Sie sind auf Seite 1von 20

Grusswort

Wiederum ist ein Jahr zu Ende gegangen. Und das neue Jahr mit all seinen Möglichkeiten
liegt vor uns. Vielleicht ist Ihre Agenda auch bereits mit Terminen und Aufgaben gefüllt. Ihren
Urlaub mussten Sie gewiss schon planen und haben sich wohl auch dieses und jenes vorge-
nommen und sich Ziele gesetzt. Die Frage ist, ob unsere Absichten und Vorhaben mit dem Wil-
len Gottes im Einklang stehen. Jakobus zeigt in seinem Brief die Haltung auf, die unserem Pla-
nen zugrunde liegen sollte: «Wenn der Herr will und wir leben, wollen wir dies oder das tun»
(Jak.4,15).
Lassen Sie uns kurz innehalten und darüber nachdenken, was wir im abgelaufenen Jahr ge-
sagt, getan und allenfalls auch unterlassen haben. War alles gut, stand es im Einklang mit dem
Willen Gottes? Die Bibel sagt, dass wir «Gottes Mitarbeiter» (1.Kor 3,9), ja «Botschafter an
Christi Statt» (2.Kor 5,20) sind. Als solche sollten wir uns würdig erweisen und das tun, was uns
von unserem Herrn aufgetragen ist. Das erfordert völlige Hingabe. Doch selbst wenn wir auch in
Inhalt jeder Beziehung unsere Pflicht getan hätten, müsste uns die Aussage unseres Herrn Jesus vor
Augen stehen: «Wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen ist, so sprecht: Wir sind unnütze
Knechte; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren» (Lk 17,10). Mit etwas anderen Wor-
ten drückt es Paulus aus: «Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen
Biblische Botschaft als von uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von Gott» (2.Kor 3,5). Und: «Denn nicht
4 Ein Sicherheitskonzept für 2007 der ist tüchtig, der sich selbst empfiehlt, sondern der, den der Herr empfiehlt» (2.Kor 10,18).
17 An Gottes Segen ist alles gelegen! Es ist also keineswegs so, dass der Herr unsere Arbeit bzw. unseren Dienst generell für nichts
achten würde, vorausgesetzt, dass wir ihn aus der Lebensverbindung mit Ihm tun: «… denn ge-
trennt von mir könnt ihr nichts tun» (Joh 15,5).
Im Blickfeld Der Herr sucht nach Mitarbeitern, nicht nach Angestellten. Ein Mitarbeiter Gottes tut mehr
8 Ein neues Jahr, und keiner weiss wohin! als nur seine Pflicht. Und genau dieses «Mehr», das der Liebe zu Jesus entspringt, macht im
10 Das Geheimnis des Sterbens Reiche Gottes den Unterschied zwischen einem Mitarbeiter und einem Angestellten aus. Wenn
12 Im Irak geht es weiter wir nur unsere Pflicht tun, unsere Arbeitszeit einhalten und erledigen, was uns aufgetragen ist,
13 Gott ist der Einzige dann ist das in den Augen des Herrn zwar nicht gänzlich umsonst, aber eigentlich ein Armuts-
14 Wird ein Krieg in Nahost immer zeugnis. Es zeigt, dass mit unserer Hingabe an Ihn etwas nicht stimmt. Denn ein Mitarbeiter tut
wahrscheinlicher? aus Liebe zum Herrn mehr, als das Pflichtenheft von ihm fordert.
Sind wir, sind Sie in der Gemeinde oder in dem Missionswerk, in das der Herr Sie gestellt
15 Wenn man die Wahrheit verloren hat
hat, aktiv oder besuchen Sie lediglich die Gottesdienste, um persönlich auferbaut zu werden?
Beteiligen Sie sich aus Liebe zu Jesus an den Gebetsstunden, Jugendstunden, im Chor, bei
Fragen – Antworten evangelistischen Einsätzen? Besuchen Sie Kranke und Betagte? Unterstützen Sie die Reichs-
20 Wer ist gemeint? gottesarbeit materiell? Bitte prüfen Sie einmal anhand dieser Fragen, ob Sie ein Mitarbeiter
20 Können wir unseres Heils gewiss sein? oder ein Angestellter sind!
21 Wer ist die Frau in Offenbarung 12? Unser Herr sagte zu der Frau, die Ihn salbte: «Sie hat getan, was sie konnte» (Mk 14,8).
Kann Er das auch von uns sagen? Haben wir – Sie und ich – aus Liebe zu Ihm wirklich mehr als
unsere Pflicht getan?
Es sollte uns ganz neu bewusst werden: Wir sind Gottes Mitarbeiter! Und für Mitarbeiter
3 Grusswort gilt: «Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn» (Röm
7 Streiflicht 12,11). Und: «Dienet dem Herrn mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!» (Ps
11 Aufgegriffen 100,2). Möge die Liebe zu Jesus im neuen Jahr unser ganzes Tun und Lassen bestimmen, so-
22 Dir kann nur Jesus helfen dass wir «mehr» für Ihn tun! Dann werden wir erleben, was 1. Korinther 4,5 im Hinblick auf Je-
22 Impressum su Wiederkommen sagt: «… dann wird einem jeden von Gott sein
Lob zuteil werden.»

In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > Januar 2007 3


Biblische Botschaft

Ein
Sicherheits-
konzept für
2007
Die Christen in aller Welt dürfen sich auf eine gemein-
same Errettung freuen. Unsere Liebe zu Christus über-
schreitet alle Kulturen und verbindet uns.

Jay Letey Gefühl zu vermitteln. Aber selbst wenn • Kapitel 2: Hier wird uns aufge-
alle Nationen in Frieden miteinander zeigt, dass der natürliche Mensch die

D
ereinst werden wir als ein leben würden, existierte immer noch Weisheit Gottes gar nicht verstehen
Volk vereint vor dem Thron der Kampf der Seele gegen das Böse. kann. Der Geist der Welt kennt diese
Gottes stehen. Egal, welche Und gerade das Böse tritt oft sehr subtil Weisheit nicht, sondern nur durch den
Sprache wir sprechen: Gott auf; es scheint anfänglich einladend und Geist Gottes können wir sie erken-
kennt unsere Herzen. Und wir erfreu- gut zu sein. Ja, man geniesst die Sünde nen.
en uns Seiner Gnade, die Er uns allen eine Zeit lang. Das Problem ist allerdings: • Kapitel 3: Paulus ermahnt uns, dass
reichlich erweist. Die Zeit des Geniessens währt nur kurz, wir aufhören sollen wie natürliche
aber die Konsequenzen der Sünde halten Menschen zu wandeln. Ein geistliches
Der Kampf gegen das Böse sehr lange an. Leben kann nur mithilfe des Heiligen
In der Gemeinde zu Korinth herrsch- Geistes gelebt werden.
Draussen in der Welt lauern viele te genau dieser Kampf, und Paulus • Kapitel 4: Die weltliche Einstellung
Gefahren auf uns. Wir brauchen nur ging darauf ein. Die Botschaft im 1. der Korinther wird an den Pranger
die Nachrichten zu schauen und die Korintherbrief ist denn auch sehr pas- gestellt: Ständig hatten sie etwas zu
Zeitungen aufzuschlagen – und wir sind send für unsere Zeit. Dazu eine kurze kritisieren. Dabei ist ein Kritik-Geist
bestens informiert über die Kriege, Ka- Übersicht: überaus gefährlich für eine christliche
tastrophen und sonstigen Bedrohungen Gemeinschaft. Paulus sprach dieses
überall. Kein Land ist vor Terroranschlä- • Kapitel 1: Paulus erinnert uns daran, Problem an, und auch wir müssen heu-
gen sicher. Nach dem 11. September dass ein grosser Unterschied besteht te über solche Dinge reden.
2001 wurde in den USA viel darüber zwischen weltlicher und göttlicher • Kapitel 5: Die Korinther eiferten
diskutiert, wie man die Sicherheit erhö- Weisheit. Einzig der Geist Gottes kann nach Anerkennung in der Gesellschaft.
hen könne. Milliarden von Dollar wurden uns helfen, die Weisheit Gottes zu ver- Deshalb tolerierten sie Hurerei und
investiert, um den Bürgern ein besseres stehen. andere Sünden in ihrer Mitte. Gerade

4 MNR > Januar 2007


dieses Kapitel ist für uns heute hochak- Übrigens zähle ich die Dinge, auf Überzeugung
tuell! die wir Acht haben müssen, bezüglich
• Kapitel 6: Ein weiteres Übel inner- Intensität in absteigender, aber be- Nun, worauf beruht unsere Wach-
halb der damaligen Gemeinde war die züglich Raffiniertheit in aufsteigender samkeit? Der Schlüssel dazu liegt in
Streitsucht. Nur allzu schnell waren sie Reihenfolge auf. Das heisst: Wenn wir der zweiten Anweisung in 1. Korinther
bereit, einander vor Gericht zu zerren. uns wirklich bewusst wären, dass wir 16,13: «… steht fest im Glauben …»
Wie verhalten wir uns heute? vom Teufel angegriffen werden, dann Überzeugung ist das entsprechende
• Kapitel 7: Bezüglich Sittlichkeit und würden wir auf diese Punkte viel mehr Schlagwort. Wir werden nur in dem
Ehe hatten die Korinther ein verzerrtes achten. Eigentlich haben wir viel mehr Mass wachsam sein, wie wir auch feste
Bild. mit Verführungen zu kämpfen als mit Überzeugungen haben. Die Aufforderung
tatsächlichen Angriffen Satans. Verfüh- «… steht fest im Glauben …» bezieht
So geht es weiter: Kapitel um Kapitel rung ist subtil, aber nichtsdestoweniger sich hierbei nicht auf die notwendige
warnt uns Paulus davor, uns in unserem gefährlich. Umkehr bzw. Wiedergeburt, sondern
Denken und Handeln der Welt anzupas- 3. «Und dem Engel der Gemeinde in auf den Glaubensinhalt. Wie verzweifelt
sen. Zum Schluss nennt er uns dann Sardes schreibe: Das sagt der, welcher suchen doch heute die Menschen nach
ein geistliches Sicherheitskonzept, das die sieben Geister Gottes und die sie- Dingen, an denen sie sich orientieren
es anzuwenden gilt: «Wacht, steht fest ben Sterne hat: Ich kenne deine Werke: können und die ihnen neue Hoffung
im Glauben, seid mannhaft, seid stark! Du hast den Namen, dass du lebst, und vermitteln! In diesem Zusammenhang
Lasst alles bei euch in Liebe geschehen!» bist doch tot» (Offb 3,1). Es gibt etwas nachfolgend einige Werbeslogans, die
(1.Kor 16,13-14). Ich vertraue darauf, noch Subtileres als Ver-
dass dieses Sicherheitskonzept bei Ihnen führung oder Versuchung:
dieselbe Wirkung haben wird wie bei geistliche Gleichgültigkeit
der damaligen Gemeinde zu Korinth: Sie und Apathie. Davor müs-
wurde grundlegend verändert. sen wir uns unbedingt
Gehen wir nun Schritt für Schritt vorsehen. Entsprechend
auf diese Herausforderungen ein. Dabei fordert uns Vers 2 heraus:
schreibe ich jedem Punkt ein spezielles «Werde wach und stärke
Stichwort zu. das Übrige, das im Begriff
steht zu sterben …»
Acht haben 4. «Denn es wird eine Zeit
kommen, da werden sie
Zuerst heisst es: «Wacht …» Das die gesunde Lehre nicht
Stichwort dazu lautet: Acht haben. Im ertragen, sondern sich
Neuen Testament werden fünf Dinge selbst nach ihren eigenen
genannt, auf die wir besonders achten Lüsten Lehrer beschaffen,
sollen: weil sie empfindliche Oh-
ren haben; und sie werden
1. «Seid nüchtern und wacht! Denn ihre Ohren von der Wahr-
euer Widersacher, der Teufel, geht um- heit abwenden und sich
her wie ein brüllender Löwe und sucht, den Legenden zuwenden»
wen er verschlingen kann» (1.Petr 5,8). (2.Tim 4,3-4). Auch vor
Unser Feind ist sehr verführerisch. Sel- Irrlehren müssen wir dau-
ten zeigt er von Beginn weg sein wah- ernd auf der Hut sein. Wie
res Gesicht. Er versteckt und verstellt schützen wir uns davor?
sich und will uns allerlei Böses sanft Die Antwort gibt uns Vers
einflössen. So warnt uns denn Johan- 5: «Du aber bleibe nüch-
nes vor Fleischeslust, Augenlust und tern in allen Dingen …»
dem Hochmut des Lebens (vgl. 1.Joh Wir sollen tief verankert
2,16). sein im Wort Gottes. So
2. «Wacht und betet, damit ihr nicht in können wir schnell fest-
Anfechtung geratet! Der Geist ist wil- stellen, ob jemand vom
lig, aber das Fleisch ist schwach» (Mk Wort abdriftet.
14,38). An einer Bibelschule in Denver 5. «So wacht nun, da
(Colorado) hielt ich einmal einen Vor- ihr nicht wisst, in wel-
trag. Dabei warnte ich die Studenten cher Stunde euer Herr
eindringlich vor sexuellen Verführun- kommt!» (Mt 24,42).
gen. Ich habe dann gehört, wie eine Dies ist ein positiver, ein
junge Frau zur Person neben ihr sagte: ermutigender Punkt: Wir
«Ach, man hat keine Möglichkeiten, sollen ausschauen auf den
hier gibt es so viele Vorschriften.» Und Tag, an dem unser Herr
noch vor Semesterende trat sie aus der wiederkommt! Was für Milliarden von Dollar wurden in den USA nach dem 11. September
Schule aus und zog zu einem Mann, eine herrliche Verheis- 2001 investiert, um den Bürgern ein besseres Sicherheitsgefühl zu
mit dem sie nicht verheiratet war. sung! vermitteln

