund“ > „Rand
entfernen“.
(Photoshop)
2 Geben Sie im Textfeld „Breite“ einen Wert für den
Wenn Sie eine geglättete Auswahl verschieben oder
Abstand ein, in dem Ersatz-Pixel gesucht werden
einfügen, werden einige der die Auswahlbegrenzung
sollen. In den meisten Fällen ist ein Abstand von 1
umgebenden Pixel in die Auswahl aufgenommen.
oder 2 Pixeln ausreichend.
Dadurch kann ein Rand oder Kranz an den Kanten
der eingefügten Auswahl entstehen. Mit den 3 Klicken Sie auf „OK“.
Hintergrund-Befehlen können Sie unerwünschte
So entfernen Sie einen Hintergrund aus einer Auswahl
Randpixel bearbeiten.
Wählen Sie „Ebene“ > „Hintergrund“ > „Schwarz
• Mit „Rand entfernen“ wird die Farbe aller
entfernen“ oder „Ebene“ > „Hintergrund“ > „Weiß
Randpixel durch die Farben nahegelegener Pixel entfernen“.
ersetzt, die reine Farben (solche ohne
Hintergrundfarben) enthalten. Wenn Sie z. B. ein 1 Stellen Sie die Ansicht je nach Bedarf ein:
gelbes Objekt auf blauem Hintergrund auswählen • Um einen Bereich zu vergrößern, wählen Sie in dem
und die Auswahl dann verschieben, wird ein Teil des Dialogfeld das Zoom-Werkzeug ( ), und klicken Sie
blauen Hintergrunds ausgewählt und mit dem auf das Vorschaubild. Um den Bereich zu verkleinern,
Objekt verschoben. Mit „Rand entfernen“ werden die halten Sie beim Klicken die Alt-Taste (Windows)
blauen Pixel durch gelbe ersetzt. bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt.
• Die Optionen „Schwarz entfernen“ und „Weiß • Um einen anderen Bereich anzuzeigen, wählen Sie
entfernen“ sind nützlich, wenn Sie eine vor weißem in dem Dialogfeld das Hand-Werkzeug, und ziehen
oder schwarzem Hintergrund geglättete Auswahl auf Sie in dem Vorschau-Bild.
einem anderen Hintergrund einfügen möchten.
Geglätteter schwarzer Text auf weißem Hintergrund
enthält z. B. graue Pixel an den Kanten, die vor einem Extrahieren von Objekten aus
farbigen Hintergrund sichtbar sind. dem Hintergrund (Photoshop)
Außerdem können Sie Randbereiche entfernen, Mit dem Befehl „Extrahieren“ können Sie ein
indem Sie im Dialogfeld „Ebenenstile“ mit dem Vordergrundobjekt isolieren und seinen
Regler „Erweiterte Füllmethode“ Bereiche aus der Hintergrund auf einer Ebene löschen. Sogar Objekte
Ebene entfernen oder transparent machen. In diesem mit feinen, komplizierten oder undefinierbaren
Fall würden Sie die schwarzen oder weißen Bereiche Kanten können mit geringem manuellem Aufwand
transparent machen. Klicken Sie bei gedrückter Alt- aus dem Hintergrund herausgeschnitten werden.
Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf die
Regler, um sie zu trennen. Dadurch können Sie Hinweis: In einfacheren Fällen können Sie statt dessen
Randpixel entfernen und eine glatte Kante erzielen. den Hintergrund-Radiergummi verwenden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 155
Handbuch

Zum Extrahieren eines Objekts verwenden Sie 3 Geben Sie im Dialogfeld Werkzeugoptionen ein (Sie
Werkzeuge im Dialogfeld „Extrahieren“. Zeichnen Sie können diese Einstellungen jederzeit ändern):
zuerst eine Markierung für die Objektkanten, und • Geben Sie für „Werkzeugspitzengröße“ einen Wert
definieren Sie den Objektinhalt. Sie können dann ein, oder legen Sie durch Ziehen des Reglers die Breite
eine Vorschau der Extrahierung anzeigen und diese des Kantenlichtes, des Radiergummis, des
erneut durchführen oder das Ergebnis ggf. Kantenverfeinerers und des Bereinigen-Werkzeugs fest.
korrigieren. Wenn Sie das Objekt extrahieren, wird
der Hintergrund von Photoshop gelöscht und somit • Wählen Sie für „Licht“ eine voreingestellte
transparent. Pixel an der Objektkante verlieren die Farboption oder „Andere“, um eine eigene Farbe für
aus dem Hintergrund abgeleiteten das Kantenlicht anzugeben.
Farbkomponenten, so daß sie an einen neuen • Wählen Sie für „Füllung“ eine voreingestellte
Hintergrund angeglichen werden können, ohne daß Farboption oder„Andere“ aus, um eine eigene Farbe
ein farbiger Kranz entsteht. für den vom Füllwerkzeug bedeckten Bereich
anzugeben.
Sie können dem Hintergrund wieder Deckkraft
zuweisen und andere Effekte erzeugen, indem Sie • Wenn Sie eine klar definierte Kante markieren, wählen
nach dem Extrahieren den Befehl „Bearbeiten“ > Sie „Hervorhebungshilfe“. Mit dieser Option bleibt die
„Verblassen“ anwenden. Markierung auf der Kante und unabhängig von der
aktuellen Werkzeugspitzengröße gerade breit genug,
Weitere Informationen finden Sie unter um die Kante zu bedecken. Mit „Hervorhebungshilfe“
„Angleichen von Filter-Effekten“ in der können Sie Extrahierungen deutlich verbessern, wenn
Online-Hilfe. das Objekt und der Hintergrund ähnliche Farben oder
auch Strukturen aufweisen.
So extrahieren Sie ein Objekt aus dem Hintergrund
4 Stellen Sie die Ansicht je nach Bedarf ein:
1 Wählen Sie in der Ebenen-Palette die Ebene aus,
die das zu extrahierende Objekt enthält. Wenn Sie • Um einen Bereich zu vergrößern, wählen Sie aus
eine Hintergrundebene auswählen, wird diese nach dem Dialogfeld das Zoom-Werkzeug ( ), und
dem Extrahieren zu einer normalen Ebene. klicken Sie auf das Vorschaubild. Um den Bereich zu
verkleinern, halten Sie beim Klicken die Alt-Taste
Um zu verhindern, daß die Original-
(Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt.
Bildinformationen verlorengehen, duplizieren Sie die
Ebene, oder erstellen Sie einen Schnappschuß des • Um einen anderen Bereich anzuzeigen, wählen Sie
Original-Bildstatus. aus dem Dialogfeld das Hand-Werkzeug, und ziehen
Sie im Vorschau-Bild.
Hinweis: Wenn die Ebene eine Auswahl enthält, wird
durch das Extrahieren im ausgewählten Bereich nur 5 Definieren Sie die Kante des zu extrahierenden
der Hintergrund gelöscht. Objekts:
• Um eine Markierung für die Kante zu zeichnen,
2 Wählen Sie „Bild“ > „Extrahieren“.
wählen Sie aus dem Dialogfeld das Kantenlicht-
Mit den Werkzeugen im Dialogfeld „Extrahieren“ Werkzeug ( ), und ziehen Sie, so daß die
definieren Sie den zu extrahierenden Teil des Bildes. Markierung sowohl das Objekt im Vordergrund als
Sie können die Größe des Dialogfeldes durch Ziehen auch den Hintergrund leicht überlappt. Verwenden
der rechten unteren Ecke ändern. Sie „Hervorhebungshilfe“, um schärfere Kanten zu
156 KAPITEL 5
Auswählen

erstellen. Verwenden Sie eine breite Werkzeugspitze, • Wenn ein Objekt besonders kompliziert ist oder
um feine, komplizierte Kanten zu bedecken, an keinen klaren Innenbereich hat, stellen Sie sicher, daß
denen der Vordergrund in den Hintergrund die Markierung das gesamte Objekt bedeckt, und
übergeht, z. B. bei Haaren oder Bäumen. wählen Sie dann „Vordergrund erzwingen“. Wählen
Wenn Sie mit der Option „Hervorhebungshilfe“ Sie in dem Dialogfeld die Pipette ( ), und klicken
eine Objektkante markieren, die in der Nähe einer Sie auf das Objektinnere, um die Vordergrundfarbe
anderen Kante liegt, verringern Sie die aufzunehmen, oder klicken Sie auf das Textfeld
Werkzeugspitzengröße, falls die Markierung durch „Farbe“, und wählen Sie die Vordergrundfarbe mit
widersprüchliche Kanten von der Objektkante gezogen einem Farbwähler aus. Diese Technik funktioniert
wird. Wenn das Objekt auf einer Seite eine gleichmäßige am besten bei Objekten, die Töne einer einzigen
Farbe und auf der anderen Seite kontrastreiche Kanten Farbe enthalten.
hat, halten Sie die Objektkante innerhalb des Bereichs 7 Klicken Sie auf „Vorschau“, um eine Vorschau des
der Werkzeugspitze, zentrieren Sie jedoch die extrahierten Objekts anzuzeigen, oder fahren Sie mit
Werkzeugspitze auf der gleichmäßigen Farbe. Schritt 10 fort, um das Objekt ohne Vorschau zu
extrahieren.
• Wenn das Objekt einen klar definierten Innenbereich
hat, achten Sie darauf, daß die Markierung ein
vollständiger Rahmen wird. Bereiche, in denen das
Objekt die Bildgrenzen berührt, müssen nicht markiert
werden. Wenn das Objekt keinen klaren Innenbereich
hat, markieren Sie das gesamte Objekt.
• Um die Markierung auf einer Auswahl basieren, die
in einem Alpha-Kanal gespeichert ist, wählen Sie aus
dem Menü „Kanal“ den Alpha-Kanal. Der Alpha-
Kanal sollte auf einer Auswahl der Kantenbegrenzung
basieren. Wenn Sie eine auf einem Kanal basierende
Markierung ändern, wird der Kanalname in dem Ausgewählter Bereich markiert und gefüllt; extrahiertes
Menü in „Eigene“ geändert. Objekt
• Um die Markierung zu löschen, wählen Sie in dem
Dialogfeld den Radiergummi ( ), und ziehen Sie Vergrößern Sie ggf. die Ansicht, und wählen Sie
ihn über die Markierung. Um die gesamte Vorschauoptionen:
Markierung zu löschen, drücken Sie Alt- + Rücktaste
• Wählen Sie aus dem Menü „Einblenden“ Optionen,
(Windows) bzw. Wahl- + Rückschrittaste (Mac OS).
um zwischen der Vorschau eines Originalbildes und
6 Definieren Sie den Vordergrundbereich: extrahierten Bildern zu wechseln.
• Wenn das Objekt einen klar definierten • Mit Optionen aus dem Menü „Anzeigen“ können
Innenbereich hat, wählen Sie in dem Dialogfeld das Sie eine Vorschau des extrahierten Objekts auf einem
Füllwerkzeug ( ). Klicken Sie auf das Objektinnere, farbigen Hintergrund oder als Graustufenmaske
um es zu füllen. (Durch Klicken auf einen gefüllten anzeigen. Um einen transparenten Hintergrund
Bereich mit dem Füllwerkzeug wird die Füllung anzuzeigen, wählen Sie „Ohne“.
entfernt.)
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 157
Handbuch

• Wählen Sie „Licht einblenden“ oder „Füllung • Um die Kanten des extrahierten Objekts zu
einblenden“, um das Kantenlicht bzw. die Füllung des bearbeiten, verwenden Sie den
Objekts anzuzeigen. Kantenverfeinerer ( ). Dieses Werkzeug dient zum
8 Wiederholen Sie ggf. die Extrahierung, um die
Scharfzeichnen von Kanten und hat eine kumulative
Ergebnisse zu verbessern (nach Abschluß dieses Wirkung. Wenn keine klare Kante vorliegt, verleiht
Vorgangs können Sie letzte Korrekturen vornehmen, der Kantenverfeinerer dem Objekt Deckkraft oder er
wie in Schritt 9 beschrieben): entfernt Deckkraft von dem Hintergrund.
10 Klicken Sie auf „OK“, um die endgültige
• Um nach dem Einstellen des Kantenlichts und der
Füllung eine weitere Extrahierung durchzuführen, Extrahierung anzuwenden. Alle Pixel außerhalb des
wiederholen Sie die Schritte 5, 6 und 7. extrahierten Objekts werden transparent.

• Um eine weitere Extrahierung mit neuen


Hinweis: Um Streukanten optimal bereinigen zu
Extrahierungseinstellungen durchzuführen, ändern können, verwenden Sie im Dialogfeld „Extrahieren“
Sie die Einstellungen „Glätten“, „Vordergrund das Bereinigen-Werkzeug und den Kantenverfeinerer.
erzwingen“ oder „Farbe“, und wiederholen Sie Außerdem können Sie die Bereinigung nach einer
Schritt 7. Extrahierung mit dem Hintergrund-Radiergummi und
dem Protokoll-Pinsel aus der Werkzeugpalette
Hinweis: Um den Glättungsgrad des extrahierten durchführen.
Objekts festzulegen, ziehen Sie den Regler „Glätten“,
oder geben Sie einen Wert ein. Am besten beginnen Sie
mit Null oder einem kleinen Wert, um unerwünschtes
Verwischen von Details zu verhindern. Bei scharfen
Kanten in dem Extrahierungsergebnis können Sie den
Glättungswert erhöhen, damit die Kanten in der
nächsten Extrahierung entfernt werden.

9 Korrigieren Sie ggf. die Extrahierungsergebnisse:

• Um Hintergrundspuren im extrahierten Bereich zu


löschen, verwenden Sie das Bereinigen-
Werkzeug ( ). Dieses Werkzeug subtrahiert die
Deckkraft und hat eine kumulativen Wirkung.
Außerdem können Sie das Bereinigen-Werkzeug
verwenden, um Lücken in dem extrahierten Objekt
zu füllen. Um wieder Deckkraft hinzuzufügen,
ziehen Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw.
Wahltaste (Mac OS).
6
161

Kapitel 6: Zeichnen und Bearbeiten


it den Zeichenwerkzeugen können Sie Das Arbeiten mit Formen bietet mehrere Vorteile:

M Vektorformen erstellen und bearbeiten.


Sie können Formen in Formebenen und
als Pfade verwenden sowie gerasterte Formen
• Formen sind objektorientiert – Sie können eine
Form schnell auswählen, skalieren und verschieben
und die Kontur einer Form (Pfad genannt) sowie
erstellen und mit den Malwerkzeugen bearbeiten.
Attribute (z. B. Linienstärke, Füllfarbe und Füllstil)
Mit den Zeichenwerkzeugen können Sie mühelos
bearbeiten. Sie können mit Hilfe von Formen eine
Schaltflächen, Navigationsleisten oder andere
Auswahl erstellen und mit dem Vorgaben-Manager
Webseiten-Elemente erstellen.
Bibliotheken eigener Formen erstellen.
Mit anderen Werkzeugen und Befehlen können Sie • Formen sind auflösungsunabhängig, d. h. scharfe
Bilder transformieren und retuschieren. Kanten bleiben beim Skalieren, Drucken auf einem
PostScript-Drucker, Speichern in einer PDF-Datei
Einführung in Zeichnen und oder Importieren in eine vektorbasierte
Grafikanwendung erhalten.
Malen
Beim Erstellen von Grafiken mit einem Computer
wird zwischen Malen und Zeichnen unterschieden. Zeichnen von Formen und Pfaden
Beim Malen werden die Farben von Pixeln mit einem Die Zeichenstift- und Form-Werkzeuge bieten
Malwerkzeug geändert. Sie können Farben verschiedene Optionen zum Erstellen von Formen
allmählich, mit weichen Kanten und Übergängen, und Pfaden:
anwenden, und einzelne Pixel mit Hilfe von Filtern
• Sie können eine Form auf einer neuen Ebene
dramatisch ändern. Wenn Sie jedoch einmal einen
erstellen. Die Form wird automatisch mit der
Malstrich gemalt haben, läßt er sich nicht ohne
aktuellen Vordergrundfarbe gefüllt. Sie können aber
weiteres auswählen und an eine neue Bildposition
Farbe, Verlauf oder Muster der Füllung leicht ändern.
verschieben.
Die Kontur der Form wird in einem Ebenen-
Weitere Informationen zum Malen finden Sie Beschneidungspfad gespeichert, der auf der Pfade-
unter „Malen“ in der Online-Hilfe. Palette angezeigt wird.
Beim Zeichnen werden dagegen Formen erstellt, die • In Photoshop können Sie einen neuen Arbeitspfad
als geometrische Objekte definiert sind (auch Vektor- erstellen. Ein Arbeitspfad ist ein temporärer Pfad, der
Objekte genannt). Ein mit dem Ellipse-Werkzeug nicht Teil des Bildes ist, bis er in irgendeiner Weise
gezeichneter Kreis z. B. ist durch einen spezifischen angewendet wird. Sie können einen Arbeitspfad auf
Radius sowie eine spezifische Position und Farbe der Pfade-Palette zur späteren Verwendung speichern.
definiert. Sie können den Kreis schnell ganz • Mit den Form-Werkzeugen können Sie auf einer
auswählen und an eine neue Position verschieben bestehenden Ebene eine gerasterte Form erstellen.
oder die Kontur bearbeiten, um die Kreisform zu Die Form wird automatisch mit der aktuellen
verzerren. (Siehe „Bitmaps und Vektorgrafiken“ auf Vordergrundfarbe gefüllt. Eine gerasterte Form kann
Seite 91.) nicht als Vektorobjekt bearbeitet werden.
162 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

Einführung in die Zeichenwerkzeuge in So erstellen Sie eine neue Formebene


Photoshop und ImageReady 1 Legen Sie eine Vordergrundfarbe fest.
Beachten Sie bei der Verwendung der 2 Wählen Sie das Rechteck- ( ), Abgerundete-
Zeichenwerkzeuge in Photoshop und ImageReady Rechteck- ( ) oder Ellipse-Werkzeug ( ) oder den
die folgenden Unterschiede: Linienzeichner ( ) aus; in Photoshop sind
• Die Zeichenstiftwerkzeuge sowie das Polygon- und außerdem das Polygon-Werkzeug ( ), Eigene-
Eigene-Form-Werkzeug sind nur in Photoshop Form-Werkzeug ( ), Zeichenstift-Werkzeug ( )
verfügbar. oder Freiform-Zeichenstift-Werkzeug ( )
verfügbar.
• In Photoshop können Sie mit den
Zeichenwerkzeugen Arbeitspfade erstellen, in 3 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf das Symbol
ImageReady können Sie keine Arbeitspfade erstellen. „Neue Formebene erstellen“ ( ), und legen Sie die
folgenden Optionen fest:
• In Photoshop können Sie auf einer Ebene mehrere
Formen zeichnen und die Interaktion zwischen • Wählen Sie aus der Popup-Palette „Ebenenstil“
überlappenden Formen festlegen. In ImageReady einen Ebenenstil, um der Form einen vordefinierten
können Sie auf einer Ebene nur eine einzelne Form Ebenenstil zuzuweisen.
zeichnen. • Wählen Sie aus dem Menü „Modus“ eine Ebenen-
• In Photoshop können Sie Formen nach dem Füllmethode.
Zeichnen bearbeiten. In ImageReady können Sie • Legen Sie im Textfeld bzw. mit dem
Formen verschieben und transformieren, jedoch Regler„Deckkraft“ eine Ebenendeckkraft fest.
nicht bearbeiten.
• (Photoshop) Wählen Sie, sofern Sie das Eigene-
Form-Werkzeug verwenden, aus der Popup-Palette
Erstellen von Formebenen „Form“ eine vordefinierte Form. (Siehe „Verwenden
Sie können eine Formebene mit einem Form- oder von Popup-Paletten“ auf Seite 62.)
Zeichenstiftwerkzeug erstellen. Technisch gesehen ist • Legen Sie zusätzliche, werkzeugspezifische
eine Formebene eine Füllebene mit einem Ebenen- Optionen fest. (Siehe „Festlegen von Form-
Beschneidungspfad. Die Füllebene definiert die Werkzeugoptionen“ auf Seite 164, „Zeichnen mit
Farbe der Form, der Ebenen-Beschneidungspfad dem Zeichenstift-Werkzeug“ auf Seite 167 und
dagegen die geometrische Kontur der Form. Sie „Zeichnen mit dem Freiform-Zeichenstift-
können die Farbe und andere Attribute einer Form Werkzeug“ auf Seite 169.)
ändern, indem Sie die zugehörige Füllebene 4 Wenn Sie ein Form-Werkzeug verwenden,
bearbeiten und Ebenenstile darauf anwenden. zeichnen Sie die Form durch Ziehen im Bild. Wenn
Außerdem können Sie die Kontur einer Form durch Sie ein Zeichenstiftwerkzeug verwenden, zeichnen
Bearbeiten des entsprechenden Ebenen- Sie die Form durch Klicken auf das Bild oder Ziehen
Beschneidungspfades ändern. (Siehe „Arbeiten mit im Bild. (Siehe „Die Zeichenstiftwerkzeuge
Einstellungsebenen und Füllebenen (Photoshop)“ (Photoshop)“ auf Seite 166.)
auf Seite 242 und „Bearbeiten von Ebenen-
Beschneidungspfaden (Photoshop)“ auf Seite 240.)
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 163
Handbuch

5 (Photoshop) Um auf derselben Formebene • Sie können einen Pfad als Beschneidungspfad für
mehrere Formkomponenten zu erstellen, erstellen ein gesamtes Bild angeben. Dies ist beim Exportieren
Sie weitere Formen: von Bildern in Seitenlayout- oder
• Wählen Sie eine Formbereichsoption, um
Vektorbearbeitungsanwendungen nützlich.
festzulegen, wie mit dem Überlappungsbereich von Erstellen Sie auf der Pfade-Palette einen neuen
Formen verfahren wird. (Siehe „Zeichnen von Pfad, bevor Sie mit dem Zeichnen beginnen, um
überlappenden Formen (Photoshop)“ auf Seite 171.) den Arbeitspfad automatisch als benannten Pfad zu
• Wählen Sie auf der Werkzeugpalette ein anderes
speichern.
Werkzeug, um zwischen Zeichenwerkzeugen zu
So erstellen Sie einen neuen Arbeitspfad
wechseln. Wenn Sie ein Form-Werkzeug verwenden,
können Sie auch auf der Optionsleiste ein anderes 1 Wählen Sie das Rechteck- ( ), Abgerundete-
Form-Werkzeug wählen. Rechteck- ( ), Ellipse- ( ), Polygon-Werkzeug ( ),
den Linienzeichner ( ), das Eigene-Form- ( ),
6 (Photoshop) Klicken Sie auf der Optionsleiste auf
Zeichenstift- ( ) oder Freiform-Zeichenstift-
„OK“ ( ), oder drücken Sie die Eingabetaste bzw.
Werkzeug ( ) aus.
den Zeilenschalter, um die Zeichenwerkzeuge
auszuschalten. 2 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf das Symbol
„Neuen Arbeitspfad erstellen“ ( ), und legen Sie
weitere, werkzeugspezifische Optionen fest. (Siehe
Erstellen von Arbeitspfaden (Photoshop) „Festlegen von Form-Werkzeugoptionen“ auf
Ein Arbeitspfad ist ein temporärer Pfad, der auf der Seite 164, „Zeichnen mit dem Zeichenstift-
Pfade-Palette angezeigt wird und die Kontur einer Werkzeug“ auf Seite 167 und „Zeichnen mit dem
Form definiert. Sie können Pfade auf Freiform-Zeichenstift-Werkzeug“ auf Seite 169.)
unterschiedliche Weise verwenden: Wenn Sie das Eigene-Form-Werkzeug verwenden,
• Sie können einen Pfad als Ebenen- wählen Sie aus der Popup-Palette „Form“ eine
Beschneidungspfad verwenden, um Ebenenbereiche vordefinierte Form. (Siehe „Verwenden von Popup-
auszublenden. (Siehe „Ausblenden von Teilen einer Paletten“ auf Seite 62.)
Ebene“ auf Seite 237.) 3 Wenn Sie ein Form-Werkzeug verwenden,
• Sie können einen Pfad in eine Auswahl zeichnen Sie den Pfad durch Ziehen im Bild. Wenn
konvertieren, um eine Form als Basis für das Sie ein Zeichenstiftwerkzeug verwenden, zeichnen
Auswählen von Pixeln in einem Bild zu verwenden Sie den Pfad durch Klicken auf das Bild oder Ziehen
(Siehe „Konvertieren zwischen Pfaden und im Bild. (Siehe „Die Zeichenstiftwerkzeuge
Auswahlbegrenzungen (Photoshop)“ auf Seite 180.) (Photoshop)“ auf Seite 166.)
• Sie können einen Pfad bearbeiten, um seine Form 4 Um einen Pfad mit mehreren Komponenten zu
zu ändern (Siehe „Bearbeiten von Pfaden erstellen, zeichnen Sie weiter:
(Photoshop)“ auf Seite 172.) • Wählen Sie eine Formbereichsoption, um
festzulegen, wie mit dem Überlappungsbereich von
Pfadsegmenten und Komponenten verfahren wird.
(Siehe „Zeichnen von überlappenden Formen
(Photoshop)“ auf Seite 171.)
164 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

• Wählen Sie auf der Werkzeugpalette ein anderes • Wählen Sie „Glätten“ aus, um die Kantenpixel der
Werkzeug, um zwischen Zeichenwerkzeugen zu Form an die umliegenden Pixel anzugleichen.
wechseln. Wenn Sie ein Form-Werkzeug verwenden, • Legen Sie zusätzliche, werkzeugspezifische Optionen
können Sie auch auf der Optionsleiste ein anderes fest. (Siehe „Festlegen von Form-Werkzeugoptionen“
Form-Werkzeug wählen. auf Seite 164, „Zeichnen mit dem Zeichenstift-
5 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf „OK“ ( ), Werkzeug“ auf Seite 167 und „Zeichnen mit dem
oder drücken Sie die Eingabetaste bzw. den Freiform-Zeichenstift-Werkzeug“ auf Seite 169.)
Zeilenschalter, um die Zeichenwerkzeuge 5 Definieren Sie die Form durch Ziehen im Bild.
auszuschalten. Fahren Sie mit dem Zeichnen der gewünschten
Um den Arbeitspfad erneut auszuwählen, wählen Sie Formen fort. Sie können zwischen Form-Werkzeugen
auf der Pfade-Palette die Option „Arbeitspfad“. wechseln, indem Sie auf der Werkzeugpalette oder der
(Siehe „Die Pfade-Palette (Photoshop)“ auf Seite 171.) Optionsleiste ein anderes Werkzeug wählen.

