Sie sind auf Seite 1von 5

EXPOSÈ

1
1

2

Oh Schande Deutschland September 30, 2012 at 1:34pm Eintrag in den Neo-Zwangsbeschneidungsgruppen auf Facebook.

Aufforderung zur bundesweit kooperativen Strafanzeigeerstattung.

Aber anstatt sich daran zu beteiligen, wurde der Aufruf den rechtsstaatlichen Weg der Strafanzeigeerstattung zu beschreiten, von allen Gruppen ignoriert und es wurde lediglich „weiterdiskutiert“.

Wie in diesem Beitrag vom September 30, 2012 at 1:34pm vorausgesagt, haben sich die Mitglieder dieser „Zwangsbeschneidungs-Gegner-Gruppen“ leider auch bis zum heutigen Tage (08.02.2013) verhalten: „Hände falten … „den Kinderverstümmlern Bittbriefchen schreiben, diskutieren – so wie wenn es bei Gewalt gegen Kinder etwas zum Diskutieren gäbe - und sonst aber immer schön Mund halten … dem tagtäglich und bundesweit begangenen Verbrechen ja nicht per Strafanzeige entgegentreten … sich ja nicht aus dem Fenster lehnen … den Kinderverstümmlern und deren Knechten ja nicht „unangenehm auffallen“ … sonst könnten diese ja mit ihrem Geplärr „Maul halten“ / „Gott hat es uns befohlen“ und der ja so gefürchteten „Antisemiten-Keule“ über einen herfallen … lieber den aufgezwungenen Maulkorb tragen und immer schön „Bitte“ sagen.“

„Es wurde („diskutierend, sonst nichts“) auf den von der WAHNSINNIGEN REGIERUNG angesagten „Gesetzesentwurf zur Legalisierung dieses Verbrechens“ gewartet. Dann wurde das Verbrechen legalisiert … und es wurde lediglich weiterdiskutiert. Dann wurde („diskutierend, sonst nichts“) auf ein Urteil des Verfassungsgerichtshofs gewartet, (welches nie kommen wird).“

Straftatbestand:

DURCH DEN PARLAMENTARISCHEN VERFASSUNGSBRUCH DER LEGALISIERUNG DES VERBRECHENS DER ZWANGSBESCHNEIDUNG AN MÄNNLICHEN KINDERN, also durch das Beschneidungsgesetz = Diskriminierungsgesetz = Verfassungsbruch, WURDE DIE MÄNNLICHE KINDESBEVÖLKERUNG ZU MENSCHEN MINDEREN RECHTS DEGRADIERT.

ABER anstatt wie Aufgefordert mit vereinten Kräften per bundesweit kooperativer Strafanzeigenerstattung VOR dem Verbrechen der Legalisierung gegen dieses - mit den 1935 Nürnberger Gesetzen vergleichbare – „politische Ausnahmegesetz mit sexualpathologischem Charakter“ vorzugehen, wurde lediglich weiter „diskutiert“ und „diskutiert“ und „diskutiert“.

Jetzt wird dieses Verbrechen weiterhin und gar noch „Legalisiert“ tagtäglich und bundesweit begangen, und auch diese „Neo-Zwangsbeschneidungsgegner-Gruppen“ mitsamt den „Kinderschutzverbänden“ tun weiterhin nichts anderes als „diskutieren“ und „diskutieren“ und „diskutieren“ und sehen so - OH WELCHES VOLKSVERSAGEN - !!!OH WELCHE SCHANDE!!! - tatenlos zu, wie die KINDERVERSTÜMMLERBANDE mit der durch ihre KNECHTE erzwungenen „Rechtssicherheit“ die Kinder verstümmeln.

Wenn sich aber JEDER welcher sich gegen die Zwangsbeschneidung ausgedrückt hat, im Sinne der Aufforderung STRAFANZEIGE ERSTATTET hätte, (anstatt lediglich zu „diskutieren“), dann hätte diese bundesweite Strafanzeigenerstattungs-Welle nicht nur den Kinderverstümmlern, aber auch deren Knechte (der deutschen Regierung und allen Verbrechensbefürwortern) die klare rechtsstaatliche Antwort zum Schutz aller Kinder, und somit das unmissverständliche ZWANGSBESCHNEIDUNGSVERBOT auf den Kinderverstümmler-Tisch geknallt!

Aber diesen Aufruf zur Vernunfterhebung und rechtsstaatlichen Handlung haben die dazu aufgeforderten Zwangsbeschneidungsgegner-Gruppen und Kinderschutzverbände ignoriert. … und somit wurde auch das übrige Volk diesbezüglich nicht sensibilisiert. Schande! Versager!

3

Hier nun mein wiederholter Aufruf zur bundesweit kooperativen Strafanzeigenerstattungs-Welle, welcher flächendeckend ignoriert wurde:

Amen Paternoster September 30, 2012 at 1:34pm

Da wird Kindern das Gesunde vom lebendigen Leib geschnitten; da werden Kinder am Genital verstümmelt; da saugen die Kinderverstümmler am Baby-Penis und behaupten „Gott hat es uns befohlen“.