MNR > Januar 2007 5


zusammen: Wir müssen wachsam sein,
Biblische Botschaft denn die Welt versucht, uns langsam
mundtot zu machen. Wachsam kön-
nen wir aber nur sein, wenn wir feste
in Amerika sehr geläufig sind (jeweils Ausdauer biblische Überzeugungen haben. Diese
sinngemäss): werden ihrerseits keine Früchte tragen,
• «Manchmal muss man die Regeln Am Schluss von Vers 13 steht: wenn wir uns charakterlich nicht festi-
brechen» (Burger King). «… seid stark!» Das zugehörige Kenn- gen. Und unser Charakter wird geprüft
• «Der Geschmack der Nacht. Manche wort lautet: Ausdauer/Beharrlichkeit. werden, und zwar über unsere Kraft hi-
umarmen die Nacht, weil die Regeln Das Verb steht im Urtext im Passiv. Ei- naus. Dabei dürfen wir uns nicht auf uns
des Tages dann nicht gelten» (Bacardi). gentlich müsste es übersetzt werden mit selbst verlassen, sondern müssen uns auf
• «Unser Schuh passt sich Ihren Füs- «… werdet gestärkt!». Demnach kommt Gottes Kraft und Macht stützen. Aber in
sen an, damit Sie sich nichts anderem die Kraft nicht aus uns selbst, sondern wir dem Mass, wie unser Charakter gestärkt
anpassen müssen» (Easy Spirit). empfangen sie. Paulus bestätigt dies: «Im wird, werden wir auch beständig. Und
• «Grenzenloses Leben» (Ralph Lau- Übrigen, meine Brüder, seid stark in dem aufgrund dieser Beständigkeit sind wir
ren Safari). Herrn und in der Macht seiner Stärke» dann auch glaubwürdig für unsere Mit-
• «Sie sollten keine Grenzen kennen» (Eph 6,10). Wir dürfen somit auf keinen menschen.
(Merrill Lynch). Fall stolz werden und auf unsere eigenen
• «Lehnen Sie sich zurück. Bei uns Fähigkeiten vertrauen. Stark sind wir nur Mitgefühl
gibt es keine Regeln» (Neiman Mar- dann, wenn wir kontinuierlich im Wort
cus). Gottes forschen und ausleben – deshalb Wir können unser Sicherheitskon-
Wundert man sich da noch, dass auch der Titel «Ausdauer». In Hebräer zept noch so gut beherrschen, ohne
die Leute nicht mehr wissen, wo die 5,14 lesen wir: «Die feste Speise aber Liebe geht nichts. Die Liebe ist die alles
sittlichen Grenzen anzusetzen sind? ist für die Gereiften, deren Sinne durch überspannende Motivation: «Lasst alles
Wenn wir in solchen Belangen nach- Übung geschult sind zur Unterscheidung bei euch in Liebe geschehen!» (1.Kor
lässig werden und nachgeben, wer- des Guten und des Bösen.» Reife entwi- 16,14). Ich betitle dies mit Mitgefühl.
den wir die Konsequenzen zu spüren ckelt sich dadurch, dass wir etwas immer Ein Mangel an Mitgefühl und Einfüh-
bekommen: zerstörte Leben, geplatzte wieder tun und darin geübt werden. Das lungsvermögen lässt unsere Botschaft
Träume usw. führt dann auch dazu, dass wir zwischen leider immer wieder verstummen. Ohne
Wir brauchen starke, tief gegründe- Gut und Böse unterscheiden können. Liebe sind unsere Achtsamkeit, unsere
te biblische Überzeugungen. Dies ist Wenn wir stark sind und uns üben, Überzeugungen, unser Charakter und
nicht nur für unser eigenes Glaubens- dann werden wir auch ausdauernd und unsere Beständigkeit nutzlos. Denn so
leben enorm wichtig, sondern auch beharrlich. Gerade in Amerika ist Aus- wirken wir auf die Leute unnahbar, und
im Hinblick auf unsere Mitmenschen: dauer unglaublich wichtig, da uns die das Evangelium, das wir verkündigen
Wie wollen wir verzweifelten Personen evangelikalen Medien eine absolut ober- möchten, scheint weit weg hinter den
Christus näher bringen, wenn wir selber flächliche Spiritualität vermitteln. Es gibt Sternen zu liegen. Aber wenn wir wirk-
kein festes Glaubensfundament haben? viele, die vorgeben Christen zu sein und lich ein Herz für die Unerlösten haben,
Moral predigen, selbst aber ein schlech- sind wir viel authentischer. Dazu gibt es
Charakter tes Vorbild abgeben. Dabei leben um uns einen treffenden Spruch: «Verkündige
herum verzweifelte, seelisch bankrotte das Evangelium. Und wenn es sein muss,
Weiter heisst es in 1. Korinther Menschen, die uns genau beobachten. benutze auch Worte dazu.»
16,13: «… seid mannhaft …» Das kann Sie nehmen uns sogar eine ganze Weile Die Liebe verhindert, dass unsere
man mit Charak- unter die Lupe, Wachsamkeit in Kritik ausartet und
ter umschreiben. bevor sie ernsthaft unsere Überzeugungen zu sturem
Man soll reif und Wir sollen ausschauen erwägen uns zuzu- Dogmatismus werden. Sie bewahrt uns
mutig sein. Es
wird uns hier je-
auf den Tag, an dem un- hören. Fassen wir auch vor Selbstgerechtigkeit und öder

mand vor Augen ser Herr wiederkommt!


gemalt, der sich
aufgrund seiner
Überzeugung gottgefällige Gewohnhei-
ten angeeignet hat.
Fazit: Wir können nur wachsam sein,
wenn wir echte biblische Überzeugun-
gen haben. Leben und handeln wir
auch gemäss diesen Überzeugungen,
wird unweigerlich unser Charakter
entsprechend geformt.
Vielleicht will jemand unsere Über-
zeugung herabwürdigen. Aber es ist
sehr schwierig, ein Leben, das durch
diese Wahrheiten gekennzeichnet ist,
schlecht zu machen.

6 MNR > Januar 2007


religiöser Routine. Johannes drückt das
folgendermassen aus: «Geliebte, lasst uns Streiflicht
einander lieben! Denn die Liebe ist aus
Gott, und jeder, der liebt, ist aus Gott
geboren und erkennt Gott» (1.Joh 4,7).
Also: Wachen Sie (Acht haben), ste-
Gott kommt dennoch zum Ziel!
hen Sie fest im Glauben (Überzeugung), In Philipper 1,6 finden wir die wunderbare Aussage: «… ich bin darin guter Zuversicht, dass der
seien Sie mannhaft (Charakter), seien in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.»
Sie stark (Ausdauer) und tun Sie alles
in Liebe (Mitgefühl)! Wenn wir das be- Ist das nicht ein wunderbarer Trost für einen jeden von uns, der den Herrn Jesus in sein Herz auf-
herzigen, werden wir einen gewaltigen genommen hat (Joh 1,12)? Ist es nicht sehr ermutigend zu wissen, dass Gott der Herr nicht bei
Einfluss auf unsere Mitmenschen haben. meinen Charakterschwächen und Fehlern stehen bleibt, wenn Er sich etwas vorgenommen hat,
Ich denke, dass viele Korinther diese Er- wenn Er einen Plan mit mir hat? Und wahrhaftig: Gott hat einen Plan mit Ihrem Leben, und Er wird
mahnung ernst genommen haben. Denn
nicht ruhen, bis Er diesen Plan ausgeführt hat. Sie mögen zwar ihre ganz spezifischen Ängste, Feh-
im 2. Korintherbrief nimmt Paulus darauf
Bezug: ler und Probleme haben – dennoch geht der Herr mit Ihnen weiter entsprechend Seinem Vorsatz.
• «Und eine solche Zuversicht haben Wenn das nicht so wäre, wo wären wir dann heute?
wir durch Christus zu Gott» (3,4). Nebst unserem Eingangstext gibt es in diesem Zusammenhang noch zwei weitere herrliche
• «Da wir nun eine solche Hoffnung Aussagen des Apostels Paulus. Zum einen versichert er uns: «Der wird euch auch fest erhalten
haben, so treten wir mit grosser Frei-
bis ans Ende, dass ihr untadelig seid am Tag unseres Herrn Jesus Christus» (1.Kor 1,8). Hier wird
mütigkeit auf» (3,12).
• «Darum lassen wir uns nicht ent- nichts anderes gesagt, als dass Gott Seinen Weg mit uns entschlossen weitergeht – bis ans Ende!
mutigen, weil wir diesen Dienst haben Und ferner schreibt Paulus: «Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Voll-
gemäss der Barmherzigkeit, die wir bringen, nach seinem Wohlgefallen» (Phil 2,13). O welche Gnade, dass Gott der Herr entschlos-
empfangen haben» (4,1). sen ist, mit mir weiterzugehen! Welch eine Ermutigung, dass Er Seinen Plan mit meinem Leben
• «Darum lassen wir uns nicht entmu-
tigen; sondern wenn auch unser äus-
nicht über Bord wirft!
serer Mensch zugrunde geht, so wird Ich frage Sie: Sind Sie eine ängstliche Kreatur? Wenn ja, dann geht der Herr trotz dieser
doch der innere Tag für Tag erneuert» Schwachheit mit Ihnen weiter! Er selbst hat gesagt: «In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost,
(4,16). ich habe die Welt überwunden» (Joh 16,33). Das bedeutet: Auch Ihr ängstliches Wesen wird den
• «Darum sind wir allezeit getrost und
Herrn nicht davon abhalten, Seinen Weg mit Ihnen bis zum Ende zu gehen! Nein, gerade weil Sie
wissen: Solange wir im Leib daheim
sind, sind wir nicht daheim bei dem eine ängstliche Seele sind, gibt Er ihnen eine Proklamation Seines Sieges in die Hand («Ich habe
Herrn» (5,6). die Welt überwunden»), mit der Sie weitergehen können!
• «Wir sind aber getrost …» (5,8). Sind Sie jemand, der innerlich zerschlagen und verzweifelt ist über sein Versagen und seine
Das sind die wunderbaren Früchte Fehler? Nun, auch mit Ihnen geht der Herr weiter! Denn so steht es geschrieben: «Der Herr ist na-
unseres Sicherheitsmodells!
he denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben»
(Ps 34,19). Wäre innere Zerschlagenheit für Gott ein Grund, uns fallen zu lassen, dann könnte
Wo drückt der Schuh? diese Aussage nicht in der Bibel stehen.
Nun kennen Sie das wichtige Konzept, Fühlen Sie sich ausgebrannt und völlig geknickt? Leiden Sie von Zeit zu Zeit unter unerklär-
das wir alle anwenden können und sol- lichen Depressionen? Will Schmermut Ihr Herz überdecken? Nun, keine Angst, auch mit Ihnen
len. Doch gibt es Punkte, an denen Sie
geht unser Heiland weiter. Es heisst über Ihn sowohl im Alten als auch im Neuen Testament: «Das
noch arbeiten müssen? Seien Sie mit sich
selber ehrlich und lassen Sie sich vom geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen»
Heiligen Geist führen: (Jes 42,3; Mt 12,20). Das bedeutet, dass der Herr auf keinen Fall Ihren Zusammenbruch will. Im
• Sind Sie noch zu wenig auf der Hut Gegenteil, Er sorgt dafür, dass gerade so viel Kraft in Ihnen bleibt, dass Sie sich wieder aufraffen
vor dem Einfluss der Welt? können, um mit Ihm weiterzugehen.
• Müssen Sie an Ihrer Überzeugung
feilen? Es kann auch sein, dass Sie sich zu einem Leben in der Heiligung völlig unfähig fühlen, weil Sie
• Haben Sie feste bibelische Überzeu- oft schwere Anfechtungen erdulden müssen. Nun, auch da müssen Sie nicht resignieren. Denn
gungen, aber sind diese noch nicht in was sagte der erhöhte Herr zu Paulus, als dieser wegen ganz besonderen Anfechtungen sich fast
Ihr Herz gerutscht? Ist Ihr Charakter keinen Rat mehr wusste? Diese herrlichen Worte: «Lass dir an meiner Gnade genügen; denn mei-
noch nicht gefestigt?
ne Kraft ist in den Schwachen mächtig» (2.Kor 12,9). Der Herr geht also – so oder so – Seinen
• Fehlt es Ihnen noch an Ausdauer,
müssen Sie Ihren Glauben regelmässi- Weg mit Ihnen weiter. Oder wie es unser Anfangstext so schön sagt: «Ich bin ganz sicher, dass
ger ausleben? Gott das gute Werk, das er in euch angefangen hat, auch weiterführen und am Tag, an dem Chris-
• Haben Sie Ihre Liebe zu den Men- tus wiederkommt, vollenden wird» (Phil 1,6, NeÜ*). Und warum geht der Herr unbeirrbar Seinen
schen verloren, die Christus noch nicht Weg mit uns? Ich wiederhole: Weil Er einen Plan hat, der ausgeführt werden muss! M.M. 
kennen?
Beten wir, dass wir wirklich auf das
Reden des Geistes Gottes hören und Ihm * NeÜ = Neue evangelistische Übertragung von Karl-Heinz Vanheiden
gehorchen! 

MNR > Januar 2007 7


Im Blickfeld

Ein neues Jahr, und keiner weiss wohin!


Für jeden von uns birgt ein neues Jahr die Frage in sich: Was kommt auf uns zu? Wo bringt es mich hin? Wie wird es
verlaufen? Durch die Lebensgeschichte Abrahams gibt Gott uns Hinweise dafür, dass wir Ihm vertrauen können.