Erstellen von gerasterten Formen Die Form-Werkzeuge


Wie der Name andeutet, sind gerasterte Formen Verwenden Sie die Form-Werkzeuge zum Zeichnen
keine Vektorobjekte. Das Erstellen einer gerasterten von Linien, Rechtecken, abgerundeten Rechtecken
Form entspricht dem Erstellen einer Auswahl und und Ellipsen in einem Bild. In Photoshop können Sie
dem Füllen der Auswahl mit der Vordergrundfarbe. auch Polygone zeichnen und Eigene-Form-
Eine gerasterte Form kann nicht als Vektorobjekt Bibliotheken erstellen, um eigene Formen erneut zu
bearbeitet werden. verwenden und mit Kollegen auszutauschen.
So erstellen Sie eine gerasterte Form

1 Wählen Sie eine Ebene aus. Eine gerasterte Form


(Photoshop) Wählen Sie auf der Optionsleiste eine Form,
kann nicht auf einer vektorbasierten Ebene (d. h.
und klicken Sie auf den umgekehrten Pfeil, um Optionen
einer Form- oder Textebene) erstellt werden. für die Form anzuzeigen.
2 Legen Sie eine Vordergrundfarbe fest.

3 Wählen Sie das Rechteck- ( ), Abgerundete- Festlegen von Form-Werkzeugoptionen


Rechteck- ( ), Ellipse-Werkzeug ( ) oder den Jedes Form-Werkzeug bietet spezifische Optionen.
Linienzeichner ( ) aus; in Photoshop sind zusätzlich Sie können z. B. festlegen, daß ein Rechteck mit
das Polygon- ( ) oder Eigene-Form-Werkzeug ( ) festen Abmessungen oder eine Linie mit Pfeilspitzen
verfügbar. gezeichnet wird.
4 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf das Symbol
So legen Sie werkzeugspezifische Optionen fest
„Gefüllten Bereich erstellen“ ( ), und legen Sie die
folgenden Optionen fest: 1 Wählen Sie ein Form-Werkzeug aus.

• Wählen Sie aus dem Menü „Modus“ eine Ebenen- 2 Legen Sie auf der Optionsleiste die folgenden
Füllmethode. Optionen fest. Klicken Sie in Photoshop auf den
umgekehrten Pfeil ( ) neben den Form-
• Legen Sie im Textfeld bzw. mit dem Regler
Schaltflächen, um zusätzliche Optionen anzuzeigen.
„Deckkraft“ eine Ebenendeckkraft fest.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 165
Handbuch

„Pfeilspitzen“: „Anfang“ und „Ende“ Eine Linie wird Seiten einziehen um (Photoshop) Erzeugt ein
mit Pfeilspitzen dargestellt. Wählen Sie „Anfang“, Polygon in Sternenform. Geben Sie einen Prozentsatz
„Ende“ oder beide Optionen aus, um festzulegen, an in das Textfeld ein, um den durch die Zacken
welchem Linienende Pfeile erscheinen. Klicken Sie in eingenommenen Radius festzulegen. Bei einem Wert
ImageReady auf „Form“, um die Form der Pfeilspitze von 50 % werden Zacken erstellt, die die Hälfte des
zu definieren. In Photoshop werden die Gesamtradius des Sterns ausmachen; durch einen
Formoptionen im Popup-Dialogfeld angezeigt. höheren Wert werden spitzere, dünnere Zacken
Geben Sie unter „Breite“ und „Länge“ Werte ein, um erstellt, durch einen niedrigeren Wert vollere.
die Proportionen der Pfeilspitze als Prozentsatz der
Proportional (Photoshop) Erzeugt Rechtecke,
Linienstärke festzulegen (10 % bis 1000 % für
abgerundete Rechtecke und Ellipsen als proportionale
„Breite“ und 10 % bis 5000 % für „Länge“). Geben
Form auf Grundlage der in den Textfeldern „Breite“
Sie einen Wert für die Pfeilrundung ein (–50 % bis
und „Höhe“ eingegebenen Werte.
+50 %). Dieser Wert definiert die Stärke der
Rundung an der breitesten Stelle der Pfeilspitze, d. h. Radius (Photoshop) Bestimmt den Eckradius eines
an der Stelle, an der die Pfeilspitze auf die Linie trifft. abgerundeten Rechtecks. Legt bei Polygonen den
Abstand von der Mitte zu den äußeren Punkten eines
Hinweis: In Photoshop können Sie eine Pfeilspitze auch
Polygons fest.
direkt mit den Vektorauswahl- und Zeichenwerkzeugen
bearbeiten. Seiten (Photoshop) Legt die Anzahl der Seiten in
einem Polygon fest.
Kreis (Photoshop) Schränkt eine Ellipse auf eine
Kreisform ein. Ecken abrunden oder Einzüge glätten (Photoshop)
Erzeugt ein Polygon mit abgerundeten Ecken oder
Eckradius (ImageReady) Bestimmt den Eckradius
geglätteten Einzügen.
eines abgerundeten Rechtecks.
An Pixeln ausrichten (Photoshop) Richtet die Kanten
Definierte Proportionen (Photoshop) Erzeugt eine
eines Rechtecks oder abgerundeten Rechtecks an den
eigene Form auf Grundlage der Proportionen, mit Pixelbegrenzungen aus.
denen sie erstellt wurde.
Quadrat (Photoshop) Schränkt ein Rechteck oder
Definierte Größe (Photoshop) Erzeugt eine eigene
abgerundetes Rechteck auf eine Quadratform ein.
Form auf Grundlage der Proportionen, mit denen sie
erstellt wurde. Ohne Einschränkungen (Photoshop) Sie können die
Breite und Höhe von Rechtecken, abgerundeten
Feste Größe Rechtecke, abgerundete Rechtecke,
Rechtecken, Ellipsen oder eigenen Formen durch
Ellipsen und eigene Formen werden als feste Formen Ziehen festlegen.
auf Grundlage der in den Textfeldern „Breite“ und
„Höhe“ eingegebenen Werte erzeugt. Stärke Bestimmt die Stärke einer Linie in Pixeln.

Von Mittelpunkt aus (Photoshop) Rechtecke,


abgerundete Rechtecke, Ellipsen und eigene Formen
werden vom Mittelpunkt aus erstellt.
166 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

Ändern von Formen beim Ziehen Speichern von eigenen Formen


Mit den folgenden Zusatztasten können Sie eine Nach dem Erstellen einer Form können Sie diese als
Form beim Ziehen des Zeigers ändern: eigene Form speichern. Die gespeicherte Form wird
in der Popup-Palette „Form“ angezeigt.
• Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, um ein
Informationen zum Arbeiten mit Popup-Paletten
Rechteck oder abgerundetes Rechteck auf ein Quadrat,
finden Sie unter „Verwenden von Popup-Paletten“
eine Ellipse auf einen Kreis oder einen Linienwinkel
auf Seite 62.
auf ein Vielfaches von 45˚ zu beschränken.
• Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die So speichern Sie eine Form oder einen Pfad als eigene
Wahltaste (Mac OS) gedrückt, um von der Mitte der Form (Photoshop)
Form aus zu zeichnen. 1 Wählen Sie auf der Pfade-Palette einen Ebenen-
• Halten Sie die Leertaste gedrückt, um die Form Beschneidungspfad für eine Formebene, einen
ohne Änderung der Größe oder der Proportionen zu Arbeitspfad oder einen gespeicherten Pfad aus.
verschieben. 2 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Eigene Form
festlegen“, und geben Sie im Dialogfeld „Name der
Hinzufügen von Formen zu einer Form“ einen Namen für die neue eigene Form ein.
bestehenden Formebene (Photoshop) Die gespeicherte Form wird in der Popup-Palette
„Form“ angezeigt.
Nach dem Erstellen einer Formebene können Sie der
3 Um die neue eigene Form als Teil der aktuellen
Ebene jederzeit neue Formen hinzufügen. Zum
Verschieben, Skalieren oder Bearbeiten von Formen Bibliothek zu speichern oder eine neue Bibliothek zu
können Sie außerdem das Pfadkomponenten- speichern, wählen Sie aus dem Menü der Popup-
Auswahl-Werkzeug und das Direkt-Auswahl- Palette die Option „Formen speichern“.
Werkzeug verwenden. Vollständige Informationen Zum Verwalten von Bibliotheken mit eigenen
zum Verwenden des Pfadkomponenten-Auswahl- Formen können Sie auch den Vorgaben-Manager
Werkzeugs und des Direkt-Auswahl-Werkzeugs verwenden. (Siehe „Verwalten von Bibliotheken mit
finden Sie unter „Bearbeiten von Pfaden dem Vorgaben-Manager (Photoshop)“ auf Seite 85.)
(Photoshop)“ auf Seite 172.

So erweitern Sie eine bestehende Formebene Die Zeichenstiftwerkzeuge


1 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette eine Ebene. (Photoshop)
2 Wählen Sie ein Zeichenwerkzeug aus, und legen Mit den Zeichenstiftwerkzeugen können Sie gerade
Sie Optionen fest. (Siehe „Erstellen von Linien, Kurven oder frei gezeichnete Linien und
Formebenen“ auf Seite 162.) Formen erstellen oder bearbeiten. Die
3 Legen Sie vor dem Zeichnen auf der Optionsleiste Zeichenstiftwerkzeuge können in Verbindung mit
eine Formbereichsoption fest. (Siehe „Zeichnen von den Form-Werkzeugen zum Erstellen komplexer
überlappenden Formen (Photoshop)“ auf Seite 171.) Formen dienen.

4 Wenn Sie das Hinzufügen von Formen beendet


haben, klicken Sie auf der Optionsleiste auf
„OK“ ( ), oder drücken Sie die Eingabetaste bzw.
den Zeilenschalter, um die Zeichenwerkzeuge
auszuschalten.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 167
Handbuch

Zeichnen mit dem Zeichenstift-Werkzeug 6 Legen Sie durch Klicken oder Ziehen Ankerpunkte
Mit dem Zeichenstift-Werkzeug können Sie gerade für weitere Segmente fest. (Siehe „Zeichnen von
Linien und glatte, fließende Kurven präziser erstellen als geraden Segmenten mit dem Zeichenstift-Werkzeug“
mit dem Freiform-Zeichenstift. Für die meisten auf Seite 167 und „Zeichnen von Kurven mit dem
Benutzer bietet das Zeichenstift-Werkzeug die beste Zeichenstift-Werkzeug“ auf Seite 168.)
Kontrolle und die höchste Genauigkeit beim Zeichnen. 7 Schließen Sie die Pfadkomponente ab:

• Um eine geöffnete Pfadkomponente zu beenden,


So zeichnen Sie mit dem Zeichenstift-Werkzeug
klicken Sie auf der Werkzeugpalette auf das
1 Wählen Sie das Zeichenstift-Werkzeug ( ) aus. Zeichenstift-Werkzeug, oder klicken Sie bei
2 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf das Symbol gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste
„Neue Formebene erstellen“ ( ) oder „Neuen (Mac OS) auf eine Stelle außerhalb des Pfades.
Arbeitspfad erstellen“ ( ). (Siehe „Zeichnen von • Um eine Pfadkomponente zu schließen,
Formen und Pfaden“ auf Seite 161.) positionieren Sie den Zeichenstiftzeiger über dem
3 Stellen Sie die folgenden werkzeugspezifischen ersten Ankerpunkt. Bei richtiger Positionierung
Optionen ein: sehen Sie neben der Zeichenstiftspitze einen kleinen,
leeren Kreis. Klicken Sie, um den Pfad zu schließen.
• „Gummiband“, um eine Vorschau von
Pfadsegmenten während des Zeichnens anzuzeigen. Weitere Informationen zu geschlossenen und offenen
Nachdem Sie mindestens einen Ankerpunkt für einen Pfade finden Sie unter „Einführung in Ankerpunkte,
Pfad definiert haben, wird in Photoshop beim Grifflinien, Griffpunkte und Komponenten“ auf
Verschieben des Zeigers das nächste vorgeschlagene Seite 172.
Segment angezeigt. Das Segment wird erst permanent
8 Zeichnen Sie ggf. weitere Pfadkomponenten.
gesetzt, wenn Sie klicken.
9 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf „OK“ ( ),
• „Automatisch hinzufügen/löschen“, um beim
oder drücken Sie die Eingabetaste bzw. den
Zeichnen automatisch Ankerpunkte hinzuzufügen
Zeilenschalter, um die Zeichenwerkzeuge
oder zu löschen
auszuschalten.
4 Positionieren Sie den Zeichenstiftzeiger an der
Stelle, an der Sie mit dem Zeichnen beginnen
Zeichnen von geraden Segmenten mit dem
möchten, und setzen Sie durch Klicken den ersten
Ankerpunkt. Der Ankerpunkt bleibt ausgewählt Zeichenstift-Werkzeug
(gefüllt), bis Sie den nächsten Punkt festlegen. Das einfachste mit dem Zeichenstift erstellbare
Segment ist ein gerades Segment, das durch Klicken
5 Wählen Sie eine Formbereichsoption, um
von Ankerpunkten erzeugt wird.
festzulegen, wie mit dem Überlappungsbereich von
Pfadsegmenten und Komponenten verfahren wird. So zeichnen Sie gerade Segmente
(Siehe „Zeichnen von überlappenden Formen
1 Positionieren Sie den Zeichenstiftzeiger an der
(Photoshop)“ auf Seite 171.)
Stelle, an der das gerade Segment beginnen soll, und
setzen Sie durch Klicken den ersten Ankerpunkt. Der
Ankerpunkt bleibt ausgewählt (gefüllt), bis Sie den
nächsten Punkt festlegen.
168 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

2 Klicken Sie an der Stelle, an der das erste Segment Weitere Informationen zum Erstellen von Pfaden
der geraden Linie enden soll, oder klicken Sie bei finden Sie unter „Einführung in Ankerpunkte,
gedrückter Umschalttaste, um den Winkel des Grifflinien, Griffpunkte und Komponenten“ auf
Segments auf ein Vielfaches von 45˚ zu beschränken. Seite 172.
3 Setzen Sie durch weiteres Klicken Ankerpunkte für
So zeichnen Sie eine Kurve
zusätzliche Segmente. Der letzte Ankerpunkt ist stets
ein gefülltes Quadrat (er ist ausgewählt). Zuvor 1 Positionieren Sie den Zeiger an der Stelle, an der
festgelegte Ankerpunkte werden beim Hinzufügen die Kurve beginnen soll, und halten Sie die Maustaste
weiterer Ankerpunkte in leere Quadrate umgewandelt. gedrückt. Der erste Ankerpunkt erscheint, und der
Wenn die Option „Automatisch hinzufügen/löschen“ Zeiger wird zu einer Pfeilspitze.
ausgewählt wurde, können Sie auf einen bestehenden
2 Ziehen Sie in die Richtung, in die das
Punkt klicken, um ihn zu löschen.
Kurvensegment gezeichnet werden soll. Beim Ziehen
wird an einer der Grifflinien gezogen. Halten Sie die
Zeichnen von Kurven mit dem Zeichenstift- Umschalttaste gedrückt, um das Werkzeug auf ein
Werkzeug Vielfaches von 45˚ zu beschränken, und lassen Sie die
Sie können Kurven erstellen, indem Sie das Maustaste los, wenn Sie den ersten Griffpunkt
Zeichenstift-Werkzeug in die Richtung ziehen, in die positioniert haben.
die Kurve verlaufen soll. Beachten Sie beim Zeichnen Länge und Neigung der Grifflinie bestimmen die
von Kurven die folgenden Richtlinien: Form des Kurvensegments. Sie können eine oder
• Ziehen Sie stets den ersten Griffpunkt in Richtung beide Seiten der Grifflinie später anpassen.
der Kurvenrundung und den zweiten in die
entgegengesetzte Richtung, um eine einzelne Kurve
zu erstellen. Durch Ziehen der Griffpunkte in
dieselbe Richtung entsteht eine „S-Kurve“.

Setzen Sie durch Ziehen in Richtung der Kurve den ersten


Ankerpunkt. Ziehen Sie in die entgegengesetzte Richtung, um
das Kurvensegment fertigzustellen.

Ziehen Sie in die entgegengesetzte Richtung, um eine runde 3 Setzen Sie den Zeiger an die Stelle, an der das
Kurve zu erstellen. Ziehen Sie in dieselbe Richtung, um eine Kurvensegment enden soll, und ziehen Sie in die
„S-Kurve“ zu erstellen. entgegengesetzte Richtung, um das Segment
fertigzustellen.
• Wenn Sie eine Reihe von runden Kurven zeichnen,
zeichnen Sie jede Kurve einzeln, und plazieren Sie
dabei am Anfang und Ende jeder Kurve Ankerpunkte,
nicht an der Spitze der Kurve. Verwenden Sie
möglichst wenige Ankerpunkte, und plazieren Sie sie
im größtmöglichen Abstand voneinander.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 169
Handbuch

4 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Zeichnen mit dem Freiform-Zeichenstift-
• Um das nächste Segment einer runden Kurve zu Werkzeug
zeichnen, setzen Sie den Zeiger an die Stelle, an der Mit dem Freiform-Zeichenstift-Werkzeug zeichnen
das nächste Segment enden soll, und ziehen Sie den Sie wie mit einem Buntstift auf Papier. Ankerpunkte
Zeiger von der Kurve weg. werden beim Zeichnen automatisch hinzugefügt. Sie
können nicht bestimmen, wo die Punkte positioniert
werden, jedoch können Sie die Punkte nach Abschluß
des Pfades anpassen.

Der magnetische Zeichenstift ist eine Form des


Freiform-Werkzeugs, mit der Sie einen Pfad
zeichnen, der an den Kanten definierter Bildbereiche
ausgerichtet wird. Sie können Umfang und
Ziehen Sie den Zeiger von der Reaktionsschnelligkeit des Ausrichtungsverhaltens
Kurve weg, um das nächste sowie die Komplexität des resultierenden Pfades
Segment zu erstellen. definieren. Für den magnetischen Zeichenstift und
die magnetischen Lasso-Werkzeuge sind zahlreiche
• Um die Richtung der Kurve scharf zu ändern, lassen identische Optionen verfügbar.
Sie die Maustaste los, und ziehen Sie dann den
Griffpunkt bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. So zeichnen Sie mit dem Freiform-Zeichenstift-Werkzeug
Wahltaste (Mac OS) in Richtung der Kurve. Lassen 1 Wählen Sie das Freiform-Zeichenstift-
Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste Werkzeug ( ) aus.
(Mac OS) und die Maustaste los, setzen Sie den
2 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf das Symbol
Zeiger erneut an die Stelle, an der das Segment enden
„Neue Formebene erstellen“ ( ) oder „Neuen
soll, und ziehen Sie in die entgegengesetzte Richtung,
Arbeitspfad erstellen“ ( ). (Siehe „Zeichnen von
um das Kurvensegment fertigzustellen.
Formen und Pfaden“ auf Seite 161.)
• Um die Grifflinien eines Ankerpunktes einzeln zu
3 Legen Sie die folgenden werkzeugspezifischen
bewegen, ziehen Sie die Linien bei gedrückter Alt-
Optionen fest:
Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) an die
gewünschte Stelle. • „Kurvenanpassung“, um festzulegen, wie schnell der
endgültige Pfad auf die Bewegung der Maus oder des
Stiftes reagiert. Geben Sie einen Wert zwischen 0,5 und
10,0 Pixel ein. Durch einen höheren Wert wird ein
einfacherer Pfad mit weniger Ankerpunkten erstellt.
• „Automatisch hinzufügen/löschen“, um beim
Zeichnen automatisch Ankerpunkte hinzuzufügen
oder zu löschen.

Ziehen Sie den Griffpunkt bei gedrückter Alt-Taste bzw. 4 Ziehen Sie den Zeiger im Bild. Beim Ziehen folgt
Wahltaste in Richtung der Kurve. Lassen Sie die Taste los, und dem Zeiger ein Pfad hinterher. Wenn Sie die
ziehen Sie in die entgegengesetzte Richtung. Maustaste loslassen, wird ein Arbeitspfad erstellt.
170 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

5 Wählen Sie eine Formbereichsoption, um • Geben Sie unter „Kontrast“ einen Prozentwert
festzulegen, wie mit dem Überlappungsbereich von zwischen 0 und 100 ein, um festzulegen, welcher
Pfadsegmenten und Komponenten verfahren wird. Kontrastwert zwischen Pixeln als Kante gilt.
(Siehe „Zeichnen von überlappenden Formen Verwenden Sie für kontrastarme Bilder einen
(Photoshop)“ auf Seite 171.) höheren Wert.
6 Um den bestehenden Freiformpfad fortzusetzen, • Geben Sie unter „Frequenz“ einen Wert zwischen 0
positionieren Sie den Freiform-Zeichenstiftzeiger auf und 100 ein, um festzulegen, wie schnell der
einem Endpunkt des Pfades, und ziehen Sie. Wenn Zeichenstift Ankerpunkte setzt Bei einem höheren
die Option „Automatisch hinzufügen/löschen“ Wert wird der Pfad schneller verankert.
ausgewählt wurde, können Sie auf einen bestehenden • Wenn Sie mit einem Zeichenstifttablett arbeiten,
Punkt klicken, um ihn zu löschen. aktivieren oder deaktivieren Sie die Option
7 Um den Pfad fertigzustellen, lassen Sie die „Stiftandruck“. Ist die Option ausgewählt, führt ein
Maustaste los. Um einen geschlossenen Pfad zu zunehmender Stiftandruck zu einer Verringerung der
erstellen, ziehen Sie den Zeiger über den Breite.
Anfangspunkt des Pfades (ein Kreis erscheint neben 2 Setzen Sie durch Klicken auf das Bild den ersten
dem Zeiger, wenn dieser genau positioniert ist), und Befestigungspunkt.
lassen Sie die Maustaste los. Weitere Informationen
zu geschlossenen und offenen Pfaden finden Sie 3 Um ein Freihandsegment zu zeichnen, verschieben
unter „Einführung in Ankerpunkte, Grifflinien, Sie den Zeiger, oder ziehen Sie ihn entlang der Kante,
Griffpunkte und Komponenten“ auf Seite 172. die Sie nachzeichnen möchten.

8 Zeichnen Sie ggf. weitere Pfadkomponenten.


Das letzte Segment des Randes bleibt aktiv. Beim
Verschieben des Zeigers wird das aktive Segment an
9 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf „OK“ ( ), der stärksten Kante im Bild ausgerichtet und der
oder drücken Sie die Eingabetaste bzw. den Zeiger mit dem letzten Befestigungspunkt
Zeilenschalter, um die Zeichenwerkzeuge verbunden. Der magnetische Zeichenstift fügt
auszuschalten. regelmäßig Befestigungspunkte hinzu, um vorherige
Abschnitte zu verankern.
So zeichnen Sie mit den Optionen für den magnetischen
Zeichenstift 4 Wenn der Rand nicht an der gewünschten Kante
1 Um das Freiform-Zeichenstift-Werkzeug durch ausgerichtet ist, klicken Sie einmal, um einen
das magnetische Zeichenstift-Werkzeug ( ) zu Befestigungspunkt manuell hinzuzufügen und eine
ersetzen, wählen Sie auf der Optionsleiste die Option Verschiebung des Randes zu verhindern. Fahren Sie
„Magnetisch“ aus. Legen Sie dann durch Klicken auf mit dem Nachzeichnen der Kante und dem
das Symbol „Magnetischer-Zeichenstift-Optionen“ Hinzufügen von Befestigungspunkten fort. Drücken
( ) die folgenden Optionen fest: Sie ggf. die Rücktaste bzw. die Rückschrittaste, um
den letzten Befestigungspunkt zu entfernen.
• Geben Sie unter „Breite“ einen Pixelwert zwischen
1 und 40 ein. Der magnetische Zeichenstift erkennt 5 Um die Eigenschaften des magnetischen
Kanten nur innerhalb des festgelegten Abstands vom Zeichenstifts dynamisch zu ändern, führen Sie einen
Zeiger. der folgenden Schritte aus:
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 171
Handbuch

• Zeichnen Sie durch Ziehen bei gedrückter Alt-Taste So legen Sie die Interaktion zwischen überlappenden
(Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) einen Bereichen fest
Freihandpfad. 1 Erstellen Sie eine neue Formebene oder einen
• Zeichnen Sie durch Klicken bei gedrückter Alt- neuen Arbeitspfad, wählen Sie auf der Ebenen-
Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) gerade Palette eine bestehende Ebene, oder wählen Sie auf
Segmente. der Pfade-Palette einen bestehenden Pfad.