Dieses Verbrechen wird seit jeher im Wissen der Öffentlichkeit, also im Wissen des gesamten Volkes begangen, aber das Volk und dessen Regierung und die Gesamtheit der Kinderschutzverbände tut nichts dagegen. Das Volk, die Regierung und die Kinderschutzverbände wissen was dem Kind angetan wird, aber anstatt Strafanzeige gegen die Tat zu erstatten, SCHWEIGEN ALLE!

Nicht ein deutscher Staatsbürger hat in all diesen Jahren gegen dieses Blut-Verbrechen Strafanzeige erstattet. Niemand hat jemals ein Wort gegen diese Kindesmisshandlung erhoben. ((Auch Prof. Holm Putzke weigert sich im Jahre 2008 – trotz Aufforderung dazu – Strafanzeige gegen das Verbrechen zu erstatten!))

Seit Jahrzehnten aber wurden von einem Österreicher wiederholt Strafanzeigen gegen dieses Verbrechen auch in Deutschland erstattet. Auch die Kinderschutzverbände in Deutschland wurden aufgefordert sich diesen Strafanzeigen anzuschließen, oder von sich aus Strafanzeigen zu erstatten. Auch die Kinderschutzverbände haben sich all diese Jahre geweigert die Kinder vor diesem Verbrechen zu schützen.

Alle Kinderschutzverbände haben von der Begehung dieses Verbrechens gewusst, aber NIE etwas dagegen getan. Alle Kinderschutzverbände, auch Amnesty International, auch die medizinischen und rechtswissenschaftlichen Akademiker und Soziologen, und Verfassungsschützer, und politischen Fraktionen, und die Medien haben genauso FEIGE GESCHWIEGEN wie eben die breite Öffentlichkeit, also so wie das gesamte Volk.

Dann erging das Kölner Urteil. Plötzlich, und so wie wenn die Begehung dieses Verbrechens erst durch das Kölner Urteil dem Volk und den Kinderschutzverbänden bewusst gemacht worden wäre, gibt es einige wenige Stimmen gegen diese Tat.

Aber ANSTATT zumindest JETZT STRAFANZEIGE GEGEN DIESES OFFENSICHTLICHE VERBRECHEN ZU ERSTATTEN, wird „diskutiert“ und „diskutiert“ und weiter „diskutiert“. Sonst nichts.

Jeden Tag wird dieses Verbrechen begangen, aber selbst diejenigen welche sich gegen dieses Verbrechen aussprechen, „diskutieren“ und „diskutieren“ und „diskutieren“; schreiben „Bittbriefchen“; schreiben „Petitionen“; schreiben „Appelle“ … und „diskutieren“ und „diskutieren“ und „diskutieren“, so wie wenn es bei Gewalt gegen Kinder etwas zum „diskutieren“ gäbe.

Die KINDERVERSTÜMMLER, die BABY-PENIS-SAUGER, also die VERBRECHER werden mit „Samthandschuhen“ angefasst; es wird mit den KINDERSCHÄNDERN „diskutiert“. Sonst nichts.

Empirische Evidenz der Schändung, wenn auch die Täter ihre Tat als „Wohltat“ empfinden.

Sonst nichts. Empirische Evidenz der Schändung , wenn auch die Täter ihre Tat als „Wohltat“ empfinden.
Sonst nichts. Empirische Evidenz der Schändung , wenn auch die Täter ihre Tat als „Wohltat“ empfinden.
Sonst nichts. Empirische Evidenz der Schändung , wenn auch die Täter ihre Tat als „Wohltat“ empfinden.

4

Jeder weiß, dass in der Zwischenzeit, also während diese „psychopatische Diskussionsdynamik“ weitergeführt wird, das VERBRECHEN an KINDERN ungehindert und im gesamten Bundesgebiet begangen wird. Aber NIEMAND in Deutschland - außer eben dem besagten Juden aus Österreich – erstattet Strafanzeigen gegen dieses Verbrechen der Genitalverstümmelung und des Baby-Penis- Saugens.

Wie gesagt: Nicht ein deutscher Staatsbürger hat das Gewissen; nicht ein deutscher Staatsbürger ist Aufrecht genug zur Polizei oder zur Staatsanwaltschaft zu gehen um Strafanzeige gegen dieses Gewaltverbrechen zu erstatten. Selbst all jene welche sich gegen diese Tat aussprechen, „reden nur“; „diskutieren nur“; schreiben „Bittbriefchen“ und sonst nichts. ((Auch Prof. Holm Putzke weigert sich im Jahre 2008 – trotz Aufforderung dazu – Strafanzeige gegen das Verbrechen zu erstatten!))