I
m sogenannten Kapitel der Glaubens- Seine Zusagen. Die grösste Sicherheit Wir gehen in ein neues Jahr, ohne zu
helden lesen wir: «Durch Glauben bei allen Unsicherheiten in dieser Welt wissen, wohin es uns führt. Vielleicht
gehorchte Abraham, als er berufen ist der Glaube an die Bibel. hat Ihnen der Herr Jesus eine bestimmte
wurde, nach dem Ort auszuziehen, den Abraham konnte nicht mehr tun als an Last aufs Herz gelegt; es mag sein, dass
er als Erbteil empfangen sollte; und er das zu glauben, was Gott ihm sagte. Doch Sie einen bestimmten Schritt wagen
zog aus, ohne zu wissen, wohin er dieser Glaube ist das Grösste, was ein sollten. Es kann auch sein, dass Sie zu
kommen werde» (Hebr 11,8). Der Mensch tun kann. Im Glauben gehorsam einem göttlichen Auftrag berufen sind,
Mensch von heute ist besonders darauf sein und der göttlichen Berufung Folge ohne zu wissen, wie es weitergeht, wie
angelegt, Sicherheiten, einen durchorga- leisten, das prägte das Leben Abrahams. Sie es umsetzen sollen und wohin es
nisierten Plan zu haben. Er will wissen, Der Glaube Abrahams setzte sich in die Sie führt. Abraham brach einfach auf,
wo es lang geht, worauf er sich verlassen Tat um. Glaube und Tat gehören zusam- angetrieben durch die Macht des Wortes
kann. Kurz: Er will alle Eventualitäten men wie die Geige und der Bogen oder Gottes.
einbeziehen und im Voraus exakt be- wie der Schlüssel und das Schloss. Fehlt Wie wichtig ist es doch, uns zu Be-
rechnen können. Ohne Genaueres zu eines von beiden, ist das Ganze nutzlos, ginn dieses neuen Jahres vor Augen zu
wissen, ohne bestimmte Voraussetzun- denn dann kann weder eine schöne halten: Wir müssen aufbrechen, uns
gen und Garantien ist man kaum noch Melodie erzeugt noch geschlossen oder immer wieder aufraffen und nach vor-
bereit etwas zu tun, einen Weg zu gehen aufgetan werden. Abraham hatte «nur» ne orientieren, denn die Sache Gottes
oder etwas anzupacken. das Wort Gottes. Der Herr rief ihn dazu ist unser Ziel. Es ist durchaus möglich,
Die Lebensgeschichte Abrahams auf, sein Land zu verlassen, Beziehungen dass wir dabei von Angst überfallen wer-
berührt auch unser Leben. Am Anfang abzubrechen und alles bis dahin Erreichte den, denn was könnte nicht alles auf
stand die Ungewissheit, doch am Ende hinter sich zu lassen – ohne zu wissen, uns zukommen: Leid, Trübsal, Sorgen
wurde er zum Vorbild, ja zum Vater wohin die Reise gehen würde. Doch an- und andere Nöte. Es kann sein, dass
aller, die da glauben (Röm 4,11). Der hand seiner weiteren Lebensgeschichte wir auf dem Weg manchmal resignie-
Grund dafür war sein unerschütterliches erkennen wir, welch herrliches Ziel Gott ren. Aber das sollte uns nicht aufhalten,
Vertrauen in den lebendigen Gott und mit Abraham erreichte. weiter – auf die festen Zusagen Gottes

8 MNR > Januar 2007


vertrauend – ins für uns Unbekannte, te der Glaube Abrahams an Gott und Leben bei dem Herrn, der uns durch Sein
Zukünftige loszumarschieren. Genau die Treue Gottes zu Seinem Freund. Der teures Blut erkauft hat und für Seine Ge-
da braucht unser Glaube an den Herrn Schreiber des Hebräerbriefes kleidet den meinde zurückkehren wird. Eines Tages
einen neuen Aufbruch. Glauben Abrahams in folgende Worte: wird es geschehen: Die Toten in Christus
Im Anschluss an die Auflistung der «Durch Glauben hielt er sich in dem und die dann noch Lebenden werden
Glaubenshelden (Hebr 11) sagt uns die Land der Verheissung auf wie in einem zu Ihm hin entrückt (1.Thess 4,15-17)
Bibel, wie wir das Ziel Gottes erreichen fremden, und wohnte in Zelten mit Isaak und ihre Wohnstätte im himmlischen
können: «… indem wir hinschauen auf und Jakob, den Miterben derselben Ver- Jerusalem haben (Offb 21,9-10).
Jesus, den Anfänger und Vollender des heissung» (Hebr 11,9). Abraham glaubte an diese Stadt. Und
Glaubens, der um der vor ihm liegenden Auch wir dürfen uns in diesem neu als er seinen einzigen Sohn Isaak opfern
Freude willen das Kreuz erduldete und begonnenen Jahr im Glauben an die sollte, an den der Herr viele Seiner Ver-
dabei die Schande für nichts achtete, Verheissungen Gottes halten, auch heissungen geknüpft hatte, rechnete er
und der sich zur Rechten des Thrones wenn wir von anderen Menschen fest damit, «dass Gott imstande ist, auch
Gottes gesetzt hat. Achtet doch auf nicht verstanden und als «Fremdlinge» aus den Toten aufzuerwecken»(Hebr
ihn, der solchen Widerspruch von den betrachtet werden. Der Glaube an Je- 11,19).
Sündern gegen sich erduldet hat, damit sus Christus, in dem alle Verheissungen Seien wir Christen, die auf ihren
ihr nicht müde werdet und den Mut ver- das Ja und das Amen Gottes sind (2.Kor Herrn warten, und seien wir das im
liert!» (Hebr 12,2-3). 1,20), bringt uns schliesslich durch alles neuen Jahr mehr als je zuvor! Dann
Der Liederdichter Paul Gerhard lebte Vergängliche auf dieser Erde hindurch gilt uns nämlich die wunderbare Ver-
inmitten der Schrecken des 30-jährigen zu Seinem hohen Ziel. Vom vergängli- heissung: «Weil du das Wort, das zum
Krieges. Das Land war verwüstet; Ableh- chen Zelt des irdischen Lebens inmitten geduldigen Warten auf mein Kommen
nung, persönliches Leid, die Angst um dieser vergänglichen Welt geht der Weg mahnt, bewahrt hast, so will auch ich
den Arbeitsplatz und um das tägliche zum ewigen Gott. dich bewahren vor der Stunde der Ver-
Auskommen waren ständig gegenwär- Abrahams Lebensziel war das Höchs- suchung, die über den ganzen Weltkreis
tig. In jener Zeit war nichts unsicherer te, was ein Mensch nur haben kann. Er kommen soll, um die Erdbewohner zu
als der kommende Tag. Da schrieb Paul träumte nicht nur von einer besseren versuchen» (Offb 3,10).
Gerhard ein Neujahrslied: Stadt, sondern er wartete in lebendiger In diesem Sinne
und hoffnungsvoller Erwartung auf sie: wünschen wir all
Nun lasst uns gehn und treten «… denn er wartete auf die Stadt, welche unseren Lesern ein
mit Singen und mit Beten die Grundfesten hat, deren Baumeister reich gesegnetes
zum Herrn, der unserm Leben und Schöpfer Gott ist» (Hebr 11,10). 2007. Marana-
bis hierher Kraft gegeben. Obwohl Abraham sterben musste tha! N.L. 
und während seines Erdenlebens nicht
Wir gehn dahin und wandern zu diesem Ort gelangte, wartete er doch
von einem Jahr zum andern, beständig auf die ewige Stadt Gottes.
wir leben und gedeihen Wir wissen
vom alten bis zum neuen nicht, wann Jesus
durch so viel Angst und Plagen, wiederkommt; Glaube und Tat gehören
durch Zittern und durch Zagen,
durch Krieg und grosse Schrecken,
diesbezüglich
eine Berechnung
zusammen wie die Geige
die alle Welt bedecken. anzustellen wäre und der Bogen. Fehlt
Denn wie von treuen Müttern
töricht. Doch ei-
nes ist sicher: Wir
eines von beiden, ist das
in schweren Ungewittern dürfen auch in Ganze nutzlos
die Kindlein hier auf Erden diesem Jahr auf die
mit Fleiss bewahret werden, Wiederkunft Jesu
also auch nicht minder und auf das himmlische Jeru-
lässt Gott uns, Seine Kinder, salem hoffen. Ob der Herr
wenn Not und Trübsal blitzen, im Jahr 2007 zurückkehrt
in seinem Schosse sitzen. oder nicht, ob wir die
Entrückung erleben
Nachdem Abraham im Land der werden oder zuvor
Verheissung angekommen war, hatte er noch sterben
manche Glaubensprüfung zu bestehen. müssen – das
Er kam zwischendurch in Versuchung, Ziel und die
auf sein eigenes Fleisch mehr zu ver- Hoffnung ist
trauen als auf den Herrn, der ihm die das ewige
Verheissung gegeben hatte. In man-
chen Krisensituationen nahm Abraham
das Heft selber in die Hand und erlebte
manche Niederlage. Doch der Herr, dem
er seinen Glauben geschenkt hatte, liess
ihn nicht fallen. Schliesslich triumphier-

MNR > Januar 2007 9


Die DNA jeder Zelle besteht zu 30
Im Blickfeld Prozent aus Kohlenstoff. Teilt sich die
Zelle, um eine neue zu bilden, wird das
gesamte Zelleninnere einschliesslich
DNA kopiert. …
Die Möglichkeit, das Geburtsdatum
von Zellen zu bestimmen, wird sicher-
lich dazu beitragen, die Geheimnisse der
Degeneration, die Auswirkungen von
Krankheiten und Verletzungen sowie
des Alterns zu ergründen. …
Wenn sich unsere Zellen tatsäch-
lich in diesem ständigen Prozess der
Selbsterneuerung befinden, warum
endet dieser Prozess? Warum werden
wir alt und sterben irgendwann? Viel-
leicht werden auch Stammzellen alt und
verlieren ihre Fähigkeit, für Nachschub
zu sorgen. Vielleicht haben wir auch
einfach unseren Vorrat aufgebraucht.
Eines jedoch steht fest: Bis wir das he-
rausfinden, könnten Sie schon ein ganz
neuer Mensch sein.»1

Bei allem Fortschritt in der Stamm-


zellenbiologie bleiben die elementarsten
Fragen unbeantwortet wie zum Beispiel:
«Wenn sich unsere Zellen tatsächlich in
diesem ständigen Prozess der Selbster-
neuerung befinden, warum endet die-
ser Prozess?» Weshalb degeneriert der
Körper überhaupt, warum ist der Leib

Das Geheimnis des


verletzlich und dem fortlaufenden,
durch nichts zu stoppenden Alterungs-
prozess unterworfen? Ja, woher kommt

Sterbens
die «Zeitkapsel», die in der DNA einer
jeden Zelle steckt? Es scheint, dass
unser Körper darauf angelegt ist, ewig
zu leben. Doch irgendetwas hat diese
Solange es Menschen gibt, stellt man sich die Frage: «Warum altern wir?» Funktion eingeschränkt, sodass sich
Gibt es dafür wissenschaftliche Hinweise? Ohne die Bibel wird man auf der die Zellen nach einer bestimmten Zeit
Suche bleiben und keine schlüssige Antwort finden. nicht mehr erneuern und absterben. Zu
diesem Thema gibt uns die Bibel eine
schlüssige Antwort.

I
n einem Monatsmagazin las ich fol- wann eine Zelle entstanden ist, wie Gott hatte den Menschen ursprüng-
genden aufschlussreichen Artikel: schnell sie altert, ob und wann sie er- lich dazu geschaffen, mit Ihm in lebendi-
«Stellen Sie sich vor, Ihr Körper setzt wird. … ger und bleibender Gemeinschaft zu ste-
befände sich in einem stetigen Erneue- In Forscherkreisen besteht seit lan- hen. Er stellte ihm alles zur Verfügung,
rungsprozess, in dessen Verlauf er sich gem die Meinung, dass die Zellen, mit mit einer Ausnahme, die Er mit einer
Zelle für Zelle neu erschafft und rege- denen man geboren wird, grösstenteils ernsten Warnung verband: «Gott der
neriert. Genau das passiert in diesem nicht dieselben sind, mit denen das Herr gebot dem Menschen und sprach:
Augenblick. Ausgehend vom Durch- Leben endet. Wie schnell die Zellen in Von jedem Baum des Gartens darfst
schnittsalter aller Zellen Ihres Körpers, den verschiedenen Organen eines Er- du nach Belieben essen; aber von dem
wären Sie nur etwa zehn Jahre alt. wachsenen ersetzt werden, war bisher Baum der Erkenntnis des Guten und
Zu dieser Erkenntnis kommen Stamm- jedoch schwer zu rekonstruieren. des Bösen sollst du nicht essen; denn
zellenbiologen am Karolinska-Institut in Der Durchbruch kam, als die schwe- an dem Tag, da du davon isst, musst du
Schweden. Sie haben eine Methode ent- dischen Forscher herausfanden, dass gewisslich sterben!» (1.Mo 2,16-17).
wickelt, mit der man den Lebenszyklus in der DNA (Desoxyribonukleinsäure) Nachdem der Mensch sich durch Satan
jeder einzelnen Zelle im menschlichen jeder Zelle eine ‹Zeitkapsel› steckt. hatte verführen lassen, dieses Gebot
Organismus zurückverfolgen kann. Sie Sie lässt nach ihrer Entschlüsselung Gottes zu brechen, kam der Todeskeim
dürfte uns helfen, elementare Fragen mit einer Genauigkeit von plus/minus in ihn hinein und es wurde folgendes
über die Funktionsabläufe in unserem zwei Jahren erkennen, wann die Zelle Verdikt über ihn ausgesprochen: «Im
Körper zu beantworten. Beispielsweise entstanden ist. … Schweisse deines Angesichts sollst