• Drücken Sie die [-Taste, um die Breite des 2 Bevor Sie weitere Formen, Pfadsegmente oder
magnetischen Zeichenstiftes um 1 Pixel zu Pfadkomponenten zeichnen, wählen Sie das
verringern, bzw. die ]-Taste, um die Breite um 1 Pixel gewünschte Form- oder Zeichenstiftwerkzeug, und
zu erhöhen. Drücken Sie die Feststelltaste, um die wählen Sie auf der Optionsleiste eine der folgenden
aktuelle Stiftbreite anzuzeigen. Optionen.

6 Schließen Sie den Pfad ab: • „Dem Formbereich hinzufügen“ ( ), um den


neuen Bereich den bestehenden Formen oder dem
• Drücken Sie die Eingabetaste bzw. den
bestehenden Pfad hinzuzufügen
Zeilenschalter, um einen geöffneten Pfad zu beenden.
• „Vom Formbereich subtrahieren“ ( ), um den
• Doppelklicken Sie, um den Pfad mit einem
überlappenden Bereich aus den bestehenden Formen
magnetischen Segment zu schließen.
oder dem bestehenden Pfad zu entfernen
• Doppelklicken Sie bei gedrückter Alt-Taste
• „Schnittmenge von Formbereichen“ ( ), um den
(Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS), um den Pfad
Bereich auf die Schnittmenge des neuen Bereichs mit
mit einem geraden Segment zu schließen.
den bestehenden Formen oder dem bestehenden
7 Zeichnen Sie ggf. weitere Pfadkomponenten. Pfad zu beschränken
Wählen Sie eine Formbereichsoption, um
• „Überlappende Formbereiche ausschließen“ ( ),
festzulegen, wie überlappende Pfadkomponenten
um den Überlappungsbereich in den vereinten neuen
behandelt werden. (Siehe „Zeichnen von
und bestehenden Bereichen auszuschließen
überlappenden Formen (Photoshop)“ auf Seite 171.)
8 Klicken Sie auf der Optionsleiste auf „OK“ ( ),
oder drücken Sie die Eingabetaste bzw. den Die Pfade-Palette (Photoshop)
Zeilenschalter, um die Zeichenwerkzeuge In der Pfade-Palette werden der Name und ein
auszuschalten. Miniaturbild jedes gespeicherten Pfades, der aktuelle
Arbeitspfad und der aktuelle Ebenen-
Beschneidungspfad aufgelistet. Durch Verkleinern
Zeichnen von überlappenden oder Ausschalten von Miniaturen können Sie in der
Formen (Photoshop) Palette mehr Pfade auflisten, und durch das
In Photoshop können Sie mehrere Formen auf einer Ausschalten von Miniaturen kann die Leistung
Ebene zeichnen oder einen Pfad mit einem oder gesteigert werden. Um einen Pfad anzuzeigen,
mehreren Zeichenwerkzeugen ändern. Mit den müssen Sie ihn zuerst auf der Pfade-Palette wählen.
Formbereichsoptionen können Sie die Interaktion
zwischen überlappenden Formen, Pfadsegmenten
und Pfadkomponenten festlegen.
172 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

So zeigen Sie die Pfade-Palette an Bearbeiten von Pfaden (Photoshop)


Wählen Sie „Fenster“ > „Pfade einblenden“, oder Ein Pfad setzt sich aus einer oder mehreren
klicken Sie auf das Register der Pfade-Palette. Pfadkomponenten zusammen, d. h. aus einem oder
mehreren, durch Segmente verbundenen
So wählen Sie einen Pfad auf der Pfade-Palette aus oder
Ankerpunkten.
heben die Auswahl auf

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Da Pfade weniger Speicherplatz beanspruchen als
pixelbasierte Daten, können sie zur langfristigen
• Um einen Pfad auszuwählen, klicken Sie auf der Speicherung einfacher Masken dienen. Außerdem
Pfade-Palette auf den Pfadnamen. Sie können nur können Sie mit Pfaden Bildabschnitte zum Exportieren
jeweils einen Pfad auswählen. in ein Grafik- oder Seitenlayoutprogramm
• Um die Auswahl eines Pfades aufzuheben, klicken beschneiden. (Siehe „Verwenden von
Sie auf eine beliebige Stelle im leeren Bereich der Beschneidungspfaden“ auf Seite 369.)
Pfade-Palette, wählen Sie aus dem Menü der Pfade-
Palette die Option „Pfad ausschalten“, oder klicken
Einführung in Ankerpunkte, Grifflinien,
Sie auf der Optionsleiste auf „OK“ ( ), wenn Sie
Griffpunkte und Komponenten
die Form- oder Zeichenstiftwerkzeuge verwenden.
Ein Pfad besteht aus einem oder mehreren geraden
So ändern Sie die Größe von Pfad-Miniaturen oder gekrümmten Segmenten (Kurvensegmenten).
1 Wählen Sie aus dem Menü der Pfade-Palette die
Ankerpunkte bilden die Endpunkte der
Option „Paletten-Optionen“. Pfadsegmente. Bei Kurvensegmenten hat jeder
ausgewählte Ankerpunkt eine oder zwei Grifflinien,
2 Wählen Sie eine Größe aus, oder wählen Sie die in Griffpunkten enden. Die Positionen der
„Ohne“, um die Anzeige von Miniaturen Grifflinien und -punkte bestimmen die Größe und
auszuschalten. Form eines Kurvensegments. Wenn Sie diese
Elemente verschieben, wird die Form der Kurven in
So ändern Sie die Stapelreihenfolge eines Pfades
einem Pfad geändert.
1 Wählen Sie den Pfad auf der Pfade-Palette aus.

2 Ziehen Sie den Pfad in der Pfade-Palette nach oben A B


oder unten. Wenn die breite schwarze Linie an der
C
gewünschten Position erscheint, lassen Sie die
D E
Maustaste los.
Hinweis: Die Reihenfolge von Ebenen-
Beschneidungspfaden auf der Pfade-Palette kann nicht
geändert werden.
A. Gekrümmtes Liniensegment B. Griffpunkt
C. Grifflinie D. Ausgewählter Ankerpunkt
E. Nicht ausgewählter Ankerpunkt
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 173
Handbuch

Ein Pfad ist entweder geschlossen (kein Anfang oder Ein Pfad muß nicht aus einer verbundenen Reihe von
Ende, z. B. ein Kreis) oder geöffnet (mit eindeutigen Segmenten bestehen. Er kann mehr als eine eindeutige
Endpunkten, z. B. eine Wellenlinie). und separate Pfadkomponente enthalten. Jede Form in
einer Formebene ist eine Pfadkomponente, wie durch
Abgerundete Kurven sind durch Ankerpunkte
den Ebenen-Beschneidungspfad beschrieben.
verbunden, die als Kurvenpunkte bezeichnet werden.
Stark gekrümmte Pfade sind durch Eckpunkte
verbunden.

Ausgewählte separate Pfadkomponenten


Kurvenpunkt und Eckpunkt

Wenn Sie eine Grifflinie auf einem Kurvenpunkt Auswählen von Pfaden (Photoshop)
verschieben, werden die Kurvensegmente auf beiden Sie können Pfadsegmente und Pfadkomponenten
Seiten des Punktes gleichzeitig angepaßt. Wenn Sie durch Klicken mit dem Pfadkomponenten-Auswahl-
dagegen eine Grifflinie auf einem Eckpunkt oder dem Direkt-Auswahl-Werkzeug auswählen.
verschieben, wird nur die Kurve angepaßt, die auf
Wird eine Form oder ein Segment ausgewählt,
derselben Seite des Punktes liegt, auf der sich die
werden alle Ankerpunkte im ausgewählten Abschnitt
Grifflinie befindet.
angezeigt, einschließlich aller Grifflinien und -
punkte, sofern das ausgewählte Segment gekrümmt
ist. Griffpunkte werden als gefüllte Kreise angezeigt,
ausgewählte Ankerpunkte als gefüllte Quadrate und
nicht ausgewählte Ankerpunkte als leere Quadrate.

So wählen Sie einen Pfad aus

1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:


Anpassen eines Kurvenpunktes und eines Eckpunktes • Um eine Pfadkomponente auszuwählen
(einschließlich einer Form in einer Formebene),
wählen Sie das Pfadkomponenten-Auswahl-Werkzeug
aus ( ), und klicken Sie auf eine beliebige Stelle
innerhalb der Pfadkomponente. Wenn ein Pfad aus
verschiedenen Pfadkomponenten besteht, wird nur die
Pfadkomponente unterhalb des Zeigers ausgewählt.
174 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

Um den Begrenzungsrahmen zusammen mit der So ändern Sie den Überlappungsmodus für die
ausgewählten Pfadkomponente anzuzeigen, wählen ausgewählte Pfadkomponente
Sie auf der Optionsleiste die Option Ziehen Sie mit dem Pfadkomponenten-Auswahl-
„Begrenzungsrahmen einblenden“. Werkzeug ein Auswahlrechteck, um bestehende
• Um ein Pfadsegment auszuwählen, wählen Sie das
Pfadbereiche auszuwählen, und wählen Sie dann auf
Direkt-Auswahl-Werkzeug ( ) aus, und klicken Sie der Optionsleiste eine Formbereichsoption.
auf einen der Ankerpunkte des Segmentes, oder (Siehe „Zeichnen von überlappenden Formen
ziehen Sie ein Auswahlrechteck über einen Teil des (Photoshop)“ auf Seite 171.)
Segments.
So blenden Sie die ausgewählte Pfadkomponente ein
oder aus

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ > „Zielpfad“.

• Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras einblenden“. Durch


diesen Befehl werden auch ein Raster, Hilfslinien,
Auswahlkanten, Anmerkungen und Slices ein- oder
Wählen Sie durch Ziehen eines Auswahlrechtecks Segmente aus. ausgeblendet.

2 Um weitere Komponenten oder Segmente Verschieben, Umformen und Löschen von


auszuwählen, wählen Sie das Pfadkomponenten- Pfadsegmenten
Auswahl- oder das Direkt-Auswahl-Werkzeug aus,
Sie können einzelne Segmente in einem Pfad
und wählen Sie dann bei gedrückter Umschalttaste
verschieben, umformen oder löschen sowie
weitere Pfade oder Segmente aus.
Ankerpunkte hinzufügen oder löschen, um die
Wenn Sie das Direkt-Auswahl-Werkzeug Segmentkonfiguration zu ändern.
ausgewählt haben, können Sie den gesamten Pfad
bzw. die gesamte Pfadkomponente auswählen, indem Sie Hinweis: Sie können auf ein Segment auch eine
bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste Transformation anwenden, z. B. Skalieren, Drehen,
(Mac OS) auf eine beliebige Stelle innerhalb des Pfades Spiegeln oder Verzerren.
klicken. Um das Direkt-Auswahl-Werkzeug zu
So verschieben Sie ein gerades Segment
aktivieren, während ein anderes Werkzeug ausgewählt
ist, positionieren Sie den Zeiger über einem Ankerpunkt, 1 Wählen Sie das Direkt-Auswahl-Werkzeug ( ) und
und drücken Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die dann das Segment aus, das Sie anpassen möchten. Um
Befehlstaste (Mac OS). den Winkel oder die Länge des Segments anzupassen,
wählen Sie einen Ankerpunkt aus.
2 Ziehen Sie das ausgewählte Segment an die neue
Position.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 175
Handbuch

So verschieben Sie ein Kurvensegment • Um die Form des Segments auf beiden Seiten eines
1 Wählen Sie das Direkt-Auswahl-Werkzeug aus ( ) ausgewählten Ankerpunktes anzupassen, ziehen Sie
und dann die zu verschiebenden Punkte oder den Anker- oder Griffpunkt an eine neue Position.
Segmente. Wählen Sie unbedingt beide Punkte aus, Halten Sie die Umschalttaste beim Ziehen gedrückt,
durch die das Segment verankert wird. um die Verschiebung auf ein Vielfaches von 45˚ zu
beschränken.
2 Ziehen Sie die ausgewählten Ankerpunkte oder
Segmente an neue Positionen. Halten Sie die
Umschalttaste beim Ziehen gedrückt, um die
Verschiebung auf ein Vielfaches von 45˚ zu
beschränken.

Ziehen Sie den Anker- oder Griffpunkt an eine neue Position.

So löschen Sie ein Segment

1 Wählen Sie das Direkt-Auswahl-Werkzeug ( )


Wählen Sie Punkte aus, durch die eine Kurve verankert wird. und dann das zu löschende Segment aus.
Verschieben Sie dann durch Ziehen die Kurve.
2 Drücken Sie die Rücktaste (Windows) bzw. die
Rückschrittaste (Mac OS), um das ausgewählte
So ändern Sie die Form eines Kurvensegments
Segment zu löschen. Durch wiederholtes Drücken
1 Wählen Sie das Direkt-Auswahl-Werkzeug aus ( ) der Rücktaste bzw. der Rückschrittaste wird der Rest
und dann das Kurvensegment, das Sie anpassen der Pfadkomponente gelöscht.
möchten. Für dieses Segment werden Grifflinien
angezeigt.
Verschieben, Umformen, Kopieren und
2 Passen Sie die Kurve an: Löschen von Pfadkomponenten
• Um die Position des Segments anzupassen, ziehen Sie können eine Pfadkomponente (einschließlich
Sie das Segment. einer Form auf einer Formebene) an einer beliebige
Stelle im Bild neu positionieren. Außerdem können
Sie Komponenten innerhalb eines Bildes oder
zwischen zwei Photoshop-Bildern kopieren. Mit dem
Pfadkomponenten-Auswahl-Werkzeug können Sie
überlappende Komponenten in einer einzigen
Komponente zusammenfügen. Alle Vektorobjekte,
die durch einen gespeicherten Pfad, einen
Arbeitspfad oder einen Ebenen-Beschneidungspfad
Wählen Sie das Kurvensegment durch Klicken aus, und passen
beschrieben werden, können verschoben,
Sie es dann durch Ziehen an.
umgeformt, kopiert oder gelöscht werden.
176 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

Außerdem können Sie mit den Befehlen „Kopieren“ So kopieren Sie eine Pfadkomponente oder einen Pfad
und „Einfügen“ Vektorobjekte zwischen einem Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Photoshop-Bild und einem Bild in einer anderen
Anwendung, z. B. Adobe Illustrator, duplizieren. • Um eine Pfadkomponente beim Verschieben zu
kopieren, wählen Sie auf der Pfade-Palette den
So verschieben Sie einen Pfad oder eine Pfadnamen, und wählen Sie die Pfadkomponente im
Pfadkomponente Bild mit dem Pfadkomponenten-Auswahl-Werkzeug
1 Wählen Sie auf der Pfade-Palette den Pfadnamen, ( ) aus. Ziehen Sie den Pfad bei gedrückter Alt-Taste
und wählen Sie den Pfad im Bild mit dem (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS).
Pfadkomponenten-Auswahl-Werkzeug ( ) aus. Um • Um einen Pfad zu kopieren, ohne ihn
mehrere Pfadkomponenten auszuwählen, klicken Sie umzubenennen, ziehen Sie ihn auf der Pfade-Palette
bei gedrückter Umschalttaste auf jede weitere auf das Symbol „Neuer Pfad“ ( ) am unteren
Komponente, um sie der Auswahl hinzuzufügen. Palettenrand.
2 Ziehen Sie den Pfad an die neue Position. Wenn Sie • Um einen Pfad zu kopieren oder umzubenennen,
einen Teil eines Pfades außerhalb der ziehen Sie ihn auf der Pfade-Palette bei gedrückter
Arbeitsflächenbegrenzungen verschieben, ist der Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf
nicht sichtbare Teil des Pfades weiterhin verfügbar. das Symbol „Neuer Pfad“ am unteren Palettenrand.
Hinweis: Wenn Sie einen Pfad so ziehen, daß der Sie können den zu kopierenden Pfad auch auswählen
Bewegungszeiger sich über einem anderen geöffneten und aus dem Menü der Pfade-Palette die Option
Bild befindet, wird der Pfad in dieses Bild kopiert. „Pfad duplizieren“ wählen. Geben Sie im Dialogfeld
„Pfad duplizieren“ einen neuen Namen für den Pfad
So ändern Sie die Form einer Pfadkomponente ein, und klicken Sie auf „OK“.
1 Wählen Sie auf der Pfade-Palette den Pfadnamen,
So kopieren Sie Pfadkomponenten zwischen zwei Adobe
und wählen Sie mit dem Direkt-Auswahl- Photoshop-Dateien
Werkzeug ( ) einen Ankerpunkt im Pfad aus.
1 Öffnen Sie beide Bilder.
2 Ziehen Sie den Punkt oder seine Griffe an eine
neue Position. (Siehe „Hinzufügen, Löschen und 2 Wählen Sie mit dem Pfadkomponenten-Auswahl-
Konvertieren von Ankerpunkten“ auf Seite 177.) Werkzeug ( ) im Quellbild den gesamten Pfad oder
die Pfadkomponenten aus, die Sie kopieren möchten.
So fügen Sie überlappende Pfadkomponenten 3 Um die Pfadkomponente zu kopieren, führen Sie
zusammen
einen der folgenden Schritte aus:
1 Wählen Sie das Pfadkomponenten-Auswahl- • Ziehen Sie die Pfadkomponente aus dem Quellbild
Werkzeug ( ), und klicken Sie auf der Optionsleiste in das Zielbild. Die Komponente wird in den aktiven
auf „Kombinieren“, um aus allen überlappenden Pfad auf der Pfade-Palette kopiert.
Komponenten auf der Ebene eine einzige
Komponente zu erstellen. • Ziehen Sie die Pfadkomponente von der Pfade-
Palette des Quellbildes in das Zielbild. Der Pfad wird
in den aktiven Pfad auf der Pfade-Palette kopiert.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 177
Handbuch

• Wählen Sie im Quellbild auf der Pfade-Palette den • „Horizontale Mitte“ ( ), um die horizontalen
Pfadnamen und dann „Bearbeiten“ > „Kopieren“, um Mitten der ausgewählten Komponenten auszurichten
den Pfad zu kopieren. Wählen Sie im Zielbild • „Rechts“ ( ), um die rechten Kanten der
„Bearbeiten“ > „Einfügen“. Auf diese Weise können ausgewählten Komponenten auszurichten
Sie auch Pfade in demselben Bild zusammenfügen.
2 Wählen Sie die zu verteilenden Komponenten aus
• Um den Pfad in der Mitte des Zielbildes und dann auf der Optionsleiste eine der
einzufügen, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“, Verteilungsoptionen.
um den Pfad zu kopieren. Wählen Sie im Zielbild
„Bearbeiten“ > „Einfügen“. • „Oben“ ( ), um die oberen Kanten der
ausgewählten Komponenten zu verteilen
• „Vertikale Mitte“ ( ), um die vertikalen Mitten
Ausrichten und Verteilen von
der ausgewählten Komponenten zu verteilen
Pfadkomponenten
• „Unten“ ( ), um die unteren Kanten der
Sie können Pfadkomponenten, die in einem
ausgewählten Komponenten zu verteilen
einzelnen Pfad beschrieben werden, ausrichten und
verteilen. Sie können z. B. die linken Kanten • „Links“ ( ), um die linken Kanten der
mehrerer in einer einzelnen Ebene enthaltenen ausgewählten Komponenten zu verteilen
Formen ausrichten oder mehrere Komponenten in • „Horizontale Mitte“ ( ), um die horizontalen
einem Arbeitspfad entlang ihrer horizontalen Mitten Mitten der ausgewählten Komponenten zu verteilen
verteilen.
• „Rechts“ ( ), um die rechten Kanten der
Hinweis: Formen, die sich auf separaten Ebenen ausgewählten Komponenten zu verteilen
befinden oder die auf separaten Pfaden gespeichert
sind, können nicht ausgerichtet werden.
Hinzufügen, Löschen und Konvertieren von
So richten Sie Komponenten aus oder verteilen sie Ankerpunkten
1 Ziehen Sie mit dem Pfadkomponenten-Auswahl- Mit dem Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug und
Werkzeug ( ) ein Auswahlrechteck, um die dem Ankerpunkt-löschen-Werkzeug können Sie
auszurichtenden Komponenten auszuwählen, und einer Form Ankerpunkte hinzufügen und aus dieser
wählen Sie dann auf der Optionsleiste eine der löschen. Mit dem Ankerpunkt-umwandeln-
Ausrichtungsoptionen. Werkzeug können Sie eine runde Kurve in eine stark
gekrümmte Kurve oder in gerades Segment
• „Oben“ ( ), um die oberen Kanten der
konvertieren und umgekehrt. Wenn Sie auf der
ausgewählten Komponenten auszurichten
Optionsleiste für das Zeichenstift- oder Freiform-
• „Vertikale Mitte“ ( ), um die vertikalen Mitten Zeichenstift-Werkzeug die Option „Automatisch
der ausgewählten Komponenten auszurichten hinzufügen/löschen“ ausgewählt haben und dann auf
• „Unten“ ( ), um die unteren Kanten der ein Liniensegment klicken, wird ein Punkt
ausgewählten Komponenten auszurichten hinzugefügt; wenn Sie dagegen auf einen
bestehenden Punkt klicken, wird er gelöscht.
• „Links“ ( ), um die linken Kanten der
ausgewählten Komponenten auszurichten
178 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

So fügen Sie einen Ankerpunkt hinzu So konvertieren Sie einen Kurvenpunkt in einen
Eckpunkt
1 Wählen Sie das Ankerpunkt-hinzufügen-
Werkzeug aus ( ), und setzen Sie den Zeiger auf dem 1 Wählen Sie das Ankerpunkt-umwandeln-
Pfad an die Stelle, an der der Ankerpunkt hinzugefügt Werkzeug ( ) aus. und setzen Sie den Zeiger auf den
werden soll (neben dem Zeiger erscheint ein Ankerpunkt, der geändert werden soll.
Pluszeichen). Um das Ankerpunkt-umwandeln-Werkzeug zu
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: aktivieren, während das Direkt-Auswahl-
Werkzeug ausgewählt ist, setzen Sie den Zeiger auf
• Um einen Ankerpunkt hinzuzufügen, ohne die Form
einen Ankerpunkt, und drücken Sie Strg- + Alt-Taste
des Segments zu ändern, klicken Sie auf den Pfad.
(Windows) bzw. Befehls- + Wahltaste (Mac OS).
• Um einen Ankerpunkt hinzuzufügen und die Form
des Segments zu ändern, erstellen Sie durch Ziehen 2 Konvertieren Sie den Punkt:
Grifflinien für den Ankerpunkt. • Um einen Kurvenpunkt in einen Eckpunkt ohne
• Um einen Ankerpunkt in einen Eckpunkt Grifflinien zu konvertieren, klicken Sie auf den
umzuwandeln, klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste Kurvenpunkt.
(Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf ihn. • Um einen Kurvenpunkt in einen Eckpunkt mit
Grifflinien zu konvertieren, stellen Sie sicher, daß die
So löschen Sie einen Ankerpunkt
Grifflinien sichtbar sind. Ziehen Sie dann einen
1 Wählen Sie das Ankerpunkt-löschen- Griffpunkt, um die Grifflinien zu trennen.
Werkzeug ( ) aus, und setzen Sie den Zeiger auf den
zu löschenden Ankerpunkt (neben dem Zeiger
erscheint ein Minuszeichen).
2 Löschen Sie den Ankerpunkt:

• Klicken Sie auf den Ankerpunkt, um ihn zu löschen


und den Pfad so umzuformen, daß er an die übrigen
Ankerpunkte angepaßt wird.
• Ziehen Sie, um den Ankerpunkt zu löschen und die Ziehen Sie einen Griffpunkt, um die Grifflinien zu trennen.
Form des Segments zu verändern.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 179
Handbuch

• Um einen Eckpunkt in einen Kurvenpunkt zu Mit einem Bild gespeicherte Pfade werden bei
konvertieren, ziehen Sie den Zeiger vom Eckpunkt erneutem Öffnen angezeigt. Unter Windows werden
weg, um Grifflinien anzuzeigen. Pfade von den Formaten Photoshop, JPEG, DCS,
EPS, PDF und TIFF unterstützt. Unter Mac OS
werden Pfade von allen verfügbaren Dateiformaten
unterstützt.

