Sie sind auf Seite 1von 3
Universale Vorlesung über den Begriff Semitismus! – und warum das Wort „Anti-Semitismus“ ein fundamentaler

Universale Vorlesung über den Begriff Semitismus! – und warum das Wort „Anti-Semitismus“ ein fundamentaler Denkfehler ist! … und andere Klarstellungen zum mitlernen.

(Ein Brief an Zwangsbeschneidungsgegner in einem Internetforum)

Auch hier – in diesem Forum - wird der Begriff „Anti-Semitismus“ – also: „Gegen-Semitismus“ benützt, ohne zu begreifen – ja ohne überhaupt geprüft zu haben - was „Semitismus“ eigentlich bedeutet.

Da wird blind – ja denkfaul - nachgeplappert und von „Antisemitismus“ gesprochen, der auf Grund des Begriffes SEMITISMUS gar nicht existiert. Es ist also ein fundamentaler Fehler das Wort „Antisemitismus“ zu benützen, und so ist es auch sinnlos dieses Wort ausschließlich auf eine spezifische - dem semitischen Sprachgebrauch angehörige Bevölkerungsgruppe – z.B. Hebräern / Juden / Judentum) zu beschränken.

Und wenn es nun doch so ist, dass es gerade die Kinderverstümmler sind, welche sich „Juden / Hebräer“ nennen, die jeden der sich kritisch über diese und jene von ihnen begangene Aktivität äußert, als „Anti-Semit“ bezeichnen, dann ist dies ja nur ein weiteres Zeichen psychopatischer Ignoranz, welche sich in der krankhaften Behauptung – der psychopatischen Überheblichkeit - „Wir sind die Auserwählten“ – „Gott hat UNS auserwählt“ („Wir sind was ganz besonderes“) wiederspiegelt. … und dies sicherlich zum offensichtlichen Nachteil dieser sich selbst im sinnlosen Wort „Antisemitismus“ als „Einzige Semiten“ bezeichnenden Mitmenschen. Faktum ist aber, dass die sogenannten Hebräer bei weitem nicht die einzigen Semiten (also dem semitischen Sprachgebrauch angehörigen Menschen) sind.

Wer also das Wort SEMITISMUS dem eigentlichen Sinn nach begreift, der erkennt, dass das Wort „Anti-Semitismus“ ein fundamentaler Denkfehler ist, da es „Gegen den Semitismus“, also „Gegen alle SEMITISCHEN SPRACHEN“ bedeutet, und „nicht gegen die dem semitischen Sprachgebrauch angehörigen Personen“ gerichtet ist.

Mit dem Ausdruck SEMITISMUS bezeichnet man SPRACHWISSENSCHAFTLICH eine Anleihe an Konstruktions- oder Ausdrucksweisen, wie sie in semitische Sprachen üblich ist. Diese Verwendung ist analog z. B. zu Germanismus, Anglizismus usw.

Somit ergibt sich für die Klassifikation der SEMITISCHEN SPRACHEN folgende Struktur:

Semitisch: Ostsemitisch (Akkadisch); Westsemitisch; Zentralsemitisch (Hebräisch, Neuhebräisch; Nordwestsemitisch (Kanaanäisch, Aramäisch …); Arabisch …; Athiosemitisch u.sw.

Da es also auch niemanden gibt, der sich „Gegen den Semitismus“, soll heißen: „Gegen die semitischen Sprachen“ ausspricht, ist das Wort „Antisemitismus“ / „Gegen-Semitismus“ vollkommen sinnlos! Ein fundamentaler Denkfehler also!

Zweifellos gibt es Menschen, welche sich dieser und jener von sich als „Juden“ bezeichnenden Mitmenschen begangenen Aktivität aussprechen, diese und jene Aktivität – gerechtfertigt oder ungerechtfertigt - kritisieren und dann eben als „Anti-Semiten“ bezeichnet werden. Da aber – wie hier erklärt wurde – diese sich als „Juden“ bezeichneten Menschen nur eine Gruppe von vielen anderen Gruppen ist, welche dem semitischen Sprachgebrauch angehören, ist die Nutzung des Wortes „Anti-Semitismus“ FALSCH … und wenn es auch Menschen gibt, die sich ungerecht gegen diese und jene von sich als „Juden“ bezeichnenden Mitmenschen richten, dann ist das Wort „Anti- Jude“ _ „Anti-Judentum“, aber nicht das Wort „Anti-Semit“ _ Anti-Semitismus“ korrekt.

Wobei selbstverständlich der Begriff JUDENTUM ausschließlich mit dem Wert (der Aktivität) des ECHTEN JUDENTUMS im Einklang ist. … und so betone ich auch hier wiederum und mit aller Deutlichkeit, dass das ECHTE JUDENTUM weder mit dem Begriff „Religion“ / „Ritual“ / „Kinderverstümmeln“ und der offensichtlich ja auch fundamentalen CHUZPE, dem Ausdruck tiefste Blasphemie Behauptung: „Gott hat uns Ausgewählt“ / „Gott hat uns dieses Land versprochen“ / „Gott hat uns befohlen das Kind zu beschneiden“ (Zwangsbeschneidung) NICHTS am Hut hat … eben genauso nicht wie Mutter ~ Vater Schöpfer selbstverständlich NICHTS mit dieser und jeder anderen Anti-Schöpfungs-Aktivität zu tun hat!