10 MNR > Januar 2007


du (dein) Brot essen, bis du wieder wie mit dem Geschenk. Denn das Ur-
zurückkehrst zum Erdboden; denn von teil (führt) aus der einen (Übertretung) Aufgegriffen
ihm bist du genommen. Denn du bist zur Verurteilung; die Gnadengabe aber
Staub, und zum Staub wirst du wieder (führt) aus vielen Übertretungen zur
zurückkehren!» (1.Mo 3,19). Rechtfertigung. Denn wenn infolge Eine iranische Tageszeitung («Ham-
Die Sünde gegen Gott ist also der der Übertretung des Einen der Tod schahri») hatte im Februar 2006 einen
Grund dafür, dass der Mensch sterben zur Herrschaft kam durch den Einen, Wettbewerb für Karikaturen zum Holo-
muss. Seitdem ist ihm eine begrenzte wie viel mehr werden die, welche den
caust ausgeschrieben. Sieger ist ein Ma-
Zeit gesetzt, in der sich die Zellen bis Überfluss der Gnade und das Geschenk
zu einem bestimmten Punkt erneuern der Gerechtigkeit empfangen, im Leben
rokkaner, der den Felsendom in Jerusa-
und dann unaufhörlich absterben, ohne herrschen durch den Einen, Jesus Chris- lem zeichnete, vor dem ein israelischer
weiter regeneriert zu werden. Die «Zeit- tus! – Also: wie es nun durch die Über- Kran eine Betonmauer errichtet – auf
kapsel» können wir daher auch als «Sta- tretung des Einen zur Verurteilung für der Mauer ist das Konzentrationslager
chel des Todes» bezeichnen, der sich alle Menschen kam, so kommt es auch Auschwitz zu sehen. Anfang November er-
in unseren Zellen festgesetzt hat und durch die gerechte Tat des Einen für hielt der Sieger dafür 12 000 US-Dollar.
sie daran hindert, sich unendlich zu alle Menschen zur Leben bringenden Die Beiträge wurden aus dem Iran sowie
erneuern. Dazu heisst es: «Der Stachel Rechtfertigung. Denn gleichwie durch
aus anderen Ländern eingesandt, unter
des Todes aber ist die Sünde, die Kraft den Ungehorsam des einen Menschen
der Sünde aber ist das Gesetz» (1.Kor die Vielen zu Sündern gemacht worden
anderem aus Indonesien, der Türkei und
15,56). sind, so werden auch durch den Gehor- den USA. Der Wettbewerb war internati-
Durch die Sünde des ersten Men- sam des Einen die Vielen zu Gerechten onal verurteilt worden. Doch ungeachtet
schen kam der Tod in die Welt, der seit- gemacht» (Röm 5,15-19). dessen soll er künftig jährlich wiederholt
dem zu allen Menschen durchgedrun- Sobald ein Mensch an Jesus glaubt und werden, kündigte Ausstellungsdirektor
gen ist. Denn wir werden ausnahmslos Ihn bittet, in sein Leben zu kommen, so Massud Shojai an, «bis zur Zerstörung
alle in Sünde gebo- kommt durch den Israels».
ren und sündigen: Heiligen Geist das
«Darum, wie durch
Das Evangelium von ewige Leben in
einen Menschen Jesus Christus ist der ihn hinein. Aber Hafiz Hussain Ahmed, Führer der is-
die Sünde in die da wir alle noch lamischen Parteienallianz im pakistani-
Welt gekommen
Fahrschein ins ewige im sündigen Leib schen Parlament, sagte: «Wenn wir ei-
ist und durch die Leben, die Medizin, die leben, sind wir ne Chance bekommen, hängen wir den
Sünde der Tod auch Krankheiten,
und so der Tod zu
den Stachel des Todes dem Zerfall, dem
Papst.»
allen Menschen besiegt hat Alterungsprozess
Die Israelis haben immer weniger Ver-
durchgedrungen unseres Körpers
ist, weil sie alle und dem leiblichen trauen in die Regierungsinstitutionen. Vor
gesündigt haben» (Röm 5,12). Weil aber Tod unterworfen. Doch Jesus verspricht allem Korruption hindere 80 Prozent der
Gott nicht den Tod des Sünders will, hat die Auferstehung aus den Toten und dass Bürger daran, stolz auf ihr Land zu sein,
Er uns in Jesus Christus die Vergebung jeder, der an Ihn glaubt, direkt vom Tod ergab eine Umfrage.
beschert und damit die Möglichkeit ge- zum Leben gelangt: «Wahrlich, wahrlich,
schaffen, dass jeder Mensch ins ewige ich sage euch: Wer mein Wort hört und
Leben gelangen kann. Jesus ist das wah- dem glaubt, der mich gesandt hat, der
Ayaan Hirsi Ali, Islam-Kritiker: «Was
re Leben (vgl. Joh 11,25; 14,6), und Er hat ewiges Leben und kommt nicht ins man im Koran wortwörtlich liest und aus-
gibt das Leben jedem, der an Ihn glaubt Gericht, sondern er ist vom Tod zum wendig lernt, hat mehr mit Bin Laden zu
und dadurch Sündenvergebung erlangt. Leben hindurchgedrungen. Wahrlich, tun als mit den schönen Worten europäi-
Die Bibel berichtet uns mit triumphalen wahrlich, ich sage euch: Die Stunde scher Islam-Reformer. Darum hat Bin La-
Worten, was das Werk Jesu Christi bei kommt und ist schon da, wo die Toten den so viele Anhänger.»
Seinem ersten Kommen brachte. Er die Stimme des Sohnes Gottes hören
starb an unserer Stelle, aber Er ist aus werden, und die sie hören, werden
den Toten auferstanden, da Er selbst leben. Denn wie der Vater das Leben in Darwins Evolutionstheorie ist nach
nie gesündigt hat. Das Evangelium sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn Auffassung des stellvertretenden polni-
von Jesus Christus ist der Fahrschein verliehen, das Leben in sich selbst zu schen Erziehungsministers Miroslaw Or-
ins ewige Leben, die Medizin, die den haben» (Joh 5,24-26). zechowski eine Lüge, die in der Schule
Stachel des Todes besiegt hat: «Aber es Bei der Auferstehung aus den Toten nicht weiter gelehrt werden sollte. Laut
verhält sich mit der Übertretung nicht erhalten alle, die an Jesus glauben, einen Miroslaw Orzechowski handelt es sich um
wie mit der Gnadengabe. Denn wenn neuen Leib, der dem Tod in Ewigkeit die Lehre eines alten Mannes, der nicht
durch die Übertretung des Einen die nicht mehr unterworfen ist. Dann wird
an Gott geglaubt hat. Man werde sie zwar
Vielen gestorben sind, wie viel mehr das Wort erfüllt werden: «Tod, wo ist
ist die Gnade Gottes und das Gnaden- dein Stachel? Totenreich, wo ist dein wohl nicht aus den Schulbüchern verban-
geschenk durch den einen Menschen Sieg?» (1.Kor 15,55). N.L.  nen können, aber man müsse beginnen,
Jesus Christus den Vielen reichlich in den Schulen über sie zu diskutieren,
zuteil geworden. Und es verhält sich 1
«Das Beste aus Reader’s Digest», November sagte der Politiker.
mit der Sünde durch den Einen nicht 2006, S. 89ff.

MNR > Januar 2007 11


«Man erfährt von unwissenden Glau- Im Blickfeld
bensgeschwistern meistens mehr Anfech-
tungen als von Ungläubigen, was wohl
eine Begleiterscheinung des propheti-
schen Wortes darstellt. Es war und ist,
menschlich gesehen, keine dankbare Auf-
gabe, sich mit dem prophetischen Wort
der Bibel überhaupt zu beschäftigen. Für
viele Menschen ist es eben unangenehm
zu erfahren, dass die eigenen Zukunfts-
vorstellungen möglicherweise durch an-
dere Pläne durchkreuzt werden» (Gerd
Müllenheim).

Die kirchliche Sammlung um Bibel


und Bekenntnis in Bayern hat bei der
Fluggesellschaft British Airways dagegen
protestiert, dass sie einer Mitarbeiterin
das Tragen einer Halskette mit Kreuz un-
tersagt hat. Die theologisch konservative
Vereinigung drohte mit Boykott, falls das
Unternehmen das Verbot nicht aufhebt.
Sie protestiert gegen diese «offenkundi-
ge und sichtlich gewollte Diskriminierung
von Christen».

Was tat der Schächer am Kreuz, um


gerettet zu werden? Er konnte nicht gute
Werke tun, denn seine Hände waren an
Im Irak geht es weiter
das Kreuz genagelt. Er tat nichts, aber Vor allem in den USA werden die Stimmen immer lauter, dass sich die US-
dennoch rettete ihn Jesus. Soldaten aus dem Irak zurückziehen sollen. Die Wahlen im November letzten
Jahres belegen, dass Georg W. Bush nicht zuletzt durch sein Vorgehen im Irak
an Imageverlust leidet. Die Europäer hingegen wollen die Chance nutzen, um
Der Erlösungsplan des Menschen be-
sich ihrerseits mehr im Irak engagieren zu können.
tont das Wort ‹tun›. Gott aber spricht von
‹getan›. Der Mensch will unbedingt etwas

E
tun, etwas bezahlen. Er will die Erlösung ine renommierte Zeitung be- die Zahl derer, die wüssten, dass Ame-
verdienen. Gott aber sagt: Es ist getan. richtet: «Bundespräsident Horst rika ‹im Alleingang nicht alles richten›
Köhler fordert mehr Engagement könne. Ohne Russland und China sei
Es bleibt gar nichts zu tun übrig. Jesus
der Europäer im Irak. Der Irak-Krieg globale Stabilität nicht mehr erreichbar,
hat alles getan!» (Dr. Oswald J. Smith) habe zu einem Desaster geführt, sagte es gebe ‹neue Koordinaten der Weltpoli-
Köhler … Die Folgen seien aber nicht tik›. In der Irakpolitik müssten jetzt ‹alle
nur ein Problem der Amerikaner. … Der Beteiligten› ihre Position überprüfen.
Die Bibel spricht nicht von Werken,
Präsident forderte, die Europäer sollten Die Europäer seien gefordert, ‹Farbe zu
die zu tun wären, um Sündenvergebung jetzt das Gespräch mit den USA über die bekennen›. Sie könnten aus eigenem In-
und ewiges Leben zu erlangen, sondern Frage suchen, wie das transatlantische teresse nicht zulassen, ‹dass die Region
sagt: «Das ist das Werk Gottes, dass ihr Verhältnis neu belebt werden könne. im Chaos versinkt›. Ohne ein ‹massives
an den glaubt, den er gesandt hat» (Joh Dabei gehe es ‹um unsere gemeinsame ökonomisches und soziales Aufbaupro-
6,29). Und wen hat der himmlische Va- Verantwortung – und um das Bewusst- gramm› für den Irak komme man auf
ter nach Bethlehem und nach Golgatha sein, dass Verantwortung etwas kostet›. keinen Fall aus. Das berge politische Ri-
Bei den Kosten hätten die Europäer sich siken und koste Geld, aber ‹wegducken
gesandt? Wen hat Er für uns zur Sünde
bisher ‹oft kunstvoll herausgehalten›. und nur mitlaufen› seien ‹die schlechte
gemacht (2.Kor 5,21), und wer hat unse- Die Zeit der US-geführten ‹Koalition Alternative›.
re Sünden auf Seinem Leibe auf das Holz der Willigen› sei nun vorbei. Es müsse Auch andere Berliner Politiker
getragen (1.Petr 2,24)? Jesus Christus! eine ‹Koalition der Einsichtigen› geben, rechnen jetzt mit verstärkten Koopera-
sagte Köhler. Auch in den USA wachse tionsangeboten der Amerikaner an die

12 MNR > Januar 2007


Europäer bei internationalen Konflikten. als Prototyp des letzten antichristlichen

Gott ist der


Der Vorsitzende des internationalen Weltherrschers auftrat (1.Mo 10,9-10).
Ausschusses, Ruprecht Polenz (CDU), • der Turm zu Babel gebaut wurde
machte mehr Investitionen in den Wie- (1.Mo 11) – als Prototyp der ersten
deraufbau Iraks allerdings von einer ver-
besserten Sicherheitslage abhängig.»1

Statt dass sich die Alliierten aus der


Globalisierung, der Vereinigung der
Nationen (UNO) sowie der Rebellion
gegen Gott.
• ein Weltreich Babylon entstand, das
Einzige
Krisenregion zurückziehen und den Irak den jüdischen Tempel zerstörte. Gott sagt: «Ich bin der Herr
sich selbst überlassen, fordert dieses Dieses Gebiet zieht sich wie ein roter und sonst ist keiner; denn
Gebiet geradezu die Nationen heraus, Faden durch die Bibel und stellte schon
sich dort mehr zu engagieren. Der immer den Kampf Satans gegen Gott dar. ausser mir gibt es keinen Gott»
Irak wird immer deutlicher zu einem Nach meiner Erkenntnis wird dieser Fle- (Jes 45,5), und fragt:«Wem
internationalen Projekt, das neben den cken Erde auch endzeitlich wieder eine wollt ihr mich nachbilden und
Amerikanern auch Europa, Russland und Rolle im Kampf Satans gegen den Herrn
China mit einbindet. Eine «neue Koordi- Jesus Christus spielen. Derzeit könnte vergleichen, und wem mich
nation der Weltpolitik» soll es geben, mit also die Bühne für dieses letzte Szena- ähnlich machen, dass wir uns
Konzentration auf rio vor dem Wie- gleichen sollten?» (Jes 46,5).
den Irak, und der derkommen Jesu
Wiederaufbau die- Die Nationen stehen gebaut werden.
ungewollt im Zugzwang
W
ser Region sei ein In Bezug auf die ohl in Bezug auf diese Verse
hohes, weltpoliti- Eroberung des an- hat ein unbekannter Autor
sches Ziel. Meines Babylons und werden un- tiken Babylon Ne- folgende Zeilen verfasst:
Erachtens deutet
dieses Geschehen
sichtbar dazu gedrängt, bukadnezars durch
die Perser heisst
Gott ist der Einzige, der erschafft,
aber es liegt an Dir, dem zum Durch-
auf die Kraft der etwas aufzubauen, das es: «Und sieh, da bruch zu verhelfen.
biblischen Pro-
phetie hin, die
den Endzeitereignissen kommt ein Zug
Männer, ein Pfer-
Gott ist der Einzige, der Leben
schafft, aber es liegt an Dir, es wei-
von einem letzten dienen muss degespann – Und terzugeben.
Babylon spricht, er begann und Gott ist der Einzige, der uns Ge-
das sich in der sprach: ‹Gefallen, sundheit gibt, aber es liegt an Dir,
Region des heutigen Iraks befand und gefallen ist Babel, und alle Bilder ihrer sie zu erhalten.
sich wieder dort befinden wird. Die Na- Götter hat er zu Boden geschmettert!›» Gott ist der Einzige, der uns den
tionen stehen ungewollt im Zugzwang (Jes 21,9). In Anlehnung daran lesen wir wahren Glauben schenkt, aber es
Babylons und werden unsichtbar dazu über den endgültigen Untergang Baby- liegt an Dir, das zu bezeugen.
gedrängt, etwas aufzubauen, das den lons: «Und er rief kraftvoll mit lauter Gott ist der Einzige, der Hoffnung
Endzeitereignissen dienen muss. Diese Stimme und sprach: Gefallen, gefallen gibt, aber es liegt an Dir, sie mit an-
Stadt wird die Herrschaft ausüben «über ist Babylon, die Grosse, und ist eine deren zu teilen.
die Könige der Erde» (Offb 17,18) – und Behausung der Dämonen geworden Gott ist der Einzige, der Liebe
es ist gut möglich, dass sich der letzte und ein Gefängnis aller unreinen Geis- schenkt, aber es liegt an Dir, Deinen
antichristliche Weltherrscher in ein ter und ein Gefängnis aller unreinen Nächsten zu lieben.
wiedererrichtetes Babylon setzen wird. und verhassten Vögel» (Offb 18,2; vgl. Gott ist der Einzige, der Frie-
Dort werden Weltreligion, Politik und 14,8). Dieser Vergleich macht deutlich, den gibt, aber es liegt an Dir, zu
Wirtschaft vereinigt werden, um die dass der endgültige Fall Babylons noch lächeln.
Welt in einem antichristlichen Reich zu aussteht und in der letzten Zeit, kurz Gott ist der Einzige, der stark
regieren. In Offenbarung 18 wird Baby- vor der Wiederkunft Jesu, stattfinden ist, aber es liegt an Dir, Mutlose zu
lon als Stadt sechsmal erwähnt, während wird. So wie es damals ein buchstäbli- stärken.
der Name «Babylon» dreimal vorkommt. ches Babylon gab, wird ein solches auch Gott ist der Einzige, der der Weg
Diese Hinweise machen deutlich, dass am Ende wieder existieren. Die ganze ist, aber es liegt an Dir, anderen den
es sich hierbei um ein buchstäblich dämonische Macht wird sich am Ende Weg zu zeigen.
regionales Gebiet handelt. In diesem der Tage in einem wiedererrichteten Gott ist der Einzige, der Licht ist,
Kapitel heisst es weiter, dass die Führer Babylon entfalten und eine Welt, die aber es liegt an Dir, anderen in die
der Weltpolitik einerseits (V 9-10) und sich von Gott gelöst hat, beherrschen. Augen zu leuchten.
die Wirtschaftskapitäne des Welthandels Doch im Anschluss an den Untergang Gott ist der Einzige, der Wunder
andererseits (V 11) den zukünftigen des antichristlichen Babylons heisst es: tut, aber es liegt an Dir, 5 Brote und
Untergang Babylons beweinen werden, «… nach diesem hörte ich eine laute 2 Fische zu bringen.
weil damit zugleich die Quelle ihrer Stimme einer grossen Volksmenge im Gott ist der Einzige, der alles tun
Macht untergehen wird. Himmel, die sprach: Hallelujah! Das Heil kann, aber Er zieht es vor, Dich zu
Das letzte Babylon befindet sich auf und die Herrlichkeit und die Ehre und gebrauchen. 
dem Schauplatz, wo: die Macht gehören dem Herrn, unserem
• Satan das erste Menschenpaar zur Gott!» (Offb 19,1). N.L. 
Sünde verführte. (aus dem Englischen übersetzt: M.S.)
1
• der erste Gewaltherrscher (Nimrod) Frankfurter Rundschau, 11. November 2006

MNR > Januar 2007 13


Im Blickfeld

Wird ein Krieg in Nahost immer


wahrscheinlicher?
Dass es künftig noch zu verheerenden Kriegen kommen wird, machen uns die prophetischen Bücher der Bibel
überaus deutlich. Die Entwicklungen, nicht zuletzt im Nahen Osten, nehmen ein immer bedrohlicheres Ausmass an.
Man ahnt, dass wir uns der zukünftigen Apokalypse unaufhaltsam nähern.