Hinweis: Pfade in anderen als den hier aufgeführten


Formaten bleiben i. a. beim Transfer von Mac OS zu
Windows und zurück zu Mac OS nicht erhalten.

So erstellen Sie auf der Pfade-Palette einen neuen Pfad


Erstellen Sie durch Klicken einen Eckpunkt. Erstellen Sie durch
Ziehen einen Kurvenpunkt. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Um einen Pfad zu erstellen, ohne ihn zu benennen,


Verwalten von Pfaden (Photoshop) klicken Sie am unteren Rand der Pfade-Palette auf
Wenn Sie mit einem Zeichenstift- oder Form- das Symbol „Neuer Pfad“ ( ).
Werkzeug einen Arbeitspfad erstellen, wird der neue • Um einen Pfad zu erstellen und zu benennen,
Pfad auf der Pfade-Palette als Arbeitspfad angezeigt. stellen Sie sicher, daß kein Arbeitspfad ausgewählt ist.
Da der Arbeitspfad ein temporärer Pfad ist, müssen Wählen Sie auf der Pfade-Palette die Option „Neuer
Sie ihn speichern, um zu verhindern, daß der Pfad“, oder klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste
Pfadinhalt verlorengeht. Wenn Sie die Auswahl des (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) am unteren
Arbeitspfades aufheben, ohne den Pfad zu speichern, Rand der Palette auf das Symbol „Neuer Pfad“. Geben
und wieder zu zeichnen beginnen, wird der Sie im Dialogfeld „Neuer Pfad“ einen Namen für den
bestehende Pfad durch einen neuen Pfad ersetzt. Pfad ein, und klicken Sie auf „OK“.
Wenn Sie mit einem Zeichenstift- oder Form- So speichern Sie einen Arbeitspfad
Werkzeug eine neue Formebene erstellen, wird der
neue Pfad auf der Pfade-Palette als Ebenen- Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Beschneidungspfad angezeigt. Ebenen- • Um einen Arbeitspfad zu speichern, ohne ihn
Beschneidungspfade sind mit der ihnen umzubenennen, ziehen Sie seinen Namen auf das
übergeordneten Ebene verbunden. Sie müssen diese Symbol „Neuer Pfad“ ( ) am unteren Rand der
Ebene auf der Ebenen-Palette wählen, damit der Pfade-Palette.
Beschneidungspfad auf der Pfade-Palette aufgeführt
• Um den Arbeitspfad zu speichern und
wird. Sie können Beschneidungspfade aus einer
umzubenennen, wählen Sie aus dem Menü der
Ebene entfernen sowie in eine gerasterte Maske
Pfade-Palette „Pfad speichern“, geben im Dialogfeld
konvertieren. (Siehe „Bearbeiten von Ebenen-
„Pfad speichern“ einen neuen Pfadnamen ein und
Beschneidungspfaden (Photoshop)“ auf Seite 240.)
klicken auf „OK“.
180 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

So benennen Sie einen gespeicherten Pfad um Konvertieren zwischen Pfaden


1 Doppelklicken Sie auf der Pfade-Palette auf den und Auswahlbegrenzungen
Pfadnamen.
(Photoshop)
2 Geben Sie im Dialogfeld „Pfad umbenennen“
Aufgrund ihrer glatten Konturen können Pfade in
einen neuen Namen ein, und klicken Sie auf „OK“.
präzise Auswahlbegrenzungen konvertiert werden.
Hinweis: Ein Ebenen-Beschneidungspfad kann nicht Sie können auch Auswahlbegrenzungen in Pfade
umbenannt werden. Wenn Sie auf einen Ebenen- konvertieren und das Direkt-Auswahl-Werkzeug
Beschneidungspfad doppelklicken, wird er kopiert. zum Feinabstimmen verwenden.
3 Wenn Sie durch Doppelklicken eine Kopie eines
Ebenen-Beschneidungspfades erstellt haben, können Konvertieren von Pfaden in
Sie im Dialogfeld „Pfad speichern“ einen neuen Auswahlbegrenzungen
Namen für die Pfadkopie eingeben.
Sie können jeden geschlossenen Pfad als
So löschen Sie einen Pfad Auswahlbegrenzung definieren. Ein geschlossener
Pfad, der einen ausgewählten Bereich überlappt,
1 Wählen Sie auf der Pfade-Palette den Pfadnamen
kann der aktuellen Auswahl hinzugefügt, daraus
aus.
subtrahiert oder mit ihr zusammengefügt werden.
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
So konvertieren Sie einen Pfad mit den aktuellen
• Ziehen Sie den Pfad auf das Symbol
Einstellungen für „Auswahl erstellen“ in eine
„Papierkorb“ ( ) am unteren Rand der Pfade- Auswahlbegrenzung
Palette.
1 Wählen Sie den Pfad auf der Pfade-Palette, oder
• Wählen Sie aus dem Menü der Pfade-Palette die wählen Sie ihn mit dem Direkt-Auswahl-
Option „Pfad löschen“. Werkzeug ( ) im Bild aus.
• Klicken Sie am unteren Rand der Pfade-Palette auf 2 Führen Sie zur Pfadkonvertierung einen der
das Symbol „Papierkorb“, und klicken Sie auf „Ja“. folgenden Schritte aus:
Um einen Pfad ohne weitere Bestätigung zu • Klicken Sie am unteren Rand der Pfade-Palette auf
löschen, klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste das Symbol „Pfad als Auswahl laden“ ( ).
(Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) am unteren
Rand der Pfade-Palette auf das Symbol „Papierkorb“. • Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows)
bzw. Befehlstaste (Mac OS) auf der Pfade-Palette auf
die Pfadminiatur.

So konvertieren Sie einen Pfad in eine


Auswahlbegrenzung und legen Einstellungen fest

1 Um den Pfad mit einer Auswahl


zusammenzufügen, erstellen Sie zuerst mit einem
Auswahlwerkzeug eine Auswahl.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 181
Handbuch

2 Wählen Sie den Pfad auf der Pfade-Palette, oder Konvertieren von Auswahlbegrenzungen in
wählen Sie ihn mit dem Direkt-Auswahl- Pfade
Werkzeug ( ) im Bild aus.
Jede mit einem Auswahlwerkzeug erstellte Auswahl
3 Beginnen Sie mit dem Konvertieren des Pfades: kann als Pfad definiert werden.
• Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) Mit dem Befehl „Arbeitspfad erstellen“ werden alle
bzw. Wahltaste (Mac OS) am unteren Rand der weichen Kanten aus der Auswahl entfernt. Außerdem
Pfade-Palette auf das Symbol „Pfad als Auswahl können Sie mit diesem Befehl die Form der Auswahl
laden“ ( ). je nach der Komplexität des Pfades und dem im
• Wählen Sie aus dem Menü der Pfade-Palette die Dialogfeld „Arbeitspfad erstellen“ gewählten
Option „Auswahl erstellen“. Toleranzwert ändern.

4 Wählen Sie im Dialogfeld „Auswahl erstellen“ So konvertieren Sie eine Auswahl in einen Pfad
unter „Berechnung“ eine Option.
1 Erstellen Sie die Auswahl.
• „Weiche Kante“, um festzulegen, wie weit sich die
2 Beginnen Sie mit dem Konvertieren der Auswahl:
weiche Kante innerhalb und außerhalb der
Auswahlbegrenzung erstreckt. Geben Sie einen Wert • Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw.
in Pixeln ein. Wahltaste (Mac OS) am unteren Rand der Pfade-
Palette auf das Symbol „Arbeitspfad erstellen“ ( ).
• „Glätten“, um einen feineren Übergang zwischen
den Pixeln in der Auswahl und den umliegenden • Wählen Sie aus dem Menü der Pfade-Palette die
Pixeln zu erstellen. Stellen Sie sicher, daß „Weiche Option „Arbeitspfad erstellen“.
Kante“ auf den Wert 0 eingestellt ist. • Klicken Sie auf das Symbol „Arbeitspfad erstellen“.
Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Hierdurch wird die Auswahl mit den aktuellen
Sie unter „Erstellen einer weichen Auswahlkante“ auf Einstellungen konvertiert. (Die Schritte 3 und 4
Seite 147. können Sie überspringen).
3 Geben Sie unter „Toleranz“ einen Wert ein, oder
5 Wählen Sie unter „Vorgang“ eine Option aus:
verwenden Sie den Standardwert im Dialogfeld
• „Neue Auswahl“, um nur den durch den Pfad „Arbeitspfad erstellen“.
definierten Bereich auszuwählen
Toleranzwerte können zwischen 0,5 und 10 Pixel
• „Der Auswahl hinzufügen“, um den durch den Pfad betragen. Durch diese Werte wird bestimmt, wie der
definierten Bereich der ursprünglichen Auswahl Befehl „Arbeitspfad erstellen“ auf leichte Änderungen
hinzuzufügen der Auswahlform reagiert. Je höher der Toleranzwert
• „Von Auswahl subtrahieren“, um den durch den ist, desto weniger Ankerpunkte werden zum Zeichnen
Pfad definierten Bereich aus der ursprünglichen des Pfades verwendet, und desto glatter ist der Pfad.
Auswahl zu entfernen Wenn der Pfad als Beschneidungspfad verwendet wird
und beim Drucken des Bildes Probleme auftreten,
• „Auswahlschnittmenge bilden“, um den Bereich verwenden Sie einen höheren Toleranzwert. (Siehe
auszuwählen, in dem Pfad und ursprüngliche „Drucken von Beschneidungspfaden“ auf Seite 370.)
Auswahl überlappen. Wenn Pfad und Auswahl nicht
überlappen, wird nichts ausgewählt. 4 Klicken Sie auf „OK“. Die konvertierte Auswahl
wird am unteren Rand der Pfade-Palette als
6 Klicken Sie auf „OK“.
Arbeitspfad angezeigt.
182 KAPITEL 6
Zeichnen und Bearbeiten

Hinzufügen von Farbe zu Pfaden


(Photoshop)
Sie können einem Pfad Farbwerte hinzufügen, indem
Sie seine Fläche oder Kontur füllen. Das Füllen eines
Pfades entspricht dem Erstellen einer gerasterten
Form mit den Form-Werkzeugen. (Siehe „Erstellen
von gerasterten Formen“ auf Seite 164.)

Weitere Informationen finden Sie unter


„Füllen von Pfaden mit Farbe“ und „Füllen
von Pfadkonturen mit Farbe“ in der Online-Hilfe.

Transformieren und Retuschieren


Zum Transformieren von Bildern gibt es zahlreiche
Möglichkeiten. Sie können z. B. die Perspektive eines
Bildes neu definieren, Bildbereiche so ändern, daß
die in ihnen enthaltenen Pixel „geschmolzen“ wirken,
eine Auswahl oder ein Bild zweidimensional
skalieren, drehen oder spiegeln und ein Objekt
dreidimensional transformieren. Außerdem können
Sie Filter anwenden, um Spezialeffekte zu erzeugen.

Zu den Retuschierwerkzeugen zählen Kopierstempel,


Musterstempel, Wischfinger, Weichzeichner,
Scharfzeichner, Abwedler, Nachbelichter und
Schwamm.

Weitere Informationen zum Transformieren


und Retuschieren von Bildern finden Sie unter
„Transformieren und Retuschieren“ in der Online-
Hilfe. Weitere Informationen zu Filtern finden Sie
unter „Anwenden von Filtern für Spezialeffekte in der
Online-Hilfe“.
7
185

Kapitel 7: Kanäle und Masken


edes Bild in Adobe Photoshop besitzt Kanäle, Die für einen Kanal erforderliche Dateigröße hängt

J in denen Informationen zur Farbe des Bildes


gespeichert werden. Sie können zusätzliche
Kanäle erstellen, um Volltonfarben zum Drucken mit
von den Pixelinformationen in dem Kanal ab.
(Siehe „Bildgröße und Auflösung“ auf Seite 92).
Bestimmte Dateiformate, z. B. TIFF und Photoshop,
speziellen Druckfarben und Masken für komplexe komprimieren Kanalinformationen und sparen
Auswahlbereiche zu speichern. Speicherplatz. (Siehe „Verwalten von Kanälen
(Photoshop)“ auf Seite 187). Die unkomprimierte
Größe einer Datei, einschließlich Alpha-Kanälen und
Einführung in Kanäle Ebenen, wird auf der Statusleiste am unteren
In Photoshop werden die Farbinformationen eines Fensterrand ganz rechts angezeigt, wenn aus dem
Bildes und Informationen zu Volltonfarben in Popup-Menü die Option „Dateigrößen“ gewählt wird.
speziellen Graustufenkanälen gespeichert. Wenn ein
Hinweis: Solange Sie eine Datei in einem Format
Bild mehrere Ebenen besitzt, hat jede Ebene einen
speichern, das den Farbmodus des Bildes unterstützt,
eigenen Satz von Farbkanälen.
bleiben die Farbkanäle erhalten. Alpha-Kanäle bleiben
Farbinformationskanäle werden beim Öffnen eines nur erhalten, wenn Sie eine Datei in den Formaten
neuen Bildes automatisch erstellt. Die Anzahl der Adobe Photoshop, PDF, PICT, TIFF oder Raw
erstellten Farbkanäle wird durch den Farbmodus des speichern. Im Format DCS 2.0 bleiben nur
Bildes (nicht durch die Anzahl der Ebenen) Volltonfarbkanäle erhalten. Beim Speichern in anderen
bestimmt. Ein RGB-Bild besitzt z. B. vier Formaten werden Kanalinformationen möglicherweise
Standardkanäle, jeweils einen Kanal für die Farben verworfen. (Siehe „Einführung in Dateiformate“ auf
Rot, Grün und Blau sowie einen Composite-Kanal Seite 365).
zum Bearbeiten des Bildes.

Sie können Alpha-Kanäle erstellen, um eine Auswahl Die Kanäle-Palette (Photoshop)


als 8-Bit-Graustufenbild zu speichern. Alpha-Kanäle
Mit der Kanäle-Palette können Sie Kanäle erstellen
werden zum Erstellen und speichern von Masken
und verwalten und die Auswirkungen der
verwendet, mit denen Sie bestimmte Teile eines
Bearbeitung prüfen. Auf der Palette werden alle im
Bildes bearbeiten, isolieren und schützen können.
Bild enthaltenen Kanäle aufgelistet; zuerst der
Eine in einem Alpha-Kanal gespeicherte Auswahl
Composite-Kanal (für RGB-, CMYK- und Lab-
kann in ImageReady geladen werden. (Siehe „Laden
Bilder), dann einzelne Farbkanäle und
einer Auswahl in ein Bild“ auf Seite 201).
Volltonfarbkanäle und schließlich Alpha-Kanäle.
Außerdem können Sie Volltonfarbkanäle erstellen, Links neben dem Kanalnamen wird eine Miniatur
um zusätzliche Druckplatten zum Drucken mit des Kanalinhalts angezeigt; die Miniatur wird beim
Volltondruckfarben festzulegen. Ein Bild kann bis zu Bearbeiten des Kanals automatisch aktualisiert.
24 Kanäle haben, einschließlich aller Farb- und
Alpha-Kanäle.
186 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

Anzeigen von Kanälen • Bei Alpha-Kanälen werden ausgewählte Pixel weiß


Mit der Palette können Sie eine beliebige angezeigt, nicht ausgewählte Pixel dagegen schwarz
Kombination von einzelnen Kanälen anzeigen. Sie (teilweise transparente oder ausgewählte Pixel sind
können z. B. einen Alpha-Kanal und den Composite- grau). Dies sind die Kanal-Standardoptionen.
Kanal zusammen anzeigen, um zu sehen, wie sich • Wenn Sie einen Alpha-Kanal zeitgleich mit
Änderungen am Alpha-Kanal auf das gesamte Bild Farbkanälen anzeigen, wird er als transparente
auswirken. Standardmäßig werden einzelne Kanäle Farbüberlagerung angezeigt, analog zur Rotfolie
in Graustufen angezeigt. eines Druckers oder zu einer Azetatfolie.
Informationen zum Ändern der Farbe dieser
So zeigen Sie die Kanäle-Palette an Überlagerung oder zum Einstellen anderer Alpha-
1 Wählen Sie „Fenster“ > „Kanäle einblenden“, oder Kanal-Optionen finden Sie unter „Erstellen von
klicken Sie auf die Registerkarte der Kanäle-Palette. Alpha-Kanälen (Photoshop)“ auf Seite 200.

2 Verwenden Sie die Bildlaufleisten, oder ändern Sie


die Palettengröße, um weitere Kanäle anzuzeigen. Ändern der Palettenanzeige
Wenn ein Kanal im Bild sichtbar ist, wird auf der Sie können die einzelnen Farbkanäle auf der Kanäle-
Palette links neben dem Kanal ein Augensymbol ( ) Palette in Farbe (statt in Graustufen) anzeigen und
angezeigt. die Größe der Miniaturen festlegen. Die Verwendung
von Miniaturen ist die bequemste Methode zum
So blenden Sie einen Kanal ein oder aus Verfolgen des Kanalinhalts. Durch das Deaktivieren
Klicken Sie auf die Augenspalte neben dem Kanal, um der Miniaturanzeige kann jedoch die Leistung
verbessert werden.
diesen Kanal anzuzeigen oder auszublenden.
(Klicken Sie auf den Composite-Kanal, um alle So zeigen Sie Farbkanäle in Farbe an
Standard-Farbkanäle anzuzeigen. Der Composite-
Kanal wird immer dann angezeigt, wenn alle 1 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ >
Farbkanäle angezeigt werden.) „Bildschirm- & Zeigerdarstellung“.
2 Wählen Sie „Farbauszüge in Farbe“, und klicken
Um mehrere Kanäle ein- oder auszublenden,
Sie auf „OK“.
ziehen Sie den Zeiger durch die Augenspalte auf
der Kanäle-Palette. So ändern Sie die Größe von Kanalminiaturen oder
blenden Sie aus
Die folgenden Richtlinien gelten für angezeigte
Kanäle: 1 Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette die
Option „Paletten-Optionen“.
• Bei RGB-, CMYK- oder Lab-Bildern können Sie die
einzelnen Kanäle in Farbe anzeigen. (Bei Lab-Bildern 2 Wählen Sie eine Anzeigeoption aus:
werden nur die Kanäle a und b in Farbe angezeigt.) • Klicken Sie auf eine Miniaturgröße. Durch kleinere
• Wenn mehrere Kanäle aktiv sind, werden die Miniaturen wird der für die Palette benötigte Platz
Kanäle immer in Farbe angezeigt. reduziert. Dies ist hilfreich, wenn Sie mit kleineren
Monitoren arbeiten.
• Klicken Sie auf „Ohne“, um die Anzeige von
Miniaturen zu deaktivieren.
3 Klicken Sie auf „OK“.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 187
Handbuch

Auswählen und Bearbeiten von Kanälen So ändern Sie die Reihenfolge von Alpha- oder
Volltonfarbkanälen
Sie können einen oder mehrere Kanäle aus der
Kanäle-Palette auswählen. Die Namen aller Ziehen Sie den Kanal nach oben oder nach unten.
ausgewählten bzw. aktiven Kanäle werden Wenn die dicke schwarze Linie an der gewünschten
hervorgehoben. Alle Bearbeitungsvorgänge werden Position angezeigt wird, lassen Sie die Maustaste los.
auf die aktiven Kanäle angewendet. Hinweis: Sie können Volltonfarbkanäle nur dann in der
Liste über die Standard-Farbkanäle verschieben, wenn
So wählen Sie einen Kanal aus
sich das Bild im Modus „Mehrkanal“ befindet. Sie können
Klicken Sie auf den Kanalnamen. Durch Klicken bei Alpha-Kanäle nicht über Farbkanäle verschieben.
gedrückter Umschalttaste können Sie mehrere
Kanäle auswählen (bzw. die Auswahl aufheben).
Duplizieren von Kanälen
So bearbeiten Sie einen Kanal Sie können den Kanal eines Bildes duplizieren, um
Malen Sie mit einem Mal- oder vor dem Bearbeiten des Kanals eine Sicherungskopie
Bearbeitungswerkzeug in dem Bild. Malen Sie mit zu erstellen. Sie können Alpha-Kanal-Duplikate in
Weiß, um den Kanal zu erweitern, mit Schwarz, um einem neuen Bild einfügen, um einen Bestand zu
Elemente daraus zu entfernen, oder mit einer erstellen, aus dem Sie einzelne Elemente in das
geringeren Deckkraft oder einer Farbe, um den Kanal aktuelle Bild laden können. Auf diese Weise bleibt die
mit geringerer Deckkraft zu erweitern. Dateigröße kleiner.

Wenn Sie Alpha-Kanäle zwischen Bildern duplizieren,


Verwalten von Kanälen müssen die Pixelmaße der Kanäle identisch sein.
(Siehe „Erstellen neuer Bilder“ auf Seite 100).
(Photoshop)
Hinweis: Sie können Kanal-Duplikate nicht in einem
Sie können Kanäle neu anordnen, in oder zwischen
Bitmap-Bild einfügen.
Bildern duplizieren, in separate Bilder teilen, aus
separaten Bildern zu einem neuen Bild So duplizieren Sie einen Kanal mit dem Befehl „Duplizieren“
zusammenfügen sowie Alpha- und Volltonfarbkanäle
löschen, wenn Sie sie nicht mehr benötigen. 1 Wählen Sie den zu duplizierenden Kanal aus der
Kanäle-Palette.
2 Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette den
Ändern der Reihenfolge von Kanälen
Befehl „Kanal duplizieren“.
Die Standard-Farbkanäle stehen i. d. R. in der Kanäle-
3 Geben Sie einen Namen für den duplizierten Kanal
Palette ganz oben, gefolgt von den Volltonfarbkanälen
ein.
und den Alpha-Kanälen. Sie können die
Standardkanäle nicht verschieben, jedoch Volltonfarb- 4 Führen Sie für „Datei“ einen der folgenden
und Alpha-Kanäle nach Wunsch neu anordnen. Schritte aus:

Volltonfarben werden in der Reihenfolge überdruckt, • Wählen Sie ein Ziel. Verfügbar sind nur Bilder, deren
in der sie auf der Kanäle-Palette angezeigt werden. Pixelmaße mit dem aktuellen Bild identisch sind. Um
den Kanal in derselben Datei zu duplizieren, wählen
Sie die aktuelle Datei des Kanals aus.
188 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

• Wählen Sie „Neu“, um den Kanal in ein neues Bild So teilen Sie Kanäle in einzelne Bilder auf
zu kopieren. Dadurch wird ein Mehrkanalbild mit Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette die
einem einzigen Kanal erstellt. Geben Sie einen Option „Kanäle teilen“.
Namen für das neue Bild ein.
5 Um die ausgewählten und maskierten Bereiche im
Zusammenfügen von Kanälen
duplizierten Kanal umzukehren, wählen Sie
„Umkehren“. Sie können mehrere Graustufenbilder zu einem
einzelnen Bild kombinieren. Mit einigen Graustufen-
6 Klicken Sie auf „OK“.
Scannern können Sie ein Farbbild durch einen Rot-,
So duplizieren Sie einen Kanal durch Ziehen Grün- und Blaufilter scannen, um rote, grüne und
blaue Bilder zu erzeugen. Beim Zusammenfügen
1 Wählen Sie den zu duplizierenden Kanal aus der
können Sie die separaten Scans zu einem einzelnen
Kanäle-Palette.
Farbbild kombinieren.
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
Hinweis: Außerdem können Sie die Daten in einem
• Um den duplizierten Kanal im ursprünglichen Bild oder mehreren Kanälen zu einem bestehenden oder
einzufügen, ziehen Sie ihn in das Bildfenster oder auf neuen Kanal angleichen. (Siehe „Mischen von
das Symbol „Neuer Kanal“ ( ) am unteren Farbkanälen (Photoshop)“ auf Seite 190).
Palettenrand.
Die zusammenzufügenden Bilder müssen sich im
• Wenn Sie einen duplizierten Kanal in einem
Graustufenmodus befinden, identische Pixelmaße
anderen Bild einfügen möchten, stellen Sie sicher,
haben und geöffnet sein. (Siehe „Ändern der
daß das Zielbild geöffnet ist. Ziehen Sie dann den
Pixelmaße von Bildern“ auf Seite 97). Die Anzahl der
Kanal in das Zielbildfenster.
geöffneten Graustufenbilder bestimmt, welche
Farbmodi beim Zusammenfügen von Kanälen
Teilen von Kanälen in einzelne Bilder verfügbar sind. Sie können z. B. nicht die geteilten
Sie können die Kanäle eines reduzierten Bildes in Kanäle aus einem RGB-Bild zu einem CMYK-Bild
einzelne Bilder teilen. Die Originaldatei wird zusammenfügen, da für CMYK vier und für RGB nur
geschlossen, und die einzelnen Kanäle werden in drei Kanäle erforderlich sind.
separaten Graustufen-Bildfenstern angezeigt. Auf Hinweis: Öffnen Sie bei DCS-Dateien, deren
den Titelleisten der neuen Fenster werden der Name
Verknüpfungen versehentlich verlorengegangen sind
der Originaldatei und die Abkürzung (Windows)
(so daß die Dateien nicht geöffnet, plaziert oder
bzw. der vollständige Name (Mac OS) des Kanals
gedruckt werden können), die Kanaldateien, und fügen
angezeigt. Alle seit der letzten Speicherung
Sie sie zu einem CMYK-Bild zusammen. Speichern Sie
vorgenommenen Änderungen bleiben in den neuen
die Datei dann als DCS EPS-Datei neu.
Bildern erhalten und gehen im Original verloren.
Das Teilen von Kanälen ist nützlich, wenn Sie
einzelne Kanalinformationen in einem Dateiformat
erhalten möchten, in dem Kanäle nicht erhalten bleiben.
Hinweis: Nur reduzierte Bilder können aufgeteilt
werden. (Siehe „Reduzieren aller Ebenen“ auf Seite 248).
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 189
Handbuch

So fügen Sie Kanäle zusammen Die ausgewählten Kanäle werden zu einem neuen
1 Öffnen Sie die Graustufenbilder mit den Kanälen, Bild des angegebenen Typs zusammengefügt, und die
die Sie zusammenfügen möchten, und aktivieren Sie Originalbilder werden ohne Änderungen
eines der Bilder. geschlossen. Das neue Bild wird in einem
unbenannten Fenster angezeigt.
Damit die Option „Kanäle zusammenfügen“
verfügbar ist, müssen mindestens zwei Bilder Hinweis: Bilder mit Volltonfarbkanälen können nicht
geöffnet sein. geteilt und erneut kombiniert (zusammengefügt)
werden. Der Volltonfarbkanal wird als Alpha-Kanal
2 Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette die
hinzugefügt.
Option „Kanäle zusammenfügen“.
3 Wählen Sie unter „Modus“ den Farbmodus aus,
Löschen von Kanälen
den Sie erstellen möchten. Wenn ein Bildmodus nicht
verfügbar ist, ist er abgeblendet. Die für diesen Vor dem Speichern eines Bildes sollten Sie nicht mehr
Modus geeignete Kanalanzahl wird im Textfeld benötigte Volltonfarb- oder Alpha-Kanäle löschen.
„Kanäle“ angezeigt. Durch komplexe Alpha-Kanäle kann der für ein Bild
erforderliche Festplattenspeicher beträchtlich erhöht
4 Geben Sie ggf. eine Zahl in das Textfeld „Kanäle“
werden.
ein.
Wenn Sie eine Zahl eingeben, die nicht mit dem So löschen Sie einen Kanal ohne Bestätigung
ausgewählten Modus kompatibel ist, wird 1 Wählen Sie den Kanal aus der Kanäle-Palette.
automatisch der Modus „Mehrkanal“ ausgewählt.
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
Dadurch wird ein Mehrkanalbild mit mindestens
zwei Kanälen erstellt. • Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows)
bzw. Wahltaste (Mac OS) auf das Symbol
5 Klicken Sie auf „OK“.
„Papierkorb“ ( ).
6 Stellen Sie für jeden Kanal sicher, daß das
• Ziehen Sie den Kanalnamen auf der Palette auf das
gewünschte Bild geöffnet ist. Wenn Sie den Bildtyp
Symbol „Papierkorb“.
ändern möchten, klicken Sie auf „Modus“, um zum
Dialogfeld „Kanäle zusammenfügen“ • Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette die
zurückzukehren. Option „Kanal löschen“.