Es ist also schon auch für Euch hier in diesem Forum an der höchsten Zeit endlich zu erkennen, dass es ausschließlich das FALSCHE JUDENTUM ist, dass es die FALSCHEN JUDEN sind, welche die Grausamkeit, die Anti-Schöpfungs-Aktivität der Zwangsbeschneidung begehen, und welche die CHUZPE haben, dieses VERBRECHEN gar Mutter ~ Vater Schöpfer in die Schuhe schieben!

Das ECHTE JUDENTUM ist absolut NICHT an „Religion“, aber ausschließlich am Wohl der Schöpfung und darin eben auch am Wohl der Menschheit interessiert und in diesem Sinne selbstverständlich auch zur Verhinderung und zur Beendigung des Verbrechens der Zwangsbeschneidung und der Unterdrückung der palästinensischen Mitmenschen in Kanaan aktiv.

Nur die FALSCHEN JUDEN / nur das FALSCHE JUDENTUM ist bereit diese Verbrechen zu begehen, und darüber hinaus noch die „Legalisierung“ dieser Verbrechen anzustreben.

Nur der FALSCHE RECHTSSTAAT ist fähig ein KINDERVERSTÜMMLERSTAAT zu sein! In der ECHTEN DEMOKRATIE ist die „Legalisierung“ von Verbrechen nicht möglich! So kann man weder Deutschland und „Israel“ NICHT als Echte Demokratie, aber eben als Kinderverstümmlerstaat, als Polizeistaat, als Unrechtsstaat erkennen.

Dass die „Legalisierung“ der Zwangsbeschneidung in sich selbst ein Verbrechen gegen die Menschheit darstellt, und warum ich diese „Legalisierung“ mit den 1935 Nürnberger Gesetzen vergleiche, könnt ihr im Exposé: http://de.scribd.com/doc/111301513/1935-Nurnberger-Gesetze- 2012-Zwangsbeschneidung-Legalisierungs-Gesetz-Expose studieren.

Und wenn sich auch mit einigen anderen Zwangsbeschneidungsgegnern ebenso Harald Stücker und die Giordano Bruno Stiftung NACH dem Kölner Urteil zu Wort meldet, bleibt die Frage zu beantworten: „Wo waren denn Harald Stücker und die anderen, und die Giordano Bruno Stiftung, und die anderen „Kinderschutzverbande“ VOR dem Kölner Urteil? … und wie rechtfertigen die Giordano Bruno Stiftung und die anderen „Kinderschutzverbande“ IHR FEIGES SCHWEIGEN, wenngleich ich sie seit vielen Jahren darüber informiere, dass das Verbrechen der Zwangsbeschneidung an männlichen Kindern tagtäglich und im gesamten Bundesgebiet begangen wird; dass ich dieses Verbrechen in diesen Jahren und so auch lange vor dem Kölner Urteil

wiederholt zur Anzeige gebracht habe … und wie rechtfertigen die Giordano Bruno Stiftung und die anderen „Kinderschutzverbande“ IHRE WEIGERUNG sich diesen erstatteten Strafanzeigen und Strafanträgen gegen dieses Verbrechen – trotz meiner Aufforderung dazu – anzuschließen, und dabei vollkommen versagt zu haben?

Sich „Kinderschutzverband“ zu nennen, aber sich – und trotz deutlicher Aufforderung – zu Weigern diesem tagtäglich und im gesamten Bundesgebiet begangenen Kindesmissbrauch mit den hierfür vorhandenen rechtsstaatlichen Mitteln entgegenzutreten, … sich all diese Jahrzehnte in feiges Schweigen zu hüllen … ist sicherlich ein fundamentaler Widerspruch und nicht weniger eine grausame Scham in sich!

Schamvolles Faktum und darin auch eine grausame Realität ist, dass das Verbrechen der Zwangsbeschneidung ja nur deshalb tagtäglich und bundesweit begangen werden konnte und kann, weil auch 99.99% der Erwachsenen-Bevölkerung in Deutschland im Zustand aufgesetzter psychopatischer Blindheit diesem offensichtlichen Verbrechen „zugesehen“ hat, und 99% dies auch heute noch tun.

„Die Qualität einer Gesellschaft ist einfach darin zu erkennen, wie sie ihre Kinder schützt“! Eine Gesellschaft in der die „Legalisierung“ der Zwangsbeschneidung möglich ist, diese Gesellschaft ist demnach in sich selbst als VERSAGER-GESELLSCHAFT bezeichnet. Stolz kann darauf doch niemand sein. Oder? … da hilft auch die ganze „Diskutiererei“ nichts.

„Gewalt an Kindern ist keine Privatsache“! Da gibt es gar nix darüber zu diskutieren.

VERNUNFTSERHEBUNG IST ANGESAGT! Amen.

Jerusalem, Freitag den 11 Jänner 2013

Amen Ronald Oberhollenzer Globales Symposium für eine Intakte Menschheit www.intacthumanity.org

den 11 Jänner 2013 Amen Ronald Oberhollenzer Globales Symposium für eine Intakte Menschheit www.intacthumanity.org