I
n Matthäus 24,7-8 prophezeit der gen Monaten einer ganzen Reihe von sie nach allen diesen Windrichtungen
Herr Jesus: «Denn es wird sich ein Kriegsschiffen den Auftrag, sich vor die zerstreuen, sodass es kein Volk ge-
Volk gegen das andere erheben und iranischen Gewässer zu begeben. Dass ben wird, wohin nicht elamitische
ein Königreich gegen das andere; und darunter auch der Flugzeugträger «USS Flüchtlinge kommen. Und ich will
es werden Hungersnöte sein und Erdbe- Enterprise» ist, weist laut manchen den Elamitern Schrecken einjagen vor
ben hier und dort. Das alles aber ist der Beobachtern auf einen möglicherweise ihren Feinden und vor denen, die ihnen
Anfang der Wehen.» bevorstehenden Iran-Krieg hin. nach dem Leben trachten, und werde
Die öffentlichen Drohungen des «Harmagedon», der Endkampf der Unheil über sie bringen, die Glut meines
iranischen Präsidenten, Israel von der Völker, wird durch die bedrohliche Si- Zornes, spricht der Herr, und ich werde
Landkarte zu streichen, und die gleich- tuation im Iran immer aktueller. Dessen das Schwert hinter ihnen her schicken,
zeitige Herstellung von Atombomben, Atomprogramm läuft auf vollen Touren, bis ich sie aufgerieben habe. Und ich
die mit Langstreckenraketen auf dieses und die ausgestossenen Drohungen werde meinen Thron in Elam auf-
kleine Land abgeworfen werden und weit gegen Israel sind zu laut, als dass sie stellen und werde König und Fürsten
darüber hinaus auch in andere Länder überhört werden könnten. daraus vertilgen, spricht der Herr. Aber
transportiert werden könnten, sind alles Der Publizist Charles Krauthammer es soll geschehen in den letzten Tagen,
andere als ermutigend. Auch Syriens fürchtet im Blick auf den Iran sogar um da will ich das Geschick Elams wenden!
Staatschef Bashar el-Assad schliesst einen das «Überleben der Menschheit». Im spricht der Herr» (Jer 49,34-39).
Krieg mit Israel nicht aus und bereitet «Time»-Magazin schrieb er: «Wenn wir Elam liegt im Südwesten Irans und
sich nach eigenen Angaben auf diese dabei scheitern, diese apokalyptischen manche Ausleger nehmen an, dass es
Situation vor. «Wir rechnen mit einer Fanatiker von Atomwaffen abzuhalten, sich um das Gebiet handelt, in welchem
israelischen Aggression. Alle wissen, gibt es kein Zurück mehr.» Weiter heisst die Atomraketen hergestellt werden.
dass Israel militärisch stark ist und direkt es, dass die ideologische Vorbereitung • Dass sich die Aussagen über Elam
von den Vereinigten Staaten unterstützt für einen Waffengang gegen den Iran auf die Endzeit beziehen, macht mei-
wird. Jeder würde sein Land verteidigen, unübersehbar sei.2 nes Erachtens der letzte Vers deutlich:
wenn ihm ein Angriff droht», sagte Assad. Im Folgenden lesen wir, was Gott «Aber es soll geschehen in den letzten
«Man muss immer bereit sein.»1 der Herr dazu sagt, dem schon alles Tagen, da will ich das Geschick Elams
Gleichzeitig beliefert Russland den im Voraus bekannt war: «Das Wort des wenden! spricht der Herr.» Elam spielt
Iran mit Luftabwehrraketen und rüstet Herrn über Elam, das an den Propheten «in den letzten Tagen» offensichtlich
Syrien militärisch auf. Der russische Jeremia erging, im Anfang der Regierung wieder eine wichtige Rolle. Das eins-
Verteidigungsminister Sergej Iwanow Zedekias, des Königs von Juda, lautet tige Weltreich Persien (Iran), das nach
beschwichtigte jedoch mit der mehr als folgendermassen: So spricht der Herr seinem Untergang über Jahrtausende
fadenscheinigen Erklärung, dass die dem der Heerscharen: Siehe, ich will den gleichsam brach lag, wird «in den
Iran übergebenen russischen Waffen nur Bogen Elams zerbrechen, seine letzten Tagen» ein Gericht ereilen,
zur Verteidigung bestimmt seien. vornehmste Stärke, und ich will über dessen Geschick dann aber gewendet
Das amerikanische Verteidigungs- Elam die vier Winde kommen lassen wird. Beides scheint in die letzte Zeit
ministerium erteilte bereits vor eini- von den vier Himmelsgegenden und zu gehören.

14 MNR > Januar 2007


keiner Einigung kommen sollte, sind nicht elamitische Flüchtlinge kommen.
Europa und die USA auch allein in der Und ich will den Elamitern Schrecken
Lage, zu schmerzhaften Massnahmen zu einjagen vor ihren Feinden.»
greifen. Eines muss Teheran klar sein: Dann wird der Herr Seinen Thron
Eine atomare Bedrohung kann der Wes- in Elam aufrichten und herrschen. Und
ten nicht hinnehmen.»3 Dass Russland schliesslich wird das Geschick Elams
dem Iran einerseits Luftabwehrraketen gewendet, denn wo der Herr regiert,
liefert, andererseits aber diesem Land tritt immer eine Wende ein: «Und ich
gegenüber skeptisch eingestellt ist, werde meinen Thron in Elam aufstellen
verstärkt nur die Möglichkeit eines und werde König und Fürsten daraus
Angriffs. Ausserdem geht es dabei um vertilgen, spricht der Herr. Aber es soll
das liebe Geld! geschehen in den letzten Tagen, da will
Im Buch des Propheten Daniel kom- ich das Geschick Elams wenden! spricht
men diese «vier Winde» ebenfalls vor: der Herr.»
«Daniel begann und sprach: Ich sah bei Niemand kann sicher sagen, wann
Nacht in meinem Gesicht, und siehe, bzw. in welchem Zeitraum und Ausmass
die vier Winde des Himmels brachen solch ein Krieg stattfinden wird. Aber
los auf das grosse Meer; und vier grosse ganz gewiss ist, dass sich auch diese bib-
Tiere stiegen aus dem Meer empor, jedes lische Prophetie über kurz oder lang er-
verschieden vom anderen» (Dan 7,2-3). füllen wird. Gott der Herr ist mächtig; Er
Damit sind die vier Tierreiche gemeint, hat das Ruder des «Weltschiffs» fest im
die sich im letzten Weltreich und im an- Griff und wird das letzte Wort sprechen.
tichristlichen Weltherrscher vereinigen Sicherlich werden wir künftig vermehrt
und in Offenbarung 13 wieder sichtbar von Kriegen und Kriegsgerüchten hören,
werden. Dass Gott der Herr nach wie vor denn die Bedrohung unter den Völkern
alles in Seiner Hand hält, ersehen wir wird stetig zunehmen. Darum «halten
Spiel mit dem Feuer: iranische Raketentests aus Offenbarung 7,1: «... danach sah ich wir nun fest an dem völlig gewissen pro-
vier Engel an den vier Enden der Erde phetischen Wort, und ihr tut gut daran,
«Ich will den Bogen Elams zerbrechen, stehen, die hielten die vier Winde der darauf zu achten als auf ein Licht, das an
seine vornehmste Stärke.» Selbstredend Erde fest, damit kein Wind wehe über einem dunklen Ort scheint, bis der Tag
spricht Gott durch Seinen Propheten in die Erde noch über das Meer noch über anbricht und der Morgenstern aufgeht
damals üblichen Ausdrücken. Aber an- irgendeinen Baum.» in euren Herzen» (2.Petr 1,19). N.L. 
stelle von «Bogen» könnte man heute Angesichts eines Angriffs der Verein-
durchaus das Wort «Raketen» setzen. Das ten Nationen auf den Iran würde es zu ei- 1
P.-D. Nr. 42/ 2006
ist ja gerade Irans «vornehmste Stärke» nem riesigen Flüchtlingsstrom kommen, 2
Elbe-Jeetzel Zeitung, 20.4.2006
in unseren Tagen. In einer Pressemittei- «sodass es kein Volk geben wird, wohin 3
P.-D. Nr. 16/2006
lung heisst es: «Der iranische Präsident
Ahmadinedschad erklärt sein Land zum
Nuklearstaat. Er prahlt mit der Fähigkeit
zur Urananreicherung und lässt Mittel-
streckenraketen vom Typ ‹Paradiesfluss›
(Anm. N.L.: Euphrat?) testen.»3
«Ich will über Elam die vier Winde
kommen lassen von den vier Himmelsge-
Wenn man die Wahrheit
genden.» Die «vier Winde» symbolisie-
ren die vier Himmelsrichtungen und da-
mit die Vereinten Nationen. Ist es nicht
heute die Weltgemeinschaft, die sich mit
verloren hat
dem Problem der iranischen Atomrake- Wer die höchste Wahrheit verloren hat, begibt sich auf die Suche nach einer
ten beschäftigt? Noch ist man sich in Wahrheit, die gar keine ist. Ein Beispiel dafür ist die Vorgehensweise einer
der Vorgehensweise uneins, aber das evangelischen Gemeinde in Deutschland.
könnte sich irgendwann ändern. Noch
scheinen sie gehalten, die vier Winde,

D
aber einmal werden sie losgelassen. Es ie Überschrift einer Tageszei- wollen über eine weithin unbekannte
heisst dazu: «Der Westen glaubt Ahma- tung im Raum Frankfurt lautete: Seite des Islam informieren. … Der
dinedschad nicht. Und auch Moskau «Suche nach der höchsten Wahr- Vortrag berichtet von einer mehr nach
wird skeptischer. Teheran aber übergeht heit». Weiter hiess es darin: innen gerichteten Form der religiösen
die Warnzeichen, brüskiert den Chef der «Weiskirchen (op) – Die mystischen Anstrengung, wie sie über Jahrhunderte
Atomenergiebehörde … Heute bedroht Dimensionen des Islam sind Thema bis in die heutige Zeit auch im Christen-
der Iran das Gleichgewicht und schwingt eines Vortrags … im Dietrich Bonhoef- tum zu finden war und ist.
sich zur aggressiven Atommacht auf. Der fer-Haus. Der Verein für multinationale Mystik bezeichnet die Suche und
Sicherheitsrat wird das nicht akzeptie- Verständigung Rodgau, der Ausländer- Erfahrung einer höchsten Wirklichkeit
ren können. Doch selbst wenn es zu beirat und die evangelische Gemeinde oder Wahrheit. Mystiker in allen Religi-