7 Wenn Sie Kanäle zu einem Mehrkanalbild So löschen Sie einen Kanal mit Bestätigung
zusammenfügen, klicken Sie auf „Nächster“, und
1 Wählen Sie den Kanal aus der Kanäle-Palette.
wiederholen Sie Schritt 6, um die übrigen Kanäle
auszuwählen. 2 Klicken Sie am unteren Rand der Palette auf das
Symbol „Papierkorb“ ( ). Klicken Sie dann auf „Ja“.
Hinweis: Alle Kanäle eines Mehrkanalbildes sind
Alpha-Kanäle.

8 Wenn Sie die gewünschten Kanäle ausgewählt


haben, klicken Sie auf „OK“.
190 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

Wenn Sie einen Kanal aus einer Datei mit Ebenen So mischen Sie Farbkanäle
löschen, werden Sie in Photoshop unabhängig von 1 Wählen Sie aus der Kanäle-Palette den Composite-
der verwendeten Methode aufgefordert, vor dem Farbkanal aus.
Löschen zunächst die sichtbaren Ebenen zu
2 Wählen Sie „Bild“ > „Einstellen“ > „Kanalmixer“.
reduzieren und ausgeblendete (falls vorhanden)
Ebenen zu verwerfen. Der Grund ist, daß das Bild 3 Wählen Sie unter „Ausgabekanal“ den Kanal, in
durch das Entfernen eines Farbkanals in den Modus den ein oder mehrere bestehende Kanäle (oder
„Mehrkanal“ konvertiert wird, der Ebenen nicht Quellkanäle) gemischt werden sollen. (Siehe
unterstützt. „Beschränken der Angleichung auf Kanäle
(Photoshop)“ auf Seite 223).
4 Ziehen Sie den Regler eines beliebigen Quellkanals
Mischen von Farbkanälen
nach links, um den Anteil am Ausgabekanal zu
(Photoshop) reduzieren, bzw. nach rechts, um ihn zu erhöhen,
Mit dem Befehl „Kanalmixer“ können Sie einen oder geben Sie einen Wert zwischen –200 % und
Farbkanal durch eine Mischung der aktuellen +200 % in das Textfeld ein. Bei einem negativen Wert
Farbkanäle ändern. Außerdem haben Sie die wird der Quellkanal umgekehrt und dann erst dem
folgenden Möglichkeiten: Ausgabekanal hinzugefügt.

• Erstellen von kreativen Farbkorrekturen, die mit 5 Ziehen Sie für die Option „Konstante“ den Regler
den anderen Farbkorrekturwerkzeugen nicht ohne an die gewünschte Position, oder geben Sie einen
weiteres durchgeführt werden können Wert ein. Durch diese Option wird dem
Ausgabekanal ein Kanal mit variabler Deckkraft
• Erstellen von qualitativ hochwertigen
hinzugefügt. Negative Werte dienen als Schwarz-
Graustufenbildern durch Auswählen des
Kanal, positive Werte als Weiß-Kanal.
Prozentanteils aus jedem Farbkanal
6 Wählen Sie „Monochrom“, um auf alle
• Erstellen von qualitativ hochwertigen Bildern in
Ausgabekanäle dieselben Einstellungen anzuwenden.
Sepia oder anderen Farbtönen
Dadurch wird ein Farbbild erstellt, das nur
• Konvertieren von Bildern in alternative Farbräume Grauwerte enthält.
(z. B. YCbCr) und umgekehrt
Verwenden Sie die Option „Monochrom“, um die
• Tauschen oder Duplizieren von Kanälen Detail- und Kontraststärke in den Bildern zu steuern,
die Sie in Graustufen konvertieren möchten.

Wenn Sie die Option „Monochrom“ aktivieren und


anschließend wieder deaktivieren, können Sie die
Mischung für jeden Kanal separat ändern, so daß das
Bild handgefärbt aussieht.

7 Klicken Sie auf „OK“.


ADOBE PHOTOSHOP 6.0 191
Handbuch

Hinzufügen von Volltonfarben • Volltonfarben werden auf dem Composite-Bild


überdruckt. Dabei wird jede Volltonfarbe in der
(Photoshop) Reihenfolge überdruckt, in der sie auf der Kanäle-
Volltonfarben sind spezielle vorgemischte Palette angezeigt wird.
Druckfarben, die anstelle von oder als Ergänzung zu
• Sie können Volltonfarben nur im Modus
den Prozeßdruckfarben (CMYK) verwendet werden.
„Mehrkanal“ auf der Kanäle-Palette über einen
Für jede Volltonfarbe ist eine eigene Druckplatte auf
Standardkanal verschieben.
der Presse erforderlich. (Da für einen Lack eine
separate Druckplatte erforderlich ist, gilt er ebenfalls • Volltonfarben können nicht auf einzelne Ebenen
als Volltonfarbe.) Weitere Informationen zum angewendet werden.
Drucken von Volltonfarben-Druckplatten finden Sie • Wenn Sie ein Bild mit Volltonfarbkanälen auf
unter „Drucken von Farbseparationen“ auf Seite 389. einem Composite-Drucker drucken, werden die
Wenn Sie ein Bild mit Volltonfarben drucken Volltonfarben als zusätzliche Seiten gedruckt.
möchten, müssen Sie Volltonfarbkanäle erstellen, um • Sie können Volltonfarbkanäle mit Farbkanälen
die Farben zu speichern. zusammenfügen, wobei die Volltonfarbe in die
entsprechenden Farbkanalkomponenten geteilt wird.
Hinweis: Um Volltonfarbkanäle zu exportieren,
Durch das Zusammenfügen von Volltonfarbkanälen
speichern Sie die Datei im Format DCS 2.0. (Siehe
können Sie einen einseitigen Probedruck des
„Speichern von Dateien im Photoshop EPS- oder DCS-
Volltonfarbbildes auf einem Desktop-Drucker drucken.
Format (Photoshop)“ auf Seite 359).

Erstellen von Volltonfarbkanälen


Einführung in Volltonfarben
Sie können einen neuen Volltonfarbkanal erstellen
Beachten Sie beim Arbeiten mit Volltonfarben
oder einen bestehenden Alpha-Kanal in einen
folgendes:
Volltonfarbkanal konvertieren.
• Falls Sie Volltongrafiken brauchen, die klare Kanten
haben und das darunterliegende Bild aussparen, So erstellen Sie einen neuen Volltonfarbkanal
sollten Sie das zusätzliche Bild in einer Layout- oder 1 Wählen Sie „Fenster“ > „Kanäle einblenden“, um
Grafikanwendung erstellen. die Kanäle-Palette anzuzeigen.
• Um Volltonfarben als Farbton auf ein ganzes Bild 2 Um einen ausgewählten Bereich mit einer
anzuwenden, konvertieren Sie das Bild in den Modus Volltonfarbe zu füllen, erstellen oder laden Sie eine
„Duplex“, und wenden Sie die Volltonfarbe auf eine Auswahl.
der Duplex-Druckplatten an. Sie können bis zu vier
3 Führen Sie zum Erstellen eines Kanals die
Volltonfarben (eine pro Druckplatte) verwenden.
folgenden Schritte durch:
(Siehe „Drucken von Farbseparationen“ auf
Seite 389). • Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows)
bzw. Befehlstaste (Mac OS) auf der Kanäle-Palette
• Die Namen der Volltonfarben werden auf die
auf das Symbol „Neuer Kanal“ ( ).
Separationen gedruckt.
• Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette die
Option „Neuer Vollfarbenkanal“.
192 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

Wenn Sie eine Auswahl erstellt haben, wird dieser So konvertieren Sie einen Alpha-Kanal in einen
Bereich mit der derzeit festgelegten Volltonfarbe gefüllt. Volltonfarbkanal

1 Doppelklicken Sie auf der Kanäle-Palette auf den


4 Klicken Sie auf das Farbfeld, und wählen Sie eine
Farbe. Alpha-Kanal.

Weitere Informationen finden Sie unter 2 Benennen Sie den Kanal ggf. um.
„Verwenden des Adobe Farbwählers“ in der 3 Wählen Sie die Option „Volltonfarbe“.
Online-Hilfe. 4 Klicken Sie auf das Farbfeld, und wählen Sie eine
Wenn Sie eine eigene Farbe auswählen, kann Ihre Farbe aus dem Dialogfeld „Farbwähler“.
Druckerei leichter die zur Reproduktion des Bildes Weitere Informationen finden Sie unter
geeignete Druckfarbe bereitstellen. „Verwenden des Adobe Farbwählers“ in der
Weitere Informationen finden Sie unter Online-Hilfe.
„Wählen von eigenen Farben (Photoshop)“ in 5 Klicken Sie auf „OK“. Die Kanalbereiche, die
der Online-Hilfe. Graustufenwerte enthalten, werden in Volltonfarben
5 Geben Sie unter „Solidität“ einen Wert zwischen
konvertiert.
0 % und 100 % ein. 6 Wählen Sie „Bild“ > „Einstellen“ > „Umkehren“,
Mit dieser Option können Sie auf dem Bildschirm die um die Farbe auf den ausgewählten Bereich des
Solidität der gedruckten Volltonfarbe simulieren. Kanals anzuwenden.
Durch einen Wert von 100 % wird eine Druckfarbe
simuliert, die die darunterliegenden Druckfarben Ändern von Volltonfarbkanälen
vollständig überdeckt (z. B. eine Metallicfarbe).
Sie können einen Volltonfarbkanal bearbeiten, um
Durch den Wert 0 % wird dagegen eine transparente
Farbe hinzuzufügen oder zu entfernen, die Farbe
Druckfarbe simuliert, die die darunterliegenden
eines Volltonfarbkanals oder die Farbsolidität auf
Druckfarben vollständig sichtbar macht (z. B.
dem Bildschirm zu ändern, und einen
Klarlack ). Mit dieser Option können Sie außerdem
Volltonfarbkanal mit den Farbkanälen des Bildes
prüfen, an welcher Stelle eine ansonsten transparente
zusammenzufügen.
Volltonfarbe (z. B. ein Lack) angezeigt wird.
Weitere Informationen zum Neuanordnen,
Hinweis: Die Solidität und die Farbwahloptionen
Duplizieren oder Löschen von Volltonfarbkanälen
wirken sich nur auf die Bildschirmvorschau aus. Sie
finden Sie unter „Verwalten von Kanälen
haben keine Auswirkungen auf die gedruckte Ausgabe.
(Photoshop)“ auf Seite 187.
6 Um einen Namen für den Volltonfarbkanal
So bearbeiten Sie einen Volltonfarbkanal
einzugeben, wählen Sie in Schritt 4 eine eigene Farbe.
Der Name dieser Farbe wird für den Kanal 1 Wählen Sie den Volltonfarbkanal aus der Kanäle-
automatisch übernommen. Palette.
Sie müssen Volltonfarben benennen, damit sie von
anderen Anwendungen erkannt werden. Andernfalls
wird die Datei möglicherweise nicht gedruckt.

7 Klicken Sie auf „OK“.


ADOBE PHOTOSHOP 6.0 193
Handbuch

2 Malen Sie mit einem Mal- oder Druckfarbe simuliert, die die darunterliegenden
Bearbeitungswerkzeug im Bild. Verwenden Sie Druckfarben vollständig sichtbar macht (z. B.
Schwarz, um mehr Volltonfarbe mit 100 % Deckkraft Klarlack ). Mit dieser Option können Sie außerdem
hinzuzufügen, oder Grau, um Volltonfarbe mit prüfen, an welcher Stelle eine ansonsten transparente
geringerer Deckkraft hinzuzufügen. Volltonfarbe (z. B. ein Lack) angezeigt wird.
Hinweis: Im Gegensatz zur Option „Solidität“ im Hinweis: Die Option „Solidität“ wirkt sich nur auf die
Dialogfeld „Volltonfarbkanal-Optionen“ wird durch Bildschirmvorschau aus. Sie hat keine Auswirkungen
die Option „Deckkraft“ unter den Optionen des Mal- auf die gedruckte Ausgabe.
oder Bearbeitungswerkzeugs die tatsächliche
Druckfarbendichte in der gedruckten Ausgabe 4 Klicken Sie auf „OK“.
bestimmt.
So fügen Sie Volltonfarbkanäle zusammen

So ändern Sie Optionen für einen Volltonfarbkanal 1 Wählen Sie den Volltonfarbkanal aus der Kanäle-
1 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch: Palette.

• Doppelklicken Sie auf der Kanäle-Palette auf den 2 Wählen Sie aus dem Palettenmenü die Option
Namen des Volltonfarbkanals. „Vollfarbenkanal mischen“.

• Wählen Sie den Volltonfarbkanal aus der Kanäle- Die Volltonfarbe wird konvertiert und mit den
Palette, und wählen Sie aus dem Palettenmenü die Farbkanälen zusammengefügt. Der Volltonfarbkanal
Option „Kanal-Optionen“. wird aus der Palette gelöscht.

2 Klicken Sie auf das Farbfeld, und wählen Sie eine Durch das Zusammenfügen von Volltonfarbkanälen
Farbe. werden Bilder mit Ebenen auf die Hintergrundebene
reduziert. Das zusammengefügte Bild entspricht den
Weitere Informationen finden Sie unter
Volltonfarbinformationen aus der Vorschau,
„Verwenden des Adobe Farbwählers“ in der
einschließlich der Soliditätseinstellungen. Ein
Online-Hilfe.
Volltonfarbkanal mit einer Solidität von 50 % führt
Durch das Auswählen einer eigenen Farbe kann Ihre z. B. beim Zusammenfügen zu anderen Ergebnissen
Druckerei leichter die zur Reproduktion des Bildes als derselbe Kanal mit einer Solidität von 100 %.
geeignete Druckfarbe bereitstellen.
Außerdem werden mit den resultierenden
Weitere Informationen finden Sie unter zusammengefügten Volltonfarbkanälen i. d. R. nicht
„Wählen von eigenen Farben (Photoshop)“ in dieselben Farben reproduziert wie mit den Original-
der Online-Hilfe. Volltonfarbkanälen, da CMYK-Druckfarben den bei
Volltonfarben verfügbaren Farbbereich nicht
3 Geben Sie unter „Solidität“ einen Wert zwischen
reproduzieren kann.
0 % und 100 % ein.
Mit dieser Option können Sie auf dem Bildschirm die
Solidität der gedruckten Volltonfarbe simulieren. Einstellen von überlappenden Volltonfarben
Durch einen Wert von 100 % wird eine Druckfarbe Damit überlappende Volltonfarben die
simuliert, die die darunterliegenden Druckfarben darunterliegende Volltonfarbe nicht überdrucken
vollständig überdeckt (z. B. eine Metallicfarbe). oder aussparen, entfernen Sie eine der Volltonfarben
Durch den Wert 0 % wird dagegen eine transparente aus dem Überlappungsbereich.
194 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

Mit einem gedruckten Beispiel der überdruckten Verwenden von


Druckfarben können Sie die Bildschirmanzeige so
einstellen, daß Sie das Erscheinungsbild der Farben
Kanalberechnungen zum
beim Drucken leichter vorhersehen können. Angleichen von Ebenen und
Hinweis: In einigen Fällen, z. B. bei Lack- oder Relief-
Kanälen (Photoshop)
Druckplatten, sollen Farben möglicherweise Über die mit Ebenen verbundenen
überdruckt werden. Angleichungseffekte können Sie Kanäle in und
zwischen Bildern mit den Befehlen
So stellen Sie überlappende Volltonfarben ein „Bildberechnungen“ (bei einzelnen Kanälen und
1 Wählen Sie aus der Kanäle-Palette den Composite-Kanälen) und „Kanalberechnungen“ (bei
Volltonfarbkanal mit der zu druckenden Farbe. einzelnen Kanälen) zu neuen Bildern kombinieren.
Diese Befehle bieten zwei zusätzliche Füllmethoden,
2 Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl laden“.
„Hinzufügen“ und „Subtrahieren“, die auf der
Um ein Bild in einem Kanal schnell auszuwählen, Ebenen-Palette nicht verfügbar sind. Obwohl Sie
halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die neue Kanalkombinationen durch Kopieren von
Befehlstaste (Mac OS) gedrückt, und klicken Sie auf der Kanälen in Ebenen auf der Ebenen-Palette erstellen
Kanäle-Palette auf den Kanal. können, geht die Arbeit mit den
3 Wählen Sie unter „Kanal“ den Volltonfarbkanal
Berechnungsbefehlen doch schneller vonstatten.
aus Schritt 1, und klicken Sie auf „OK“. Bei den Berechnungsbefehlen werden
4 Um beim Aussparen der unteren Farbe eine mathematische Vorgänge für die einander
Überfüllung zu erstellen, wählen Sie „Auswahl“ > entsprechenden Pixel aus zwei Kanälen (die Pixel mit
„Auswahl verändern“ > „Ausweiten“ oder identischen Positionen auf dem Bild) durchgeführt
„Verkleinern“, je nachdem, ob die überlappende und die Ergebnisse dann in einem einzigen Kanal
Volltonfarbe dunkler oder heller ist als die kombiniert. Für die Berechnungsbefehle gelten zwei
darunterliegende Volltonfarbe. Weitere Prinzipien:
Informationen zum Überfüllen finden Sie unter • Jedes Pixel in einem Kanal hat einen Helligkeitswert
„Erstellen von Farbüberfüllungen“ auf Seite 384. zwischen 0 („aus“ bzw. schwarz) und 255 („ein“ bzw.
5 Wählen Sie auf der Kanäle-Palette den unteren weiß). Mit den Befehlen „Kanalberechnungen“ und
Volltonfarbkanal mit den auszusparenden Bereichen. „Bildberechnungen“ werden die resultierenden
Drücken Sie die Rücktaste (Windows) bzw. die Composite-Pixel durch Bearbeiten dieser Werte
Rückschrittaste (Mac OS). erzeugt.
Mit dieser Methode können Sie Bereiche aus • Durch diese Befehle werden die Pixel in mindestens
jeglichen unter einer Volltonfarbe liegenden zwei Kanälen überlagert. Daher müssen die für
Kanälen, z. B. den CMYK-Kanälen, aussparen. Berechnungen verwendeten Bilder identische
Pixelmaße aufweisen. (Informationen zum Anpassen
6 Wenn eine Volltonfarbe in einem Kanal mehrere
der Pixelmaße eines Bildes finden Sie unter „Ändern
andere Volltonfarben überlappt, wiederholen Sie
von Bildgröße und Auflösung“ auf Seite 95.)
diesen Prozeß für jeden Kanal mit Bereichen, die
entfernt werden sollen.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 195
Handbuch

Der Befehl „Bildberechnungen“ 8 Wählen Sie „Transparente Bereiche schützen“, um


Mit dem Befehl „Bildberechnungen“ können Sie die die Ergebnisse nur auf deckende Bereiche der
Ebene und den Kanal eines Bildes (die Quelle) mit resultierenden Ebene anzuwenden.
einer Ebene und einem Kanal des aktiven Bildes (das 9 Wählen Sie „Maske“, wenn Sie die Füllmethode
Ziel) angleichen. durch eine Maske anwenden möchten. Wählen Sie
dann das Bild und die Ebene mit der Maske aus. Unter
So verwenden Sie den Befehl „Bildberechnungen“ „Kanal“ können Sie einen beliebigen Farb- oder
1 Öffnen Sie das Quell- und das Zielbild, und Alpha-Kanal als Maske auswählen. Außerdem können
wählen Sie im Zielbild die gewünschte Ebene und Sie eine Maske verwenden, die auf der aktiven Auswahl
den gewünschten Kanal aus. Die Pixelmaße der oder den Begrenzungen der gewählten Ebene
Bilder müssen übereinstimmen, damit im Dialogfeld (Transparenz) basiert. Wählen Sie „Umkehren“, um
„Auf Bild anwenden“ Bildnamen angezeigt werden. die maskierten und nicht maskierten Bereiche des
Kanals umzukehren. (Siehe „Verwenden von
Hinweis: Wenn sich die Farbmodi der beiden Bilder
Kanalberechnungen zum Angleichen von Ebenen und
unterscheiden (z. B. RGB und CMYK), können Sie
Kanälen (Photoshop)“ auf Seite 194).
einen einzelnen Kanal in einen anderen Kanal eines
anderen Bildes kopieren, dies gilt jedoch nicht für 10 Klicken Sie auf „OK“.
Composite-Kanäle.