Es wird auf den von der WAHNSINNIGEN REGIERUNG angesagten „Gesetzesentwurf zur Legalisierung dieses Verbrechens“ gewartet. Dann wird auf ein Urteil des Verfassungsgerichtshofs gewartet. Dann wird auf da Urteil des Europäischen Gerichtshofs gewartet. In der Zwischenzeit wird weiter „diskutiert“ und „diskutiert“ und „diskutiert“.

Dass aber in der Zwischenzeit dieses Verbrechen weiterhin und ungehindert begangen wird, wird von ALLEN IGNORIERT! OH WELCHE SCHANDE!!! OH WELCHES VOM VOLK BEGANGENE VERBRECHEN!!!

Ich bin mir sicher, dass wenn dieses Verbrechen an Euch als Erwachsener begangen wird, jeder von Euch sofort Strafanzeige gegen dieses an Euch begangene Verbrechen erstatten wird. Ich bin mir auch sicher, dass jeder von Euch „DISKUTIERERN“ sich von anderen Erwachsenen erwartet Euch zur unmittelbaren Hilfe zu eilen und zumindest Strafanzeige gegen dieses an Euch begangene Verbrechen erstattet.

Aber weil dieses Verbrechen an Kindern begangen wird, und weil die Behörde nichts gegen dieses Verbrechen tut, weigert auch Ihr Euch das zu tun, was ein mit den rechtlich geschützten Werten verbundener Mensch im Wissen um die Begehung dieses an Kindern begangenen Blutverbrechens ohne besondere Aufforderung weiß zu tun. Die gebietet schon der normale Hausverstand, dass man im Wissen um die Begehung eines Kindesmissbrauchs AUFSTEHT und MIT DEN RECHTSSTAATLICHEN MITTELN DAGEGEN VORGEHT!

Die Erstattung von Strafanzeige ist ein solches Mittel der Rechtsstaatlichkeit!

Ich sage es Euch allen noch einmal in aller Deutlichkeit: „Bei Gewalt gegen Kinder gibt es NICHTS zum „diskutieren“! Da ist man nicht Feige, aber da STEHT MAN AUF und ERSTATTET STRAFANZEIGE!!!

Dieses VERBRECHEN wird TAGTÄGLICH BEGANGEN!!! Der normaldenkende Mensch; der nicht Gehirngewaschene Mensch; der Mensch der keine Angst vor den Kinderverstümmlern hat; der Mensch dem es WIRKLICH UM DEN SCHUTZ DES KINDES GEHT, der STEHT AUF und ERSTATTET STRAFANZEIGE!!! Was ist daran so schwierig zu verstehen?!

Ich fordere Euch alle zum Wiederholten Male zur Erstattung von Strafanzeige auf!

Wenn ihr schon zu Feige seid dies persönlich, also physisch bei einer Polizeidienststelle oder Staatsanwaltschaft zu tun, dann gebe ich Euch ja schon seit langer Zeit die Möglichkeit die Universale Deklaration der Forderung an die Behörde das geltende Gesetz gegen dieses Verbrechen anzuwenden, in www.intacthumanity.org zu unterzeichnen.

5

Die ganze HERUMDISKUTIERER EI bringt doch gar nichts! Absolut gar nichts! Tagtäglich werden Kinder verstü mmelt und auch Ihr tut nichts anderes als „disku tieren“ und Eure „Bittbriefchen zu schreiben“.

Denkt Ihr denn wirklich, dass die s ein adäquates Zeichen von, und im Sinne des K INDERSCHUTZES ist? Das ist doch eine Schande in sich , wenn man erst Jahrzehntelang NICHTS gegen d ieses Verbrechen tut, und dann wenn man endlich aus dem Grausamen Tiefschlaf erwacht ist, ja ei gentlich erweckt

werden hat müssen, nichts ande res tut als zu „diskutieren“ und sich so plötzlich zu „profilieren“.

als „Kinderschützer“

Nochmals: KINDER werden Tagt äglich verstümmelt! Da gibt es NIX zum „diskutie ren“! DA STEHT MAN AUF und ERSTAT TET STRAFANZEIGE!!! Alle Kinder erwarten sich dies vo n Euch allen! Beim Echten Kinderschutz geht es eben NUR UM DEN SCHUTZ DER KINDER! Am en.

geht es eben NUR UM DEN SCHUTZ DER KINDER! Am en. September 30, 2012 at 1:34pm

September 30, 2012 at 1:34pm

Es gilt das verfassungsgesetzlic h garantierte Grundrecht auf Unversehrtheit. Vorrechte sind ausgeschlossen!

auf Unversehrtheit. Vorrechte sind ausgeschlossen! Freitag 08. Februar 2013 Amen Ronald Oberhollenzer - Pater

Freitag 08. Februar 2013

Amen Ronald Oberhollenzer - Pater noster Verantwortlicher Mitschüler in der S chule der Menschheit

www.intacthumanity.org ; intact .humanity@gmail.com