MNR > Januar 2007 15


wunden habe und
Im Blickfeld mich mit meinem
Vater auf seinen
Thron gesetzt habe.
onen suchen in intensiver Hinwendung werden wird (2.Petr Wer ein Ohr hat, der
zu ihrem Glauben eine geistige Einheit 2,2) – der christliche höre, was der Geist
zu erreichen. «Abfall» in der letz- den Gemeinden
Der Sufismus im Islam ist eine solche ten Zeit. sagt!» (Offb 3,15-
Form mystischer Gottesliebe und Gottes- Der Herr Jesus 22).
erkenntnis …»1 liess nicht von un- Der Apostel
gefähr ausgerechnet Paulus beschreibt
Ist es nicht armselig, dass eine der letzten Gemein- das zukünftige
evangelische Kirche anfängt, nach der de in der Reihe Sei- Aufkommen des
höchsten Wahrheit zu suchen, und ner Sendschreiben Antichristen durch
sich zu diesem Zweck mit islamischen sagen, dass Er der die Macht Satans.
Mystikern zusammensetzt? Dietrich absolut Wahrhaftige Man späht nach einer Wahrheit aus, die doch Dies wird gleich-
Bonhoeffer wäre sicher entsetzt, wenn ist: «… dem Engel nur Lüge ist zeitig das Gericht
er mitbekäme, dass man sich in einem der Gemeinde in La- Gottes sein für eine
evangelischen Haus, das seinen Namen odizea schreibe: Dies sagt der ‹Amen›, Gesellschaft, welche die Wahrheit in
trägt, auf eine solche Suche begibt. der treue und wahrhaftige Zeuge, der Jesus Christus abgelehnt hat: «… ihn,
Es scheint gerade so, als hätte man Anfang der Schöpfung Gottes» (Offb dessen Kommen aufgrund der Wirkung
die «höchste Wahrheit» verloren oder 3,14). des Satans erfolgt, unter Entfaltung
ihr den Rücken zugekehrt, um nach Die letzte Periode der christlichen aller betrügerischen Kräfte, Zeichen
«Pseudo-Wahrheiten» zu fahnden. Die Zeit scheint davon geprägt zu sein, dass und Wunder und aller Verführung der
höchste Wahrheit ist doch der Herr Jesus sich Christen von der absoluten Wahr- Ungerechtigkeit bei denen, die verloren
Christus, der Sohn des lebendigen Got- heit trennen, lau werden und die Vermi- gehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit
tes, der von sich der Wahrheit gemäss schung suchen. Jesus Christus ist nicht nicht angenommen haben, durch die sie
sagte: «Ich bin der Weg und die Wahrheit mehr ihr Zentrum und steht aussen vor. hätten gerettet werden können. Darum
und das Leben; niemand kommt zum Die Worte des Herrn an Laodizea sind wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der
Vater als nur durch mich!» (Joh 14,6)! daher eine ernste Mahnung und gehen Verführung senden, so dass sie der Lüge
Doch wird diese absolute Wahrheit uns alle an: «Ich kenne deine Werke, dass glauben, damit alle gerichtet werden,
anderen Menschen, die in der Lüge du weder kalt noch heiss bist. Ach, dass die der Wahrheit nicht geglaubt haben,
verstrickt sind, noch in Liebe bezeugt? du kalt oder heiss wärst! So aber, weil sondern Wohlgefallen hatten an der
Nein, man verleugnet die Wahrheit und du lau bist und weder kalt noch heiss, Ungerechtigkeit» (2.Thess 2,9-12).
spannt sogar mit den Gebundenen zu- werde ich dich ausspeien aus meinem Wir erleben zunehmend, dass man
sammen. Gemeinsam späht man nach Mund. Denn du sprichst: Ich bin reich sich der höchsten Wahrheit in Jesus
einer Wahrheit aus, die doch nur Lüge und habe Überfluss, und mir mangelt Christus verschliesst. Immer mehr wird
ist. Die Bibel sagt es an nichts! - und sie in Frage gestellt oder völlig abgelehnt.
eindeutig: «… die du erkennst nicht, Der Name Jesu und Sein Anspruch, die
Gnade und die Ist es nicht armselig, dass du elend und einzige und höchste Wahrheit zu sein,
Wahrheit ist durch
Jesus Christus
dass eine evangelische erbärmlich bist, wird verstärkt verleugnet. Und diese
arm, blind und Haltung findet in immer mehr Kreisen
geworden» (Joh Kirche anfängt, nach entblösst. Ich rate Eingang.
1,17). In der Bibel
wird allerdings klar
der höchsten Wahrheit dir, von mir Gold Der Herr sagt der Gemeinde zu
zu kaufen, das im Philadelphia: «Ich kenne deine Werke.
bezeugt, dass der zu suchen, und sich zu Feuer geläutert Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete
Weg der Wahr-
heit verlästert
diesem Zweck mit islami- ist, damit du reich Tür gegeben, und niemand kann sie
wirst, und weisse schliessen; denn du hast eine kleine
schen Mystikern zusam- Kleider, damit du Kraft und hast mein Wort bewahrt
mensetzt? dich bekleidest und meinen Namen nicht verleug-
und die Schande net. …Weil du das Wort vom standhaf-
deiner Blösse nicht ten Ausharren auf mich bewahrt hast,
offenbar wird; und salbe deine Augen werde auch ich dich bewahren vor der
mit Augensalbe, damit du sehen kannst! Stunde der Versuchung, die über den
Alle, die ich lieb habe, die überführe und ganzen Erdkreis kommen wird, damit
züchtige ich. So sei nun eifrig und tue die versucht werden, die auf der Erde
Busse! Siehe, ich stehe vor der Tür und wohnen» (Offb 3,8.10).
klopfe an. Wenn jemand meine Stimme Der Herr möge es uns allen schenken,
hört und die Tür öffnet, so werde ich zu bei Seinem Wort und Seinem Namen zu
ihm hineingehen und das Mahl mit ihm bleiben und unerschütterlich daran fest-
essen und er mit mir. Wer überwindet, zuhalten, bis dass Er kommt! N.L. 
dem will ich geben, mit mir auf meinem
Thron zu sitzen, so wie auch ich über- 1 Regionale Tagszeitung, 10.11.2006

16 MNR > Januar 2007


Biblische Botschaft

An Gottes Segen
ist alles gelegen!
Das ist nur zu wahr. Und doch ist es selbst für wiedergeborene
Christen nicht immer klar, wie sie beständig unter dem Segen Got-
tes, an dem tatsächlich alles gelegen ist, stehen können. Der Autor
bietet den Lesern in der Folge den Schlüssel an, um diese für nicht
wenige verschlossene Tür zum Segen Gottes öffnen zu können.

Marcel Malgo zu tragen. Aber es bedeutet, dass Gott «Ich weiss, Herr, dass des Menschen
der Herr der Hauptverantwortliche in Tun nicht in seiner Gewalt steht, und es

D
ieser Botschaft möchte ich drei unserem Leben ist, der Handelnde, sagt liegt in niemandes Macht, wie er wandle
Schriftstellen voranstellen, auf Er doch: «‹… ich habe euch erwählt …› oder seinen Gang richte» (Jer 10,23).
die ich im weiteren Verlauf Ihr seid durch den Glauben an das Opfer Auch aus diesen Worten Gottes
näher eingehen werde: Jesu Christi am Kreuz von Golgatha und ersehen wir, dass der Herr die Haupt-
«Nicht ihr habt mich erwählt, sondern Seine Auferstehung ‹errettet› worden, verantwortung für unser Leben hat. Das
ich habe euch erwählt …» (Joh 15,16). aber Meine ‹Gabe› an euch ist: Ich habe bedeutet: Alles, was ich sein möchte zu
«… aus Gnade seid ihr errettet durch euch ‹zuerst geliebt›.» Wir sind von A bis Seiner Ehre, kann ich nur durch Seine
den Glauben, und das nicht aus euch – Z in Gottes Hand: mit dem was war, was Gnade. Ich brauche Ihn dazu. In einer
Gottes Gabe ist es» (Eph 2,8). ist und was sein wird. Liedstrophe klingt das so schön an: «Ich
«Lasst uns lieben, denn er hat uns Was ist nun die praktische Auswir- brauch Dich allezeit, o Jesu, Gottes
zuerst geliebt» (1.Joh 4,19). kung davon für mein geistliches Leben? Sohn. Durch Dich ererb ich einst, des
Das alles sind wunderbare Worte Ich möchte es so sagen: Ich werde nie ew’gen Lebens Kron. Ich brauch Dich,
Gottes. Sie bedeuten nichts anderes, als etwas Gutes, Ihm Wohlgefälliges voll- o ich brauch Dich …» Was für die
dass der Herr in allem, was unser Leben bringen können, es sei denn, der Herr Ewigkeit bzw. vor Gott einmal Bestand
betrifft, der Erste und der Urheber ist. Es bewirke dies in mir. Auch da brauche haben soll, vermögen wir nur durch Ihn
kommt alles von Ihm, sowohl der ganze ich den Herrn. Denken wir nur einmal zu tun: «… denn ohne mich könnt ihr
Verlauf unseres Lebens, der Alltag wie an die Heiligung: «Jaget nach … der nichts tun.» Oder wie es der Prophet
auch die Zukunft. Auch wenn wir selbst Heiligung …» (Hebr 12,14). Auch da gilt: Jeremia sagt: «… es liegt in niemandes
Dinge verschulden: Gott lässt es zu! Es Gott ist verantwortlich für mich; Er hat Macht, wie er wandle oder seinen Gang
geht alles an Ihm vorbei. Kurzum: Es mein ganzes Leben in Seiner Hand. Alles, richte.»
kommt von Ihm oder Er gibt Sein OK., was ich als Sein Kind Wohlgefälliges tun Wenn nun Gott der Herr der Han-
dass gewisse Dinge in unserem Leben möchte, gelingt mir nur durch die Gnade delnde in meinem Leben ist, wenn Er
vorkommen. Wenn Er mich erwählt hat des Herrn. Dazu wieder einige Bibelstel- mir Gnade verleiht, dies oder jenes
und dies einfach Seine Gabe an mich ist, len, die das klar belegen: «… ohne mich nach Seinem Wohlgefallen zu tun auf
wenn Er mich zuerst geliebt hat, dann könnt ihr nichts tun» (Joh 15,5). dem Weg der Heiligung – was bedeu-
weiss ich felsenfest: Es wird nicht nur «So liegt es nun nicht an jemandes tet das für mich als Kind Gottes ganz
dabei bleiben – bei dieser Erwählung, Wollen oder Laufen, sondern an Gottes praktisch? Wenn wir wissen, dass
bei dieser Liebe, mit der er mich «zu- Erbarmen» (Röm 9,16). unsere persönliche Heiligung, unser
erst geliebt» hat –, sondern Er wird mein «Nicht dass wir tüchtig sind von uns Vorwärtskommen im Glauben, unser
ganzes weiteres Leben in dieser Weise selber, uns etwas zuzurechnen als von innerliches, geistliches Wachstum allein
leiten, führen und unterstützen. uns selber, sondern dass wir tüchtig vom Herrn abhängig ist – was ist dann
Bedeutet das jetzt, dass ich keine sind, ist von Gott, der uns auch tüch- die Konsequenz? Kann ich nun einfach
Verantwortung mehr habe? Keinesfalls. tig gemacht hat zu Dienern des neuen sagen: «Herr, ich lehne mich in meinem
Wir haben auch eine Verantwortung Bundes» (2.Kor 3,5-6). Wohnzimmersessel zurück und erwarte

MNR > Januar 2007 17


Kraft Gottes, die uns bei unserer Bekeh-
Biblische Botschaft rung durch den Heiligen Geist gegeben
wurde (Eph 1,13), auch zur Auswir-
kung kommt, müssen wir den richtigen
einfach alles von Dir. Du musst es jetzt der Schrift sind wir nun da angelangt, Schlüssel benützen: das Gebet.
tun. Du hast mich erwählt. Du hast mich wo auch unsere Verantwortung beginnt. Beten, ja ringen Sie darum, dass es
zuerst geliebt. Dass ich errettet bin, ist Wir spannen das Pferd manchmal hin- Ihnen gelingt, in der Heiligung zu leben.
ein Gnadengeschenk von Dir. Du hast ter den Wagen, indem wir versuchen, Markus Hauser, ein Mann des Gebets,
gesagt: ‹… ohne mich könnt ihr nichts gewisse Dinge in unserem Leben selber der schon lange beim Herrn ist, weist
tun.› Dein Wort sagt, dass es nicht an in die Hand zu nehmen bzw. selber zu in seinen in Buchform erschienenen
meinem Wollen und Laufen liegt – Herr: ändern. Ohne Zweifel müssen wir dieses Andachten immer wieder darauf hin,
So mach Du nun alles für mich!»? Nein, oder jenes tun wollen; aber wir können dass es am Ringen, Beten, Rufen und
so einfach ist die Sache nicht. Wenn wir es in rechter Weise nur mit dem Herrn Flehen zu Gott liegt, und das immer
nur einzelne Bibelstellen herauspicken vollbringen. Er schenkt sowohl das Wol- wieder aufs Neue.
und darauf eine Lehre aufbauen würden, len als auch das Vollbringen (Phil 2,13). Gottes Angebot in Seinen unver-
eben zum Beispiel die vom Zurückleh- Aber wir müssen Ihn darum bitten. Der brüchlichen Zusagen ist da! Ihm ist
nen im Wohnzimmersessel, dann lägen Herr Jesus selbst ruft dazu auf: «Bittet, nichts zu schwer (Hiob 42,2) und nichts
wir völlig verkehrt. Nein, auch jeder so wird euch gegeben. … Denn wer da zu wunderbar (1.Mo 18,14). Darum sagt
wiedergeborene Mensch ist für sein Tun bittet, der empfängt» (vgl. Mt 7,7ff.). der Herr Jesus: «… ohne mich könnt
einmal vor Gott verantwortlich: «… wir ihr nichts tun …», aber auch: «Alles ist
alle müssen vor dem Richterstuhl (bzw. Gebet und Fürbitte möglich dem, der
Preisrichterthron) des Christus offenbar glaubt» (Mk 9,23).
werden, damit jeder das empfängt, was Auch der Apostel Paulus wusste um Denn «bei Gott ist
er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut die Verantwortung gegenüber Gott und alles möglich» (Mt
oder böse» (2.Kor 5,10). die absolute Dringlichkeit des Gebets. Er 19,26). Doch um
schrieb den Thessalonichern: «Deshalb zu diesem «Al-
Wir sind vor Gott verantwortlich beten wir auch allezeit für euch, dass les» von Gott zu
unser Gott euch würdig mache der Be- gelangen, müssen
König David wusste um seine per- rufung und vollende alles Wohlgefallen wir immer wieder
sönliche Verantwortung vor Gott und am Guten und das Werk des Glaubens in neu den Schlüssel
hat unter anderem so gebetet: «Weise Kraft, damit in euch verherrlicht werde des Gebets ver-
mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle der Name unseres Herrn Jesus und ihr wenden: «Herr,
in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz in ihm …» (2.Thess 1,11-12). Du hast gesagt: …
bei dem einen, dass ich deinen Namen David betete, dass der Herr es ihm Jetzt tue es auch!»
fürchte» (Ps 86,11). David hatte den schenken möge, dass er Seinen Weg Nehmen wir zum
einen Wunsch, dass Gott in ihm alles erkenne, um in Seiner Wahrheit wan- Beispiel das Wort
wirkt, was vor dem Herrn wohlgefällig deln zu können und dass Er sein Herz Gottes durch den Mund des Paulus:
ist. Und um das zu erreichen, streckte bei dem einen erhalten möge, dass er «Glaube an den Herrn Jesus, so wirst
er sich voller Glauben und Vertrauen aus den Namen des Ewigen fürchte. In den du gerettet werden, du und dein Haus!»
zu seinem Gott. Zeilen des Paulus an die Thessalonicher (Apg 16,31). Es gibt nicht wenige Kinder
Jeder Einzelne von uns ist selbst vor handelt es sich um gemeinsame Fürbit- Gottes, die das einfach so hinnehmen
Gott verantwortlich, jedoch nicht in dem te: «… beten wir auch allezeit für euch, und sozusagen plump darauf vertrauen,
Sinn, dass wir versuchen, den «Pflug» dass unser Gott euch würdig mache der dass der Herr es auch tut, sich aber
aus eigener Kraft aus dem Dreck zu Berufung …» selbst im Schaukelstuhl zurücklehnen.
ziehen und dann nach Gutdünken die Fazit: Wir können uns nicht selber än- Und dann sind sie ganz frustriert, wenn
«Felder» selber zu «pflügen, zu eggen dern. Und wir können ohne den Herrn eines oder mehrere ihrer Kinder auf ein-
und zu besäen». Nein, wir sind in die nichts tun, was in der Ewigkeit vor Gott mal vom Weg abkommt und lieber mit
Verantwortung genommen wie König Bestand hätte. Im Glauben aber wissen der Welt geht als mit dem Herrn Jesus
David, der «ein Mann nach dem Herzen wir, dass Gott der Herr uns gerne geben und Seinem Wort. Warum ist das so?
Gottes» genannt wird (1.Sam 13,14; Apg wird, was wir nach Seinem Willen brau- Weil es bei Gott keinen Automatismus
13,22) und der im Wissen, dass er selber chen. Es liegt nicht an unserem Laufen, gibt. Man kann sich nicht bequem aufs
nichts tun konnte, was in der Ewigkeit Wollen und Vollbringen. Wir vermögen Sofa legen, die biblischen Verheissungen
vor Gott bestehen konnte, betete: «Weise aus uns heraus nicht, Gott wohlgefällig lesen und einfach denken: «Der Herr
mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle zu leben. Als wiedergeborene Christen hat’s gesagt, und da Er nicht lügen kann,
in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz sind wir uns voll bewusst, dass wir allein wird Er es auch tun.» Ganz gewiss, Er,
bei dem einen, dass ich deinen Namen von Gottes Gnade abhängig sind, dass der die Wahrheit ist, kann nicht lügen.
fürchte.» Anders ausgedrückt bittet David nur Er es bewirken und tun kann. Aber Er wartet auf unser Gebet, unser
den Herrn: «Schenk Du es mir, dass ich Rufen zu Ihm, auf unser Bitten und Fle-
wirklich in Deinen Wegen wandle, dass Der Schlüssel zu den Schatz- hen: «Herr Jesus, ich glaube an Dich und
ich zur Ehre Deines Namens lebe, dass du hast mich gerettet. Nun rette nach
ich in Deiner Wahrheit wandle und dass
kammern Gottes Deiner Verheissung auch meinen Mann
ich Deinen Namen fürchte.» Er bittet den Um die Zusagen im Worte Gottes zu (meine Frau), meine Kinder, denn Du
Herrn darum. Nach meinem Verständnis aktivieren bzw. zu bewirken, dass die hast versprochen: ‹Glaube an den Herrn