2 Wählen Sie „Bild“ > „Bildberechnungen“. Der Befehl „Kanalberechnungen“


3 Wählen Sie das Quellbild, die Ebene und den Mit dem Befehl „Kanalberechnungen“ können Sie
Kanal, die mit dem Zielbild kombiniert werden zwei einzelne Kanäle aus einem oder mehreren
sollen. Um alle Ebenen im Quellbild zu verwenden, Quellbildern angleichen. Dann können Sie die
wählen Sie „Auf eine Ebene reduziert“ für „Ebene“. Ergebnisse auf ein neues Bild oder auf einen neuen
Kanal bzw. Auswahlbereich im aktiven Bild anwenden.
4 Wählen Sie „Vorschau“, um eine Vorschau der
Sie können den Befehl „Kanalberechnungen“ nicht auf
Ergebnisse im Bildfenster anzuzeigen.
Composite-Kanäle anwenden.
5 Wählen Sie „Umkehren“, um bei der Berechnung
das Negativ des Kanalinhalts zu verwenden. So verwenden Sie den Befehl „Kanalberechnungen“

6 Wählen Sie unter „Modus“ eine Option. 1 Öffnen Sie ein oder mehrere Quellbilder. Die
Pixelmaße der Bilder müssen übereinstimmen, damit
Informationen zu „Hinzufügen“ und „Subtrahieren“
im Dialogfeld „Kanalberechnungen“ Bildnamen
finden Sie unter „Einführung in die Füllmethoden
angezeigt werden.
„Hinzufügen“ und „Subtrahieren““ auf Seite 196.
2 Wählen Sie „Bild“ > „Kanalberechnungen“.
Informationen zu anderen Füllmethoden
finden Sie unter „Auswählen einer 3 Wählen Sie „Vorschau“, um eine Vorschau der
Füllmethode“ in der Online-Hilfe. Ergebnisse im Bildfenster anzuzeigen.
4 Wählen Sie für die erste Quelle ein Bild, eine Ebene
7 Geben Sie einen Deckkraftwert ein, um die Stärke
und einen Kanal. Um alle Ebenen im Quellbild zu
des Effekts zu bestimmen.
verwenden, wählen Sie „Auf eine Ebene reduziert“
für „Ebene“.
196 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

5 Wählen Sie „Umkehren“, um bei der Berechnung Hinzufügen Die Pixelwerte in zwei Kanälen werden
das Negativ des Kanalinhalts zu verwenden. Wählen addiert. Dies ist eine gute Methode zum Kombinieren
Sie unter „Kanal“ die Option „Grauwert“, um von nicht überlappenden Bildern in zwei Kanälen.
denselben Effekt zu erzielen wie beim Konvertieren
Da höhere Pixelwerte hellere Farben bedeuten, wird
des Bildes in ein Graustufenbild.
das Bild beim Addieren von Kanälen mit
6 Wählen Sie für die zweite Quelle ein Bild, eine überlappenden Pixeln aufgehellt. Schwarze Bereiche
Ebene und einen Kanal, und legen Sie dabei weitere in beiden Kanälen bleiben schwarz (0 + 0 = 0). Weiße
Optionen fest, wie in Schritt 5 beschrieben. Bereiche in einem der Kanäle ergeben Weiß
7 Wählen Sie unter „Modus“ eine Option. (255 + beliebiger Wert = mindestens 255).
Informationen zu „Hinzufügen“ und „Subtrahieren“ Durch den Modus „Hinzufügen“ wird die Summe
finden Sie unter „Einführung in die Füllmethoden der Pixelwerte durch den Skalierungsfaktor dividiert
„Hinzufügen“ und „Subtrahieren““ auf Seite 196. und addiert dann den Verschiebungswert. Wenn Sie
Informationen zu anderen Füllmethoden z. B. den Durchschnittswert der Pixel in zwei Kanälen
finden Sie unter „Auswählen einer ermitteln möchten, müssen Sie sie addieren, durch 2
Füllmethode“ in der Online-Hilfe. dividieren und keinen Verschiebungswert eingeben.

8 Geben Sie einen Deckkraftwert ein, um die Stärke Der Skalierungsfaktor kann eine beliebige Zahl
des Effekts zu bestimmen. zwischen 1.000 und 2.000 sein. Durch einen höheren
Skalierungsfaktor wird das Bild abgedunkelt.
9 Wählen Sie „Maske“, wenn Sie die Füllmethode
durch eine Maske hindurch anwenden möchten. Mit dem Verschiebungswert können Sie die Pixel im
Wählen Sie dann das Bild und die Ebene mit der Zielkanal um einen beliebigen Helligkeitswert
Maske aus. Unter „Kanal“ können Sie einen beliebigen zwischen +255 und -255 aufhellen oder abdunkeln.
Farb- oder Alpha-Kanal als Maske auswählen. Bei negativen Werten wird das Bild abgedunkelt, bei
Außerdem können Sie eine Maske verwenden, die auf positiven Werten aufgehellt.
der aktiven Auswahl oder den Begrenzungen der
Subtrahieren Die Pixelwerte im Quellkanal werden
gewählten Ebene (Transparenz) basiert. Wählen Sie
von den entsprechenden Pixeln im Zielkanal
„Umkehren“, um die maskierten und nicht maskierten
subtrahiert. Wie beim Modus „Hinzufügen“ wird das
Bereiche des Kanals umzukehren.
Ergebnis dann durch den Skalierungsfaktor dividiert
10 Geben Sie unter „Ziel“ an, ob die und der Verschiebungswert addiert.
Angleichungsergebnisse in einem neuen Dokument
oder in einem neuen Kanal bzw. Auswahlbereich im Der Skalierungsfaktor kann eine beliebige Zahl
aktiven Bild plaziert werden sollen. zwischen 1.000 und 2.000 sein. Mit dem
Verschiebungswert können Sie die Pixel im Zielkanal
11 Klicken Sie auf „OK“.
um einen beliebigen Helligkeitswert zwischen +255
und -255 aufhellen oder abdunkeln.
Einführung in die Füllmethoden
„Hinzufügen“ und „Subtrahieren“
Die Füllmethoden „Hinzufügen“ und „Subtrahieren“
sind für die Befehle „Bildberechnungen“ und
„Kanalberechnungen“ verfügbar.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 197
Handbuch

Einführung in Masken (Photoshop) In Photoshop können Sie Masken (alle werden


zumindest temporär als Graustufenkanäle
Mit Masken können Sie Bildbereiche isolieren und
gespeichert) folgendermaßen erstellen:
schützen, während Sie Farbänderungen, Filter oder
andere Effekte auf den Rest des Bildes anwenden. • Im Maskierungsmodus können Sie eine temporäre
Wenn Sie einen Bildbereich auswählen, wird der Maske für ein Bild erstellen und anzeigen. Temporäre
nicht ausgewählte Bereich „maskiert“ d. h. vor Masken sind nützlich, wenn Sie die Maske nicht zur
Bearbeitung geschützt. Sie können Masken auch für späteren Verwendung speichern möchten. (Siehe
komplizierte Bildbearbeitungen verwenden, z. B. für „Erstellen von temporären Masken im
das schrittweise Anwenden von Farb- oder Maskierungsmodus (Photoshop)“ auf Seite 197).
Filtereffekten. • Mit Alpha-Kanälen können Sie eine Auswahl, die
Außerdem können Sie mit Masken zeitaufwendige als Maske verwendet werden soll, speichern und
Auswahlen als Alpha-Kanal speichern und laden. (Siehe „Speichern von Masken in Alpha-
wiederverwenden. (Ein Alpha-Kanal kann in eine Kanälen“ auf Seite 199).
Auswahl konvertiert und dann zur Bildbearbeitung • Mit Ebenenmasken und Ebenen-
verwendet werden.) Da Masken als 8-Bit- Beschneidungspfaden können Sie eine Mischung aus
Graustufenkanäle gespeichert werden, können Sie sie weichen und harten Maskenkanten auf derselben
mit allen Mal- und Bearbeitungswerkzeugen Ebene erstellen. Durch Änderungen an der
korrigieren und bearbeiten. Ebenenmaske oder dem Ebenen-Beschneidungspfad
Wenn ein Maskenkanal aus der Kanäle-Palette können Sie eine Vielzahl von Spezialeffekten
gewählt wurde, werden Vordergrund- und anwenden. (Siehe „Ausblenden von Teilen einer
Hintergrundfarbe als Graustufenwerte angezeigt. Ebene“ auf Seite 237).
(Siehe „Erstellen von temporären Masken im
Maskierungsmodus (Photoshop)“ auf Seite 197). Erstellen von temporären Masken
im Maskierungsmodus
(Photoshop)
Im Maskierungsmodus können Sie eine beliebige
Auswahl ohne die Kanäle-Palette als Maske
A B C
bearbeiten, während Sie ein Bild anzeigen. Der
Vorteil der Bearbeitung einer Auswahl als Maske liegt
darin, daß fast alle Photoshop-Werkzeuge oder
-Filter verfügbar sind. Wenn Sie z. B. mit dem
Auswahlrechteck eine rechteckige Auswahl erstellen,
können Sie in den Maskierungsmodus wechseln und
die Auswahl mit dem Pinsel erweitern bzw.
A. Deckende Maske zum Schützen des Hintergrunds und verkleinern, oder Sie können die Auswahlkanten mit
Färben der Muschel. B. Deckende Maske zum Schützen der
Muschel und Färben des Hintergrunds. C. Halbtransparente Filtern verzerren. Außerdem können Sie
Maske zum Färben des Hintergrunds und eines Teils der Auswahlwerkzeuge verwenden, da der
Muschel. Maskierungsmodus selbst keine Auswahl darstellt.
198 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

Beginnen Sie mit einem ausgewählten Bereich, und Schwarz erweitert und damit die Auswahl
vergrößern oder zu verkleinern Sie ihn im verkleinert. Durch Malen mit Weiß werden Bereiche
Maskierungsmodus, um die Maske zu erstellen. Sie aus der Maske entfernt und damit die Auswahl
können die Maske auch vollständig im erweitert. Durch Malen mit Grau oder einer anderen
Maskierungsmodus erstellen. Durch Farbe werden Farbe wird ein halbtransparenter Bereich erstellt, der
die geschützten und ungeschützten Bereiche für weiche Kanten oder Glättungseffekte nützlich ist.
unterschieden. Wenn Sie den Maskierungsmodus 4 Klicken Sie in der Werkzeugpalette auf das Symbol
beenden, wird aus den ungeschützten Bereichen eine „Standardmodus“ ( ), um den Maskierungsmodus
Auswahl erstellt. auszuschalten und zum Originalbild zurückzukehren.
Ein temporärer Maskierungsmodus-Kanal wird auf Der ungeschützte Bereich der Maskierung wird jetzt
der Kanäle-Palette angezeigt, während Sie im von einem Auswahlrand umgeben.
Maskierungsmodus arbeiten. Die Maske wird jedoch Wenn eine weichkantige Maske in eine Auswahl
vollständig im Bildfenster bearbeitet. konvertiert wird, verläuft die Grenzlinie in der Mitte
zwischen den schwarzen und weißen Pixeln des
So erstellen Sie eine temporäre Maske
Maskenverlaufs. Die Auswahlbegrenzung gibt den
1 Wählen Sie mit einem beliebigen Auswahlwerkzeug Übergang der Pixellauswahl von weniger als 50 % zu
den zu ändernden Teil des Bildes aus. mehr als 50 % an.
2 Klicken Sie in der Werkzeugpalette auf das Symbol 5 Wenden Sie die gewünschten Änderungen auf das
„Maskierungsmodus“ ( ). Bild an. Änderungen wirken sich nur auf den
ausgewählten Bereich aus.
6 Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl aufheben“, um
die Auswahl aufzuheben, oder speichern Sie die
Auswahl.

So ändern Sie die Maskierungsmodus-Optionen

1 Doppelklicken Sie auf der Werkzeugpalette auf das


Ausgewählter Bereich und Maskierungsmodus angewendet Symbol „Maskierungsmodus“ ( ).
2 Wählen Sie eine der folgenden Anzeigeoptionen:
Mit einer Farbüberlagerung (ähnlich einer Rotfolie)
• „Maskierte Bereiche“ (Standard), um maskierte
wird der Bereich außerhalb der Auswahl abgedeckt
(geschützte bzw. nicht ausgewählte) Bereiche
und geschützt. Die ursprüngliche Auswahl bleibt bei
schwarz (deckend) und ausgewählte Bereiche weiß
dieser Maske ungeschützt. Standardmäßig wird der
(transparent) anzuzeigen. Durch Malen mit Schwarz
geschützte Bereich im Maskierungsmodus mit einer
wird der maskierte, geschützte Bereich vergrößert;
roten, zu 50 % deckenden Überlagerung gefärbt.
durch Malen mit Weiß der ausgewählte Bereich.
3 Um die Maske zu bearbeiten, wählen Sie in der Bei dieser Option wird das Symbol
Werkzeugpalette ein Mal- oder „Maskierungsmodus“ in der Werkzeugpalette als
Bearbeitungswerkzeug, oder wählen Sie aus der weißer Kreis auf grauem Hintergrund ( )
Menüleiste einen Filter- oder Einstellungsbefehl. angezeigt.
Standardmäßig wird die Maske durch Malen mit
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 199
Handbuch

• „Ausgewählte Bereiche“, um maskierte bzw. Speichern von Masken in Alpha-


geschützte Bereiche weiß (transparent) und
ausgewählte Bereiche schwarz (deckend) anzuzeigen.
Kanälen
Durch Malen mit Weiß wird der maskierte, Neben den temporären Masken des
geschützte Bereich vergrößert; durch Malen mit Maskierungsmodus können Sie permanentere
Schwarz der ausgewählte Bereich. Masken erstellen, indem Sie sie in Alpha-Kanälen
speichern. Dadurch können Sie die Masken in
Bei dieser Option wird das Symbol
demselben oder einem anderen Bild
„Maskierungsmodus“ in der Werkzeugpalette als
wiederverwenden.
grauer Kreis auf weißem Hintergrund ( )
angezeigt. Sie können einen Alpha-Kanal in Photoshop erstellen
und anschließend eine Maske hinzufügen. Außerdem
Um zwischen den Optionen „Maskierte Bereiche“
können Sie eine bestehende Auswahl in einem
und „Ausgewählte Bereiche“ umzuschalten,
Photoshop- oder ImageReady-Bild als Alpha-Kanal
klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw.
speichern, der in Photoshop auf der Kanäle-Palette
Wahltaste (Mac OS) auf das Symbol
angezeigt wird.
„Maskierungsmodus“.

3 Um eine neue Maskenfarbe auszuwählen, klicken


Einführung in Alpha-Kanäle (Photoshop)
Sie auf das Farbfeld, und wählen Sie eine neue Farbe.
Ein Alpha-Kanal besitzt die folgenden Eigenschaften:
Weitere Informationen finden Sie unter
„Verwenden des Adobe Farbwählers“ in der • Jedes Bild (außer 16-Bit-Bildern) kann bis zu
Online-Hilfe. 24 Kanäle enthalten, einschließlich aller Farb- und
Alpha-Kanäle.
4 Um die Deckkraft zu ändern, geben Sie einen Wert
zwischen 0 % und 100 % ein. • Alle Kanäle sind 8-Bit-Graustufenbilder, mit denen
256 Graustufen angezeigt werden können.
Die Farb- und Deckkrafteinstellungen wirken sich
nur auf das Erscheinungsbild der Maske aus, nicht • Sie können für jeden Kanal einen Namen, eine
auf den Schutz der darunterliegenden Bereiche. Farbe, eine Maskenoption und eine Deckkraft
Durch das Ändern dieser Einstellungen wird die festlegen. (Die Deckkraft wirkt sich auf die Vorschau
Maske ggf. gegenüber den Farben im Bild deutlicher des Kanals aus, nicht auf das Bild.)
sichtbar. • Alle neuen Kanäle haben dieselben Maße und
dieselbe Pixelanzahl wie das Originalbild.
5 Klicken Sie auf „OK“.
• Sie können die Maske in einem Alpha-Kanal mit
Sie können diese temporäre Maske in einen
den Mal- und Bearbeitungswerkzeugen bearbeiten.
permanenten Alpha-Kanal konvertieren, indem Sie
in den Standardmodus wechseln und „Auswahl >
„Auswahl speichern“ wählen.
200 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

Erstellen von Alpha-Kanälen (Photoshop) 5 Klicken Sie auf das Augensymbol ( ) neben einem
Sie können einen neuen Alpha-Kanal erstellen und Farbkanal oder dem Composite-Farbkanal, um das
dann mit Mal- oder Bearbeitungswerkzeugen die Bild mit einer Farbüberlagerung anzuzeigen.
Maske hinzufügen. 6 Malen Sie mit einem Mal- oder
Bearbeitungswerkzeug im Bild. Malen Sie mit
So erstellen Sie einen Alpha-Kanal mit aktuellen Schwarz, um den neuen Kanal zu erweitern, mit
Optionen
Weiß, um Elemente daraus zu entfernen, oder mit
1 Klicken Sie am unteren Rand der Kanäle-Palette einer geringeren Deckkraft oder einer Farbe, um ihn
auf das Symbol „Neuer Kanal“ ( ). Der neue Kanal mit geringerer Deckkraft zu erweitern.
wird entsprechend der Rangnummer benannt, in der
er erstellt wurde.
Speichern einer Maskenauswahl
2 Malen Sie mit einem Mal- oder
Sie können jede Auswahl als Maske in einem neuen
Bearbeitungswerkzeug im Bild. Malen Sie mit
oder bestehenden Alpha-Kanal speichern.
Schwarz, um den Kanal zu erweitern, mit Weiß, um
Elemente daraus zu entfernen, oder mit einer So speichern Sie eine Auswahl mit Standardoptionen in
geringeren Deckkraft oder einer Farbe, um ihn mit einem neuen Kanal (Photoshop)
geringerer Deckkraft zu erweitern.
1 Wählen Sie die Bildbereiche aus, die Sie isolieren

So erstellen Sie einen Alpha-Kanal und legen Optionen


möchten.
fest 2 Klicken Sie am unteren Rand der Kanäle-Palette
1 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch: auf das Symbol ( ) „Auswahl speichern“. Der neue
Kanal wird entsprechend der Rangnummer benannt,
• Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows)
in der er erstellt wurde.
oder Wahltaste (Mac OS) am unteren Rand der
Palette auf das Symbol „Neuer Kanal“ ( ). So speichern Sie eine Auswahl in einem neuen oder
• Wählen Sie aus dem Menü der Kanäle-Palette die bestehenden Kanal
Option „Neuer Kanal“. 1 Wählen Sie die Bildbereiche aus, die Sie isolieren
2 Geben Sie einen Namen für den Kanal ein. möchten.

3 Wählen Sie Anzeigeoptionen für den Kanal aus, 2 Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl speichern“.
wie in den Schritten 2 bis 4 des Verfahrens zum 3 Wählen Sie im Dialogfeld „Auswahl speichern“
Ändern von Maskierungsoptionen unter „Erstellen unter „Datei“ ein Zielbild für die Auswahl.
von temporären Masken im Maskierungsmodus
Standardmäßig wird die Auswahl in einem Kanal des
(Photoshop)“ auf Seite 197 beschrieben. Alpha-
aktiven Bildes plaziert. Sie können die Auswahl in
Kanal-Optionen sind mit Maskierungsmodus-
einem Kanal eines anderen geöffneten Bildes mit
Optionen identisch.
denselben Pixelmaßen oder in einem neuen Bild
4 Klicken Sie auf „OK“. Ein neuer Kanal wird am speichern.
unteren Ende der Kanäle-Palette angezeigt und ist als
einziger Kanal im Bildfenster sichtbar.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 201
Handbuch

4 Wählen Sie unter „Kanal“ einen Zielkanal für die So bearbeiten Sie einen Alpha-Kanal
Auswahl. Malen Sie mit einem Mal- oder
Standardmäßig wird die Auswahl in einem neuen Bearbeitungswerkzeug im Bild. Malen Sie mit
Kanal gespeichert. Sie können die Auswahl in einem Schwarz, um den Kanal zu erweitern, mit Weiß, um
beliebigen bestehenden Kanal im ausgewählten Bild Elemente daraus zu entfernen, oder mit einer
oder, falls das Bild Ebenen enthält, in einer geringeren Deckkraft oder einer Farbe, um ihn mit
Ebenenmaske speichern. geringerer Deckkraft zu erweitern.

5 Wählen Sie zum Speichern in einem bestehenden So ändern Sie die Optionen eines Alpha-Kanals
Kanal eine Option für die Auswahlkombination aus:
1 Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
• „Kanal ersetzen“, um die aktuelle Auswahl im Kanal
• Wählen Sie den Kanal auf der Kanäle-Palette, und
zu ersetzen.
wählen Sie aus dem Palettenmenü die Option
• „Dem Kanal hinzufügen“, um die Auswahl dem „Kanal-Optionen“.
aktuellen Kanalinhalt hinzuzufügen.
• Doppelklicken Sie auf der Kanäle-Palette auf den
• „Vom Kanal subtrahieren“, um die Auswahl aus Kanalnamen.
dem Kanalinhalt zu löschen.
2 Geben Sie einen neuen Namen für den Kanal ein.
• „Kanalschnittmenge bilden“, um die Bereiche der
3 Wählen Sie Anzeigeoptionen, wie in den Schritten
neuen Auswahl zu erhalten, die sich mit dem
2 bis 4 des Verfahrens zu Maskierungsmodus-
Kanalinhalt überschneiden.
Optionen unter „Erstellen von temporären Masken
6 Klicken Sie auf „OK“. im Maskierungsmodus (Photoshop)“ auf Seite 197
In Photoshop können Sie den Kanal auf der Kanäle- beschrieben.
Palette auswählen, um die gespeicherte Auswahl in Informationen zum Ändern von Volltonfarbkanal-
Graustufen anzuzeigen. Eine in ImageReady Optionen finden Sie unter „Ändern von
gespeicherte Auswahl wird auf der Kanäle-Palette von Volltonfarbkanälen“ auf Seite 192 .
Photoshop in einem neuen oder bestehenden Kanal
angezeigt. Hinweis: Optionen für die Standard-Farbkanäle
können nicht geändert werden.

Ändern von Alpha-Kanälen (Photoshop)


Laden einer Auswahl in ein Bild
Sie können einen Alpha-Kanal bearbeiten, um Farbe
hinzuzufügen oder zu entfernen, sowie Einstellungen Sie können eine zuvor gespeicherte Auswahl
für Maskierungsfarben und Deckkraft festlegen. wiederverwenden, indem Sie sie in ein Bild laden. In
Photoshop können Sie die Auswahl außerdem in ein
Informationen zum Neuanordnen, Duplizieren oder Bild laden, wenn Sie die Bearbeitung eines Alpha-
Löschen von Alpha-Kanälen finden Sie unter Kanals beendet haben.
„Verwalten von Kanälen (Photoshop)“ auf Seite 187.
202 KAPITEL 7
Kanäle und Masken

So laden Sie eine gespeicherte Auswahl mit Hilfe von 4 Wenn das Zielbild bereits eine Auswahl enthält,
Tastasturbefehlen (Photoshop) geben Sie die gewünschte Art der
Führen Sie auf der Kanäle-Palette einen der Auswahlkombination an. (Informationen zu diesen
folgenden Schritte durch: Optionen finden Sie unter „Speichern einer
Maskenauswahl“ auf Seite 200.)
• Wählen Sie den Alpha-Kanal aus, klicken Sie am
unteren Rand der Palette auf das Symbol „Auswahl 5 Klicken Sie auf „OK“.
laden“ ( ), und klicken Sie anschließend in der
So laden Sie eine gespeicherte Auswahl in ein Bild
Nähe des oberen Palettenrandes auf den Composite- (ImageReady)
Farbkanal.
Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl laden“, und
• Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) wählen Sie dann eine Option aus dem Untermenü.
bzw. Befehlstaste (Mac OS) auf den Kanal mit der zu
ladenden Auswahl. So laden Sie eine Auswahl aus einem anderen Bild
(Photoshop)
• Um die Maske einer bestehenden Auswahl
hinzuzufügen, drücken Sie Strg- + Umschalttaste 1 Öffnen Sie die beiden zu verwendenden Bilder.
(Windows) oder Befehls- + Umschalttaste (Mac OS), Hinweis: Die Bilder müssen identische Pixelmaße
und klicken Sie auf den Kanal. haben. (Siehe „Ändern der Pixelmaße von Bildern“ auf
• Um die Maske aus einer bestehenden Auswahl zu Seite 97).
entfernen, drücken Sie Strg- + Alt-Taste (Windows)
2 Aktivieren Sie das Zielbild, und wählen Sie
bzw. Befehls- + Wahltaste (Mac OS), und klicken Sie
„Auswahl“ > „Auswahl laden“.
auf den Kanal.
3 Wählen Sie unter „Datei“ das Quellbild aus.
• Um die Schnittmenge der gespeicherten Auswahl
und einer bestehenden Auswahl zu laden, drücken 4 Wählen Sie unter „Kanal“ den Kanal mit der
Sie Strg- + Alt- + Umschalttaste (Windows) oder Auswahl aus, die Sie als Maske verwenden möchten.
Befehls- + Wahl- + Umschalttaste (Mac OS), und 5 Klicken Sie auf „Umkehren“, wenn Sie die nicht
wählen Sie den Kanal aus. ausgewählten Bereiche auswählen möchten und
umgekehrt.
So laden Sie eine gespeicherte Auswahl in ein Bild
(Photoshop) 6 Wenn das Zielbild bereits eine Auswahl enthält,
geben Sie an, wie die Auswahlen kombiniert werden
1 Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl laden“. Unter
sollen. (Informationen zu diesen Optionen finden Sie
„Datei“ ist der aktive Dateiname ausgewählt.
unter „Speichern einer Maskenauswahl“ auf
2 Wählen Sie unter „Kanal“ den Kanal mit der zu Seite 200.)
ladenden Auswahl.
7 Klicken Sie auf „OK“.
3 Klicken Sie auf „Umkehren“, um die nicht
ausgewählten Bereiche auszuwählen und umgekehrt.
8
205

Kapitel 8: Ebenen
enn Sie in Adobe Photoshop oder Adobe in einer Datei haben dieselbe Auflösung und

W ImageReady ein Bild erstellen,


importieren oder scannen, besteht es aus
einer einzelnen Ebene. Sie können dem Bild weitere
denselben Bildmodus (RGB, CMYK oder
Graustufen) und zunächst dieselbe Anzahl von
Kanälen.
Ebenen hinzufügen und so Ihre Arbeit in allmählich
aufbauen.