18 MNR > Januar 2007


Jesus, so wirst du gerettet werden, du gehen die wunderbaren Verheissungen heit mangelt, so erbitte er sie von Gott,
und dein Haus.› Danke, dass Du Dein in der Heiligen Schrift nicht einfach so der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so
Wort hältst.» in Erfüllung. Vielmehr muss dafür gebe- wird sie ihm gegeben werden» (Jak 1,5).
tet, ja oft sogar inständig und anhaltend Die einzige Bedingung des Betens bzw.
Ohne Gebet geht es nicht! darum gefleht und gerungen werden, Bittens ist der unerschütterliche Glaube,
dass sie in unserem Leben, im Leben dass Gott auch tatsächlich geben will,
Der Hebräerbrief schliesst mit dem unserer Mitmenschen und auf den Mis- was wir von Ihm erbitten: «Er bitte aber
Segenswunsch: «Der Gott des Friedens sionsfeldern Realität werden. Gott will im Glauben und zweifle nicht; denn wer
aber, der den grossen Hirten der Schafe, alle Seine Zusagen erfüllen, gerade auch zweifelt, gleicht der Meereswoge, die
unsern Herrn Jesus, von den Toten her- in Ihrem Leben. Aber Sie müssen Ihm vom Winde hin und her getrieben wird.
aufgeführt hat durch das Blut des ewigen zeigen, dass Sie das auch wollen, indem Ein solcher Mensch denke nicht, dass
Bundes, der mache euch tüchtig in allem Sie Ihn darum bitten. er etwas von dem Herrn empfangen
Guten, zu tun seinen Willen und schaf- Im Blick auf die damals schon weissen werde» (V 6-7).
fe in uns, was ihm gefällt, durch Jesus bzw. reifen Erntefelder hat der Herr Je- Fühlen Sie sich leer und ausgebrannt,
Christus, welchem sei Ehre von Ewigkeit sus Seine Jünger aufgefordert: «Die Ernte dann beginnen Sie zu beten, dass Er Sie
zu Ewigkeit! Amen» (Hebr 13,20-21). ist gross, aber wenige sind der Arbeiter. mit Seinem Heiligen Geist erfüllt und im
Der Verfasser hat dies den Lesern nicht Darum bittet den Herrn der Ernte, dass Harren auf Ihn mit neuer Kraft ausrüstet
einfach nur geschrieben, sondern si- er Arbeiter in seine Ernte sende» (Mt (Jes 40,31). Wer nur bei sich denkt, dass
cher fest dafür gebetet, dass der Herr 9,37-38; vgl. Lk 10,2). Gott sieht viel der Herr es dann schon macht, der wird
die Hebräer-Christen «tüchtig» mache besser als wir, dass die Felder schon reif auch nichts von Ihm empfangen. Jakobus
sind zur Ernte. Er könnte einfach Arbei- 4,2 sagt diesbezüglich: «Ihr seid begie-
ter bzw. Arbeiterinnen in Seine Ernte rig und erlangt’s nicht; ihr mordet und
senden. Aber es ist Sein heiliger Wille, neidet und gewinnt nichts; ihr streitet
dass Seine Kinder dafür beten, «dass er und kämpft und habt nichts, weil ihr
Arbeiter in seine Ernte sende»! Gott nicht bittet.»
macht sich also gleichsam abhängig von Lassen Sie uns beginnen, inbrünstig
unseren Bitten, Gebeten und Fürbitten. und eindringlich zu beten, dass der Herr
Welch eine hohe Berufung, welch eine in unserem Leben so zu wirken anfängt,
grosse Verantwortung! Ob die Ernte ein- wie Er es bisher noch nicht getan hat;
geholt wird, ob Menschen zum Glauben lassen Sie uns darum ringen, dass wir
an den Herrn Jesus innerlich durch den Herrn so verändert
Christus kommen, werden, dass wir vor Ihm bestehen
«… denn wer zweifelt, gerade auch in der können! Er will und wird es tun – wir
gleicht der Meereswoge, eigenen Familie, müssen uns nur aufraffen und Ihn von
ob in unserer lo- Herzen darum bitten! Um diese Wahr-
die vom Winde hin und kalen Gemeinde, heit zu unterstreichen, zitiere ich eini-
«in allem Guten, her getrieben wird» die keinen Missi- ge Worte aus Psalm 119. Dieser längste
zu tun seinen Wil- onseifer mehr hat, Psalm der Bibel hat 176 Verse. Bereits
len». Der Apostel sich alles noch zum in den ersten 48 Versen ist achtmal von
Paulus grüsst die Gemeinde zu Thessa- Guten wendet – es ist von unserem Ge- der Bitte die Rede, der Herr möge den
lonich in seinem ersten Brief mit dem bet abhängig, das sich auf die biblischen Beter bzw. die Beterin nach Seinem
Segenswunsch: «Er aber, der Gott des Verheissungen stützt. Darum ist es auch Willen verändern und schenken, dass
Friedens, heilige euch durch und durch vonnöten, dass wir fleissig und betend in er bzw. sie mehr geheiligt werde:
und bewahre euren Geist samt Seele der Heiligen Schrift lesen. Denn durch «O dass mein Leben deine Gebote mit
und Leib unversehrt, untadelig für die Sein Wort redet Gott zu uns, und durch ganzem Ernst hielte» (V 5).
Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. das Gebet – gestützt auf Seine Zusa- «Ich suche dich von ganzem Herzen;
Treu ist er, der euch ruft; er wird’s auch gen – beten wir zu Ihm. lass mich nicht abirren von deinen Ge-
tun» (1.Thess 5,23-24). Auch da dürfen Es kann sein, dass jetzt jemand ein- boten» (V 10).
wir ganz gewiss annehmen, dass Paulus wendet: «Ich habe gar keine Lust mehr, «Tu wohl deinem Knecht, dass ich
für die Erfüllung dieses Segenswunsches Gottes Wort zu lesen. Und zum Beten lebe und dein Wort halte» (V 17).
inständig gebetet hat und in der Fürbitte finde ich kaum noch Zeit.» Wenn das bei «Halte fern von mir den Weg der
für die Gemeinde zu Thessalonich auch Ihnen der Fall ist, dann habe ich eine Lüge» (V 29).
weiterhin anhaltend einstand. gute Nachricht für Sie: Bitten Sie den «Führe mich auf dem Steig deiner
Herrn, dass Er Ihnen einen ganz neuen Gebote» (V 35).
Der Schlüssel des Gebets – Hunger nach Seinem Wort schenkt! Er «Neige mein Herz zu deinen Mahnun-
wird es tun, und dann werden Sie ganz gen und nicht zur Habsucht» (V 36).
Zusammenfassung sicher auch mehr Zeit finden und den «Wende meine Augen ab, dass sie
Einerseits sind wir völlig abhängig von innigeren Wunsch verspüren, durch nicht sehen nach unnützer Lehre»
der Gnade des Herrn. Er hat im Leben das Gebet mit Gott zu reden. Sollte es (V 37).
Seiner Kinder begonnen, und Er wird Ihnen in einem Gespräch oder in ande- «Erfülle deinem Knecht dein Wort,
das angefangene Werk auch zu Ende füh- ren Belangen an Weisheit fehlen, dann dass ich dich fürchte» (V 38).
ren. Er hat selber gesagt: «… ohne mich ruft Ihnen der Herr im Jakobusbrief zu: Werden Sie in diesem Sinne ein Beter
könnt ihr nichts tun.» Andererseits aber «Wenn aber jemandem unter euch Weis- bzw. eine Beterin! 

MNR > Januar 2007 19


Fragen – Antworten
schenkten und in das verheissene Land sich so wie Israel damals in der Wüste,
einzogen. Diese Fakten müssen wir und das, obwohl ihnen Gott sehr nahe
berücksichtigen, um den Hebräerbrief ist. Viele sahen damals Seine Herrlich-
zu verstehen. keit am Sinai, vernahmen den Donner
Es gibt auch heute viele, die sich und sahen den Blitz, erlebten die herr-
Christen nennen, aber längst nicht alle lichsten Wunder – und bekehrten sich
sind Wiedergeborene. Viele, die zur dennoch nie!
Gemeinde kommen, bezeugen zwar Vor diesem tragischen Selbstbetrug
mit den Lippen, zu Jesus zu gehören, warnt der Hebräerbrief eindringlich.
aber ihr Herz gehört nicht wirklich dem Ernstlich ruft der Verfasser deshalb dazu
Herrn Jesus. Es ist so, wie der Herr Jesus auf, doch endlich mit Jesus klare Sache
vorausgesagt hat: «Es werden viele zu mir zu machen, sich endlich zu entscheiden
sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben und nicht immer hin und her zu wan-
wir nicht in deinem Namen geweissagt? ken. Ich verweise Sie in diesem Zusam-
Haben wir nicht in deinem Namen böse menhang auch auf ein Wort des Petrus:
Geister ausgetrieben? Haben wir nicht «An ihnen hat sich erwiesen die Wahr-
in deinem Namen viele Wunder getan? heit des Sprichworts: Der Hund frisst
Dann werde ich ihnen bekennen: Ich wieder, was er gespien hat; und: Die Sau
habe euch noch nie gekannt; weicht von wälzt sich nach der Schwemme wieder
mir, ihr Übeltäter!» (Mt 7,22-23). im Dreck» (2.Petr 2,22). Petrus wie auch
Ihr Frage bezieht sich wahrscheinlich der Schreiber des Hebräerbriefes beto-
im Speziellen auf Kapitel 6,4-6: «Denn nen das Gleiche: Über kurz oder lang
es ist unmöglich, die, die einmal er- wird der wahre Zustand eines Herzens
leuchtet worden sind und geschmeckt immer zum Vorschein kommen: Entwe-
haben die himmlische Gabe und Anteil der ist es wiedergeboren und damit von
Die Israeliten hatten vom Wasser aus dem Felsen bekommen haben am Heiligen Geist und Jesus erneuert, oder es ist und bleibt so,
getrunken und Manna und Fleisch vom Himmel geschmeckt haben das gute Wort Got- wie von Petrus beschrieben. Äusserlich
gegessen. Dennoch gab es nur zwei Männer (Josua tes und die Kräfte der zukünftigen Welt scheint solch ein Mensch zwar gereinigt,
und Kaleb), die Gott wirklich Glauben schenkten und dann doch abgefallen sind, wieder aber letztlich zieht es ihn wieder zum
zu erneuern zur Busse, da sie für sich Dreck. S.R. 
selbst den Sohn Gottes abermals kreu-

Wer ist gemeint? zigen und zum Spott machen.» Diese


Verse sind nur aus dem eingangs erklär-
ten Umfeld zu verstehen. So kommen
Bitte erklären Sie mir, wie Hebräer 6 zu auch heute viele Menschen, sogar über
verstehen ist. Gilt das für Gläubige oder Jahre hinweg, zu den Gottesdiensten
Ungläubige? einer Gemeinde. Sie werden dadurch
geistlich erleuchtet (wenn auch nicht Können wir
U m den Hebräerbrief richtig verste-
hen zu können, müssen wir uns ver-
gegenwärtigen, an wen er gerichtet ist.
wiedergeboren), gewinnen geistliche
Erkenntnis, wissen um Gottes Heilsplan,
machen sogar beim Gemeindeleben mit,
unseres Heils
Der Autor schreibt an Hebräer, also an reden fromm und beten – aber sie be- gewiss sein?
Juden. Diese waren von Kindesbeinen kehren sich nicht wirklich und erfahren
an mit ihrer Bibel, dem Alten Testament, keine Wiedergeburt. Vielleicht haben sie Die zehn Jungfrauen von Matthäus 25 glaub-
vertraut. Aber sie waren nicht bekehrt sogar das Wirken des Heiligen Geistes ten fest an ihre «Heilsgewissheit», aber fünf
bzw. wiedergeboren. Sie hatten zwar erfahren, haben Sündenerkenntnis emp- von ihnen erkannten ihren Irrtum zu spät.
die guten Gaben Gottes geschmeckt, ja fangen und über ihre Sünde geweint und Die Laodizäer von Offenbarung 3,14-19 hat-
ihre Vorväter waren gar unter der Wol- äusserlich Busse getan – aber innerlich ten ebenfalls «Heilsgewissheit», aber eine
ke gewesen, als sie aus Ägypten zogen haben sie nie den Herrschaftswechsel blinde Glaubensüberzeugung. Ich bin gewiss,
und durch das Rote Meer gingen. Und vollzogen, sich nie bekehrt. Sie haben dass alle, die die Bedingungen erfüllen, das
sie hatten vom Wasser aus dem Felsen den entscheidenden Schritt über die Heil in Jesus Christus haben. Kann aber
getrunken und Manna und Fleisch vom Grenze nie getan, sondern sind immer jemand zu Recht von sich behaupten, dass er
Himmel (Wachteln) gegessen. Den- im Graubereich der Unentschiedenen sich seines Heils gewiss ist? Der Herr Jesus
noch gab es nur zwei Männer (Josua stehen geblieben. Das ist die Tragik so Christus allein kennt jedes Herz und ist für
und Kaleb), die Gott wirklich Glauben vieler Namenschristen. Sie verhalten jeden ein gerechter Richter.

20 MNR > Januar 2007


W ir pflichten Ihren Worten von Her-
zen bei: «Der Herr Jesus Christus
allein kennt jedes Herz und ist für jeden
fen, gestützt auf Gottes Wort (vgl. z.B.
auch 1.Joh 5,12), mit Recht bezeugen,
ihres Heils gewiss zu sein. Ich hoffe
(Offb 1,16; Mal 3,20). In Psalm 84,12
heisst es: «Denn Gott, der Herr, ist Son-
ne und Schild; der Herr gibt Gnade und
ein gerechter Richter.» Das schliesst aber sehr, dass Sie das fortan auch froh tun Herrlichkeit …» Israel ist eingekleidet –
die Tatsache nicht aus, dass aufrichtige können! und darin besteht seine Berufung – in
Gotteskinder sprechen können: «Ich Dass es viele Namenschristen gibt, ist dem, was Jesus ist. Schliesslich wird
weiss, dass mein Erlöser lebt …» (Hiob leider eine traurige Tatsache. Aber der Israel in Jesus beschützt durch die
19,25). Die Bibel sagt klar, dass ein jeder Herr vermag nicht nur Gottlosen, son- Trübsal hindurchgebracht werden und
sich selber prüfen soll: «Erforscht euch dern auch Menschen, die sich in falscher das Ziel der Berufung erreichen.
selbst, ob ihr im Glauben steht; prüft Sicherheit wähnen, die Augen für ihren • «Der Mond unter ihren Füssen.» Der
euch selbst!» (2.Kor 13,5). Deshalb ist wahren Herzenszustand zu öffnen! Und Mond hat bekanntlich keine eigene
regelmässiger Umgang mit Gott durch ich bin zutiefst davon überzeugt, dass «Strahlkraft»; er wird von der Sonne
Bibel und Gebet unerlässlich, und auch Gott es jedem aufrichtig Suchenden – ob angestrahlt und reflektiert dieses Licht
das verkündigte Wort (Besuch der Ver- Namenschrist oder «Heide» – gelingen auf die Erde. Israel ist mit der Sonne
sammlungen) darf nicht vernachlässigt lässt, Ihn zu finden und in Seine himm- bekleidet und hat die Berufung, das
werden (Röm 10,17; Hebr 10,25). Ein lische Herrlichkeit einzugehen (Mt 7,7; Licht der Sonne, das heisst ihres Mes-
wahrhaft Wiedergeborener hat die frohe Spr 2,7). E.V.  sias, in dieser Welt zu reflektieren. Im
Gewissheit, tatsächlich ein Kind Gottes Alten Testament war Israel das Volk,
zu sein. Beachten Sie in den nachste- wodurch sich Gott zu erkennen gab;
henden Bibelzitaten vor allem die Worte und indem Jesus durch Israel zur Welt
«wissen» oder «Zeugnis»: kam, ist dies ebenfalls geschehen. Zwi-
«Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm schenzeitlich hat Israel versagt, aber im
Geist, dass wir Gottes Kinder sind» (Röm Wer ist die messianischen Reich wird Israel diese
8,16). Berufung vollumfänglich wahrnehmen.
«Wer an den Sohn Gottes glaubt, Frau in • «Die zwölf Sterne» deuten klar auf
der hat dieses Zeugnis in sich» (1.Joh die zwölf Stämme Israels hin. Zwölf ist
5,10). Offenbarung 12? in der Bibel immer die Zahl für Israel.
«Wir aber haben nicht empfangen den Selbst die zwölf Apostel, die die Ge-
Geist der Welt, sondern den Geist aus Kurz und bündig gefragt: Wer ist die Frau, meinde gründeten, waren alle Juden,
Gott, dass wir wissen können, was uns von der in Offenbarung 12 gesprochen wird? und sie brachten das Licht der Welt –
von Gott geschenkt ist» (1.Kor 2,12). Jesus – zu den Heiden. Ausserdem deu-
«… den Geist der Wahrheit, den die
Welt nicht empfangen kann … bleibt
bei euch und wird in euch sein» (Joh
W ir müssen bei der Suche nach einer
Antwort Folgendes beachten:
• Johannes sieht ein «Zeichen», das
tet diese Vision des Johannes auf den

14,17). heisst, dass die Frau ein Symbol dar-


«Denn wir wissen, dass der, der stellt. Es geht hier also nicht um eine
den Herrn Jesus reale Frau. Somit
auferweckt hat, kann es auch nicht
wird uns auch Die Bestimmung Israels die Jungfrau Maria
auferwecken mit sein. Vielmehr han-
Jesus und wird
geht von Gott aus und ist delt es sich eben
uns vor sich stel- von daher unumstösslich um ein Symbol für
len samt euch» Israel. Israel wird
(2.Kor 4,14). im Alten Bund ja
«Meine Lieben, wir sind schon Gottes des Öfteren unter anderem als Ehefrau
Kinder; es ist aber noch nicht offenbar Jahwes bezeichnet (Jes 54,6). Es ist bei
geworden, was wir sein werden. Wir wis- der Auslegung des Wortes Gottes sehr
sen aber: wenn es offenbar wird, werden wichtig zu beachten: Symbole erklärt
wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn man am besten dadurch, dass man
sehen, wie er ist» (1.Joh 3,2). andere Symbole zur gleichen Sache he- Der Mond hat keine eigene «Strahlkraft»; er wird
«Wir wissen, dass wir aus dem Tod ranzieht und nicht einfach irgendetwas von der Sonne angestrahlt und reflektiert dieses
in das Leben gekommen sind …» (1.Joh hineininterpretiert. So kann man zum Licht auf die Erde
3,14). Beispiel auch ausschliessen, dass mit
«Wir wissen, dass wir von Gott diesem Bild die Gemeinde gemeint Traum Josephs in 1. Mose 37,9-10 hin,
sind …» (1.Joh 5,19). sein könnte, da die Gemeinde keine wo Josephs Brüder als Sterne darge-
«Wir wissen aber, dass der Sohn solchen Symbole trägt. stellt werden. Die zwölf Söhne Jakobs
Gottes gekommen ist und uns den • Das Zeichen wird im Himmel gese- sind die Erzväter der zwölf Stämme.
Sinn dafür gegeben hat, dass wir den hen. Die Bestimmung Israels geht von • In diesem Bild und der anschlies-
Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in Gott aus und ist von daher unumstöss- senden Geburt des Kindes in Offen-
dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus lich. Ausserdem ist Israel zur höchsten barung 12,2-6 wird uns die ganze
Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott aller Nationen berufen (5.Mo 26,19). Heilsgeschichte von Jesu Geburt, Seiner
und das ewige Leben» (1.Joh 5,20). • Sie ist mit der «Sonne bekleidet». Auferstehung, Israels Trübsal und Jesu
Sie sehen: Wahre Gotteskinder dür- Jesus ist die Sonne der Gerechtigkeit Wiederkunft vor Augen geführt. N.L. 

MNR > Januar 2007 21


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am 30.01.2007,
mit u.a. diesem Thema*:
«Das letzte Menschheitskapitel vor Ich bin frei!
der Entrückung» Dies waren unter anderem die Worte, welche der Amokläufer von Emsdetten in seinem
*Änderungen vorbehalten Abschiedsbrief über das Internet verbreitete. Er sagte darüber hinaus auch Folgendes:
«… ich habe in den 18 Jahren meines Lebens erfahren müssen, dass man nur glücklich
sein kann, wenn man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst. Aber das konnte und
Impressum wollte ich nicht. Ich bin frei! Niemand darf in mein Leben eingreifen, und tut er es doch,
hat er die Konsequenzen zu tragen …» Freiheit hatte er gesucht, wollte frei sein. Niemand
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf sollte in sein Leben eingreifen dürfen. Dass er dabei – auf dem Weg in seine Freiheit – 37
www.mitternachtsruf.ch Menschen verletzte, einige davon schwer, scheint ihn in seinem Freiheitsdrang nicht ge-
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992)
kümmert zu haben.
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo,
Jonathan Malgo Eigentlich ist dieser Schrei nach Freiheit verständlich. Denn wir alle möchten frei sein,
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a, ohne Zwang unser Leben gestalten. Das war auch der Wunsch dieses Mannes, der in sei-
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14
nem Bekennerbrief weiter schreibt: «… wer gezwungen wird, verliert ein Stück seiner Frei-
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.,
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001 heit. Man wird gezwungen Steuern zu zahlen, man wird gezwungen Geschwindigkeitsbe-
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist aus- grenzungen einzuhalten, man wird gezwungen dies zu tun, man wird gezwungen das zu tun.
serdem in englischer, französischer, holländischer, italienischer,
portugiesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und Ergo: Keine Freiheit!» Obwohl er eigentlich Recht hatte, zog er doch einen unglaublich tra-
ungarischer Sprache erhältlich. gischen Schluss daraus – so tragisch, dass zu seinem Elend hinzu unschuldige Menschen
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch,
in Mitleidenschaft gezogen wurden. Er suchte Freiheit und meinte, diese mit der Waffe in
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Werner Huber, Elke Lieth, Norbert Lieth, der Hand finden zu können. Doch hinter sich her zog er eine Spur von Tränen, Fassungslo-
Conno Malgo (Ltg.), Fredy Peter, Markus Senn, Elsbeth Vetsch
sigkeit, Wut und Angst.
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
Mitarbeiter: Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo Die Bibel sagt uns, dass wir ausnahmslos alle Knechte, ja Sklaven der Sünde sind. Im
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 Johannesevangelium heisst es: «Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht» (Joh 8,34).
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Werner Huber,
Marcel Malgo, Samuel Rindlisbacher, Elsbeth Vetsch, Freiheit ade! Nun geht die Bibel noch einen Schritt weiter: «Ihr wisst doch, dass ihr dem
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz zum Gehorsam zur Verfügung steht, in dessen Dienst ihr als Knechte steht. Im Verhältnis
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15,
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, zur Sünde oder zu Gott ist es genauso: Entweder dient ihr der Sünde. Das führt zum Tode.
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail:
Oder ihr seid Gott gehorsam. Das führt zum neuen Leben» (Röm 6,16). Anstatt dass wir
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, Freiheit finden, müssen wir uns eingestehen, dass wir Geknechtete der Sünde sind. Das
Martina Lang, Thomas Lieth, Elishevah Malgo, Marianne Malgo,
Peter Malgo, Stephan Nabulon, Susanne Peter, Beatrice Rindlis- Problem dabei ist nicht unser Umfeld oder gar die fehlgeleitete Erziehung. Wenn dem so
bacher, Esther Roos, Rebeca Winkler wäre, hätten die 70 Jahre Sowjetkommunismus den Himmel auf Erden gebracht, aber nicht
TECHNISCHER DIENST Nathanael Winkler, Markus Hollenweger Not, Verzweiflung und unzählbare Tote. In diesen sieben Jahrzehnten hat man zwar wie nie
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18,
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Mit- zuvor mit Umerziehungsmethoden, Abschreckung und Indoktrination versucht, die Gesell-
arbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel) schaft zu verändern. Leider mit gegenteiligem Erfolg. So geht das «Schwarzbuch des Kom-
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch,
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon
munismus» davon aus, dass infolge dieser Ideologie etwa 80-100 Millionen Menschen zu
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter: Tode kamen! Aber auch die anderen «Ismen» sind keineswegs besser, egal, wie sie auch
Govert Roos, Stephan Rindlisbacher heissen mögen: Faschismus, Kapitalismus u.a.m.
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf,
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail:
So müssen wir uns eingestehen, dass alle menschlichen Bemühungen letztlich nicht in
post@seniorenzentrum-zion.ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula die Freiheit führen, sondern den Zwang nur noch verstärken. Echte Freiheit finden wir nur
Dürr, Walter Dürr, Astrid El Khouri, Walid El Khouri
BEGEGNUNGSZENTRUM E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch,
in Jesus Christus! Die Bibel sagt diesbezüglich: «… wo aber der Geist des Herrn ist, da ist
Tel: (0041) 044 952 14 67, Fax: (0041) 044 952 14 11, Mitarbei- Freiheit» (2.Kor 3,17). Da höre ich schon das Gegenargument derer, die sagen, das Chris-
ter: Andreas Klinner, Traude Klinner
tentum sei keinen Deut besser. Haben sie Recht? Was hat es denn mit den Kreuzzügen,
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel,
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail: der Abschlachtung der Indios bei der Eroberung Amerikas im Namen des Christentums
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi und Beate Winkler usw. auf sich? Halten wir einmal kurz inne: Lehrt die Bibel Kreuzzüge? Befiehlt sie, dass
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich,
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152- Christen anderen Leid zufügen sollen? Nein, in der Bibel heisst es vielmehr: «Liebet eure
0472.519, BC-Nr. 752.
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90,
Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, so
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart, euch beleidigen und verfolgen; auf dass ihr Kinder eures Vaters im Himmel seid. Denn er
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutsch-
land e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Un-
Österreich: Postscheckkonto 438 5903, Allgemeine Sparkasse
Linz, «Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf»
gerechte» (Mt 5,44-45). Wenn wir schon messen wollen, dann bitte mit dem Massstab der
DRUCK EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest Bibel und nicht mit der Meinung derer, welche die Bibel interpretieren.
ABONNEMENTSPREIS JÄHRLICH Schweiz CHF 18.–, Deutschland Damit komme ich noch einmal zurück zur Frage der Freiheit. Suchen Sie diese? Dann
EUR 12.–, Europa und Mittelmeerländer EUR 18.–, Übersee EUR
24.–. Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) und
möchte ich Sie einladen, am richtigen Ort zu suchen: bei Jesus Christus. Er sagt Ihnen in Sei-
werden automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht nem Wort, der Bibel: «Wenn ihr mich sucht, so sollt ihr mich finden. Wenn ihr von ganzem
einen Monat vor Jahresende gekündigt werden.
Herzen nach mir fragt, so will ich mich von euch finden lassen» (Jer 29,13-14). Ja, Jesus lädt
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/weltweit
auch Sie ein und ruft Ihnen zu: «… kommt alle her zu mir, die ihr euch abmüht und belastet
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE
N.L. = Norbert Lieth; M.M. = Marcel Malgo; S.R. = Samuel seid; ich will euch Ruhe schenken, dass ihr aufatmen könnt» (Mt 11,28). S.R. 
Rindlisbacher; M.S. = Markus Senn; E.V. = Elsbeth Vetsch

22 MNR > Januar 2007