Einführung in Ebenen
Ein neues Bild in Photoshop oder ImageReady besitzt
eine einzelne Ebene. In Photoshop wird diese Ebene
als Hintergrundebene bezeichnet und ist analog zur
Grundschicht eines Gemäldes. Sie können die
Position der Hintergrundebene in der
Stapelreihenfolge nicht ändern (sie liegt immer
zuunterst). Ebensowenig können Sie eine
Füllmethode oder Deckkraft auf eine Das Zebra befindet sich auf der obersten Ebene.
Hintergrundebene anwenden, wenn Sie sie nicht
zuerst in eine normale Ebene konvertieren.

Mit Ebenen können Sie ein Bild ändern, ohne die


Original-Bilddaten zu ändern. Sie können z. B. Fotos
oder Fotoelemente auf separaten Ebenen speichern
und dann zu einem Gesamtbild kombinieren. Stellen
Sie sich die Ebenen wie übereinandergeschichtete
Folien vor. An den Stellen, an denen eine Ebene kein
Bildelement hat (d. h. wo sie transparent ist), können
Sie die darunterliegenden Ebenen sehen. Alle Ebenen
Durch transparente Bereiche auf einer Ebene können
Sie die darunterliegenden Ebenen sehen.
206 KAPITEL 8
Ebenen

Sie können Elemente auf einer Ebene zeichnen, Ebenensätze funktionieren genau wie Ebenen. Sie
bearbeiten, einfügen und neu positionieren, ohne können Ebenen in einem Satz genau wie normale
andere Ebenen zu beeinflussen. Die Ebenen in einem Ebenen anzeigen, auswählen, duplizieren,
Bild bleiben voneinander unabhängig, bis sie verschieben oder die Stapelreihenfolge ändern.
kombiniert oder zusammengefügt werden. Dies Außerdem können Ebenen in Sätze und aus Sätzen
bedeutet, daß Sie frei mit Grafiken, Text, Deckkraft verschoben oder neue Ebenen innerhalb eines Satzes
und Füllmethoden experimentieren können. In erstellt werden. Sie können Ebenen nicht
Photoshop und ImageReady werden normale verschachteln, d. h. einen Ebenensatz innerhalb eines
Ebenen und Textebenen unterstützt. Zusätzlich anderen Satzes erstellen oder verschieben. Des
werden in Photoshop Einstellungs- und Füllebenen weiteren können Sie einen Ebeneneffekt nicht auf
unterstützt. Mit Masken, Ebenen- einen Ebenensatz anwenden oder einen Ebenensatz
Beschneidungspfaden und Ebenenstilen können Sie als Basis für eine Beschnittgruppe verwenden.
komplexe Effekte auf Ebenen anwenden. In
ImageReady können Sie mit Ebenen außerdem
Rollover-Status und Animationen erstellen. Arbeiten mit der Ebenen-Palette
Mit der Ebenen-Palette können Sie Ebenen erstellen,
Beim Übertragen eines aus Ebenen bestehenden
ausblenden, anzeigen, duplizieren, zusammenfügen,
Bildes zwischen Photoshop und ImageReady bleiben
verbinden, fixieren und löschen. Auf der Ebenen-
alle Ebenen, Ebenenmasken, Ebenen-
Palette sind alle Ebenen und Ebenensätze eines Bildes
Beschneidungspfade, Ebenenstile und
aufgelistet, beginnend mit der obersten Ebene. Eine
Einstellungsebenen erhalten. Einstellungs- und
Miniatur des Ebeneninhalts wird neben dem
Füllebenen können nur in Photoshop angewendet
Ebenennamen . angezeigt und beim Bearbeiten
und bearbeitet, jedoch in ImageReady angezeigt
aktualisiert. Sie können nur die aktive Ebene ändern,
werden. Ebenen-Beschneidungspfade können
und es kann jeweils nur eine Ebene aktiv sein. Wenn
entweder mit Photoshop oder mit ImageReady
Sie die aktive Ebene verschieben oder
erstellt werden, jedoch bietet Photoshop mehr
transformieren, wirken sich diese Änderungen auch
Bearbeitungsmöglichkeiten.
auf alle verbundenen Ebenen aus. Ebenen können
außerdem vollständig oder teilweise fixiert werden,
Einführung in Ebenensätze um ihren Inhalt zu schützen.

Mit Ebenensätzen können Sie benachbarte Ebenen


ordnen und verwalten. Sie können einen Ebenensatz
erweitern, um die darin enthaltenen Ebenen
anzuzeigen, oder minimieren, um die Anzeige
übersichtlicher zu halten. Außerdem können Sie mit
Ebenensätzen Masken auf Ebenengruppen
anwenden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 207
Handbuch

Mit der Ebenen-Palette können Sie auch So zeigen Sie die Ebenen-Palette an
Ebenenmasken und Ebenen-Beschneidungspfade auf 1 Wählen Sie „Fenster“ > „Ebenen einblenden“, oder
eine Ebene anwenden. Außerdem können Sie klicken Sie auf das Register der Ebenen-Palette.
Ebenenstile auf eine Ebene anwenden und
2 Verwenden Sie die Bildlaufleiste, oder ändern Sie
Einstellungs- oder Füllebenen erstellen. Eine
die Größe der Palette, um zusätzliche Ebenen
Beschnittgruppe kann als Maske für eine
anzuzeigen.
Ebenengruppe oder zum Festlegen einer
Füllmethode für eine Ebenengruppe dienen. 3 Klicken Sie auf den Pfeil ( ), um die Anzeige von
Ebenensätzen und -effekten wie z. B. Schlagschatten,
Schein, abgeflachte Kanten und Reliefs zu erweitern
oder zu minimieren. (Siehe „Arbeiten mit
Ebenenstilen“ auf Seite 226.)
A

B
Anzeigen und Auswählen von Ebenen
C I
D Mit der Ebenen-Palette können Sie steuern, ob eine
E J Ebene, ein Ebenensatz oder ein Ebeneneffekt sichtbar
F
K ist, ob Sie eine Vorschau oder Miniatur des
Ebeneninhalts sehen und wie Transparenz angezeigt
G
L wird. Durch das Deaktivieren von Miniaturen kann
die Leistung gesteigert und Platz auf dem Monitor
H
M
gespart werden. Außerdem können Sie einen
Farbcode auf Ebenen anwenden, um
N O P Q R S zusammenhängende Ebenen leicht zu finden oder
um an erforderliche Änderungen erinnert zu werden.
A. Fixierungsoptionen für Ebenen (von links nach rechts):
„Transparenz“, „Bild“, „Position“, „Alle“ B. Ebenensatz Wählen Sie eine Ebene aus, damit sie zur aktiven
C. Beschnittgruppe D. Textebene E. Einblenden/ Ebene wird. Die vorgenommenen Änderungen
Ausblenden F. Basis der Beschnittgruppe G. Pinsel- wirken sich auf die aktive Ebene aus.
Symbol H. Verbinden/Verbindung aufheben I. Vollständig
fixierte Ebene J. Einblenden/Ausblenden des Ebenenstiles
K. Effekte-Leiste L. Ausgewählte Ebene M. Teilweise So blenden Sie eine Ebene, einen Ebenensatz oder einen
fixierte Ebene N. Neue Ebenenstile. O. Neue Ebenenmaske Ebeneneffekt ein oder aus
P. Neuer Ebenensatz Q. Neue Einstellungs- oder Füllebene
R. Neue Ebene S. Papierkorb Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Klicken Sie auf der Ebenen-Palette auf das


Anzeigen der Ebenen-Palette Augensymbol ( ) neben einer Ebene, einem
Mit dem Fenster-Menü blenden Sie die Ebenen- Ebenensatz oder einem Ebeneneffekt, um die Ebene,
Palette ein und mit dem Paletten-Register stellen Sie den Ebenensatz oder den Ebeneneffekt
sie in ihrer Palettengruppe nach vorne. auszublenden. Klicken Sie erneut auf die Spalte, um
die Ebene, den Ebenensatz oder den Ebeneneffekt
wieder anzuzeigen.
208 KAPITEL 8
Ebenen

• Ziehen Sie den Zeiger durch die Augenspalte, um So ändern Sie die Anzeige von Ebenen-Miniaturen
mehrere Ebenen oder Ebeneneffekte ein- oder 1 Wählen Sie aus dem Menü der Ebenen-Palette die
auszublenden. Sie können den Zeiger durch die Option „Paletten-Optionen“.
Augenspalte neben den Ebenen oder Ebenensätzen
2 Wählen Sie eine Anzeigeoption aus:
ziehen, um diese ein- oder auszublenden. Außerdem
können Sie den Zeiger durch die Augenspalte neben • Klicken Sie auf eine Miniaturgröße. Bei kleineren
den auf eine Ebene angewendeten Ebeneneffekten Miniaturen nimmt die Palette weniger Platz in
ziehen, um diese ein- oder auszublenden. Anspruch, was v. a. bei kleineren Monitoren nützlich
ist.
• Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows)
bzw. Wahltaste (Mac OS) auf das Augensymbol für • Klicken Sie auf „Ohne“, um die Miniaturen zu
eine Ebene, um nur diese Ebene anzuzeigen. Klicken deaktivieren.
Sie erneut bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. 3 Klicken Sie auf „OK“.
Wahltaste (Mac OS) in die Augenspalte, um wieder
Für Ebenensätze gibt es keine Miniaturen.
alle Ebenen anzuzeigen.
Nur sichtbare Ebenen werden gedruckt. Durch So ändern Sie die Transparenzanzeige
vorübergehendes Ausblenden der Ebenen kann die Beim Bearbeiten eines Dokuments können Sie
Leistung verbessert werden. festlegen, wie transparente Bereiche angezeigt werden.
Hinweis: Sie können die aktive Ebene ausblenden. 1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Beachten Sie jedoch, daß sich Änderungen immer noch
auf die Ebene auswirken. • (Photoshop) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
„Voreinstellungen“ > „Transparenz & Farbumfang-
So wählen Sie eine Ebene aus Warnung“.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: • (ImageReady) Wählen Sie „Bearbeiten“ >
„Voreinstellungen“ > „Transparenz“.
• Aktivieren Sie auf der Ebenen-Palette durch
Klicken eine Ebene oder einen Ebenensatz. Standardmäßig werden die transparenten Bereiche
eines Dokuments als Schachbrettmuster angezeigt.
• Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ) aus,
klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) 2 Wählen Sie unter „Hintergrundmuster“ eine neue
bzw. bei gedrückter Control-Taste (Mac OS) in das Größe für das Muster. Wählen Sie „Ohne“, um die
Bild, und wählen Sie die Ebene aus dem transparenten Bereiche der Ebene weiß anzuzeigen.
Kontextmenü. Im Kontextmenü werden alle Ebenen 3 Wählen Sie unter „Farben“ eine Option:
mit Pixeln unter der aktuellen Zeigerposition
• „Hell“, „Mittel“ oder „Dunkel“, um ein Graumuster
aufgelistet. (Weitere Informationen zum interaktiven
festzulegen
Auswählen von Ebenen mit dem Verschieben-
Werkzeug finden Sie unter „Verschieben einer • Eine beliebige andere Farbe aus der Liste, um das
Auswahl oder Ebene innerhalb eines Bildes“ auf Schachbrettmuster in dieser Farbe anzuzeigen
Seite 149.) • „Eigene“, um eine Farbe außerhalb der Liste zu
Der Name der aktiven Ebene wird in der Titelleiste wählen. Klicken Sie dann auf eines der
des Bildfensters angezeigt und auf der Ebenen-Palette Farbauswahlfelder, um eine eigene Farbe festzulegen.
neben der Ebene ein Pinsel ( ).
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 209
Handbuch

4 (Photoshop) Wählen Sie „Video Alpha verwenden“ So ändern Sie die Ebenenanordnung durch Ziehen
aus, um mit Photoshop Transparenzinformationen an 1 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette die zu
die Grafikkarte Ihres Computers senden zu können. verschiebende Ebene oder den Ebenensatz aus.
Für diese Option ist Hardware-Unterstützung
2 Ziehen Sie die Ebene auf der Ebenen-Palette nach
erforderlich; stellen Sie daher sicher, daß mit der
oben oder unten. Wenn die hervorgehobene Linie an
Grafikkarte Ihres Computers ein Live-Videosignal mit
der gewünschten Position angezeigt wird, lassen Sie
Bildern überlagert werden kann. Das Auswählen dieser
die Maustaste los.
Option ohne Hardware-Unterstützung führt zu nicht
vorhersagbaren Ergebnissen. Hinweis: Standardmäßig kann die Hintergrundebene
nur von der hintersten Position verschoben werden,
5 Klicken Sie auf „OK“.
wenn sie zuvor in eine Ebene konvertiert wurde.
(Informationen zum Konvertieren eines Hintergrundes
Ändern der Stapelreihenfolge von Ebenen in eine Ebene finden Sie unter „Hinzufügen von
Die Stapelreihenfolge bestimmt, ob eine Ebene oder Ebenen“ auf Seite 210.)
ein Ebenensatz vor oder hinter anderen Ebenen
angezeigt wird. Sie können nicht einen Ebenensatz in Verbinden von Ebenen
einen anderen Ebenensatz oder Ebeneneffekte hinter
Durch das Verbinden von mindestens zwei Ebenen
den Hintergrund ziehen. Weitere Informationen zur
können Sie deren Inhalt zusammenfügen. Sie können
Stapelreihenfolge in Ebenen finden Sie unter
Ebenen außerhalb eines Ebenensatzes miteinander,
„Gruppieren von Ebenen in Sätzen“ auf Seite 213.
mit einer Ebene in einem Ebenensatz oder mit dem
So ändern Sie die Anordnung einer Ebene ganzen Ebenensatz verbinden. Außerdem können Sie
eine Ebene in einem Ebenensatz mit einer Ebene in
1 Wählen Sie aufs der Ebenen-Palette die zu
einem anderen Ebenensatz verbinden oder mit einer
verschiebende Ebene bzw. den Ebenensatz aus.
Ebene, die nicht zu einem Ebenensatz gehört. Beim
2 Wählen Sie „Ebene“ > „Anordnen“, und wählen Verbinden mit einem Ebenensatz werden die darin
Sie aus dem Untermenü eine Option: enthaltenen Ebenen implizit verbunden.
• „Nach vorne bringen“, um die Ebene als oberste Durch das Verbinden von Ebenen und Ebenensätzen
Ebene festzulegen können sie den dazugehörigen Inhalt gemeinsam
• „Schrittweise vorwärts“, um die Ebene in der verschieben. Außerdem können Sie an verbundenen
Stapelreihenfolge um eine Stufe nach oben zu Ebenen und Ebenen in einem Satz die folgenden
verschieben Arbeitsschritte durchführen:
• „Schrittweise rückwärts“, um die Ebene in der • Anwenden von Transformationen
Stapelreihenfolge um eine Stufe nach unten zu
Weitere Informationen finden Sie unter
verschieben
„Transformieren von Objekten in zwei
• „Nach hinten stellen“, um die Ebene als unterste Dimensionen“ in der Online-Hilfe.
Ebene des Bildes (außer dem Hintergrund)
festzulegen • Ausrichten des Ebeneninhalts (Siehe „Verschieben
und Ausrichten des Inhalts von Ebenen“ auf Seite 214)
• Zusammenfügen von Ebenen (Siehe
„Zusammenfügen von Ebenen“ auf Seite 247)
210 KAPITEL 8
Ebenen

• Erstellen von Beschnittgruppen (Siehe „Erstellen Hinzufügen von Ebenen


von Beschnittgruppen“ auf Seite 218) Neu hinzugefügte Ebenen und Ebenensätze werden
• Erstellen von Ebenensätzen aus verbundenen auf der Ebenen-Palette oberhalb der ausgewählten
Ebenen (Siehe „Verbinden von Ebenen“ auf Seite 209) Ebene angezeigt. Sie können einem Bild auf
• Rastern von verbundenen Ebenen (Siehe
verschiedene Arten Ebenen hinzufügen:
„Vereinfachen von Ebenen“ auf Seite 245) • Durch Erstellen von neuen Ebenen oder
Konvertieren einer Auswahl in eine Ebene
So verbinden Sie Ebenen
• Durch Konvertieren eines Hintergrundes in eine
1 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette eine Ebene
Ebene oder Hinzufügen eines Hintergrundes zu
oder einen Ebenensatz aus.
einem Bild
2 Klicken Sie in der Spalte direkt links neben den
• Durch Plazieren, Drag & Drop oder Einfügen einer
Ebenen, die Sie mit der ausgewählten Ebene verbinden
Auswahl oder ganzer Bilder im Bild. (Siehe
möchten. In der Spalte wird ein
„Duplizieren von Ebenen“ auf Seite 211.)
Verbindungssymbol ( ) angezeigt. Beim Verbinden mit
einem Ebenensatz werden die im Ebenensatz • Durch Erstellen von Text mit dem Textwerkzeug.
enthaltenen Eben implizit verbunden, und ein inaktives (Siehe „Erstellen von Text“ auf Seite 251.)
Verbindungssymbol ( ) wird für sie angezeigt. • Durch Verwenden eines Form- oder Zeichenstift-
Werkzeugs zum Erstellen einer neuen Ebene mit
So heben Sie die Verbindung von Ebenen auf Ebenen-Beschneidungspfad. (Siehe „Zeichnen von
Klicken Sie in der Ebenen-Palette auf die Formen und Pfaden“ auf Seite 161.)
Verbindungssymbole, um sie zu entfernen.
So fügen Sie eine neue Ebene oder einen neuen
Ebenensatz mit Hilfe der Standardoptionen hinzu
Erstellen eines Bildes mit Ebenen Klicken Sie am unteren Bereich der Ebenen-Palette
Sie können maximal 8000 kombinierte Ebenen, auf das Symbol „Neue Ebene“ ( ) oder „Neuer
Ebenensätze und Ebeneneffekte pro Bild erstellen, Ebenensatz“ ( ). Die Ebene wird standardmäßig auf
mit jeweils eigener Füllmethode und Deckkraft. den Modus „Normal“ mit 100%iger Deckkraft
Jedoch kann die mögliche Anzahl von Ebenen in eingestellt und nach der Erstellungsreihenfolge
einem einzigen Bild durch die Speicherkapazität benannt. Der Ebenensatz wird standardmäßig auf
Ihres Systems begrenzt werden. Da jede Ebene, jeder den Modus „Hindurchwirken“ eingestellt.
Ebenensatz und jeder Ebeneneffekt einzeln zählt, ist
realistisch eher von 1000 Ebenen auszugehen So fügen Sie eine neue Ebene oder einen neuen
Ebenensatz hinzu und legen Optionen fest
Hinweis: Mit der Option „Transparent“ im Dialogfeld
1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
„Neu“ erstellte Bilder haben keinen Hintergrund.
Bilder ohne Hintergrund gelten als aus Ebenen • Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows)
bestehende Bilder, auch wenn sie nur eine einzige Ebene bzw. Wahltaste (Mac OS) am unteren Rand der
enthalten. Somit können sie, wie alle aus Ebenen Ebenen-Palette auf das Symbol „Neue Ebene“ oder
bestehenden Bilder, nur im Photoshop-, PDF- oder „Neuer Ebenensatz“.
TIFF-Format gespeichert werden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 211
Handbuch

• Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) So fügen Sie einem Bild einen Hintergrund hinzu
bzw. Befehlstaste (Mac OS) am unteren Rand der (Photoshop)
Ebenen-Palette auf das Symbol „Neue Ebene“ oder 1 Fügen Sie eine Ebene hinzu. (Siehe „Hinzufügen
„Neuer Ebenensatz“, um eine Ebene unterhalb der von Ebenen“ auf Seite 210.)
aktuell ausgewählten Ebene hinzuzufügen.
2 Wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Hintergrund aus
2 Benennen Sie die Ebene, und wählen Sie Modus, Ebene“, um eine Hintergrundebene aus der
Deckkraft sowie in einigen Fällen Fülloptionen aus. ausgewählten Ebene zu erstellen.
(Siehe „Festlegen von Ebeneneigenschaften“ auf
Sie können nicht die Stapelreihenfolge des
Seite 219.) Klicken Sie auf „OK“.
Hintergrundes ändern oder eine Füllmethode oder
Mit den Befehlen „Neue Ebene“ und „Neuer Deckkraft anwenden.
Ebenensatz“ im Menü „Ebene“ und im Menü der
Ebenen-Palette können Sie ebenfalls Ebenen
hinzufügen. Duplizieren von Ebenen
Sie können jede Ebene (einschließlich des
So konvertieren Sie eine Auswahl in eine neue Ebene Hintergrundes) oder jeden Ebenensatz innerhalb
1 Erstellen Sie eine Auswahl. desselben Bildes duplizieren. Außerdem können Sie
jede Ebene oder jeden Ebenensatz aus einem Bild in
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
ein anderes Bild duplizieren.
• Wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Ebene durch
Kopieren“, um die Auswahl in eine neue Ebene zu Denken Sie beim Duplizieren zwischen Bildern
kopieren. daran, daß die resultierende Größe der duplizierten
Ebene von der Auflösung des Zielbildes abhängt.
• Wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Ebene durch Wenn z. B. das Quellbild eine geringere Auflösung
Ausschneiden“, um die Auswahl auszuschneiden und hat als das Zielbild, wirkt die duplizierte Ebene im
in eine neue Ebene einzufügen Zielbild und beim Drucken kleiner. (Siehe
Der Auswahlinhalt wird an derselben Position relativ „Bildgröße und Auflösung“ auf Seite 92.)
zu den Bildgrenzen angezeigt.
So duplizieren und benennen Sie eine Ebene in einem Bild
So konvertieren Sie einen Hintergrund in eine Ebene 1 Wählen Sie aus der Ebenen-Palette die Ebene oder
1 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: den Ebenensatz aus.
• Wählen Sie „Ebene“ > „Ebene aus Hintergrund“ 2 Drücken Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die

• Doppelklicken Sie in der Ebenen-Palette auf


Wahltaste (Mac OS), und ziehen Sie auf der Ebenen-
„Hintergrund“ Palette den Ebenennamen auf „Neue Ebene“ ( ) oder
„Neuer Ebenensatz“ ( ) am unteren Rand der Palette.
2 Geben Sie einen Namen, eine Deckkraft und einen
3 (Photoshop) Benennen Sie die duplizierte Ebene
Modus für die Ebene ein. (Siehe „Festlegen von
Ebeneneigenschaften“ auf Seite 219.) bzw. den Ebenensatz, und klicken Sie auf „OK“.

3 Klicken Sie auf „OK“.


Außerdem können Sie Ebenen mit den Befehlen im
Menü „Ebene“ und im Menü der Ebenen-Palette
duplizieren.
212 KAPITEL 8
Ebenen

So duplizieren Sie eine Ebene oder einen Ebenensatz 2 Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“.
ohne Benennung
Wählen Sie im Zielbild eine Zielebene aus, und
Ziehen Sie den Ebenennamen auf der Ebenen-Palette wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einfügen“. Der Inhalt der
auf „Neue Ebene“ ( ) oder „Neuer Ebenensatz“ ( ) Zwischenablage wird im Bild zentriert. (Nur die
am unteren Rand der Palette. Die neue Ebene wird Informationen innerhalb der Grenzen der
nach der Erstellungsreihenfolge benannt. Arbeitsfläche werden kopiert.)

So kopieren Sie eine Ebene oder einen Ebenensatz So kopieren Sie mehrere Ebenen oder Ebenensätze in ein
zwischen Bildern anderes Bild
1 Stellen Sie sicher, daß das Quellbild und das 1 Stellen Sie sicher, daß das Quellbild und das
Zielbild geöffnet sind. Zielbild geöffnet sind, und wählen Sie eine zu
2 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette des Quellbildes kopierende Ebene oder einen Ebenensatz aus.
den Namen der zu kopierenden Ebene oder des 2 Wenn diese noch nicht verbunden sind, klicken Sie
Ebenensatzes aus. auf der Ebenen-Palette auf die Spalte direkt links
3 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: neben allen weiteren zu verschiebenden Ebenen. In
der Spalte wird das Verbindungssymbol angezeigt.
• Ziehen Sie bei Ebenen den Ebenennamen aus der
Ebenen-Palette in das Zielbild. 3 Ziehen Sie die verbundenen Ebenen oder den
Ebenensatz mit dem Verschieben-Werkzeug ( ) aus
• Ziehen Sie die Ebene oder den Ebenensatz mit dem
dem Quellbild in das Zielbild.
Verschieben-Werkzeug ( ) aus dem Quellbild in das
Zielbild. Die kopierte Ebene wird an der Stelle im So duplizieren Sie eine Ebene und fügen sie in ein anderes
Zielbild angezeigt, an der Sie die Maustaste loslassen oder neues Bild ein
(und auf der Ebenen-Palette oberhalb der aktiven
1 Wenn Sie eine Ebene oder einen Ebenensatz
Ebene). Wenn die gezogene Ebene größer ist als das
duplizieren und in einem vorhandenen Bild
Zielbild, ist nur ein Teil der Ebene sichtbar, aber der
einfügen, öffnen Sie das Quellbild und das Zielbild.
Inhalt bleibt verfügbar. Ziehen Sie mit dem
Verschieben-Werkzeug andere Abschnitte der Ebene 2 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette des
in das Sichtfeld. Quelldokuments den Namen der zu duplizierenden
Ebene aus.
Halten Sie beim Ziehen einer Ebene die
Umschalttaste gedrückt, um die Ebene an dieselbe 3 Wählen Sie „Ebene“ > „Ebene duplizieren“ oder
Position wie im Quellbild (wenn die Pixelabmaße in „Ebene“ > „Ebenensatz duplizieren“.
Quell- und Zielbild übereinstimmen) bzw. in die Mitte 4 Geben Sie einen Namen für die duplizierte
des Zielbildes (wenn sich die Pixelmaße in Quell- und Ebene ein.
Zielbild unterscheiden) zu kopieren.
5 Wählen Sie unter „Datei“ ein Ziel für die Ebene.
So kopieren Sie den Inhalt einer Ebene und fügen ihn in Um ein neues Dokument für die Ebene zu erstellen,
ein anderes Bild ein wählen Sie „Neu“, und geben Sie einen Namen für das
neue Dokument ein.
1 Wählen Sie „Auswahl“ > „Alles auswählen“, um
alle Pixel auf der Ebene auszuwählen, die sich 6 Klicken Sie auf „OK“.
innerhalb der Grenzen der Arbeitsfläche befinden.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 213
Handbuch

Ein durch Duplizieren einer Ebene erstelltes Bild hat So ziehen Sie eine Ebene in einen Satz
keine Hintergrundebene. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

• Wenn der Zielebenensatz ausgeblendet ist, ziehen


Gruppieren von Ebenen in Sätzen Sie eine Ebene auf den Ebenensatzordner ( ) oder
Ebenen können in Ebenensätzen gruppiert werden. den Ebenensatznamen. Wenn Ebenensatzordner und
Mit Ebenensätzen können Sie die Ebenen leicht als -name hervorgehoben sind, lassen Sie die Maustaste
Gruppe verschieben, Attribute oder eine Maske auf los. Die Ebene wird im Ebenensatz an der untersten
die Gruppe anwenden oder die Gruppe ausblenden, Position plaziert.
um die Anzeige übersichtlicher zu gestalten. Mit • Wenn der Zielebenensatz erweitert ist, ziehen Sie
Ebenensätzen können Sie außerdem Fülloptionen eine Ebene an die gewünschte Position im
für den ganzen Satz einrichten. Ebenensatz. Wenn die hervorgehobene Linie an der
gewünschten Position angezeigt wird, lassen Sie die
Die Füllmethode eines Ebenensatzes ist
Maustaste los.
standardmäßig „Hindurchwirken“, d. h. der
Ebenensatz besitzt keine eigenen Fülleigenschaften. So ziehen Sie eine Ebene aus einem Satz
Ebenen in einem Ebenensatz im Modus
„Hindurchwirken“ werden genau wie außerhalb des Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Ebenensatzes angezeigt. Wenn Sie für einen • Ziehen Sie die Ebene auf der Ebenen-Palette nach
Ebenensatz eine andere Füllmethode wählen, ändern oben oder unten. Wenn die hervorgehobene Linie an
Sie effektiv die Reihenfolge, in der das Gesamtbild der gewünschten Position angezeigt wird, lassen Sie
erstellt wird. Zuerst werden alle Ebenen im die Maustaste los.
Ebenensatz zusammengesetzt. Der
• Um eine Ebene an eine Stelle direkt unterhalb eines
zusammengesetzte Ebenensatz wird dann als
Ebenensatzes zu ziehen, ziehen Sie den Zeiger an eine
einzelnes Bild behandelt und gemäß der
Position, die unter dem Ebenensatz und links von den
ausgewählten Füllmethode an den Rest des Bildes
in dem Ebenensatz enthaltenen Ebenen liegt Wenn der
angeglichen. Wenn Sie für den Ebenensatz eine
Ebenensatz ausgeblendet ist, ziehen Sie die Ebene
andere Füllmethode als „Hindurchwirken“ wählen,
unter den Ebenensatz, und achten Sie darauf, daß
werden also keine der Einstellungsebenen oder
Ebenensatzordner und -name nicht hervorgehoben
Ebenen-Füllmethoden in dem Ebenensatz auf
sind, bevor Sie die Maustaste loslassen.
Ebenen außerhalb des Ebenensatzes angewendet.
So minimieren oder erweitern Sie einen Ebenensatz
So erstellen Sie einen neuen Ebenensatz aus
verbundenen Ebenen Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Ebenensatz aus • Klicken Sie auf das Dreieck ( ), um den Ebenensatz
verbundenen Ebenen“. zu erweitern und die darin enthaltenen Ebenen
anzuzeigen.
Weitere Methoden zum Erstellen von Ebenensätzen
finden Sie unter „Hinzufügen von Ebenen“ auf • Klicken Sie auf das umgekehrte Dreieck ( ), um
Seite 210. den Ebenensatz zu minimieren und nur den
Ebenensatznamen anzuzeigen.
214 KAPITEL 8
Ebenen

• Um die auf Ebenen in einem Ebenensatz zum Pfadkomponenten-Auswahl-Werkzeug oder


angewendeten Effekte zu minimieren oder zu zum Direkt-Auswahl-Werkzeug. Wenn Sie beim
erweitern, klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste Arbeiten mit dem Slice-Werkzeug die Strg-Taste bzw.
(Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf das Dreieck. Befehlstaste gedrückt halten, wechseln Sie zum Slice-
Auswahl-Werkzeug, beim Arbeiten mit dem Hand-
Werkzeug zum Zoom-Werkzeug.)
Verschieben und Ausrichten des
3 Verschieben Sie die ausgewählte Ebene durch
Inhalts von Ebenen Ziehen im Bild an die gewünschte Position. Um die
Durch das Verschieben einer Ebene oder eines Richtung einer Verschiebung auf ein Vielfaches von
Ebenensatzes in einem Bild wird der dazugehörige 45˚ zu beschränken, halten Sie beim Ziehen die
Inhalt verschoben. Sie können eine Ebene mit dem Umschalttaste gedrückt.
Verschieben-Werkzeug neu positionieren oder mit den Um den Inhalt der Ebene bei ausgewähltem
Befehlen „Verbundene ausrichten“ und „Verbundene Verschieben-Werkzeug in Schritten von einem
verteilen“ eine verbundene Ebenengruppe ausrichten Pixel zu verschieben, drücken Sie die Pfeiltasten auf der
und verteilen. Tastatur. Um den Inhalt der Ebene in 10-Pixel-
Außerdem können Sie eine Ebene fixieren, damit der Schritten zu verschieben (oder um beim Bearbeiten
Inhalt auf einem Bild nicht verschoben werden kann. einer Filmstreifendatei einen Frame zu verschieben),
Eine fixierte Ebene kann jedoch über oder unter drücken Sie die Umschalttaste und eine Pfeiltaste.
andere Ebenen geschoben werden. (Siehe „Fixieren
So positionieren Sie den Inhalt mehrerer Ebenen neu
von Ebenen“ auf Seite 217.)
1 Verbinden Sie auf der Ebenen-Palette die zu
verschiebenden Ebenen oder Ebenensätze. (Siehe
Verschieben des Inhalts von Ebenen
„Verbinden von Ebenen“ auf Seite 209.)
Sie können den Inhalt von einzelnen Ebenen,
2 Verschieben Sie die verbundenen Ebenen im
Ebenensätzen oder verbundenen Ebenen innerhalb
Bildfenster mit dem Verschieben-Werkzeug ( ).
der Bildbegrenzungen neu positionieren, sofern dies
nicht durch eine vollständige oder teilweise Fixierung
verhindert wird. (Siehe „Fixieren von Ebenen“ auf
Seite 217.)

So plazieren Sie den Inhalt einer Ebene in einem Bild neu

1 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette die Ebene oder


den Ebenensatz mit dem zu verschiebenden Inhalt aus.
2 Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug ( ) aus.
Um das Verschieben-Werkzeug zu aktivieren, wenn
die meisten anderen Werkzeuge ausgewählt sind,
halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die Löwe- und Zebra-Ebene verbunden und verschoben
Befehlstaste (Mac OS) gedrückt. (Wenn ein
Zeichenwerkzeug ausgewählt ist und Sie die Strg-
Taste bzw. Befehlstaste gedrückt halten, wechseln Sie
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 215
Handbuch

Ausrichten und Verteilen des Inhalts von • „Vertikale Mitten“, um das Pixel in der vertikalen
verbundenen Ebenen Mitte der verbundenen Ebenen an dem Pixel in der
vertikalen Mitte der aktiven Ebene oder an der
Mit den Befehlen zum Ausrichten verbundener
vertikalen Mitte der Auswahlbegrenzung auszurichten
Ebenen können Sie den Inhalt verbundener Ebenen
am Inhalt der aktiven Ebene oder an einer • „Untere Kanten“, um das unterste Pixel auf den
Auswahlbegrenzung ausrichten. Mit den Befehlen verbundenen Ebenen an dem untersten Pixel auf der
zum Verteilen verbundener Ebenen können Sie den aktiven Ebene oder an der untersten Kante der
Inhalt verbundener Ebenen in gleichmäßigen Auswahlbegrenzung auszurichten
Abständen positionieren. Außerdem können Sie den • „Linke Kanten“, um das äußerste linke Pixel auf den
Inhalt von Ebenen mit den Ausrichtungs- und verbundenen Ebenen an dem äußersten linken Pixel
Verteilungsoptionen auf der Optionsleiste des auf der aktiven Ebene oder an der äußersten linken
Verschieben-Werkzeugs ausrichten und verteilen. Kante der Auswahlbegrenzung auszurichten
(Siehe „Ausrichten und Verteilen von
• „Horizontale Mitten“, um das Pixel in der
Pfadkomponenten“ auf Seite 177.)
horizontalen Mitte der verbundenen Ebenen an dem
Bevor Sie den Inhalt von Ebenen in einem Satz Pixel in der horizontalen Mitte der aktiven Ebene
ausrichten oder verteilen können, müssen Sie die oder an der horizontalen Mitte der
Ebenen verbinden. Auswahlbegrenzung auszurichten

So richten Sie verbundene Ebenen aus


• „Rechte Kanten“, um das äußerste rechte Pixel auf
den verbundenen Ebenen an dem äußersten rechten
1 Um Ebenen an einer Auswahlbegrenzung Pixel auf der aktiven Ebene oder an der äußersten
auszurichten, erstellen Sie eine Auswahl. rechten Kante der Auswahlbegrenzung auszurichten
2 Wählen Sie auf der Ebenen-Palette die
auszurichtenden Ebenen: So verteilen Sie verbundene Ebenen

• Um eine einzelne Ebene an einer Auswahl 1 Verbinden Sie auf der Ebenen-Palette mindestens
auszurichten, wählen Sie die Ebene aus. drei Ebenen miteinander.

• Um mehrere Ebenen an einer Auswahl oder an der Weitere Informationen finden Sie unter „Verbinden
aktiven Ebene auszurichten, verbinden Sie die von Ebenen“ auf Seite 209.
auszurichtenden Ebenen, und wählen Sie dann eine 2 Wählen Sie „Ebene“ > „Verbundene verteilen“ und
der verbundenen Ebenen aus. dann aus dem Untermenü eine Option:
Weitere Informationen finden Sie unter „Verbinden • „Obere Kanten“, um die verbundenen Ebenen
von Ebenen“ auf Seite 209. ausgehend von dem obersten Pixel auf jeder Ebene
3 Wählen Sie „Ebene“ > „Verbundene ausrichten“ gleichmäßig zu verteilen
(oder „An Auswahl ausrichten“, wenn Sie eine Auswahl • „Vertikale Mitten“, um die verbundenen Ebenen
erstellt haben) und dann aus dem Untermenü eine ausgehend von dem Pixel in der vertikalen Mitte
Option: jeder Ebene gleichmäßig zu verteilen
• „Obere Kanten“, um das oberste Pixel auf den • „Untere Kanten“, um die verbundenen Ebenen
verbundenen Ebenen an dem obersten Pixel der ausgehend von dem untersten Pixel jeder Ebene
aktiven Ebene oder an der obersten Kante der gleichmäßig zu verteilen
Auswahlbegrenzung auszurichten
216 KAPITEL 8
Ebenen

• „Linke Kanten“, um die verbundenen Ebenen So nehmen Sie Farbe aus allen sichtbaren Ebenen auf
ausgehend von dem äußersten linken Pixel jeder 1 Klicken Sie auf den Zauberstab ( ),
Ebene gleichmäßig zu verteilen Wischfinger ( ), Weichzeichner ( ),
• „Horizontale Mitten“, um die verbundenen Ebenen Scharfzeichner ( ), das Füllwerkzeug ( ) oder den
ausgehend von dem Pixel in der horizontalen Mitte Kopierstempel ( ).
jeder Ebene gleichmäßig zu verteilen 2 Wählen Sie auf der Optionsleiste „Alle Ebenen
• „Rechte Kanten“, um die verbundenen Ebenen einbeziehen“.
ausgehend von dem äußersten rechten Pixel jeder
Hinweis: Mit Werkzeugen, die Bilddaten aufnehmen,
Ebene gleichmäßig zu verteilen
erzielen Sie beim Malen oder Bearbeiten in einer neuen
Hinweis: In Photoshop werden nur Ebenen mit einer Ebene ohne Pixel die besten Ergebnisse, wenn die
Pixel-Deckkraft von über 50 % ausgerichtet und Option „Alle Ebenen einbeziehen“ aktiviert ist.
verteilt. Beispielsweise erfolgt beim Befehl „Verbundene
ausrichten“ > „Obere Kanten“ die Ausrichtung an dem
Füllen neuer Ebenen mit einer neutralen
obersten Pixel auf der aktiven Ebene, dessen Deckkraft
Farbe
mehr als 50 % beträgt.
Einige Filter (z. B. „Beleuchtungseffekte“) können
nicht auf Ebenen ohne Pixel angewendet werden.
Bearbeiten von Ebenen Wenn Sie im Dialogfeld „Neue Ebene“ die Option
Eine neu erstellte Ebene ist transparent. Sie können „Mit der neutralen Farbe füllen“ auswählen, wird
die Farbe von Pixeln in einer Ebene mit den Mal- und dieses Problem gelöst, indem die Ebene zuerst mit
Bearbeitungswerkzeugen ändern und dann einer vorgegebenen, neutralen Farbe gefüllt wird.
Ebenenstile und Filter anwenden, um die Bilddaten Wenn kein Effekt angewendet wird, wirkt sich das
der Ebene zu ändern. Das Malen und Bearbeiten Füllen mit einer neutralen Farbe nicht auf die
erfolgt ausschließlich auf der aktiven Ebene (und im übrigen Ebenen aus. Die Option „Mit der neutralen
aktiven Kanal). Farbe füllen“ ist für Ebenen in den Modi „Normal“,
„Sprenkeln“, „Farbton“, „Sättigung“, „Farbe“ oder
Aufnehmen von Informationen aus allen „Luminanz“ nicht verfügbar. (Siehe „Hinzufügen
Ebenen von Ebenen“ auf Seite 210.)
Beim Arbeiten mit dem Zauberstab, Wischfinger, Hinweis: Nicht alle Filter haben eine sichtbare
Weichzeichner, Scharfzeichner, Kopierstempel- oder Wirkung, wenn sie auf eine mit einer neutralen Farbe
Musterstempel-Werkzeug wird standardmäßig Farbe gefüllten Ebene angewendet werden.
angewendet, die nur aus Pixeln der aktiven Ebene
aufgenommen wurde. Dies bedeutet, daß Sie in einer
Festlegen der Deckkraft
einzelnen Ebene verwischen oder Farbe aufnehmen
können, auch wenn andere Ebenen sichtbar sind, Sie können die Deckkraft einer Ebene oder der Ebenen
und daß Farbe in einer Ebene aufgenommen und in in einem Satz mit Hilfe der Option „Deckkraft“ auf der
einer andere Ebene angewendet werden kann. Ebenen-Palette ändern. Bei einer Deckkraft von 0 %
ist eine Ebene vollständig transparent, bei einer
Sie können auch mit Daten malen, die aus allen
Deckkraft von 100 % vollständig deckend.
sichtbaren Ebenen aufgenommen wurden.
Beispielsweise können Sie mit dem Kopierstempel- Hinweis: Sie können die Deckkraft einer
Werkzeug einen Bereich kopieren, der Pixel aus allen Hintergrundebene oder einer fixierten Ebene nicht
sichtbaren Ebenen und Ebenensätzen enthält. ändern.
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 217
Handbuch

So legen Sie die Deckkraft für eine Ebene fest Sie können eine Füllmethode auch im Dialogfeld
Geben Sie auf der Ebenen-Palette einen Wert in das „Ebenenstile“ (Photoshop) bzw. im Dialogfeld
Textfeld „Deckkraft“ ein, oder ziehen Sie den Popup- „Ebenen-Optionen“ (ImageReady) festlegen. (Siehe
Regler „Deckkraft“. „Das Dialogfeld „Ebenenstil“ (Photoshop)“ auf
Seite 220 und „Festlegen von Ebeneneigenschaften“
Sie können die Deckkraft auch im Dialogfeld auf Seite 219.)
„Ebenenstile“ (Photoshop) bzw. im Dialogfeld
„Ebenen-Optionen“ (ImageReady) festlegen. (Siehe
„Das Dialogfeld „Ebenenstil“ (Photoshop)“ auf Fixieren von Ebenen
Seite 220 und „Festlegen von Ebeneneigenschaften“ Sie können Ebenen und Ebenensätze fixieren, damit
auf Seite 219.) bestimmte Eigenschaften einer Ebene nicht geändert
werden können. Wenn eine Ebene fixiert ist, wird
rechts neben dem Ebenennamen ein Schloß
Festlegen von Ebenen-Füllmethoden
angezeigt. Das Schloß ist ausgefüllt, wenn die Ebene
Mit Ebenen-Füllmethoden können Sie bestimmen, vollständig fixiert und nicht editierbar ist, und nicht
wie die Pixel einer Ebene oder eines Ebenensatzes im ausgefüllt, wenn die Ebene teilweise fixiert ist. Eine
Bild an darunterliegende Pixel angeglichen werden. Ebene ist z. B. teilweise fixiert, wenn Sie die
Sie mit den Ebenen-Füllmethoden zahlreiche Ebenenposition fixieren, so daß der Inhalt nicht mit
Spezialeffekte erstellen. dem Verschieben-Werkzeug bewegt werden kann.
Eine Beschreibung jeder Füllmethode finden Fixierte Ebenen können an eine andere Position in
Sie unter „Einstellen von Optionen für Mal- der Stapelreihenfolge der Ebenen-Palette verschoben,
und Bearbeitungswerkzeuge“ in der Online-Hilfe. aber nicht gelöscht werden. Ist eine Ebene vollständig
fixiert, können die Pixel nicht bearbeitet, das Bild
Beim Arbeiten mit Ebenensätzen können Sie die nicht verschoben und die Deckkraft, Füllmethode
Füllmethode „Hindurchwirken“ verwenden. Bei der und Ebenenstile der Ebene nicht geändert werden.
Füllmethode Hindurchwirken können die
Füllmethoden und Einstellungen der Ebenen in dem Sie können Transparenz fixieren, um das Malen und
Satz mit den Ebenen außerhalb des Satzes interagieren. Bearbeiten auf die Bereiche einer Ebene zu
(Weitere Informationen zur Füllmethode beschränken, die bereits Pixel enthalten. Beispielsweise
„Hindurchwirken“ finden Sie unter „Gruppieren von können Sie ein Objekt bearbeiten (Spezialeffekte
Ebenen in Sätzen“ auf Seite 213.) hinzufügen, Farbe ändern), ohne dem transparenten
Bereich außerhalb des Objekts Pixel hinzuzufügen. Sie
Hinweis: Für Ebenen gibt es die Füllmethode können das Bild auch fixieren, um unbeabsichtigte
„Löschen“ nicht. Außerdem sind für Lab-Bilder die Pixeländerungen oder Bildverschiebungen zu
Füllmethoden „Farbig abwedeln“, „Farbig verhindern, wobei Füllmethode, Deckkraft oder
nachbelichten“, „Abdunkeln“, „Aufhellen“, „Differenz“ Ebenenstil jedoch weiterhin bearbeitet werden können.
und „Ausschluß“ nicht verfügbar. Beispielsweise kann die Ebenenmaske einer Ebene mit
fixierten Pixeldaten bearbeitet werden. Dies ist beim
So legen Sie eine Füllmethode für eine Ebene fest
Erstellen von Montagen sehr nützlich.
Wählen Sie auf der Ebenen-Palette aus dem Menü
„Füllmethode“ eine Option.
218 KAPITEL 8
Ebenen

So fixieren Sie alle Eigenschaften für Ebenen oder Sie können verbundene Ebenen auch mit den Befehlen
Ebenensätze, einschließlich Füllmethode, Deckkraft und im Menü „Ebene“ und im Menü der Ebenen-Palette
Ebenenstil fixieren.
Wählen Sie die Ebene oder den Ebenensatz aus, und
So fixieren Sie verbundene Ebenen teilweise
wählen Sie auf der Ebenen-Palette die Option
„Fixieren“ ( ), um automatisch alle Eigenschaften 1 Wählen Sie eine verbundene Ebene aus, und führen
für Ebenen oder Ebenensätze zu fixieren. Sie zum Fixieren ausgewählter Eigenschaften einen der
folgenden Schritte aus:
Wenn „Fixieren“ ausgewählt ist, wird neben allen
Ebenen in einem Ebenensatz das abgeblendete 2 Wählen Sie aus dem „Ebene“ bzw. aus dem Menü
Schloß-Symbol ( ) angezeigt, außer für Ebenen, für der Ebenen-Palette den Befehl „Alle verbundenen
die spezielle Fixieren-Optionen gelten. Ebenen fixieren“, und stellen Sie im Dialogfeld „Alle
verbundenen Ebenen fixieren“ folgende Fixieren-
Sie können alle Eigenschaften auch mit den Befehlen Optionen ein:
im Menü „Ebene“ und im Menü der Ebenen-Palette
• „Transparenz“ ( ), um das Bearbeiten
fixieren.
transparenter Pixeln zu verhindern.
So fixieren Sie eine Ebene oder einen Ebenensatz • „Bild“ ( ), um zu verhindern, daß das Bild, jedoch
teilweise nicht auf die Ebene angewendete Masken, durch die
Wählen Sie eine Ebene aus, und wählen Sie auf der Malwerkzeuge geändert wird. Durch diese Option
Ebenen-Palette eine oder mehrere gewünschte wird auch das Verschieben des Bildes verhindert.
Fixieren-Optionen: • „Position“ ( ), um das Verschieben-Werkzeug zu
• „Transparenz“ ( ), um das Bearbeiten deaktivieren.
transparenter Pixeln zu verhindern. Diese Option
So beschränken Sie das Bearbeiten auf die deckenden
entspricht der Option „Transparente Bereiche
Bereiche einer Ebene
schützen“ in früheren Versionen von Photoshop.
Wählen Sie auf der Ebenen-Palette eine Ebene, eine
• „Bild“ ( ), um zu verhindern, daß das Bild, jedoch
verbundene Ebene oder einen Ebenensatz aus und
nicht auf die Ebene angewendete Masken, durch die
dann die Option „Fixieren: Transparenz“ ( ).
Malwerkzeuge geändert wird. Durch diese Option
wird auch das Verschieben des Bildes verhindert. Sie können Transparenz auch mit den Befehlen im
• „Position“ ( ), um das Verschieben-Werkzeug zu
Menü „Ebene“ und im Menü der Ebenen-Palette
deaktivieren. fixieren.

Sie können Fixieren-Optionen auch mit den Befehlen Hinweis: Für Textebenen sind „Fixieren: Transparenz“
im Menü „Ebene“ und im Menü der Ebenen-Palette und „Fixieren: Bild“ standardmäßig aktiviert und
einstellen. können nicht deaktiviert werden.

So fixieren Sie alle Eigenschaften für verbundene Ebenen,


einschließlich Füllmethoden, Deckkraft und Ebenenstil Erstellen von Beschnittgruppen
Wählen Sie eine verbundene Ebene aus, und wählen In einer Beschnittgruppe dient die unterste Ebene oder
Sie auf der Ebenen-Palette die Option „Fixieren“ ( ), Basisebene als Maske für die gesamte Gruppe.
um automatisch alle Eigenschaften zu fixieren. Angenommen, auf einer Ebene befindet sich eine Form,
auf der Ebene darüber eine Struktur und auf der
ADOBE PHOTOSHOP 6.0 219
Handbuch

obersten Ebene Text. Wenn Sie alle drei Ebenen als • Verbinden Sie die gewünschten Ebenen auf der
Beschnittgruppe definieren, werden die Struktur und Ebenen-Palette (Siehe „Verbind